Lauftagebuch von Martin Job

Lauftagebuch 2020 von  Martin Job     (   Berglauf-Cup    /   Lauferei.CH  )

Hier findet sich das Lauftagebuch von 2020 , 2019 , 2018 , 2017 , 2016 , 2015 , 2014 , 2013 , 2012 , 2011 , 2010 , 2009 , 2008 , 2007  und 2004 - 2006.

Zeige 2020 nur    Jahr     Monate     Wochen     Tage     Wochen und Tage     Jahr, Monate und Wochen    oder zeige    alles 

 Jahr    Monate    Wochen    Tage     

Jahr: 2020 → Strecke=9119.3km, Aufstieg=284.95km, Abstieg=289.70km  (336 Trainingstage und 391 Trainingseinheiten in 336 Tagen)
Monat: Dezember 2020 (2020-12) → Strecke=18.0km, Aufstieg=0.50km, Abstieg=0.40km  (1 Trainingstag und 1 Trainingseinheit in 1 Tag)
Monat: November 2020 (2020-11) → Strecke=907.4km, Aufstieg=36.15km, Abstieg=37.05km  (30 Trainingstage und 35 Trainingseinheiten in 30 Tagen)
Monat: Oktober 2020 (2020-10) → Strecke=880.1km, Aufstieg=25.45km, Abstieg=26.25km  (31 Trainingstage und 39 Trainingseinheiten in 31 Tagen)
Monat: September 2020 (2020-09) → Strecke=862.9km, Aufstieg=25.65km, Abstieg=26.15km  (30 Trainingstage und 42 Trainingseinheiten in 30 Tagen)
Monat: August 2020 (2020-08) → Strecke=904.2km, Aufstieg=24.25km, Abstieg=26.80km  (31 Trainingstage und 44 Trainingseinheiten in 31 Tagen)
Monat: Juli 2020 (2020-07) → Strecke=875.3km, Aufstieg=26.30km, Abstieg=27.40km  (31 Trainingstage und 34 Trainingseinheiten in 31 Tagen)
Monat: Juni 2020 (2020-06) → Strecke=835.3km, Aufstieg=29.45km, Abstieg=30.35km  (30 Trainingstage und 33 Trainingseinheiten in 30 Tagen)
Monat: Mai 2020 (2020-05) → Strecke=862.5km, Aufstieg=32.50km, Abstieg=31.65km  (31 Trainingstage und 35 Trainingseinheiten in 31 Tagen)
Monat: April 2020 (2020-04) → Strecke=805.3km, Aufstieg=28.85km, Abstieg=28.80km  (30 Trainingstage und 34 Trainingseinheiten in 30 Tagen)
Monat: März 2020 (2020-03) → Strecke=775.7km, Aufstieg=23.50km, Abstieg=22.85km  (31 Trainingstage und 32 Trainingseinheiten in 31 Tagen)
Monat: Februar 2020 (2020-02) → Strecke=660.8km, Aufstieg=15.80km, Abstieg=16.00km  (29 Trainingstage und 29 Trainingseinheiten in 29 Tagen)
Monat: Januar 2020 (2020-01) → Strecke=731.8km, Aufstieg=16.55km, Abstieg=16.00km  (31 Trainingstage und 33 Trainingseinheiten in 31 Tagen)
Woche: (TW 1872) 2020-W49 → Strecke=56.2km, Aufstieg=2.35km, Abstieg=2.35km  (2 Trainingstage und 2 Trainingseinheiten in 2 Tagen)
Dienstag, 1. Dezember 2020 (336)
18.0km, +500m / -400m (336)
391) Bahnhof Kaiseraugst «274m» → Kantonsgrenze AG/BL → Altenberg / Alteberg hikr.org Peaks Pkt. 528 → Elbisberg hikr.org Peaks Pkt. 529 → Schürholden hikr.org Peaks Pkt. 601 → Lindenstock / Lindestock hikr.org Peaks Pkt. 571 → Alti Stell / Schleifenberg hikr.org Peaks Pkt. 615 → Grammet / Gross Grammel hikr.org Peaks Pkt. 589 → Schwardchopf / Schwardchöpfli hikr.org Peaks Pkt. 657 → Limperg hikr.org Peaks Pkt. 585 → Hard hikr.org Peaks Pkt. 662 → Bahnhof Sissach «376m».
Montag, 30. November 2020 (335)
38.2km, +1850m / -1950m (335)
390) Wie vorgestern bin ich heute nochmals durch den Eyewald zu den Abendberghürleni hochgestiegen. Diesmal habe ich ungewollt und ungeplant die Abzweigung zur Fräche gefunden. Danach bin ich den spannenden Felsgrat zu den Abendberghürleni hoch geklettert. Etwa die letzten zwei Felsgipfel musste ich im Südhang umgehen (da war ich wieder auf der Route von vorgestern), nachdem ich davor etwa zwei Meter rückwärts (lieber vorwärts, dafür war es zu steil) abklettern musste. Auch abwärts wollte ich später die Route von vorgestern erwischen, da bin ich aber sofort in den Graben nach Norden geraten. Es ist einfach schwierig eine einmal gemachte Route in diesem steilen Waldgelände exakt wieder zu finden. Laufstrecke zwischen «810m» und «2079m» über Meer (Unterschied 1269 Meter). Bushaltestelle Horboden, Wampflen «927m» → Kanton BE → Diemtigtal → Wampflen → Fildrich Steg → Mülimattli Pkt. 941 → Fildrich Brücke → Wampflesagi → Riedweidli → Eyewald Pkt. 1066 → Geröllfelder → Hürli → Fräche (Frächen) → Höjegg (1640m) → Ostgrat → Abendberghürleni → Abendberg hikr.org Peaks Pkt. 1851 → Abendberg - Südwestgipfel hikr.org Peaks Pkt. 1823 → Rinderalp Pkt. 1732 → Brünstgrabe (1631m) → Obers Blaachli Pkt. 1515 → Blaachlihubel hikr.org Peaks → Brüüscht Pkt. 1634 → Schneeweid → Alts Läger → Hindertärfete Pkt. 1825 → Schwarzmoos Pkt. 1785 → Südgrat (1752m) → Spicherflue hikr.org Peaks Pkt. 1801 → Zigerstaldegrabe (1740m) → Blattistand → Turnen / Turne hikr.org Peaks Pkt. 2079 → Tagweid Pkt. 2041 → Tagweid Pkt. 2028 → Gratgipfel Pkt. 1957 → Pfaffen / Pfaffe hikr.org Peaks Pkt. 1942 → Schibeböde → Rinderalp Pkt. 1684 (Sattel) → Rinderalpbeizli → Abendberghürleni (1780m) → Nordhang → Querweg (1482m) → Spicherwägli → Zunstafel → Tschugge Pkt. 1313 → Holzhule → Tschuggewald → Bergweid Pkt. 1052 → Vorders Bärgli → Talweidli → Bushaltestelle Diemtigen, Talweid Pkt. 866 → Emmit → Eggi → Zitgloggehule → Lochwald → Loch → Chirel Brücke → Diemtigtal → Bushaltestelle Horboden, Wirtschaft «815m». Leider war die Suche nach dem vorgestern verlorenen Kleidungsstück erfolglos. Sowohl im Aufstieg wie auch im Abstieg habe ich die hoffnungsvolle Zone oben am Hang verpasst. Im Aufstieg habe ich heute genau die Variante gemacht, die ich für vorgestern geplant hatte. Im Abstieg bin ich sofort vom für heute geplanten Weg abgekommen.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Woche: (TW 1871) 2020-W48 → Strecke=203.5km, Aufstieg=8.40km, Abstieg=8.15km  (7 Trainingstage und 8 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 29. November 2020 (334)
15.0km, +400m / -400m (334)
389) Ruhiger Morgenlauf auf den Gurten leider immer unter Hochnebel. Laufstrecke zwischen «517m» und «858m» über Meer (Unterschied 341 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Kursaal → Aare Kornhausbrücke → Zytglogge → Aare Kirchenfeldbrücke → Haltestelle Bern, Helvetiaplatz → Aegertenstrasse → Aare Monbijoubrücke → Bürenstrasse → Wabernstrasse → Haltestelle Schönegg → Bondelistrasse → Kirchstrasse → Bahnhof Wabern bei Bern → Talstation Gurtenbahn → Grünenboden (Mittelstation) → Unterführung Gurtenbahn (746m) → Bergstation Gurtenbahn Pkt. 840 → Gurten hikr.org Peaks Pkt. 858 → Studholz → Stockerehölzli (Gurtendorf) → Rainholz → Mätteliwald → Mätteli → Waberewald → Talstation Gurtenbahn → Bahnhof Wabern bei Bern → Kirchstrasse → Bondelistrasse → Haltestelle Schönegg → Haltestelle Wander → Haltestelle Bern, Sulgenau → Monbijou → Hirschengraben → Bahnhof Bern «540m». Keine Probleme, gut gelaunt, gut gefühlt. Nach dem Lauf habe einen Reisenden am Bahnhof Bern abgeholt.
Samstag, 28. November 2020 (333)
25.7km, +1250m / -1550m (333)
388) Heute besuchte ich erfolgreich kleine, unbekannte HIKR.org-Gipfel (unter 1500m) im Kanton Bern und habe dabei auch noch einige Kilometer neue Laufstrecke gefunden. Ziel des Tages war die Hoflue, welche ich im Direktaufstieg durch den Eyewald zur Fräche (Frächen) erreichen wollte. In den Hürli bin ich fälschlicherweise zu weit nach Westen geraten und erst bei den Abendberghürleni aus dem Wald gekommen. Der Aufstieg war nirgends besonders steil und immer problemlos, einzig die trockenen Tannennadeln am Boden waren oft sehr rutschig. Den geplanten Ausstieg hätte ich in nördlicher Richtung erreichen wollen. Diese ungeplante Route mit den Abendberg war wunderschön und ich wäre auch voll zufrieden gewesen. Dummerweise bin ich aber irgendwo im Wald mit dem Rucksack heftig im Geäst hängen geblieben und habe ein Kleidungsteil aus dem Rucksack verloren, am Montag gehe ich nachschauen. Laufstrecke zwischen «680m» und «1851m» über Meer (Unterschied 1171 Meter). Bushaltestelle Riedli, Talstation Wiriehorn «989m» → Kanton BE → Diemtigtal → Fildrich → Riedweid → Riedweidli → Eyewald Pkt. 1066 → Geröllfelder → Hürli → Abendberghürleni → Abendberg hikr.org Peaks Pkt. 1851 → Aussichtspunkt (1824m) → Abendberg hikr.org Peaks Pkt. 1851 → Abendberg - Südwestgipfel hikr.org Peaks Pkt. 1823 → Rinderalp Pkt. 1732 → Rinderalp Pkt. 1684 (Sattel) → Barlouene Pkt. 1488 → Spicherwägli (1427m) → Höjegg → Fräche (Frächen) Pkt. 1512 → Simelewald → Hoflue hikr.org Peaks Pkt. 1417 → Graben (Wanderweg, 1282m) → Waldhügel Pkt. 1402 → Tschuggenalp → Wiesenhügel (1404m) → Tschuggen / Tschugge hikr.org Peaks Pkt. 1407 → Tschuggewald → Holzhule → Bergmatte → Glentweidli → Gattefeld → Chratzeremad → Hubelweide → Wydiallmend → Simme Brücke → Untersimmental → Simmental → Bahnhof Erlenbach im Simmental «681m». Abstieg nach Erlenbach erst auf dem Wanderweg, dann direkt über steile Wiesen (Raureif, teils gefrorener Boden, etwas rutschig).
Streckenplan: Martin Job Lauferei.CH.
Freitag, 27. November 2020 (332)
34.7km, +1600m / -1600m (332)
387) Heute besuchte ich erfolgreich kleine, unbekannte HIKR.org-Gipfel (unter 1500m) im Kanton Bern und habe dabei auch noch einen Kilometer neue Laufstrecke gefunden. Heute war das viele trockene Laub sehr rutschig, da war Vorsicht angebracht. Bis nach der Mittagflue lief alles nach Plan, dann bin ich mangels klaren Abzweigungen einfach an Fliederhorn und Hürleni vorbeigerannt. Beim Grathüttli kamen mir langsam Zweifel und so durfte ich wieder zurück bis unter die Mittagflue. Das Fliederhorn kann man leicht überschreiten, beim Hürleni bin ich wieder ein Stück zurück und dann steil auf den Weg runter gestiegen. Direkt bei Reutigen bin ich aus dem Nebelmeer gekommen. Ich hatte eine wunderbare Bergsicht über das Nebelmeer hinweg. Faszinierend wie sich der Nebel von Wimmis beidseitig an der Burgflue vorbei bis nach Burgholz vorschiebt, danach bliebt das Simmental heute immer sonnig. Laufstrecke zwischen «611m» und «1460m» über Meer (Unterschied 849 Meter). Bushaltestelle Reutigen, Viehschauplatz «611m» → Kanton BE → Stockental → Kirche → Zyhl → Mad → Hubelweide → Querweg (870m) → Schattigwald Pkt. 1012 → Graben → Querweg (1033m) → Grippelisattel Pkt. 1353 → Simmenfluh - Sunnighorn hikr.org Peaks Pkt. 1397 → Simmenfluh - Sunnighorn - Zwärgli / Vorspitz hikr.org Peaks Pkt. 1376 → Grippelisattel Pkt. 1353 → Abzweigung Brodhüsi (1305m) → Abzweigung Chienberg (1334m) → Südgrat → Simmenfluh - Mittagflue hikr.org Peaks Pkt. 1420 → Westgrat → Sattel (1382m) → Grathüttli Hürleni (1435m) → Hürleni - Westgipfel / Hürliegg hikr.org Peaks Pkt. 1460 → Hürliegg (1414m) → Sattel (1382m) → Sattel (1401m) → Ostgrat → Simmenfluh - Hinterhorn / Fliederhorn hikr.org Peaks Pkt. 1440 → Südwestgrat → Sattel (1382m) → Sattel (1398m) → Ostgrat → Hürleni / Hürlenengrat hikr.org Peaks Pkt. 1444 → Ostgrat → Südhang → Querweg (1399m) → Hürliegg (1414m) → Chrindi Pkt. 1360 → Lüpersbergwald Pkt. 1267 → Latterbachflue hikr.org Peaks Pkt. 1204 → Lüpersbergwald Pkt. 1267 → Teller Pkt. 1039 → Raafbrand (870m) → Im Engi → Buechwald Pkt. 722 → Bründlisau Pkt. 639 → Untersimmental → Simmental → Naturschutzgebiet Port → Letzi Port → Simmenporte → Simme Portbrügg → Unterführung Autobahn → Bahnhof Wimmis «628m». Im Aufstieg konnte ich unter der Felswand zwei Gämsen beobachten. Mein Aufstiegsweg ist der normale Abstiegsweg, wenn man den Simmeflue-Steig (gemäss Karte) von Brodhüsi (Wimmis) aus zum Grippelisattel (Sunnighorn) macht. Auf dem Gipfel habe ich einen Berggänger getroffen, der das heute genau so gemacht hat.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Donnerstag, 26. November 2020 (331)
25.0km, +550m / -550m (331)
385) Flotter Morgenlauf auf den Gurten mit Nebel und Nebelmeer, Start noch in der Dunkelheit. Laufstrecke zwischen «517m» und «858m» über Meer (Unterschied 341 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Kursaal → Aare Kornhausbrücke → Zytglogge → Aare Kirchenfeldbrücke → Haltestelle Bern, Helvetiaplatz → Aegertenstrasse → Aare Monbijoubrücke → Bürenstrasse → Wabernstrasse → Haltestelle Schönegg → Haltestelle Sandrain → Haltestelle Wabern, Gurtenbahn → Bahnhof Wabern bei Bern → Talstation Gurtenbahn → Grünenboden (Mittelstation) → Unterführung Gurtenbahn (746m) → Bergstation Gurtenbahn Pkt. 840 → Gurten hikr.org Peaks Pkt. 858 → Studholz → Stockerehölzli (Gurtendorf) → Rainholz → Mätteliwald → Mätteli → Waberewald → Talstation Gurtenbahn → Bahnhof Wabern bei Bern → Haltestelle Wabern, Gurtenbahn → Haltestelle Sandrain → Haltestelle Schönegg → Wabernstrasse → Bürenstrasse → Aare Monbijoubrücke → Aegertenstrasse → Haltestelle Bern, Helvetiaplatz → Aare Kirchenfeldbrücke → Zytglogge → Aare Kornhausbrücke → Kursaal → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Keine Probleme, gut gelaunt, gut gefühlt. Vor dem Lauf habe ich schweres Sperrgut für meine Elten das Treppenhaus hinunter getragen. Danach habe ich meinen Vater bei einem wichtigen Arztbesuch begleitet und betreut.
386) Leichter Mittagslauf durch Bern zur Kleinen Schanze und auf dem gleichen Weg zurück. Laufstrecke zwischen «499m» und «569m» über Meer (Unterschied 70 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Keplerstrasse → Humboldtstrasse → Salem-Spital → Schänzlistrasse → Aargauerstalden → Bushaltestelle Bern, Bärenpark → Schwellenmätteli → Aare Dalmazibrücke → Brückenstrasse → Drahtseilbahn Marzili Talstation → Münzrain → Vannazhalde → Bundesterrasse → Drahtseilbahn Marzili Bergstation → Kleine Schanze (Pavillon, 546m) → Drahtseilbahn Marzili Bergstation → Bundesterrasse → Vannazhalde → Münzrain → Drahtseilbahn Marzili Talstation → Brückenstrasse → Aare Dalmazibrücke → Schwellenmätteli → Bushaltestelle Bern, Bärenpark → Aargauerstalden → Schänzlistrasse → Salem-Spital → Humboldtstrasse → Keplerstrasse → Kanton BE → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Verlängerung durch eine Zusatzrunde beim Bärenpark und ich habe einige Belastung bergauf eingebaut. Keine Probleme, gut gefühl, gut gelaunt.
Mittwoch, 25. November 2020 (330)
28.2km, +1100m / -1100m (330)
384) Heute besuchte ich erfolgreich kleine, unbekannte HIKR.org-Gipfel Kanton Solothurn. Lange war ich in dichtem Nebel, oben bin ich dann doch noch etwas an die Sonne und unter blauen Himmel gekommen. Besonders eindrücklich war wie auf dem Horn die Hornfluh aus dem Nebel auftauchte und die Sonne über den Grat schien. Alle Abstiege auf den Graten waren heute etwas mühselig. Fels, Wurzeln und Lauf, alles war glatt und rutschig. Laufstrecke zwischen «391m» und «967m» über Meer (Unterschied 576 Meter). Bushaltestelle Trimbach, Rössli «420m» → Kanton SO → Dorfbach → Strick → Strickwald → Nordostgrat → Mieserenflüe hikr.org Peaks (675m) → Militärwäg → Chalberweidli → Fridlistolz hikr.org Peaks (781m) → Horn → Erliflue hikr.org Peaks Pkt. 821 → Wesgrat (810m) → Querweg (742m) → Schiessplatz Spittelberg (Ortskampfanlage) → Ober Erli → Horn hikr.org Peaks Pkt. 846 → Weidli → Bundeswald → Homberglücke Pkt. 905 → Nordhang → Ostgrat → Homberg hikr.org Peaks Pkt. 967 → Gratgipfel Pkt. 962 → Homberg hikr.org Peaks Pkt. 967 → Ostgrat → Homberglücke Pkt. 905 → Hornflue hikr.org Peaks Pkt. 945 → Ostgrat → Naturfreundehaus Rumpel Pkt. 776 → Im Läche Pkt. 736 → Rumpelhöchi Pkt. 679 → Militärwäg → Hupp hikr.org Peaks Pkt. 695 → Sattel (680m) → Sunneberg → Hochrüti hikr.org Peaks (731m) → Felstörli Pkt. 634 → Rumpelflüe hikr.org Peaks (646m) → Chutzeflue (Aussichtspunkt) → Aussichtsturm Chutzeflue → Dickenbänli Pkt. 494 → Baslerstrasse → Amthausquai → Aare Bahnhofbrücke → Bahnhof Olten «397m». Mit etwas Beeilung nach der Chutzeflue habe ich exakt den halbstündlichen Zug nach Bern erwischt. Naturfreunde Olten — Naturfreundehaus Rumpel – Rumpelweide, naturfreundeolten.ch.
Dienstag, 24. November 2020 (329)
37.1km, +1450m / -1300m (329)
383) Heute besuchte ich erfolgreich kleine, unbekannte HIKR.org-Gipfel (unter 1500m) im Kanton Waadt und dabei habe ich auch noch einige Kilometer neue Laufstrecke gefunden. Laufstrecke zwischen «673m» und «1437m» über Meer (Unterschied 764 Meter). Bahnhof Montricher «673m» → Kanton VD → Le Canada → Le Petit Faubourg → Bushaltestelle Montricher Champet → Les Ages Pkt. 775 → Le Chargeau → Combe des Criblets → Cabane La Fougère Pkt. 1066 → Bois de la Dame → Pré de l'Haut Dessus Pkt. 1291 → La Biole → Bois de Vaulion hikr.org Peaks Pkt. 1437 → Skilift → Sapelet Dessous → Le Croisettes Pkt. 1305 → Vieux Chalet du Pont → Chalet Neuf du Pont Pkt. 1232 → Bois de Pétra Felix → Bushaltestelle L'Abbaye, Petra Félix Pkt. 1146 → Les Places → Waldhügel (1117m) → Hügel Pkt. 1123 → Mont du Lac Pkt. 1108 → L'Aouille hikr.org Peaks Pkt. 1147 → Sattel Pkt. 1067 → L'Agouillons - Sommet Sud hikr.org Peaks Pkt. 1167 → Antennenturm → Sattel (1145m) → L'Agouillons hikr.org Peaks Pkt. 1216 → Nordgrat → Sattel (1101m) → Südgrat → L'Agouillons - Sommet Nord hikr.org Peaks Pkt. 1152 → Sattel (1097m) → Crêt Mal Rond hikr.org Peaks Pkt. 1155 → Nordgrat → Jurapark (Zaun) → Sattel (Wanderweg, 1042m) → Mont d'Orzeires hikr.org Peaks (1083m) → Sattel (1035m) → Aussichtspunkt (Rastplatz, 1050m) → Crêt des Alouettes hikr.org Peaks Pkt. 1068 → Nordhang → Kurve (993m) → Strasse Pkt. 990 → Route de la Vallée → Galerie Pkt. 798 → Route du Tunnel → Bahnhof Vallorbe «807m». Unter der Crêt des Alouettes habe ich zwei Gämsen getroffen, die haben sich auch auf nur 20 Meter Distanz überhaupt nicht stören lassen. Bei der Cabane La Fougère hat es einen Wegweiser für den Mont Tendre, das ist der höchste Juragipfel (1679m) der Schweiz, heute war das nicht mein Ziel. Trail Vallée de Joux — Le plus beau trail du Jura Vaudois, trailvalleedejoux.ch. Ich habe einen Wegweiser für den Trail Vallée de Joux bei Montricher gesehen und war etwas überrascht. Tatsächlich gehen die beiden langen Strecken (51 km und 36 km) von L'Abbaye (unten am Lac de Joux) über den Berg zur Umkehr bei Montricher und dann zurück ins Ziel in Le Sentier (oben am See). Jurapark – Restaurant & Parc animlier — Vallorbe, von weitem habe ich im Vorbeilaufen Bisons und Wölfe, www.juraparc.ch.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Montag, 23. November 2020 (328)
37.8km, +2050m / -1650m (328)
382) Heute besuchte ich erfolgreich kleine, unbekannte HIKR.org-Gipfel (unter 1500m) im Kanton Waadt und im Kanton Freiburg, dabei habe ich auch noch einige Kilometer neue Laufstrecke gefunden. Glücklicherweise führt ein Pfad zwischen Les Sîtes und Sur le Sex durch den steilen Waldhang über der Fluh, mit dem vielen trocken Laub wäre das sonst sehr mühsam geworden. Der Ausflug unter dem Haut des Preises in den Westhang war wenig erbaulich, ich dachte erst ich könnte bis zum Westgrat queren. Heute habe ich immer mal wieder eine eigenwillige Wegvariante gewählt, oft reichlich mühsam, aber ich bin immer anständig vorangekommen. Laufstrecke zwischen «396m» und «1630m» über Meer (Unterschied 1234 Meter). Bahnhof Burier «396m» → Le Léman → Le Vallon → Chailly → Le Bourg → Unterführung Autobahn → Champsavaux Pkt. 584 → Station Château-de-Blonay → Blonay Prélaz → Bahnübergang → Tusinge → Bois Dévin → Bahnübergang Pkt. 890 → Chexbres → Les Sîtes (Reservoir) → L'Ognona → Sur le Sex Pkt. 1244 → Treppe → Hôtel Les Pléiades → Pyramide (1360m) → Les Pléiades hikr.org Peaks Pkt. 1362 → Bahnhof Les Pléiades → Sattel (1333m) → Bondenoces → Les Pléiades - La Châ hikr.org Peaks Pkt. 1397 → Restaurant La Châ → Skilift → Prantin → Les Mossettes (Buvette) → La Cergnette → Fontana David Pkt. 1132 → Ste-Hélène Pkt. 1185 → La Veveyse de Fégire → Kantonsgrenze VD/FR → Guedères → Petites Preises → Südgrat → Westhang → Südgrat → Haut des Preises hikr.org Peaks Pkt. 1604 → Sattel (1595m) → Le Barlattey hikr.org Peaks Pkt. 1629 → Le Berry Pkt. 1585 → Sattel (1629m) → Le Pralet hikr.org Peaks Pkt. 1568 → Westgrat → Skilift Pkt. 1486 → Grevalla Dessus Pkt. 1386 → La Cagne Pkt. 1330 → Waldhügel Pkt. 1396 (La Cagne) → Skilift → La Borbuintse → Bushaltestelle Les Paccots La Borbuintze Pkt. 1196 → Les Joncs → Lac des Joncs Pkt. 1235 → Skilift → Corbetta hikr.org Peaks Pkt. 1401 → Vuichouda → Corbetta Derrey Pkt. 1174 → Grandes Ciernes → Bushaltestelle La Scé → Überführung Autobahn → La Pontilles → La Veveyse de Châtel pont → Bahnhof Châtel-St-Denis «806m». Auf der Wiese bei Sur le Sex habe ich ein gemütliches Rudel Gämsen getroffen, alle schienen mir sehr gut genährt. Beim ehemaligen Bahnhof in Châtel-St-Denis sind alle Geleise entfernt, der neue Bahnhof mit Hochperron steht nun 300 Meter nach Nordwesten verschoben eher am Rand des Dorfes.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Woche: (TW 1870) 2020-W47 → Strecke=205.3km, Aufstieg=8.70km, Abstieg=9.15km  (7 Trainingstage und 8 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 22. November 2020 (327)
16.1km, +700m / -700m (327)
381) Heute besuchte ich erfolgreich kleine, unbekannte HIKR.org-Gipfel (unter 1500m) im Kanton Bern. Ich war schon oft auf dem beachbarten Bantiger, heute habe ich mir mal die Stockere ausführlich vorgenommen und dabei einige interessante Entdeckungen (Schleichwege, Gräben, Felsköpfe) gemacht. Laufstrecke zwischen «539m» und «829m» über Meer (Unterschied 290 Meter). Bahnhof Bolligen «539m» → Kanton BE → Treppe → Hühnerbühlstrasse → Stegackerweg → Flugbrunnen → Rüteli → Rüteliwald → Burgstelle Flugbrunnen hikr.org Peaks Pkt. 764 → Sattel (757m) → Luderflue hikr.org Peaks (788m) → Lochwald Pkt. 822 → Stockere / Stockeren hikr.org Peaks Pkt. 829 → Äbnit → Stockere - Äbnitwald hikr.org Peaks Pkt. 825 (Reservoir) → Treppen → Steibruch (746m) → Stockerehöchi → Stockerewald → Harnischhuetwäldli (685m) → Vorder Harnischhuet → Nordostgrat (765m) → Stockerewald → Felskopf Pkt. 817 → Stockerehöchi (715m) → Graben → Äbnitwald (812m) → Zaun → Felskopf (812m, Nord) → Stockere - Steibruch hikr.org Peaks Pkt. 810 → Zaun → Stockere - Äbnitwald hikr.org Peaks Pkt. 825 (Reservoir) → Treppen → Steibruch (738m) → Fluegbrunner → Luuriboden (710m) → Rüteli → Flugbrunnen → Stegackerweg → Hühnerbühlstrasse → Treppe → Bahnhof Bolligen «539m». Wie gestern habe ich auch heute mehrfach Haareis gesehen, wieder nicht besonders prächtig. Der Steinbruch ist uten als Privatgelände mit Maschendraht eingezäunt und noch mit zwei Stacheldrähten verstärkt. Von oben ist der Zugang durch einen lockeren Mehrfachdrahtzaun problemlos möglich, da kann man alles an der Kante besuchen.
Streckenplan: Martin Job Lauferei.CH.
Samstag, 21. November 2020 (326)
25.9km, +1000m / -1050m (326)
380) Heute besuchte ich erfolgreich kleine, unbekannte HIKR.org-Gipfel (unter 1500m) im Kanton Waadt und im Kanton Neuenburg, dabei habe ich auch noch wenige Kilometer neue Laufstrecke gefunden. Nochmals ein Herbstlauf in den Schnee, ab etwa 1200m liegt fast durchgehend eine dünne Schneeschicht auf Wiesen und im Wald. Auch ein toller Blick über ein Nebelmeer zum Alpenkranz gehörte heute zum Hochgenuss im Jura. Gestartet bin ich allerdings im frostigen Schatten mit Raureif und gefrorenem Boden. Laufstrecke zwischen «735m» und «1476m» über Meer (Unterschied 741 Meter). Bahnhof Buttes «769m» → Le Buttes pont → La Plata Pkt. 789 → Le Rochat Pkt. 912 → Crêt Rond hikr.org Peaks Pkt. 993 → Plan des Auges → Fontaine des Fées → Crêt des Lisières → Kantonsgrenze NE/VD → La Grandsonne Dessus Pkt. 1336 → Les Preisettes Dessus → Les Cernets Pkt. 1454 → Les Loyettes hikr.org Peaks Pkt. 1476 → Bois de la Vaux Pkt. 1425 → La Joux Pkt. 1371 (Pässli) → Joux sus les Planches Pkt. 1371 → La Joux Dessus hikr.org Peaks Pkt. 1433 → Joux des Lapiés → Gros Vesin Pkt. 1304 → Gran du Vé → La Ronde Noire hikr.org Peaks Pkt. 1324 → Bois du Cernil Ladame → Kantonsgrenze VD/NE → Cernil Ladame Pkt. 1122 → La Couteta Pkt. 899 → Côte Bruette hikr.org Peaks Pkt. 862 → Cascade de Môtiers (Steg) Pkt. 814 → Grotte de Môtiers (767m) → Ruisseau du Breuil passerelle → Le Bied de Môtier → Môtiers NE → Eglise → Bahnhof Môtiers «735m». Vom Steg über der Cascade de Môtiers sieht der Tiefblick am Wasserfall sehr eindrücklich aus, von unten gesehen mangelt es aktuell ganz deutlich an Wassermassen. Unterhalb der Grotte de Môtiers kamen mir unternehmungslustige Höhlenforscher entgegen, sie waren ausgerüstet mit Helmen und dreckigen Overalls (kriechen gehört wohl auch hier zum Vergnügen). Im Aufstieg und im Abstieg habe ich Haareis gesehen, allerdings war es immer eher gross als schön. Ein Ast war etwa zwei Meter lang und fast durchgängig behaart, allerdings kam ich auch hier zu spät.
Streckenplan: Martin Job Lauferei.CH.
Freitag, 20. November 2020 (325)
39.4km, +2200m / -2200m (325)
379) Heute besuchte ich erfolgreich kleine, unbekannte HIKR.org-Gipfel (unter 1500m) im Kanton Waadt, dabei habe ich auch noch einige Kilometer neue Laufstrecke gefunden. Das Hauptziel war somit der grosse Felskopf L'Aiguille. Dieser Hügel wird besetzt vom Fort de Dailly. Unten beim Haupteingang ist die Schweizer Armee noch immer am Arbeiten (da wollte ich nie rein), weiter oben finden sich dann eher Schiessplätze und Festungsruinen. Ich dachte ich könnte eventuell das Gelände beim oberen Zugang (auf 1318m) erreichen, da wurde ich von einer Mauer mit Tor ausgebremst. Also lief ich weiter auf der Strasse bis zu den Baracken La Forcle. Dort führt ein Pfad flach in den Wald hinein und dann zurück steil hoch zum Grat. Von dort führt ein oft felsiger Pfad zum L'Aiguille-Gipfel. Erst werden Felsen mit einer kleineren Leiter überwunden, dann folgt eine grosse Metallleiter über die Festungsmauer. Das alles war auch mit etwas Schnee und Nebel gut zu erkennen und leicht zu begehen. Zurück von der Festung folgte ich alles der verschneiten Bergstrasse. Beim Parkplatz hatte es eine Fussgänger-Verbotstafel. Ab hier waren die meisten Brücken demontiert, es war aber kein Problem durch die Bachrinnen zu klettern. Am Schluss lief ich auf dem Wanderweg zur Cabane de la Tourche. Störend viel Schnee hatte es nie und ganz oben sogar eher wieder etwas weniger als zwischendurch. Solange ich eine Strasse hatte, wollte ich nicht auf den Wanderweg wechseln. Erstens war der Weg so leichter zu finden und zweitens hatte ich mir so einen einfachen Rückweg für den Notfall gesichert. Gerade auf La Tourche hatte es unangenehm dichten Nebel, bis zum Croix de Javerne hatte sich der wieder gelichtet. Dort wurde ich von den ersten Fussspuren von zwei Wanderern (hin und zurück) zum Abstieg über den Nordgrat ermutigt. Ich nahm noch alle Gipfel auf dem Grat mit und war bald auf dem bereits von Lauf am 13. November 2020 bekannten Weg nach Les Monts de Bex. Laufstrecke zwischen «408m» und «2198m» über Meer (Unterschied 1790 Meter). Bushaltestelle Lavey-les-Bains, Et. Thermal «416m» → Abzweigung Salvatan Pkt. 668 → Santé Brunnen → Rasthütte Tzintzaut (981m) → L'Avançon → Le Revers → Morcles Pkt. 1160 → Fort de Dailly (Eingang, 1234m) → Abzweigung (Tor, 1318m) → Prarion Pkt. 1325 → La Forcle (Baracken, 1353m) → Sattel (1403m) → Metallleitern → Maison Aiguille (1440m) → L'Aiguille hikr.org Peaks Pkt. 1488 → Südwestgrat (1457m) → Asphaltstrasse → Maison Aiguille (1440m) → Metallleitern → Sattel (1403m) → Nordgrat → Grathügel (Aussichtspunkt) Pkt. 1475 → Les Planaux (Baracke, 1468m) → Prabeneu (1484m) → La Rosseline → Les Martinaux → Chalet des Martinaux → Parkplatz Pkt. 1726 → Wanderweg (1932m) → Le Crêtelet Pkt. 1948 → Wanderweg Pkt. 2037 → La Chaux → Grande Mayenne Pkt. 2158 → La Tourche hikr.org Peaks Pkt. 2198 → Cabane de la Tourche → Grathügel Pkt. 2182 → Sattel Pkt. 2061 → Croix de Javerne hikr.org Peaks Pkt. 2096 → Nordgrat Pkt. 1937 → Tête à Niouston hikr.org Peaks Pkt. 1940 → Sattel (1837m) → Gratgipfel Pkt. 1863 → Gratgipfel (1849m) → Nordgrat → Gros Châtillon hikr.org Peaks Pkt. 1836 → Sattel (1778m) → Petit Châtillon hikr.org Peaks Pkt. 1794 → Nordgrat Pkt. 1691 → Les Lués → La Forcla → Les Verneys Pkt. 1128 → Les Monts de Bex Pkt. 830 → La Croisette pont Pkt. 617 → Le Châtel → Les Caux Pkt. 564 → La Pâtissière Pkt. 556 → Les Guerris → Le Courset pont → Lavey-Village Pkt. 444 → Route Neuve (Kraftwerkkanal-Brücke) → Le Rhône pont → Kantonsgrenze VD/VS → Avenue des Terreaux → Aveneu de la Gare → Bahnhof St-Maurice «421m». Schon weit unten habe ich einzelne Gämsen getroffen, oberhalb von Les Martinaux traf ich noch zwei Rudel im Schnee. Cabane de la Tourche – CAS St-Maurice — Lavey-Morcles, tourche.ch. Nach dem schlechten Verbindungen über Bex habe ich heute die viel bessere Variante via St-Maurice ausprobiert. Es hat zwar auch nur einen stündlichen Zug in Lausanne, aber immerhin mit einem guten Anschluss. Auch das Postauto nach Lavey-les-Bains ist eine sehr gute Verbinung. Statistik: Heute habe ich auch bereits die totale Jahreslaufzeit von 2019 übertroffen, mehr bin ich nur von 2013 bis 2015 gelaufen. Wenn nichts schief geht, werde ich als letztes auch 2014 noch überholen können.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Donnerstag, 19. November 2020 (324)
17.8km, +450m / -750m (324)
378) Heute besuchte ich erfolgreich kleine, unbekannte HIKR.org-Gipfel (unter 1500m) im Kanton Schwyz, dabei habe ich auch noch wenige Kilometer neue Laufstrecke gefunden. Laufstrecke zwischen «503m» und «1039m» über Meer (Unterschied 536 Meter). Bushaltestelle Sattel, Krone «788m» → Kanton SZ → Bahnübergang → Riedmatt → Änderenbach → Eigenstrasse → Südostgrat (950m) → Schuelersstock / Nisseggli hikr.org Peaks Pkt. 972 → Änderenbach → Peterschwändi Pkt. 933 → Moosweid → Hinterflue → Husweid (Schäfboden) → Schäfbodenweid → Schäfbodenbach → Oberlutzi → Talacherbach → Huubertli Pkt. 971 → Chlosterwald → Chlosterwald - Gratgipfel hikr.org Peaks Pkt. 950 → Feetstreich → Widenbach → Mulfisbach → Buechholzrietli → Neuenwäldli → Neuen → Mittler Brändi Pkt. 761 → Hof → Oberstock Pkt. 625 → Steinerberg Pkt. 615 → Bushaltestelle Diezigen → Bitzi Pkt. 592 → Bushaltestelle Neu-Röthen Pkt. 554 → Schuttwald → Bushaltestelle Tierpark → Bushaltestelle Löwenplatz → Unterführung Bahnlinie → Goldau → Unterführung Bahnlinie → Rigistrasse → Unterführung Bahnlinie (Rigibahn) → Güterstrasse → Bahnhof Arth-Goldau «510m». B n B-Ausserstock — Steinerberg, www.bnb-ausserstock.ch.
Mittwoch, 18. November 2020 (323)
32.2km, +1700m / -1750m (323)
377) Heute besuchte ich erfolgreich kleine, unbekannte HIKR.org-Gipfel (unter 1500m) im Kanton Schwyz und habe dabei auch noch einige Kilometer neue Laufstrecke gefunden. Das Guggenhürli ist mir auf der Anreise beim Kartenstudium aufgefallen. Beim Charen konnte ich abkürzen, ich bin direkt nach der Felswand (beim Bänkli) zum Wanderweg hochgestiegen. Beim Gitzischösslig kommt man ungefähr vorbei wenn man direkt durch die Wand von Muotathal zum First steigen will. Es hat einen gut erkennbaren Pfad und es geht über steilen Waldboden und Waldwiesen. Ich erreichte den kleinen, vorgelagerten Gratgipfel von Westen, es sollte auch gut von Osten her möglich sein. Der Höchweidgütsch ist als Gipfel wenig erbaulich, erst ein Wiesenhügel auf dem Grat und etwas weiter oben ein Kreuz. Weiter geht es alles auf der Kante über der Flue zum Muotathal bis unter den Firstspitz. Leider hat die Zeit für den Firstspitz selber nicht mehr gereicht. Ich trat den Abstieg über wunderschöne und sehr sanfte Herbstwiesen an. Laufstrecke zwischen «572m» und «1536m» über Meer (Unterschied 964 Meter). Bushaltestelle Muotathal, hintere Brücke «626m» → Kanton SZ → Hinterthal → Muota → Hürithal → Guggenhürli hikr.org Peaks Pkt. 692 → Fugglen → Muota Brücke → Bushaltestelle Balm → Wanderweg (720m) → Charen hikr.org Peaks Pkt. 767 → Nordostgrat → Starzlen Brücke → Stalden Pkt. 664 → Starzlenbach → Riedboden → Otten → Teufbach Brücke → Tätschli → Hofbach Steg → Guggeli Pkt. 774 → Stall (857m) → Graben (1035m) → Südwesthang → Gitzischössli → Gitzischösslig hikr.org Peaks (1097m) → Südwesthang → Graben (1035m) → Stall (857m) → Acherli Pkt. 691 → Muotathal Wil → Chilenwald (650m) → Chatzenstrick → Zinglen → Zinglenwald → Zinglenflue → Tritt (1140m) → Kreuz Pkt. 1266 → Höchweidgütsch hikr.org Peaks Pkt. 1416 → Kreuz (1428m) → Südwestgrat Pkt. 1472 → Südwestgrat Pkt. 1492 → Sattel (1488m) → Abzweigung Sulzmatt → Südgrat (1536m) → Buoflen → Unter Fraumatt → Chalberberg → Mettelbach → Zingelberg → Tauisberg Pkt. 1091 → Bergli Pkt. 1041 → Lintiwald → Bettbach → Talstation Luftseilbahn Oberberg St. Karl → Illgau Pkt. 808 → Bergstation Luftseilbahn Ried-Illgau → Flue → Bettbach Brücke → Maienen → Bushaltestelle Ried (Muotathal), Kappelmatt «572m». Erlebniswelt Muotathal — Husky-Lodge, mit einem vielfältigen Angebot von Abenteuern, www.erlebniswelt.ch. Es hat auch einen Klettersteig durch die Balm, ich kam oben auf der Flue beim Ausstieg (Warnschild) vorbei.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Dienstag, 17. November 2020 (322)
32.8km, +1500m / -1500m (322)
376) Heute besuchte ich erfolgreich kleine, unbekannte HIKR.org-Gipfel (unter 1500m) im Kanton Schwyz, dabei habe ich auch noch einige Kilometer neue Laufstrecke gefunden. Laufstrecke zwischen «891m» und «1695m» über Meer (Unterschied 804 Meter). Bushaltestelle Euthal, Höhport «892m» → Kanton SZ → Sihlsee → Sihl → Vordere Ängi → Grueb (Hütte) → Nordwestgrat (1180m) → Flüechrüz → Stockrain hikr.org Peaks Pkt. 1412 → Vorderweisstannenweid Pkt. 1358 → Wisstannenweid → Wisstannenalp Pkt. 1377 → Hintere Weisstannenweid → Wisstannenweid hikr.org Peaks Pkt. 1447 → Sattel Pkt. 1411 → Rosenhöchi hikr.org Peaks Pkt. 1507 → Salzläcki Pkt. 1439 → Nüssen hikr.org Peaks Pkt. 1529 → Sattel Pkt. 1440 → Gamshügel hikr.org Peaks Pkt. 1514 → Sattel (1466m) → Gross Aubrig - Westgipfel hikr.org Peaks Pkt. 1689 → Sattel (1669m) → Gross Aubrig hikr.org Peaks Pkt. 1695 → Südhang → Stall (1561m) → Abzweigung Bärlaui (1434m) → Südosthang → Sattel Pkt. 1440 → Augstenboden → Chratzerlibach → Ober Alten (Stall, 1446m) → Ahoren → Höhle → Gratgipfel Pkt. 1635 → Chli Aubrig hikr.org Peaks Pkt. 1642 → Berg Pkt. 1565 → Wildegg Pkt. 1505 → Alp-Wirtschaft Wildegg → Hinter Chrummflue → Trittli → Vorder Chrummflue → Chrummflue - Ostgipfel hikr.org Peaks Pkt. 1213 → Sattel (1163m) → Chrummflue hikr.org Peaks Pkt. 1181 → Vorder Chrummflue (1120m) → Chilentobel → Bärlauibach Steg Pkt. 957 → Sagenweid → Eubach Uferweg → Oberschweig → Eublätz → Dörfli → Sihlsee → Bushaltestelle Euthal, Drusberg «893m».
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Montag, 16. November 2020 (321)
41.1km, +1150m / -1200m (321)
374) Zügiger Morgenlauf durch Bern und Ostermundigen, schon wieder auf der gewohnten Strecke. Laufstrecke zwischen «551m» und «596m» über Meer (Unterschied 45 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m» → Kanton BE → Gotthelfstrasse → Spitalacker → Breitenrainplatz → Stauffacherplatz → Bushaltestelle Winkelriedstrasse → Winkelriedstrasse → Tellstrasse → Sempachstrasse → Haltestelle Bern, Wankdorf Center → Grosse Allmend → Überführung Autobahn → Kleine Allmend → Schermenweg → Bahnhof Ostermundigen → Bernstrasse → Bushaltestelle Ostermundigen, Waldeck → Bahnweg → Schosshalde hikr.org Peaks Pkt. 590 → Schosshaldewald → Schosshaldenfriedhof → Schosshaldenstrasse → Bushaltestelle Zentrum Paul Klee → Überführung Autobahn → Salvisbergstrasse → Rüfenachtweg → Hostettlerweg → Schönbergpark → Schönberg hikr.org Peaks Pkt. 596 → Schönbergrain → Bushaltestelle Bern, Rosengarten → Laubeggstrasse → Bushaltestelle Schönburg → Bushaltestelle Salem → Viktoriastrasse → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m». Sehr gut gefühlt, gut gelaunt, keine Probleme.
375) Heute besuchte ich erfolgreich kleine, unbekannte HIKR.org-Gipfel im Kanton Basel-Landschaft und im Kanton Solothurn, dabei habe ich auch noch einige Kilometer neue Laufstrecke gefunden. Laufstrecke zwischen «295m» und «837m» über Meer (Unterschied 542 Meter). Bahnhof Laufen «355m» → Birs Brücke → Altstadt (Stedtli) → Kantonsspital → Lochbrugg Pkt. 348 → Jostenmatt Pkt. 348 → Hüslimatt → Bushaltestelle Dittingen Dorf → Fridlismättli → Südostgrat → Ottmart / Obmert hikr.org Peaks Pkt. 770 → Nordgrat → Flüematt Pkt. 726 → Radme Pkt. 823 → Kantonsgrenze BL/SO → Spitzebni → Hofstettenspitz hikr.org Peaks Pkt. 825 → Bärelöcherwägli → Blauenpass → Blauen / Blaueberg hikr.org Peaks Pkt. 837 → Antennenturm → Walental → Kantonsgrenze SO/BL → Eselgrabe Pkt. 656 → Kriegsweg → Kriegswegrank (Bänkli) Pkt. 525 → Amselfels hikr.org Peaks Pkt. 504 → Tätschli → Im oberen Tschöpperli Pkt. 498 → Westgrat → Burgruine Frohberg (Tschäpperli) → Ostgrat → Chlusböde → Chlusberg hikr.org Peaks Pkt. 428 → Rüti Pkt. 354 → Chlusbach Steg → Aesch BL Pkt. 349 → Eichberg → Birs Brücke → Schloss → Angestei → Länzberg → Länzberg / Bärenfels hikr.org Peaks Pkt. 489 → Hof Ober-Aesch → Banagger → Waldhügel (511m) → Aeschwald → Chrüzräbe Pkt. 313 → Apfelsee → Bahnhof Aesch «299m». Wesen im Wald, ich traf auf eines der Bilder auf dem Gipfel des Ottmart / Obmert, www.wesenimwald.ch. Das wechselhafte Herbstwetter zeigt mir auch noch einen schönen Regenbogen auf dem Blauen-Grat, leider allerdings nie ganz vollständig, immer waren Bäume im Weg.
Woche: (TW 1869) 2020-W46 → Strecke=230.0km, Aufstieg=8.60km, Abstieg=9.20km  (7 Trainingstage und 9 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 15. November 2020 (320)
22.2km, +550m / -600m (320)
373) Heute besuchte ich erfolgreich kleine, unbekannte HIKR.org-Gipfel (unter 1500m) im Kanton Bern und habe dabei auch noch einige Kilometer neue Laufstrecke gefunden. Wieder mal ein erholsamer Sonntagslauf über bewaldete Hügel, im Wald waren vieloe Sonntagsspaziergänger unterwegs. Laufstrecke zwischen «525m» und «865m» über Meer (Unterschied 340 Meter). Bahnhof Brenzikofen «577m» → Kanton BE → Zälg → Helisbühl Pkt. 603 → Zelg Pkt. 614 → Diessehof → Bahnhof Oberdiessbach → Chise Brücke → Untere Hauben → Mittlere Hauben Pkt. 709 → Obere Hauben Pkt. 767 → Spärbersegg → Buholz Pkt. 794 → Hubewald / Haubenwald hikr.org Peaks Pkt. 865 → Chelle → Grabhölzli → Egg / Treichgält hikr.org Peaks Pkt. 836 → Chalchofe → Guetacher Pkt. 788 → Häutligen Pkt. 763 → Zweimatt Pkt. 764 → Weichelholz → Rüteli → Lochebergwald → Locheberg hikr.org Peaks Pkt. 846 → Rappenäst → Langeloo → Hinders Rütiholz → Rütiholz hikr.org Peaks Pkt. 686 → Eisenmoos → Tschuepis → Grundmatt → Tiefmoos Pkt. 618 → Dürreberg hikr.org Peaks Pkt. 617 → Höheacker → Bushaltestelle Spital → Aeschi Pkt. 530 → Unterführung Bahnlinie → Dorfmatt → Bahnhof Münsingen «531m». Statistik: Das war die 30. 21-Stunden-Laufwoche in Folge, damit habe ich dieses Jahr den Tagesschnitt endlich auf über 3 Stunden gebracht (das sollte bis Ende Jahr zu halten sein). Daneben habe ich auch bereits die 249. 14-Stunden-Laufwoche (über 4¾ Jahre) und die 440. 7-Stunden-Laufwoche in Folge (fast 8½ Jahre) hinter mich gebracht.
Streckenplan: Martin Job Lauferei.CH.
Samstag, 14. November 2020 (319)
21.7km, +800m / -800m (319)
372) Heute besuchte ich erfolgreich kleine, unbekannte HIKR.org-Gipfel (unter 1500m) im Kanton Bern und habe dabei auch noch einige Kilometer neue Laufstrecke gefunden. Das Pflichtprogramm war mit dem Bäregrabechnubel schon sehr bald erledigt. Unterwegs war mir nicht bewusst, dass ich im Schluckwald ganz kurz im Kanton Luzern gelaufen bin. Den steilen Schlussabstieg in den Wyttebachgrabe könnte ich vielleicht noch etwas optimieren, es ist aber so recht gut gegangen. Laufstrecke zwischen «752m» und «1140m» über Meer (Unterschied 388 Meter). Bushaltestelle Eriswil, Hinterdorf «767m» → Schwändibach → Südere → Spissachen Pkt. 817 → Lindenknubel → Bäregrabechnubel hikr.org Peaks Pkt. 907 → Dürrschwändi Pkt. 903 → Waldhügel (1005m) → Strasse Pkt. 994 → Kantonsgrenze BE/LU → Schluckwald → Kantonsgrenze LU/BE → Waldhügel (Rastplatz, 1028m) → Ahornwald Pkt. 1022 → Schilt hikr.org Peaks Pkt. 1119 → Sattel (1096m) → Restaurant Ahorn-Alp → Ahorn hikr.org Peaks Pkt. 1140 → Wirtschaft Brestenegg-Alp → Brestenegg → Brästenegg hikr.org Peaks Pkt. 1116 → Disliberg (Dislisberg) → Haggrabe → Dislihaus → Hornbach → Portershaus → Sennershaus → Hornbach Brücke → Bösigerberg → Gustibisegg hikr.org Peaks Pkt. 1088 → Länggrat (1093m) → Höchstall (1121m) → Zilgrat hikr.org Peaks Pkt. 1111 → Stall (1030m) → Wyttebach Querung (884m) → Wyttebachgrabe → Wyttebachwald → Zilgräbli Pkt. 874 → Dörfnergräbli (863m) → Waldhütte → Wurmere Pkt. 851 → Wyttenbach Pkt. 812 → Kalbermatt → Riedli → Hornbach Brücke → Hünigershaus Pkt. 786 → Lugenbach → Bushaltestelle Stegmatt → Hornbach Brücke → Bushaltestelle Wasen im Emmental, Kirche «753m». Beim Hof Bösigerberg hat mich der Hofhund verbellt und auf Distanz verfolgt, je weiter ich im Wald war, desto mehr hat er sich aufgeregt. Bergrestaurant Ahorn Alp – Bärgbeiz — Eriswil – Ahornalp, www.ahorn-alp.ch. Alpwirtschaft Brestenegg — Eriswil – Ahornalp, www.brestenegg.ch.
Streckenplan: Martin Job Lauferei.CH.
Freitag, 13. November 2020 (318)
43.2km, +2050m / -2450m (318)
371) Das war ein wunberbarer Herbstlaub, aber mit haarsträubenden Verkehrsverbindungen. Es fährt nur noch stündlich ein Zug in Bex (der RE von St-Maurice nach Annemasse in Frankreich) und der hat keine Anschluss in Lausann, so dass man fast eine halbe Stunde verliert. Weitere 10 Minuten lässt man beim Umsteigen in Bex liegen (das ist noch in Ordnung). Ich hätte den Bus nach Les Plans-sur-Bex genommen, aber der Bus am Morgen lässt sich nicht erreichen und der nächste am Mittag ist viel zu spät. Auf dem Rückweg verpasst man den Zug in Lausanne in Richtung Bern und Luzern, da dieser jetzt 6 Minuten früher fährt. Dies aufgrund zusätzlicher Halte (wie früher wieder Palézieux und Romont). Da hätte man aber auch den Fahrplan des Zuges ab Bex anpassen können. Bei der Station Fontannaz-Seulaz wollte ich schon am 28. Oktober 2014 starten. Damals wurde aber gebaut und der Bahnersatzbus konnte mangels geeigneter Strasse die Station nicht anfahren, so musste ich bereits weit unten bei der Station Le Bévieux loslaufen. Heute war wieder Normalbetrieb und ich konnte sofort 4 Minuten eine trockene Asphaltstrasse ins Tal hinunter laufen. Vor dem Pointe des Savolaires geht es durch schattige Geröllfelder mit gefrorenem Schnee und Raureif-Vereisung, da war vorsicht angebracht, so bin nie ausgerutscht oder in Gefahr gekommen. Der Normalweg zur Pointe des Savolaires geht von Westen durch die Felsen auf den Südgrat und da ist man schon fast oben. Die trockene Wiese des Südgrats selber ist sehr steil und jetzt auch rutschig. Es ist schön, dass man sich das ersparen kann. Der wirklich sehr rote Dent Rouge ist für mich nicht erreichbar. Ich war auf dem Felsgipfel nördlich davon, der ist leider etwa 6 Meter weniger hoch. Sehr einfach ist dafür der Petite Dent, im Abstieg habe ich den kleinen Gipfel umrundet und dann absteigend zum Wanderweg gequert. Laufstrecke zwischen «408m» und «2294m» über Meer (Unterschied 1886 Meter). Station Fontannaz-Seulaz «810m» → Kanton VD → La Peuffeyre → L'Avançon pont Pkt. 734 → L'Avançon de Nant pont → Bushaltestelle Les Véneresses Pkt. 770 → Le Liotard → Léoutre → Bushaltestelle Frenières-sur-Bex, bif. → L'Ivouette → Torrent Genin → Gorges de l'Avançon → L'Avançon de Nant → Les Plans-sur-Bex Pkt. 1069 → Joux Ronde Pkt. 1226 → Sex Véret Pkt. 1292 → Tunnel Tunnel des Cropts (1474m) → Naturschutzgebiet Vallon de Nant → Cinglo (Hütte) Pkt. 1600 → Naturschutzgebiet Grand Muveran → L'Homme de Cinglo (Felssäule) → La Porasse → Sattel (2240m) → Sattel (2200m) → Südgrat (2270m) → Pointe des Savolaires hikr.org Peaks Pkt. 2294 → Südgrat (2270m) → Sattel (2240m) → Sattel (2200m) → Col des Pauvres (2123m) → Nordostgrat → Felsgipfel (2220m) → Nordostgrat → Südosthang → Sattel (2200m) → Südwestgrat (Dent Rouge, 2000m) → Col des Pauvres Pkt. 2108 → Petite Dent hikr.org Peaks Pkt. 2150 → Wanderweg (2020m) → Plan de l'Eau Froide Pkt. 1802 → Euzanne → Buvette Euzanne Pkt. 1673 → La Rijasse → Forêt de Cornilly → L'Ivouette pont Pkt. 1592 → Javerne → Mazot des Dames Pkt. 1601 → Les Lués → La Forcla → Les Verneys Pkt. 1128 → Les Monts de Bex Pkt. 830 → Sous les Monts → Le Glarey → Station Pont-Neuf → L'Avançon → La Servanne → L'Allex → L'Avançon pont → Cotterd Pkt. 412 → Bahnhof Bex «411m». Ich bin gleich bis Bex zurück gelaufen, das hat leider nichts gebracht, da ich den stündlichen Zug nach Lausanne knapp verpasst hatte. Geschickterweise hätte ich nach Les Monts de Bex bereits heute St-Maurice angesteuert. Das nächste Mal, schaue ich, dass ich meine Tour von St-Maurice aus machen kann. Da habe ich flotte Verbindung sowohl über Lausanne, wie auch über Visp. Heidi's Guesthouse — Frenières sur Bex – Route des Plans, www.guesthouse.ch.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Donnerstag, 12. November 2020 (317)
37.3km, +1900m / -2050m (317)
370) Heute wollte ich da weitermachen, wo ich am 2. November 2020 wegen der fortgeschrittenen Tageszeit aufhören musste. Da ich davor noch einen grossen Umweg über den Widdergalm eingebaut habe, bin ich schlussendlich nur gerade noch über den Schafarnisch gekommen. Der ursprüngliche Plan geht weiter über die Märe, Schibe, Tosse bis zum Widdersgrind. Die Namen Weisse Fluh und Schwarze Fluh habe ich auf alten Karten gefunden. Im Aufstieg zur Weissen Fluh bin ich meist direkt auf dem Grat geblieben und habe auch die meisten Felsgipfel überstiegen. Beim Aufstieg zur Schwarzen Fluh habe ich die von wahrscheinlich einfachste Variante (südlich) gewählt. Der Grat zum Widdergalm war mir schon vom Lauf am 2. November 2020 bekannt, so ging das diesmal noch flotter vonstatten. Beim der Falkenfluh bin ich gleich beim Gipfel in den Nordhang gestiegen und dann um die Fluh herum abwärts gelaufen. Laufstrecke zwischen «837m» und «2151m» über Meer (Unterschied 1314 Meter). Bushaltestelle Sangernboden, Dorf «977m» → Kalte Sense Brücke → Muscherenschlund → Muscherewald → Kantonsgrenze BE/FR → Muscherli Pkt. 1129 → Muscherensense Brücke Pkt. 1134 → Unter Murenstöck → Schatterspitz Pkt. 1186 → Geissalpbach Brücke Pkt. 1192 → Bachquerung (1230m) → Gantrischli Pkt. 1323 → Alpkäserei Gantrischli → Unterer Neugantrisch Pkt. 1378 → Nordgrat (1475m) → Gratgipfel (1635m) → Gratgipfel (1707m) → Ritzhüttli (1705m) → Gratgipfel (1838m) → Nordostgrat (1928m) → Weisse Fluh hikr.org Peaks Pkt. 1966 → Südwestgrat → Sattel Pkt. 1808 → Ostgrat → Schwarze Fluh hikr.org Peaks Pkt. 2105 → Sattel (2057m) → Gratgipfel Pkt. 2097 → Südostgrat → Sattel (2077m) → Nordwestgrat → Widdergalm hikr.org Peaks Pkt. 2174 → Südgrat → Grathügel (2090m) → Vortel Pkt. 2053 → Chüearnisch Pkt. 1826 → Chummli → Schafarnisch hikr.org Peaks Pkt. 2110 → Ostgrat → Wanderweg Pkt. 1904 → Falkeflue / Falkenfluh hikr.org Peaks Pkt. 1870 → Kantonsgrenze FR/BE → Nordhang → Bödeli (1679m) → Nässelbode → Buufal → Buufalmatte → Schwand Pkt. 1169 → Wüestebach → Waldried Pkt. 981 → Bannwald Pkt. 925 → Kreuzgasse → Louigrabe → Mühlebüel → Bahnhof Oberwil im Simmental «837m». Dreimal habe ich heute Gämsen getroffen, auf der Weissen Fluh, im Abstieg zum Chüearnisch und schliesslich auch noch auf dem Schafarnisch. Der Bus über den Gurnigel nach Schwarzenburg war ab Thurnen gut gefüllt, nach der Wasserscheide auf dem Gurnigel hatte ich nur noch zwei Mitreisende, die stiegen beim nächsten Halt auch noch aus. Schöne Nullnasenfahrt von der Gantrischhütte bis Sangernboden.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Mittwoch, 11. November 2020 (316)
25.0km, +550m / -450m (316)
368) Erholsamer Dauerlauf zum Bahnhof Wald, auch in der Höhe bin ich heute nicht aus dem Nebel gekommen. Laufstrecke zwischen «482m» und «782m» über Meer (Unterschied 300 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Kanton ZH → Lindenhof → Unterführung Bahnlinie → Treppe → Abern → Tannertobel Pkt. 482 → Jona Steg Pkt. 487 → Neuhof → Bushaltestelle Rüti ZH Pilgerhof Pkt. 541 → Cherwisen → Fägswil Dorfplatz → Oberfägswil Pkt. 572 → Hosberg → Tüfental → Hütte Pkt. 647 → Engi (Steg) → Waldhütte (710m) → Querweg (752m) → Chisrain Pkt. 759 → Batzberg - Nordgipfel hikr.org Peaks Pkt. 778 → Im langen Batzberg → Ängi → Weid Pkt. 758 → Batzberg hikr.org Peaks (782m) → Hof Batzberg → Güntisberg Pkt. 739 → Hüttenrain → Glattholz → Felsenkeller → Hinternord → Unterführung Bahnlinie → Bahnhof Wald «617m». Meinen Martini-Tag musste ich heute ohne Sonne verbringen, der Batzberg war nicht genug. Auslaufen beim Umsteigen und Warten.
369) Auch am Nachmittag nochmals ein Erholsames Läufchen, jetzt nach der Bahnreise durch Bern. Laufstrecke zwischen «533m» und «596m» über Meer (Unterschied 63 Meter). Bahnhof Bern «540m» → Kanton BE → Bollwerk → Aare Lorrainebrücke → Spitalacker → Breitenrainplatz → Stauffacherplatz → Bushaltestelle Winkelriedstrasse → Winkelriedstrasse → Tellstrasse → Sempachstrasse → Haltestelle Bern, Wankdorf Center → Grosse Allmend → Überführung Autobahn → Kleine Allmend → Burgfeld → Bushaltestelle Ostermundigen, Waldeck → Bahnweg → Schosshalde hikr.org Peaks Pkt. 590 → Schosshaldewald → Schosshaldenfriedhof → Schosshaldenstrasse → Bushaltestelle Zentrum Paul Klee → Überführung Autobahn → Salvisbergstrasse → Rüfenachtweg → Hostettlerweg → Schönbergpark → Schönberg hikr.org Peaks Pkt. 596 → Schönbergrain → Bushaltestelle Bern, Rosengarten → Laubeggstrasse → Bushaltestelle Schönburg → Bushaltestelle Salem → Viktoriastrasse → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m». Gut gefühlt, gut gelaunt, keine Probleme.
Dienstag, 10. November 2020 (315)
41.7km, +1250m / -1200m (315)
366) Ruhiger Morgenlauf durch Bern und Ostermundigen, schon wieder auf der gewohnten Strecke. Laufstrecke zwischen «551m» und «596m» über Meer (Unterschied 45 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m» → Kanton BE → Gotthelfstrasse → Spitalacker → Breitenrainplatz → Stauffacherplatz → Bushaltestelle Winkelriedstrasse → Winkelriedstrasse → Tellstrasse → Sempachstrasse → Haltestelle Bern, Wankdorf Center → Grosse Allmend → Überführung Autobahn → Kleine Allmend → Schermenweg → Bahnhof Ostermundigen → Bernstrasse → Bushaltestelle Ostermundigen, Waldeck → Bahnweg → Schosshalde hikr.org Peaks Pkt. 590 → Schosshaldewald → Schosshaldenfriedhof → Schosshaldenstrasse → Bushaltestelle Zentrum Paul Klee → Überführung Autobahn → Salvisbergstrasse → Rüfenachtweg → Hostettlerweg → Schönbergpark → Schönberg hikr.org Peaks Pkt. 596 → Schönbergrain → Bushaltestelle Bern, Rosengarten → Laubeggstrasse → Bushaltestelle Schönburg → Bushaltestelle Salem → Viktoriastrasse → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m». Sehr gut gefühlt, gut gelaunt, keine Probleme.
367) Heute besuchte ich erfolgreich kleine, unbekannte HIKR.org-Gipfel im Kanton Basel-Landschaft und habe dabei auch noch wenige Kilometer neue Laufstrecke gefunden. Laufstrecke zwischen «281m» und «660m» über Meer (Unterschied 379 Meter). Bahnhof Muttenz «281m» → Haltestelle Dorf → Bushaltestelle Mittenza Pkt. 291 → Wehrkirche St. Arbogast → Naturschutzgebiet Wartenberg → Burgruine Vordere Wartenberg → Aussichtsplattform → Prähistorische Wehranlage → Burgruine Mittlere Wartenberg → Aussichtsplattform (Bergfried) → Wartenberg / Warteberg hikr.org Peaks Pkt. 479 → Burgruine Hintere Wartenberg Pkt. 476 → Aussichtsplattform (Rundturm) → Uf Warteberg → Iflete (Rebberge) → Lätten Pkt. 323 → Engental → Paradieshof → Eselhalle → Gruetacher Pkt. 468 → Winterhallen → Eselhallen → Hinderi Ebeni hikr.org Peaks Pkt. 606 → Sattel (595m) → Gspänig hikr.org Peaks Pkt. 607 → Sattel (599m) → Gstüd hikr.org Peaks Pkt. 610 → Südwestgrat → Naturschutzgebiet Ermitage-Chilchholz → Öli (Weiher) → Pulverhüsli → Gobematt (Schützenhaus) → Armeholz (493m, Kurve) → Hornichopf hikr.org Peaks Pkt. 556 → Westgrat → Kantonsgrenze BL/SO → Herig (Stollenhäuser) → Burenacker → Schönmatt Pkt. 596 → Kantonsgrenze SO/BL → Stierewald → Sulzchopf hikr.org Peaks Pkt. 582 → Rastplatz (Aussichtspunkt) → Sulzchopf Pkt. 573 (Obersulz) → Stierewald / Stierenwald hikr.org Peaks Pkt. 645 → Kantonsgrenze BL/SO → Chilchhölzli → Kantonsgrenze SO/BL → Gmeinacher hikr.org Peaks Pkt. 660 → Ebnethölzli → Burgruine Alt Schauenburg → Chliflüeli → Felse → Schauenburg Pkt. 569 → Burgruine Neu Schauenburg → Räbacher → Sattel Pkt. 528 → Ättenberg hikr.org Peaks Pkt. 555 → Rosenberg Pkt. 477 → Asp Pkt. 427 → Winkel → Bienenberg / Bineberg hikr.org Peaks Pkt. 462 → Bienenberg Pkt. 431 → Binebergwald → Röserenbach Steg → Munzach (Römische Villa) → Unterführung Bahnlinie → Chrüzbode → Bushaltestelle Kantonsspital → Bahnhof Liestal «327m». Von Muttenz führt der Weg der Hoffnung auf den Wartenberg. Aus Anlass des Jahrtausendübergangs realisierten die christlichen Kirchen in Muttenz diesen Weg. Am Johannistag (24. Juni) findet traditionell eine Begehung statt, die dieses Jahr ausfallen musste. Gesellschaft Pro Wartenberg – Burgruinen — Muttenz, hat mich sehr beeindruckt, wartenberg.ch. Einzigartig. Der Wartenberg ein Felssporn mit insgesamt drei Burgruinen. Vordere Burgruine: Aussichtsplattform, Metallsteg, Keller, Aussichtspunkte. Mittlere Burgruine: Bergfried mit hölzerner Treppe, mittlerer Umgang im Turm, Erker, Aussichtsplattform (Rundgang). Hintere Burgruine: Rundturm mit hölzerner Wendeltreppe, gedeckte Aussichtsplattform (Rundgang). Immer wieder habe ich an Sonnenhängen kleine, flinke Eidechsen gesehen. Gemeinde Arlesheim — Naturschutzgebiet Ermitage-Chilchholz, www.arlesheim.ch. Die Sehenswürdigkeiten von Arlesheim sind der Dom, die Ermitage und die Burg Reichenstein. Ermitage Arlesheim, wurde dieses Jahr 235 Jahre alt, ermitage-arlesheim.ch. Stiftung Eben Ezer — Frenkendorf, damit verstehe ich den Wegweiser zwischen Ättenberg und Bienenberg, www.stiftung-eben-ezer.ch.
