Lauftagebuch von Martin Job

Lauftagebuch 2020 von  Martin Job     (   Berglauf-Cup    /   Lauferei.CH  )

Hier findet sich das Lauftagebuch von 2020 , 2019 , 2018 , 2017 , 2016 , 2015 , 2014 , 2013 , 2012 , 2011 , 2010 , 2009 , 2008 , 2007  und 2004 - 2006.

Zeige 2020 nur    Jahr     Monate     Wochen     Tage     Wochen und Tage     Jahr, Monate und Wochen    oder zeige    alles 

 Jahr    Monate    Wochen    Tage     

Dienstag, 7. Juli 2020 (189) … heute noch nichts erfasst …
Montag, 6. Juli 2020 (188)
32.2km, +800m / -800m (188)
203) Am Gurten habe ich heute sehr viele mir unbekannte Wege und Schleichwege gefunden. Der Gurtenturm wird über eine grosszügige, ununterbrochene Wendeltreppe aus Metall erklommen, sehr angenehm. Am Gurtenturm habe ich total 123 Stufen gezählt. Laufstrecke zwischen «499m» und «879m» über Meer (Unterschied 380 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Salem-Spital → Aargauerstalden → Bushaltestelle Bärenpark → Aare Uferweg → Schwellenmätteli → Aare Dalmazibrücke → Marzili → Dorngasse → Schöneggtreppe → Haltestelle Schönau → Haltestelle Sandrain → Sprengerweg → Bahnhof Wabern bei Bern → Gurtenbahn (Talstation) → Waberewald → Bächtelen → Schalestei → Chlywabereholz → Rossacker → Ranke → Untergurten Pkt. 683 → Riedacher → Geisseler → Burgacher → Eichenacher Pkt. 799 → Vogelloch → Gurten hikr.org Peaks Pkt. 858 → Gurten-Kulm (Park im Grünen) → Chutzewäldli → Gurtenbahn (Bergstation) → Gurten Aussichtsturm (879m) → Chatzepuggel → Waldreservat am Gurten → Spiegel bei Bern → Morillon → Haltestelle Bern, Sulgenbach → Monbijou → Floraanlage → Kleine Schanze → Bundesterrasse → Bundeshaus → Haltestelle Bern, Zytglogge → Aare Kornhausbrücke → Kursaal → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz  «558m». Beim Parking Gurtenbahn bin ich hinten raus und dann auf einem Schleichweg der Bahnlinie gefolgt. Erst ging es ganz gut, dann wurden Kraut und Brennnesseln immer mehr und dichter, schliesslich bin ich im Dorngestrüpp versumpft. Ich konnte nur noch direkt den Wald (Waberewald) hoch, dort traf ich einen Querweg der mich zur Weide bei Bächtelen brachte, danach war ich wieder auf guten Wegen im Chlywabereholz. Interessant sind auch die Waldwege zwischen Gurtetäli und der Ruine Ägerten. Später hatte ich noch einen guten Blick über das Köniztal in die fleissigen Arbeiten in der Deponie Gummersloch.
204) Kurzer abendlicher Erholungslauf am Montagabend. Laufstrecke zwischen «499m» und «569m» über Meer (Unterschied 70 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Keplerstrasse → Humboldtstrasse → Salem-Spital → Schänzlistrasse → Aargauerstalden → Bushaltestelle Bern, Bärenpark → Schwellenmätteli → Aare Dalmazibrücke → Bundesrain → Marzilibahn → Taubenstrasse → Bundesgasse → Haltestelle Hirschengraben → Bubenbergplatz → Bahnhof Bern → Bollwerk → Zytglogge → Aare Kornhausbrücke → Kursaal → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz  «558m». Keine Probleme, gut gefühlt, gut gelaunt. Dazu noch einige Auslaufrunden durchs Quartier für eine befriedigende Laufzeit.
Sonntag, 5. Juli 2020 (187)
18.8km, +350m / -350m (187)
202) Nach Bossonnens bin ich direkt der Broye gefolgt, erst direkt am Wasser oder über Weiden, nur Zäune habe mich etwas ausgebremst. Im Wald stiess ich auf einen wunderschönen Pfad, der mich bis zur Strasse brachte. Auch im Töbeli des La Mionne hat es prächtige Wege und schmale Steg über den Bach. Zum Abschluss habe ich noch etwas Bahnlinie verfolgen können, teilweise auch weglos. Laufstrecke zwischen «654m» und «744m» über Meer (Unterschied 90 Meter). Bahnhof Palézieux «669m» → Monéaz → Kantonsgrenze VD/FR → Verdan Pkt. 711 → Les Biolley Pkt. 721 → Bahnhof Bossonnens Pkt. 729 → Bois de Faye → La Broye pont Pkt. 706 → Franex → Kantonsgrenze FR/VD → La Broye Uferpfad → Bushaltestelle Ecoteaux, Platta-Pierraz Pkt. 692 → Les Gadelles → Les Rosaires → Aux Bois → Chaumiau Pkt. 742 → Les Biolex → La Mionne passerelle → Bois de l'Erberey → La Mionne passerelle (654m) → Unterführung Bahnlinie → Les Ruttes → Unterführung Bahnlinie → La Broye pont Pkt. 661 → Sur Broye → Bahnhof Palézieux «669m». Commune d'Oron — Vaud, www.oron.ch. Die Gemeinde entstand 2012 aus der Fusion von Bussigny-sur-Oron, Châtillens, Chesalles-sur-Oron, Ecoteaux, Oron-la-Ville, Oron-le-Châtel, Palézieux, Les Tavernes, Les Thioleyres und Vuibroye. Die Gemeinde Maracon ganz im Osten hat sich aus dem Fusionsprozess zurückgezogen. Das neue Oron hat 5500 Einwohner, Maracon hat 500 Einwohner. Dafür laufen aktuell Fusionsverhandlungen mit der Gemeinde Essertes (knapp 400 Einwohner) im Westen von Oron. Heute war ich wieder Abschnittsweise auf dem Parcours des Marche Romande du Général Guisan (40 km) unterwegs, www.military.ch.
Samstag, 4. Juli 2020 (186)
23.2km, +1350m / -1300m (186)
201) Bei meinem ersten Besuch auf diesem Grat am 20. Juni 2020 war ich auf dem Bärefalle Ostgipfel und habe versucht über den Grat auf den Bärefalle-Gipfel zu kommen. Das habe ich damals nicht geschafft, heute habe ich es vom oben versucht und bin wieder gescheitert. Als es abwärts über den Grat nicht mehr weiter ging, machte ich einen ersten Ausflug in den Nordhang, ich musste umkehren. Dann versuchte ich es über den Südhang und weiter unten wieder in den Nordhang, ich musste umkehren. Viel Grat kann zwischen den beiden Versuchen nicht mehr fehlen! Keine Probleme bot dann immerhin der Aufstieg zur Wisseflüe, einfach alles mehr oder weniger direkt auf dem Grat. Auch der Abstieg unter die Kletterfelswand (Gepäckdepot und Boulder-Mätteli) war problemlos. Die Kletterer waren schon ganz weit oben, hoch über mir an der Wand unter der Wisseflüe, es schauderte mich! Ab hier hat es einen schönen Pfad bis zur Strassenkurve (Parkplatz) beim Lengenberg. Laufstrecke zwischen «621m» und «1585m» über Meer (Unterschied 964 Meter). Bushaltestelle Reutigen, Dorf «621m» → Kanton BE → Stockental → Im Grood → Roggeweid → Ittensweid → Chratzhaltegrabe → Lasihütte (1170m) → Querweg (1255m) → Längenbergalp → Waldrand (Zaun, 1380m) → Sattel (1472m) → Nordhang → Bärenfalle / Bärefalle hikr.org Peaks Pkt. 1489 → Nordhang → Sattel (1472m) → Nordostgrat → Wisseflüe / Wissenflüe hikr.org Peaks Pkt. 1585 → Sattel (1561m) → Wandfuss (1490m, Klettern) → Lengenberg (Kurve, 1376m) → Solegg Pkt. 1426 → Obers Heiti Pkt. 1484 → Abzweigung Chrindi Pkt. 1397 → Unders Heiti Pkt. 1367 → Laarhuswald → Müllersgrabe → Wildeberg → Bomad → Brüchewald → Allmedewald → Dähenboden Pkt. 925 → Dähenrain → Allmenden Pkt. 850 → Gräbli Pkt. 806 → Latterbach → Simme Brücke → Oey → Simmental → Niedersimmental → Bahnhof Oey-Diemtigen «670m». Beim Oberen Heiti konsultierte ich die Wanderzeit, schaute auf die Uhr, rechnete kurz und begann mich sofort etwas zu beeilen. Gerne hätte ich fünf Minuten mehr Zeit gehabt. Beim Underen Heiti wechselte ich zwischendurch vom Wanderweg auf das weiter unten liegende Alpsträsschen und schnitt noch die erste Kurve. Für den steilen Abstieg nach Allmenden folgte ich wieder dem Wanderweg und schlussendlich war ich sogar fünf Minuten zu früh auf dem Perron in Oey-Diemtigen. So reichte es auch noch für ein kurzes Auslaufen und zum Wasser auffüllen.
Freitag, 3. Juli 2020 (185)
33.9km, +1100m / -1000m (185)
200) Im interessantesten war heute der Schlussabstieg in die Combe Chavat. Erst mühte ich mich weglos neben Bachgräben runter zu Dessus, dann ging es über die Wiese zur Kuhweide bei Dessous. Dann folgte ein schöner Weg durch die Combe des Etelles bis zu den mächtigen Autobahn-Bauten. Zwischen dem Tunnel du Mont Russelin und dem Tunnel du Mont Terri kommt die Transjuranne A 16 auf dem Weg von Glovelier in die Ajoie bei Courgenay bei Saint-Ursanne kurz an die Oberfläche. Laufstrecke zwischen «413m» und «930m» über Meer (Unterschied 517 Meter). Bahnhof Delémont «413m» → Kanton JU → La Sorne pont → Château → Sous-le-Bambois (499m) → Sur-la-Charreratte → Petit-Bambois → Sous-le-Bois-Brûlé → Petit-Bois → Le Domont Pkt. 539 → Château de Domont → Les Chauxfours → Bois de Grand Cré Pkt. 573 → Cabane forestière Le Bezout → Le Golat pont → Côte de Develier-Dessus → La Claude-Chappuis Pkt. 839 → Belle-Côte / En Bénesse hikr.org Peaks Pkt. 848 → Le Pichoux Pkt. 722 → Fer à Cheval (Fer à Cheva, Hütte) → Forêt des Ordons → Noir Bois → Combe d'Aray → Col des Rangiers Pkt. 849 → Haut de la Côte hikr.org Peaks Pkt. 873 → Sur le Champs de la Côte → La Côte sur la Chaux hikr.org Peaks Pkt. 814 → Südhang → L'Esserrue → Bushaltestelle Montavon village Pkt. 627 → Prés vers Séprais → Combe Jumelle → Bushaltestelle Séprais → Champs Leuvirières → Le Bambois Pkt. 701 → Südosthang → Strasse Pkt. 847 → L'Ordon / Haut de la Montagne hikr.org Peaks Pkt. 930 → Combe Chavat-dessus → Combe Chavat-dessous (657m) → Combe des Etelles → Autobahn → Côte du Bel'Oiseau → Route des Rangiers Pkt. 460 → Paquoille → Unterführung Bahnlinie → Le Chandelier → Clos du Doubs → Unterführung Bahnlinie → Route de la Gare → Bahnhof St-Ursanne «492m». In Montavon hat es einen schönen Brunnen, direkt in den Trog fliesst Eau non-potable. Nach hinten hat es eine weitere Röhre mit Eau potable, welches nur auf Anforderung zu fliessen beginnt. Bei Séprais war eine Übersichtstafel der La Balade de Séprais zwischen Boécourt und Séprais (Wanderzeit ist ½-Stunde bis drei Stunden). Défi Boldair – Boldair Event — Valdorée – Vallée de Delémont, einen Wegweiser habe ich unterwegs gesehen, www.boldairevent.ch. S I R D – Syndicat d'initiative de la région delémontaine, mit Valdorée, La Région Vadaise, www.sird.ch. La Valdorée: randonnée autour de la vallée de Delémont, www.sird.ch. Daneben sind die Wegweiser auch mit www.valdoree.ch angeschrieben, da tut sich aber gar nichts mehr. Jura Rando — Wanderwege Jura, www.jurarando.ch. Restaurant du Château de Domont — Delémont, restaurantchateaudomont.ch. Beim Château de Domont sind gegen die Wiese Zettel augehängt, mit der Aufschrift Cueillete Interdite, dazu noch Telefonnummern, sonst nichts. Hier ist also sammeln, pfücken oder ernten untersagt. Aber was ist gemeint, ich sehe nur eine weitgehend grüne Weide, ein grosses Mysterium für mich! Restaurant La Claude-Chappuis — Develier – Jura, www.la-claude-chappuis.ch. Transjuranne A 16, www.a16.ch. In der Combe des Etelles war ich auf dem Reitwegnetz BE rn-JU ra – RE-BEJU, hier Route Nr. 24 (mit dem Hufeisen davor), re-beju.ch. Nach dem Läufchen machte ich noch einen Einkauf für meine Eltern in Bern Viktoriastrasse.
Donnerstag, 2. Juli 2020 (184)
25.4km, +400m / -400m (184)
198) Leichter Erholungslauf von Wynigen nach Burgdorf, dort habe ich den gleichen Zug bestiegen, einfach den RE nach Bern zwei Stunden später. Laufstrecke zwischen «521m» und «651m» über Meer (Unterschied 130 Meter). Bahnhof Wynigen «528m» → Kanton BE → Wynigebach → Munimatt → Rumendingen Pkt. 527 → Chänerechbach → Riedmatt → Bickigematt → Bickingen Pkt. 538 → Nesslere → Allmedbode (570m) → Bälchmoos → Bütikofen Pkt. 520 → Obermoos Pkt. 516 → Ösch Brücke → Eyzälg Pkt. 549 → Winterhaule → Düttisberghöchi hikr.org Peaks Pkt. 634 → Sattel (Reservoir, 608m) → Chäshüttesite → Färnstuhöchi hikr.org Peaks Pkt. 652 → Färnstu (Rastplatz) → Velopiste → Bim üssere Summerhus Pkt. 564 → Bim Siechehus Pkt. 541 → Lorraine → Emme Brücke → Altstadt → Stadtpark → Bahnhofquartier → Bahnhof Burgdorf «533m». Nach einer kummulierten Laufzeit von 945 Tagen (22680 Std.) ist es endlich geschehen. Ein Bussard (ich denke es war ein Mäusebussard) hat mir von hinten an den Schädel geklopft. Eine Wunde gab es nicht, es schmerzte auch nicht, aber ich war sehr überrascht. Ich lief von Rumendingen entlang des Chänerebaches nach Bickigen. Östlich des Füüstleberges kam ich an den Waldrand und schon geschah der Überfall von hinten. Danach setzte sich der Vogel auf einen Baum direkt über dem Weg und bewunderte mich von oben. Als in der Nesslere ganz vom Wald weg war, gab es noch einen Scheinangriff. Danach setzte sich der Moswey (Zürcher Dialekt: Mausweihe, Mäusebussard) auf einen Strommast und musterte mich noch längere Zeit triumphierend von oben. Es ist ein Weg über die Gisnauflüe markiert: dr'Gysnauer (Ufer– und Flüeweg) Rundwanderweg (2 Std. 15 min.), www.burgdorf.ch. Ich habe den Nordteil des Rundweges teilweise abgelaufen, über die Färnstuhöchi zum Restaurant Sommerhaus. Nach dem Läufchen machte ich noch einen Einkauf für meine Eltern in Bern Schönburg.
199) Kurzer abendlicher Erholungslauf am Donnerstagabend. Laufstrecke zwischen «499m» und «569m» über Meer (Unterschied 70 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Keplerstrasse → Humboldtstrasse → Salem-Spital → Schänzlistrasse → Aargauerstalden → Bushaltestelle Bern, Bärenpark → Schwellenmätteli → Aare Dalmazibrücke → Bundesrain → Marzilibahn → Taubenstrasse → Bundesgasse → Haltestelle Hirschengraben → Bubenbergplatz → Bahnhof Bern → Bollwerk → Aare Lorrainebrücke → Altenbergrain → Rabbentalstrasse → Oberweg → Kursaal → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Keine Probleme, gut gefühlt, gut gelaunt. Ich besuchte die Bahnhofsapotheke in Bern für meinen Vater. Gut gewählte Zeit am Abend, ich zog eine Nummer und war direkt als nächster dran.
Mittwoch, 1. Juli 2020 (183)
18.8km, +800m / -850m (183)
197) Ab der Brücke über die Urnäsch führt ein dreckiger Kuhweg zur Alp Glücksberg, wunderbarerweise ist direkt danenben ein wunderbarer Waldweg mit roten Pfeilen markiert. Der Weiterweg zum Spicher ist nicht mehr markiert, es hat aber gute Spuren im Wald. Die beiden Steilstufen sind mit Drahtseilen (sehr hilfreich) gesichert. Die Drahtseile machen einen guten Eindruck, allerdings haben sich Zwischenbefestigungen gelöst. Beim Älpli ist auf alten Karten noch einen Weg durch die Felsbänder im Rotcheul eingezeichnet. Gesehen habe ich davon kaum mehr etwas. Ich bin erst nur leicht abwärts quer durch den Wald gelaufen und nachdem ich die Felsbänder hinter mir hatte, direkt zur Wiese bei Langflue runtergestiegen Laufstrecke zwischen «944m» und «1520m» über Meer (Unterschied 576 Meter). Bushaltestelle Steinfluh «983m» → Urnäsch Steg → Rastplatz → Böheli → Urnäsch Querung → Unghürflüeli → Urnäsch Brücke (1010m) → rote Pfeile → Alp Glücksberg → Glücksberg hikr.org Peaks Pkt. 1204 → Zaun (1260m) → Drahtseil (1314m) → Schneggli → Drahtseil (1343m) → Schifaltlig → Kantonsgrenze AR/SG → Spicher hikr.org Peaks Pkt. 1520 → Nordgrat → Sattel Pkt. 1396110 → Kantonsgrenze SG/AR → Südostgrat → Hochfläschen hikr.org Peaks Pkt. 1469 → Nordwestgrat → Älpli Pkt. 1360 → Rotcheul → Waldstrasse (Waldrand, 1093m) → Langflue → Urnäsch Brücke → Gasthaus Rossfall → Bushaltestelle Rossfall «944m». Auslaufen beim Umsteigen und Warten. Es hat recht gut gepasst mit dem stündlichen Postauto (mit Passagier-Anhänger) von der Schwägalp nach Urnäsch.
Dienstag, 30. Juni 2020 (182)
36.4km, +1800m / -2300m (182)
196) Schöne Postautofahrt von Bad Ragaz bis zur Endhaltestelle auf dem Staudamm. Das Postauto fuhr unverzüglich zurück und hat mich noch so glücklicherweise noch vor dem recht engen Tunnel überholt. Ich musste etwas abwärts zurücklaufen bis zum Einstieg in den weiss-blau-weiss markierten Wanderweg ins Tersol. Der Aufstieg zur Furggla geht vom Säss über Wiesen, ab einem Steinmann führt ein gut erkennbarer Pfad hoch zum Übergang. Auf dem Weiterweg zum Scadellagrat kommt zuerst ein Schneefeld im Nebel, es lohnt sich nicht zu hoch zu bleiben. Ich passierte unter allen Felsnasen und musste auch so noch Gräben (mit Schneefeld) queren. Beim Abstieg über den Seeligrat erwartete ich immer wieder eine schwierige Stelle, aber es kam nie eine. Auch der Wiederaufstieg auf die Hächlenchöpf ist ganz einfach. Auf dem ganzen Weg vom Scadellagrat zum Muntaluna soll man mit Vorteil immer in der Nähe des Grates bleiben. Bis heute war der Muntaluna mein höchster Gipfel, den ich nur genau einmal im letzten Jahrtausend (1998) bestiegen hatte. Das Gipfelbuch des Muntaluna befindet sich beim Steinhaufen auf dem Gipfel und ist erst gut einen Monat alt. Das Gipfelkreuz mit schöner Aussicht befindet sich südöstlich etwas weiter unten auf einer Gras-Schulter. Laufstrecke zwischen «858m» und «2574m» über Meer (Unterschied 1716 Meter). Bushaltestelle Gigerwald, Staudamm «1337m» → Kanton SG → Gigerwaldsee Staumauer → Tunnel → Calfeisen → Gigerwald Pkt. 1282 → Tersolbach → Tros → Schneeflucht (1877m) → Tersol → Tersolbach Hängebrücke → Säss → Hüttlichöpf → Unterboden (2255m) → Grispegg → Furggla Pkt. 2573 → Felsnase (2402m) → Calvina → Schönplanggen → Südgrat (2492m) → Scadella → Westgrat (2526m) → Scadellagrat / Scadellagrot hikr.org Peaks Pkt. 2541 → Nordostgrat → Seeligrot Pkt. 2311 → Sattel (Steinmann) → Seeligrot Pkt. 2239 → Sattel Pkt. 2227 → Hächlenchöpf hikr.org Peaks Pkt. 2336 → Wanderweg (2337m) → Muntaluna hikr.org Peaks Pkt. 2422 → Gipfelkreuz (2395m) → Nasen (Ostgrat) → Alp Findels (Heuälpli) Pkt. 1656 → Findelswald → Stegen → Saubach → Reservoir Pfäfers Pkt. 1209 → Abzweigung Mapragg (1154m) → Läuibach Brücke → Mammet → Althüser Pkt. 991 → Stein → Wisli → Taminatal → Bushaltestelle Tschenner Pkt. 950 → Zanaibach Alte Steinbrücke Pkt. 927 → Bushaltestelle Duonig → Valens → Madrus → Malär → Perjuet → Chappelibach Brücke → Bushaltestelle Sandgrueb → Zanuzbach Brücke → Bushaltestelle Balen-Gassaura, Dorf «858m». Zwischen Furggla und Muntaluna sah ich Steingeissen mit Jungtieren, Murmeltiere und Gämsen. Nach dem Scadellagrat leckte noch ein Gamskitz an einem Schneefeld, es hatte den Kontakt zur Herde verloren, als diese sich in den Steilhang verzog. Durch mich liess es sich jedenfalls nicht verunsichern.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Montag, 29. Juni 2020 (181)
37.1km, +1100m / -1100m (181)
194) Flotter Aare-Bantiger-Lauf (455 m Höhendifferenz) am Montagmorgen in 44 Minuten. In direkter Linie messe ich 4.82 km, das ergibt eine Steigung von 9.4%, meine Laufstrecke ist noch flacher, bis zum Bahnhof Ittigen zieht es sich flach dahin (dazu kommen noch Zwischenabstiege von gesamthaft etwa 20 Metern). Heute habe ich eine ganz neue Variante versucht. Bis zum Bahnhof Ittigen bin ich der Bahnlinie gefolgt. Nach Flugbrunnen bin ich direkt auf Waldwegen zur Talhöchi gelaufen. Damit habe ich meine beste Zeit um 2 min. unterboten, allerdings habe ich mich vielleicht auch etwas mehr angestrengt. Nun betragen meine besten Zeiten vom Aareufer zu den Bärgloufcup-Gipfeln in der Wettkampfreihenfolge: 22 min., 62 min., 26 min., 44 min. und 45 min. Das macht Total 3 Stunden 19 Minuten. Ich denke, dass ich da ohne grössere Anstrenung nicht mehr viel verbessern kann. Laufstrecke zwischen «492m» und «947m» über Meer (Unterschied 455 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m» → Kanton BE → Gotthelfstrasse → Spitalacker → Breitenrainplatz → Bushaltestelle Winkelriedstrasse → Stauffacherplatz → Überführung Bahnlinie Stauffacherbrücke → Stauffacherstrasse → Bushaltestelle Wankdorf City → Unterführung Autobahn (Ittgrabenbrücke) → Wylerholz → Löchligut (517m) → Löchliweg → Aare Reckweg → Worble (Steg, 492m) → Worblentalstrasse → Unterführung Bahnlinie → Worbletal → Papiermühle (Bahnhof) → Bahnhof Ittigen bei Bern Pkt. 526 → Badhausstrasse → Kistlerstrasse → Dorfmärit → Bolligen (Kirche) → Bushaltestelle Sternen → Flugbrunnenstrasse → Flugbrunnen → Rüteli → Rüteliwald → Lochwald → Abzweigung Bantigen (725m) → Buechholz → Talhöchi Pkt. 770 → Geristeinwald Pkt. 815 → Hubel → Bantigehubel → Treppen → Bantiger hikr.org Peaks Pkt. 947 (Pyramide) → Rotenegg → Chalchofe → Cholgruebe Pkt. 819 → Boden → Widmatt → Ferenberg Pkt. 723 → Wolfenstall Pkt. 667 → Hilbörtli → Stettlen Pkt. 558 → Bleiche → Worbletal → Worble Brücke → Bahnhof Deisswil → Gümligetal → Rüti Pkt. 629 → Rütiweg → Bushaltestelle Ostermundigen, Rüti «613m». Auf der Rüti habe ich exakt einen der häufigen Busse nach Bern erwischt.
195) Heute hatte ich wieder mal keine Karte dabei, trotzdem ist mir der Aufstieg zum Altberg-Turm gut gelungen, dort konnte ich für den Weiterweg die Wanderkarte abfotografieren. Der schöne Holzturm auf dem Altberg hat eine eckige Wendeltreppe mit 147 Stufen, die Aussichtsplattform liegt 30.13|m über dem Boden (629.58m) und somit auf einer Höhe von 659.71m. Laufstrecke zwischen «390m» und «659m» über Meer (Unterschied 269 Meter). Bahnhof Otelfingen «427m» → Kanton ZH → Furttal → Golfplatz → Furtbach Brücke → Rotflue → Hüttikon Wasenbüel → Nordhang → Fuchsbrunnen Pkt. 598 → Sood → Waldschenke Altberg → Aussichtsturm Altberg (Plattform, 659m) → Gratweg → Altberg hikr.org Peaks Pkt. 632 → Hinderbleiki → Hochrüti → Buechhölzli Pkt. 552 → Ämet (Strasse, 519m) → Hohbüel → Chilenspitzhau Pkt. 557 → Chlosterholz Pkt. 608 → Gubrist hikr.org Peaks Pkt. 615 → Antennenturm → Brand → Stockwies Pkt. 499 → Lochholz → Bushaltestelle Oberengstringen Zentrum Pkt. 413 → Im oberen Neugut → Unterführung Autobahn → Limmat Steg → Brachweg → Bushaltestelle Rütistrasse → Limmattal → Bahnhof Schlieren «393m». Waldschenke Altberg — Dänikon ZH, www.waldschenke-altberg.ch. Verein Aussichtsturm Altberg — Dänikon ZH, www.aussichtsturm-altberg.ch. Berg Club Höngg – Höngger Hütte Altberg, www.bergclub-hoengg.ch.
Sonntag, 28. Juni 2020 (180)
25.1km, +450m / -500m (180)
193) Heute machte ich da weiter, wo ich gestern die Strecke von Moudon nach Bulle verlassen hatte. Den Schluss von Vuadens bis Bulle habe ich schon oft gemacht, das konnte ich weglassen. Als ich aus dem Bus stieg regnete es leicht, das war aber bald vorbei. Seit Romont FR sass eine junge Frau mit mir im Bus, die blieb weiter tapfer sitzen. Umsteigen muss man nicht, aber bei der Bushaltestelle Vuisternens-devant-Romont forge ändert sich Bus 454 in Bus 298 und fährt weiter nach Bulle. Laufstrecke zwischen «782m» und «986m» über Meer (Unterschied 204 Meter). Bushaltestelle Rueyres-Treyfayes, chapelle «841m» → Kanton FR → Ehem. Bahnstation Rueyres-Treyfayes → Bahnübergang → La Neirigue → La Lorraine → Montborget Pkt. 827 → Clos Charles Pkt. 843 → Bushaltestelle La Joux FR village → Le Closel Pkt. 861 → Les Communs Dessus → Grange à Brelan → Pra Dévaud Pkt. 914 → Le Crêt-prés-Semsales Pkt. 910 → Le Sapaley Pkt. 896 → Montborget Pkt. 881 → Ruisseau des Barattes → Le Gros-Essert Pkt. 854 → La Mollietta (Reservoir) Pkt. 860 → Bushaltestelle Joretta → Les Téleires Pkt. 842 → Clos Chapillon Pkt. 841 → Sâles (Gruyère) Pkt. 825 → Ruisseau de Prâ Martin → La Roseire → Ehem. Bahnstation Sâles → Bahnübergang → Longes Pièces → Ruisseau de Prâ Martin → Bushaltestelle Maules village Pkt. 892 → Ruisseau de la Vuara → In Prâ Pèjé (Stall, 984m) → Ruisseau du Létivan → La Verguena → Paudex → Les Angles (901m) → La Fisquetta → Ruisseau des Angles → Les Morets Pkt. 792 → Ruisseau du Pra des Mollettes → La Sionge pont → Les Vernes → Unterführung Autobahn → Bahnübergang → Vuadens Pkt. 803 → Bahnhof Vuadens-Sud «804m». Commune de Vuisternens-devant-Romont, vuisternens.ch. Hier war ich kurz auf dem Sentier Autour de la Commune unterwegs. Der Grand Parcours geht über stolze 25 Kilometer, die kleineren Runden haben eine Länge von 7.5 bis 10 Kilometer. Ich habe von der Streckenkarte gelernt, dass passage à gué eine Furt ist. Im Jahre 2003 wurden die vorher selbständigen Gemeinden Lieffrens, Les Ecasseys, Sommentier, La Magne, La Joux FR, Villariaz und Estévenens nach Vuisternens-devant-Romont eingemeindet, schon 2004 kam auch noch die Gemeinde La Neirigue dazu. Jetzt hat die Gross-Gemeinde etwa 2300 Einwohner. Auf der Heimreise machte der Zug schon bald nach Bulle eine Vollbremsung, es schüttelte und rüttelte noch ein wenig. Danach wurde der ganze Zug runtergefahren, abgeschaltet und neu gestartet. Dann ging es mit 12 Minuten Verspätung weiter, zum Abschluss waren es in Bern noch 9 Minuten Rückstand auf den Fahrplan. Auslaufen beim Umsteigen und Warten.
Samstag, 27. Juni 2020 (179)
25.7km, +450m / -500m (179)
192) Heute machte ich da weiter, wo ich am 1. Juni 2020 aufgehört habe, bis Bulle bin ich auch heute nicht gekommen. In La Joux FR hätte ich genau einen Bus nach Romont FR erwischt, leider wollte der nur an Werktagen fahren. Statt eine Stunde zu warten bin ich gleich auf der Strasse bis zum Bahnhof durchgelaufen. Bis La Joux FR war die Laufstrecke fast immer neu, danach bin ich auf bekannten Strassen weitergelaufen. Laufstrecke zwischen «694m» und «946m» über Meer (Unterschied 252 Meter). Bushaltestelle Siviriez, village «778m» → Kanton FR → Unterführung Bahnlinie → Ehem. Bahnstation Siviriez Pkt. 731 → Ehem. Bahnhof Siviriez → La Glâne pont Pkt. 719 → Les Combes/La Troche → Les Dailles → Reservoir → Fin d'Amont hikr.org Peaks Pkt. 853 → Les Fiaugères → En l'Ormont → L'Hormont / Les Vuagnoux hikr.org Peaks Pkt. 909 → Bois de Ban → Les Ciernes → Riau d'Enfer → Les Granges Pkt. 853 → Bushaltestelle Bouloz Pkt. 865 → Le Closel → La Tossaire hikr.org Peaks (946m) → Le Rosaly Pkt. 918 → Bushaltestelle Les Ecasseys Pkt. 915 → Clos Mathey → La Moilletta → Le Closel Pkt. 861 → Bushaltestelle La Joux FR village → Ruisseau des Grands Marais → Bushaltestelle Poyet → Ruisseau des Nillettes → Le Crêt Duchet → Bahnübergang → Bushaltestelle Vuisternens-devant-Romont village → Ruisseau des Brêts Pkt. 767 → Le Pollet Pkt. 778 → Pra Diabla Pkt. 779 → Bushaltestelle Mézières FR village → Montjoret Pkt. 706 → Bushaltestelle La Parqueterie → La Glâne pont Pkt. 694 → Treppe → La Côte (747m) → Romont FR Pkt. 728 → Rue des Comtes → Bahnhof Romont «707m». Gemütliche Nullnasenfahrt von Romont FR bis Siviriez. Bei der Bahnunterführung passierte ich die ehemalige Bahnstation Siviriez (alles noch vorhanden, eingezäunt) und dann den ehemaligen Bahnhof Siviriez (schon sehr lange ausser Betrieb, Bahnübergang aufgehoben). Die Gemeinde Siviriez entstand 2004 durch die Fusion mit den ehemaligen Gemeinden Chavannes-les-Forts, Prez-vers-Siviriez und Villaraboud. Zu Siviriez gehören noch die Dörfer Villaranon und Le Saulgy, sowie die Weiler La Foule, La Pierraz, Les Buissons und Bramafan. Commune de Siviriez, www.siviriez.ch. Statistik: Das war bereits heute Samstag die 10. 21-Stunden-Laufwoche in Folge. Dazu war es auch die 229. 14-Stunden-Laufwoche in Folge, mit dem ersten Lauftag am 8. Februar 2016. Daneben war es auch die 420. 7-Stunden-Laufwoche in Folge, mit dem ersten Lauftag am 12. Juni 2012.
Freitag, 26. Juni 2020 (178)
21.5km, +1250m / -1250m (178)
191) Beim ersten Aufstieg über den Chli Ochsen am 18. Juni 2020 hatte ich dichten Nebel zu beklagen. Auch heute wurde ich von Nebel aus der Schwäfelbergpochte gebeutelt, dazu kam auch noch eine dunkle Wolke aus der anderen Richtung, diesmal aber erst weit oben. Glücklicherweise ist die Wegfindung sehr einfach, ich habe mich einfach immer an die Ostkante gehalten. Einzig beim unteren Felsriegel bin ich wenig in die Westflanke ausgewichen. Den oberen Felsriegel habe ich direkt auf dem Grat überklettert, wobei der Aufstieg oben ziemlich steil (aber griffig und gestuft) war, der Wiederabstieg war kurz und einfach. Im Gipfelbucheintrag auf dem Ochsen vom letzten Besuch konnte ich noch das fehlende e im Domainnamen ergänzen. Laufstrecke zwischen «1309m» und «2188m» über Meer (Unterschied 879 Meter). Bushaltestelle Schwefelberg Bad «1384m» → Kanton BE → Schwefelbergbad → Schwäfelbergwald → Lengebode → Dörfli Pkt. 1489 → Schwäfelberg → Stall (1544m) → Haslismad → Nordgrat (1842m) → Nordostgrat (1960m) → Chli Ochsen hikr.org Peaks Pkt. 2036 (Chlyne Ochse) → Gratgipfel (2039m) → Felsriegel (2050m) → Gratgipfel (2082m, Felsriegel) → Nordgrat (2131m) → Ochsen hikr.org Peaks Pkt. 2188 (Ochse) → Schafweid → Alpiglegalm Pkt. 2016 → Oberalpigle Pkt. 1669 → Schwendli → Ritzli (Hütte, 1695m) → Chlyni Chüelouene → Grossi Chüelouene → Heitiraini → Louibode Pkt. 1550 → Schwäfellöcher → Schwäfelberg → Schwefelbergbad Pkt. 1389 → Bushaltestelle Schwefelberg Bad «1384m». Berghaus Schwefelberg — Das Berghaus im Gantrischgebiet, liegt etwas unterhalb der Strasse, da war ich heute auf einer meiner Auslaufrunden, www.berghaus-schwefelberg.ch. Ich war noch unten bei der Underi Walehütte an der Gantrischsense, die vereinigt sich mit der Hengstsense zur Kalten Sense. Die Kalte Sense vereinigt sich beim Zollhaus FR mit der Warmen Sense (vom Schwarzsee) zur Sense. Der flotte Wiederaufstieg (mit schweren Beinen) von der Gantrischsense-Brücke zur Strasse (plus 75 m) dauerte 5 min. 39 sek. und sollte mich noch etwas auflockern. Das Hotel Schwefelberg-Bad bei der Bushaltestelle ist seit 2013 wegen Umbau geschlossen. Es wurde im Oktober 2012 verkauft und seither tut sich nichts mehr. Gemeinde Rüschegg, dazu gehört auch das Schwefelbergbad und es geht hoch bis zum Ochsen, www.rueschegg.ch. Nach dem Läufchen machte ich noch einen Einkauf für meine Eltern in Bern Schönburg.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Donnerstag, 25. Juni 2020 (177)
27.4km, +700m / -700m (177)
190) Testlauf vom Bahnhof Trubschachen auf den Napf im Mitteltempo, am Schluss noch etwas intensiver, abwärts locker. Der Aufstieg dauerte exakt 85 Minuten (bis Hintermettlen 64 Minuten), der Abstieg dauerte 82 Minuten (ab Hintermettlen 64 Minuten, erst langsamer, gegen Schluss schneller als aufwärts). Nach Hintermettlen im Schlegelgrabe (1080m) sind erst 51.5% der Höhenmeter erledigt, aber es ist schon 78.7% der Laufzeit vorbei. Ab hier geht es auf einem schönen Zick-Zack-Weg effizient den Wald hinauf (abgekürzt habe ich nie, nur den Umweg zum Schluss am Restaurant vorbei hätte ich auslassen sollen). Etwa die letzten zwei Kilometer vor Hintermettlen (Mettlenalp) und der Aufstieg zum Napf waren neu für mich. Laufstrecke zwischen «732m» und «1406m» über Meer (Unterschied 674 Meter). Bahnhof Trubschachen «732m» → Kanton BE → Bushaltestelle Trubschachen, Bahnhofstrasse → Bushaltestelle Trubschachen, Oelibrücke → Öli Pkt. 742 → Schachenhaus → Trueb Brücke → Abzweigung Hälig → Bushaltestelle Trub, Miescheli → Bushaltestelle Trub, Längengrund Säge → Bushaltestelle Trub, Twärenbrücke → Abzweigung Twären → Bushaltestelle Trub, Unterfeld → Sältebach / Seltenbach Brücke → Abzweigung Trub Dorf Pkt. 790 → Trub → Bushaltestelle Trub, Grundsäge → Grund → Bushaltestelle Trub, Sägegasse → Bushaltestelle Trub, Weierhus Stöckli → Bushaltestelle Trub, Furenbrücke → Bushaltestelle Trub, Ried → Abzweigung Brandösch Pkt. 822 → Brandöschbach Brücke → Ried → Bushaltestelle Trub, Hüseren → Bushaltestelle Trub, Loos → Bushaltestelle Trub, Mülebachbrücke → Bushaltestelle Fankhaus (Trub), Schnidershus → Zürchershaus → Bushaltestelle Fankhaus (Trub), Gärstengraben → Abzweigung Hüttegrabe Pkt. 870 → Fankhaus (Trub) → Bushaltestelle Fankhaus (Trub), Schulhaus → Fankhusbach → Fankhusgrabe → Vorderstes Fankhaus → Vorder Fankhaus → Mittler Fankhaus → Ober Fankhaus → Hinter Fankhaus → Höchhaus → Bushaltestelle Fankhaus (Trub), Zwüschengreben → Stockmatt Pkt. 961 → Vorder Mettlen Pkt. 989 → Mittler Mettlen Pkt. 1015 → Fankhusbach → Bushaltestelle Mettlenalp (Napf) → Restaurant Mettlenalp → Hinter Mettlen Pkt. 1052 → Schlegelgrabe (1080m) → Bänkli (1292m) → Restaurant Napf → Napf hikr.org Peaks Pkt. 1406 → Restaurant Napf → Bänkli (1292m) → Schlegelgrabe (1080m) → Hinter Mettlen Pkt. 1052 → Restaurant Mettlenalp → Bushaltestelle Mettlenalp (Napf) → Fankhusbach → Mittler Mettlen Pkt. 1015 → Vorder Mettlen Pkt. 989 → Stockmatt Pkt. 961 → Bushaltestelle Fankhaus (Trub), Zwüschengreben → Höchhaus → Hinter Fankhaus → Ober Fankhaus → Mittler Fankhaus → Vorder Fankhaus → Vorderstes Fankhaus → Fankhusgrabe → Fankhusbach → Bushaltestelle Fankhaus (Trub), Schulhaus → Fankhaus (Trub) → Abzweigung Hüttegrabe Pkt. 870 → Bushaltestelle Fankhaus (Trub), Gärstengraben → Zürchershaus → Bushaltestelle Fankhaus (Trub), Schnidershus → Bushaltestelle Trub, Mülebachbrücke → Bushaltestelle Trub, Loos → Bushaltestelle Trub, Hüseren → Ried → Brandöschbach Brücke → Abzweigung Brandösch Pkt. 822 → Bushaltestelle Trub, Ried → Bushaltestelle Trub, Furenbrücke → Bushaltestelle Trub, Weierhus Stöckli → Bushaltestelle Trub, Sägegasse → Grund → Bushaltestelle Trub, Grundsäge → Trub → Abzweigung Trub Dorf Pkt. 790 → Sältebach / Seltenbach Brücke → Bushaltestelle Trub, Unterfeld → Abzweigung Twären → Bushaltestelle Trub, Twärenbrücke → Bushaltestelle Trub, Längengrund Säge → Bushaltestelle Trub, Miescheli → Abzweigung Hälig → Trueb Brücke → Schachenhaus → Öli Pkt. 742 → Bushaltestelle Trubschachen, Oelibrücke → Bushaltestelle Trubschachen, Bahnhofstrasse → Bahnhof Trubschachen «732m». Ich habe heute alle Bushaltestellen in meine Streckenbeschreibung aufgenommen. Heute konnte ich aber keine dieser Bushaltestellen nutzen. Bis Mettlenalp fährt der Bus nur am Wochenende, der stündliche Bus in Fankhaus (Trub) hat nicht gepasst und auch dem halbstündlichen Bus in Trub konnte ich gerade noch davonlaufen bis zum Bahnhof. Kurzes Auslaufen beim Bahnhof Trubschachen, dann kam auch schon der Bahnersatzbus nach Langnau im Emmental. Der Unterbruch besteht bis Wolhusen und ich habe vom Bus aus aktuell keine Schienen mehr erkennen können. Nach dem Läufchen machte ich noch einen Einkauf für meine Eltern in Bern Wankdorf.
Mittwoch, 24. Juni 2020 (176)
25.4km, +850m / -850m (176)
189) Morgenlauf von Wald ZH in die Zürcher Oberländer Hügellandschaft. Laufstrecke zwischen «617m» und «1172m» über Meer (Unterschied 555 Meter). Bahnhof Wald «617m» → Wald ZH Bahnhofstrasse → Stigweid → Nahren (783m) → Lauf → Zürcher Höhenklinik → Faltigberg → Chrinnen Pkt. 933 → Kantonsgrenze ZH/SG → Bode Pkt. 1041 → Abzweigung Tannberg Pkt. 1118 → Chrinnenberg / Chrineberg hikr.org Peaks Pkt. 1172 → Skilift → Restaurant Farneralp → Farneralp → Rüti (Waldwiese) → Gerenbach → Ger Pkt. 879 → Wolfsgrueb Pkt. 971 → Kantonsgrenze SG/ZH → Tösshalden Pkt. 866 → Vordertöss Steg Pkt. 845 → Abzweigung Brandenfelshöhle (890m) → Neuweg Pkt. 940 → Kantonsgrenze ZH/SG → Wolfsgrueb Pkt. 971 → Ger Pkt. 879 → Gerenbach → Hintergaden → Oberholz Pkt. 853 → Kantonsgrenze SG/ZH → Chängelholz Pkt. 844 → Niederholz → Büntnertöbeli → Bushaltestelle Niederholz → Sonnenberg → Wald ZH Bahnhofstrasse → Bahnhof Wald «617m». Soweit ich das richtig erfasst habe, bin ich im Aufstieg von der Vordertöss an der Abzweigung zur Brandenfelshöhle vorbei gekommen und war später bei Neuweg über dem Mondmilchgubel (Mondmilchhöhle). Beide Kessel sind dank Ausholzerei auch von unten an der Vordertöss gut überblickbar. Auslaufen und Auslaufen beim Umsteigen und Warten. Nach dem Läufchen machte ich noch einen Einkauf für meine Eltern in Bern Viktoriastrasse.
Dienstag, 23. Juni 2020 (175)
34.7km, +1800m / -1700m (175)
188) Nach dem Start bin ich beim Gugger hoch zum Waldrand gelaufen. Es hat einen noch klar erkennbaren Pfad nach Osten durch Schwandwald bis zu einem Bödeli, danach mehr oder weniger weglos direkt hoch zun den Alphütten bei Rotenstein. Beim Hinterwindenspitz bin ich zu früh auf den Grat abgebogen, da war kaum ein Durchkommen. Auch beim zweiten Versuch bin ich nur mit Mühe und Not durch Legföhren und Felsen zum Gipfel gelangt, dann auf dem etwa gleichen Weg zurück zum Wanderweg. Über den Grat des Chli Stockberg zieht sich eine Steinmauer. Diese ist durch einen mächtigen Nagelfluhfels unterbrochen, dahinter scheint eine Spur in den Nordwesthang (Stöfeli) zu führen. Laufstrecke zwischen «846m» und «1817m» über Meer (Unterschied 971 Meter). Bushaltestelle Stein SG, Mühlewies «847m» → Kanton SG → Toggenburg → Thur Steg → Gugger → Schwandwald (1022m) → Bödeli (1093m) → Schwandwald (1290m) → Rotenstein Pkt. 1340 → Oberwiti → Schlofstein / Schlafstein hikr.org Peaks Pkt. 1598 → Südgrat → Neuenalpspitz hikr.org Peaks Pkt. 1817 → Nordgrat → Gmeinenwis (Sattel) Pkt. 1730 → Gmeinenwishöchi - Westgipfel hikr.org Peaks Pkt. 1803 → Gmeinenwishöchi hikr.org Peaks Pkt. 1817 → Alpli Pkt. 1674 → Hinterwindenspitz hikr.org Peaks Pkt. 1726 → Windenpass Pkt. 1629 → Abzweigung Hoffert (1517m) → Alpwirtschaft Leser → Leser Pkt. 1443 → Riet Pkt. 1288 → Nederstock → Chatzenbach Brücke → Langzimmer (1294m) → Ostgrat (1534m) → Chli Stockberg hikr.org Peaks Pkt. 1597 → Steinmauer → Nordostgrat (Stockberg, 1596m) → Näf Pkt. 1423 → Gerli → Langzimmer (1294m) → Nederstock → Chatzenbach → Chatzenloch → Wald Pkt. 1044 → Luteren Brücke Pkt. 950 → Seebengatter → Bruederschwendi → Luteren Brücke → Seeben Pkt. 940 → Bushaltestelle Seebensäge «940m». Dreimal sah ich heute ein Murmeltier (Wächter). Am Chli Stockberg trieb sich eine einzelne Gämse herum. Bei den Schmetterlinge war heute Kleiner Fuchs und Schwalbenschwanz angesagt. Mehrmals habe ich heute Feuerlilien gesehen, besonders am Neuenalpspitz.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Montag, 22. Juni 2020 (174)
39.0km, +1750m / -2100m (174)
187) Ich hatte das Wetter etwas freundlicher erwartet, auf der Anreise via Sargans fiel teilweise sogar noch Regen. Faszinierend war heute der Nebel, innert Minuten änderte sich der Ausblick von wenigen Meter auf Bergsicht. Die Sonne kam heute erst nach dem Lauf richtig raus. In Walenstadt war es sonnig und es wurde noch ganz schön warm. Laufstrecke zwischen «423m» und «2024m» über Meer (Unterschied 1601 Meter). Bushaltestelle Gams, Schutzgunten «799m» → Kanton SG → Simmitobel → Simmi Brücke → Bädli → Guschi → Lehnbach → Rohr Pkt. 1016 → Schlussbach → Buechen Pkt. 1061 → Maienberg → Genalinbach → Leversschwendi → Bushaltestelle Grabserberg, Höhi Pkt. 1188 → Unterstofel → Vor dem See Pkt. 1140 → Voralpsee → Gristzug (1142m) → Nausbach (Tobel) → Naus Nausner Untersess → Schwarzerler → Nausner Obersess → Böden (1805m) → Hundsegg (1940m) → Wasserbecken → Gulms Pkt. 1837 → Felsnase (1730m) → Alggla Pkt. 1790 → Sattel (1962m) → Sattel (2008m) → Höchst hikr.org Peaks Pkt. 2025 → Südhang → Westgrat → Nideri Pkt. 1835 → Tscherler Chämm → Tscherler Lüsis Pkt. 1273 → Lüsis → Stadtner Lüsis (Kurhaus) Pkt. 1249 → Lüsiswald → Heiligen → Hütte Pkt. 806 → Gloggnerrank Pkt. 675 → Tannwald → Sonnenberg → Zollacker → Acherbach → Bushaltestelle Walenstadt Rathausplatz → Tscherlerbach Brücke → Seeztal → Bahnhof Walenstadt «426m». Gassenerlebnisweg Chüegass. Eine Gämse durfte dich im Nebel beobachten.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Sonntag, 21. Juni 2020 (173)
22.2km, +300m / -300m (173)
186) Achterrunde um den Ostermundigenberg und den Dentenberg in gemütlichen 117 min. (46 min. und 111 min.). So darf ich zweimal durch das schöne Gümligental laufen, mit der Passhöhe auf 632m (Rüteli). Ich könnte die Strecke zwischen Worb und Rüfenacht BE noch leicht modifizieren. Besonders aber ist der Umweg über den Bahnhof Gümligen nicht nötig, ich sollte nach Siloah direkt via Kirche Gümligen in Gümligental laufen (das spart etwa 3 Minuten Laufzeit). Laufstrecke zwischen «548m» und «632m» über Meer (Unterschied 84 Meter). Bushaltestelle Ostermundigen, Wegmühlegässli «548m» → Kanton BE → Bushaltestelle Hubel → Dennigkofen → Bushaltestelle Freibad Pkt. 562 → Rütibühl → Grossholz Pkt. 568 → Gümligen (Bahnhof, 771m) → Hargarte → Gümligental → Schützenhaus Pkt. 610 → Rüteli Passhöhe (632m) → Deisswil (Bahnhof) → Worbletal → Worble Brücke → Rüti Pkt. 571 → Wiler Pkt. 557 → Nesselbank Pkt. 556 → Worbbode → Worble → Worb Sportanlagen (573m) → Wislenboden Pkt. 579 → Haltestelle Langenloh Pkt. 616 → Haltestelle Rüfenacht BE Pkt. 592 → Haltestelle Scheyenholz Pkt. 582 → Haltestelle Siloah (Klinik) → Haltestelle Hofgut → Bahnhof Gümligen → Hargarte → Gümligental → Schützenhaus Pkt. 610 → Rüteli Passhöhe (632m) → Deisswil (Bahnhof) → Worbletal → Stützli Pkt. 565 → Steigrüebli → Bushaltestelle Oberfeld → Bushaltestelle Ostermundigen, Wegmühlegässli «550m». Auf dem Dentenberg gibt den Waldhügel Denteberg (mit Antennenturm, 740m), das Quartier Dentenberg (653m), den Weiler Dentenberg (674m), den Waldhang Gümligeberg (701m), den Hof Amselberg (717m), die Burgstelle Dentenberg (702m), den Weiler Utzlenberg (679m) und den Utzlenbergwald mit den höchsten Punkten im Hinderholz und im Gheiholz (je etwa 746m).
Samstag, 20. Juni 2020 (172)
30.9km, +1050m / -1050m (172)
185) Eigentlich waren heute die Hauptgipfel von Bärefalle und Wisseflüe geplant. Nach der Chratzhalte-Kurve war das Waldsträsschen zunehmend mit Kraut und Laubbaum-Nachwuchs zugewachsen. Ich sah oft gar nicht mehr auf den Boden, zum Glück hielten sich die Brennnesseln in Grenzen. Nach dem Kehrplatz geht es direkt mit Pfadspuren hoch, dann kommt von links der Pfad von der Längenbergalp. Zwischen Felswänden (mit der Aufschrift Bärenfalle) erreicht man leicht den Sattel zwischen den Gratgipfeln. Pfade führen in den Nordhang und dann leicht auf den Bärefalle - Ostgipfel. Etwas mühseliger war mein Versuch über den Nordostgrat den Bärefalle-Gipfel zu erreichen. Ich hatte schon mehrere Klippen überwunden und war schon weit oben, als es mir doch zu felsig und unübersichtlich wurde und ich wieder umkehrte. Vielleicht schaue ich mir beim nächsten Besuch diesen Grat von oben an. Beim Sattel hat es einen Pfad mit Seil in den Nordhang (hoch über der Moosflue). Als Ziel sehe ich hier den Lengi Louene-Grabe und dann das Alpsträsschen im Lindetal (Heiteggwald). Laufstrecke zwischen «617m» und «1467m» über Meer (Unterschied 850 Meter). Bushaltestelle Niederstocken, Säge «629m» → Kanton BE → Stockental → Heidegg → Schindelbodemoos → Goldbächli → Glütschbach Steg → Gaisswald → Schwandwald → Steinbruch → Sportplatz Pkt. 615 → Tuffgrabe Pkt. 730 → Kurve (852m) → Sonnigwald Pkt. 977 → Kratzhalden (Chratzhalte) → Kurve (1056m) → Kehrplatz (1151m) → Querweg (1325m) → Sattel (1378m) → Nordwesthang → Bärefalle - Ostgipfel hikr.org Peaks Pkt. 1406 → Nordwesthang → Sattel (1378m) → Querweg (1325m) → Längenbergalp (Stacheldrahtzaun, 1290m) → Chratzhaltegrabe Pkt. 1274 → Solegg → Günzene Pkt. 1229 → Ried → Schattig Wald Pkt. 1012 → Abzweigung Grippelisattel → Sattelegg (914m) → Simmwald → Abzweigung Grippelisattel → Brodhüsigand → Bushaltestelle Brodhüsi Pkt. 626 → Unterführung Autostrasse → Simmenporte Pkt. 630 → Simme Portbrügg → Unterführung Autostrasse → Herrenmatte → Unterführung Autobahn → Bahnhof Wimmis «629m». Mein Ausstiegsort bei der Säge wird nur nach Ankündigung beim Buschauffeur angefahren. Der Bus hat eine schöne Wendeschleife und hält dann auf dem Rückweg beim Wartehüttchen. Auslaufrunde durch das Dorf Wimmis, auch einen Brunen habe ich gefunden, da konnte ich den klebrigen Dreck von den Händen waschen.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Freitag, 19. Juni 2020 (171)
36.0km, +1150m / -650m (171)
184) Garstiger Regenlauf über den Chaumont, erst im Val de Ruz kam noch die Sonne raus. Für den Aufstieg neben der Standseilbahn benötigte ich knapp 34 Minuten. Ich wollte die Zeit im steilsten Abschnitt (788m bis 1020m) stoppen und habe mich hier auch recht beeilt. Leider hat die Zeitmessung durch eine Fehlmanipulation meinerseits versagt. Der Pfad steigt hier auf horizontal 565 Metern um 232 Meter (Weglänge somit mindestens etwa 610 Meter), das ergibt eine Steigung von 41% (bis maximal fast 60%). Laufstrecke zwischen «429m» und «1180m» über Meer (Unterschied 751 Meter). Bahnhof St-Blaise-Lac «432m» → Kanton NE → Port de Saint-Blaise → Plage → Schiffstation St-Blaise (bateau) → Lac de Neuchâtel / Neuenburgersee Sentier du Lac → Plage du Vieux Port → Place de jeux Hauterive → Port d'Hauterive → Espace Silex → Laténium (Espace Paul Vouga) → Lac de Neuchâtel / Neuenburgersee Hôtel Palafitte → Bushaltestelle Neuchâtel, Monruz → Unterführung Bahnlinie → Rue des Vignolants → Aluminiumleiter → Unterführung Bahnlinie → Chemin du Châble → Rue de la Dîme → Neuchâtel, La Coudre (FUNI) → Talstation (514m) → Grande Côte de la Coudre Pkt. 788 → Wanderweg (Unterführung, 1020m) → Bergstation Pkt. 1088 → Chaumont (FUNI) → Route de Chaumont Pkt. 1129 → Chemin de la Bécasse (Côte du Chaumont) → Métairie d'Hauterive → Chemin du Réservoir → Chaumont hikr.org Peaks (Petit Chaumont) Pkt. 1180 → Route de Chaumont → Chemin du Signal → Chaumont du Signal hikr.org Peaks Pkt. 1171 → Chaumont Pkt. 1147 → Combe Conrard Pkt. 1138 → Pré-aux-Plânes → L'Allée des Philosophes → Forêt de Fenin → Forêt de Vilars → Bushaltestelle Vilars NE Pkt. 746 → Val de Ruz → Fin Derrière Pkt. 747 → Bushaltestelle Saules NE Pkt. 757 → Les Vernelets Pkt. 771 → Bushaltestelle Savagnier, Grand-Savagnier → Sous-le-Mont → Haut de Fin Pkt. 816 → Le Seyon pont → Bushaltestelle Dombresson temple Pkt. 743 → La Chaux → Le Seyon → Le Torrent → Bushaltestelle Savagnier, Moulin des Sauges Pkt. 721 → Champs Rod → Bushaltestelle Chézard-St-Martin, Grand-Chézard → Bushaltestelle Crêt Debély → Bushaltestelle Cernier centre Pkt. 820 → Val de Ruz → Bushaltestelle Sous la Lisière → Fontainemelon → Bushaltestelle Ferme Matile → Unterführung Autobahn → Haie à l'Ours → Avenue de la Gare → Bahnhof Les Hauts-Geneveys «954m». In Cernier hätte ich gerne den Bus genommen, aber der hat keinen Anschluss an meinen Zug. Also durfte ich weiter laufeni. Von der Distanz her hätte es leicht gereicht, aber die Strasse war ständig ansteigend, so musste ich mich sehr beeilen. Schlussendlich rettete ich gerade noch eine glückliche Minute ins Ziel. Le Laténium – Parc et musée d'archéologie — Espace Paul Vouga – Hauterive NE, latenium.ch. Hôtel Palafitte — Neuchâtel – Suisse, unique hôtel construit sur pilotis, das einmalige Pfahlbauten-Hotel, unique location built on stilts, www.palafitte.ch. Nach dem Läufchen machte ich noch einen Einkauf für meine Eltern in Bern Viktoriastrasse.
Donnerstag, 18. Juni 2020 (170)
27.3km, +1000m / -1650m (170)
183) Endlich habe ich den Aufstieg über den Chli Ochsen-Grat zum Ochsen unter die Füsse genommen. Ich hatte keine grossen Schwierigkeiten erwartet und es war noch problemloser als gedacht. Leider kam bald einmal dichter Nebel auf den Grat, gesehen habe ich danach nicht mehr viel. Glücklicherweise ist die Wegfindung sehr einfach, ich habe mich einfach immer an die Ostkante gehalten. Einzig beim unteren Felsriegel bin ich wenig in die Westflanke ausgewichen. Den oberen Felsriegel habe ich direkt auf dem Grat überklettert, wobei der Aufstieg oben ziemlich steil (aber griffig und gestuft) war, der Wiederabstieg war kurz und einfach. Laufstrecke zwischen «741m» und «2188m» über Meer (Unterschied 1447 Meter). Bushaltestelle Schwefelberg Bad «1384m» → Kanton BE → Schwefelbergbad → Schwäfelbergwald → Lengebode → Dörfli Pkt. 1489 → Schwäfelberg → Nordgrat (1705m) → Haslismad → Schafzaun → Nordgrat (1842m) → Nordostgrat (1960m) → Chli Ochsen hikr.org Peaks Pkt. 2036 (Chlyne Ochse) → Gratgipfel (2039m) → Felsriegel (2050m) → Gratgipfel (2082m, Felsriegel) → Nordgrat → Ochsen hikr.org Peaks Pkt. 2188 (Ochse) → Schafweid → Alpiglegalm Pkt. 2016 → Riprächtebochte (1836m) → Scheidbach → Abzweigung Obriste Morgete (1706m) → Mittliste Morgete Pkt. 1654 → Alpwirtschaft Morgete → Felliwald → Abzweigung Grenchegalm (1569m) → Undriste Morgete Pkt. 1473 → Looheregrabe → Guggerhorecheere → Morgetebach Wasserfall → Schönebode Pkt. 1223 → Egg Pkt. 1143 → Morgetebach Brücke → Sagi → Lieneggwald (1009m) → Morgetebach Hängebrücke → Leitereweideni (1017m) → Metalltreppen → Morgetebach Steg → Ruine Hinteres Weissenburgbad → Buuschebach Steg → Wasserfassung → Wasserschloss → Ehemaliges Weissenburgbad → Badwald → Buuscheschlucht → Bahnübergang → Bahnhof Weissenburg Pkt. 782 → Hotel Alte Post → Bushaltestelle Weissenburg Dorf → Buuschebach → Simme → Fryberig Pkt. 758 → Rämisbach Brücke → Reichenbach Pkt. 754 → Niedersimmental → Simmental → Bahnhof Därstetten «758m». Im Aufstieg zum Ochsen habe ich einige Gämsen gesehen. Am letzten Freitag wurden in Thurnen zwei Postautos gefüllt, heute war ein Fahrzeug bestenfalls zu ¼ voll. Auf dem Gurnigel bei der Wasserscheide wurde auf ein Kleinbus-Postauto umgestiegen, nun reiste nur noch eine Wanderläuferin mit mir. Dann folgte doch noch eine kurze Nullnasenfahrt von der Gantrischhütte bis zum Schwefelberg Bad, nur eine einzige Haltestelle, aber eine lange (6 min. gemäss Fahrplan). Berghaus Schwefelberg — Das Berghaus im Gantrischgebiet, liegt etwas unterhalb der Strasse, ich war beim Wegweiser, www.berghaus-schwefelberg.ch. Das Hotel Schwefelberg-Bad bei der Bushaltestelle ist seit 2013 wegen Umbau geschlossen. Es wurde im Oktober 2012 verkauft und seither tut sich nichts mehr.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Mittwoch, 17. Juni 2020 (169)
25.7km, +500m / -500m (169)
182) Am Sonntag auf der Heimreise in unsere Ostschweiz hat mein Bruder nach Lenzburg oben am Horizont über den Tannen eine grosse weisse Fläche entdeckt. Ich kam nach kurzem Nachdenken auf den Maiengrünturm, da war ich schon am 16. Oktober 2009. Damals kostete der Turm einen Franken, momentan ist es eine abgeschlossene Baustelle. Gemäss Karte stimmte die Richtung und später habe ich auch einen Bericht über die aktuelle Renovation gefunden. Heute habe ich diesen Turm im garstigen Dauerregen besucht. Der Meiegrüen-Hügel ist der höchste Punkt des Wagenrain Hügelzuges mit einer Länge von etwa 21 Kilometern zwischen Reusstal und Bünztal. Im Norden beginnt der Wagenrain bei Othmarsingen und Mägenwil. Der Wagenrain vereinigt sich im Süden bei Geltwil (südlich von Muri AG) mit den Ausläufern des Lindenberges. Zwischen Wohlen AG und Bremgarten AG befindet sich auch der Erdmannlistein auf dem Wagenrain (Bahnlinie). Hägglingen ist die einzige grössere Siedlung (das einzige Dorf) direkt auf dem Wagenrain. Laufstrecke zwischen «397m» und «590m» über Meer (Unterschied 193 Meter). Bahnhof Mellingen Heitersberg «397m» → Kanton AG → Reservoir → Buechberg hikr.org Peaks Pkt. 437 → Winkelacher → Reuss Brücke → Mellingen Städtchen → Im Geerig → Chrüzmatt → Bushaltestelle Wohlenschwil Zentrum → Obereis → Eichholz → Steinbruch → Hanenberg / Haneberg hikr.org Peaks Pkt. 549 → Igelweid → Eichstel → Roostbode Pkt. 551 → Wagenrain → Hochwacht/Hoowacht → Meiegrüen hikr.org Peaks Pkt. 590 → Restaurant Maiengrün (Aussichtsturm) → Häxetann → Hellmoos → Steinhof Pkt. 419 → Eichhof → Bünz Eichhofbrücke → Hendschiken Dorf → Widacher → Sandacher → Bahnhof Hendschiken → Bruderrüti Pkt. 474 → Bühl → Stockacker Pkt. 444 → Heumatten Pkt. 441 → Bushaltestelle Ammerswil AG Kirche → Dorfplatz (Gemeindehaus) → Bushaltestelle Rebrain → Stadtbach → Bushaltestelle Funfweiher (Wildenstein) → Bergfeld → Justizvollzugsanstalt → Burghalde → Aabach Brücke → Bahnübergang → Staufen → Bushaltestelle Augustin Kellerstrasse → Bahnübergang → Bahnhof Lenzburg «406m». Mehrmals bin ich auf kurzen Abschnitten dem Freiämterweg gefolgt. Maiengrünturm — Maiengrün – Hägglingen AG, www.maiengruenturm.ch. Aktuell ist der ganze Turm in weisse Folie gehüllt, seit März 2020 wird renoviert. Aus dem Turminnern ist Dauerkrach zu hören, ich denke das Metall des Turmes wird sandgestrahlt. Restaurant Maiengrün – Aussichtsturm — Hägglingen AG, www.maiengruen-restaurant.ch. einblick.ch werbeagentur gmbh — Martina Suter – Hendschiken AG, die Domain war ganz auffällig ans Gartentörchen genagelt, einblick.ch. Zobrist Widacher Hof & Hofladen — Hendschiken AG, direkt an meiner Laufstrecke vom Dorf zum Bahnhof, widacher.ch. Nach dem Läufchen machte ich noch einen Einkauf für meine Eltern in Bern Schönburg.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Dienstag, 16. Juni 2020 (168)
25.6km, +1150m / -1000m (168)
181) Der Wanderweg von der Tössscheidi bis zur Bruederegg-Hütte wurde verbreiter und eingebnet. Etwa in der Mitte zweigt der Weg zur Wolfsgrueb ab, damit hat man eine einfache Alternative zum Weg entlang der Vordertöss zur Wolfsgrueb (dieser muss oft wegen Steinschlaggefahr gesperrt werden). Heute war der Weg nicht ideal. Manche Abschnitte waren lehmig, erdig, schmierig und rutschig. Intensiver Aufstieg von der Tössscheidi (Vordertöss-Steg, 797m) bis auf den Hüttchopf (1232m, 435 Meter Höhendifferenz) in einer Laufzeit von 22′56″ = 13′04″ (Bruederegg-Hütte, 1048m) + 9′52″ = 6′57″ (Abzweigung Wolfsgrueb, 940m)+ 6′07″ (Bruederegg-Hütte, 1048m) + 2′33″ (Abzweigung Überzütt, 1099m) + 3′51″ (Bruederegg-Bäume, 1171m) + 3′28″. Laufstrecke zwischen «617m» und «1243m» über Meer (Unterschied 626 Meter). Bahnhof Wald «617m» → Kanton ZH → Wald ZH Bahnhofstrasse → Schmittenbach Brücke → Unterhaltberg → Oberhaltberg Pkt. 749 → Hüebli Pkt. 781 → Vordererli Pkt. 783 → Possenmatt → Hischwilerbach → Grafschaft Hischwil → Hischwil → Stutz Pkt. 1035 → Ramselgrat → Ramsel hikr.org Peaks Pkt. 1136 → Abzweigung Scheidegg (1995m) → Brandegg - Südgipfel hikr.org Peaks Pkt. 1238 → Vorderbrandegg → Sattel (1229m) → Brandegg hikr.org Peaks (1243m) → Überzütt Pkt. 1146 → Bruederegg (Abzweigung Hüttchopf, 1099m) → Bruederegg-Hütte (1048m) → Hinderhessen → Abzweigung Wolfsgrueb Pkt. 940 → Vordertöss Steg → Töss → Tössscheidi Pkt. 797 → Hindertöss → Vordertöss Steg → Abzweigung Wolfsgrueb Pkt. 940 → Hinderhessen → Bruederegg-Hütte (1048m) → Bruederegg (Abzweigung Überzütt, 1099m) → Hüttchopf hikr.org Peaks Pkt. 1232 → Ghoggweid Pkt. 1099 → Ghogghöhi hikr.org Peaks Pkt. 1112 → Ghogghöhi - Nordgipfel hikr.org Peaks Pkt. 1074 → Vorder Tösswald → Tannen Pkt. 959 → Langenberg → Grueben → Müli → Mühlebach → Fistel Pkt. 757 → langwisli → Bahnübergang → Fischenthalerriet → Leebach → Gibswilerriet → Bahnhof Gibswil «757m». Einlaufen und Auslaufen beim Umsteigen und Warten.