Montag, 9. November 2020 (314)
38.9km, +1500m / -1650m (314)
365) Heute besuchte ich erfolgreich kleine, unbekannte HIKR.org-Gipfel (unter 1500m) im Kanton Neuenburg und habe dabei auch noch wenige Kilometer neue Laufstrecke gefunden. Damit ist der Kanton Neuenburg aktuell erledigt. Höher als 1500m sind im Kanton Neuenburg nur der Chasseral-Ouest (1553m) und der Chuffort (1528m) auf dem südwestlichen Grat des Chasserals an der Grenze zum Kanton Bern (Berner Jura, Jura bernois). Der Gratpfad über den Dos d'Ane ist nicht schwer, extrem steil oder gefährlich. Erst ein steiler Aufschwung und dann ein oft felsiger Grat mit ständigem auf und ab. Vorsichtshalber habe ich alles bestiegen, was nach einem Gipfel aussah. Zweimal musste ich den Abstieg zurück antreten, sonst bin ich immer voran gekommmen. Ich bin auch durch das Felstor und später durch das kleine Felsfenster gelaufen und gekrochen. An der Kante beim Creux du Van hatte es viele Menschen, auf meiner Route hintendurch war kaum jemand unterwegs. Laufstrecke zwischen «489m» und «1464m» über Meer (Unterschied 975 Meter). Bahnhof Champ-du-Moulin «649m» → Unterführung Bahnlinie → Champ-du-Moulin-Dessous → Les Moyats → L'Areuse Pont de Brot → Saut de Brot → Creux Dessous → Les Cirnées → Naturschutzgebiet Creux-du-Van → La Ferme Robert Pkt. 969 → Ostgrat → Graben (1185m) → Ostgrat (1267m) → Dos d'Ane - Est hikr.org Peaks Pkt. 1330 → Gratgipfel → Dos d'Ane hikr.org Peaks Pkt. 1343 → Wanderweg (1359m) → Pertuis de Bise Pkt. 1375 (Creux du Van) → Ferme du Soliat Pkt. 1380 → Kantonsgrenze NE/VD → Le Soliat - Sommet Ouest hikr.org Peaks Pkt. 1463 → Kantonsgrenze VD/NE → Le Soliat hikr.org Peaks Pkt. 1464 → Métairie de la Baronne Pkt. 1373 → Prés Porret → Crêt Teni hikr.org Peaks Pkt. 1422 → Cabanne Perrenoud → Croza Rognon → Bandes Burgat Pkt. 1436 → Crêt aux Moines hikr.org Peaks Pkt. 1445 → Le Jordani Pkt. 1434 → Le Désert Pkt. 1452 → La Chaille hikr.org Peaks Pkt. 1450 → Naturschutzgebiet Creux-du-Van → Pré au Favre Pkt. 1295 → Le Lessy Pkt. 1361 → Signal du Lessy hikr.org Peaks Pkt. 1388 → Prés Baillod → Prés Cornu → Pré du Mur → Petite Ecoeurne Pkt. 1337 → Pré Sandoz → Point de vue (1273m) → Grand Ecoeurne hikr.org Peaks Pkt. 1275 → Nordostgrat (Rochers des Mirroirs) → Nordostgrat (1027m) → Montagne de Boudry Pkt. 985 → Le Belvédère Pkt. 921 → Forêt de Boudry → Plan des Cerisiers Pkt. 674 → Les Chatenières Pkt. 647 → Plan des Fosses → Cattembourg → Bushaltestelle Praz Pkt. 506 → Überführung Bahnlinie → L'Areuse pont → Bahnhof Boudry Pkt. 491 → Überführung Bahnlinie → Le Merdasson pont Pkt. 482 → Bahnhof Bôle Pkt. 543 → Bushaltestelle Bôle, sous Le Pré Pkt. 499 → Colombier NE → Bahnhof Colombier «489m». Grosse, wilde Tiere habe ich heute nicht gesehen. Dafür ein flinkes Hermelin (schon im weissen Winterpelz mit schwarzer Schwanzspitze), Eichhörnchen im Wald und einen Kleinen Fuchs (Schmetterling) auf der besonnten Herbstwiese. Im Forêt de Boudry habe ich Wegweiser zum Sentier du réservoir gesehen, da war ich am 14. November 2013. Commune de Milvignes, mit aktuell etwa 9000 Einwohnern, www.milvignes.ch. Die Gemeinde Milvignes entstand 2013 durch die Fusion von Auvernier, Bôle und Auvernier (Milvignes ist dadurch der grösste Weinberg des Kantons Neuenburg). Ich wollte mir eigentlich noch einen Zeitplan als Überblick über den Dos d'Ane machen, aber oben auf dem Grat habe ich leider die Übersicht komplett verloren. Neben meiner heutigen Gratroute gibt es immer wieder einfachere (schnellere) Wege im Nordhang.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Woche: (TW 1868) 2020-W45 → Strecke=201.4km, Aufstieg=7.55km, Abstieg=7.55km  (7 Trainingstage und 8 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 8. November 2020 (313)
24.6km, +900m / -900m (313)
364) Heute besuchte ich erfolgreich kleine, unbekannte HIKR.org-Gipfel (unter 1500m) im Kanton Bern und habe dabei auch noch einige Kilometer neue Laufstrecke gefunden. Vom Chonolfingemoos sieht man wie sich der bewaldete Galgenhubel aus der Bahnlinienschleife nach Grosshöchstetten erhebt. Vor dem Hüttenbergwald befindet sich ein Aussichtsbänkli am westlichen Waldrand, oben hat es jagdliche Installationen und ein Wegweiser benennt den Hügel neben dem Leenhubel als Vogelboden. Der Lehnhubel selber hat auf der Westseite eine felsdurchsetzte Steilwand. Der Chnubel auf der Churzenegg wird auf alten Karten als Aebersoldhubel bezeichnet (aktuell wird auch Aebersold wieder so geschrieben, davor bekannt als Äbersold, ganz früher Ebersold). Laufstrecke zwischen «653m» und «1162m» über Meer (Unterschied 509 Meter). Bahnhof Konolfingen «663m» → Kanton BE → Unterführung Bahnlinie → Chonolfingemoos → Bahnübergang → Konolfingen Dorf Pkt. 722 → Galgehubel / Galgenhubel hikr.org Peaks Pkt. 731 → Unterführung Bahnlinie → Stockeren Pkt. 694 → Mirchel Pkt. 669 → Unterführung Bahnlinie → Unterführung Strasse → Chise → Gmeis Pkt. 671 → Gmeiswäldli → Appenberg → Oberhünigen Lochmatt → Bärbach → Dörfli Pkt. 853 → Sangbode → Vogelboden / Hüttenwald hikr.org Peaks Pkt. 923 → Sattel (891m) → Leenhubel hikr.org Peaks Pkt. 909 → Reutenen Oberreutenen → Siglisbach Brücke Pkt. 836 → Schwand → Abzweigung Längenei (824m) → Juntholz → Mordostgrat (898m) → Juntholz Pkt. 958 → Oberholz Pkt. 1026 → Banholz Pkt. 1085 → Tanzplatzhütte → Bützebode Pkt. 1070 → Tanzplatz / Hinterer Tanzplatz hikr.org Peaks Pkt. 1089 → Mittlere Toppwald Pkt. 1060 → Churzenberg - Chnubel hikr.org Peaks Pkt. 1162 → Chläbi Pkt. 1114 → Hirzebrünnli Pkt. 1097 → Howald → Churzenberg - Barschwandhubel hikr.org Peaks Pkt. 1116 → Sattel Pkt. 1092 → Barschwandhubel hikr.org Peaks Pkt. 1105 → Barschwandhubel - Westgipfel hikr.org Peaks Pkt. 1098 → Güggel Pkt. 1026 (Sattel) → Güggel hikr.org Peaks (1030m) → I de Latte → Hundschüpfewald → Vorder Tanzplatz hikr.org Peaks Pkt. 1009 → Hohrütiwald → Holz (Kapelle) → Allmit → Teufmoos → Freimettigen Pkt. 674 → Hüsi Pkt. 659 → Chise → Bahnhof Stalden im Emmental «654m». Am Schluss habe ich mich sanft beeilt, so hat es wunderbar gepasst mit dem stündlichen Zug nach Konolfingen. Ansonsten wäre ich diesen letzten Abschnitt heute auch leichtfüssig gelaufen.
Samstag, 7. November 2020 (312)
24.5km, +600m / -600m (312)
363) Heute besuchte ich erfolgreich kleine, unbekannte HIKR.org-Gipfel (unter 1500m) im Kanton Bern und im Kanton Luzern, dabei habe ich auch noch wenige Kilometer neue Laufstrecke gefunden. Laufstrecke zwischen «583m» und «774m» über Meer (Unterschied 191 Meter). Bahnhof Rohrbach «583m» → Bahnübergang → Toggiburg → Naturschutzgebiet Gumi → Oberauswil → Grunholz Pkt. 693 → Ousuhöchi / Auswil-Höhe hikr.org Peaks (728m, Reservoir) → Auswil Pkt. 687 → Blattebergwald → Blatteberg / Blattenberg hikr.org Peaks Pkt. 721 → Vorders Rotmoos Pkt. 712 → Huttwilberg hikr.org Peaks Pkt. 734 → Dälechnubel / Dälenchnubel hikr.org Peaks Pkt. 726 → Weieracker → Bushaltestelle Huttwil, Weieracker → Überführung Bahnlinie → Kantonsgrenze BE/LU → Mörehof (Schwärtschwände) → Bushaltestelle Zollhus → Ahorn → Hübelihöchi hikr.org Peaks Pkt. 746 → Ufhusen Pkt. 714 → Wyden → Bushaltestelle Zollhus → Räberhof Pkt. 737 → Niederebnet Pkt. 760 → Studenweid → Oberebnet Pkt. 760 → Kantonsgrenze LU/BE → Wärtebüel / Wertenbühl hikr.org Peaks Pkt. 774 → Zelg → Hübeli → Nyffelbächli Brücke → Nyffel Pkt. 670 → Langete Brücke → Bisig hikr.org Peaks Pkt. 731 → Möherenweid → Oberdorf (691m) → Michelberg hikr.org Peaks Pkt. 723 → Hohfuhren (Hofuure) → Antennenturm → Hohfuhren-Chnubel hikr.org Peaks Pkt. 747 → Lindebänkli → Innere Schlüecht (Sattel) → Schlüecht-Chnubel hikr.org Peaks Pkt. 721 → Aeussere Schlüecht → Neuhus Pkt. 641 → Bushaltestelle Huttwil, Fiechten → Bahnübergang → Rotbach Brücke → Feldmoos → Häberewäldli → Häbernbad → Langete Brücke → Brand Pkt. 599 → Bahnhof Rohrbach «583m». Die beiden Panoramatafeln auf der Hübelihöchi bei Ufhusen wurde 2018 eingeweiht, daneben hat es auch ein Kreuz und Ruhebänke. Heute keine Aussicht, alles war dicht in Nebel verpackt. idee6153 — Projekte für die Gemeinde Ufhusen, die Panoramatafeln sind unter den Projekten zu finden, idee6153.ch. Gemeinde Ufhusen — der Platz an der Sonne, Sonnenstube des Kantons Luzern, ufhusen.ch. Oberaargau – Tourismus — weil wir sind, wir wir sind, der Oberaargau umfasst aktuell 45 Gemeinden, heute besuchte ich Pro Regio Huttwil, myoberaargau.com. Beim Lindebänkli (Hohfuhren) habe ich einen Fuchs gesehen, leider war ich etwas weit weg. Auf den Huttwiler Sagenweg (blaue Wegweiser mit weisser Schrift) bin ich auf dem Wärtebüel gestossen, auf eine weitere Tafel traf ich beim Lindebänkli auf dem Hohfuhren-Chnubel.
Freitag, 6. November 2020 (311)
23.1km, +1100m / -1100m (311)
362) Heute besuchte ich erfolgreich kleine, unbekannte HIKR.org-Gipfel (unter 1500m) im Kanton Schwyz, dabei habe ich auch noch einige Kilometer neue Laufstrecke gefunden. In Immensee startet ich gut gelaunt unter Hochnebel, ich kam erst nur in eine dichte Nebelschicht hoch. Erst ganz oben auf dem Schwändistock und Stock kam ich bei strahlend blauem Himmel an die Sonne, jetzt wurde endlich auch der Blick auf die Rigi frei. Auch eine Glorie durfte ich hier bewundern, leider nicht sehr strahlend, der Hang war nicht steil genug. Nachdem ich im Abstieg die Nebelschicht durchstossen hatte, war ich erst wieder unter Hochnebel. Wie oft war es dann auf der Heimreise nur noch sonnig mit blauem Himmel und Bergsicht (nur über der Seebodenalp schwebte immer noch eine Nebelwolke). Da war ich wohl etwas zu früh unterwegs, aber ich will ja auch rechtzeitig am Tag fertig werden. Laufstrecke zwischen «433m» und «1156m» über Meer (Unterschied 723 Meter). Bahnhof Immensee «460m» → Zugersee → Artherstrasse → Bushaltestelle Immensee Post → Obereichli Pkt. 520 → Holzgang Pkt. 589 → Studenband → Unter Immenseer Wald → Rigiweg Pkt. 859 → Stöckwald → Geissflue hikr.org Peaks Pkt. 855 → Ghürschbach → Riedboden (Rasthütte) Pkt. 905 → Nissegg hikr.org Peaks (929m) → Ober Immenseer Wald → Abzweigung Gschwänd (910m) → Fischchrattenbach → Abzweigung Treichibann (956m) → Ober Stock Pkt. 992 → Nordgrat (1050m) → Fischchrattebach Pkt. 1017 → Schreibers Wald → Schwändistock hikr.org Peaks Pkt. 1108 → Schwändi Pkt. 1112 → Ghürschbach → Grodstafel → Holderen → Stockboden → Stock hikr.org Peaks Pkt. 1156 → Seeboden → Fluebach → Hinter Boden → Ruedisegg Altruodisegg Pkt. 1040 → Alpwirtschaft Ruodisegg → Kantonsgrenze SZ/LU → Oberwald → Steigade → Kantonsgrenze LU/SZ → Oberflue → Hinter Bannwald → Unterflue → Bächtelwald → Fluebach → Chümimattli Pkt. 635 → Chlösterli Pkt. 576 → Rigacherbach → Pfaffenhau Pkt. 506 → Bushaltestelle Räbmatt Pkt. 449 → Unterführung Strasse → Schiffstation Küssnacht am Rigi (See) → Vierwaldstättersee → Küssnachtersee → Litzi → Unterführung Strasse → Lindenland → Bahnhof Küssnacht am Rigi «457m». Alpwirtschaft Ruodisegg — Rigi-Seebodenalp – Küssnacht am Rigi, www.ruodisegg.ch. Nach der Geissflue habe ich eine Rudel Gämsen getroffen, die sind alle gemütlich im Steilhang verschwunden. Der Rigiweg und andere Weg bei der Seebodenalp wurden sauber vom Laub befreit. Bei so viel begangenen Wegen ist das sehr sinnvoll, sonst entsteht schnell eine grausliche Laub-Sauce.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Donnerstag, 5. November 2020 (310)
23.8km, +1050m / -600m (310)
361) Heute besuchte ich erfolgreich kleine, unbekannte HIKR.org-Gipfel (unter 1500m) im Kanton Schwyz, dabei habe ich auch noch wenige Kilometer neue Laufstrecke gefunden. Richtig hell war es heute nie, im Abstieg nach Willerzell begann es zu dunkeln und Schluss war es schon fast finster. Gesehen habe ich im Nebel nicht viel, die düstere Stimmung auf dem Berg hat mir trotzdem sehr gut gefallen. Auf dem gewinkelten Grat zum Pfiiffegghoren hat es einen durchgehenden Pfad, am Schluss wird es ziemlich steil. Mein Start bei der Mühle in Siebnen war etwas ungeschickt, der Wanderweg ist nämlich von der Aabrücke hintendurch markiert (das ging ich mir ansehen, ich hätte auch direkt zum Wanderweg hinter den Häusern laufen können). Laufstrecke zwischen «446m» und «1327m» über Meer (Unterschied 881 Meter). Bushaltestelle Siebnen, Mühle «451m» → Kanton SZ → Wägitaler Aa → Bushaltestelle Aabrücke Pkt. 446 → Löwen → Sagenbügel → Müliweid → Gusöteli → Restaurant Gusöteli → Büelberg → Simeli → Stalden Pkt. 668 → Ober Arschrüti → Staldenhöchi Pkt. 722 → Hell → Heidenbach → Gwildwald → Unter Gschwänd → Chligschwänd Pkt. 914 → Ober Gschwänd → Spääboden Pkt. 1039 → Ostgrat → Vorder Steinwänd → Ober Altstafel → Nordgrat → Pfiiffegghoren (Rastplatz, 1268m) → Pfifegg (Kreuz) → Pfiffegg hikr.org Peaks → Teufroswald → Zauggenhütte → Zauggenwald Pkt. 1294 → Rinderweidhorn / Rinderweidhoren hikr.org Peaks Pkt. 1317 → Ober Brunnenwald → Rinderweidhorn - Südgipfel hikr.org Peaks Pkt. 1327 → Armen Pkt. 1256 → Äschenaubach → Moos → Sattelegg Pkt. 1190 → Satteleggstrasse → Untermiesegg Pkt. 1070 → Steinboden → Mieseggbach → Farenwald → Rickentalbach → Langblätz → Satteleggstrasse → Bushaltestelle Gasse → Zehntenmatt → Sihlsee → Bushaltestelle Willerzell, Kirche «891m». Ganz kurze Nullnasenfahrt in Siebnen von Zentralhof bis Mühle. Auslaufrunde im dunklen Willerzell, dann kam schon der Bus nach Einsiedeln, da nochmals eine kleine Auslaufrunde. In Nebel auf der Pfifegg konnte ich eine flinke Gämse erspähen, aber zuerst dachte ich Mensch, dann Kuh. Restaurant Gusöteli — Siebnen, www.restaurant-gusoeteli.ch. Bergrestaurant Sattelegg — Willerzell, www.sattelegg.ch.
Mittwoch, 4. November 2020 (309)
37.7km, +1250m / -1500m (309)
360) Heute besuchte ich erfolgreich kleine, unbekannte HIKR.org-Gipfel im Kanton Basel-Landschaft und im Kanton Solothurn, dabei habe ich auch noch einige Kilometer neue Laufstrecke gefunden. Entgegen der Karte führt ein schöner Pfad über den gesamten Grat des Dürstelberges, das war (wie fast immer) auf (fast) allen heutigen Juragraten der Fall. Ich war beim Spalenberg nicht so gut vorbereitet und dachte ich müsste auf den ersten Felskopf steigen. Das habe ich auch gemacht, Einstieg seitlich, dann über grosse Wurzeln, hoch zum Grat und nach vorne zum Gipfel. Vorne runter wollte (konnte) ich nicht, also vorsichtig auf dem gleichen Weg zurück. Für die Hände hatte es sehr gute Griffe, ohne die Nässe hätten auch die Füsse sicheren Stand gehabt. Ganz überrascht war ich, als das Gipfelbüechli in der Gamelle bein zweiten (einfachen) Gipfel auftauchte. Auch der Weiterweg war immer spannend, aber nicht mehr schwierig, allerdings war die Flue oft ungesund hoch. Laufstrecke zwischen «424m» und «1063m» über Meer (Unterschied 639 Meter). Bushaltestelle Langenbruck, Unterdorf «697m» → Dürstelbach → Hüslimatt → Schöntalbach → Westgrat → Dürstelberg / Dürstelegg hikr.org Peaks Pkt. 1038 → Naturschutzgebiet Dürstelberg (Dürstel) → Sattel (1005m) → Kantonsgrenze BL/SO → Gwidem Pkt. 958 → Sattel Pkt. 1001 → Spalenberg - Ostgipfel hikr.org Peaks (1018m) → Sattel (1011m) → Spalenberg hikr.org Peaks Pkt. 1024 → Kantonsgrenze SO/BL → Spaleneggli Pkt. 899 → Erzenberg hikr.org Peaks Pkt. 982 → Schwängihöchi / Schwengihöchi Pkt. 905 → Sattel Pkt. 934 → Westgrat → Schwängiflüeli / Schwengiflüeli hikr.org Peaks Pkt. 979 → Nordostgrat → Leichli → Cholersbach Brücke Pkt. 784 → Kantonsgrenze BL/SO → Westgrat → Drootziejer / Drotziejer / Drahtzieher hikr.org Peaks Pkt. 1063 → Ostgrat → Höchweidli (Aussichtspunkt, 875m) → Bushaltestelle Allerheiligenberg Höhenklinik Pkt. 886 → Sattel (906m, Skulptur) → Bräntlirain - Nordgipfel hikr.org Peaks Pkt. 927 → Aussichtspunkt (906m) → Sattel Pkt. 870 → Bräntlirain - Südgipfel hikr.org Peaks Pkt. 883 → Stall (810m) → Allerheiligenstrasse Pkt. 818 → Burgerrain hikr.org Peaks Pkt. 860 → Ostgrat → Sattel (642m) → Baumgartenchnubel hikr.org Peaks Pkt. 653 → Sattel (642m) → Prähistorische Wehranlage → Chanzelflue hikr.org Peaks Pkt. 686 → Bushaltestelle Gnöd → Allerheiligenstrasse → Unterführung Autobahn → Bushaltestelle Weinhalden → Bushaltestelle Teufelsschlucht → Schmidmatt → Bahnhof Hägendorf «428m». Noch in Balsthal begann die heutige Nullnasenfahrt bis zum Aussteigen in Langenbruck. Zitat: Die Skulptur Stiron steht seit 1977 in der Nähe der Höhenklinik Allerheiligenberg und ist ein Geschenk des Künstlers Franz Stirnimann an die ehemalige Stiftung der solothurnischen Höhenklinik. Der Stiron ist 13 Tonnen schwer und 11 Meter hoch. Der Name Stiron steht für St (irnimann) und das englische Wort iron (also Eisen).
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Dienstag, 3. November 2020 (308)
23.9km, +350m / -350m (308)
358) Leichter Morgenlauf durch Bern und Köniz. Laufstrecke zwischen «499m» und «626m» über Meer (Unterschied 127 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Keplerstrasse → Humboldtstrasse → Salem-Spital → Schänzlistrasse → Aargauerstalden → Bushaltestelle Bern, Bärenpark → Schwellenmätteli → Aare Dalmazibrücke → Brückenstrasse → Drahtseilbahn Marzili Talstation → Münzrain → Vannazhalde → Bundesterrasse → Drahtseilbahn Marzili Bergstation → Kleine Schanze (Pavillon, 546m) → Haltestelle Bern, Hirschengraben → Laupenstrasse → Kocherpark → Mattenhof → Unterführung Bahnlinie → Sporthallen Weissenstein → Bahnübergang → Liebefeld → Höheweg → Buchseeweg (615m) → Mösliacher → Bushaltestelle Landorf → Cheiserlimatt → Bushaltestelle Weiermatt → Bahnübergang → Bushaltestelle Zentrum → Bahnhof Köniz «572m». Unterwegs machte ich noch eine Abholung für meine Eltern in Bern Laupenstrasse. Leichte Auslaufrunde im Dorf Köniz. Nach dem Läufchen machte ich noch einen Einkauf für meine Eltern in Köniz Bläuacker.
359) Leichter Abendlauf durch Bern, zuerst bin ich wie am Morgen gelaufen und dann auf dem gleichen Weg zurück. Laufstrecke zwischen «499m» und «569m» über Meer (Unterschied 70 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Keplerstrasse → Humboldtstrasse → Salem-Spital → Schänzlistrasse → Aargauerstalden → Bushaltestelle Bern, Bärenpark → Schwellenmätteli → Aare Dalmazibrücke → Brückenstrasse → Drahtseilbahn Marzili Talstation → Münzrain → Vannazhalde → Bundesterrasse → Drahtseilbahn Marzili Bergstation → Kleine Schanze (Pavillon, 546m) → Drahtseilbahn Marzili Bergstation → Bundesterrasse → Vannazhalde → Münzrain → Drahtseilbahn Marzili Talstation → Brückenstrasse → Aare Dalmazibrücke → Schwellenmätteli → Bushaltestelle Bern, Bärenpark → Aargauerstalden → Schänzlistrasse → Salem-Spital → Humboldtstrasse → Keplerstrasse → Kanton BE → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Es sind recht viele Läufer in der einbrechenden Dunkelheit unterwegs. Keine Probleme, gut gefühl, gut gelaunt.
Montag, 2. November 2020 (307)
43.8km, +2300m / -2500m (307)
357) Da hat mir der November einen wunderschönen Herbsttag spendiert und dann war es auch besonders erfreulich ein Montag für einen quantitativ guten Wochenstart. Heute hatte es hier nur noch ganz wenige Schneereste, berühren musste ich das kalte Weiss überhaupt nie. Dort wo der Weg nach dem Golmly in die Flanke geht, bin ich leicht angeregt direkt nach oben gestiegen. Für die Alpine Route wurden einfach die alten roten Markierungen mit blauer Farbe überstrichen. Beim Stierengrat bin ich alles exakt auf dem Grat geblieben, das ist noch recht spannend. Beim letzten Besuch auf dem Stierengrat am 11. November 2011 bin ich weit nach unten ins Stierebärgli gestiegen, um auf den Widdergalm zu kommen. Diesmal habe ich den Wege direkt über den Grat gemacht und das ging überraschend leicht. Den Abstieg zum Chüearnisch habe ich direkt auf Grat noch etwas abkürzen können. Bei der Hütte am Chüearnisch reichte die Zeit nicht mehr um noch den Schafarnisch zu überqueren, aber es kam gerade ein einzelren Mann von dort runter gewandert. Laufstrecke zwischen «836m» und «2185m» über Meer (Unterschied 1349 Meter). Bushaltestelle Jaun, Dorf «1016m» → Allmendbach → Oberi Dorfallmend → Brunn → Wiesenhügel (1488m) → Ritzlialp → Hügel Pkt. 1600 → Euschelspass → Hundsgrind / Festung Euschels hikr.org Peaks Pkt. 1657 → Nordhang → Obere Euschels (1540m) → Golmly Pkt. 1914 → Südwestgrat → Grathügel Pkt. 2099 → Teuschlismad → Grathügel Pkt. 2094 → Sattel (1997m) → Gratgipfel Pkt. 2104 → Kaisereggpass Pkt. 2072 → Südwestgrat → Kaiseregg hikr.org Peaks Pkt. 2185 → Kaisereggalp (1880m) → Kantonsgrenze FR/BE → Parwänge → Hindere Walop (Aussichtspunkt, 1873m) → Hütte (1995m) → Südwestgrat (2140m) → Stierengrat / Stieregrat hikr.org Peaks Pkt. 2160 → Felskopf (2158m) → Ostgrat → Sattel (2130m) → Stierengrat / Stieregrat - Ostgipfel hikr.org Peaks Pkt. 2148 → Gratgipfel Pkt. 2095 → Sattel (2043m) → Schwarze Fluh hikr.org Peaks Pkt. 2105 → Sattel (2057m) → Gratgipfel Pkt. 2097 → Südostgrat → Sattel (2077m) → Nordwestgrat → Widdergalm hikr.org Peaks Pkt. 2174 → Südgrat → Grathügel (2090m) → Südostgrat (2079m) → Kantonsgrenze BE/FR → Nordostgrat (Abkürzung) → Gratgipfel Pkt. 1951 → Chüearnisch Pkt. 1826 → Kantonsgrenze FR/BE → Äbi Pkt. 1510 → Bärgli Altläger → Heubergtürli Pkt. 1396 → Buufal → Buufalmatte → Schwand Pkt. 1169 → Wüestebach → Waldried Pkt. 981 → Bannwald Pkt. 925 → Kreuzgasse → Im Gärbrunne Pkt. 853 → Kirche (870m) → Hüpbach → Bahnhof Oberwil im Simmental «837m». Knapp 10 Fussgänger waren an der Kaiseregg zu besichtigen, danach nur noch ein einziger Mensch im Abstieg vom Schafarnisch zum Chüearnisch (Hütte). Zwei Schneehühner habe ich auch dem Grat zum Kaisereggpass aufgescheucht. Im Abstieg vom Chüearnisch zum Äbi traf ich ein Rudel Gämsen (etwa 6 Tiere). Dieser Weg ist in gutem Zustand und auch korrekt weiss-rot-weiss markiert, aber nicht mehr in der Online-Karte und auch nicht mehr mit Wegweiser versehen. Den Abstieg vom Widdergalm via Buufal nach Oberwil im Simmental habe ich als sehr angenehm empfunden. Lockere Auslaufrunden beim Bahnhof Oberwil im Simmental, sehr gut gefühlt. Jaun — Gemeinde – Tourismus – Pfarrei, www.jaun.ch. Festung Oberland — Sperre Euschels FR, ich war auf dem Hundsgrind mit Festung, www.festung-oberland.ch. Alp Walop — Boltigen, www.walop.ch. Gemeinde Oberwil im Simmental, Gemeindeverwaltung im Dorfteil Hüpbach beim Bahnhof, oberwil-im-simmental.ch.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Woche: (TW 1867) 2020-W44 → Strecke=213.0km, Aufstieg=6.25km, Abstieg=6.35km  (7 Trainingstage und 10 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 1. November 2020 (306)
29.0km, +1050m / -1050m (306)
356) Heute besuchte ich erfolgreich kleine, unbekannte HIKR.org-Gipfel (unter 1500m) im Kanton Bern und habe dabei auch noch wenige Kilometer neue Laufstrecke gefunden. Bei der Kappelenweid beginnt ein schön angelegter Waldpfad hoch auf den Grat zur Steinern, den habe ich gerade noch erspäht im Vorbeilaufen (nicht auf der Karte). Nach der Lueg bin ich etwas von der Ideallinie abgekommen. Dafür konnte ich das exponierte Schützenhaus von Heimiswil besuchen, dann steil ins Bachtöbeli runter und auf der anderen Seite wieder hoch zum Scheibenstand, hier schiesst man übers Tobel (Fischbach). Laufstrecke zwischen «525m» und «887m» über Meer (Unterschied 362 Meter). Bahnhof Wynigen «528m» → Kanton BE → Chappelebach → Fuhren → Kappelen → Kanzel → Kappelenweid Pkt. 698 → Steinern hikr.org Peaks (785m) → Steinern Pkt. 783 → Hirsbrunnen Pkt. 766 → Luegwald → Lueg hikr.org Peaks Pkt. 887 → Lueg Pkt. 846 → Schafhölzli → Lematt Pkt. 829 → Garneulweid Pkt. 841 → Schützenhaus Heimiswil (815m) → Fischbach (764m) → Scheibenstand (810m) → Horüti Pkt. 846 → Trejeberg Pkt. 766 → Rosinler hikr.org Peaks Pkt. 784 → Bushaltestelle Brügglen bei Kaltacker Pkt. 741 → Vorwasen → Ferrenberg (Färberg) Pkt. 711 → Ferrenberg / Färberg hikr.org Peaks Pkt. 708 → Underfärberg Pkt. 700 → Färbergwald → Chänerechbach Pkt. 600 → Heidenfluh (Sandsteinbruch) → Vorder Hofholz Pkt. 704 → Mistelberg hikr.org Peaks Pkt. 733 → Mistelberg Pkt. 709 → Hellsauer → Chemmeri (610m, Bachgraben) → Schwanden → Schafrain → Strick → Schwandeberg / Schwandenberg hikr.org Peaks (706m) → Hirserewald → Winiholz Pkt. 632 → Reservoir → Gänterli hikr.org Peaks Pkt. 623 → Jumpfereblick → Bifang → Bahnhof Wynigen «528m». Die mächtigen Bäume auf dem Mistelberg tragen auch heute noch reichlich Misteln. Von Burgdorf fährt stündlich ein Bus via Heimiswil auf die Lueg, den habe ich auch aufwärts und abwärts gesehen.
Streckenplan: Martin Job Lauferei.CH.
Samstag, 31. Oktober 2020 (305)
26.7km, +600m / -850m (305)
355) Heute besuchte ich erfolgreich kleine, unbekannte HIKR.org-Gipfel (unter 1500m) im Kanton Bern und habe dabei auch noch wenige Kilometer neue Laufstrecke gefunden. Vor Kleinweidli bin ich vom Weg abgekommen, ich hatte den Kartenwechsel falsch (einen Kilometer zu weit westlich bei Märgeli) auf der Karte eingezeichnet. Das gab dann einen sehr interessanten und einsamen Umweg durch den Mutzgrabe. Im Eggstutzwald bin ich wieder auf den richtigen Weg gestossen. Ich brauchte etwas viel Zeit und wollte somit nicht mehr zurück, deshalb bin ich nach Riedtwil gelaufen. Da dort leider schon lange keine Züge mehr halten, durfte ich noch entlang der Önz nach Wynigen laufen (das sind etwa fünf flache Kilometer). Der Bus hatte auch gerade seine Nachmittagspause. Laufstrecke zwischen «496m» und «848m» über Meer (Unterschied 352 Meter). Bushaltestelle Affoltern im Emmental, Dorf «802m» → Kanton BE → Eggerdingen Pkt. 785 → Kloster Pkt. 785 → Otterbachegg / Chlosterhoger hikr.org Peaks Pkt. 847 → Häckligen → Friesenberg Pkt. 793 → Friesenbergknubel / Burgstelle Friesenberg hikr.org Peaks Pkt. 837 (Friesenberghubel) → Lätthaus → Knubelwald → Höchalpknubel / Höchalpchnubel hikr.org Peaks Pkt. 848 → Höchalp → Kleinweidli → Brudermatt → Färbergwald → Kobeisse → Märgeli (665m) → Mutzbach Querung → Mutzgrabe → Babelirain → Wüestweid → Eggstutz hikr.org Peaks Pkt. 809 → Eggstutzwald → Juchtenegg Pkt. 760 → Lindeberg hikr.org Peaks Pkt. 812 → Schafweid (Wäckerschwend) → Schafweidwald hikr.org Peaks Pkt. 793 → Buchwald → Oberhofweid → Loch Pkt. 613 → Dubeschou → Mutzbach Brücke → Bushaltestelle Riedtwil, Bahnhof Pkt. 496 → Unterer Kasten → Überführung Bahnlinie → Chastematt → Önz → Oberer Kasten Pkt. 504 → Önz Brücke → Allmänd → Bahnhof Wynigen «528m». Der Höchalpknubel ist der höchste Punkt der Gemeinde Oeschenbach, oeschenbach.ch. Amiet-Hesse-Weg — Cuno Amiet – Bruno Hesse — Ochlenberg und Seeberg, www.amiet-hesse-weg.ch. Bruno Hesse ist der Sohn des Nobelpreisträgers Hermann Hesse, er kam nach der Trennung seiner Eltern zur Familie Amiet auf die Oschwand. Vor dem Läufchen machte ich noch einen Einkauf für meine Eltern in Bern Breitenrain.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH. Nur ganz wenige Bilder.
Freitag, 30. Oktober 2020 (304)
33.2km, +1300m / -1250m (304)
354) Heute besuchte ich erfolgreich kleine, unbekannte HIKR.org-Gipfel (unter 1500m) im Kanton Solothurn, im Kanton Jura und im Kanton Bern (Exklave Schelten), dabei habe ich auch noch einige Kilometer neue Laufstrecke gefunden. Aktuell umfasst meine Arbeitsliste noch 335 Hügel unter 1500m in 18 Kantonen. Dabei sind auch noch wenige unerreichbare Felstürme, die ich bei Gelegenheit ausschliessen werde. Am Ende des Schemelweges habe ich mich durch Kraut, Unterholz und Dorngestestrüpp zum Nordgrat durchgekämpft. Ab hier ging es durch offenen Wald steil nach oben bis unter die Felsen, hier kam ich ziemlich direkt durch zum Sattel zwischen den beiden westlichen Gipfel, ich besuchte auch die beiden östlichen Gipfel und stieg dann nach Süden unter die Felswand ab. Ab hier führte ein gut ersichtlicher Pfad zur Wiese unter dem Schemelhof. Beim Schemel käme man in westlicher Richtung auf dem Grat noch zu Punkt 910 und später noch zum Felskopf bei Punkt 887. Beim Le Tchaitelat (Le Chételat) bin ich auch bis zum Wegende gelaufen, habe mich kurz durchs Dorngestrüpp gekämpft und bin dann mehr oder weniger pfadlos zum Südgratweg gestiegen. Laufstrecke zwischen «452m» und «1074m» über Meer (Unterschied 622 Meter). Bushaltestelle Erschwil, Dorf «452m» → Lüssel Brücke → Hammerberg Pkt. 609 → Chalchofenberg Pkt. 683 → Riedhollen → Schemelweg (762m) → Nordgrat (763m) → Schemel hikr.org Peaks Pkt. 900 → Burenföifi → Schemelhof (790m) → Nordostgrat (894m) → Buechiberg → Trogbergchopf hikr.org Peaks Pkt. 1011 → Hof Trogberg Pkt. 977 (Sattel) → Grand Mont hikr.org Peaks Pkt. 1074 → Kantonsgrenze SO/JU → Le Choin Pkt. 968 (Bärenmätteli) → Tchaimpois ès Brebis hikr.org Peaks Pkt. 1074 → Kantonsgrenzpunkt BE/JU/SO → Sattel (990m) → Dürrenberg / Dürreberg hikr.org Peaks Pkt. 1033 → Les Pouches → Kantonsgrenze JU/BE (Schelten) → Dürrenberg → Kantonsgrenze BE/JU (Schelten) → Les Pouches Pkt. 900 → Rière Beymont → Beymont / Reymond hikr.org Peaks Pkt. 937 → Droit Beymont → Südhang → Creux de la haute Roche Pkt. 791 → Kantonsgrenze JU/BE (Schelten) → Mieschhus → Scheltebach → Neuhüsli (Kapelle) → Untergarten Pkt. 704 → Kantonsgrenze BE/JU (Schelten) → Le Cerneux-sur-l'eau → La Scheulte pont → Dos les Envers Pkt. 683 → Les Envers Pkt. 751 → Wegende (783m) → La Combe des As (840m) → Le Tchaitelat / Le Chételat hikr.org Peaks Pkt. 884 → Croix (Aussichtspunkt) → Sattel (Rastplatz) Pkt. 853 → Velopiste → La Croix de Fer Pkt. 785 → La Raicenière → Le Tchaitelat (Hof) → Devant les Roches → La Scheulte pont → Route de la Scheulte → Bushaltestelle Mervelier poste Pkt. 556 → Morbez → Val Terbi → Eglise Pkt. 538 → La Scheulte pont → Bushaltestelle Corban, place du 23 juin → Route principale → Bushaltestelle Corban, bas du village «517m». Als ich beim Schemel auf den Nordgrat kam, sah ich weit unter mir eine Gämse spazieren. Im Abstieg vom Schemel verschwand eine flinke Eidechse im südseitigen Geröll. Später flatterten auch noch einige Schmetterlinge auf der besonnten Wiese Creux de la haute Roche, etwa 90 m über dem Scheltenbach (La Scheulte) hier an der Kantonsgrenze von Jura und Bern (Exklave Schelten). Ricola – Kräutergarten Trogberg — Beinwil SO, ist sogar auf der Karte eingezeichnet, ich sah nur vom Grat auf den Garten hinunter, www.ricola.com. Auslaufrunde in Corban, dann Umziehen und schon kommt das Postauto nach Delémont. Dort fällt erst mal der IC nach Biel aus, also Start erst eine halbe Stunde später mit dem RE, der ist erstaunlicherweise nur eine Minute langsamer auf eine halbe Stunde Reisezeit.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Donnerstag, 29. Oktober 2020 (303)
25.0km, +300m / -300m (303)
352) Ruhiger Erholungslauf nach dem leichten Regen am Vormittag. Laufstrecke zwischen «498m» und «543m» über Meer (Unterschied 45 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Kanton ZH → Tannerriet → Feldhof → Possengraben → Berenbach Brücke → Unterführung Autobahn → Bahnhof Bubikon → Wannen Pkt. 517 → Sennschür Pkt. 527 → Lanzacher (Landsacher) → Feissi Pkt. 525 → Bushaltestelle Herschmettlen → Bushaltestelle Kirschgarten → Schönbüel → Seehalden → Fuchsbühl → Unterführung Bahnlinie → Affeltrangen → Betzholz (Kreisel) → Rotenstein → Oberhof Pkt. 543 → Binzberg → Dürnten → Friedhof → Bushaltestelle Blatt → Wurstbrunnen → Tann-Brunnenbühl «525m». Keine Probleme, gut gefühl, gut gelaunt.
353) Auch am Nachmittag nochmals ein Erholsames Läufchen, jetzt nach der Bahnreise durch Bern. Laufstrecke zwischen «533m» und «596m» über Meer (Unterschied 63 Meter). Bahnhof Bern «540m» → Kanton BE → Bollwerk → Aare Lorrainebrücke → Spitalacker → Breitenrainplatz → Stauffacherplatz → Bushaltestelle Winkelriedstrasse → Winkelriedstrasse → Tellstrasse → Sempachstrasse → Haltestelle Bern, Wankdorf Center → Grosse Allmend → Überführung Autobahn → Kleine Allmend → Burgfeld → Bushaltestelle Ostermundigen, Waldeck → Bahnweg → Schosshalde hikr.org Peaks Pkt. 590 → Schosshaldewald → Schosshaldenfriedhof → Schosshaldenstrasse → Bushaltestelle Zentrum Paul Klee → Überführung Autobahn → Salvisbergstrasse → Rüfenachtweg → Hostettlerweg → Schönbergpark → Schönberg hikr.org Peaks Pkt. 596 → Schönbergrain → Bushaltestelle Bern, Rosengarten → Laubeggstrasse → Bushaltestelle Schönburg → Bushaltestelle Salem → Viktoriastrasse → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m». Gut gefühlt, gut gelaunt, keine Probleme.
Mittwoch, 28. Oktober 2020 (302)
27.6km, +1150m / -1100m (302)
351) Heute besuchte ich erfolgreich kleine, unbekannte HIKR.org-Gipfel (unter 1500m) im Kanton Appenzell Ausserrhoden und im Kanton Appenzell Innerrhoden, dabei habe ich auch noch einige Kilometer neue Laufstrecke gefunden. Schon bei der Tüfi kam mein Lauf ins Stottern, der Weiterweg über den Tüfenbach nach Stocken war nicht mehr markiert. Ich machte einen Umweg nach Schönengrund und kam erst bei Unterstocken wieder auf einen Wanderweg, den ich dann aber sofort wieder verliess und auf einer Wiesendirettissima dem Hcohhamm-Grat entgegenstrebte. Laufstrecke zwischen «801m» und «1275m» über Meer (Unterschied 474 Meter). Bushaltestelle St. Peterzell, Stafel «830m» → Tüfi → Bächli → Tüfenbach Steg → Schönengrund Hinterdorf Pkt. 834 → Sägenbach Brücke → Stocken Pkt. 830 → Unterstocken → Möösli → Freienbüel → Hamm → Grathügel Pkt. 1154 → Rastplatz Pkt. 1146 (Sattel) → Wiesenhügel Pkt. 1162 → Hochhamm Berggasthaus → Hochhamm hikr.org Peaks Pkt. 1275 → Grathügel Pkt. 1239 → Tüfenberg Pkt. 1067 → Tüfenberg hikr.org Peaks Pkt. 1105 → Füliweid Pkt. 1112 → Ranzberg hikr.org Peaks Pkt. 1176 → Ranzbergli Pkt. 1009 → Töbeli → Müli → Bahnhof Zürchersmühle → Urnäsch Brücke → Befang Pkt. 802 → Lehnen → Zäpfli → Güetli → Hägenhalten → Knechtsegg hikr.org Peaks Pkt. 1036 → Knechtsegg Pkt. 1012 → Stechlenegg (1021m) → Trogwald → Göbsi - Untergeren hikr.org Peaks Pkt. 1131 → Untergeren → Kantonsgrenze AR/AI → Göbsi hikr.org Peaks Pkt. 1121 → Obergaden Pkt. 1083 → Oberberg → Bergli → Kirchbach → Bahnhof Gonten «899m». Auf dem Hochhamm war ich zuletzt am 3. September 2012 und davor am 6. April 2010. Berggasthaus Hochhamm — Schönengrund AR, www.hochhamm.ch. Ab 1965 bestand eine Sesselbahn von Schönengrund zum Berggasthaus Hochhamm. Die Bahn war die einzige dieser Art in der Region Neckertal und Appenzeller Hinterland und galt als Attraktion. Trotzdem musste 1992 der Konkurs angemeldet werden. Nach einem Besizerwechsel des Restaurants 1992 wurde die Sessellbahn 1994 abgebrochen. An die Seilbahn erinnert immer noch der Wanderwegweiser mit der Aufschrift Bergstation. lärcheneggli.ch — Lärchenegg – Urnäsch, ich bin den Wegweisern nicht ganz bis zum Haus gefolgt, www.lärcheneggli.ch. Ganz überraschend habe ich in Gonten den Zug nach Appenzell erwischt, dort machte ich noch ein Auslaufen und reiste dann via Gais nach St. Gallen (nach Herisau ist gerade Busersatz wegen Arbeiten an der Bahnlinie).
Dienstag, 27. Oktober 2020 (301)
36.9km, +900m / -900m (301)
349) Ruhiger Morgenlauf durch Bern und Ostermundigen, schon wieder auf der gewohnten Strecke. Laufstrecke zwischen «551m» und «596m» über Meer (Unterschied 45 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m» → Kanton BE → Gotthelfstrasse → Spitalacker → Breitenrainplatz → Stauffacherplatz → Bushaltestelle Winkelriedstrasse → Winkelriedstrasse → Tellstrasse → Sempachstrasse → Haltestelle Bern, Wankdorf Center → Grosse Allmend → Überführung Autobahn → Kleine Allmend → Schermenweg → Bahnhof Ostermundigen → Bernstrasse → Bushaltestelle Ostermundigen, Waldeck → Bahnweg → Schosshalde hikr.org Peaks Pkt. 590 → Schosshaldewald → Schosshaldenfriedhof → Schosshaldenstrasse → Bushaltestelle Zentrum Paul Klee → Überführung Autobahn → Salvisbergstrasse → Rüfenachtweg → Hostettlerweg → Schönbergpark → Schönberg hikr.org Peaks Pkt. 596 → Schönbergrain → Bushaltestelle Bern, Rosengarten → Laubeggstrasse → Bushaltestelle Schönburg → Bushaltestelle Salem → Viktoriastrasse → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m». Sehr gut gefühlt, gut gelaunt, keine Probleme.
350) Heute besuchte ich erfolgreich kleine, unbekannte HIKR.org-Gipfel im Kanton Solothurn und habe dabei auch noch wenige Kilometer neue Laufstrecke gefunden. Das Pflichtprogramm war deshalb heute Rebenflue, Ängistein und Rütflue. Bei der Reitiflue habe ich den Aufstiegsweg noch etwas an die Kante hinaus optimiert und bin dann im Hordhang hinter der Felswand durch gelaufen. Dann folgte ein wunderschöner Juragrat bis zur Rebenflue. Das Kreuz auf der Reitiflue habe ich so verpasst. Auch die Rütflue ist ein sehr lohnenswertes Ziel und ist bereits von Rohr bei Olten aus, weit oben am Horizont auffällig zu erkennen. Laufstrecke zwischen «423m» und «849m» über Meer (Unterschied 426 Meter). Bushaltestelle Lostorf, Pfarrhof «431m» → Kanton SO → Chilenrain → Chilenmatt → Eihübelstrasse → Eihübelweg → Eihübel hikr.org Peaks Pkt. 524 → Schärenacker Pkt. 460 → Hagnau → Bushaltestelle Lostorf Dorfplatz → Lostorfer Bach → Reitiflue → Rebenflue hikr.org Peaks Pkt. 689 → Holiebi → Gipsgrube → Südhang → Änggistein hikr.org Peaks Pkt. 764 → Nordhang → Häfleten Pkt. 697 → Zapfenrain → Im Egge → Grossmatt → Stüsslingerbach → Bushaltestelle Rohr bei Olten Pkt. 577 → Kohlholz Pkt. 678 → Rosmaregg Pkt. 764 → Rütflue hikr.org Peaks Pkt. 849 → Rütacker → Stellirain hikr.org Peaks Pkt. 784 → Rütmatt Pkt. 693 → Nordhang → Gugen hikr.org Peaks → Bockmatten Pkt. 611 → Gugenhof Pkt. 535 → Holengraben → Obererlinsbach → Erzbach → Bushaltestelle Erlinsbach, Rössli «423m». Gemeinde Rohr SO — Rohr bei Olten, weniger als 100 Einwohner auf gut zwei Quadratkilometern, www.rohr-so.ch. Einlaufen beim Umsteigen und Warten.
Montag, 26. Oktober 2020 (300)
34.6km, +950m / -900m (300)
347) Recht zügiger Morgenlauf durch Bern und Ostermundigen, schon wieder auf der gewohnten Strecke. Laufstrecke zwischen «551m» und «596m» über Meer (Unterschied 45 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m» → Kanton BE → Gotthelfstrasse → Spitalacker → Breitenrainplatz → Stauffacherplatz → Bushaltestelle Winkelriedstrasse → Winkelriedstrasse → Tellstrasse → Sempachstrasse → Haltestelle Bern, Wankdorf Center → Grosse Allmend → Überführung Autobahn → Kleine Allmend → Schermenweg → Bahnhof Ostermundigen → Bernstrasse → Bushaltestelle Ostermundigen, Waldeck → Bahnweg → Schosshalde hikr.org Peaks Pkt. 590 → Schosshaldewald → Schosshaldenfriedhof → Schosshaldenstrasse → Bushaltestelle Zentrum Paul Klee → Überführung Autobahn → Salvisbergstrasse → Rüfenachtweg → Hostettlerweg → Schönbergpark → Schönberg hikr.org Peaks Pkt. 596 → Schönbergrain → Bushaltestelle Bern, Rosengarten → Laubeggstrasse → Bushaltestelle Schönburg → Bushaltestelle Salem → Viktoriastrasse → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m». Sehr gut gefühlt, gut gelaunt, keine Probleme.
348) Heute besuchte ich erfolgreich kleine, unbekannte HIKR.org-Gipfel im Kanton Neuenburg und habe dabei auch noch wenige Kilometer neue Laufstrecke gefunden. Das Pflichtprogramm war deshalb der Solmont, den ich erst spät in Schnee und Nebel aufsuchen konnte. Das Wetter hätte auch schöner werden können, schon bald hat der Regen aufgehört, dafür tropfte tauender Schnee von den Bäumen, oben hatte es dichten Nebel und die Sonne zeigte sich gar nie. Oben lag teilweise eine geschlossene Nassschneedecke auf Wiesen und Herbstlaub. Die Wege waren sehr schmierig, Fels und Wurzeln extrem rutschig. Dabei bin ich wieder mal auf nassen Wurzeln ausgerutscht und seitlich auf Hüfte, Ellbogen und Unterarm geknallt. Das tat weh wie Sau, ist aber schnell wieder verflogen, einfach sofort weiterrennen heisst die Devise. Jetzt sind die Stellen noch etwas geschwollen, aber nur wenig geschürft, nochmal gut gegangen. Laufstrecke zwischen «683m» und «1290m» über Meer (Unterschied 607 Meter). Bahnhof Chambrelien «685m» → Kanton NE → La Sauge → Le Merdasson → Rochefort → Les Sagnes Pkt. 791 → La Nantillière → La Prise → Südostgrat (Hütte, 1030m) → L'Aretaux / L'Aréteau hikr.org Peaks Pkt. 1225 → Südgrat → Tablettes hikr.org Peaks Pkt. 1290 → Grathügel Pkt. 1272 → Sattel Pkt. 1228 → Grathügel Pkt. 1241 → Grathügel Pkt. 1259 → Grathügel Pkt. 1249 → Sattel Pkt. 1219 → Grathügel (1255m) → Solmont hikr.org Peaks Pkt. 1265 → Grathügel Pkt. 1249 → Antennenturm Pkt. 1126 → La Raverta Pkt. 985 (Strasse) → Bois du Chable → Les Rafours Pkt. 920 → Haut de Combes Pkt. 815 → Les Maladières → Les Charrières Pkt. 729 → L'Areuse → Val de Travers → Rosières Pkt. 729 → Champs de la Favière Pkt. 733 → Bahnhof Noiraigue «728m». Mit kurzen Hosen, ohne Mütze und Handschuhe habe ich nur teilweise leicht gefroren, dafür war nach dem Lauf alles kuschelig warm und trocken. Einlaufen beim Umsteigen und Warten.
Woche: (TW 1866) 2020-W43 → Strecke=188.8km, Aufstieg=6.95km, Abstieg=7.75km  (7 Trainingstage und 8 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 25. Oktober 2020 (299)
23.2km, +600m / -600m (299)
346) Heute besuchte ich erfolgreich kleine, unbekannte HIKR.org-Gipfel (unter 1500m) im Kanton Bern und habe dabei auch noch wenige Kilometer neue Laufstrecke gefunden. Das Pflichtprogramm war deshalb der Hubel (lokal als Hubelhöchi angeschrieben), den ich gleich zu Beginn erledigen konnte. Besonders schön war der erste steile Aufstieg im Wald vorbei an der Burgstelle Heimberg, der Weg ist sehr gut mit Stufen ausgebaut, abwärts wohl eher mühsam. Laufstrecke zwischen «548m» und «914m» über Meer (Unterschied 366 Meter). Bahnhof Heimberg «552m» → Kanton BE → Buechwald → Loueligrabe → Burgstelle Heimberg (661m) → Untere Riedere (723m) → Schwyzerhübeli Pkt. 763 → Im Schwand → Hubelhöchi / Hubel hikr.org Peaks Pkt. 803 → Spilmesmoos Pkt. 742 → Chatzestyg → Schnittweierhöchi Pkt. 681 → Bushaltestelle Schiessstand → Bushaltestelle Wendeplatte → Bushaltestelle Lueg → Luegmoos → Wachthubel hikr.org Peaks Pkt. 893 → Lerchefeld → Lueghubel hikr.org Peaks Pkt. 914 → Eduard-Imhof-Gedenkstätte → Port → Zopfen → Bushaltestelle Fahrni bei Thun, Dörfli Pkt. 848 → Rachholtern Pkt. 833 → Bushaltestelle Obere Mürggen → Bushaltestelle Lueg → Bushaltestelle Wendeplatte → Bushaltestelle Schiessstand → Schnittweierhöchi Pkt. 681 → Schnittweierbad → Schnittweiermoos → Schnittbach → Thunerwald → Spitalsheimberg Pkt. 648 → Schuelwald → Stieremoos → Rainwald Pkt. 615 → Bushaltestelle Dornhalde → Dornhaldestrasse → Bahnhof Heimberg «552m». Auf dem Lueghubel habe ich die Eduard Imhof-Gedenkstätte mit Triangulationspyramide besucht. Eduard Imhof war ein Schweizer Kartograf und Bürger der Gemeinde Fahrni bei Thun. Besonders bekannt ist er für seine Schulkarten und Atlanten (den Schulatlas habe ich noch). Am Schluss beeilte ich mich noch etwas und dann hat es exakt geklappt mit dem Zug nach Konolfingen. Auslaufen beim Umsteigen und Warten. Sehr gut Beine, es läuft wieder wie geschmiert.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Samstag, 24. Oktober 2020 (298)
18.8km, +450m / -700m (298)
345) Heute besuchte ich erfolgreich kleine, unbekannte HIKR.org-Gipfel (unter 1500m) im Kanton Bern und habe dabei auch noch wenige Kilometer neue Laufstrecke gefunden. Mein Pflichtprogramm umfasste deshalb die Hügel Ross-Chnubel, Hegenegg, Schaufelbühl, Egg (mit Panoramatafel) und Ellenberg (höchster Punkt im Wald, Aussichtspunkt auf Wiesengrat mit Linde). Laufstrecke zwischen «568m» und «866m» über Meer (Unterschied 298 Meter). Bushaltestelle Affoltern im Emmental, Dorf «802m» → Kanton BE → Bruuchere → Kirchbühl Pkt. 795 → Ross-Chnubel hikr.org Peaks Pkt. 866 → Wydenhüsli → Bühlfeld Pkt. 825 → Hegenegg hikr.org Peaks Pkt. 815 → Ober Hegen → Hegewald Pkt. 817 → Neuegg hikr.org Peaks Pkt. 834 → Höllwald → Schaufelbühlegg / Schufelbüelegg hikr.org Peaks Pkt. 803 → Schaufelbühl Pkt. 780 → Schaufelbühl / Schufelbüel hikr.org Peaks Pkt. 815 → Slowenen-Linde → Schaufelbühlneuhaus Pkt. 789 → Fuchsegg Pkt. 820 → Buchrütti → Egg Pkt. 821 → Egg hikr.org Peaks (832m) → Panoramatafel → Schneideregg → Spicherbode → Gärtner hikr.org Peaks Pkt. 808 → Schryneregg - Hohwacht hikr.org Peaks (826m) → Ellenberg / Elleberg hikr.org Peaks (792m) → Ellenberg Pkt. 757 → Bohnenhüsli → Wiesenhügel Pkt. 761 → Neuacker → Brandishub / Brandishueb hikr.org Peaks Pkt. 759 → Brandisbärgli (670m) → Dreherhüsli → Weinacker (Wyacher) → Winkel (Wychel) → Hagsbachgrabe → Flüerain Pkt. 609 → Rüegsbach → Bushaltestelle Rüegsau Dorf → Bifang Pkt. 578 → Bushaltestelle Rüegsauschachen Zentrum → Emme Brücke → Hasle bei Burgdorf → Bahnhof Hasle-Rüegsau «571m». Kreativ Training — Outdoor Trainingsanlage – Affoltern im Emmental, www.kreativtraining.ch. Zuerst bin ich auf die Seilinstallation beim Ross-Chnubel gestossen, danach passierte ich noch weitere eindrückliche Übungsanlagen. Die Slowenen-Linde beim Schaufelbühlneuhaus steht für Velike Lašče, das ist die Partnergemeinde von Lützelflüh. panoramafotos.ch — Uetendorf, Panoramatafel auf der Egg in Lützelflüh, www.panoramafotos.ch.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Freitag, 23. Oktober 2020 (297)
13.3km, +150m / -150m (297)
344) Leichter Erholungslauf nach dem leichten Regen am Nachmittag. Laufstrecke zwischen «498m» und «543m» über Meer (Unterschied 45 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Kanton ZH → Tannerriet → Feldhof → Possengraben → Berenbach Brücke → Unterführung Autobahn → Bahnhof Bubikon → Wannen Pkt. 517 → Sennschür Pkt. 527 → Lanzacher (Landsacher) → Hohtürli Pkt. 540 → Platten → Unterführung Bahnlinie → Wändhüslen → Überführung Autobahn → Rotenstein → Oberhof Pkt. 543 → Binzberg → Dürnten → Friedhof → Bushaltestelle Blatt → Wurstbrunnen → Tann-Brunnenbühl «525m». Schwere Beine, müde, kraftlos, leichte Kopfschmerzen. Alles nicht schlimm, aber besser wurde es unterwegs nicht.
Donnerstag, 22. Oktober 2020 (296)
37.2km, +1650m / -2000m (296)
343) Von Vadura (Bläs, Tschugg) führt ein eindrücklicher Weg zur Alp Waldboden. Der Weg wurde gerade verbessert aus den Felswänden gehauen und ist problemlos zu begehen. Es geht mehrfach in Tobelkessel mit hohen Felswänden und Tiefblicken ins Taminatal. An der Alphütte ist ein inoffizieller weiss-rot-weisser Wegweiser nach Salaz, erst geht es hoch quer durch die Weide, dort folgt noch eine weiss-rot-weisser Pfosten und dann führt der Pfad klar erkennbar, aber unmarkiert durch den Wald hoch zur Alpwiese Salaz. Vor dem Älplistein habe ich den Wanderweg verlassen und bin zu diesem Felskopf gequert, mit Tiefblich auf Vättis. Danach Aufstieg auf dem Grat fast direkt zum Brotjoggli, teilweise wurde es zwischen Felsen etwas eng, aber ich kam problemlos hoch zum Felskopf vorne am Brotjoggli. Auf dem Brotjoggli lag im Schatten noch etwas Schnee, mühsam war nur der Abstieg in den Sattel zur Stelli, der Nassschnee und die feuchten Wiesenstücke dazwischen waren sehr rutschig. Auf dem Weiterweg zum Zweierspitz bin ab der Alp Salaz alles der interessanten Kante zum Taminatal gefolgt. Den Abstieg nach Untervaz habe nur ganz oben direkt auf der Wiese gemacht, danach bin allles auf dem Alpsträsschen (meist asphaltiert) gelaufen. Laufstrecke zwischen «533m» und «2116m» über Meer (Unterschied 1583 Meter). Bushaltestelle Mapragg «870m» → Taminatal → Mapraggsee Staumauer → Böden Pkt. 933 → Bushaltestelle Vadura Dorf Pkt. 957 → Bläs → Tschugg Pkt. 1155 → Dunkelsteintobel → Sagentobel → Strangentobel → Schillitolen → Waldboden Pkt. 1508 → Schwarzband → Salaz Pkt. 1742 → Kantonsgrenze SG/GR → Ghürsttobel Pkt. 1866 → Älplistein / Älplistei hikr.org Peaks (1935m) → Nordwestgrat → Felsspitz Nordwest (2112m) → Brotjoggli hikr.org Peaks Pkt. 2116 → Calannaluz → Sattel Pkt. 1959 → Stelli hikr.org Peaks Pkt. 2052 → Salaz → Älpli Pkt. 1815 → Zweierspitz hikr.org Peaks Pkt. 1858 → Sässli → Uelis Boden → Bärengüllenwald → Brida Pkt. 1431 → Oberboden Pkt. 1258 → Usser Sessel Pkt. 1213 → Jeli Pkt. 1167 → Pragguot Pkt. 1101 → Ratschon Pkt. 1062 → Lärchenstotz Pkt. 981 → Pajols → Halde Pkt. 912 → Laubris → Falla → Glufishei → Untervaz Pkt. 564 → Tuf Pkt. 535 → Ratitsch → Rhein Brücke → Untervaz Bahnhof → Bahnhof Untervaz-Trimmis «536m». Beim heutigen Besuch bei den Calanda-Wölfen habe ich immerhin ein Eichhörnchen, eine Gämse und einen flinken Hasen bei der Alp Salaz getroffen.
Mittwoch, 21. Oktober 2020 (295)
31.4km, +700m / -700m (295)
341) Leichter Morgenlauf durch Bern und Ostermundigen, auf der gewohnten Strecke. Laufstrecke zwischen «551m» und «596m» über Meer (Unterschied 45 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m» → Kanton BE → Gotthelfstrasse → Spitalacker → Breitenrainplatz → Stauffacherplatz → Bushaltestelle Winkelriedstrasse → Winkelriedstrasse → Tellstrasse → Sempachstrasse → Haltestelle Bern, Wankdorf Center → Grosse Allmend → Überführung Autobahn → Kleine Allmend → Schermenweg → Bahnhof Ostermundigen → Bernstrasse → Bushaltestelle Ostermundigen, Waldeck → Bahnweg → Schosshalde hikr.org Peaks Pkt. 590 → Schosshaldewald → Schosshaldenfriedhof → Schosshaldenstrasse → Bushaltestelle Zentrum Paul Klee → Überführung Autobahn → Salvisbergstrasse → Rüfenachtweg → Hostettlerweg → Schönbergpark → Schönberg hikr.org Peaks Pkt. 596 → Schönbergrain → Bushaltestelle Bern, Rosengarten → Laubeggstrasse → Bushaltestelle Schönburg → Bushaltestelle Salem → Viktoriastrasse → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m». Sehr gut gefühlt, gut gelaunt, keine Probleme.
342) Heute besuchte ich erfolgreich kleine, unbekannte HIKR.org-Gipfel im Kanton Basel-Stadt und habe dabei auch noch wenige Kilometer neue Laufstrecke gefunden. Ziel des Tages waren die drei Waldhügel in der Eisernen Hand. Damit war die Pflicht erfüllt. Damit ist der Kanton Basel-Stadt aktuell erledigt. Anreise mit dem Berliner ICE bis Badischer Bahnhof und weiter mit dem Tram nach Riehen. Auf dem Heimweg habe ich zufälligerweise exakt die S-Bahn von Zell im Wiesenthal (D) nach Basel erwischt. Laufstrecke zwischen «263m» und «522m» über Meer (Unterschied 259 Meter). Haltestelle Riehen, Fondation Beyeler «281m» → Sarasinpark → Bahnübergang → Steingrubenweg → Am roten Graben → Maienbühl Pkt. 385 → Maienbühlweg → Grenze CH/D (BS) → Maibühl → Lörrach (D) Salzert → Moos → Grenze D/CH (BS) → Eiserne Hand Pkt. 463 → Herrenwald - Ostgipfel hikr.org Peaks Pkt. 475 → Herrenwaldweg → In der Muelte → Herrenwald hikr.org Peaks Pkt. 481 → Eiserne Hand → Wolfenfroweg → Maienbühl hikr.org Peaks Pkt. 477 → Wolfenfroweg → Grenze CH/D (BS) → Inzlingen (D) Lichsen → Grenze D/CH (BS) → Maienbühl Pkt. 385 → Im Hinterengeli Pkt. 349 → Bushaltestelle In der Au → Bushaltestelle Inzlinger Zoll → Aubach Steg → Treppe → Im Haid → Grenze CH/D (BS) → Inzlingen (D) → Eselberg → Orthalde → Grenze D/CH (BS) → Orthalde hikr.org Peaks Pkt. 473 → Chrischonatal → St. Chrischona → St. Chrischona hikr.org Peaks (Kirche) → Im Kaiser → Auf der Bettingerhöhe → Zwischen Bergen → Linsberg hikr.org Peaks Pkt. 429 → Im Wenkenberg → In der Steinbreche → Wenkenköpfli hikr.org Peaks Pkt. 378 (Reservoir) → Wenkenhof → Riehen → Esterliweg → Rüchligweg → Unterführung Bahnlinie → Rauracherstrasse → Station Riehen Niederholz «269m». Naturräumlich gehört die Eiserne Hand zum Dinkelberg (D), da geht es dann noch bis 536 m (Hohe Flum mit Aussichtsturm) hoch. Auf der Hohen Flum war ich am 1. Februar 2016 und davor auch schon am 23. Dezember 2008. Der Bettinger Schmetterlingsweg endet mit der letzten Infotafel im Chrischonatal.
Dienstag, 20. Oktober 2020 (294)
34.9km, +1800m / -1800m (294)
340) Heute besuchte ich erfolgreich kleine, unbekannte HIKR.org-Gipfel (unter 1500m) im Kanton Freiburg und habe dabei auch noch wenige Kilometer neue Laufstrecke gefunden. Ziel des Tages waren der La Provêta, Les Maulatreys und Sommet des Clés. Damit war die Pflicht erfüllt. Damit ist der Kanton Freiburg unter 1500 Metern aktuell schon zum zweiten Mal erledigt. Das war nochmals etwas Goldener Oktober, der Schnee hat sich in die Höhe verzogen, trockene Herbstwiesen. Auf der Anreise ist mir das eindrückliche Morgenrot aufgefallen. Später wurde ich informiert, dass hier eine grosse Menge Saharastaub in den Wolken massgeblich mitgefärbt hat. Laufstrecke zwischen «713m» und «1679m» über Meer (Unterschied 966 Meter). Bahnhof Le Pâquier-Montbarry «731m» → Kanton FR → Le Pâquier → Le Carmel → Les Chavonnes d'Amon → Lé Pyin → Ruisseau des Carrè → La Câdra → Le Frassy → La Provêta hikr.org Peaks Pkt. 1238 → Le Fossy → A la Bliantsârda Pkt. 1170 → L'Autin → Waldhügel Pkt. 1383 → Les Maulatreys hikr.org Peaks Pkt. 1390 → In Maulatrê-d'Avau → Petites-Clés → Cabane les Clés Pkt. 1350 → Grosses-Clés Pkt. 1386 → Nordostgrat (1388m) → La Chaux-Dessus → Sommet des Clés hikr.org Peaks Pkt. 1454 → Grosses-Clés → Grathügel Pkt. 1513 → Plan-Francey - Sommet hikr.org Peaks Pkt. 1529 → Restaurant Plan-Francey → Seilbahnstation Plan-Francey → Sattel (1496m) → Gros-Moléson Pkt. 1529 → Buvette La Calla Pkt. 1443 → La Challa - Sommet hikr.org Peaks Pkt. 1489 → La Calla Pkt. 1443 → Gros-Moléson hikr.org Peaks Pkt. 1605 → Le Choutsô (1515m) → Tsermon Pkt. 1545 → La Vudalla - Tsermont hikr.org Peaks Pkt. 1679 → Sattel (1615m) → La Vudalla hikr.org Peaks Pkt. 1669 → Sattel Pkt. 1451 → Le Vanil Blanc hikr.org Peaks Pkt. 1573 → Kreuz (1549m) → Le Bété Pkt. 1391 → La Chia (1266m) → Lè Pra → Rio di Prâ → Bois des Combes Pkt. 996 → Patiy d'Amon → Les Londzornes-Derrey → La Sarine → La Gruyère → Bahnhof Villars-sous-Mont «739m». Mit der Kleidung der letzten Tage wurde es heute fast schon warm, es war auch deutlich durstigeres Wetter. Einige Schmetterlinge waren heute auch schon wieder unterwegs und ein Mäuschen tauchte flink ins Loch. Soviele Fussgänger wie heute habe ich auch schon lange nicht mehr getroffen, allerdings war niemand auf meinen Schleichwegen unterwegs. Es wird an der Bahnlinie zwischen Montbovon zwischen Gruyères gebaut, deshalb durch ich die Rückreise im Bahnersatzbus (Bus de remplacement) starten. Der Bus hielt für mich in Villars-sous-Mont und nicht mehr in Grandvillard wie früher. Grandvillard ist zwar grösser, liegt aber ganz auf der anderen Talseite. Auch die Holztafel am Bahnhofsgebäude wurde kunstvoll neu beschriftet. Grandvillard ist immer noch eine eigenständige Gemeinde, Villars-sous-Mont gehört zu Bas-Intyamon (zusammen mit Enney und Estavannens). In Bulle wartet die nächste Herausforderung, man darf 250 m zu den Zügen nach Romont (und Palézieux) wandern, hier wird der Bahnhof umgebaut, allerdings sieht man davon noch nicht viel. Angepasste Fahrpläne sehen eine Minute mehr Umsteigezeit vor, habe ich gelesen. Das ganze Vergnügen Deux Gares à Bulle soll 18 Monate dauern.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Montag, 19. Oktober 2020 (293)
30.0km, +1600m / -1800m (293)
339) Heute besuchte ich erfolgreich kleine, unbekannte HIKR.org-Gipfel (unter 1500m) im Kanton Freiburg und habe dabei auch noch wenige Kilometer neue Laufstrecke gefunden. Ziel des Tages war der Mont des Chevalets, den ich diesmal gleich zu Beginn ansteuerte. Das war endlich mal etwas Goldener Oktober, der Schnee hat sich in die Höhe verzogen, schöne Herbstwiesen. Oben sind die Zäune unten oder die Durchlässe offen fixiert. Unterwegs habe ich nur zwei Frauen gekreuzt, sonst war niemand unterwegs. Der Kettenbär in der Felsgrotte unter dem Vanil des Cours ist mir bekannt, trotzdem bin ich heute etwas erschrocken, als ich um die Ecke bog. Dafür durfte ich mit dem Ours aus Holz für ein Foto posieren. Laufstrecke zwischen «687m» und «1562m» über Meer (Unterschied 875 Meter). Bushaltestelle Charmey (Gruyère), Corbettaz «877m» → Kanton FR → Riau de la Maula → Le Javro passerelle → L'Auge → Ruisseau de l'Eglise → Bushaltestelle Cerniat FR village → Bushaltestelle L'Adde → Les Covailles Pkt. 934 → Le Javreux → Ruisseau du Javrex Pkt. 959 → Ostgrat → Mont des Chevalets hikr.org Peaks Pkt. 1450 → Le Commun Derrey Pkt. 1374 → La Bodevena → La Guille Pkt. 1269 → Ruisseau du Javrex → La Chia hikr.org Peaks (1365m) → Bimont Pkt. 1250 → La Guille Pkt. 1269 → La Bodevena → Le Commun Derrey → Vanil des Cours hikr.org Peaks Pkt. 1562 → Selle des Cours (1425m) → Mont Bifé hikr.org Peaks Pkt. 1483 → La Sarnia → Terroche (Hütte) → Petits Monts → Mont du Milieu Pkt. 1305 → Terroche - Croix hikr.org Peaks (1379m) → Terroche hikr.org Peaks (1401m) → Sattel (Gros Monts, 1288m) → Mont Rounes hikr.org Peaks Pkt. 1343 → Sur les Sauts hikr.org Peaks (1311m) → Le Commun → L'Herbausa hikr.org Peaks Pkt. 1152 → Le Chamossaire → Le Devin → Le Sendey → Pra Pertet (871m) → Graben (829m) → Montsalvens - Ruine du Château hikr.org Peaks Pkt. 856 → Bataille (Ruine, 814m) → Côte des Moulins → La Jogne pont → Bahnhof Broc-Fabrique «689m». Eintrag im Gipfelbuch beim Gipfelkreuz des Mont des Chevalets. Um die Strecke etwas zu verlängern habe ich zwei grösser Zusatzstrecken eingebaut. Erst lief ich eine Schleife zum La Chia und später kam noch der Zwischenabstieg nach Petits Monts dazu. Gestern Abend bekam ich aus dem Nichts eine schmerzende Druckstelle (leicht gerötet, entzündet) am rechten Fuss hinter der kleinen Zehe oben und aussen. Draufstehen und abrollen ging heute trotzdem gut, geschmerzt hat nur der Druck von den Schuhen am nach rechts abfallenden Schräghang. Mit kühlen und einschmieren konnte ich den Schmerz in Grenzen halten. Innerhalb einer Woche ist das bereits wieder deutlich besser geworden. Ich habe die schwache Erinnerung, dass ich genau das gleiche schon mal durchgemacht habe. Einträge dazu sind hier allerdings nirgends zu finden.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Woche: (TW 1865) 2020-W42 → Strecke=211.1km, Aufstieg=5.30km, Abstieg=5.20km  (7 Trainingstage und 9 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 18. Oktober 2020 (292)
19.5km, +250m / -300m (292)
338) Heute besuchte ich erfolgreich kleine, unbekannte HIKR.org-Gipfel (unter 1500m) im Kanton Bern und habe dabei auch noch einige Kilometer neue Laufstrecke gefunden. Einem kurzen Abschnitt der Aare zwischen Bannwil und Aarburg bin ich heute überraschenderweise erstmals gefolgt. Laufstrecke zwischen «410m» und «513m» über Meer (Unterschied 103 Meter). Bahnhof Bannwil «452m» → Kanton BE → Buchi → Niederfeld Pkt. 417 → Aare → Bannwil Ischlegli Pkt. 432 → Bännli → Oberfeld Pkt. 439 → Bännlibode → Wangestrass Pkt. 440 → Oberi Weid → Mülihölzli → Aare Wehr → Gsoll → Underwald → Schörlishäusern Pkt. 453 → Haldimoos → Wältschlandhöchi / Welschlandhöhe hikr.org Peaks (513m) → Welschland → Rain Pkt. 495 → Bützberg Brunngasse → Dornigweg → Spichigwald → Meiniswilhubel hikr.org Peaks Pkt. 491 → Meiniswil Pkt. 442 → Aarematte → Aare Uferweg → Banwald (Kiesgrube) → Gumme → Banfeld → Schlossguet → Aarwangen → Schloss → Station Aarwangen Schloss «415m». Der Meiniswilhubel ist ein sehr bescheidener Feldhügel, aber man hat eine schöne Sicht über die Aare zum Jura. Zeitlich gut gepasst hat auch der Abschluss mit dem stündlichen Bähnchen Bipperlisi nach Langenthal. Aare Seeland mobil AG – Regionalverkehr, www.asmobil.ch.