Montag, 15. Juni 2020 (167)
28.6km, +1450m / -1500m (167)
180) Heute habe ich das Spitzli und die Hoch Petersalp zu RomanKoch-Hausbergen gemacht. Auch im Nebel und Regen ist es rund um die Petersalp eine wunderschöne Gegend. Jetzt mit dem Regen sind die vielen Wasserfälle voll im Schwung und auch die Nagelfluh-Felswände gefallen mir sehr. Im Regen und Nebel bin ich einfach dem Ostgrat von der Hoch Petersalp gefolgt und so statt bei Grossbetten ganz unten bei Kleinbetten gelandet. Das war aber auch fast etwas Absicht, da meine Route heute nicht besonders anspruchsvoll war. Laufstrecke zwischen «869m» und «1663m» über Meer (Unterschied 794 Meter). Bushaltestelle Urnäsch, Hüsli «905m» → Urnäsch → Mittler Rossfall → Rossfall (Lagerhaus) → Wildruhezone Südliches Appenzeller Hinterland → Antennenturm → Materialseilbahn → Wegende (1121m) → Graben (1120m) → Felsgraben (1124m) → Südwestgrat → Nordgrat → Spitzli hikr.org Peaks Pkt. 1519 → Nordgrat → Alp Spitzli Pkt. 1399 → Unter Petersalp → Dürrenbach Wasserfall (1296m) → Wanderweg (1447m, Dürrenspitzli) → Hoch Petersalp - Nordgipfel hikr.org Peaks Pkt. 1555 → Hoch Petersalp - Westgipfel hikr.org Peaks (1567m) → Hoch Petersalp hikr.org Peaks Pkt. 1588 → Hoch Petersalp - Ostgipfel hikr.org Peaks Pkt. 1589 → Ostgrat → Wissbach Steg → Kantonsgrenze AR/AI → Kleinbetten Pkt. 1371 → Wissbach → Kantonsgrenze AI/AR → Grossbetten → Nusshaldenspitz hikr.org Peaks (1546m) → Nusshaldensattel Pkt. 1496 → Kantonsgrenze AR/AI → Dorwees Pkt. 1607 → Kronberg hikr.org Peaks Pkt. 1663 → Berggasthaus Kronberg → Bergstation Seilbahn Jakobsbad → Jakobsalp Pkt. 1509 → Kronbergwald Pkt. 1233 → Gross Eugst → Wissbach Brücke → Kantonsgrenze AI/AR → Wasserhüttli Pkt. 1127 → Chlidürren → Hinter Lauftegg → Kantonsgrenze AR/AI → Gross Lauftegg → Klein Lauftegg Pkt. 1052 → Lauftegg Pkt. 1010 → Untere Lauftegg → Hinterwees → Wissbach → Wees → Talstation Seilbahn Kronberg → Bahnhof Jakobsbad «873m». Alpbeizli der Schweiz, hier ist auch die Alp Leser (Toggenburg) beschrieben, alp-beizli.ch. Schöne Nullnasenfahrt von Urnäsch bis zum Aussteigen. Nachtrag: Schon beim letzten Besuch sind mir die Arbeiten über dem Kronberg-Parkplatz aufgefallen. Jetzt habe ich erfahren, dass es sich um das Solarkraftwerk Kronberg mit Solar-Faltdach handelt. Luftseilbahn Jakobsbad-Kronberg AG — Jakobsbad – Gonten, Appezöllelendli du – bisch so tondes schö, kronberg.ch.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Sonntag, 14. Juni 2020 (166)
14.8km, +200m / -200m (166)
179) Ruhiger und erholsamer Morgenlauf im leichten Dauerregen, schön war es trotzdem. Laufstrecke zwischen «502m» und «593m» über Meer (Unterschied 91 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m» → Kanton BE → Gotthelfstrasse → Haltestelle Spitalackerstrasse → Stauffacherplatz → Winkelriedstrasse → Bahnhof Bern Wankdorf → Unterführung Autobahn → Bushaltestelle Löchligut → Aare → Bushaltestelle Sandhof → Worble → Bahnhof Worblaufen → Unterführung Autostrasse → Unterführung Bahnlinie → Station Steinibach → Steinibach → Landschaftsweg Zollikofen → Inforama Rütti → Rütti Pkt. 555 → Überführung Bahnlinie → Bushaltestelle Zollikofen, Rütti-Hochschule Pkt. 553 → Allmitwald → Meielewald → Bushaltestelle Meielen Süd → Bahnhof Oberzollikofen «557m». Auslaufen beim Umsteigen und Warten. Nach dem Lauf habe einen Reisenden am Bahnhof Bern abgeholt.
Samstag, 13. Juni 2020 (165)
24.6km, +750m / -750m (165)
177) Flotter Aare-Belpberg-Lauf (368 m Höhendifferenz) am Samstagvormittag in 26 Minuten. In direkter Linie messe ich 1.69 km, das ergibt eine Steigung von 21.7%, meine Laufstrecke ist deutlich flacher (etwa 3.1 km, 11.8%), es wechseln sich steile Aufstiege (Treppenstufen) mit Flachstücken ab (dazu kommen noch wenige Zwischenabstiege von gesamthaft nur etwa 15 Metern). Bis zum Hindere Chlapf bin ich dem markierten Wanderweg gefolgt. In der Weide unter dem Hindere Chlapf waren drei Zaundurchlässe zu öffnen und wieder zu schliessen. Ich war mit der heutigen Springenhaus-Variante 4 Minuten schneller als bei der Simmlere-Variante am 10. Mai 2020, allerdings bin ich auch intensiver gelaufen und passierte schon beim Hindere Chlapf 2 Minuten früher. Ab Springenhaus habe ich noch eine weitere Variante versucht, diese ist allerdings nur mininm schneller und ganz oben hat es nur eine Spur über die Wiese (etwa 60 Meter). Laufstrecke zwischen «519m» und «893m» über Meer (Unterschied 374 Meter). Bushaltestelle Münsingen, Allmendweg «522m» → Kanton BE → Überführung Autobahn → Bushaltestelle Badi (Parkbad) → Aare Schützefahrbrügg → Treppen → Rohrmatt Pkt. 624 → Kehr (Cheer, 630m) → Hindere Chlapf (Hinter Klapf) Pkt. 764 → Bärenmoos → Belpberg → Grossmatt Pkt. 764 → Springenhaus → Wylermoos → Moosmatt Pkt. 805 → Honegg → Belpberg hikr.org Peaks Chutze Pkt. 893 → Simmlern (816m) → Springenhaus → Grossmatt Pkt. 764 → Springenhaus → Simmlern (816m) → Belpberg hikr.org Peaks Chutze Pkt. 893 → Restaurant Chutzen → Rainbode → Hofstetten (Hostete) → Egghübeli → Belpberg → Cholacher → Sädel Pkt. 786 → Rain → Bushaltestelle Gerzensee Dorf Pkt. 646 → Schoss Neu Gerzensee → Pfannacker Pkt. 613 → Wartacker → Bushaltestelle Thalgut → Aare Brücke → Überführung Autobahn → Stockeren → Baumrüti → Bahnhof Wichtrach «530m». Ich hätte auch gut direkt beim Bahnhof Münsingen starten können, zeitlich vielleicht sogar schneller, aber die sehr geruhsame Busfahrt durchs Psychiatriezentrum Münsingen (PZM) war auch sehr angenehm. P Z M Psychiatriezentrum Münsingen AG, www.pzmag.ch. Ich kam exakt mit dem eine Minute verspäteten Zug beim Bahnhof Wichtrach an, wunderbar. Auslaufen beim Umsteigen und Warten. Vor dem Läufchen machte ich noch einen Einkauf für meine Eltern in Bern Schönburg.
178) Kurzer abendlicher Erholungslauf am Samstagabend. Laufstrecke zwischen «499m» und «569m» über Meer (Unterschied 70 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Keplerstrasse → Humboldtstrasse → Salem-Spital → Schänzlistrasse → Aargauerstalden → Bushaltestelle Bern, Bärenpark → Klösterlistutz → Aare Untertorbrücke → Läuferplatz → Langmauerweg → Brunngasshalde → Schüttepark → Aare (Altenbergsteg) → Langmauerweg → Meret-Oppenheim-Brunnen → Waisenhausplatz → Bollwerk → Bahnhof Bern → Bollwerk → Aare Lorrainebrücke → Altenbergrain → Rabbentalstrasse → Oberweg → Kursaal → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Keine Probleme, gut gefühlt, gut gelaunt. Ich besuchte die Bahnhofsapotheke in Bern für meinen Vater. Gut gewählte Zeit am Abend, ich zog eine Nummer und war direkt als nächster dran.
Freitag, 12. Juni 2020 (164)
39.2km, +1750m / -2150m (164)
176) Die Alpiglemäre ist die aufsteigende Fluh südlich der Alp Alpigle (Oberalpigle). Auch als Alpiglemäre würde ich den Grat von der Alpiglegalm (Hane) im Nordosten vorbei an der Grenchegalm im Südwesten bezeichnen. Auf dem Westgipfel (2044m) und dem Gipfelkreuz war ich bereits am 27. März 2017. Heute habe ich die drei Gipfel bei 2095m (felsige Kletterstelle im Südwesten), 2081m (recht schmaler Grat) und 2115m (Hane, drei Gipfel nach zusammen) erledigt. Im Westen gibt es naoch den Gipfel bei 2071m (der ist mir aber zu schwierig). Vom der Alpiglegalm zur Sunnige Riprächte habe ich sehr direkt hoch über der Riprächtebochte abekürzt (teilweise wurde es auch etwas steil und felsig). Ich wurde einer Wandergruppe aus der Riprächtebochte beobachtet und besprochen. Als ich dann noch aus dem Sichtfeld verschwand, schien man sich Sorgen zu machen. Ein junger Bursche mit Stöcken ochste jedenfalls den Grat zu meiner imaginären Unfallstelle hinauf, da war ich aber schon weiter auf der nächsten Rippe und die Aktion wurde dann auch offensichtlich abgeblasen. Laufstrecke zwischen «834m» und «2188m» über Meer (Unterschied 1354 Meter). Bushaltestelle Sangernboden, Hengstsense «1219m» → Kanton BE → Hengstschlund → Hengstsense → Ober Hengstli Pkt. 1258 → Stiereberg Pkt. 1393 → Lusergrabe → Mittelalpigle → Sattel (1543m) → Chilchli hikr.org Peaks Pkt. 1562 → Sattel (1543m) → Lusergrabe → Alpigle Oberalpigle Pkt. 1670 → Südwestgrat (1809m) → Hürlisboden hikr.org Peaks Pkt. 2026 → Sattel Pkt. 2000 → Westgrat → Ochsen hikr.org Peaks Pkt. 2188 → Schafweid → Alpiglegalm Pkt. 2016 → Nordwesthang (2020m) → Alpiglemäre / Alpiglemären hikr.org Peaks Pkt. 2095 → Sattel (2044m) → Alpiglemäre - Gratgipfel hikr.org Peaks Pkt. 2081 → Sattel (2044m) → Südosthang → Sattel (2075m) → Hane / Alpiglemäre - Ostgipfel hikr.org Peaks Pkt. 2115 → Gratgipfel (Nordost, 2112m) → Alpiglegalm Pkt. 2016 → Riprächtebochte → Sunnige Riprächte → Schattigseeli → Grenchegalm Pkt. 1884 → Nordwestgrat → Hanen hikr.org Peaks Pkt. 2019 → Sattel (1990m) → Gratgipfel (Nordost, 2058m) → Ostgrat → Widdersgrind hikr.org Peaks Pkt. 2103 → Südgrat → Gratgipfel Pkt. 2026 → Südostgrat → Holzmad Pkt. 1759 → Nässli Pkt. 1606 → Nüeberg Pkt. 1586 → Chäälerböde Pkt. 1517 → Sulziwald → Bränd → Nidermatti Pkt. 1324 → Hauswald → Sali → Grossried → Louigrabe → Bannwald Pkt. 926 → Kreuzgasse (Chrützgasse) Pkt. 877 → Louigrabe → Wide → Simme → Niedersimmental → Simmental → Bahnhof Oberwil im Simmental «837m». Bei Oberwil im Simmental machte ich noch eine Auslaufrunde zur Burgruine Heidenmauer (auch Rosenstein genannt), das ist aber im Gestrüpp ausser den Gräben kaum mehr etwas zu sehen. In Thurnen musste erst mal ein zweites Postauto organisiert werden. Auf der Wasserscheide wurde das Ersatzpostauto aufgewertet und wir durften umsteigen, die meisten stiegen ganz aus. Nach der Gantrischhütte reisten nur noch zwei Seniorenwanderer eine letzte Haltestelle mir mir. Dann folgte doch noch eine kurze Nullnasenfahrt von Schwefelbergbad bis Hengstsense, nur eine einzige Haltestelle, aber eine lange (6 min. gemäss Fahrplan, aber auch mit 15 min. Verspätung).
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Donnerstag, 11. Juni 2020 (163)
23.9km, +650m / -650m (163)
175) Flotter Aare-Bütschelegg-Lauf (539 m Höhendifferenz) am Donnerstagvormittag in 62 Minuten. In direkter Linie messe ich 8.46 km, das ergibt eine Steigung von 6.4%, meine Laufstrecke ist weniger steil und misst etwa 9.5 km, bis Belp ist es ganz flach und auch nachher hat reichlich flache Abschnitte (dazu kommen noch wenige Zwischenabstiege von gesamthaft nur etwa 20 Metern). Laufstrecke zwischen «513m» und «1055m» über Meer (Unterschied 542 Meter). Bushaltestelle Rubigen, Hunzigenbrügg «523m» → Kanton BE → Dammweg → Hinderi Au → Aare I der Au (616m) → Giesse Brücke Pkt. 513 → Unter Eissel Pkt. 513 → Eissel → Kummen → Schloss → Gürbe Brücke → Belp (Bahnhof) → Hohstrick → Grubenriedli Pkt. 687 → Hofmatt Pkt. 738 → Zimmerwald Niederhäusern Pkt. 782 → Längenberg → Kühweid → Grubenfeld → Zelgli Pkt. 810 → Chilchacher Pkt. 816 → Bushaltestelle Niedermuhlern, Baumgärtli → Holzmatt Pkt. 844 → Riederweid → Unteres Rattenholz Pkt. 897 → Ratteholz Pkt. 926 → Seitenberg Pkt. 965 → Egghölzli → Restaurant Bütschelegg Pkt. 1032 → Bütschelegg hikr.org Peaks Pkt. 1055 → Restaurant Bütschelegg Pkt. 1032 → Egghölzli → Seitenberg Pkt. 965 → Ratteholz Pkt. 926 → Unteres Rattenholz Pkt. 897 → Riederweid → Holzmatt Pkt. 844 → Bushaltestelle Niedermuhlern, Baumgärtli → Chilchacher Pkt. 816 → Zelgli Pkt. 810 → Grubenfeld → Kühweid → Längenberg → Zimmerwald Niederhäusern Pkt. 782 → Hofmatt Pkt. 738 → Grubenriedli Pkt. 687 → Hohstrick → Bahnhof Belp «523m». Heute habe in diesem Jahr ich bereits die gesamte Laufzeit der Jahre 1985 bis 1991 und 1998 übertroffen. Nun fehlen auch nur noch etwa 17 Stunden bis zu den Jahren 1992 und 1996. Damals bin ich aber distanzmässig noch wesentlich weiter gekommen, in erster Linie wegen flacherer und einfacherer Laufstrecken, aber auch das Grundtempo war damals höher. Eigentlich wollte ich via Belp anreisen, aber im Bahnhof Bern war ein grosses Debakel, deshalb reiste ich via Ostermundigen nach Rubigen und nahm dort den Bus an die Aare. Vor dem Läufchen machte ich noch einen Einkauf für meine Eltern in Bern Schönburg.
Mittwoch, 10. Juni 2020 (162)
13.4km, +200m / -200m (162)
174) Leichter Erholungslauf am Mittwochnachmittag als Abschluss der Reise nach Bern. In Tann hat es so stark geregnet, dass ich mit dem Schirm zum Bahnhof musste, spätestens ab Olten war es dann wieder trocken und lauffreundlich. Laufstrecke zwischen «502m» und «561m» über Meer (Unterschied 59 Meter). Bahnhof Bern «540m» → Kanton BE → Grosse Schanze → Malerweg → Magazinweg → Fischerweg → Bushaltestelle Bern, Bierhübeli → Engestrasse → Tiefenaustrasse → Station Bern Felsenau → Hintere Engehalde → Station Bern Tiefenau → Oberer Aareggweg → Thormannmätteli → Thormebodewald → Aare Tiefenaubrücke → Bahnhof Worblaufen → Sandhof → Löchliweg → Löchligut (517m) → Wylerholz → Unterführung Autobahn (Ittgrabenbrücke) → Bushaltestelle Wankdorf City → Stauffacherstrasse → Überführung Bahnlinie Stauffacherbrücke → Standstrasse → Scheibenstrasse → Waffenweg → Birkenweg → Elisabethenstrasse → Ziegerweg → Schützenweg → Haltestelle Spitalacker → Moserstrasse → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m». Keine Probleme, gut gefühlt, gut gelaunt, immer noch etwas müde und schwache Beine. In Bern habe ich einige neue Strassen (Strassennamen) entdeckt.
Dienstag, 9. Juni 2020 (161)
38.1km, +1850m / -1950m (161)
173) Heute habe ich den Hinterfallenchopf und die Hochalp zum RomanKoch-Hausberg gemacht, dawischen machte ich den vierten Besuch auf dem Spicher. Der Spicher-Gipfel liegt im Kanton St. Gallen, allerdings gehört die steile Fluh im Nordosten bis zum höchsten Punkt zum Kanton Appenzell Ausserrhoden. Heute lag in der Höhe so dichter Nebel, dass ich nie den nächsten Gipfel gesehen habe, dazu bin ich auch mehrmals etwas von der optimalen Route abgekommen. Der Abstieg vom Hinterfallenchopf zum Necker war steil, nass, morastig, dreckig und dazu kamen noch rutschige Nagelfluhfelsen. Necker-Aufwärts wies ein Holzwegweiser zum Ofenloch (einen Weg kennt die Karte nicht). Ich habe gleich den Necker überquert und habe dann steil (unter Nagelfluh-Felsen) zum Wanderweg Richtung Spicher abgekürzt. Laufstrecke zwischen «819m» und «1531m» über Meer (Unterschied 712 Meter). Bushaltestelle Seebensäge «940m» → Seeben → Luthern Brücke → Bruederschwendi → Rappenloch → Chopfberg → Pfingstboden Pkt. 1422 → Pfingstboden hikr.org Peaks Pkt. 1461 → Westgrat → Ellbogen Pkt. 1269 → Hinderfallen → Ostgrat Pkt. 1493 → Hinterfallenchopf hikr.org Peaks Pkt. 1531 → Nordhang → Hinderchüis Pkt. 1344 → Vorderchüis Pkt. 1318 → Necker Querung (1045m) → Vorder Cholwald Pkt. 1097 → Neuwald (West, 1346m) → Südwestgrat Pkt. 1388 → Hütte Pkt. 1475 → Spicherwald Pkt. 1470 → Spicher hikr.org Peaks Pkt. 1520 → Nordgrat → Sattel Pkt. 1396 → Kantonsgrenze SG/AR → Südgrat → Hochfläschen hikr.org Peaks Pkt. 1469 → Nordwestgrat → Älpli Pkt. 1360 → Ostgrat → Älpli-Gipfel hikr.org Peaks Pkt. 1433 → Westgrat → Sattel (Hütte, 1359m) → Ostgrat → Oberer Hirzen hikr.org Peaks Pkt. 1430 → Sattel Pkt. 1395 → Oberer Chenner → Ostgrat → Hochalp - Ostgipfel hikr.org Peaks Pkt. 1528 → Hochalp hikr.org Peaks Pkt. 1530 → Berggasthaus Hochalp Pkt. 1521 → Nasen Pkt. 1381 → Rossmoos Pkt. 1310 → Färenstetten → Burketwald → Steinenmoosbach Steg → Gadenhüsli → Kästlisegg Pkt. 1038 → Steinenmoosbach Steg → Steinenmoos Pkt. 873 → Wees → Schwantelen → Urnäsch Brücke → Grünau Pkt. 838 → Wideli Pkt. 826 → Sölzer → Hinteregg Pkt. 822 → Urnäsch Brücke → Unterdorfstrasse → Dorfplatz Pkt. 832 → Bahnhof Urnäsch «824m». Nullnasenfahrt von Nesslau-Neu St. Johann bis Seebensäge.
Montag, 8. Juni 2020 (160)
29.7km, +1250m / -900m (160)
172) Bei uns unten hat es geregnet, weiter oben hat es geschneit, bei Sargans ist es etwa ab 1800 Metern weiss. Heute habe ich den Fähnerenspitz zum RomanKoch-Hausberg gemacht. So hoch war der Fähnerenspitz noch nie, diesmal bin ich im Rheintal gestartet, bisher nur Appenzell und Eggerstanden. Laufstrecke zwischen «424m» und «1505m» über Meer (Unterschied 1081 Meter). Bahnhof Rüthi SG «426m» → Rüthi (Rheintal) Feffetstrasse → Widen → Rheintaler Binnenkanal Steg → Hirschensprung → Hirschensprung (Schlucht) → Bushaltestelle Oberriet SG, Hirschensprung Pkt. 447 → Rehag Pkt. 455 → Freienbach → Stieg (532m) → Wurzwallen Pkt. 553 → Egg/Brand Pkt. 594 → Freienbach Kirche → Loch → Freienbach → Oberrieter Strüssler Pkt. 793 → Kobelwiser bach Steg Pkt. 783 → Wogalp Pkt. 881 → Waldreservat Schwammtobel → Kurzstuck Pkt. 877 → Neuenalp Pkt. 958 → Kantonsgrenze SG/AI → Bildstein → Bildsteinkopf (Fluh, 1150m) → Bildsteinkopf / Bildsteinchopf hikr.org Peaks Pkt. 1195 → Kohlloch → Waldreservat Schwammtobel → Forstseeli (Rasthütte) Pkt. 1197 → Remsboden → Schart → Nordostgrat → Fähnerenspitz hikr.org Peaks Pkt. 1505 → Heieren Pkt. 1403 → Heubüel → Guggeier (1305m) → Hermesweid → Chäsmoos Pkt. 1171 → Restaurant Eggli Pkt. 1178 → Äbischrut Pkt. 1126 → Grüt → Schletter → Buechen → Köchli Pkt. 959 → Benediktenbisches Pkt. 908 → Pöppelbach → Appenzell Steinegg → Bahnhof Steinegg «799m». Unter dem Fähnerenspitz ist mir ein kräftiger Frosch direkt vor die Füsse gehüpft, es geht ihm gut. Immer noch schwere Beine und ich fühle mich etwas schwach, so war ich heute recht gemütlich unterwegs.
Sonntag, 7. Juni 2020 (159)
13.1km, +200m / -200m (159)
171) Leichter Erholungslauf am Sonntagmittag, direkt nach dem Regenfall ging es los. Laufstrecke zwischen «499m» und «561m» über Meer (Unterschied 62 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m» → Kanton BE → Kyburgstrasse → Breitenrainpark → Turnweg → Haldenstrasse → Unterführung Bahnlinie → Aare Felsenausteg → Hintere Engehalde → Station Bern Tiefenau → Oberer Aareggweg → Aare Tiefenaubrücke → Bahnhof Worblaufen → Sandhof → Löchliweg → Löchligut (517m) → Wylerholz → Unterführung Autobahn (Ittgrabenbrücke) → Bushaltestelle Wankdorf City → Stauffacherstrasse → Überführung Bahnlinie Stauffacherbrücke → Stauffacherplatz → Bushaltestelle Winkelriedstrasse → Breitenrainplatz → Spitalacker → Gotthelfstrasse → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m». Keine Probleme, gut gefühlt, gut gelaunt.
Samstag, 6. Juni 2020 (158)
20.4km, +550m / -550m (158)
170) Flotter Aare-Ulmizberg-Lauf (432 m Höhendifferenz) am Samstagmorgen in 50 Minuten. In direkter Linie messe ich 3.87 km, das ergibt eine Steigung von 11.2%, meine Laufstrecke ist deutlich weniger steil, quer durch Köniz ist es meist flach, und auch nachher hat es einige flache Abschnitte (dazu kommen noch wenige Zwischenabstiege von gesamthaft nur etwa 20 Metern). Der Lauf dauerte mit vergleichbarer Belastung 5 Minuten länger als bei der Kehrsatz-Variante am 28. Mai 2020 (dabei war ich heute oben sogar eine Minute schneller) und auch eine Minute länger als bei der Liebefeld-Schliern-Variante am 31. Mai 2020 (dabei war ich bis Sandwürfi sogar eine Minute schneller). Ich hatte vermutet, dass der Schlussaufstieg aus dem Köniztal schneller sein könnte, als die Schleife über Schliern bei Köniz. Laufstrecke zwischen «503m» und «937m» über Meer (Unterschied 434 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Kursaal → Aare Kornhausbrücke → Zytglogge → Münzrain → Marzili → Aare Dalmazibrücke → Dalmaziquai → Aare Schönausteg → Lindenauweg → Schönauweg → Schöneggtreppe → Haltestelle Schönegg → Seftigenstrasse → Morillonstrasse → Bahnübergang → Bushaltestelle Zieglerspital → Bushaltestelle Liebefeld, Steinhölzli → Wabersackerstrasse → Schlosstrasse → Kirche St. Josef → Köniz Stapfen → Bushaltestelle Sandwürfi Friedhof → Flüelimatte → Köniztal → Sulgenbach Brücke → Holzsteg → Flyssmattrain → Schliernberg Pkt. 693 → Rysloch → Löölisberg (760m) → Chrometholz → Kehrplatz (836m) → Schliernbergwald Pkt. 853 → Treppe → Hinderbergwald → Ulmizberg hikr.org Peaks Pkt. 937 → Choleholz → Hinderbergwald → Treppe → Kehrplatz (836m) → Chrometholz → Schlierenbergwald → Platten Pkt. 667 → Margel → Wolfere → Bushaltestelle Schliern bei Köniz Muhlernstrasse → Eichmatt → Bushaltestelle Sandwürfi Friedhof → Bushaltestelle Schloss → Bahnübergang → Bushaltestelle Köniz Weiermatt → Bushaltestelle Sägetstrasse → Bahnübergang → Bushaltestelle Brühlplatz → Liebefeldpark → Bushaltestelle Liebefeld, Liebefeld Park «563m». Rückfahrt mit dem Bus, den ich nach einem Schlussspurt gerade noch erreichte (Türen wurden nochmals freigegeben). Vor dem Läufchen machte ich noch einen Einkauf für meine Eltern in Bern Viktoriastrasse.
Freitag, 5. Juni 2020 (157)
41.7km, +1200m / -1300m (157)
169) Auf dem Faux d'Enson war ich bereits am 3. April 2007, am 10. Juli 2012 und zuletzt am 5. Januar 2017. Der kleine Aussichtsturm auf dem Faux d'Enson hat 39 Stufen (bequeme Wendeltreppe), das macht oben knapp 8 Meter über Boden, auf dem Turm ist die Höhe seit 1989 mit 935.6 m angegeben. Oben auf dem Turm war gerade der dichteste Nebel des Tages. Die heutigen Jura-Hügel kommen meist knapp über 900 Meter, fast immer habe ich auch einen mehr oder weniger mühsamen Gratpfad gefunden. Laufstrecke zwischen «440m» und «935m» über Meer (Unterschied 495 Meter). Bushaltestelle Damvant, église «609m» → Ajoie → Haute-Ajoie → Petit Chaufour Pkt. 620 → Préhisto-Parc de Réclère → Bushaltestelle Réclère, Les Grottes → La Montagne Pkt. 780 → Haut de la Montagne Pkt. 793 → Planches des Rottes Pkt. 812 → Rière le Château → Ruine du Château Pkt. 848 → Roche-d'Or → Aussichtsturm (935m) → Faux d'Enson hikr.org Peaks Pkt. 926 → Les Genièvres → La Vacherie Dessus Pkt. 867 → Sur les Roches Pkt. 922 → Sur les Roches hikr.org Peaks Pkt. 923 → Grenze CH/F (JU) → Les Décombres → Sentier de l'Église → Le Bourbet hikr.org Peaks (F) Pkt. 912 → Station Météo Montancy → Grenze F/CH (JU) → Mont Franc hikr.org Peaks Pkt. 798 → Ostgrat → Sous les Roches (730m) → Les Fosses Pkt. 699 (Rasthütte) → Südostgrat Pkt. 721 → Sous les Laives → Südostgrat Pkt. 871 → Les Laives Pkt. 910 → Col de Montvoie Pkt. 858 → Pâture de Calabri → Dô les Roétchattes → Les Chainions hikr.org Peaks Pkt. 909 → Chalet des Chainions → Les Chainions Pkt. 882 → La Montagne → La Djoueratte / La Joratte hikr.org Peaks Pkt. 901 → Nordostgrat → Le Raiton → Sur Plainmont → Plainmont de Monnat hikr.org Peaks Pkt. 902 → Plainmont de Monnat Pkt. 859 → Sur la Croix → Col de la Croix Pkt. 789 → Chamos-des-Chênes → Les Grands-Champs Pkt. 575 → Le Garde-fou → Le Doubs → St-Ursanne (440m) → Rue de la Cousterie → Ruine du Château → qq Pässli (531m) → Côte Pichat → Route de la Gare Pkt. 468 → Unterführung Bahnlinie → Bahnhof St-Ursanne «492m». Heute habe ich wieder einen kleinen Ausflug nach Frankreich gemacht, dabei bin ich oberhalb von Montancy direkt bei der Station météo franco-suisse (Regen-Radar) vorbei gekommen. Die heutige Nullnasenfahrt von Porrentruy bis Damvant wurde nur kurz von Porrentruy Rue Merguin bis Courtedoux Le Clôtre von einer lautstark telefonierenden Frau unterbrochen. Commune de Haute-Ajoie, mit Chevenez, Damvant, Réclère, Roche-d'Or und Roccourt, www.hauteajoie.ch. Die fusionierte Gemeinde besteht seit 2009, Roccourt schloss sich erst 2018 an. Chalet des Chainions — Amis de la nature section Ajoie, www.chainions.ch.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Donnerstag, 4. Juni 2020 (156)
13.4km, +150m / -150m (156)
168) Leichter Erholungslauf um Dürnten, nach einer halben Stunde fühlte ich mich deutlich besser. Laufstrecke zwischen «507m» und «573m» über Meer (Unterschied 66 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Kanton ZH → Gerblen → Bushaltestelle Nauen → Rütistrasse → Bushaltestelle Dürnten Kirche → Bahndammweg → Ehem. Bahnhof Dürnten → Berenbach Pkt. 519 → Binzberg → Oberhof Pkt. 543 → Berenbach → Freecht Pkt. 542 → Rütibach → Meierwis → Brandholz Pkt. 573 → Loorenholz → Schweipel → Edikon → Chalberweid → Rosenauweg → Bushaltestelle Dürnten Kirche → Rütistrasse → Bushaltestelle Nauen → Gerblen → Tann-Brunnenbühl «525m». Ganz leichter Regenfall während des Laufes, das war herrlich erfrischend. Nach dem Läufchen machte ich noch einen Einkauf für meine Eltern in Bern Schönburg.
Mittwoch, 3. Juni 2020 (155)
32.5km, +1250m / -1250m (155)
167) Heute habe ich den Chli Mutzenstein, die Rosenhöchi und den Nüssen zum RomanKoch-Hausberg gemacht. Neu war für mich heute der Grosse Mutzenstein. Beim Austieg bin ich bei der letzten Möglichkeit unter der Felswand auf den steilen Grasgrat gestiegen. Nochmals felsig wird es im Abstieg zum Sattel, normal scheint die Südvariante zu sein (von unten gesehen), ich habe die nördliche Nordvariante gewählt (durch den Felsspalt und dann gerade runter). Laufstrecke zwischen «895m» und «1529m» über Meer (Unterschied 634 Meter). Bushaltestelle Innerthal, Staumauer «902m» → Kanton SZ → Wägital → Staumauer → Schräh → Wägitalersee → Schlierenbach Brücke → Stock (913m) → Stockbügel → Drosenwald → Mittler Tannstofel (1252m) → Nordgrat (1350m) → Grosser Mutzenstein hikr.org Peaks Pkt. 1408 → Sattel (1380m) → Grosser Mutzenstein - Westgipfel hikr.org Peaks Pkt. 1431 → Rotwandböden → Rot Wand Pkt. 1403 → Ruch Fläschli → Fläschlibach → Alp Fläschli Blackenboden Pkt. 1341 → Sattel (1400m) → Fläschlihöchi hikr.org Peaks Pkt. 1407 → Fläschlipass Pkt. 1367 → Leitern → Ketten → Chli Mutzenstein hikr.org Peaks Pkt. 1504 → Ketten → Leitern → Heizli Pkt. 1407 → In den Stöcken Pkt. 1442 → Rosenhöchi hikr.org Peaks Pkt. 1507 → Salzläcki Pkt. 1439 → Nüssen hikr.org Peaks Pkt. 1529 → Salzläcki Pkt. 1439 → Chrummfluewald (1373m) → Sattel Pkt. 1411 → Wisstannenweid hikr.org Peaks Pkt. 1447 → Hintere Weisstannenweid → Wisstannenalp Pkt. 1377 → Vordere Duliweid → Dulialp → Hinterduliweid → Duliwald Pkt. 1211 → Duliwaldbach → Chli Duli → Süessbort → Hinter Haldeli Pkt. 1044 → Ölberg Pkt. 958 → Haldeli → Sennenried Pkt. 894 → Oberstuden → Sihl Brücke Pkt. 902 → Sihltal → Bushaltestelle Studen SZ, Adelmatt «898m». Am Schluss wurde es noch ganz schön warm. Das Postauto habe ich gut getroffen, während der Bus noch im Ochsenboden wenden musste, konnte ich mich umziehen und etwas frisch machen (auch abkühlen). Dazu hatte ich auf der Asphaltstrasse sehr steife und schwere Unterschenkel. Ich bin ziemlich kaputt und müde, morgen ist ein leichter Ruhetag angesagt.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Dienstag, 2. Juni 2020 (154)
28.8km, +1850m / -1850m (154)
166) Über den ganzen Grat von der Ochsenalp bis Zilistock führt durchgehend (im Wald) ein schöner, aber einfacher Pfad. Auf der Rigi Hochfluh (Hoflue) war ich erstmals am 1. Juli 2009. Damals machte ich den Aufstieg von der Egg (via Drahtseil) und den Abstieg zum Gätterli über die Leitern. Der heutige Weg von der Alp Zilistock ist äusserst gut mit Drahtseilen und Ketten ausgerüstet. Nötig sind die Sicherungen nicht, aufwärts habe ich auch darauf verzichtet, abwärts geht es mit handfestem Zugreifen einfach schneller. Alle drei Wanderwege an der Hoflue sind weiss-blau-weiss als Alpine Route markiert. In touristisch abgelegeneren Gebieten würden meines Erachtens auch weiss-rot-weisse Markierungen genügen, besonders gilt dies für die heutige Zilistock-Variante. Allerdings ist abwärts schon etwas Vorsicht angebracht Der Fels ist oft gesandet, geschottert und leicht speckig. Die Spitzeren fand ich sehr mühselig, es ist ziemlich steil und ich musste immer wieder eine gute Route suchen. Zum Glück habe ich ein sehr gutes Auge für die für Laufschuhe angemessene Steilheit und Beschaffenheit des Untergrundes. Die Kontrolle habe ich jedenfalls nie verloren. Ich bin heute relativ problemlos rauf und auch gut, aber anders wieder runter gekommen. Allerdings verspüre ich keine grosse Lust, dieses Abenteuer zu wiederholen, da ich immer noch keine Ahnung von einer Idealroute habe. Auf der Karte sah es übersichtlicher aus. Auf der Spitzeren hat es es schönes Gipfelbuch, ich habe den zwölften Eintrag seit 2012 gemacht (2012: 4, 2014: 1, 2015: 1, 2016: 2, 2018: 2020: 2). Laufstrecke zwischen «435m» und «1698m» über Meer (Unterschied 1263 Meter). Bushaltestelle Gersau, Wehri «435m» → Kanton SZ → Vierwaldstättersee → Ausserdorf → Innere Dorfbach Brücke (Gersau) → Oberdorf → Oberstrickweg → Ober Strick → Mettlen → Mettlenwald → Chollerboden Pkt. 752 → Glattenwald → Abzweigung Ochsenalp (942m) → Ochsenalp → Abzweigung Ochsenalp (1138m) → Südwestgrat → Grat Pkt. 1413 → Grat hikr.org Peaks Pkt. 1436 → Nordostgrat → Zilistock Pkt. 1387 → Abzweigung Gätterli (1422m) → Sattel (Buddhaspitz, 1547m) → Ketten → Drahtseile → Rigi Hochflue hikr.org Peaks Pkt. 1698 → Drahtseile → Sattel (Buddhaspitz, 1547m) → Abzweigung Gätterli (1422m) → Zilistock Pkt. 1387 → Chrummtobel (1358m) → Sulztal (1070m) → Wanderweg (910m) → Südgrat → Spitzeren hikr.org Peaks (1260m) → Ostgrat (1185m) → Wanderweg (940m) → Wanderweg (910m) → Berghaus Bärfallen → Bärfallen Pkt. 851 → Eichwald → Gersauerstrasse → Vierwaldstättersee → Brünischart → Bushaltestelle Brunnen, Seeschlössli «437m». Eine Gämse habe ich im Aufstieg zur Rigi Hochflue beim Buddhaspitz (den ich vorsichtshalber verweigert habe) getroffen, weitere waren unter der Spitzeren zu sehen. Als ich auf die Seestrasse kam, hatte ich sofort einen Bus nach Brunnen, mit Anschluss nach Arth-Goldau. der Bahnhof Arth-Goldau wir umgebaut, endlich ist zumindest wieder die ganze Unterführung offen. ich kann wieder hinten (Richtung Rossberg) raus spazieren. bei Gersau war ich kurz auf dem Erlebnisweg Der Natur auf der Spur unterwegs. Gersau — Bezirk & Tourismus, von heiter-mediterran, südländisch bis altfrye Republik, kleinster Freistaat der Welt, www.gersau.ch. Swiss Mountain Silk – Camenzind + Co. AG — Gersau, Camenzind ist klar, aber eine Seidenspinnerei in Gersau hat mich doch sehr überrascht, www.swissmountainsilk.swiss.
bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Montag, 1. Juni 2020 (153)
33.1km, +850m / -600m (153)
164) Sonniger Lauf zum Start des meteorologischen Sommers. Grüne Hügel mit Wiesen und Wäldern, dazwischen schöne Dörfer, Weiler und Höfe. Sehr abwechlungsreicher Lauf, oft quer durch den Wald, dann wieder breite Asphaltstrassen. Züge und Busse waren nur mässig gefüllt und unterwegs habe ich nur Velos getroffen. Im Zick-Zack auf unbekannten Wegen durch den Kanton Waadt und Kanton Freiburg. Weit bin ich nicht gekommen, mein Fernziel ist zwischen Semsales und Bulle, da muss ich nochmals hin. Laufstrecke zwischen «510m» und «837m» über Meer (Unterschied 327 Meter). Bahnhof Moudon «510m» → Bahnübergang → La Broye pont → Bois de l'Hôptital → Pré-du-Tronc Pkt. 565 → Bois de Montsandon Pkt. 667 → Ruisseau de Voraire → Chesalles-sur-Moudon Pkt. 706 → Villars l'Eperd → La Fenette → Les Hauts-Tierdoz → Brenles Eglise Pkt. 765 → Les Crochets Pkt. 760 → Ruisseau de Brenles Pkt. 691 → Kantonsgrenze VD/FR → La Taille → Haut du Bois Pkt. 810 → Ruisseau de la Taille → Les Dailles (833m) → La Valaire → Kantonsgrenze FR/VD → Melley → Fairy Pkt. 754 → Bois Giquet → Ruisseau des Coules → Kantonsgrenze VD/FR → Les Coules Pkt. 837 → Contour Pkt. 812 → Esserts à Magan Pkt. 833 → Esmonts Pkt. 827 → En Paccot → Vursia Pkt. 811 → Le Gros Marais Pkt. 795 → Ruisseau de Jogne → La Caudra → Bushaltestelle Siviriez, En Jogne «778m». Für einen Montag ist das ein sehr bescheidenes Läufchen, ich war noch etwas schwach und müde und dann hat es auch gerade gepasst mit dem Bus nach Palézieux (Romont FR wäre die schnellere Alternative gewesen). La fondation romande pour chiens guides d'aveugles — Hauts-Tierdoz – Brenles VD, einer der Hunde durfte gerade einen Spaziergang machen, im Trainingsgelände ist auch ein Ampelknopf installiert, www.chienguide.ch. Auslaufrunde durch das Dorf Siviriez.
165) Kurzer abendlicher Erholungslauf am Pfingstmontag bei Sonnenuntergang. Laufstrecke zwischen «499m» und «569m» über Meer (Unterschied 70 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Keplerstrasse → Humboldtstrasse → Salem-Spital → Schänzlistrasse → Aargauerstalden → Bushaltestelle Bern, Bärenpark → Klösterlistutz → Aare Untertorbrücke → Läuferplatz → Langmauerweg → Brunngasshalde → Schüttepark → Aare (Altenbergsteg) → Langmauerweg → Meret-Oppenheim-Brunnen → Waisenhausplatz → Bollwerk → Bahnhof Bern → Bollwerk → Aare Lorrainebrücke → Altenbergrain → Rabbentalstrasse → Oberweg → Kursaal → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Keine Probleme, gut gefühlt, gut gelaunt. Ich besuchte die Bahnhofsapotheke in Bern für meinen Vater. Am Nachmittag klappte es nicht, es hatte eine viel zu lange Warteschlagen schon ausserhalb des Ladens. Jetzt am Abend zog ich eine Nummer und war direkt als nächster dran.
Sonntag, 31. Mai 2020 (152)
20.5km, +550m / -550m (152)
163) Flotter Aare-Ulmizberg-Lauf (432 m Höhendifferenz) am Pfingstsonntagmorgen in 49 Minuten. In direkter Linie messe ich 3.87 km, das ergibt eine Steigung von 11.2%, meine Laufstrecke ist deutlich weniger steil, quer durch Köniz ist es meist flach, und auch nachher hat es einige flache Abschnitte (dazu kommen noch wenige Zwischenabstiege von gesamthaft nur etwa 15 Metern). Der Lauf dauerte mit vergleichbarer Belastung 4 Minuten länger als bei der Kehrsatz-Variante am 28. Mai 2020. Ich vermute, dass der Schlussaufstieg aus dem Köniztal schneller wäre, ich habe mir das heute abwärts angeschaut. Laufstrecke zwischen «504m» und «937m» über Meer (Unterschied 433 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Kursaal → Aare Kornhausbrücke → Zytglogge → Aare Kirchenfeldbrücke → Haltestelle Bern, Helvetiaplatz → Aegertenstrasse → Bushaltestelle Ka-We-De → Jubiläumstrasse → Aare Schönausteg → Lindenauweg → Schönauweg → Schöneggtreppe → Haltestelle Schönegg → Seftigenstrasse → Morillonstrasse → Bahnübergang → Bushaltestelle Zieglerspital → Bushaltestelle Liebefeld, Steinhölzli → Wabersackerstrasse → Schlosstrasse → Kirche St. Josef → Köniz Stapfen → Bushaltestelle Sandwürfi Friedhof → Muhlernstrasse → Eichmatt → Bushaltestelle Schliern bei Köniz Bus-Endstation → Fuhren Pkt. 667 → Platten Pkt. 667 → Schützenhaus → Bätschacher → Scheibenstand → Chratzere → Bodele → Querweg (845m) → Südwestgrat (897m) → Choleholz → Ulmizberg hikr.org Peaks Pkt. 937 → Hinderbergwald → Ulmizberg → Weidliholz → Löölisberg (760m) → Rysloch → Schliernberg Pkt. 693 → Flyssmattrain → Holzsteg → Sulgenbach → Köniztal → Flüelimatte → Sulgenbach Steg → Flüeli → Stapfenrain → Stapfen → Kirche St. Josef → Bushaltestellle Köniz, Zentrum → Bahnhof Köniz «572m». Gut gefühlt, gut gelaunt, keine Probleme. Auslaufen beim Umsteigen und Warten. Lange nach dem Lauf holte ich Medikamente für meinen Vater in der Bahnhofsapotheke in Bern ab.
Samstag, 30. Mai 2020 (151)
22.6km, +600m / -550m (151)
162) Ruhiger Erholungslauf am Pfingstsamstag. Ich hätte auch bis Schwarzenburg zurück laufen können, aber es hat gerade gut gepasst mit dem (nur mässig besetzten) Postauto von Guggisberg. Den Hof Hinterfeld bei Wyden habe ich auf einem spannenden Schleichweg im (oberen) Widegrabe passiert. Laufstrecke zwischen «792m» und «967m» über Meer (Unterschied 175 Meter). Bahnhof Schwarzenburg «792m» → Kanton BE → Milkenstrasse → Zelgweid Pkt. 851 → Bushaltestelle Schwarzenburg, Zelg → Hausmattweid → Duntelenhölzli → Schwandersbifang → Bushaltestelle Hostatt → Hintermutten Pkt. 798 → Bushaltestelle Mamishaus Dorf → Vordermutten → Dunti → Duntelen → Bushaltestelle Hofland Pkt. 874 → Pfandlehn → Röhni → Eglen → Buchen → Buchershalten Pkt. 892 → Obersteyen → Steyen (Steien) Pkt. 842 → Wolferen Pkt. 809 → Bushaltestelle Mamishaus, Abzweigung Borbezried Pkt. 814 → Widengraben → Hinterfeld → Stygmatt (Stigmatt) → Buchenmühle → Sandgruebenhölzli → Matten Pkt. 938 → Nötenhaus (Nötehus) → Gassersgraben → Roggli → Haldenschlucht (Haltenschluecht) → Schluchtholz Pkt. 961 → Waldhügel (967m) → Milken Buchershaltenweg → Steinhölzli → Bushaltestelle Zumholz Pkt. 904 → Rysacker → Bushaltestelle Hofland Pkt. 874 → Hausmattweid → Bushaltestelle Schwarzenburg, Zelg «853m». Bei Obersteyen ist mir ein seltsamer Schatten auf der Strasse aufgefallen. Ich blickte nach oben, es war ein flatterhafte Libelle über die gemähten Wiesen fliegend. Vor dem Läufchen machte ich noch einen Einkauf für meine Eltern in Bern Viktoriastrasse.
Freitag, 29. Mai 2020 (150)
41.6km, +2050m / -2100m (150)
161) Das war mein zweiter Besuch auf dem Haagen, erstmals war ich am 23. September 2011 da, damals bin ich in umgekehrter Richtung über den Gipfel gestürmt. An diesem Tag war ich auch auf dem Sattelspitz und danach nochmals am 6. Juli 2013. Aufwärts zum Haaggen-Sattel bin ich nicht direkt sondern etwas westlich davon auf den Grat gelangt, aber doch noch östlich neben dem felsigen Gelände. So ist es mehr Wiese als Wald zum Hochklettern. Den Schwidenegg-Grat habe ich nur angeschaut, die Schlüsselstelle scheint nicht ganz trivial zu sein. Vom Haagen bin ich hinten runter, dort wo ich letztes Mal rauf gekommen bin. Ich musste schon etwas schauen und habe auch nicht ganz die Idealroute erwischt. 2011 ist lange her und von unten ist es einfacher zu finden. Das wäre meine nächste Tour-Idee: Von Osten über Haaggen und Schwidenegg zur Schwideneggflue und Talmattenspitz. Der Weg zum Weissenburgbad verläuft ein Tobel mit Steinschlag und Rutschgebieten, heute war alles trocken und fest. Ich durfte neue erstellte Trockenmauern bewunderen, bei meinen letzten Besuch war man gerade am Arbeiten. Zum Vergnügen bin ich noch hin und zurück über die Leiterweideni-Hängebrücke gerannt. Laufstrecke zwischen «713m» und «1957m» über Meer (Unterschied 1244 Meter). Bahnhof Weissenburg «782m» → Kanton BE → Simmental → Niedersimmental → Bahnübergang → Buuscheschlucht → Badwald → Kraftwerkzentrale → Ehemaliges Weissenburgbad → Wasserschloss → Wasserfassung → Buuschebach Steg → Ruine Hinteres Weissenburgbad → Morgetebach Steg → Metalltreppen → Leitereweideni → Morgetebach Hängebrücke → Lieneggwald (1009m) → Morgetebach Hängebrücke → Leitereweideni (1017m) → Querweg (1172m) → Hopfenegggrabe → Hopfeneggwald → Sunnehalbweid → Buuschetal → Buuscheweideni Pkt. 1213 → Mittelweid Pkt. 1370 → Haaggegrabe → Hütte (1356m) → Hütte Pkt. 1439 → Schwidenegg (Ostgrat, 1685m) → Sattel Pkt. 1635 → Haaggen hikr.org Peaks Pkt. 1667 → Nordostgrat → Wiese (1545m) → Nordostgrat → Wiese (1340m) → Haagli → Buuschetal → Buuschebach Brücke → Walalpbach Brücke Pkt. 1106 → Beret Pkt. 1114 → Loohereweid → Underi Loohere Pkt. 1484 → Teufegrabe (Loohereritz, 1500m) → Stägsegg (1530m) → Westgrat → Sattel Pkt. 1920 → Sattelspitz hikr.org Peaks Pkt. 1957 → Nordhang (Chilchhöhle) → Gugeni hikr.org Peaks Pkt. 1861 → Oberstockesee → Vorderstocke → Vorderstocken Pkt. 1730 → Flüebode → Ufem Hus → Husallmi → Flüewald → Brünstwald Pkt. 1327 → Acherewald Pkt. 1238 → Schopf Pkt. 1224 → Balm → Leiteriwald Pkt. 1111 → Schlagweidlein → Giselmaad Pkt. 1029 → Balzenberg Hinterdörfli Pkt. 996 → Schafgrabe → Hohfuhri → Nidfluh Pkt. 915 → Zelg → Römberg → Ringoldingen Pkt. 739 → Simmental → Niedersimmental → Simme → Bahnhof Ringoldingen «713m». Mehrmals habe ich Gämsen getroffen, ein ganzes Rudel war im Loohereritz. Ein Eichhörnchen spazierete gemütlich direkt vor mir über die Alpstrasse im Buuschetal. Viele Heugümper hüpften in den trockenen Frühlingswiesen. Dazu sind mir auch heute wieder die vielen Netz-Trichter in den Wiesen von Spinnen aufgefallen. Einige Gespinstraupen haben sich auch hier versammelt. Es blüht wunderbar, heute auch wieder mit Enzian und Krokus. Stockhorn-Halbmarathon — Oberwil im Simmental, mehrmals habe ich Wegweiser gesehen, aus Distanzgründen kann die Wettkampfstrecke nicht ganz direkt verlaufen, www.stockhorn-halbmarathon.ch. Vor dem Läufchen machte ich noch einen Einkauf für meine Eltern in Bern Schönburg.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Donnerstag, 28. Mai 2020 (149)
33.2km, +750m / -650m (149)
159) Flotter Aare-Ulmizberg-Lauf (426 m Höhendifferenz) am Donnerstagmorgen in 45 Minuten. In direkter Linie messe ich 4.96 km, das ergibt eine Steigung von 8.6%, meine Laufstrecke ist noch flacher, bis unterhalb von Kehrsatz muss erst mal das Belpmoos überquert werden und auch nachher hat es einige flache Abschnitte (dazu kommen noch wenige Zwischenabstiege von gesamthaft nur etwa 10 Metern). Laufstrecke zwischen «507m» und «937m» über Meer (Unterschied 430 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Salem-Spital → Argauerstalden → Bushaltestelle Bärenpark Pkt. 521 → Grosser Muristalden → Seminarstrasse → Haltestelle Bern, Thunplatz → Dählhölzli → Elfenau → Muri bei Bern → Bodenacker (Uferweg) → Parkplatz → Gonzebachgiesse → Muribad → Aare Auguetbrügg (gedeckte Holzbrücke) → Giessenhof → Aare Uferweg (Muribad) → Giesse Steg → Belpmatt → Belpmoos → Gürbe Brücke → Im Gässli → Kehrsatz Bahnübergang → Überführung Autostrasse → Holzmatt → Gurtetäli → Köniztal → Schützenhaus Gummersloch → Althüsli → Allmitrain → Löölisberg (760m) → Rysloch → Chrometholz → Kehrplatz (836m) → Schliernbergwald Pkt. 853 → Treppe → Hinderbergwald → Ulmizberg hikr.org Peaks Pkt. 937 → Choleholz → Ulmizwald Pkt. 887 → Husacherwäldli → Niederulmiz Pkt. 775 → Moosmatte → Louelenacher → Fuhren → Schliern bei Köniz → Bushaltestelle Schliern, Bus-Endstation «662m». Zwei Busse standen bereit als ich ankam, des erste Fahrzeug ist dann sofort mit mir weggefahren. Danach habe ich meinen Vater bei einem wichtigen Arztbesuch begleitet und betreut.
160) Ruhiger Erholungslauf am Nachmittag. Laufstrecke zwischen «504m» und «569m» über Meer (Unterschied 65 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Salem-Spital → Argauerstalden → Bushaltestelle Bärenpark Pkt. 521 → Grosser Muristalden → Seminarstrasse → Haltestelle Bern, Thunplatz → Dählhölzli → Tierpark Dählhölzli → Tierparkweg → Aare (Schönausteg) → Jubiläumstrasse → Bushaltestelle Ka-We-De → Aegertenstrasse → Haltestelle Bern, Helvetiaplatz → Schwellenmattstrasse → Englische Anlagen → Kollerweg → Grosser Muristalden → Bushaltestelle Bärenpark Pkt. 521 → Argauerstalden → Salem-Spital → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Gut gefühl, gut gelaunt, keine Probleme.
Mittwoch, 27. Mai 2020 (148)
26.4km, +800m / -800m (148)
157) Das war mein 120. Besuch auf dem Uetliberg (eigentlich Üetliberg), zuletzt war ich da oben am 7. Februar 2016. Allerdings habe ich mich früher sehr oft mit dem Kulminationspunkt (849m) der Gratstrasse begnügt, so konnte ich dem Trubel auf dem Gipfelplateau entlaufen. Den Schluss zum Uetliberg (ab 747) habe ich auf dem ziemlich steilen Sporn direkt unter die Gipfelplattform absolviert. Am Schluss ist noch eine Metallleiter (4 Sprossen) und eine Kette installiert und dann darf man noch über den Zaun in die Zivilisation steigen. Laufstrecke zwischen «391m» und «869m» über Meer (Unterschied 478 Meter). Bahnhof Zürich Stadelhofen «410m» → Kanton ZH → Bellevue → Limmat Quaibrücke → Bürkliplatz → Zürichsee → Arboretum → Belvoir → Klinik im Park → Überführung Bahnlinie → Station Brunau → Unterführung Autobahn → Allmendsteg → Sihl Allmendbrücke → Allmendweg → Schleifrain → Finnenbahn → Schützenhaus Albisgüetli → Haltestelle Zürich, Albisgütli → Kolbenhof Pkt. 557 → Cholbenhofbach → Denzlerweg → Verzweigungsfels (671m) → Stegeverzweigung (673m) → Bänkli (716m) → Nordostsporn (747m) → Metallleiter → Kette → Uetliberg hikr.org Peaks Pkt. 870 → Gratstrasse (849m) → Berggausthaus Uto Staffel → Sattel Pkt. 781 (Laternenweg) → Linderweg → Ob dem Cholbenhof → Bänkli (716m) → Stegeverzweigung (673m) → Rossweidliegg → Friesenberg Pkt. 542 → Friesenbergstrasse → Station Zürich Friesenberg → Agnes-Robmann-Weg → Station Zürich Binz → Eichstrasse → Station Zürich Giesshübel → Sihl Steg → Hürlimann-Areal → Brandschenkestrasse → Schanzengraben → Sihl Gessnerbrücke → Kasernenstrasse → Bahnhof Löwenstrasse → Bahnhof Zürich HB «391m». Gestern passierte ich direkt bei Holdbildhauen – Peter Bissig — Isenthal, heute sah ich zwei seiner Figuren in einem Schaufenster im Hürlimann-Areal, da bin ich mir sehr sicher, so ein schöner Zufall, www.holzbildhauen.ch. Bis hinunter zum unterirdischen Durchgangstiefbahnhof Löwenstrasse habe ich 93 Stufen gezählt (oben 408m, unten 391m).
158) Ruhiger Erholungslauf am Mittwochabend, mehrmals blendender Sonnenuntergang. Laufstrecke zwischen «498m» und «563m» über Meer (Unterschied 65 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Schänzlistrasse → Schänzlihalde → Altenbergrain → Aare Altenbergsteg → Langmauerweg → Meret-Oppenheim-Brunnen → Waisenhausplatz → Bollwerk → Bahnhof Bern → Bollwerk → Waisenhausplatz → Meret-Oppenheim-Brunnen → Langmauerweg → Aare Altenbergsteg → Altenbergrain → Schänzlihalde → Schänzlistrasse → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Ich besuchte die Bahnhofsapotheke in Bern für meinen Vater. Auslaufen im Quartier bis ich mit der Laufzeit zufrieden war.