Streckenplan: Martin Job Lauferei.CH.
Samstag, 17. Oktober 2020 (291)
26.6km, +900m / -1150m (291)
337) Heute besuchte ich erfolgreich kleine, unbekannte HIKR.org-Gipfel (unter 1500m) im Kanton Bern und im Kanton Luzern, dabei habe ich auch noch wenige Kilometer neue Laufstrecke gefunden. Auch heute hätte das Wetter besser werden können. Erst regnete es leicht, oben hatte es Nebel, die Sonne erschien nur ganz kurz. Am Schluss war das Wetter freundlicher und ich auf der Rückreise. Unterwegs durfte ich viel Nässe geniessen in Gras, Gestrüpp und Kraut. Von der Rathausenegg führt ein ziemlich steiler Gratpfad hinunter zum Hundschnubel, schon etwas zugewachsen aber gut begehbar. Auf dem Grat steht noch ein zerfallener Stacheldrahtzaun und ab und zu steckt ein Skistock im Waldboden. Laufstrecke zwischen «790m» und «1288m» über Meer (Unterschied 498 Meter). Bushaltestelle Mettlenalp (Napf) «1052m» → Fankhausgraben / Fankhusgrabe → Hintermettlen Pkt. 1052 → Fankhusbach Brücke → Sattel Pkt. 1232 → Trimle / Trimlen hikr.org Peaks Pkt. 1288 → Sattel Pkt. 1232 → Mettlenschwand / Mettelschwand hikr.org Peaks Pkt. 1268 → Ober Rathuse (Sattel, 1237m) → Rathausenegg / Rathusenegg hikr.org Peaks Pkt. 1263 → Westgrat → Sattel (1159m) → Hundschnubel hikr.org Peaks Pkt. 1169 → Sattel (1159m) → Westgrat → Rathausenegg / Rathusenegg hikr.org Peaks Pkt. 1263 → Hängeleflüe Pkt. 1211 (Sattel) → Kantonsgrenze BE/LU → Ober Hofarni → Hofarni hikr.org Peaks Pkt. 1224 → Ober Hofarni → Steinboden / Steibode / Spängli hikr.org Peaks Pkt. 1286 → Gratpfad → Schafegg (1206m) → Champechnubel hikr.org Peaks Pkt. 1261 → Sattel Pkt. 1201 → Rotegg hikr.org Peaks Pkt. 1246 → Gratpfad → Stutzegg hikr.org Peaks Pkt. 1243 → Waldhügel (1197m) → Kantonsgrenze LU/BE → Chrüzbode Pkt. 1155 (Stutzhütte) → Stutzchnubel hikr.org Peaks Pkt. 1179 → Stutz (Ober Stutz) → Stelle Pkt. 1048 → Stutzhüsli Pkt. 1030 → Gärstegrabe Pkt. 961 → Gerstengraben Pkt. 933 → Bachmatt Pkt. 909 (Stöckerenhüsli) → Gärstegrabe / Gerstengraben → Vorder Luchsmatt → Fankhusbach Brücke → Fankhausgraben / Fankhusgrabe → Bushaltestelle Grärstengraben → Zürchershaus → Bushaltestelle Fankhaus (Trub), Schnidershus → Bushaltestelle Trub, Mülebachbrücke → Bushaltestelle Trub, Loos → Bushaltestelle Trub, Hüseren → Ried → Brandöschbach Brücke → Abzweigung Brandösch Pkt. 822 → Bushaltestelle Trub, Ried → Schweidboden → Bushaltestelle Trub, Furenbrücke → Weierhaus → Trueb → Bushaltestelle Weierhus Stöckli → Bushaltestelle Mülihof → Bushaltestelle Trub, Löwenplatz Pkt. 812 → Kirche → Friedhof → Sältebach / Seltenbach Brücke Pkt. 817 → Vorder Brachhüsli → Trueb → Sältebach / Seltenbach Brücke Pkt. 791 → Oberfeld → Bushaltestelle Trub, Dorf «795m». Grenzpfad Napfbergland, da war ich auch wieder mal kurz drauf unterwegs, www.grenzpfad.ch.
Streckenplan: Martin Job Lauferei.CH.
Freitag, 16. Oktober 2020 (290)
35.0km, +1150m / -1200m (290)
336) Heute besuchte ich erfolgreich kleine, unbekannte HIKR.org-Gipfel (unter 1500m) im Kanton Bern, dabei habe ich auch noch einige Kilometer neue Laufstrecke gefunden. Nach dem Regen hatte ich recht schönes Herbstwetter erwartet, tatsächlich hellte sich der Himmel auf und die Sonne begann zu scheinen. Schnell ging es aber wieder bergab mit dem Wetter, der Himmel zog sich zu, oben hatte es Nebel und es regnete fast, gefallen hat es mir trotzdem sehr gut. Ein weiteres Hindernis waren die vielen Weidezäune. Einmal bekam ich sogar von einem Stacheldrahtzaun einen leichte Stromschlag, entweder war der Zaun ganz schlecht verdrahtet oder wahrscheinlicher geschah es aufgrund der Nässe. Vom unter den Zäunen durchkriechen sind mir noch etwas genesselte Knie und Hände geblieben. Gesamthaft habe ich heute rund um Wyssachen stolze 16 kleine Waldgipfel oder Wiesenhügel geschafft. Laufstrecke zwischen «630m» und «1023m» über Meer (Unterschied 393 Meter). Bushaltestelle Dürrenroth, Dorf «698m» → Kanton BE → Feld → Feldchnubel hikr.org Peaks Pkt. 798 → Bannholz → Grat → Gratchnubel hikr.org Peaks Pkt. 796 → Untergrat → Eggisbergchnubel hikr.org Peaks Pkt. 818 → Rehgrabe → Huebbach → Brunne Pkt. 801 → Obertanne → Muggen → Griesbach → Tannenbad Pkt. 753 → Eierwald → Schonegg (Schulhaus) Pkt. 785 → Märgeli → Schonegg hikr.org Peaks Pkt. 877 → Obersteg (Oberstäg) Pkt. 860 → Bützen → Sattlershaus → Kaschishaus → Dreherhüsli Pkt. 870 → Guggisberg → Oberwaldflue hikr.org Peaks Pkt. 966 → Schaber → Schaber hikr.org Peaks Pkt. 951 → Sepplihüsli → Erdburg → Bärhegechnübeli hikr.org Peaks Pkt. 988 → Freudigenegg hikr.org Peaks Pkt. 970 → Freudigenegg → Gitzichnübeli hikr.org Peaks Pkt. 997 → Sattel (983m) → Hornbachegg hikr.org Peaks Pkt. 1023 → Sattel (1005m) → Hornbachegg - Nordostgipfel hikr.org Peaks (1011m) → Rätschflue → Grathügel Pkt. 1002 → Grathügel Pkt. 1000 → Fritzeflue Pkt. 929 → Tunnel → Restaurant Fritzenflue → Ryseralp → Sandhohlen → Burst Pkt. 822 → Äschi (Wiesenhügel, 850m) → Hämmeli Pkt. 830 → Bergchnubel hikr.org Peaks (850m) → Berg → Geisschnubel hikr.org Peaks (826m) → Schynen → Belz Pkt. 788 → Belzhöhi hikr.org Peaks Pkt. 809 → Ölichnubel hikr.org Peaks Pkt. 804 → Langete Brücke → Tubel → Trummer → Bärgers Chnubel / Bergerschnubel hikr.org Peaks Pkt. 820 → Nyffenegg Pkt. 778 → Nyffelhof → Nyffel Pkt. 670 → Nyffelbächli → Bushaltestelle Uech → Friedhof → Langete Steg → Am Berg → Langete Brücke → Bahnhof Huttwil «638m». Nach dem Dorf Rüegsau begann eine längere Nullnasenfahrt bis zum Umsteigen in Weier im Emmental. Auf den Huttwiler Sagenweg (blaue Wegweiser mit weisser Schrift) bin ich auf dem Bärgers Chnubel gestossen. Danach lief ich abschnittweise auf dem Trottiweg Region Huttwil.
Donnerstag, 15. Oktober 2020 (289)
33.1km, +350m / -350m (289)
335) Leichter Aare-Brücken-Lauf von den Uttiger Eisenbahnstegen bis zum Schönausteg in Bern. Am Schluss hatte ich keine Lust auf den wohlbekannten Aare-Uferweg, deshalb gönnte ich mir den Umweg über Muri bei Bern und die Elfenau. Den Abschnitt von Thun bis Uttigen habe ich bereits am 4. Oktober 2020 erledigt, auf der jeweils anderen Seite der Aare war ich am 12. September 2020 in einem Rutsch von Thun bis Bern unterwegs. Damit bin habe ich alle Aare-Brücken zwischen dem Thunersee und dem Bielersee im Zick-Zack-Lauf von beiden Flussseiten überquert (und an beiden Ufern verbunden). Zusammenfassung meiner Aare-Brücken-Läufe vom Thunersee zum Bielersee. Variante Wohlensee Nordufer in 10 Stunden 25 Minuten: am 4. Oktober 2020, am 15. Oktober 2020, am 24. Juli 2020, am 31. Juli 2020. Variante Wohlensee Südufer in 9 Stunden 23 Minuten: am 12. September 2020, am 1. August 2020, am 2. August 2020, am 8. August 2020. Das sind total 19 Stunden 48 Minuten für zweimal alle 49 Brücken (oder Wehre und Stege) die frei zugänglich sind und somit auch die ganze Strecke auf beiden Seiten der Aare vom Thunersee zum Bielersee. Die ganze Strecke ist nicht auf Schnelligkeit optimiert, da sind einige Umwege mit drin. Laufstrecke zwischen «504m» und «567m» über Meer (Unterschied 63 Meter). Bahnhof Uttigen «545m» → Kanton BE → Unterführung Bahnlinie → Aare Eisenbahnsteg Uttigen → Unterführung Bahnlinie → Neuezälgau → Aare Eisenbahnsteg Uttigen → Underi Au → Naturschutzgebiet Aarelandschaft Thun-Bern → Glütschbach-Spitz → Glütschbach Brücke → Steilaufstieg → Aarbord → Fuchstein → Thunerwald → Auetli → Jaberg Vorderjaberg → Aare Jabergbrücke Pkt. 541 → Aarhus → Chise Steg → Oberi Au → Wichtrach Sägebach → Aare Thalgutbrücke → Bushaltestelle Gerzensee, Thalgut → Wartholz → Breitenried → Ochsenmatt → Neumatt → Kohlhüttenwald → Rohrwald → Kohlhütte → Schützenfahr → Aare Schützefahrbrügg (Schützenfahrbrücke) → Bushaltestelle Münsingen, Badi → Bad → Auwald → Hunzigenau → Aare Hunzigebrügg (Hunzikenbrücke) → Bushaltestelle Rubigen, Hunzigenbrügg → I der Au → Uferweg (Jägerheim) → Giesse → Aare Auguetbrügg (Auguetbrücke, gedeckte Holzbrücke) → Halden → Kräyigen → Aarwil → Muri bei Bern → Multengut → Mettlenweiher → Elfenau-Park → Elfenau → Tierpark Dählhölzli → Aare Schönausteg → Lindenauweg → Sandrainstrasse → Schöneggweg → Treppe → Haltestelle Bern, Schönegg «536m». Bei Uttigen (in der Wildnis hinter dem ehemaligen Scheibenstand) habe ich einen Fuchs getroffen. Einlaufen beim Umsteigen und Warten. Vor dem Lauf habe ich meinen Vater bei einem wichtigen Arztbesuch begleitet und betreut.
Streckenplan: Martin Job Lauferei.CH. Zwischen Uttigen und Jaberg hat es keinen Wanderweg in vernüftiger Nähe zum linken Aareufer.
Mittwoch, 14. Oktober 2020 (288)
31.0km, +400m / -400m (288)
333) Leichter Morgenlauf Rund ums Ritterhaus, dabei habe viele der heutigen Streckenabschnitte hinter Bubikon schon sehr lang nicht mehr besucht. Laufstrecke zwischen «464m» und «539m» über Meer (Unterschied 75 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Kanton ZH → Tannerriet → Feldhof → Possengraben → Berenbach Brücke → Unterführung Autobahn → Bahnhof Bubikon → Wannen Pkt. 517 → Sennschür Pkt. 527 → Lanzacher (Landsacher) → Gstein Pkt. 526 → Hinter Fuchsrüti Pkt. 520 → Reitbacher Riet → Chnebel Pkt. 514 → Reitbach → Bürg Pkt. 534 → Homberg → Hüsliriet → Hüsli → Bushaltestelle Wolfhausen Zentrum → Oberer Rüssel → Barenberg Pkt. 505 → Widerzell → Grundtal Pkt. 502 → Widenswil Pkt. 521 → Wihalden → Dienstbach (Dienschbach) → Schlossberg → Chämmmoosweiher → Bushaltestelle Bubikon, Bad Kämmoos Pkt. 495 → Unterführung Autobahn → Schwarz → Schwarz → Waldau → Bushaltestelle Rüti ZH Jonamarkt → Jona → Bushaltestelle Härtiplatz → Unterführung Bahnlinie → Tann Felsenburg → Unterführung Bahnlinie → Lindenhof → Tann-Brunnenbühl «525m». Überraschenderweise funktioniert in letzter Zeit mein rechtes Bein besser als mein linkes Bein. Das ist eigentlich eher selten der Fall. Probleme macht aber keine der beiden Seiten.
334) Läufchen direkt nach der Reise nach Bern. Dabei habe ich für meine exakt geplante Laufzeit etwas zu weit ausgeholt, ab Neubrück begann ich mich etwas zu beeilen und ab dem Felsenausteg drückte ich noch leicht mehr auf das Tempo. Schlussendlich hatte es auf die Minute genau gepasst. Laufstrecke zwischen «486m» und «559m» über Meer (Unterschied 73 Meter). Haltestelle Bern, Hirschengraben «541m» → Kanton BE → Bushaltestelle Inselspital → Überführung Bahnlinie → Bushaltestelle Mittelstrasse → Bushaltestelle Bern, Länggasse → Überführung Autobahn → Grosser Bremgartenwald → Brüggbode → Neubrück (504m) → Aare Uferweg → Station Felsenau → Hintere Engehalde → Aare Felsenausteg → Engehalde → Unterführung Bahnlinie → Bushaltestelle Lorraine → Treppe → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m». Noch etwas schwere Beine vom Vormittagslauf, das wurde etwas besser unterwegs.
Dienstag, 13. Oktober 2020 (287)
32.0km, +850m / -600m (287)
331) Ruhiger Morgenlauf durch Bern und Ostermundigen, auf einer gewohnten Strecke (wie auch am letzten Dienstag). Laufstrecke zwischen «551m» und «596m» über Meer (Unterschied 45 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m» → Kanton BE → Gotthelfstrasse → Spitalacker → Breitenrainplatz → Stauffacherplatz → Bushaltestelle Winkelriedstrasse → Winkelriedstrasse → Tellstrasse → Sempachstrasse → Haltestelle Bern, Wankdorf Center → Grosse Allmend → Überführung Autobahn → Kleine Allmend → Schermenweg → Bahnhof Ostermundigen → Bernstrasse → Bushaltestelle Ostermundigen, Waldeck → Bahnweg → Schosshalde hikr.org Peaks Pkt. 590 → Schosshaldewald → Schosshaldenfriedhof → Schosshaldenstrasse → Bushaltestelle Zentrum Paul Klee → Überführung Autobahn → Salvisbergstrasse → Rüfenachtweg → Hostettlerweg → Schönbergpark → Schönberg hikr.org Peaks Pkt. 596 → Schönbergrain → Bushaltestelle Bern, Rosengarten → Laubeggstrasse → Bushaltestelle Schönburg → Bushaltestelle Salem → Viktoriastrasse → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m». Sehr gut gefühlt, gut gelaunt, keine Probleme.
332) Heute besuchte ich erfolgreich kleine, unbekannte HIKR.org-Gipfel im Kanton Aargau und im Kanton Solothurn, dabei habe ich auch noch einige Kilometer neue Laufstrecke gefunden. Damit ist der Kanton Aargau aktuell erledigt. Besonders lohnenswert ist der Nordwestgrat zur Burgfluh, da habe ich mir keinen Meter entgehen lassen. Erde, Wurzeln, Tännchen, Gestrüpp, Schotter und Fels, alles wird hier geboten. Teilweise vermisste ich sogar Schuhe mit Profil, aber so weit hatte ich bei der Vorbereitung nicht gedacht. Laufstrecke zwischen «404m» und «674m» über Meer (Unterschied 270 Meter). Bushaltestelle Wittnau, Mitteldorf «405m» → Altbach → Gisletenhof → Guggerholde → Alteberg / Altenberg hikr.org Peaks Pkt. 582 → Bättlig Pkt. 554 → Ramistell Pkt. 548 → Bächlimatt Pkt. 558 → Neulete → Rätschel → Kantonsgrenze AG/SO → Langacker → Tannrütenen → Schilthof → Grathügel Pkt. 711 → Cholen → Nordwestgrat → Burgfluh / Burgflue hikr.org Peaks Pkt. 791 (Bänkli) → Burgmatte → Treppe Juratritt → Kantonsgrenze SO/AG → Cholhalde Pkt. 625 → Erli → Waldhütte → Chamatt Pkt. 526 → Burghof Pkt. 554 → Oberrain → Wölflinswil (Kirche) → Mühlmet Pkt. 454 → Pilgerbach → Bushaltestelle Oberhof Adlerplatz Pkt. 466 → Reben → Bushaltestelle Rohr → Breiti → Bushaltestelle Benkenhöfe Pkt. 617 → Eich → Benkerjoch → Bushaltestelle Benkerjoch, Passhöhe «669m». Kurz folgte ich heute auf der Burgfluh dem Zwei Dörfer-Rundweg Wölflinswil-Oberhof. Gemeinde Wölflinswil, www.woelflinswil.ch. Gemeinde Oberhof, www.oberhof.ch. Jurapark Aargau — Grüne Schatzkammer, jurapark-aargau.ch. In Oberhof informierte ich mich über die Abfahrtszeiten des Postautos von Frick nach Aarau und konnte dann noch gemütlich auf der Passstrasse zum Benkerjoch hoch laufen. Die Bushaltestelle Benkerjoch Passhöhe ist mit einem Halteanforderungs-Drucktaster von SeeUs ausgerüstet. SeeUs – Kein Fahrgast übersehen — Swiss Innovation Lab AG – Brügg BE, www.seeus.ch. Ich denke hier oben geht es eher darum potentielle Fahrgäste von anderen Menschen unterscheiden zu können und unnötiges Anhalten zu vermeiden. Genau die gleiche Einrichtung habe ich am 12. August 2020 in Bussental bei Bäretswil angegtroffen.
Montag, 12. Oktober 2020 (286)
33.9km, +1400m / -1200m (286)
330) Es hat über Nacht geschneit und bis weit unten angesetzt. Meine Pläne in die höheren Regionen habe ich noch im Bus beerdigt, dafür hatte ich reichlich Zeit für grosszügige Umwege auf beiden Seiten des Berges (Col de Balisa). Teilweise lag eine vollständige, aber dünne Schneedecke, die war dem Vorankommen kaum hinderlich. Laufstrecke zwischen «855m» und «1043m» über Meer (Unterschied 188 Meter). Bushaltestelle Cerniat FR, bif. «856m» → Kanton FR → Lac de Montsalvens → Le Javro → Le Creux à Bourret → Les Pelley d'Avaud → Bushaltestelle Cerniat FR village → Bushaltestelle L'Adde → Ruisseau d'Allières → Bushaltestelle Les Riaux → Bushaltestelle La Valsainte, anc. poste → Ruisseau des Communailles → Les Troncs Pkt. 979 → Bushaltestelle La Valsainte, Couvent Pkt. 1016 → Chartreuse de La Valsainte (Kartause) → Ruisseau de la Cuetze → Les Mossettes Pkt. 1070 → Ruisseau de la Mossetta → Les Plans Pkt. 1098 → La Grosse Raynauda Pkt. 1113 → Les Echelettes Pkt. 1157 → Ruisseau des Echelettes → Rio de Grattavache Querung (1164m) → Graben (1132m) → Chaux au Cerf hikr.org Peaks Pkt. 1216 → Rio de l'Essert pont Pkt. 1043 → La Chapaleire → Rio de l'Essert pont → La Scie (1151m) → Pré de l'Essert Pkt. 1181 → Chapelle Saint-Garin → Pouta Tchivra Pkt. 1251 → Bachquerung (1234m) → Grattavache Dessous Pkt. 1324 → La Balisaz Alp Balisa Pkt. 1412 → Kreuz (1605m) → Pas du Moine hikr.org Peaks Pkt. 1643 → Nordostgrat Pkt. 1512 → Nordostgrat Pkt. 1375 → Thosisrainbach Querung (1269m) → Chesalette → La Magnena (Waldrand, 1475m) → Waldhügel Pkt. 1453 → Thossis Rain hikr.org Peaks Pkt. 1427 → Stall (1398m) → Thossis Rain Pkt. 1282 → Chesalette (Brücke, 1150m) → Seeweid → Seeweidbach Brücke → Schwarzsee / Lac Noir → Bushaltestelle Schwarzsee, Campus «1055m». Eine Gämse habe ich bei Thossis Rain getroffen. Vor Tafers gab es im Bus noch eine dreiköpfige Billettkontrolle, dabei wurde mein GA schon am Schwarzsee bei der Chauffeurin eingelesen. Heute bin ich wieder mit dem Schnellbus von Fribourg nach Jaun bis Val-de-Charmey gereist, es gibt nur eine solche Verbindung am Morgen und eine zurück am Abend (ist mir meist zu spät), sonst reist man mit dem Zug von Fribourg zum Umsteigen auf den Bus in Bulle. An meinem Start kann man auch auf dem Bus nach Cerniat FR und La Valsainte umsteigen, halbwegs passende Verbindungen gibt es allerdings nur am Wochenende. Commune Val-de-Charmey — Charmey – Cerniat — au coeur de la Gruyère, www.val-de-charmey.ch. Vacances et Four de l'Adde — Cerniat FR – Val-de-Charmey, www.vacancesetfourdeladde.com. La Pinte des Mossettes — Cerniat FR – La Valsainte — Val-de-Charmey, lapintedesmossettes.ch. Der Bus am Schwarzsee hat am Wochenende und während der Freiburger Schulferien die kostenlose Zone 19 (ab dem ersten Halt nach Zollhaus FR, also von Buntschena bis Campus). Dafür wird der bisherige Pendelbus seit Ende Februar 2020 nicht mehr eingesetzt.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Woche: (TW 1864) 2020-W41 → Strecke=203.0km, Aufstieg=5.95km, Abstieg=6.10km  (7 Trainingstage und 9 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 11. Oktober 2020 (285)
23.7km, +1150m / -1150m (285)
329) Heute besuchte ich erfolgreich kleine, unbekannte HIKR.org-Gipfel (unter 1500m) im Kanton Freiburg und habe dabei auch noch einige Kilometer neue Laufstrecke gefunden. Ziel des Tages war deshalb der nordöstlichste Felskopf Rippa auf dem Les Recardets-Grat. Die Rippa habe ich vom Sattel problemlos über den felsigen Grat erreicht. Danach stieg ich steil im Nordhang ab und querte zurück zum Wanderweg nördlich unter dem Sattel. Damit ist der Kanton Freiburg unter 1500 Metern aktuell erledigt. Heute habe ich endlich die ersten halbwegs vorzeigbaren Fliegenpilze der Herbstsaison gesichtet. Laufstrecke zwischen «1055m» und «1643m» über Meer (Unterschied 588 Meter). Bushaltestelle Schwarzsee, Campus «1055m» → Kanton FR → Schwarzsee / Lac Noir → Seeweidbach Brücke → Seeweid → Ahornen Pkt. 1275 → Querweg (Wanderweg, 1418m) → Metalltreppen → Sattel (1470m) → Südwestgrat → Rippa hikr.org Peaks Pkt. 1488 → Nordhang → Wanderweg (1455m) → Metalltreppen → Abzweigung Ahornen (1411m) → Ober Recardets (1412m) → Nordostgrat Pkt. 1512 → Pas du Moine hikr.org Peaks Pkt. 1643 → Kreuz (1605m) → La Balisaz Alp Balisa Pkt. 1412 → La Magnena hikr.org Peaks Pkt. 1532 → La Magnena (1523m) → Bürglenberg / La Lenzbourguera hikr.org Peaks Pkt. 1542 → Sattel Pkt. 1509 → Ruisseau des Echelettes → Le Revers à Bongard hikr.org Peaks Pkt. 1572 → La Chevrille Pkt. 1600 → La Patta hikr.org Peaks Pkt. 1616 → Sattel Pkt. 1509 → Bürglenberg (Bürgliberg) Pkt. 1421 → Ruisseau du Bürgliberg Querung → Grattavache Pkt. 1394 → Abzweigung Thossis Rain (1241m) → Chesalette (Brücke, 1150m) → Seeweid → Seeweidbach Brücke → Schwarzsee / Lac Noir → Bushaltestelle Schwarzsee, Campus «1055m». Zu Geginn tanzten mir noch wenige kleine, eisige Schneeflocken entgegen. Oben hatte es ganz wenig Neuschnee auf Nadelbäumen, noch weiter oben war alles frisch weiss überzuckert. Die meisten Zäune (Stacheldraht) sind bereits zu Boden gebracht und ich konnte schöne Herbstwiesen geniessen.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Samstag, 10. Oktober 2020 (284)
27.7km, +250m / -250m (284)
327) Leichter Morgenlauf nach dem Regen durch Bern und Ostermundigen, dabei habe ich ziemlich gut (drei Minuten zu schnell, zwei Minuten schneller als vor einer Woche, vier Minuten schneller als vor zwei Wochen) die gewünschte Laufzeit getroffen. Ich war von Beginn an etwas zu schnell, aber es lief so gut, da will ich auch nicht sinnlos bremsen. Ich hatte schon mit der totalen Nässe gerechnet, doch der Regen setzte während des Laufes fast gänzlich aus. Laufstrecke zwischen «551m» und «596m» über Meer (Unterschied 45 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m» → Kanton BE → Gotthelfstrasse → Spitalacker → Breitenrainplatz → Stauffacherplatz → Bushaltestelle Winkelriedstrasse → Winkelriedstrasse → Tellstrasse → Sempachstrasse → Haltestelle Bern, Wankdorf Center → Grosse Allmend → Überführung Autobahn → Kleine Allmend → Schermenweg → Bahnhof Ostermundigen → Bernstrasse → Bushaltestelle Ostermundigen, Waldeck → Bahnweg → Schosshalde hikr.org Peaks Pkt. 590 → Schosshaldewald → Schosshaldenfriedhof → Schosshaldenstrasse → Bushaltestelle Zentrum Paul Klee → Überführung Autobahn → Salvisbergstrasse → Rüfenachtweg → Hostettlerweg → Schönbergpark → Schönberg hikr.org Peaks Pkt. 596 → Schönbergrain → Bushaltestelle Bern, Rosengarten → Laubeggstrasse → Bushaltestelle Schönburg → Bushaltestelle Salem → Viktoriastrasse → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m». Sehr gut gefühlt, gut gelaunt, keine Probleme. Nach dem Läufchen machte ich noch einen Einkauf für meine Eltern in Bern Viktoriastrasse und danach auch noch einen Einkauf in Bern Breitenrain.
328) Zügiger Berner Tramlinien-Lauf, heute bin ich dem Bern Tram 7 vom Ostring nach Bümpliz in 38 Minuten gefolgt, das ist fast 7 Minuten schneller als beim ersten Versuch am 15. September 2020. Die Zusammenfassung der Berner Tramläufe steht beim Lauf vom 3. Oktober 2020, die Totalzeit hat sich heute nochmals reduziert. Somit habe ich nun alle Tramlinien in Bern in beide Richtung in einer Zeit von 6h51′11″ abgelaufen. Mit den Trams kann ich nicht mithalten, gemäss Fahrplan erledigen sie die ganze Distanz in 4 Stunden 42 Minuten. Laufstrecke zwischen «528m» und «604m» über Meer (Unterschied 76 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Schönburg → Laubeggstrasse → Bushaltestelle Bern, Rosengarten → Schönbergweg → Schönberg hikr.org Peaks Pkt. 596 → Schönbergpark → Hostettlerweg → Rüfenachtweg → Salvisbergstrasse → Überführung Autobahn → Bushaltestelle Zentrum Paul Klee → Giacomettistrasse → Unterführung Autobahn → Haltestelle Bern, Ostring → Haltestelle Bern, Sonnenhof → Haltestelle Bern, Burgernziel → Haltestelle Bern, Brunnadernstrasse → Haltestelle Bern, Thunplatz → Haltestelle Bern, Luisenstrasse → Haltestelle Bern, Helvetiaplatz → Aare Kirchenfeldbrücke → Haltestelle Bern, Zytglogge → Haltestelle Bern, Bärenplatz → Haltestelle Bern, Bahnhof → Haltestelle Bern, Hirschengraben → Haltestelle Bern, Kocherpark → Haltestelle Bern, Kaufmännischer Verband → Haltestelle Bern, Loryplatz → Haltestelle Bern, Schlossmatte → Haltestelle Bern, Steigerhubel → Überführung Bahnlinie → Unterführung Autobahn → Haltestelle Bern Europaplatz, Bahnhof → Unterführung Bahnlinie → Haltestelle Bümpliz, Unterführung → Haltestelle Bümpliz, Höhe → Haltestelle Bümpliz, Post → Haltestelle Bümpliz, Bachmätteli → Haltestelle Bümpliz, Statthalterstrasse → Haltestelle Bern, Bümpliz → Rehhaghölzli → Rehhag hikr.org Peaks Pkt. 604 → Rehhaghölzli → Schufelacher → Niederbottigen → Unterführung Bahnlinie → Riedbachstrasse → Gilberte-de-Courgenay-Platz → Bahnhof Bern Brünnen Westside «558m». Auslaufen beim Umsteigen und Warten. Statistik: Das war mein 7000. Läufchen in diesem Jahrtausend, innerhalb von 7223 Tagen.
Freitag, 9. Oktober 2020 (283)
25.4km, +1300m / -1300m (283)
326) Heute besuchte ich erfolgreich kleine, unbekannte HIKR.org-Gipfel (unter 1500m) im Kanton Freiburg und habe dabei auch noch einige Kilometer neue Laufstrecke gefunden. Beim Mont Chupiaô habe bei der Kurve (1059m) den Wanderweg verlassen und bin weglos und auf Pfadspuren zur Weide (Zaun) aufgestiegen. Dort fand ich einen Querweg der mich zum Sattel brachte, von dort einfach auf dem Gipfel und wieder zurück. Danach querte ich unter dem Grat zum Brenloz über Felswänden im lichten Wald nach Osten. Hier ist oft ein recht guter Pfad zu finden. Nach einem kleinen Kessel geht es hoch zum Sattel auf dem Grat. Auf dem Südostgrat geht es aufwärts Richtung Brenloz, ganz oben hat es einige Felsen. Der einfachste Aufstieg verläuft etwas südlich unter den Felsen und dann von Süden hoch zum Gipfel. Ich denke ich habe die einfachste uns sicherste Variante gefunden, Abstieg genau wie Aufstieg. Auf der Westseite des Gipfel führt eine Spur runter zum Nordgrat, das habe ich mir nicht angesehen, bei Gelegenheit versuche ich auch noch den Nordaufstieg. Zurück beim Sattel geht es auf der Gegenseite ganz kurz noch Richtung Les Vanils, dann gibt es einen ganz einfach Abstieg zwischen Felswänden nach Norden. Es hat sogar ein Seil, welches aber völlig unnötig ist. Laufstrecke zwischen «856m» und «1627m» über Meer (Unterschied 771 Meter). Bushaltestelle Charmey (Gruyère), Le Chêne «856m» → Kanton FR → Pliaumont hikr.org Peaks Pkt. 948 → Sattel Pkt. 915 → Les Communs de la Tzintre → Rastplatz Pkt. 996 → Kurve (1050m) → Querweg (Weide, 1150m) → Derrière Bonne Fontaine → Sattel (1219m) → Mont Chupiaô hikr.org Peaks Pkt. 1238 → Sattel (1219m) → Sattel (1419m) → Südostgrat → Brenloz hikr.org Peaks Pkt. 1463 → Südostgrat → Sattel (1419m) → Nordostgrat → Sattel (Les Vanils, 1432m) → Seil → Gros Ganet (Bödeli, 1368m) → Sattel Pkt. 1566 → Aussichtspunkt (Bänkli) → Seilbahn Bergstation Vounetse → Vounetse hikr.org Peaks Pkt. 1627 → Tissinèva Pkt. 1473 → Auberge de montagne chez Dudu → Tissinèva hikr.org Peaks Pkt. 1562 → Sattel (1428m) → Chaux du Vent hikr.org Peaks Pkt. 1498 → Sattel (1392m) → L'Arsajoux hikr.org Peaks Pkt. 1404 → Sattel Pkt. 1326 → Les Nê hikr.org Peaks Pkt. 1375 → Les Nê → La Cerniaula → Moron Pkt. 1235 → Les Pâles Pkt. 1038 → Les Ciernes → Ruisseau du Liderrey → Rue du Centre → Bushaltestelle Charmey (Gruyère), Corbettaz «875m». Im Wald hinter (südlich) dem Brenloz habe ich eine flinke Gämse getroffen. Die Schafweide am Pliaumont ist teilweise mit einen rekordverdächtigen siebenfach Stacheldraht umzäunt. La Gruyère — Eine Region mit Herz, Natur und Kultur, www.la-gruyere.ch. In letzer Zeit habe ich immer wieder Fliegenpilze gesehen, aber nie ein präsentierbares Exemplar, ich warte und suche weiter. Mindestens drei Tage ging es körperlich bergab, heute lief es endlich wieder wie geschmiert. Commune Val-de-Charmey — Charmey – Cerniat — au coeur de la Gruyère, www.val-de-charmey.ch. Die neue Gemeinde Val-de-Charmey entstand 2014 aus der Fusion von Charmey und Cerniat FR, die Gemeinden Châtel-sur-Montsalvens und Crésuz zogen sich aus dem Fusionsprozess zurück. Die Gemeinde Galmiz heisst auf französisch Charmey, zur Unterscheidung wird sie Charmey (Lac) genannt. Dazu passt, dass im Jahr 2022 die Gemeinden Galmiz, Gempenach und Murten auch fusionieren. Parc naturel régional Gruyère Pays-d'Enhaut, zwischen Schwarzsee und Genfersee, mit Val-de-Charmey, gruyerepaysdenhaut.ch.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Donnerstag, 8. Oktober 2020 (282)
26.1km, +900m / -950m (282)
325) Heute besuchte ich erfolgreich kleine, unbekannte HIKR.org-Gipfel im Kanton Aargau und einige Kilometer neue Laufstrecke habe ich auch noch gefunden. der Sonnenbergturm (Sunnebergturm) ist ein gemauerter Turm aus Jurasandstein mit hölzerner Innentreppe, 99 Stufen führen zur überdachten Aussichtsplattform mit abgeschlossenen Fensterfronten. Laufstrecke zwischen «280m» und «648m» über Meer (Unterschied 368 Meter). Bahnhof Stein-Säckingen «311m» → Rebbergli → Trumleste Pkt. 492 → Flue → Reubi → Mumpferflue hikr.org Peaks Pkt. 511 → Mumpferflue (Aussichtspunkt) Pkt. 498 → Munimatt → Ob Dorf → Unterführung Bahnlinie → Unterführung Autobahn → Fischingerbach → Bushaltestelle Ankengasse Pkt. 291 → Überführung Autobahn → Bahnhof Mumpf Pkt. 309 → Brunnmatt Pkt. 317 → Tschopperthof → Wölfler → Steiacher → Möhlinbach Brücke → Zeinigen Mitteldorf Pkt. 342 → Leim → Chapfhölzli Pkt. 432 → Schärhalde → Tierhalde → Grenzpfad → Schönenberg / Schöneberg hikr.org Peaks Pkt. 599 → Schöneberghalde → Eggmatt Pkt. 506 → Waldreservat Sunneberg → Chlei Sunnenberg / Chleine Sunneberg hikr.org Peaks Pkt. 579153 → Schwyzersrüti Pkt. 545 → Nordostgrat Pkt. 594 → Grosse Sunneberg / Sonnenberg hikr.org Peaks Pkt. 636 → Prähistorische Wehranlage Sonnenberg → Aussichtsturm Sonnenberg (Sonnenbergturm, 648m) → Kantonsgrenze AG/BL → Ärdbrust → Kantonsgrenze BL/AG → Chleine Sunneberg Pkt. 448 → Strick Pkt. 450 → Galgen Pkt. 446 → Neui Welt → Magden Unterdorf → Ängi → Magdenerbach → Bushaltestelle Eremitage → Überführung Autobahn → Bushaltestelle Sonnenbergstrasse → Zürcherstrasse → Magdenerbach → Bahnhof Rheinfelden «284m». Abschnittweise war ich heute auch wieder mal auf dem Fricktaler Höhenweg unterwegs. Seit vorgestern werden die Beine immer schwerer, auch heute war es immer etwas mühselig, es läuft hölzern bergab und schwächlich bergauf. Gegen Schluss lief es mir wieder etwas besser.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Mittwoch, 7. Oktober 2020 (281)
26.7km, +650m / -700m (281)
324) Heute besuchte ich erfolgreich kleine, unbekannte HIKR.org-Gipfel im Kanton Thurgau und einige Kilometer neue Laufstrecke habe ich auch noch gefunden. Laufstrecke zwischen «527m» und «823m» über Meer (Unterschied 296 Meter). Bushaltestelle Bichelsee, Niederhofen-Höfli «599m» → Rinspel → Kantonsgrenze TG/ZH → Altberg → Guggehüürli / Guggenhürli hikr.org Peaks Pkt. 732 → Rinspelholz → Obers Loch → Chabishaupt hikr.org Peaks → Chabishaupt - Westgipfel hikr.org Peaks Pkt. 815 → Spächtegg → Weidholz Pkt. 806 → Wolfsgrueb Pkt. 810 → Waldweidli → Hochwacht / Hoochwacht hikr.org Peaks Pkt. 814 → Schüürwis → Emmerwies (Ämmerwis) → Kantonsgrenze ZH/TG → Grooswis → Hööchi / Höchi hikr.org Peaks Pkt. 782 → Hatterschwiilerbärg Pkt. 771 → Weidholz → Tanneggerbärg / Tanneggerberg hikr.org Peaks Pkt. 736 → Burgruine Tannegg (734m) → Täleberg Pkt. 714 → Hatterswil Pkt. 618 → Schurtebach Brücke → Mülibach Brücke → Bennenmoos Pkt. 657 → Freihof Pkt. 653 → Waltensberg hikr.org Peaks Pkt. 715 → Ostgrat → Bushaltestelle Dussnang, Frohsinn → Bushaltestelle Oberwangen TG, Sonnenhof → Tanneggerbach Brücke → Murg Brücke → Bushaltestelle Grueb → Bushaltestelle Wies Pkt. 560 → Moswangerkanal → Wiezikon bei Sirnach Gupfen → Murg Steg → Töbeli → Unterführung Bahnlinie → Büfelden → Hofen → Murg Brücke Pkt. 529 → Bushaltestelle Kett → Winterthurstrasse → Kirchplatz → Bahnhof Sirnach «547m». Zitat: Im Tösstal ragt ein Stück Zürcher Kantonsgebiets weit in den Kanton Thurgau hinein. Für die Bewohner hat diese Lage teils skurrile Folgen. und Leben im Zürcher Blinddarm. Dabei geht es um den Hof Emmerwies bei Rengerswil (Ämmerwis) den ich heute ahnungslos passierte. Das Gebiet gehört noch zur Zürcher Gemeinde Turbenthal, die Postadresse lautet aber auf Bichelsee im Kanton Thurgau. Noch viel mehr ist im dazugehörigen Artikel im Tages-Anzeiger zu lesen (von 2018). Die Länge des Blinddarmes ist etwa 1.8 Kilometer, bei einer Breite von etwa 0.2 bis 0.5 Kilometer. Tannzapfenland — Fischingen – Bichelsee-Balterswil – Sirnach – Eschlikon, www.tannzapfen-land.ch. Im Aufstieg zum Chabishaupt passierte ich blaue Wegweiser, da weiss ich leider noch nichts dazu zu sagen. Einlaufen beim Umsteigen und Warten.
Dienstag, 6. Oktober 2020 (280)
33.8km, +700m / -800m (280)
322) Erholsamer Morgenlauf nach dem leichten Regen durch Bern und Ostermundigen, dabei habe ich fast exakt (eine Minute zu schnell, zwei Minuten schneller als vor einer Woche) die gewünschte Laufzeit getroffen. Laufstrecke zwischen «551m» und «596m» über Meer (Unterschied 45 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m» → Kanton BE → Gotthelfstrasse → Spitalacker → Breitenrainplatz → Stauffacherplatz → Bushaltestelle Winkelriedstrasse → Winkelriedstrasse → Tellstrasse → Sempachstrasse → Haltestelle Bern, Wankdorf Center → Grosse Allmend → Überführung Autobahn → Kleine Allmend → Schermenweg → Bahnhof Ostermundigen → Bernstrasse → Bushaltestelle Ostermundigen, Waldeck → Bahnweg → Schosshalde hikr.org Peaks Pkt. 590 → Schosshaldewald → Schosshaldenfriedhof → Schosshaldenstrasse → Bushaltestelle Zentrum Paul Klee → Überführung Autobahn → Salvisbergstrasse → Rüfenachtweg → Hostettlerweg → Schönbergpark → Schönberg hikr.org Peaks Pkt. 596 → Schönbergrain → Bushaltestelle Bern, Rosengarten → Laubeggstrasse → Bushaltestelle Schönburg → Bushaltestelle Salem → Viktoriastrasse → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m». Nach kurzer Zeit habe ich mich sehr gut gefühlt, gut gelaunt, keine Probleme. Statistik: Seit dem Lauf am 30. Dezember 2012 renne ich täglich mindestens einen Stundenlauf. In den 2838 Tagen habe ich 3026 Läufchen gemacht. An immerhin 16 Tagen bin ich dreimal gelaufen und an 172 Tagen bin ich mindestens zweimal zu einem Läufchen gestartet. Dabei hatte ich an 58 Tagen den Mut beim ersten Lauf unter einer Stunde zu bleiben und damit auf einen zweiten Lauf angewiesen zu sein. So ist es auch heute, ich darf am Nachmittag geplant im Kanton Aargau nochmals los. Noch spannender war es am 6. Juli 2014, dieses Jahr am 10. August 2020 und auch am 17. August 2020, da schaffte ich den Stundenlauf gewollt und geplant erst im dritten Anlauf.
323) Heute besuchte ich erfolgreich kleine, unbekannte HIKR.org-Gipfel im Kanton Aargau und einige Kilometer neue Laufstrecke habe ich auch noch gefunden. Laufstrecke zwischen «406m» und «706m» über Meer (Unterschied 300 Meter). Bahnhof Gontenschwil «510m» → Kanton AG → Wynental → Unterdorf → Dorfbach Gontenschwil → Bahn → Hümbeli → Stutz → Hasel → Klinik im Hasel → Reechterzelg → Mügeri / Mügeristein hikr.org Peaks (706m) → Steinig Pkt. 687 → Pfiffrüti → Waltersholz hikr.org Peaks Pkt. 696 → Walterholz → Rüedihof/Bändli → Eichhalde Pkt. 562 → Pfaffenberg Pkt. 603 Pässli → Junkerenwald → Hohliebe / Holiebi hikr.org Peaks Pkt. 654 → Tanzplatz Pkt. 621 Pässli → Galgenmoos Pkt. 655 → Bööleracherhölzli Pkt. 650 → Uf em Durnig → Bööler Passhöchi (Böhler) Pkt. 612 → Gschneit Pkt. 648 → Böhler-Hochwacht hikr.org Peaks Pkt. 653 → Inners Gschneit → Höchi (630m) → Weid (Reservoir, 642m) → Wannenhof Pkt. 613 → Zwölfruete Pkt. 623 → Zelg → Rütihof Pkt. 589 → Moorberg Pkt. 550 → Chilehübel Pkt. 501 → Lochbach → Wyna → Bahnhof Gränichen «409m». Ruedertal – Portal, mit Laufgruppe Walde und Schlossrueder Erlebnisweg (Höhenweg), www.ruedertal.ch. Oben beim Hasel verzweigen sich die drei Laufstrecken in weiss, blau und rot. Ich folgte den roten Wegweisern und kam so leicht zum Mügeristein. Klinik im Hasel — Gontenschwil, klinikimhasel.ch. Tageschule Wannenhof — Unterkulm, wannenhof.ch. Waldseilgarten Rütihof — Gränichen, bleibt wegen Umbau und Neubau 2020 geschlossen, www.seilgarten-ruetihof.ch. Beim Sattel zwischen Waltersholz und Eichhalde (Martisloo/Geerenacher) ist ein Stein mit einem rätselhaften Text: ROMA Gedenkrinne 2019, ein Foto davon konnte ich finden, mehr aber auch nicht.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Montag, 5. Oktober 2020 (279)
39.6km, +1000m / -950m (279)
321) Heute besuchte ich erfolgreich kleine, unbekannte HIKR.org-Gipfel im Kanton Freiburg und einige Kilometer neue Laufstrecke habe ich auch noch gefunden. Bei der Ruine du Château fort d'Illens war ich bereits am 14. Oktober 2018, es wird immer noch restauriert, alles ist weiterhin verriegelt und abgeschlossen. Laufstrecke zwischen «627m» und «1082m» über Meer (Unterschied 455 Meter). Bahnhof Cottens «713m» → Kanton FR → Cottens FR Route du Centre → Ruisseau de Cottens → Le Grand-Pré → Les Essinges → Chénens Pkt. 695 → Les Prés Pkt. 683 → Autigny Pkt. 684 → Moulin → La Glâne pont Pkt. 627 → Le Verney → La Longivue passerelle → Bois de Lavau → La Verne → Grenilles Pkt. 680 → La Longivue pont Pkt. 662 → Les Cornes → Ruisseau des Moulins → La Longivue Uferweg → Farvagny-le-Grand La Couta Pkt. 678 → Unterführung Autostrasse (Bachdurchlass) → Grands Champs (723m) → Lonchy → La Tailla → Überführung Autobahn → Corpataux Le Bois → Gros Chêne → Le Chaney hikr.org Peaks Pkt. 722 → Rasthütte → Bushaltestelle Illens Pkt. 691 → Illens Pkt. 693 → Ruine du Château fort d'Illens hikr.org Peaks Pkt. 675 → Ruine du Château fort d'Illens Pkt. 673 → Château d'Illens → Waldhügel Pkt. 705 → Genevrex Pkt. 701 → Les Cases → Donzalles → Rossens FR le Montet → Maupra Pkt. 715 → La Chauderette → La Sarine → Barrage de Rossens → Lac de la Gruyère → Abzweigung Pont-la-Ville (Tunnel) → Tunnels → Riau de la Verasse → Antennenturm → Les Entos Pkt. 816 → Le Fossard Pkt. 816 → Le Marais Pkt. 865 → Le Vègre d'Amont → Le Vègre d'Avau Pkt. 892 (Chapelle) → Le Stoutzelet Pkt. 987 → La Combert hikr.org Peaks Pkt. 1082 → Rasthütte (1013m) → La Perrausa → Treyvaux Les Chaucisses Pkt. 823 → Purlau → Ruisseau du Pontet pont → Les Gottes → Bushaltestelle Essert FR, La Riedera Pkt. 765 → Château de la Grande Riedera → Chapelle Riedera → Petite Riedera → Vers les Bertschy Pkt. 811 → Ruisseau de Zénauva → Le Moulinet → Zénauva Pkt. 798 → Pré des Renards → Oberried FR Pkt. 806 → Bouqueva → Les Peupliers → Sonnenwil → Reservoir → Montsibolo / Pointe Sonnenwil hikr.org Peaks Pkt. 870 → Le Mont (Camping) → Montécu Pkt. 765 → Au Boden → Paquialet → Bushaltestelle Le Mouret, Le Pafuet «742m». Im Waldgestrüpp auf Grands Champs habe ich mich ganz nahe an einen Fuchs schleichen können. Beim Hof Le Vègre d'Amont habe ich einen wunderschönen Jung-Fuchsli gesehen, der ist schon geflitzt wie ein Grosser und unter einer grossen Kiste verschwunden. Vor Rossens FR ist eine Gämse aus dem Sarine-Graben (mit mächtigen Felswänden) gestiegen und war auf der Weide am Grasen. Ich war nun näher am Graben und die Gämse sauste in einem grossen Bogen um mich herum und verschwand flink im bewaldeten Steilhang. Im Aufstieg zum La Combert flatterte ein Zitronenfalter vor mir her, sonst eher ein Frühlingsfreund. Château de la Grande Riedera – B & B — Le Mouret FR, www.chateau-grande-riedera.ch. La Fondation Les Peupliers — Le Mouret FR, ich bin mitten durch zum Montsibolo-Hügel (Pointe Sonnenwil, Reservoir Oberreid FR) gelaufen, www.peupliers.org.
Woche: (TW 1863) 2020-W40 → Strecke=196.4km, Aufstieg=6.15km, Abstieg=5.60km  (7 Trainingstage und 8 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 4. Oktober 2020 (278)
21.4km, +150m / -150m (278)
320) Leichter Aare-Brücken-Lauf von den Thuner Bälliz-Brücken bis zur Eisenbahnbrücke bei Uttigen. Die fehlende Strecke bis zum Schönausteg in Bern war mir heute am Sonntag viel zu weit. Das ist nochmals ein Lauf von etwa 2¼-Stunden, dann habe ich alle Aare-Brücken zwischen dem Thunersee und dem Bielersee in beiden Richtungen besucht. Alle Brücken zwischen Thun und Bern auf der jeweils anderen Seite der Aare habe ich am 12. September 2020 bereits erledigt. Bälliz-Brücken: 7 Brücken rechts und 5 Brücken links, dann ist die Regiebrücke die 13. Brücke (die erste Brücke nach dem Thunersee über die ganze Aare). Die Zusammenfassung aller acht Aare-Brücken-Läufe zwischen Thunersee und Bielersee ist beim Lauf vom 15. Oktober 2020 zu finden. Laufstrecke zwischen «538m» und «568m» über Meer (Unterschied 30 Meter). Bushaltestelle Thun, Hofstetten «560m» → Kanton BE → Aarequai → Aare Göttibachsteg → Freienhofgasse → Aare Sinnebrücke → Aarequai → Aare Mühleschleuse (Untere Schleuse) → Freienhofgasse → Oelegässchen → Waisenhausplatz → Aare Mühlebrücke → Mühleplatz → Stauffer-Gässli → Aare Rathusbrüggli (Rathausbrücke) → Bälliz → Aare Kuhbrücke → Marktgasse → Schwäbisturm → Aare Migrosbrücke → Bälliz → Aare Allmendbrücke → Aarestrasse → Aare Parkhuusbrüggli (Parkhausbrücke) → Bälliz → Aare Postbrücke → Aarestrasse → Aare Bahnhofbrücke → Freienhofgasse → Aare Scherzligschleuse (Obere Schleuse) → Scherzligweg → Aarefeldstrasse → Bahnhof Thun → Mönchstrasse → Waisenhausstrasse → Stockhornstrasse → Bushaltestelle Hauptkaserne → Allmenstrasse → Regiestrasse → Unterführung Bahnlinie → Aare Regiebrücke → Schwäbis → Aare Uferpfad → Glättimüli Pkt. 559 → Steffisburg Glättemühle → Aare Alpenbrücke → Überführung Bahnlinie → Allmendstrasse → Bushaltestelle Waldeck → Lerchenfeld → Unterführung Bahnlinie → Franzosenweg → Aare Aarefeldsteg → Im Kaliforni → Zulg-Spitz → Zulg Brücke → Unterführung Autobahn → Aare ARA-Brücke (Gurnigelstrasse) → Uetendorf Allmend → Amerika-Egge → Oberi Au (Uferweg) → Naturschutzgebiet Aarelandschaft Thun-Bern → Aare Eisenbahnsteg Uttigen → Unterführung Bahnlinie → Neuezälgau → Aare Eisenbahnsteg Uttigen → Underi Au → Bahnhof Uttigen «545m». Mit einem Einminutenspurt habe ich in Thun gerade noch den viertelstündlichen Bus zum Start erwischt, und am Schluss habe ich mit einem satten Zweiminutenspurt gerade noch den halbstündlichen Bus nach Bern erwischt. Auslaufen beim Umsteigen und Warten.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Samstag, 3. Oktober 2020 (277)
20.9km, +150m / -150m (277)
319) Zügiger Berner Tramlinien-Lauf, heute bin ich dem Bern Tram 8 von Brünnen bis Saali in 51 Minuten gefolgt. Die Laufzeit vom ersten Versuch am 22. September 2020 habe ich um über 5 Minuten unterboten. Ich war mit alten, ausgelatschten Wettkampfschuhen von Saucony unterwegs. Vergessen habe ich allerdings eine zweite Innensohle einzulegen, das wäre noch bequemer gewesen, sonst mache ich das fast immer. Das wahr wohl vorher auch die mässigste Leistung auf der zweitlängsten Tramlinie durch die Stadt Bern. Damit habe ich alle Tramlinien in Bern in beide Richtung in einer Zeit von 6h57′54″ abgelaufen und bin damit bereits mit nur einem zweiten Versuch unter 7 Stunden gekommen. Auch noch Verbesserungspotential hat Wankdorf nach Wabern und besonders Ostring nach Bümpliz. Die Haltestelle Wittigkofen ist nur von der anderen Seite über die Geleise erreichbar, aber es wird auch kaum jemand bei der zweitletzten Haltestelle noch einsteigen und dann auch kaum von Süden (Autobahn) sondern von Norden (Quartier Wittigkofen). Da habe ich mich heute sehr beeilt, trotzdem ist der Umweg in dieser Richtung mehr als eine Minute. Laufstrecke zwischen «528m» und «596m» über Meer (Unterschied 68 Meter). Bahnhof Bern Bümpliz Nord «556m» → Kanton BE → Fellergut → Unterführung Strasse → Stapfenstrasse → Brünnenstrasse → Winterfeldweg → Wintermattweg → Winterholzstrasse → Haltestelle Bern Brünnen Westside, Bahnhof → Haltestelle Bern, Ramuzstrasse → Haltestelle Bern, Gäbelbach → Haltestelle Bethlehem bei Bern, Holenacker → Haltestelle Bern, Tscharnergut → Haltestelle Bethlehem bei Bern, Kirche → Haltestelle Bethlehem bei Bern, Säge → Überführung Bahnlinie → Haltestelle Bern, Stöckacker (Tram) → Haltestelle Bümpliz, Unterführung → Unterführung Bahnlinie → Haltestelle Bern Europaplatz, Bahnhof → Unterführung Autobahn → Überführung Bahnlinie → Haltestelle Bern, Steigerhubel → Haltestelle Bern, Schlossmatte → Haltestelle Bern, Loryplatz → Haltestelle Bern, Kaufmännischer Verband → Haltestelle Bern, Kocherpark → Haltestelle Bern, Hirschengraben → Haltestelle Bern, Bahnhof → Haltestelle Bern, Bärenplatz → Haltestelle Bern, Zytglogge → Aare Kirchenfeldbrücke → Haltestelle Bern, Helvetiaplatz → Haltestelle Bern, Luisenstrasse → Haltestelle Bern, Thunplatz → Haltestelle Bern, Brunnadernstrasse → Haltestelle Bern, Weltpostverein → Haltestelle Bern, Egghölzli → Überführung Autobahn → Haltestelle Bern, Wittigkofen → Haltestelle Bern, Saali → Haltestelle Wittigkofen → Amietstrasse → Giacomettistrasse → Bushaltestelle Zentrum Paul Klee → Überführung Autobahn → Salvisbergstrasse → Rüfenachtweg → Hostettlerweg → Schönbergpark → Schönberg hikr.org Peaks Pkt. 596 → Schönbergrain → Bushaltestelle Bern, Rosengarten → Laubeggstrasse → Bushaltestelle Schönburg → Bushaltestelle Salem → Viktoriastrasse → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Zusammenfassung meiner Berner Tramlinien-Läufe, ich bin dem Bern Tram 3 von Weissenbühl nach Bern am 13. September 2020 und in Gegenrichtung am 19. September 2020 gefolgt, ich bin dem Bern Tram 6 von Worb zum Fischermätteli am 20. September 2020 und in Gegenrichtung am 25. September 2020 gefolgt, ich bin dem Bern Tram 7 vom Ostring nach Bümpliz am 15. September 2020 und in Gegenrichtung am 19. September 2020 gefolgt, ich bin dem Bern Tram 8 von Brünnen zum Saali am 22. September 2020 und in Gegenrichtung am 24. September 2020 gefolgt, ich bin dem Bern Tram 9 vom Wankdorf nach Wabern am 13. September 2020 und in Gegenrichtung am 19. September 2020 gefolgt, ab dem heutigen Lauf können nur noch die Zeiten verbessert werden. Einlaufen beim Umsteigen und Warten. Vor dem Läufchen machte ich noch einen Einkauf für meine Eltern in Bern Viktoriastrasse und danach auch noch einen Einkauf in Bern Breitenrain.
Streckenplan: Martin Job Lauferei.CH.
Freitag, 2. Oktober 2020 (276)
28.9km, +1250m / -1150m (276)
318) Heute besuchte ich erfolgreich kleine, unbekannte HIKR.org-Gipfel im Kanton Aargau, im Kanton Solothurn und im Kanton Basel-Landschaft. Hauptziele des Tages waren Gälflue und Wisner Flue, da war ich noch nie. Laufstrecke zwischen «448m» und «963m» über Meer (Unterschied 515 Meter). Bushaltestelle Erlinsbach, Oberdorf «448m» → Erzbach → Bushaltestelle Breitmis Pkt. 471 → Hinterrai → Bushaltestelle Laurenzenbad Pkt. 546 → Chüeweid (Beguttenalp) → Treppe → Gälflue hikr.org Peaks Pkt. 773 → Rotholz → Nesselgraben → Geissfluegrat hikr.org Peaks Pkt. 908 → Sattel Pkt. 901 (Aussichtspunkt) → Kantonsgrenze AG/SO → Geissflue hikr.org Peaks Pkt. 963 → Aussichtspunkte → Kantonsgrenze SO/BL → Schafmatt Pkt. 839 → Romatt Pkt. 791 → Gratgipfel (898m) → Sattel Pkt. 887 → Gratgipfel Pkt. 925 → Leutschenberg hikr.org Peaks Pkt. 928 → Meierweid (Sattel) → Kantonsgrenze BL/SO → Walmattberg hikr.org Peaks Pkt. 910 → Meierweid (Sattel) → Kantonsgrenze SO/BL → Felli → Burggraben (742m) → Burgchopf hikr.org Peaks Pkt. 880 → Mauerpfad → Burgflue hikr.org Peaks Pkt. 935 → Westgrat → Kantonsgrenze BL/SO → Burgweid → Chrüzboden Pkt. 802 → Ostgrat → Flueberg / Wisner Flue hikr.org Peaks Pkt. 935 → Ostgrat → Birenmatt → Holdenmatt → Wisenbach → Bushaltestelle Wisen SO, Kirche Pkt. 684 → Bushaltestelle Sonne Pkt. 709 → Bushaltestelle Adliken Pkt. 662 → Kantonsgrenze SO/BL → Hauptstrasse Pkt. 626 → Bahnhofstrasse → Bahnhof Läufelfingen «559m». Eigentlich wollte ich in Erlinsbach Oberdorf in den Barmelweid-Bus umsteigen und bis Laurenzenbad fahren. Ich war aber etwas stumpf im Kopf und bemerkte den Bus (hinter dem anderen Bus) auf der Strasse nicht, während ich in der Buswendeschleife meine Schuhe band. Also lief ich los und da sah ich den Bus gerade noch Richtung Breitmis entschwinden. Fast noch peinlicher war, dass ich nach dem Walmattberg ein zweites Mal auf dem Leutschenberg stieg und ich bemerkte den Irrtum erst oben auf dem Gipfel. Der Weg kam mir zwar irgendwie bekannt vor, aber wieder war ich zu stumpf im Kopf. Vor Wisen SO habe ich noch einen Fuchs getroffen. Danach habe ich den geplanten stündlichen Bus bei der Kirche Wisen SO um drei Minuten verpasst. Ohne meine beiden Verirrungen wäre ich fast eine halbe Stunde zu früh gewesen. Da der Bus eine Stunde später ausfällt, bin ich gleich auf der Strasse nach Läufelfingen gerannt, dort hat es dann sehr gut gepasst mit dem Bahnersatzbus. Ab Läufelfingen durfe ich im Bahnersatzbus eine Nullnasenfahrt bis Olten geniessen. Eine Kamerafalle für Wildtiere war zwischen Burgchopf und Burgflue auf dem Gratpfad installiert. Für Menschen war eine Umgehung hintendurch mit roten Pfeilen markiert, das habe ich auch so gemacht. Klinik Barmelweid — Erlinsbach AG, bei der Gälflue war ich auf einem der Rundwanderwege unterwegs, es werden stolze 14 Wanderwege beschrieben, www.barmelweid.ch.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Donnerstag, 1. Oktober 2020 (275)
22.0km, +500m / -450m (275)
317) Heute besuchte ich erfolgreich kleine, unbekannte HIKR.org-Gipfel im Kanton Thurgau. Dank der eingeschobenen Bahnfahrt war das ganze recht erholsam, noch etwas schwere Beine von gestern. Laufstrecke zwischen «412m» und «591m» über Meer (Unterschied 179 Meter) und zwischen «409m» und «603m» über Meer (Unterschied 194 Meter). Bahnhof Diessenhofen «413m» → Kanton TG → Birkenhof → Überführung Strasse → Holzgatter Pkt. 429 → Chapf → Rodebärg / Rodenberg hikr.org Peaks Pkt. 589 → Hüttehalde Pkt. 522 → Faarrüüti Pkt. 520 → Rodenberg - Generalstand hikr.org Peaks Pkt. 568 → Chatzehalde → Sonnhalde → Bergäcker → Breitloo Pkt. 449 → Überführung Bahnlinie → Bahnhof Etzwilen «438m» | Bahnhof Eschenz «417m» → Kanton TG → Oberdorf → Müüsbach Brücke → Sonnenhof → Obers Sangi → Schloss Freudenfels → Klingenzell → Restaurant Klingenzellerhof → Forewäldli → Hochwacht / Hoochwacht hikr.org Peaks Pkt. 592 → Rastplatz (Aussichtspunkt) → Chrüüustrooss Pkt. 580 → Weierholz Pkt. 564 → Weierhof → Immelhausen Pkt. 582 → Briidewis → Pfiinerstich → Schönenberg / Schönebärg hikr.org Peaks Pkt. 603 → Windhausen Pkt. 531 → Unders Siggetaal → Müüsbach → Müüsbrugg → Oberdorf Pkt. 432 → Bushaltestelle Barriere → Bahnhof Eschenz «417m». Auf dem Rodenberg wand sich mitten auf dem Waldweg eine mutige Blindschleiche. Schloss Freudenfels – Feiern und Seminare — Eschenz, www.schloss-freudenfels.ch. Restaurant Klingenzellerhof — Klingenzell – Eschenz, www.klingenzellerhof.ch.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Mittwoch, 30. September 2020 (274)
37.6km, +1400m / -1300m (274)
316) Heute besuchte ich erfolgreich kleine, unbekannte HIKR.org-Gipfel im Kanton Zug, aktuell alles erledigt. Laufstrecke zwischen «682m» und «1580m» über Meer (Unterschied 898 Meter). Bushaltestelle Neuägeri, Schmittli «682m» → Lorze → Stepbach → Brunegg Pkt. 770 → Ober Brunegg → Wolfbach → Hinterhegen → Zugerberg - Hochwacht hikr.org Peaks Pkt. 989 → Antennenturm → Hochstock hikr.org Peaks Pkt. 994 → Sätteli Pkt. 975 → Bunker → Zugerberg - Hünggigütsch hikr.org Peaks Pkt. 1040 → Bunker → Rasthütte Hünggi → Tubenloch Pkt. 944 → Höli Pkt. 857 → Höliwald hikr.org Peaks Pkt. 875 → Höli Pkt. 857 → Gärstenrüti Pkt. 967 → Räbrüti hikr.org Peaks Pkt. 1018 → Bannholz → Fiselstuden → Erlenried → Buschenchäppeli Pkt. 1020 → Chlistollen hikr.org Peaks Pkt. 1072 → Wissenbächli Pkt. 1096 → Brandflue hikr.org Peaks Pkt. 1145 → Grossmattstollen hikr.org Peaks Pkt. 1165 → Langmösli Pkt. 1076 → Heumoosegg Pkt. 1122 → Ambeissen → Unteralpli Pkt. 1116 → Zuger Alpli Pkt. 1157 → Alpwirtschaft Zuger Alpli → Metalltreppe → Metallleiter → Ketten → Drahtseile → Holztreppe → Alplihorn hikr.org Peaks Pkt. 1372 → Seil → Kleines Alplihorn (1495m) → Berggasthaus Wildspitz → Wildspitz hikr.org Peaks Pkt. 1580 → Kantonsgrenze ZG/SZ → Wildspitzstrasse Pkt. 1520 → Waldhütte → Doppelt Ban Pkt. 1431 → Rossberg → Rossbergerli (Alpwirtschaft Geren) → Mulfisbach → Blindsee → Chappelen Pkt. 1219 (Obhegkapelle) → Fälchlis Schwändi Pkt. 1128 → Schibigs Wald → Huubertli Pkt. 971 → Talacherbach → Lutzi Pkt. 913 → Under Lutzi → Überwurf Pkt. 834 → Schäfbodenbach → Seilegg → Bushaltestelle Lutzistrasse Pkt. 764 → Bahnübergang → Brüggli → Mülimatt Pkt. 775 → Dorfstrasse → Schlagstrasse → Bushaltestelle Sattel, Krone «787m». Vom Wildspitz runter nach Sattel bin ich einfach der Asphaltstrasse gefolgt, dabei habe ich viele bergaufpedalende Velofahrer (mit und ohne Motor) gekreuzt. Die wollten alle aus dem Nebel raus, in den ich jetzt wieder eintauchen durfte, es wurde schnell recht kühl. Alpwirtschaft Zuger-Alpli — Zugerberg – Zug, www.zuger-alpli.ch. Wildspitz — Steinerberg, www.wildspitz.ch.
Dienstag, 29. September 2020 (273)
32.0km, +850m / -900m (273)
314) Erholsamer Morgenlauf nach dem Regen durch Bern und Ostermundigen, dabei habe ich exakt die gewünschte Laufzeit getroffen. Laufstrecke zwischen «551m» und «596m» über Meer (Unterschied 45 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Gotthelfstrasse → Spitalacker → Breitenrainplatz → Stauffacherplatz → Bushaltestelle Winkelriedstrasse → Winkelriedstrasse → Tellstrasse → Sempachstrasse → Haltestelle Bern, Wankdorf Center → Grosse Allmend → Überführung Autobahn → Kleine Allmend → Schermenweg → Bahnhof Ostermundigen → Bernstrasse → Bushaltestelle Ostermundigen, Waldeck → Bahnweg → Schosshalde hikr.org Peaks Pkt. 590 → Schosshaldewald → Schosshaldenfriedhof → Schosshaldenstrasse → Bushaltestelle Zentrum Paul Klee → Überführung Autobahn → Salvisbergstrasse → Rüfenachtweg → Hostettlerweg → Schönbergpark → Schönberg hikr.org Peaks Pkt. 596 → Schönbergrain → Bushaltestelle Bern, Rosengarten → Laubeggstrasse → Bushaltestelle Schönburg → Bushaltestelle Salem → Viktoriastrasse → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Nach kurzer Zeit habe ich mich sehr gut gefühlt, gut gelaunt, keine Probleme.
315) Heute besuchte ich erfolgreich kleine, unbekannte HIKR.org-Gipfel im Kanton Aargau. Laufstrecke zwischen «369m» und «837m» über Meer (Unterschied 468 Meter). Bushaltestelle Küttigen, Kreuz «416m» → Kanton AG → Bushaltestelle Abzweigung Giebel → Horenbach → Asperchlus → Geissenacher → Ostgrat → Acheberg hikr.org Peaks Pkt. 710 → Sattel (641m) → Gross Wolf hikr.org Peaks Pkt. 696 → Sattel (648m) → Chli Wolf hikr.org Peaks Pkt. 692 → Herzberghof Pkt. 697 → Helbis → Ostgrat → Herzberg / Helbisflue hikr.org Peaks Pkt. 751 → Sattel (694m) → Mittlisberg hikr.org Peaks Pkt. 747 → Bernhalde → Ostgrat → Asperstrihen hikr.org Peaks Pkt. 837 → Bernhalde → Benkerjoch → Bushaltestelle Benkerjoch, Passhöhe Pkt. 668 → Benkerjoch (Passhöhe) Pkt. 674 → Läberte Pkt. 589 → Herrenmatt → Bushaltestelle Fischbach Pkt. 535 → Fischbach → Wilenbergbach → Bänkerchlus → Bushaltestelle Benken-Klus → Bushaltestelle Küttigen, Oberdorf → Vorstadtbach → Vorstadt → Bushaltestelle Küttigen, Post → Aabach → Rombach → Bushaltestelle Rombacherhof → Aare Brücke → Altstadt → Bahnhof Aarau «383m». Kurz war ich auf dem Geoweg Küttigen-Staffelegg – Jurapark Aargau unterwegs. Einen Fuchs habe ich am Kleinen Wolf getroffen, er hat mich sehr lange nicht gesehen. Auf dem Acheberg war fast ganz oben auf dem Grat eine Fotofalle für Luchse installiert. Herzberghof — Asp, www.herzberghof.ch. Seminarhaus Herzberg — Asp, www.herzberg.org.
Streckenplan: Martin Job Lauferei.CH.
Montag, 28. September 2020 (272)
33.6km, +1850m / -1500m (272)
313) Nach dem Pris+Chrachäwägli (Seile, Ketten, Geländer brauchte ich alles nicht) bin ich auf Schleichwegen direkt den Wald zum Waldbrand (Pavillon) hochgestiegen. Beim Aussichtsbänkli Merligen habe ich mich noch ins Wegbuch eingeschrieben. Ab dem Pavillon folgte erst eine Nebelschicht und dann kam auch schon der erste Schnee neben dem Weg. Ein schöner Wurzelpfad führt auf weichem Waldboden Richtung Niederhorn, immer wieder bieten sich spannende Ausblicke aus dem Wald. Der Nebel lag bald unter mir, oben war es sonnig mit vielen Wolken. Richtig viel Schnee hatte es nur auf den Schattenseiten (meist Abstieg) beim Burgfeldstand und Gemmenalphorn. Unten am Gemmenalphorn habe ich ein Wandererpaar gekreuzt, die waren recht begeistert als ich in kurzen Hosen (aber Mütze und Handschuhe) den Tiefschnee runtergeochst kam. Bis Bäreney war gut vorgepurt, trotzdem musste ich in den Charrenfelder aufpassen, um nicht in ein Loch zu treten. Hier war auch Tauwetter, mit dreckigen, nassen, schmierigen Weg, alles sehr rutschig. Ab Bäreney bin ich nur noch dem Alpsträsschen gefolgt. Laufstrecke zwischen «565m» und «2064m» über Meer (Unterschied 1499 Meter). Bushaltestelle Merligen, Beatus «565m» → Kanton BE → Thunersee → Grönbach Brücke → Bödeli → I de Weidene → Pris+Chrachäwägli → Cholgruebi → Seile → Kette → Drahtseil → Metallgeländer → Aussichtspunkt Bänkli (865m) → Pris+Chrachäwägli → Chrachewald → Festungsmuseum Waldbrand (Ehemaliges Artilleriewerk, 1103m) → Waldbrand → Grönstrasse (1159m) → Pavillon Waldbrand (Aussichtspunkt) → Haberlegi Pkt. 1304 → Brüntschiwald → Howald Pkt. 1465 (Kurve) → Vorsass Türli Pkt. 1648 → Uf Vorsess → Schmocken Pkt. 1819 → Antennenturm → Berghaus Niederhorn → Bergstation Niederhorn → Niederhorn hikr.org Peaks Pkt. 1964 → Grathügel Pkt. 1959 → Güggisgrat Pkt. 1917 → Güggisgrat → Grathügel Pkt. 1978 → Burgfeldstand hikr.org Peaks Pkt. 2063 → Sattel Pkt. 2018 → Grathügel (2051m) → Sattel Pkt. 1980 → Gemmenalphorn hikr.org Peaks Pkt. 2061 → Nordhang (Scheifi-Schafberg) → Sattel (1904m) → Chuestand hikr.org Peaks Pkt. 1934 → Sattel Pkt. 1861 (Kühstand) → Gemmenalp → Gstapf Pkt. 1727 → Bäreney (1683m) → Alpigle Pkt. 1561 → Waldeggallmi Pkt. 1408 → Mittelhag Pkt. 1339 → Rotmoos → Brundli → Bushaltestelle Beatenberg, Waldegg Pkt. 1200 → Bushaltestelle Ramsern → Bushaltestelle Hohlenweg Pkt. 1131 → Bushaltestelle Hohlen Pkt. 996 → Restaurant Luegibrüggli → Bushaltestelle Unterseen, Luegibrüggli «938m». Auf dem Güggisgrat hört man weit unten im Justistal die Hirsche röhren. Einige Schneehühner habe ich gesehen und beim Gemmenalphorn warteten die Gämsen am Horizont auf mich. Allerdings nicht lange genug, flink waren bald alle im Steilhang verschwunden. Festungsmuseum Waldbrand — Beatenberg, www.festung-waldbrand.ch.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Woche: (TW 1862) 2020-W39 → Strecke=204.9km, Aufstieg=5.10km, Abstieg=4.80km  (7 Trainingstage und 11 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 27. September 2020 (271)
21.8km, +700m / -700m (271)
312) Wieder wechselhaftes und oft etwas nasses Herbstwetter wie gestern, heute noch weniger Sonne, dafür oft kräftiger, böiger Wind. Laufstrecke zwischen «432m» und «691m» über Meer (Unterschied 259 Meter). Bahnhof Cheyres «435m» → En Croix → Ruisseau de la Croix pont → Le Pissiou (Gratpfad) → Champ Genin Pkt. 602 → Bushaltestelle Arrissoules village Pkt. 640 → Kantonsgrenze VD/FR (Estavayer-le-Lac) → Clos Dessus → Le Devin → Montborget → Martalet → Kantonsgrenze FR/VD (Estavayer-le-Lac) → Pra Prévire → La Crête Pkt. 688 → Combette → Les Fourches Pkt. 691 → Champ de l'Haut → Kantonsgrenze VD/FR (Estavayer-le-Lac) → Montelly → Grassy Pkt. 691 → Bedeau → Les Roches → Franex → La Chintre → Tour de la Molière Pkt. 673 → Holztreppen → Aussichtsplattform → Holztreppen → La Molière → Ruisseau de Bainoz pont → Bushaltestelle La Vounaise Pkt. 587 → Champ des Pierre → Le Carronet (653m) → Unterführung Autobahn → Grands Champs d'Arrissoules → Haut Carro Pkt. 636 → Les Granges → Le Dézaley → Combodon → Ruisseau du Four pont → Le Saugin Pkt. 478 → Vaularbel → Le Moulin → Bahnübergang → Route sous la Gare → Bahnhof Cheyres «435m». Tour de la Molière, www.tourdelamoliere.ch. Ich war schon am 6. November 2013 beim Tour de la Molière, diesmal hatte ich mehr Glück. Eine Familie war gerade auf dem Turm (sie hatten den Schlüssel, respektive den Code für den Schlüsselkasten organisiert) und hatten oben an der Aussentreppe die Holztüre aufgeschlossen. Ich konnte gerade noch schnell nach oben rennen, die Aussicht geniesssen und wieder nach unten traben und schon konnten sie wieder abschliessen. Mehrmals war ich heute auf einem mit grünen Pfeilen markierten Weg unterwegs, nennt sich wohl Sentier nature de la Molière. Bei Murist starten die Boucle de Montborget und die Boucle de Franex. Ich selber drehte heute eine grosszügige Runde um das Dorf Murist. Die Gemeinde Murist fusionierte 2017 mit den ehemaligen Gemeinden Bussy, Estavayer-le-Lac, Morens, Rueyres-les-Prés, Vernay und Vuissens zur neuen Gemeinde Estavayer.
Streckenplan: Martin Job Lauferei.CH.
Samstag, 26. September 2020 (270)
35.9km, +650m / -600m (270)
311) Wechselhaftes Herbstwetter, es ist kühler geworden, mit Regen, Wind und Sonnenschein, noch angenehm mild. Nach Möglichkeit habe ich wieder einige neue Wege gesucht und gefunden. In Bollion war ich ganz sicher noch nie. Bollion wurde 2006 mit Seiry nach Lully FR eingemeindet, das sind dann auch die drei Ortsteile. Laufstrecke zwischen «431m» und «698m» über Meer (Unterschied 267 Meter). Bahnhof Yverdon-les-Bains «434m» → Canal Oriental pont → Le Buron pont → Unterführung Bahnlinie → Villette → Cheseaux-Noréaz → Grande Chenau Pkt. 523 → Bois Clos Pkt. 516 → Refuge de l'Escarbille → Bois du Crau Pkt. 478 → Ruisseau de l'Epena → Bois des Vernes → Verseny → Sur les Fours Pkt. 453 → Segrange Pkt. 446 → Les Biolettes Pkt. 488 → Bois Cosandey Pkt. 495 → Ruisseau de Gi pont → La Mauguettaz Pkt. 452 → La Menthue pont Pkt. 448 → Unterführung Autobahn → Vallon de la Menthue → Marais de Niédens → Niédens-Dessous → Unterführung Autobahn → Valleires Pkt. 479 → Le Moulin Pkt. 452 → Ruisseau des Vaux pont → La Vaux Pkt. 453 → Unterführung Autobahn → La Rapille Pkt. 610 → Le Murgi → Bushaltestelle Rovray village → Reservoir Pkt. 677 (Rastplatz) → Les Pezeires Pkt. 668 → Les Râpes hikr.org Peaks Pkt. 698 → Kantonsgrenze VD/FR (Estavayer-le-Lac) → Montborget Pkt. 649 → Fontanalla → Bushaltestelle La Vounaise Pkt. 587 → Ruisseau du Bainoz → Sous les Roches → Bushaltestelle Bollion village Pkt. 558 → La Losanna Pkt. 543 → Ruisseau des Moulins → Bushaltestelle Mussillens → Ruisseau du Chèvrefu → Unterführung Autobahn → Lécherolla → Le Boretton Pkt. 510 → Les Corbes → Au Ferrage → Montilly Pkt. 477 → Unterführung Strasse → Ru des Vua → En Fussy → Bahnübergang → Bahnhof Estavayer-le-Lac «463m». Kurz war ich auf dem mit gelben Schmetterlingen markierten Weg am und im Vallon de la Menthue unterwegs, nennt sich Balade pédestre-La Mauguettaz-Vallon de la Menthue. Commune de Lully FR, www.lully-fr.ch. Heute wieder mal ziemlich schwach gefühlt, die Tram-Verfolgung hängt noch etwas nach, immerhin schön lockere Beine.
Freitag, 25. September 2020 (269)
33.4km, +350m / -300m (269)
309) Zügiger Berner Tramlinien-Lauf, heute bin ich dem Bern Tram 6 vom Fischermätteli nach Worb in 66 Minuten gefolgt. Das Bern Tram 6 bedient Weltpostverein und Thunplatz nicht, Luisenstrasse wird in der heutigen Richtung ausgelassen und Kaufmännischer Verband wird nur in der heutigen Richtung bedient. Ich bin beim Fischermätteli gleich hinter einem Tram gestartet, trotz Rotlichtern konnte dem Tram gut folgen, nach dem Hirschengraben habe ich das Tram überholt und erst nach dem Helvetiaplatz auf der Höhe Luisenstrasse wurde ich überholt und sofort abgehängt. Dank ausgelassenen und langen Haltestellen ist das Tram nach dem Helvetiaplatz bis Worb Dorf recht flott unterwegs. Laufstrecke zwischen «524m» und «617m» über Meer (Unterschied 93 Meter). Bushaltestelle Bern, Weissensteinstrasse «541m» → Kanton BE → Schwarzenburgstrasse → Unterführung Bahnlinie → Kirchbergerstrasse (Lentulushubel) → Bridelstrasse → Unterführung Bahnlinie → Haltestelle Bern, Fischermätteli → Haltestelle Bern, Munzinger → Haltestelle Bern, Pestalozzi → Haltestelle Bern, Cäcilienstrasse → Haltestelle Bern, Brunnhof → Haltestelle Bern, Kaufmännischer Verband → Haltestelle Bern, Kocherpark → Haltestelle Bern, Hirschengraben → Haltestelle Bern, Bahnhof → Haltestelle Bern, Bärenplatz → Haltestelle Bern, Zytglogge → Aare Kirchenfeldbrücke → Haltestelle Bern, Helvetiaplatz → Haltestelle Bern, Brunnadernstrasse → Haltestelle Bern, Egghölzli → Haltestelle Muri bei Bern → Haltestelle Gümligen, Seidenberg → Haltestelle Gümligen, Melchenbühl (Tram) → Unterführung Bahnlinie → Haltestelle Gümligen, Bahnhof (Tram) → Haltestelle Gümligen, Hofgut → Haltestelle Gümligen, Siloah → Haltestelle Scheyenholz → Haltestelle Rüfenacht → Rüfenacht BE → Haltestelle Langenloh → Wislenboden → Worble → Bahnübergang → Haltestelle Worb Dorf → Bahnhofstrasse → Worblental → Worble → Bushaltestelle Wyden Schulhaus → Bächumatt → Zächer Pkt. 598 → Rüti → Gschneitguet → Bahnhof Worb SBB «608m». Damit habe ich alle Tramlinien in Bern in beide Richtung in einer Zeit von 7h03′34″ abgelaufen. Ich denke ich weiss genau, wie ich ganz leicht noch unter 7 Stunden kommen kann. Die zehn Tramläufe habe ich gemacht am 13. September 2020, am 19. September 2020, am 20. September 2020, am 25. September 2020, am 15. September 2020, am 19. September 2020, am 22. September 2020, am 24. September 2020, am 13. September 2020, am 19. September 2020. Einlaufen und Auslaufen beim Umsteigen und Warten.
310) Leichter Abendlauf nach Ostermundigen, meist leichter Regen, in der Abenddämmerung, im Wald ganz schön düster. Laufstrecke zwischen «558m» und «596m» über Meer (Unterschied 38 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Schönburg → Laubeggstrasse → Bushaltestelle Bern, Rosengarten → Schönbergweg → Schönberg hikr.org Peaks Pkt. 596 → Schönbergpark → Hostettlerweg → Rüfenachtweg → Salvisbergstrasse → Überführung Autobahn → Bushaltestelle Zentrum Paul Klee → Schosshaldenstrasse → Schosshaldenfriedhof → Schosshaldewald → Schosshalde hikr.org Peaks Pkt. 590 → Bushaltestelle Ostermundigen, Tiefenmösli → Treppe → Bushaltestelle Waldeck → Bushaltestelle Schosshaldenfriedhof → Bushaltestelle Zentrum Paul Klee → Überführung Autobahn → Salvisbergstrasse → Rüfenachtweg → Hostettlerweg → Schönbergpark → Schönberg hikr.org Peaks Pkt. 596 → Schönbergrain → Bushaltestelle Bern, Rosengarten → Laubeggstrasse → Bushaltestelle Schönburg → Bushaltestelle Salem → Viktoriastrasse → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Gut gefühlt, gut gelaunt, keine Probleme.
Donnerstag, 24. September 2020 (268)
27.1km, +250m / -250m (268)
307) Leichter Morgenlauf nach Ostermundigen. Laufstrecke zwischen «558m» und «596m» über Meer (Unterschied 38 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Schönburg → Laubeggstrasse → Bushaltestelle Bern, Rosengarten → Schönbergweg → Schönberg hikr.org Peaks Pkt. 596 → Schönbergpark → Hostettlerweg → Rüfenachtweg → Salvisbergstrasse → Überführung Autobahn → Bushaltestelle Zentrum Paul Klee → Schosshaldenstrasse → Schosshaldenfriedhof → Schosshaldewald → Schosshalde hikr.org Peaks Pkt. 590 → Bushaltestelle Ostermundigen, Tiefenmösli → Treppe → Bushaltestelle Waldeck → Bushaltestelle Schosshaldenfriedhof → Bushaltestelle Zentrum Paul Klee → Überführung Autobahn → Salvisbergstrasse → Rüfenachtweg → Hostettlerweg → Schönbergpark → Schönberg hikr.org Peaks Pkt. 596 → Schönbergrain → Bushaltestelle Bern, Rosengarten → Laubeggstrasse → Bushaltestelle Schönburg → Bushaltestelle Salem → Viktoriastrasse → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Gut gefühlt, gut gelaunt, keine Probleme. Danach habe ich meinen Vater bei einem wichtigen Arztbesuch begleitet und betreut.
308) Zügiger Berner Tramlinien-Lauf, heute bin ich dem Bern Tram 8 von Saali bis Brünnen in 52 Minuten gefolgt. Das ist etwa 4 Minuten schneller als in der Gegenrichtung, obwohl es nur minime 4 m bergab statt bergauf geht, es fällt aber der Umweg bei der Haltestelle Wittigkofen weg. Laufstrecke zwischen «528m» und «560m» über Meer (Unterschied 32 Meter). Haltestelle Bern, Egghölzli «553m» → Kanton BE → Jupiterstrasse → Überführung Autobahn → Jupiterstrasse → Haltestelle Bern, Saali → Haltestelle Bern, Wittigkofen → Überführung Autobahn → Haltestelle Bern, Egghölzli → Haltestelle Bern, Weltpostverein → Haltestelle Bern, Brunnadernstrasse → Haltestelle Bern, Thunplatz → Haltestelle Bern, Luisenstrasse → Haltestelle Bern, Helvetiaplatz → Aare Kirchenfeldbrücke → Haltestelle Bern, Zytglogge → Haltestelle Bern, Bärenplatz → Haltestelle Bern, Bahnhof → Haltestelle Bern, Hirschengraben → Haltestelle Bern, Kocherpark → Haltestelle Bern, Kaufmännischer Verband → Haltestelle Bern, Loryplatz → Haltestelle Bern, Schlossmatte → Haltestelle Bern, Steigerhubel → Überführung Bahnlinie → Unterführung Autobahn → Haltestelle Bern Europaplatz, Bahnhof → Unterführung Bahnlinie → Haltestelle Bümpliz, Unterführung → Haltestelle Bern, Stöckacker (Tram) → Überführung Bahnlinie → Haltestelle Bethlehem bei Bern, Säge → Haltestelle Bethlehem bei Bern, Kirche → Haltestelle Bern, Tscharnergut → Haltestelle Bethlehem bei Bern, Holenacker → Haltestelle Bern, Gäbelbach → Haltestelle Bern, Ramuzstrasse → Haltestelle Bern Brünnen Westside, Bahnhof → Gilberte-de-Courgenay-Platz → Treppe → Bahnhof Bern Brünnen Westside «558m». Einlaufen und Auslaufen beim Umsteigen und Warten.
Mittwoch, 23. September 2020 (267)
20.3km, +550m / -300m (267)
305) Erholsamer Morgenlauf von Tann nach Gibswil. Laufstrecke zwischen «512m» und «810m» über Meer (Unterschied 298 Meter). Station Tann-Dürnten «515m» → Kanton ZH → Tann → Bushaltestelle Nauen → Gerblen → Nauenbach → Ettenbol → Bodmen → Bodmenbach → Lätten → Tüelenweg → Breitenmatt → Chäseren → Frohberg → Töbeli → Töbelibach Brücke → Loorenbach → Stockenmatt → Bushaltestelle Blattenbach → Treppen → Bushaltestelle Wald ZH, Tänler → Abzweigung Forhalden → Haberrüti → Bushaltestelle Dieterswil Pkt. 763 → Wissgass → Hueb → Huebbach → Büel Restaurant Frohsinn → Grundbach → Ried → Jona → Geren → Bahnhof Gibswil «757m». Keine Probleme, gut gefühlt, leichte Beine, gut gelaunt.
306) Kurzes Erholungsläufchen am Mittwochnachmittag ib Bern. Laufstrecke zwischen «520m» und «569m» über Meer (Unterschied 49 Meter). Bahnhof Bern «540m» → Kanton BE → Kleine Schanze → Sulgeneckstrasse → Haltestelle Bern, Sulgenau → Aare Monbijoubrücke → Aegertenstrasse → Haltestelle Bern, Helvetiaplatz → Schwellenmattstrasse → Englische Anlagen → Kollerweg → Grosser Muristalden → Bushaltestelle Bärenpark Pkt. 522 → Aargauerstalden → Salem-Spital → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Gut gefühlt, kaum schwere Beine, gut gelaunt.
Dienstag, 22. September 2020 (266)
29.6km, +400m / -400m (266)
303) Zügiger Berner Tramlinien-Lauf, heute bin ich dem Bern Tram 8 von Brünnen bis Saali in 56 Minuten gefolgt. Die Haltestelle Wittigkofen ist nur von der anderen Seite über die Geleise erreichbar, aber es wird auch kaum jemand bei der zweitletzten Haltestelle noch einsteigen und dann auch kaum von Süden (Autobahn) sondern von Norden (Quartier Wittigkofen). Laufstrecke zwischen «528m» und «587m» über Meer (Unterschied 59 Meter). Bahnhof Bern Bümpliz Nord «556m» → Kanton BE → Fellergut → Stapfenstrasse → Brünnenstrasse → Winterfeldweg → Spielplatz Winterhalde → Winterholzstrasse → Haltestelle Bern Brünnen Westside, Bahnhof → Haltestelle Bern, Ramuzstrasse → Haltestelle Bern, Gäbelbach → Haltestelle Bethlehem bei Bern, Holenacker → Haltestelle Bern, Tscharnergut → Haltestelle Bethlehem bei Bern, Kirche → Haltestelle Bethlehem bei Bern, Säge → Überführung Bahnlinie → Haltestelle Bern, Stöckacker (Tram) → Haltestelle Bümpliz, Unterführung → Unterführung Bahnlinie → Haltestelle Bern Europaplatz, Bahnhof → Unterführung Autobahn → Überführung Bahnlinie → Haltestelle Bern, Steigerhubel → Haltestelle Bern, Schlossmatte → Haltestelle Bern, Loryplatz → Haltestelle Bern, Kaufmännischer Verband → Haltestelle Bern, Kocherpark → Haltestelle Bern, Hirschengraben → Haltestelle Bern, Bahnhof → Haltestelle Bern, Bärenplatz → Haltestelle Bern, Zytglogge → Aare Kirchenfeldbrücke → Haltestelle Bern, Helvetiaplatz → Haltestelle Bern, Luisenstrasse → Haltestelle Bern, Thunplatz → Haltestelle Bern, Brunnadernstrasse → Haltestelle Bern, Weltpostverein → Haltestelle Bern, Egghölzli → Überführung Autobahn → Haltestelle Bern, Wittigkofen → Haltestelle Bern, Saali → Jupiterstrasse → Wittigkofen → Schloss Wittigkofen Pkt. 554 → Zentrum Paul Klee → Schosshaldefriedhof → Bushaltestelle Bern, Schosshaldenfriedhof «566m». Einlaufen beim Umsteigen und Warten.
304) Mit K13 bezieht sich der Erfinder des Namens Tüfels-Chäller - K13 auf die 13 Kiefern, die er auf auf dem Nagelfluhfels im Tüfels-Chäller zu sehen glaubte. Der Aufstieg von Süden erfordert ganz einfache Kletterei mit Wurzeln auf Nagelfluh, runter nach Norden habe ich mich dann aber nicht getraut. Das müsste ich mir erst von unten ansehen. Laufstrecke zwischen «363m» und «532m» über Meer (Unterschied 169 Meter). Bahnhof Wettingen «388m» → Kanton AG → Limmat Steg → Webermühle → Tüfels-Chäller - K13 hikr.org Peaks Pkt. 493 → Baregg hikr.org Peaks Pkt. 532 → Sattel Pkt. 502 → Chrüzliberg hikr.org Peaks Pkt. 514 → Burgstelle Kreuzliberg → Unterführung Bahnlinie → Bushaltestelle Lindenplatz → Altstadt → Bahnhof Baden «385m». Der Einkauf im Bahnhof Baden scheiterte nach dem Lauf, mein Laden wird noch bis Anfang November umgebaut. So gönnte ich mir auf dem Heimweg noch den Umweg über Brugg AG. Webermühle – Wohnquartier an der Limmat — Neuenhof, www.webermuehle.ch. Von Wettingen führt seit 2016 ein Schrägaufzug hinunter zur Fussgängerbrücke über die Limmat, die zur Webermühle führt. Es ist die erste öffentliche Standseilbahn im Kanton Aargau. Es ist eine 27 m lange Windenbahn mit Antrieb in der Bergstation (und 19 m Höhendifferenz). Standseilbahnen – Katalog — Schweiz, mit Webermühle, standseilbahnen.ch.
Montag, 21. September 2020 (265)
36.8km, +2200m / -2250m (265)
302) Der Lohnerweg wird auf der Karte auch als Lohner-Westflankensteig bezeichnet und ist durchgehend weiss-blau-weiss markiert, wobei oft die alten weiss-rot-weissen Markierungen übermalt wurden. Vom Vordere Bunder sind zwei Varianten markiert, diese treffen sich direkt unter dem mit Ketten gesichterten Steilaufstieg durch ein Felswändchen (auch Zürchertritt genannt). Die untere Variante hat fünf Metallleitern, wobei nur die mittlere Leiter auch wirklich leitern-steil ist. Der Lohnerweg führt an der Lohnerhütte vorbei, durch die Witi Chume und dann geht es auf schmalem Schotterpfad weiter bis zum Törchen oberhalb des Luser-Gipfels. In der Witi Chume zweigt der Aufstieg zum Mittaghorn vom Lohnerweg ab. Neben den Wegweisern hat es auch Felsblöcke mit hellblauer Aufschrift, allerdings liegt der Block Mittaghorn etwa 10 Meter weiter unten im Graben auf den Kopf gefallen. Laufstrecke zwischen «1159m» und «2678m» über Meer (Unterschied 1519 Meter). Bushaltestelle Adelboden, Margeli «1202m» → Kanton BE → Entschligetal → Entschlige Margelbrügg → Moosweid → Bunderlebächli → Ahorni Pkt. 1381 → Underbunder → I de Louwenen → Vordere Bunder → I de Schrickmatte Pkt. 1811 → Lohner-Westflankensteig → Metallleitern (5 Leitern) → Abzweigung Schryberschreck Pkt. 2087 → Zürchertritt → Ketten → Tierchumi Pkt. 2157 → Lohnerhütte SAC Pkt. 2172 → Bunderbächli (2065m) → Witi Chume Pkt. 2265 → Felsnase (2395m) → Ketten → Mittaghorn hikr.org Peaks Pkt. 2678 → Ketten → Felsnase (2395m) → Witi Chume Pkt. 2265 → Nordwestgrat (Bänkli, 2367m) → Luserbleika (2236m) → Johann's Luser-Bar → Törli (Bänkli, 2229m) → Grathügel (2204m) → Luser hikr.org Peaks Pkt. 2182 → Abzweigung Unter dem Birg Pkt. 1956 → Artelebach → Ärtele → Bündihorn hikr.org Peaks Pkt. 2039 → Felskopf Pkt. 2047 → Engstligenalp → Berghotel Engstligenalp (1953m) → Naturschutzgebiet Engstligenfälle → Underem Staub → Artelebach Brücke → Restaurant Bergbach → Seilbahn Talstation → Bushaltestelle Unter dem Birg → Bushaltestelle Chäli Pkt. 1371 → Entschlige Brücke → Bushaltestelle Raufmatte → Bushaltestelle Bollersgrabe Pkt. 1294 → Bode → Fuhren → Uf der Fure Pkt. 1326 → Allebach Brücke → Bushaltestelle Mineralquelle Pkt. 1274 → Bushaltestelle Adelboden, Oey → Bushaltestelle Margeli Pkt. 1201 → Bushaltestelle Neuweg → Entschlige Brücke → Spittel Pkt. 1161 → Entschligetal → Bushaltestelle Adelboden, Hirschen «1159m». Am Mittaghorn habe ich eine Gämse und einige Schneehühner getroffen. SAC Sektion Wildstrubel — Lohnerhütte – Adelboden, www.sac-wildstrubel.ch. Engstligenalp — Adelboden, www.engstligenalp.ch.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Woche: (TW 1861) 2020-W38 → Strecke=195.6km, Aufstieg=5.60km, Abstieg=5.90km  (7 Trainingstage und 10 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 20. September 2020 (264)
19.1km, +150m / -250m (264)
301) Zügiger Berner Tramlinien-Lauf, heute bin ich dem Bern Tram 6 von Worb zum Fischermätteli in 68 Minuten gefolgt. Die Wendeschleife in Worb wird vom Zweirichtungstram nicht benützt, danach ist Eisenbahnbetrieb (eigenes Trassee, Schwellen, Bahnübergänge) bis Muri bei Bern. Die Linie ist eingleisig bis Melchenbühl und dann nochmals auf der Strasse zwischen Muri bei Bern und dem Egghölzli. Der eigentliche Trambetrieb beginnt nach der Stadtgrenze bei der Haltestelle Egghölzli. Das Bern Tram 6 bedient Weltpostverein und Thunplatz nicht, Kaufmännischer Verband wird in der heutigen Richtung ausgelassen und Luisenstrasse wird nur in der heutigen Richtung bedient. Laufstrecke zwischen «524m» und «617m» über Meer (Unterschied 93 Meter). Bahnhof Worb SBB «608m» → Kanton BE → Rüti → Zächer Pkt. 597 → Worble → Bahnhofstrasse → Worblental → Haltestelle Worb Dorf → Bahnübergang → Worble → Wislenboden → Haltestelle Langenloh → Rüfenacht BE → Haltestelle Rüfenacht → Haltestelle Scheyenholz → Haltestelle Gümligen, Siloah → Haltestelle Gümligen, Hofgut → Haltestelle Gümligen, Bahnhof (Tram) → Überführung Bahnlinie → Haltestelle Gümligen, Melchenbühl (Tram) → Haltestelle Gümligen, Seidenberg → Haltestelle Muri bei Bern → Haltestelle Bern, Egghölzli → Haltestelle Bern, Brunnadernstrasse → Haltestelle Bern, Luisenstrasse → Haltestelle Bern, Helvetiaplatz → Aare Kirchenfeldbrücke → Haltestelle Bern, Zytglogge → Haltestelle Bern, Bärenplatz → Haltestelle Bern, Bahnhof → Haltestelle Bern, Hirschengraben → Haltestelle Bern, Kocherpark → Haltestelle Bern, Brunnhof → Haltestelle Bern, Cäcilienstrasse → Haltestelle Bern, Pestalozzi → Haltestelle Bern, Munzinger → Haltestelle Bern, Fischermätteli → Unterführung Bahnlinie → Bridelstrasse → Kirchbergerstrasse (Lentulushubel) → Unterführung Bahnlinie → Schwarzenburgstrasse → Haltestelle Bern, Eigerplatz «524m». Noch etwas schwere Beine von gestern, dank der Einlaufstrecke ab Worb SBB bin ich sehr gut rein gekommen. Erst wollte ich zu Beginn auf der Nordseite der Geleise starten, dort bin ich aber schnell in einem Gewerbegelände versumpft, danach machte ich einen Neustart südlich der Tramlinie. Zwischen Worb und Langloh fährt das Tram meist abseits von Strassen und Wegen, danach folgt es der Strasse bis Muri bei Bern und verläuft danach als reine Strassenbahn mitten auf der Strasse.
Samstag, 19. September 2020 (263)
32.0km, +250m / -250m (263)
299) Zügiger Berner Tramlinien-Lauf, zuerst bin ich dem Bern Tram 3 vom Bahnhof Bern nach Weissenbühl in 10 Minuten gefolgt und dann dem Bern Tram 9 von Wabern zum Bahnhof Wankdorf in 37 Minuten gefolgt. Das Bern Tram 9 bedient die Haltestelle Eichholz nur in diese Richtung. Das Bern Tram 3 fährt beim Bahnhof Bern eine grosse Wendeschleife um einen Häuserblock, damit ist die heutige Richtung etwa 100 m länger. Laufstrecke zwischen «520m» und «569m» über Meer (Unterschied 49 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m» → Kanton BE → Greyerzstrasse → Aare Lorrainebrücke → Genfergasse → Heiliggeistkirche → Haltestelle Bern, Bahnhof → Haltestelle Bern, Hirschengraben → Haltestelle Bern, Kocherpark → Haltestelle Bern, Hasler → Haltestelle Bern, Eigerplatz → Haltestelle Bern, Beaumont → Haltestelle Bern, Weissenbühl (Tram) → Zwinglistrasse → Bahnübergang → Zieglerspital → Bahnübergang → Morillon → Wabern bei Bern (Bahnhof) → Kirchstrasse → Quellenweg → Haltestelle Wabern, Tram-Endstation → Haltestelle Wabern, Eichholz → Haltestelle Wabern, Gurtenbahn → Haltestelle Bern, Sandrain → Haltestelle Bern, Schönegg → Haltestelle Bern, Wander → Haltestelle Bern, Sulgenau → Haltestelle Bern, Monbijou → Haltestelle Bern, Hirschengraben → Haltestelle Bern, Bahnhof → Haltestelle Bern, Bärenplatz → Haltestelle Bern, Zytglogge → Aare Kornhausbrücke → Haltestelle Bern, Kursaal → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz → Haltestelle Bern, Spitalacker → Haltestelle Bern, Breitenrain → Haltestelle Bern, Parkstrasse → Haltestelle Bern, Guisanplatz Expo → Haltestelle Bern, Wankdorf Center → Haltestelle Bern, Wankdorfplatz → Haltestelle Bern Wankdorf, Bahnhof → Sempachstrasse → Stadion Wankdorf → Sempachpark → Rodtmattstrasse → Kaserne → Reiterstrasse → Rosengarten → Salem-Spital → Kursaal → Optingenstrasse → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m». Ich bin gerade noch vor den ersten Regentropfen fertig geworden.
300) Zügiger Berner Tramlinien-Lauf, heute bin ich dem Bern Tram 7 von Bümpliz zum Ostring in 40 Minuten gefolgt. Das ist etwa 5 Minuten schneller als in der Gegenrichtung, es geht aber auch 19 m bergab statt bergauf. Laufstrecke zwischen «528m» und «584m» über Meer (Unterschied 56 Meter). Bahnhof Bern Brünnen Westside «558m» → Kanton BE → Winterhalde → Winterfeldweg → Bottigenstrasse → Haltestelle Bern, Bümpliz → Haltestelle Bümpliz, Statthalterstrasse → Haltestelle Bümpliz, Bachmätteli → Haltestelle Bümpliz, Post → Haltestelle Bümpliz, Höhe → Haltestelle Bümpliz, Unterführung → Unterführung Bahnlinie → Haltestelle Bern Europaplatz, Bahnhof → Unterführung Autobahn → Überführung Bahnlinie → Haltestelle Bern, Steigerhubel → Haltestelle Bern, Schlossmatte → Haltestelle Bern, Loryplatz → Haltestelle Bern, Kaufmännischer Verband → Haltestelle Bern, Kocherpark → Haltestelle Bern, Hirschengraben → Haltestelle Bern, Bahnhof → Haltestelle Bern, Bärenplatz → Haltestelle Bern, Zytglogge → Aare Kirchenfeldbrücke → Haltestelle Bern, Helvetiaplatz → Haltestelle Bern, Luisenstrasse → Haltestelle Bern, Thunplatz → Haltestelle Bern, Brunnadernstrasse → Haltestelle Bern, Burgernziel → Haltestelle Bern, Sonnenhof → Haltestelle Bern, Ostring → Wyssloch → Bushaltestelle Schosshalde Pkt. 566 → Laubeggstrasse → Bushaltestelle Bern, Rosengarten «568m». Bis zum Europaplatz war der Lauf etwas hölzern, dann lief es mir immer besser. Gut gefallen hat mir das kleine Wäldchen beim Bahnhof Brünnen Westside, die Gegend ist mir ziemlich unbekannt. Gemäss den Wegen auf der Karte gibt es eine schöne Achterrunde rund ums Wäldchen.
Freitag, 18. September 2020 (262)
22.4km, +300m / -550m (262)
297) Erholsamer Morgenlauf von Gibswil nach Tann, meist geht es hier gemütlich bergab. Laufstrecke zwischen «512m» und «810m» über Meer (Unterschied 298 Meter). Bahnhof Gibswil «757m» → Kanton ZH → Geren → Jona → Ried → Grundbach → Büel Restaurant Frohsinn → Huebbach → Hueb → Wissgass → Bushaltestelle Dieterswil Pkt. 763 → Haberrüti → Abzweigung Forhalden → Bushaltestelle Wald ZH, Tänler → Bushaltestelle Etzelstrasse → Bushaltestelle Blattenbach → Stockenmatt → Loorenbach → Töbelibach Brücke → Töbeli → Frohberg → Chäseren → Breitenmatt → Lätten → Bodmenbach → Bodmen → Ettenbol → Nauenbach → Gerblen → Bushaltestelle Nauen → Tann → Station Tann-Dürnten «515m». Keine Probleme, gut gefühlt, leichte Beine, gut gelaunt.
298) Kurzes Erholungsläufchen am Freitagnachmittag im Bern. Laufstrecke zwischen «520m» und «569m» über Meer (Unterschied 49 Meter). Bahnhof Bern «540m» → Kanton BE → Kleine Schanze → Sulgeneckstrasse → Haltestelle Bern, Sulgenau → Aare Monbijoubrücke → Aegertenstrasse → Haltestelle Bern, Helvetiaplatz → Schwellenmattstrasse → Englische Anlagen → Kollerweg → Grosser Muristalden → Bushaltestelle Bärenpark Pkt. 522 → Aargauerstalden → Salem-Spital → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Gut gefühlt, etwas schwere Beine, gut gelaunt. Nach dem Läufchen machte ich noch einen Einkauf für meine Eltern in Bern Viktoriastrasse.
Donnerstag, 17. September 2020 (261)
27.7km, +950m / -950m (261)
296) Der Westgrat zum Hochlandenberg ist schön, eine Spur ist noch gut erkennbar im Grünzeug, oben allerdings ist das Vorankommen im Dorngestrüpp sehr mühselig. Ganz oben bin etwas ausgewichen und steil auf den Nordgrat geklettert. Beim Ghönggwald-Gipfel sind Gratpfade sehr schön frisch ausgeschnitten. Heute besuchte ich mir bisher mehr oder weniger unbekannte Hügel im Kanton Zürich, Tagesziel war deshalb der Schatzböhl und auch noch der Ramselspitz. Jedenfalls lässt sich kein Eintrag im Tagebuch seit 2007 finden. Gemäss meiner Auswertung habe ich nun alle 246 mit CH-ZH markierten Gipfel bei HIKR.org-Gipfel besucht. Dabei wird von 52 Hügeln die Höhe von 1000m übertroffen. Auch bereits erledigt sind aktuell die Kantone Schaffhausen und Genf. Bei 13 Kantonen sind noch zwischen einem und acht Gipfeln (unter 1500m, sonst wird es zu viel) offen. Laufstrecke zwischen «595m» und «962m» über Meer (Unterschied 367 Meter). Bahnhof Saland «601m» → Kanton ZH → Mülibach → Töss Steg → Au → Oberwis → Tobel → Westgrat → Nordgrat → Schlossberg hikr.org Peaks Pkt. 795 → Burgruine Hochlandenberg (Stege) → Vordereich Pkt. 763 → Nordwestgrat → Ghönggwald hikr.org Peaks Pkt. 811 → Südwestgrat → Oberfunkhalden → Tüelen → Manzenhueb Pkt. 767 → Steigg Pkt. 813 → Hungersbüel hikr.org Peaks (834m) → Aussermatt Pkt. 804 → Matt → Mattschür → Buech (965m) → Steinshof → Schatzböl / Schatzbööl / Schatzböhl hikr.org Peaks Pkt. 892 → Sternwarte → Bushaltestelle Sunnenbad → Bushaltestelle Sternenberg Kirche → Antennenturm Pkt. 908 → Haberrütiweid → Steig hikr.org Peaks (925m) → Hintere Rossweid → Bushaltestelle Sternenberg Rossweid Pkt. 886 → Rietwies → Sternsberg hikr.org Peaks Pkt. 962 → Böölweid → Bushaltestelle Höchstock → Bushaltestelle Musterplatz Pkt. 857 → Oberriset (Brandruine) → Riset Pkt. 856 → Hinderboden → Heldholz → Held Pkt. 857 → Baholz → Ragenhorn Pkt. 804 → Lutten → Burgruine Alt Landenberg Pkt. 720 → Böl → Altlandenberg Pkt. 634 → Rüeggenbach Brücke → Stollen → Ramselspitz hikr.org Peaks Pkt. 859 → Reservoir (835m) → Ramsel → Esterli Pkt. 705 → Blitterswil Pkt. 622 → Juckeren Pkt. 610 → Töss Brücke → Bushaltestelle Juckeren Pkt. 610 → Bahnweg → Bahnhof Saland «601m». Hof Manzenhub — Wila, auch Manzenhueb, www.hof-manzenhub.ch. Restaurant Heubode — Manzenhub – Wila, auch Manzenhueb, www.heubode.ch. Sternwarte Sternenberg — Sternenberg – Bauma, am Schatzböhl, www.sternwarte-sternenberg.ch. Statistik: Bereits heute habe die totale Laufzeit meiner vorherigen Laufjahre ausser 2013 bis 2019 übertroffen.
Mittwoch, 16. September 2020 (260)
24.7km, +550m / -550m (260)
295) Der Aussichtsturm Hochwacht Wildensbuch (eingeweiht im Mai 2010) steht auf 549m, die Aussichtsplattform befindet sich auf 581m (gemäss Infotafel 32.66 m über Boden). Die hölzerne Wendeltreppe hat 186 Stufen (67+64+54) mit zwei Zwischenpodesten. Der 25-jährige Hörnliturm (Uhwiesen) ist seit dem Frühling wegen Statikproblemen gesperrt und mit Maschendrahtzaun und Bretterverschlägen verrammelt. Aus der ZKB-Jubiläumsdividende 2020 soll ein Ersatzturm finanziert werden. Der Sendeturm Cholfirst steht auf 570m, die Aussichtsplattform befindet sich auf etwa 612m (auch selber ermittelt). Unten führt eine kurze Wendeltreppe auf das Betriebsgebäude, dann folgt von eine aussen am Turmkern angebrachte Wendeltreppe aus Metall. Zusammen haben die Treppen 191 Stufen, ich selber habe 189 Stufen (34+55+55+45) gezählt. Heute besuchte ich mir bisher mehr oder weniger unbekannte Hügel im Kanton Zürich, Tagesziel war deshalb der höchste Punkt auf dem Cholfirst. Jedenfalls lässt sich kein Eintrag im Tagebuch seit 2007 finden. Laufstrecke zwischen «392m» und «612m» über Meer (Unterschied 220 Meter). Bahnhof Ossingen «427m» → Bahnübergang → Uf Wil → Riet (Hütte) → Husemersee → Himmelrich → Tüfenwisen Pkt. 422 → Langenmoos Pkt. 440 → Berghof (Sattel, 467m) → Unterriet Pkt. 457 → Chrummenrüti → Eichhof → Birchbüel Pkt. 500 → Kantonsgrenze ZH/TG → Wanne → Kantonsgrenze TG/ZH → Wannen → Wolfsgrueb → Hochwacht Wildensbuch Pkt. 549 → Aussichtsturm Hochwacht Wildensbuch (Plattform, 581m) → Cholfirst - Hochwacht hikr.org Peaks Pkt. 551 → Rossbuck Pkt. 567 → Wildisbuecher Pkt. 538 → Dachsenrain → Cholfirst - Rindisburg hikr.org Peaks Pkt. 565 → Langenacker Pkt. 507 → Steinenberg → Steig → Naturschutzgebiet Chilchhölzli (Trockenstandort) → Hörnliturm Ruine → Hörnli (Uhwiesen) Pkt. 549 → Bürgitilli → Cholfirst hikr.org Peaks Pkt. 580 → Ger Pkt. 566 → Sendeturm Cholfirst (Plattform, 612m) → Cholfirst - Hinter dem Cholfirstgraben hikr.org Peaks (572m) → Pflumenäcker → Bushaltestelle Stumpenboden → Bahnhof Feuerthalen → Kantonsgrenze ZH/SH → Rhein Feuerthaler Brücke → Treppe Römerstieg → Munot → Munothaldenweg Schlängel → Bachstrasse → Schlagbaumstrasse → Unterführung Bahnlinie → Durachweg → Mühlentalstrasse → Bahnhof Schaffhausen «404m». Den Munot und seine Umgebung muss ich mir mal genauer ansehen, mehrere Steige und Treppen führen von allen Seiten auf den Burg-Hügel. Beim Waldhügel Rindisburg auf dem Cholfirst stiess auf eine Profilgrube der Waldbodenkartierung des Kantons Zürich, wie schon am 27. Juli 2020 auf dem Blauen bei Embrach. Bei Ossingen war ich kurz auf dem Weinwanderweg unterwegs.
Dienstag, 15. September 2020 (259)
26.8km, +350m / -300m (259)
293) Zügiger Berner Tramlinien-Lauf, heute bin ich dem Bern Tram 7 vom Ostring nach Bümpliz in 45 Minuten gefolgt. Laufstrecke zwischen «528m» und «604m» über Meer (Unterschied 76 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Schönburg → Laubeggstrasse → Bushaltestelle Bern, Rosengarten → Schönbergweg → Schönberg hikr.org Peaks Pkt. 596 → Schönbergpark → Hostettlerweg → Rüfenachtweg → Salvisbergstrasse → Überführung Autobahn → Bushaltestelle Zentrum Paul Klee → Giacomettistrasse → Unterführung Autobahn → Haltestelle Bern, Ostring → Haltestelle Bern, Sonnenhof → Haltestelle Bern, Burgernziel → Haltestelle Bern, Brunnadernstrasse → Haltestelle Bern, Thunplatz → Haltestelle Bern, Luisenstrasse → Haltestelle Bern, Helvetiaplatz → Aare Kirchenfeldbrücke → Haltestelle Bern, Zytglogge → Haltestelle Bern, Bärenplatz → Haltestelle Bern, Bahnhof → Haltestelle Bern, Hirschengraben → Haltestelle Bern, Kocherpark → Haltestelle Bern, Kaufmännischer Verband → Haltestelle Bern, Loryplatz → Haltestelle Bern, Schlossmatte → Haltestelle Bern, Steigerhubel → Überführung Bahnlinie → Unterführung Autobahn → Haltestelle Bern Europaplatz, Bahnhof → Unterführung Bahnlinie → Haltestelle Bümpliz, Unterführung → Haltestelle Bümpliz, Höhe → Haltestelle Bümpliz, Post → Haltestelle Bümpliz, Bachmätteli → Haltestelle Bümpliz, Statthalterstrasse → Haltestelle Bern, Bümpliz → Rehhaghölzli → Rehhag hikr.org Peaks Pkt. 604 → Kleefeld → Rehhagstrasse → Bümpliz Bachmätteli → Bümplizstrasse → Bahnhof Bern Bümpliz Süd «562m». Auslaufen beim Umsteigen und Warten.
294) Ruhiger Erholungslauf am Dienstagnachmittag, ohne Karte bin ich einfach dem Wanderweg gefolgt. Laufstrecke zwischen «827m» und «949m» über Meer (Unterschied 122 Meter). Bahnhof Biberbrugg «830m» → Kanton SZ → Biber Brücke → Alp Brücke → Steinboden → Altberg → Altberg hikr.org Peaks Pkt. 949 → Rasthütte Altberg (Aussichtspunkt) → Altbergried Pkt. 910 → Hartmannsegg Pkt. 931 → Galgenchappeli Pkt. 928 → Chummenweid → Horgenberg → Unterführung Strasse Pkt. 878 → Bushaltestelle Horgenberg Pkt. 900 → Grütli → St. Gangulf (Kapelle) → Brüel Pkt. 905 (Kloster) → Eisenbahnstrasse → Alp → Bahnhof Einsiedeln «881m». Die Feuerstelle Altberg ist eine Grillstelle mit erdhausartigem Unterstand, Tischen, Bänken, Kochstelle, WC und einem schönen Aussichtspunkt.
Montag, 14. September 2020 (258)
42.9km, +3050m / -3050m (258)
292) Aufwärts lief es mir zu Beginn sehr gut. So gut, dass ich bei den Rawilseeleni fälschlicherweise zum Tierbergsattel abgebogen bin und ich habe das wirklich erst beim Wegweiser auf dem Sattel bemerkt, ein leichtes Zweifelgefühl habe ich dummerweise erfolgreich unterdrückt. Ich habe dann vom Sattel quer durch Schotter und Geröll unter der Felswand des Grates zum Wisshore zum richtigen Aufstieg zurück gequert, am Schluss konnte ich auf einer Rampe das Ende der Felswand durchsteigen, das war noch ganz interessant. Auf dem Wisshore ist ein FLORAKO Radarsystem zur Luftraumüberwachung der Militärluftfahrt und Zivilluftfahrt installiert (Achtung Strahlung). Zum Mont Île geht es über den griffigen Glacier de la Plaine Morte mit vielen oberflächlichen Wasserläufen. Der Schotterhaufen ist erst in den letzten Jahren aus dem abschmelzenden Gletscher aufgetaucht. Auf den weitern Gipfeln ist immer eine weiss-rot-weisse Route markiert, das ist alles ganz problemlos. Beim Lauf vom 25. August 2020 musste ich mich von der Wisshorelücke bis zum Bus auf der Iffigenalp sehr beeilen, heute war ich ziemlich kaputt und hatte genügend Zeit, so dauerte der Abstieg 5 Minuten (8%) länger das damals. Laufstrecke zwischen «1572m» und «2994m» über Meer (Unterschied 1422 Meter). Bushaltestelle Lenk, Iffigenalp «1584m» → Berghaus Iffigenalp → Iffigtal → Iffigbach Brücke → Naturschutzgebiet Gelten - Iffigen → Geissräbel → Törli (Ruine, 1881m) → Blattihütte → Blattihubel → Stiereläger Pkt. 2278 → Rawilseeleni → Tierbergsattel Pkt. 2653 → Geröllquerung → Wanderweg (2618m) → Westgrat → Weisshorn / Wisshore hikr.org Peaks → Radar-Anlagen → Kantonsgrenze BE/VS → Glacier de la Plaine Morte → Kantonsgrenze VS/BE → Mont Île hikr.org Peaks (2702m) → Glacier de la Plaine Morte → Kantonsgrenze BE/VS → Pointe de Vatseret hikr.org Peaks Pkt. 2811 → Sattel Pkt. 2741 → Pointe de la Plaine Morte hikr.org Peaks Pkt. 2927 → Radar météorologique → Seilbahn Bergstation Glacier-de-la-Plaine-Morte Pkt. 2881 → Col des Outannes → Sattel (2614m) → Nordgrat → Tubang hikr.org Peaks Pkt. 2826 → Nordgrat → Sattel (2614m) → Col des Outannes Pkt. 2793 → Nordwestgrat → Mont Bonvin hikr.org Peaks Pkt. 2995 → Nordwestgrat → Col des Outannes Pkt. 2793 → Nordwestgrat → Sé Mort / Tothorn hikr.org Peaks Pkt. 2935 → Nordwestgrat → Sé Mort - Sommet Nord hikr.org Peaks Pkt. 2867 → Col du Sé Mort / Rezlipass Pkt. 2837 → Seilbahn Bergstation Glacier-de-la-Plaine-Morte Pkt. 2881 → Pointe de la Plaine Morte hikr.org Peaks Pkt. 2927 → Radar météorologique → Sattel Pkt. 2741 → Kantonsgrenze VS/BE → Wisshorelücke Pkt. 2851 → Wildstrubelhütte SAC → Rawilseeleni → Stiereläger Pkt. 2278 → Blattihubel → Blattihütte → Törli (Ruine, 1881m) → Geissräbel → Naturschutzgebiet Gelten - Iffigen → Iffigbach Brücke → Iffigtal → Berghaus Iffigenalp → Bushaltestelle Lenk, Iffigenalp «1584m». Auf der Bergfahrt wurden wir wieder von einem Bus-Schnöri von Lenk-Tourismus unterhalten und informiert, ich denke er hat das vorgetragan, was ihm der andere aufgeschrieben hat. Auslaufen beim Umsteigen und Warten, zum Dank kam ich als letzter in den Bus und durfte auf der Treppe sitzen, die anderen waren nicht so schlau, denn keiner hat die Treppe besetzt. In Lenk habe ich den Bus frühzeitig verlassen und bin zum Bahnhof getrabt und am Schluss hat ich tatsächlich eine in diesem Jahrtausend noch nie gelaufene Laufzeit (in Minuten). Trail des Patrouilleurs — Crans-Montana, unter anderem über den Mont Bonvin (Wegweiser), www.traildespatrouilleurs.ch. Die längste Strecke geht über 56.5 km mit 4240 m Steigung und Gefälle.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Woche: (TW 1860) 2020-W37 → Strecke=202.0km, Aufstieg=5.15km, Abstieg=5.60km  (7 Trainingstage und 9 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 13. September 2020 (257)
16.8km, +100m / -100m (257)
291) Zügiger Berner Tramlinien-Lauf, zuerst bin ich dem Bern Tram 9 vom Bahnhof Wankdorf nach Wabern in 39 Minuten gefolgt und dann dem Bern Tram 3 von Weissenbühl zum Bahnhof Bern in 10 Minuten gefolgt. Laufstrecke zwischen «520m» und «560m» über Meer (Unterschied 40 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m» → Kanton BE → Gotthelfstrasse → Spitalacker → Breitenrainplatz → Stauffacherplatz → Bushaltestelle Winkelriedstrasse → Winkelriedstrasse → Wankdorffeldstrasse → Haltestelle Bern Wankdorf, Bahnhof → Haltestelle Bern, Wankdorfplatz → Haltestelle Bern, Wankdorf Center → Haltestelle Bern, Guisanplatz Expo → Haltestelle Bern, Parkstrasse → Haltestelle Bern, Breitenrain → Haltestelle Bern, Spitalacker → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz → Haltestelle Bern, Kursaal → Aare Kornhausbrücke → Haltestelle Bern, Zytglogge → Haltestelle Bern, Bärenplatz → Haltestelle Bern, Bahnhof → Haltestelle Bern, Hirschengraben → Haltestelle Bern, Monbijou → Haltestelle Bern, Sulgenau → Haltestelle Bern, Wander → Haltestelle Bern, Schönegg → Haltestelle Bern, Sandrain → Haltestelle Wabern, Gurtenbahn → Haltestelle Wabern, Tram-Endstation → Quellenweg → Kirchstrasse → Wabern bei Bern (Bahnhof) → Morillon → Bahnübergang → Zieglerspital → Bahnübergang → Zwinglistrasse → Haltestelle Bern, Weissenbühl (Tram) → Haltestelle Bern, Beaumont → Haltestelle Bern, Eigerplatz → Haltestelle Bern, Hasler → Haltestelle Bern, Kocherpark → Haltestelle Bern, Hirschengraben → Haltestelle Bern, Bahnhof → Christoffelgasse → Heiliggeistkirche → Bahnhofplatz → Bahnhof Bern «540m». Nach dem Lauf habe einen Reisenden am Bahnhof Bern abgeholt. Die Laufzeiten habe ich gut geschätzt, mit etwa 10 Minuten Reserve war ich auf dem Perron bereit.
Samstag, 12. September 2020 (256)
38.6km, +200m / -250m (256)
290) Flotter Aare-Brücken-Lauf von den Thuner Bälliz-Brücken bis zum Schönausteg in Bern. Einen Besichtigungslauf von Uttigen nach Thun habe ich am 9. August 2020 erfolgreich absolviert. Die Kilometerangaben in der folgenden Liste habe ich selber gemessen und stehen für die fliessenden Flusskilometer ab dem Schönausteg in Bern. In Thun bin ich beim Bälliz erst den linken Flussarm rauf gelaufen und dann den rechten Flussarm runter gelaufen. Nur so gelingt der richtige Abschluss bei der Migrosbrücke (eine Brücke findet sich nur auf der rechten Seite). 1. Allmendbrücke (Thun ⇐ Thun, −26.74 km), 2. Parkhausbrücke (Thun ⇒ Thun, −26.90 km), 3. Postbrücke (Thun ⇐ Thun, −27.00 km), 4. Bahnhofbrücke (Thun ⇒ Thun, −27.22 km), 5. Scherzligschleuse (Thun ⇐ Thun, −27.40 km), 6. Göttibachsteg (Thun ⇒ Thun, −27.36 km), 7. Sinnebrücke (Thun ⇐ Thun, −27.19 km), 8. Mühleschleuse (Thun ⇒ Thun, −27.13 km), 9. Mühlebrücke (Thun ⇐ Thun, −27.07 km), 10. Rathausbrücke (Thun ⇒ Thun, −26.93 km), 11. Kuhbrücke (Thun ⇐ Thun, −26.78 km), 12. Migrosbrücke (Thun ⇒ Thun, −26.69 km), 13. Regiebrücke (Thun ⇐ Steffisburg, −26.07 km), 14. Alpenbrücke (Thun ⇒ Steffisburg, −25.12 km), 15. Aarefeldsteg (Thun ⇐ Steffisburg, −24.58 km), 16. ARA-Brücke (Uetendorf ⇒ Heimberg, −23.27 km), 17. Eisenbahnsteg Uttigen Süd (Uttigen ⇐ Kiesen, −20.98 km), 18. Eisenbahnsteg Uttigen Nord (Uttigen ⇒ Kiesen, −20.96 km), 19. Jabergbrücke (Jaberg ⇐ Kiesen, −18.06 km), 20. Thalgutbrücke (Gerzensee ⇒ Wichtrach, −15.92 km), 21. Schützenfahrbrücke (Belp ⇐ Münsingen, −12.14 km), 22. Hunzikenbrücke (Belp ⇒ Rubigen, −9.54 km), 23. Auguetbrücke (Belp ⇐ Muri bei Bern, −5.15 km), 24. Schönausteg (Bern ⇒ Bern, 0.00 km). Nicht öffentlich zugänglich ist meines Erachtens die Panzerbrücke (AMP-Strasse) bei und unter der Alpenbrücke in Thun. In der Übersicht sind folgende Übergänge nicht geeignet oder möglich: Drei Halbstege (rechts) bei der Badi-Schwäbis, das verschlossene Wehr beim Kraftwerk in Thun, die Eisenbahnbrücke-Schwäbis, die Panzerbrücke (AMP-Strasse), die Autobahnbrücke bei Steffisburg und zuletzt auch die Bodenacker-Fähre bei der Gürbe-Mündung. Die Zusammenfassung aller acht Aare-Brücken-Läufe zwischen Thunersee und Bielersee ist beim Lauf vom 15. Oktober 2020 zu finden. Laufstrecke zwischen «504m» und «568m» über Meer (Unterschied 64 Meter). Bahnhof Thun «560m» → Kanton BE → Zwingliweg → Gewerbestrasse → Bushaltestelle Guisanplatz → Aare Allmendbrücke → Bälliz → Aare Parkhuusbrüggli (Parkhausbrücke) → Aarestrasse → Aare Postbrücke → Bälliz → Aare Bahnhofbrücke → Scherzligweg → Aare Scherzligschleuse (Obere Schleuse) → Bälliz → Aare Göttibachsteg → Aarequai → Aare Sinnebrücke → Freienhofgasse → Aare Mühleschleuse (Untere Schleuse) → Mühleplatz → Stauffer-Gässli → Aare Mühlebrücke → Bälliz → Aare Rathusbrüggli (Rathausbrücke) → Rathausplatz → Rathausquai → Aare Kuhbrücke → Bälliz → Aare Migrosbrücke → Schwäbisbad (Flussbad) → Voliere Schwäbis → Schwäbispromende → Aarewerke Thun (Wasserwehr) → Station Schwäbis → Aare Regiebrücke → Unterführung Bahnlinie → Regiestrasse → Allmendstrasse → Bushaltestelle Dufourkaserne → Aare Alpenbrücke → Steffisburg Glättemühle → Mülibach → Aare Aarefeldsteg → Chandergrienwald → Unterführung Autobahn → Uetendorf Allmend (ARA) → Aare ARA-Brücke (Gurnigelstrasse) → Auwald → Los → Aare Eisenbahnsteg Uttigen → Unterführung Bahnlinie → Uttigen → Aare Eisenbahnsteg Uttigen → Neuezälgau → Naturschutzgebiet Aarelandschaft Thun-Bern → Los → Rotache Brücke Pkt. 541 → Wase → Kiesen Aarhus → Aare Jabergbrücke Pkt. 541 → Jaberg → Uferpfad → Bushaltestelle Gerzensee, Thalgut Pkt. 540 → Aare Thalgutbrücke → Wichtrach Sägebach → Auwald → Bushaltestelle Münsingen Badi → Bad → Aare Schützefahrbrügg (Schützenfahrbrücke) → Au (Auwald) → Aare Hunzigebrügg (Hunzikenbrücke) → Underi Chlihöchstetten-Au → Raintalau → Hintermärchligen → Aare Auguetbrügg (Auguetbrücke, gedeckte Holzbrücke) → Giessenhof → Im Zopfe → Naturschutzgebiet Selhofenzopfen → Bodenacherfähre → Gürbe Steg → Eicholz → Aarweg → Aare Schönausteg Pkt. 505 → Jubiläumsstrasse → Restaurant Essort → Bushaltestelle Ka-We-De → Aegertenstrasse → Haltestelle Bern, Helvetiaplatz «530m». Auch heute waren viele Aare-Böötler zwischen Thun und Bern unterwegs und selbst die Aare-Schwimmer liessen sich mutig die Aare hinab treiben (die meisten allerdings erst in der Nähe der Stadt Bern). Auch wurde stramm in Bikinis und knappen Badehöschen an der Aare flussauf spaziert. Nach der Mühlebrücke kam mir im Bälliz (Mühlegässli) das schöne, neu erstellte WC gerade recht. Restaurant Essort — Bern – Jubiläumsstrasse, beim Schönausteg, www.essort.ch. Das Essort ist mir beim Vorbeirennen gar nicht aufgefallen, ist aber zufällig heute Abend gerade jetzt im Mini Beiz, dini Beiz — Promi-Spezial zu sehen. Auslaufen beim Umsteigen und Warten in Bern.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH. Fotografiert habe ich von der Regiebrücke bis zum Schönausteg, die Bälliz-Brücken folgen beim zweiten Lauf (dann laufe ich alle Brücken in Gegenrichtung und dazwischen am jeweils anderen Aare-Ufer).
Freitag, 11. September 2020 (255)
21.3km, +300m / -550m (255)
288) Erholsamer Morgenlauf von Gibswil nach Tann, meist geht es hier gemütlich bergab. Laufstrecke zwischen «512m» und «810m» über Meer (Unterschied 298 Meter). Bahnhof Gibswil «757m» → Kanton ZH → Geren → Jona → Ried → Grundbach → Büel Restaurant Frohsinn → Huebbach → Hueb → Wissgass → Bushaltestelle Dieterswil Pkt. 763 → Haberrüti → Abzweigung Forhalden → Bushaltestelle Wald ZH, Tänler → Bushaltestelle Blattenbach → Stockenmatt → Loorenbach → Töbelibach Brücke → Töbeli → Frohberg → Chäseren → Breitenmatt → Lätten → Bodmenbach → Bodmen → Ettenbol → Nauenbach → Gerblen → Bushaltestelle Nauen → Tann → Station Tann-Dürnten «515m». Keine Probleme, gut gefühlt, leichte Beine, gut gelaunt.
289) Kurzes Erholungsläufchen am Freitagnachmittag im Bern. Danach darf ich meiner Mutter zum 82. Geburtstag gratulieren. Laufstrecke zwischen «520m» und «569m» über Meer (Unterschied 49 Meter). Bahnhof Bern «540m» → Kanton BE → Kleine Schanze → Sulgeneckstrasse → Haltestelle Bern, Sulgenau → Aare Monbijoubrücke → Aegertenstrasse → Haltestelle Bern, Helvetiaplatz → Schwellenmattstrasse → Englische Anlagen → Kollerweg → Grosser Muristalden → Bushaltestelle Bärenpark Pkt. 522 → Aargauerstalden → Salem-Spital → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Gut gefühlt, etwas schwere Beine, gut gelaunt.
Donnerstag, 10. September 2020 (254)
25.8km, +850m / -850m (254)
287) Heute besuchte ich mir bisher mehr oder weniger unbekannte Hügel im Kanton Zürich. Jedenfalls lässt sich kein Eintrag im Tagebuch seit 2007 finden. Laufstrecke zwischen «550m» und «890m» über Meer (Unterschied 340 Meter). Bahnhof Turbenthal «551m» → Kanton ZH → Breiti → Chamibach → Kehlhof → Christenbüel-Bänkli → Christenbüel hikr.org Peaks Pkt. 623 → Balmholz → Chummmoos → Tannacher → Ramsberg Eichzelg → Hundbüel → Abzweigung Oberhofen (Ruedi Büchi-Weg) → Chalberweidli (Reservoir) → Taa Pkt. 813 → Nübruch hikr.org Peaks Pkt. 841 → Cholenholz → Höchegg hikr.org Peaks Pkt. 843 → Grathügel (847m) → Grathügel Pkt. 833 → Werchgrueb → Galenbuech Pkt. 806 → Hüttstall → Tannenweid Pkt. 792 → Schauenbergwisen → Tüelen Pkt. 831 → Treppen → Schauenberg hikr.org Peaks Pkt. 890 → Burgruine Schauenberg → Schauenbergholz Pkt. 872 → Weidhof Pkt. 732 → Langriet → Metzg → Wisstannenholz → Hutziker Tobel → Hutzikerbach Brücke Pkt. 614 → Rinderweid → Schnurrberg Pkt. 727 → Beerberg hikr.org Peaks Pkt. 748 → Beebergholz → Schwabental → Chamibach → Bushaltestelle Turbenthal, Kehlhof → Chatzenbach Brücke → Weidli → Oberholz → Burgstelle Breitlandenberg (Breitenlandenberg) → Breitlandenberg / Breitenlandenberg hikr.org Peaks (734m) → Sack Pkt. 630 → Sackbach → Töss Brücke Pkt. 566 → Summerau → Schochen → Bahnübergang → Bahnhof Wila → Felsenegg → Boden → Reinisbach (Weiher) Pkt. 588 → Hertenstein-Weg → Hertenstein hikr.org Peaks (631m) → Nordgrat → Felsenegg → Bahnhof Wila «569m». Vor Wila ging die Barriere gerade vor mir nieder und bald überholte mich die S 26, deshalb konnte ich mir noch den Gratweg über den Hertenstein (Hertenstein-Weg) ansehen.
Mittwoch, 9. September 2020 (253)
25.2km, +800m / -750m (253)
286) Heute besuchte ich mir bisher mehr oder weniger unbekannte Hügel im Kanton Zürich. Jedenfalls lässt sich kein Eintrag im Tagebuch seit 2007 finden. Laufstrecke zwischen «486m» und «791m» über Meer (Unterschied 305 Meter). Bahnhof Schottikon «486m» → Kanton ZH → Eulach Brücke → Unter Schottikon → Chräenbüel → Grossenholz → Geitberg hikr.org Peaks Pkt. 617 → Bodenacher → Niderfeld → Jakobstal Pkt. 576 → Geeren → Eichbüel hikr.org Peaks Pkt. 651 → Berg → Bolsternbach → Bushaltestelle Waltenstein Pkt. 583 → Nordgrat → Boli hikr.org Peaks Pkt. 659 → Prähistorische Wehranlage → Holzmötti → Buechholz → Westgrat → Dumenspitz hikr.org Peaks Pkt. 734 → Ebni → Tüebberg hikr.org Peaks Pkt. 751 → Tüebberg Pkt. 716 → Wohnturm Schlatt Schloss → Unterschlatt Pkt. 655 → Bäntalbach → Strick → Bad → Herstel Pkt. 692 → Sattel Pkt. 742 → Höchholz hikr.org Peaks Pkt. 791 → Bushaltestelle Hand Pkt. 758 → Schooren Pkt. 712 → Horagen → Haldenholz hikr.org Peaks Pkt. 721 → Ebnet → Unterfeld → Hinterbuech hikr.org Peaks Pkt. 701 → Südwestgrat Pkt. 596 → Unterschalmen → Bushaltestelle Zell ZH Dorf → Müliwies → Unterführung Strasse → Bahnhof Rämismühle-Zell → Töss Brücke → Seefeld Pkt. 531 → Seeholz → Horen (Wildberg, 640m) → Seeholz → Seefeld Pkt. 531 → Töss Brücke → Bahnhof Rämismühle-Zell «530m». Nach Zell ZH sah ich den halbstündlichen Zug nach Rüti ZH passieren, so hatte ich noch Zeit für eine Zusatzschleife Richtung Wildberg. Als ich oben (plus 110 m) aus dem Wald kam, hatte ich einen schönen Blick über das Unterfeld zur Kirche Wildberg.
Dienstag, 8. September 2020 (252)
33.1km, +550m / -550m (252)
284) Erholsamer Morgenlauf auf meiner schönen Elfenau-Muri bei Bern-Startstrecke. Laufstrecke zwischen «508m» und «596m» über Meer (Unterschied 88 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Kursaal → Aare Kornhausbrücke → Zytglogge → Aare Kirchenfeldbrücke → Haltestelle Bern, Helvetiaplatz → Helvetiastrasse → Mottastrasse → Jubiläumsplatz → Seilpark → Dählhölzli (Thunplatz) → Bushaltestelle Willadingweg → Bushaltestelle Luternauweg → Elfenau (Elfenau-Park) → Elfenauhölzli → Mettlenweiher → Riedacher → Muri bei Bern Pourtalèsstrasse → Schlängel → Aare Bodenacker → Wehrli → Gartenstrasse → Haltestelle Muri bei Bern → Thoracker → Schürmatt Pkt. 558 → Unterführung Autobahn → Melchenbühlweg → Inners Mälchebüel (Grabmal Berset-Müller) Pkt. 562 → Lötschebach → Obermoos → Bushaltestelle Tiefenmösli → Schosshalde hikr.org Peaks Pkt. 590 → Schosshaldewald → Schosshaldenfriedhof → Schosshaldenstrasse → Bushaltestelle Zentrum Paul Klee → Überführung Autobahn → Salvisbergstrasse → Rüfenachtweg → Hostettlerweg → Schönbergpark → Schönberg hikr.org Peaks Pkt. 596 → Schönbergrain → Bushaltestelle Bern, Rosengarten → Laubeggstrasse → Bushaltestelle Schönburg → Bushaltestelle Salem → Viktoriastrasse → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Nach kurzer Zeit habe ich mich sehr gut gefühlt, gut gelaunt, keine Probleme. Das Patrizierhaus Melchenbühl (Terra Veccia) ist umgeben von Fussgängerverboten. Melchenbühl – Gümligen — Stiftung Terra Veccia, terra-vecchia.ch.
285) Heute besuchte ich mir bisher mehr oder weniger unbekannte Hügel im Kanton Zürich. Jedenfalls lässt sich kein Eintrag im Tagebuch seit 2007 finden. Laufstrecke zwischen «435m» und «533m» über Meer (Unterschied 98 Meter). Bahnhof Winterthur «439m» → Kanton ZH → Überführung Bahnlinie → Kantonspital → Rychenbergpark → Treppen → Goldenberg hikr.org Peaks Pkt. 540 → Ischluss → Buschachen → Lindberg hikr.org Peaks Pkt. 553 → Reservoir Lindberg → Zinzikerberg → Erlen Pkt. 524 → Brünneli → Unterführung Autobahn → Forrenberg → Amelenberg hikr.org Peaks Pkt. 505 → Überführung Autobahn → Rosenberg → Schützenweiher → Rotholz Pkt. 514 → Wolfensberg hikr.org Peaks Pkt. 527 → Chöpfi (Rasthütte) → Herdplätz → Gretelberg → Veltheim → Bahnübergang → Neuwiesen → Bahnhof Winterthur «439m». In Winterthur habe ich die Heimreise nach Tann mit der der S 12 nach Stettbach gestartet, dort wird umgestiegen in die S 9 nach Uster.