Dienstag, 26. Mai 2020 (147)
32.7km, +2100m / -1550m (147)
156) Heute habe ich die Scheidegg zum RomanKoch-Hausberg gemacht. Um dem Lauf die richtige Dauer zu geben, habe ich noch das Horn (1655m) hoch über Isenthal geplant. Auf den aktuellen Karten hat es nur Wege aus dem Grosstal auf das Horn, auf der Zeitreise (bis 1997) habe ich auch einen Weg aus dem Chlital gefunden. Gleich bei der ersten Brücke im Chlital bin ich über den Chlitalerbach, die steile Wiese hoch zum Stall (Bächi) und dann weiter direkt hoch durch Wiese und Wald bis unter die Felswand (1070m). Dann geht es auf einem schönen Pfad unter der Felswand sanft steigend durch den Bürglenwald (unterer Schafzaun) bis zum Kirchenrüteli (Schafweide). Beim Unterstand (Aussichtspunkt) geht es wieder direkt hoch bis unter die nächste Felswand (1220m). Dort hat es nochmals einen Pfad, der beim oberen Schafzaun praktisch sein Ende findet. Es geht etwas in Sititobel hinein, bald folgt eine felsdurchsetzte (griffige) Steilstufe (Schlüsselstelle). Weiter geht es auf einer sehr steilen Wiese hoch bis zur Kuhweide auf der Hornrüti (Stacheldrahtzäune). Ich bin gleich weiter hoch, bis ich auf einen schönen Querpfad gestossen bin, so bin ich schnell zur Hütte (mit Aussichtspunkt) auf dem Horn Nordostgrat (1560m) gelangt. Nun war es nur noch ein Katzensprung über den Grat bis zum Gipfel. Vom Weg auf den alten Karten habe ich zwischen Kirchenrüteli und Hornrüti kaum mehr etwas gesehen, hier liesse sich die Route möglicherweise noch optimieren. Laufstrecke zwischen «437m» und «1655m» über Meer (Unterschied 1218 Meter). Bushaltestelle Isleten, Seegarten «437m» → Kanton UR → Vierwaldstättersee → Urnersee → Schiltegg → Grob Gand → Tunnel (Kehrtunnel, 360 Meter) → Bushaltestelle Chäppeli Pkt. 634 → Guetig → Isentalerbach Brücke → Acherli Pkt. 849 → Hinterbärchi Pkt. 913 → Oberbärchi Pkt. 1068 → Ostgrat (1338m) → Gratgipfel Pkt. 1387 → Metallleiter → Scheidegg hikr.org Peaks Pkt. 1413 → Oberfurggelen (Obere Furggelen) → Gruenwald → Sonnenhalb → Stalden → Bushaltestelle Schwanden Pkt. 848 → Grosstal → Bushaltestelle Luss → Bushaltestelle Isenthal Post → Isentalerbach Brücke → Chlital → Chlitalerbach Brücke → Bächi → Bürglenwald → Unter Felswand (1070m) → Schafzaun → Kirchenrüteli (Unterstand, 1136m) → Schafzaun → Stacheldrahtzaun → Hornrüti → Stacheldrahtzaun → Querweg (1540m) → Hütte (1559m) → Grathügel Pkt. 1578 → Horn hikr.org Peaks Pkt. 1655 → Sattel Pkt. 1534 → Horlachen Schattig Horlachen → Seikberg → Stärtenberg → Isentalerbach (Brücke) Pkt. 938 → Schweigmatt → Schattenberg Pkt. 969 → Talstation Seilbahn Gitschenen → Grosstal → Bushaltestelle Isenthal, Seilbahn St. Jakob «979m». Die Metallleiter auf der Scheidegg ist hilfreich aber nicht notwendig. Minimale Nullnasenfahrt in Isental von St. Jakob bis Stettli. Heute bin ich im Aufstieg zur Scheidegg auf den Urner Mundartweg gestossen. Gemeinde Isenthal — Da wo die Natur zuhause ist!, www.isenthal.ch. Holdbildhauen – Peter Bissig — Isenthal, www.holzbildhauen.ch.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Montag, 25. Mai 2020 (146)
34.9km, +1300m / -1300m (146)
155) Mein bisher einziger Besuch auf der Scheidegg war am 14. März 2007. Das war damals ein sehr langer Lauf von Brunnen (mit Schifffahrt nach Treib) bis Flüelen. Laufstrecke zwischen «435m» und «1413m» über Meer (Unterschied 978 Meter). Bushaltestelle Isleten, Seegarten «437m» → Kanton UR → Vierwaldstättersee → Urnersee → Isentalerbach Brücke → Schiffstation Isleten-Isenthal → Isleten → Tunnel (Harderband, 813 Meter) → Tunnel (Cholrüti, 372 Meter) → Unterrüti → Choltalbach Brücke Pkt. 451 → Hostettli → Bauen → Bauenbach → Gartli Pkt. 475 → Tablet → Abzweigung Isenthal (500m) → Blibenhölzli → Tabletwald Pkt. 643 → Feldmoos Pkt. 688 → Choltal → Waseneggli (911m) → Gärtlerrüti → Choltalbach → Unterfurggelen Pkt. 1161 → Querweg (1280m) → Ostgrat (1338m) → Gratgipfel Pkt. 1387 → Metallleiter → Scheidegg hikr.org Peaks Pkt. 1413 → Oberfurggelen (Obere Furggelen) Pkt. 1217 → Riedgarten (1100m) → Komitee Pkt. 939 → Kehrplatz (910m) → Bannwald Pkt. 802 → Acherli Pkt. 849 → Mittler Bärchi Pkt. 891 → Vorderbärchi → Unter Bärchi → Chilenwald → Chohlrüti Pkt. 636 → Unterrüti Pkt. 523 → Choltalbach (Brücke) → Bauen Unterrüti → Vierwaldstättersee → Urnersee → Tunnels → Harderband → Isleten → Isentalerbach Brücke → Schiffstation Isleten-Isenthal → Bushaltestelle Isleten, Seegarten → Tunnel (Schiltegg, 382 Meter) → Ängisort → Acherli → Bushaltestelle Bolzbach → Böschrüti Pkt. 436 → Seemätteli → Vierwaldstättersee → Urnersee → Schiffstation Seedorf UR (See) → Bushaltestelle Seehof → Unterführung Autobahn → Bushaltestelle Schloss A Pro Pkt. 438 → Burgruine Turmmatt → Bushaltestelle Seedorf UR, Grund «452m». Die Metallleiter auf der Scheidegg ist hilfreich aber nicht notwendig. Da ich nicht auf den Nachmittagsbus in Isleten warten wollte, bin ich den See entlang nach Seedorf UR gelaufen. Dort hat man ab Schloss A Pro stündlich drei Abfahrten nach Altdorf UR. Da wird gerade der Bahnhof umgebaut, also fährt ein Bahnersatzbus zwischen Flüelen und Erstfeld. Vollständige Nullnasenfahrt von Seedorf UR zum Bahnhof Altdorf UR. Nachdem ich auf einen Wegweiser für den Urner Mundartweg gestossen bin, habe ich die mysteriös gravierten Felsbrocken auf der Scheidegg verstanden. Gemeinde Isenthal — Da wo die Natur zuhause ist!, www.isenthal.ch.
Sonntag, 24. Mai 2020 (145)
24.2km, +400m / -300m (145)
154) Sanft coupierter Erholungslauf am Sonntagvormittag meist auf Asphaltstrassen. Sehr gute Bergsicht auf Stockhorn und mehr. Nach Blumenstein bin ich noch flott dem Bus nach Thun davongerannt. Laufstrecke zwischen «555m» und «740m» über Meer (Unterschied 185 Meter). Station Uetendorf Allmend «556m» → Kanton BE → Bahnübergang → Oberi Allmid → Brügg → Nussbaummatte Pkt. 560 → Chandermatte → Glütschbach → Bushaltestelle Thierachern Kirche Pkt. 567 → Bushaltestelle Egg Pkt. 610 → Bushaltestelle Wahlen Pkt. 628 → Walebach → Sandacher → Bushaltestelle Wegweiser Pkt. 655 → Bushaltestelle Längenbühl, Weiermatt → Breiten → Bushaltestelle Kärselen → Bushaltestelle Blumenstein, Secki Pkt. 670 → Secki → Bushaltestelle Dürrenbühl → Bushaltestelle Neurütti → Bushaltestelle Uebeschi Dorf Pkt. 675 → Rothenbach → Hutten Pkt. 709 → Huttemoos → Stockental → Bushaltestelle Pohlern, Kreuzgasse Pkt. 697 → Obere Matte Pkt. 721 → Obere Bachtelen → Oberes Schlössli Pkt. 737 → Grebi → Fallbach Brücke Pkt. 719 → Eschli → Eschlimatt → Fallbach → Bushaltestelle Blumenstein, Post → Bushaltestelle Lochmannsbühl Pkt. 676 → Bushaltestelle Reckenbühl → Bushaltestelle Secki Pkt. 670 → Bushaltestelle Dürrenbühl → Bushaltestelle Neurütti → Bushaltestelle Uebeschi, Dorf «675m». Thierachern — Zuhause zwischen Stadt und Land, ich war kurz auf dem Erlebnisweg Thierachern unterwegs, www.thierachern.ch. Gemeinde Forst-Längenbühl, kannte ich bisher nicht, www.forst-laengenbuehl.ch. Gemeinde Pohlern, wurde durch (wilde) Wölfe bekannt, ich passierte das etwas versteckte Gemeindehaus, www.pohlern.ch. Hauswege – Berner Heimatschutz, ich war kurz auf dem Stockentaler Hausweg unterwegs, hauswege.ch. Daneben sind auch der Simmentaler Hausweg, Obersimmentaler Hausweg, Diemtigtaler Hausweg, Spycherweg Heiligenschwendi und verschiedene Kirchenwege beschrieben. Einwohnergemeinde Uebeschi, da war ich heute gleich zweimal, www.uebeschi.ch. Auslaufen beim Umsteigen und Warten in Uebeschi und Thun.
Samstag, 23. Mai 2020 (144)
25.4km, +350m / -400m (144)
153) Leichter Erholungslauf am Samstagmorgen, ohne Karte und ohne Ziel. Trotzdem habe ich eine sehr schöne Strecke gefunden. Besonders die Waldwege durch Leutschwald, Widlismaad und Brandwald sind wunderbar. Laufstrecke zwischen «487m» und «674m» über Meer (Unterschied 187 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m» → Kanton BE → Kyburgstrasse → Breitenrainpark → Turnweg → Haldenstrasse → Unterführung Bahnlinie → Aare Felsenausteg → Hintere Engehalde → Station Bern Tiefenau → Rossfeld → Felsenau → Aare Seftausteg Pkt. 487 → Bremgarten bei Bern → Ländli → Aare (Neubrügg) → Mööslimatt → Bushaltestelle Herrenschwanden Dorf → Naturschutzgebiet Löhrmoos → Ausserortschwaben → Ortschwaben → Chräbsbach → Bushaltestelle Gehracker → Bushaltestelle Kirchlindach Kirche → Färich Pkt. 607 → Leutschen → Leutschwald → Widlismaad → Brandwald Pkt. 643 → Oberchüeholz → Schüpberg Pkt. 674 → Lindewald → Chielibach → Sägerei Pkt. 533 → Bodenacher → Bahnhof Schüpfen «519m». Da ich die halbstündlichen Abfahrtzeiten noch im Kopf hatte, gelang es mir zeitlich ideal in Schüpfen anzukommen. Auslaufen beim Umsteigen und Warten. Vor dem Läufchen machte ich noch einen Einkauf für meine Eltern in Bern Viktoriastrasse.
Freitag, 22. Mai 2020 (143)
33.8km, +1800m / -1800m (143)
152) Der Aufstieg zur Walpersbergflue vom Hinterstockensee ist mir nicht gut gelungen. Erst bin ich nicht aus dem grossen Graben gekommen, ich musste wieder runter und beim Schneefeld neu anfangen. Auch hier bin ich zu direkt nach oben gestiegen, ich bin einfach dem erstbesten Graben gefolgt. So bin ich nordöstlich der Walpersbergflue beim Sattel auf den Grat gekommen. Eigentlich war geplant die Walpersbergflue von Südwesten aus zu erreichen. Von der Bremeflue bin ich direkt durch den Graben Richtung Steinigs Nacki abgestiegen. Beim Schneefeld habe ich noch den feuchten, erdigen Aufstieg zum Hürligrat in Angriff genommen und habe mich oben über den mit Felsblöcken verstellten Grat gemüht. Von den zwei Gipfelspitzfelsen bin ich direkt durch den Wald bei den Hürleni zum Spittelnacki abgestiegen. Sobald es zu steil wurde, konnte ich immer auf die Seite ausweichen, so bin ich endlich gut auf der Wiese angekommen. Laufstrecke zwischen «667m» und «1933m» über Meer (Unterschied 1266 Meter). Bahnhof Oey-Diemtigen «670m» → Kanton BE → Simmental → Niedersimmental → Oey → Simme Brücke → Latterbach → Gräbli Pkt. 806 → Allmenden Pkt. 850 → Allmedewald → Ägerti Pkt. 1183 → Müllersbode Pkt. 1371 → Warthus → Oberchlusi Pkt. 1312 → Chrindi Pkt. 1636 → Hinderstockesee → Sattel (1880m) → Walpersbergflue hikr.org Peaks Pkt. 1907 → Sattel (1880m) → Walpersbärgli Pkt. 1850 (Ruine) → Bremeflue hikr.org Peaks Pkt. 1933 → Sattel → Bremeflue - Ostgipfel hikr.org Peaks Pkt. 1930 → Graben (1750m) → Hürligrat Pkt. 1808 → Hürligrat hikr.org Peaks (1793m) → Hürleni → Forellenteich → Spittelnacki Pkt. 1435 → Müllersbode Pkt. 1371 → Ägerti Pkt. 1183 → Bächeweid Pkt. 1101 → Allmedewald → Allmenden Pkt. 850 → Gräbli Pkt. 806 → Latterbach → Simme Brücke → Oey → Simmental → Niedersimmental → Bahnhof Oey-Diemtigen «670m». Gestern noch ganz schwere Beine, heute lief es schon wieder wie geschmiert. Im Aufstieg zur Walpersbergflue habe ich eine einzelne Gämse getroffen. Auf dem felsigen Grat der Walpersbergflue hat mich eine grosse Ameise in die Hand gebiessen. Ich habe sofort die interessant schmeckende Ameisensäure ausgesaugt. Eintrag im Gipfelbuch bei der Fahne auf dem Ostgipfel (drei Meter tiefer) der Bremeflue. Balmer Bergsport — Latterbach im Simmental, ich war heute zweimal kurz auf dem markierten Schuhtestweg unterwegs, www.balmer-bergsport.ch. Vor dem Läufchen machte ich noch einen Einkauf für meine Eltern in Bern Schönburg.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Donnerstag, 21. Mai 2020 (142)
22.2km, +1100m / -550m (142)
151) Heute habe ich den Kaienspitz und danach noch den Gupf zum RomanKoch-Hausberg gemacht. Laufstrecke zwischen «413m» und «1122m» über Meer (Unterschied 709 Meter). Station Rorschach Stadt «413m» → Bodensee → Wiesental → Loch → Unterführung Autobahn → St. Anna-Schloss Pkt. 568 → Zellerrain → Hasenhus Pkt. 682 → Koblen → Koblenwald → Feldmoos → Haldenwald Höchi hikr.org Peaks Pkt. 999 → Fürschwendi → Rorschacherberg hikr.org Peaks (Büchel, 961m) → Springplatz → Bushaltestelle Grub SG → Obermühle Pkt. 798 → Mattenbach Brücke → Kantonsgrenze SG/AR → Bushaltestelle Grub AR Dorf → Bushaltestelle Krähtobel → Oberlenden → Roterstall → Oberhöchi Pkt. 1115 → Naturfreundehaus Kaienhaus → Kaienspitz hikr.org Peaks Pkt. 1122 → Gigeren → Oberkaien Pkt. 1048 → Gupf hikr.org Peaks Pkt. 1093 → Rasthütte → Gasthaus zum Gupf → Gupf Pkt. 1077 → Berg → Fernsicht Pkt. 994 → Bushaltestelle Sonder → Bushaltestelle Rehetobel Dorf → Kirche Pkt. 954 → Heidenerstrasse → Bushaltestelle Rehetobel, Schulhaus «955m». Statistik: Heute war bereits mein 2600. Stundenlauf pro Tag in Folge, dabei habe ich auch immer die 10 Kilometer übertroffen. Kaienhaus — Naturfreunde Region Rorschach, www.kaienhaus.ch. Skilift Grub-Kaien — Grub AR, www.skiliftgrub-kaien.ch. Gasthaus zum Gupf — Rehetobel – Appenzell Ausserrhoden, www.gupf.ch. Auslaufen beim Umsteigen und Warten in Rehetobel und Heiden.
Mittwoch, 20. Mai 2020 (141)
26.7km, +850m / -1000m (141)
150) Heute habe ich den Gäbris und danach noch den Hoher Hirschberg zum RomanKoch-Hausberg gemacht. Laufstrecke zwischen «782m» und «1251m» über Meer (Unterschied 469 Meter). Bahnhof Trogen «915m» → Vordorf → Schurtanne → Unterer Ast → Grosse Säge Pkt. 930 → Bruederbach Wasserfall → Grueb Pkt. 978 → Bruederbach Brücke → Langweidwald → Oberer Kürstein → Gäbris hikr.org Peaks Pkt. 1250 → Gasthaus Oberer Gäbris Pkt. 1246 → Gasthaus Unterer Gäbris → Gomp → Gäbrisseeli Pkt. 1165 → Schwäbrig → Hofgut → Bilchen → Rotbach Brücke → Klinik Gais → Bommes Pkt. 945 → Gais Kirche Pkt. 933 → Bahnübergang → Buchen → Oberzwislen → Zwislenbach → Schutz → Hackbühl → Hirschberg → Kantonsgrenze AR/AI → Hirschberg - Golterberg hikr.org Peaks Pkt. 1175 → Nisplismoos → Hoher Hirschberg / Höch Hirschberg hikr.org Peaks Pkt. 1168 → Hütten Pkt. 1052 → Biseren Pkt. 981 → Wältisweid → Lichs → Bushaltestelle Lädeli → Möser → Altes Grüt Pkt. 889 → Halten → Pöppelbach → Bahnhof Steinegg Pkt. 799 → Sittertal → Sitter Brücke Pkt. 792 → Forren → Brestenburg → Oberbad → Bahnhof Appenzell «785m». In Steinegg ist mir der Zug nach Herisau knapp abgefahren, dafür habe ich in Appenzell exakt den Zug nach Gais und St. Gallen erwischt (eine sehr schöne Fahrt, vorbei am Strahlholz). Gäbris — Gais – Appenzell Ausserrhoden, www.gaebris.ch. Gais Tourismus — Gais naturgemacht, www.gais-tourismus.ch. Klinik Gais, www.klinik-gais.ch. Berggasthaus Hoher Hirschberg — Appenzell Meistersrüte – Appenzell Innerrhoden, www.hoherhirschberg.ch.
Dienstag, 19. Mai 2020 (140)
22.4km, +500m / -500m (140)
148) Flotter Aare-Gurten-Lauf (353 m Höhendifferenz) am Dienstagmorgen in 22 Minuten. In direkter Linie messe ich 1.81 km, das ergibt eine Steigung von 19.5%, meine Strecke ist etwas weniger steil, es hat wenige Flachstücke (etwa 2.7 km). Das müsste auch in 20 Minuten zu schaffen sein. Laufstrecke zwischen «504m» und «858m» über Meer (Unterschied 354 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Kursaal → Aare Kornhausbrücke → Zytglogge → Aare Kirchenfeldbrücke → Haltestelle Bern, Helvetiaplatz → Aegertenstrasse → Bushaltestelle Ka-We-De → Jubiläumstrasse → Aare Schönausteg → Aarweg → Bootshaus (505m) → Gossetstrasse → Seftigenstrasse → Haltestelle Gurtenbahn → Wabern bei Bern → Talstation Gurtenbahn (572m) → Gurten Direttissima / Gurten Gredi → Hasenbrunnenweg (663m) → Grünenboden (Mittelstation) → Unterführung Gurtenbahn (746m) → Kurve (810m) → Grünenbodenweg → Gurten Direttissima / Gurten Gredi → Bergstation Gurtenbahn Pkt. 840 → Chutzewäldli → Gurten hikr.org Peaks Pkt. 858 → Chutzewäldli → Bergstation Gurtenbahn Pkt. 840 → Grünenbodenweg → Unterführung Gurtenbahn (746m) → Grünenbodenweg → Unterführung Gurtenbahn (770m) → Grünenbodenweg → Überführung Gurtenbahn Pkt. 687 → Grünenboden (Mittelstation) → Schweierhausweg → Spiegel bei Bern → Lerbermattstrasse → Bahnübergang → Frischingweg → Morillon → Haltestelle Schönegg → Monbijoustrasse → Haltestelle Bern, Wander «530m». Auf der Rückreise mit dem Tram konnte ich bereits schon mit der Auswertung starten. Auslaufen beim Umsteigen und Warten, so kommt auch noch etwas Laufzeit zusammen. Vor dem Läufchen machte ich noch einen Einkauf für meine Eltern in Bern Viktoriastrasse.
149) Mit der S 9 von Zürich hat man in Uster Anschluss an die nachfolgende S 15, heute habe ich eine S 15 ausgelassen und die nächste in Wetzikon ZH erwischt. Ich hätte etwas schneller starten sollen, ab Aathal musste ich mich etwas beeilen. Am Schluss hatte ich gerade noch eine knappe Minute Reserve ins Ziel gerettet. Laufstrecke zwischen «461m» und «531m» über Meer (Unterschied 70 Meter). Bahnhof Uster «464m» → Kanton ZH → Oberuster → Abzweigung Seegräben Pkt. 481 → Aabach → Unter-Aathal → Aathal (Bahnhof) → Cherschiben → Aabach → Bushaltestelle Medikon → Unterführung Bahnlinie → Wildbach → Unterwetzikon → Wetzikon ZH → Bahnhof Wetzikon «531m». Auslaufen beim Umsteigen und Warten.
Montag, 18. Mai 2020 (139)
32.7km, +1650m / -1600m (139)
147) Mein Aufstiegsweg zwischen Plachti und Günzene ist nicht mehr als Wanderweg markiert, es hat aber noch gute, alte weiss-rot-weisse Markierungen (und angenehme Zaundurchlässe). Höhepunkt war der felsige Aufstieg zum Solhorm mit imposantem Nordabsturz. Den Grat über die Nüschlete habe ich heute verweigert. Erfreulich angenehm war der steile Abstieg vom Chrindi (Seilbahn Mittelstation) nach Erlenbach im Simmental, schon vor Oberchlusi enden die wirklich steilen Bergwege. Lasenberg und Solhorn machte ich schon am 15. September 2011. Laufstrecke zwischen «613m» und «2019m» über Meer (Unterschied 1406 Meter). Station Eifeld «626m» → Kanton BE → Brunni → Simme gedeckte Holzbrücke Pkt. 616 → Chapfbod → Wandele Pkt. 714 → Schattig Wald → Plachtigrage → Plachti Pkt. 852 → Tussberg (Dünnsberg) Pkt. 1111 → Solegggrabe → Günzenalp Pkt. 1233 → Chrindi → Üssere Heitihubel hikr.org Peaks Pkt. 1492 → Obers Heiti → Räbersegg Pkt. 1537 → Heitihubel hikr.org Peaks Pkt. 1556 → Matte Pkt. 1503 → Mattehubel hikr.org Peaks Pkt. 1618 → Allmederitz/Steinigs Nacki → Furgge Pkt. 1955 → Lasenberg hikr.org Peaks Pkt. 2019 → Sattel (1949m) → Solhorn hikr.org Peaks Pkt. 2016 → Westgrat → Chummli Pkt. 1852 → Hinderstocke → Hinderstockesee → Chrindi Pkt. 1636 → Oberchlusi Pkt. 1312 → Underchlusi → Wildenbach → Talwald → Talallmi → Thal Pkt. 873 → Lilachenmatte → Grabeweidli → Wildenbach → Kirche → Grossdorf Pkt. 707 → Simme → Simmental → Niedersimmental → Bahnhof Erlenbach im Simmental «681m». Fast durchgehend war mindestens ein Kuckuck zu hören. Viele Schmetterlinge, Grillengezirpe, ein Blumenmeer und die Gespinstraupen sind auch schon wieder im Gras. Bei Chrindi war mir klar, dass es sehr gut passt mit dem stündlichen Zug in Erlenbach im Simmental (die Wanderzeitangabe war 95 Minuten). Vor dem Läufchen machte ich noch einen Einkauf für meine Eltern in Bern Schönburg.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Sonntag, 17. Mai 2020 (138)
30.2km, +1200m / -1200m (138)
146) Nach dem Pavillon und dem Aussichtspunkt für Saurierspuren bin ich einfach der direkt auf der Kante auf einer breiten Waldpiste dem höchsten Punkt von Les Golats entgegen gelaufen. Der erste Höhepunkt war der herrliche Gratpfad (mit blauen Markierungen) auf der Côte Picard. Danach folgen einige der höchsten Erhebungen der Hochebene Montagne de Moutier. Wunderschön war auch der Abstieg nach dem höchsten Punkt auf einem Pfad über den Westgrat bis zu den Felswänden und dem kleinen Wasserfall ganz oben in der Combe Maître Henry. Laufstrecke zwischen «524m» und «1169m» über Meer (Unterschied 645 Meter). Bahnhof Moutier «529m» → La Birse passerelle → Hôpital → Forèt des Golats → Pavillon d'Observation des Golats Pkt. 653 → Plate-forme d'observation & téléscope - traces de dinosaures → Südgrat → Les Golats hikr.org Peaks Pkt. 835 → Les Golats → Pâturage du Droit Pkt. 745 → Côte Picard → Ostgrat Pkt. 825 → blaue Markierungen → Pré Ouchin Pkt. 1058 → Côte Picard hikr.org Peaks Pkt. 1092 → Pré de la belle Face → Côte de l'Envers Pkt. 1098 → Sur la Roche → Montagne de Moutier → Restaurant Haute Montagne de Moutier Pkt. 1100 → Clos Laju → Chez Pierat Pkt. 1150 → Pâturage es Lodet → Sur Rainie Pkt. 1163 (Antennenturm, Reservoir) → Naturschutzgebiet Bois des Muses (Haut-marais) → Les Clos Pkt. 1120 (Plaine Joux) → Montagne de Moutier hikr.org Peaks (1169m) → Kantonsgrenze BE/JU → Westgrat (Sur Montaigu) → Wasserfall (Combe Maître Henry, 1000m) → Le Cerneutat Pkt. 1015 → Domont → Kantonsgrenze JU/BE → Cereux Romi Pkt. 1158 → Clos Leuchu Pkt. 1140 → Montagne de Moutier → Pré Derrière → Tramont Pkt. 1072 → La Raie (Stall, 871m) → Felskopf Pkt. 941 → Basse Montagne → Forêt du Droit Pkt. 844 → La Dozerce Pkt. 695 → Pâturage du Droit Pkt. 666 → Parcous Pédestre Prévôtois → Bushaltestelle Hôtel de la Ville → Bushaltestelle Banque cantonale → La Birse → Avenue de la Gare → Bahnhof Moutier «529m». Unterhalb von Tramont lag die Pferdeweide auch auf dem Waldsträsschen und ich wäre noch fast unter die Hufe der zwei wild galoppierenden Pferde geraten. Zum Glück war der Zaun ganz nah. Die Pferde wären sicher neben mir durch gestürmt, aber dieses Hufstampfen macht mich immer ganz nervös. Der Parcours pédestre prévôtois ist ein 10 Kilometer langer Fussweg um die ganze Stadt Moutier. Zu Beginn und gegen Schluss war ich kurz auf diesem Weg unterwegs.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Samstag, 16. Mai 2020 (137)
24.9km, +550m / -800m (137)
145) Als Montbautier kann man den Hügel zwischen Tramelan und Le Fuet (im Kanton Bern) sowie Les Genevez JU (im Kanton Jura) bezeichnen (der Montbautier soll früher auf deutsch auch als Oberer Stierenberg bezeichnet worden sein). Ich habe nochmals die vier höchsten Gipfel besucht (1159m bis 1184m). Bei La Rouge Eau versickert das Bächlein aus der Ebene zwischen Bellelay und La Bottière zwischen Felsen. Das Wasser wird dann wohl irgendo in La Trame oder La Sorne wieder auftauchen. Am Ort ist nichts angeschrieben und gefunden habe ich zu diesem Naturspektakel bisher auch nichts. Laufstrecke zwischen «719m» und «1184m» über Meer (Unterschied 465 Meter). Station Tramelan-Chalet «960m» → Bahnübergang → Tramelan Le Chalet → Sous la Lampe → Sentier Nature (Les Reussilles) → Naturschutzgebiet Pâturage du Droit → Montbautier - Haut de Bémont hikr.org Peaks Pkt. 1184 → Les Prés de la Montagne → La Tourbière → Montbautier - Cras des Bémont hikr.org Peaks Pkt. 1179 → Kantonsgrenze BE/JU → Cras des Bémont → Kantonsgrenze JU/BE → Les Voitines → Montbautier - Rière Jorat hikr.org Peaks Pkt. 1160 → Les Voitines → Zwergenweg → Sur Montbautier → Montbautier hikr.org Peaks Pkt. 1161 → Haut Joux de Saicourt → Forêt du Montbautier Pkt. 1035 → Forêt derrière la Rouge Eau Pkt. 960 → Naturschutzgebiet Bellelay (La Sagne) → Rière la Rouge Eau Pkt. 923 → La Rouge Eau → Bushaltestelle Le Fuet Chemin de la Bottière Pkt. 934 → Les Cernes → Côte des Sauces → Plain de Prélay Pkt. 863 → Saicourt Pkt. 749 → La Trame → Dô l'Eau → Bushaltestelle Saules BE poste → Bushaltestelle Bel-Air → Prés Battoux Pkt. 758 → Bahnübergang → Grand-Rue → Bahnhof Reconvilier → Clos là Outre → Unterführung Strasse → La Trame → Loveresse Le Moulin → Rue du Moulin → Bahnübergang → Grand-Rue → Bahnhof Reconvilier «727m». Restaurant Scheidegger-Ranch — Derrière-Jorat – Tramelan, diesmal nur beim Wegweiser am Waldrand, www.scheidegger-ranch.ch. Vor dem Läufchen machte ich noch einen Einkauf für meine Eltern in Bern Viktoriastrasse.
Freitag, 15. Mai 2020 (136)
23.0km, +900m / -900m (136)
144) Unterwegs habe ich nur den Blick auf einen einzigen Fussgänger im dichten Nebel auf dem Montoz erhaschen können. Oben auf der Weide waren viele Kühe, belästigt wurde ich nur von einem Jungstier, so war ich schnell unter dem Zaun durch und kurz danach bekam das Rind noch einen Stromschlag gezwickt (ich war immer sehr vorsichtig). Später wurde auch noch schriftlich Attention Taureaux gewarnt, so viel konnte ich aber im Nebel gar nicht erkennen. Laufstrecke zwischen «595m» und «1329m» über Meer (Unterschied 734 Meter). Bahnhof La Heutte «607m» → Kanton BE → La Suze → La Caroline → La Pichoux pont → Forèt du Pros Querweg, 811m → Westgrat → Rière Pros hikr.org Peaks Pkt. 1000 → Sattel (977m) → L'Erse → Sactavenat → Les Cerisiers → Mont Juan → Les Combattes → Les Cerniers hikr.org Peaks Pkt. 1312 → Cabane Vers les Puits (1308m) → Dos les Creux → Montoz → Cabane CAS La Rochette Pkt. 1280 → Montoz hikr.org Peaks Pkt. 1329 → La Rochette → Wiesenhügel Pkt. 1293 → Sur Montoz Pkt. 1284 → Sur la Rive hikr.org Peaks Pkt. 1312 → Pré Ménori → Montagne de Sorvilier → Pré la Patte Pkt. 1069 → Sous la Verrière Pkt. 980 → Les Fioles Pkt. 913 → Rondmeul Pkt. 757 → Le Tillement → Péry → Le Terbez → La Reuchenette → La Suze → Bahnhof Reuchenette-Péry «596m». Bei Pré la Patte schaute ich auf die Uhr und dachte das reicht gut für den halbstündlichen Zug nach Biel/Bienne. Schliesslich blieb dann doch nur eine Minute Reserve übrig, allerdings fiel der Zug aus technischen Gründen aus und ich hätte locker noch eine halbe Stunde weiter laufen können. Vor dem Läufchen machte ich noch einen Einkauf für meine Eltern in Bern Schönburg.
Donnerstag, 14. Mai 2020 (135)
21.3km, +900m / -950m (135)
143) Nochmals ein Lauf nach Regenfall mit viel Nebel. Besonders das hohe, nasse Gras durchnässte mich von unten. Besonders interessant war der Grat beim Beibrächenäbnit, die Schlüsselstelle war ein steiler Nagelfluhsporn. Auch spannend war der steile Abstieg nach Dürrenbach, unten hatte es sogar ein Drahtseil-Geländer und eine altes Metallgeländer. Mindestens dreimal sah ich ein grosses rotes X, welches auf gelbem Hintergrund auf Bäume gemalt war. Das war wohl eine Warnung, dass ich hier nicht durch sollte (westliches Ende der südlichen Gratflue). Dann folgt noch eine kleine, nördliche Fluh über dem Stäldiligrabe (Dürrenbachgraben). Laufstrecke zwischen «732m» und «1148m» über Meer (Unterschied 416 Meter). Bushaltestelle Wiggen, Egghus «790m» → Ilfis Steg → Schartenmatt → Schärhof → Guggchnubel - Südgipfel / Binzberg hikr.org Peaks Pkt. 1022 → Grathügel Pkt. 994 → Guggchnubel hikr.org Peaks Pkt. 1022 → Grathügel Pkt. 1007 → Sattel Pkt. 1001 → Grathügel (1006m) → Längschilt Pkt. 875 (Stall) → Längmatte Pkt. 776 → Ilfis Längmattebrügg → Unterführung Bahnlinie → Kiesgrube → Gratgipfel (885m) → Beibrächenäbnit → Gratgipfel Pkt. 963 → Obermatt Pkt. 1124 → Grathügel Pkt. 1144 → Dürrengrat / Dürregrat hikr.org Peaks (1148m) → Innergrat (Antennenturm) → Hütte Pkt. 1118 → Grathügel Pkt. 1121 → Aussergrat Pkt. 1051 → Ussergrat Pkt. 1062 → Auf der Fluh (932m) → Dürrenbach Pkt. 754 → Ilfis → Kantonsgrenze LU/BE → Grauenstein → Kambly Erlebnis → Bahnhof Trubschachen «732m». Bei Aussergrat war der Stier mit den Kühen und mir auf der Weide, er hat nur böse nach mir geschaut. Die Bushaltestellen Lehn und Feldmoos zwischen Schüpfheim und Escholzmatt betreffen nur den Nachtbus (hier Nachtstern), der von Luzern bis Schangnau verkehrt. Ich habe die Bustafel heute vom Zug aus entdeckt und hatte schon aufkeimende Hoffnung, denn ein Bus zwischen den beiden Bahnhöfen fehlt mir schon lange. Im Bus ab Escholzmatt reiste noch eine einzige Person mit, die ältere Frau blieb auch beim Egghus sitzen. Am Schluss habe ich mich entlang der Ilfis noch etwas beeilt und so den stündlichen RE gut erwischt. Kambly — Trubschachen — Kambly Erlebnis, kambly.ch.
Mittwoch, 13. Mai 2020 (134)
25.0km, +1000m / -950m (134)
142) Heute habe ich den Klosterspitz zum RomanKoch-Hausberg gemacht. Hier war ich bereits am 5. September 2012 und der erste Besuch war bereits 1996. Unterwegs habe ich nur einen einzigen Fussgänger beim Chlispitz getroffen. Laufstrecke zwischen «791m» und «1367m» über Meer (Unterschied 576 Meter). Bahnhof Steinegg «799m» → Kanton AI → Appenzell Steinegg → Sittertal → Sitter Brücke Pkt. 792 → Forren Pkt. 823 → Unterrain Pkt. 827 → Grund Pkt. 836 → Musegg - Säntis hikr.org Peaks Pkt. 900 → Obere Musegg → Bushaltestelle Sonnenhalb Pkt. 891 → Vorderhalten → Sonnenspitz hikr.org Peaks Pkt. 1126 → Klosterspitzstrasse → Kleinspitz / Chlispitz hikr.org Peaks (1131m) → Melchuelispitz Pkt. 1123 → Blatterenspitz Pkt. 1224 → Klosterspitz / Chlosterspitz hikr.org Peaks Pkt. 1326 → Klosterspitz - Westgipfel hikr.org Peaks Pkt. 1301 → Neuenalp Pkt. 1293 → Wasserschaffen Pkt. 1342 → Helchen hikr.org Peaks Pkt. 1358 → Obere Helchen Pkt. 1326 → Vordere Wasserschaffen hikr.org Peaks → Hintere Wasserschaffen hikr.org Peaks Pkt. 1345 → Hintere Wasserschaffen - Westgipfel hikr.org Peaks (1354m) → Grathügel Pkt. 1368 → Blatten → Chlepfhütten Pkt. 1224 → Brogershütte → Gallishütte Pkt. 1191 → Schneterenhütte → Kollershütte → Berglershütte → Sattel (Simonshütte) → Hütten hikr.org Peaks Pkt. 1156 → Hüttenwald → Vordergschwend Pkt. 1025 → Niederschwarz Pkt. 910 (Steg) → Gschwendli Pkt. 976 → Weissbüel hikr.org Peaks Pkt. 944 → Wissbach → Anker (Camping) → Bahnübergang → Bushaltestelle Station → Bahnhof Jakobsbad «873m». Sehr gut hat es mit dem halbstündlichen Zug nach Herisau gepasst. Ich konnte mich umziehen und auch noch die Schuhe grob reinigen bis der Zug einfuhr.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Dienstag, 12. Mai 2020 (133)
24.7km, +1000m / -1050m (133)
141) Heute habe ich den Karrenstock (und den Stock) zum RomanKoch-Hausberg gemacht. Hier war ich bereits am 29. April 2020 und der erste Besuch war bereits 2006. Das Drahtseil am Nollen wollte ich heute im Abstieg benützen, aber es war mir dort zu nass und zu rutschig. Das Wetter war recht garstig, ich habe auch etwas gefroren, besonders im alternativen Steilabstieg vom Nollen, da ich mich an den nass-kalten Tännchen festkrallen musste. Am Stock habe ich den ersten Felsaufschwung zur Abigweid erst links umgangen und bin von Südwesten aufgestiegen. Beim zweiten Felsaufschwung bin ich auch erst links ausgewichen und bin dann von Südwesten aufgestiegen. Sofort kam hier noch ein weiterer Felsaufschwung, den habe ich verweigert und habe südlich unter der Felswand gequert. Dieses Felswändchen erschien mir als wunderschöne Welle. Im Absteig vom Stock war ich froh, dass ich diesen Abschnitt schon von unten kannte. Laufstrecke zwischen «892m» und «1601m» über Meer (Unterschied 709 Meter). Bushaltestelle Unteriberg, Guggelstrasse «930m» → Kanton SZ → Minster Brücke → Herti → Waag Sägenbrücke → Karrenboden Pkt. 917 → Ochsenweidli → Hirschfluh (Aussichtspunkt, Schweizer Fahne) → Hirschweid (Oberhirsch, 1236m) → Oberstüligen → Abigweid Pkt. 1427 (Kreuz) → Westgrat → Gratgipfel (1513m) → Ober Stock Pkt. 1528 → Stock hikr.org Peaks Pkt. 1601 → Stockplangg → Nollen hikr.org Peaks (1547m) → Südhang → Querstrasse → Ober Schrot → Kreuz Pkt. 1399 → Mittler Schrot → Schrotwald → Unterstand Schrotwald (1171m) → Karrenstock / Charenstock hikr.org Peaks Pkt. 1288 → Unterstand Schrotwald (1171m) → Schrotwald → Unter Schrot → Schulerswald → Gribsch → Chilenrüti → Kirchmatt → Bushaltestelle Studen SZ, Dörfli «892m». Bei Oberstüligen war der Stier mit den Kühen und mir auf der Weide, er hat nur böse nach mir geschaut. Im dichten Nebel auf dem Stock konnte ich gerade noch knapp zwei Gämsen beobachten. Eintrag im Gipfelbuch beim Gipfelkreuz auf dem Nollen (nur zwei Einträge am 9. und 10. Mai seit meinem letzten Besuch). Auf dem Karrenstock habe ich meine Uhr konsultiert, danach beeilte ich mich etwas und hatte am Schluss 4 Minuten Reserve auf das Postauto nach Einsiedeln, das reichte gerade noch zum umziehen (ohne Schuhe, das kam im erst im Bus dran). Nullnasenfahrt von Studen SZ bis Willerzell Erlen. Vor dem Läufchen machte ich noch einen Einkauf für meine Eltern in Bern Viktoriastrasse.
Montag, 11. Mai 2020 (132)
39.4km, +1600m / -1350m (132)
140) Gemütlicher Aare-Gurten-Lauf (353 m Höhendifferenz) am Montagmorgen in 30 Minuten. In direkter Linie messe ich 1.81 km, das ergibt eine Steigung von 19.5%, meine Strecke ist etwas weniger steil, es hat wenige Flachstücke. Das müsste auch in 20 Minuten zu schaffen sein. Bei der ersten Querung des Schwarzwassergrabens habe ich viele schwarze Salamander mitten auf dem Weg gesehen, alle waren weit unten in der Schlucht und haben meinen Besuch gesund überstanden. Laufstrecke zwischen «504m» und «937m» über Meer (Unterschied 433 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Kursaal → Aare Kornhausbrücke → Zytglogge → Aare Kirchenfeldbrücke → Haltestelle Bern, Helvetiaplatz → Aegertenstrasse → Bushaltestelle Ka-We-De → Jubiläumstrasse → Aare Schönausteg → Aarweg → Bootshaus (505m) → Gossetstrasse → Seftigenstrasse → Haltestelle Gurtenbahn → Wabern bei Bern → Talstation Gurtenbahn (572m) → Gurten Direttissima / Gurten Gredi → Hasenbrunnenweg (663m) → Grünenboden (Mittelstation) → Unterführung Gurtenbahn (746m) → Gurten Direttissima / Gurten Gredi → Bergstation Gurtenbahn Pkt. 840 → Gurten hikr.org Peaks Pkt. 858 → Trottebüel → Köniztal → Sulgenbach Brücke → Löölisberg Pkt. 762 → Ulmizberg Pkt. 914 → Ulmizberg hikr.org Peaks Pkt. 937 → Husacherwäldli → Toracherhölzli → Oberulmiz Pkt. 809 → Studweid → Witschern → Obere Moosgrabe Pkt. 917 → Zingghöch hikr.org Peaks → Sunnigrain Pkt. 901 → Schärebrünne → Bushaltestelle Oberscherli Dorf Pkt. 734 → Mühle Pkt. 697 → Scherlibach gedeckt Holzbrücke → Bushaltestelle Leimen Pkt. 739 → Horbermatt → Schlauchen Pkt. 865 → Balmberg Pkt. 878 → Oberbalm Kirchweg Pkt. 817 → Allmend → Schlatt → Trüebbach Brücke → Kehrmühle Pkt. 705 → Brüchen → Naturschutzgebiet Sense-Schwarzwasser → Sandsteinstufen → Schwarzwasser Steg Pkt. 603 → Schwarzwassergraben → Schwarzwasser Steg → Bütschelbach Bütschelbachstäg → Mischlern Pkt. 780 → Moos Pkt. 796 → Krommen Pkt. 826 → Steiglen Pkt. 779 → Steiglenau → Schwarzwassergraben → Sense Burgbachstäg Pkt. 640 → Dorfbach (Schwarzenburg) Steg → Naturschutzgebiet Sense-Schwarzwasser → Sagirain → Buttnigen → Ried Pkt. 791 → Trüllplatz Pkt. 795 → Wahlern Kirche → Bahnübergang → Schlüchtern → Höhe hikr.org Peaks (Aussichtsbänkli, 813m) → Bernstrasse → Dorfbach (Schwarzenburg) → Bahnhofstrasse → Bahnhof Schwarzenburg «792m». Da Regenwetter angesagt war, machte ich heute nur die Rückreise mit dem Zug. Zwischen Gurten und Ulmizberg war es sehr dunkel, mit Regenschauern, Nebel und Donnergrollen. Später wurde das Wetter etwas freundlicher, immer war es etwas windig und die Sonne zeigte sie nie. Bei Schwarzenburg war ich kurz auf dem Spycherweg unterwegs. Naturpark Gantrisch — Schwarzenburg, www.gantrisch.ch. Ich sah auch Wegweiser für den Schwarzwasser-Sense-Schluchtenweg, der Weg hat die Nummer 381 (Lokale Routen) bei Wanderland Schweiz (23 km, 950 m Steigung). Der Weg quert mehrmals die Schluchten oder folgt den tief eingeschnittenen Flussläufen.
Sonntag, 10. Mai 2020 (131)
16.8km, +500m / -500m (131)
139) Flotter Aare-Belpberg-Lauf (367 m Höhendifferenz) am Sonntagvormittag in 30 Minuten. In direkter Linie messe ich 1.69 km, das ergibt eine Steigung von 21.7%, meine Laufstrecke ist deutlich flacher, es wechseln sich steile Aufstiege (Treppenstufen) mit Flachstücken ab (dazu kommen noch wenige Zwischenabstiege von gesamthaft nur etwa 10 Metern). Bis auf den kurzen Abschnitt zwischen Hindere Chlapf und Simmleremoos bin ich immer dem markierten Wanderweg gefolgt. In der Weide unter dem Hindere Chlapf waren vier Zaundurchlässe zu öffnen und wieder zu schliessen. Laufstrecke zwischen «519m» und «892m» über Meer (Unterschied 373 Meter). Bushaltestelle Münsingen, Brückreuti «522m» → Kanton BE → Überführung Autobahn → Bushaltestelle Badi (Parkbad) → Aare Schützefahrbrügg → Treppen → Rohrmatt Pkt. 624 → Kehr (Cheer, 630m) → Hindere Chlapf Pkt. 764 → Simmleremoos Pkt. 782 → Simmlern (Simmlere) Pkt. 811 → Belpberg → Abzweigung Hofstetten (874m) → Restaurant Chutzen → Belpberg hikr.org Peaks Chutze Pkt. 892 → Honegg → Weidli Pkt. 811 → Belpberg Linden Pkt. 802 → Oberhäusern → Saum → Hohburg Pkt. 790 → Gummeholz → Weid Pkt. 778 → Chiefferewald Pkt. 717 → Riedli → Bushaltestelle Greulebach Pkt. 536 → Mülistützli → Bushaltestelle Mühlematt → Gürbe Brücke → Gürbetal → Bahnhof Belp «523m». Ich hätte auch gut direkt beim Bahnhof Münsingen starten können, zeitlich vielleicht sogar schneller, aber die sehr geruhsame Busfahrt durchs Psychiatriezentrum Münsingen (PZM) war auch sehr angenehm. P Z M Psychiatriezentrum Münsingen AG, www.pzmag.ch. Nach dem Chutzen habe ich eine grosse Schleife auf dem Belpberg gedreht und bin dann auf der Strasse ins Tal nach Belp gelaufen, hier herrschte sehr viel Veloverkehr. Einen so gut gefüllten Zug, wie zwischen Belp und Bern, habe ich letztmals zu Beginn des Monats März erlebt.
Samstag, 9. Mai 2020 (130)
21.5km, +1000m / -1000m (130)
138) Sonniger Geburtstagslauf über die erste Jurahöhe von Lengnau BE nach Pieterlen. In diesem Jahrtausend habe ich den Geburtstagslauf nur 2009 und 2011 verweigert. Meine bisherigen Geburtstagsgipfel nach der RomanKoch-Liste sind: Uetliberg (1994), Bachtel (2001), Les Ordons, Montgremay (2005), Hasenschell (2006), Guggernülli, Stauffenchnubel, Balmegg (2008), Tablettes (2010), Bachtel (2012), Schwyberg (2015) und Montagne de Romont (2020). Nach dem gestrigen Berglauf auf einer Wettkampfstrecke habe ich mir heute selbst eine Strecke auf den Romontberg (Montagne de Romont) ausgedacht, es dauerte (ab Kirche Lengnau BE) im Dauerlauftempo mit Rucksack stolze 70 Minuten. Laufstrecke zwischen «435m» und «1197m» über Meer (Unterschied 762 Meter). Bahnhof Lengnau «439m» → Bahnhofstrasse → Bielstrasse → Quellgässli → Lengnau BE (Longeau) Kirche → Underi Räbe → Obermöösli (530m) → Lengnauwald → Romont BE Neuban Pkt. 706 → La Combe → Pâturage Communal → Contour de Romont (Romontcher, 796m) → Pieterlencher (848m) → Itenberg → Hole (Aussichtsfels) → Weisse Wand Pkt. 996 → Lengnaucher Pkt. 1072 → Wanderweg (1125m) → Montagne de Romont hikr.org Peaks (Romontberg, 1197m) → Kantonsgrenze BE/SO → Romattenschwang (1127m) → Romattenschwandweg → Kantonsgrenze SO/BE → La Vallière → Pâturage de la Montagne Pkt. 1150 → Sur le Chable Pkt. 1118 → La Côte Dessus → Virage des bagnoles (Göpelrank) Pkt. 964 → Contour de Romont (Romontcher, 796m) → Pâturage Communal → Sur les Roches hikr.org Peaks Pkt. 769 → La Combe → Neuban Pkt. 706 → Romont BE → Sur le Crêt → Rüttikehr Pkt. 628 → Ob der Chilcheflue → Unterer Rüttikehr (595m) → Abzweigung Gygetstüdeli → Chilchefluh-Wägli → Naturschutzgebiet Felsenheide → Pavillon → Aussichtspunkt Pieterlen (Bänkli) → Blueme-Wägli (Chilcheflue) → Alte Malers-Wägli → Möölmatte → Kirche Pieterlen → Gagglersweg → Häxe Stägli → Metzgergasse → Leugene Uferweg → Bahnhofstrasse → Bahnhof Pieterlen «435m». Commune municipale Romont – Jura bernois — Romont BE – balcon sur les Alpes, www.romont-jb.ch. In Lengnau BE liess ich die gelesenen Zeitungen im Zug, in Pieterlen hätte ich sie wieder an mich nehmen können, das Papier wurde dann in Biel/Bienne vom Reinigungspersonal entsorgt. Vor dem Läufchen machte ich noch einen Einkauf für meine Eltern in Bern Schönburg.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Freitag, 8. Mai 2020 (129)
30.9km, +1150m / -1300m (129)
137) Heute habe ich mich der der Laufstrecke der Trophée de la Tour de Moron gewidmet (11.8 km, 817 m Steigung). Nach einem ersten Aufstieg (951m, Start bei 699 m) geht es bei Loveresse wieder sehr weit ins Tal hinunter (853m), gefühlsmässig startet der Aufstieg zum Ziel (1319 m) erst hier. Im Dauerlauftempo mit Rucksack und schweren Schuhen brauchte ich 100 Minuten für die Wettkampfstrecke. Laufstrecke zwischen «525m» und «1354m» über Meer (Unterschied 829 Meter). Bahnhof Malleray-Bévilard «698m» → Kanton BE → Vallée de Tavannes → Bushaltestelle Malleray place du village → Start → Bahnübergang → Champ de la Pierre (745m) → Pâturage du Droit (854m) → Forêt de Moron (951m) → Pâturage du Droit Pkt. 853 → Forêt du Droit Pkt. 869 → Champ Bassin (Loveresse, 853m) → Bois au Prince Pkt. 933 → Montagne de Saules Pkt. 1053 → Prés de la Montagne Pkt. 1189 → Antennenturm Pkt. 1242 → Moron Pkt. 1272 → Tour de Moron (Plattform, 1354m) → Moron hikr.org Peaks Pkt. 1336 → Les Perches → Le Rameul → Mont à Luet → Sattel (1170m) → Montaigu hikr.org Peaks Pkt. 1196 → Pâturage de Montaigu → Sattel (1170m) → Combioz Pkt. 1046 → Forêt du Morcel Pkt. 1152 → Envers du Plain Fahyn Pkt. 1061 → Pâturage de Moron Pkt. 890 → Mehyre Pkt. 566 → Bushaltestelle Perrefitte Blocs → Cagreu → La Chalière → La Birse → Rue de l'Ècluse → Unterführung Bahnlinie → Rue du Midi → Unterführung Bahnlinie → Rue de la Paix → Rue de l'Est → Bahnhof Moutier «529m». Die Trophée de la Tour de Moron wird organisiert durch die Groupe sportif Malleray-Bévilard – G S M B, www.gsmb.ch und gehört seit 2015 zur Jura-Top-Tour, www.juratoptour.ch. Der wunderschöne Tour de Moron hat eine durchgehende Wendeltreppe mit 191 Steinstufen (aussen am Turm) und oben noch 18 Metallstufen (innen im Turm). Die Aussichtsplattform befindet sich 26 Meter über dem Boden (1328m). Commune mixte de Valbirse, mit Bévilard, Malleray und Pontenet, www.valbirse.ch. Die Fusion der drei Gemeinden fand 2015 statt. Drei weitere Gemeinden (Champoz, Court und Sorvilier) haben sich aus dem Fusionsprozess verabschiedet. Tour de Moron — Village de Malleray – Commune de Valbirse, www.tourdemoron.ch. Vor dem Läufchen machte ich noch einen Einkauf für meine Eltern in Bern Viktoriastrasse.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Donnerstag, 7. Mai 2020 (128)
38.8km, +1700m / -2100m (128)
136) Einer der Höhepunkte des Tages war die Aussichtsfelskanzel Bigstein mit prächtigem Blick über den Zugersee zur Rigi und imposantem Tiefblick auf das Dorf Arth. Gar nicht alleine war ich heute im Bereich Wildspitz und Gnipen, die ganze Gipfelwiesen waren stark (aber mit grosszügigem Abstand) von Sonnenanbetern belegt. Davor und danach war ich aber bis aufs das Paar auf dem Bigstein auch heute angenehm alleine unterwegs. Laufstrecke zwischen «426m» und «1579m» über Meer (Unterschied 1153 Meter). Bahnhof Rothenthurm «923m» → Müllern Pkt. 922 → Schoos → Schoshöchi hikr.org Peaks Pkt. 1227 → Schoshüttli → Sattel (1215m) → Antenne Pkt. 1238 → Morgartenberg hikr.org Peaks Pkt. 1243 → Rapperenweid → Rapperen Pkt. 937 → Fängli → Bergwirtschaft Figlen → Figlenflue hikr.org Peaks Pkt. 881 → Aussichtspunkt Ägerisee → Letzi → Letziturm → Bushaltestelle Sattel, Schornen Pkt. 749 → Kantonsgrenze SZ/ZG → Trombach Brücke → Schornenboden → Schornenrain → Alpwirtschaft Schornenrain → Querweg (1052m) → Nordgrat → Nordostgrat → Kantonsgrenze ZG/SZ → Chaiserstock hikr.org Peaks Pkt. 1425 → Halsegg Pkt. 1274 (Parkplatz) → Metallleiter → Türlistock hikr.org Peaks Pkt. 1501 → Leiterenflue hikr.org Peaks Pkt. 1533 → Rasthütte Pkt. 1521 → Langmatt Pkt. 1543 → Driangel Pkt. 1570 → Strasse Pkt. 1520 → Wildspitz hikr.org Peaks Pkt. 1579 → Berggasthaus Wildspitz → Bannwald Pkt. 1538 → Napf → Rossberg - Gnipen hikr.org Peaks Pkt. 1566 → Kreuz (1547m) → Ober Hütte Pkt. 1383 → Steigenbachbann → Warthstrasse Pkt. 1279 → Wart hikr.org Peaks Pkt. 1250 → Nordwestgrat → Südwesthang → Querweg (1094m) → Ochsenboden Pkt. 1119 → Bigstein (Aussichtsfels) → In den Bächern Pkt. 824 → Gross Rossberg → Sunnenberg → Unterführung Bahnlinie → Seicheren → Rufbergstrasse → Arth Fischmatt (438m) → Riedmatt → Auelihof → Rigiaa Brücke Pkt. 425 → Höchrain → Lindenmoos → Langmatt → Rotacher Pkt. 440 → Mühleflüeliweg → Rigiaa Steg → Treppen → Oberarth Rischi → Bergstrasse → Unterführung Bahnlinie → Rossbergstrasse → Goldau → Parkstrasse → Unterführung Bahnlinie → Bahnhofstrasse → Bahnhof Arth-Goldau «510m». Erinert habe ich mich an meine ganz lange Grattour von Walchwil bis Rapperswil SG im Jahre 2005, mit Wildspitz, Chaiserstock, Morgartenberg, Gottschalkenberg, Höhronen und Etzel. Ich war weitgehend alleine unterwegs, die Menschen konzentrierten sich auf Wildspitz und Gnipen. Alpwirtschaft Rapperli — Sattel SZ, ich war beim Wegweiser, bis auf weiteres aus gesundheitlichen Gründen in der Familie geschlossen, alpwirtschaft-rapperli.ch. Alpwirtschaft Schornenrain — Sattel SZ, kurz davor bin ich von der Alpstrasse in die besser steigende Wiese abgebogen, www.schornenrain.ch. Berggasthaus Wildspitz — Steinerberg, sehr viele Wanderer und Velofahrer, die ganze Gipfelwiese war grossflächig belegt, www.wildspitz.ch. Beim Letziturm wurde ich von Schlachtenlärm überrascht, weiter habe ich aber diese Installationen nicht gewürdigt. Morgarten – Abenteuer Geschichte — Informationszentrum Sattel SZ, www.morgarten.ch. Auf der Schoshöchi steht die Hütte der Tourengruppe Schoos, die nehmen sogar erfolgreich an der Patrouille des Glaciers teil. Auf der Heimreise durfte ich eine Videokonferenz des SKJV (Schweizerisches Kompetenzzentrum für den Justizvollzug) aus dem Abteil hinter mir belauschen. Die Teilnehmerin hatte keine Lust sich Kopfhörer in die Ohren zu stopfen. Statistik: Nach derjenigen von 1985 und 1988 habe ich heute auch die totale Laufzeit von 1986 übertroffen (in meinem zweiten Laufjahr war ich noch quantitativ bescheiden unterwegs, aber qualitativ Marathon bereits in 2:38).
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Mittwoch, 6. Mai 2020 (127)
31.7km, +1000m / -1000m (127)
135) Heute habe ich das Haupt zum RomanKoch-Hausberg gemacht. Hier war ich bereits am 28. April 2020 und der erste Besuch war bereits 2005. Vor einigen Tagen habe ich die Aufstiegsmöglichkeit durch den Gross Wang (Grossa Wang) entdeckt. Heute nach Regenfall und mit Nebel wollte ich den Steilaufstieg wagen. Nach dem Kehrplatz ging es auf Pfadspuren zur Querung des Bachgrabens (an der südlichen Felswand unter dem Haupt). Danach gleich rüber auf den Grat (an der nördlichen Felswand über der Landquart). Auf dem Grat kam ich gut voran, eine erste felsige Steilstufe konnte ich gut überwinden. Weiter oben fand ich immer wieder erdige Pfade zwischen Grat und Graben. Leider alles nicht richtige zusammenhängend, dazu machte mir der schmierige Boden etwas zu schaffen. Dank Wurzeln, Bäumen und etwas Fels kam sich schliesslich zufrieden, aber dreckig auf dem Grat bei Gaschlun an. Bei diesen rutschigen Verhältnissen hätte das Gefälle nicht mehr viel heftiger sein dürfen. Auch heute habe ich unterwegs keinen Menschen getroffen. Laufstrecke zwischen «520m» und «1397m» über Meer (Unterschied 877 Meter). Bahnhof Landquart «523m» → Kanton GR → Plantahof → Unterführung Autostrasse → Monadura → Salawis Pkt. 532 → Igiser Wisen → Auhof → Rütihof → Gandalöser → Mühlebach Brücke → Neu Ganda → Gandawald → Forst Pkt. 671 (Kehrplatz) → Bachquerung (Graben, 785m) → Südwestgrat → Gross Wang / Grossa Wang → Westgrat (1089m) → Hauptwald → Abzweigung Haupt (1290m) → Abzweigung Bärgli (1280m) → Haupt hikr.org Peaks Pkt. 1397 → Gratgipfel Pkt. 1384 → Abzweigung Bärgli (1290m) → Hauptwald → Westgrat (1089m) → Obergaschlun Pkt. 1019 → Gaschlun → Mittelgaschlun → Tönisch Gada → Sattel Pkt. 805 → Bunker → Landquart → Felsenbach (Felsabach) → Felsabachweid Pkt. 560 → Neu Ganda → Semmelwis → Alt Ganda → Mühlebach Brücke → Chaiserwisa → Obermüliwisa → Obermühle → Mühlebach Brücke → Schalmans → Bushaltestelle Landquart, Fabriken Pkt. 525 → Bushaltestelle Forum im Ried → Weiherstrasse → Ringstrasse → RHB-Strasse → Bahnhof Landquart «523m». Im Hauptwald habe ich eine Gämse getroffen und später im Abstieg bei Gaschlun konnte ich einen Fuchs beim Mausen in der Wiese beobachten. Plantahof — Landquart, kurz war ich auf dem Weinweg unterwegs. Der Plantahof kann auf eine über 120-jährige Tradition als landwirtschaftliche Bildungsstätte zurückblicken. www.plantahof.ch.
Dienstag, 5. Mai 2020 (126)
30.6km, +1450m / -1250m (126)
134) Heute habe ich gleich der neue RomanKoch-Hausberg geschafft, auf allen drei Hügeln machte ich den zweiten Besuch am 15. April 2020, dabei habe ich auch den schönen Zick-Zack-Weg in die Steinschlagverbauungen über der Wägitalstrasse gefunden. Den Gugelberg und Spitzberg habe ich erstmals 2006 besucht, auf dem Brüschstockbügel war ich schon 1999. Der Zick-Zack-Weg durch die Steinschlagverbauungen endete für mich überraschend auf der alten Wägitalstrasse. Diese Strasse wurde nach dem Bau der Staumauer mit drei kurzen Tunneln erstellt. Heute konnte ich durch einen langen Tunnel weiter innen im Berg zur Bushaltestelle Staumauer gelangen. Dort hatte ich bei der letzten Heimreise einen aufsteigenden Pfad entdeckt. Diesen Zick-Zack-Weg ging ich heute auch noch besichtigen. Nach Überwindung einer Metallleiter lief ich noch weit nach oben, doch leider musste ich aus zeitlichen Gründen umekehren. Bei dem garstigen Regenwetter wollte ich den nächsten Bus nicht verpassen, da darf also ich nochmals hin. Laufstrecke zwischen «714m» und «1488m» über Meer (Unterschied 774 Meter). Bushaltestelle Vorderthal, Einschnitt «714m» → Kanton SZ → Wägital → Schwendi → Spitzweid → Usser Spitz → Nordwestgrat → Nordgipfel → Spitzberg hikr.org Peaks Pkt. 1090 → Schlänggen → Rietli → Baschanner (941m) → Bergweid → Bergwisen → Stofel Pkt. 1010 → Hülen → Rötstock hikr.org Peaks (1171m) → Saalbügel / Salbügel hikr.org Peaks Pkt. 1319 → Wildenbügel hikr.org Peaks Pkt. 1337 → Wilden → Gwürzegg hikr.org Peaks Pkt. 1383 → Sattel Pkt. 1392 → Nordgrat → Brüschstockbügel hikr.org Peaks Pkt. 1488 → Nordwestgrat → Südwestgrat → Heubödeli → Kalfari → Kalvarienberg hikr.org Peaks Pkt. 1194 → Ober Tritt Pkt. 1063 → Grathügel Pkt. 1062 → Gugelbergwald → Rastplatz (1026m) → Hütte → Gugelberg hikr.org Peaks Pkt. 1148 → Antennenturm → Westgrat (985m) → Steinschlagverbauungen → Alte Strasse (877m) → Wägitalstrasse → Tunnel → Bushaltestelle Staumauer Pkt. 902 → Seestrasse → Wägitalersee → Wägital → Bushaltestelle Innerthal, Post «906m». Heute habe keinen einzigen Menschen getroffen, dafür konnte ich zwei kapitale Hirsche auf der Wiese bei der Gwürzegg zwischen Salbügel und Brüschstockbügel beobachten. Auf dem Höhepunkt meiner Tour kam der Regen im kräftigen Wind schon körnig daher, frieren musste ich noch nicht. Später habe ich auch noch eine flinke Gämse getroffen. Auf der Anreise ganz kurze Nullnasenfahrt in Sieben vom Bahnhof ins Dorf. Auf der Heimreise durfte ich eine lange Nullnasenfahrt bis zur Aabrücke in Siebnen geniessen.