Montag, 7. September 2020 (251)
41.2km, +2350m / -2550m (251)
283) Ich wusste schon, dass das Wetter heute nicht so gut ist, besser wäre ein Tag später gewesen. Trotzdem habe ich speziell im Diemtigtal etwas gar garstig erwischt. Oben war immmer dichter Nebel, ich habe von den Graten fast nichts gesehen, das war bei der Wegfindung gar nicht hilfreich. Dazu kam die Nässe am Boden. Im hohen Gras, Kraut und Gestrüpp war ich bald pflotschnass und hätte fast gefroren. Im Aufstieg zum Arblihore montierte ich die Mütze und auch die Handschuhe, solange ich nicht ins Gras greifen musste. Das gemäss Karte heutige Arblihore hiess erst: Arbenhorn, 1938: Arvenhorn und bereits 1961: Arblihore. Damit ist wohl die Zirbelkiefer (Pinus cembra) gemeint, die auch als Arbe, Arve, Zirbe oder Zirbel bezeichnet wird. Auf dem Nordgrat zum Arblihore war früher gemäss Zeitreise die Stieren-Grimmi (heute Stiereberg). Unter dem Stiereberg stand tatsächlich auch ein grosser dunkler Stier im Nebel auf der Weide, welche mit doppeltem Stacheldraht und einem uzusätzlich Stromdraht gesichert ist. Nach dem Stiereberg ab dem obersten Stacheldrahtzaun liegt ein Drahtseil in der Wiese, es hat Reste von Bretterbanden und dann liegt noch eine rostige Umlenkrolle im Grat, sehr seltsam. Wenig später folgt auch ein kleines Ruedi Zwahlen Gedenktäfeli auf dem ersten Grathügel. Beim Punkt 1938 möchte man nicht nach Süden runter klettern, also zurück über den Vorgipfel hinaus, dann abwärts unter die Felswand, wo ich auch bei Nässe recht gut vorwärts kam. Bei Arblihore hat es zwei Rinnen durch die Felsen, ich entschied mich für die westliche Variante. Zwischendurch ist es fast eine felsige Wendeltreppe, ich kletterte unter einer Felsplattenüberdeckung durch. Das gemäss Karte heutige Bluttlighore / Rauflihore hiess bis 2003: Rauflihorn. Die Querung zum Sattel bei der Luegle habe ich im Nebel erstaunlich perfekt erwischt, dort erwarteten mich einige Schafe. Der Grat nach der Luegle ist mit einem fünffachen Stacheldraht versehen, der teilweise bereits zu Boden gebracht ist. Nach dem Albristhubel lief ich auf dem Grat runter Richtung Huttezun. Unten wo es flach wird, war ich im Nebel so desorientiert, dass ich auf dem nächsten Wiesengrat wieder zurück zum Albristhubel stürmte. Als glückliche Fügung verkürzte sich so wie Wartezeit auf den Zug in Matten. Der zweite Versuch des Abstieges, diesmal entlang der Wanderwegmarkierungen bis unter den Nebel, gelang dann fast perfekt. Ich bin mir aber nicht sicher, ob der Albristhubel noch offiziell als Wanderweg markiert ist. Laufstrecke zwischen «1022m» und «2323m» über Meer (Unterschied 1301 Meter). Bushaltestelle Schwenden im Diemtigtal, Winteregg «1210m» → Kanton BE → Diemtigtal → Grimmialp → Eggmatte → Egg Pkt. 1235 → Sessellift → Nidegg (1436m) → Stall (1688m) → Stiereberg Pkt. 1766 → Grathügel Pkt. 1905 → Vorgipfel (1927m) → Scharte → Stiereberg / Arblihore - Nordgratgipfel hikr.org Peaks Pkt. 1938 → Scharte → Vorgipfel (1927m) → Westhang unter Felswand → Sattel (1897m) → Nordgrat → Felsrinne West → Arblihore hikr.org Peaks Pkt. 2099 → Sattel Pkt. 2028 → Nordgrat Pkt. 2113 → Rauflihorn hikr.org Peaks Pkt. 2323 → Obere Bluttlig → Grimmifurggi Pkt. 2022 → Chilchli hikr.org Peaks Pkt. 2055 → Chilchli (Felskopf) → Grimmifurggi Pkt. 2022 → Furggi Pkt. 1985 → Chüebode → Rossbode Pkt. 1979 → Büdemli Pkt. 2000 → Färmelmeder → Muri Pkt. 1927 → Färmelbach Brücke → Färmeltal → Färmelberg Am vordere Berg Pkt. 1650 → Schotterrine → Bödeli (2164m) → Geröllfelder → Sattel Pkt. 2194 → Luegle hikr.org Peaks Pkt. 2232 → Wannigrat Pkt. 2134 → Schööchälimeder → Chälihürli / Wannigrat hikr.org Peaks Pkt. 2143 → Zwöifaltgretli Pkt. 2108 → Zwöifaltgretli hikr.org Peaks Pkt. 2140 → Albristhubel hikr.org Peaks Pkt. 2124 → Inner Stand → Am oberen Albrist → Töifebode (Seelein) → Müllersbode Pkt. 1797 → Lischbode → Bruchweideni → Zu Hälige → Sitebachwald Pkt. 1385 → Albristbach Brücke → Brandweidleni → Stockhaltewald Pkt. 1112 → Färmelbach → Matten (St. Stephan) → Obersimmental → Simmental → Bahnhof Matten «1023m». Unterweg habe ich keinen Menschen gesehen, der einsame Lauf starte bereits mit der Nullnasenfahrt vom Bahnhof Oey-Diemtigen auf die Grimmialp. Ferien Diemtigtal — Camping Eggmatte – Skihaus Enzian – Skihaus Nidegg, www.feriendiemtigtal.ch.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Woche: (TW 1859) 2020-W36 → Strecke=194.3km, Aufstieg=6.50km, Abstieg=7.00km  (7 Trainingstage und 10 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 6. September 2020 (250)
18.5km, +400m / -400m (250)
282) Zügiger Aare-Ostermundigenberg-Lauf (226 m Höhendifferenz, Aarehügel) am Sonntagmorgen in 25 Minuten. In direkter Linie messe ich 2.82 km, das ergibt eine Steigung von 7.9%, meine Laufstrecke ist noch flacher (4.15 km, 5.4%), nach dem ersten Aufstieg in Muri bei Bern zieht es bis Gümligen flach dahin (dazu kommen noch Zwischenabstiege von gesamthaft etwa 40 Metern). Damit habe ich die Zeit vom 27. August 2020 um drei Minuten verbessert. Da habe ich eine schöne und effiziente Startstrecke Richtung Muri bei Bern gefunden. Laufstrecke zwischen «509m» und «733m» über Meer (Unterschied 224 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Kursaal → Aare Kornhausbrücke → Zytglogge → Aare Kirchenfeldbrücke → Haltestelle Bern, Helvetiaplatz → Helvetiastrasse → Mottastrasse → Jubiläumsplatz → Seilpark → Dählhölzli (Thunplatz) → Bushaltestelle Willadingweg → Bushaltestelle Luternauweg → Elfenau (Elfenau-Park) → Elfenauhölzli → Mettlenweiher → Riedacher → Muri bei Bern Pourtalèsstrasse → Schlängel → Aare Bodenacker → Wehrli → Wehrliau → Parkplatz → Aare Gonzebachgiesse → Gonzebachwäldli → Aarwil → Muri bei Bern Pkt. 556 (Schloss) → Haltestelle Seidenberg → Unterführung Autobahn → Haltestelle Gümligen, Melchenbühl (Tram) → Unterführung Strasse → Überführung Bahnlinie → Grossholz hikr.org Peaks Pkt. 633 → Harnischberg (650m) → Altholzinsel und Totholzinsel Grossholz → Eiszeit-Reservat Ostermundigenberg-Grossholz → Ostermundigeberg / Ostermundigenberg hikr.org Peaks Pkt. 733 → Querweg (705m) → Harnischberg → Bushaltestelle Gümligen, Meisenweg → Unterführung Bahnlinie → Haltestelle Gümligen, Melchenbühl (Tram) → Unterführung Autobahn → Schürmatt → Unterführung Autobahn → Haltestelle Bern, Saali → Haltestelle Wittigkofen → Überführung Autobahn → Weltpost → Haltestelle Bern, Egghölzli «553m». Gut gefühlt, gut gelaunt, keine Probleme. Beim Seilpark konnte ich noch kurz das schöne WC aufsuchen. Viele fleissig bespielte Tennisplätze befinden sich auf der Dählhölzli-Nordseite. Am Zaun macht Marc Krippi Krippendorf (Jahrgang 1964) für sein Tennis-Training und Golf-Training Werbung. Einlaufen und Auslaufen beim Umsteigen und Warten.
Streckenplan: Martin Job Lauferei.CH.
Samstag, 5. September 2020 (249)
25.6km, +1400m / -1600m (249)
281) Diesmal kürzte ich bei Würzi den Wanderweg ab (steiniger Weg auf der Karte), dann lief ich eine Kurve und nahm danach bei den nächsten zwei Kehren die Abkürzung auf dem Wurzelpfad (Schleichweg nicht auf der Karte) durch den Wald. Ich denke, dass sich sinnvollerweise nicht mehr abkürzen lässt. Der Ankestock ist das grimmige Diemtigtaler Matterhorn, zumindest von weit unten und wenn man sich das viele Grünzeug wegdenkt. Beim Ankestock kommt man vom Wildgrimmi leicht auf den Grat, dann einfach alles auf dem Nordgrat aufwärts, im Zweifelsfall bin ich wenig nach Westen ausgewichen. Durch eine felsige Rinne bin ich direkt auf die Gipfelwiese gestiegen. Den Rückweg machte ich identisch, da mir der Abstieg nach Süden zu heftig erschien. Ganz oben hing ein kurzes Seil, das war mir nicht genug Sicherheit und Hilfe. Auch von unten sah der felsige Aufstieg von Süden für mich nicht gut aus. Danach ging es leicht weiter über den Grat auf den Mariannehubel und dann sofort noch weiter hoch. Nur die felsig, brüchige Scharte nach Punkt 2236 mit folgender Hangquerung erforderte Aufmerksamkeit. So war ich bald im kleine Sattel am Beginn des felsigen Aufstieges zur Hinteri Spillgerte. Von hier führte ein schön angelegter Schotterpfad runter zum Wanderweg bei der Scheidegg. Auf der Scheidegg war ich bereits am 31. Oktober 2013, damals war ich auch auf dem heute verweigerten Mariannehubel - Nordwestgipfel (das war mir gar nicht bewusst unterweg). Laufstrecke zwischen «934m» und «2241m» über Meer (Unterschied 1307 Meter). Bushaltestelle Schwenden im Diemtigtal, Fildrichbrücke «1165m» → Kanton BE → Diemtigtal → Fildrich Brücke → Trüebbaach Brücke → Senggibach → Blauseeli → Würzigruebe Pkt. 1268 → Würzi (1316m) → Naturschutzgebiet Spillgerten → Bergheim Wildgrimmi Pkt. 1555 → Wildgrimmi → Bödeli (1674m) → Nordgrat (1780m) → Chelli → Felsnase (1917m) → Nordgrat → Ankestock hikr.org Peaks Pkt. 2033 → Nordgrat → Felsnase (1917m) → Scharte (2008m) → Nordgrat → Mariannehubel hikr.org Peaks Pkt. 2156 → Sattel (2121m) → Nordgrat Pkt. 2236 → Gratgipfel (2242m) → Chörbli-Sattel (2236m) → Chörbli → Scheidegg Pkt. 1991 → Hinderi Fromatt → Fromatt → Fromatthütte → Naturschutzgebiet Spillgerten → Sattelchäle Pkt. 1457 → Junkholz Pkt. 1343 → Betelriedbach → Betelried → Blankenburg → Zälg → Simme Brücke Pkt. 939 → Flugplatz Zweisimmen → Obersimmental → Simmental → Bahnhof Zweisimmen «942m». Im Aufstieg zum Ankestock war eine Gämse unter mir, im Abstieg trabten weitere vier Gämsen flott unter mir zu Tale. Beim Bergheim Wildgrimmi habe ich den Wanderweg verlassen und erst auf der Scheidegg wiedergefunden, auf diesem ganzen Abschnitt habe ich keinen Menschen getroffen. Der erste Bergwanderer kam mir auf der Hinderi Fromatt entgegen. Auch am Samstag bei sehr schönem Wetter fuhr ein nur mässig gefülltes Postauto auf die Grimmialp. In Blankenburg war es noch zu früh für den Zug, also gleich weiter nach Zweisimmen, dort hätte ich den zweistündigen Zwischenzug nach Spiez erwischt, es war aber die falsche Stunde. So reiohte es auch noch für eine Dorfbesichtigung in Zweisimmen.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Freitag, 4. September 2020 (248)
28.5km, +1550m / -1800m (248)
280) Heute wollte ich wieder auf die Iffigalp und dann hoch zur Plaine Morte. Zum Glück habe ich noch rechtzeitig den Wintereinbruch vom 30. August 2020 zur Kenntnis genommen, gemäss Wildstrubelhütte ist der Schnee erst etwas über das Stiereläger hinaus weggeschmolzen. Unterwegs hatte ich einen guten Blick auf die Berge beim Rohrbachstein und kann den Schnee bestätigen. Zum Glück ist mir dann spätabends noch das lange geplante Chalberhöri eingefallen. Zum ersten Mal im Wildgrimmi war ich am 28. Oktober 2013, damals hatte ich ein anderes Gipfelziel (Diemtigtaler Rothorn). Beim Chalberhöri geht es unter der Felswand ziemlich steil hoch zum Nordgipfel (eine felsige Stelle könnte man auch umgehen), dann über den Grat zum Gipfel und auf der Kante so weit runter, dass man leicht unter die nächste Felswand kommt (oberhalb des kleinen Wäldchens). Laufstrecke zwischen «994m» und «2227m» über Meer (Unterschied 1233 Meter). Bushaltestelle Grimmialp, Hotel Spillgerten «1227m» → Kanton BE → Diemtigtal → Senggibach Brücke Pkt. 1224 → Würzigruebe Pkt. 1268 → Würzi Pkt. 1335 → Naturschutzgebiet Spillgerten → Bergheim Wildgrimmi (1551m) → Wildgrimmi → Bödeli (1815m) → Chalberhöri - Nordgipfel hikr.org Peaks (2072m) → Chalberhöri hikr.org Peaks Pkt. 2095 → Westgrat (1981m) → Traumlücke - Chalberhöri (2034m) → Chalberhöri - Skigipfel hikr.org Peaks (2042m) → Nordgrat (2074m) → Sattel (2002m) → Wildgrimmi - Nordgipfel hikr.org Peaks Pkt. 2016 → Sattel (2002m) → Wildgrimmi → Wildgrimmi - Südgipfel hikr.org Peaks Pkt. 2129 → Sattel (2114m) → Wildgrimmi-Sattel Pkt. 2223 → Schüpfigrabe (1913m) → Inners Heuw-Eggli (1871m) → Naturschutzgebiet Spillgerten → Allmi Pkt. 1591 → Abzweigung Dachbode → Färmel / Färmeltal → Restaurant Alpenrose → Färmel Stalde Pkt. 1342 → Färmelbach → Schäfelbrünneli → Bachweideni Pkt. 1264 → Höje Wald Pkt. 1254 → Kurve Pkt. 1132 → Mutzefluewald → Senggiwald → Moos → Obersimmental → Simmental → Bahnhof St. Stephan «994m». Im Abstieg zum Inners Heuw-Eggli wetzten drei Gämsen unter mir im Affenzahn den Schüpfigrabe runter. Im Abstieg ins Färmeltal war ich kurz unaufmerksam und wäre fast auf eine Schlange (ich denke Kreuzotter oder Aspisviper, etwa 60 cm lang) getreten, die sich mitten auf dem Wanderweg sonnte. Wir sind beide etwas erschrocken, die flinke Schlange verschwand sofort im Gestrüpp. Oberhalb von St. Stephan sah ich ganz kurz vor mir auf dem Wanderweg ein Tier, welches aussah wie ein Goldschakal. Leider auch dieses Tier extrem flink, als ich bei der Stelle war, konnte ich trotz Anstrengung nichts mehr sehen. Heute mit den ersten, mässig gefüllten Zug ins Simmental und dann mit dem schwach gefüllten Postauto ins Diemtigtal Unterwegs wurde fleissig ausgestiegen, so dass am Schluss nur noch ein Seniorenpaar mit mir die ganze Fahrt genoss. Unterwegs habe ich von der Grimmialp bis ins Färmeltal keinen Menschen getroffen. Hotel Restaurant Spillgerten — Schwenden im Diemtigtal – Grimmialp, es gibt Stimmen, die mit dem Hotel Spillgerten gar nicht zufrieden sind, es wird mangelnde Konkurrenz moniert, www.spillgerten.ch. Bergheim Wildgrimmi — Diemtigtal, www.bergheim-wildgrimmi.ch. Grimmialp — Diemtigtal, www.grimmialp.ch.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Donnerstag, 3. September 2020 (247)
19.5km, +600m / -550m (247)
279) Heute besuchte ich mir bisher mehr oder weniger unbekannte Hügel im Kanton Zürich, Ziel war heute der Homberg. Da war ich überall schon, aber teilweise ist es lange her. Jedenfalls lässt sich kein Eintrag im Tagebuch seit 2007 finden. Laufstrecke zwischen «460m» und «829m» über Meer (Unterschied 369 Meter). Bahnhof Mettmenstetten «461m» → Kanton ZH → Unter Mettmenstetten → Ober Mettmenstetten → Sunnehof Pkt. 538 → Hombergweiden → Homberg hikr.org Peaks Pkt. 677 → Buchstock → Herferswil Pkt. 575 → Jonen / Jonenbach Brücke → Hübscheren Pkt. 563 → Sidenrain → Stäppel Pkt. 642 → Freienmatt → Aeugst am Albis → Rossweidli → Rüti → Buechboden → Aeugsterberg hikr.org Peaks Pkt. 828 → Buechholz → Müliberg Pkt. 668 → Sennweid Pkt. 670 → Dürrenbach → Feldenmas → Feldenmoos (612m) → Reservoir → Fromooshau hikr.org Peaks (657m) → Birchwald → Grundacher Pkt. 595 → Bushaltestelle Bonstetten Dorfplatz → Fischmatten → Stegmatten → Schachen → Bahnhof Bonstetten-Wettswil «529m». Abschnittweise war ich kurz auf dem Ämtlerweg unterwegs. Vorgestern war ein Helikopter der Armee an der Bruderegg am üben. Mit der weissen Aufschrift S A R (Search and Rescue, Suchdienst und Rettungs-Dienst) in rotem Feld. Gestern war der gleiche Hubschrauber am Dürrspitz im Tiefflug unterwegs, eine Person wurde abgesetzt. Heute, welch ein Zufall, war wiederum der gleiche Helikopter am Gottert mit interssanten Übungen unterwegs. Am Hang wurde waagrecht nur mit dem vorderen Ende der Kufen aufgesetzt, diese Position wurde längere Zeit gehalten, dann stieg auch heute eine Person auf die Wiese aus. Nach dem Läufchen machte ich noch einen Einkauf für meine Eltern in Bern Viktoriastrasse.
Mittwoch, 2. September 2020 (246)
30.8km, +850m / -800m (246)
277) Heute besuchte ich mir bisher mehr oder weniger unbekannte Hügel im Kanton Zürich, diesmal sogar im Zürcher Oberland. Jedenfalls lässt sich kein Eintrag im Tagebuch seit 2007 finden. Da war ich überall schon, aber es ist lange her. Steiler Abstieg von der Aurüti auf einem steilen, erdigen, feuchten und rutschigen Sporn ins Mülitobel (Überzüttbach). Laufstrecke zwischen «617m» und «1243m» über Meer (Unterschied 626 Meter). Bahnhof Wald «617m» → Kanton ZH → Wald ZH Bahnhofstrasse → Jona → Elbatobel → Jonatal → Unterführung Bahnlinie → Haltbergholz → Hintererli → Boden → Hischwil → Nack → Josenberg hikr.org Peaks Pkt. 1085 → Untere Scheidegg → Scheidegghoger hikr.org Peaks Pkt. 1170 → Scheidegg Pkt. 1197 → Gasthaus Alp Scheidegg → Brandegg - Südgipfel hikr.org Peaks Pkt. 1238 → Brandegg hikr.org Peaks (1243m) → Dürrspitz hikr.org Peaks Pkt. 1202 → Hinterbrandegg / Hinderbrandegg hikr.org Peaks (1144m) → Oberegg hikr.org Peaks Pkt. 1107 → Schlosseregg hikr.org Peaks Pkt. 1050 → Skilift → Aurüti (876m) → Nordsporn → Züttbach Querung (799m) → Mülitobel → Stauweiher → Wasserfels Pkt. 772 → Mühlebach → Müli → Fistel Pkt. 757 → Langwisli → Bahnübergang → Fischenthalerriet → Leebach → Gibswilerriet → Bahnhof Gibswil «757m». Einlaufen beim Umsteigen und Warten.
278) Leichter Abendlauf zum Einkauf in Jona, das liegt erfreulicherweise im Kanton SG. Laufstrecke zwischen «419m» und «526m» über Meer (Unterschied 107 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Bushaltestelle Sonnenberg → Tann → Bushaltestelle Härtiplatz → Jona → Bushaltestelle Rüti ZH Bandwies → Eichwies → Bushaltestelle Sportplatz → Kantonsgrenze ZH/SG → Überführung Autobahn → Martinsbrünneli → Meilacher → Jona Brücke → Lattenhof → Unterführung Bahnlinie → Jona Brücke → Unterführung Bahnlinie → Spinnereistrasse → Bahnhof Jona «425m». Ich versuchte etwas schneller zu sein, am Schluss war ich genau eine Minute früher am Ziel.
Dienstag, 1. September 2020 (245)
34.3km, +900m / -1000m (245)
275) Heute besuchte ich mir bisher mehr oder weniger unbekannte Hügel im Kanton Zürich, diesmal sogar im Zürcher Oberland. Jedenfalls lässt sich kein Eintrag im Tagebuch seit 2007 finden. Da war ich überall schon, aber es ist lange her. Neu war der Direktabstieg vom Schürli auf dem Würzenegg-Grat über Würzeneggli bis zum Wanderweg (Nagelfluh-Felsen am Schluss). Laufstrecke zwischen «711m» und «1203m» über Meer (Unterschied 492 Meter). Bahnhof Fischenthal «735m» → Kanton ZH → Oberi Bodmen → Mühlebach Stege → Bahnübergang → Schmittenbach → Überführung Bahnlinie → Skilift → Altschwändi → Schwarzengrund → Töss Steg → Ohrüti (Orüti) → Hinterbleichi Pkt. 729 → Chleger Pkt. 732 → Chlegerweid → Vorderstrahlegg - Hüslibüül hikr.org Peaks (1014m) → Vorderstrahlegg Pkt. 1054 → Antennenturm → Warten hikr.org Peaks Pkt. 1203 → Wartengrätli → Hinter Warten hikr.org Peaks Pkt. 1196 → Hinter Warten - Südgipfel hikr.org Peaks (1191m) → Hinterstrahlegg Pkt. 1040 → Hinterstrahlegg / Hinderstrahlegg hikr.org Peaks Pkt. 1036 → Hinterstrahlegg Pkt. 1040 → Felsenegg → Sännhütte Pkt. 1029 → Schürli hikr.org Peaks (1023m) → Würzeneggli Pkt. 995 → Würzenegg → Bachscheidi Pkt. 799 → Hindertöss → Tössscheidi Pkt. 797 → Töss → Stierweid → Buri Pkt. 749 → Chleger Pkt. 732 → Hinterbleichi Pkt. 729 → Ohrüti (Orüti) → Töss Steg → Schwarzengrund → Altschwändi → Skilift → Überführung Bahnlinie → Schmittenbach → Bahnübergang → Mühlebach Stege → Oberi Bodmen → Bahnübergang → Mühlebach → Bahnhof Fischenthal «735m». Schönes WC beim Skilift Steg, da konnte ich gleich noch genügend Wasser tanken. Einlaufen und Auslaufen beim Umsteigen und Warten.
276) Leichter Abendlauf zum Einkauf in Jona, das liegt erfreulicherweise im Kanton SG. Laufstrecke zwischen «419m» und «526m» über Meer (Unterschied 107 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Bushaltestelle Sonnenberg → Tann → Bushaltestelle Härtiplatz → Jona → Bushaltestelle Rüti ZH Bandwies → Eichwies → Bushaltestelle Sportplatz → Kantonsgrenze ZH/SG → Überführung Autobahn → Martinsbrünneli → Meilacher → Jona Brücke → Lattenhof → Unterführung Bahnlinie → Jona Brücke → Unterführung Bahnlinie → Spinnereistrasse → Bahnhof Jona «425m». Heute hat die Serie der R-Monate mit dem September begonnen, nun soll man nicht mehr am Boden sitzen, so haben wir es als Kinder vor fünfzig Jahren gelernt, es ist auch wirklich schon etwas herbstlich geworden.
Montag, 31. August 2020 (244)
37.1km, +800m / -850m (244)
273) Kurzer Morgenlauf, es ist angenehm frisch geworden. Ziel war ein möglichst ungestörter Lauf in den Dählhölzliwald, nur bei der Querung der Kirchenfeldstrasse auf der Mottastrasse musste ich mich etwas durchdrücken. Laufstrecke zwischen «499m» und «569m» über Meer (Unterschied 70 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Salem-Spital → Aargauerstalden → Treppen → Lerbernstrasse → Treppen → Altenbergstrasse → Aare Untertorbrücke → Läuferplatz → Mattenenge → Nydeggtreppe → Aare Nydeggbrücke → Bushaltestelle Bärenpark Pkt. 522 → Grosser Muristalden → Kollerweg → Englische Anlagen → Schwellenmattstrasse → Haltestelle Bern, Helvetiaplatz → Helvetiastrasse → Mottastrasse → Jubiläumsplatz → Dählhölzli (Thunplatz) → Jubiläumsplatz → Mottastrasse → Helvetiastrasse → Haltestelle Bern, Helvetiaplatz → Schwellenmattstrasse → Englische Anlagen → Kollerweg → Grosser Muristalden → Bushaltestelle Bärenpark Pkt. 522 → Aare Nydeggbrücke → Nydeggtreppe → Mattenenge → Läuferplatz → Aare Untertorbrücke → Altenbergstrasse → Treppen → Lerbernstrasse → Treppen → Aargauerstalden → Salem-Spital → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Gut gefühlt, gut gelaunt, keine Probleme.
274) Heute besuchte ich mir bisher mehr oder weniger unbekannte Hügel im Kanton Zürich, deshalb war das Reservoir Oberwagenburg mein Ziel des Tages. Davor sind mir noch einige Hügel unterwegs eingefallen. Jedenfalls lässt sich kein Eintrag im Tagebuch seit 2007 finden. Besonders gut gefallen hat mir der Schlussabstieg im Bachtöbeli nach Pfungen, mit Stegen, vielen Stufen und kleinen Wasserfällen. Laufstrecke zwischen «406m» und «647m» über Meer (Unterschied 241 Meter). Bahnhof Kloten «447m» → Kanton ZH → Altbach Brücke → Geissberg → Schwarzacher → Rank → Erschbühl Pkt. 567 → Schlatt - Tännliacher hikr.org Peaks Pkt. 582 → Schlatt Pkt. 522 → Buehalm → Ifang → Augwil → Golfplatz → Stründlen hikr.org Peaks (584m) → Grosszelg → Forbuck → Gelsberg hikr.org Peaks Pkt. 580 → Itelbach Fretzentobel → Ärgiten → Golfplatz → Gugellätschlibuck hikr.org Peaks Pkt. 590 → Hinterbänikon → Waffenloch → Gräbler → Tüfbach Brücke → Wildbach Brücke → Oberembrach → Inner Rain → Paradies → Junker hikr.org Peaks (603m) → Schwerzenmoos → Untermettmenstetten Pkt. 549 → Althaus Pkt. 599 → Obermettmenstetten Pkt. 616 → Oberwagenburg Pkt. 627 → Oberwagenburg - Reservoir hikr.org Peaks (647m) → Seewadel → Unter Welt → Bachtobel → Langrüteli → Mülibach Steg → Unterführung Bahnlinie → Bahnhof Pfungen «412m». Das Waldschutzgebiet Gugellätschlibuck (schöner Name) ist ein Orchideenstandort. Auf dem Reservoir Oberwagenburg befindet sich ein Rastplatz und Aussichtspunkt mit Panoramatafeln, Bänken und einer Schweizerfahne.
Woche: (TW 1858) 2020-W35 → Strecke=200.5km, Aufstieg=5.70km, Abstieg=5.95km  (7 Trainingstage und 11 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 30. August 2020 (243)
13.1km, +200m / -200m (243)
272) Der Wetterbericht hat mich dazu gebracht, den Start schon am Morgen auf 19 Uhr zu fixieren und das habe ich auch exakt eingehalten. Den starken Dauerregen habe ich vermieden, gegen Schluss setzte dann doch wieder feiner Regen ein. Laufstrecke zwischen «517m» und «634m» über Meer (Unterschied 117 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Kursaal → Aare Kornhausbrücke → Zytglogge → Aare Kirchenfeldbrücke → Haltestelle Bern, Helvetiaplatz → Aegertenstrasse → Aare Monbijoubrücke → Bürenstrasse → Wabernstrasse → Haltestelle Bern, Schönegg → Haltestelle Sandrain → Sprengerweg → Bahnhof Wabern bei Bern → Talstation Gurtenbahn → Burdiweg → Treppen → Bellevuestrasse → Bushaltestelle Spiegel, Gurten-Gartenstadt → Bellevuestrasse → Treppen → Burdiweg → Talstation Gurtenbahn → Bahnhof Wabern bei Bern → Sprengerweg → Haltestelle Sandrain → Haltestelle Bern, Schönegg → Wabernstrasse → Bürenstrasse → Aare Monbijoubrücke → Aegertenstrasse → Haltestelle Bern, Helvetiaplatz → Aare Kirchenfeldbrücke → Zytglogge → Aare Kornhausbrücke → Kursaal → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Keine Probleme, gut gelaunt, gut gefühlt.
Samstag, 29. August 2020 (242)
20.3km, +350m / -350m (242)
270) Gemütlicher Asphaltlauf bei leichtem Regen rund ums Tanner Tobel. Laufstrecke zwischen «468m» und «623m» über Meer (Unterschied 155 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Kanton ZH → Unterführung Bahnlinie → Bushaltestelle Tann Sonnenberg → Härtiplatz → Jona → Bahnhof Rüti ZH → Überführung Bahnlinie → Gubel → Laufenbach → Würzhalden → Bushaltestelle Pilgerweg Pkt. 542 → Jona Brücke → Pilgersteg → Grundtal → Töbelibach → Unterführung Bahnlinie → Töbeli → Chäseren → Breitenmatt → Langacher → Oberdürnten → Bushaltestelle Blatt → Nauenbach → Gerblen → Tann-Brunnenbühl «525m». Etwas schwere Beine, teils leichte Kopfschmerzen, aber weit von Problemen entfernt. Statistik: Heute war bereits mein 2800. Stundenlauf pro Tag in Folge, dabei habe ich auch immer die 10 Kilometer übertroffen.
271) Ruhiger Strassenlauf in Bern, damit habe ich mein Wochensoll bereits am Samstag erfüllt, die tägliche Mininalstunde ist dabei immer bereits eingerechnet. Laufstrecke zwischen «494m» und «577m» über Meer (Unterschied 83 Meter). Bahnhof Bern «540m» → Kanton BE → Länggasse → Neufeld → Studerstein → Viererfeld → Äussere Enge → Station Bern Felsenau → Aare Felsenausteg → Unterführung Bahnlinie → Lorraine → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Keine Probleme, gut gelaunt, es mühsam waren die schweren Beine, besonders bergauf.
Freitag, 28. August 2020 (241)
35.0km, +1000m / -1000m (241)
268) Erholsamer Vormittagslauf im Tösstal, mir kam es fast schon herbstlich vor. Heute besuchte ich mir bisher mehr oder weniger unbekannte Hügel im Kanton Zürich. Jedenfalls konnte ich bisher keinen Eintrag in meinem Tagebuch seit 2007 finden. Ziel des Tages war der Waldsbergböl mit der Antenne, auch wenn ich früher sicher schon mal oben war. Laufstrecke zwischen «680m» und «1133m» über Meer (Unterschied 453 Meter). Bahnhof Steg im Tösstal «695m» → Kanton ZH → Stall (786m) → Waldbergholz → Waldsbergbööl / Waldsbergböl hikr.org Peaks Pkt. 907 → Oberwis → Petersegg Pkt. 930 → Breitenweg Pkt. 902 → Leiachertobel → Hinterhörnli (912m) → Hinterhörnli (941m) → Hinterhörnli / Chellersgupf hikr.org Peaks Pkt. 998 → Jörliskopf / Jörlischopf hikr.org Peaks Pkt. 1098 → Hörnli hikr.org Peaks Pkt. 1133 → Berggasthaus Hörnli Kulm → Sattel (1043m) → Chlihörnli hikr.org Peaks Pkt. 1073 → Nordwestgrat → Heiletseggholz → Chlihörnli - Westgipfel hikr.org Peaks Pkt. 1008 → Heiletsegg / Schattenrütiböl hikr.org Peaks Pkt. 956 → Heiletsegg → Abzweigung Nideltobel → Waldhügel (891m) → Gubelweid → Rosenhügel hikr.org Peaks Pkt. 888 → Südgrat → Grathügel Pkt. 858 → Tobelweid → Rösli → Lipperschwendi → Rohr → Töss Brücke → Finsternau Pkt. 681 → Ennerlenzen (Ännerlenzen) → Überführung Bahnlinie → Töss Brücke → Bahnhof Steg im Tösstal «695m». Auslaufen beim Umsteigen und Warten.
269) Heute besuchte ich zwei mir bisher mehr oder weniger unbekannte Hügel im Kanton Zürich bei Winterthur. Jedenfalls konnte ich bisher keinen Eintrag in meinem Tagebuch seit 2007 finden. Sehr gut hat mir der Aufstieg zum Ebnet im Waldreservat Schuppentännli gefallen, ziemlich steil mit vielen Stufen. Laufstrecke zwischen «424m» und «578m» über Meer (Unterschied 154 Meter). Bahnhof Winterthur «439m» → Kanton ZH → Sportanlage Schützenwiese → Eulach Brücke → Brüelberg hikr.org Peaks Pkt. 547 → Brüelbergturm (Plattform, 578m) → Waldhof → Schlosstal → Töss Brücke → Nägelsee → Unterführung Bahnlinie → Unterführung Autobahn → Schlosstal → Im hinteren Nägelseeholz → Rossweid → Schuppentännliweg (530m) → Waldreservat Schuppentännli → Ebnet Pkt. 577 → Ebnet hikr.org Peaks Pkt. 578 → Ebnet Pkt. 569 → Reservoir Dättnau (542m) → In der Rüti Pkt. 505 → Chronenrain → Überführung Autobahn → Unterführung Bahnlinie → Töss → Tössfeld → Bahnhof Winterthur «439m». Sehr interessant ist der Brüelbergturm mit der Aussenwendeltreppe. Ich habe 178 Stufen gezählt, davon 93 Stufen bis zum einzigen Flachstück. Die Aussichtsplattform rund um den Antennenturm (130 m hoch) liegt etwa 33 m über dem Boden (also auf etwa 578m). Unten am Turmfuss hat mich eine Familie etwas irritiert, vielleicht sind es auch nur 176 Stufen.
Donnerstag, 27. August 2020 (240)
35.9km, +600m / -850m (240)
266) Zügiger Aare-Ostermundigenberg-Lauf (226 m Höhendifferenz, Aarehügel) am Donnerstagmorgen in 28 Minuten. In direkter Linie messe ich 3.57 km, das ergibt eine Steigung von 6.3%, meine Laufstrecke ist noch flacher (4.6 km, 4.9%), nach dem ersten Aufstieg in der Elfenau zieht es sich lange flach dahin (dazu kommen noch Zwischenabstiege von gesamthaft etwa 20 Metern). Ich vermute, dass ein Start beim Muribad eine noch schnellere Strecke ermöglichen würde. Laufstrecke zwischen «505m» und «732m» über Meer (Unterschied 227 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Salem-Spital → Aargauerstalden → Bushaltestelle Bärenpark Pkt. 521 → Grosser Muristalden → Seminarstrasse → Haltestelle Bern, Thunplatz → Dählhölzli → Aare Elfenau Pkt. 506 → Elfenau → Elfenauweg → Unterführung Strasse (Muristrasse) → Murifeldweg → Wittigkofenweg → Überführung Autobahn → Wittigkofen → Schloss Wittigkofen → Unterführung Bahnlinie → Dennigkofen → Bushaltestelle Ostermundigen Freibad Pkt. 563 → Steinbrüche → Querweg (705m) → Ostermundigeberg / Ostermundigenberg hikr.org Peaks Pkt. 732 → Eiszeit-Reservat Ostermundigenberg-Grossholz → Harnischberg → Altholzinsel und Totholzinsel Grossholz → Harnischhubel hikr.org Peaks Pkt. 717 → Schattsite → Bushaltestelle Ostermundigen, Rüti → Bushaltestelle Oberfeld → Hätteberg hikr.org Peaks Pkt. 615 → Hättebergwald → Matterguet → Lötschebach Brücke → Gässli Pkt. 551 → Waldau → Schärmenwald / Schärmewald hikr.org Peaks Pkt. 588 → Eyfeld → Schlängel → Unterführung Autobahn → Unterführung Bahnlinie → Bushaltestelle Löchligut → Löchligut → Unterführung Autobahn (Ittgrabenbrücke) → Wylerholz → Bushaltestelle Wylerbad → Überführung Bahnlinie Polygonbrücke → Nordring → Breitenrainpark → Haltestelle Spitalacker → Gotthelfstrasse → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Das war heute deutlich schneller als beim ersten Versuch am 3. Mai 2020, die Strecke ab der Untertorbrücke hat aber auch noch viel Verbesserungspotential.
Streckenplan: Martin Job Lauferei.CH.

267) Ohne passende Karte war ich etwas orientierungslos, irgendwann entschiede ich mich für Schindellegi und folgte dort dem interessant markierten Wanderweg abwärts in Richtung Wollerau. Auf diese sehr spezielle Streckenführung wäre ich selber nie gekommen. Laufstrecke zwischen «502m» und «755m» über Meer (Unterschied 253 Meter). Bahnhof Schindellegi-Feusisberg «755m» → Kanton SZ → Schindellegi → Hühnerhof → Äsch → Schmalzgrueb → Erlenmoos → Sportplatz Erlen → Krebsbach → Fürti → Felsen → Überführung Autobahn → Krebsbach → Bahnhofstrasse → Bahnhof Wollerau «505m». Reichlich Auslaufen beim Umsteigen und Warten.
Mittwoch, 26. August 2020 (239)
24.7km, +550m / -550m (239)
265) Zügiger Aare-Riedernhubel-Lauf (150 m Höhendifferenz, Aarehügel) am Mittwochmittag ab der Wohleibrücke in 16 Minuten (2.25 km, 6.7%), in direkter Linie messe ich 1.51 km (9.9%). Das ist die bisher schnellste Strecke, allerdings teilweise mit zweifelhaften Waldwegen und Wiesenwegen. Laufstrecke zwischen «482m» und «634m» über Meer (Unterschied 152 Meter). Bushaltestelle Bern, Melchiorstrasse «555m» → Kanton BE → Bethlehemacker → Überführung Autobahn → Pfruendwald → Eymatt bei Bern → Unterführung Strasse (Bushaltestelle Camping) → Aare Stägmattsteg → Hinterkappelen Stegmatt → Stegmattrain → Halenweg → Aare (Kappelenbrücke) → Hinterkappelen → Kappelenring → Chappelefeld → Aare Wohleibrügg Pkt. 487 → Wohlensee → Wohlei → Wohleiwald → Wohleiberg → Riedernhubel / Riederehubel hikr.org Peaks Pkt. 634 → Mösliacher → Hübeli → Wohleiwald → Wohlei → Wohlensee → Aare Wohleibrügg → Talmatt → Bushaltestelle Wohlen bei Bern Gemeindehaus → Unterwohlen → Hinterberg → Hinterholz → Hinterkappelen Stegmatt (501m) → Krähennestwald → Oberdettigen Pkt. 578 → Schlossmatten → Bushaltestelle Hinterkappelen, Schlossmatt → Brunnmatt → Stegmatt Pkt. 489 → Aare Stägmattsteg → Bushaltestelle Eymatt bei Bern Camping → Jorde-Weier → Pfruendwald → Eichholz → Holenacker Pkt. 554 → Haltestelle Bethlehem bei Bern, Holenacker «555m». Einlaufen Umsteigen und Warten. Gut gefühlt, keine Probleme, gut gelaunt, nur wenig schwere Beine von gestern. Vor dem Lauf habe ich meinen Vater bei einem wichtigen Arztbesuch begleitet und betreut.
Streckenplan: Martin Job Lauferei.CH.
Dienstag, 25. August 2020 (238)
32.4km, +2200m / -2200m (238)
264) Ein Murmeltier habe ich auf dem Bödeli unter dem Mittaghorn getroffen, ein weiteres und zwei Gämsen sah ich später im Aufstieg zum Wetzsteinhorn. Beim Mittaghorn bin ich vor dem Rawilpass in den Schotter abgebogen. Erst habe ich mich zum Murmeltierbödeli hochgekämpft, dann habe ich auf dem kleinen Felskamm zugehalten. Ich kam erst oberhalb des Felskamms auf den Grat, hier schien eine Spur von unten zu kommen, man kann mehr ausholen. Ganz oben war noch etwas Fels leicht zu erklettern. Eventuell könnte man auch alles über den Ostgrat machen, wenn man beim kleinen Seelein den Fels hochklettern kann. Beim Wetzsteinhorn habe ich mit einem grossen S die beiden Felswände umgangen. Bei der ersten Wand bin ich ganz auf die Kante raus (Tiefblick auf den Stausee), dann habe ich noch den gelben Felskopf über die Kante erklettert. Dann folgte die Querung im Schotter nach Osten, direkt um die Felsnase hoch und wieder nach Westen bis zum Wetzsteinhorn-Steinmann mit Tiefblick auf den Stausee. Danach bin ich alles über den Grat in Richtung Rohrbachstein gelaufen. Nur beim Punkt 2820 ist es nicht ganz einfach, ich bin im Südhang unter der Felswand abgestiegen. Bis 2003 stand auf der Karte Wetzsteinhorn ou Sex des Molettes bei Punkt 2782 beim Steinmann (vorne auf der Kante), bis 2018 stand auf der Karte Wetzsteihore / Sex des Molettes immer noch bei Punkt 2782, aktuell steht auf der Karte Sé des Molettes / Wetzsteihore auf dem Gratgipfel bei Punkt 2792. Daneben gibt es auf dem Grat zum Rohrbachstein auch noch den Punkt 2820 als höchsten Gipfel. Beim Rohrbachstein habe ich alle unteren Seile leicht östlich in einer felsigen Rinne umgangen. Das hat mir gut gefallen, das obere Seil braucht man auch nicht und den Abstieg habe ich auch so gemacht. Auf dem Weg zur Wisshorelücke bin ich noch etwas vom Weg abgekommen, ich dachte ich könne etwas Abkürzen, da waren dann aber die Gräben zu tief ich wäre besser alles der Spur mit den alten Markierungen gefolgt. Laufstrecke zwischen «1584m» und «2950m» über Meer (Unterschied 1366 Meter). Bushaltestelle Lenk, Iffigenalp «1584m» → Berghaus Iffigenalp → Iffigtal → Iffigbach Brücke → Naturschutzgebiet Gelten - Iffigen → Geissräbel → Blattihütte → Blattihubel → Stiereläger Pkt. 2278 → Rawilpass / Col du Rawyl (2415m) → Bödeli (2520m) → Ostgrat → Mittaghorn / Tachaigne hikr.org Peaks Pkt. 2686 → Kantonsgrenze BE/VS → Sattel Pkt. 2570 → Plan des Roses Pkt. 2364 → Alpage du Rawyl → Les Hors → Felskopf Pkt. 2601 → Felsnase (Nordost, 2730m) → Wetzsteinhorn / Sex des Molettes hikr.org Peaks Pkt. 2782 → Sé des Molettes / Wetzsteihore hikr.org Peaks Pkt. 2798 → Sattel Pkt. 2728 → Grathügel (2790m) → Gratgipfel Pkt. 2820 → Südhang → Col de la Plaine Morte Pkt. 2715 → Grathügel Pkt. 2792 → Sattel (2772m) → Südgrat → Rohrbachstein hikr.org Peaks Pkt. 2950 → Nordhang → Felskopf Pkt. 2874 → Kantonsgrenze VS/BE → Wisshorelücke Pkt. 2851 → Wildstrubelhütte SAC → Rawilseeleni → Stiereläger Pkt. 2278 → Blattihubel → Blattihütte → Geissräbel → Naturschutzgebiet Gelten - Iffigen → Iffigbach Brücke → Iffigtal → Berghaus Iffigenalp → Bushaltestelle Lenk, Iffigenalp «1584m». Es hatte heute nur noch wenige kleine Schneefelder. Mir hätte heute der stündliche Bus auf der Iffigenalp um 16 Uhr gut gefallen, aber der fällt leider unter der Woche aus. So begann ich mich schon vor dem Rohrbachstein zu beeilen. Für den Schlussabstieg hatte ich letzte Woche 35 Minuten, heute blieben mir noch exakt 34 Minuten, dank etwas forciertem Tempo war ich bereits nach 30 Minuten unten, ich konnte mich gerade noch umziehen. Leider musste ich so auf das sehr leicht erreichbare Weisshorn (Wisshore) verzichten. Auf der Anreise war der Bus ab Lenk mit 18 Mitreisenden gut gefüllt. Auf der Rückfahrt war der Bus schon fast voll, als ich ankam und unterwegs wurden auch noch die Stehplätze besetzt. Auf der Bergfahrt wurden wir von einem Bus-Schnöri von Lenk-Tourismus unterhalten und informiert. Zum Beispiel soll der Name Lenk vom Lengi Egge-Nordgrat (langer Bergrücken) am Oberlaubhorn kommen, dieser teilt das Iffigtal vom Simmental (Rezliberg) ab. Auf dem Grat war ich am 21. August 2020, im Schlussaufstieg, man könnte auch den ganzen Aufstieg zum Oberlaubhorn auf diesem Grat machen. Wildstrubelhütte — SAC Sektion Kaiseregg, es gibt Stimmen, die mit der Wildstrubelhütte gar nicht zufrieden sind, mir kam der aufdringliche Mann vor der Hütte auch etwas seltsam vor, www.wildstrubelhuette.ch.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Montag, 24. August 2020 (237)
39.1km, +800m / -800m (237)
262) Leichter Aare-Riedernhubel-Lauf (153 m Höhendifferenz, Aarehügel) am Montagmorgen erst ab der Wohlei in aufgerundeten 21 Minuten (etwa 3.0 km, 5.1%) und dann ab der Eymatt in abgerundeteten 19 Minuten (etwa 2.9 km, 5.3%). Laufstrecke zwischen «481m» und «634m» über Meer (Unterschied 153 Meter). Bahnhof Bern Brünnen Westside «558m» → Kanton BE → Brünnen → Haltestelle Ramuzstrasse → Haltestelle Gäbelbach → Gäbelbach → Terrassensiedlung Riedernrain → Riedern Pkt. 559 → Obermatt → Riedernhubel / Riederehubel hikr.org Peaks Pkt. 634 → Wohleiberg → Wohleiwald → Wohlensee → Wohlei → Aare (Wohleibrücke) → Aufeld Pkt. 482 → Eichelackerholz → Auf den Flühen → Abzweigung Eymatt (580m) → Stürlere Pkt. 584 → Abzweigung Riedern Pkt. 620 → Riedernhubel / Riederehubel hikr.org Peaks Pkt. 634 → Obermatt → Riedern Pkt. 559 → Rossmatt → Gäbelbach Brücke → Eymatt → Wohlensee → Aare Wasservögel am Wohlensee → Riedli → Gäbelbach Brücke → Riederewald → Abzweigung Wohlei (580m) → Stürlere Pkt. 584 → Abzweigung Riedern Pkt. 620 → Riedernhubel / Riederehubel hikr.org Peaks Pkt. 634 → Mösliacher → Riedern Pkt. 559 → Gäbelbach Napoleonsbrücke → Haltestelle Holenacker → Tscharnergut → Bahnhof Bern Bümpliz Nord → Fellergut → Stadtbach → Schwabgut → Bahnhof Bern Stöckacker «551m». Das Strassenschild der Napoleonsbrücke über den Gäbelbach ist mit folgender Information versehen: Gemäss der Überlieferung transportierten 1798 die französischen Truppen den bernischen Staatsschatz über diese Brücke ab und finanzierten so Napleon Bonapartes Ägyptenfeldzug. Allerdings wurde die Brücke 2004 (nach 40 Jahren Provisorium) neu erstellt. Bauinventar Stadt Bern, hier findet man Infos zu Riedernrain, Tscharnergut, Fellergut, Schwabgut und viele mehr, bauinventar.bern.ch. Das Haus mit der Wohnung meiner Eltern wurde zum Beispiel von 1932 bis 1933 erstellt. Am Wohlensee lief ich kurz mit einer Libelle um die Wette. Einlaufen und Auslaufen beim Umsteigen und Warten.
Streckenplan: Martin Job Lauferei.CH.

263) Erholsamer Abendlauf, es ist noch ganz schön warm geworden. Laufstrecke zwischen «499m» und «569m» über Meer (Unterschied 70 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Salem-Spital → Aargauerstalden → Treppen → Lerbernstrasse → Treppen → Altenbergstrasse → Aare Untertorbrücke → Läuferplatz → Mattenenge → Wasserwerkgasse → Aare-Kanal Tychsteg Rialtobrücke → Schiffländtebrunnen → Aarstrasse → Aare Dalmazibrücke → Dalamziquai → Treppe → Aare Monbijoubrücke → Bürenstrasse → Bürempark → Sandrainstrasse → Gaskessel → Aarweg → Aare Schönausteg → Tillierstrasse → Kirchenfeldstrasse → Mottastrasse → Thunstrasse → Haltestelle Bern, Helvetiaplatz → Aare Kirchenfeldbrücke → Zytglogge → Aare Kornhausbrücke → Kursaal → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Auf den Uferwegen der Aare bewegen sich sehr viele Menschen flussaufwärts, dann lässt man sich flussabwärts treiben. Bern in Bildern, mit Brücken, Brunnen, Pärken und Türmen, www.berninbildern.ch. Hier habe ich auch den Tychsteg (17 m lang) und den Schiffländtebrunnen im Mattequartier gefunden. Der Steg hat eine gewisse Ähnlichkeit mit der berühmten Rialtobrücke in Venedig. Leider ist keine der Infotafeln mehr lesbar.
Woche: (TW 1857) 2020-W34 → Strecke=207.8km, Aufstieg=6.20km, Abstieg=6.20km  (7 Trainingstage und 10 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 23. August 2020 (236)
21.5km, +350m / -350m (236)
261) Flotter Aare-Steinhölzli-Lauf (79 m Höhendifferenz, Aarehügel) am Sonntagmorgen in 10 Minuten. In direkter Linie messe ich 1.33 km, das ergibt eine Steigung von 5.9%, erst hat es zwei lange Flachstücke, dazwischen und am Schluss geht es recht effizient bergauf (etwa 1.8 km, 4.4%). Zügiger Aare-Könizberg-Lauf (169 m Höhendifferenz, Aarehügel) am Sonntagmorgen in 26 Minuten. In direkter Linie messe ich 3.42 km, das ergibt eine Steigung von 4.9%, erst hat es zwei lange Flachstücke, dazwischen und im Wald geht es recht effizient bergauf (etwa 3.85 km, 4.4%). Als nächstes habe ich mir noch den Riederehubel (634m) von Aare (Eymatt oder Wohlei) aus vorgenommen. Laufstrecke zwischen «503m» und «674m» über Meer (Unterschied 171 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Kursaal → Aare Kornhausbrücke → Zytglogge → Münzrain → Aare Dalmazibrücke → Dalmaziquai → Aare Schönausteg → Aare Aarweg → Parkplatz Marzili → Dampfzentrale → Sulgeneckstrasse → Sulgenrain → Scheuerrain → Haltestelle Sulgenau → Haltestelle Bern, Eigerplatz → Schwarzenburgstrasse → Unterführung Bahnlinie → Bushaltestelle Dübystrasse → Weissenbühl - Steinhölzli hikr.org Peaks Pkt. 582 → Treppe → Unterführung Bahnlinie → Schwarzenburgstrasse → Haltestelle Bern, Eigerplatz → Haltestelle Sulgenau → Scheuerrain → Sulgenrain → Sulgeneckstrasse → Dampfzentrale → Parkplatz Marzili → Aare Aarweg → Parkplatz Marzili → Dampfzentrale → Sulgeneckstrasse → Floraanlage → Haltestelle Monbijou → Haltestelle Hasler → Haltestelle Brunnhof → Haltestelle Bern, Loryplatz → Unterführung Bahnlinie → Fischermätteli → Bahnübergang Pkt. 558 → Waldrand (563m) → Chünizbergwald → Wanderweg (621m) → Könizberg hikr.org Peaks Pkt. 674 → Stärn Pkt. 664 → Chünizbergwald → Pfaffesteig → Überführung Autobahn → Bahnhof Bümpliz Süd Pkt. 561 → Haltestelle Bachmätteli Pkt. 559 → Bümpliz Dorf → Stapfenacker → Bahnübergang → Parkanlage Brünnengut → Haltestelle Bethlehem bei Bern, Holenacker → Bethlehem Park → Haltestelle Tscharnergut → Blumenfeld → Haltestelle Säge → Überführung Bahnlinie → Stöckacker → Haltestelle Bümpliz, Unterführung «558m». Schöner Morgenlauf, es ist nicht mehr so warm. Keine Probleme, gut gefühlt, gut gelaunt. Im Stadtgebiet von Bethlehem und Bümpliz habe ich heute wieder viel Neues gesehen.
Streckenplan: Martin Job Lauferei.CH und Martin Job Lauferei.CH.
Samstag, 22. August 2020 (235)
16.4km, +250m / -250m (235)
260) Zügiger Aare-Steinhölzli-Lauf (79 m Höhendifferenz, Aarehügel) am Samstagvormittag in 12 Minuten. In direkter Linie messe ich 1.33 km, das ergibt eine Steigung von 5.9%, erst hat es zwei lange Flachstücke, dazwischen und am Schluss geht es recht effizient bergauf (etwa 1.9 km, 4.2%). Am Schluss nach der Bahnunterführung gehe ich besser über die Treppen in den Wald, das geht schneller. Laufstrecke zwischen «503m» und «582m» über Meer (Unterschied 79 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Salem-Spital → Aargauerstalden → Bushaltestelle Bärenpark → Klösterlistutz → Langmauerweg → Aare Altenbergsteg → Treppe → Unterführung Strasse → Zytglogge → Aare Kirchenfeldbrücke → Haltestelle Bern, Helvetiaplatz → Feldeggweg → Aare Dalmazibrücke → Marzili → Aarstrasse → Dampfzentrale → Parkplatz Marzili → Aare Aarweg → Parkplatz Marzili → Dampfzentrale → Sulgeneckstrasse → Sulgenrain → Scheuerrain → Haltestelle Sulgenau → Haltestelle Bern, Eigerplatz → Schwarzenburgstrasse → Unterführung Bahnlinie → Bushaltestelle Dübystrasse → Weissenbühl - Steinhölzli hikr.org Peaks Pkt. 582 → Treppe → Unterführung Bahnlinie → Schwarzenburgstrasse → Haltestelle Bern, Eigerplatz → Haltestelle Sulgenau → Treppe (Treppenhaus) → Sandrainstrasse → Dampfzentrale → Parkplatz Marzili → Aarweg → Aare Schönausteg → Bushaltestelle Ka-We-De → Haltestelle Thunplatz → Haltestelle Burgernziel → Haltestelle Bern, Ostring → Wyssloch → Schönbergpark → Schönberg hikr.org Peaks Pkt. 596 → Schönbergrain → Bushaltestelle Bern, Rosengarten → Schönburg → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Gut erholt von gestern, lockere Beine, alles bestens.
Freitag, 21. August 2020 (234)
38.6km, +2300m / -2300m (234)
259) Seit langem habe ich wieder mal den ersten Zug genommen und bin auch etwas weiter gereist als sonst in letzter Zeit. Das hat sich heute auch wirklich gelohnt, es hat alles bestens gepasst, von der Strecke bis zum Wetter und sogar den Zug am Schluss habe ich passend erwischt. Beim Oberlaubhorn geht es nach dem Franzweidliwald steil die Wiese hoch, oben wo etwas Wald gerodet ist, fand ich einen (frischen) Pfad, der mich zum Lenge Egge-Grat brachte. Dann geht es erst einen felsigen Graben hoch und schon bald stand ich beim Gipfelkreuz. Beim Laufbodenhorn ist der der ganze Aufstieg einfach und klar, ein Pfad führt den gesamten Grat hoch, nur das Firstli darf nicht vergessen werden. Der Felskopf des Laufbodenhornes ist ganz einfach, auf dem Abstieg zum Sattel hängt noch ein Seil, da bin ich östlich daneben runtergestiegen. Dann bin ich weiter auf dem Grat bis unter den Felskopf des Tierberggrindes, dort bin ich umgekehrt. Die erkennbare Felsrampe auf der Westseite hat mir zuwenig gefallen. Vor dem Tierberggrat habe ich noch den kleinen Felskopf von Norden erklettert, eher westlich rauf und östlich runter. Auch den Tierberggrat habe ich von Norden erklettert, die Schwierigkeit ist die Felsstufe ganz unten, Abstieg am selben Ort. Der mögliche Abstieg durch den Riss auf der Südseite beim Tierberggrat, hat mir weder von oben noch von unten gefallen, wäre aber wahrscheinlich auch machbar. Die letzten Höhepunkte des Tages waren die Querung im Steilhang auf schmalen Wegen oberhalb der Iffigenalp, der eindrückliche Iffigfall und die überraschende Seeflue über der Iffigtal-Strasse kurz vor dem Dorf Lenk. Laufstrecke zwischen «1064m» und «2718m» über Meer (Unterschied 1654 Meter). Bahnhof Lenk im Simmental «1068m» → Kanton BE → Simmental → Obersimmental → Simme Brücke → Rohresee → Bürste → Bürstehubel hikr.org Peaks Pkt. 1089 → Chrommen → Ey → Iffigbach Brücke → Inderi Ey → Usseri Oberriedweid → Inderi Oberriedweid → Franzweidliwald Pkt. 1422 → Lengi Egge Pkt. 1832 → Oberlaubhore - Nordgipfel hikr.org Peaks (1971m) → Oberlaubhorn hikr.org Peaks Pkt. 1999 → Langermatte Pkt. 1856 → Ritzmad → Nordgrat → Firstli hikr.org Peaks Pkt. 2255 → Grathügel Pkt. 2391 → Westgrat → Laufbodenhorn hikr.org Peaks Pkt. 2702 → Sattel Pkt. 2576 → Unter Tierberggrind (2630m) → Tierberghöhle (Balm) → Felskopf (2684m) → Tierberggrat hikr.org Peaks Pkt. 2718 → Gratgipfel (2712m) → Tierbergsattel Pkt. 2653 → Rawilseeleni → Rothorn hikr.org Peaks Pkt. 2501 → Stiereläger Pkt. 2278 → Blattihubel → Blattihütte → Geissräbel → Iffigbach Brücke → Iffigtal → Iffigenalp Pkt. 1584 → Berghaus Iffigenalp → Bushaltestelle Ritzdole → Oberi Fallweid → Naturschutzgebiet Gelten - Iffigen → Iffigfall → Bushaltestelle Iffigenfall → Unteri Fallweid → Hubelmatte → Pöschenried → Bushaltestelle Blatti → Seefluewald → Seeflue → Bushaltestelle Krummenbach → Simme Brücke Pkt. 1064 → Simmental → Obersimmental → Bahnhof Lenk im Simmental «1068m». Grosszügige Auslaufrunde im Dorf Lenk und zum Wasserauffüllen bin ich auch noch gekommen. Unterwegs habe ich sogar heute fast niemanden getroffen, nur zwischen Tierbergsattel und Stiereläger war etwas Wander-Betrieb. Die Blechschachtel am Oberlaubhorn-Gipfelkreuz ist leer, nur noch ein Bleistift erinnert ans letzte Gipfelbuch. Iffigenalp – Iffigtal — Lenk im Simmental, iffigenalp.ch.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Donnerstag, 20. August 2020 (233)
20.4km, +600m / -550m (233)
258) Schöner Hügellauf an der Limmat, im Wald war es sehr angenehm warm, draussen wurde es immer heisser. Heute sind mir viele kleine Eidechsen auf heissem Asphalt aufgefallen, die sofort flink in Deckung huschten. Laufstrecke zwischen «394m» und «709m» über Meer (Unterschied 315 Meter). Bahnhof Zürich Affoltern «456m» → Kanton ZH → Holderbach → Bahnübergang → Hungerberg → Bergholz → Hönggerberg hikr.org Peaks Pkt. 541 → Heiziholz → Friedhof Hönggerberg → Wildenweg → Bombach → Kloster-Fahr-Weg → Limmat Steg → Fischerweg → Unterführung Autobahn → Juchhof → Überführung Bahnlinie → Haltestelle Schlieren, Gasometerbrücke → Schneeglöggliweg → Unterführung Bahnlinie → Stärpel Pkt. 449 (Schützenhaus) → Mülibach → Altholz → Bädental → Buechhoger hikr.org Peaks Pkt. 655 → Tannen Pkt. 616 → Bushaltestelle Uitikon Halde → Unterführung Strasse Pkt. 598 → Station Uitikon Waldegg Pkt. 620 → Brand → Gättern → Westgrat → Büel hikr.org Peaks Pkt. 707 → Ostgrat → Station Ringlikon → Holzacher → Schwändenholz → Hohenstein Pkt. 709 → Hohensteinweg → Döltschibach → Station Zürich Triemli «481m». Green Marathon Zürich — dein 365-Tage Marathon, ich war kurz auf der markierten Strecke unterwegs, www.greenmarathon.ch. Im Triemli habe ich (fast) zufällig exakt die Uetlibergbahn nach Zürich ZH erwischt, davor konnte ich noch am Waldbrunnen meine Wasservorräte für die Bahnreise nach Bern auffüllen.
Mittwoch, 19. August 2020 (232)
43.8km, +950m / -950m (232)
256) Nun konnte ich auch noch beide Batzberg-Gipfel in meine Listen der besuchten Hügel im Kanton Zürich verbuchen. Jedenfalls lässt sich kein Eintrag im Tagebuch seit 2007 finden. Laufstrecke zwischen «456m» und «782m» über Meer (Unterschied 326 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Bushaltestelle Nauen → Station Tann-Dürnten → Tann Felsenburg → Bushaltestelle Härtiplatz → Jona → Bushaltestelle Bandwies → Chlaus → Jona Brücke → Bushaltestelle Rüti ZH Gruebenplatz → Untermoos → Überführung Bahnlinie → Obermoos → Kantonsgrenze ZH/SG → Rossweid → Tüllenrain → Honegg → Ebnet → Kantonsgrenze SG/ZH → Tannenboden Pkt. 676 → Restaurant Hiltisberg Pkt. 678 → Neuguet → Güntisberg Pkt. 739 → Batzberg hikr.org Peaks (782m) → Im langen Batzberg → Batzberg - Nordgipfel hikr.org Peaks Pkt. 778 → Plöcheren → Tüfental → Oberfägswil Platten → Neu York → Weierbächli → Föriholz → Chüweid → Wacht → Täusi Pkt. 490 → Bushaltestelle Rüti ZH Gruebenplatz → Werkstrasse → Jona → Härtiplatz → Bahnhof Rüti ZH «482m». Auslaufen beim Umsteigen und Warten.
257) Auch zwischen Nänikon und Illnau, bei Volketswil und Kindhausen, konnte ich mir nicht bekannte Hügel im Kanton Zürich heute besuchen. Jedenfalls lässt sich kein Eintrag im Tagebuch seit 2007 finden. Laufstrecke zwischen «445m» und «578m» über Meer (Unterschied 133 Meter). Bahnhof Nänikon-Greifensee «449m» → Kanton ZH → Bluetmatt → Nänikon → Überführung Autobahn → Näniker Hard → Chäsberg → Fad Pkt. 488 → Homberg-Weg → Reservoir → Homberg hikr.org Peaks Pkt. 511 → Volketswil → Höhenweg → Panorama Hutzlen → Hutzlen hikr.org Peaks Pkt. 526 → Dürrenbach → Sunnehalde → Kindhausen → Reservoir → Berg hikr.org Peaks Pkt. 530 → Cheibenriet Pkt. 497 → Hochrain / Horain hikr.org Peaks Pkt. 535 → Stocktürli Pkt. 525 → Tannweid → Illauerfeld → Oberillnau → Punt → Bahnübergang → Kempt Brücke → Illnau Pkt. 503 → Hüenerbachweg → Giessentobel → Hüenerbach Steg → Schlüsselberg → Schüsselberg - Hornbuck hikr.org Peaks Pkt. 578 → Lätten → Kempt Brücke → Bahnhof Illnau «517m». Lockere Auslaufrunde in Illnau.
Dienstag, 18. August 2020 (231)
27.9km, +600m / -600m (231)
255) Heute besuchte ich mir bisher mehr oder weniger unbekannte Hügel im Kanton Zürich bei Bülach. Jedenfalls lässt sich kein Eintrag im Tagebuch seit 2007 finden. Laufstrecke zwischen «398m» und «597m» über Meer (Unterschied 199 Meter). Bahnhof Bülach «427m» → Kanton ZH → Bushaltestelle Sonnenhof → Bushaltestelle Untertor → Mettmenriet → Schleufenberg → Bruederhof → Brueder hikr.org Peaks Pkt. 537 → Chrüzweg Pkt. 528 → Dorfbach Querung → Seewerhalden → Hüttenbüel hikr.org Peaks Pkt. 573 → Chüngholz Pkt. 551 → Rasthütte → Plattenweiher → Platten hikr.org Peaks Pkt. 593 → Kyburgerstein → Heidegghof → Heidegg hikr.org Peaks Pkt. 552 → Burghof Pkt. 566 → Cholplatz (Rastplatz) → Büliberg hikr.org Peaks Pkt. 597 → Sternwarte Bülach → Eschenmosen Chrüzhof → Dättenberg hikr.org Peaks Pkt. 560 → Hau → Pässli Pkt. 521 (Bütberg) → Aspi → Gringglen / Nussbaumer Alpen hikr.org Peaks (546m) → Petersboden Aussichtsturm → Alpenhof → Hinterroos → Dachslenberg hikr.org Peaks Pkt. 495 → Soligänter → Brenspel → Unterführung Autobahn → Überführung Bahnlinie → Alte Hochfelderstrasse → Glatthalden → Glatt (Brücke) → Bannhalden → Finnenbahn → Bannhalden hikr.org Peaks (431m) → Unterführung Autobahn → Spital → Bahnhof Bülach «427m». Der Aussichtsturm Petersboden wurde 1978 erstellt, die Aussichtsplattorm ist etwa 25 m über Boden (also auf 549m). Besonders schön ist der Blick nach Norden auf den Rhein bei Buchberg. Die Bauweise ist ganz wie ähnlich auf der Albis Hochwacht, allerdings ohne Dach.
Montag, 17. August 2020 (230)
39.2km, +1150m / -1200m (230)
252) Leichter Aare-Schärmewald-Lauf (95 m Höhendifferenz, Aarehügel) am Montagmorgen in 13 Minuten. In direkter Linie messe ich 1.26 km, das ergibt eine Steigung von 7.5%, bis zur Papiermühlestrasse geht es recht effizient, dann ist es fast flach in den Wald hinein. Beim Löchligut habe ich die erste Abkürzung vergessen, das bringt noch etwas Einsparnis. Laufstrecke zwischen «493m» und «588m» über Meer (Unterschied 95 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m» → Kanton BE → Gotthelfstrasse → Spitalacker → Breitenrainplatz → Stauffacherplatz → Bushaltestelle Winkelriedstrasse → Überführung Bahnlinie Stauffacherbrücke → Stauffacherstrasse → Bushaltestelle Wankdorf City → Waldpfad → Unterführung Autobahn (Ittgrabenbrücke) → Wylerholz → Löchligut (517m) → Löchliweg → Aare Reckweg (493m) → Löchliweg → Worblaufenstrasse → Bushaltestelle Löchligut → Unterführung Bahnlinie → Unterführung Autobahn → Schlängel → Papiermühlestrasse (553m) → Schermenwaldstrasse → Schärmenwald → Schärmenwald / Schärmewald hikr.org Peaks Pkt. 588 → Waldau → Bushaltestelle Kreuzweg Pkt. 548 → Gässli Pkt. 550 → Mösli → Poststrasse → Bushaltestelle Ostermundigen, Bahnhof «554m». Gemütlicher Wochenstart, bis zum Löchligut musste ich mich erst mal warmlaufen, dann ging es leichter.
253) Flotter Aare-Schärmewald-Lauf (95 m Höhendifferenz, Aarehügel) am Montagmittag in 10 Minuten. In direkter Linie messe ich 1.26 km, das ergibt eine Steigung von 7.5%, bis zur Papiermühlestrasse geht es recht effizient, dann ist es fast flach in den Wald hinein (etwa 1.75 km, 5.4%). Die Zeit ist schon recht gut, unten und oben habe ich je eine Minute rausgeholt und dann konnte ich noch eine Minute mit der Abkürzung beim Löchligut einsparen. Laufstrecke zwischen «493m» und «588m» über Meer (Unterschied 95 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m» → Kanton BE → Gotthelfstrasse → Spitalacker → Breitenrainplatz → Stauffacherplatz → Bushaltestelle Winkelriedstrasse → Überführung Bahnlinie Stauffacherbrücke → Stauffacherstrasse → Bushaltestelle Wankdorf City → Waldpfad → Unterführung Autobahn (Ittgrabenbrücke) → Wylerholz → Löchligut (517m) → Löchliweg → Aare Reckweg (493m) → Waldweg → Löchliweg → Worblaufenstrasse → Bushaltestelle Löchligut → Unterführung Bahnlinie → Unterführung Autobahn → Schlängel → Papiermühlestrasse (553m) → Schermenwaldstrasse → Schärmenwald → Schärmenwald / Schärmewald hikr.org Peaks Pkt. 588 → Waldau → Bushaltestelle Kreuzweg Pkt. 548 → Gässli Pkt. 550 → Mösli → Poststrasse → Bushaltestelle Ostermundigen, Bahnhof «554m». Das ging schon deutlich besser als am Morgen. Auslaufen beim Umsteigen und Warten, damit kam ich auf die gleiche Zeit wie am Morgen.
Streckenplan: Martin Job Lauferei.CH.