Montag, 4. Mai 2020 (125)
33.3km, +1550m / -1600m (125)
133) Auf dem Amselpitz war ich bereits 2006 und am 7. November 2018. Damit habe ich den Amselpitz zum RomanKoch-Hausberg gemacht. Laufstrecke zwischen «881m» und «1491m» über Meer (Unterschied 610 Meter). Bahnhof Rothenthurm «923m» → Kanton SZ → Biberstock → Schattenbort Pkt. 1193 → Herrenwald → Forsthüttli Biberstockhöchi Pkt. 1226 → Südgrat (1292m) → Schläukbach → Ruchegg hikr.org Peaks Pkt. 1225 → Lochwald → Hürlisbach → Obertrachslau → Trachslauer Moos (Kiesgrube) → Bushaltestelle Trachslau Kirche → Alptal → Alp Brücke → Ziegelhütten → Rufli → Rossboden Pkt. 1126 → Strichen Pkt. 1149 → Eigenrieter Pkt. 1011 → Chlösterliweid Pkt. 1020 → Kleinschürlismatt → Gämsch (1175m) → Hütte (1315m) → Chlösterliwald Pkt. 1264 → Geissbuebenrietli Pkt. 1245 → Amslengschwänd → Naturschutzgebiet Ibergeregg → Amselspitz hikr.org Peaks Pkt. 1491 → Sattel Pkt. 1359 → Amslen Pkt. 1375 → Chli Amslen hikr.org Peaks Pkt. 1399 (Kreuz) → Ufem Tritt → Bollerenwald Pkt. 1113 → Brüschegg → Chälen Pkt. 1022 → Wäniberg → Freiherrenberg hikr.org Peaks Pkt. 1109 → Hütte Pkt. 1071 → Freiherrenberg - Nordgipfel hikr.org Peaks (1113m) → Eselweid (Skilifte) → Bergmatten → Benediktinerkloster → Ilgenweidstrasse Pkt. 903 → Luegetenhalde → Langrütistrasse → Alp → Bahnhof Einsiedeln «881m». Im Abstieg nach Trachslau und auf dem Weiterweg im Alptal in Richtung Alpthal konnte ich noch etwas neue Laufstrecken finden. Kloster Einsiedeln — Benediktinerabtei, www.kloster-einsiedeln.ch.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Sonntag, 3. Mai 2020 (124)
26.2km, +650m / -600m (124)
131) Erholsamer, gemütlicher Aare-Ostermundigenberg-Lauf (228 m Höhendifferenz) am Sonntagmorgen in 38 Minuten. In direkter Linie messe ich 3.37 km, das ergibt eine Steigung von 6.8%, meine Laufstrecke ist noch flacher, zwischen dem Egelsee und Ostermundigen zieht es sich lange flach dahin (dazu kommen noch Zwischenabstiege von gesamthaft etwa 40 Metern). Die Strecke liesse ich noch etwas optimieren und deutlich schneller laufen könnte ich auch. Laufstrecke zwischen «504m» und «732m» über Meer (Unterschied 228 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Keplerstrasse → Humboldtstrasse → Salem-Spital → Schänzlistrasse → Aargauerstalden → Bushaltestelle Bärenpark → Klösterlistutz → Aare Untertorbrücke → Läuferplatz → Nydeggstalden → Postgasse → Rathausgasse → Haltestelle Bern, Zytglogge → Zeughausgasse → Waisenhausplatz → Aarbergergasse → Parkterrasse → Bahnhof Bern → Parkterrasse → Aarbergergasse → Waisenhausplatz → Zeughausgasse → Haltestelle Bern, Zytglogge → Rathausgasse → Postgasse → Nydeggstalden → Läuferplatz → Aare Untertorbrücke → Klösterlistutz → Bushaltestelle Bärenpark → Aargauerstalden → Schänzlistrasse → Salem-Spital → Humboldtstrasse → Keplerstrasse → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz → Keplerstrasse → Humboldtstrasse → Salem-Spital → Schänzlistrasse → Aargauerstalden → Bushaltestelle Bärenpark → Klösterlistutz → Aare (Untertorbrücke) → Klösterlistutz → Bushaltestelle Bern, Bärenpark → Kleiner Muristalden → Egelsee → Wyssloch → Überführung Autobahn → Zentrum Paul Klee → Bushaltestelle Dunkerstrasse → Bushaltestelle Tiefenmösli → Unterführung Bahnlinie → Bushaltestelle Waldheimstrasse → Treppe → Ostermundigen Hubel Pkt. 581 → Steinbrüche (643m) → Querweg (705m) → Ostermundigeberg / Ostermundigenberg hikr.org Peaks Pkt. 732 → Harnischberg → Harnischhubel hikr.org Peaks Pkt. 717 → Schattsite Pkt. 709 → Rüti Pkt. 628 → Abzweigung Deisswil (Treppe) → Hohlenweg → Bushaltestelle Ostermundigen, Rüti «613m». Im ersten Teil des Laufes holte ich die Medikamente für meinen Vater in der Bahnhofsapotheke in Bern ab. Kurze Nullnasenfahrt in Ostermundigen von der Rüti bis zum Sportplatzweg.
132) Flotter Aare-Schönberg-Lauf (92 m Höhendifferenz) am Sonntagnachmittag in 6 Minuten. In direkter Linie messe ich 0.66 km, das ergibt eine Steigung von 13.9%, meine Laufstrecke geht recht effizient bergauf. Laufstrecke zwischen «504m» und «596m» über Meer (Unterschied 92 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Keplerstrasse → Humboldtstrasse → Salem-Spital → Schänzlistrasse → Aargauerstalden → Bushaltestelle Bärenpark → Klösterlistutz → Aare Untertorbrücke → Klösterlistutz → Bushaltestelle Bern, Bärenpark → Alter Aargauerstalden → Haspelgasse → Schönbergpark → Schönberg hikr.org Peaks Pkt. 596 → Schönbergweg → Treppe → Bushaltestelle Galgenfeld → Bolligenstrasse → Überführung Autobahn → PostFinance-Arena → BernExpo → Mingerstrasse → Bolligenstrasse → Bushaltestelle Bern, Rosengarten → Schönburg → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Kurzer Erholungslauf zum Wochenabschluss, keine Probleme, gut gefühlt, gut gelaunt.
Samstag, 2. Mai 2020 (123)
26.4km, +950m / -900m (123)
130) Auf dem Grand Chaumont (Waldhügel) war ich zuletzt vor exakt 5 Jahren am 2. Mai 2015. Im Abstieg nach Neuchâtel bin ich den Geleisen der Standseilbahn gefolgt. Besonders interessant ist der extrem steile mittlere Abschnitt (ich denke der Weg ist bis maximal 60% steil, durchschnittlich sind es bei der Bahn nur 27%). Abwärts war es mühsam und rutschig, aufwärts sollte es ein Genuss sein. Laufstrecke zwischen «436m» und «1269m» über Meer (Unterschied 833 Meter). Bahnhof Cressier NE «436m» → Kanton NE → Château → Le Ruhaut → Forêt de l'Eter → Champs du Mottier → Les Clos → Bushaltestelle Enges village Pkt. 815 → Champs du Rafour → Charrets de Cressier → Grande Côte → Bloc erratique → L'Encasse → Les Devins Pkt. 1164 → Forêt du Chuffort → Grand Chaumont hikr.org Peaks Pkt. 1269 → La Crêtée → La Combe d'Enges → Grand Chaumont Pkt. 1139 → Chaumont de Bosset (Pass) Pkt. 1132 → Chaumont hikr.org Peaks (Petit Chaumont) Pkt. 1179 → Rosemont → Chaumont du Signal hikr.org Peaks Pkt. 1170 → Chemin du Signal → Hôtel Chaumont → Chaumont Pkt. 1087 (FUNI, Bergstation) → Grande Côte de Chaumont → Bois de l'Abbé → Neuchâtel, La Coudre (FUNI, Talstation) → Rue de la Dîme → Rue des Longchamps → Rue du Brel → Hauterive NE → Unterführung Bahnlinie → Rue de la Maigroge → Sentier du Righi (Treppe) → Bahnhof St-Blaise CFF «464m». Oberhalb von Enges nutzen zwei Füchse (sieht man sehr selten) am Waldrand einen kurzen soniggen Moment zum Aufwärmen. Wenig später traf ich eine Gämse auf dem Forstweg im Wald (Grande Côte), welche sich mit seltsamen Sprüngen vorwärts bewegte (aber noch lange flinker als ich ). Es sah fast aus wie bei einem Reh, ich vermute eine Verletzung an einem Hinterlauf. Vor dem Läufchen machte ich noch einen Einkauf für meine Eltern in Bern Viktoriastrasse. Commune de Enges, www.enges.ch.
Freitag, 1. Mai 2020 (122)
18.5km, +600m / -550m (122)
129) Flotter Aare-Bantiger-Lauf (455 m Höhendifferenz) am Freitagmorgen in 46 Minuten. In direkter Linie messe ich 4.82 km, das ergibt eine Steigung von 9.4%, meine Laufstrecke ist noch flacher, bei Ittigen und Bolligen zieht es sich lange flach dahin (dazu kommen noch Zwischenabstiege von gesamthaft etwa 35 Metern). Zwischen Bolligen und Bantigen liess ich mich von einem Velofahrer noch etwas zur Jagd motivieren, er hatte in steilen Abschnitten etwas Mühe und ich konnte ihn später recht leicht überholen. Nach Bantigen habe ich diesmal eine mittlere Variante gewählt, das scheint mir eine sehr gute Strecke zu sein. Der unterste Teil der Treppe zur Aussichtsplattform auf dem Bantiger ist hochgeklappt, ich wusste gar nicht, dass das so vorgesehen ist. Ab heute ist der Bantiger auch einer der 16 RomanKoch-Gipfel mit 30 oder mehr Besteigungen (davon alleine 8 Gipfelerstürmungen in diesem Jahr). Laufstrecke zwischen «492m» und «947m» über Meer (Unterschied 455 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m» → Kanton BE → Gotthelfstrasse → Spitalacker → Breitenrainplatz → Bushaltestelle Winkelriedstrasse → Stauffacherplatz → Überführung Bahnlinie Stauffacherbrücke → Stauffacherstrasse → Bushaltestelle Wankdorf City → Unterführung Autobahn (Ittgrabenbrücke) → Wylerholz → Löchligut (517m) → Löchliweg → Aare Reckweg → Worble (Steg, 492m) → Worblentalstrasse → Unterführung Bahnlinie → Worbletal → Fischrainweg → Bushaltestelle Babimoosweg → Jurastrasse → Bushaltestelle Ittigen, Aespliz Pkt. 561 → Hofgutweg → Halenfeld → Ittigenstrasse → Brunnenhofstrasse → Bolligen (Kirche) → Bushaltestelle Sternen → Flugbrunnenstrasse → Flugbrunnen Pkt. 633 → Flugbrunnenstrasse → Bodenacher Pkt. 722 → Bantigen → Mösliacher → Geristeinwald Pkt. 815 → Hubel → Bantigehubel → Treppen → Bantiger hikr.org Peaks Pkt. 947 (Pyramide) → Rotenegg → Chalchofe → Cholgruebe Pkt. 819 → Boden → Allmitshubel → Ferenberg Pkt. 722 → Ober Äschi → Haselacher → Bahnhofstrasse → Bahnhof Stettlen → Stigmatte → Worbletal → Worble Brücke → Seilermoos → Bahnhof Deisswil → Gümligetal → Rütiweg → Bushaltestelle Ostermundigen, Rüti «614m». Am Ziel sah ich den nächsten Bus um die Ecke kommen, der wartende Bus startete schon den Motor, ich stieg ein, die Türen schlossen sich und der Bus fuhr sofort ab. Bei den häufigen Busabfahrten war das natürlich mehr eine Spielerei, aber trotzdem schön. Kurze Nullnasenfahrt in Ostermundigen von der Rüti bis zum Sportplatzweg. Vor dem Läufchen machte ich noch einen Einkauf für meine Eltern in Bern Schönburg.
Donnerstag, 30. April 2020 (121)
27.3km, +1000m / -900m (121)
128) Schöner Waldlauf über die Höhronen und den Gottschalkenberg, meist leicher Regen und etwas Nebel. Aus zeitgründen habe ich den Morgartenberg heute verweigert. Laufstrecke zwischen «830m» und «1229m» über Meer (Unterschied 399 Meter). Bahnhof Biberbrugg «830m» → Witi Pkt. 860 → Velo-Piste → Farengütsch hikr.org Peaks Pkt. 940 → Grathügel Pkt. 1115 → Tomislochhöchi hikr.org Peaks Pkt. 1145 → Ängihöchi hikr.org Peaks Pkt. 1138 → Wildspitz hikr.org Peaks Pkt. 1204 → Am Dreiländer Pkt. 1185 → Dreiländerstein → Kantonsgrenze SZ/ZG → Richterswiler Egg Pkt. 1200 → Tüfelstein → Grathügel Pkt. 1224 → Höhboden Pkt. 1211 → Höhronen hikr.org Peaks Pkt. 1229 → Sparenfirst hikr.org Peaks Pkt. 1135 → Kantonsgrenze ZG/ZH → Hüttner Egg (1054m) → Kantonsgrenze ZH/ZG → Nordwestgrat Pkt. 1087 → Sparengatter → Sparenbach → Chlausenchappeli Pkt. 1089 → Waldhügel Pkt. 1140 → Gottschalkenberg → Restaurant Gottschalkenberg → Gottschalkenberg - Bellevue hikr.org Peaks Pkt. 1164 → Sportplatz → Gottschalkenberg hikr.org Peaks Pkt. 1185 → Sattel Pkt. 1162 → Gottschalkenberg / Muetegg hikr.org Peaks Pkt. 1210 → Abschwändi → Salen → Bushaltestelle Alosen, Raten Pkt. 1077 → Ratengütsch hikr.org Peaks Pkt. 1119 → Wisstannen Pkt. 1120 → St. Jost - Strahl hikr.org Peaks Pkt. 1166 → St. Jost Kapelle Pkt. 1152 → Alpwirtschaft St. Jost → Ahoren hikr.org Peaks Pkt. 1162 → Erlen Pkt. 1151 → Böschirain → Tänndlihülen → Tänndli → Nesseli Pkt. 962 → Kantonsgrenze ZG/SZ → Biber Möslibrugg Pkt. 909 → Langen Pkt. 915 → Breitä-Stübli (Besenbeiz) → Bahnübergang → Letziturm → Bahnhof Rothenthurm «923m». Auch auf dem Gottschalkenberg war kurz ein Kuckuck zu hören. Kurz folgte ich dem Zuger Klimaweg — Gotschalkenberg, ein Rundweg von gut 2 Kilometern Länge mit 75 Metern Höhendifferenz, www.klimaweg.com. Zug Tourismus, www.zug-tourismus.ch. Naturena – Natur nah Erleben — Volg Konsumwaren AG, www.naturena.ch. Ich sah Wegweiser des Weges Zugerland ZG auf dem Gottschalkenberg. Daneben gibt es auch noch Wege in: Werdenberg SG, Fricktal AG, Seebachtal TG und Seeland BE. Ratenpfad – Natur & Kultur — Korporation Oberägeri, habe ich bei St. Jost gesehen, www.ratenpfad.ch.
Mittwoch, 29. April 2020 (120)
22.8km, +900m / -900m (120)
127) Das Drahtseil am Nollen habe unterhalb der Felsen umgangen, ich sah einfach keine Spuren in der steilen Wiese. Gesehen habe ich diesen gesichterten Durchstieg durch die Felsen erst von oben. Der Aufstieg zum Stock hat auch zwei einfache, etwas felsige Stellen, es stellen sich aber gar keine grossen Schwierigkeiten. Der Unterstand Schrotwald mit Feuerstelle wurde 2017 neu erstellt und sieht immer noch sehr frisch aus. Beim Gipfelkreuz auf dem Nollen stellte sich strahlender Sonnenschein ein, ich freute mich schon, aber schon auf dem Stock geriet ich in einen recht heftigen Regenschauer mit auskühlendem Wind. Aber wie schon ganz zu Beginn war auch dieser Regen bald überstanden. Laufstrecke zwischen «907m» und «1601m» über Meer (Unterschied 694 Meter). Bushaltestelle Unteriberg, Nidlau «921m» → Kanton SZ → Stöcken Pkt. 924 → Stöckland → Nidlaubach Brücke Pkt. 909 → Ried → Minster Brücke → Breitplangg Pkt. 908 → Schlänggen → Karrenstock / Charenstock hikr.org Peaks Pkt. 1288 → Unterstand Schrotwald (1171m) → Schrotwald → Kreuz Pkt. 1399 → Ober Schrot → Nordostgrat → Südhang → Nollen hikr.org Peaks (1547m) → Stockplangg → Stock hikr.org Peaks Pkt. 1601 → Gratgipfel (1513m) → Ober Stock → Unter Stock → Ziithüsli (1316m) → Oberstüligen → Hirschweid → Ober Hirsch → Unter Hirsch (Kirche) → Unterstüligen → Unterdüssel → Neuguet → Schlözbach → Siti Pkt. 935 → Waag Brücke → Bushaltestelle Waag Pkt. 922 → Dräck Pkt. 920 → Herti → Minster Brücke → Stöcken → Bushaltestelle Unteriberg, Guggelstrasse «930m». Schon am Karenstock war ein Kuckuck lange zu hören. Eintrag im Gipfelbuch beim Gipfelkreuz auf dem Nollen.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Dienstag, 28. April 2020 (119)
27.9km, +1100m / -1150m (119)
126) Der Wanderweg führt beim Haupt nicht über den Gipfel, es sind aber Wege vorhanden. Ich selber bin bereits vor dem Aufstiegsweg (nördlich) hinaus auf die Fluh des Nordgrates gelaufen. Abwärts bin ich dem Abstiegsweg (südlich) bis zum Wanderweg Richtung Bärgli gefolgt. Auf der Mittagplatte (Mittagsplatta) war ich bereits 2005 und später noch am 5. April 2016. Heute habe ich die Mittagplatte mit dem dritten Besuch zum RomanKoch-Hausberg gemacht. Laufstrecke zwischen «561m» und «1397m» über Meer (Unterschied 836 Meter). Bahnhof Grüsch «630m» → Kanton GR → Prättigau → Schmittnerbach Steg → Sand → Überführung Autostrasse → Landquart Brücke → Alte Strasse → Undergaschlun → Totboda → Chopfjiwald → Chopfi hikr.org Peaks Pkt. 852 → Sattel Pkt. 805 → Tönisch Gada → Obergaschlun → Westgrat (1089m) → Hauptwald → Gratgipfel Pkt. 1384 → Haupt hikr.org Peaks Pkt. 1397 → Hauptwald → Bärgli → Gratweg Pkt. 1273 → Tritt (1204m) → Burgagada → Mittagplatte hikr.org Peaks Pkt. 1371 (Mittagsplatta) → Antennenturm → Sturnenboden Pkt. 1358 → Eichberg → Schlund → Schlundtobel Pkt. 932 → Schlundrüfi → Böfel Pkt. 645 → Rangs → Bushaltestelle Zizers, Rathaus «561m». Überrascht wurde ich von einer Wiese oberhalb von Valzeina mit ganz vielen grossen, blauen Enzianen (Clusius' Enzian). Im Schlund habe ich einmal kurz den ersten Kuckuck des Jahres gehört. Den Abstieg in den Schlund habe ich bereits am 5. April 2016 absolviert, damals bin ich noch bis Malans gekommen.
Montag, 27. April 2020 (118)
37.6km, +1400m / -1400m (118)
125) Auf dem Bürgenstock war ich bereits 2005 und vor einer Woche am 20. April 2020. Damit habe ich den Bürgenstock zum RomanKoch-Hausberg gemacht. Mit dem ersten Lauf vor fast 15 Jahren habe ich meine Vierwaldstättersee-Umrundung vervollständigt, deshalb habe ich damals auch bis zur Unteren Nas ausgeholt. Dort ist der erste Abschnitt bis zum Steinbruch vor Obermatt gar nicht am See begehbar. Heute habe ich die Seerunde mit dem sehr schönen Weg direkt am See noch verbessert. Gemäss Karte gibt es bei der Obermatt keinen Aufstiegsweg zum Grat, sicherheitshalber habe ich eine Runde um die ganze Wiese hinter dem Restaurant Obermatt gedreht (20 Minuten) und wie erwartet keinen Weg gefunden. Laufstrecke zwischen «433m» und «1127m» über Meer (Unterschied 694 Meter). Bahnhof Stans «450m» → Niederdorf → Überführung Autobahn → Hansmatt → Ausserfeld → Mühlebach → Stansstad (Bad) → Vierwaldstättersee → Harissenbucht → Festung Fürigen → Steinbruch Zingel → Hüttenort → Rüteli → Seehotel Baumgarten → Kehrsiten (Schiffstation) → Müliortegg (Wigarten) → Restaurant Mathisli → Restaurant Tell am See → Vorderberg → Talstation Kehrsiten-Bürgenstock → Hinterberg → Kantonsgrenze NW/LU → Untermatt → Abzweigung Bürgenstock (501m) → Kantonsgrenze LU/NW → Vierwaldstättersee → Gasthaus Obermatt → Obermatt → Kantonsgrenze NW/LU → Untermatt → Sattel (766m) → Kantonsgrenze LU/NW → Mattgrat Pkt. 790 → Mattgrat hikr.org Peaks Pkt. 793 (Aussichtspunkt) → Buochs Blick → Sattel (788m) → Känzeli / Chänzeli Aussichtsplattform (1027m) → Felsenweg (Tor) → Restaurant Hammetschwand → Hammetschwand (Lift Hammetschwand Bergstation) → Bürgenstock hikr.org Peaks Pkt. 1127 → Hauwald → Unter Misliweid → Waldheim → Bürgenstock Resort → Bergstation Kehrsiten-Bürgenstock → Trittweid (830m) → Hohbüelwald → Grathügel Pkt. 920 → Schwandwald Pkt. 887 → Schiltflue hikr.org Peaks Pkt. 970 → Aussichtspunkt → Schiltwald Pkt. 801 → Wolfsgrueben → Oberzingel → Steinbruch Zingel → Seestrasse → Festung Fürigen → Vierwaldstättersee → Harissenbucht → Bad → Schnitzturm → Schiffstation Stansstad (See) → Voliere → Unterführung Autobahn → Alpnachersee Uferweg → Bahnhof Stansstad «436m». Bei der Untermatt habe ich wieder mal einen meiner beliebten Aurorafalter gesehen. Die Bürgenstock-Bahn ist eine meterspurige Standseilbahn (944 m lang, 449 m Höhendifferenz) und wurde 1888 eröffnet. Die Bahn war die erste Standseilbahn mit elektrischem Antrieb. Die alte Bahn wurde 2011 eingestellt und entfernt, seit 2017 ist die neue Standseilbahn in Betrieb. Der Betrieb einer weiteren Standseilbahn (382 m lang, 202 m Höhendifferenz) von der Harissenbucht zum Hotel Fürigen wurde 1924 aufgenommen und 2005 eingestellt (offiziell wegen Steinschlages, hat sich aber einfach nicht mehr rentiert). Noch steht die verlotterte Talstation und etwas Bahntrassee ist von unten erkennbar. Seehotel Baumgarten — Kehrsiten, seehotelbaumgarten.ch. Gasthaus Obermatt – am Vierwaldstättersee — Ennetbürgen – Nidwalden, www.gasthaus-obermatt.ch. Vor dem Läufchen machte ich noch einen Einkauf für meine Eltern in Bern Schönburg.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Sonntag, 26. April 2020 (117)
21.8km, +600m / -600m (117)
124) Erholsamer, gemütlicher Aare-Bantiger-Lauf (455 m Höhendifferenz) am Sonntagmorgen in 55 Minuten. In direkter Linie messe ich 4.82 km, das ergibt eine Steigung von 9.4%, meine Laufstrecke ist noch flacher, bei Ittigen und Bolligen zieht es sich lange flach dahin. Diesmal bin ich in Bolligen etwas anders gelaufen und habe versucht nach Bantigen den Gipfel direkt anzusteuern. Dabei bin ich oben noch etwas in Unterholz und Gestrüpp gelandet. Laufstrecke zwischen «492m» und «947m» über Meer (Unterschied 455 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m» → Kanton BE → Gotthelfstrasse → Spitalacker → Breitenrainplatz → Bushaltestelle Winkelriedstrasse → Überführung Bahnlinie Stauffacherbrücke → Stauffacherstrasse → Bushaltestelle Wankdorf City → Unterführung Autobahn (Ittgrabenbrücke) → Wylerholz → Löchligut (517m) → Löchliweg → Aare Reckweg → Worble (Steg, 492m) → Worblentalstrasse → Unterführung Bahnlinie → Worbletal → Fischrainweg → Bushaltestelle Babimoosweg → Jurastrasse → Bushaltestelle Ittigen, Aespliz Pkt. 561 → Hofgutweg → Halenfeld → Ittigenstrasse → Brunnenhofstrasse → Bolligen (Kirche) → Bushaltestelle Sternen → Flugbrunnenstrasse → Flugbrunnen Pkt. 633 → Flugbrunnenstrasse → Parkplatz Brächhütte Pkt. 680 → Hullenacher → Bantigen Pkt. 714 → Stiereweid → Bantiger hikr.org Peaks Pkt. 947 (Pyramide) → Hubel → Geristeinwald Pkt. 815 → Bantigen Pkt. 714 → Hullenacher → Parkplatz Brächhütte Pkt. 680 → Baggler Pkt. 666 → Wolfenstall → Etterhole → Bushaltestelle Ziegelhüsi → Worble → Worbletal → Bahnhof Deisswil → Treppen → Bushaltestelle Ostermundigen, Rüti → Oberfeld → Lindenpark → Obere Zollgasse → Bernstrasse → Bushaltestelle Ostermundigen, Bahnhof «554m». Auf der Rüti sah ich gerade noch einen Bus abfahren, da bin ich gleich noch etwas weiter gerannt. Dummerweise bin ich zwischendurch eine Minute in eine Sackgasse geraten, diese Zeit hat mir am Schluss gefehlt. Mit einem satten Endspurt auf der Bernstrasse habe ich den Bus auf die Sekunde genau erwischt. Nach dem Lauf holte ich Medikamente für meinen Vater in der Bahnhofsapotheke in Bern ab.
Samstag, 25. April 2020 (116)
31.6km, +1250m / -1300m (116)
123) Das Ziel des Tages war der Oberdörferberg. Die Idee des Tages war der Dos des Rochattes. Die Fluh nach Osten ist nie sehr hoch und hat immer wieder mögliche Durchstiege. Unten verläuft ein Gratpfad direkt an der Kante, oben sind die guten Wege es weiter innen angelegt (ich blieb aussen und kämpfte mich durchs Unterholz). Nach Yuyose wollte auf dem Wanderweg zur Loge aux Boeufs und erst dann absteigen, zwischendurch war ich nicht aufmerksam und bin auf den teilweise steilen Südwestgrat zur La Vieille Coperie und in die Combe d'Eschert (felsiges Bachbett) geraten. Den geplanten Weg auf der rechten Bachseite habe ich somit verpasst. Zum Abschluss habe ich noch den gesamten Grat über die Roches du Chaluet (über Sous les Roches) besucht. Dummerweise wurde etwa beim höchsten Punkt der Grat steinbruchmässig entfernt und kann somit nicht durchgängig belaufen werden. Dafür wurde ein Strässchen und ein Biotop-Tümpel angelegt, jetzt voll mit Kaulquappen. Laufstrecke zwischen «660m» und «1297m» über Meer (Unterschied 637 Meter). Station Crémines-Zoo «699m» → Sikypark (Zoo) → La Raus pont → Bas des Prés Ladans → Au Marais Djeuyais → Crémines Les Neufs Clos → Le Cornet → Nordgrat (685m) → Les Grand Bambois → Dos des Rochattes (Antennenturm, 863m) → La Haute Joux → Pré Guérin → Querweg (1185m) → Les Auges → Peute Combe → Hütte (1031m) Chalet Marius → Derrière la Perche Pkt. 951 → Skilift → Les Places → Le Crât Papon → Sur la Montagne → Kantonsgrenze BE/SO → Oberdörferberg → Oberdörferberg hikr.org Peaks Pkt. 1297 → Kantonsgrenze SO/BE → En Yuyose → Yuyose hikr.org Peaks Pkt. 1269 → Sur la Montagne → Südwestgrat → Vieille Coperie → Droit du Chaluet → Ruisseau de la Combe d'Eschert pont → Sous Graitery Pkt. 934 → Chaluet (Hof) → Chaluet → Ruisseau de Chaluet Querung → Restaurant Le Chaluet → Pâturage de l'Envers → Nordostgrat → Roches du Chaluet hikr.org Peaks Pkt. 845 → Südwestgrat Pkt. 793 → Sur Sarge → Ruisseau de Chaluet pont → Bergerie de Chavanney Pkt. 692 → Prés de Chavanney → Unterführung Autobahn → Les Condémines → Unterführung Bahnlinie → La Birse pont → Vallée de Tavannes → Bahnhof Court «665m». Zeitlich war ich sehr gut dran für die stündlichen Züge ab Court (entweder direkt nach Biel/Bienne oder via Moutier nach Biel/Bienne), doch dann verbrauchte ich meine ganze Reserve auf dem Grat über die Roches du Chaluet. So musste ich mich am Schluss doch noch recht beeilen und rettete gerade noch eine Minute auf den Zug nach Moutier.
Freitag, 24. April 2020 (115)
24.9km, +950m / -900m (115)
122) Gestern plante ich für heute den Oberdörferberg. Dann habe ich wieder mal so verlängert, dass ich in ger gewünschten Zeit gar nicht mehr soweit gekommen bin. Da darf ich wohl morgen nochmals nach Grandval reisen. Wunderbare Aussichtspunkt auf der Envers des Roches de Court mit Tiefblick auf das (noch bernische) Städtchen Moutier (Jura bernois). Laufstrecke zwischen «588m» und «1279m» über Meer (Unterschied 691 Meter). Bahnhof Grandval «601m» → Kanton BE → Le Cornet → La Raus pont → Les Crayeux → Les Heurtous → Cernetours → Neufs Prés Pkt. 725 → La Pâturage aux Vaches → Les Roches Pkt. 787 → La Côte des Prés Menos → Bergerie d'Eschert Pkt. 1083 → La Combatte → Pâturage aux Boeufs → Waldgipfel Pkt. 1164 → Montagne du Graitery Pkt. 1160 → Graitery hikr.org Peaks Pkt. 1279 → Sattel (1204m) → Graitery - Sommet Ouest hikr.org Peaks Pkt. 1230 → Aussichtspunkt Moutier Pkt. 1119 (Envers des Roches de Court) → Sous Graitery Pkt. 1054 → Les Ordons Pkt. 1001 → Sous Graitery Pkt. 934 → Chaluet → Ruisseau de Chaluet pont → Unterführung Autobahn → Les Condémines → Unterführung Bahnlinie → La Birse pont → Vallée de Tavannes → Bahnhof Court «665m». Heute habe ich bei der Pâturage aux Boeufs eine einzelne Gämse getroffen. Am Nordhang des Graitery wächst das schöne Lungenkraut direkt am Fahrsträsschen zur Bergerie d'Eschert. Beim Pferdehof auf der westlichen Anhöhe des Graitery sind mir all die gut gebauten Zaundurchlässe positiv aufgefallen. Municipalité de Moutier — Cœur de Jura, moutier.ch. Municipalité de Court — nature – précision – dynamisme, www.court.ch. Den westlichen Teil des Graitery (mit dem höchsten Punkt) teilen sich Moutier und Court, im Osten kommen noch die Gemeinden Eschert, Grandval, Crémines und Gänsbrunnen hinzu. Nach dem Läufchen machte ich noch einen Einkauf für meine Eltern in Bern Schönburg.
Donnerstag, 23. April 2020 (114)
28.6km, +650m / -650m (114)
119) Flotter Erholungslauf am Donnerstagmorgen. Laufstrecke zwischen «551m» und «732m» über Meer (Unterschied 181 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Schönburg → Laubeggstrasse → Bushaltestelle Bern, Rosengarten → Schönbergrain → Schönberg hikr.org Peaks Pkt. 596 → Schönbergpark → Hostettlerweg → Salvisbergstrasse → Überführung Autobahn → Bushaltestelle Zentrum Paul Klee → Schosshaldenstrasse → Schosshaldenfriedhof → Schosshaldewald Pkt. 589 → Treppe → Unterführung Bahnlinie → Waldheimstrasse → Treppe → Ostermundigen Hubel Pkt. 581 → Steinbrüche (643m) → Querweg (705m) → Ostermundigeberg / Ostermundigenberg hikr.org Peaks Pkt. 732 → Querweg (705m) → Steinbrüche (643m) → Ostermundigen Hubel Pkt. 581 → Treppe → Waldheimstrasse → Unterführung Bahnlinie → Treppe → Schosshaldewald Pkt. 589 → Schosshaldenfriedhof → Schosshaldenstrasse → Bushaltestelle Zentrum Paul Klee → Überführung Autobahn → Salvisbergstrasse → Hostettlerweg → Schönbergpark → Schönberg hikr.org Peaks Pkt. 596 → Schönbergrain → Laubeggstrasse → Bushaltestelle Bern, Rosengarten → Schönburg → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Das nächste Mal nehme ich mir den Ostermundigenberg vom Aareufer aus vor. Gut gefühlt, gut gelaunt, keine Probleme, nur ganz zu Beginn noch etwas steif. Danach habe ich meinen Vater bei einem wichtigen Arztbesuch begleitet und betreut.
120) Flotter Erholungslauf am frühen Donnerstagnachmittag. Laufstrecke zwischen «498m» und «596m» über Meer (Unterschied 98 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Schänzlistrasse → Altenbergrain → Aare Altenbergsteg → Brunngasshalde → Postgasshalde → Treppen → Postgasse → Nydegggstalden → Läuferplatz → Aare Untertorbrücke → Klösterlistutz → Bushaltestelle Bern, Bärenpark → Alter Aargauerstalden → Haspelgasse → Treppen → Laubeggstrasse → Bantigerweg → Wyssweg → Beyelerweg → Salvisbergstrasse → Überführung Autobahn → Bushaltestelle Zentrum Paul Klee → Schosshaldenstrasse → Schosshaldenfriedhof → Schosshaldewald Pkt. 589 → Schosshaldenfriedhof → Schosshaldenstrasse → Bushaltestelle Zentrum Paul Klee → Überführung Autobahn → Salvisbergstrasse → Hostettlerweg → Schönbergpark → Schönberg hikr.org Peaks Pkt. 596 → Schönbergrain → Laubeggstrasse → Bushaltestelle Bern, Rosengarten → Schönburg → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Gut gefühlt, gut gelaunt, keine Probleme. Statistik: Nach derjenigen von 1985 (schon vor einigen Wochen) habe ich heute auch die totale Laufzeit von 1988 übertroffen (damals hatte ich meine ersten Knieprobleme).
121) Ruhiger Erholungslauf am Donnerstagabend, schöner Sonnenuntergang. Laufstrecke zwischen «498m» und «563m» über Meer (Unterschied 65 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Schänzlistrasse → Schänzlihalde → Altenbergrain → Aare Altenbergsteg → Langmauerweg → Meret-Oppenheim-Brunnen → Waisenhausplatz → Bollwerk → Bahnhof Bern → Bollwerk → Waisenhausplatz → Meret-Oppenheim-Brunnen → Langmauerweg → Aare Altenbergsteg → Altenbergrain → Schänzlihalde → Schänzlistrasse → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Ich besuchte die Bahnhofsapotheke in Bern für meine Eltern. Auslaufen im Quartier bis ich mit der Laufzeit zufrieden war.
Mittwoch, 22. April 2020 (113)
24.6km, +1050m / -1100m (113)
118) Auf dem Wellenberg war ich bereits am 13. März 2007 und später noch am 11. November 2015. Heute habe ich nochmals eine weitgehend neue Route gefunden. Damit habe ich den Wellenberg zum RomanKoch-Hausberg gemacht. Laufstrecke zwischen «501m» und «1340m» über Meer (Unterschied 839 Meter). Bahnhof Grafenort «569m» → Engelbergertal → Sust → Chaltibach → Engelberger Aa → Steingädeli → Steinhaus Pkt. 576 → Kantonsgrenze OW/NW → Unterenglerz Pkt. 653 → Oberenglerz → Bawald → Kapelle St. Joder Pkt. 878 → Altzellen → Eltschenbach Steg → Obermatt → Steini → Ried → Unter Eggeli → Ober Ifängi → Unter Ifängi (1060m) → Westgrat Pkt. 1145 → Wellenberg Kreuz Pkt. 1247 → Südwestgrat → Wellenberg hikr.org Peaks Pkt. 1340 → Nordostgrat → Vogelsmatt Pkt. 1220 (Eggeligrat) → Feldmoos → Secklisbach Brücke → Haldibach → Oberrickenbach Pkt. 894 → Schürmatt Pkt. 833 → Käppelistutz (Stauweiher) → Unter Burgholz → Schüpfentobel → Tannwald Pkt. 723 → Alte Strasse → Brünnen → Talstation Luftseilbahn Wolfenschiessen-Brändlen → Bushaltestelle Zälgli → Engelberger Aa → Engelbergertal → Bahnhof Wolfenschiessen «511m». In der sonnigen Wiese bei Steini habe ich die ersten grossen, blauen Enziane (Clusius' Enzian) des Jahres gesichtet. Erstmals sind mir auch die vielen zirpenden Grillen in den trockenen Wiesen aufgefallen. Feine Spinnweben glitzerten im taugenässten Gras. Gemeinde Wolfenschiessen, unter anderem mit Oberrickenbach, Altzellen, Bannalp und Trüebsee, www.wolfenschiessen.ch. Auslaufrunde beim Bahnhof über die obere (gedeckte Holzbrücke) und die untere Brücke über die Engelberger Aa.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Dienstag, 21. April 2020 (112)
29.8km, +1450m / -1250m (112)
117) Auf dem Chöpfenberg war erst eimal am 12. Juli 2015. Das Gipfelbuch ist ganz neu von Herbst 2019, in diesem Frühling machte ich den ungefähr 28. Eintrag. Laufstrecke zwischen «714m» und «1894m» über Meer (Unterschied 1180 Meter). Bushaltestelle Vorderthal, Einschnitt «714m» → Wägitaler Aa → Schwendi → Sptizwald → Spitzwaldbach → Trepsental → Mutzenwald (896m) → Vorder Saalwald → Trepsenbach Brücke → Ramseli → Törli → Summerigroos Jagdhütte (1358m) → Summerigroos Alphütte (1412m) → Südwestgrat Pkt. 1662 → Chöpfenberg - Grosser Berg Pkt. 1822 → Westgrat → Chöpfenberg - Chöpfler Pkt. 1879 → Kantonsgrenze SZ/GL → Nordhang → Drahtseile → Kantonsgrenze GL/SZ → Chöpfenberg hikr.org Peaks Pkt. 1894 → Kantonsgrenze SZ/GL → Drahtseile → Nordhang → Kantonsgrenze GL/SZ → Chöpfenberg - Chöpfler Pkt. 1879 → Im Cheer → Steinplangg → Felsnase (1642m) → Stöckplanggen (1550m) → Chöpfen → Grotzen → Trepsenbach Steg Pkt. 1342 → Trepsen → Ahorenboden → Schwarzenegghöchi → Schwarzenegg Pkt. 1325 → Gwürzwald → Oberheuboden Pkt. 1023 → Sehrhalten Pkt. 987 → Wägitalersee → Bushaltestelle Innerthal, Post «906m». Im Aufstieg im Summerigroos und am Westgrat zum Chöpfenberg habe ich eineige Gämsen beobachten können. Auf dem Chöpfenberg kamen die Bergdohlen ganz nahe, eine setzte sich direkt auf den Felsen neben mir. Futter hatte ich leider gar keines dabei, auch nicht für mich, nur Wasser wie gewohnt. Bei der Schwarzenegghöchi sah ich eine tote Maus auf dem Wanderweg, später lag ein toter Maikäfer auf dem Perron, dann lagen zwei Wespen sterben und zuletzt kam ein hellbraun-gelber Falter mit einem schwarzen Punkt auf dem Flügel nicht mehr in die Luft (es war wohl ein Seideneulchen). Das Seideneulchen (Rivula sericealis) ist ein Schmetterling (Nachtfalter) aus der Familie der Eulenfalter (Noctuidae).
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Montag, 20. April 2020 (111)
33.7km, +1350m / -1350m (111)
116) Auf dem Bürgenstock war ich bisher erst einmal 2005. Laufstrecke zwischen «435m» und «1127m» über Meer (Unterschied 692 Meter). Bushaltestelle Ennetbürgen, Post «435m» → Vierwaldstättersee → Schiffstation Ennetbürgen (See) → Buochli Pkt. 502 → Oberleh Pkt. 497 → Scharti → Buochser Naswald → Naturwaldreservat Untere Nas → Schartigrat hikr.org Peaks Pkt. 779 → Schartiängi Pkt. 727 → Ennetbürger Naswald → Sattel (692m) → Rappersfluh hikr.org Peaks Pkt. 801 → Sattel (757m) → Schlüsselhorn hikr.org Peaks Pkt. 804 → Sattel (760m) → Mattgrat Pkt. 790 → Mattgrat hikr.org Peaks Pkt. 793 (Aussichtspunkt) → Buochs Blick → Sattel (788m) → Känzeli / Chänzeli Aussichtsplattform (1027m) → Gratgipfel Pkt. 1043 → Felsenweg (Tor) → Sattel (1031m) → Honeggplänggeli Pkt. 1092 → Sattel (1079m) → Gratgipfel Pkt. 1115 → Sattel (1084m) → Bürgenstock hikr.org Peaks Pkt. 1127 → Hammetschwand → Kantonsgrenze NW/LU → Lift Hammetschwand Bergstation → Kantonsgrenze LU/NW → Restaurant Hammetschwand → Hauwald → Trogen Ober Trogen Pkt. 870 → Gasthaus Trogen → Gigeregg hikr.org Peaks Pkt. 929 → Vorderegg Pkt. 881 → Unter Lehmattalpeli → Hinterwald → Etschenriedgrat / Ätschenriedgrat hikr.org Peaks Pkt. 999 → Gruobli → Ostgrat Pkt. 982 → Antennentürme → Seewligrat hikr.org Peaks Pkt. 1003 → Abzweigung Obbürgen Pkt. 953 → Bürgenbergwald → Ober Stöckmatt (819m) → Steilabstieg → Hof (551m) → Zick-Zack-Weg → Mühlebach Steg → Unter Sagi → Ausserfeld → Schützenmatte → Alpnachersee → Bahnhof Stansstad «436m». Beim Bürgenstock hat sich weit unter mir im Vierwaldstättersee unweit des Ufers ein leuchtend gelbes Band aus Blütenstaub gebildet. Gasthaus Trogen — Obbürgen – Bürgenstock, www.gasthaustrogen.ch. Gemeinde Ennetbürgen — Am Vierwaldstättersee, www.ennetbuergen.ch. Gemeinde Stansstad, www.stansstad.ch. Der steil zum Vierwaldstättersee abfallende Nordhang östlich und westlich des höchsten Punktes am Bürgenstock ist Gemeindegebiet der Stadt Luzern. Somit war ich lange immer mit dem rechten Fuss auf Boden der Stadt Luzern, denn ich habe soweit möglich den Wanderweg verlassen und bin direkt auf der oft felsigen Gratkante gelaufen. Richtig besucht habe ich den Kanton Luzern (exakt 16 Meter) über den Steg beim Hammetschwand-Lift (nicht in Betrieb).
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Sonntag, 19. April 2020 (110)
23.5km, +800m / -800m (110)
115) Heute habe ich mir eine ganz ausgefinkelte Route über den Gibloux einfallen lassen und dabei bekannte Strecken weitgehend vermieden. Laufstrecke zwischen «736m» und «1205m» über Meer (Unterschied 469 Meter). Bushaltestelle Mézières FR, village «765m» → Kanton FR → Pra Diabla Pkt. 779 → Fontanette Pkt. 759 → Villariaz → Ruisseau des Brêts → Ruisseau des Nillettes → Moulin Rouge Pkt. 748 → La Neirigue pont → Les Vernes Pkt. 766 → Estévenens Dessous Pkt. 781 → La Luneire → La Pouta → Les Verrais → Les Verraux / Es Verraux hikr.org Peaks Pkt. 976 → Côte à Maillan Pkt. 951 → Les Morvins Pkt. 967 → Les Trésandes → Les Ciernes → Les Gottes → La Moleire → Bushaltestelle Le Châtelard FR, La Molleyre Pkt. 1029 → Croix Saint Marc (Rastplatz) → Le Dévin Pkt. 1087 → Les Moilles (1023m) → Ruisseau du Glèbe → Skilift → Joux de Villard → Le Gibloux hikr.org Peaks Pkt. 1205 → La Vuisterna → Grangeneuve → Le Chano → L'Etrua Pkt. 880 → Le Villars d'Avry Pkt. 834 → Geneivroz Pkt. 768 → Lac de la Gruyère → Bushaltestelle Le Bry, village «741m». Kurze Nullnasenfahrt von Romont bis Mézières FR. Da man aktuell nicht vorne in den Bus einsteigen kann, haben sich auch die Fahrausweiskontrollen durch den Chauffeur in einigen Kantonen der Romandie erledigt. Im Schlussaufstieg zum Gibloux habe ich auf die Uhr geschaut und sofort mit etwas Beeilung begonnen, so habe ich mit einer Minute Reserve den stündlichen Bus nach Fribourg erwischt. Commune de Mézières FR, www.mezieres-fr.ch. Commune de Gibloux, entstand 2016 aus der Fusion von Corpataux-Magnedens, Farvagny, Rossens, Le Glèbe und Vuisternens-en-Ogoz, commune-gibloux.ch. Auf dem Gibloux treffen sich die Gemeinden Gibloux (Norden), Villorsonnens (Westen), Sorens (Süden) und Pont-en-Ogoz (Osten), wobei die letzte nicht ganz auf dem höchsten Punkt kommt. Commune de Pont-en-Ogoz, www.pont-en-ogoz.ch. La Gruyère — Eine Region mit Herz – Un pays du cœur, www.la-gruyere.ch. Am Morgen liess ich meine gelesenen Zeitungen im Zug zurück, am Nachmittag konnte ich sie dort wieder nehmen und korrekt im Bahnhof Bern entsorgen.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Samstag, 18. April 2020 (109)
27.9km, +550m / -550m (109)
114) Wunderschöne Wege durch Feld, Wald und Rebberge am Sonnenhang des Mont Vully mit Blick über den Murtensee. Hier gäbe es noch sehr viel zu entdecken. Von Sugiez nach Muntelier bin ich einfach der Bahnlinie gefolgt. Ich blieb auf der Seite zum Murtensee auf einem Wiesenstreifen mit schwacher Wegspur. Auf der anderen Seite verläuft ein Felsweg durch den Chablais-Wald (Velo-Verkehr), auf meiner Seite blieb ich ganz alleine. Laufstrecke zwischen «431m» und «653m» über Meer (Unterschied 222 Meter). Bahnhof Sugiez «432m» → Canal de la Broye pont → Sugiez → Nant Vau de Nant → Les Crosats → Les Cutres → Creux-de-Praz Pkt. 456 → Praz (Vully) Vau de Praz → Champ Mottet → Lugnorre Les Pantilettes Pkt. 580 → Champ Ribaud → Sur la Vau de Praz → Sous Plan Châtel → Fortification préhistorique → Plan Châtel → Mont Vully / Wistenlacher Berg hikr.org Peaks Pkt. 653 → Champ Derrey → Fin des Fontanettes Pkt. 606 → Fin des Fourches (Reservoir, 627m) → Lugnorre La Lamberta → La Clef → La Vaula Pkt. 553 → Lugnorre Derrière Chenaux → Les Rittes → Cornaux Pkt. 487 → Kantonsgrenze FR/VD (Avenches) → Pégran → Kantonsgrenze VD/FR (Avenches) → Vinty → Joressens Pkt. 464 → Pra Devin → Chalonge → Creux Pissiau → Gresalley Pkt. 431 → Chaumont Pkt. 470 → Pré des Mottes Pkt. 431 → La Roseire → Fin de Corfou → Sur Corfou → La Rionda → Sugiez → Schiffstation Sugiez (bateau) → Canal de la Broye pont → Bahnhof Sugiez → Chablais → Alti Bibere → Murtensee → Muntelier → Bahnübergang → Schloss Löwenberg → Centre Löwenberg (SBB) → Löwenbergbach → Station Muntelier-Löwenberg «438m». Den stündlichen Zug nach Ins habe ich knapp verpasst, allerdings hätte da auch ein Schlussspurt nicht gereicht. Dafür hat es dann perfekt geklappt mit dem halbstündlichen Zug nach Kerzers in Muntelier-Löwenberg. So war ich eine halbe Stunde früher dran, als wenn ich in Sugiez gewartet hätte. Commune de Mont-Vully, entstand 2016 aus den Gemeinden Haut-Vully (Môtier, Lugnorre, Joressens, Mur und Guévaux) und Bas-Vully (Sugiez, Nant und Praz), mont-vully.ch. Die Gemeinde Mont-Vully im Kanton Freiburg umfasst den ganzen Mont Vully bis an die Grenze zum Kanton Waadt im Westen (Gemeinden Vully-les-Lacs und Cudrefin), dazu kommt ein Teil Grosses Moos und der nordöstliche Teil des Murtensees. Alternative Schreibweisen des Berges Mont Vully sind Mont Vuilly (früher mit i) und Wistenlacherberg (nur ein Wort). Region Murtensee – Région Lac de Morat, www.regionmurtensee.ch. Vor dem Läufchen machte ich noch einen Einkauf für meine Eltern in Bern Schönburg.
Freitag, 17. April 2020 (108)
22.1km, +650m / -650m (108)
113) Ruhiger, zügiger Aare-Bantiger-Lauf (455 m Höhendifferenz) am Freitagmorgen in 49 Minuten. In direkter Linie messe ich 4.82 km, das ergibt eine Steigung von 9.4%, meine Laufstrecke ist noch flacher, bei Ittigen und Bolligen zieht es sich lange flach dahin. Diesmal habe ich den Abzweiger in die Brunnenhofstrasse nicht verpasst und vor den Schlusstreppen habe ich den guten Weg gefunden. Heute war ich 3 Minuten schneller (ich wurde durch Velofahrer motiviert) auf dem Bantiger als am 12. April 2020, ich könnte aber leicht noch deutlich schneller laufen. Laufstrecke zwischen «492m» und «947m» über Meer (Unterschied 455 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m» → Kanton BE → Gotthelfstrasse → Spitalacker → Breitenrainplatz → Bushaltestelle Winkelriedstrasse → Überführung Bahnlinie Stauffacherbrücke → Stauffacherstrasse → Bushaltestelle Wankdorf City → Unterführung Autobahn (Ittgrabenbrücke) → Wylerholz → Löchligut (517m) → Löchliweg → Aare Reckweg → Worble (Steg, 492m) → Worblentalstrasse → Unterführung Bahnlinie → Worbletal → Fischrainweg → Bushaltestelle Babimoosweg → Jurastrasse → Bushaltestelle Ittigen, Aespliz Pkt. 561 → Hofgutweg → Halenfeld → Ittigenstrasse → Brunnenhofstrasse → Lutertalstrasse → Rüedimatte → Bolligen (Kirche) → Sternenweg → Flugbrunnenstrasse → Flugbrunnen Pkt. 633 → Flugbrunnenstrasse → Bantigen Pkt. 722 → Luegacher → Talhöchi Pkt. 769 → Möslihole → Geristeinwald Pkt. 815 → Hubel → Bantigehubel → Treppen → Bantiger hikr.org Peaks Pkt. 947 (Pyramide) → Querweg (843m) → Chatzestyg → Ferenberg → Dingelsmatt → Buechholz → Etterhole → Bleiche → Deisswil → Bahnübergang → Worbletal → Stützli → Steigrüebli → Bushaltestelle Ostermundigen, Oberfeld → Lindenweg → Kirschbaumweg → Oberer Flurweg → Ostermundigen Hubel Pkt. 581 → Treppe → Waldheimstrasse → Unterführung Bahnlinie → Treppe → Schosshaldewald Pkt. 589 → Schosshaldenfriedhof → Schosshaldenstrasse → Bushaltestelle Zentrum Paul Klee → Überführung Autobahn → Salvisbergstrasse → Hostettlerweg → Schönbergpark → Schönberg hikr.org Peaks Pkt. 596 → Schönbergrain → Bushaltestelle Bern, Rosengarten → Laubeggstrasse → Schönburg → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m». Gestern noch leicht serbelnd war ich heute bereits wieder topfit. Bei Flugbrunnen war eine ältere Frau daran den Nussgipfel zu machen. Beim Vorbeilaufen bemerkte ich die grosse, hüpfende Froschkröte (oder Krötenfrosch), die sie abzulichten versuchte. Vor dem Läufchen machte ich noch einen Einkauf für meine Eltern in Bern Schönburg, unter 50 Minuten war es nicht zu schaffen.
Donnerstag, 16. April 2020 (107)
22.6km, +950m / -950m (107)
112) Mir ist aufgefallen, dass es noch 16 RomanKoch-Gipfel unterhalb 1500 Metern (ohne Tessin) gibt, die bei mir noch keine Hausgipfel (mindestens drei Besteigungen, total sind es noch 23 Besteigungen) sind. Heute habe ich den Bläss-Chopf zum RomanKoch-Hausberg gemacht. Eher freiwillig habe ich auch heute einige Schneefelder überquert. Gerade als ich auf meiner Spezialroute mit viel sonnigen Herbstwiesen und wenig Schnee auf dem Bläss-Chopf angekommen war, sah ich weit unten im Graben eine Dreierseilschaft auf dem Wanderweg (geht am Gipfel vorbei) heraufkommen. Ich bin direkt nach Norden östlich der felsigen Fluh ins Ijental hinunter geklettert, es hat mehrmals Steilstufen. Von der Seite hatte ich mehrmals einen Blick in den recht eindrücklichen Felskessel unter dem Bläss-Chopf. Es hat auch spannende Pfadspuren in den Blässlaui-Kessel hinein. Weiter unten bin auch kurz im Bachbett mit Nagelfluh-Felsen abgestiegen. Laufstrecke zwischen «759m» und «1459m» über Meer (Unterschied 700 Meter). Bahnhof Nesslau-Neu St. Johann «759m» → Kanton SG → Toggenburg → Obertoggenburg → Nesslau → Thur Brücke → Rossfallen → Lindenegg → Egg Pkt. 891 → Ober Rossfallen → Achenriet → Stofel → Schneeschwand Pkt. 1259 → Hirzenboden → Fotzach Pkt. 1444 → Bläss Chopf hikr.org Peaks Pkt. 1459 → Nordgrat → Nordwestgrat → Blässlaui (1220m) → Bachbett → Ijentalerberg → Ijental → Stofel (Stauweiher) Pkt. 1075 → Ijentaler Bach → Rüti → Henk (Hütte, 1205m) → Henkenberg → Langweid → Dröschenegg → Chalchtaren → Rossfallen → Thur Brücke → Nesslau → Obertoggenburg → Toggenburg → Bahnhof Nesslau-Neu St. Johann «759m». Am Schluss habe mich etwas beeilt und exakt den stündlichen Zug nach Wattwil erreicht, es war sogar noch genug Zeit zum Wasserauffüllen am Dorfbrunnen. Sehr schonendes Läufchen, da ich mich heute gesundheitlich nicht ganz auf der Höhe fühlte.
Mittwoch, 15. April 2020 (106)
31.0km, +1200m / -1300m (106)
111) Mir ist aufgefallen, dass es noch 16 RomanKoch-Gipfel unterhalb 1500 Metern (ohne Tessin) gibt, die bei mir noch keine Hausgipfel (mindestens drei Besteigungen) sind. Weitere 22 dieser Gipfel sind im Kanton Tessin zu finden. Heute habe ich die zweite Besteigung von Gugelberg, Brüschstockbügel und Spitzberg erledigt. Bei meinem ersten Besuch habe ich den Gugelberg hin und zurück auf dem Ostgrat bestiegen. Diesmal habe ich mir auf der Karte den Nordwestgrat angesehen. Erst habe ich auf der Strasse die nördliche Felswand umlaufen. Kurz vor dem untersten kleinen Strassentunnel geht es in Laufrichtung links am Steinschlagnetz vorbei in den steilen Graben. Oben wird es immer steiler, hier helfen dann einige griffige Felsen leicht rechts weiter. Sobald der Nordwestgrat erreicht ist geht es problemlos weiter. Ich war ganz überrascht, als von der anderen Seite ein gut ausgebauter Zick-Zack-Weg auf den Grat kam. So kam ich noch flotter als gedacht bei den Strässchen auf dem Gugelberg-Plateau an. Leider weiss ich nun nicht, ob und wo der Zick-Zack-Weg unten auf die Strasse trifft. Beim Spitzberg bin ich auf der Ostseite im Aufstieg und im Abstieg mehrmals durch die Schwachstellen von Felsbändern gestiegen. Gegenüber den älteren Karten wurde der Spitzberg-Gipfel etwas nach Süden verlegt mit felsiger Fluh nach Osten. Ich war auch auf dem alten Gipfel mit Steilabfall nach Westen. Laufstrecke zwischen «615m» und «1488m» über Meer (Unterschied 873 Meter). Bushaltestelle Vorderthal, Schweig «761m» → Kanton SZ → Falz → Wägitaler Aa → Wägitalstrasse (837m) → Steinschlagnetz → Nordwestgrat (930m) → Zick-Zack-Weg (990m) → Antennenturm → Gugelberg hikr.org Peaks Pkt. 1148 → Gugelbergwald (1025m) → Grathügel Pkt. 1062 → Ober Tritt Pkt. 1063 → Kalvarienberg hikr.org Peaks Pkt. 1194 → Kalfari → Heubödelistock Pkt. 1232 → Südwestgrat (1355m) → Ostgrat (1397m) → Brüschstockbügel hikr.org Peaks Pkt. 1488 → Gwürzegg hikr.org Peaks Pkt. 1383 → Wilden → Wildenbügel hikr.org Peaks Pkt. 1337 → Saalbügel / Salbügel hikr.org Peaks Pkt. 1319 → Rötstock hikr.org Peaks (1171m) → Hülen → Farenegg → Miesboden Pkt. 1000 → Bergweid Pkt. 949 → Baschanner (941m) → Ober Gnossenweid → Felsbänder → Schlänggen → Spitzberg hikr.org Peaks → Nordgipfel → Felsbänder → Ober Gnossenweid → Ober Spitzwald → Untergnossenweid → Ober Rämpen → Bushaltestelle Vorderthal, Rempen → Rämpensee Brücke → Wägitalstrasse → Restaurant Flüebödeli → Bushaltestelle Vorderthal, Flühbödeli → Wägitaler Aa Brücke → Trepsenbach → Rämpensee Staumauer → Wägitalstrasse → Rämpensee Brücke → Marchmuseum (Kraftwerk Rempen) → Bushaltestelle Vorderthal, Rempen  «650m». Bereits blüht der (kleine) Frühlings-Enzian mit fünf leuchtend blauen Blütenblättern, interessant sind die vielfältigen Blautöne der Blüten. Kurze Nullnasenfahrt in Vorderthal von Sonne bis Schweig auf der Anreise. Neben mir war nur eine Frau im Bus, wobei die ältere Frau noch in Sieben durch eine jüngere abgelöst wurde. Restaurant Flüebödeli — Vorderthal, flueboedeli.ch. Marchring – Kulturhistorische Gesellschaft der March, Marchmuseum in der Kraftwerkzentrale Rempen zwischen Siebnen und Vorderthal, www.marchring.ch.
Dienstag, 14. April 2020 (105)
29.0km, +1350m / -1300m (105)
110) Es ist über Nacht deutlich kühler geworden, erst war der Himmel bedeckt, später sonnig mit Wolken. Im licht bewaldeten Kessel bei den Hunds-Chotten konnte ich zweimal Hirschkühe beobachten. Laufstrecke zwischen «933m» und «1565m» über Meer (Unterschied 632 Meter). Station Biberegg «933m» → Kanton SZ → Überführung Bahnlinie → Redingburg → Steiner Aa → Haflern → Summerschwendi → Gasserwald → Cholplätzli → Kleiner Hundskotten (Chli Hunds-Chotten) Pkt. 1229 → Hunds-Chottä Jägerhüttli Pkt. 1294 → Grosser Hundskotten (Gross Hunds-Chotten) → Steiner Aa Pkt. 1239 → Wijerböden → Grossbrechenwald → Graben (Kartschlageren, 1360m) → Steiner Aa Graben → Betschartsried → Betschartsweid → In den Locheren → Kleine Lauischlucht → Wanderweg (1345m) → Miesboden Pkt. 1275 → Steineggen Pkt. 1339 (Aussichtspunkt) → Nordgrat → Spilmettlen hikr.org Peaks Pkt. 1502 → Spilmettlen Pkt. 1483 → Bannegg Pkt. 1439 → Nordgrat → Hochstuckli hikr.org Peaks Pkt. 1565 → Schibigsweid Pkt. 1474 → Nätschhöchi hikr.org Peaks Pkt. 1525 → Nätschberg → Haggenegg Kapelle Pkt. 1414 → Lümpenenbach → Brüschrain → Brüschrainhöchi hikr.org Peaks Pkt. 1536 → Sattel (1528m) → Grossbrechenstock hikr.org Peaks Pkt. 1559 → Sattel (1516m) → Näbekenfirst / Näbikenfirst hikr.org Peaks Pkt. 1565 → Ostgrat → Sattel (1481m) → Horn hikr.org Peaks Pkt. 1516 → Sattel (1461m) → Hirzenstock hikr.org Peaks Pkt. 1466 → Steilabsteig → Querweg (1287m) → Hirzenstockwald Pkt. 1261 → Karlismatt → Alp → Alptal → Bushaltestelle Alpthal, Kirche «996m». Kurz war ich auf dem U M weg Hochstuckli (auch Gipfel RUND weg) von Sattel-Hochstuckli — Familienberg, www.sattel-hochstuckli.ch. Der Rundweg informiert über das Thema Landschaft aus verschiedenen Blickwinkeln. Oben auf dem Berg dachte ich, jetzt sollte ich noch etwa eine Stunde Zeit bis zur Abfahrt des Busses haben. Auf der Panoramatafel bei der Haggenegg verkündete mir der Kanton Schwyz seinen Slogan Schwyz — wunderbar wanderbar, den man seit 2010 unters Volk bringen will. Ich schaute auf die Uhr und es waren exakt 59 Minuten, davon benötigte ich 58 Minuten (fast ganz ohne weitere Pausen). Flotte Nullnasenfahrt von Alpthal bis Einsiedeln, wobei ich bis zur letzten Sekunde mit Umziehen und Umräumen beschäftigt war.
Montag, 13. April 2020 (104)
23.1km, +950m / -1100m (104)
109) Die Honegg (Hügelzug von Schwarzenegg bis Schangnau) soll der höchste Hügel des Emmentals (1548 m) sein. Auf der Hohenegg ist der Krokus meist weiss, erstrahlt aber auch oft in Violett. Für mich war es nach dem Hirzli der zweithöchste RomanKoch-Gipfel des Jahres. Allerdings war ich schon deutlich höher, das war auf der Schynigen Platte (1970 m) am 24. Februar 2020. Der interessante Abschnitt ist der Grat über Honegg (und Westgipfel), das ist teilweise etwas steil, felsig und schmal. Danach kommt man genau bei einem Zwischenwegweiser aus dem Gestrüpp wieder auf den Wanderweg zurück. Laufstrecke zwischen «912m» und «1548m» über Meer (Unterschied 636 Meter). Bushaltestelle Innereriz, Säge «1040m» → Kanton BE → Zulgtal → Eriztal → Chaltbach Brücke → Scheidzaun Pkt. 1093 → Hängstli → Chaltbach Steg → Naturschutzgebiet Rotmoos → Unter Scheidzaun → Scheidzaunbödeli Pkt. 1163 → Unterscheidzaunnubel → Scheidzaun (1132m) → Scheidzunhubel / Scheidzaunhubel hikr.org Peaks (1284m) → Sattel Pkt. 1269 → Bürkelihubel hikr.org Peaks Pkt. 1424 → Sattel (1394m) → Bürkeliegg Pkt. 1429 → Bürkeliegg hikr.org Peaks (1434m) → Sattel Pkt. 1401 → Gratgipfel Pkt. 1495 → Gratgipfel Pkt. 1495 → Grathügel (Hütte, 1497m) → Gratgipfel Pkt. 1509 (Bänkli) → Sattel (Teuffi Honegg, 1478m) → Honegg (1548m) → Honegg hikr.org Peaks Pkt. 1548 → Sattel (1518m) → Honegg - Westgipfel hikr.org Peaks Pkt. 1528 → Chalthüttli → Hindere Chnubel Pkt. 1461 → Schafegg Pkt. 1433 → Chnubelegg hikr.org Peaks Pkt. 1427 → Chnubelegg Pkt. 1421 → Treppe → Chnübeli hikr.org Peaks Pkt. 1424 → Surhüttli Pkt. 1198 → Hinterkapfern → Sonnmättli → Grathügel Pkt. 1171 → Kapfern → Vorderkapfern → Kürze Pkt. 1071 → Unterholz → Brucheren → Bushaltestelle Schwarzenegg, Dorf «912m». Ab Thun war noch eine Frau und ein Mann mit mir im Bus, sie ging wandern bei Dürren, er blieb sitzen bis zum Ende und zottelte dort von dannen (wahrscheinlich zur Geissegg). Kurz war ich auf dem Rundweg Rotmoos unterwegs. Einwohnergemeinde Eriz — Eriztal-Tourismus, www.eriz.ch. Gemeinde Unterlangenegg, www.unterlangenegg.ch. Gemeinde Oberlangenegg, www.oberlangenegg.ch. Der Ortsteil Schwarzenegg erstreckt sich über beide Gemeinden und hat deshalb auch zwei Postleitzahlen. Nach dem Chnübeli war ich überzeugt den erhofften Bus zu erreichen, wieder machte ich etwas übermütig einen Umweg auf der Strasse und schon musste ich wieder beeilen, schlussendlich rettete ich genau eine Minute ins Ziel. Der nächste Bus wäre erst in zwei Stunden gefahren, dazwischen hätte ich bis Unterlangenegg Kreuzweg weiter laufen dürfen. Bis auf zwei Personen bei der Honegg traf ich heute die Wanderer und Velofahrer alle zwischen Chnübeli und Schwarzenegg. Nach dem Läufchen machte ich noch einen Einkauf für meine Eltern in Thun. Nur das wenige was am Donnerstag in Bern nicht vorhanden war.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Sonntag, 12. April 2020 (103)
17.8km, +550m / -550m (103)
108) Ruhiger, gemütlicher Aare-Bantiger-Lauf (455 m Höhendifferenz) am Ostersonntagsmorgen in 52 Minuten. Die Strecke liesse sich noch etwas optimieren und ich könnte auch viel schneller laufen. Laufstrecke zwischen «492m» und «947m» über Meer (Unterschied 455 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m» → Kanton BE → Gotthelfstrasse → Spitalacker → Breitenrainplatz → Bushaltestelle Winkelriedstrasse → Überführung Bahnlinie Stauffacherbrücke → Stauffacherstrasse → Bushaltestelle Wankdorf City → Unterführung Autobahn → Löchligut → Löchliweg → Aare Reckweg → Worble (Steg, 492m) → Worblentalstrasse → Unterführung Bahnlinie → Worbletal → Fischrainweg → Bushaltestelle Babimoosweg → Jurastrasse → Bushaltestelle Ittigen, Aespliz Pkt. 561 → Hofgutweg → Halenfeld → Ittigenstrasse → Lutertalstrasse → Rüedimatte → Bolligen (Kirche) → Sternenweg → Flugbrunnenstrasse → Flugbrunnen Pkt. 633 → Flugbrunnenstrasse → Bantigen Pkt. 722 → Luegacher → Talhöchi Pkt. 769 → Möslihole → Geristeinwald Pkt. 815 → Hubel (Kehrplatz, 874m) → Treppen → Bantiger hikr.org Peaks Pkt. 947 (Pyramide) → Querweg (843m) → Chatzestyg → Ferenberg → Dingelsmatt → Buechholz → Etterhole → Bleiche → Deisswil → Bahnübergang → Worbletal → Stützli → Steigrüebli → Bushaltestelle Ostermundigen, Oberfeld «572m». Den Bus habe ich auf die Sekunde genau erwischt, ich konnte nicht mal die angefangene Minute vervollständigen, deshalb habe ich später noch eine Runde im Pärkli gedreht, leider ohne Fuchsli-Kontakt. Kurze Nullnasenfahrt von Ostermundigen über die Stadtgrenze nach Bern. Statistik: Das war die erste 21-Stunden-Woche des Jahres. Von 2013 bis 2015 habe ich dies sogar als Wochenschnitt geschafft, inzwischen ist meine Laufleistung ab 2013 auf einen Schnitt von 2 Stunden 45 Minuten pro Tag (19 Stunden 15 Minuten pro Woche) gesunken. Seit 1985 sind es 12 Stunden 12 Minuten pro Woche, in diesem Jahrtausend 15 Stunden 20 Minuten und seit 2007 habe ich 16 Stunden 12 Minuten pro Woche geschafft.
Samstag, 11. April 2020 (102)
26.3km, +900m / -550m (102)
107) Bis Vorderstauffen war ich (ausser kurz beim Wachseldornhubel) nur auf schönen Asphaltstrassen unterwegs, das wäre auch eine ideale Strecke auf dem Velo, mit viel Aussicht auf Stockhorn und Konsorten. Besonders schön war der Abstiegspfad von Vorderstauffen nach Jassbach, auch einige Alternativen bieten sich hier an. Hier hat es fast nur weisse Krokusse. Laufstrecke zwischen «577m» und «1142m» über Meer (Unterschied 565 Meter). Bahnhof Brenzikofen «577m» → Kanton BE → Chrüzmatte → Bushaltestelle Brenzikonfen Dorf Pkt. 583 → Bushaltestelle Boden Pkt. 591 (Bir Rotache) → Aeschi → Hugeli → Lindenhof → Niederbleiken Pkt. 800 → Stapferain → Bleiken bei Oberdiessbach Pkt. 873 → Neumatt Pkt. 857 → Ibach Pkt. 887 → Schoubhus → Bushaltestelle Scheidweg → Bushaltestelle Heimenschwand, Marbach Pkt. 1000 → Schuposse Pkt. 978 → Längenacher → Bushaltestelle Heimenschwand, Badhaus Pkt. 958 → Bushaltestelle Höh → Bushaltestelle Kuhstelle (Chüe-Stelli) Pkt. 914 → Heimeggbaan → Heimenegg → Bushaltestelle Rohrimoos Bad Pkt. 921 → Heimeggbaan → Äschmatt → Bushaltestelle Wachseldorn Dorf Pkt. 955 → Bushaltestelle Hof Pkt. 990 → Brüscheren → Brüscherewald → Wachseldornhubel hikr.org Peaks Pkt. 1033 → Naturschutzgebiet Wachseldornmoos → Grauestei → Rohr Brücke → Bätterich → Weid → Vorderstauffen Pkt. 1099 → Stouffeneiche → Südgrat Treppe → Stauffen / Stouffen hikr.org Peaks (1142m) → Antennenturm (ROBA Röthenbach) → Nordgrat → Hinterstauffen Pkt. 1092 → Stouffenwald (Stouffewald) → Storchegg → Jassbach → Bushaltestelle Jassbach «907m». Auf dem Strässchen nach Niederbleiken habe ich den Erlebnisweg Brenzikofen gekreuzt, jetzt gerade geschlossen, www.erlebnisweg-brenzikofen.ch. Bed & Breakfast Mühlestygen — Niederbleiken – Bleiken bei Oberdiessbach, www.muehlestygen.ch. Gemeinde Wachseldorn, die Gemeinde an den östlichen Ausläufern des Buchholterbergs, wachseldorn.ch. Gemeinde Buchholterberg, mit über 1500 Einwohnern, www.buchholterberg.ch. Die Hauptsiedlung der Gemeinde ist das bekannte Dorf Heimenschwand. Oben am Hang liegen die Weiler Zihl und Bätterich. Weiter unten liegen die Weiler Marbach, Schaubhaus, Badhaus, Ibach, Wangelen, Teufenbach, Wyler und Rothachen. In den letzten Jahren sind die Neubauquartiere Heimenegg, Höh und Längmatt entstanden. Das wunderbare Wachseldornmoos und der Parkplatz Bätterich sind bis auf weiteres gesperrt (das wurde heute von der Feuerwehr kontrolliert). Aus zeitlichen Gründen konnte ich auf diese Zusatzschleife gut verzichten. Baumwanderungen – Wanderungen zu alten Bäumen — Stouffeneiche, zwischen Vorderstauffen und Hinterstauffen, baumwanderungen.ch. Es hat gut gepasst (inklusive Umziehen und frisch machen) mit dem zweistündlichen Bus in Jassbach nach Oberdiessbach, dazwischen wäre die Reise über Heimenschwand und Thun deutlich umständlicher gewesen.
Freitag, 10. April 2020 (101)
34.6km, +1200m / -1300m (101)
105) Ziemlich minimales Morgenläufchen in die Morgendämmerung hinein, gleiche Kernstrecke wie am 2. April 2020. Dabei habe ich meinen Frühstart nochmals um drei Minuten verbessert. Im Aufstieg vom Altenbergsteg ist mir auch der letztmals entfallene Name von Meret Oppenheim wieder eingefallen. Laufstrecke zwischen «499m» und «564m» über Meer (Unterschied 65 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Kursaal → Rabbentaltreppe → Aare Altenbergsteg → Langmauerweg → Meret-Oppenheim-Brunnen → Waisenhausplatz → Bollwerk → Bahnhof Bern → Bollwerk → Waisenhausplatz → Meret-Oppenheim-Brunnen → Langmauerweg → Aare Altenbergsteg → Rabbentaltreppe → Kursaal → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Ich holte die Medikamente für meinen Vater in der Bahnhofsapotheke in Bern (als 2. Kunde des Tages) ab. Auf dem Rückweg habe ich auf der Rabbentaltreppe den Puls noch etwas hoch getrieben und bin für eine gefällige Laufzeit noch etwas durchs Spitalacker-Quartier gerannt.
106) Die Wiese nördlich der Schafegg ist eine riesiges Meer von weissen Krokussen, nur an einer Stelle habe ich im Vorbeilaufen ganz wenige Exemplare in Violett gesehen. Schöne Bergsicht, leider auch heute in die Ferne etwas von Dunst getrübt. Laufstrecke zwischen «605m» und «1199m» über Meer (Unterschied 594 Meter). Bahnhof Bowil «706m» → Kanton BE → Bahnübergang → Friedhof → Bowil → Dürrbach → Längenei Pkt. 783 → Wildeneywald → Brüegg Pkt. 953 → Moos Pkt. 990 → Winterseiten Pkt. 1086 → Ringgis hikr.org Peaks Pkt. 1199 → Aebersold → Brotheitern → Chläbi → Churzenberg - Chnubel hikr.org Peaks Pkt. 1162 → Aebersold Pkt. 1107 → Waldhügel Pkt. 1107 → Churzenberg → Aeugsten → Bushaltestelle Linden Dorf Pkt. 916 → Schöntalmatt → Finstermoos → Chrützholz Pkt. 1041 → Heimenschwand Hinterägerten → Farnere → Schindelberg hikr.org Peaks Pkt. 1149 → Vorderi Flue → Vorderi Flue hikr.org Peaks Pkt. 1173 → Flüewald → Schafegg hikr.org Peaks Pkt. 1196 → Vorderi Weid Pkt. 1141 → Sattelwald Pkt. 1090 → Barichti Pkt. 1059 → Falkenfluh / Falkeflue hikr.org Peaks Pkt. 1078 → Dälhölzli → Falkenfluh - Westgipfel hikr.org Peaks (1022m) → Schwand → Underhusweid Pkt. 885 → Unterhaus Pkt. 787 → Trämelacher Pkt. 693 → Ganztal → Holehus → Diessehof → Diessbach → Bahnhof Oberdiessbach «605m». Als ich 25 Minuten auf dem Wanderwegweiser las, verliess ich den Wanderweg und lief auf der Strasse nach Oberdiessbach. Der Umweg war dummerweise etwas zu gross, ich musste mich nach Gefühl etwas beeilen und schliesslich hatte ich nur noch exakt eine Minute Reserve auf den Zug. Auf der Falkenfluh hat es eine steil abfallende Kunstrasenrampe für den Start von Deltafliegern (Deltateam Falkenflue). Mich schauderte es leicht, es geht blind über die Flue hinaus. Beim Bienenhaus am Chnubel hat sich eine Biene fleissig arbeitend in meine Haare gesetzt und wollte nicht mehr verschwinden. Es gelang mir das Tierchen mit dem Unterarm wegzuwischen, zum Dank wurde ich hinten in den Hals gestochen. Den Stachel entfernte ich im Weiterlaufen und entschärfte den Stich mit Speichel, Problem erledigt.
Donnerstag, 9. April 2020 (100)
21.1km, +550m / -550m (100)
104) Zwischen Aufstieg und Abstieg habe ich mir eine Stunde lang die Schleichwege im Wald zwischen dem Gipfel, Jens und Bellmund angesehen. Es hat eine Vielzahl von Wegen quer durch den Wald, oft sind es schön plattgewalzte Velopisten. Nach dem Keltenwall habe ich einen möglichst direkten Abstieg nach Tribey gesucht und gefunden, allerdings bin ich unten noch etwas ins Dorngestrüpp geraten. Das Postauto in Tribey nach Lyss habe ich exakt erwischt, es hat gerade noch zum schnellen Umziehen gereicht. Laufstrecke zwischen «434m» und «610m» über Meer (Unterschied 176 Meter). Bahnhof Studen BE «436m» → Kanton BE → Römerweg → Hauptstrasse → Keltenweg → Überführung Bahnlinie → Studewald → Römische Tempelanlage Petinesca (541m) → Waldhütte Studen BE → Steigruebehölzli Pkt. 581 → Ringwall → Jäissberg hikr.org Peaks Chnebelburg → Herrewald → Hungerberg → Bushaltestelle Jens Herrenwald → Riedli → Bellmund → Waldhütte Bellmund → Portwald → Herrewald → Waldhütte Jens → Dachswald → Jäissberg hikr.org Peaks Chnebelburg → Ringwall → Portwald → Hackete → Waldhütte → Aegertenwald (505m) → Prähistorische Wehranlage Keltenwall → Jäissberg - Keltenwall hikr.org Peaks (591m) → Studewald → Berg → Tribey → Sagibach Brücke → Hinderi Paletzey → Paletzeyfeld → Bushaltestelle Worben, Tribey «435m». Verein Pro Petinesca — Studen BE, römischer Tempelbezirk, keltisches Zentrum, www.propetinesca.ch. Einwohnergemeinde Studen – unser Zuhause, www.studen.ch. Vor dem Läufchen machte ich noch einen Einkauf für meine Eltern in Bern Schönburg.
Mittwoch, 8. April 2020 (99)
28.1km, +1050m / -1250m (99)
103) Auf der Tönnerenegg war ich zuletzt am 29. Dezember 2008, auf der Schwammegg war ich zuletzt am 12. September 2014 und auf dem Köbelberg war ich zuletzt am 11. September 2014. Laufstrecke zwischen «477m» und «1281m» über Meer (Unterschied 804 Meter). Bushaltestelle Gebertingen, Frohe Aussicht «697m» → Kanton SG → Rickenstrasse → Sonnenbergstrasse → Südwestgrat → Höhegg hikr.org Peaks Pkt. 933 → Hinterschümberg Pkt. 931 → Schwantlenwald → Vorder Tönnern Pkt. 965 → Tönnerenegg hikr.org Peaks Pkt. 995 → Schwantlenwald → Schwantlen Pkt. 816 → Ranzach Brücke → Walde SG Pkt. 838 → Rütihalde → Hinderwaldi → Ritt → Ranzach Felstobel (1025m) → Südgrat (1071m) → Vorderrotstein Pkt. 1211 → Schwammegg hikr.org Peaks Pkt. 1281 → Bergstation Atzmännig Pkt. 1185 → Bergrestaurant Obere Atzmännig → Stall Pkt. 1065 → Wiesenhügel Pkt. 1091 → Stüssel hikr.org Peaks Pkt. 1117 → Eggli Pkt. 1083 → Wäspiberg hikr.org Peaks Pkt. 1100 → Sattel Pkt. 1061 → Köbelberg hikr.org Peaks Pkt. 1088 → Marchbu → Freudental → Wili → Haspel Pkt. 722 → Bushaltestelle Rüeterswil Käserei → Lindenbächli → Rüeterswilerbach Brücke Pkt. 671 → Kalchofen → Holz Pkt. 623 → Bushaltestelle St. Gallenkappel Post → Bushaltestelle Unterdorf → Berg → Goldingerbach Brücke → Bushaltestelle Ochsen → Bushaltestelle Neuhaus SG Post → Bushaltestelle Lenzikon → Büel → Bushaltestelle Twirren → Rietstuckweiher → Bushaltestelle Breiten → Bushaltestelle Sternen → Eschenbach SG, Dorftreff «478m». In St. Gallenkappel wäre ich zufrieden mit mir gewesen, da es mit den Bussen nicht so gut geklappt hat, bin ich gerade bis zum Busbahnhof Dorftreff gelaufen.
Dienstag, 7. April 2020 (98)
26.8km, +1450m / -1450m (98)
102) Wunderschöner Frühlingslauf vom Niederurnen über den Ostgrat aufs Hirzli und auf dem (fast) gleichen Weg zurück. Zwischen Schlössli und Chamm gibt es auf dem breiten Rücken durch Wald und Wiese immer wieder verschiedene Varianten, über den Chamm gibt nur noch dem schmalen Gratpfad mit einigen Steilstufen. Oben hat es noch ein Drahtseil, da ist aber ein Baum umgestürzt und Boden abgerutscht, durch die Südflanke kommt man da gut durch. Schnee hat es auf dem Grat nur noch wenig (nicht störend), grosse Schneefelder liegen noch im Nordhang (nur zum anschauen). Laufstrecke zwischen «426m» und «1639m» über Meer (Unterschied 1213 Meter). Bushaltestelle Niederurnen, Ochsenplatz «435m» → Kanton GL → Dorfbach Brücke (Niederurnen) → Räbberg (Treppe) → Burgruine Ober Windegg → Restaurant Schlössli → Unteres Gfell → Stock (Stogg) → Stoggwald Pkt. 881 → Sattel (868m) → Mittelwald → Vorderer Sool → Sol - Aussichtspunkt hikr.org Peaks (1088m) → Sattel (1072m) → Wiesenhügel Pkt. 1092 → Sattel (1078m) → Ober Sool Pkt. 1102 → Soolschwamm → Gaasen Pkt. 1243 → Sattel (1032m) → Chammwald → Ostgrat → Chamm Pkt. 1456 (Roten Chöpf) → Scharte 1 → Gratpfad → Gratgipfel Pkt. 1585 → Scharte 2 → Gratpfad → Scharte 3 → Gratpfad (Drahtseil) → Hirzli hikr.org Peaks Pkt. 1639 → Gratpfad (Drahtseil) → Scharte 3 → Gratpfad → Scharte 2 → Gratgipfel Pkt. 1585 → Gratpfad → Scharte 1 → Chamm Pkt. 1456 (Roten Chöpf) → Ostgrat → Chammwald → Sattel (1032m) → Gaasen Pkt. 1243 → Soolschwamm → Ober Sool Pkt. 1102 → Sattel (1078m) → Wiesenhügel Pkt. 1092 → Sattel (1072m) → Sol - Aussichtspunkt hikr.org Peaks (1088m) → Vorderer Sool → Mittelwald → Sattel (868m) → Stoggwald Pkt. 881 → Stock (Stogg) → Unteres Gfell → Treppen → Wäni → Alte Gasse → Badstrasse → Dorfbach Brücke (Niederurnen) → Bushaltestelle Niederurnen, Ochsenplatz «435m». Bereits blüht der (kleine) Frühlings-Enzian mit fünf leuchtend blauen Blütenblättern. Hier ist der Krokus meist weiss. Flinke Eidechsen tummeln sich im Sonnenhang. Im Aufstieg habe ich zweimal eine Gämse getroffen. Niederurnertäli — Luftseilbahn Niederurnen – Morgenholz, www.niederurnertaeli.ch.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Montag, 6. April 2020 (97)
30.4km, +1350m / -1250m (97)
101) Abstieg über die Gribschegg mit einem schönen Waldpfad, heute noch etwas viel Schnee im Schatten (Fussspur). Laufstrecke zwischen «919m» und «1522m» über Meer (Unterschied 603 Meter). Bahnhof Altmatt «920m» → Kanton SZ → Äussere Altmatt → Chlausenbach → Schiessplatz Altmatt-Rothenturm → Chrüzweid Sunnbort → Chrüzweidwald → Hundwileren hikr.org Peaks Pkt. 1194 → Chrüzweid → Schwyzeren → Betschardtwald → Schiessplatz Altmatt-Rothenturm → Chlausenbach → Mittlere Altmatt Cholmattli Pkt. 996 → Cholmattliwald Pkt. 1093 → Cholzholz → Forsthüttli Ahänki Pkt. 1223 → Dorfbach (Rothenthurm) → Spitzeggen Pkt. 1302 → Ahoren → Forsthüttli Biberstockhöchi Pkt. 1226 → Chrüzegg → Kafe-Stübli (Hütte) Pkt. 1087 → Biberstock → Schattenbort Pkt. 1193 → Eigen → Schläukbach → Mooshüttenwiti → Sülocheggen Pkt. 1227 → Steischlag → Nordgrat → Nüsellstock hikr.org Peaks Pkt. 1478 → Westgrat → Berggasthaus Neusell Pkt. 1317 → Höch Tändli hikr.org Peaks Pkt. 1522 → Chli Tändli / Kleintändli hikr.org Peaks (1503m) → Gribschegg → Vogelwaldweid Pkt. 1242 → Oberberg → Schnürlismattweid Pkt. 1094 → Vogelwaldbach → Bushaltestelle Schnüerlismatt Pkt. 992 → Alptal → Alp → Bushaltestelle Alpthal, Kirche «996m». Ausserhalb der Dörfer und Weiler habe ich heute keinen einzigen Menschen getroffen, auch im Zug ab Arth-Goldau war ich möglicherweise der einzige Fahrgast. Am Schluss habe ich mich abwärts etwas beeilt und es hat exakt gepasst mit dem Postauto. Sogar für Hahnenwasser trinken, Flasche auffüllen und umziehen hat es auch noch gereicht. Ganz kurze Nullnasenfahrt in Einsiedeln vom Altersheim zum Bahnhof, in Alpthal sass der Mann schon drin. Gleiche Heimreise vom Hausdienst bei meinen Eltern wie am 23. März 2020, aber es war deutlich milder, der Schnee lag höher und der Lauf war länger und spannender.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Sonntag, 5. April 2020 (96)
29.4km, +450m / -450m (96)
100) Heute habe ich vier kleine neue Gebiete zwischen Zihlkanal und Jolimont besucht und dann war ich noch ganz oben auf dem Jolimont, da war ich zuletzt am 21. Dezember 2017. Die Tüfelsburdi (Teufelsburde) besteht aus drei grossen Granitblöcken aus dem Val de Bagnes im Wallis. Schöne Blicke auf den Chasseral, oben hat es noch einige Schneestreifen auf brauner Wiese. Besonders gut gefallen hat mir der Waldhang bei den beiden Gummen, gefolgt von einem Zick-Zack-Weglein zur Tüfelsburdi. Laufstrecke zwischen «431m» und «602m» über Meer (Unterschied 171 Meter). Station Zihlbrücke «436m» → Kanton BE → Canal de la Thielle / Zihlkanal Uferweg → Rothaus → Fanelguet → Islerekanal Brücke → Unterführung Autostrasse → Zihlbrücke / Pont de la Thielle Schloss → Gals Niederhölzli (Finnenbahn) → Flueacher → Gmeingüeter → Grissemoos → Bushaltestelle St. Johannsen → Neuhaus → Chlostermoos → Moosmatte → Widematte Pkt. 435 → Naturschutzgebiet Lätti-Gals → Ruefgumme (476m) → Müligumme (474m) → Bunker → Tüfelsburdi → Chlosterwald → Jolimont - Chlosterwald hikr.org Peaks Pkt. 574 → Bunker → Jolimont Pkt. 561 → Jolimontguet → Chlosterwald → Burgerwald → Antennenturm → Jolimont hikr.org Peaks Pkt. 602 → Jolimont Pkt. 597 → Oberwald → Chräjeberg → Galsberg → Gals → Bushaltestelle Gampelen, West → Bushaltestelle Gampelen Dorf (Champion) Pkt. 435 → Jänet → Islere → Naturschutzgebiet Ziegelmoos-Islerendüne → Dälihubel → Ziegelmoos → Rimmerzbach Brücke → Islerehölzli → Jean Möösli → Fouggersmatte → Grosses Moos → Bahnhof Ins «437m». Villa Jolimont — Erlach, www.villa-jolimont.ch. Jolimont — Eine Wanderung durch Geschichte und Gegenwart, Infos sind zu finden auf www.erlach.ch. Heute war die meisten sportlichen Menschen auf dem Velo unterwegs. Tertianum – Le Manoir — Gampelen, www.tertianum.ch. Das war der 100. Lauf des Jahres am 96. Tag. Einlaufen beim Umsteigen und Warten.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Samstag, 4. April 2020 (95)
20.8km, +650m / -850m (95)
99) Erst habe ich drei kleine neue Gebiete zwischen Biglen und Konolfingen besucht und dann war ich noch auf dem Hürnberg, da war ich zuletzt am 19. Januar 2014. Laufstrecke zwischen «528m» und «991m» über Meer (Unterschied 463 Meter). Bahnhof Biglen «739m» → Kanton BE → Hasli Pkt. 754 → Kellen Pkt. 787 → Kleinroth Pkt. 817 → Schönwasewald Pkt. 851 → Gfell Pkt. 888 → Waldhügel Pkt. 991 → Schönwasewald Pkt. 972 → Möschberg Pkt. 855 → Schönenwasen → Eglispor → Treppen → Bahnhof Grosshöchstetten Pkt. 742 → Unterführung Bahnlinie Pkt. 727 → Matte → Scheibenstand → Konolfingen Dorf Pkt. 730 → Unter Hötschigen → Schür Pkt. 857 → Hürnbergwald → Hürnberg hikr.org Peaks Pkt. 920 (Reservoir) → Ballenbühl Pkt. 854 → Hürnberg Pkt. 805 → Gysenstein Pkt. 738 → Bachsgraben → Tennliwald → Tennlimatt → Bahnhof Tägertschi Pkt. 644 → Lätthölzli → Uelisbrunnen Pkt. 614 → Bärenstutz → Bärenmatte → Kirche → Schloss → Bahnhof Münsingen «531m». Museum Alter Bären — Dorfmuseum – Konolfingen, selber war ich heute allerdings nur beim Parkplatz in Konolfingen Dorf, www.museum-alter-baeren.ch. Trotz strammer Beeilung ab dem Hürnberg habe ich die Züge in beide Richtungen in Tägertschi ganz knapp verpasst, dank kleiner Verspätung fehlten schlussendlich nur 15 Sekunden.
Freitag, 3. April 2020 (94)
29.8km, +1050m / -950m (94)
98) Wunderschön war des Aufstieg durch das Naturschutzgebiet Felsenheide oberhalb von Pieterlen, mit dem Zick-Zack-Wägli und dem Romisloch-Wägli, der Weg könnte kaum besser sein. swisstopo markiert den Bözingenberg als Haupthügel bei Punkt 941 (nördlich des Restaurant Bözingenberg, der höchste Punkt 973 wird auf der Karte nicht benannt). Grossartige Blumenpracht am Sonnenhang, unten am Vorberg blühte viel Lungenkraut (für mich das Blümchen des Jahres) und oben drängte sich schon der Krokus in Weiss und Lila. Immer wieder raschelte es im Laub und Eidechsen huschten in Deckung (diese Woche turnte auch schon eine Eidechse bei mir in Tann hinter den Briefkästen an der Wand herum). Laufstrecke zwischen «433m» und «973m» über Meer (Unterschied 540 Meter). Bahnhof Biel/Bienne «437m» → Kanton BE → Place Général Guisan → Place Centrale/Zentralplatz → La Suze/Schüss pont → Parc municipal/Stadtpark → Parc Hauser/Hauserpark → Chemin des Écluses → Omega-Museum → Swatch → Schüsspark → Schüss Steg → Kirchenfeldweg → Rue de la Patinoire/Eisfeldstrasse → Tissot Arena → Chemin du Long-Champ/Längfeldweg → Rue Johann-Renfer/Johann-Renfer-Strasse → Überführung Autobahn → Centre Boujean → Rolex → Moos → Solothurnstrasse (Kreisel) Pkt. 437 → Hinderem Chracheschleif (Verzweigung, 567m) → Vorbergwald Pkt. 692 → Vorberg → Verzweigung (590m) → obere Sackgasse → Wegende (665m) → Hochsitz → Wegende (633m) → untere Sackgasse → Kreuzung (571m) → Plängstenhubelweg → Abzweigung Pieterlen Pkt. 518 → Zick-Zack-Wägli → Naturschutzgebiet Felsenheide → Berg (669m) → Romisloch-Wägli → Querweg (804m) → Vor im Maalers → La Joux → Hügel Pkt. 964 → Bois de Perroyers hikr.org Peaks Pkt. 965 → La Bergerie Pkt. 927 → Pâturage sur l'Envers → Bözingenberg hikr.org Peaks Pkt. 973 → Rieder → Jöhr-Wald Pkt. 963 → Forêt de l'Envers → Bözingenberg - Westgipfel hikr.org Peaks Pkt. 941 → Sattel Pkt. 894 → Mülbe hikr.org Peaks Pkt. 919 → Forêt de l'Aversanne (694m) → Winterhole → Unterführung Autostrasse → Frinvillier (Friedliswart) → Bahnhof Frinvillier-Taubenloch «556m». Im Vorbergwald habe ich den ersten Aurorafalter des Frühlings gesehen. Das freut mich sehr, denn erstens gefällt er mir sehr gut und zweitens ist er wie der Zitronenfalter auch im Flatterflug aus Distanz gut zu erkennen. Zuerst habe ich noch etwas neue Laufstrecke gemacht beim ehemaligen Start und Ziel des Bieler Hundertkilometerlaufes (auch 2003 bei meinen Sieg) und im Vorberg zwischen Strasse und den Felsbändern. Einlaufen beim Umsteigen und Warten. Vor dem Läufchen machte ich noch einen Einkauf für meine Eltern in Bern Schönburg.
Donnerstag, 2. April 2020 (93)
25.5km, +750m / -700m (93)
96) Ziemlich minimales (als Tagesration) Morgenläufchen in die Morgendämmerung hinein. Laufstrecke zwischen «499m» und «569m» über Meer (Unterschied 70 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Kursaal → Rabbentaltreppe → Aare Altenbergsteg → Langmauerweg → Meret-Oppenheim-Brunnen → Waisenhausplatz → Bollwerk → Bahnhof Bern → Bollwerk → Waisenhausplatz → Meret-Oppenheim-Brunnen → Langmauerweg → Aare Altenbergsteg → Rabbentaltreppe → Kursaal → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Ich holte die Medikamente für meinen Vater in der Bahnhofsapotheke in Bern (als 2. Kunde des Tages) ab. Dazu kamen noch Läufchen von einer Viertelstunde als Wartezeit und nach dem Abliefern dazu.
97) Ruhiger Erholungslauf über den Bantiger bei sehr gutem Laufwetter. Genau gleiche Strecke bis Cholgruebe wie am 26. März 2020 und danach auch am 29. März 2020, dabei war ich nochmals zwei Minuten schneller auf dem Gipfel. Wobei schneller eine sehr offensive Aussage ist, beides waren gemütliche Läufchen. Laufstrecke zwischen «547m» und «947m» über Meer (Unterschied 400 Meter). Bushaltestelle Ostermundigen, Oberfeld «572m» → Kanton BE → Steigrüebli → Stützli → Worbletal → Bahnübergang → Deisswil → Bleiche → Etterhole → Buechholz → Dingelsmatt → Ferenberg → Chatzestyg → Querweg (843m) → Bantiger hikr.org Peaks Pkt. 947 (Pyramide) → Rotenegg → Sängeli → Cholgruebe Pkt. 819 → Panorama-Weg → Wintele (Hof) → Chatzestyg → Ferenberg → Dingelsmatt → Buechholz → Etterhole → Bleiche → Worbletal → Bahnhof Deisswil → Bahnübergang → Gümligetal → Rütiweg → Bushaltestelle Ostermundigen, Rüti «614m». Nach dem Morgenlauf (6-Uhr-13-Start) durfte ich abwärts einen etwas kürzeren Weg wählen. Seit 2012 bin ich nur fünf Mal (ausschliesslich in den Jahren 2013 und 2014) noch früher gestartet. Besonders schön ist der Panorama-Weg am Waldrand von der Cholgruebe zum Chatzenstieg.
Mittwoch, 1. April 2020 (92)
24.9km, +750m / -800m (92)
95) Noch immer ist es ziemlich kühl, oben hat es noch Schnee und etwas Eis. Laufstrecke zwischen «512m» und «890m» über Meer (Unterschied 378 Meter). Bahnhof Turbenthal «550m» → Kanton ZH → Fridtal → Sonnenberg → Lettenberg → Antennenturm → Girenbad → Girenbaderholz → Rosstobel → Buechholz Pkt. 691 → Grosswis Pkt. 736 → Boden Pkt. 789 → Schwändi → Langriet → Weidhof → Weid Pkt. 736 → Südgrat → Schauenberg hikr.org Peaks Pkt. 890 → Burgruine Schauenberg → Aussichtsbänkli Pkt. 872 → Schauenbergholz → Funkenbüel hikr.org Peaks Pkt. 885 → Nässenholz → Nässwis → Bushaltestelle Schlatt ZH, Oberschlatt → Loofeld → Unterschlatt Pkt. 655 → Bäntalbach Brücke Pkt. 641 → Bäntal → Röhrlitobel Pkt. 657 → Im Röhrli Pkt. 659 → Wolfbrunnen Pkt. 665 → Oberlangenhard → Bächlen → Unterlangenhard Pkt. 610 → Grossacker → Engelburg → Rikon im Tösstal → Töss → Bahnhof Rikon «513m». Oberhalb von Rikon habe ich von der Strasse her einen Fuchs in der Wiese erblickt, sofort ist er im Waldrand verschwunden. Viele Schlüsselblumen am Weg, den Neuschnee haben sie gut überstanden.
Dienstag, 31. März 2020 (91)
23.9km, +700m / -650m (91)
94) Noch schwere Beine von gestern, das war kein grosses Problem wurde unterwegs aber auch nicht viel besser. Es ist noch imemr kühl, aber heute unter einem strahlend blauen Himmel. Mein letzter Besuch auf dem Aeugsterberg war am 6. September 2014. Laufstrecke zwischen «461m» und «829m» über Meer (Unterschied 368 Meter). Bahnhof Mettmenstetten «461m» → Kanton ZH → Sportplatz Wygarten → Freudenberg → Paradis Pkt. 607 → Flädermus Pkt. 605 → Jonenbach/Jonen Steg → Hodel Pkt. 544 → Wängifeld → Wängibad Pkt. 603 (Wängi) → Gütschli → Grund → Hormatt → Weid → Türlersee Hexengraben → Seeholz → Treppen → Aeugst am Albis Gallenbüel → Spitzen → Aeugsterberg hikr.org Peaks Pkt. 828 → Buechholz → Müliberg Pkt. 668 → Gottert → Müliberg Pkt. 749 → Chanzlen → Brptgänterli → Kubismatt → Schaldhau → Hörglen → Tannboden → Äbertshalden (Ebetshalde) Pkt. 645 → Grütmatt → Wettswil Beerimoos → Cholholz → Herenholz → Bonstetten Schachen → Lärchenhof → Bahnhof Bonstetten-Wettswil «527m». Mehrmals war ich kurz auf dem Ämtlerweg unterwegs. Auf der Krete über dem Reppischtal habe ich sehr schöne Waldpfade gefunden. Gemeinde Mettmenstetten, aus diese Gemeinde kommt meine Mutter, www.mettmenstetten.ch.
Montag, 30. März 2020 (90)
44.9km, +850m / -900m (90)
93) Es hat über Nacht geschneit, im Wald und auf den Wiesen hat der Neuschnee angesetzt (hier am etwa 500 Metern). Schön sind die gelben Schlüsselblumen, die aus dem Neuschnee leuchten. Spätens in Herdern hätte ich das Postauto nach Frauenfeld genommen, aber das ist mir gerade abgefahren. Leider stehen aktuell an den Bushaltestellen keine Abfahrtszeiten mehr, nur noch der Hinweis auf den reduzierten Fahrplan. Laufstrecke zwischen «388m» und «669m» über Meer (Unterschied 281 Meter). Bahnhof Etzwilen «438m» → Braatle → Erlenacker → Kantonsgrenze TG/ZH → Hinderhütten → Halden → Lachen Pkt. 635 → Stammerberg hikr.org Peaks Pkt. 639 → Eschental → Waldhügel Pkt. 626 → Fridhag Pkt. 633 → Cholholz → Otterloch → Watt → Schülenberg → Breitenloo Pkt. 589 → Entenmoos → Kantonsgrenze ZH/TG → Schoomet Pkt. 615 → Härmannstood → Rappehoferwald → Alt Rappenhof → Rappenhof Pkt. 611 → Bodensee-Blick (Untersee) → Tanebüel → Eppenberg → Rietacker → Ifang Berg Pkt. 565 → Staneggerhölzli → Hirschensprung Pkt. 574 → Brunwisli → Grünegg Pkt. 590 → Schlossacker → Räbacker → Bushaltestelle Bornhausen Pkt. 523 → Sunnmatt Pkt. 537 → Bannholz → Hahnewis → Reutershaus → Moorwilen → Nachtweid → Hörnli - Nordgipfel hikr.org Peaks Pkt. 662 (Reservoir) → Hörnliwald Pkt. 638 → Hörnli hikr.org Peaks Pkt. 669 → Cholbrune → Waldhügel Pkt. 665 → Chälofholz → Bärgwis → Waldhügel Pkt. 655 → Hörnliwald → Bärghofhörnli → Bohl → Bushaltestelle Kalchrain → Ehemaliges Zisterzienserinnenkloster Mariazell → Massnahmenzentrum Kalchrain → Sack Pkt. 555 → Herdern → Seetal → Seebach Brücke Pkt. 425 → Bushaltestelle Weckingen → Ziil Pkt. 455 → Bushaltestelle Weiningen TG Dorfplatz → Geissel Pkt. 440 → Thur Brücke → Bushaltestelle Rorerbrücke → Schache → Unterführung Autobahn → Murg Auen Park → Murg Brücke → Bahnhof Frauenfeld «405m». Naturena – Natur nah Erleben — Volg Konsumwaren AG, www.naturena.ch. Ich sah Wegweiser des Weges im Seebachtal TG, mit Erlebnishof, Sinnespfad und Waldweihern. Daneben gibt es auch noch Wege in: Werdenberg SG, Fricktal AG, Zugerland ZG und Seeland BE. Einlaufen beim Umsteigen und Warten, kurzes Läufchen von Grüze nach Oberwinterthur.
Sonntag, 29. März 2020 (89)
16.3km, +600m / -550m (89)
92) Ruhiger Erholungslauf über den Bantiger bei sehr gutem Laufwetter. Genau gleiche Strecke wie am 26. März 2020, dabei war ich exakt vier Minuten (davon drei Minuten bis auf den Bantiger) schneller unterwegs. Wobei schneller eine sehr offensive Aussage ist, beides waren gemütliche Läufchen. Laufstrecke zwischen «547m» und «947m» über Meer (Unterschied 400 Meter). Bushaltestelle Ostermundigen, Oberfeld «572m» → Kanton BE → Steigrüebli → Stützli → Worbletal → Bahnübergang → Deisswil → Bleiche → Etterhole → Buechholz → Dingelsmatt → Ferenberg → Chatzestyg → Querweg (843m) → Bantiger hikr.org Peaks Pkt. 947 (Pyramide) → Rotenegg → Sängeli → Cholgruebe Pkt. 819 → Boden Pkt. 772 → Wydmatt Pkt. 743 → Ferenberg → Ober Äschi → Haselacher Pkt. 639 → Bergackerstrasse → Gumper → Höhenrad → Bergacker (Quartier) → Bahnhofstrasse → Bahnhof Stettlen → Stigmatte → Worbletal → Worble Brücke → Rüti Pkt. 571 → Nüechtere → Haselholz Pkt. 628 → Utzlenberghole → Gümligetal → Rütiweg → Bushaltestelle Ostermundigen, Rüti «614m». Kurze Nullnasenfahrt in Bern von Salem bis Galgenfeld.
Samstag, 28. März 2020 (88)
18.2km, +750m / -750m (88)
91) Beim Längenbachgraben habe ich zwei Gebiete erstmals besucht. Besonders interessant war der Seitengraben Richtung Hof Bachtobel. Hier hat man den Graben ausgeholzt und ist dabei mit schweren Fahrzeugen so weit als möglich mitten im Bach ins Tobel vorgestossen. Irgendwann begann dann wieder die Natur und ich bin ohne gross nasse Füsse zu bekommen durchs ganze Tobel nach oben gelaufen und geklettert. Laufstrecke zwischen «646m» und «974m» über Meer (Unterschied 328 Meter). Bahnhof Emmenmatt «650m» → Kanton BE → Emme → Längebach Brücke → Längenbach Pkt. 664 → Looh → Wittenbach Pkt. 672 → Wittenbachscheuer → Oberlängenbach → Platte → Seggenried Pkt. 889 → Witebachwald → Gratweg → Kachelhüsli Pkt. 917 → Moosegg hikr.org Peaks Pkt. 974 → Moosegg → Untere Schwand → Waldhäusern Pkt. 967 → Alpweg Pkt. 939 → Eggelried Pkt. 850 → Längebachgrabe → Längebach Brücke (716m) → Bachtobel → Buchmatt → Ägerten → Ägerten - Erdburg hikr.org Peaks Pkt. 912 → Buchsestaldenweid → Ober Blasen/Blasenegg → Blasenegg hikr.org Peaks Pkt. 794 → Riedflue → Bahnhof Emmenmatt «650m». Beim Längenbach hat ein Reh kurz im Wald gebellt. Auf der Strasse bei der Moosegg hat mich eine sehr schnelle Läuferin gekreuzt. Allerdings war ich auch sehr im Nachteil, ich lief bergauf und hatte einen Rucksack auf den Schultern. Beim Kachelhüsi auf der Moosegg (Lauperswil) hat es einen Ziegen-Schauhof, mit dem Ziel alle Schweizer Geissenrassen auf dem Anwesen zu halten. Für mich hat da heute nur ein Hund auf dem Balkon gebellt, der wurde sofort reingeholt. Hotel Moosegg — Moosegg – Emmenmatt, www.moosegg.ch. Gasthof Waldhäusern — Moosegg – Emmenmatt, da war ich schon fast wieder auf der Blasenfluh, www.gasthof-waldhaeusern.ch. Am Schluss musste ich noch kurz etwas beeilen, so habe ich den Zug auf die Minute genau erwischt.
Freitag, 27. März 2020 (87)
25.3km, +1000m / -1050m (87)
90) Wunderschöner Hügellauf von Biglen nach Signau, ich konnte mir einige neue Gebiete erschliessen und habe mehrmals interessante Schleichwege im Wald gefunden. Rund um die Blasenfluh ist jetzt das gesamte Gebiet erledigt. Schöner Gratpfad über den kleinen Hundschüpfe-Gipfel. Laufstrecke zwischen «680m» und «1118m» über Meer (Unterschied 438 Meter). Bahnhof Biglen «739m» → Kanton BE → Biglenbach Brücke → Enetbach Pkt. 764 → Adlisberg hikr.org Peaks Pkt. 910 → Baldisthal → Dürrenthan → Lugibächli Pkt. 819 → Schafroth Pkt. 833 → Vorderi Hämlismatt Pkt. 885 → Lütiwil Pkt. 881 → Neunhaupt - Gummwald hikr.org Peaks Pkt. 985 → Mösli → Neunhaupt / Nünhaupt hikr.org Peaks (983m) → Bluntschi Pkt. 935 → Hämlismattweid → Vorderi Hämlismatt → Mämlismattmoos → Arnisäge → Hinderi Hämlismatt → Hungerschlucht → Agerist → Bushaltestelle Arni BE Dorf Pkt. 848 → Biglenbach → Moosacker → Bächlen Pkt. 914 → Arniberg (951m) → Finet → Bushaltestelle Schwendelweg Pkt. 886 → Biglenbach → Wullweidli Pkt. 984 → Blasewald → Blasenflue hikr.org Peaks Pkt. 1118 → Rastplatz/Aussichtspunkt → Blasewald → Obere Schwand Pkt. 976 (Waldhäusern) → Länggrat (976m) → Hundschüpfe hikr.org Peaks Pkt. 1002 → Farneggalp Pkt. 945 → Aussichtsbänkli → Farnegg hikr.org Peaks Pkt. 909 → Farnegg → Obermattgrabe (833m) → Hütte Pkt. 753 → Obermattgrabe → Obermattgraben (Hof) → Sängeli → Hof → Kirche → Bahnhof Signau «684m». Nach dem Läufchen machte ich noch einen Einkauf für meine Eltern in Signau. Dazu habe ich auch reichlich Zeit, ohne die Reisen quer durch die ganze Schweiz und ins grenznahe Ausland. Ausser Haus bin ich jetzt im Normalfall nur noch im Zeitfenster von neun bis fünfzehn Uhr, da ist draussen kaum noch was was los. Das gefällt mir persönlich gar nicht schlecht.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Donnerstag, 26. März 2020 (86)
16.2km, +550m / -500m (86)
89) Ich habe das Gefühl, dass ich schon mehr Rehe auf Waldwegen und Strässchen antreffe, vielleicht auch nur Zufall. Ruhiger Erholungslauf über den Bantiger bei sehr gutem Laufwetter. Laufstrecke zwischen «547m» und «947m» über Meer (Unterschied 400 Meter). Bushaltestelle Ostermundigen, Oberfeld «572m» → Kanton BE → Steigrüebli → Stützli → Worbletal → Bahnübergang → Deisswil → Bleiche → Etterhole → Buechholz → Dingelsmatt → Ferenberg → Chatzestyg → Querweg (843m) → Bantiger hikr.org Peaks Pkt. 947 (Pyramide) → Rotenegg → Sängeli → Cholgruebe Pkt. 819 → Boden Pkt. 772 → Wydmatt Pkt. 743 → Ferenberg → Ober Äschi → Haselacher Pkt. 639 → Bergackerstrasse → Gumper → Höhenrad → Bergacker (Quartier) → Bahnhofstrasse → Bahnhof Stettlen → Stigmatte → Worbletal → Worble Brücke → Rüti Pkt. 571 → Nüechtere → Haselholz Pkt. 628 → Utzlenberghole → Gümligetal → Rütiweg → Bushaltestelle Ostermundigen, Rüti «614m». Kurze Nullnasenfahrt in Ostermundigen von Rüti bis Wegmühlegässli. Danach habe ich meinen Vater bei einem wichtigen Arztbesuch begleitet und betreut.
Mittwoch, 25. März 2020 (85)
28.7km, +1050m / -1000m (85)
88) Tämbrig und Stoffel sind nahe Gipfel, die ich schon oft besucht habe, allerdings letztmals vor Jahren. Der Tämbrig hat oben eine grosse bewaldete Fläche (auch Dickich und Gestrüpp) von ungefähr gleicher Höhe. Beim Stoffel führt ein schöner Pfad über die ganze Stoffelebni, allerdings knapp am Gipfel vorbei. Laufstrecke zwischen «566m» und «929m» über Meer (Unterschied 363 Meter). Bahnhof Wila «569m» → Kanton ZH → Hänsberg → Hobuck Pkt. 713 → Chnüppis hikr.org Peaks → Oberneuhof → Luegeten hikr.org Peaks → Reservoir → Oberluegeten Pkt. 747 → Läntschen Pkt. 711 → Mülibach Brücke → Zil → Tobelholz → Tobelbach Querung → Rennweg → Rütenberg → Schlossberg hikr.org Peaks Pkt. 763 → Burgstelle Wildberg → Hagenrain → Ebnet → Schriten Pkt. 754 → Rain → Gündisau → Tobelbach Brücke → Leigrueb → Winklen → Tämbrig-Hohwacht hikr.org Peaks Pkt. 820 → Ziltobel → Tämbrig-Nordgipfel hikr.org Peaks (821m) → Tannenberg → Tämbrig hikr.org Peaks (820m) → Koblet → Tägenmatt → Isikerberg hikr.org Peaks Pkt. 769 → Grossholz → Schönauer Riet → Schwarzenbach Querung → Eichhof → Bänkliholz → Hoch Zimberg hikr.org Peaks Pkt. 742 (Reservoir) → Zimberg (Hof) → Strick → Nauen → Tobel → Oberi Steig → Dürstelen Pkt. 766 → Hündler → Mannenböl → Stoffel hikr.org Peaks Pkt. 929 → Stoffelebni Pkt. 919 → Stoffelrain → Salweid → Bliggenswil → Brandholz → Bahnhof Bauma «639m». Im Tobelholz am Tobelbach habe ich einen flinken Fuchs getroffen. Erlebnisweg – Freddy Fratzel — Wildberg, www.erlebnisweg.ch. Nach dem Läufchen machte ich noch einen Einkauf für meine Eltern in Jona.
Dienstag, 24. März 2020 (84)
31.4km, +650m / -650m (84)
87) Eschenberg und Chomberg sind nahe Gipfel, auf denen ich schon mehrmals war, allerdings letztmals vor Jahren. Beim Chomberg ist der höchste Punkt ein Buchenplatz mitten im Wald. Auch einige bisher noch nicht belaufene Gebiete habe ich heute besucht. Laufstrecke zwischen «442m» und «644m» über Meer (Unterschied 202 Meter). Bahnhof Sennhof-Kyburg «483m» → Kanton ZH → Töss → Sennhof (Winterthur) Pkt. 479 → Chuestelli Pkt. 526 → Nübrechten → Ganzenbühl Pkt. 504 → Friedhof Seen → Seen Kirche → Schanz → Paradies → Oberes Loo Pkt. 551 → Chilenholz → Eschenberg hikr.org Peaks Pkt. 591 → Musental → Riet → Langenriemen → Burgstall Pkt. 545 → Kyburg-Blick → Gamser Pkt. 572 → Rasthütte → Gamser Pkt. 563 (Burgstelle) → Südhang → Obere Au (Reservoir) → Mittlere Au → Töss gedeckte Holzbrücke → Tössvorland → Unterführung Autobahn → Kempt Brücke → Fätschrain → Bushaltestelle Winterthur, Steigmühle Pkt. 446 → Finkenrain → Dättnau → Dättnauerbach → Dättnauerweiher → Hinder Weier Pkt. 488 → Naturschutzgebiet Lehmgrube Dättnau → Dättnauer Berg → Ziegelei → Horntobel (538m) → Huebacher → Aspenriet → Wingertenholz → Chomberg hikr.org Peaks Pkt. 644 → Foren → Chapf → Mittelpunkt Kanton Zürich (Rastplatz) → Kirche → Bushaltestelle Brütten Zentrum → Uewachs → Affolteren → Golfplatz → Chrüzbüel → Bläsihof Pkt. 568 → Fuchsloch → Steigholz → Meisholz → Überführung Autobahn → Hammermüli → Unterführung Autostrasse → Kempt → Bahnhof Kemptthal «476m». Beim Eschenberg-Turm ist die Plattform auf 625 Meter (etwa 34 m über Boden), ich habe 167 Stufen gezählt.
Montag, 23. März 2020 (83)
20.4km, +700m / -650m (83)
86) Ich bin auf knapp 1200 Meter gekommen, weiter oben lag schon wieder etwas Neuschnee, kühl ist es geworden. Laufstrecke zwischen «826m» und «1194m» über Meer (Unterschied 368 Meter). Bahnhof Biberbrugg «830m» → Kanton SZ → Biber Brücke → Unteraltberg → Alp Bennauer Steg → Stoos → Neuberg hikr.org Peaks (957m) → Hessenmoos → Schnabelsberg - Ostgipfel hikr.org Peaks (953m) → Bergstrasse → Restaurant Berghof → Bushaltestelle Bennau, Schnabelsberg → Höhenweg → Skilifte → Schnabelsberg hikr.org Peaks Pkt. 1069 → Brunneren Pkt. 1042 → Kürisegg (Aussichtsbänkli, 1067m) → Kürisegg (Grathügel, 1061m) → Katzenstrick Pkt. 1053 → Untergünzli Pkt. 1002 → Schlüssel Pkt. 961 → Bahnhof Altmatt Pkt. 919 → Äussere Altmatt → Chlausenbach → Chrüzweid Sunnbort → Chrüzweidwald → Erlen → Chrüzweid → Hundwileren hikr.org Peaks Pkt. 1194 → Nordostgrat → Chätzer Pkt. 1125 → Chätzerweg → Bolzbergwald → Neuschür Pkt. 909 → Gyritz Pkt. 901 → Böswis → Grotzenmühle → Alb Brücke → Burg → Bushaltestelle Rüti-Säge Pkt. 902 → Wäni → Langrütistrasse → Bahnhof Einsiedeln «881m». Auf der weitgehend einsamen Heimreise mit der Bahn vom Hausdienst bei meinen Eltern, habe ich mir ein interessantes Läufchen bei Einsiedeln einfallen lassen. Ganz überrascht war ich vom wunderschönen Waldpfad, der mich vom Chätzer ins Tal zu den Spaziergängern brachte. Urschwyz – Ein Stück Heimat — Verein Ländlicher Marktplatz, auf dem Katzenstrick habe ich einen Wegweiser zur Milchmanufaktur gesehen, www.urschwyz.ch. Milchmanufaktur — Einsiedeln, www.milchmanufaktur.ch.
Sonntag, 22. März 2020 (82)
21.4km, +250m / -300m (82)
85) Kein grosser Ausflug, dafür habe ich mir die letzten vier unbekannten Gebiete zwischen Seftigen und Kaufdorf erlaufen. Ohne diesen Gedanken käme ich da kaum vorbei. Das hat den Vorteil, dass heute auch sonst kaum jemand zu treffen war. Nach den frühlingsmilden Tagen war es heute ganz schön kühl, die langen Hosen und die Mütze wurde ich nie los. Laufstrecke zwischen «534m» und «651m» über Meer (Unterschied 117 Meter). Bahnhof Seftigen «578m» → Kanton BE → Ausserdorf → Dengel → Wyssbach → Stoffelsrüti Pkt. 579 → Schürmatt → Dürrenbühl → Limpachmatt → Zaunleiter → Eggen → Hohfuhren → Kirchdorf BE Pkt. 611 → Taanzälg → Büttstein → Stigholz → Eichholz Pkt. 648 → Kirchdorf BE Lehn → Gerzensee Seeacher → Lehnacker → Mühledorf BE Filgesse → Talacher → Golete → Löölimatte → Müsche Brücke Pkt. 538 → Üsseri Zehndersmatt → Moos Pkt. 543 → Gürbetal → Eymatte → Gürbe Brücke Pkt. 547 → Bahnübergang → Lischmatt → Mühlethurnen Pkt. 571 → Zihl → Kirchthurnen Kirche → Schindlersmatt → Rümligen → Zihl → Hubel → Hof am Stutz → Gürbetal → Bahnhof Kaufdorf «534m». Hof am Stutz — Kaufdorf, Gemüse und Früchte eingekauft, www.hofamstutz.ch. Vom Hofladen bin nur gerade zwei Minuten gemütlich abwärts zum Bahnhof gelaufen, das passt wunderbar. Kaufdorf — … die lebenswerte Gemeinde im Gürbetal, www.kaufdorf.ch. Nach dem Läufchen machte ich noch einen Einkauf für meine Eltern in Kaufdorf. Im Laden selber hat alles gut geklappt und auch die Auslastung war angenehm moderat.
Samstag, 21. März 2020 (81)
19.0km, +550m / -550m (81)
84) Bei den Laichtümpeln im Schwändigrabe war ich heute etwas vorsichtiger, trotzdem konnte ich nur unscharfe Froschbilder produzieren und schnell hatte man sich wieder unter dem Laich verkrochen. Schön war die Strecke im Schwändigrabe zwischen Steg (Schüelerwägli) und der Strassenbrücke. Vom Fahrsträsschen ging es fortlaufend bergab, bald gab es nur noch einen schmierigen Pfad und der verlief sich zum Schluss auch noch, ich bin immer gut vorangekommen, so gefällt es mir. Auf dem Weg zur Blasenfluh war kein Mensch unterwegs, ab dem Gipfel habe ich wenige Zweierseilschaften gesehen. Laufstrecke zwischen «679m» und «1118m» über Meer (Unterschied 439 Meter). Bahnhof Zäziwil «680m» → Kanton BE → Bushaltestelle Kronenplatz Pkt. 686 → Undere Furt Pkt. 684 → Chise → Bächlen → Rünkhofen → Schwändigrabewald → Schwändigrabe → Schwändigrabenbach Steg Pkt. 766 → Schwändigrabe → Schwändigrabewald → Schwändigrabenbach Brücke Pkt. 856 → Stierenweid → Halden → Hargarten → Hargartenberg → Blasenflue hikr.org Peaks Pkt. 1118 → Rastplatz/Aussichtspunkt → Blasewald → Fischerhubel → Obere Schwand Pkt. 976 (Waldhäusern) → Underi Hundschüpfe → Niedermattgrabe → Bemunder → Niedermattgraben Pkt. 707 → Niedermatt → Bahnübergang → Bushaltestelle Schüpbach Dorf → Schüpbachkanal → Am Kanal Pkt. 679 → Gässli → Bahnhof Signau «684m». Nach dem Läufchen machte ich noch einen Einkauf für meine Eltern in Signau. Da fällt später auch für mich ein feines Häppchen ab. Im Laden selber hat alles gut geklappt und auch die Auslastung war angenehm moderat.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Freitag, 20. März 2020 (80)
22.6km, +700m / -700m (80)
83) Schöner Frühlingslauf über die Blasenflue, dabei habe ich neue Laufstrecken und neue Wege gefunden. Ganz überraschend war das mit Stufen und einem Seilgeländer hervorragend ausgebaute Schüelerwägli durch den Schwändigrabe hinunter nach Rünkhofen. Im Schwändigrabe war direkt am Weg eine grosse Pfütze voll mit Froschlaich. Da waren auch einige Frösche, die sich sofort unter dem Laich verstecken, ich konnte nur ganz kurz noch flinke Froschschenkel in rot-gelb-orange sehen. Laufstrecke zwischen «677m» und «1118m» über Meer (Unterschied 441 Meter). Bahnhof Signau «684m» → Kanton BE → Unterführung Bahnlinie → Gässli → Moos → Schüpbachkanal → Ufem Moos → Überführung Bahnlinie → Grossmatt → Überführung Bahnlinie → Gasthof Schlossberg Bori → Lichtgut → Liechtguetgrabe → Weid → Häuslenbach → Unterofenegg → Oberofenegg → Ofeneggalp → Blasenflue hikr.org Peaks Pkt. 1118 → Ofeneggalp → Oberweid → Häuslenbach Pkt. 892 → Geisswald → Buch → Unterbuch → Rotzi → Schüelerwägli → Schwändigrabenbach Steg Pkt. 766 → Schwändigrabe → Schwändigrabewald → Rünkhofen → Schafberg → Wyssital (Wyssenthal) → Furtloch (Obere Furt) → Buhlenberg → Stägmatt → Bushaltestelle Kronenplatz Pkt. 686 → Bahnhof Zäziwil «680m». Auflaufrunde durch das Dorf Zäziwil, Wasser habe ich beim Gemeindehaus-Brunnen aufgefüllt. Das Gewitter mit Hagelsturm kam erst viel später, als Abschluss von vielen sonnigen Frühlingstagen. Gasthof Schlossberg Bori — Signau, www.schlossberg-bori.ch.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Donnerstag, 19. März 2020 (79)
24.4km, +700m / -600m (79)
82) Nochmals ein wunderschöner Frühlingslauf, dank der Karte habe ich heute auch das Chabishaupt erklimmen können. Das Chabishaupt ist ein interessanter Gipfel. Gemäss Karte und Anschrift ist es der Punkt 815 (da bin ich den Grat hochgeklettert gekommen), etwas nordöstlich erhebt sich der Grat noch etwas höher (823.4 m). Noch weiter nordöstlich ist der Punkt 823 (822.8 m), der auf der Karte als Obers Loch bezeichnet ist. Laufstrecke zwischen «549m» und «860m» über Meer (Unterschied 311 Meter). Bahnhof Turbenthal «550m» → Kehlhof → Chatzenbach → Rossweid → Bushaltestelle Oberhofen → Rosseid → Chatzenbach → Bushaltestelle Neubrunn Pkt. 607 → Länggi → Nidergschlacht/Gebetstel → Südwestgrat Pkt. 747 → Chabishaupt hikr.org Peaks → Näsch → Spächtegg → Brenngrütti → Weidholz → Grathügel Pkt. 806 → Leerüti → Fürhaupt → Schlatt → Ensberg hikr.org Peaks Pkt. 860 → Oberschreizen → Wisli → Sitzberg Kirche Pkt. 792 → Ruppen → Wiesenhügel Pkt. 834 (Kapf/Chapf) → Chapfweid → Kantonsgrenze ZH/TG → Bushaltestelle Sitzberg, Sternen → Ober Hamberg → Wiesenhügel Pkt. 843 (Hambergerkapf/Habärgerchapf) → Chircheholz → Bodebach → Kantonsgrenze TG/ZH → Bushaltestelle Buechenstock Pkt. 842 → Chrinenbühl (Reservoir) → Krinnensberg → Bushaltestelle Schmidrüti Dorf Pkt. 810 → Althus → Schochen → Schläpli → Ruppenbach → Bushaltestelle Turbenthal, Freckmünd «637m». Nullnasenfahrt von Freckmünd bis Wild, da ich früh dran war kommt da auch noch die Bluestfahrt nach Sitzberg und zurück dazu.