254) Heute wollte ich alle mir bekannten Hügel zwischen Silhbrugg und dem Albispass besuchen. Zum Schluss fiel mir auch noch der Langenberg ein. Vom Orelli-Rundweg kommt man Osten kurz quer durch den Wald auf den höchsten Punkt, von anderen Richtung ist der Zugang durch Wildtiergehege verunmöglicht. Der Sihlzopf ist mir erst vor kurzem auf der Karte aufgefallen und den Riesenhügel wollte ich auch endlich besuchen. Laufstrecke zwischen «536m» und «915m» über Meer (Unterschied 379 Meter). Bushaltestelle Sihlbrugg, Dorf «536m» → Sihl → Kantonsgrenze ZG/ZH → Talbach → Kollerweid → Sihlzopf hikr.org Peaks Pkt. 666 → Sattel (649m) → Suterweid → Schweikhof → Schanzen → Waldgatter → Mattli → Mätteli / Mattli hikr.org Peaks Pkt. 857 → Boden (Oberalbis) → Mätteli - Reservoir hikr.org Peaks (870m) → Grathügel Pkt. 898 → Grathügel Pkt. 896 → Bergrestaurant Albishorn → Albishorn hikr.org Peaks Pkt. 909 → Albiswald Pkt. 880 (Gratweg) → Bürglen hikr.org Peaks Pkt. 915 → Bürglenstutz → Zürrer-Syfrig Brunnen → Schnabellücken (Süd) Pkt. 801 → Chli Bürglen hikr.org Peaks Pkt. 821 → Schnabellücken (Nord) Pkt. 805 → Riesenhügel hikr.org Peaks Pkt. 795 → Schnabellücken (Nord) Pkt. 805 → Schnabel hikr.org Peaks Pkt. 861 → Ruine Schnabelburg → Sattel (837m) → Pavillon → Hochwacht Albis hikr.org Peaks Pkt. 878 → Aussichtsturm Albis-Hochwacht → Albisboden → Albispass Pkt. 790 → Oberalbis → Winzlen → Unteralbis → Unterführung Strasse → Wildnispark Langenberg → Orelli-Rundweg → Langenberg hikr.org Peaks Pkt. 586 → Gibel → Langnau am Albis → Sihl → Bahnhof Langnau-Gattikon «468m». Auf alten Karten war die Schnabelburg auf dem Schlossbühl und die Hochwacht auf dem Schnabel. Heute ist die Schnabelburg auf dem Schnabel und die Hochwacht auf der Hochwacht. Der Aussichtsturm Hochwacht auf dem Albis steht schon seit 1978 und die Aussichtplattform liegt 30 m über dem Boden (also auf 905m). Besonders schön ist der Blick nach Süden über den Zugersee. In meinen ersten 5 Laufjahren in Rifferswil war ich oft auf diesem Turm. Wildnispark Zürich — Tierpark Langenberg – Langnau am Albis, www.wildnispark.ch. Kurze Nullnasenfahrt in Baar von Bahnhof bis Oberdorf.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Woche: (TW 1856) 2020-W33 → Strecke=198.9km, Aufstieg=5.55km, Abstieg=6.65km  (7 Trainingstage und 9 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 16. August 2020 (229)
19.4km, +400m / -400m (229)
251) Flotter Aare-Rehhag-Lauf (123 m Höhendifferenz, Aarehügel) am Sonntagmorgen in 24 Minuten. In direkter Linie messe ich 3.16 km, das ergibt eine Steigung von 3.9%, meine sich lange hinziehende Laufstrecke geht selten effizient bergauf (etwa 4.4 km, 2.8%). Lauf von der Eymatt über den Rehhag auf den Könizberg wie am 14. August 2020 aber deutlich flotter. Laufstrecke zwischen «481m» und «674m» über Meer (Unterschied 193 Meter). Bushaltestelle Bern, Melchiorstrasse «555m» → Kanton BE → Bethlehemacker → Überführung Autobahn → Pfruendwald → Eymatt bei Bern → Unterführung Strasse (Bushaltestelle Camping) → Aare Stägmattsteg → Hinterkappelen Stegmatt → Stegmattrain → Halenweg → Aare Kappelenbrücke (Chappelebrügg) → Eymatt → Aare Wasservögel am Wohlensee → Riedli → Gäbelbach Brücke → Rossmatt → Gäbelbach Steg → Gäbelbach (Gäbelbachbrücke) Pkt. 509 → Brünnen → Überführung Autobahn → Unterführung Bahnlinie → Husmatte → Bushaltestelle Niederbottigen Pkt. 575 → Schufelacher → Rehhaghölzli (Rastplatz) → Rehhag hikr.org Peaks Pkt. 604 → Kleefeld → Jöggiackerstrasse → Ziegeleiweg → Stadtbach Steg → Wangenmatt → Unterführung Autobahn (Wangenmattbrücke) → Bushaltestelle Hallmattstrasse → Unterführung Bahnlinie → Überführung Strasse → Bushaltestelle Bern, Hohliebi → Riedacher Pkt. 602 → Tubetränki → Stärn Pkt. 664 → Könizberg hikr.org Peaks Pkt. 674 → Chünizbergwald → Pfaffesteig → Überführung Autobahn → Bodenweid → Bahnhof Bern Bümpliz Süd «562m». Einlaufen und Auslaufen beim Umsteigen und Warten. Gut gefühlt, keine Probleme, gut gelaunt, nur wenig schwere Beine von gestern.
Streckenplan: Martin Job Lauferei.CH.
Samstag, 15. August 2020 (228)
35.4km, +1600m / -2550m (228)
250) Nach den Besichtigungsläufen vom 14. Juli 2020 und danach vom 7. August 2020 habe ich mir heute den ganzen Grat über die Chrummfadeflue von West nach Ost vorgenommen. Die Schlüsselstelle auf dem Auftaktgrat bei der Schwalmere hat mich auch heute nicht gross beeindruckt, es geht zwar daneben senkrecht runter, aber man steht gut und hat feste, griffige Felsen für die Hände. Der eigentliche Grat über die Chrummfadeflue startete und endete mit Schafen, erstere habe ich leider alternativlos in Richtung Scharte Ost geschickt (da wo ich erstmals auch durch bin). Erstaunlicherweise waren die Schafe leichtfüssig wie Gämsen oder zumindest wie Ziegen unterwegs. Auf dem Grat durfte ich dank des nördlichen Nebels eine Glorie geniessen, leider brachte ich den Kopf nicht in den Regenbogen, besser wurde es später auch nicht mehr. Dann traf ich auch noch eine kleine, schlanke, etwa 40 cm lange Schlange, die sofort im Gras untertauchte, noch bevor ich sie genauer würdigen konnte. Es war wohl eine junge Kreuzotter oder vielleicht eine Aspisviper, es ging viel zu schnell. Kurz nach dem Gustispitz - Westgipfel kreuzte ich zwei junge Männer. Ich sah dann vom Hauptgipfel aus, wie sie lange auf dem Westgipfel standen und dann (genau so falsch wie ich beim ersten Mal) den Westgrat in Angriff nahmen. Entweder kannten sie sich aus und haben den Felsgraben überwunden oder sie kehrten wieder um (was ich nicht mehr sah). Den Totalabstieg auf die Weide (wie ich damals mit sofortigem Wiederaufstieg) haben sie wohl kaum gemacht. Den Seilabstieg nach dem Gustispitz habe ich heute auch gemacht, gar kein Problem, das Seil ist bei trockenem Fels ganz sicher nicht nötig. Kurz danach habe ich einen Felskopf wieder nördlich umklettert, der Normalweg wäre wohl südlich herum. Die Gratpfade waren heute erdig-feucht, die Felsen waren aber bereits meist trocken, oft aber glatt und schmierig. Beim Wechsel von feuchten Dreck auf Fels war immer Vorsicht angesagt. Den Gantrisch bestieg ich zum Schluss wieder auf dem Südgrat, abwärts ging es dann auf dem Normalweg mit Drahtseil. Laufstrecke zwischen «567m» und «2176m» über Meer (Unterschied 1609 Meter). Bushaltestelle Gurnigel, Gantrischhütte «1509m» → Kanton BE → Underi Gantrischhütte → Gantrischberg Pkt. 1552 → Oberi Gantrischhütte Pkt. 1613 → Chummlihütte Pkt. 1783 → Abzweigung Morgetepass Pkt. 1811 → Gantrischchummli → Abzweigung Schibespitz (2031m) → Grathügel (2117m) → Abzweigung Leiterepass (2106m) → Südgrat → Gantrisch hikr.org Peaks Pkt. 2176 → Drahtseile → Abzweigung Schibespitz (2106m) → Leiterepass (1905m) → Südhang (Chessel) → Schwalmere Pkt. 1934 → Westgrat → Gratgipfel (1968m) → Ostgrat → Sattel (1937m) → Westgrat → Schafpfad → Ostgrat (Scharte West) → Gustispitz - Westgipfel hikr.org Peaks Pkt. 2043 → Gratpfad → Gustispitz hikr.org Peaks Pkt. 2075 → Gratpfad → Chrummfadeflue hikr.org Peaks Pkt. 2080 → Stuebmatte → Stubenflue hikr.org Peaks Pkt. 2004 → Homadsattel Pkt. 1961 → Alp Homad → Hohmad hikr.org Peaks Pkt. 2076 → Möntschelespitz - Westgipfel hikr.org Peaks (2030m) → Möntschelespitz hikr.org Peaks Pkt. 2021 → Ostgrat → Sattel (1926m) → Gratgipfel Pkt. 1955 → Widderfeld hikr.org Peaks Pkt. 1968 → Chatz / Chatz u Mus hikr.org Peaks Pkt. 1901 → Walalpsattel Pkt. 1808 → Hinderälpital Pkt. 1718 → Underälpital - Felskopf hikr.org Peaks Pkt. 1730 → Vorderälpital Pkt. 1598 (Aussichtspunkt) → Baachegg Pkt. 1350 → Nesselbode Pkt. 1185 → Feissibach Wasserfall (Höllloch) → Bergwald → Oberstockewald → Stockental → Bushaltestelle Oberstocken Kreuzgasse Pkt. 691 → Engibach → Enge Pkt. 705 → Bushaltestelle Rohrmoos → Bushaltestelle Pohlern Kreuzgasse Pkt. 697 → Huttemoos Pkt. 675 → Hutten Pkt. 710 → Lischen → Bushaltestelle Uebeschi Dorf → Bushaltestelle Weiersbühl → Spengeli → Bushaltestelle Sandbühl Pkt. 636 → Walebach → Wahlen Pkt. 626 → Egg Pkt. 610 → Alter Eggstutz → Kirche → Bushaltestelle Thierachern, Kirche «567m». Das Gipfelbuch in der Röhre auf der Chatz habe ich heute verweigert, der Plastiksack der die Röhre abschliessen soll war tropfnass. Unten im Stockental war gerade kein Bus passend verfügbar und ich hatte auch noch zu wenig Minuten auf der Uhr. So bin ich gleich bis Thierachern Kirche weiter gelaufen, dort kam schon nach einer Minute der Bus nach Thun. Die gemäss Karte heutige Chrummfadeflue hiess ab 1882: Krummefadenfluh, 1929: Krummfadenfluh, 1959: Chrummenfadenflue, 1998: Chrummfadenflue und seit 2004: Chrummfadenflue. Im Extremfall kann man Krummen, Krumme, Krumm, Chrummen, Chrumme, Chrumm, faden, fade und fluh, flue kombinieren. Folgende Kobinationen werden aktuell bei Google gefunden (nach Häufigkeit sortiert): Chrummfadenflue (7620), Chrummfadeflue (1480), Chrummenfadenflue (1290), Chrummfadenfluh (929), Chrummenfadenfluh (256), Chrummefadeflue (171), Krummfadenfluh (153), Chrummfadefluh (60), Chrummenfadeflue (9), Krummefadenfluh (7), Chrummefadenflue (3), Chrummefadefluh (2), Krummenfadenfluh (2), Krummenfadenflue (2), Krummfadenflue (2) und Krummfadeflue (2). Keine Suchergebnisse gibt es bei: Chrummenfadefluh, Chrummefadenfluh, Krummenfadefluh, Krummenfadeflue, Krummefadenflue, Krummefadefluh, Krummefadeflue und Krummfadeflue. Wo sich das oft zitierte T5 auf der Chrummfadeflue versteckt, ist mir auch heute nicht klar geworden.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Freitag, 14. August 2020 (227)
22.7km, +450m / -450m (227)
249) Gemütlicher Lauf am Vormittag in Bern mit den Hügeln Rehhag und Könizberg von der Aare aus. Diesmal bin ich durch den Grossen Bremgartenwald einfach dem markierten Wanderweg gefolgt. Meine eigene Strecke habe ich erst am Wohlensee gestartet. Laufstrecke zwischen «482m» und «674m» über Meer (Unterschied 192 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m» → Kanton BE → Gotthelfstrasse → Haltestelle Spitalacker → Wylerstrasse → Haldenstrasse → Unterführung Bahnlinie → Aare Felsenausteg → Station Bern Felsenau → Äussere Enge → Überführung Autobahn → Karlsruhe → Chlyne Bremgartewald → Überführung Autostrasse → Grosser Bremgartenwald → Glasbrune Pkt. 548 → Jorde Pkt. 552 → Forsthaus Eymatt → Aare Stägmattsteg → Hinterkappelen Stegmatt → Aare Kappelenbrücke (Chappelebrügg) → Eymatt → Gäbelbach Brücke → Rossmatt → Gäbelbach Steg → Gäbelbach (Gäbelbachbrücke) Pkt. 509 → Brünnen → Überführung Autobahn → Unterführung Bahnlinie → Niederbottigen → Schufelacher → Rehhaghölzli → Rehhag hikr.org Peaks Pkt. 604 → Kleefeld → Jöggiackerstrasse → Ziegeleiweg → Stadtbach Steg → Wangenmatt → Unterführung Autobahn (Wangenmattbrücke) → Bushaltestelle Hallmattstrasse → Unterführung Bahnlinie → Überführung Strasse → Bushaltestelle Bern, Hohliebi → Riedacher Pkt. 602 → Tubetränki → Stärn Pkt. 664 → Könizberg hikr.org Peaks Pkt. 674 → Chünizbergwald → Bahnübergang → Fischermätteli → Unterführung Bahnlinie → Haltestelle Bern, Fischermätteli «544m». Auf dem Gipfel des Könizberges hat man im Juni 2018 ein Hinweisschild und eine Gamelle mit Gipfelbuch installiert, ich war letztmals 2017 oben. Im habe mich als zweiter Besteiger des Chünizberges im Gipfelbuch Band II eingetragen. Nach dem Läufchen machte ich noch einen Einkauf für meine Eltern in Bern Viktoriastrasse.
Streckenplan: Martin Job Lauferei.CH.
Donnerstag, 13. August 2020 (226)
22.1km, +600m / -600m (226)
248) Tagesziel waren Hügel im Kanton Zürich, die ich noch nie besucht hatte oder zumindest noch nicht im Tagebuch seit 2007 verewigt hatte. Am Schluss wurde ich noch etwas von einem anderen Läufer der Sihl entlang motiviert, durch diese kleine Beschleunigung kam ich exakt zur passenden Zeit beim Hauptbahnhof an. Laufstrecke zwischen «409m» und «810m» über Meer (Unterschied 401 Meter). Station Zürich Manegg «431m» → Kanton ZH → Sihl → Bushaltestelle Manegg → Gstalder Pkt. 482 → Entlisberg / Äntlisberg hikr.org Peaks Pkt. 524 → Oberzil → Sihl Tüfisteg → Station Sood-Oberleimbach → Bahnweg → Unterführung Bahnlinie → Adliswil (Bahnhof) → Rellstenbach → Hoferen → Restaurant Felsenegg → Bergstation Luftseilbahn Adliswil-Felsenegg → Felsenegg hikr.org Peaks Pkt. 810 → Antennenturm → Burgstelle Baldern → Burgweid → Baldern Pkt. 730 → Balderen / Baldern hikr.org Peaks Pkt. 750 → Naturschutzgebiet Uetliberg Albis → Mättli Pkt. 727 → Mädikon → Chalbenweid → Antennenturm (Aussichtspunkt) → Fallätsche - Gratgipfel hikr.org Peaks Pkt. 801 → Grenzsporn → Teehüsli (Teehütte) → Ruine Manegg Pkt. 624 → Unterleimbach → Höckler Pkt. 475 → Unterführung Autobahn → Sihl Gänziloobrücke Pkt. 427 → Zürich Allmend/Brunau → Unterführung Autobahn → Unterführung Bahnlinie → Lessingstrasse → Sihlpromenade → Sihl Stauffacherbrücke → Kasernenstrasse → Bahnhof Zürich HB «409m». Heute war ich auch auf Nordic Walking Albis unterwegs, der Zugang zu den Runden erfolgt über meinen Aufstiegsweg unter der Seilbahn von Adliswil aus. Es sind verschiedene Rundstrecken zwischen Stallikon und dem Albispass markiert. Luftseilbahn Adliswil-Felsenegg – L A F, Höhenunterschied: 307 m, Fahrbahnlänge: 1048 m, Geschwindigkeit: 6 m/sec. (21.6 km/h), www.laf.ch. Eine Infotafel zum Naturschutzgebiet und Landschaftsschutzgebiet Uetliberg-Albis steht beim (geschlossenen) Restaurant Baldern. Teehüsli Fallätsche — Teehütte – Alpenklub zur steilen Wand – Zürich, www.teehuette-fallaetsche.ch.
Mittwoch, 12. August 2020 (225)
30.6km, +1050m / -1050m (225)
247) Im Abstieg vom Stüssel zum Schmärbüel bin ich etwas vom Grat abgekommen und im Gebiet Oobis gelandet, hier folgte ein flotter Wiederaufstieg durch die Wiese zum Sattel (Hasentörli). Als ich auf den weiss markierten Rundwanderweg (von Bäretswil über Obis und Aesch nach Wappenswil) kam, wollte ich noch über den neuen Tobelsteg laufen, das machte den Umweg grösser, in Gegenrichtung wäre ich direkt zum Hasentörli (Rastplatz, Feuerstelle) gekommen. Im Wald am Lättenberg bei Bäretswil wurde eine neue Waldstrasse rundum erstellt, nicht gerade asphaltiert, aber sehr breit und grob geschottert. Der Lättenberg war auch mein heutiges Tagesziel, da war ich tatsächlich noch nie oben. Laufstrecke zwischen «695m» und «1064m» über Meer (Unterschied 369 Meter). Bahnhof Steg im Tösstal «695m» → Kanton ZH → Töss Brücke → Rappengubel → Schlosschopf / Burgböl hikr.org Peaks Pkt. 920 → Schloss → Wilgupf hikr.org Peaks Pkt. 980 → Wil → Neuhusweid → Reinsbergwald → Brünneli → Baschlis Gipfel hikr.org Peaks Pkt. 1064 → Bachtelhüsli (Hütte) → Ghöchweid Pkt. 998 → Ghöchweid-Gupf hikr.org Peaks (1000m) → Ghöch → Peterboden → Waltsberghöchi hikr.org Peaks Pkt. 1033 → Bank Pkt. 1008 → Leestüssel / Stüsselkopf hikr.org Peaks Pkt. 1042 → Gratpfad → Stüssel hikr.org Peaks Pkt. 1051 → Oobiswald → Oobis (860m) → Cholboden → Hasentörli (907m) → Schmärbüel / Schmärbööl hikr.org Peaks Pkt. 930 → Westgrat → Maiwinkel Pkt. 806 → Oobisbächli → Hinter Bettswil → Halden → Haldenstutz → Allenberg → Hinterer Allenberg → Jakobsberg hikr.org Peaks → Tungenweid → Zelgholz → Grossweid → Rüetschwilerweid → Rüetswil Pässli (788m) → Steigacher → Schlossweid → Greifenberg hikr.org Peaks Pkt. 883 → Burgstelle Greifenberg → Nordwestgrat → Bushaltestelle Bäretswil, Bussental → Bahnübergang (Museumsbahn) → Chrauer → Jossberg → Lättenberg hikr.org Peaks Pkt. 778 → Alte Engelsteinstrasse → Engelsteinstrasse → Museumsbahnhof Bäretswil → Bushaltestelle Bärenplatz → Bushaltestelle Bäretswil, Gemeindehaus → Hüttenriet → Bushaltestelle Bäretswil, Bussental «712m». Beim Parkplatz mitten in Bäretswil (nähe Museumsbahnhof) hat es ein sehr schönes, freies WC. Ich habe es nur zur Wasseraufnahme genützt, das tat gut nach 3 Stunden an der sonnigen Wärme. Die Bushaltestelle Bussental ist mit einem Halteanforderungs-Drucktaster von SeeUs ausgerüstet. SeeUs – Kein Fahrgast übersehen — Swiss Innovation Lab AG – Brügg BE, www.seeus.ch.
Dienstag, 11. August 2020 (224)
22.6km, +650m / -600m (224)
246) Tagesziel war der Iselisberg bei Schalchen, da war ich tatsächlich noch nie oben. Ebenfalls neu waren danach die beiden Waldhügel Berg und Grossholz bei Hermatswil. Laufstrecke zwischen «544m» und «806m» über Meer (Unterschied 262 Meter). Bahnhof Turbenthal «550m» → Kanton ZH → Hutzikon → Bushaltestelle Frietal → Töss Brücke → Nordgrat (Pfad) → Tösseggerholz → Burgruine Pkt. 622 → Tössegg Pkt. 618 → Chapf → Ebnet Pkt. 684 → Egg Pkt. 692 → Egghölzli → Hintereggen → Rodbach → Reservoir (Oberluegeten) → Luegeten hikr.org Peaks (762m) → Neuhof Pkt. 745 → Chnüppis hikr.org Peaks Pkt. 764 → Steinmülen → Hocklen → Eggholz → Egg hikr.org Peaks Pkt. 730 → Schöntal → Nordgrat → Iselisberg hikr.org Peaks Pkt. 806 → Hundsfallen Pkt. 765 → Hinterberg → Hermatswil Pkt. 746 → Oberfeld → Berg hikr.org Peaks Pkt. 802 → Walberg → Oberfeld Pkt. 772 → Reservoir (Aussichtspunkt) → Grossholz hikr.org Peaks Pkt. 799 → Neuwis Pkt. 749 → Unterstädeli Pkt. 712 → Strossacher → Lärchenhof → Bushaltestelle Laubberg Pkt. 618 → Mülibach → Obermaienwis → Bushaltestelle Saland, Post Pkt. 606 → Bahnübergang → Bahnhof Saland «600m». Kleine Auslaufrunde im Wald bei Saland, da konnte ich noch etwas abkühlen und dann passte es auch mit dem halbstündlichen Zug nach Tann. Alternativ hätte ich in Saland auch auf die Sekunde genau das Postauto nach Bauma erwischt, das war mir aber noch zu früh und da hätte ich auch gleich schon bei der Bushaltestelle Laubberg gewartet.
Montag, 10. August 2020 (223)
46.1km, +800m / -1000m (223)
243) Erholsamer Morgenlauf zwischen Aare und Worble. Laufstrecke zwischen «502m» und «569m» über Meer (Unterschied 67 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Gotthelfstrasse → Spitalacker → Breitenrainplatz → Stauffacherplatz → Bushaltestelle Winkelriedstrasse → Überführung Bahnlinie Stauffacherbrücke → Stauffacherstrasse → Bushaltestelle Wankdorf City → Waldpfad → Unterführung Autobahn (Ittgrabenbrücke) → Wylerholz → Löchligut (517m) → Löchliweg → Worblaufenstrasse → Bushaltestelle Worblaufen, Sandhof → Worblentalstrasse → Unterführung Bahnlinie → Unterführung Autobahn (Worblentalviadukt) → Unterführung Bahnlinie → Pulverstrasse → Worble Veloweg → Worblental → Mühlestrasse → Bahnhof Papiermühle → Bushaltestelle Ittigen Pulverstutz → Bushaltestelle Eyfeld → Überführung Autobahn → Überführung Bahnlinie → Haltestelle Bern, Wankdorfplatz Pkt. 555 → Überführung Autostrasse → Grosse Allmend → BernExpo → Haltestelle Bern, Guisanplatz Expo → Mingerstrasse → Schönburg → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Keine Probleme, gut gefühlt, gut gelaunt. Nach dem Läufchen machte ich noch einen Einkauf für meine Eltern in Bern Viktoriastrasse.
244) Flotter Mittagslauf zwischen Aare und Worble, am Morgen war ich noch nicht so wach. Laufstrecke zwischen «502m» und «561m» über Meer (Unterschied 59 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Gotthelfstrasse → Spitalacker → Breitenrainplatz → Stauffacherplatz → Bushaltestelle Winkelriedstrasse → Überführung Bahnlinie Stauffacherbrücke → Stauffacherstrasse → Bushaltestelle Wankdorf City → Waldpfad → Unterführung Autobahn (Ittgrabenbrücke) → Wylerholz → Löchligut (517m) → Löchliweg → Worblaufenstrasse → Bushaltestelle Worblaufen, Sandhof → Worblentalstrasse → Unterführung Bahnlinie → Unterführung Autobahn (Worblentalviadukt) → Unterführung Bahnlinie → Worble → Worblental → Pulverstrasse → Stufenbau → Treppen → Mühlestrasse → Bahnhof Papiermühle → Bushaltestelle Ittigen Pulverstutz → Bushaltestelle Eyfeld → Worblaufenstrasse → Überführung Bahnlinie → Überführung Autobahn → Bushaltestelle Bern, Löchligut → Löchligutweg → Löchliweg → Löchligut (517m) → Wylerholz → Unterführung Autobahn (Ittgrabenbrücke) → Waldpfad → Bushaltestelle Wankdorf City → Stauffacherstrasse → Überführung Bahnlinie Stauffacherbrücke → Bushaltestelle Winkelriedstrasse → Stauffacherplatz → Breitenrainplatz → Spitalacker → Gotthelfstrasse → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Keine Probleme, gut gefühlt, gut gelaunt. Ganz kurz war ich auf worbletalwärts! — ein Wanderweg entlang der Worble unterwegs. Regionalkonferenz Bern Mitteland, hier ist auch Worbletalweg worbletalwärts! dokumentiert, www.bernmittelland.ch. Der ganze Weg führt (seit Oktober 2015) von der Mündung in die Aare, entlang der Worble bis ins Dorf Worb. Zitat: worbletalwärts! ist eine Initiative aller Worblentaler Gemeinden und der Regionalkonferenz Bern-Mittelland R K B M. Die Worble wurde von den Gemeinden Bolligen, Ittigen, Ostermundigen, Stettlen, Vechigen und Worb als verbindendes Element des Tals neu interpretiert.
245) Tagesziel waren Hügel im Kanton Zürich, die ich noch nie besucht hatte oder zumindest noch nicht im Tagebuch seit 2007 verewigt hatte. Beim Chapf auf dem Wassberg ist der höchste (gebaute) Punkt auf dem Reservoir und der höchste natürliche Geländepunkt auf eingezäuntem Privatgelände. Immerhin hat es schöne Wege und Strassen drumherum und daran vorbei. Laufstrecke zwischen «404m» und «696m» über Meer (Unterschied 292 Meter). Station Spital Zollikerberg «602m» → Kanton ZH → Hasenbart → Trichtenhusen Pkt. 564 → Wehrenbach Brücke → Mülihalden → Witiker Kirchhügel hikr.org Peaks (629m) → Witikon Oberdorf → Oetlisbergweg → Ötlisberg / Oetlisberg / Öschbrig hikr.org Peaks Pkt. 696 → Bogen → Egglen → Herrenholz → Binz Breitmoos Pkt. 662 → Sennholz → Guglen hikr.org Peaks Pkt. 708 → Süessblätz Pkt. 673 → Chellen → Wassbergholz → Wassberg Pkt. 711 → Chapfholz → Capfbrunnenweg → Reservoir → Chapfweg → Wassberg - Chapf hikr.org Peaks → Griederweg → Chapfsteigweg → Maiacher → Zumikon → Station Waltikon → Gössikon → Finnenbahn → Isleren hikr.org Peaks → Rüterwis (Fussballplatz) → Feufbüel / Fünfbühl hikr.org Peaks Pkt. 635 (Keltengräber) → Forsthaus → Gross Gfänn Pkt. 589 → Zollikon Allmend → Bad → Unterführung Strasse → Nebelbach gedeckter Holzsteg → Friedhof Enzenbühl (Töbeli) → Bushaltestelle EPI-Klinik → Psychiatrische Universitätsklinik → Rebberg → Burghölzli / Weinegg hikr.org Peaks Pkt. 498 → Wildbach Brücke → Seeburgpark → Park der Villa Bleuler → Haltestelle Zürich, Kreuzplatz → Haltestelle Kreuzstrasse → Zürichsee Utoquai → Haltestelle Bellevue → Sechseläutenplatz → Stadelhoferplatz → Bahnhof Zürich Stadelhofen «409m». Auch heute wurde es wieder ganz schön warm und viel geschwitzt habe ich auch, alles aber noch sehr erträglich. Statistik: Ich wollte wieder mal einen Rekord aufstellen und das war mit 128 Minuten das längste, dritte Läufchen eines Tages. Dabei ich mit meinen beiden ersten Läufchen knapp unter einer Minuten noch mutig, da wäre meine tägliche Stundenlaufserie im 8. Jahr abgebrochen. Auslaufen beim Umsteigen und Warten.
Streckenplan: Martin Job Lauferei.CH.
Woche: (TW 1855) 2020-W32 → Strecke=205.1km, Aufstieg=4.90km, Abstieg=6.15km  (7 Trainingstage und 10 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 9. August 2020 (222)
16.0km, +100m / -100m (222)
242) Heute habe ich mir die Aare-Brücken bei Thun angesehen. Die AMP-Strasse ist wohl nicht als öffentlicher Übergang gedacht, die Eisenbahnbrücke bei Schwäbis ist nicht als Übergang gedacht und das Wasserwehr des Aarewerks Thun ist auch abgeschlossen. Schwer in eine sinnvolle Brückenstrecke zu integrieren sind auch die Migrosbrücke und die Unteren Schleusen. Die Mühlebrücke und die Postbrücke sind als einzige direkte Bälliz-Querung versetzt angeordnet. Ausgelassen habe ich heute über den rechten Arm der Aare die Kuhbrücke (Marktgasse, links Allmendbrücke) und die Sinnebrücke (Freienhofgasse, links Bahnhofbrücke). Die Aareinsel Bälliz ist die Einkaufsmeile von Thun. Die Bälliz-Insel ist 750 m lang, in Kern 90 bis 110 m breit und hat eine Fläche von knapp 5½ Aaren. Laufstrecke zwischen «542m» und «566m» über Meer (Unterschied 24 Meter). Bahnhof Uttigen «545m» → Kanton BE → Underi Au → Unterführung Bahnlinie → Aare Eisenbahnsteg Uttigen → Los → Uferweg → Aare Brücke (Gurnigelstrasse) → Uetendorf Allmend → Unterführung Autobahn → Chandergrienwald → Aare Aarefeldsteg → Zulg → Steffisburg (Bahnhof) → Glättemühle → Aare Alpenbrücke → Allmendstrasse → Stadion Waldeck → Bushaltestelle Thun, Waldeck → Lerchenfeld → Unterführung Bahnlinie → Uferweg → Unterführung AMP-Strasse → Unterführung Alpenbrücke → Aare Regiebrücke → Station Schwäbis → Aarewerke Thun (Wasserwehr) → Schwäbispromende → Voliere Schwäbis → Schwäbisbad (Flussbad) → Aare Migrosbrücke → Bälliz → Aare Allmendbrücke → Aarestrasse → Aare Parkhuusbrüggli (Parkhausbrücke) → Bälliz → Aare Rathusbrüggli (Rathausbrücke) → Stauffer-Gässli → Mühleplatz → Aare Mühlebrücke → Bälliz → Aare Postbrücke → Aarestrasse → Aare Bahnhofbrücke → Bälliz → Freienhofgasse → Aare Untere Schleusen → Mühleplatz → Aarequai → Aare Göttibachsteg → Bälliz → Aare Scherzligschleuse → Aarefeldstrasse → Bahnhofstrasse → Bahnhof Thun «560m». Sehr viele, oft auch recht flotte Läuferinnen und Läufer waren auf den Uferwegen der Aare unterwegs. Auch heute wieder ein Riesenauflauf beim Böötler-Einstieg in die Aare beim Schwäbis in Steffisburg und Thun. Schon weiter oben mitten durch Thun liessen sich viele Schwimmer treiben.
Streckenplan: Martin Job Lauferei.CH.
Samstag, 8. August 2020 (221)
29.9km, +350m / -450m (221)
241) Aare-Brücken-Lauf vom Wohlensee zum Bielersee mit Aare-Hagneck-Kanal. Heute habe ich mir nochmals die Aare-Brücken ab Wohlensee und Aare-Hagneck-Kanal-Brücken ab Aarberg vorgenommen. Das war somit die Fortsetzung des Laufes (bis Wohlensee) vom 1. August 2020 zusammen mit den Lauf (am Wohlensee Südufer) vom 2. August 2020. Wie schon am 31. Juli 2020 bin ich wieder in Flussrichtung gelaufen, zwischen den Brücken aber am jeweils anderen Flussufer (wobei ich vorzugsweise abseits des Uferweges unterwegs war). Heute war die Strecke wesentlich leichter als die Gegenvariante, zwischen oberstem und unterstem Übergang benötigte ich diesmal nur 80% Laufzeit. Die Eisenbahnbrücke zwischen Bargen BE und Aarberg ist nicht als Aare-Hagneck-Kanal-Übergang gedacht. Die Zusammenfassung aller acht Aare-Brücken-Läufe zwischen Thunersee und Bielersee ist beim Lauf vom 15. Oktober 2020 zu finden. Laufstrecke zwischen «430m» und «585m» über Meer (Unterschied 155 Meter). Bushaltestelle Fuchsenried, Mühlebergwerk «552m» → Kanton BE → Fuchseriedacher → Kraftwerk Mühleberg → Aare Wehrbrücke → Wohlensee → Zwyhalerain → Wickacker → Kleinfeld → Salvisberg → Matzwil Pkt. 580 → Oberruntigen → Oberruntigenfluh → Schlosshubel hikr.org Peaks Pkt. 546 → Oltigen → Stausee Niederried / Niederriedsee → Naturschutzgebiet Niederried-Oltigenmatt → Allmänd → Kraftwerk Niederried-Radelfingen → Aare Wehrbrücke → Schilterain → Bodenacker → Niederried bei Kallnach Pkt. 468 → Im Grien → Aare Niederried Brücke (Steg) → Bockigrien → Abzweigung Radelfingen bei Aarberg → Bösche → Gruebli → Naturschutzgebiet Mülau-Radelfingenau → Mülibach → Alte Aare → Aare-Hagneck-Kanal Wehrbrücke → Wasserkraftwerk Aarberg → Bahnübergang → Bargen BE → Aare-Hagneck-Kanal Brücke (Murtenstrasse) → Aarberg → Muertacher → Chrattiger Pkt. 444 → Chromme → Zwangblätz → Aare-Hagneck-Kanal Walperswilbrücke Pkt. 443 → Weidmoos → Epsemoos → BWK-Moos → Guetematte → Gasthof Brücke → Aare-Hagneck-Kanal Brücke (Hauptstrasse) → Bahnübergang → Hagneck → Eggenacher → Burghölzli → Wasserkraftwerk Hagneck → Aare-Hagneck-Kanal Wehrbrücke → Bielersee Uferweg → Naturschutzgebiet Aaredelta Hagneck → Burg → Seerain → Brönntimatte Pkt. 472 → Station Lüscherz «445m». Von der Station Lüscherz geht die Strasse über ein kleines Pässchen am Schaltenrain-Feiberg (+45 m / -54 m) hinunter ins Dorf Lüscherz am Bielersee. Gemeinde Lüscherz, knapp 600 Einwohner, südlich der St. Petersinsel am Bielersee, www.luescherz.ch. Zum Vergnügen habe ich noch den Schlosshubel (Burghügel) bei Oltigen mitgenommen, hier habe ich noch verschiedene interessante Abzweigungen (für Herbstbesuch) gesehen. Sehr viele Velofahrer waren heute mit mir an der Aare unterwegs. Erfrischende Auslaufrunde im Wald, bis ins Dorf Lüscherz bin ich aber heute nicht gekommen.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH. Nur mit Fotos vom 31. Juli 2020, aber mit der Strecke von heute.
Freitag, 7. August 2020 (220)
37.3km, +1250m / -2250m (220)
240) Beim meinem ersten Besuch auf dem Gustispitz am 14. Juli 2020 erkundete ich den Grat nach Osten (Homadsattel), heute war der Grat nach Westen (Schwalmere-Pass) dran. Nach dem Gustispitz drehte ich eine Zusatzrunde vom Westgipfel tief in den Nordhang (bis unter alle Felsen). Mir war nicht bewusst, dass man vor dem Westgipfel (letzte Scharte) in den Südhang unter die Felswand wechseln muss. Ich bin nach dem Westgipfel einfach flott weitergestürmt und stand dann sehr bald vor einem für mich nicht zu überwindenden Felsgraben. Umkehren wäre eine Möglichkeit gewesen, die andere der vollständige Abstieg nach Norden (alles in steilem Gras) und dann der sofortige Wiederaufstieg (ebenfalls in steilem Gras) zum Grat zurück. Oben auf dem Grat stand ich dann auf der anderen Seite des felsigen Grabens und erkannte sofort den Aufstiegspfad im Südhang unter den Felsen (drei Schafe musste ich hier noch aus dem Weg bitten). Auf dem Rückweg hatten die Schafe dann genug von mir und trabten vor mir zum Sattel runter. Laufstrecke zwischen «593m» und «2075m» über Meer (Unterschied 1482 Meter). Bushaltestelle Gurnigel, Berghaus «1595m» → Kanton BE → Sonnwald → Stierenberg → Länggrätliwald → Tschingelhütte → Gürmschi → Alp Unterwirtneren → Waldrand (1416m) → Ostgrat (1505m) → Wirtnerechilche hikr.org Peaks Pkt. 1594 → Samis Bänkli (Aussichtspunkt Oberwirtneren) → Oberwirtneren (Sattel) Pkt. 1535 → Nordgrat → Bödeli (1686m) → Haber Pkt. 1821 → Haber hikr.org Peaks Pkt. 1853 → Gustiberg hikr.org Peaks Pkt. 1885 → Nordgrat Pkt. 1987 → Gustispitz hikr.org Peaks Pkt. 2075 → Gratpfad → Gustispitz - Westgipfel hikr.org Peaks Pkt. 2043 → Westgrat → Nordhang → Felsnase (1920m) → Nordhang → Westgrat (1995m) → Schafpfad → Ostgrat (Scharte Ost) → Gustispitz - Westgipfel hikr.org Peaks Pkt. 2043 → Ostgrat (Scharte West) → Schafpfad → Westgrat (1995m) → Sattel (1937m) → Nordhang → Schwalmere Pkt. 1934 → Westgrat → Gratgipfel (1968m) → Ostgrat → Sattel (1937m) → Gustiberg Pkt. 1727 → Oberwirtneren (Sattel) Pkt. 1535 → Alp Unterwirtneren → In den Zügen → Bärgli Pkt. 1206 → Gürbe Querung (1103m) → Honeggwald → Gürbe Uferweg → Auwald → Vordere Weite Pkt. 656 → Bushaltestelle Mettlen Pkt. 644 → Mettlibach → Bushaltestelle Lischen → Spengelibach → Bushaltestelle Stockeren → Bushaltestelle Ey → Bushaltestelle Wattenwil Bären Pkt. 595 → Gürbe Brücke → Gürbetal → Bushaltestelle Wattenwil, Rössli «595m». Gemäss RomanKoch-Liste habe ich dieses Jahr erst gerade vier persönliche Erstbesteigungen geschafft. Heute und davor bereits am 14. Juli 2020 war ich auf dem Gustispitz, auf dem Chli Ochsen war ich am 18. Juni 2020 und danach nochmals am 26. Juni 2020, auf dem Alpiglemären war ich am 12. Juni 2020 und im Taminatal war ich auf dem Scadellagrat am 30. Juni 2020. In Wattenwil beim Rössli fahren die Busse nach Seftigen und Thun beinahe gleichzeitig (Thun eine Minute früher). Der Bus nach Thun hatte zwei Minuten Verspätung, war aber immer noch vor dem Bus nach Seftigen. So stieg ich tatsächlich wieder mal in den falschen Bus ein, das machte schliesslich doch nur drei Minuten Unterschied. Das ist fast so schwierig wie in Blumenstein, wo man mit Dorf und Post zu kämpfen hat.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Donnerstag, 6. August 2020 (219)
32.7km, +800m / -800m (219)
238) Schöner Morgenlauf über stadtberner Hügel zum Ostermundigenberg, diesmal habe ich auch den Hätteberg gefunden. Laufstrecke zwischen «558m» und «732m» über Meer (Unterschied 174 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Schönburg → Laubeggstrasse → Bushaltestelle Bern, Rosengarten → Schönbergweg → Schönberg hikr.org Peaks Pkt. 596 → Schönbergpark → Hostettlerweg → Rüfenachtweg → Salvisbergstrasse → Überführung Autobahn → Bushaltestelle Zentrum Paul Klee → Schosshaldenstrasse → Schosshaldenfriedhof → Schosshaldewald → Schosshalde hikr.org Peaks Pkt. 590 → Treppe → Unterführung Bahnlinie → Obere Zollgasse → Waldheimstrasse → Treppe → Ostermundigen Hubel Pkt. 581 → Steinbrüche (643m) → Querweg (705m) → Ostermundigeberg / Ostermundigenberg hikr.org Peaks Pkt. 732 → Nordgrat → Rüti Pkt. 629 → Gümligental → Bahnhof Deisswil → Worblental → Stützli → Steigrüebli → Hättebergwald → Hätteberg hikr.org Peaks Pkt. 615 → Waldweg → Bushaltestelle Sportplatzweg → Bushaltestelle Ostermundigen, Wegmühlegässli → Blankweg → Bachweg → Waldheimstrasse → Obere Zollgasse → Unterführung Bahnlinie → Treppe → Schosshalde hikr.org Peaks Pkt. 590 → Schosshaldewald → Schosshaldenfriedhof → Schosshaldenstrasse → Bushaltestelle Zentrum Paul Klee → Überführung Autobahn → Salvisbergstrasse → Rüfenachtweg → Hostettlerweg → Schönbergpark → Schönberg hikr.org Peaks Pkt. 596 → Schönbergrain → Bushaltestelle Bern, Rosengarten → Laubeggstrasse → Schönburg → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Nach kurzer Zeit habe ich mich sehr gut gefühlt, gut gelaunt, keine Probleme. Danach habe ich meinen Vater bei einem wichtigen Arztbesuch begleitet und betreut.
239) Flotter Nachmittagslauf über stadtberner Hügel zum Ostermundigenberg, gleiche Strecke wie am Morgen, aber schneller. Laufstrecke zwischen «558m» und «732m» über Meer (Unterschied 174 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Schönburg → Laubeggstrasse → Bushaltestelle Bern, Rosengarten → Schönbergweg → Schönberg hikr.org Peaks Pkt. 596 → Schönbergpark → Hostettlerweg → Rüfenachtweg → Salvisbergstrasse → Überführung Autobahn → Bushaltestelle Zentrum Paul Klee → Schosshaldenstrasse → Schosshaldenfriedhof → Schosshaldewald → Schosshalde hikr.org Peaks Pkt. 590 → Treppe → Unterführung Bahnlinie → Obere Zollgasse → Waldheimstrasse → Treppe → Ostermundigen Hubel Pkt. 581 → Steinbrüche (643m) → Querweg (705m) → Ostermundigeberg / Ostermundigenberg hikr.org Peaks Pkt. 732 → Nordgrat → Rüti Pkt. 629 → Gümligental → Bahnhof Deisswil → Worblental → Stützli → Steigrüebli → Hättebergwald → Hätteberg hikr.org Peaks Pkt. 615 → Waldweg → Bushaltestelle Sportplatzweg → Bushaltestelle Ostermundigen, Wegmühlegässli → Blankweg → Bachweg → Waldheimstrasse → Obere Zollgasse → Unterführung Bahnlinie → Treppe → Schosshalde hikr.org Peaks Pkt. 590 → Schosshaldewald → Schosshaldenfriedhof → Schosshaldenstrasse → Bushaltestelle Zentrum Paul Klee → Überführung Autobahn → Salvisbergstrasse → Rüfenachtweg → Hostettlerweg → Schönbergpark → Schönberg hikr.org Peaks Pkt. 596 → Schönbergrain → Bushaltestelle Bern, Rosengarten → Laubeggstrasse → Schönburg → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Nach kurzer Zeit habe ich mich sehr gut gefühlt, gut gelaunt, keine Probleme.
Mittwoch, 5. August 2020 (218)
23.6km, +900m / -900m (218)
237) Berglauf von Wald ZH (Schmittenbach Brücke, 622m) bis Alp Scheidegg (Parkplatz, 1197m, 5.6 km) in 44½-Minuten (in mässigem Mitteltempo) via Haltberg, Hüebli, Fälmis und Wolfsgrueb (alles auf der Strasse). Früher war ich da noch deutlich schneller (allerdings damals mit grösserer Anstrengung), wie beschrieben am 13. Juli 2009. Berglauf Wald-Scheidegg 2009 in 38′24″, und 2001 in 33′44″. Da muss ich wohl nochmals ran, zumindest unter 40 Minuten sollte ich schon schaffen. Laufstrecke zwischen «617m» und «1241m» über Meer (Unterschied 624 Meter). Bahnhof Wald «617m» → Kanton ZH → Wald ZH Bahnhofstrasse → Schmittenbach Brücke (622m) → Unterhaltberg → Oberhaltberg Pkt. 749 → Lueget → Hüebli Pkt. 781 → Aa Pkt. 792 → Chürzi → Fälmis Pkt. 875 → Altrüti → Wolfsgrueb Pkt. 971 → Hessenweg Pkt. 1042 → Untere Scheidegg → Hischwilerhalden → Scheidegg Pkt. 1197 → Gasthaus Alp Scheidegg → Stellboden → Überzütt Pkt. 1146 → Hüttchopf hikr.org Peaks Pkt. 1232 → Überzütt Pkt. 1146 → Brandegg hikr.org Peaks (1243m) → Dürrspitz hikr.org Peaks Pkt. 1202 → Hinterbrandegg / Hinderbrandegg hikr.org Peaks (1144m) → Oberegg hikr.org Peaks Pkt. 1107 → Forsterberg → Barbleiki → Lochweid → Loch Pkt. 857 → Eggschwändi Pkt. 825 → Lochbach → Raad → Huebhansen → Hundsruggen → Hischwilerbach → Hintererli → Vordererli → Hüebli Pkt. 781 → Lueget → Oberhaltberg Pkt. 749 → Unterhaltberg → Treppe → Bahnübergang → Schmittenbach → Bushaltestelle Wabe → Schlipf → Wald ZH Bahnhofstrasse → Bahnhof Wald «617m». Einlaufen beim Umsteigen und Warten.
Dienstag, 4. August 2020 (217)
32.0km, +1050m / -1150m (217)
235) Heute Vormittag teilweise noch Regen und Nebel, am Nachmittag soll es besser werden. Zwischenzeiten gleich wie gestern Abend, ich fühlte mich aber leichter und flinker. Laufstrecke zwischen «524m» und «813m» über Meer (Unterschied 289 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Kanton ZH → Hessenhügel → Eichholz → Dachsloch → Garwied → Breitenmatt → Hüslenbach → Hüslen → Hasenstrick → Ämetweg → Ämet → Breitlen → Hasenstrick → Hüslen → Hüslenbach → Breitenmatt → Garwied → Dachsloch → Eichholz → Hessenhügel → Tann-Brunnenbühl «525m». Leichter Erholungslauf am Bachtel vor dem längeren Nachmittagslauf.
236) Schöner Hügellauf im Tösstal nach dem Regen, besonders der Aufstieg aus dem Nideltobel zum Charhörnli hat mir sehr gut gefallen. Der Weg hat oben und unten einen Wegweiser und alte gelbe Markierung ist aber nicht mehr als Wanderweg markiert. Laufstrecke zwischen «635m» und «1133m» über Meer (Unterschied 498 Meter). Bahnhof Fischenthal «735m» → Kanton ZH → Oberi Bodmen → Mühlebach Stege → Bahnübergang → Schmittenbach → Überführung Bahnlinie → Mühlebach Brücke → Töss Brücke → Steg im Tösstal Boden → Töss Brücke → Überführung Bahnlinie → Ennerlenzen (Ännerlenzen) → Finsternau Pkt. 681 → Töss Brücke → Rohr → Lipperschwendi → Nideltobel → Nideltobelbach Brücke (694m) → Hörnentalbach → Grathügel Pkt. 879 → Treppe → Charhörnli / Charershörnli hikr.org Peaks Pkt. 916 → Charershörnli → Westgrat → Querweg (979m) → Gübelegg → Berggasthaus Hörnli Kulm → Hörnli hikr.org Peaks Pkt. 1133 → Jörliskopf / Jörlischopf hikr.org Peaks Pkt. 1098 → Sattel (1043m) → Chlihörnli hikr.org Peaks Pkt. 1073 → Dreiländerstein Pkt. 992 → Kantonsgrenzpunkt SG/TG/ZH → Kantonsgrenze ZH/TG → Meiewald → Kantonsgrenze TG/ZH → Schwändiholz → Schwendi → Bushaltestelle Gfell → Lindenhof → Hintere Rossweid → Bushaltestelle Sternenberg Rossweid Pkt. 886 → Rietwies → Sternsberg hikr.org Peaks Pkt. 962 → Böölweid → Bushaltestelle Höchstock → Bushaltestelle Musterplatz Pkt. 857 → Bushaltestelle Schindlet Pkt. 875 → Stockacher → Hundschilenbach Steg Pkt. 805 → Risetweid → Hundschilen → Hunds-Chilen → Sunnerei → Töss Brücke Pkt. 637 → Unterführung Bahnlinie → Bahnhof Bauma «639m». Auf dem Hörnli ist beim Restaurant das Aussen-WC geschlossen, dafür hängt ein Hinweis auf das WC im Gebäude bei der Rietli-Kurve der Hörnlistrasse (auf dem Tanzplatz) aus. Das war mir nicht bekannt oder ist mir nie aufgefallen. An Hörnli wurde vor der letzten Kehre die Strasse erneuert und verbreitert, hangseitig wurde viel Nagelfluh abgetragen. Der Wanderweg vor Sternenberg (Bushaltestelle Rossweid) in Richtung Bauma führt östlich am Sternsberg vorbei, aktuell ist allerdings eine Umleitung ganz über den Sternsberg markiert. Unten am Wegweiser ist darum neben der Umleitung noch einiges vermerkt: Rundweg V V S T Sternsberg, Waldpfad, Feuerstelle, Gesundheitspfad und Aufstieg für Herz und Lunge. Da der Weg über den Sternsberg grosse Kehren macht, habe ich dem Weg nicht getraut und bin im Aufstieg und Abstieg auf dem hier weglosen Grat geblieben. Verkehrsverein Sternenberg – V V S T — Bauma, www.verkehrsverein-sternenberg.ch. Die Berggemeinde Sternenberg fusionierte 2015 mit der Gemeinde Bauma. Stiftung Katzenheim Schnurrli – Katzengnadenhof — Sternenberg, was es nicht alles gibt, bis 2015 bekannt als Stiftung Kleintierheim Refugium, www.schnurrli.ch.
Montag, 3. August 2020 (216)
33.6km, +450m / -500m (216)
233) Flacher Morgenlauf meist auf Asphaltstrassen. Es ist noch mehr Regen für den Nachmittag angesagt, da wollte ich schon mal einen ersten Lauf am Montag vorlegen. Laufstrecke zwischen «515m» und «570m» über Meer (Unterschied 55 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Kursaal → Aare Kornhausbrücke → Zytglogge → Aare Kirchenfeldbrücke → Haltestelle Bern, Helvetiaplatz → Aegertenstrasse → Aare Monbijoubrücke → Bürenstrasse → Bürenpark → Landoltstrasse → Haltestelle Schönegg → Bahnhof Wabern bei Bern → Kirchstrasse → Werkstrasse → Quellenweg → Kleinwabern → Breitenacker → Station Kehrsatz Nord → Bernstrasse → Bahnhof Kehrsatz → Üssere Chilchacher → Falkehus → Schliermatt → Obermatt Pkt. 552 → Station Belp Steinbach → Grubenstrasse → Bahnhof Belp → Gürbe Brücke → Gürbetal → Burgmoos → Vehweid → Lehn → Bushaltestelle Hunzigenbrügg → Aare Hunzigebrügg → Rubigen Mühle Hunziken → Schwarzbach → Hunzigeguet → Naturschutzgebiet Hechtenloch → Schwandbach → Psychiatriezentrum → Schlossmatte → Bahnhof Münsingen «530m». Heute habe ich Anita Weyermann gesehen, sportlich wie sie gekleidet war, hätte sie gleich loslaufen können, allerdings wäre der Einkaufswagen dabei etwas hinderlich gewesen. Das letzte Mal sah ich sie nach dem Zieleinlauf bei der Gurtenclassic am 3. November 2019, wo sie kurz vor mir Einlaufen konnte. Einlaufen und Auslaufem beim Umsteigen und Warten, noch einige Minuten zusätzlich erobern war angesagt.
234) Direkt beim Nachlassen des Starkregens bin ich losgelaufen, auf Höhe Breitenmatt lag etwas Nebel, geregnet hat es nur ganz leicht, das war angenehm. Laufstrecke zwischen «524m» und «813m» über Meer (Unterschied 289 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Kanton ZH → Hessenhügel → Eichholz → Dachsloch → Garwied → Breitenmatt → Hüslenbach → Hüslen → Hasenstrick → Ämetweg → Ämet → Breitlen → Hasenstrick → Hüslen → Hüslenbach → Breitenmatt → Garwied → Dachsloch → Eichholz → Hessenhügel → Tann-Brunnenbühl «525m». Leichter Erholungslauf am Bachtel vor dem Einkauf in Jona.
Woche: (TW 1854) 2020-W31 → Strecke=209.3km, Aufstieg=4.90km, Abstieg=4.95km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 2. August 2020 (215)
22.7km, +600m / -450m (215)
232) Aare-Brücken-Lauf am Wohlensee zwischen Kappelenbrücke und Wehrbrücke (+400 m / -410 m). Die Eymatt liegt noch auf dem Gemeindegebiet der Stadt Bern, von der Kappelenbrücke war ich schnell bei der Wohleibrücke (10% Laufzeit), danach lief ich auf dem Wanderweg möglichst nahe am Wohlensee bis zur Wehrbrücke (100% Laufzeit). Das war heute die Fortsetzung des Laufes von gestern (Start beim Schönausteg). 17. Kappelenbrücke (Bern ⇒ Wohlen bei Bern, Höhe: 12 m), 18. Wohleibrücke (Frauenkappelen ⇐ Wohlen bei Bern, Höhe: 5 m), 19. Wehrbrücke (Mühleberg ⇒ Wohlen bei Bern, Höhe: 6 m). Die Zusammenfassung aller acht Aare-Brücken-Läufe zwischen Thunersee und Bielersee ist beim Lauf vom 15. Oktober 2020 zu finden. Laufstrecke zwischen «481m» und «621m» über Meer (Unterschied 140 Meter). Bushaltestelle Eymatt bei Bern, Camping «494m» → Kanton BE → Camping → Aare Kappelenbrücke (Chappelebrügg) → Bushaltestelle Hinterkappelen, Bernstrasse → Kappelenring → Chappelefeld → Aare Wohleibrücke (Wohleibrügg) → Wohlei → Wohlensee → Chatzestygwald → Abzweigung Frauenkappelen Pkt. 511 → Pfafferiedwald → Pfaffenried → Aebischen Pkt. 496 (Äbische) → Naturwald Aebischen → Rossweidli → Spichermatt → Studenweid (609m) → Spichermatt → Stossenhauswald → Tschannenhauswald → Griffisriedwald → Jaggisbachau → Wohlensee → Teuftal → Naturschutzgebiet Teuftalbucht → Rapperied → Hofmatt → Abzweigung Eiau (535m) → Hofacher → Bushaltestelle Oberei bei Mühleberg Pkt. 589 → Naturwald Flüegraberain → Bushaltestelle Fuchsenried, Mühlebergwerk → Fuchseriedacher → Kraftwerk Mühleberg → Aare Wehrbrücke → Wohlensee → Zwyhalerain → Wickacker → Leubach → Naturschutzgebiet Wohlensee-Nordseite → Aussermühletal Pkt. 485 (Leubachbucht) → Hüli → Schürhubel → Hostettmatt → Aspitanne → Aspifeld Pkt. 615 → Bushaltestelle Murzelen, Dorf «620m». Eymatt bei Bern Camping und Murzelen Dorf sind die jeweils nächsten Bushaltestellen auf der richtigen Aareseite. Wohlensee – Bootsfahrten – Bistro-Boot — Frauenkappelen – Aebischen, wohlensee.com. Einlaufen beim Umsteigen und Warten.
Samstag, 1. August 2020 (214)
32.1km, +500m / -550m (214)
231) Aare-Brücken-Lauf zwischen Gürbe und Kappelenbrücke am Wohlensee (+420 m / -430 m). Innerhalb der Gemeindegrenzen der Stadt Bern befindet man sich vom Schönausteg (0% Laufzeit) bis zum Felsenausteg (34% Laufzeit), nach der Halenbrücke (71% Laufzeit) machte ich noch etwas Umwege, bis zur Kappelenbrücke (100% Laufzeit) gehört die linke Flussseite zur Stadt Bern. 1. Schönausteg (Bern ⇒ Bern, Höhe: 3 m), 2. Monbijoubrücke (Bern ⇐ Bern, Höhe: 19 m), 3. Dalmazibrücke (Bern ⇒ Bern, Höhe: 4 m), 4. Kirchenfeldbrücke (Bern ⇐ Bern, Höhe: 35 m), 5. Nydeggbrücke (Bern ⇒ Bern, Höhe: 23 m), 6. Untertorbrücke (Bern ⇐ Bern, Höhe: 7 m), 7. Altenbergsteg (Bern ⇒ Bern, Höhe: 3 m), 8. Kornhausbrücke (Bern ⇐ Bern, Höhe: 46 m), 9. Lorrainebrücke (Bern ⇒ Bern, Höhe: 37 m), 10. Felsenausteg (Bern ⇐ Bern, Höhe: 3 m), 11. Tiefenaubrücke (Bern ⇒ Ittigen, Höhe: 32 m), 12. Felsenaubrücke (Bern ⇐ Bremgarten bei Bern, Höhe: 9 m), 13. Seftausteg (Bern ⇒ Bremgarten bei Bern, Höhe: 6 m), 14. Neubrügg (Bern ⇐ Kirchlindach, Höhe: 6 m), 15. Halenbrücke (Bern ⇒ Kirchlindach, Höhe: 37 m), 16. Stägmattsteg (Bern ⇐ Wohlen bei Bern, Höhe: 5 m), 17. Kappelenbrücke (Bern ⇒ Wohlen bei Bern, Höhe: 12 m). Mit der über alle 17 Brücken summierten mittleren Höhe über der Aare (selbst auf der Online-Karte ermittelt) habe ich mich auf 287 Meter (im Durchschnitt auf knapp 17 Meter) über den Fluss aufgeschwungen. Diese Brücken habe ich bereits am 24. Juli 2020 alle überlaufen, damals aber jeweils in der Gegenrichtung und zwischendurch lief ich am jeweils anderen Ufer der Aare. Den Wohlensee mit Wohleibrücke und Wehrbrücke habe ich diesmal nicht angehängt, das ist auch beidseitig nicht mehr auf Gemeidegebiet der Stadt Bern. Die Zusammenfassung aller acht Aare-Brücken-Läufe zwischen Thunersee und Bielersee ist beim Lauf vom 15. Oktober 2020 zu finden. Laufstrecke zwischen «483m» und «592m» über Meer (Unterschied 109 Meter). Haltestelle Bern, Sandrain «544m» → Kanton BE → Landoltstrasse → Schöneggweg → Lindenauweg → Aare Schönausteg → Jubiläumstrasse → Tillerstrasse → Agertenstrasse → Aare Monbijoubrücke → Sulgenrain → Brückenstrasse → Aare Dalmazibrücke → Schwellenmattstrasse → Haltestelle Bern, Helvetiaplatz → Aare Kirchenfeldbrücke → Herrengasse → Münsterplatz → Junkerngasse → Aare Nydeggbrücke → Klösterlistutz → Aare Untertorbrücke → Läuferplatz → Langmauerweg → Aare Altenbergsteg → Rabbentaltreppe → Treppe → Haltestelle Bern, Kursaal → Aare Kornhausbrücke → Nägeligasse → Waisenhausplatz → Meret-Oppenheim-Brunnen → Hodlerstrasse → Aare Lorrainebrücke → Jurastrasse → Unterführung Bahnlinie → Wehrweg → Aare Felsenausteg → Stauwehrrain → Station Bern Felsenau → Hintere Engehaldenstrasse → Station Bern Tiefenau → Tiefenaustrasse → Aare Tiefenaubrücke → Bahnhof Worblaufen → Hubelgutstrasse → Steinibach → Steinibachmatte → Chräbsbach Brücke → Reichenbach (Fähre) → Schlossmatte → Reckweg → Aarehalde → Fähre Zehndermätteli → Tunnel → Aare Felsenaubrücke → Strandweg → Felsenau → Aare Seftausteg → Bermgarten bei Bern Seftau → Ländli → Aare Neubrügg (gedeckte Holzbrücke) → Brüggbode → Aare Halenbrücke (Halebrügg) → Herrenschwanden Halen → Halewald → Thalmatt → Löhr → Buchwald → Oberdettigen Pkt. 578 → Grossweid → Buechholz Pkt. 573 → Hinterkappelen Stegmatt → Aare Stägmattsteg → Eymatt (Camping) → Aare Kappelenbrücke (Chappelebrügg) → Bushaltestelle Hinterkappelen, Bernstrasse «505m». Bern Sandrain ist die nächste Tramhaltestelle vor der ersten Brücke und Hinterkappelen Bernstrasse ist die nächste Bushaltestelle nach der letzten Brücke. Es war ziemlich stark bewölkt, zwischendurch bedeckte sich der Himmel und und ein Regenschauer erfrischte mich. Auch die Streckenwahl ist mir ohne Karte gut gelungen, der Blick vor dem Start auf die Karte hat genügt. Zwischen den meisten Brücken würden mir eine oder mehrere gute Varianten einfallen. Auslaufen beim Umsteigen und Warten, damit bin ich auf die geplante Laufzeit gekommen.
Freitag, 31. Juli 2020 (213)
36.1km, +450m / -600m (213)
230) Aare-Brücken-Lauf vom Wohlensee zum Bielersee mit Aare-Hagneck-Kanal. Heute habe ich mir die Aare-Brücken ab Wohlensee und Aare-Hagneck-Kanal-Brücken ab Aarberg vorgenommen. Das war somit die Fortsetzung des Laufes vom 24. Juli 2020. Der Wanderweg nach Wittenberg direkt durch den Gummligrabe war gesperrt, deshalb durfte ich den Umweg über Golaten machen, im Aufstieg konnte ich ein Velo überholen. Nach dem Niederrriedsee geht es auf der rechten Seite der Aare in eine Sackgasse beim Aaregrien. Spätestens ab dem Gouchet-Graben verhindert ein felsiger Steilhang das Durchkommen zur Ebene bei Radelfingen. Es geht aber auf einem Sporn mit altem Weg leicht hoch zum Obere Gouchert bei Juchert. Von dort geht es auf Waldwegen abwärts zur Wiese beim Hinderfeld. Um den Aare-Steg nach Niederried bei Kallnach direkt zu erwischen, bin ich kurz den Steilhang ins Bockigrien runter geklettert. Danach folgt der Wiederaufstieg im Steilhang zum Underfeld. Hier habe ich geschickt eine Schwäche im Felswändchen in der Mitte des Hanges durchsteigen gekommt. Für die Hände hatte es gute Griffe, aber die Füsse fanden im trockenen Boden kaum Halt. Die Eisenbahnbrücke zwischen Aarberg und Bargen BE ist nicht als Aare-Hagneck-Kanal-Übergang gedacht. Die Zusammenfassung aller acht Aare-Brücken-Läufe zwischen Thunersee und Bielersee ist beim Lauf vom 15. Oktober 2020 zu finden. Laufstrecke zwischen «432m» und «621m» über Meer (Unterschied 189 Meter). Bushaltestelle Murzelen, Dorf «620m» → Kanton BE → Aspifeld Pkt. 615 → Aspitanne → Hostettmatt → Schürhubel → Hüli → Aussermühletal Pkt. 485 (Leubachbucht) → Naturschutzgebiet Wohlensee-Nordseite → Leubach → Wickacker → Zwyhalerain → Wohlensee → Aare Wehrbrücke → Kraftwerk Mühleberg → Aumatt → Niderruntige → KKW Mühleberg (Stilllegung) → Vorderi Rewag → Naturschutzgebiet Niederried-Oltigenmatt → Islere → Rewag → Saane Saanesteg Pkt. 463 → Wilerau Pkt. 462 → Oltigematt → Wittenberg Pkt. 464 → Golaten (514m) → Gummligrabe → Gummliwald → Au → Stausee Niederried / Niederriedsee → Cholgruebe → Aare Wehrbrücke → Kraftwerk Niederried-Radelfingen → Allmänd → St. Vrene Pkt. 455 → Aaregrien → Juchert I dr Hüli (578m) → Obere Gouchet → Gouchet → Bockigrien → Aare Niederried Brücke (Steg) → Im Grien → Unferfeld → Haslere Pkt. 499 → Wannerain → Naturschutzgebiet Mülau-Radelfingenau → Mülau → Aare-Hagneck-Kanal Wehrbrücke → Wasserkraftwerk Aarberg → Unterführung Bahnlinie → Aarberg → Aare-Hagneck-Kanal Brücke (Murtenstrasse) → Schärpeteracher (Schanze) → Golsenrainacher Pkt. 446 → Stockerematt Pkt. 443 → Unterwasserkanal Brücke → Aare-Hagneck-Kanal Walperswilbrücke Pkt. 443 → Beich → Plani → Hagneck → Aare-Hagneck-Kanal Brücke (Hauptstrasse) → Gasthof Brücke → Hagniwald → Naturschutzgebiet Aaredelta Hagneck → Seerain → Strandbode → Burg → Aare-Hagneck-Kanal Wehrbrücke → Wasserkraftwerk Hagneck → Bielersee → Burghölzli → Eggenacher → Bahnhof Hagneck «453m». Beim Kernkraftwerk Mühleberg (Start am 6. November 1972) wurde am 20. Dezember 2019 der Leistungsbetrieb eingestellt, jetzt wird noch viele Jahre aufgeräumt. Sehr viele Velofahrer waren heute mit mir an der Aare unterwegs. Statistik: Heute habe in diesem Jahr ich bereits die gesamte Laufzeit der Jahre 1985 bis 2000, 2002 und 2010 bis 2012 übertroffen. Bis zum nächsttiefsten Jahrestotal klafft nun wieder eine Lücke von über 70 Stunden.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Donnerstag, 30. Juli 2020 (212)
33.4km, +1100m / -1000m (212)
229) Es war gar nicht so warm wie ich erwartet hatte, besonders im Wald war es äusserst angenehm. Laufstrecke zwischen «564m» und «1133m» über Meer (Unterschied 569 Meter). Bahnhof Burgistein «567m» → Kanton BE → Gürbetal → Burgistein Station → Pfandersmatt Pkt. 568 → Gürbe Brücke → Uferweg → Wattenwil Pkt. 593 → Erlenhof → Längmoos → Dammweg → Auwald → Gürbe → Weiermoos (833m) → Ostgrat → Goldegg hikr.org Peaks Pkt. 974 → Underwald Pkt. 964 → Chüenzischwand → Oberwald → Spengelibach → Heidentum Wattenwil hikr.org Peaks Pkt. 1060 → Chaufdorfegg → Biberze → Stafelalp (1018m) → Mätteliboden → Stutzegg (992m) → Oberi Allmid → Kühhölzliegg hikr.org Peaks Pkt. 1011 → Kühboden → Gnüppi hikr.org Peaks Pkt. 988 → Schwarzenberg → Motocross-Piste → Schwarzenberg - Hubel hikr.org Peaks Pkt. 1030 → Hubel Pkt. 1028 → Schwarzeberg Pkt. 972 → Schwarzenberg / Schwarzeberg hikr.org Peaks Pkt. 978 → Schwarzebärgli → Sattel (940m) → Schwarzenbergwald hikr.org Peaks Pkt. 952 → Mülibach → Staldenmoos → Bushaltestelle Rüti bei Riggisberg, Neuhaus Pkt. 834 → Flüeliweid → Im Loch → Oberweid (945m) → Grathügel Pkt. 1086 → Rasthütte (1983m) → Südgrat → Gibelegg hikr.org Peaks Pkt. 1133 → Allmendhölzli Pkt. 1077 → Hohlenweg Pkt. 936 → Vorder Hohlenweg → Thanboden Pkt. 813 → Schloss → Bushaltestelle Riggisberg Post Pkt. 764 → Graben → Mülibach Grabenbrücke → Thurnewald → Pontu Pkt. 678 → Halti → Bushaltestelle Kirchenthurnen, Mösli «660m». Am Südgrat zur Gibelegg hat es einen neuen, schönen Unterstand (Rasthütte) der Jäger von Riggisberg. Motocrosspiste Schwarzenberg — Rüti bei Riggisberg, www.motocrosspisteschwarzenberg.ch. Zitat: Es war im Frühling 1969 da entdeckte ein wilder Offroad Fahrer Jakob Gugger das heutige Cross-Gelände, der Landbesitzer Fritz v. Niederhäuser selig war mit dem Töffahren einverstanden, was zu dieser Zeit nicht selbstverständlich war. Im Aufstieg zur Gibelegg passierte ich die Oberweid, hier wohnen offenbar Witzbolde. Man hat oben und unten eine blaue Ortstafel aufgestellt und Oberweid steht jeweils klein zona sine formine podicis geschrieben. Auch ohne Lateinstudium kann ich das verstehen, obwohl ich von foramine grammatikalisch nicht ganz überzeugt bin. Nach dem Läufchen machte ich noch einen Einkauf für meine Eltern in Bern Viktoriastrasse.
Mittwoch, 29. Juli 2020 (211)
23.1km, +250m / -350m (211)
228) Das Pässchen zwischen Wagen und Bollingen wird auf dem Kulminationspunkt beim Weiler Moos mit Mooshöchi auf dem Wanderwegweiser bezeichnet. Westlich davon befindet sich im Oberwald zwischen Lindenplatz und Jägerstand der höchste Punkt des Hügels, den ich ebenfalls Mooshöchi genannt habe. Es führt ein schöner, leicht verwachsener Pfad über die Krete des Waldhügels. Leichter Erholungslauf am Nachmittag zum Einkauf in Jona. Laufstrecke zwischen «408m» und «526m» über Meer (Unterschied 118 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Lindenhof → Station Tann-Dürnten → Tann Felsenburg → Bushaltestelle Härtiplatz → Jona → Bushaltestelle Rüti ZH Bandwies → Chlaus → Langacker → Kantonsgrenze ZH/SG → Überführung Autobahn → Martinsbrünneli → Moosriet → Hackennest → Jona Brücke → Unterführung Bahnlinie → Oberes Asp → Lattenbach → Tägernau Pkt. 464 → Lattenbach → Curtiberg → Gsteig Pkt. 442 → Wagen Pkt. 429 → Buechmatt → Überführung Autobahn → Wagnerbach → Chlosterwald → Mooshöchi (Pässli, 488m) → Moos Pkt. 481 → Reservoir Moos → Lindenplatz → Mooshöchi hikr.org Peaks Pkt. 523 → Jägerstand → Oberwald → Rüti → Lehnholz Pkt. 422 → Buech → Wagnerbach Brücke → Jonerallmeind → Beobachtungsturm → Langrüti → Porthof → Jona Brücke → Bahnhof Jona «425m». Gleiche Strecke bis Tägernau wie am 21. Juli 2020, aber immerhin drei Minuten weniger langsam.