Mittwoch, 18. März 2020 (78)
28.9km, +750m / -750m (78)
81) Sonniger Frühlingslauf vom Tösstal in den Thurgau, eigentlich wollte ich noch aufs Chabishaupt. Da mir aber da die Karte fehlte, habe ich das Chabishaupt tatsächlich nicht gefunden. Laufstrecke zwischen «566m» und «860m» über Meer (Unterschied 294 Meter). Bahnhof Wila «569m» → Töss Brücke → Ägetswilerbach → Chilenholz Pkt. 690 → Eichholz → Hundsruggenweid Pkt. 730 → Tannacher Pkt. 793 → Chapf Pkt. 811 → Büelholz → Vogelegg → Hübschhölzli Pkt. 857 → Ensberg hikr.org Peaks Pkt. 860 → Waldhügel Pkt. 831 → Lochholz Pkt. 849 → Wolfsgrueb → Hochwacht hikr.org Peaks Pkt. 813 → Schüürwis → Schwäfelsberg → Kantonsgrenze ZH/TG → Grundacker Pkt. 752 → Eichhalde Pkt. 775 → Hütteport → Steig Pkt. 691 → Bürgle Pkt. 752 → Bürgleholz Pkt. 745 → Waldholz Pkt. 770 → Kantonsgrenze TG/ZH → Wolfsgrueb → Lochholz Pkt. 849 → Waldhügel Pkt. 831 → Stengelrain → Waldhügel Pkt. 853 → Kantonsgrenze ZH/TG → Brandholz → Bushaltestelle Sitzberg, Sternen → Ober Hamberg → Kantonsgrenze TG/ZH → Chapfweid → Lücketliweid → Uelibächli Tobel → Schochenweid → Ruppenbach → Bushaltestelle Freckmünd Pkt. 637 → Kellersacker → Bushaltestelle Abzweigung Auli Pkt. 606 → Bushaltestelle Gosswil → Steinenbach Brücke → Bushaltestelle Talgarten → Steinenbach Brücke → Tablat Pkt. 580 → Töss Brücke → Uferweg → Bahnhof Wila «569m». Keine Probleme, gegen Schluss hatte ich aber doch ganz schön schwere Beine.
Dienstag, 17. März 2020 (77)
33.8km, +1250m / -1250m (77)
80) Diesmal habe ich meine neuen Laufstrecken rund um den Etzel gesucht und gefunden, zum Abschluss war ich dann noch auf dem Gipfel selber. Auch heute ging es oft quer durch Wald und Feld, dabei waren ganz viele (teils wilde) Gräben zu durchsteigen. Immer wieder wunderschöne Frühlings-Aussichten über Zürichsee und Obersee. Laufstrecke zwischen «409m» und «1096m» über Meer (Unterschied 687 Meter). Bahnhof Pfäffikon SZ «412m» → Kanton SZ → Zürichsee → Driesbüel → Im Gräfli → Überführung Autobahn → Ruestelwald → Wilhelmshof → Feusisberg Feusisgarten Pkt. 705 → Riedweid → Strickli Pkt. 791 → Etzelwald → Bergli Pkt. 883 → Ebnet Pkt. 850 → Althus → Baumen → Schweigwies → Peterschwändi Pkt. 727 → Schindellegi Egglen → Stutzhöchi hikr.org Peaks Pkt. 828 → Sonnegg Pkt. 827 → Oberstein Pkt. 831 → Waldegg → Wäni → Büel Pkt. 879 → Enzenau Pkt. 977 → Chölirai Pkt. 998 → Chappenzipfel → Hochetzel (Berghaus) → Etzel hikr.org Peaks → Etzelflue (Etzelfluo, Steinbruch) → Restaurant St. Meinrad → Etzelpass Pkt. 949 → Etzelweid → Meinradsweidli → Lüsibach → Bilsten Pkt. 697 → Mittlisberg Pkt. 598 → Fändri → Grüt → Katrinenhof → Bushaltestelle Stoglen → Bushaltestelle Bahnhof → Obersee → Bahnhof Altendorf «412m». Lützelhof — Etzelstrasse – Pfäffikon SZ, www.luetzelhof.ch. Im Aufstieg zum Etzel traf ich kurz auf den Bauernlehrpfad am Etzel. Am Etzel war ich kurz auf dem Rundweg Etzelfluo (Waldreservatsspur) unterwegs, gesehen habe ich nur den eindrücklichen Steinbruch.
Montag, 16. März 2020 (76)
33.5km, +1150m / -1150m (76)
79) Wie schon oft in diesem Jahr, ich war auf diesem Gipfel schon oft, aber schon lange nicht mehr. Rund um den Stockberg habe ich noch einige Kilometer neue Laufstrecken gefunden. Wunderbarere Frühlingswetter, schöne Bergsicht. Laufstrecke zwischen «424m» und «1258m» über Meer (Unterschied 834 Meter). Bahnhof Siebnen-Wangen «433m» → Kanton SZ → March → Siebnen → Bushaltestelle Bettnau → Oberhöfli Pkt. 432 → Bushaltestelle Schübelbach Dorf → Gramattli/Büenggli → Luchern → Nasstal → Stuefenhof → Rütihof → Oberwolfgrüebli → Eisenburg (Isenburg) Pkt. 666 → Langweid → Isenburgwald → Rappenschnabel (880m) → Hinterer Schäntisberg → Hagrüti (Hütte, 999m) → Stockberg hikr.org Peaks Pkt. 1216 → Wisliwurf → Waldhügel (1244m) → Grathügel Pkt. 1258 → Ruobengschwand → Gschwendli (Müllergschwend) → Müllerspitz hikr.org Peaks Pkt. 1206 → Ostgrat → Rufibach → Querweg (1068m) → Oberwilisberg Pkt. 977 → Unterwilisberg → Rufiwald → Rufibach (Tobel) → Betthell → Chälen → Wisshalten Pkt. 442 → Bushaltestelle Schübelbach, Gutenbrunnen «425m». Auslaufrunde in Siebnen.
Sonntag, 15. März 2020 (75)
21.8km, +950m / -800m (75)
78) Wunderbarer Frühlingslauf mit grandioser Bergsicht, Bienen, Schmetterlingen und vielen Blümchen. Besonders schön war der Waldrand am Bachtobel zwischen Burgiwil und Burgistein. Sehr viele Spazierende, Wandernde, Velofahrende und Laufende genossen die Hügellandschaft auf dem Längenberg über dem Gürbetal. Laufstrecke zwischen «588m» und «1021m» über Meer (Unterschied 433 Meter). Bushaltestelle Mühlethurnen, Pontel «656m» → Kanton BE → Mülibach Brücke → Mühlebach Pkt. 660 → Leumatt Pkt. 688 → Aebnit → Kurzrüti → Haselacker → Waldhügel Pkt. 653 → Burgruine Alt Burgistein (Schönegg) → Aebnit Pkt. 708 → Weizacher → Budel → Burgiwil → Fuchsenloch → Niederschönegg → Hornhölzli Pkt. 818 → Schloss Burgistein Pkt. 819 → Burgistein Weidligraben → Längmaad → Vorders Allmit → Holiebi Pkt. 981 → Ausserwürzen → Würzegrat hikr.org Peaks Pkt. 1021 → Chüng → Flüebode → Bannwald Pkt. 887 → Grabmatt → Bushaltestelle Elbschen Pkt. 774 → Oberelbschen → Under Elbsche Pkt. 777 → Stockern → Halbbach Brücke Pkt. 754 → Egg Pkt. 766 → Moosmatt (Kieswerk) → Halbbach Brücke → Bushaltestelle Riggisberg Post → Berggasse → Staudengasse → Längenberg → Bushaltestelle Riggisberg, Spital «814m». Beim Schloss Burgistein habe ich einen Fuchs gesehen und etwas später flatterte auch der Kleine Fuchs vorbei. Der Längenberg ist ein etwa 11 Kilometer langer Höhenzug südlich von Bern. Der Längenberg ist die westliche Flanke des Gürbetals zwischen Kehrsatz und Riggisberg. Der Längenberg wird somit im Norden von Gurten und Ulmizberg, sowie im Süden von der Gibelegg (als Dominanz-Gipfel) begrenzt, höchster Punkt ist die Bütschelegg (1055m). Gemeinde Burgistein — Schloss Burgistein, www.burgistein.ch. Naturpark Gantrisch, im Raum Belpberg, Toffen (Gürbetal), Zimmerwald, Schwarzenburg, Guggisberg, Plaffeien, Schwarzsee, Schwefelbergbad, Gurnigel, Wattenwil, Burgistein und Riggisberg, www.gantrisch.ch. Statistik: Das war die erste 20-Stunden-Woche des Jahres.
Samstag, 14. März 2020 (74)
23.5km, +800m / -700m (74)
77) Oft querfeldein habe ich einige für mich neue Gebiete besucht, weit gekommen bin ich dabei nicht. Laufstrecke zwischen «740m» und «1055m» über Meer (Unterschied 315 Meter). Bushaltestelle Zimmerwald, Post «844m» → Kanton BE → Längenberg → Mittlere Wald Pkt. 870 → Obere Wald Pkt. 898 → Chüliwilwald → Lisiberg hikr.org Peaks Pkt. 973 → Allmend → Meried → Obermuhlern Pkt. 861 → Krachenstutz → Bushaltestelle Bachmühle Pkt. 775 → Lenggrabe Pkt. 758 → Scherlibach Brücke → Unter Bühl → Brodmatt → Buechholz → Buechholzacker → Steinboden → Büelhölzli → Brünnacher → Brönni → Deichelacher → Niederblacken → Tiefmättli → Oberblacken Pkt. 925 → Allmend → Imi → Ratzenberg Pkt. 870 → Ratzenbergli → Imihubel hikr.org Peaks Pkt. 980 → Uechthubel Pkt. 970 → Uecht → Seitenberg → Studweid → Bütschelegg hikr.org Peaks Pkt. 1055 → Restaurant Bütschelegg Pkt. 1031 → Brünnliweid Pkt. 1003 → Oberbütschelzelg → Moos → Bushaltestelle Oberbütschel Pkt. 924 → Taanwald Pkt. 932 → Bushaltestelle Rüeggisberg, Than «937m». Bei Zimmerwald bin ich ganz kurz dem Längenberger Bauernpfad (mit Infotafeln) gefolgt. Bei Oberbütschel hatte ich noch etwas Zeit übrig, so bin noch auf der Strasse durch den Taanwald gelaufen. Dabei habe ich für die müden Beine noch etwas Mitteltempo eingebaut. Auf dem Buechholzacker bei Steinboden habe ich einen flinken Hasen getroffen, der sofort ins Buechholz-Wäldchen abgetaucht ist. Hofgemeinschaft Ratzenbergli – Demeter-Hof — Niedermuhlern, www.ratzenbergli.ch.
Freitag, 13. März 2020 (73)
13.2km, +150m / -150m (73)
76) Ruhiger Erholungslauf rund um Dürnten nach dem Regen. Laufstrecke zwischen «502m» und «565m» über Meer (Unterschied 63 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Kanton ZH → Bushaltestelle Blatt → Landetspiel → Chatzentobel → Chammerenholz → Edikon Pkt. 544 → Loch → Wappel → Hinwil Brand Pkt. 564 → Schweipel → Tammel Pkt. 531 → Oberberg → Binzberg → Berenbach → Zil → Bahndammwegg → Dürnten Kirche → Birchacher → Schützenhausstrasse → Possengraben Brücke → Tannerriet → Halden → Überführung Bahnlinie → Station Tann-Dürnten → Bushaltestelle Nauen → Tann-Brunnenbühl «525m». Etwas schwere Beine, keine Probleme, gut gelaunt. Fast die gleiche Strecke wie am 20. Februar 2020, bis Edikon hatte ich eine Minuten länger, danach war ich gleich schnell, kleiner Umweg am Schluss. Den heutigen Laufschuh (von 28) habe ich nach dem Lauf entsorgt, die zwei Paar gelöcherte Socken gleich mit.
Donnerstag, 12. März 2020 (72)
25.7km, +1000m / -900m (72)
75) Heute habe ich die Pfade im Hellhaggen und Malbietwald erkundet. Von Strässchen (Gleggtobel links) bin einem Weg gefolgt bis er sich verlaufen hat. Steil bin ich auf einen kleinen Grat zum nächsten Querweg hochgestiegen, dort kam ich dann auf den Kemmikopf-Hauptgrat, hier war sogar ein Drahtseil installiert, welches ich aber im mittleren Teil verweigerte und weiter unten querte. Nach diesem Stress wollte ich nicht weiter nach oben (Wuost Punkt 1510), sondern direkt abwärts zum Kemmikopf. Das war zu steil, also bin ich in den Südhang ausgewichen. Vom Kemmikopf habe ich dann einen weiteren Pfad in den Malbietwald unter die Füsse genommen. Bald war unter einem felsdurchsetzten Steilhang ein morsches Seil installiert. Bald danach bei einem steilen, schottrigen Kessel habe ich kapituliert und wollte weiter unten vorwärts gehen. Leider bin ich auf der anderen Seite des Kessels nicht mehr hochgekommen, also bin einfach schräg ins Tal hinein abgestiegen. Bei einem neu erstellten Jagdsitz begann ein guter Pfad. Bei der ersten Verzweigung habe ich mutig den Pfad Richtung Calandakopf gewählt. Zwischen Calandakopf und Kemmi verlief sich auch dieser Pfad. Ich bin steil in einem erdigen Graben mit viel Laub runter gerutscht. Auf dem Weiterweg zum Martinsgraben wurde ich durch Unterholz, Holzerei und Dorngestrüpp gebremst. Ab der Kapitulation im Kessel war das meist ein grosser Krampf, immerhin erfolgreich ohne umzukehren. Laufstrecke zwischen «503m» und «1359m» über Meer (Unterschied 856 Meter). Bahnhof Maienfeld «504m» → Kanton GR → Mülbach → Schloss Brandis → Pola Pkt. 579 → Grossbovel → Bushaltestelle Heididorf Pkt. 641 → Bovel → Martinsbrunnen → Steigwald → Lochrüfi → Hütte (878m) → Loch → Enderlinstein Pkt. 977 (Brunnen) → Malbiet (Hütte, 1035m) → Gleggtobel → Uszug → Kehre (1140m) → Kehre (1180m) → Jagdhütte (1198m) → Kehre Pkt. 1233 → Hellhoka → Kehre (1262m) → Hellhaggen → Nordhang → Nordwestgrat → Querweg (1359m) → Drahtseil → Ostgrat (1356m) → Gratgipfel (1347m) → Südhang → Kemmikopf (1210m) → Nordhang → Seil → Malbietwald (Jagdsitz) → Nordwestgrat (Verzweigung) → Calandakopf → Kemmi → Martinsbrunnen Pkt. 763 → Bovel → Grossbovel → Unterrofels Pkt. 616 → Pradafant Pkt. 625 → Rüti → Teiler → Hinterbovel → Chrüzli Pkt. 614 → Bündta → Bushaltestelle Rathaus → Bushaltestelle Jenins, Sonne «610m». Oberhalb von Maienfeld habe ich eine Eidechse und einige Zitronenfalter gesehen, dazu sehr viele Blümchen in Wald und Feld. Beim Enderlinstein konnte ich am Brunnen Wasser fassen, es war auch recht durstiges Frühlingswetter. Hier trennen sich das Strässchen ins Gleggtobel vom Bergweg zur Enderlinhütte. Auf dem Kemmikopf war ich schon am 4. März 2020, hier habe ich auch den Pfad in den Nordhang entdeckt, damals noch mit Schnee.
Mittwoch, 11. März 2020 (71)
23.9km, +750m / -700m (71)
74) Das war tatsächlich mein erster Lauf aus Liechentstein auf den Luzisteig-Pass. Auf St. Luzisteig habe ich mir noch den Schleichweg zu den  Parsaxplatten angeschaut. Der Zick-Zack-Weg führt zu kleinen Bunkern und lässt dann schnell nach. Nach dem Gratgipfel Punkt 833 hatte ich genug gesehen und stieg direkt durch den Wald (frisch geholzt) wieder ab. Laufstrecke zwischen «473m» und «833m» über Meer (Unterschied 360 Meter). Bushaltestelle Balzers (FL), Schlossweg «473m» → Dreiangel → Mäls → Heraweg → Jubiläumskirche → Burg Gutenberg → Schlossbüchel → Burgweg → Haus Gutenberg → Rebhügel Pkt. 500 → Junkerriet → Balzers (FL) Stegersbongert Pkt. 473 → Wingerta → St. Katharinenbrunnen → Fläscher Riet → Grenze FL/CH (GR) → Pradwisen → Answiesen → Dürrwald Pkt. 596 → Festung St. Luzisteig Pkt. 689 → Pradaduont Pkt. 699 → Zick-Zack-Weg → Bunker → Nordostgrat → Gratgipfel Pkt. 833 → Unter Parsaxplatta → Parsax → Landgasthof Luziensteig → Bushaltestelle St. Luzisteig → Gelbovel → Lochrüfi (Hängebrücke) → Steigwald → Rastplatz/Weiher Pkt. 813 → Martinsbrunnen → Bovel → Bushaltestelle Heididorf Pkt. 641 → Grossbovel → Unterrofels Pkt. 616 → Im oberen Stieg Pkt. 580 → Maienfeld → Oberwingert → Bündte → Kleinbovel → Stellibovel → Bushaltestelle Heidibrunnen Pkt. 595 → Undera Neubruch → Under Sauweider → Schloss Salenegg Pkt. 540 → Marschallguot → Bushaltestelle Maienfeld, Post «516m». Die Burg Gutenberg liegt weithin sichtbar auf dem 70 Meter hohen Schlossbüchel mitten in Balzers (FL). In Balzers (FL) war ich kurz auf dem Liechtenstein-Weg unterwegs. Der Weg führt von Balzers über Triesenberg, Vaduz, Nendeln und Ruggell nach Schaanwald (durch alle 11 Gemeinden). Dazu kommt als Zusatzschleife ein Rundgang bei Malbun (7 km). Gemäss Liechtenstein Tourismus können Ausdauersportler die ganze Strecke (75 Kilometer) an einem Tag bewältigen. Militärmuseum St. Luzisteig, www.luzisteig.ch. Landgasthof Luzisteig — Maienfeld, www.gasthof-luzisteig.ch. Heididorf Maienfeld, mit Heidialp und Heidibrunnen, www.heididorf.ch. Minimale Nullnasenfahrt in Sargans vom Bahnhof zur Post. Bei Maienfeld flatterte ein Zitronenfalter, in den Rebbergen wird fleissig gearbeitet und alle sind mit Mauern eingefasst (oft auch direkt am Strassenrand).
Dienstag, 10. März 2020 (70)
35.2km, +850m / -800m (70)
72) Leichter Erholungslauf am Dienstagmorgen. Laufstrecke zwischen «549m» und «596m» über Meer (Unterschied 47 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Schönburg → Laubeggstrasse → Bushaltestelle Bern, Rosengarten → Schönbergrain → Schönberg hikr.org Peaks Pkt. 596 → Schönbergpark → Hostettlerweg → Salvisbergstrasse → Überführung Autobahn → Bushaltestelle Zentrum Paul Klee → Schosshaldenstrasse → Luft-Station → Schosshaldenfriedhof → Schosshaldewald Pkt. 589 → Robinsonweg → Bushaltestelle Dunkerstrasse Pkt. 558 → Melchenbühlweg → Zentrum Paul Klee (Aussichtspunkt) → Skulpturenpark → Traffeletweg-Anlage → Königweg → Giacomettistrasse → Überführung Autobahn → Wyssloch → Egelmoos → Egelsee → Muristrasse → Egelsee (Südwest) → Egelgasse → Bushaltestelle Schosshalde → Steigerweg → Laubeggstrasse → Bushaltestelle Bern, Rosengarten → Laubeggstrasse → Schönburg → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Keine Probleme, gut gelaunt, kurzweilige Stadtrunde. Im Pärkli habe ich am Schluss noch den Fuchsli getroffen, er strich mir zufrieden um die Beine.
73) Tapferer Lauf an einem garstigen Regentag über den ganze Lägern-Kamm. Oberhalb von Schartenfels und Regensberg wurde ich von Dauerregen, Graupel, Nebel und stürmischem Wind gebeutelt. Ich habe teils leicht gefroren, auf den rutschigen Gratfelsen musste oft Hand angelegt werden und der Wind störte das Gleichgewicht. Eine gute Idee, spannend und erinnernswert, das ist mein Fazit. Laufstrecke zwischen «353m» und «866m» über Meer (Unterschied 513 Meter). Bahnhof Baden «385m» → Ölrain → Limmatpromenade → Limmat Steg → Limmatauweg → Bushaltestelle Historisches Museum → Treppen → Schartenfels Pkt. 465 → Gratpfad → Buck hikr.org Peaks Pkt. 629 → Abzweigung Buessberg → Wettinger Horn hikr.org Peaks Pkt. 805 → Russerisi Pkt. 799 → Lägernsattel Pkt. 773 → Burghorn hikr.org Peaks Pkt. 859 → Gratpfad → Kantonsgrenze AG/ZH → Abzweigung Otelfingen Pkt. 855 → Burgruine Alt Lägern → Lägeren hikr.org Peaks Pkt. 866 → Antennenturm → Antennenturm → Hochwacht hikr.org Peaks Pkt. 853 → Restaurant Lägernhochwacht → Ebrecht Pkt. 791 → Regensberg Pkt. 593 → Schloss → Mandach → Breistel → Bushaltestelle Wehntalerstrasse → Bahnhof Dielsdorf «428m». Auf dem Burghorn bin auf einen Planetenweg gestossen. Hier steht die Info-Tafel (hat mich etwas geschützt beim Eintrag ins Gipfelbuch) für den ehemaligen Planeten Pluto. Weitere Planeten folgen am Gratpfad zur Hochwacht. Beim nächsten Lauf will ich die Treppenstufen von der Limmat zum Schartenfels zählen (etwa 110 Meter Höhendifferenz).
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Montag, 9. März 2020 (69)
38.2km, +1000m / -1350m (69)
71) Heute durfe ich sehr wechselhaftes Aprilwetter geniessen. Dreimal war es sonnig, dazwischen wurde ich erst von einem flockigen und später von einem eisigen Schneesturm mit kräftigen Wind gebeutelt. Der Schnee setzte an, war aber ganz schnell wieder weg. Etwas Altschnee lag im Schatten der Gibelegg, das war aber kaum störend. Laufstrecke zwischen «566m» und «1133m» über Meer (Unterschied 567 Meter). Bushaltestelle Bütschel, Gschneit «942m» → Kanton BE → Längenberg → Längacker → Leueberg (Leuenberg) Pkt. 937 → Tavel-Denkmal (Tavelgedenkstätte) → Chnaberied → Oberbütschel Pkt. 909 → Taanwald → Taanwald hikr.org Peaks Pkt. 997 → Breiten → Allmit → Bode Pkt. 893 → Hoger Pkt. 894 → Hermiswil → Moosmatt → Vorderi Hängele → Chatzeloch (Rasthütte) → Längi Rüti → Hasli Pkt. 864 → Bushaltestelle Riggisberg, Spital Pkt. 821 → Kirche/Friedhof → Bushaltestelle Otzenbach Pkt. 781 → Bushaltestelle Beissern → Bushaltestelle Lauimatt → Grüenibach → Grüeni → Bushaltestelle Helgisried-Rohrbach Post Pkt. 756 → Bushaltestelle Säge → Bushaltestelle Rohrbach bei Riggisberg Schulhaus Pkt. 737 → Grüenibach → Stiggrabe → Vorderi Allmid Pkt. 808 → Wyler Pkt. 784 → Ober Eichbühl → Holenweg Pkt. 960 → Gibeleggwald Pkt. 1090 → Gibelegg hikr.org Peaks Pkt. 1133 → Burgerwald Pkt. 1081 → Langeneggern Pkt. 1061 → Stierenweid → Plötschweid → Bushaltestelle Rüti bei Riggisberg, Plötsch Pkt. 899 → Wiesenhügel Pkt. 944 → Würzen → Würzengrat Pkt. 994 → Würzegrat hikr.org Peaks Pkt. 1021 → Ausserwürzen → Grund Pkt. 869 → Grundbach Grund Pkt. 856 → Bühl → Hindere Rain Pkt. 815 → Lörtscherei Pkt. 790 → Bushaltestelle Burgistein Baadersmatt Pkt. 750 → Bushaltestelle Hohlenwegen → Hausmatte → Schaubhaus → Niedermatt → Strumpf → Fellgraben (592m) → Gürbe Brücke Pkt. 579 → Gürbetal → Bushaltestelle Gurzelen, Stuffäri → Untere Tiefe Pkt. 573 → Zil Pkt. 570 → Tüffimatt → Unterführung Bahnlinie Pkt. 567 → Dorfstrasse → Bahnhof Seftigen «578m». Zu Beginn des Laufes besuchte ich einige Stationen die Entschleunigungsrundweg Musse:um auf dem Längenberg gehören (der Rundweg ist 5.3 km lang). Schöne Nullnasenfahrt von Oberbalm bis zum Austeigen, ab Oberscherli hatte ich nur einen Mitreisenden.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Sonntag, 8. März 2020 (68)
14.2km, +650m / -250m (68)
70) Bei meinem Besuch im Pfaffenloch am 8. August 2017 war der Weg eigentlich gesperrt. Nun habe ich im Magazin der Berner Wanderwege gelesen, dass ein Umgehungsweg von Gutenbrünnen ins Oberfeld eröffnet wurde (gemäss Artikel im November 2019). Der neue Wege geht erst hoch bis fast unter die Felsen (wie früher), dann aber wieder runter (neu geschaufelt und ausgezäunt durch die Kuhweide) fast bis zum Undere Breitloon, ab hier geht mit Stufen im Zick-Zack den Wald hoch zum alten Weg oberhalb des Pfaffenloches. Vom neuen Weg aus ist keine Sperrung es alten Weges signalisiert, man will wohl niemanden auf falsche Gedanken bringen. Laufstrecke zwischen «531m» und «1055m» über Meer (Unterschied 524 Meter). Bahnhof Kaufdorf «534m» → Kanton BE → Gürbetal → Husmatte → Bushaltestelle Lochpinte → Grossweid → Undere Breitloon → Bushaltestelle Toffen, Breitlohn → Obere Breitloon → Loch → Guetebrünne (Gutenbrünnen) Pkt. 709 → Neuer Wanderweg → Obere Breitloon → Treppen → Ob der Flue → Längenberg → Niederweid → Ufem Gschneit → Brünnliweid Pkt. 1003 → Restaurant Bütschelegg Pkt. 1031 → Bütschelegg hikr.org Peaks Pkt. 1055 → Oberbütschelzelg → Bushaltestelle Gschneit Pkt. 941 → Restaurant Sternen → Tavel-Denkmal → Leueberg Pkt. 937 → Holzweidli → Längenberg → Bushaltestelle Bütschel, Abzweigung «924m». Als ich mein Tagessoll erfüllt hatte, kam auch schon das stündliche Postauto nach Köniz. Statistik: Das war die zweite 19-Stunden-Woche des Jahres, exakt 2 Minuten mehr als letzte Woche (auch mehr Höhenmeter und mehr Distanz dank einfacherer Wege).
Samstag, 7. März 2020 (67)
22.1km, +950m / -900m (67)
69) In Lauwil konnte ich einen hübschen Fuchsli ablichten, gemäss den beiden Frauen auf Kinderspaziergang ist es der Kater Erwin. Wobei ich vermute, dass er auf dem Kammerenhof residiert. Einen weiteren Fuchsli konnte beim Hof Untere Limmern fotografieren, allerdings hat mich dabei der friedlich bellende Hofhund etwas irritiert. Laufstrecke zwischen «546m» und «1014m» über Meer (Unterschied 468 Meter). Bushaltestelle Reigoldswil, Bündten «520m» → Reigoldswilertal → Untergille → Grossmatt Pkt. 568 → In der Lank → Krummenhof (Chrummen) → First hikr.org Peaks Pkt. 700 → Lauwil (625m) → Hörnlirai → Nordhang → Deixberg / Deigsberg hikr.org Peaks Pkt. 708 → Südhang → Deix → Lauwil → Tal → Ämlisbach Brücke → Gustweid → Nordhang → Ängiberg hikr.org Peaks Pkt. 850 → Stall (839m) → Martisweid Pkt. 871 → Bürteweid Pkt. 997 → Bürten → Treppe → Ostgrat (1000m) → Chleiweidli → Kantonsgrenze BL/SO → Hingeri Wasserfallen → Wasserfallen Rochus-Kapelle Pkt. 1009 → Obere Limmern Pkt. 860 → Untere Limmern Pkt. 767 → Abzweigung Ramisgraben Pkt. 758 → Limmernkapelle Pkt. 717 → Genneten Pkt. 704 → Limmernbach → Limmernschlucht → Abzweigung Mümliswil (646m) → Merzrüti (654m) → Schürliboden → Limmernbach → Rickenbach → Bushaltestelle Kammfabrik (546m) → Mümliswiler Bach → Guldental → Bushaltestelle Mümliswil, Post «557m». Gemeinde Lauwil — Lauwil im Baselbiet, www.lauwil.ch. Das Gemeindegebiet (mit gut 300 Einwohnern) geht beim Bogental fast hoch bis zum Passwang, dazu gehört auch der Geitenberg, St. Romay, Hof Ulmet und der westliche Teil des Hofes Bürten. Nach Lauwil bin ich zu dem Punkt gekommen, an dem ich am 21. Februar 2020 umkehren musste, ich denke ich hätte den Bus in Lauwil knapp verpasst.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Freitag, 6. März 2020 (66)
35.7km, +750m / -600m (66)
68) Mein Zug hatte schon früh etwas Verspätung und dann wurde er noch von einem Geleiseschaden gebremst. So verpasste ich den Anschluss nach Bercher (Fey). Ich entschloss mich sofort in Gegenrichtung zu laufen und konnte so den Schaden auf etwa zehn Minuten begrenzen. Auch die Rückkehr ab Fey hat exakt gepasst. Immer wieder hatte ich wunderschöne Bergsicht, linkerhand auf den Jura, rechterhand auf die Alpen. Laufstrecke zwischen «492m» und «889m» über Meer (Unterschied 397 Meter). Haltestelle Lausanne, Riponne-M. Béjart «492m» → Kanton VD → Place de la Riponne → Rue du Tunnel → Bushaltestelle Lausanne, Tunnel → Borde → Stade Olympic de la Pontaise → Aéroport de Lausanne La Blécherette → Überführung Autobahn → Romanel-sur-Lausanne Les Terreaux → Bois de Vernand → Longeraie Pkt. 694 → Bushaltestelle Le Mont-sur-Lausanne, Grand-Mont → Coppoz Pkt. 718 → Les Meules → Chalet de la Ville hikr.org Peaks (798m) → Les Planches Pkt. 786 → La Marjolatte → Fontaine des Meules Pkt. 807 → Bois de Benenté → Ruisseau de Benenté → Le Talent pont → Montheron Ancienne Abbaye → Sous la Ville → Bushaltestelle Froideville Laiterie Pkt. 806 → Possession → Les Adélins → La Menthue pont → Villars-Tiercelin Pkt. 813 → Reservoir Pkt. 889 → Le Faz hikr.org Peaks (885m) → Molliettes Pkt. 849 → Les Tailles → Praz-Longet Pkt. 794 → Bushaltestelle Villars-Mendraz croisée Pkt. 773 → Blanchy Pkt. 782 → Les Trébolets → Le Marais Pkt. 744 → La Crêta hikr.org Peaks Pkt. 792 → Le Lovat Pkt. 763 → La Repentence → Les Esserts → Au Marais → Le Devin Pkt. 692 → Bois des Planches → La Menthue (600m) → La Tuilerie Pkt. 649 → La Menthue pont Pkt. 620 → Moulin des Engrins → Taburdet → Répia → Bahnhof Fey «646m». Ausgangs Lausanne war ich ziemlich irriert, man hat ein Strasse mit Kurve weggebaggert (auf mener alten Karte) und dafür eine geradeaus führende Strasse entlang des Flugfeldes erstellt. Commune de Jorat-Menthue, www.jorat-menthue.ch. Die Gemeinde entstand 2011 durch die Fusion von Chardonney, Montaubion, Montmeillan, Peney-le-Jorat, Sottens, Villars-Mendraz und Villars-Tiercelin (knapp 1600 Einwohner).
Donnerstag, 5. März 2020 (65)
18.7km, +550m / -550m (65)
67) Wieder mal ein leicht garstiges Läufen bei mässigem Dauerregen mit Nebel. Ausser dass alles nass wurde, besonders quer durchs tropfnasse Unterholz, verlief alles problemlos und angenehm. Laufstrecke zwischen «441m» und «654m» über Meer (Unterschied 213 Meter). Bahnhof Teufenthal AG «447m» → Kanton AG → Wynental → Wyna Brücke → Zeisetelrain → Zeisetel → Pantli → Wannenacher Pkt. 582 → Restaurant Wannenhof → Wannenhof Pkt. 612 → Wannebode → Eggweid Pkt. 575 → Uelimannsweid → Teufelshöchistrasse → Ussers Tal → Sächsbuhe → Im Tann → Waldhügel Pkt. 546 → Nietloch Pkt. 545 → Gschneit Pkt. 647 → Böhler-Hochwacht hikr.org Peaks Pkt. 653 → Usseres Gschneit → Bööler Passhöchi (Böhler) Pkt. 612 → Uf em Durnig → Dornegg Pkt. 630 → Galgenmoos Pkt. 654 → Stälzacher → Cholweid → Chröscherhölzli → Längetel → Bushaltestelle Schlossrued, Längenthal Pkt. 493 → Ruedertal → Ruederchen Brücke → Suhren Pkt. 530 → Haberberg → Moos (Waldhaus) → Hubel → Ruederchen Steg → Bahnhofstrasse → Suhrental → Bahnhof Schöftland «457m». Wie schon vor zwei Tagen hat es wieder nicht gepasst mit dem Postauto vom Ruedertal nach Schöftland. Beide Male sind mir aber noch interessante und neue Laufstrecken zum Bahnhof eingefallen.
Mittwoch, 4. März 2020 (64)
23.7km, +1050m / -1050m (64)
66) Aus dem Zug habe ich die schönen Wiesenflächen oberhalb von Maienfeld entdeckt. Heute habe ich mich von Grün über Gelb-Braun nach Weiss hochgearbeitet. Oberhalb der Vadella-Wiese habe ich noch den Anfang des Bergweges angeschaut, bei der ersten Kehre war ich zufrieden, denn ab hier wurde der Tiefschnee mühsam. Beim Kemmikopf führt ein Pfad in den Malbietwald-Nordhang hinein, sieht sehr interessant. Ebenso der Grat der vom Kemmikopf nach Osten zur Burgstel führt, vorher kommt noch mein heutiger Weg von der Vadella auf dem Grat an. Laufstrecke zwischen «504m» und «1410m» über Meer (Unterschied 906 Meter). Bahnhof Maienfeld «504m» → Kanton GR → Mülbach → Mühle → Pardell → Ober Pardella → Üsser Pardella Pkt. 525 → Pardellarüfi → Teiler → Teilerrüfi → Äuli Pkt. 737 → Böden → Südgrat → Brüggers Bäda Pkt. 1025 → Piolswald → Kurve (1141m) → Stoffisegg (1180m) → Vadella → Pawigawis (1374m) → Wuost (Kehre, 1410m) → Pawigawis → Fadella (Vadella) Pkt. 1233 → Vadella → Oksabärg Pkt. 1208 → Westgrat → Kemmikopf (1210m) → Ochsenberg Heidialp → Waldrand West (1092m) → Aussichtsturm (1049m) → Lufa → Hölzliwald Pkt. 845 → Bergli → Menscha Bündta → Oberrofels Pkt. 657 → Unterrofels Pkt. 616 → Pradafant → Kruseck → Schloss Brandis → Mülbach → Bahnhof Maienfeld «504m». Heididorf – Maienfeld, www.heididorf.ch. Im Heididorf oder Heidihof selber war ich nicht, immerhin bei der Heidialp. Heidialp — Ochsenberg – Maienfeld, www.heidialp-ochsenberg.ch. Im Abstieg passierte ich einige Stationen am Heidi Erlebnisweg. Ferienregion Heidiland – Schweiz, heidiland.com.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Dienstag, 3. März 2020 (63)
19.9km, +500m / -550m (63)
65) Fortsetzung des Hügellaufes von gestern, am Schluss bin ich noch der Bahnlinie nach Suhr gefolgt. Zwischendurch gab es einen kurzen eisigen Schneeschauer, sonst sonnig und mild. Laufstrecke zwischen «397m» und «564m» über Meer (Unterschied 167 Meter). Bahnhof Schöftland Nordweg «456m» → Kanton AG → Suhrental → Buechlisberg Pkt. 564 → Hirschtal Hofmatte (453m) → Vogelacher → Rain → Reservoir → Egg Pkt. 548 → Chessleracher → Aspenacher → Obermuhen Tal (450m) → Hubel → Schofrain Pkt. 560 → Rankbrunne → Talmatt (471m) → Veerstelli (546m) → Muhen Schwabistal Pkt. 458 → Gibel (518m, Aussichtspunkt) → Engstel Pkt. 442 → Oberfeld → Am Berg Pkt. 419 → Unterführung Autobahn → Weltimatt → Oberentfelden → Unterführung Bahnlinie → Unterentfelden → Oberester → Schinhuetmatte → Vorderi Distelmatte → Helgefeld Pkt. 400 → Gränicherstrasse → Bahnhof Suhr «397m». Gut gefühlt, gut gelaunt, leichtfüssig im Rahmen meiner Möglichkeiten.
Montag, 2. März 2020 (62)
36.8km, +1150m / -1350m (62)
64) Schöner Lauf auf halber Höhe über dem Suhrental und unter der Krete zum Ruedertal. Mehrmals durchquerte ich spannende Bachtobel und stürmte Hügel quer durch den Wald. Oft ging es weglos über Wiesen und Felder dank der noch bescheidenen Vegetation. Laufstrecke zwischen «456m» und «728m» über Meer (Unterschied 272 Meter). Bushaltestelle Schenkon, Tann «664m» → Kapelle → Tann Pkt. 663 → Bushaltestelle Tannberg → Hofstetten → Hofstetterwald → Zopfenberg → Kreienmatt → Bruggacher → Händschemoos → Krumbach Schwummere Pkt. 676 → Böswald → Chrumpechertobel (591m) → Längemooswald → Büron Gibel → Risiwald → Risitobel (578m) → Kirchfeld → Hegel (636m) → Chrüzacher → Helgeholz → Gruebacher → Wellnau → Schofägerte → Gälbhubel hikr.org Peaks Pkt. 713 → Kulmerau Chäppeli Pkt. 637 → Egghubel Pkt. 641 → Lochmatt → Gründelbach Wasserfall → Teuffegrabe (586m) → Graberüti → Chappel → Zihleholz → Kantonsgrenze LU/AG → Lützelau → Chrumb → Längegg (653m) → Holrüti Pkt. 599 → Berg (Berghof) → Rossrügge (713m) → Burghalde → Holde → Ättebüel hikr.org Peaks Pkt. 601 → Chörbel → Gänserain → Tällerweid → Kirchleerau Oberdorf Pkt. 522 → Rebacher → Sidler → Nack hikr.org Peaks Pkt. 651 → Schürlibode Pkt. 650 → Hodelschürli → Höfli Pkt. 594 → Niederhofen → Tschodermatt → Ruedertal → Ruederchen Brücke → Bushaltestelle Schlossrued, Klack → Sandplatte → Uf de Höchi → Höchi (635m) → Im Lälli Pkt. 618 → Durnigchopf → Uf em Durnig → Bööler Passhöchi (Böhler) Pkt. 612 → Sandhubel → Daspelacher → Surtal → Wallehof → Kirche Pkt. 460 → Suhrental → Bahnhof Schöftland «456m». Bei Wellnau war ich kurz auf dem Fusionsweg Triengen (die ganze Umrundung geht über 29.5 km). Der Weg wurde 2019 eröffnet und erinnert an die Fusion von 2015 mit Wilihof und Kulmerau. Gemeinde Triengen, www.triengen.ch. Zur Gemeinde gehören Kulmerau, Wellnau, Triengen, Wilihof und Winikon. Kollerhuus — Tann – Schenkon, www.kollerhuus.ch. Müller Berghof — Mooslerau, www.mueller-berghof.ch. Hier hat es einen slurry store, das kannte ich nicht, es ist ein Güllelager. In Kirchleerau könnte man in Céciles Pfuus Huus nächtigen (Bed and Breakfast).
Sonntag, 1. März 2020 (61)
14.2km, +200m / -200m (61)
63) Leichter Erholungslauf nach dem Regen am Sonntagmorgen. Nach dem Regen versuchten ganz viele Regenwürmer mehr oder weniger erfolgreich, die Asphaltstrassen zu überqueren. Laufstrecke zwischen «499m» und «596m» über Meer (Unterschied 97 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Schönburg → Laubeggstrasse → Bushaltestelle Bern, Rosengarten → Schönbergrain → Schönberg hikr.org Peaks Pkt. 596 → Schönbergpark → Hostettlerweg → Salvisbergstrasse → Überführung Autobahn → Bushaltestelle Zentrum Paul Klee → Schosshaldenstrasse → Luft-Station → Schosshaldenfriedhof → Schosshaldewald Pkt. 589 → Robinsonweg → Bushaltestelle Dunkerstrasse Pkt. 558 → Melchenbühlweg → Zentrum Paul Klee → Skulpturenpark → Traffeletweg-Anlage → Königweg → Giacomettistrasse → Überführung Autobahn → Wyssloch → Egelmoos → Egelsee → Muristrasse → Egelsee (Südwest) → Egelgasse → Bushaltestelle Schosshalde → Steigerweg → Laubeggstrasse → Bushaltestelle Bern, Rosengarten → Rosengarten → Steilhang-Pfad → Bushaltestelle Bärenpark → Aare Nydeggbrücke → Nydeggtreppe → Läuferplatz → Langmauerweg → Brunngasshalde → Erlach-Denkmal → Kornhausplatz → Aare Kornhausbrücke → Haltestelle Kursaal → Schänzlihalde → Bushaltestelle Gewerbeschule → Viktoriarain → Greyerzstrasse → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Keine Probleme, gut gelaunt, kurzweilige Stadtrunde. Statistik: Das war die erste 19-Stunden-Woche des Jahres, das habe ich dem bremsenden Tiefschnee am Montag zu verdanken.
Samstag, 29. Februar 2020 (60)
24.7km, +250m / -250m (60)
62) Bei Estavayer-le-Lac habe ich mich erst dem Steilufer zum Neuenburgersee gewidmet. Ein alter Weg führt unter dem Le Saut de la Pucelle durch, der Wasserfall ist schön, allerdings ist es nur eine auf einer Stütze verlängerte Wasserleitung. Danach geht es gleich wieder rauf auf einem gut ausgebauten Holzschnitzelweg mit Treppen. Der Weg gehört zu La Pierre Blanche – Estavayer-le-Lac — Clinique médicale et centre de santé, lapierreblanche.ch. Etwas mühsamer ist der Aufstieg bei La Vernausa. Erst muss der Sumpf geschickt ungangen werden, dann geht es weglos und schmierig den Hang hoch. Oben kommt man beim Überwachungsgebäude des militärischen Seeschiessplatzes Neuenburgersee auf der Ebene an. Kurz vorher war ich noch am Ufer beim den Zielobjekten im See. Laufstrecke zwischen «429m» und «504m» über Meer (Unterschied 75 Meter). Bahnhof Estavayer-le-Lac «463m» → Route d'Yverdon → Place du Midi → Estavayer-le-Lac Vieille ville → Château → La Prila Pkt. 467 → Sur les Roches Pkt. 466 → Le Saut de la Pucelle → Sous la Corbière → Lac de Neuchâtel / Neuenburgersee Pkt. 429 → Treppen → La Corbière La Ferme de la Corbière → Ruisseau de Pierre à Got → Grande Cariçaie → Les Grèves Pkt. 432 → Ruisseau de Longefont → La Vernausa Pkt. 431 → Lac de Neuchâtel / Neuenburgersee → Steilaufstieg → Militärgebäude/Antennenturm Pkt. 461 → Bushaltestelle Forel FR, La Vernase → Forestel → Les Esserpas → Longefont Pkt. 483 → Bushaltestelle Autavaux, bif. Pkt. 477 → Ruisseau de Longefont → Autavaux Pkt. 475 → Montengilié → Le Poyet → Bushaltestelle Montbrelloz, bif. Pkt. 488 → Pra au Gon Pkt. 493 → Bushaltestelle Montbrelloz village Pkt. 500 → Esserts Dessus Pkt. 503 → La Roche Pkt. 485 → Bushaltestelle Morens FR Pkt. 449 → Aérodrome militaire (Tor Nordwest) Pkt. 446 → Derrière la Cure → Grand Marais → Semorau → Aérodrome militaire (Tor Südost) → Kantonsgrenze FR/VD (Estavayer-le-Lac) → Les Morcelles des Seytorées → Belle Ferme Pkt. 445 → Le Petit Marais → Überführung Autobahn → Neypra Pkt. 446 → Champ Aubert → La Broye pont → Rue de Lausanne → Rue de la Gare → Bahnhof Payerne «452m». Am Schluss wollte ich eigentlich auf der Strasse quer über den Militärflugplatz Payerne laufen, da war aber heute alles verriegelt. Also bin ich einfach dem Zaun von Tor zu Tor gefolgt (Gegenuhrzeigersinn). Association de la Grande Cariçaie — Cheseaux-Noréaz, grande-caricaie.ch. In Payerne wäre dieses verlängerte Wochenende Fasnacht, die musste dieses Jahr allerdings auch abgesagt werden, das nennt sich hier Les Brandons de Payerne, www.brandonspayerne.ch. Ich habe mich erst durch einige halbverkleidete Gestalten täuschen lassen.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Freitag, 28. Februar 2020 (59)
28.4km, +400m / -500m (59)
61) Nach zwei winterlichen Tagen habe ich heute den Frühlings gesucht und gefunden. Bis auf Überkreuzungen war fast die ganze Laufstrecke neu, in der Stadt Basel (und Allschwil) habe ich im Zick-Zack neue Gebiete erschlossen. Laufstrecke zwischen «266m» und «422m» über Meer (Unterschied 156 Meter). Haltestelle Bättwil, Dorf «370m» → Bättwiler Berg → Witterswil Kirche → Witterswilerberg → Kantonsgrenze SO/BL (Rodersdorf) → Ettingen → Brühl → Bahnübergang → Marchbachrai → Weisser Markstein-Hof → Grossmattbach Brücke Pkt. 320 → Langmatte → Schliefbach Brücke → Im Hofacker Pkt. 323 → Birsmatte → Birsmatthof Pkt. 304 → Therwil → Birsig Steg → Bernhardsberg → Bushaltestelle Oberwil BL Rüti → Leimental → Löli → Fichtlirain Pkt. 379 → Grenze CH/F (BL) → Sonnenfichten → Kaï → Neuwiller (F) → Am Bielweg Pkt. 402 → Grenze F/CH (BL) → Bielhübel → Neuhof → Oberwil BL Ziegelhof Pkt. 352 → Drisselhof → Neuhof → Bushaltestelle Binningen Drisselweg Pkt. 350 → Täuferenloch → Naturschutzgebiet Herzogenmatten → Säuwinkel → Lättenlöcher → Dorenbach → Allschwiler Weiher → Allschwil Am Weiher → Herrenweg → Kantonsgrenze BL/BS → Haltestelle Neuweilerstrasse → Haltestelle Im langen Loh → Furkastrasse → Erstfeldstrasse → General Guisan-Strasse → Steinbühlmattli → Kantonsgrenze BS/BL → Steinbühlweg → Haltestelle Ziegelei → Baslerstrasse → Haltestelle Allschwil Kirche → Blumenweg → Parkallee → Familiengärten Im langen Loh → Merkurstrasse → Spitzwaldstrasse → Poststrasse → Kantonsgrenze BL/BS → Sportplatz Buschweilerhof → Wasgenring → Obwaldnerstrasse → Helvetiaplatz → Rufacherstrasse → Bartenheimerstrasse → Bündnerstrasse → Oekolampadpark → Haltestelle Basel, Allschwilerplatz → Eichenstrasse → Thannerstrasse → Herrengrabenweg → Sennheimerstrasse → Schützenmatte → Schützenmattpark → Bundesplatz → Birsigstrasse → Zoologischer Garten Basel → Überführung Strasse → Flamingosteg → Viaduktstrasse → Markthalle → Margarethenbrücke → Bahnhof Basel SBB «277m». Naturschutzgebiet Herzogenmatt – Binningen — Amphibienlaichgebiet von nationaler Bedeutung, Naturpark Herzogenmatt, www.herzogenmatt.ch.
Donnerstag, 27. Februar 2020 (58)
21.0km, +450m / -450m (58)
60) Heute habe ich mir auch noch das letzten Neuland auf dem Chornberg erschlossen. Laufstrecke zwischen «345m» und «579m» über Meer (Unterschied 234 Meter). Bahnhof Frick «360m» → Kanton AG → Dammstrasse → Bruggbach → Blaieweg → Bushaltestelle Ebnet → Unterer Rainweg → Überführung Bahnlinie → Weiere → Cheeslete (Kiesgrube, Baggersee) → Chüngsweg → Chornmatt Pkt. 547 → Chornberg - Chornletehalde hikr.org Peaks Pkt. 579 → Aussichtspunkt (Bunker, 570m) → Flue (Bunker) → Chornmatt → Schleipfete → Eferai (484m) → Zassehaldehof → Fuchshof → Chornbergebni → Kornberg → I dr Chale → Uf Chorn → Vor Raibach → Hinter Raibach → Chornberg hikr.org Peaks Pkt. 550 → Steibruch → Roggerüti → Pfaffenacher → Bär Pkt. 531 → Halbegschneid Pkt. 504 → Hübstel hikr.org Peaks Pkt. 528 → Buech → Ueken → Wüeri → Haseluke → Blackimatt → Widacher → Unterführung Bahnlinie → Bänihübel → Ob em Dorf → Frick Kirche → Bruggbach Steg → Zwidelle → Dörrmattweg → Bahnhof Frick «360m». Start bei eisigem Schneesturm, der Wind liess bald nach, dafür setzte leichter Regen ein.
Mittwoch, 26. Februar 2020 (57)
21.4km, +750m / -500m (57)
59) Im eisigen Schneesturm bin ich auf den Bachtel gelaufen, später besserte sich das Wetter und in Gibswil kam schon wieder die Sonne raus, der Winterrückfall war überstanden. Ich genoss das fast mühelose Laufen quer über schöne Schneewiesen. Laufstrecke zwischen «524m» und «1145m» über Meer (Unterschied 621 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Kanton ZH → Ettenbol → Oberdürnten Pkt. 574 → Alter Kirchweg → Grueben Pkt. 630 → Gfäder → Hintere Schlieren Pkt. 695 → Ghangetwis Pkt. 747 → Ornberg (Quartier) → Hohwacht Pkt. 947 → Ornberg hikr.org Peaks Hohwacht Pkt. 950 → Restaurant Bachtel-Ranch → Orn Pkt. 925 → Ornerhalden → Restaurant Bachtel-Kulm → Bachtel hikr.org Peaks Pkt. 1115 → Bachtelturm (Plattform, 1145m) → Schibenrain → Bachtelholz Pkt. 1005 → Unterbachweid → Unterbachtel → Bachtelspalt → Vorder Sennenberg → Bachtelweiher → Hinter Sennenberg → Büel Pkt. 821 → Grundbach → Ried Pkt. 761 → Stampf → Überführung Bahnlinie → Sännweid → Bahnübergang → Bahnhof Gibswil «757m». Auf dem Ornberg und dem Bachtelhörnli habe ich zwei flinke Rehe getroffen. Der Durchgang hinter dem Ornberg-Quartier ist neu verboten und oben mit Zaun und Tor verrammelt. Erst Begehung des Bachtelspaltes von oben nach unten mit Schnee, markiert ist ein Rundweg von unten nach oben. Auslaufen beim Umsteigen und Warten.
Dienstag, 25. Februar 2020 (56)
23.8km, +750m / -800m (56)
58) Heute habe ich meine Laufstrecken zwischen Wölflinswil und Frick verdichtet. Laufstrecke zwischen «354m» und «584m» über Meer (Unterschied 230 Meter). Bushaltestelle Wölflinswil, Unterdorf «431m» → Kanton AG → Wölflinswiler Bach → Steimet → Schlingholde → Güntlesten → Rötifeld Pkt. 528 → Birch (544m) → Geindelbode → Rüedisberg hikr.org Peaks Pkt. 543 → Rüedihof → Äntel → Hinter Raibach → Dachsele → Kornberg Pkt. 537 → Ehemaliges Bergwerk → Herznach (431m) → Hübstelrebe Pkt. 452 → Hübstelhof → Hübstel hikr.org Peaks Pkt. 528 → Buech Pkt. 467 → Buechrai → Ueken Hinter Hüsere → Eferai → Zassehaldehof → Geerenhof → Baumgartehof → Ammetfeld → Chornbergebni → Kornberg Pkt. 557 → Chorntal → Sunnhalde Pkt. 484 → Oberi Chorndlete → Chornberghöhi hikr.org Peaks Pkt. 584 → Aussichtspunkt Pkt. 587 (Bunker) → Ammetfeld (Kreuz) → Schiessgass → Sunerlihof → Weiere → Überführung Bahnlinie → Unterer Rainweg → Bushaltestelle Ebnet → Blaieweg → Bruggbach → Dammstrasse → Bahnhof Frick «360m». Bei Herznach habe ich das ehemalige Eisenbergwerk passiert. Mehr zum Eisenweg ist bei Jurapark Aargau zu finden, jurapark-aargau.ch. Der Eisenweg ist 14 km lang, Etappen führen von Wölflinswil nach Herznach, von Herznach nach Zeihen und von Zeihen auf den Homberg. Später sah ich auch noch bei der Chesslete einen Masten der ehemaligen Erzbahn von Frick.
Montag, 24. Februar 2020 (55)
33.2km, +1650m / -1400m (55)
57) Heute habe ich das wunderschöne Frühlingswetter voll genutzt, jetzt kommt nochmals ein kleiner wettermässiger Rückschlag. Strahlend blauer Himmel, trockene Herbstwiesen, schon viele Schmetterlinge (Kleiner Fuchs und ein einziger Zitronenfalter), Spinnen, Ameisen, Fliegen, Leberblümchen, viele weisse Krokusse und grandiose Bergsicht. Die Direttissima zur Schynige Platte auf dem Grat an der Wandflue vorbei, ist wohl die schönste Aufstiegsvariante. Erst war ich noch westlich bei den moosigen Wasserfällen und dann lief ich noch kurz östlich auf dem Bergweg. Bei der Wandflue und dem Hälewang musste ich in die Nordwestflanke ausweichen. Hier hatte es wenig Schnee und war oben feucht und rutschig, das war etwas heikel. Richtig viel Schnee hatte es erst ganz oben bei den Geleisen der Bergbahn. Sehr mühsam war der Lauf quer durch die Isleten-Alp. Der Schnee hat meist getragen, aber immer wieder bin ich hüfttief eingebrochen. Es hatte nur eine menschliche Spur und die war wenig hilfreich. Teilweise war es leichter im schneefreien Bachbett zu laufen, nasse Füsse waren auch schon egal. Als ich endlich im Schiltwald beim Tunnel unter dem Schilt ankam, war das gröbste geschafft. Erst war ich durch das Gittertor auf der Grindelwaldner Seite etwas verunsichert. Es war aber ein Notausgang eingrichtet, mit rotem Knopf zum Öffenen des Tores. Kurz oberhalb von Burglauenen war bereits um 15:40 Sonnenuntergang hinter dem Männlichen-Grat, des müsste ich auch mal in voller Länge in Angriff nehmen. Laufstrecke zwischen «650m» und «1970m» über Meer (Unterschied 1320 Meter). Bahnhof Zweilütschinen «652m» → Kanton BE → Lütschental → Weisse Lütschine → Schwarze Lütschine Steg → Meizun → Meizun-Wald → Kehre (725m, Graben) → Kehre (767m) → Unter Felswand (880m) → Wasserfall (880m) → Südgrat (850m) → Teuffilwald → Rouft Pkt. 1022 (Kurve) → Wandflue Pkt. 1483 → Wandflue Pkt. 1483 → Bäserysera → Hälewang → Südwestgrat (1905m) → Restaurant Schynige Platte (Bahngeleise) → Bahnhof Schynige Platte Pkt. 1967 → Oberberg Pkt. 1910 → Iselten → Inner Iselten Ausserläger Pkt. 1732 → Innerläger Pkt. 1727 → Chienbach Brücke → Schiltwald → Tunnel (220 Meter) → Kurve Pkt. 1721 → Glattbach → Hintisberg Unterläger Pkt. 1636 → Sengg Pkt. 1577 → Rysteli → Strubelgrinda Pkt. 1372 → Schärmatta Pkt. 1202 → Wartenbergraben → Blindibach Brücke → Wydeweid → Ufem Gietli → Schwarze Lütschine → Lütschental → Bahnhof Burglauenen «896m». Das war zeitlich das längste Training des Jahres und mehr Aufstiegsmeter habe ich auch noch nicht geschafft.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Sonntag, 23. Februar 2020 (54)
18.6km, +100m / -100m (54)
56) Wettkampf: 12. 10 km de Payerne, Payerne VD. Das Ziel habe ich in einer sehr mässigen Laufzeit von 41′35″ erreicht. Leistungsmässig beurteile ich das Resultat als gleich wie beim Dietiker Neujahrslauf am 11. Januar 2020. Laufstrecke zwischen «446m» und «462m» über Meer (Unterschied 16 Meter). Bahnhof Payerne «452m» → Kanton VD → Rue Montriant → Unterführung Strasse → Route de Corcelles → Promenade de la Maladière → Unterführung Bahnlinie → Avenue de la Promenade → Start → Route de la grosse Pierre → Grandes Rayes → Vy des Charrettes Pkt. 447 → L'Eparse → Prés de Rosex Pkt. 446 → L'Eparse → La Broye pont → Casernes → La Cigogne → La Broye pont → Payerne → Rue Derrière la Tour → Avenue de la Promenade → Ziel → Rue Derrière la Tour → La Broye Quai de la Broye → Rue de Lausanne → Rue de la Gare → Bahnhof Payerne  «452m». Ich war schon oft in Payerne, es war aber die erste Teilnahme am Wettkampf. Ganz überraschend habe ich auf der grossen Schleife nach Norden noch wenig neue Laufstrecke gefunden. Anreise mit der Bahn mit Umsteigen in Fribourg, Heimreise mit Umsteigen in Kerzers. In Kerzers war ich etwas steif auf den Beinen, kaputt gegangen ist erfreulicherweise nichts.
Samstag, 22. Februar 2020 (53)
15.6km, +450m / -450m (53)
55) Erholsames Läufchen Tag am vor dem Wettkampf, mich interessierte die Zeit auf den Gurten bei leichtem Dauerlauf. Ruhiger, gemütlicher Gurten-Strassenlauf (3.35 km, +306 m, 9.1 %) via Gurtendorf von der Haltestelle Gurtenbahn (551m) auf den Gurten (857m) in einer Zeit von 29′43″ = 8′11″ + 10′28″ + 7′04″ + 4′00″. Zwischenzeiten bei: Mätteli-Kreuzung, Gurtendorf und Ende Studholz. Beim letzten Versuch am 16. Februar 2020 bin bin ich grosser Anstrengung unter 20 Minuten geblieben bin. Das Tempo war gefühlt etwa wie beim bergauf Einlaufen am Bärgloufcup. Beim Abwärtslaufen habe ich jeweils zwischen den steileren Abschnitten etwas Tempo gemacht, so kam ich bereits nach 17½ Minuten unten an. Laufstrecke zwischen «503m» und «858m» über Meer (Unterschied 355 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Kursaal → Aare Kornhausbrücke → Haltestelle Bern, Zytglogge → Münzgraben → Münzrain → Gasstrasse → Marzili → Aare Dalmazibrücke → Dalmaziquai → Aare Schönausteg → Lindauweg → Sandrainstrasse → Haltestelle Sandrain → Seftigenstrasse → Haltestelle Wabern, Gurtenbahn → Überführung Bahnlinie → Talstation Gurtenbahn → Waberewald → Mätteli (Kreuzung) → Mätteliwald Pkt. 666 → Bergweid → Gurtendorf Pkt. 748 → Längacher → Studholz → Stockacher → Gurten hikr.org Peaks Pkt. 858 → Stockacher → Studholz → Längacher → Gurtendorf Pkt. 748 → Bergweid → Mätteliwald Pkt. 666 → Mätteli (Kreuzung) → Waberewald → Talstation Gurtenbahn → Überführung Bahnlinie → Haltestelle Wabern, Gurtenbahn → Seftigenstrasse → Haltestelle Sandrain → Bondelistrasse → Bahnhofstrasse → Bahnhof Wabern bei Bern «560m». Auslaufen beim Umsteigen und Warten.
Freitag, 21. Februar 2020 (52)
17.9km, +700m / -800m (52)
54) Wunderschöner Frühlingslauf über die Jurakrete zwischen Guldental und Reigoldswilertal. Eigentlich wollte ich in Reigoldswil (oder Lauwil) starten und vielleicht auch dort aufhören, aber ein Geleiseschaden bei Olten liess mich am Morgen kurzfristig umdisponieren. Am Schluss versuchte ich noch von Reigoldswil zum Bus in Lauwil zu kommen, die Zeit war aber etwas knapp, so verliess mich kurz vor Lauwil der Mut und ich kehrte um. Laufstrecke zwischen «507m» und «1009m» über Meer (Unterschied 502 Meter). Bushaltestelle Ramiswil, Mühle «620m» → Guldental → Ramiswiler Bach → Altermattshof → Chrummacker → Reckenkien Pkt. 698 → Mooshöfli Pkt. 769 → Alte Passwangstrasse Pkt. 844 → Rodiseggweg Pkt. 886 → Wechtenegg (1001m) → Untere Wechten → Sunnenberg → Chanzle → Obere Limmern → Wasserfallen Rochus-Kapelle Pkt. 1009 → Berggasthaus Hintere Wasserfallen → Kantonsgrenze SO/BL → Seilbahn LRW Bergstation → Säuschwänkibach (Wasserfall) → Tunnel → Bärengraben → Mittlere Stei → Schelmenloch Pkt. 714 → Hintere Frenke Brücke → Eiset → Vogelmatt Pkt. 565 → Chilchli → Seilbahn LRW Talstation (Wasserfallenbahn) → Weiermatt → Oberbiel → Hintere Frenke → Reigoldswilertal → Bushaltestelle Reigoldswil, Dorfplatz → Bushaltestelle Bündten → Bretzwilerstrasse → Untergille → Hörnliweg → Hörnlirai (609m, Lauwil) → Hörnliweg → Untergille → Bretzwilerstrasse → Bushaltestelle Bündten → Bushaltestelle Reigoldswil, Dorfplatz «508m». Heute kreuzte ich dreimal die Laufstrecke des Passwang-Berglaufes der Jura-Top-Tour. Den Schlussaufstieg zur Wechtenegg absolvierte ich sogar auf der Wettkampfstrecke, hier lief ich mehr oder weniger erfolgreich am 30. Mai 2015. Am Waldrand oberhalb von Obere Limmern habe ich auf der Huflattich-Wiese die kurzen Hosen montiert, auch Schmetterlinge (Kleiner Fuchs) tummelten sich an der Frühlingssonne. Ein Reh weiter oben im Wald schien gestört und bellte mehrmals. Das Reh konnte ich sehen und habe zurückgebellt, da kam dann aber keine Reaktion von oben. Region Wasserfallen – Reigoldswil — Juraparadies, www.region-wasserfallen.ch. Berggasthaus Hintere Wasserfallen — Mümliswil, www.hinterewasserfallen.ch. Seminar Hotel Wasserfallen – lernen . tagen . feiern . sein . — Waldenburg, www.hotel-wasserfallen.ch. Auf der Wasserfallen treffen sich drei Gemeinden, von Süden Mümliswil-Ramiswil SO (Berggasthaus Hintere Wasserfallen, Rochus-Kapelle), von Norden Reigoldswil BL (Seilbahn Talstation, Schelmenloch) und von Osten Waldenburg BL (Seilbahn Bergstation, Seminar Hotel Wasserfallen).