Dienstag, 28. Juli 2020 (210)
27.3km, +1400m / -1400m (210)
227) Auf einer ähnlichen Strecke war bereits 1998 auf dem Chüemettler und danach nochmals am 28. Oktober 2011. Laufstrecke zwischen «415m» und «1702m» über Meer (Unterschied 1287 Meter). Bahnhof Schänis «420m» → Kanton SG → Oberbirg → Linden → Ledi (514m) → Ramisbach → Grüttwald Pkt. 788 → Federiwald (1108m) → Sommerwirtschaft Federihütte → Undere Federi Pkt. 1373 → Marchen → Under Bätruns Pkt. 1396 → Bätrusbach → Südwestgrat (1455m) → Grathügel Pkt. 1637 → Chüemettler hikr.org Peaks Pkt. 1703 → Furggli Pkt. 1602 → Steli → Wängibach → Wängi → Alphütte Hinterwängi → Hinderwängi → Rossweidli → Mittlerwängi (Parkplatz) → Bergwirtschaft Vorderwängi → Sonderwaldreservat Wengital-Regulastein → Rufnerwald → Wängibach Wengibrugg (gedeckte Holzbrücke) Pkt. 968 → Steineggwald → Vorder Benknerhowald → Buechbergweid → Abzweigung Rieden SG Pkt. 804 → Berggarten Pkt. 774 → Kühneberg Pkt. 713 → Lampertschwand → Sommerig → Vordersommerig → Spicherberg → Wiedacker → Bushaltestelle Kaltbrunn, Steinenbrücke Pkt. 450 → Steinenbach → Bahnübergang Pkt. 421 → Müli → Starrberg → Bahnhof Benken SG «416m». Alpwirtschaft Vorderwengi — Kaltbrunn, der Parkplatz war sehr gut besetzt, www.vorderwengi.ch.
Montag, 27. Juli 2020 (209)
34.6km, +600m / -600m (209)
226) Kurz nach dem Start bin ich in den Kanal der Eulach runter geklettert und bin so gut durch das Industriegelände gekommen. Bei einer Schwelle mit beidseitigen Zuflüssen bin ich wieder aus dem Graben geklettert. Danach habe ich die Eulach noch ab und zu gesehen, erst nach dem Bahnhof Winterthur fliesst die Eulach wieder frei mit schönen Uferwegen. Auf dem Büliberg hat mich eine Abholzung beidseits des Weges und ein frischer Reservoirhügel überrascht. Gemäss Gravur im Beton wurde das ganz neue Reservoir 2019 erstellt, somit geschah das alles nach meinem letzten Besuch am 20. September 2017. Mit dem Büliberg habe alle Gipfel im Kanton Zürich gemäss der RomanKoch-Liste (40 an der Zahl) in diesem Jahr beginnend mit dem Lauf vom 10. Januar 2020 bestiegen. Laufstrecke zwischen «374m» und «609m» über Meer (Unterschied 235 Meter). Bahnhof Winterthur Grüze «452m» → Kanton ZH → Eulach Kanalweg → Bushaltestelle Zeughaus → Heiligberg → Bahnhof Winterthur → Eulach Uferweg → Sportanlage Schützenwiese → Bushaltestelle Winterthur, Lindenplatz Pkt. 419 → Unterführung Autobahn → Wülflingen → Eulach → Töss (gedeckte Holzbrücke) → Haltenreben → Töss Brücke Pkt. 403 → ARA (Aussichtsplattform Hard) → Winterthur Tiefster Punkt (393m) → Im Bruni → Tössfeld → Bushaltestelle Pfungen Eskimo → Mülibach → Tösspünt → ARA → Tössallmend (Holzturm) → Tössallmend-Weier → Töss (374m) → Unterführung Bahnlinie → Handforen Pkt. 433 → Oberwald → zur Steinentobelstrasse → Treppen → Tisch (Rastplatz, 602m) → Blauen hikr.org Peaks Pkt. 609 → Chli Tannholz → Im jungen Hau Pkt. 592 → Gross Tannholz Pkt. 607 → Chleeägerten → Naturerlebnis Warpel Embrach (Beobachtungsplattform) → Moselwisen → Warpel Pkt. 500 → Betzental Pkt. 458 → Talegg Pkt. 437 → Bad → Bushaltestelle Embrach Dreispitz Pkt. 423 → Wildbach Brücke → Tannenweg → Heidegg hikr.org Peaks Pkt. 552 → Burghof Pkt. 566 → Cholplatz (Rastplatz) → Büliberg hikr.org Peaks Pkt. 597 → Steiacher → Eichhölzli Pkt. 559 → Chrüzweg Pkt. 528 → Brueder hikr.org Peaks Pkt. 537 → Bruederhof → Berghus Pkt. 499 → Betrüeli → Under Rindli → Bachenbülach → Bushaltestelle Untertor → Bushaltestelle Sonnenhof → Bahnhof Bülach «428m». Die Kläranlage Hard in Winterthru hat eine kleine Aussichtsplattform Hard, mit Wendeltreppe rauf und Wendetrepp wieder runter. Man hat einen Blick nach Süden über die Anlage und nach Norden über die Töss nach Neftenbach. Rund w e g – Winterthur, hier ist auch der von mir besuchte Tiefste Punkt verzeichnet, www.rundweg.winterthur.ch. Der Rundweg Winterthur führt über zusammenhängende 70 Kilometer entlang der Stadtgrenze. Winterthur hat fast nur 4 der 6 Extrempunkte, denn der Tiefste (Töss bei Pfungen) liegt nahe beim Westlichsten Punkt und der Höchste (Hulmen) nahe beim Östlichsten Punkt (wie die Karte auf der Seite zeigt). Winti Sola — Winterthur, Die Laufstafette auf dem Rundweg Winterthur, 86 Kilometer, 12 Strecken, 1 Team, www.wintisola.ch. Beim Tössallmend-Weier in Pfungen hat es einen alten Holzturm, mit schönem Blick über die Wasserflächen und zum Blauen. Auf dem Blauen im Gross Tannholz stiess auf eine Profilgrube der Waldbodenkartierung des Kantons Zürich. Bodenschutz — Kanton Zürich, boden.zh.ch. Im Abstieg vom Blauen folgte ich kurz dem Naturerlebnis Warpel Embrach. Hier habe ich noch die leichte erhöhte Beobachtungshütte besichtigt. Beim Bruederhof passierte ich das Nicola Spirig Olympiabänkli wie schon 2017 nach dem Büliberg.
Woche: (TW 1853) 2020-W30 → Strecke=204.2km, Aufstieg=4.80km, Abstieg=4.75km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 26. Juli 2020 (208)
20.7km, +450m / -450m (208)
225) Leichter Erholungslauf am Sonntagvormittag, gut erholt von gestern. Laufstrecke zwischen «547m» und «732m» über Meer (Unterschied 185 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Schönburg → Rosengarten → Wyssloch → Haltestelle Bern, Ostring → Sonnenhof → Haltestelle Wittigkofen → Haltestelle Bern, Saali → Haltestelle Gümligen, Melchenbühl (Tram) → Sportzentrum Füllerich → Gümligenmoos → dieMobiliar Arena → Tannacker Pkt. 565 → Unterführung Bahnlinie → Überführung Autobahn → Hüenliwald → Überführung Autobahn → Hüenlifeld → Siloah-Spital → Haltestelle Scheyenholz Pkt. 582 → Rüefenacht BE → Sunnedörfli → Schlossgut → Gümligen (Kirche) → Mattacher Pkt. 597 → Schützenhaus Pkt. 610 → Gümligental → Grossholz → Harnischberg → Harnischhubel hikr.org Peaks Pkt. 717 → Abzweigung Rüti (724m) → Ostermundigeberg / Ostermundigenberg hikr.org Peaks Pkt. 732 → Schattsite Pkt. 710 → Rüti Pkt. 629 → Gümligental → Bahnhof Deisswil → Worblental → Stützli → Steigrüebli → Hättebergwald → Pfadiheim Steinbruch Ostermundigen → Bushaltestelle Sportplatzweg → Bushaltestelle Wegmühlegässli → Bushaltestelle Ostermundigen, Zollgasse  «552m». Statistik: Das war bereits heute Samstag die 14. 21-Stunden-Laufwoche in Folge. Nach dem Erschöpfungszustand von Montag bis Mittwoch hat die Woche doch noch ein gutes Ende gefunden. Pfadi Steibruch Ostermundigen — Steinbruch am Hätteberg, www.pfadi-steibruch.ch. die Mobiliar Arena — Gümligen, www.mobiliar-arena.ch. Siloah – Akutklinik, Pflege und Rehabilitation — Gümligen, www.siloah.ch. Gemeinde Muri bei Bern — Muri – Gümligen, www.muri-guemligen.ch.
Samstag, 25. Juli 2020 (207)
38.4km, +1950m / -1950m (207)
224) Heute habe ich gleich nach Boden bei Punkt 741 auf den Gratpfad gewechselt. Beim Querweg zur Underi Spittelweid habe ich ein Aussichtsbänklein unter einem dicken, alten Baum entdeckt (Aussichtspunkt). Im Möntschelewald hat es unter dem Wanderweg zwischen 1040m und 1130m noch einen weiteren Weg, der sieht sehr schön aus, ist auf aktuellen Karten allerdings nicht mehr eingezeichnet. Von der Chrümmelwäge-Hütte führt ein schön angelegter, sanft steigender Weg zum Zigerhubel. Auf dem Sattel steht ein Baucontainer mit Verandai (Blick ins Oberälpital). Überraschenderweise führt der Pfad weiter über den Nordgrat hoch bis zum Wanderweg. Der restliche Nordgrat zum Walalpgrat ist dann mehr oder weniger pfadlos, aber gut gängig. Bei Chatz u Mus bin ich vor dem Gipfelkreuz auf der Chatz (Eintrag im Gipfelbuch) noch etwas über alle Felszacken geklettert, dabei war ich auch ganz aussen über der Stierenflue (im Nordosten). Vom Brunnhubel bin ich über die Wiese dem Waldrand (meist Zaun) entlang zur Strasse runter gestiegen. Für den Schlussabstieg vertraute ich auf das meist asphaltierte Strässchen von der Möntschelenalp nach Blumenstein. Laufstrecke zwischen «654m» und «2020m» über Meer (Unterschied 1366 Meter). Bushaltestelle Blumenstein, Dorf «658m» → Kanton BE → Eschli → Fallbach Brücke → Boden → Gratpfad (Bänkli) → Abzweigung Sulzgrabe Pkt. 867 → Oberi Spittelweid Pkt. 910 → Möntschelewald Pkt. 981 → Möntschelewald Pkt. 1135 → Alpetli Pkt. 1228 → Flüeli → Chrümmelwäge Pkt. 1465 → Rufigrabe → Sattel (1540m, Baucontainer) → Zigerhubel hikr.org Peaks Pkt. 1555 → Sattel (1540m, Baucontainer) → Nordgrat (Pfad) → Querweg Pkt. 1776 → Nordgrat → Walalpgrat hikr.org Peaks Pkt. 1920 → Walalpgrat - Ostgipfel hikr.org Peaks Pkt. 1921 → Walalpsattel Pkt. 1808 → Chatz / Chatz u Mus hikr.org Peaks Pkt. 1901 → Widderfeld hikr.org Peaks Pkt. 1968 → Gratgipfel Pkt. 1955 → Möntschelespitz hikr.org Peaks Pkt. 2021 → Hütte Pkt. 1708 → Hütte (1560m) → Möntschele → Brunnhubel hikr.org Peaks Pkt. 1423 → Möntschelealp → Kurve (1272m) → Möntschelewald → Hindere Fall → Sulzgrabe → Fallbach (Kurve, 1074m) → Möntschelewald Pkt. 982 → Oberi Spittelweid Pkt. 910 → Underi Spittelweid Pkt. 821 → Boden → Fallbach → Hintereschli → Bushaltestelle Fallbach Pkt. 685 → Steinmoos → Fallbach → Bushaltestelle Blumenstein, Dorf → Badstrasse → Bushaltestelle Blumenstein, Bad «654m». Als ich auf den Walpalpgrat kam hörte ich Lautsprecherlärm von Süden (Oberstockesee) über die Walalp schallen. Stockhorn Halbmarathon — Oberwil im Simmental – Stockhorn, das dies die Lärmquelle ist fiel mir bald ein, www.stockhorn-halbmarathon.ch. Der Lauf war gut besetzt, bei den Frauen: 1. Strähl Martina, 2. Kreuzer Victoria, 3. Eggenschwiler Petra und bei den Männern: 1. Schmid Jonathan, 2. Rolli Dominik, 3. Mathys Christian als Overall Podestplätze. Anreise mit dem mässig gefüllten Zug (Doppelkomposition) nach Seftigen, dann mit dem schwach besetzten Bus nach Blumenstein. Heimreise in gleicher Weise, das war besser als die Verbindung via Thun. Einlaufen beim Umsteigen und Warten.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Freitag, 24. Juli 2020 (206)
43.5km, +900m / -750m (206)
223) Aare-Brücken-Lauf zwischen Gürbe und Saane (+710 m / -730 m). Innerhalb der Gemeindegrenzen der Stadt Bern befindet man sich vom Schönausteg (0% Laufzeit) bis zum Felsenausteg (38% Laufzeit), bis zur Kappelenbrücke (100% Laufzeit, +420 m / -430 m) gehört die linke Flussseite zur Stadt Bern, die Wohleibrücke (119% Laufzeit, Wohlensee, +120 m / -130 m) führte mich von Frauenkappelen nach Wohlen bei Bern und die Wehrbrücke (151% Laufzeit, Wohlensee, +170 m / -170 m) von Wohlen bei Bern nach Mühleberg. 1. Schönausteg (Bern ⇐ Bern, Höhe: 3 m), 2. Monbijoubrücke (Bern ⇒ Bern, Höhe: 19 m), 3. Dalmazibrücke (Bern ⇐ Bern, Höhe: 4 m), 4. Kirchenfeldbrücke (Bern ⇒ Bern, Höhe: 35 m), 5. Nydeggbrücke (Bern ⇐ Bern, Höhe: 23 m), 6. Untertorbrücke (Bern ⇒ Bern, Höhe: 7 m), 7. Altenbergsteg (Bern ⇐ Bern, Höhe: 3 m), 8. Kornhausbrücke (Bern ⇒ Bern, Höhe: 46 m), 9. Lorrainebrücke (Bern ⇐ Bern, Höhe: 37 m), 10. Felsenausteg (Bern ⇒ Bern, Höhe: 3 m), 11. Tiefenaubrücke (Bern ⇐ Ittigen, Höhe: 32 m), 12. Felsenaubrücke (Bern ⇒ Bremgarten bei Bern, Höhe: 9 m), 13. Seftausteg (Bern ⇐ Bremgarten bei Bern, Höhe: 6 m), 14. Neubrügg (Bern ⇒ Kirchlindach, Höhe: 6 m), 15. Halenbrücke (Bern ⇐ Kirchlindach, Höhe: 37 m), 16. Stägmattsteg (Bern ⇒ Wohlen bei Bern, Höhe: 5 m), 17. Kappelenbrücke (Bern ⇐ Wohlen bei Bern, Höhe: 12 m), 18. Wohleibrücke (Frauenkappelen ⇒ Wohlen bei Bern, Höhe: 5 m), 19. Wehrbrücke (Mühleberg ⇐ Wohlen bei Bern, Höhe: 6 m). Mit der über alle 19 Brücken summierten mittleren Höhe über der Aare (selbst auf der Online-Karte ermittelt) habe ich mich auf 298 Meter (im Durchschnitt auf knapp 16 Meter) über den Fluss aufgeschwungen. Die Zusammenfassung aller acht Aare-Brücken-Läufe zwischen Thunersee und Bielersee ist beim Lauf vom 15. Oktober 2020 zu finden. Laufstrecke zwischen «481m» und «643m» über Meer (Unterschied 162 Meter). Bushaltestelle Bern, Ka-We-De «514m» → Kanton BE → Jubiläumsstrasse → Tierparkweg → Aare Schönausteg → Lindenauweg → Sandrainstrasse → Bürenstrasse → Aare Monbijoubrücke → Dalmazirain → Dalmaziquai → Aare Dalmazibrücke → Aarstrasse → Frickweg → Aare Kirchenfeldbrücke → Englische Anlagen → Kollerweg → Grosser Muristalden → Bushaltestelle Bärenpark → Aare Nydeggbrücke → Nydeggstalden → Läuferplatz → Aare Untertorbrücke → Altenbergstrasse → Aare Altenbergsteg → Treppen → Unterführung Strasse → Erlach-Denkmal → Aare Kornhausbrücke → Kursaal → Schänzlihalde → Aare Lorrainebrücke → Schützenmattstrasse → Unterführung Bahnlinie → Engehaldenstrasse → Aare Felsenausteg → Wehrweg → Wylerholz → Reckweg → Bushaltestelle Sandhof → Bahnhof Worblaufen → Aare Tiefenaubrücke → Station Bern Tiefenau → Rossfeld → Treppen → Bushaltestelle Felsenaustrasse → Bushaltestelle Fährstrasse → Aare Felsenaubrücke → Reckweg → Aare Seftausteg → Kraftwerk Felsenau → ARA → Aare Neubrügg (gedeckte Holzbrücke) → Stuckihausstrasse → Mööslimatt → Bushaltestelle Halenbrücke → Aare Halenbrücke (Halebrügg) → Drakau → Glasgrabe → Grosser Bremgartenwald → Hasli → Aare Stägmattsteg → Stegmatt → Bushaltestelle Hinterkappelen, Bernstrasse → Aare Kappelenbrücke (Chappelebrügg) → Eymatt → Gäbelbach Brücke → Treppen → Riederewald → Stürlere → Auf den Flühen → Aufeld → Wohlei → Aare Wohleibrücke (Wohleibrügg) → Talmatt → Hofenmühle → Hofen → Wohlensee → Vorderprägel → Ausserprägel → Steinisweg → Jurtewald → Wohlensee → Naturschutzgebiet Wohlensee-Nordseite → Hüli → Aussermühletal Pkt. 485 (Leubachbucht) → Leubach → Wickacker → Zwyhalerain → Aare Wehrbrücke → Kraftwerk Mühleberg → Fuchseriedacher → Bushaltestelle Fuchsenried, Mühlebergwerk → Naturwald Flüegraberain → Bushaltestelle Oberei bei Mühleberg Pkt. 589 → Überführung Autobahn → Bushaltestelle Leimere bei Mühleberg → Farnere → Heiligematt → Bushaltestelle Heggidorn «642m». Bern Ka-De-We und Fuchsenried Mühlebergwerk sind die jeweils nächsten Bushaltestellen. Ein Ende bereits nach der Kappelenbrücke hätte mich zur Bushaltestelle Eymatt bei Bern Camping geführt. Es war stark bewölkt, zwischendurch schien die Sonne und als ich bei Heggidorn im Buswartehäuschen sass setzte leichter Regen ein. Da habe mir die Laufzeit über Mittag gut ausgesucht. Auch die Streckenwahl ist mir ohne Karte gut gelungen, der Blick vor dem Start auf die Karte hat genügt. Zwischen den meisten Brücken würden mir eine oder mehrere gute Varianten einfallen. Das nächste Mal beginne ich beim Schönausteg auf der linken Seite der Aare, dann muss ich allerdings auch die ganze Aare-Schleife beim Reichenbachwald umlaufen. Einlaufen und Auslaufen beim Umsteigen und Warten. Was nicht anderes heisst, als dass ich diese Woche noch etwas Minuten schinden muss, aufgrund der Schwäche von Montag bis Mittwoch.
Donnerstag, 23. Juli 2020 (205)
34.5km, +400m / -400m (205)
222) Schöne Bantiger-Umrundung (zwischen Bolligen und Deisswil nicht direkt geschlossen) am Donnerstagvormittag. Auf dem Weg nach Krauchthal ging es durchs Gümligental, Worblental und Lindental. Auf dem Rückweg folgte ich erst dem Chrouchtalbach und dann ging es über die Stockerehöchi zurück ins Worblental. In Luftlinie bin ich immerhin über 10 Kilometer weit weg und wieder zurück gekommen. Das war auch die längste Schleife ab Viktoriaplatz. Laufstrecke zwischen «539m» und «692m» über Meer (Unterschied 153 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Schönburg → Rosengarten → Wyssloch → Haltestelle Bern, Ostring → Sonnenhof → Haltestelle Wittigkofen → Haltestelle Bern, Saali → Haltestelle Gümligen, Melchenbühl (Tram) → Gümligen (Bahnhof) → Gümligental → Rüteli Passhöhe (632m) → Deisswil (Bahnhof) → Worblental → Worble → Station Stettlen → Höhenrad Pkt. 561 → Sinneringen Pkt. 566 → Bahnhof Boll-Utzigen → Boll → Lindentalbach → Lindental → Riedli → Matte → Neuhus Pkt. 607 → Lindental → Zwy Passhöhe (628m) → Längmatt → Lindenfeld Pkt. 599 → Krauchthal Mühle (586m) → Weiermatt → Chrouchtalbach → Bushaltestelle Hub bei Krauchthal, Brünnliacker → Chrouchtalbach → Bushaltestelle Lutzeren → Stockerehöchi Passhöhe Pkt. 692 → Stockeren → Bahnhof Bolligen Pkt. 539 → Worble → Worblental → Rothus Pkt. 547 → Bushaltestelle Kreuzweg Pkt. 548 → Waldhau → Hinterer Schmermen → Überführung Bahnlinie Bananenbrücke → Grosse Allmend → Haltestelle Bern, Wankdorf Center → Breitfeld → Breitenrain → Haltestelle Spitalacker → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Lockere Auslaufrunde im Quartier, gut gefühlt, die Temperaturen waren auch wieder angenehmer. Endlich ist der dreitägige Schwächezustand überwunden, heute lief es wieder ganz normal. Die Beine waren noch etwas steif, aber die Steigungen kam ich immerhin wieder gut hinauf. Einwohnergemeinde Krauchthal — Schöner Leben, www.krauchthal.ch. Danach habe ich meinen Vater bei einem wichtigen Arztbesuch begleitet und betreut. Nach dem Läufchen machte ich noch einen Einkauf für meine Eltern in Bern Schönburg.
Mittwoch, 22. Juli 2020 (204)
15.9km, +200m / -200m (204)
221) Läufchen an der Aare und Worble direkt nach der Reise nach Bern. Laufstrecke zwischen «503m» und «578m» über Meer (Unterschied 75 Meter). Bahnhof Bern «540m» → Kanton BE → Grosse Schanze → Alpeneggstrasse → Bushaltestelle Bern, Bierhübeli → Innere Enge → Äussere Enge → Rossfeld → Rychebachwald → Spital Tiefenau → Unterführung Bahnlinie → Aare Tiefenaubrücke → Bahnhof Worblaufen → Sandhof → Unterführung Bahnlinie → Unterführung Autobahn → Worble → Bahnhof Papiermühle → Ittigen → Lötschebach Steg → Worble → Worblental → Rothus Pkt. 548 → Bushaltestelle Kreuzweg Pkt. 549 → Bushaltestelle Bern, UPD Waldau → Mösli → Unterführung Bahnlinie → Bushaltestelle Ostermundigen, Waldeck → Bushaltestelle Schosshaldenfriedhof → Überführung Autobahn → Bushaltestelle Galgenfeld → Bushaltestelle Rosengarten → Schönburg → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m». Noch immer schwach und müde, gegen Schluss lief es aber endlich wieder etwas besser.
Dienstag, 21. Juli 2020 (203)
15.5km, +200m / -300m (203)
220) Leichter Erholungslauf am Nachmittag zum Einkauf in Jona. Laufstrecke zwischen «420m» und «526m» über Meer (Unterschied 106 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Lindenhof → Station Tann-Dürnten → Tann Felsenburg → Bushaltestelle Härtiplatz → Jona → Bushaltestelle Rüti ZH Bandwies → Chlaus → Langacker → Kantonsgrenze ZH/SG → Überführung Autobahn → Martinsbrünneli → Moosriet → Hackennest → Jona Brücke → Unterführung Bahnlinie → Oberes Asp → Lattenbach → Tägernau Pkt. 464 → Hohweg → Jonerwald → Hummelberg → Jona Brücke → Grüenfels → Bahnhof Jona «425m». Noch immer sehr schwach und müde, besonders bergauf kam ich mit schweren Beinen kaum vorwärts.
Montag, 20. Juli 2020 (202)
35.7km, +700m / -700m (202)
219) Für heute hatte ich eine grosse Bergtour ins Auge gefasst, als ich aber am Morgen erwachte, stellte ich den Wecker ab und schlief noch etwas weiter. Ich fühlte mich schwach und müde. Als leichteres Gipfelziel wählte ich den Zimmerberg, aber immerhin direkt ab Zürich Hauptbahnhof. Erst ging es noch ganz gut, dann aber wurde meine Beine schnell schwerer und nach 1½-Stunden schleppte ich mir nur noch dahin. Ausserhalb des Waldes war es mir auch schon deutlich zu warm. Laufstrecke zwischen «395m» und «769m» über Meer (Unterschied 374 Meter). Bahnhof Zürich HB «395m» → Kanton ZH → Bahnhof Museumstrasse (Tiefbahnhof) → Selnau → Enge → Rieterpark → Haltestelle Morgental → Unterführung Autobahn → Sunnau → Bushaltestelle Adliswil, Grüt → Überführung Autobahn → Uf Stocken (Gutshof) → Kilchberg ZH Chilenmoos → Bushaltestelle Rüschlikon, Belvoir → Nidelbad Pkt. 502 → Etzliberg → Im Ebnet → Bannegg → Unterführung Autobahn → Landforst → Bushaltestelle Moorschwand Pkt. 630 → Büel → Wüeribach → Horgenberg → Bushaltestelle Horgenberg, Wührenbach → Bruppacher → Eschtürli → Pfefferberg - Chapf hikr.org Peaks Pkt. 759 (Reservoir) → Zimmerberg → Zimmerberg hikr.org Peaks → Hauert (Reservoir) → Oberi Chaseren Pkt. 764 → Aussichtspunkt Höhi (Panoramatafel) → Höhi → Baletacher Pkt. 761 (Bänkli) → Aussichtspunkt Farenweid → Vorder Höhi (Reservoir) → Vorderhöchi hikr.org Peaks Pkt. 768 (Reservoir) → Sunnerain → Morgental Pkt. 672 → Bushaltestelle Hirzel Post → Sitenriet → Änderholz → Geeristeg → Bachgaden → Bushaltestelle Burstel Pkt. 564 → Strasshus Pkt. 561 → Unterführung Autobahn → Arn → Matten Pkt. 564 → Bushaltestelle Bocken → Bushaltestelle Waldegg → Reithy → Zürichsee → Schiffstation Horgen Autoquai Pkt. 408 → Alte Sust → Bahnhof Horgen «409m». Stockengut — Kilchberg ZH, Gutsbetrieb Uf Stocken, www.stockengut.ch. Seminarhotel Bocken — Horgen, Ein Haus der Credit Suisse AG, www.bocken.ch. In Horgen habe ich exakt den Zug nach Pfäffikon SZ mit Anschluss nach Rüti ZH erwischt, so war ich schnell wieder zuhause.
Woche: (TW 1852) 2020-W29 → Strecke=195.8km, Aufstieg=7.15km, Abstieg=8.40km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 19. Juli 2020 (201)
21.7km, +350m / -350m (201)
218) Gleiche Strecke wie am 12. Juli 2020, aber deutlich langsamer. Bis Worblaufen habe ich neun Minuten verloren (auch fünf Minuten auf den ersten Versuch). Laufstrecke zwischen «484m» und «577m» über Meer (Unterschied 93 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Gotthelfstrasse → Humboldtstrasse → Schänzlistrasse → Kursaal → Schänzlihalde → Altenbergrain → Restaurant Altenberg → Botanischer Garten (500m) → Aare Uferweg → Treppe → Jurastrasse → Schmiedweg/Randweg (536m) → Talweg → Haldenstrasse → Unterführung Bahnlinie → Aare Felsenausteg → Unterführung Autobahn → Uferweg → Treppe → Aaregg → Thormemätteli (Kehrplatz) → Thormebodewald → Abzweigung Fähre Reichenbach → Aare Tiefenaubrücke → Bahnhof Worblaufen → Aare Tiefenaubrücke → Unterführung Bahnlinie → Unterführung Autostrasse → Spital Tiefenau → Rychebachwald → Abzweigung Zehndermättli → Pulverrain → Aare Felsenaubrücke → Schmellertreppe → Erlenweg → Bushaltestelle Bremgarten bei Bern Chutze → Ländlistrasse → Aare Seftausteg → Treppen → Seftauweg → Reichenbachstrasse → Unterführung Autobahn → Viererfeld → Studerstein → Neubrückstrasse → Bushaltestelle Bern, Bierhübeli → Alpeneggstrasse → Grosse Schanze → PostParc → Bahnhof Bern → Bollwerk → Waisenhausplatz → Meret-Oppenheim-Brunnen → Langmauerweg → Aare (Altenbergsteg) → Langmauerweg → Läuferplatz → Aare Untertorbrücke → Altenbergstrasse → Arealis Diaconis → Salem-Spital → Humboldtstrasse → Gotthelfstrasse → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Keine Probleme, gut gefühlt, leichte Beine, lockeres Laufen. Ich besuchte die Bahnhofsapotheke in Bern für meinen Vater. Gut gewählte Zeit am Sonntagvormittag, ich zog eine Nummer und war gleich als dritter Kunde dran.
Samstag, 18. Juli 2020 (200)
33.1km, +1800m / -1800m (200)
217) Der Weg im Sulzgrabe ist sehr gut unterhalten und mehrmals mit Seilen (nicht nötig) gesichert. Im feuchten Aufstieg zum Möntschelespitz habe ich Alpensalamander (Salamandra atra) in Tiefschwarz gesehen. Leider hatte ich etwas Pech, denn vom Möntschelespitz bis zum Birespitz hatte ich dichten Nebel zu ertragen. Im Abstieg öffnete sich ganz plötzlich der Blick zum Birespitz, ich wollte gerade fotografieren doch innert Sekunden zogen Nebelschwaden vor die Felswand und schon war nur noch eine graue Wand vor mir. Bei der Schafalp Homad hat man den Schafzaun etwas gar weit hinaus gesetzt, so musste ich mich oft leicht im Abhang neben dem Grat abmühen. Die alten Holzpfosten würden erfreulich weiter innen stehen, allerdings nun drahtlos. Gut gefallen hat mir auch der Pfad über die Wirtnerechilche und der Weiterweg über die Weiden des Langenegggrates. Für den Schlussabstieg vertraute ich auf das meist asphaltierte Strässchen von Langenegg nach Blumenstein. Laufstrecke zwischen «654m» und «2076m» über Meer (Unterschied 1422 Meter). Bushaltestelle Blumenstein, Dorf «658m» → Kanton BE → Eschli → Fallbach Brücke → Boden → Fallbach Brücke Pkt. 1013 → Abzweigung Langenegg (1074m) → Sulzgrabe → Gemschi → Fallbach Schwelle (1307m) → Brunnhubel hikr.org Peaks Pkt. 1423 → Möntschele → Hütte (1560m) → Hütte Pkt. 1708 → Möntschelespitz hikr.org Peaks Pkt. 2021 → Möntschelespitz - Westgipfel hikr.org Peaks (2030m) → Hohmad hikr.org Peaks Pkt. 2076 → Nordgrat → Gratgipfel (1944m) → Birespitz hikr.org Peaks Pkt. 1938 → Lägerlistand (Hütte, 1768m) → Sattel (1738m) → Langeneggspitz hikr.org Peaks Pkt. 1761 → Alp Lägerli → Fallbach Quelle → Salzmatte Pkt. 1527 → Blattenheid (1462m) → Fallbach Brücke → Alp Blattenheid Pkt. 1509 → Chrischigrabe → Oberwirtneren Pkt. 1535 → Wirtnerechilche hikr.org Peaks Pkt. 1594 → Langenegggrat Pkt. 1454 → Langeneggrain Pkt. 1422 → Reservoir Pkt. 1285 → Langenegggrat Pkt. 1186 → Unter Schwand Pkt. 1142 → Bluemisteiwald → Schwandegg Pkt. 1017 → Hütte Pkt. 920 → Tankbahn Absperrposten (844m) → Gürberain → Gürbe → Hinter Schwand Pkt. 737 → Riedbach → Au → Allmendeggen Pkt. 669 → Bushaltestelle Blumenstein, Bad «654m». Anreise mit dem mässig gefüllten Zug (Doppelkomposition) nach Seftigen, dann mit dem schwach besetzten Bus nach Blumenstein. Heimreise in gleicher Weise, das war besser als die Verbindung via Thun. Alp Langenegg — Blumenstein, www.alp-langenegg.com.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Freitag, 17. Juli 2020 (199)
14.0km, +200m / -200m (199)
216) Läufchen an der Aare direkt nach der Reise nach Bern. Laufstrecke zwischen «497m» und «563m» über Meer (Unterschied 66 Meter). Bahnhof Bern «540m» → Kanton BE → Treppen → Grosse Schanze → Falkenplatz → Länggassstrasse → Länggasse → Halenstrasse → Überführung Autobahn → Grosser Bremgartenwald → Brüggbode → Aare Halebrügg → Bushaltestelle Halenbrücke Pkt. 518 → Herrenschwanden Halen → Mööslimatt → Stuckihaus → Kalchacker → Bushaltestelle Bremgarten bei Bern Post Pkt. 521 → Freudenreichstrasse → Bushaltestelle Chutze → Ländlistrasse → Aare Seftausteg → Treppen → Station Bern Felsenau → Hintere Engehaldenstrasse → Stauwehrrain → Aare Felsenausteg → Unterführung Bahnlinie → Haldenstrasse → Talweg → Schmiedweg/Randweg (536m) → Jurastrasse → Treppe → Aare Uferweg → Botanischer Garten (500m) → Restaurant Altenberg → Altenbergrain → Schänzlihalde → Kursaal → Schänzlistrasse → Humboldtstrasse → Gotthelfstrasse → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Noch etwas schwere Beine, sonst gut gefühlt, gut gelaunt. Nach dem Läufchen machte ich noch einen Einkauf für meine Eltern in Bern Schönburg.
Donnerstag, 16. Juli 2020 (198)
33.9km, +1400m / -1300m (198)
215) Entgegen der Wetterprognose war es heute ein Lauf im Dauerregen. Oben war teils dichter Nebel, das war schon richtigehend garstig. Gegen Schluss begann ich fast zu frieren (nur eine nasse Schicht auf den Armen) und die Hände waren arg aufgeweicht. Beim Allmen habe ich nach dem Allmenquelle Brunnen den Südgrat genommen und dabei auch etwas Nagelfluhfels gefunden. Danach habe ich den höchsten Punkt im Unterholz besucht, das muss nicht jedesmal sein. Nach dem Rastplatz bei der Hohenegg bin ich direkt weiter über den oben arg zugewachsenen Nordgrat, auch mit etwas Dornggestrüpp, weiter unten folgt wieder offener Waldboden. Den Schlussabstieg nach Neuthal (Museumsbahnlinie) machte im ich steilen Wald nordöstlich der Hermetschwändi. Dies war ein Lauf über den Bachtelgrat von Tann bis Neuthal, weiter ginge es nun über den Stoffel. Danach würde ich immer dem Tösstal folgend bis Rikon weiterlaufen. Laufstrecke zwischen «525m» und «1115m» über Meer (Unterschied 590 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Kanton ZH → Hessenhügel → Eichholz → Dachsloch → Garwied → Breitenmatt → Hüslenbach → Hüslen → Hasenstrick → Chabisweid → Ornberg hikr.org Peaks (Hohwacht) Pkt. 950 → Orn → Bachtel hikr.org Peaks Pkt. 1115 → Auenbergsattel → Auenbergtrittli → Auenberg hikr.org Peaks Pkt. 1051 → Schufelberger Egg (Pass) Pkt. 990 → Schufelberger Egg hikr.org Peaks (1004m) → Schufelberger Hörnli / Klein Hörnli hikr.org Peaks Pkt. 1047140 → Allmenquelle (Brunnen) → Südgrat → Allmen hikr.org Peaks Pkt. 1079 → Stüsselweid-Grat hikr.org Peaks Pkt. 1064 → Frauebrünneli Pkt. 1026 → Stüssel hikr.org Peaks Pkt. 1051 → Gratpfad → Leestüssel / Stüsselkopf hikr.org Peaks Pkt. 1042 → Bank Pkt. 1008 → Waltsberghöchi hikr.org Peaks Pkt. 1033 → Peterboden → Ghöch → Ghöchweid-Gupf hikr.org Peaks (1000m) → Ghöchweid Pkt. 998 → Bachtelhüsli (Hütte) → Baschlis Gipfel hikr.org Peaks Pkt. 1064 → Westgrat → Forbööl → Laupetswilerholz → Sattel Pkt. 968 → Sunnenhofchopf hikr.org Peaks Pkt. 996 → Sunnenhof → Bergwirtschaft Sonnenhof → Stattboden Pkt. 923 → Bööggenegg → Tännler-Südgipfel hikr.org Peaks Pkt. 972 → Sattel (941m) → Tännler hikr.org Peaks Pkt. 965 → Vorderes Lee → Hinteres Lee Pkt. 994 → Hofbööl hikr.org Peaks Pkt. 921 → Vorderi Dunkelwis → Hohenegg hikr.org Peaks Pkt. 900 → Nordgrat → Hoheneggweid → Reservoir (Bauma) → Grueholz → Wiesenhügel Pkt. 821 (Bänkli) → Schüchzerweid → Waldhügel (802m) → Wissenbachholz → Bahnübergang (Museumsbahn) → Wissenbach Brücke → Neuthal (Museumsbahnhof) → Bushaltestelle Neuthal bei Bäretswil Pkt. 699 → Hofschür → Hof Pkt. 730 → Bliggenswil → Weidli → Überführung Bahnlinie → Tösswis → Töss Uferweg → Bahnübergang → Bahnhof Bauma «639m». Verkehrsverein Hinwil — V V H, www.verkehrsverein-hinwil.ch. Heute war ich auf V V H-Wegen unterwegs, dazu gehört auch der Rundweg 4-Quellen mit Quellen am Hörnli, Allmen, Frauenbrünneli und Girenbad. Daneben gibt es auch noch den Geopfad am Bachtel. Der Allmenquelle-Brunnen liess das Quellwasser auch heute nur tropfenweise aus der Leitung purzlen. Mehrmals hüften grosse Frösche durch Gras, das Regenwetter passte besser zu ihnen. Landgasthof Hasenstrick — Dürnten, landgasthof-hasenstrick.ch.
Mittwoch, 15. Juli 2020 (197)
24.4km, +600m / -550m (197)
214) Auch ohne Sonne war das ein schöner und grosszügiger Besuch auf dem Pfannenstiel. Der Pfannenstielturm wurde 1992 eröffent, davor stand er von 1893 bis 1985 auf dem Bachtel. Eine Wendeltreppe aus Metall führt über 174 Stufen und 7 Zwischenpodeste auf die Plattform (etwa 29 Meter über Boden). Laufstrecke zwischen «419m» und «853m» über Meer (Unterschied 434 Meter). Bahnhof Herrliberg-Feldmeilen «424m» → Kanton ZH → Zürichsee → Feldmeilen → Rossbach (Tobel) → Herrliberg Humrigen → Eichholz Pkt. 528 → Büelen → Bünisbach Brücke → Wetzwil Pkt. 615 → Schwarzwald → Hasenacker Pkt. 715 → Zimbermett → Waldhütte Holzkorporation Herrliberg → Vorderberg (835m) → Hinterberg Pkt. 847 → Bergweid → Guldener Höchi (Pass) Pkt. 842 → Guldener Höchi hikr.org Peaks Pkt. 851 → Pfannenstiel hikr.org Peaks Pkt. 853 → Rastplatz (823m) → Pfannenstielturm (Aussichtsplattform, 852m) → Restaurant Hochwacht → Pfannenstiel Hochwacht → Okenshöhe hikr.org Peaks Pkt. 800 → Vorderpfannenstiel Pkt. 728 → Buechholz → Oberchrüzlen → Unterchrüzlen → Chrüzlerholz → Bushaltestelle Oetwil am See Zentrum → Neuhus → Willikon → Bushaltestelle Holzhusen → Bushaltestelle Heispel → Binzikon Pkt. 509 → Bushaltestelle Station → Bushaltestelle Stedtli → Bushaltestelle Grüningen, Im Haufland «489m». Das heutige Ziel habe ich mit einem netten Begleiter auch am 11. August 2019 erreicht, damals von daheim aus und mit einer Stunde weniger Laufzeit. Vor dem Läufchen machte ich noch einen Einkauf für meine Eltern in Bern Viktoriastrasse.
Dienstag, 14. Juli 2020 (196)
34.9km, +1350m / -2100m (196)
213) Den Gustispitz von Norden (Gustiberg) hatte ich gar nicht geplant, da ich gemäss Karte unüberwindliche Felsen erwartete. Von unten erkannte ich aber die Einfachheit des Geländes, es führt sogar ein Pfad dem Zaun entlang durch die Wiese bis zum Grat. Vom Gustispitz aus sah ich mir den den Grat zur Chrummfadeflue und erkannte keine offensichtlichen Schwierigkeiten. So konnte ich den Grat problemlos nach Osten überschreiten. Es hat einige kleine Felsstufen, meist ist es einfaches Gehgelände. Bei einem Felsgipfelchen hängt hinten ein Seil runter, da hatte ich das Problem aber bereits einfach nordseitig umgangen. Vor dem Möntschelespitz geht der markierte Weg in die Südflanke, für mich führt aber auch einfacher Pfad immer oben über den Grat. Laufstrecke zwischen «754m» und «2080m» über Meer (Unterschied 1326 Meter). Bushaltestelle Gurnigel, Gantrischhütte «1509m» → Kanton BE → Gantrischberg → Gustiläger → Heitihubel hikr.org Peaks Pkt. 1742 → Gantrischböden Pkt. 1764 → Nünenengrat (1759m) → Oberer Nünenenberg Pkt. 1727 → Wanderweg (1735m) → Westhang → Girisberg hikr.org Peaks Pkt. 1817 → Osthang → Gustiberg → Felsnase (1774m) → Wanderweg (1780m) → Gustiberg hikr.org Peaks Pkt. 1885 → Nordgrat Pkt. 1987 → Gustispitz hikr.org Peaks Pkt. 2075 → Gratpfad → Chrummfadeflue hikr.org Peaks Pkt. 2080 → Stuebmatte → Stubenflue hikr.org Peaks Pkt. 2004 → Homadsattel Pkt. 1961 → Alp Homad → Hohmad hikr.org Peaks Pkt. 2076 → Möntschelespitz - Westgipfel hikr.org Peaks (2030m) → Möntschelespitz hikr.org Peaks Pkt. 2021 → Ostgrat → Widderfeld (Hütte) → Chuelouenen (Kuhlauenen) Pkt. 1688 → Mittelschwand Pkt. 1555 → Walalp → Walalpbach Pkt. 1312 → Bärgli Pkt. 1342 → Chuelouene (Graben) → Zügegg Pkt. 1351 → Stuefegrind hikr.org Peaks Pkt. 1398 → Zügegg Pkt. 1351 → Hütte Pkt. 1337 → Buuschebach → Im Stuefe Pkt. 1217 → Walalpbach Brücke → Vordere Beret Pkt. 1114 → Hindere Gygersgrabe → Gygeregg Pkt. 1119 → Flüewald → Buuschetal → Buuschebach → Tunnels → Brunniwald Pkt. 1072 → Gschwendmatte → Badmädli → Badwald → Bahnübergang → Niedersimmental → Simmental → Bahnhof Weissenburg «782m». In der Walalp war ich etwa 20 Minuten zu spät dran, so konnte ich noch den Stuefegrind mitnehmen und war dann pünktlich für den nächsten stündlichen Zug in Weissenburg. Hilfereich war die Laufzeit von gestern ab Vordere Beret. Oben auf dem Stuefegrind befindet sich eine gemauerte Plattform. Darauf stand während des 2. Weltkriegs der Mast einer militärischen Materialseilbahn. Der Bahnhof Weissenburg wurde umgebaut. Jetzt hat es östlich des alten Bahnhofsgeäudes ein erhöhtes und verlängertes Perron. Nun kann man auch bei langen Zügen überall aussteigen, da haben früher oft die Zugbegleiter fast die Nerven verloren. Gestern hatte ich meine Zeitungen im Postauto gelassen (keine Abfallkörbe an den Bushaltestellen). Heute setzte ich mich in Thurnen wieder auf den genau gleichen Platz und da lag immer noch das Altpapier von gestern. Wieder durfte ich bei der Wasserscheide umsteigen und meine gesammelten Zeitungen traten die Rückreise ins Tal an. Bei der Alp Zügegg wurde ich von drei Schweinen und mehreren Saanenziegen begrüsst, alle freilaufend. Lustig waren die Schweine, die in geordneter Einerkolonne kurz hinter mir her dackelten. Beim Widderfeld warnte eine Tafel vor Mutterkühen, allerdings hat man mir zusätzlich auch noch einen kräftigen Stier auf die Weide gesetztr, der interessierte sich heute zum Glück nur fürs konzentrierte Grasen.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Montag, 13. Juli 2020 (195)
33.8km, +1450m / -2100m (195)
212) Zuerst bin ich direkt über Wiesen und Weiden auf den Birehubel gelaufen. Vom Sattel beim Birehubel führt ein schöner Schotterpfad über den gesamten Bürglegrat. Ich denke, das könnte man mit etwas Gleichgewichtsgefühl auch freihändig schaffen, an einer felsigen Stufe müsste man dazu allerdings den Normalweg verlassen (habe ich auch heute so gemacht). Ab dem Morgetepass waren reichlich Wanderer unterwegs, ich konnte meist frei etwas neben dem markierten Weg laufen. Den Schlussaufstieg zum Gantrisch machte ich problemlos über den etwas felsdurchsetzten Südgrat. So war ich hier ganz alleine, nach ganz kurzem Gipfelbesuch machte ich auch den Abstieg vorsichtig (Schotter) über den Südgrat. Gelohnt hat sich auch der kleine Chesselgrat. Eine selten begangene Pfadspur führt durch eine wunderbare Blumenwiese mit hohem Grat und Kraut über den ganzen Grat. Neben vielen anderen Blumen ist mir heute der hoch aufgeschossene Gelbe Enzian immer wieder aufgefallen. Aus dem Rhizom (Wurzel) des Gelben Enzians (Gentiana lutea) wird Enzianschnaps gebrannt. Für einen Liter Schnaps braucht man etwa 60 bis 70 gehackte Wurzelstöcke. Laufstrecke zwischen «754m» und «2176m» über Meer (Unterschied 1422 Meter). Bushaltestelle Schwefelberg Bad «1384m» → Kanton BE → Schwefelbergbad → Schwäfelbergwald → Lengebode → Dörfli → Schwäfelberg → Stall (1656m) → Bireberg → Birehubel hikr.org Peaks Pkt. 1850 → Stall Pkt. 1807 (Sattel) → Nordgrat (1815m) → Bürglegrat → Bunker → Bürglen hikr.org Peaks Pkt. 2165 → Sattel (2075m) → Gemsflue hikr.org Peaks Pkt. 2154 → Gemsflue - Ostgipfel hikr.org Peaks Pkt. 2140 → Bürgle Pkt. 2055 → Morgetegrat → Morgetepass Pkt. 1958 → Schibenspitz hikr.org Peaks Pkt. 2060 → Abzweigung Chessel (2019m) → Abzweigung Gantrischchummli (2031m) → Grathügel (2117m) → Abzweigung Leiterepass (2106m) → Südgrat → Gantrisch hikr.org Peaks Pkt. 2176 → Südgrat → Abzweigung Schibespitz (2106m) → Leiterepass (1905m) → Buuschebach → Chessel Pkt. 1825 → Chesselgrat hikr.org Peaks Pkt. 1946 → Glattwang → Wanne Pkt. 1750 → Mittelberg Pkt. 1547 → Winteregg → Rüdli Pkt. 1381 → Talberggrabe → Im Stuefe → Buuschebach Brücke → Haaggli → Bergtürli Pkt. 1171 → Buuschebach Brücke → Walalpbach Brücke → Vordere Beret Pkt. 1114 → Hindere Gygersgrabe → Gygeregg Pkt. 1119 → Flüewald → Buuschetal → Buuschebach → Tunnels → Brunniwald Pkt. 1072 → Hornaff Pkt. 1052 → Weissenburgberg Pkt. 980 → Rämisbach → Aegerten Pkt. 818 → Reichenbach → Bahnübergang → Oeylihag Pkt. 754 → Niedersimmental → Simmental → Bahnhof Därstetten «758m». Vor Weissenburgberg dachte ich mir, dass jetzt nicht viel mehr als 40 Minuten auf dem Wegweiser stehen sollte. Es waren dann gemütliche 35 Minuten und so hatte ich noch 6 Minuten Reserve beim Bahnhof Därstetten.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Woche: (TW 1851) 2020-W28 → Strecke=200.7km, Aufstieg=6.55km, Abstieg=6.40km  (7 Trainingstage und 9 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 12. Juli 2020 (194)
19.3km, +350m / -350m (194)
211) Gleiche Strecke wie gestern, aber deutlich flotter. Bis Worblaufen habe ich vier Minuten rausgeholt, auf dem längeren Rückweg war ich nochmals vier Minuten schneller. Tempomässig war das im oberen Bereich des mormalen Dauerlaufes. Laufstrecke zwischen «484m» und «577m» über Meer (Unterschied 93 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Gotthelfstrasse → Humboldtstrasse → Schänzlistrasse → Kursaal → Schänzlihalde → Altenbergrain → Restaurant Altenberg → Botanischer Garten (500m) → Aare Uferweg → Treppe → Jurastrasse → Schmiedweg/Randweg (536m) → Talweg → Haldenstrasse → Unterführung Bahnlinie → Aare Felsenausteg → Unterführung Autobahn → Uferweg → Treppe → Aaregg → Thormemätteli (Kehrplatz) → Thormebodewald → Abzweigung Fähre Reichenbach → Aare Tiefenaubrücke → Bahnhof Worblaufen → Aare Tiefenaubrücke → Unterführung Bahnlinie → Unterführung Autostrasse → Spital Tiefenau → Rychebachwald → Abzweigung Zehndermättli → Pulverrain → Aare Felsenaubrücke → Schmellertreppe → Erlenweg → Bushaltestelle Bremgarten bei Bern Chutze → Ländlistrasse → Aare Seftausteg → Treppen → Seftauweg → Reichenbachstrasse → Unterführung Autobahn → Viererfeld → Studerstein → Neubrückstrasse → Bushaltestelle Bern, Bierhübeli → Engestrasse → Überführung Tiefenaustrasse → Engehaldenstrasse → Schwyzerstärnweg → Aare Reckweg → Blutturm → Treppen → Bollwerk → Aare Lorrainebrücke → Schänzlihalde → Kursaal → Schänzlistrasse → Humboldtstrasse → Gotthelfstrasse → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Keine Probleme, gut gefühlt, leichte Beine, lockeres Laufen. In der Laufzeit von gestern reichte es auch noch für ein leichtes Auslaufen im Quartier. Dabei habe ich mich noch beim prizeotel – Bern-City — Bern – Schönburg umgeschaut, www.prizeotel.com.
Samstag, 11. Juli 2020 (193)
18.7km, +350m / -350m (193)
210) Heute habe ich einen modifizierten Start über Felsenausteg und Tiefenaubrücke nach Worblaufen rausgesucht, ganz und gar ungestört durch Verkehr und viel schöner, allerdings dauert es nun auch deutlich länger. Laufstrecke zwischen «484m» und «577m» über Meer (Unterschied 93 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Gotthelfstrasse → Humboldtstrasse → Schänzlistrasse → Kursaal → Altenbergrain → Restaurant Altenberg → Botanischer Garten (500m) → Aare Uferweg → Treppe → Jurastrasse → Platanenweg (538m) → Talweg → Haldenstrasse → Unterführung Bahnlinie → Aare Felsenausteg → Unterführung Autobahn → Uferweg → Treppe → Aaregg → Thormemätteli → Thormebodewald → Aare Tiefenaubrücke → Bahnhof Worblaufen → Aare Tiefenaubrücke → Unterführung Bahnlinie → Spital Tiefenau → Rychebachwald → Pulverrain → Aare Felsenaubrücke → Schmellertreppe → Erlenweg → Bushaltestelle Bremgarten bei Bern Chutze → Ländlistrasse → Aare Seftausteg → Treppen → Reichenbachstrasse → Unterführung Autobahn → Viererfeld → Studerstein → Neubrückstrasse → Bushaltestelle Bern, Bierhübeli → Engestrasse → Überführung Tiefenaustrasse → Engehaldenstrasse → Aare Reckweg → Blutturm → Treppen → Bollwerk → Aare Lorrainebrücke → Kursaal → Schänzlistrasse → Humboldtstrasse → Gotthelfstrasse → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Keine Probleme, gut gefühlt, leichte Beine, lockeres Laufen. Vor dem Läufchen machte ich noch einen Einkauf für meine Eltern in Bern Viktoriastrasse.
Freitag, 10. Juli 2020 (192)
22.3km, +550m / -600m (192)
209) Beim Adlisberg liegt gemäss Karte der höchste Punkt im Wald zwischen dem Lorenchopf (Aussichsturm) und einem Gipfelstein am Waldsträsschen. Der Stein trägt die Aufschrift Loorenkopf, 701m ü. M., Höchster Punkt des Adlisberges. Gipfel und Stein liegen beide innerhalb der 700m Höhenlinie und es ist auch alles auf Sicht etwa gleich hoch. Interessant ist auch der Chäferberg, der gemäss Karte höchste Punkt liegt beim Reservoir/Pummpwerk Waidberg (582m). Hier steht auch Waidberg auf der Karte. Knapp 500 m östlich davon befindet sich ein Waldhügel, der mit Käferberg bezeichnet ist (562m). Damit habe ich 2020 alle Gipfel der RomanKoch-Liste im Kanton Zürich ausser Zimmerberg, Allmen, Büliberg und Pfannenstiel bestiegen. Diese letzten vier Hügel werde ich ziemlich sicher einzeln angehen müssen. Laufstrecke zwischen «391m» und «701m» über Meer (Unterschied 310 Meter). Bushaltestelle Dübendorf, Alterszentrum «441m» → Kanton ZH → Wil (Dübendorf) → Breitibach → Schlossbreite → Ruine Dübelstein → Dübelstein Pkt. 508 → Restaurant Waldmannsburg → Geeren Pkt. 578 → Chatzenschwanz Pkt. 635 → Lorenchopf Pkt. 693 (Aussichtsturm) → Adlisberg hikr.org Peaks Pkt. 701 → Lorenchopf-Stein (701m) → Weierholz → Dolder (Kunsteisbahn) → Pilgerholz → Haltestelle Zürich, Zoo Pkt. 609 → Heubeeribüel → Zürichberg hikr.org Peaks Pkt. 676 → Schlachtendenkmal → Batterie → Geissberg → Universität Zürich UZH Irchel → Haltestelle Zürich, Universität Irchel → Irchelpark → Milchbuck → Buecheggplatz → Käferberg Pkt. 563 → Waidbad → Waidberg → Chäferberg hikr.org Peaks Pkt. 582 → Reservoir Waidberg → Ottenbüel → Siebenjucharten → Unterführung Strasse → Berg → Stadtspital Waid → Rosengartenstrasse (Unterführung) → Wipkingen → Beckenhof → Limmat Drahtschmidlisteg → Platzspitz Pkt. 405 → Sihl Mattensteg → Sihlquai → Bahnhof Zürich HB «391m». Green Marathon Zürich — dein 365-Tage Marathon, teilweise war ich kurz auf der markierten Strecke unterwegs, www.greenmarathon.ch. Die Marathonstrecke passiert jeweils wenig unter meinen drei heutigen Gipfelzielen. Die Stadt ist zwischen Irchelpark und der Überführungs-Spinne am Buechplatz sehr schnell durchquert. Nach dem Läufchen machte ich noch einen Einkauf für meine Eltern in Bern Schönburg.
Donnerstag, 9. Juli 2020 (191)
27.9km, +1200m / -1200m (191)
208) Auf dem Roten konnte ich die Fortsetzung von gestern starten. Laufstrecke zwischen «695m» und «1148m» über Meer (Unterschied 453 Meter). Bahnhof Steg im Tösstal «695m» → Töss Brücken → Boden → Vorderegg → Chatzenböl hikr.org Peaks Pkt. 903 → Burstel → Rütiwis → Westgrat → Roten hikr.org Peaks Pkt. 1148 → Kantonsgrenze ZH/SG → Grosswald → Tor hikr.org Peaks Pkt. 1070 → Nordgrat → Aelpli → Älplispitz hikr.org Peaks Pkt. 1066 → Chrüzbüel Pkt. 1004 → Bushaltestelle Mühlrüti, Hulftegg Pkt. 953 → Schlattberg → Schlattberg-Burgstock hikr.org Peaks Pkt. 1022 → Kreuz (1011m) → Regelsberg hikr.org Peaks Pkt. 1036 → Ergeten → Wiesenhügel Pkt. 1010 → Silberbüel hikr.org Peaks Pkt. 1026 → Dreiländerstein Pkt. 992 → Kantonsgrenzpunkt SG/TG/ZH → Kantonsgrenze SG/ZH → Nordostgrat → Chlihörnli hikr.org Peaks Pkt. 1073 → Nordwestgrat → Chlihörnli - Westgipfel hikr.org Peaks Pkt. 1008 → Hörnligubel → Gübelegg → Berggasthaus Hörnli Kulm → Hörnli hikr.org Peaks Pkt. 1132 → Gübelegg → Schmidsboden → Breitenweg Pkt. 902 → Leiacker → Aesch → Bahnhof Steg im Tösstal «695m». Gasthaus Hulftegg — Mühlrüti – Mosnang – St. Gallen, www.hulftegg.ch. Berggasthaus Hörnli — Steg im Tösstal – Fischenthal – Kanton Zürich, www.berggasthaus-hoernli.ch. Kurzes Auslaufen beim Bahnhof, hier war es fast schon heiss.
Mittwoch, 8. Juli 2020 (190)
42.3km, +2100m / -2000m (190)
207) Den Gipfel der Höchhand habe ich umlaufen um auf den Ostgrat zu gelangen. Dort habe ich den Wegweiser noch richtig gestellt, damit man sich nicht auf den alten Drahtseil-Aufstieg verirrt, das Drahtseil wurde vor Jahren entfernt. Mit etwas Ehrgeiz und Gleichgewichtsgefühl konnte ich diesen Schlussaufstieg freihändig hinter mich bringen. Schön und schmal ist der Nordgrat am Habrütispitz. Auch nach dem Grosseggspitz bin ich alles auf dem Grat geblieben, dieser Pfad ist zugewachsen und mühsam. Ganz gut geht es beim Törli über den Grat, allerdings ist auch hier viel Kraut und Gestrüpp. Laufstrecke zwischen «617m» und «1314m» über Meer (Unterschied 697 Meter). Bahnhof Wald «617m» → Wald ZH Bahnhofstrasse → Hömel → Sonnenberg → Bushaltestelle Niederholz → Büntnertöbeli (Giessen) → Forbül / Forbüül hikr.org Peaks Pkt. 858 → Vermutete Burgstelle Forbül → Chrattenholz hikr.org Peaks Pkt. 934 → Chängel → Nagelfluhfelsen → Kantonsgrenze ZH/SG → Burgstelle Fründsberg → Chrinnenwald → Stock hikr.org Peaks Pkt. 1023 → Boden Pkt. 1042 → Chrinnenberg / Chrineberg hikr.org Peaks Pkt. 1172 → Skilift → Farneralp → Restaurant Farneralp → Guntliberg / Farnergrind hikr.org Peaks Pkt. 1224 → Nordostgrat → Sattel (1150m) → Südwestgrat → Schwarzenberg - Südgipfel hikr.org Peaks Pkt. 1286 → Schwarzenberg hikr.org Peaks Pkt. 1293 → Botäli (1206m) → Wirtsberg hikr.org Peaks Pkt. 1261 → Südosthang → Ostgrat → Höchhand hikr.org Peaks Pkt. 1314 → Ober Schwämi → Schwämi → Kehrplatz Pkt. 1043 → Tössstock - Westgipfel hikr.org Peaks Pkt. 1104 → Tössstock hikr.org Peaks Pkt. 1153 → Schwämi Pkt. 1085 → Allmeind → Grossboden → Hand Pkt. 1003 → Ober Habrüti → Habrütispitz hikr.org Peaks Pkt. 1274 → Nordgrat → Hinder Chreuel Pkt. 1199 → Rossegg hikr.org Peaks Pkt. 1254 → Schindelberg Pkt. 1180 (Sattel) → Schindelegg hikr.org Peaks Pkt. 1266 → Schindelegg - Nordgipfel hikr.org Peaks Pkt. 1258 → Schindelberghöchi hikr.org Peaks Pkt. 1234 → Ostgrat → Kantonsgrenze SG/ZH → Schnebelhorn hikr.org Peaks Pkt. 1291 → Stofel → Schwamm Pkt. 1160 → Grosseggspitz hikr.org Peaks Pkt. 1178 → Nordgrat → Strahleggertürli → Törli hikr.org Peaks Pkt. 1125 → Windboden → Hirzegg Pkt. 1049 → Südwestgrat → Hirzegg hikr.org Peaks Pkt. 1088 → Sattel (1165m) → Hirzegg - Nordgipfel hikr.org Peaks Pkt. 1078 → Rotengüblen Pkt. 1071 → Kantonsgrenze ZH/SG → Grosswald Pkt. 1099 → Roten hikr.org Peaks Pkt. 1148 → Kantonsgrenze SG/ZH → Westgrat → Rütiwis → Burstel → Chatzenböl hikr.org Peaks Pkt. 903 → Vorderegg → Boden → Töss Brücken → Bahnhof Steg im Tösstal «695m». Oberhalb von Wald Zh habe ich wieder einmal einen flinken Hasen getroffen. Später ist mir noch ein Frosch vor die Füsse gehüpft und eine Blindschleiche über den Weg geschlichen. Beim Gasthaus Alp Schindelberg wurde lautstark gejodelt und g'örgelet. Bergrestaurant Farneralp — Eschenbach SG – St. Gallen, www.farneralp.ch.
Dienstag, 7. Juli 2020 (189)
38.0km, +1200m / -1100m (189)
205) Heute habe ich den Gurten wahrscheinlich zum ersten Mal von Bächtelen aus in Angriff genommen. Leichter Erholungslauf am Dienstagmorgen. Laufstrecke zwischen «499m» und «858m» über Meer (Unterschied 359 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Salem-Spital → Aargauerstalden → Bushaltestelle Bärenpark → Aare Uferweg → Schwellenmätteli → Aare Dalmazibrücke → Marzili → Bürenstrasse → Wabernstrasse → Haltestelle Schönau → Haltestelle Sandrain → Sprengerweg → Bahnhof Wabern bei Bern → Eichholz → Haltestelle Wabern, Tram-Endstation → Bahnübergang → Bächtelen → Mätteli → Mätteliwald → Stockerehölzli → Studholz → Chrüzacher → Gurten hikr.org Peaks Pkt. 858 → Gurten-Kulm (Park im Grünen) → Chutzewäldli → Gurtenbahn (Bergstation) → Grünenboden Pkt. 686 → Gurtenbahn (Mittelstation) → Bushaltestelle Gurten-Gartenstadt → Gurtenbahn (Talstation) → Bahnhof Wabern bei Bern → Sprengerweg → Haltestelle Sandrain → Haltestelle Schönau → Wabernstrasse → Scheuerrain → Sulgenrain → Marzili → Aare Dalmazibrücke → Schwellenmätteli → Aare Uferweg → Bushaltestelle Bärenpark → Aargauerstalden → Salem-Spital → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Keine Probleme, lockere Beine, gut gefühlt.
206) Eigentlich hatte ich heute an den Chäferberg, Zürichberg und Adlisberg gedacht. Darum hatte ich auch die falsche Karte dabei, diese brauchte ich dann erst am 10. Juli 2020. Auch ohne Karte ist mir ein schönes Läufchen gelungen, nur über den Jakobsberg gäbe es noch Verbesserungsmöglichkeiten. Laufstrecke zwischen «552m» und «972m» über Meer (Unterschied 420 Meter). Bahnhof Kempten «552m» → Kanton ZH → Bushaltestelle Ochsen → Chämtnerbach → Mühle Pkt. 578 → Chämtnertobel → Aabach → Klärlanlage (659m) → Bäretswil (Museumsbahnhof) → Bushaltestelle Bärenplatz Pkt. 705 → Waswis Pkt. 740 → Grossweid → Zelgholz → Tungenweid → Jakobsberg hikr.org Peaks → Hinterer Allenberg → Allenberg → Haldenstutz → Halden → Hinter Bettswil → Matt Pkt. 802 → Wirzwil → Oberrüeggenthal Pkt. 795 → Südwestgrat → Bööggenegg → Tännler-Südgipfel hikr.org Peaks Pkt. 972 → Sattel (941m) → Tännler hikr.org Peaks Pkt. 965 → Läseter → Oberwolfsberg Pkt. 876 → Mittelwolfsberg → Unterwolfsberg Pkt. 804 → Bad Pkt. 785 → Bahnübergang (Museumsbahn) → Holderbaum → Bahnhof Bauma «639m». Immer wieder bin ich erfreut über den Halbstundentakt im Tösstal, endlich auch zwischen Bauma und Rüti ZH.
Montag, 6. Juli 2020 (188)
32.2km, +800m / -800m (188)
203) Am Gurten habe ich heute sehr viele mir unbekannte Wege und Schleichwege gefunden. Der Gurtenturm wird über eine grosszügige, ununterbrochene Wendeltreppe aus Metall erklommen, sehr angenehm. Am Gurtenturm habe ich total 123 Stufen gezählt. Laufstrecke zwischen «499m» und «879m» über Meer (Unterschied 380 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Salem-Spital → Aargauerstalden → Bushaltestelle Bärenpark → Aare Uferweg → Schwellenmätteli → Aare Dalmazibrücke → Marzili → Dorngasse → Schöneggtreppe → Haltestelle Schönau → Haltestelle Sandrain → Sprengerweg → Bahnhof Wabern bei Bern → Gurtenbahn (Talstation) → Waberewald → Bächtelen → Schalestei → Chlywabereholz → Rossacker → Ranke → Untergurten Pkt. 683 → Riedacher → Geisseler → Burgacher → Eichenacher Pkt. 799 → Vogelloch → Gurten hikr.org Peaks Pkt. 858 → Gurten-Kulm (Park im Grünen) → Chutzewäldli → Gurtenbahn (Bergstation) → Gurten Aussichtsturm (879m) → Chatzepuggel → Waldreservat am Gurten → Spiegel bei Bern → Morillon → Haltestelle Bern, Sulgenbach → Monbijou → Floraanlage → Kleine Schanze → Bundesterrasse → Bundeshaus → Haltestelle Bern, Zytglogge → Aare Kornhausbrücke → Kursaal → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz  «558m». Beim Parking Gurtenbahn bin ich hinten raus und dann auf einem Schleichweg der Bahnlinie gefolgt. Erst ging es ganz gut, dann wurden Kraut und Brennnesseln immer mehr und dichter, schliesslich bin ich im Dorngestrüpp versumpft. Ich konnte nur noch direkt den Wald (Waberewald) hoch, dort traf ich einen Querweg der mich zur Weide bei Bächtelen brachte, danach war ich wieder auf guten Wegen im Chlywabereholz. Interessant sind auch die Waldwege zwischen Gurtetäli und der Ruine Ägerten. Später hatte ich noch einen guten Blick über das Köniztal in die fleissigen Arbeiten in der Deponie Gummersloch.
204) Kurzer abendlicher Erholungslauf am Montagabend. Laufstrecke zwischen «499m» und «569m» über Meer (Unterschied 70 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Keplerstrasse → Humboldtstrasse → Salem-Spital → Schänzlistrasse → Aargauerstalden → Bushaltestelle Bern, Bärenpark → Schwellenmätteli → Aare Dalmazibrücke → Bundesrain → Marzilibahn → Taubenstrasse → Bundesgasse → Haltestelle Hirschengraben → Bubenbergplatz → Bahnhof Bern → Bollwerk → Zytglogge → Aare Kornhausbrücke → Kursaal → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz  «558m». Keine Probleme, gut gefühlt, gut gelaunt. Dazu noch einige Auslaufrunden durchs Quartier für eine befriedigende Laufzeit. Nach dem Läufchen machte ich noch einen Einkauf für meine Eltern in Bern Viktoriastrasse.
Woche: (TW 1850) 2020-W27 → Strecke=193.6km, Aufstieg=6.90km, Abstieg=7.30km  (7 Trainingstage und 9 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 5. Juli 2020 (187)
18.8km, +350m / -350m (187)
202) Nach Bossonnens bin ich direkt der Broye gefolgt, erst direkt am Wasser oder über Weiden, nur Zäune habe mich etwas ausgebremst. Im Wald stiess ich auf einen wunderschönen Pfad, der mich bis zur Strasse brachte. Auch im Töbeli des La Mionne hat es prächtige Wege und schmale Steg über den Bach. Zum Abschluss habe ich noch etwas Bahnlinie verfolgen können, teilweise auch weglos. Laufstrecke zwischen «654m» und «744m» über Meer (Unterschied 90 Meter). Bahnhof Palézieux «669m» → Monéaz → Kantonsgrenze VD/FR → Verdan Pkt. 711 → Les Biolley Pkt. 721 → Bahnhof Bossonnens Pkt. 729 → Bois de Faye → La Broye pont Pkt. 706 → Franex → Kantonsgrenze FR/VD → La Broye Uferpfad → Bushaltestelle Ecoteaux, Platta-Pierraz Pkt. 692 → Les Gadelles → Les Rosaires → Aux Bois → Chaumiau Pkt. 742 → Les Biolex → La Mionne passerelle → Bois de l'Erberey → La Mionne passerelle (654m) → Unterführung Bahnlinie → Les Ruttes → Unterführung Bahnlinie → La Broye pont Pkt. 661 → Sur Broye → Bahnhof Palézieux «669m». Commune d'Oron — Vaud, www.oron.ch. Die Gemeinde entstand 2012 aus der Fusion von Bussigny-sur-Oron, Châtillens, Chesalles-sur-Oron, Ecoteaux, Oron-la-Ville, Oron-le-Châtel, Palézieux, Les Tavernes, Les Thioleyres und Vuibroye. Die Gemeinde Maracon ganz im Osten hat sich aus dem Fusionsprozess zurückgezogen. Das neue Oron hat 5500 Einwohner, Maracon hat 500 Einwohner. Dafür laufen aktuell Fusionsverhandlungen mit der Gemeinde Essertes (knapp 400 Einwohner) im Westen von Oron. Heute war ich wieder Abschnittsweise auf dem Parcours des Marche Romande du Général Guisan (40 km) unterwegs, www.military.ch.