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Donnerstag, 20. Februar 2020 (51)
12.9km, +150m / -150m (51)
53) Ruhiger Erholungslauf rund um Dürnten mit schöner Bergsicht. Laufstrecke zwischen «502m» und «565m» über Meer (Unterschied 63 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Kanton ZH → Bushaltestelle Blatt → Landetspiel → Chatzentobel → Chammerenholz → Edikon Pkt. 544 → Loch → Wappel → Hinwil Brand Pkt. 564 → Schweipel → Tammel Pkt. 531 → Oberberg → Binzberg → Berenbach → Zil → Bahndammwegg → Dürnten Kirche → Birchacher → Possengraben → Tannerriet → Station Tann-Dürnten → Bushaltestelle Nauen → Tann-Brunnenbühl «525m». Etwas schwere Beine, keine Probleme, gut gelaunt.
Mittwoch, 19. Februar 2020 (50)
32.4km, +800m / -750m (50)
52) Hier war ich schon fast überall, also erledigte ich heute noch einige kleine Gebiete vollständig. Das bedingt eine sehr exakte Planung mit der Lupe! Weit gekommen bin ich nicht mit meiner interessanten Zick-Zack-Strecke. Laufstrecke zwischen «412m» und «670m» über Meer (Unterschied 258 Meter). Bahnhof Dielsdorf «428m» → Kanton ZH → Langmettel → Weierbrunnen → Läppelen → Fischbach Steg → Storchensiedlung (Steinmaur) → Blauwis → Salenhof Pkt. 432 → Rodlof Pkt. 462 → Riedt → Grepp Pkt. 481 → Neerach Mannacher → Heitlig Pkt. 533 → Schlatt Pkt. 511 → Oberholz → Stadel bei Niederglatt Lettenhof Pkt. 490 → Stadler Foren (555m) → Hard Pkt. 528 → Bushaltestelle Weiherbach (Weierbach) Pkt. 483 → Brandwis → Bushaltestelle Bachs, Neu-Bachs Pkt. 476 → Hinterzälg → Zil → Neumühle Pkt. 431 → Fisibach Brücke → Talwishof → Chüenibuch (Nagelfluhfelsen) → Rüebisberg Pkt. 512 → Balm → Mulflenflue (Aussichtspunkt, 600m) → Horain → Mulflen Schiber → Bachs Eichhof → Asp → Hodleten Pkt. 550 → Bolzenbuck → Dürrbrunennrain → Salwidenhau → Platten hikr.org Peaks Pkt. 671 (In der Platten, Egg-Höhe) → Schöfflisdorfer Platten Pkt. 647 → Egghof → Oberweningen → Mülireben → Schöfflisdorf Kirche → Wehntal → Bahnhof Schöfflisdorf-Oberweningen «462m». Beim Rütihof konnte ich am 13. Februar 2020 zwölf Störche beobachten, heute passierte ich die Storchensiedlung Steinmaur (Storchenkolonie). Störche sah ich hier vorbeilaufend keine, dafür anderes Geflügel. Gemäss Kolonie-Info (Stand 2019) sind Ganzjahres-Bewohner: 4 Storchenpaare, 10 Laufenten, 3 Hausenten, 3 Moschusenten und Wildenten als regelmässige Besucher. Dazu kommen als Saisonbewohner zwei weitere Storchenpaare. Auch auf der Kirche Schöfflisdorf klapperte schon ein Storchenpaar. Die Klapperstörche sorgten zumindest schon für den eigenen Nachwuchs. Unter der Mulflenflue habe ich einen Fuchs im Wald getroffen. Bei Riedt bin ich auf einen Obstlehrpfad gestossen. Informationen dazu sind bei www.fructus.ch zu finden, das ist Die Vereinigung zur Förderung alter Obstsorten.
Dienstag, 18. Februar 2020 (49)
27.1km, +600m / -800m (49)
51) Heute habe ich meine Laufstrecken zwischen Kienberg und Frick verdichtet. Dabei bin ich immer wieder auf schönes und überraschendes gestossen. Auch die Suche nach sonnigem Frühlingswetter war erfolgreich. Laufstrecke zwischen «354m» und «673m» über Meer (Unterschied 319 Meter). Bushaltestelle Kienberg, Hirschen «549m» → Dorfbach (Kienberg) → Wissacker → Rüttimatt → Kantonsgrenze SO/BL → Eggacher → Antennenturm → Neuligen → Kantonsgrenze BL/SO → Brandschaft → Dorfbach Brücke → Eimatten → Langmatt → Kienberg (553m) → Hofacker → Tannen Pkt. 671 → Kantonsgrenze SO/AG → Erli (Waldhütte) → Lammetholz Pkt. 563 (Wölflinswil) → Steighof → Ramistell Pkt. 548 → Altenberg → Steindler Pkt. 465 → Altbach → Bushaltestelle Obere Gasse → Bushaltestelle Wittnau Mitteldorf → Bushaltestelle alte Post → Bushaltestelle Hofmatt → Ebeländ → Sit → Gipf-Oberfrick Bluemet → Bruggbach → Leim → Altbach Brücke → Wittnau → Bushaltestelle Erlenhof → Wölflinswilerbach Brücke → Fürberghof → Hänne → Langägerte → Bienenhaus → Feuerberg (Rastplatz) → Fürberg Pkt. 537 → Tor Pkt. 547 → Alter Fürberg Pkt. 543 → Fürbergstal → Fürberg hikr.org Peaks Pkt. 551 → Nordgrat → Aussichtspunkt (Bunker, 534m) → Mittlere Winterstell → Im Chorntal Pkt. 391 → Feihalterbach → Riedackerhof → Feihalter (Hof) → Weiere → Überführung Bahnlinie → Unterer Rainweg → Bushaltestelle Ebnet → Blaieweg → Bruggbach → Dammstrasse → Bahnhof Frick «360m». Wölflinswil/Oberhof: Zwei-Dörfer-Rundweg, www.dreiklang.ch. Infos bei Jurapark Aargau, jurapark-aargau.ch oder dreiklang.ch. Wittnau ist eines der Aargauer Rebbaudörfer und hat einen Martinsweg. Dieses Weg (knapp 8 km) muss ich mir auch mal vornehmen, Start ist bei der Kirche St. Martin in Wittnau. Erlenhof – Wittnau — Erlebnishof, www.erli.ch. Auf dem Fürberg überraschte mich eine ganz Wiese voller Krokusse in allen Farben (zwischen Bienenhaus und Rastplatz). Am Nordgrat des Fürbergs überraschte mich ein Aussichtspunkt über Gipf-Oberfrick und Frick auf einem alten Bunker. Hier sah ich auch schon den wunderschönen Wiesenweg am von einer Hecke gesäumten Feihalterbach. Naturschutzverein Frick — Feihalterbach, www.nv-frick.ch.
Montag, 17. Februar 2020 (48)
26.7km, +1250m / -1500m (48)
50) Den wunderschönen Aufstiegsweg von Lauenen nach Luege habe auf der Karte selber gefunden. Auf der Karte in der Zeitreise ist das Gälterkinderwägli bis 2005 eingezeichnet. Besonders schön sind die beiden felsigen Bachtobel und der Weg auf den Sporn dazwischen. Sehr interessant ist das Überwinden der Felswand auf prächtigen Steintreppen. Die Treppen werden mit Tessiner Alpwegen im Val Bavona verglichen, der sonnige Höhepunkt des Tages. Irgenwann kam ich oben auf die Herbstwiese und dann war ich schon bald auf dem Wanderweg. Sobald man unten in den Wald kommt beginnt der klar erkennbare Weg, zusätzlich hat es sogar noch rote Markierungen. Nach dem Inner Blatti bin ich quer durch Wald, Wiese und Bachtobel (oft mit Schnee) auf Wegspuren zur Chienbächli-Hütte auf einer Waldlichtung runtergestürmt. Beim Queren zum Wanderweg bin ich etwas zu tief geraten, über der Felswand stieg ich durch den Wald nach oben und war exakt beim Felsentor wieder am richtigen Ort. Im Lütschental habe bin ich noch nie den Abschnitt zwischen Burglauenen und Gündlischwand gelaufen. Das habe ich heute nachgeholt und gleich noch die Bahnlinie verfolgt. Nach der Hängebrücke lief ich auf dem alten Bahntrassee. Ein alter Tunnel (80 Meter) ist vergittert, der nächste Tunnel (70 Meter) mit Felsblöcken zugemauert. Etwas weiter unten fuhr gerade der Zug von Zweilütschinen in den neuen, langen Tunnel (700 Meter) und unterquert den Buechiwanggrabe (unterhalb der Schneitflue). Laufstrecke zwischen «650m» und «1493m» über Meer (Unterschied 843 Meter). Bahnhof Burglauenen «896m» → Kanton BE → Lütschental → Blindibach Wartenberggraben → Wartenberg → Stalden → Stockiegg Pkt. 775 → Unterführung Bahnlinie → Schwarze Lütschine gedeckte Holzbrücke → Bahnhof Lütschental Pkt. 717 → Schwarze Lütschine Brücke → Briggmättli Pkt. 713 → Lauenen Pkt. 705 → Glattbach → rote Markierungen → Gälterkinderwägli → Steintreppen → Glattbachrippe → Wiese (1275m) → Luege Im Spiss (Hütte, 1421m) → Stall (1454m, Wanderweg) → Glattbach Steg Pkt. 1430 → Spisblatti → Eisensteg → Seile → Drahtseile → Inner Blatti (1487m) → Chienbach Querung → Wiese (1372m) → Bortwald → Chienbach Wasserfall (1244m) → Chienbächli (Hütte, 1182m) → Bortwald → Rasthütte (1244m, Wanderweg) → Felsentor (Engelstor) → Hubelwald → Rasthütte (960m) → Fahrsträsschen Pkt. 923 → Schleif → Lütschental → Vor dem Wald (694m) → Säumertaverne → Chienbach Brücke → Dany's Camping → Wyssmatti → Lauenen Pkt. 705 → Briggmättli Pkt. 713 → Schwarze Lütschine Brücke → Bahnhof Lütschental Pkt. 717 → Tschingeley → Fulhalta → Schwarze Lütschine Brücke → Chienbach Brücke → Alpweg → Äbnit → Schwarze Lütschine Hängebrücke → Altes Bahntrassee → Buechi → Gündlischwand Lindimatta → Matteneggen → Bahnübergang → Schöpfli → Bahnübergang → Weisse Lütschine → Märtmatta → Lütschental → Bahnhof Zweilütschinen «652m». Eine Gämse ist beim Spisblatti hinter mir durchgerannt, erst war ich kurz alarmiert, da ich Steinschlag vermutete. Auf einer trockenen und besonnten Wiese zwischen Inner Blatti und Chienbächli flatterten mehrere Schmetterlinge (Kleiner Fuchs) auf fast 1400m (700 Meter über dem Lütschental). Säumertaverne — Am Chienbach – Gündlischwand, scheint (vorübergehend) geschlossen zu sein, www.saeumertaverne.ch.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Sonntag, 16. Februar 2020 (47)
11.8km, +350m / -350m (47)
49) Intensiver Gurten-Strassenlauf (3.35 km, +306 m, 9.1 %) via Gurtendorf von der Haltestelle Gurtenbahn (551m) auf den Gurten (857m) in einer Zeit von 19′48″ = 5′14″ + 7′00″ + 4′53″ + 2′41″. Zwischenzeiten bei: Mätteli-Kreuzung, Gurtendorf und Ende Studholz. Das war gerade noch eine für mich knapp angenehme Belastung, viel schneller muss jetzt nicht sein. Nachdem ich beim letzten Versuch am 8. Februar 2020 nur wenig über 20 Minuten geblieben bin, war ich heute halbwegs motiviert diese Marke anzugreifen. Beim gemütlichen Abwärtslaufen war ich nur gerade eine Minute kürzer unterwegs. Laufstrecke zwischen «544m» und «858m» über Meer (Unterschied 314 Meter). Bahnhof Wabern bei Bern «560m» → Kanton BE → Bahnhofstrasse → Haltestelle Wabern, Gurtenbahn → Überführung Bahnlinie → Talstation Gurtenbahn → Waberewald → Mätteli (Kreuzung) → Mätteliwald Pkt. 666 → Bergweid → Gurtendorf Pkt. 748 → Längacher → Studholz → Stockacher → Gurten hikr.org Peaks Pkt. 858 → Stockacher → Studholz → Längacher → Gurtendorf Pkt. 748 → Bergweid → Mätteliwald Pkt. 666 → Mätteli (Kreuzung) → Waberewald → Talstation Gurtenbahn → Überführung Bahnlinie → Haltestelle Wabern, Gurtenbahn → Seftigenstrasse → Haltestelle Bern, Sandrain «544m». Einlaufen und Auslaufen beim Umsteigen und Warten.
Samstag, 15. Februar 2020 (46)
36.4km, +950m / -1050m (46)
48) Gegenüber dem letzten Versuch habe ich die erste Laufstrecke zwischen Yverdon-les-Bains und La Brinaz etwas optimiert. Danach folgte auch heute eine kurze Bahnfahrt bis zum eigentlichen Start in Vuiteboeuf. Von Vuiteboeuf nach Bullet bin ich einfach etwa nach Norden haltend und mehrfach die Strasse kreuzend quer durch den Wald zur Wiese aufgestiegen. Laufstrecke zwischen «431m» und «441m» über Meer (Unterschied 10 Meter) und zwischen «461m» und «1234m» über Meer (Unterschied 773 Meter). Bahnhof Yverdon-les-Bains «435m» → Kanton VD → Quai des Atéliers → La Thièle pont → Rue des Cygnes → Le Mujon pont → Bushaltestelle Mujon → Rue des Prés-du-Lac → Station William Barbey → Avenue de Grandson → Route de Sainte-Croix → Le Bey pont → En Chamard → Unterführung Autobahn → Bushaltestelle Montagny-près-Yverdon, La Brinaz → La Brine passerelle → Valeyres-sous-Montagny La Brinaz → Bahnübergang → Station La Brinaz «440m» | Bahnhof Vuiteboeuf «589m» → Kanton VD → Chemin de la Gare → Vuiteboeuf Eglise → La Baumine → Gorges de Covatanne → L'Arnon pont Pkt. 606 → Champs Lambert (1020m) → Les Prés Dessous → Les Pres Dessus → Bullet Cimetière → Parcheiry → Tour de la Grand'Vy (Aussichtsplattform, 1198m) → Es à la Ligne → La Frétaz → Petit Suard hikr.org Peaks Pkt. 1234 → La Frétaz → La Crochère Pkt. 1075 → La Laya → Côte de Vugelles → Côte de Novalles → Vers-chez-Grison (678m) → Chemin des Pierres Rousses → Aroudes → Bushaltestelle Novalles collège Pkt. 571 → Le Chaney → Le Moulin → L'Arnon pont Pkt. 494 → Bois de la Râpe → Champ Clément → Blanchard Pkt. 579 → Giez Pkt. 529 → Château → La Grandsonnet → Grasseyes → Bushaltestelle Valeyres-sous-Montagny village → Bahnübergang Pkt. 461 → La Brine → Bois de Lily → Bahnhof Essert-sous-Champvent «507m». Commune de Bullet, www.bullet.ch. Parc éolien de la Grandsonnaz, Bullet, Fiez, Fontaines-sur-Grandson und Mauborget, www.parcgrandsonnaz.ch. Geplant sind 15 éoliennes de 150 m de hauteur zwischen Bullet VD und Buttes NE. Zum Projekt gehört auch der Tour de la Grand'Vy (erstellt Herbst 2017), hier habe ich 51 Holzstufen (13.4 m Höhe) im Treppenhaus (Glastüre unten und oben) gezählt. Société de développmenent de Bullet – Tour de la Grand'Vy, developpementbullet.ch. Der Turm soll einem Sturm von 225 km/h wiederstehen können. Die Türe zum Balkon (Aussichtsplattform) ist offen, die sollte im Winter geschlossen sein, aber der Winter fand diese Saison bisher noch gar nicht statt. Commune de Vugelles-La Mothe, www.vugelleslamothe.ch. Oberhalb von Vugelles liegt der Zielhang des militärischen Schiessplatzes den habe ich heute am schiessfreien Samstag sicher gequert. Der Schiessplatz Vugelles-La Mothe wird hauptsächlich von den Infanterieschulen in Chamblon genutzt. Da bin ich am 24. März 2014 und neulich am 23. Januar 2020 auch schon vorbei gelaufen. In Novalles hätte ich exakt den heute Nachmittag zweistündlichen Bus nach Vuiteboeuf erwischt, aber leider war es die falsche Stunde, eine ganze Stunde zu warten kam nicht infrage. Ohne den Bus war der stündliche Zug in Vuiteboeuf ebenfalls nicht zu erreichen, fünf Minuten hätten sicher gefehlt.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Freitag, 14. Februar 2020 (45)
13.3km, +300m / -300m (45)
47) Etwas müde Beine, keine Probleme, gut gelaunt. In der Bahn habe ich jeweils die Schuhe gewechselt. Laufstrecke zwischen «617m» und «775m» über Meer (Unterschied 158 Meter). Bahnhof Wald «617m» → Kanton ZH → Wald ZH Bahnhofstrasse → Überführung Bahnlinie → Haselstud → Steig → Rotwasser → Morgen Pkt. 713 → Töbeli (726m) → Giblertobel Pkt. 751 → Obertöbeli (775m) → Giblertobel Pkt. 751 → Töbeli (726m) → Morgen Pkt. 713 → Rotwasser → Steig → Haselstud → Überführung Bahnlinie → Wald ZH Bahnhofstrasse → Bahnhof Wald «617m». Reichlich Einlaufen und Auslaufen beim Umsteigen und Warten.
Donnerstag, 13. Februar 2020 (44)
18.6km, +200m / -200m (44)
46) Heute habe ich mir erfolgreich einige kleine Gebiete vorgenommen, die ich noch nie besucht habe. Laufstrecke zwischen «410m» und «435m» über Meer (Unterschied 25 Meter). Bahnhof Rümlang «429m» → Kanton ZH → Wettwisen → Bushaltestelle Riedmatt Pkt. 421 → Zälgli → Riet → Gmeindwies → Solacht → Tiergarten → Zum Elektrohof Pkt. 418 → Chliriet (Sportanlagen) → Chrüzwis → Bushaltestelle Oberglatt ZH Zentrum → Im Rietli Pkt. 420 → Dickloo Pkt. 429 → Sandacher → Dreiangel → Hirtlibrunnen (Naturschutzgebiet) → Trolenacher → Hofstetten → Überführung Bahnlinie → Im Frevlig → Überführung Bahnlinie → Adlibogen → Niederhasli Eierbach Pkt. 424 → Trochenriet → Säget → Dick → Grossried → Feldhof Pkt. 410 → Fischbach Brücke → Rütihof → Bättelweid → Horse Park Zürich-Dielsdorf → Pferderennbahn → Bushaltestelle Erlen → Eishalle Erlen → Schwändiboden (Sportanlagen) → Bad → Stierwisen → Unterführung Bahnlinie → Krummibuckweg → Bahnhof Dielsdorf «428m». Beim Rütihof waren exakt 12 Störche auf der grünen Wiese am Grasen. Horse Park Zürich-Dielsdorf, www.horseparkzuerich.ch. Sportanlage Erlenpark — Dielsdorf – Erlen, Freibad, Hallenbad, Eisfelder, Eishalle, Tennisplätze, Schach, Beachvolleyball, Sauna, Solarium, Restaurant, Fussballplätze, www.erlenpark.ch.
Mittwoch, 12. Februar 2020 (43)
23.9km, +750m / -600m (43)
45) Das Zürcher Oberland war am Morgen ganz weiss, also habe ich mich ins grüne Zürcher Unterland begeben. Hier zog nur ganz kurz ein eisiges Schneestürmchen durch. Auch oben auf dem Irchel-Plateau hat der Sturm einige Bäume umgelegt, darunter mehrere Buchen auf dem Buchemer Irchel. Den Irchel besuchte ich zuletzt am 12. Januar 2011, danach war ich zuletzt auf dem Rhinsberg (Rhischberg) am 18. Februar 2014. Interessant war der Steilabstieg auf einem rutschigen Pfad von der Bushaltestelle Bruggi zur Töss. Besucht habe ich heute wieder mal die Rhinsberg Hochwacht, das Rinsberg Refugium, die Burgruine Freienstein und den Irchelturm. Beim Irchel habe ich den Direktaufstieg durch den Wald gewählt. Oberhalb des Amselbodens bin ich auf ein Nagelfluh-Felsband gestossen. Dieses habe ich nach Querung an geeigneter Stelle mit Hilfe von Wurzeln und Bäumchen durchstiegen, wobei die Unterlage viel mehr erdig als felsig war. Laufstrecke zwischen «351m» und «694m» über Meer (Unterschied 343 Meter). Bahnhof Eglisau «390m» → Kanton ZH → Oberseglingen → Eichhof → Steingasshof → Tössriederen → Sturmbuck → Antennen → Rhinsberg Hochwacht (Burgstelle Pechpfannenhüsli, 564m) → Prähistorische Wehranlage (Refugium, Fluchtburg) → Rhinsberg hikr.org Peaks Pkt. 566 → Flüenen Pkt. 553 → Treppen → Hüttenberg Pkt. 480 → Treppen → Moos → Holenweg Pkt. 413 → Breiti → Bushaltestelle Bruggi Pkt. 412 → Breitirain → Töss Uferweg → Fritschiwisli → Rorbas → Töss Brücke Pkt. 357 → Heerensteg → Freienstein → Breite Pkt. 369 → Westgrat → Freistenbuck hikr.org Peaks Pkt. 460 → Burgruine Freistenbuck/Freienstein (Aussichtsplattform) → Buechbreiti → Amselboden → Nagelfluhfelsen Durchstieg → Gratpfad (675m) → Querweg (672m) → Irchelebni → Irchel hikr.org Peaks (Buechemer Irchel) → Rasthütte → Irchelboden Pkt. 677 → Heerenbänkli → Irchelturm (Aussichtsplattform, 694m) → Treppen → Baracken → Zur Dankbarkeit → Bushaltestelle Buch am Irchel, Oberbuch «534m». Vor Rorbas habe ich einen Fuchs gesehen, der verschwand aber sehr schnell im Waldrand. Wenn ich richtig gezählt habe, führen 150 Stufen auf die Aussichtsplattform (28 Meter über Boden) am Irchelturm. Am Irchtelturm ist der Europäische Fernwanderweg E 4 angeschrieben, der Weg führt unter anderem von den Pyrenäen, durch den Jura an den Neusiedlersee.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Dienstag, 11. Februar 2020 (42)
23.1km, +350m / -400m (42)
44) Fortsetzung des Laufes vom 5. Februar 2020, damals war es etwas sonniger. Wie schon oft in den letzten Tagen bin ich auch heute wieder direkt am Rand um eine Kiesgrube geschlichen. Interessant war auch das alte Waldsträsschen runter zur Reuss mit einer bemoosten Stützmauer und der Kehre unter der Autobahn (hier kommt auch noch ein einfacher Treppenweg runter). Am Ende dieses Weges findet sich ein Blachen-Unterstand, von hier bin ich direkt den schmierigen Steilhang (mit einigen Nagelfluhfelsen) hochgeklettert. Gefallen hat mir auch das alte Chapf-Reservoir, leider kann man nicht auf das zinnenbewehrte Flachdach steigen, ich hätte gerne eine Aussentreppe gesehen (Gemeinde Windisch). Laufstrecke zwischen «344m» und «500m» über Meer (Unterschied 156 Meter). Bahnhof Birr «398m» → Kanton AG → Überführung Bahnlinie → Im Platz → Biretholz → Im Langelind → Birrfeld → Flugplatz Birrfeld → Hübelacher Pkt. 398 → Forchhölzli → Überführung Autobahn → Bleicherhölzli → Steibode → Buchholz → Linderai (unter Autobahn) → Reuss Uferweg → Rüsshalde (Steilaufstieg) → Querweg (381m) → Wisstanne → Mülligen Fohracker → Bergacher Pkt. 387 → Kiesgrube → Gysiacher → Trotte → Überführung Autobahn → Trottenächer → Birrfeld → Hasenacher (Hof) → Überführung Autobahn → Rosegarte → Herrerebe → Vorderberg → Gratpfad → Eiteberg / Schofberg hikr.org Peaks Pkt. 500 → Münzestal → Ölacher → Im Wald → Hölzli hikr.org Peaks Pkt. 467 → Hausen AG Heumatte (Bad) → Obere Lätte → Loore (Rastplatz, 422m) → Reservoir Chapf → Chalch → Chapf hikr.org Peaks Pkt. 413 → Dägerli → Fahrgut → Zelgli → Windisch Königsfelden → Bushaltestelle Bahnhof/Campus → Bahnhof Brugg AG «353m». Ähnliches Wetter wie gestern, ich sah erste einen Regenbogen über dem Birrfeld und am Schluss über Brugg AG. Auf dem Eiteberg blühen schon Schneeglöggli oben auf dem Grat in freier Natur, in Gärten habe ich schon viele gesehen. Schön sind auch die Trockenwiesen am Südhang des Eiteberges (Schofberg), da bin ich heute quer durch aufgestiegen. Statistik: Heute war bereits mein 2600. Stundenlauf pro Tag in Folge, dabei habe ich auch immer die 10 Kilometer übertroffen.
Montag, 10. Februar 2020 (41)
34.6km, +500m / -500m (41)
43) Besonders schön, aber auch kurz, war der Weg durchs Amletetäli (Naturschutzgebiet) mit den Brücken und Stegen über den Amletebach und dem kleinen Bahnviadukt. Auf der Anreise hatte ich noch weitere Wegstrecke vor meine ursprüngliche Planung gesetzt, so kam ich erst nach zwei Stunden auf meine zuerst geplante Strecke. Somit wurde ich auch nicht fertig und darf da nochmals hin. Immerhin konnte ich noch etwas Bahnlinie zwischen Uttigen und Thun erstmals verfolgen. Nun ist ein grosses Gebiet im Raume Uttigen, Uetendorf und Thun vollständig erlaufen. Laufstrecke zwischen «526m» und «606m» über Meer (Unterschied 80 Meter). Bahnhof Uttigen «545m» → Kanton BE → Unterführung Bahnlinie → Aare → Auwald → Oberi Au → Amerika-Egge → Aare (Unterführung Brücke) → Allmend → Unterführung Bahnlinie → Bushaltestelle Uetendorf, TUS → Station Uetendorf Allmend → Bahnübergang → Oberi Allmend → Unterführung Autobahn → Chandergrienwald → Lerchenfeld → Bushaltestelle Thun, Waldeck → Bushaltestelle Zollhaus → Überführung Autobahn → Brügg → Längmatte Pkt. 558 → Schlossmatt → Uetendorf → Nussbaummatte → Chandermatte → Glütschbach Brücke Pkt. 557 → Uetendorf (Bahnhof) → Bahnübergang → Glütschbach → Chandermatte → Bahnübergang Pkt. 555 → Allmend → Buggel → Glütschbach Brücke → Underdorf → Bahnübergang → Uetendorf (Bahnhof) → Bushaltestelle Uetendorf, Bergschulhaus Pkt. 603 → Buchshalde Pkt. 599 → Mülimatte → Mühle → Amletebach → Naturschutzgebiet Amletetäli → Unterführung Bahnlinie → Entenried → Neumatt → Limpach → Limpachmoos → Limpach (Hof) → Rütiwart hikr.org Peaks Pkt. 606 → Sitacher → Wart → Sägethölzli → Säget → Aarbord → Bünnde Pkt. 559 → Weid → Thunerwald → Ried (Kiesgrube) → Stöckliwald → Stöckli → Lütstude → Bergacher Pkt. 607 (Kiesgrube) → Hinterjaberg Pkt. 567 → Gestele Pkt. 600 → Nordhang → Bushaltestelle Gerzensee, Thalgut → Aare Brücke → Überführung Autobahn → Sägebach → Stockeren → Bahnhof Wichtrach «530m». Zwischen den kurzen Regenschauern kam immer wieder die Sonne hervor und ich durfte mehrmals einen vollen Regenbogen bewunderen, besonders schön über Uetendorf. Bei Uetendorf bin ich kurz einem der 2018 eröffneten Unter W E G s Rundwege gefolgt, dabei habe ich bei der Buchshalde den Aussichtspunkt mit Panoramatafel besucht. Gemeinde Uetendorf, mit dem Suchbegriff unterwegs wird man fündig, www.uetendorf.ch.
Sonntag, 9. Februar 2020 (40)
20.7km, +600m / -600m (40)
42) Wunderschöner Herbstlauf zweimal durch den Schwarzwassergrabe, auf dem Weg zur Steiglenau bin ich mehrmals durch den Bach gewatet, auf jeden Fall öfter als es nötig gewesen wäre. Zuerst wollte ich eigentlich von der Sollmatt auf dem Weg zum Trüebbach hinunter laufen. Das habe ich verpasst und bin 300 Meter östlich einen steilen Sporn runter gestiegen. Nach dem Steg führt ein Wanderweg zur Nydegg, ich bin aber erst kurz bachab gelaufen, dann weglos einen steilen Waldgrat und weiter zu den Höfen Bruug hochgestiegen. Später führte mich ein interessanter Pfad (mit drei nicht nötigen Seilen) vom Krummmoos in den Schwarzwassergraben hinunter. Nach der Steiglenau folgt ich dem Wanderweg aus dem Schwarzwassergraben, allerdings würde sich auch hier neben dem Weg ein interessanter Sporn zur Ochsenweid anbieten. Laufstrecke zwischen «597m» und «839m» über Meer (Unterschied 242 Meter). Bushaltestelle Oberbalm, Dorf «782m» → Kanton BE → Bode Pkt. 812 → Allend → Schlatt Pkt. 734 → Erbsmatt Pkt. 735 → Sollmatt → Naturschutzgebiet Sense-Schwarzwasser → Südostsporn (oben, 657m) → Schwarzwasser (598m) → Schwarzwassergrabe → Trüebbach Brücke → Schwarzwasser Steg Pkt. 603 → Tobel → Nordostgrat → Querweg (698m) → Bruugholz (774m) → Bruug Pkt. 772 → Kelleracker → Reservoir → Gibelegg / Nydegghöchi hikr.org Peaks Pkt. 835 → Holzmatten → Krummoos (789m) → Seile → Schwarzwasser (627m) → Schwarzwassergrabe → Steiglenau → Schwarzwasser gedeckter Holzsteg Pkt. 640 (Burgbachstäg) → Dorfbach (Schwarzenburg) → Naturschutzgebiet Sense-Schwarzwasser → Muttwald → Ochsenweid Pkt. 715 → Obermatt Pkt. 784 → Innerdorf → Hübeli → Elisried Pkt. 800 → Moos → Tännlenen → Bushaltestelle Mamishaus, Dorf «796m». Im Aufstieg zur Ochsenweid habe ich ein kleines Haareis gesehen. Zum Schluss habe ich sehr gut den stündlichen Bus bei Mamishaus nach Schwarzenburg getroffen, ich liess einfach ab der Ochsenweid die Pausen bleiben. Das Naturschutzgebiet Sense-Schwarzwasser ist ein Auengebiet von nationaler Bedeutung.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Samstag, 8. Februar 2020 (39)
15.6km, +450m / -450m (39)
41) Intensiver Gurten-Strassenlauf (3.35 km, +306 m, 9.1 %) via Gurtendorf von der Haltestelle Gurtenbahn (551m) auf den Gurten (857m) in einer Zeit von 20′22″ = 5′22″ + 7′16″ + 4′55″ + 2′49″. Zwischenzeiten bei: Mätteli-Kreuzung, Gurtendorf und Ende Studholz. Das war gerade noch eine für mich angenehme Belastung, viel schneller muss jetzt nicht sein. Nachdem ich vorgestern unter 24 Minuten gelaufen bin, dachte ich das sollte auch unter 20 Minuten gehen, heute hatte ich erst mal unter 22 Minuten geplant und war sogar schon deutlich schneller. Laufstrecke zwischen «524m» und «879m» über Meer (Unterschied 355 Meter). Haltestelle Bern, Schönegg «536m» → Kanton BE → Haltestelle Sandrain → Haltestelle Wabern, Gurtenbahn → Überführung Bahnlinie → Talstation Gurtenbahn → Waberewald → Mätteli (Kreuzung) → Mätteliwald Pkt. 666 → Bergweid → Gurtendorf Pkt. 748 → Längacher → Studholz → Stockacher → Gurten hikr.org Peaks Pkt. 858 → Chutzewäldli → Bergstation Gurtenbahn Pkt. 840 → Gurten-Kulm → Gurten Aussichtsturm (879m) → Bi de Lerche → Egghole → Chüeschatte → Bushaltestelle Blinzern Pkt. 627 → Granitstrasse → Opalweg → Steingrubenweg → Bushaltestelle Liebefeld Steinhölzli Märit → Hessstrasse → Fuchsweg → Steinhölzliweg → Bushaltestelle Bern, Dübystrasse → Schwarzenburgstrasse → Unterführung Bahnlinie → Bushaltestelle Weissensteinstrasse → Haltestelle Bern, Eigerplatz «524m». Der Aussichtsturm auf dem Gurten wird auf einer zusammenhängenden Wendeltreppe mit 123 Stufen erklommen. Die Treppe würde sich gut für einen Treppensprint eignen. Einlaufen und Auslaufen beim Umsteigen und Warten.
Freitag, 7. Februar 2020 (38)
42.1km, +800m / -900m (38)
40) Erst schöne Aussicht über die leicht vernebelte Ebene zu den Alpen, bald danach zeigten sich auf der anderen Seite die verschneiten, waldlosen Juragipfel. Wunderschön und abwechslungsreich war der Sentier du Talent (von Montheron nach Echallens), ich folgte dem Flüsschen ab dem Steg oberhalb von Echallens bis zur Brücke bei Morrens VD. Gegen Schluss habe ich erstmals die Bahnlinie des LEB-Bähnchens zwischen Bel-Air LEB und Prilly-Chasseur verfolgt. Laufstrecke zwischen «408m» und «833m» über Meer (Unterschied 425 Meter). Bahnhof Moudon «510m» → Kanton VD → La Broye → Vieille ville de Moudon → Tour de Broye → Château du Carrouge → Le Bourg → Le Vallon → La Mérine Pkt. 534 → Péguinsin Pkt. 633 (Refuge) → Chalabruz → Signal de Moudon hikr.org Peaks Pkt. 833 → Planche-Signal → Bois de Planche du Signal Pkt. 832 → Fin Dessus → Martherenges Pkt. 779 → Gremailly Pkt. 766 → Bushaltestelle Chapelle-sur-Moudon poste → Le Champ Monnet → Quetolin hikr.org Peaks Pkt. 778 → Epautaires Pkt. 731 → Bushaltestelle La Combe Pkt. 727 → Possens Pkt. 703 → Bushaltestelle Les Tuilières → La Menthue pont Pkt. 645 → Bushaltestelle Naz laiterie → Bugnon → Le Botterel pont Pkt. 665 → Cergnat Pkt. 686 → Bois Dessus → Au Donnet Pkt. 681 → La Corne → Riond Bochat Pkt. 648 → Le Talent passerelle → Sentier du Talent → Pavillon (Rastplatz) → Le Talent pont → Le Posat passerelle → Le Combron passerelle → Le Talent pont → Le Moulin Pkt. 654 → Bois aux Allemands → Refuge forestier l'Ecluse Pkt. 656 → Le Talent passerelle → Sentier du Talent → Bretigny-sur-Morrens → Le Talent pont Pkt. 679 → La Rochette → Le Petit-Montilly Pkt. 691 → Morrens VD Pkt. 703 → Le Signal / Signal de Morrens hikr.org Peaks Pkt. 718 → Les Riaux → La Mèbre passerelle → Bois de Vernand Dessus Pkt. 656 → Vernand-Dessus → Vernand-Dessous Pkt. 615 → Station Bel-Air LEB → Station Vernand-Camarès Pkt. 596 → Romanel-sur-Lausanne (Station) → Station Le Lussex → Überführung Autobahn Pkt. 579 → Station Jouxtens-Mézery → Station Cery-Fleur-de-Lys → Piscine → Station Prilly-Chasseur Pkt. 522 → Le Chasseur → Bushaltestelle Prilly Perréaz → Bushaltestelle Broye → Florissant → Bushaltestelle Renens VD Perrelet → Unterführung Bahnlinie → Le Caudray Pkt. 413 → Le Censuy → La Mèbre → Préfaully → Bahnhof Renens VD «416m». Bei Bretigny-sur-Morrens habe ich einen Fuchs getroffen, der sich sogar beim zweiten Zwischenstopp fotografieren liess, danach ist er flink unter den gelagerten Baumstämmen hindurch im Wald verschwunden. Erst später beim Bearbeiten des Bildes habe ich die darüber thronende Fuchsli Katze entdeckt, ein kleines Wunder! Auf dem Signal de Moudon hat es eine kleine Vermessungspyramide. Die Aussicht vom Signal de Morrens mit Ruhebänkli war eher dürftig, vielleicht war es einfach zu dunstig am Horizont. Heute habe ich schon wieder Haareis gesehen, es lag mitten auf dem Waldweg, war aber nicht mehr besonders schön. Kurz war ich heute wieder mal auf dem Le Chemin des Blés unterwegs, www.chemin-des-bles.ch. Dieser Weizen-Weg verläuft im Kanton Waadt zwischen Echallens, Chavannes-le-Chêne und Granges-Marnand. Commune de Morrens, www.morrens.ch. Bekannt für die einige Jahrhunderte alte Eiche, die gehegt, gepflegt und unterstützt wird. Andere alte Bäume wie Ulmen und Linden mussten wegen Krankheiten gefällt werden.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Donnerstag, 6. Februar 2020 (37)
15.7km, +400m / -350m (37)
39) Ruhiger Gurten-Strassenlauf (3.35 km, +306 m, 9.1 %) im Mitteltempo via Gurtendorf von der Haltestelle Gurtenbahn (551m) auf den Gurten (857m) in einer Zeit von 23′43″. Laufstrecke zwischen «536m» und «879m» über Meer (Unterschied 343 Meter). Haltestelle Bern, Schönegg «536m» → Kanton BE → Haltestelle Sandrain → Haltestelle Wabern, Gurtenbahn → Überführung Bahnlinie → Talstation Gurtenbahn → Waberewald → Mätteli (Kreuzung) → Mätteliwald Pkt. 666 → Bergweid → Gurtendorf Pkt. 748 → Längacher → Studholz → Stockacher → Gurten hikr.org Peaks Pkt. 858 → Chutzewäldli → Bergstation Gurtenbahn Pkt. 840 → Gurten-Kulm → Gurten Aussichtsturm (879m) → Bi de Lerche → Egghole → Chüeschatte → Bushaltestelle Blinzern Pkt. 627 → Granitstrasse → Weidweg → Stapfen → Bahnhof Köniz → Bushaltestelle Neuhausplatz → Stationstrasse → Bahnhof Liebefeld «563m». Der Aussichtsturm auf dem Gurten wird auf einer zusammenhängenden Wendeltreppe mit 123 Stufen erklommen. Die Treppe würde sich gut für einen Treppensprint eignen.
Mittwoch, 5. Februar 2020 (36)
16.6km, +400m / -400m (36)
38) Erholsamer Lauf über den Chestenberg, beim Direktaufstieg ab Möriken AG bin ich unten ziemlich ins Dorngestrüpp geraten, oben war der Wald dann sehr angenehm offen. Laufstrecke zwischen «394m» und «647m» über Meer (Unterschied 253 Meter). Bahnhof Othmarsingen «419m» → Kanton AG → Leigrueb → Überführung Bahnlinie → Überführung Autobahn → Birch Pkt. 437 → Brunegg Egishard Pkt. 428 → Neufeld → Inneri Zwinge Pkt. 421 → Möriken AG Banester → Eichwald → Solemättli Pkt. 547 → Chestenberg - Ostgipfel hikr.org Peaks Pkt. 645 → Gratgipfel Pkt. 637 → Antennenturm → Sattel (626m) → Chestenberg hikr.org Peaks Pkt. 647 → Westgrat → Naturwaldreservat Chestenberggrat → Chärnematt → Ob Chalch (563m) → Berg → Nietlöcher → Lochbueche → Treppe (Reservoir) → Fuchshübel Pkt. 433 → Birr Neuhof (Kreisel) → Bünzmatt → Nidermatt → Bushaltestelle Wyden → Zentralstrasse → Bahnhof Birr «398m». Heute habe ich das Naturwaldreservat Chestenberggrat (eröffnet 2005) besucht. Der Chestenberg ist ein Ausläufer des Faltenjuras. Der markante Grat entlang des Bünztals erinnert mich ein wenig an den mächtigeren Lägerngrat. Auf dem Grat liegt im Osten das Schloss Brunegg und im Westen das Schloss Wildegg. Beteiligt sind die Gemeinden Birr, Brunegg, Holderbank, Lupfig und Möriken-Wildegg. Statistik: Bereits mit dem heutigen Lauf habe die 400. Woche mit über 7 Laufstunden in Folge erreicht. Somit begann diese Serie mit dem Lauf (am Montag war ein Ruhetag) vom 12. Juni 2012. Nur 18  Wochen davor war noch ein Tiefpunkt mit nur einem einzigen Lauf von 32 Minuten zu verbuchen, das war am 17. Februar 2012. Damals hatte ich letztmals ganz schlimme Knieprobleme (rechts).
Dienstag, 4. Februar 2020 (35)
20.5km, +300m / -350m (35)
37) Nach einer Nacht mit dem Sturmtief Petra habe ich an diesem regnerischen Tag einen trockenen Lauf gesucht und gefunden. Hier hat es wohl auch kaum gestürmt, zu sehen war keine Verwüstung. Laufstrecke zwischen «353m» und «545m» über Meer (Unterschied 192 Meter). Bahnhof Hüntwangen-Wil «394m» → Bartlen Pkt. 392 → Schibenloch Pkt. 405 → Stadtacker → Rüchi (Deponie) → Schwanental → Gisshübel → Totengässli → Chatzengraben → Färberweg → Eglisau Städtli → Rhein Brücke → Unterführung Strasse → Mettlenstäge → Seglingen → Unterführung Bahnlinie → Feisterrisi → Salwidenhau → Hiltenberg / Altenhau hikr.org Peaks Pkt. 545 → Buechenplatz → Erlihau → Hohlgass (Hohlweg) → Erli → Überführung Autobahn → Steigbrunnen → Bushaltestelle Glattfelden Post Pkt. 373 → Glatt Brücke → Bushaltestelle Aarüti Pkt. 362 → Büel Pkt. 363 → Bushaltestelle Zweidlergraben → Gässli Pkt. 376 → Kiesgrube → March Pkt. 373 → Schulhaus → Wurzen Pkt. 395 → Zweidlen Dorf Pkt. 410 → Kummetloch → Naturwaldreservat Fürstenhalde → Fürstenhalden → Chilholz → Längg → Weiach → Bedmen → Bushaltestelle Alter Bahnhof → Kantonsgrenze ZH/AG → Bahnhofstrasse → Bahnhof Kaiserstuhl AG «368m». Auf dem Hiltenberg war ich zuletzt am 17. März 2012. Früher habe ich den Hiltenberg als Altenhau bezeichnet, aber das ist nur eine Waldstück am Hang. Im Prinzip wird der ganz Hügel zwischen Glatt und Rhein als Laubberg bezeichnet. Somit wäre Laubberg - Hiltenberg auch eine gute Bezeichnung. Zum Abschluss war ich noch im Natur Wald Reservat Fürstenhalde Weiach. Mein Weg verlief unter der eindrücklichen Flue, die sich von Osten nach Westen bis zum Leuenchopf erstreckt. Da muss ich nächstens Mal direkt unten durch und oben drüber laufen. Auf dem Leuenchopf selber war ich schon am 28. Januar 2010. Bei Glattfelden war ich kurz auf dem Gottfried Keller-Dichterweg unterwegs. Gottfried Keller Zentrum — Glattfelden, www.gkz.ch.
Montag, 3. Februar 2020 (34)
33.6km, +500m / -250m (34)
36) Ein kleines Winterstürmchen hat mich heute ziemlich behindert und teils sogar leicht genervt, es war mühsam. Beim Nachfüllen der Wasserflasche auf dem Friedhofs-WC bei der Kirche Hildisrieden ist mir meine aufgestellte Sturmfrisur aufgefallen. Zwischen Eschenbach LU und Waldbrücke habe ich erstmals die Bahnlinie verfolgt. Laufstrecke zwischen «414m» und «689m» über Meer (Unterschied 275 Meter). Bushaltestelle Buchrain, Reussbrücke «420m» → Kanton LU → Reuss Brücke → Überführung Autobahn → Sagenwald → Schiltbach Brücke → Rotbach Brücke → Burg (Burgstelle Alt Eschenbach) → Winkelbach Brücke → Schwinibach Brücke → Pannerhof → Eibelerbach Brücke → Inwil Kirche → Utigen → Hiltigwald → Hittigwald → Hiltigbach Steg → Höndlen → Höndlenbach Brücke → Klosterhof → Bahnhof Eschenbach → Eschenbach LU → Wydmühle → Rotzigen Pkt. 428 → Mettlenmoos Pkt. 431 → Waldibach → Unterführung Strasse → Waldibrücke → Gütsch Pkt. 460 → Gütschwald → Underelisfurtwald → Waldibach → Tobelwald → Moos → Büttligen Pkt. 490 → Heiterhus → Markstein → Eihörnli Pkt. 538 → Rutzigen → Chlewald Pkt. 537 → Waldibach Brücke → Ober Wüesti → Obmoos → Bushaltestelle Wegscheiden Pkt. 546 → Hinter Riedhof → Oberbürlimoos → Buhusen Pkt. 561 → Schroten (Autobahnraststätte Neuenkirch) → Chüserainmoos → Autobahn → Chüserainwald Pkt. 572 → Waldreservat Chüsenrain → Turbemoos (Mooshütte) → Chüserainmoos → Chli Aa → Scheidwäldli → Dubemoos → Bushaltestelle Sandblatten Pkt. 592 → Oberscheid Pkt. 597 → Bushaltestelle Hapfern → Füllerain Pkt. 598 → Birbäumisweid → Ron Pkt. 638 → Hermetsmatt → Bushaltestelle Hildisrieden, Post → Luzernerstrasse → Aarauerstrasse → Bushaltestelle Hildisrieden, Dorf → Hochdorferstrasse → Friedhof → Kirche → Luzernerstrasse → Bushaltestelle Hildisrieden, Post «679m». Bei Inwil am Rotbach habe ich die Stammburg der Eschenbacher besucht, bei denen die Schnabelburger-Linie in mein Säuliamt zeigt. Im Hittigwald zwischen Inwil und Eschenbach LU steht ein grosser Wanderwegweiser, der Standort ist als Hier und Jetzt bezeichnet und alle Richtungen sind mit Versöhnung angeschrieben. Es ist ein Rundweg markiert der mehreren Stationen mit Installationen zum Thema Versöhnung umfasst. Der Versöhnungsweg ist bei Pastoralraum Oberseetal — Pfarrei Eschenbach LU dokumentiert, pr-oberseetal.ch. Früher wurde auf der Karte der ganze Wald als Hiltigwald (wie der Bach), heute wird der nordwestliche Teil als Hittigwald bezeichnet. Das Waldreservat Chüsenrain ist ein Bruchwald auf nassen Torfböden (auch Turbemoos), es wachsen Schwarzerlen, Föhren und Birken. Bei der Mooshütte hat es ein Bio-WC, somit leider ohne Wasseranschluss und nur genau daran wäre ich interessiert gewesen. Ich konnte gerade noch den gröbsten Dreck von den Schuhen kratzen (sehr klebriges Zeug), da ist auch schon der halbstündliche Bus zum Bahnhof Luzern eingetroffen.
Sonntag, 2. Februar 2020 (33)
13.4km, +200m / -200m (33)
35) Leichter Erholungslauf am Morgen im Osten der Stadt Bern. Laufstrecke zwischen «498m» und «596m» über Meer (Unterschied 98 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Gotthelfstrasse → Sonnenbergrain → Rabbentalstrasse → Altenbergrain → Aare (Altenbergsteg) → Altenbergstrasse → Aare (Untertorbrücke) → Klösterlistutz → Bushaltestelle Bärenpark → Alter Aargauerstalden → Bushaltestelle Bern, Rosengarten → Schönbergrain → Schönberg hikr.org Peaks Pkt. 596 → Schönbergpark → Hostettlerweg → Salvisbergstrasse → Überführung Autobahn → Bushaltestelle Zentrum Paul Klee → Schosshaldewald Pkt. 589 → Robinsonweg → Bushaltestelle Dunkerstrasse Pkt. 558 → Buchserstrasse → Bushaltestelle Spital Sonnenhof → Giacomettistrasse → Überführung Autobahn → Wyssloch → Egelmoos → Egelsee → Muristrasse → Egelsee (Südwest) → Egelgasse → Bushaltestelle Bern, Schosshalde Pkt. 566 → Laubeggstrasse → Schönbergpark → Schönberg hikr.org Peaks Pkt. 596 → Schönbergrain → Bushaltestelle Bern, Rosengarten → Bushaltestelle Schönburg → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Dem Regen bin ich geschickt ausgewichen, erst gegen Schluss setzte ganz leichter Regen ein.
Samstag, 1. Februar 2020 (32)
17.2km, +450m / -650m (32)
34) Das war der dritte Lauf in den letzten Tagen in dieser Gegend, nochmals etwas südlicher, hier habe ich auch wieder ganz neue Laufstrecken und spannende Schleichwege gefunden. Schöne Bergsicht mit vielen Wolken und auch einen Blick auf den Thunersee konnte ich am Lisiberg erhaschen. Laufstrecke zwischen «650m» und «973m» über Meer (Unterschied 323 Meter). Bushaltestelle Zimmerwald, Kirche «857m» → Kanton BE → Längenberg → Bei der Kirche → Sternwarte → Waldhof → Längenberger Bauernpfad → Allmend Pkt. 916 → Bergweid Pkt. 942 → Lisiberg hikr.org Peaks Pkt. 973 → Ochsehubel → Abzweigung Engeloch Pkt. 911 → Zwüschewald → Wytegrabe → Buechholz → Gurtematt → Dürsgrabe → Dürsgraben Pkt. 750 → Scherliau → Scherlibach → Aumätteli → Horbermatt → Uecht → Bärenried → Gassershaus Pkt. 890 → Leimegrabewald Pkt. 765 → Galdenhubel → Oberbalm Friedhof → Balmgrabe → Abzweigung Weier (713m) → Fenneren → Bifitmatte → Scherlibach Brücke → Bahnhof Niederscherli «655m». Bei Zimmerwald bin ich bei der Sternwarte kurz dem Längenberger Bauernpfad (mit Infotafeln) gefolgt. Sternwarten Bern — Sternwarte Zimmerwald, www.sternwarten-bern.ch. Hof Horbermatt — Oberbalm, horbermatt.ch. Minimale Nullnasenfahrt in Zimmerwald von Eichacher bis Weiermatt, erst Mann raus und direkt danach Frau rein. Zwischen Zimmerwald und dem Lisiberg waren einige Fussgänger unterwegs, danach war ich ganz alleine bis zum Schluss. Seit meinem letzten Besuch ist der Lisiberg auf der Karte einen Meter höher geworden. Mit etwas Beeilung am Schlus habe ich den halbstündlichen Zug in Niederscherli exakt erwischt.
Freitag, 31. Januar 2020 (31)
20.6km, +600m / -700m (31)
33) Schöner Hügellauf auf dem Längenberg, oft über Wiesen und quer durch den Wald, etwas Dorngestrüpp war auch nicht zu vermeiden. Oben hat es ein wenig Schnee, der ist aber kaum störend. Der Hügel vom Zingghöch über den Hubel wird in alten Karten als Zingg bezeichnet. Laufstrecke zwischen «559m» und «945m» über Meer (Unterschied 386 Meter). Bushaltestelle Gasel, Schlatt «688m» → Kanton BE → Gaselbach → Hubelweid → Löör / Löhr hikr.org Peaks Pkt. 804 → Hübeli → Bushaltestelle Oberscherli Dorf → Kurve (800m) → Nordwestgrat → Hornwald → Uf der Höch Pkt. 901 → Sigelweid → Zingghöch hikr.org Peaks → Längeichi Pkt. 918 → Obere Moosgrabe Pkt. 917 → Lematt → Hubel / Zingg hikr.org Peaks Pkt. 945 → Guggishusholz → Egghalte → Gütsch → Büeli Pkt. 853 → Birchere → Englisberg hikr.org Peaks Pkt. 896 → Reservoir → Englisbergwald → Rasthütte (Jagd, 875m) → Längenberg → Tannacher Pkt. 857 → Bushaltestelle Neuhaus Pkt. 831 → Englisberg → Büelmatt → Englisbergegg hikr.org Peaks Pkt. 842 → Antennenturm → Hulistalächer → Hulistalholz → Hulistal Pkt. 683 → Säuhoger hikr.org Peaks Pkt. 712 → Antennenturm (Chilchacherholz) → Lischmatte → Steigrüebli → Schliermatt → Falkehus → Üssere Chilchacher Pkt. 565 → Bahnhof Kehrsatz «570m». Auslaufen beim Umsteigen und Warten.
Donnerstag, 30. Januar 2020 (30)
16.4km, +450m / -450m (30)
32) Es liegt etwas Schnee, leicht angefroren, aber selbst im Schatten oben auf dem Hasenböl kaum mehr als 10 Zentimeter. Heute mit Schuhwechsel, ich wollte meine Spikes-Schuhe (von 2013) wieder mal einsetzen. Laufstrecke zwischen «730m» und «1023m» über Meer (Unterschied 293 Meter). Bahnhof Gibswil «757m» → Kanton ZH → Fischenthalerriet → Bahnübergang → Fistel (Fischtel) Pkt. 754 → Überführung Bahnlinie → Bahnhof Fischenthal → Bahnübergang → Nordwestgrat → Querweg (914m, Schluchtannen) → Berghöhi → Skilift (998m) → Nordgrat → Hasenböl hikr.org Peaks Pkt. 1023 → Sattel (1010m) → Hasenböl - Südgipfel hikr.org Peaks Pkt. 1013 → Querweg (914m, Schluchtannen) → Nordwestgrat → Bahnübergang → Bahnhof Fischenthal «735m». Etwas müde Beine, aber trotzdem gut gelaunt. Einlaufen und Auslaufen beim Umsteigen und Warten.
Mittwoch, 29. Januar 2020 (29)
26.5km, +550m / -550m (29)
31) Den letzten Besuch auf dem Stadlerberg machte ich vor fast genau 10 Jahren am 28. Januar 2010. Der Aussichtsturm Stadlerberg wurde 1964 erstellt und ist 25 Meter hoch (Plattform somit auf 645 Metern). Der Gemeinderat von Stadel beschloss 2019 den 55 Jahre (wie ich) alten Turm abzubrechen und einen neuen aufzustellen, das Projekt befindet sich soweit es mir bekannt ist noch im Anfangstadium. Gerade beim heutigen Regenwetter macht der Turm einen recht durchfeuchteten Eindruck, es wurde auch immer wieder einzelen Stellen mit frischem Holz geflickt. Es war nicht sehr geschickt, dass man kein Dach über der Aussichtsplattform errichtet hat. Laufstrecke zwischen «381m» und «645m» über Meer (Unterschied 264 Meter). Bushaltestelle Weiach, Oberdorfstrasse «400m» → Kanton ZH → Felsenhof → Lätten → Bushaltestelle Raat → Wormegg hikr.org Peaks Pkt. 466 (Bänkli/Aussichtspunkt) → Endberg (Ämperg) → Schlatti Pkt. 436 → Platten → Lee → Bushaltestelle Windlach Kreuz Pkt. 415 → Schuepis Pkt. 413 → Im Grund → Süessbuck hikr.org Peaks Pkt. 440 → Breitenächer → Bushaltestelle Stadel bei Niederglatt Zentrum → Geeren Pkt. 454 → Schwarzrüti → Bachtelen → Fuchs → Scharzwisen → Schwarzrüti → Im Gibisnüt Pkt. 502 → Behäld → Hütte Pkt. 574 → Summerhalden → Ufem Berg → Türmli → Hochwacht-Aussichtsturm (645m) → Hochwacht Stadlerberg → Antennenturm → Helvetierschanze → Chüemilziflue → Raaterberg → Stadler Berg / Stadlerberg hikr.org Peaks Pkt. 637 → Haggenberg Pkt. 617 → Jankrain → Sattel (539m) → Buhalden / Buchhalde hikr.org Peaks Pkt. 554 → Bänkli/Aussichtspunkt → Blüttler → Ramselen → Felsenhof → Müliwisen → Bushaltestelle Weiach, Oberdorfstrasse → Stadlerstrasse → Bushaltestelle Weiach, Gemeindehaus «381m». Rund um den Aussichtsturm auf dem Stadlerberg wurde fleissig geholzt, auf meiner selbstgewählten Strecke traf ich allerdings keine Absperrung.
Dienstag, 28. Januar 2020 (28)
23.6km, +400m / -350m (28)
29) Leichter Erholungslauf im Osten der Stadt Bern. Ich habe unterwegs gemerkt, dass ich mich im Gebiet Elfenau und Dählhölziwald nicht so gut auskenne. Gestaunt habe ich auch, als der Gurten sich so dominant vor mir auftürmte. Laufstrecke zwischen «498m» und «596m» über Meer (Unterschied 98 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Gotthelfstrasse → Sonnenbergrain → Rabbentalstrasse → Altenbergrain → Aare (Altenbergsteg) → Altenbergstrasse → Aare (Untertorbrücke) → Klösterlistutz → Bushaltestelle Bärenpark → Alter Aargauerstalden → Bushaltestelle Bern, Rosengarten → Schönbergrain → Schönberg hikr.org Peaks Pkt. 596 → Schönbergpark → Hostettlerweg → Salvisbergstrasse → Überführung Autobahn → Bushaltestelle Zentrum Paul Klee → Schosshaldewald Pkt. 589 → Robinsonweg → Bushaltestelle Dunkerstrasse Pkt. 558 → Buchserstrasse → Bushaltestelle Spital Sonnenhof → Sonnenhofweg → Haltestelle Bern, Ostring → Burgernzielweg → Muristrasse → Unterführung Strasse → Elfenauweg → Brunnadernrain → Dählhölzliwald → Ka-We-De (Kunsteisbahn und Wellenbad Dählhölzli) → Jubiläumsstrasse → Dalmaziquai → Aare Dalmazibrücke → Aarstrasse → Fricktreppe → Münsterplatz → Kreuzgasse → Rathausplatz → Mani-Matter-Stutz → Brunngasshalde → Haltestelle Bern, Zytglogge → Aare Kornhausbrücke → Kursaal → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Dem stürmischen Wetter mit Schneefall und Regen bin ich geschickt ausgewichen, auf den Strassen hatte es noch wenig nassen Pflotsch. Gut gefühlt, gut gelaunt, gut erholt von gestern.
30) Erholsamer Abendlauf durch die leicht verschneite Dunkelheit, kurzer Schneeschauer mit Wind. Laufstrecke zwischen «479m» und «561m» über Meer (Unterschied 82 Meter). Bahnhof Rüti ZH «482m» → Kanton ZH → Bushaltestelle Sonnenberg → Bahnhof Tann-Dürnten → Bushaltestelle Nauen → Tann-Brunnenbühl → Eichholz → Ettenbol → Bushaltestelle Nauen → Tann-Brunnenbühl  «525m». Auch heute ist der Winter hier nicht gross über Schneepflotsch hinaus gekommen.
Montag, 27. Januar 2020 (27)
43.4km, +1350m / -850m (27)
28) Nach dem Aussteigen aus dem Postauto bin gleich auf dem Glatteis gerutscht, in Goumois (F) wäre nur auf dem Asphalt laufend, gar nicht den Berg hoch gekommen. Schöner Sonnenaufgang hinter dem Doubs bei Goumois, ganz unten direkt über dem Flüsschen hatte es auch heute etwas Nebel. Besonders schön war der Weg zwischen Fessevillers (F) und Belfays (F). Sehr gut gefallen hat mir auch der Sentier des Officiers, der mich im Steilhang aus dem tief eingeschnittenen Doubs-Graben geführt hat. In Fessevillers (F) war ich schon am 11. November 2019, in Belfays (F) war ich schon am 28. Oktober 2019 und in Fournet-Blancheroche (F) war ich schon am 8. September 2018. Laufstrecke zwischen «492m» und «1098m» über Meer (Unterschied 606 Meter). Bushaltestelle Goumois, douane «493m» → Le Doubs pont → Grenze CH/F (JU) → Goumois (F) → Belvédère du Bief Parou (Grotte) → Gourgouton (F) → Les Fougères → Gramont → Fessevillers (F) Pkt. 860 → Sur la Côte (Point de vue) → La Californie → Bois sous Belfays → Sous les Roches → Belfays (F) → Clos Rondot → La Combe derrière → Clos l'Aigle → Damprichard (F) Eglise → Chapelle St-Roch → Le Prélot Pkt. 816 → La Seignotte Pkt. 826 → Derrière la Seignotte Pkt. 855 → Bois de la Seignotte → Charquemont (F) Eglise → Les Noires Cornées Pkt. 851 → Bois de Voigières → Creux de Charquemont → Bois de Joux Pkt. 955 → Fournet-Blancheroche (F) Eglise → Les Chazeaux Pkt. 817 → Blancheroche (F) Pkt. 921 → Côte de Grand Combe (F) → Chapelle (808m) → La Rasse (F) Pkt. 629 → Grenze F/CH (NE) → Le Doubs pont → Bushaltestelle Biaufond, La Rasse Pkt. 628 → Tunnels → Bushaltestelle La Maison-Monsieur bif. → Kurve Pkt. 696 → Sentier des Officiers → Côte du Doubs → Le Bardot → Strasse Pkt. 909 → Bushaltestelle Brenetets Pkt. 942 → Petit Carré Pkt. 1003 → Bassets → Bushaltestelle Swin Golf Pkt. 1048 → La Sombaille (1092m) → Bushaltestelle Bel-Air → Bushaltestelle Versoix → Bushaltestelle Marché → Place du Marché → Avenue Léopold-Robert → Place de la Gare → Bahnhof La Chaux-de-Fonds «995m». Vollständige Nullnasenfahrt von Saignelégier bis Goumois, als ich ankam hatte der Chauffeur noch nicht mal die Türe zum Einsteigen freigegeben. Für den Rückweg des Busses kam gleich ein Mann von Goumois (F) über die Doubs-Brücke gerannt. Ich wäre bei der Bushaltestelle Swin Golf eingestiegen, mit der reinen Laufzeit hätte es gepasst, es war mir aber von Anfang an klar, dass es mit Pausen kaum reichen würde (etwa 20 Minuten zu spät). Danach verpasste ich den den idealen Zug in La Chaux-de-Fonds um 6 Minuten. Dummerweise fiel der ebenfalls geplante Zug nach Biel eine halbe Stunde später komplett aus. Diesen Ausfall konnte ich mit Turnschuhumsteigen in Neuchâtel bis auf wenige Minuten kompensieren.
Sonntag, 26. Januar 2020 (26)
16.4km, +500m / -600m (26)
27) Erholsamer Sonntagslauf über den Ulmizberg. Das war eine wunderschöne Strecke mit viel Wald und Herbstwiesen, dazu gab es noch eine interessante, etwas dunstige Bergsicht. Laufstrecke zwischen «567m» und «951m» über Meer (Unterschied 384 Meter). Bahnhof Niederscherli «656m» → Kanton BE → Haltenstutz → Bushaltestelle Burisholzweg Pkt. 709 → Treppen → Reservoir Pkt. 794 → Burisholz Pkt. 798 → Hübeli Pkt. 776 → Oberscherli Löhrstrasse → Löör / Löhr hikr.org Peaks Pkt. 804 → Grützen → Burisland → Chaltebrünne → Sänggiwald → Gaselbach → Bushaltestelle Gasel, Schlatt → Moosmatte → Chilacherholz → Südwestgrat (782m) → Rüschberg → Südwestgrat (844m) → Ulmizwald → Choleholz → Ulmizberg hikr.org Peaks Pkt. 937 → Antennenturm Ulmizberg Aussichtsplattform (951m) → Ulmizberg Pkt. 914 → Schafweid → Chleeacher → Graben (755m) → Deponie Gummersloch → Scheibenstand → Schützenhaus Gummersloch → Köniztal → Köniztal Pkt. 643 → Gurtentäli → Düfti Pkt. 625 → Hubelhohle → Überführung Autostrasse → Bahnhof Kehrsatz «570m». Auf dem Ulmizberg habe ich die Stufen zur Aussichtsplattform gezählt. Die Wendeltreppen haben unten 19 Stufen und oben 41 Stufen, dazwischen ist eine Treppe mit 8 Stufen (total 68 Stufen, das sind etwa 13.6 Meter). Das Strässchen zum Hof Grützen ist beim Hübeli mit einer Fussgängerverbotstafel versehen. Später hat es eine Barriere mit Wachhäuschen, was ist denn da los? Offenbar hat die Berner Anwaltskanzlei Advokaturbüro Ueltschi&Studer da einen ihrer vier Standorte. Auch der Kontakt zum Festungsmuseum Waldbrand bei Beatenberg zeigt auf Grützen bei Oberscherli, ich bin am 20. Oktober 2019 beim ehemaligen Artilleriewerk vorbei gelaufen.
Samstag, 25. Januar 2020 (25)
12.1km, +300m / -300m (25)
26) Sehr intensiver Neuholz-Aufstieg (1.03 km, +134 m, 13.1 %) auf der Neuholzstrasse bei Wald ZH von der Schützenstrasse (622m) bis zur Batzbergstrasse (756m) in einer Zeit von 6′30″. Heute hatte ich das Ziel möglichst schnell zu sein. Ich begann recht schnell, dann musste ich in der Mitte etwas kämpfen und beeilte mich sehr zum Schluss. Nach drei Minuten hatte ich mich halbwegs erholt, leichtes Husten hatte ich noch Stunden später. Diese Keucherei am Berg ist einfach nichts für mich. Bei den nächsten Versuchen strebe ich erst mal nur noch rund 7 Minuten an. Einen ersten langsameren Versuch machte ich am 27. Dezember 2019 und später noch gemütlicher am 22. Januar 2020. Laufstrecke zwischen «601m» und «758m» über Meer (Unterschied 157 Meter). Bahnhof Wald «617m» → Kanton ZH → Bushaltestelle Wald ZH Katholische Kirche → Überführung Bahnlinie → Neuholz Pkt. 662 → Gart → Güntisberg Pkt. 739 → Gart → Neuholz Pkt. 662 → Überführung Bahnlinie → Bushaltestelle Wald ZH Katholische Kirche → Bahnhof Wald «617m». Reichlich Einlaufen und Auslaufen beim Umsteigen und Warten in Tann und Wald ZH.
Freitag, 24. Januar 2020 (24)
19.5km, +600m / -600m (24)
25) Von Krauchthal auf den Bantiger bin ich exakt dem Wanderweg gefolgt. Der Gratpfad vor dem Fluehüsli ist mit Seil, Drahtseil und Ketten versehen, nötig ist nichts davon. Das nächste Mal gehe ich beim Fluehüsli oben durch und versuche auch sonst immer auf dem Grat zu bleiben. Dabei kann ich auch noch einige Bantiger-Nebengipfel besteigen. Laufstrecke zwischen «547m» und «975m» über Meer (Unterschied 428 Meter). Bushaltestelle Krauchthal, Post «582m» → Kanton BE → Chrouchtalbach → Mülimatt (589m) → Hübeli → Bänkli (616m) → Gratpfad → Hübeliwald → Lindefeldwald → Fluehüsli Pkt. 683 → Treppe → Gümel → Klosteralp → Ober Tannlibode → Hagerweid → Mülistei Pkt. 869 (Hütte) → Naturschutzgebiet Lindental → Rotenegg (Strasse, 898m) → Bantiger hikr.org Peaks Pkt. 947 (Pyramide) → Bantiger Aussichtsplattform (975m) → Rotenegg → Cholgruebe Pkt. 819 → Boden Pkt. 772 → Moos → Ferenberg Pkt. 722 → Hofacher → Baggler Pkt. 666 → Wolfenstall → Etterhole → Worble → Worbletal → Deisswil Bahnübergang → Stützli → Bushaltestelle Oberfeld → Schützenhaus → Seepark → Bushaltestelle Ostermundigen, Bahnhof → Unterführung Bahnlinie → Bernstrasse → Bushaltestelle Ostermundigen, Waldeck «561m». Der Turmfuss ist auf 941.5 Metern (nördlich bei der Asphaltstrasse) und die Aussichtsplattform auf 975.2 Metern, also 33.7 Meter über dem Turmfuss oder 29.6 Meter über dem Beginn der Treppe auf 945.6 Metern (154 Stufen). Besonders gut gefallen mir im oberen Teil die richtungsgetrennten Wendeltreppen, unten geht es grosszügig hin und her. Einlaufen beim Umsteigen und Warten, so hatte ich schon vor dem Start eine Viertelstunde geschafft. Die schweren Beine von Wochenbeginn bleiben ein Rätsel, heute jedenfalls lief es wieder wie geschmiert.
Donnerstag, 23. Januar 2020 (23)
34.1km, +1000m / -1000m (23)
24) Erst konnte ich etwas Bahnlinie zwischen Yverdon-les-Bains und La Brinaz erstmals verfolgen. Ziel des Tages war aus dem Nebel zu kommen und nicht im Schnee zu versinken, beides gelang mir heute. Dort wo es oben nicht sehr steil war lag durchgehend Schnee, aber gefroren und tragend, ich bin nur selten mühsam eingebrochen. Schöne Aussicht über das Nebelmeer zu den Alpen und dem Jura entlang. Der Mütze konnte ich noch im Nebel entledigen, das lange Beinkleid fiel oben an der Sonne. Beim Wiedereintauchen in den Nebel hatte ich die Mütze schnell wieder auf dem Kopf, den kurzen Hosen allerdings blieb ich bis zum Schluss treu. Das war ein sehr schöner Lauf, von den schweren Beine der Vortage bin ich erfreulicherweise völlig geheilt. Laufstrecke zwischen «429m» und «441m» über Meer (Unterschied 12 Meter) und zwischen «520m» und «1274m» über Meer (Unterschied 754 Meter). Bahnhof Yverdon-les-Bains «435m» → Kanton VD → Quai des Atéliers → Unterführung Bahnlinie → La Thièle passerelle → Quai de la Thièle → Le Mujon pont → Avenue de Grandson → Bushaltestelle William Barbey → Bushaltestelle Le Bey → Le Bey pont → Chamard → Unterführung Autobahn → La Brine passerelle → Valeyres-sous-Montagny La Brinaz → Bahnübergang → Station La Brinaz «440m» | Bahnhof Vuiteboeuf «589m» → Kanton VD → La Verne Pkt. 584 → Karting → Meley → Belengier → L'Arnon pont → Bushaltestelle La Mothe haut-du-village Pkt. 547 → Bushaltestelle Fontannet → Bushaltestelle Vugelles croisée Pkt. 520 → Le Chaney → Bushaltestelle Novalles collège Pkt. 571 → Le Clos → Trembley Pkt. 564 → Bushaltestelle Fontaines-sur-Grandson collège Pkt. 564 → Le Champ du Four → Bushaltestelle Grandevent village → Sur les Crêts Pkt. 743 → La Rebrèque Pkt. 809 → La Côte Pkt. 899 → Brelingard Pkt. 1185 → Hütte (1120m) → Le Brelingard hikr.org Peaks Pkt. 1274 → Grand Brelingard Pkt. 1236 → La Saussarde Pkt. 1206 → La Laya (1015m) → La Côte Pkt. 899 → La Rebrèque → Sur les Crêts Pkt. 743 → Côte de Novalles → Chemin des Pierres Rousses → Aroudes Pkt. 586 → Place de tir → Le Moti Pkt. 580 → Vuguelles Pkt. 551 → Bushaltestelle Fontannet → Bushaltestelle La Mothe haut-du-village Pkt. 547 → Côte de Vuiteboeuf/Belengier → L'Arnon pont → Vuiteboeuf Eglise → Chemin de la Gare → Bahnhof Vuiteboeuf «589m». Im Abstieg habe ich im Wald oberhalb von Grandevent ein Rudel Gämsen getroffen, gerade bevor ich wieder in den Nebel eingetaucht bin. Commune de Vugelles-La Mothe, www.vugelleslamothe.ch. Oberhalb von Vugelles liegt der Zielhang des militärischen Schiessplatzes. Da wurde ich etwas abgeschreckt, da gemäss Plakat heute ein Schiesstag sein sollte. Es blieb aber ruhig bis auf Erdarbeiten, es wurde unten bei Le Moti fleissig gebaggert. Der Schiessplatz Vugelles-La Mothe wird hauptsächlich von den Infanterieschulen in Chamblon genutzt. Da bin ich am 24. März 2014 auch schon vorbei gelaufen, über den militärisch beherrschten Mont Chamblon. In Vugelles-La Mothe hätte ich exakt den stündlichen Bus nach Vuiteboeuf erwischt, aber leider war Nachmittagspause im Takt.
Mittwoch, 22. Januar 2020 (22)
14.0km, +400m / -300m (22)
23) Erholsamer Dauerlauf zum Bahnhof Wald, in der Höhe bin ich sogar noch aus dem Nebel gekommen. Ruhiger Neuholz-Aufstieg (1.03 km, +134 m, 13.1 %) im Mitteltempo auf der Neuholzstrasse bei Wald ZH von der Schützenstrasse (622m) bis zur Batzbergstrasse (756m) in einer Zeit von 8′17″. Nach den schweren Beine der letzten beiden Tagen wollte ich mir heute nicht mehr als Mitteltempo zumuten. Laufstrecke zwischen «482m» und «756m» über Meer (Unterschied 274 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Kanton ZH → Lindenhof → Unterführung Bahnlinie → Treppe → Abern → Tannertobel Pkt. 482 → Jona Steg Pkt. 487 → Neuhof → Bushaltestelle Rüti ZH Pilgerhof Pkt. 541 → Haberweid → Jona Pilgersteg-Brücke → Treppe → Oberfägswil Pkt. 572 → Sunnenberg Pkt. 631 → Goldbach Pkt. 645 → Oberwis → Tonacher → Burg → Strickenberg (Schützenhaus) → Neuholz Pkt. 662 → Gart → Güntisberg Pkt. 739 → Chälenholz → Hüttenrain → Hinternord → Unterführung Bahnlinie → Bahnhof Wald «617m». Die Sorgen waren vergebens, heute ging es mir tatsächlich bereits wieder besser. Meine schweren Beine hatte sich wieder etwas auf den Stand vom letzten Sonntag in Wohlen AG zurückgebildet. Auslaufen beim Umsteigen und Warten.
Dienstag, 21. Januar 2020 (21)
24.4km, +300m / -250m (21)
22) Beim Lauf im Halbrund um den Wald beim Gentner (Naturschutzgebiet, ein sehr schöner Trockenstandort) konnte ich in die grossen Kiesgruben im Rafzerfeld blicken. Grosse Teile sind hier teils wieder aufgefüllt und begrünt, unter mir weideten Ziegen. Da kann ich wohl bald auch mal einen Besichtigungslauf wagen, zumindest an einem Sonntag. Laufstrecke zwischen «390m» und «498m» über Meer (Unterschied 108 Meter). Bahnhof Hüntwangen-Wil «393m» → Im Gentner → Naturschutzgebiet Gentner → Ghürst (Kiesgrube) → Langfuri → Rafzerfeld → Nüchemerfeld → Aawandel → Rafz (Kreisel) → Tierloch → Lohnacker → Unterführung Bahnlinie → Chrummacker → Schellbüel Pkt. 445 → Wiesetal → Schützenmatt → Überführung Autostrasse → Solgen → Stiglen → Grenze CH/D (ZH) → Schneckenberg hikr.org Peaks (D) Pkt. 498 → Lottstetten (D) → Lerchenbuck hikr.org Peaks (D) Pkt. 441 → Überführung Autostrasse → Hardtweghöfe → Schöneck → Hüttenplatz → Lottstetten (D) Pkt. 417 → Kalchhof → Süssberg Pkt. 470 → Gücht → Rathaus → Realschule → Bahnhof Jestetten (D) «438m». Im Waldrand beim Schneckenberg bin ich über einen verwilderten Stacheldrahtzaun auf der Höhe meiner Schienbeine gestürzt und habe mich dabei aber nur ganz leicht verletzt. Später musste ich die Kiesgrube bei Lottstetten (D) durch die Kuhweide umgehen. Beim Unterkriechen eines Zaunen lag ich dummerweise etwas im Dorngestrüpp und bekam von oben einen hefigen, dumpfen Stromschlag verpasst, gar nicht schön. Erst dachte ich heute gehe es besser als gestern, aber dann waren meine schweren Beine sofort wieder da. Nochmals mühte ich mich über die Strecke und begann mir schon etwas sorgen zu machen, was war den da wieder los? Mit besseren Beinen wäre ich nach Jestetten (D) sicher noch bis Neuhausen am Rheinfall gekommen.
Montag, 20. Januar 2020 (20)
37.4km, +550m / -650m (20)
21) Bei Neunkirch konnte ich noch einen kurzen Abschnitt der Bahnlinie von Schaffhausen nach Erzingen (D) erstmals verfolgen. Von Weisweil (D) führt ein schöner Weg auf dem Damm dem Seegraben entlang. Zum Abschluss gab es einen schönen Berglauf durch Wald und Wiese über den Kalten Wangen an den Rhein. Laufstrecke zwischen «338m» und «671m» über Meer (Unterschied 333 Meter). Bushaltestelle Löhningen, Dorf «477m» → Klettgau → Fochtelgraben → Fochtel → Oberklettgau → Stadttor → Neunkirch Kirche → Sältebach Brücke → Gächlingen Römerstrasse → Goldäcker → Tüffebach Brücke Pkt. 431 → Überhüürscht → Grond → Tüffebach Brücke → Obere Hoogebüel → Sältebach Brücke Pkt. 421 → Langfäld → Überführung Bahnlinie Pkt. 427 → Hungerbuck → Fuchse Pkt. 446 → Unterneuhaus (Bahnhof Wilchigen-Hallau) → Chrummelande Pkt. 413 → Im Tobel → Birkenhof → Ruussgrabe → Vorderi Tuttere → Bründlene → Grenze CH/D (SH) → Wieden → Weisweil (D) Am Hüller → Seegraben Brücke → Damm → Gallenäcker → Schwarzbach Brücke → Unter Riedern (D) → Hinterer Berg → Kirchberg → Waldhügel Pkt. 645 → Kalter Wangen hikr.org Peaks Pkt. 671 → Stauberbuck → Stetten (D) → Krähenbad → Wasseräcker → Höhen → Hohentengen am Hochrhein (D) Kirche → Schloss Rötteln → Rhein Brücke → Grenze D/CH (AG) → Bahnübergang → Bahnhof Kaiserstuhl AG «368m». Heute hat ich ganz schwere Beine und zwar von der Art, bei der ich weiss, das wird nicht besser. Ich musste jeden Schritt erkämpfen. Nicht mal bergauf wurde es gross besser. Bergab war ich sehr steif und unflexibel unterwegs. Das war ein mühseliger Tag.
Sonntag, 19. Januar 2020 (19)
14.6km, +250m / -250m (19)
20) Bei Wohlen AG konnte ich erst noch etwas Bahnlinie verfolgen. Später im Aufstieg quer durch den Wald gabs noch einen kurzen Schneeschauer mit eisigen Körnern, zum Schluss schien dann sogar noch die Sonne an diesem Hochnebeltag. Laufstrecke zwischen «407m» und «536m» über Meer (Unterschied 129 Meter). Bahnhof Wohlen AG «423m» → Kanton AG → Hubäcker → Gaswerk → Unterführung Bahnlinie → Lee → Brunnplatz → Holzbach → Dottikon ES (Zaun) → Rütmatt → Bünz Brücke Pkt. 407 → Göschemoos → Berg (Höhi) → Ämet (Rüti Höfe) Pkt. 535 → Emmethof → Kapelle (Marienkapelle Hägglingen) → Rüti Pkt. 510 → Grossmooshau → Mänschrüti → Hoobüel Pkt. 493 → Hoowacht → Säusack Pkt. 483 → Aesch → Bünz Brücke → Bahnhofstrasse → Bahnhof Wohlen AG «423m». Dottikon ES Holding AG — Chemiefabrik, ein grosses mit Maschendraht eingezäuntes Gelände, mit Wald, Wiesen, grossen Fabrikgebäuden und kleinen Hüttchen, www.dottikon.com. Etwas schwere Beine und auch sonst etwas komisch gefühlt. Zwischen Dottikon und Rüti auf dem Berg war ich kurz auf dem Freiämterweg unterwegs. Freiamt – Aargau — Vielfältiges Erleben, www.freiamt.ch. Zum Freiamt gehören die Regionen Bremgarten AG, Muri AG, Mutschellen, Sins, Reusstal und Flachsee, Wohlen AG und Unteres Bünztal (aktuell exakt 42 Gemeinden von Abtwil bis Zufikon). Aargauer Kapellen, heute Marienkapelle in Hägglingen, www.aargauerkapellen.ch.
Samstag, 18. Januar 2020 (18)
16.8km, +200m / -200m (18)
19) Weiter oben hat es in der Nacht geschneit, hier unten ist nur etwas Regen angekommen. Im Schatten hat es noch etwas Glatteis, zweimal bin ich unangenehm gerutscht. Laufstrecke zwischen «497m» und «582m» über Meer (Unterschied 85 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m» → Kanton BE → Kyburgstrasse → Breitenrainpark → Turnweg → Haldenstrasse → Unterführung Bahnlinie → Aare Felsenausteg → Stauwehrrain → Station Bern Felsenau → Äussere Enge → Überführung Autobahn → Karlsruhe → Chlyne Bremgartewald → Überführung Autostrasse → Grosser Bremgartenwald → Finnenbahn → Bawartehubel Pkt. 571 → Prähistorische Wehranlage → Gschuntnehubel Pkt. 569 → Glasgrabe → Glasbrune Pkt. 548 → Jorde Pkt. 552 → Eymattstrasse → Unterführung Autobahn Pkt. 539 → Eicholzstrasse → Waldmannstrasse → Haltestelle Bethlehem bei Bern, Holenacker Pkt. 554 → Riebachstrasse → Fellerstrasse → Tscharnergut → Überführung Bahnlinie → Abendstrasse → Bahnhof Bern Bümpliz Nord «555m». Auslaufen beim Umsteigen und Warten.
Freitag, 17. Januar 2020 (17)
17.8km, +200m / -200m (17)
18) Im Grossen Bremgartenwald habe ich auf der Karte eine flache Testrunde gefunden. Heute habe ich mir die Strecke mal in der Natur angesehen. Laufstrecke zwischen «497m» und «582m» über Meer (Unterschied 85 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m» → Kanton BE → Kyburgstrasse → Breitenrainpark → Turnweg → Haldenstrasse → Unterführung Bahnlinie → Aare Felsenausteg → Stauwehrrain → Station Bern Felsenau → Äussere Enge → Überführung Autobahn → Karlsruhe → Chlyne Bremgartewald → Überführung Autostrasse → Grosser Bremgartenwald → Glasbrune Pkt. 548 → Jorde Pkt. 552 → Hirschemösli → Überführung Autobahn → Bethlehem Kirche → Untermattweg → Bahnhof Bern Stöckacker → Kehrgasse → Bienenstrasse → Schule Stöckacker → Werkgasse → Ladenwandweg → Bahnhof Bern Europaplatz «557m». Im Grossen Bremgartenwald habe ich heute reichlich Haareis gesehen, sogar auf Holzstücken mitten auf den Waldsträsschen. Gut gefühlt, gut erholt von den Strapazen der Vortage. Auslaufen beim Umsteigen und Warten. Mit der Sonne im Rücken stand ich hoch oben an der Aare und sah auf der anderen Flussseite die orangen RBS-Bähnchen vorbeigleiten, dabei spiegelten sich die Züge ganz deutlich auf meiner Uferseite in der Aare, das ist mir so noch nie aufgefallen.
Donnerstag, 16. Januar 2020 (16)
20.4km, +800m / -550m (16)
17) Von 1989 bis 1998 wohnten unsere Eltern an der Guldistudstrasse 17 in Tann. Mein Bruder ist damals von dort auf den Bachtel geradelt. Nun haben wir diese Strecke wieder ausgegraben und ich habe mich an seiner Vorgabe von 65 Minuten gemessen. Das Ziel beim Bergrestaurant erreichte ich nach einer Laufzeit von 1h02′41″, in der Vorgabe-Zeit von 65 Minuten kam ich gerade noch auf die Bachtelturm-Aussichtsplattform. Laufstrecke zwischen «493m» und «1145m» über Meer (Unterschied 652 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Kanton ZH → Feldhof → Bushaltestelle Sonnenberg → Tann → Guldistudstrasse 17 → Station Tann-Dürnten → Bushaltestelle Nauen 15 → Oberdürnten Unterdorf → Langacher → Breitenmatt → Schlieren → Ornberg (Quartier) → Hasenstrick Pkt. 757 → Breitlen → Unterhaus → Sagen Pkt. 853 → Langmatt Pkt. 905 → Orn Pkt. 925 → Ornerhalden → Bachtelholz → Farnrain → Panoramarestaurant Bachtel-Kulm → Bachtel hikr.org Peaks Pkt. 1115 → Bachtelturm (Plattform, 1145m) → Treppen → Auenbergsattel → Hintersennenberg Pkt. 904 → Büel Pkt. 821 → Ried → Bahnhof Gibswil «757m». Erst wollte ich den Lauf fast verschieben, obwohl das Wetter optimal war. Ich war aber stark erschöpft von den letzten Tagen. Sogar schlecht geschlafen hatte ich wegen schmerzenden Beinen. Im Mitteltempo ging es dann ganz gut aufwärts, nur in den Flachstücken hemmten mich etwas meine steifen Beine.
Mittwoch, 15. Januar 2020 (15)
22.7km, +1250m / -1250m (15)
16) Das ist ein sehr interessanter aber auch recht einfacher Aufstieg aus dem Seeztal über den Baltzug (Balzu) auf die Palfris-Hochebene. Oben lag so viel Schnee und die Zeit war auch schon ziemlich fortgeschritten, so dass der Abstieg auf dem gleichen Weg die einzig sinnvolle Möglichkeit war. Laufstrecke zwischen «445m» und «1609m» über Meer (Unterschied 1164 Meter). Bushaltestelle Flums, Schulhaus Hochwiese «456m» → Kanton SG → Seeztal → Wisli → Eggwald → Lochwald (665m) → Ushau Pkt. 716 → Cjuesteiwald → Rotchrüzli → Graben (1017m) → Tor → Hütte → Schreiabach (1176m) → Baltzug / Balzu → Hochegg Hahnegg-Hütte Pkt. 1215 → Wasserfall (Bachquerung, 1282m) → Höhle (Karstloch) → Forggili → Forggilihütte Pkt. 1608 → Forggili → Höhle (Karstloch) → Wasserfall (Bachquerung, 1282m) → Hochegg Hahnegg-Hütte Pkt. 1215 → Baltzug / Balzu → Schreiabach (1176m) → Hütte → Tor → Graben (1017m) → Rotchrüzli → Cjuesteiwald → Ushau Pkt. 716 → Buechwald → Churatswald → Halbmil Pkt. 459 → Schreiabach Brücke → Bushaltestelle Flums, Schulhaus Hochwiese → Restaurant Halbmil → Palfrus → Bösch → Seeztal → Bushaltestelle Flums, Wiesental «445m». Beim Bahnhof Flums sah ich einen Wegweiser zum Jubiläumsweg zur 1250 Jahrfeier Flums (von Flums nach Mels, erstellt 2015), den Weg habe ich später im Eggwald gekreuzt. Im Abstieg bin ich im Buechwald und Churatswald weglos noch etwas ins Gestrüpp und Dorngestrüpp geraten. Unter den Felsbändern liegen im Wald auf Wiesen viele grosse Felsblöcke herum.
Dienstag, 14. Januar 2020 (14)
30.2km, +600m / -700m (14)
15) Schon wieder ein wunderschöner Herbstlauf mitten im Januar. Noch immer etwas schwere Beine, sonst habe ich mich sehr gut gefühlt. Laufstrecke zwischen «484m» und «838m» über Meer (Unterschied 354 Meter). Bushaltestelle Ruswil, Althus «605m» → Kanton LU → Bielbach → Bielmüli → Bielbach Steg → Grofehuse → Gumpertschwandmoos → Althus → Sagemüli Pkt. 606 → Houete → Bielbach Brücke → Lein → Feldmättli → Rüediswil → Äschchäppeli → Ruswil Kirche → Bushaltestelle Neumüli Pkt. 640 → Deckehonigbach Brücke → Innermoos → Bushaltestelle Moos → Grosssonnhalde Pkt. 710 → Oberherrenweg → Unterwil Pkt. 786 → Homberg hikr.org Peaks Pkt. 838 → Windblosewald → Windblosen Pkt. 759 → Oberhomel Pkt. 740 → Ausserhomel → Amsig Pkt. 690 → Hüslimatt Pkt. 620 → Tüffewald → Tüffeweier / Teufenweier → Frohheim Pkt. 567 → Moosschür Pkt. 570 → Schwandwäldli → Hellbühl Pkt. 610 → Rotbach Brücke → Sägewerk → Oberlimbach Pkt. 613 → Hübeli → Schwand Pkt. 566 → Stecherainmühle Pkt. 543 → Rotbach Brücke → Hilpringen → Rotbach Brücke → Stächerainwald → Wellisingen Pkt. 522 → Bühlmatt Pkt. 520 → Riffigwald → Listrig → Bushaltestelle Emmenbrücke Riffig → Unterführung Autobahn → Ober Riffig → Überführung Bahnlinie → Chörbli → Riffigweier → Bahnhof Rothenburg Dorf «485m». Am Schluss verfolgte ich noch erstmal ein kurzes Stück der Bahnlinie bei Rothenburg Dorf. Kurze Nullnasenfahrt von Wolhusen bis zum Austeigen, das war das erste Mal im neuen Jahr.
Montag, 13. Januar 2020 (13)
36.9km, +600m / -550m (13)
14) Ruhiger Dauerlauf durch die herbstliche Ajoie, über die Stunden wurde es immer sonniger. Noch etwas schwere Beine vom Wochenende, sonst gut gefühlt. Ursprünglich hatte ich geplant noch über den Berg nach St-Ursanne zu laufen, aber das war noch ohne die lange Startschlaufe bis Vendlincourt gedacht. Zwischen Vendlincourt und Alle habe ich noch etwas Bahnlinie erstmals verfolgt und dies sehr exakt. Laufstrecke zwischen «438m» und «571m» über Meer (Unterschied 133 Meter). Bahnhof Alle «450m» → Kanton JU → Ajoie → L'Allaine pont → Champs Boinat Pkt. 501 → Les Vernes Pkt. 505 → Le Crêt → Coeuve Pkt. 432 → La Meillire Pkt. 475 → Haut des Tayes Pkt. 480 → Montcévi → Bonfol Pré Gailos → Es Fondrains → Antennenturm → Bois Médecin → Combe aux Chiens → Haut du Merras → Vendlincourt Eglise → Bois Juré (505m) → Überführung Bahnlinie Pkt. 480 → La Chavanne (Hirschgehege) → Bois de la Croix → Sous la Fenatte → L'Allaine Bahnbrücke → Alle Pré Bise → Pré Communal → L'Allaine ponts → Le Gros Breuilles → Ruisseau de l'Erveratte → Pran d'Alle de Mi-Nuit → L'Allaine pont → Bushaltestelle Miécourt Pkt. 479 → Peute Perche → Ruisseau de l'Erveratte pont → La Montoie hikr.org Peaks Pkt. 506 → Le Fâtre Dessous → Sur la Goute Pkt. 492 → Les Planches Pkt. 501 → Les Longennes → La Cornoline pont → Bushaltestelle Cornol Eglise → La Finatte devant Coeudret → St-Gilles → Chapelle Saint-Gilles Pkt. 544 → Cras de Paplemont hikr.org Peaks Pkt. 571 → Sur le Paplemont Pkt. 561 → Champs Grains → Paplemont Pkt. 529 → Ruisseau du Mennelet pont → Côte du Baitou → Courtemautruy → Ruisseau de Courgenay → La Tuilerie → Unterführung Bahnlinie Pkt. 482 → Le Borbet → Bahnübergang → Ajoie → Bahnhof Courgenay «488m». Nach meinem letzten Besuch am 7. Januar 2020 wurde das kleine Wäldchen zwischen La Vendeline und der Rue de la Gare südlich von Prés Rougeat komplett abgeholzt. Gemäss Luftbild wurde ein Teil des Wäldchens an der Rue de la Gare bereits früher vollständig entfernt. Beim Cras de Paplemont habe ich mich von St-Gilles mitten durchs Dorngestrüpp gekämpft, das hätte ich auch einfacher haben können. Am Waldrand bei La Montoie ist mir ein sehr flinker Hase fast vor die Füsse gelaufen.
Sonntag, 12. Januar 2020 (12)
19.5km, +650m / -750m (12)
13) Schon wieder ein Herbstlauf mitten im Januar. Erholsamer Dauerlauf in sehr abwechslungseichem Gelände. Wiesenlauf und Waldpassagen lockern die Muskeln. Laufstrecke zwischen «701m» und «1087m» über Meer (Unterschied 386 Meter). Bushaltestelle Röthenbach im Emmental, Fischbach «795m» → Kanton BE → Rötebach → Südostgrat → Unterfarnern Pkt. 943 → Oberfarnern → Fambach Pkt. 844 → Lochschwand → Waldgärtli → Kirche Würzbrunnenkirche → Bushaltestelle Würzbrunnen Pkt. 957 → Loch → Bachquerung (901m) → Schindellegiwald → Schüregg → Schindellegi Pkt. 1010 → Togglismatt → Mühleseilen Pkt. 1067 → Café-Bar Edelweiss → Buechewald → Meienried Pkt. 1005 → Ryffersegghölzli → Schwändimatt Pkt. 813 → Hubelwald → Stierematt → Vorderschwändi (Spycher-Beizli) → Furersegg → Hübeliberg hikr.org Peaks Pkt. 862 → Egg → Brachli → Hübeli → Hübelimoos → Schüpbachkanal → Tannacher → Bahnhof Bowil «706m». Gut erholt von gestern, aber doch war ich noch reichlich steif unterwegs.
Samstag, 11. Januar 2020 (11)
30.0km, +400m / -400m (11)
11) Ruhiger Dauerlauf am Samstagmorgen. Laufstrecke zwischen «516m» und «588m» über Meer (Unterschied 72 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Kanton ZH → Wurstbrunnen → Bushaltestelle Blatt → Räbschacher → Dürnten Friedhof → Stampf → Chatzentobel → Katzentobelbach Steg → Oberdürnten Hinterdorf Pkt. 575 → Bushaltestelle Langacher → Bodmen → Lätten → Garwied → Eichholz → Tann-Brunnenbühl «525m». Vor 13 Jahren machte ich ziemlich genau den gleichen Morgenlauf und wurde dabei vor der Garwied von einem Hund gebissen. Nach diesem Lauf am 13. Januar 2007 konnte ich erst am 5. Februar 2007 wieder notieren: Das war das erste halbwegs erfreuliche Training nach Krankheit und Hundebiss. Im Herbst gab es am 5. Oktober 2007 sogar noch einen zweiten Hundebiss. Seit diesem doppelten Bissjahr gab es einzig noch den Vorfall im Entlebuch am 2. Mai 2017, immerhin mit sauberer Erstversorgung durch die Bäuerin.
12) Wettkampf: 53. Dietiker Neujahrslauf, Dietikon (ZLC). Das Ziel habe ich in einer sehr mässigen Laufzeit von 51′37″ (769 ZLC-Punkte) erreicht. Gegenüber den letzten Rennen im Herbst war ich deutlich schwächer unterwegs. Ich weiss auch nicht was los war, es lief mir sehr leicht und problemlos, aber ich konnte kein höheres Tempo laufen. Gut war ich eigentlich nur zweimal im kurzen Steilaufstieg nach dem Chlosterweiher und die letzte Meile war auch einigermassen brauchbar. In der zweiten Runde war ich aufwärts etwas langsamer (plus 18 Sekunden) und abwärts ganz wenig schneller (minus 2 Sekunden). Laufstrecke zwischen «385m» und «481m» über Meer (Unterschied 96 Meter). Bahnhof Killwangen-Spreitenbach «393m» → Limmat → Killwangen → Poststrasse → Spreitenbach Kirche → Schmärlaube → Wilebach → Eich Pkt. 411 → Wiletal → Junkholz Pkt. 480 → Kantonsgrenze AG/ZH → Weinberg Pkt. 458 → Lätte → Dietikon Stadthalle → Start → Kantonsgrenze ZH/AG → Sucheren → Spreitenbach Geeracher → Wilebach → Schürmatt → Chlosterweiher / Franzosenweier Pkt. 436 → Kantonsgrenze AG/ZH → Weinberg Pkt. 458 → Kantonsgrenze ZH/AG → Sandbühl Pkt. 437 → Eich Pkt. 411 → Im Grüt → Kantonsgrenze AG/ZH → Sucheren → Studacker → Ziel → Studacker → Gjuch → Vorstadt → Reppisch Steg → Austrasse → Neumattstrasse → Bahnhof Dietikon «388m». Auf den Karten nennt sich der Franzosenweier ab 2013 Chlosterweiher. Die Strecke vor den zwei Runden ist kürzer als die Strecke zum Ziel. Nach meiner Berechnung befindet sich die Mitte des Rennens bereits 150 Meter auf der zweiten Runde, sie liegt somit lustigerweise ziemlich genau auf der Grenze zum Kanton Aargau (Hecke rechts). Nach dem Lauf fühlte ich mich gut und trabte sofort zum Bahnhof Dietikon.
Freitag, 10. Januar 2020 (10)
15.2km, +550m / -550m (10)
10) Wunderschöner Herbstlauf mitten im Januar. Auch am besonnten Albishang schiessen die Blümchen (weiss, gelb und blau) aus dem Boden. Laufstrecke zwischen «461m» und «915m» über Meer (Unterschied 454 Meter). Bahnhof Mettmenstetten «461m» → Kanton ZH → Oberdorf → Gerensteg Pkt. 587 → Zeisenberg (606m) → Jonenbach Brücke → Unterrifferswil → Rifferswil zum Obstgarten → Oberrifferswil Pkt. 579 → Egg → Bushaltestelle Seleger Moor → Farbüel → Heischer Dorfbach Brücke → Bushaltestelle Grindlen → Hausen am Albis Pkt. 611 → Huserberg → Hinteralbis Pkt. 747 → Grossboden → Bergrestaurant Albishorn → Albishorn hikr.org Peaks Pkt. 909 → Albiswald Pkt. 879 (Gratweg) → Bürglen hikr.org Peaks Pkt. 915 → Bürglenstutz → Schnabellücken (Süd) Pkt. 800 → Haberacher Pkt. 753 → Hüllilooboden Pkt. 688 → Tannboden Pkt. 598 Roosevelt-Platz → Sihltal → Überführung Strasse → Sihl → Bahnhof Sihlwald «484m». Bergrestaurant Albishorn — Hausen am Albis, www.bergrestaurant-albishorn.ch. Wildnispark Zürich — Sihlwald, www.wildnispark.ch. Beim Tannenboden im Sihlwald habe ich einen künstlerisch gestalteten Stein der CH rocks Original gesehen und in die Sihltalbahn getragen.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Donnerstag, 9. Januar 2020 (9)
20.4km, +150m / -150m (9)
9) Flotter Morgenlauf an der Aare in Bern. Laufstrecke zwischen «500m» und «565m» über Meer (Unterschied 65 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Schönburg → Aargauerstalden → Bürenpark → Schwellenmätteli → Aare (Dalmazibrücke) → Dalmaziquai → Aare Schönausteg → Aarweg → Eichholz (Wabern bei Bern / Köniz) → Gürbe Steg Pkt. 508 → Bodenackerfähre → Aareport → Im Zopfe (Kehrsatz) → Giessenhof (Belp) → Au (Augut) → Aare Auguetbrügg → Muribad → Muri bei Bern Aarwil Pkt. 509 → Bodenacker → Bodenackerfähre Fähribeizli → Elfenau Pkt. 506 → Tierpark Dählhölzli → Tierparkweg → Aare (Schönausteg) → Dalmaziquai → Aare Dalmazibrücke → Aarstrasse → Frickweg → Haltestelle Bern, Zytglogge → Aare Kornhausbrücke → Kursaal → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Am Sonntag findet zum zweiten Mal der Run & Walk Bern statt, runandwalkbern.ch. Wenn ich dem Plan der 10 Kilometer Strecke trauen darf, dann hat die ganze Runde zwischen Schönausteg und Auguetbrücke eine Länge von etwa einem Viertel-Marathon. Die Bodenacherfähre befindet sich etwas in der Hälfte von Hinweg und Rückweg. Etwa bei der Elfenau hat mich in hohem Tempo die Schweizer Spitzenmarathonläuferin Maja Neuenschwander gekreuzt, da hat auch nur noch die Begleitung auf dem Velo geschwatzt. Maja Neuenschwander — Rubigen, momentan im Wiederaufbau, www.majaneuenschwander.ch. Restaurant Fähribeizli – Bodenackerfähre — Muri bei Bern, www.faehribeizli.ch.
Mittwoch, 8. Januar 2020 (8)
15.5km, +150m / -150m (8)
8) Erholsamer Morgenlauf in Bern. Schöner Blick vom Rosengarten über die Altstadt. Laufstrecke zwischen «551m» und «577m» über Meer (Unterschied 26 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m» → Kanton BE → Schönburg → Bushaltestelle Bern, Rosengarten → Bushaltestelle Galgenfeld → Bolligenstrasse → Pulverweg → Überführung Autobahn → Bushaltestelle Schosshaldenfriedhof → Bushaltestelle Waldeck → Bahnhof Ostermundigen → Schermenweg → Kleine Allmend → Überführung Autostrasse → Grosse Allmend → Haltestelle Bern, Guisanplatz Expo → Kaserne → Spitalackerpark → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m». In Ostermundigen habe ich auf einer Runde meine Tempobereiche von regenerativ, über extensiv bis Mitteltempo überprüft. Erfreulicherweise stimmen die Daten ziemlich gut mit meinen aktuellen Annahmen überein.
Dienstag, 7. Januar 2020 (7)
28.6km, +450m / -400m (7)
7) Ziel des heutigen Laufes war die Schliessung der Lücke zwischen Florimont (F) und Réchésy (F) in meiner äusseren (europäisch nachbarländischen) Umrundung der Schweiz. Später habe ich auch etwas Bahnlinie zwischen Bonfol und Vendlincourt verfolgt. Auf dem Gipfel des Le Mont war ich bereits am 18. November 2013. Laufstrecke zwischen «381m» und «553m» über Meer (Unterschied 172 Meter). Bahnhof Buix «382m» → Ajoie → L'Allaine pont → Bushaltestelle Buix village → La Combe St-Jean → Es Fosses Pkt. 443 → Es Vies de Buix → Bushaltestelle Montignez bif. Grandgourt → Haut du Mont → Le Canada → Es Combes St-Urbain → Sous la Vignate Pkt. 410 → Grenze CH/F (JU) → Combe St-Urbain → La Coeuvatte pont → Courcelles (F) Eglise → La Coeuvatte pont → Florimont (F) Eglise → La Vendeline pont → Le Chaufour → Courtelevant (F) → Le Rouge Corbellier → Le Petit Bois → Réchésy (F) → La Vendeline pont → Longues Pesses → Bois le Sire → Le Mont hikr.org Peaks (F) Pkt. 553 → Grenze F/CH (JU) → Cabane → Chapelle de St-Imier Pkt. 432 → Bushaltestelle Lugnez Terrain de football → La Sablière → La Voivre Pkt. 421 → Les Courbes Champs → Bushaltestelle Beurnevésin Le Péqui → Entre Bois → Es Boules Pkt. 453 → En Vardat → En Pertuis → Longues Raies → Monchevi → Sur la Boulaie Pkt. 471 → En Varaille Pkt. 478 → Bois Médecin Pkt. 455 → Antennenturm → La Vendeline Querung → Etangs Rougeats → Champs Porpignats → En la Finatte Pkt. 441 → Unterführung Bahnlinie → Ajoie → Bahnhof Vendlincourt «447m». Ziemlich schwere Beine aufgrund der letzten Tage. Dazu kam noch der schwere, weiche und klebrige Boden. Sonne gab es heute keine und es war immer neblig-feucht. Sonnenschein hatte ich erst auf der Heimreise in Biel, hier sah man auch schön im Rückblick die Wolken über dem Jura oben am Horizont. Auch heute sind mir nochmals die Fans de Noël in Frankreich aufgefallen. Viele Häuser und teilweise ganze Gemeinden sind grosszügig mit Figuren, Krippen, Paketen, Girlanden, Bändern, Weihnachtsbäumen und Lichtern dekoriert.
Montag, 6. Januar 2020 (6)
35.8km, +600m / -650m (6)
6) In Croix (F) macht man dem Namen alle Ehre und hat den Wasserturm (Château d'Eaux) im Jahr 1960 in Form eines riesigen Kreuzes erstellt. Vor vier Jahren hatte die Gemeinde gerade noch 164 Einwohner. Interessant ist auch die Architektur der Kirche Saint-Nicolas, die nach einem Brand im Jahr 1971 neu erbaut wurde. Laufstrecke zwischen «344m» und «618m» über Meer (Unterschied 274 Meter). Bahnhof Courtemaîche «397m» → Ajoie → L'Allaine pont → Courtemaîche → Pâturage des Grands Bois → Tcherteau hikr.org Peaks Pkt. 613 → Le Teurion → Buratte → Bure Pkt. 580 → Devaint Tchênet Pkt. 557 → Combe le Sin → Le Paradis Pkt. 617 → Grenze CH/F (JU) → Courbe Raie Pkt. 584 → Croix (F) Eglise → Champs de la Croix → Arboretum → En Forêt → St-Dizier-l'Évêque (F) Pkt. 532 → Rouge Terre → Le Noureux → Le Fay → Forêt Cumerille → Fêche l'Église (F) → Les Grands Champs → Rayfold → Grande Noz → Grande Naue → Unterführung Autobahn → Le Calvaire (F) → L'Allaine pont → Grandvillars (F) Eglise → L'Allaine pont → Le Calvaire (F) → Combe Rarat → Les Champs Montants (Croix) → Thiancourt (F) (359m) → Les Rompés Pkt. 422 → Crossenat → La Boinatte → Ruisseau Batte → Delle (F) Centre → L'Allaine passerelle → Bahnhof Delle (F) «368m». Heute habe ich in schon wieder Haareis gesehen. Zuerst in der Schweiz im Wald zwischen Courtemaîche und Bure gesehen und viel später nochmals in Frankreich im Wald bei Thiancourt (F).
Sonntag, 5. Januar 2020 (5)
27.3km, +600m / -600m (5)
5) Heute bin ich sogelaufen, wie ich es am 2. Januar 2020 geplant hatte. Damals habe ich den falschen Zug erwischt und bin dann erst mal die zweite Hälfte in Gegenrichtung gelaufen. Im Prinzip bin heute einfach dem Grenzverlauf zwischen dem Kanton Jura und dem Kanton Bern (Berner Jura) gefolgt. Heute war ich fast immer weglos auf Wiesen und durch den lichten Wald unterwegs. Der Boden ist meist gefroren, es hat oft Raureif und nur ganz wenig gefrorenen Schnee im waldigen Schatten. Laufstrecke zwischen «937m» und «1114m» über Meer (Unterschied 177 Meter). Station Le Pied-d'Or «1005m» → La Chaux-de-Tramelan → Le Bioulet → Sous le Crêt → Forêt du Bioulet → Le Georget hikr.org Peaks Pkt. 1101 → Les Vacheries Bruniers → Waldhügel Pkt. 1045 → Le Petit Cerneux → Wiesenhügel Pkt. 1093 → Graben (1060m) → Kantonsgrenze BE/JU → Les Envers → Wiesenhügel (1114m) → La Combe Loduy Pkt. 1061 → Kantonsgrenze JU/BE → Skilift (Téléski Les Breuleux) → Pâturage Communal → La Michel Pkt. 1073 → Kantonsgrenze BE/JU → Le Pâturage Communal → Les Fonges → La Deute Pkt. 1041 → Pâturage Communal de Cerneux-Veusil Pkt. 1032 → Le Cerneux-Veusil-Dessous Pkt. 1033 → Kantonsgrenze JU/BE → La Chaux d'Abel → Petite Chaux-d'Abel Pkt. 1061 → Kantonsgrenze BE/JU → Franches Montagnes → Les Laités → Le Bousset → Gros Cerneux Pkt. 1049 → Golfplatz → Kantonsgrenze JU/BE → La Chaux d'Abel → Station La Chaux-d'Abel → Les Rochats Pkt. 984 → Kantonsgrenze BE/JU → Le Cerneux-de-la-Pluie Pkt. 957 → La Caserne → Kantonsgrenze JU/BE → Unterführung Bahnlinie → La Chaux d'Abel → Station La Chaux-d'Abel «994m». Am Schluss hat es noch für eine Runde um den Hof Le Cerneux-de-la-Pluie gereicht, auch das war Neuland für mich. Téléski Les Breuleux SA, alle Anlagen und das Restaurant sind aktuell geschlossen, www.telebreuleux.ch.
Samstag, 4. Januar 2020 (4)
27.4km, +400m / -400m (4)
4) Teilnahme am 5. Bärner Brüggelouf (es soll der letzte sein), ich bin mit der ersten Gruppe im Ziel angekommen. Dieses Jahr konnte wieder über alle 20 Brücken (aktuelle Zählungsvariante) gelaufen werden, denn die Stauffacherbrücke ist fertig gebaut. Damit wird auch die Scheibenbrücke (zurück über die Bahngeleise) wieder belaufen. Die Strecke ist damit um etwa 870 Meter länger als 2018. Meine selber gestoppte Laufzeit war 1h18′, inklusive Marschieren auf wackligen Stegen und exklusive Halt an Rotlichtern. Auf der verkürzten Strecke von 2018 entspricht das exakt den damals gelaufenen 1h14′. Am Lauf selber habe ich vorher nur am 6. Januar 2018 teilgenommen, auch damals war sehr lauffreundliches Wetter. In den Jahren 2019 und 2017 wollte ich nicht mitlaufen, denn es war winterlich und hatte Eis auf den Brücken. Nachdem ich 2016 zu spät von der ersten Durchführung erfahren habe, bin ich die Strecke alleine abgelaufen. Zuerst mit anderem Start am 23. Januar 2016 und dann noch in Gegenrichtung am 24. Januar 2016. Die Laufzeit war in beiden Richtungen jeweils 1h26′. Laufstrecke zwischen «497m» und «570m» über Meer (Unterschied 73 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Schönburg → Bushaltestelle Bern, Rosengarten → Alter Aargauerstalden → Bushaltestelle Bärenpark → Schwellenmätteli → Aare Dalmazibrücke → Marzili → Bundesrain → Kleine Schanze → Haltestelle Bern, Hirschengraben → Welle → Bahnhof Bern → Falkenplatz → Alpeneggstrasse → Bushaltestelle Bern, Bierhübeli → Wildparkstrasse → Überführung Strasse Passerelle Tiefenaustrasse → Glastüre öffentlicher Durchgang → Treppen → Engehalde → Aare Felsenausteg → Pillonweg → Sustenweg → Scheibenrain → Wylerbad → Scheibenstrasse → Überführung Bahnlinie Stauffacherbrücke → Wylerringstrasse → Überführung Bahnlinie Scheibenbrücke → Polygonstrasse → Überführung Bahnlinie Polygonbrücke → Polygonstrasse → Nordring → Überführung Strasse Passerelle Dammweg → Metallwendeltreppe → Lorrainestrasse → Jurastrasse → Überführung Strasse Klangbrücke → Lorrainestrasse → Aare Lorrainebrücke → Paul Klee-Platz → Hodlerstrasse → Waisenhausplatz → Schüttestrasse → Nägeligasse → Kornhausplatz → Aare Kornhausbrücke → Haltestelle Kursaal → Unterführung Strasse Schänzlistrasse → Kornhausstrasse → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz → Kursaal Grand Casino Bern → Überführung Strasse Schänzlistrasse → Treppe → Unterführung Strasse Schänzlistrasse → Haltestelle Kursaal → Rabbentaltreppe → Aare Altenbergsteg → Reckweg → Langmauerweg → Läuferplatz → Aare Untertorbrücke → Klösterlistutz → Treppe → BärenPark/Bärengraben → Aare Nydeggbrücke → Treppe → Nydegghof → Nydeggstalden → Unterführung Strasse Nydeggbrücke → Gerberngasse → Wasserwerkgasse → Aare-Kanal Steg → Badgasse → Frickweg → Casinoplatz → Aare Kirchenfeldbrücke → Treppe → Schwellenmattstrasse → Schwellenmätteli → Aare Dalmazibrücke → Aarstrasse → Aare Marzili-Bad Steg → Dampfzentrale → Unterführung Strasse Monbijoubrücke → Aare Schönausteg → Tierparkweg → Jubiläumsstrasse → Tillierstrasse → Aegertenstrasse → Schulhaus Kirchenfeld → Aare Monbijoubrücke → Eigerstrasse → Monbijoustrasse → Monbijoupark → Hirschengraben → Bahnhof Bern Schanzenstrasse Welle → Treppen → Parkterrasse → Hochschulstrasse → Universität Bern → Einsteinterrasse → Alpeneggstrasse → Hallerstrasse → Bierhübeliweg → Bushaltestelle Bern, Bierhübeli → Aare Lorrainebrücke → Haltestelle Kursaal → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz  «558m». Gut gefühlt, das war ein zügiger Dauerlauf über die Brücken. Die Verteilung der Abschnittszeiten zwischen den Brücken war heute: 2 mal 1, 4 mal 2, 4 mal 3, 2 mal 4, 3 mal 5, 2 mal 6, 1 mal 7 und 1 mal 8 Minuten. Seit 2019 gibt es auch noch die Brücke über den neuen Schwimmkanal, der von der Aare ins Marzilibad abzweigt.
Freitag, 3. Januar 2020 (3)
22.3km, +450m / -450m (3)
3) Nach dem ganz kurzen Läufchen ohne Karte am 31. Dezember 2019 habe ich heute mit Karte eine wesentlich interessantere und längere Runde gedreht. Laufstrecke zwischen «344m» und «585m» über Meer (Unterschied 241 Meter). Bahnhof Schinznach Bad «352m» → Kanton AG → Untere Schache → Aare Brücke → Obere Schache → Bad → Niedermatt → Veltheim AG Bächlimatt → Steinecht → Bushaltestelle Schinznach Dorf Steinachbrücke → Talbach → Au Pkt. 347 → Unter Strick → Unterführung Autobahn → Untere Chneublet → Wallbach → Mannlehe → Berg (Hof) → Chalchderen Pkt. 561 → Bushaltestelle Bözberg, Linn → Lindenplatz Pkt. 581 → Bözberg → Ebent → Maiacher → Bueholzmatt → Rädlibrunnbach → Zürihölzli → Chalofe (413m) → Rädlibrunnbach → Schihalde → Vierlinden (487m) → Chessler → Unterführung Bahnlinie → Bushaltestelle Villnachern Dorf → Schlossermatt Pkt. 351 → Geisler Pkt. 348 → Nüechtler → Bushaltestelle Umiken, Kirche «356m». Verein Schinznacher Baumschulbahn, Dampfbetrieb auf 600 mm Schienenbreite von Mitte April bis Mitte Oktober, www.schbb.ch. Zufälligerweise habe ich bei Schinznach Dorf von unten die Geleise eines kleinen Bahnviadukts gesehen. Einlaufen beim Umsteigen und Warten.
Donnerstag, 2. Januar 2020 (2)
25.4km, +700m / -650m (2)
2) Wunderschönes Wetter mit Sonne und strahlend blauem Himmel, schon auf der Anreise nach La Chaux-de-Fonds bin ich aus dem Nebel gekommen. Eigentlich wollte ich in Gegenrichtung laufen, so war es aber auch gut. Da ich nicht die ganze geplante Strecke geschafft habe, bin ich gar nie am urspürnglich angedachten Startort angekommen. Somit darf ich noch einen Lauf bei der Station Le Pied-d'Or nach Les Bois starten. Laufstrecke zwischen «811m» und «1071m» über Meer (Unterschied 260 Meter). Bahnhof La Chaux-de-Fonds «995m» → Parc des Musées → Ville Ancienne → Station La Chaux-de-Fonds-Est → Sur la Cluse → Bushaltestelle Arêtes → Les Arêtes → Bahnübergang → Derrière les Moulins → Ehem. Bahnstation Bellevue NE Pkt. 1071 → Joux Perret → La Ronde Bachbett (911m) → Combe du Valanvron → La Monsenière Pkt. 997 → Le Valanvron → Bushaltestelle Le Valanvron collège Pkt. 985 → Sur la Pâture hikr.org Peaks Pkt. 1041 → Kantonsgrenze NE/BE → Graben → Au Fief → Combe du Valanvron → La Ronde pont (811m) → Kantonsgrenze BE/JU → Cerneux Claude → Station La Large-Journée Pkt. 1015 → Golfplatz → La Broche Pkt. 1004 → Maison Rouge → Les Rosées → Petite Côte Pkt. 1060 (Kreuz) → Franches Montagnes → Bahnhof Les Bois «1029m». Zwei Gämsen gesehen auf der Wiese am Waldrand zur Combe du Valanvron beim Hof Sur la Pâture. Einmal habe ich heute Haareis gesehen in der Combe du Valanvron. Bei Le Valanvron hat mich ein Herdenschutzhund längere Zeit weit von Hof entfent laut bellend verfolgt, immerhin blieb er immer in gebührendem Abstand. Das Bellen war noch lange zu hören, als ich schon weit aus seinem Sichtfeld raus war. Von La Ferrière zieht sich ein schmaler Streifen des Kantons Bern in der Combe du Valanvron nach Norden bis fast nach Biaufond. Bei Biaufond berühren sich der Kantone Neuenburg und der Kanton Jura doch noch, aber nur auf kurzen 250 Metern.
Mittwoch, 1. Januar 2020 (1)
16.6km, +550m / -550m (1)
1) Erholsamer Hügellauf über fast schon frühlingshafte Wiesen und durch den Herbstwald. Viele Leute genossen den Tag beim Ghöch hoch über dem Nebelmeer. Auch heute habe ich wieder einige ganz neue Schleichwege gefunden. Beim Chiletobel bin ich bis unter den Wasserfall vorgestossen und dann direkt durch den steilen Nordhang aus dem Graben geklettert. Mit Hilfe von Wurzeln, Bäumen und Gestrüpp ging es recht zügig aufwärts (etwa 85 Höhenunterschied). Laufstrecke zwischen «735m» und «1063m» über Meer (Unterschied 328 Meter). Bahnhof Fischenthal «735m» → Kanton ZH → Mühlebach → Kirche → Kirchtobelbach → Chilentobel (Wasserfall) → Widenreiti → Polenrüti → Cholwald → Reinsbergwald → Brünneli → Baschlis Gipfel hikr.org Peaks Pkt. 1063 → Ghöchweid Pkt. 998 → Ghöchweid-Gupf hikr.org Peaks (1000m) → Ghöch → Kurve (936m) → Cholholz → Maaholz → Pfiffersweid → Rotholzwis → Waltsberghöchi hikr.org Peaks Pkt. 1033 → Fehrenwaltsberg Pkt. 977 → Kleinbäretswil Pkt. 902 → Gubel → Ludihölzli Pkt. 816 → Holzweid → Bahnhof Gibswil «757m». Einmal habe ich heute Haareis gesehen im Chilentobel. Damit darf ich nun auch die Waltsberghöchi als Super-Super-Hausberg (mehr als 30 Besteigungen) bezeichnen. Bei den Super-Hausbergen führt Rigi Kulm mit 23 Besteigungen, da kommt nicht so bald ein weiterer nach oben. Ganz oben thronen meine beiden Super-Super-Super-Hausberge Bachtel (164 Besteigungen) und Uetliberg (119 Besteigungen). Einlaufen und Auslaufen beim Umsteigen und Warten.
Dienstag, 31. Dezember 2019 (-)
32.5km, +400m / -650m (-)
-) Ruhiger Morgenlauf durch den Nebel, die kleine Müdigkeit war schon bald aus den Beinen rausgelaufen. Laufstrecke zwischen «491m» und «563m» über Meer (Unterschied 72 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Keplerstrasse → Humboldtstrasse → Schänzlistrasse → Altenbergrain → Aare Uferweg → Lorrainebad → Unterführung Bahnlinie → Jurastrasse → Unterführung Bahnlinie → Aare (Felsenausteg) → Bushaltestelle Pillonweg → Wylergut → Bushaltestelle Jaunweg → Bushaltestelle Wylergut → Unterführung Autobahn → Wylerholz (502m) → Aare Reckweg → Worble Steg → Unterführung Strasse → Bahnhof Worblaufen → Alte Tiefenaustrasse → Burgerweg → Rütti → Überführung Bahnlinie → Meiele → Bahnhof Oberzollikofen → Bushaltestelle Wydacker → Überführung Strasse → Bahnhof Zollikofen «558m». Auslaufen beim Umsteigen und Warten. Statistik: Mit diesem Silvesterlauf habe ich nun während 7 Kalenderjahren (2013 bis 2019) meinen täglichen Stundenlauf (auch mindestens 10 Kilometer) erfüllt.
-) Da ich keine Karte dabei hatte, bin ich ausnahmsweise alles dem gut markierten Wanderweg gefolgt. Laufstrecke zwischen «341m» und «581m» über Meer (Unterschied 240 Meter). Bushaltestelle Bözberg, Linn «580m» → Kanton AG → Lindenplatz → Bözberg → Hinterfohr → Eihalde (Rebberg) → Letzihübel → Villnachern Pkt. 356 → Aare Brücke (Kanal) → Grien → Aare Brücke → Badschache → Unterführung Autobahn → Golfplatz → Aare Uferweg → Chlimatt → Bahnhof Schinznach Bad «352m». Wie schon heute morgen an der Aare in Bern, habe ich auch jetzt Spuren fleissiger Biber an den Bäumen am Aareufer gesehen.
-) Nächtlicher Silvesterlauf bei Dunkelheit und dichtem Nebel. Laufstrecke zwischen «516m» und «573m» über Meer (Unterschied 57 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Kanton ZH → Wurstbrunnen → Bushaltestelle Blatt → Räbschacher → Dürnten Friedhof → Chatzentobel → Oberdürnten Unterdorf → Bushaltestelle Blatt → Wurstbrunnen → Tann-Brunnenbühl «525m». Auf den Wiesen bei Oberdürnten habe ich noch meine Spikes-Schuhe das erste und letzte Mal in diesem Jahr bewegt. Statistik: Die Buchhaltung nach dem zwölften Monat des Jahres sagt, dass ich auf 977 Laufstunden (von 1000 erträumten) gekommen bin. Es war unmöglich die fehlenden Stunden im Dezember noch aufzuholen. Dafür bin ich bei den neuen Schweizerkartenlaufkilometern bei 3082 Kilometern (von 3000 erhofften) angekommen. Mein Ziel hatte ich bereits Mitte Dezember erreicht.
Montag, 30. Dezember 2019 (-)
39.5km, +550m / -550m (-)
-) An den heutigen Weg nach Bonne (F) hatte ich schon am 16. Dezember 2019 gedacht, damals hätte das mit den Berg viel zu lange gedauert. An der Arve stand auf dem ersten Wanderwegweiser/Velowegweiser nur Mont Blanc, das war mir dann doch etwas zu ambitiös. Gleich an der Arve habe ich das Casino d'Annemasse passiert, eines der vielen Kasinos in direkter Grenznähe zur Schweiz. Direkt auf der anderen Seite der Arve wartet die Migros in Frankreich auf Kunden (Shopping Etrembières). Nach dem Lauf vom 16. Dezember 2019 habe ich mich noch etwas über die Plaine des Rocailles informiert. Zum Einstieg sah ich einen grossen Fels in einem Vorgarten, dann kam ich zum La Pierre aux Fées (Dolmen). Auf der Plaine des Rocailles liegen überall grosse und kleine Felsblöcke herum. Besonders bewundert habe ich den Pierre à Bénitier und den Pierre Balmyre (eine Infotafel der Commune de Scientrier schreibt Pierre-Barmire, 5400 Tonnen schwer). Laufstrecke zwischen «408m» und «577m» über Meer (Unterschied 169 Meter). Bahnhof Annemasse (F) «435m» → Land F → Überführung Bahnlinie → Le Brouaz → L'Arve → Unterführung Bahnlinie → Casino → Vernand → Collonges (F) Creuze → La Menoge passerelle Pkt. 405 → Unterführung Autobahn → Arthaz-Pont-Notre-Dame (F) Coudry Pkt. 475 → L'Étang → Nant (F) → L'Arve Le Pont Neuf Pkt. 423 → Les Devants → La Grotte du Sanglier → Cery (F) Pkt. 458 (Château de Villy) → Ferme de Boringe → Pièce de la Fontaine (St-Romain) → Les Rocailles Pkt. 456 → La Pierre aux Fées (F) (Dolmen) → Les Communaux → Pierre à Bénitier (F) → Plaine des Rocailles (F) → Les Tachères Pkt. 481 → Crédoz (F) → Pierre Balmyre (F) → Porte d'en Haut Pkt. 470 → Les Crottes → Vers la Croix (F) → Delu → Tour de Bellecombe (F) → L'Arve Pont de Bellecombe Pkt. 435 → Überführung Autobahn → Findrol (F) → La Coulaz → La Menoge pont Pkt. 500 → Bonne (F) centre → Unterführung Autobahn → Verchillaz → Les Moulins Pkt. 473 → Montagny (F) Pkt. 492 → La Nussance → Les Esseims → La Noue Querung → Motocross → La Râpe → Corly (F) Pkt. 508 → Vetraz-Monthoux (F) La Ruaz Pkt. 557 → Parc municipal de Haut Monthoux → Haut Monthoux hikr.org Peaks → Chapelle → Livron → Malbrande → Bahnhof Annemasse (F) «435m». Auf der Hinreise hatte ich optimalstes Umsteigen in Genf. Nach Fahrplan kommt mein Zug :18 an und die S-Bahn nach Annemasse (F) fährt am gleichen Perron um :17. Tatsächlich waren die Zeiten eher umgekehrt und es hat gut gereicht. Auf der Heimreise hätte es in Genf auch optimal reichen können, die S-Bahn hatte aber etwas Verspätung, Reisende standen mir im Weg und ich beeilte mich nicht konsequent genug, beim nächsten Mal mache ich das besser. Dafür durfte ich eine Viertelstunde später eine flotte Fahrt im Neigezug an Lausanne vorbei nach Neuenburg geniessen. Lockeres Auslaufen beim Umsteigen und Warten.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.

 martinjob.ch      Berglauf-Cup      Gipfelkarte (alle)      Gipfelkarte (bestiegen)      Gipfelkarte (Hausberge)      Streckenkarte      Kilometerspiel  top Valid HTML 4.01 Strict