Samstag, 4. Juli 2020 (186)
23.2km, +1350m / -1300m (186)
201) Bei meinem ersten Besuch auf diesem Grat am 20. Juni 2020 war ich auf dem Bärefalle Ostgipfel und habe versucht über den Grat auf den Bärefalle-Gipfel zu kommen. Das habe ich damals nicht geschafft, heute habe ich es vom oben versucht und bin wieder gescheitert. Als es abwärts über den Grat nicht mehr weiter ging, machte ich einen ersten Ausflug in den Nordhang, ich musste umkehren. Dann versuchte ich es über den Südhang und weiter unten wieder in den Nordhang, ich musste umkehren. Viel Grat kann zwischen den beiden Versuchen nicht mehr fehlen! Keine Probleme bot dann immerhin der Aufstieg zur Wisseflüe, einfach alles mehr oder weniger direkt auf dem Grat. Auch der Abstieg unter die Kletterfelswand (Gepäckdepot und Boulder-Mätteli) war problemlos. Die Kletterer waren schon ganz weit oben, hoch über mir an der Wand unter der Wisseflüe, es schauderte mich! Ab hier hat es einen schönen Pfad bis zur Strassenkurve (Parkplatz) beim Lengenberg. Laufstrecke zwischen «621m» und «1585m» über Meer (Unterschied 964 Meter). Bushaltestelle Reutigen, Dorf «621m» → Kanton BE → Stockental → Im Grood → Roggeweid → Ittensweid → Chratzhaltegrabe → Lasihütte (1170m) → Querweg (1255m) → Längenbergalp → Waldrand (Zaun, 1380m) → Sattel (1472m) → Nordhang → Bärenfalle / Bärefalle hikr.org Peaks Pkt. 1489 → Nordhang → Sattel (1472m) → Nordostgrat → Wisseflüe / Wissenflüe hikr.org Peaks Pkt. 1585 → Sattel (1561m) → Wandfuss (1490m, Klettern) → Lengenberg (Kurve, 1376m) → Solegg Pkt. 1426 → Obers Heiti Pkt. 1484 → Abzweigung Chrindi Pkt. 1397 → Unders Heiti Pkt. 1367 → Laarhuswald → Müllersgrabe → Wildeberg → Bomad → Brüchewald → Allmedewald → Dähenboden Pkt. 925 → Dähenrain → Allmenden Pkt. 850 → Gräbli Pkt. 806 → Latterbach → Simme Brücke → Oey → Simmental → Niedersimmental → Bahnhof Oey-Diemtigen «670m». Beim Oberen Heiti konsultierte ich die Wanderzeit, schaute auf die Uhr, rechnete kurz und begann mich sofort etwas zu beeilen. Gerne hätte ich fünf Minuten mehr Zeit gehabt. Beim Underen Heiti wechselte ich zwischendurch vom Wanderweg auf das weiter unten liegende Alpsträsschen und schnitt noch die erste Kurve. Für den steilen Abstieg nach Allmenden folgte ich wieder dem Wanderweg und schlussendlich war ich sogar fünf Minuten zu früh auf dem Perron in Oey-Diemtigen. So reichte es auch noch für ein kurzes Auslaufen und zum Wasser auffüllen.
Freitag, 3. Juli 2020 (185)
33.9km, +1100m / -1000m (185)
200) Im interessantesten war heute der Schlussabstieg in die Combe Chavat. Erst mühte ich mich weglos neben Bachgräben runter zu Dessus, dann ging es über die Wiese zur Kuhweide bei Dessous. Dann folgte ein schöner Weg durch die Combe des Etelles bis zu den mächtigen Autobahn-Bauten. Zwischen dem Tunnel du Mont Russelin und dem Tunnel du Mont Terri kommt die Transjuranne A 16 auf dem Weg von Glovelier in die Ajoie bei Courgenay bei Saint-Ursanne kurz an die Oberfläche. Laufstrecke zwischen «413m» und «930m» über Meer (Unterschied 517 Meter). Bahnhof Delémont «413m» → Kanton JU → La Sorne pont → Château → Sous-le-Bambois (499m) → Sur-la-Charreratte → Petit-Bambois → Sous-le-Bois-Brûlé → Petit-Bois → Le Domont Pkt. 539 → Château de Domont → Les Chauxfours → Bois de Grand Cré Pkt. 573 → Cabane forestière Le Bezout → Le Golat pont → Côte de Develier-Dessus → La Claude-Chappuis Pkt. 839 → Belle-Côte / En Bénesse hikr.org Peaks Pkt. 848 → Le Pichoux Pkt. 722 → Fer à Cheval (Fer à Cheva, Hütte) → Forêt des Ordons → Noir Bois → Combe d'Aray → Col des Rangiers Pkt. 849 → Haut de la Côte hikr.org Peaks Pkt. 873 → Sur le Champs de la Côte → La Côte sur la Chaux hikr.org Peaks Pkt. 814 → Südhang → L'Esserrue → Bushaltestelle Montavon village Pkt. 627 → Prés vers Séprais → Combe Jumelle → Bushaltestelle Séprais → Champs Leuvirières → Le Bambois Pkt. 701 → Südosthang → Strasse Pkt. 847 → L'Ordon / Haut de la Montagne hikr.org Peaks Pkt. 930 → Combe Chavat-dessus → Combe Chavat-dessous (657m) → Combe des Etelles → Autobahn → Côte du Bel'Oiseau → Route des Rangiers Pkt. 460 → Paquoille → Unterführung Bahnlinie → Le Chandelier → Clos du Doubs → Unterführung Bahnlinie → Route de la Gare → Bahnhof St-Ursanne «492m». In Montavon hat es einen schönen Brunnen, direkt in den Trog fliesst Eau non-potable. Nach hinten hat es eine weitere Röhre mit Eau potable, welches nur auf Anforderung zu fliessen beginnt. Bei Séprais war eine Übersichtstafel der La Balade de Séprais zwischen Boécourt und Séprais (Wanderzeit ist ½-Stunde bis drei Stunden). Défi Boldair – Boldair Event — Valdorée – Vallée de Delémont, einen Wegweiser habe ich unterwegs gesehen, www.boldairevent.ch. S I R D – Syndicat d'initiative de la région delémontaine, mit Valdorée, La Région Vadaise, www.sird.ch. La Valdorée: randonnée autour de la vallée de Delémont, www.sird.ch. Daneben sind die Wegweiser auch mit www.valdoree.ch angeschrieben, da tut sich aber gar nichts mehr. Jura Rando — Wanderwege Jura, www.jurarando.ch. Restaurant du Château de Domont — Delémont, restaurantchateaudomont.ch. Beim Château de Domont sind gegen die Wiese Zettel augehängt, mit der Aufschrift Cueillete Interdite, dazu noch Telefonnummern, sonst nichts. Hier ist also sammeln, pfücken oder ernten untersagt. Aber was ist gemeint, ich sehe nur eine weitgehend grüne Weide, ein grosses Mysterium für mich! Restaurant La Claude-Chappuis — Develier – Jura, www.la-claude-chappuis.ch. Transjuranne A 16, www.a16.ch. In der Combe des Etelles war ich auf dem Reitwegnetz BE rn-JU ra – RE-BEJU, hier Route Nr. 24 (mit dem Hufeisen davor), re-beju.ch. Nach dem Läufchen machte ich noch einen Einkauf für meine Eltern in Bern Viktoriastrasse.
Donnerstag, 2. Juli 2020 (184)
25.4km, +400m / -400m (184)
198) Leichter Erholungslauf von Wynigen nach Burgdorf, dort habe ich den gleichen Zug bestiegen, einfach den RE nach Bern zwei Stunden später. Laufstrecke zwischen «521m» und «651m» über Meer (Unterschied 130 Meter). Bahnhof Wynigen «528m» → Kanton BE → Wynigebach → Munimatt → Rumendingen Pkt. 527 → Chänerechbach → Riedmatt → Bickigematt → Bickingen Pkt. 538 → Nesslere → Allmedbode (570m) → Bälchmoos → Bütikofen Pkt. 520 → Obermoos Pkt. 516 → Ösch Brücke → Eyzälg Pkt. 549 → Winterhaule → Düttisberghöchi hikr.org Peaks Pkt. 634 → Sattel (Reservoir, 608m) → Chäshüttesite → Färnstuhöchi hikr.org Peaks Pkt. 652 → Färnstu (Rastplatz) → Velopiste → Bim üssere Summerhus Pkt. 564 → Bim Siechehus Pkt. 541 → Lorraine → Emme Brücke → Altstadt → Stadtpark → Bahnhofquartier → Bahnhof Burgdorf «533m». Nach einer kummulierten Laufzeit von 945 Tagen (22680 Std.) ist es endlich geschehen. Ein Bussard (ich denke es war ein Mäusebussard) hat mir von hinten an den Schädel geklopft. Eine Wunde gab es nicht, es schmerzte auch nicht, aber ich war sehr überrascht. Ich lief von Rumendingen entlang des Chänerebaches nach Bickigen. Östlich des Füüstleberges kam ich an den Waldrand und schon geschah der Überfall von hinten. Danach setzte sich der Vogel auf einen Baum direkt über dem Weg und bewunderte mich von oben. Als in der Nesslere ganz vom Wald weg war, gab es noch einen Scheinangriff. Danach setzte sich der Moswey (Zürcher Dialekt: Mausweihe, Mäusebussard) auf einen Strommast und musterte mich noch längere Zeit triumphierend von oben. Es ist ein Weg über die Gisnauflüe markiert: dr'Gysnauer (Ufer– und Flüeweg) Rundwanderweg (2 Std. 15 min.), www.burgdorf.ch. Ich habe den Nordteil des Rundweges teilweise abgelaufen, über die Färnstuhöchi zum Restaurant Sommerhaus. Nach dem Läufchen machte ich noch einen Einkauf für meine Eltern in Bern Schönburg.
199) Kurzer abendlicher Erholungslauf am Donnerstagabend. Laufstrecke zwischen «499m» und «569m» über Meer (Unterschied 70 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Keplerstrasse → Humboldtstrasse → Salem-Spital → Schänzlistrasse → Aargauerstalden → Bushaltestelle Bern, Bärenpark → Schwellenmätteli → Aare Dalmazibrücke → Bundesrain → Marzilibahn → Taubenstrasse → Bundesgasse → Haltestelle Hirschengraben → Bubenbergplatz → Bahnhof Bern → Bollwerk → Aare Lorrainebrücke → Altenbergrain → Rabbentalstrasse → Oberweg → Kursaal → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Keine Probleme, gut gefühlt, gut gelaunt. Ich besuchte die Bahnhofsapotheke in Bern für meinen Vater. Gut gewählte Zeit am Abend, ich zog eine Nummer und war direkt als nächster dran.
Mittwoch, 1. Juli 2020 (183)
18.8km, +800m / -850m (183)
197) Ab der Brücke über die Urnäsch führt ein dreckiger Kuhweg zur Alp Glücksberg, wunderbarerweise ist direkt danenben ein wunderbarer Waldweg mit roten Pfeilen markiert. Der Weiterweg zum Spicher ist nicht mehr markiert, es hat aber gute Spuren im Wald. Die beiden Steilstufen sind mit Drahtseilen (sehr hilfreich) gesichert. Die Drahtseile machen einen guten Eindruck, allerdings haben sich Zwischenbefestigungen gelöst. Beim Älpli ist auf alten Karten noch einen Weg durch die Felsbänder im Rotcheul eingezeichnet. Gesehen habe ich davon kaum mehr etwas. Ich bin erst nur leicht abwärts quer durch den Wald gelaufen und nachdem ich die Felsbänder hinter mir hatte, direkt zur Wiese bei Langflue runtergestiegen Laufstrecke zwischen «944m» und «1520m» über Meer (Unterschied 576 Meter). Bushaltestelle Steinfluh «983m» → Urnäsch Steg → Rastplatz → Böheli → Urnäsch Querung → Unghürflüeli → Urnäsch Brücke (1010m) → rote Pfeile → Alp Glücksberg → Glücksberg hikr.org Peaks Pkt. 1204 → Zaun (1260m) → Drahtseil (1314m) → Schneggli → Drahtseil (1343m) → Schifaltlig → Kantonsgrenze AR/SG → Spicher hikr.org Peaks Pkt. 1520 → Nordgrat → Sattel Pkt. 1396110 → Kantonsgrenze SG/AR → Südostgrat → Hochfläschen hikr.org Peaks Pkt. 1469 → Nordwestgrat → Älpli Pkt. 1360 → Rotcheul → Waldstrasse (Waldrand, 1093m) → Langflue → Urnäsch Brücke → Gasthaus Rossfall → Bushaltestelle Rossfall «944m». Auslaufen beim Umsteigen und Warten. Es hat recht gut gepasst mit dem stündlichen Postauto (mit Passagier-Anhänger) von der Schwägalp nach Urnäsch.
Dienstag, 30. Juni 2020 (182)
36.4km, +1800m / -2300m (182)
196) Schöne Postautofahrt von Bad Ragaz bis zur Endhaltestelle auf dem Staudamm. Das Postauto fuhr unverzüglich zurück und hat mich noch so glücklicherweise noch vor dem recht engen Tunnel überholt. Ich musste etwas abwärts zurücklaufen bis zum Einstieg in den weiss-blau-weiss markierten Wanderweg ins Tersol. Der Aufstieg zur Furggla geht vom Säss über Wiesen, ab einem Steinmann führt ein gut erkennbarer Pfad hoch zum Übergang. Auf dem Weiterweg zum Scadellagrat kommt zuerst ein Schneefeld im Nebel, es lohnt sich nicht zu hoch zu bleiben. Ich passierte unter allen Felsnasen und musste auch so noch Gräben (mit Schneefeld) queren. Beim Abstieg über den Seeligrat erwartete ich immer wieder eine schwierige Stelle, aber es kam nie eine. Auch der Wiederaufstieg auf die Hächlenchöpf ist ganz einfach. Auf dem ganzen Weg vom Scadellagrat zum Muntaluna soll man mit Vorteil immer in der Nähe des Grates bleiben. Bis heute war der Muntaluna mein höchster Gipfel, den ich nur genau einmal im letzten Jahrtausend (1998) bestiegen hatte. Das Gipfelbuch des Muntaluna befindet sich beim Steinhaufen auf dem Gipfel und ist erst gut einen Monat alt. Das Gipfelkreuz mit schöner Aussicht befindet sich südöstlich etwas weiter unten auf einer Gras-Schulter. Laufstrecke zwischen «858m» und «2574m» über Meer (Unterschied 1716 Meter). Bushaltestelle Gigerwald, Staudamm «1337m» → Kanton SG → Gigerwaldsee Staumauer → Tunnel → Calfeisen → Gigerwald Pkt. 1282 → Tersolbach → Tros → Schneeflucht (1877m) → Tersol → Tersolbach Hängebrücke → Säss → Hüttlichöpf → Unterboden (2255m) → Grispegg → Furggla Pkt. 2573 → Felsnase (2402m) → Calvina → Schönplanggen → Südgrat (2492m) → Scadella → Westgrat (2526m) → Scadellagrat / Scadellagrot hikr.org Peaks Pkt. 2541 → Nordostgrat → Seeligrot Pkt. 2311 → Sattel (Steinmann) → Seeligrot Pkt. 2239 → Sattel Pkt. 2227 → Hächlenchöpf hikr.org Peaks Pkt. 2336 → Wanderweg (2337m) → Muntaluna hikr.org Peaks Pkt. 2422 → Gipfelkreuz (2395m) → Nasen (Ostgrat) → Alp Findels (Heuälpli) Pkt. 1656 → Findelswald → Stegen → Saubach → Reservoir Pfäfers Pkt. 1209 → Abzweigung Mapragg (1154m) → Läuibach Brücke → Mammet → Althüser Pkt. 991 → Stein → Wisli → Taminatal → Bushaltestelle Tschenner Pkt. 950 → Zanaibach Alte Steinbrücke Pkt. 927 → Bushaltestelle Duonig → Valens → Madrus → Malär → Perjuet → Chappelibach Brücke → Bushaltestelle Sandgrueb → Zanuzbach Brücke → Bushaltestelle Balen-Gassaura, Dorf «858m». Zwischen Furggla und Muntaluna sah ich Steingeissen mit Jungtieren, Murmeltiere und Gämsen. Nach dem Scadellagrat leckte noch ein Gamskitz an einem Schneefeld, es hatte den Kontakt zur Herde verloren, als diese sich in den Steilhang verzog. Durch mich liess es sich jedenfalls nicht verunsichern.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Montag, 29. Juni 2020 (181)
37.1km, +1100m / -1100m (181)
194) Flotter Aare-Bantiger-Lauf (455 m Höhendifferenz, Bärgloufcup-Gipfel) am Montagmorgen in 44 Minuten. In direkter Linie messe ich 4.82 km, das ergibt eine Steigung von 9.4%, meine Laufstrecke ist noch flacher, bis zum Bahnhof Ittigen zieht es sich flach dahin (dazu kommen noch Zwischenabstiege von gesamthaft etwa 20 Metern). Heute habe ich eine ganz neue Variante versucht. Bis zum Bahnhof Ittigen bin ich der Bahnlinie gefolgt. Nach Flugbrunnen bin ich direkt auf Waldwegen zur Talhöchi gelaufen. Damit habe ich meine beste Zeit um 2 min. unterboten, allerdings habe ich mich vielleicht auch etwas mehr angestrengt. Nun betragen meine besten Zeiten vom Aareufer zu den Bärgloufcup-Gipfeln in der Wettkampfreihenfolge: 22 min. (Gurten), 62 min. (Bütschelegg), 26 min. (Belpberg), 44 min. (Bantiger) und 45 min. (Ulmizberg). Das macht Total 3 Stunden 19 Minuten (199 Minuten). Ich denke, dass ich das ohne grössere Anstrengung nicht mehr viel verbessern kann. Laufstrecke zwischen «492m» und «947m» über Meer (Unterschied 455 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m» → Kanton BE → Gotthelfstrasse → Spitalacker → Breitenrainplatz → Stauffacherplatz → Bushaltestelle Winkelriedstrasse → Überführung Bahnlinie Stauffacherbrücke → Stauffacherstrasse → Bushaltestelle Wankdorf City → Unterführung Autobahn (Ittgrabenbrücke) → Wylerholz → Löchligut (517m) → Löchliweg → Aare Reckweg → Worble (Steg, 492m) → Worblentalstrasse → Unterführung Bahnlinie → Worblental → Papiermühle (Bahnhof) → Bahnhof Ittigen bei Bern Pkt. 526 → Badhausstrasse → Kistlerstrasse → Dorfmärit → Bolligen (Kirche) → Bushaltestelle Sternen → Flugbrunnenstrasse → Flugbrunnen → Rüteli → Rüteliwald → Lochwald → Abzweigung Bantigen (725m) → Buechholz → Talhöchi Pkt. 770 → Geristeinwald Pkt. 815 → Hubel → Bantigehubel → Treppen → Bantiger hikr.org Peaks Pkt. 947 (Pyramide) → Rotenegg → Chalchofe → Cholgruebe Pkt. 819 → Boden → Widmatt → Ferenberg Pkt. 723 → Wolfenstall Pkt. 667 → Hilbörtli → Stettlen Pkt. 558 → Bleiche → Worblental → Worble Brücke → Bahnhof Deisswil → Gümligental → Rüti Pkt. 629 → Rütiweg → Bushaltestelle Ostermundigen, Rüti «613m». Auf der Rüti habe ich exakt einen der häufigen Busse nach Bern erwischt.
195) Heute hatte ich wieder mal keine Karte dabei, trotzdem ist mir der Aufstieg zum Altberg-Turm gut gelungen, dort konnte ich für den Weiterweg die Wanderkarte abfotografieren. Der schöne Holzturm auf dem Altberg hat eine eckige Wendeltreppe mit 147 Stufen, die Aussichtsplattform liegt 30.13 Meter über dem Boden (629.58m) und somit auf einer Höhe von 659.71m. Laufstrecke zwischen «390m» und «659m» über Meer (Unterschied 269 Meter). Bahnhof Otelfingen «427m» → Kanton ZH → Furttal → Golfplatz → Furtbach Brücke → Rotflue → Hüttikon Wasenbüel → Nordhang → Fuchsbrunnen Pkt. 598 → Sood → Waldschenke Altberg → Aussichtsturm Altberg (Plattform, 659m) → Gratweg → Altberg hikr.org Peaks Pkt. 632 → Hinderbleiki → Hochrüti → Buechhölzli Pkt. 552 → Ämet (Strasse, 519m) → Hohbüel → Chilenspitzhau Pkt. 557 → Chlosterholz Pkt. 608 → Gubrist hikr.org Peaks Pkt. 615 → Antennenturm → Brand → Stockwies Pkt. 499 → Lochholz → Bushaltestelle Oberengstringen Zentrum Pkt. 413 → Im oberen Neugut → Unterführung Autobahn → Limmat Steg → Brachweg → Bushaltestelle Rütistrasse → Limmattal → Bahnhof Schlieren «393m». Waldschenke Altberg — Dänikon ZH, www.waldschenke-altberg.ch. Verein Aussichtsturm Altberg — Dänikon ZH, www.aussichtsturm-altberg.ch. Berg Club Höngg – Höngger Hütte Altberg, www.bergclub-hoengg.ch.
Woche: (TW 1849) 2020-W26 → Strecke=198.8km, Aufstieg=7.25km, Abstieg=7.60km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 28. Juni 2020 (180)
25.1km, +450m / -500m (180)
193) Heute machte ich da weiter, wo ich gestern die Strecke von Moudon nach Bulle verlassen hatte. Den Schluss von Vuadens bis Bulle habe ich schon oft gemacht, das konnte ich weglassen. Als ich aus dem Bus stieg regnete es leicht, das war aber bald vorbei. Seit Romont FR sass eine junge Frau mit mir im Bus, die blieb weiter tapfer sitzen. Umsteigen muss man nicht, aber bei der Bushaltestelle Vuisternens-devant-Romont forge ändert sich Bus 454 in Bus 298 und fährt weiter nach Bulle. Laufstrecke zwischen «782m» und «986m» über Meer (Unterschied 204 Meter). Bushaltestelle Rueyres-Treyfayes, chapelle «841m» → Kanton FR → Ehem. Bahnstation Rueyres-Treyfayes → Bahnübergang → La Neirigue → La Lorraine → Montborget Pkt. 827 → Clos Charles Pkt. 843 → Bushaltestelle La Joux FR village → Le Closel Pkt. 861 → Les Communs Dessus → Grange à Brelan → Pra Dévaud Pkt. 914 → Le Crêt-prés-Semsales Pkt. 910 → Le Sapaley Pkt. 896 → Montborget Pkt. 881 → Ruisseau des Barattes → Le Gros-Essert Pkt. 854 → La Mollietta (Reservoir) Pkt. 860 → Bushaltestelle Joretta → Les Téleires Pkt. 842 → Clos Chapillon Pkt. 841 → Sâles (Gruyère) Pkt. 825 → Ruisseau de Prâ Martin → La Roseire → Ehem. Bahnstation Sâles → Bahnübergang → Longes Pièces → Ruisseau de Prâ Martin → Bushaltestelle Maules village Pkt. 892 → Ruisseau de la Vuara → In Prâ Pèjé (Stall, 984m) → Ruisseau du Létivan → La Verguena → Paudex → Les Angles (901m) → La Fisquetta → Ruisseau des Angles → Les Morets Pkt. 792 → Ruisseau du Pra des Mollettes → La Sionge pont → Les Vernes → Unterführung Autobahn → Bahnübergang → Vuadens Pkt. 803 → Bahnhof Vuadens-Sud «804m». Commune de Vuisternens-devant-Romont, vuisternens.ch. Hier war ich kurz auf dem Sentier Autour de la Commune unterwegs. Der Grand Parcours geht über stolze 25 Kilometer, die kleineren Runden haben eine Länge von 7.5 bis 10 Kilometer. Ich habe von der Streckenkarte gelernt, dass passage à gué eine Furt ist. Im Jahre 2003 wurden die vorher selbständigen Gemeinden Lieffrens, Les Ecasseys, Sommentier, La Magne, La Joux FR, Villariaz und Estévenens nach Vuisternens-devant-Romont eingemeindet, schon 2004 kam auch noch die Gemeinde La Neirigue dazu. Jetzt hat die Gross-Gemeinde etwa 2300 Einwohner. Auf der Heimreise machte der Zug schon bald nach Bulle eine Vollbremsung, es schüttelte und rüttelte noch ein wenig. Danach wurde der ganze Zug runtergefahren, abgeschaltet und neu gestartet. Dann ging es mit 12 Minuten Verspätung weiter, zum Abschluss waren es in Bern noch 9 Minuten Rückstand auf den Fahrplan. Auslaufen beim Umsteigen und Warten.
Samstag, 27. Juni 2020 (179)
25.7km, +450m / -500m (179)
192) Heute machte ich da weiter, wo ich am 1. Juni 2020 aufgehört habe, bis Bulle bin ich auch heute nicht gekommen. In La Joux FR hätte ich genau einen Bus nach Romont FR erwischt, leider wollte der nur an Werktagen fahren. Statt eine Stunde zu warten bin ich gleich auf der Strasse bis zum Bahnhof durchgelaufen. Bis La Joux FR war die Laufstrecke fast immer neu, danach bin ich auf bekannten Strassen weitergelaufen. Laufstrecke zwischen «694m» und «946m» über Meer (Unterschied 252 Meter). Bushaltestelle Siviriez, village «778m» → Kanton FR → Unterführung Bahnlinie → Ehem. Bahnstation Siviriez Pkt. 731 → Ehem. Bahnhof Siviriez → La Glâne pont Pkt. 719 → Les Combes/La Troche → Les Dailles → Reservoir → Fin d'Amont hikr.org Peaks Pkt. 853 → Les Fiaugères → En l'Ormont → L'Hormont / Les Vuagnoux hikr.org Peaks Pkt. 909 → Bois de Ban → Les Ciernes → Riau d'Enfer → Les Granges Pkt. 853 → Bushaltestelle Bouloz Pkt. 865 → Le Closel → La Tossaire hikr.org Peaks (946m) → Le Rosaly Pkt. 918 → Bushaltestelle Les Ecasseys Pkt. 915 → Clos Mathey → La Moilletta → Le Closel Pkt. 861 → Bushaltestelle La Joux FR village → Ruisseau des Grands Marais → Bushaltestelle Poyet → Ruisseau des Nillettes → Le Crêt Duchet → Bahnübergang → Bushaltestelle Vuisternens-devant-Romont village → Ruisseau des Brêts Pkt. 767 → Le Pollet Pkt. 778 → Pra Diabla Pkt. 779 → Bushaltestelle Mézières FR village → Montjoret Pkt. 706 → Bushaltestelle La Parqueterie → La Glâne pont Pkt. 694 → Treppe → La Côte (747m) → Romont FR Pkt. 728 → Rue des Comtes → Bahnhof Romont «707m». Gemütliche Nullnasenfahrt von Romont FR bis Siviriez. Bei der Bahnunterführung passierte ich die ehemalige Bahnstation Siviriez (alles noch vorhanden, eingezäunt) und dann den ehemaligen Bahnhof Siviriez (schon sehr lange ausser Betrieb, Bahnübergang aufgehoben). Die Gemeinde Siviriez entstand 2004 durch die Fusion mit den ehemaligen Gemeinden Chavannes-les-Forts, Prez-vers-Siviriez und Villaraboud. Zu Siviriez gehören noch die Dörfer Villaranon und Le Saulgy, sowie die Weiler La Foule, La Pierraz, Les Buissons und Bramafan. Commune de Siviriez, www.siviriez.ch. Statistik: Das war bereits heute Samstag die 10. 21-Stunden-Laufwoche in Folge. Dazu war es auch die 229. 14-Stunden-Laufwoche in Folge, mit dem ersten Lauftag am 8. Februar 2016. Daneben war es auch die 420. 7-Stunden-Laufwoche in Folge, mit dem ersten Lauftag am 12. Juni 2012.
Freitag, 26. Juni 2020 (178)
21.5km, +1250m / -1250m (178)
191) Beim ersten Aufstieg über den Chli Ochsen am 18. Juni 2020 hatte ich dichten Nebel zu beklagen. Auch heute wurde ich von Nebel aus der Schwäfelbergpochte gebeutelt, dazu kam auch noch eine dunkle Wolke aus der anderen Richtung, diesmal aber erst weit oben. Glücklicherweise ist die Wegfindung sehr einfach, ich habe mich einfach immer an die Ostkante gehalten. Einzig beim unteren Felsriegel bin ich wenig in die Westflanke ausgewichen. Den oberen Felsriegel habe ich direkt auf dem Grat überklettert, wobei der Aufstieg oben ziemlich steil (aber griffig und gestuft) war, der Wiederabstieg war kurz und einfach. Im Gipfelbucheintrag auf dem Ochsen vom letzten Besuch konnte ich noch das fehlende e im Domainnamen ergänzen. Laufstrecke zwischen «1309m» und «2188m» über Meer (Unterschied 879 Meter). Bushaltestelle Schwefelberg Bad «1384m» → Kanton BE → Schwefelbergbad → Schwäfelbergwald → Lengebode → Dörfli Pkt. 1489 → Schwäfelberg → Stall (1544m) → Haslismad → Nordgrat (1842m) → Nordostgrat (1960m) → Chli Ochsen hikr.org Peaks Pkt. 2036 (Chlyne Ochse) → Gratgipfel (2039m) → Felsriegel (2050m) → Gratgipfel (2082m, Felsriegel) → Nordgrat (2131m) → Ochsen hikr.org Peaks Pkt. 2188 (Ochse) → Schafweid → Alpiglegalm Pkt. 2016 → Oberalpigle Pkt. 1669 → Schwendli → Ritzli (Hütte, 1695m) → Chlyni Chüelouene → Grossi Chüelouene → Heitiraini → Louibode Pkt. 1550 → Schwäfellöcher → Schwäfelberg → Schwefelbergbad Pkt. 1389 → Bushaltestelle Schwefelberg Bad «1384m». Berghaus Schwefelberg — Das Berghaus im Gantrischgebiet, liegt etwas unterhalb der Strasse, da war ich heute auf einer meiner Auslaufrunden, www.berghaus-schwefelberg.ch. Ich war noch unten bei der Underi Walehütte an der Gantrischsense, die vereinigt sich mit der Hengstsense zur Kalten Sense. Die Kalte Sense vereinigt sich beim Zollhaus FR mit der Warmen Sense (vom Schwarzsee) zur Sense. Der flotte Wiederaufstieg (mit schweren Beinen) von der Gantrischsense-Brücke zur Strasse (plus 75 m) dauerte 5 min. 39 sek. und sollte mich noch etwas auflockern. Das Hotel Schwefelberg-Bad bei der Bushaltestelle ist seit 2013 wegen Umbau geschlossen. Es wurde im Oktober 2012 verkauft und seither tut sich nichts mehr. Gemeinde Rüschegg, dazu gehört auch das Schwefelbergbad und es geht hoch bis zum Ochsen, www.rueschegg.ch. Nach dem Läufchen machte ich noch einen Einkauf für meine Eltern in Bern Schönburg.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Donnerstag, 25. Juni 2020 (177)
27.4km, +700m / -700m (177)
190) Testlauf vom Bahnhof Trubschachen auf den Napf im Mitteltempo, am Schluss noch etwas intensiver, abwärts locker. Der Aufstieg dauerte exakt 85 Minuten (bis Hintermettlen 64 Minuten), der Abstieg dauerte 82 Minuten (ab Hintermettlen 64 Minuten, erst langsamer, gegen Schluss schneller als aufwärts). Nach Hintermettlen im Schlegelgrabe (1080m) sind erst 51.5% der Höhenmeter erledigt, aber es ist schon 78.7% der Laufzeit vorbei. Ab hier geht es auf einem schönen Zick-Zack-Weg effizient den Wald hinauf (abgekürzt habe ich nie, nur den Umweg zum Schluss am Restaurant vorbei hätte ich auslassen sollen). Etwa die letzten zwei Kilometer vor Hintermettlen (Mettlenalp) und der Aufstieg zum Napf waren neu für mich. Laufstrecke zwischen «732m» und «1406m» über Meer (Unterschied 674 Meter). Bahnhof Trubschachen «732m» → Kanton BE → Bushaltestelle Trubschachen, Bahnhofstrasse → Bushaltestelle Trubschachen, Oelibrücke → Öli Pkt. 742 → Schachenhaus → Trueb Brücke → Abzweigung Hälig → Bushaltestelle Trub, Miescheli → Bushaltestelle Trub, Längengrund Säge → Bushaltestelle Trub, Twärenbrücke → Abzweigung Twären → Bushaltestelle Trub, Unterfeld → Sältebach / Seltenbach Brücke → Abzweigung Trub Dorf Pkt. 790 → Trub → Bushaltestelle Trub, Grundsäge → Grund → Bushaltestelle Trub, Sägegasse → Bushaltestelle Trub, Weierhus Stöckli → Bushaltestelle Trub, Furenbrücke → Bushaltestelle Trub, Ried → Abzweigung Brandösch Pkt. 822 → Brandöschbach Brücke → Ried → Bushaltestelle Trub, Hüseren → Bushaltestelle Trub, Loos → Bushaltestelle Trub, Mülebachbrücke → Bushaltestelle Fankhaus (Trub), Schnidershus → Zürchershaus → Bushaltestelle Fankhaus (Trub), Gärstengraben → Abzweigung Hüttegrabe Pkt. 870 → Fankhaus (Trub) → Bushaltestelle Fankhaus (Trub), Schulhaus → Fankhusbach → Fankhusgrabe → Vorderstes Fankhaus → Vorder Fankhaus → Mittler Fankhaus → Ober Fankhaus → Hinter Fankhaus → Höchhaus → Bushaltestelle Fankhaus (Trub), Zwüschengreben → Stockmatt Pkt. 961 → Vorder Mettlen Pkt. 989 → Mittler Mettlen Pkt. 1015 → Fankhusbach → Bushaltestelle Mettlenalp (Napf) → Restaurant Mettlenalp → Hinter Mettlen Pkt. 1052 → Schlegelgrabe (1080m) → Bänkli (1292m) → Restaurant Napf → Napf hikr.org Peaks Pkt. 1406 → Restaurant Napf → Bänkli (1292m) → Schlegelgrabe (1080m) → Hinter Mettlen Pkt. 1052 → Restaurant Mettlenalp → Bushaltestelle Mettlenalp (Napf) → Fankhusbach → Mittler Mettlen Pkt. 1015 → Vorder Mettlen Pkt. 989 → Stockmatt Pkt. 961 → Bushaltestelle Fankhaus (Trub), Zwüschengreben → Höchhaus → Hinter Fankhaus → Ober Fankhaus → Mittler Fankhaus → Vorder Fankhaus → Vorderstes Fankhaus → Fankhusgrabe → Fankhusbach → Bushaltestelle Fankhaus (Trub), Schulhaus → Fankhaus (Trub) → Abzweigung Hüttegrabe Pkt. 870 → Bushaltestelle Fankhaus (Trub), Gärstengraben → Zürchershaus → Bushaltestelle Fankhaus (Trub), Schnidershus → Bushaltestelle Trub, Mülebachbrücke → Bushaltestelle Trub, Loos → Bushaltestelle Trub, Hüseren → Ried → Brandöschbach Brücke → Abzweigung Brandösch Pkt. 822 → Bushaltestelle Trub, Ried → Bushaltestelle Trub, Furenbrücke → Bushaltestelle Trub, Weierhus Stöckli → Bushaltestelle Trub, Sägegasse → Grund → Bushaltestelle Trub, Grundsäge → Trub → Abzweigung Trub Dorf Pkt. 790 → Sältebach / Seltenbach Brücke → Bushaltestelle Trub, Unterfeld → Abzweigung Twären → Bushaltestelle Trub, Twärenbrücke → Bushaltestelle Trub, Längengrund Säge → Bushaltestelle Trub, Miescheli → Abzweigung Hälig → Trueb Brücke → Schachenhaus → Öli Pkt. 742 → Bushaltestelle Trubschachen, Oelibrücke → Bushaltestelle Trubschachen, Bahnhofstrasse → Bahnhof Trubschachen «732m». Ich habe heute alle Bushaltestellen in meine Streckenbeschreibung aufgenommen. Heute konnte ich aber keine dieser Bushaltestellen nutzen. Bis Mettlenalp fährt der Bus nur am Wochenende, der stündliche Bus in Fankhaus (Trub) hat nicht gepasst und auch dem halbstündlichen Bus in Trub konnte ich gerade noch davonlaufen bis zum Bahnhof. Kurzes Auslaufen beim Bahnhof Trubschachen, dann kam auch schon der Bahnersatzbus nach Langnau im Emmental. Der Unterbruch besteht bis Wolhusen und ich habe vom Bus aus aktuell keine Schienen mehr erkennen können. Nach dem Läufchen machte ich noch einen Einkauf für meine Eltern in Bern Wankdorf.
Mittwoch, 24. Juni 2020 (176)
25.4km, +850m / -850m (176)
189) Morgenlauf von Wald ZH in die Zürcher Oberländer Hügellandschaft. Laufstrecke zwischen «617m» und «1172m» über Meer (Unterschied 555 Meter). Bahnhof Wald «617m» → Wald ZH Bahnhofstrasse → Stigweid → Nahren (783m) → Lauf → Zürcher Höhenklinik → Faltigberg → Chrinnen Pkt. 933 → Kantonsgrenze ZH/SG → Bode Pkt. 1041 → Abzweigung Tannberg Pkt. 1118 → Chrinnenberg / Chrineberg hikr.org Peaks Pkt. 1172 → Skilift → Restaurant Farneralp → Farneralp → Rüti (Waldwiese) → Gerenbach → Ger Pkt. 879 → Wolfsgrueb Pkt. 971 → Kantonsgrenze SG/ZH → Tösshalden Pkt. 866 → Vordertöss Steg Pkt. 845 → Abzweigung Brandenfelshöhle (890m) → Neuweg Pkt. 940 → Kantonsgrenze ZH/SG → Wolfsgrueb Pkt. 971 → Ger Pkt. 879 → Gerenbach → Hintergaden → Oberholz Pkt. 853 → Kantonsgrenze SG/ZH → Chängelholz Pkt. 844 → Niederholz → Büntnertöbeli → Bushaltestelle Niederholz → Sonnenberg → Wald ZH Bahnhofstrasse → Bahnhof Wald «617m». Soweit ich das richtig erfasst habe, bin ich im Aufstieg von der Vordertöss an der Abzweigung zur Brandenfelshöhle vorbei gekommen und war später bei Neuweg über dem Mondmilchgubel (Mondmilchhöhle). Beide Kessel sind dank Ausholzerei auch von unten an der Vordertöss gut überblickbar. Auslaufen und Auslaufen beim Umsteigen und Warten. Nach dem Läufchen machte ich noch einen Einkauf für meine Eltern in Bern Viktoriastrasse.
Dienstag, 23. Juni 2020 (175)
34.7km, +1800m / -1700m (175)
188) Nach dem Start bin ich beim Gugger hoch zum Waldrand gelaufen. Es hat einen noch klar erkennbaren Pfad nach Osten durch Schwandwald bis zu einem Bödeli, danach mehr oder weniger weglos direkt hoch zun den Alphütten bei Rotenstein. Beim Hinterwindenspitz bin ich zu früh auf den Grat abgebogen, da war kaum ein Durchkommen. Auch beim zweiten Versuch bin ich nur mit Mühe und Not durch Legföhren und Felsen zum Gipfel gelangt, dann auf dem etwa gleichen Weg zurück zum Wanderweg. Über den Grat des Chli Stockberg zieht sich eine Steinmauer. Diese ist durch einen mächtigen Nagelfluhfels unterbrochen, dahinter scheint eine Spur in den Nordwesthang (Stöfeli) zu führen. Laufstrecke zwischen «846m» und «1817m» über Meer (Unterschied 971 Meter). Bushaltestelle Stein SG, Mühlewies «847m» → Kanton SG → Toggenburg → Thur Steg → Gugger → Schwandwald (1022m) → Bödeli (1093m) → Schwandwald (1290m) → Rotenstein Pkt. 1340 → Oberwiti → Schlofstein / Schlafstein hikr.org Peaks Pkt. 1598 → Südgrat → Neuenalpspitz hikr.org Peaks Pkt. 1817 → Nordgrat → Gmeinenwis (Sattel) Pkt. 1730 → Gmeinenwishöchi - Westgipfel hikr.org Peaks Pkt. 1803 → Gmeinenwishöchi hikr.org Peaks Pkt. 1817 → Alpli Pkt. 1674 → Hinterwindenspitz hikr.org Peaks Pkt. 1726 → Windenpass Pkt. 1629 → Abzweigung Hoffert (1517m) → Alpwirtschaft Leser → Leser Pkt. 1443 → Riet Pkt. 1288 → Nederstock → Chatzenbach Brücke → Langzimmer (1294m) → Ostgrat (1534m) → Chli Stockberg hikr.org Peaks Pkt. 1597 → Steinmauer → Nordostgrat (Stockberg, 1596m) → Näf Pkt. 1423 → Gerli → Langzimmer (1294m) → Nederstock → Chatzenbach → Chatzenloch → Wald Pkt. 1044 → Luteren Brücke Pkt. 950 → Seebengatter → Bruederschwendi → Luteren Brücke → Seeben Pkt. 940 → Bushaltestelle Seebensäge «940m». Dreimal sah ich heute ein Murmeltier (Wächter). Am Chli Stockberg trieb sich eine einzelne Gämse herum. Bei den Schmetterlinge war heute Kleiner Fuchs und Schwalbenschwanz angesagt. Mehrmals habe ich heute Feuerlilien gesehen, besonders am Neuenalpspitz.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Montag, 22. Juni 2020 (174)
39.0km, +1750m / -2100m (174)
187) Ich hatte das Wetter etwas freundlicher erwartet, auf der Anreise via Sargans fiel teilweise sogar noch Regen. Faszinierend war heute der Nebel, innert Minuten änderte sich der Ausblick von wenigen Meter auf Bergsicht. Die Sonne kam heute erst nach dem Lauf richtig raus. In Walenstadt war es sonnig und es wurde noch ganz schön warm. Laufstrecke zwischen «423m» und «2024m» über Meer (Unterschied 1601 Meter). Bushaltestelle Gams, Schutzgunten «799m» → Kanton SG → Simmitobel → Simmi Brücke → Bädli → Guschi → Lehnbach → Rohr Pkt. 1016 → Schlussbach → Buechen Pkt. 1061 → Maienberg → Genalinbach → Leversschwendi → Bushaltestelle Grabserberg, Höhi Pkt. 1188 → Unterstofel → Vor dem See Pkt. 1140 → Voralpsee → Gristzug (1142m) → Nausbach (Tobel) → Naus Nausner Untersess → Schwarzerler → Nausner Obersess → Böden (1805m) → Hundsegg (1940m) → Wasserbecken → Gulms Pkt. 1837 → Felsnase (1730m) → Alggla Pkt. 1790 → Sattel (1962m) → Sattel (2008m) → Höchst hikr.org Peaks Pkt. 2025 → Südhang → Westgrat → Nideri Pkt. 1835 → Tscherler Chämm → Tscherler Lüsis Pkt. 1273 → Lüsis → Stadtner Lüsis (Kurhaus) Pkt. 1249 → Lüsiswald → Heiligen → Hütte Pkt. 806 → Gloggnerrank Pkt. 675 → Tannwald → Sonnenberg → Zollacker → Acherbach → Bushaltestelle Walenstadt Rathausplatz → Tscherlerbach Brücke → Seeztal → Bahnhof Walenstadt «426m». Gassenerlebnisweg Chüegass. Eine Gämse durfte dich im Nebel beobachten.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Woche: (TW 1848) 2020-W25 → Strecke=196.3km, Aufstieg=6.60km, Abstieg=6.65km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 21. Juni 2020 (173)
22.2km, +300m / -300m (173)
186) Achterrunde um den Ostermundigenberg und den Dentenberg in gemütlichen 117 min. (46 min. und 111 min.) gelaufen. So darf ich zweimal durch das schöne Gümligental laufen, mit der Passhöhe auf 632m (Rüteli). Ich könnte die Strecke zwischen Worb und Rüfenacht BE noch leicht modifizieren. Besonders aber ist der Umweg über den Bahnhof Gümligen nicht nötig, ich sollte nach Siloah direkt via Kirche Gümligen in Gümligental laufen (das spart etwa 3 Minuten Laufzeit). Laufstrecke zwischen «548m» und «632m» über Meer (Unterschied 84 Meter). Bushaltestelle Ostermundigen, Wegmühlegässli «548m» → Kanton BE → Bushaltestelle Hubel → Dennigkofen → Bushaltestelle Freibad Pkt. 562 → Rütibühl → Grossholz Pkt. 568 → Gümligen (Bahnhof, 771m) → Hargarte → Gümligental → Schützenhaus Pkt. 610 → Rüteli Passhöhe (632m) → Deisswil (Bahnhof) → Worblental → Worble Brücke → Rüti Pkt. 571 → Wiler Pkt. 557 → Nesselbank Pkt. 556 → Worbbode → Worble → Worb Sportanlagen (573m) → Wislenboden Pkt. 579 → Haltestelle Langenloh Pkt. 616 → Haltestelle Rüfenacht BE Pkt. 592 → Haltestelle Scheyenholz Pkt. 582 → Haltestelle Siloah (Klinik) → Haltestelle Hofgut → Bahnhof Gümligen → Hargarte → Gümligental → Schützenhaus Pkt. 610 → Rüteli Passhöhe (632m) → Deisswil (Bahnhof) → Worblental → Stützli Pkt. 565 → Steigrüebli → Bushaltestelle Oberfeld → Bushaltestelle Ostermundigen, Wegmühlegässli «550m». Auf dem Dentenberg gibt den Waldhügel Denteberg (mit Antennenturm, 740m), das Quartier Dentenberg (653m), den Weiler Dentenberg (674m), den Waldhang Gümligeberg (701m), den Hof Amselberg (717m), die Burgstelle Dentenberg (702m), den Weiler Utzlenberg (679m) und den Utzlenbergwald mit den höchsten Punkten im Hinderholz und im Gheiholz (je etwa 746m).
Samstag, 20. Juni 2020 (172)
30.9km, +1050m / -1050m (172)
185) Eigentlich waren heute die Hauptgipfel von Bärefalle und Wisseflüe geplant. Nach der Chratzhalte-Kurve war das Waldsträsschen zunehmend mit Kraut und Laubbaum-Nachwuchs zugewachsen. Ich sah oft gar nicht mehr auf den Boden, zum Glück hielten sich die Brennnesseln in Grenzen. Nach dem Kehrplatz geht es direkt mit Pfadspuren hoch, dann kommt von links der Pfad von der Längenbergalp. Zwischen Felswänden (mit der Aufschrift Bärenfalle) erreicht man leicht den Sattel zwischen den Gratgipfeln. Pfade führen in den Nordhang und dann leicht auf den Bärefalle - Ostgipfel. Etwas mühseliger war mein Versuch über den Nordostgrat den Bärefalle-Gipfel zu erreichen. Ich hatte schon mehrere Klippen überwunden und war schon weit oben, als es mir doch zu felsig und unübersichtlich wurde und ich wieder umkehrte. Vielleicht schaue ich mir beim nächsten Besuch diesen Grat von oben an. Beim Sattel hat es einen Pfad mit Seil in den Nordhang (hoch über der Moosflue). Als Ziel sehe ich hier den Lengi Louene-Grabe und dann das Alpsträsschen im Lindetal (Heiteggwald). Laufstrecke zwischen «617m» und «1467m» über Meer (Unterschied 850 Meter). Bushaltestelle Niederstocken, Säge «629m» → Kanton BE → Stockental → Heidegg → Schindelbodemoos → Goldbächli → Glütschbach Steg → Gaisswald → Schwandwald → Steinbruch → Sportplatz Pkt. 615 → Tuffgrabe Pkt. 730 → Kurve (852m) → Sonnigwald Pkt. 977 → Kratzhalden (Chratzhalte) → Kurve (1056m) → Kehrplatz (1151m) → Querweg (1325m) → Sattel (1378m) → Nordwesthang → Bärefalle - Ostgipfel hikr.org Peaks Pkt. 1406 → Nordwesthang → Sattel (1378m) → Querweg (1325m) → Längenbergalp (Stacheldrahtzaun, 1290m) → Chratzhaltegrabe Pkt. 1274 → Solegg → Günzene Pkt. 1229 → Ried → Schattig Wald Pkt. 1012 → Abzweigung Grippelisattel → Sattelegg (914m) → Simmwald → Abzweigung Grippelisattel → Brodhüsigand → Bushaltestelle Brodhüsi Pkt. 626 → Unterführung Autostrasse → Simmenporte Pkt. 630 → Simme Portbrügg → Unterführung Autostrasse → Herrenmatte → Unterführung Autobahn → Bahnhof Wimmis «629m». Mein Ausstiegsort bei der Säge wird nur nach Ankündigung beim Buschauffeur angefahren. Der Bus hat eine schöne Wendeschleife und hält dann auf dem Rückweg beim Wartehüttchen. Auslaufrunde durch das Dorf Wimmis, auch einen Brunen habe ich gefunden, da konnte ich den klebrigen Dreck von den Händen waschen.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Freitag, 19. Juni 2020 (171)
36.0km, +1150m / -650m (171)
184) Garstiger Regenlauf über den Chaumont, erst im Val de Ruz kam noch die Sonne raus. Für den Aufstieg neben der Standseilbahn benötigte ich knapp 34 Minuten. Ich wollte die Zeit im steilsten Abschnitt (788m bis 1020m) stoppen und habe mich hier auch recht beeilt. Leider hat die Zeitmessung durch eine Fehlmanipulation meinerseits versagt. Der Pfad steigt hier auf horizontal 565 Metern um 232 Meter (Weglänge somit mindestens etwa 610 Meter), das ergibt eine Steigung von 41% (bis maximal fast 60%). Laufstrecke zwischen «429m» und «1180m» über Meer (Unterschied 751 Meter). Bahnhof St-Blaise-Lac «432m» → Kanton NE → Port de Saint-Blaise → Plage → Schiffstation St-Blaise (bateau) → Lac de Neuchâtel / Neuenburgersee Sentier du Lac → Plage du Vieux Port → Place de jeux Hauterive → Port d'Hauterive → Espace Silex → Laténium (Espace Paul Vouga) → Lac de Neuchâtel / Neuenburgersee Hôtel Palafitte → Bushaltestelle Neuchâtel, Monruz → Unterführung Bahnlinie → Rue des Vignolants → Aluminiumleiter → Unterführung Bahnlinie → Chemin du Châble → Rue de la Dîme → Neuchâtel, La Coudre (FUNI) → Talstation (514m) → Grande Côte de la Coudre Pkt. 788 → Wanderweg (Unterführung, 1020m) → Bergstation Pkt. 1088 → Chaumont (FUNI) → Route de Chaumont Pkt. 1129 → Chemin de la Bécasse (Côte du Chaumont) → Métairie d'Hauterive → Chemin du Réservoir → Chaumont hikr.org Peaks (Petit Chaumont) Pkt. 1180 → Route de Chaumont → Chemin du Signal → Chaumont du Signal hikr.org Peaks Pkt. 1171 → Chaumont Pkt. 1147 → Combe Conrard Pkt. 1138 → Pré-aux-Plânes → L'Allée des Philosophes → Forêt de Fenin → Forêt de Vilars → Bushaltestelle Vilars NE Pkt. 746 → Val de Ruz → Fin Derrière Pkt. 747 → Bushaltestelle Saules NE Pkt. 757 → Les Vernelets Pkt. 771 → Bushaltestelle Savagnier, Grand-Savagnier → Sous-le-Mont → Haut de Fin Pkt. 816 → Le Seyon pont → Bushaltestelle Dombresson temple Pkt. 743 → La Chaux → Le Seyon → Le Torrent → Bushaltestelle Savagnier, Moulin des Sauges Pkt. 721 → Champs Rod → Bushaltestelle Chézard-St-Martin, Grand-Chézard → Bushaltestelle Crêt Debély → Bushaltestelle Cernier centre Pkt. 820 → Val de Ruz → Bushaltestelle Sous la Lisière → Fontainemelon → Bushaltestelle Ferme Matile → Unterführung Autobahn → Haie à l'Ours → Avenue de la Gare → Bahnhof Les Hauts-Geneveys «954m». In Cernier hätte ich gerne den Bus genommen, aber der hat keinen Anschluss an meinen Zug. Also durfte ich weiter laufeni. Von der Distanz her hätte es leicht gereicht, aber die Strasse war ständig ansteigend, so musste ich mich sehr beeilen. Schlussendlich rettete ich gerade noch eine glückliche Minute ins Ziel. Le Laténium – Parc et musée d'archéologie — Espace Paul Vouga – Hauterive NE, latenium.ch. Hôtel Palafitte — Neuchâtel – Suisse, unique hôtel construit sur pilotis, das einmalige Pfahlbauten-Hotel, unique location built on stilts, www.palafitte.ch. Nach dem Läufchen machte ich noch einen Einkauf für meine Eltern in Bern Viktoriastrasse.
Donnerstag, 18. Juni 2020 (170)
27.3km, +1000m / -1650m (170)
183) Endlich habe ich den Aufstieg über den Chli Ochsen-Grat zum Ochsen unter die Füsse genommen. Ich hatte keine grossen Schwierigkeiten erwartet und es war noch problemloser als gedacht. Leider kam bald einmal dichter Nebel auf den Grat, gesehen habe ich danach nicht mehr viel. Glücklicherweise ist die Wegfindung sehr einfach, ich habe mich einfach immer an die Ostkante gehalten. Einzig beim unteren Felsriegel bin ich wenig in die Westflanke ausgewichen. Den oberen Felsriegel habe ich direkt auf dem Grat überklettert, wobei der Aufstieg oben ziemlich steil (aber griffig und gestuft) war, der Wiederabstieg war kurz und einfach. Laufstrecke zwischen «741m» und «2188m» über Meer (Unterschied 1447 Meter). Bushaltestelle Schwefelberg Bad «1384m» → Kanton BE → Schwefelbergbad → Schwäfelbergwald → Lengebode → Dörfli Pkt. 1489 → Schwäfelberg → Nordgrat (1705m) → Haslismad → Schafzaun → Nordgrat (1842m) → Nordostgrat (1960m) → Chli Ochsen hikr.org Peaks Pkt. 2036 (Chlyne Ochse) → Gratgipfel (2039m) → Felsriegel (2050m) → Gratgipfel (2082m, Felsriegel) → Nordgrat → Ochsen hikr.org Peaks Pkt. 2188 (Ochse) → Schafweid → Alpiglegalm Pkt. 2016 → Riprächtebochte (1836m) → Scheidbach → Abzweigung Obriste Morgete (1706m) → Mittliste Morgete Pkt. 1654 → Alpwirtschaft Morgete → Felliwald → Abzweigung Grenchegalm (1569m) → Undriste Morgete Pkt. 1473 → Looheregrabe → Guggerhorecheere → Morgetebach Wasserfall → Schönebode Pkt. 1223 → Egg Pkt. 1143 → Morgetebach Brücke → Sagi → Lieneggwald (1009m) → Morgetebach Hängebrücke → Leitereweideni (1017m) → Metalltreppen → Morgetebach Steg → Ruine Hinteres Weissenburgbad → Buuschebach Steg → Wasserfassung → Wasserschloss → Ehemaliges Weissenburgbad → Badwald → Buuscheschlucht → Bahnübergang → Bahnhof Weissenburg Pkt. 782 → Hotel Alte Post → Bushaltestelle Weissenburg Dorf → Buuschebach → Simme → Fryberig Pkt. 758 → Rämisbach Brücke → Reichenbach Pkt. 754 → Niedersimmental → Simmental → Bahnhof Därstetten «758m». Im Aufstieg zum Ochsen habe ich einige Gämsen gesehen. Am letzten Freitag wurden in Thurnen zwei Postautos gefüllt, heute war ein Fahrzeug bestenfalls zu ¼ voll. Auf dem Gurnigel bei der Wasserscheide wurde auf ein Kleinbus-Postauto umgestiegen, nun reiste nur noch eine Wanderläuferin mit mir. Dann folgte doch noch eine kurze Nullnasenfahrt von der Gantrischhütte bis zum Schwefelberg Bad, nur eine einzige Haltestelle, aber eine lange (6 min. gemäss Fahrplan). Berghaus Schwefelberg — Das Berghaus im Gantrischgebiet, liegt etwas unterhalb der Strasse, ich war beim Wegweiser, www.berghaus-schwefelberg.ch. Das Hotel Schwefelberg-Bad bei der Bushaltestelle ist seit 2013 wegen Umbau geschlossen. Es wurde im Oktober 2012 verkauft und seither tut sich nichts mehr.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Mittwoch, 17. Juni 2020 (169)
25.7km, +500m / -500m (169)
182) Am Sonntag auf der Heimreise in unsere Ostschweiz hat mein Bruder nach Lenzburg oben am Horizont über den Tannen eine grosse weisse Fläche entdeckt. Ich kam nach kurzem Nachdenken auf den Maiengrünturm, da war ich schon am 16. Oktober 2009. Damals kostete der Turm einen Franken, momentan ist es eine abgeschlossene Baustelle. Gemäss Karte stimmte die Richtung und später habe ich auch einen Bericht über die aktuelle Renovation gefunden. Heute habe ich diesen Turm im garstigen Dauerregen besucht. Der Meiegrüen-Hügel ist der höchste Punkt des Wagenrain Hügelzuges mit einer Länge von etwa 21 Kilometern zwischen Reusstal und Bünztal. Im Norden beginnt der Wagenrain bei Othmarsingen und Mägenwil. Der Wagenrain vereinigt sich im Süden bei Geltwil (südlich von Muri AG) mit den Ausläufern des Lindenberges. Zwischen Wohlen AG und Bremgarten AG befindet sich auch der Erdmannlistein auf dem Wagenrain (Bahnlinie). Hägglingen ist die einzige grössere Siedlung (das einzige Dorf) direkt auf dem Wagenrain. Laufstrecke zwischen «397m» und «590m» über Meer (Unterschied 193 Meter). Bahnhof Mellingen Heitersberg «397m» → Kanton AG → Reservoir → Buechberg hikr.org Peaks Pkt. 437 → Winkelacher → Reuss Brücke → Mellingen Städtchen → Im Geerig → Chrüzmatt → Bushaltestelle Wohlenschwil Zentrum → Obereis → Eichholz → Steinbruch → Hanenberg / Haneberg hikr.org Peaks Pkt. 549 → Igelweid → Eichstel → Roostbode Pkt. 551 → Wagenrain → Hochwacht/Hoowacht → Meiegrüen hikr.org Peaks Pkt. 590 → Restaurant Maiengrün (Aussichtsturm) → Häxetann → Hellmoos → Steinhof Pkt. 419 → Eichhof → Bünz Eichhofbrücke → Hendschiken Dorf → Widacher → Sandacher → Bahnhof Hendschiken → Bruderrüti Pkt. 474 → Bühl → Stockacker Pkt. 444 → Heumatten Pkt. 441 → Bushaltestelle Ammerswil AG Kirche → Dorfplatz (Gemeindehaus) → Bushaltestelle Rebrain → Stadtbach → Bushaltestelle Funfweiher (Wildenstein) → Bergfeld → Justizvollzugsanstalt → Burghalde → Aabach Brücke → Bahnübergang → Staufen → Bushaltestelle Augustin Kellerstrasse → Bahnübergang → Bahnhof Lenzburg «406m». Mehrmals bin ich auf kurzen Abschnitten dem Freiämterweg gefolgt. Maiengrünturm — Maiengrün – Hägglingen AG, www.maiengruenturm.ch. Aktuell ist der ganze Turm in weisse Folie gehüllt, seit März 2020 wird renoviert. Aus dem Turminnern ist Dauerkrach zu hören, ich denke das Metall des Turmes wird sandgestrahlt. Restaurant Maiengrün – Aussichtsturm — Hägglingen AG, www.maiengruen-restaurant.ch. einblick.ch werbeagentur gmbh — Martina Suter – Hendschiken AG, die Domain war ganz auffällig ans Gartentörchen genagelt, einblick.ch. Zobrist Widacher Hof & Hofladen — Hendschiken AG, direkt an meiner Laufstrecke vom Dorf zum Bahnhof, widacher.ch. Nach dem Läufchen machte ich noch einen Einkauf für meine Eltern in Bern Schönburg.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Dienstag, 16. Juni 2020 (168)
25.6km, +1150m / -1000m (168)
181) Der Wanderweg von der Tössscheidi bis zur Bruederegg-Hütte wurde verbreiter und eingebnet. Etwa in der Mitte zweigt der Weg zur Wolfsgrueb ab, damit hat man eine einfache Alternative zum Weg entlang der Vordertöss zur Wolfsgrueb (dieser muss oft wegen Steinschlaggefahr gesperrt werden). Heute war der Weg nicht ideal. Manche Abschnitte waren lehmig, erdig, schmierig und rutschig. Intensiver Aufstieg von der Tössscheidi (Vordertöss-Steg, 797m) bis auf den Hüttchopf (1232m, 435 Meter Höhendifferenz) in einer Laufzeit von 22′56″ = 13′04″ (Bruederegg-Hütte, 1048m) + 9′52″ = 6′57″ (Abzweigung Wolfsgrueb, 940m)+ 6′07″ (Bruederegg-Hütte, 1048m) + 2′33″ (Abzweigung Überzütt, 1099m) + 3′51″ (Bruederegg-Bäume, 1171m) + 3′28″. Laufstrecke zwischen «617m» und «1243m» über Meer (Unterschied 626 Meter). Bahnhof Wald «617m» → Kanton ZH → Wald ZH Bahnhofstrasse → Schmittenbach Brücke → Unterhaltberg → Oberhaltberg Pkt. 749 → Hüebli Pkt. 781 → Vordererli Pkt. 783 → Possenmatt → Hischwilerbach → Grafschaft Hischwil → Hischwil → Stutz Pkt. 1035 → Ramselgrat → Ramsel hikr.org Peaks Pkt. 1136 → Abzweigung Scheidegg (1995m) → Brandegg - Südgipfel hikr.org Peaks Pkt. 1238 → Vorderbrandegg → Sattel (1229m) → Brandegg hikr.org Peaks (1243m) → Überzütt Pkt. 1146 → Bruederegg (Abzweigung Hüttchopf, 1099m) → Bruederegg-Hütte (1048m) → Hinderhessen → Abzweigung Wolfsgrueb Pkt. 940 → Vordertöss Steg → Töss → Tössscheidi Pkt. 797 → Hindertöss → Vordertöss Steg → Abzweigung Wolfsgrueb Pkt. 940 → Hinderhessen → Bruederegg-Hütte (1048m) → Bruederegg (Abzweigung Überzütt, 1099m) → Hüttchopf hikr.org Peaks Pkt. 1232 → Ghoggweid Pkt. 1099 → Ghogghöhi hikr.org Peaks Pkt. 1112 → Ghogghöhi - Nordgipfel hikr.org Peaks Pkt. 1074 → Vorder Tösswald → Tannen Pkt. 959 → Langenberg → Grueben → Müli → Mühlebach → Fistel Pkt. 757 → Langwisli → Bahnübergang → Fischenthalerriet → Leebach → Gibswilerriet → Bahnhof Gibswil «757m». Einlaufen und Auslaufen beim Umsteigen und Warten.
Montag, 15. Juni 2020 (167)
28.6km, +1450m / -1500m (167)
180) Heute habe ich das Spitzli und die Hoch Petersalp zu RomanKoch-Hausbergen gemacht. Auch im Nebel und Regen ist es rund um die Petersalp eine wunderschöne Gegend. Jetzt mit dem Regen sind die vielen Wasserfälle voll im Schwung und auch die Nagelfluh-Felswände gefallen mir sehr. Im Regen und Nebel bin ich einfach dem Ostgrat von der Hoch Petersalp gefolgt und so statt bei Grossbetten ganz unten bei Kleinbetten gelandet. Das war aber auch fast etwas Absicht, da meine Route heute nicht besonders anspruchsvoll war. Mit dem dritten Besuch auf der Scheidegg im Isental am 26. Mai 2020 sind nun alle RomanKoch-Gipfel unter 1500m (ausserhalb des Tessins) auch RomanKoch-Hausberge. Bis heute habe ich auch noch alle RomanKoch-Gipfel (ausserhalb des Tessins) unterhalb des ersten von mir noch nie bezwungen Gipfels (Chli Schijen, 1557m) zu RomanKoch-Hausbergen gemacht. Vor dem Spitzli von heute waren das Chli Mutzenstein, Rosenhöchi, Nüssen, Fähnerenspitz, Hinterfallenchopf und Hochalp. Es fehlt mir auch noch der Gross Schijen (1572m), alle anderen von mir unbezwungen Gipfel sind mindestens 1811m hoch (Kleiner Mythen). Laufstrecke zwischen «869m» und «1663m» über Meer (Unterschied 794 Meter). Bushaltestelle Urnäsch, Hüsli «905m» → Urnäsch → Mittler Rossfall → Rossfall (Lagerhaus) → Wildruhezone Südliches Appenzeller Hinterland → Antennenturm → Materialseilbahn → Wegende (1121m) → Graben (1120m) → Felsgraben (1124m) → Südwestgrat → Nordgrat → Spitzli hikr.org Peaks Pkt. 1519 → Nordgrat → Alp Spitzli Pkt. 1399 → Unter Petersalp → Dürrenbach Wasserfall (1296m) → Wanderweg (1447m, Dürrenspitzli) → Hoch Petersalp - Nordgipfel hikr.org Peaks Pkt. 1555 → Hoch Petersalp - Westgipfel hikr.org Peaks (1567m) → Hoch Petersalp hikr.org Peaks Pkt. 1588 → Hoch Petersalp - Ostgipfel hikr.org Peaks Pkt. 1589 → Ostgrat → Wissbach Steg → Kantonsgrenze AR/AI → Kleinbetten Pkt. 1371 → Wissbach → Kantonsgrenze AI/AR → Grossbetten → Nusshaldenspitz hikr.org Peaks (1546m) → Nusshaldensattel Pkt. 1496 → Kantonsgrenze AR/AI → Dorwees Pkt. 1607 → Kronberg hikr.org Peaks Pkt. 1663 → Berggasthaus Kronberg → Bergstation Seilbahn Jakobsbad → Jakobsalp Pkt. 1509 → Kronbergwald Pkt. 1233 → Gross Eugst → Wissbach Brücke → Kantonsgrenze AI/AR → Wasserhüttli Pkt. 1127 → Chlidürren → Hinter Lauftegg → Kantonsgrenze AR/AI → Gross Lauftegg → Klein Lauftegg Pkt. 1052 → Lauftegg Pkt. 1010 → Untere Lauftegg → Hinterwees → Wissbach → Wees → Talstation Seilbahn Kronberg → Bahnhof Jakobsbad «873m». Alpbeizli der Schweiz, hier ist auch die Alp Leser (Toggenburg) beschrieben, alp-beizli.ch. Schöne Nullnasenfahrt von Urnäsch bis zum Aussteigen. Nachtrag: Schon beim letzten Besuch sind mir die Arbeiten über dem Kronberg-Parkplatz aufgefallen. Jetzt habe ich erfahren, dass es sich um das Solarkraftwerk Kronberg mit Solar-Faltdach handelt. Luftseilbahn Jakobsbad-Kronberg AG — Jakobsbad – Gonten, Appezöllelendli du – bisch so tondes schö, kronberg.ch.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Woche: (TW 1847) 2020-W24 → Strecke=183.7km, Aufstieg=6.65km, Abstieg=6.80km  (7 Trainingstage und 8 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 14. Juni 2020 (166)
14.8km, +200m / -200m (166)
179) Ruhiger und erholsamer Morgenlauf im leichten Dauerregen, schön war es trotzdem. Laufstrecke zwischen «502m» und «593m» über Meer (Unterschied 91 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m» → Kanton BE → Gotthelfstrasse → Haltestelle Spitalackerstrasse → Stauffacherplatz → Winkelriedstrasse → Bahnhof Bern Wankdorf → Unterführung Autobahn → Bushaltestelle Löchligut → Aare → Bushaltestelle Sandhof → Worble → Bahnhof Worblaufen → Unterführung Autostrasse → Unterführung Bahnlinie → Station Steinibach → Steinibach → Landschaftsweg Zollikofen → Inforama Rütti → Rütti Pkt. 555 → Überführung Bahnlinie → Bushaltestelle Zollikofen, Rütti-Hochschule Pkt. 553 → Allmitwald → Meielewald → Bushaltestelle Meielen Süd → Bahnhof Oberzollikofen «557m». Auslaufen beim Umsteigen und Warten. Nach dem Lauf habe einen Reisenden am Bahnhof Bern abgeholt.
Samstag, 13. Juni 2020 (165)
24.6km, +750m / -750m (165)
177) Flotter Aare-Belpberg-Lauf (368 m Höhendifferenz, Bärgloufcup-Gipfel) am Samstagvormittag in 26 Minuten. In direkter Linie messe ich 1.69 km, das ergibt eine Steigung von 21.7%, meine Laufstrecke ist deutlich flacher (etwa 3.1 km, 11.8%), es wechseln sich steile Aufstiege (Treppenstufen) mit Flachstücken ab (dazu kommen noch wenige Zwischenabstiege von gesamthaft nur etwa 15 Metern). Bis zum Hindere Chlapf bin ich dem markierten Wanderweg gefolgt. In der Weide unter dem Hindere Chlapf waren drei Zaundurchlässe zu öffnen und wieder zu schliessen. Ich war mit der heutigen Springenhaus-Variante 4 Minuten schneller als bei der Simmlere-Variante am 10. Mai 2020, allerdings bin ich auch intensiver gelaufen und passierte schon beim Hindere Chlapf 2 Minuten früher. Ab Springenhaus habe ich noch eine weitere Variante versucht, diese ist allerdings nur mininm schneller und ganz oben hat es nur eine Spur über die Wiese (etwa 60 Meter). Laufstrecke zwischen «519m» und «893m» über Meer (Unterschied 374 Meter). Bushaltestelle Münsingen, Allmendweg «522m» → Kanton BE → Überführung Autobahn → Bushaltestelle Badi (Parkbad) → Aare Schützefahrbrügg → Treppen → Rohrmatt Pkt. 624 → Kehr (Cheer, 630m) → Hindere Chlapf (Hinter Klapf) Pkt. 764 → Bärenmoos → Belpberg → Grossmatt Pkt. 764 → Springenhaus → Wylermoos → Moosmatt Pkt. 805 → Honegg → Belpberg hikr.org Peaks Chutze Pkt. 893 → Simmlern (816m) → Springenhaus → Grossmatt Pkt. 764 → Springenhaus → Simmlern (816m) → Belpberg hikr.org Peaks Chutze Pkt. 893 → Restaurant Chutzen → Rainbode → Hofstetten (Hostete) → Egghübeli → Belpberg → Cholacher → Sädel Pkt. 786 → Rain → Bushaltestelle Gerzensee Dorf Pkt. 646 → Schoss Neu Gerzensee → Pfannacker Pkt. 613 → Wartacker → Bushaltestelle Thalgut → Aare Brücke → Überführung Autobahn → Stockeren → Baumrüti → Bahnhof Wichtrach «530m». Ich hätte auch gut direkt beim Bahnhof Münsingen starten können, zeitlich vielleicht sogar schneller, aber die sehr geruhsame Busfahrt durchs Psychiatriezentrum Münsingen (PZM) war auch sehr angenehm. P Z M Psychiatriezentrum Münsingen AG, www.pzmag.ch. Ich kam exakt mit dem eine Minute verspäteten Zug beim Bahnhof Wichtrach an, wunderbar. Auslaufen beim Umsteigen und Warten. Vor dem Läufchen machte ich noch einen Einkauf für meine Eltern in Bern Schönburg.
178) Kurzer abendlicher Erholungslauf am Samstagabend. Laufstrecke zwischen «499m» und «569m» über Meer (Unterschied 70 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Keplerstrasse → Humboldtstrasse → Salem-Spital → Schänzlistrasse → Aargauerstalden → Bushaltestelle Bern, Bärenpark → Klösterlistutz → Aare Untertorbrücke → Läuferplatz → Langmauerweg → Brunngasshalde → Schüttepark → Aare (Altenbergsteg) → Langmauerweg → Meret-Oppenheim-Brunnen → Waisenhausplatz → Bollwerk → Bahnhof Bern