Lauftagebuch von Martin Job

Lauftagebuch 2019 von  Martin Job     (   Berglauf-Cup   /    Lauferei.CH  )

Hier findet sich das Lauftagebuch von 2019 , 2018 , 2017 , 2016 , 2015 , 2014 , 2013 , 2012 , 2011 , 2010 , 2009 , 2008 , 2007  und 2004 - 2006.

Zeige 2019 nur    Jahr     Monate     Wochen     Tage     Wochen und Tage     Jahr, Monate und Wochen    oder zeige    alles 

 Jahr    Monate    Wochen    Tage     

Jahr: 2019 → Strecke=8437.3km, Aufstieg=235.85km, Abstieg=240.10km  (346 Trainingstage und 366 Trainingseinheiten in 347 Tagen)
Monat: Dezember 2019 (2019-12) → Strecke=332.6km, Aufstieg=6.40km, Abstieg=6.85km  (12 Trainingstage und 14 Trainingseinheiten in 13 Tagen)
Monat: November 2019 (2019-11) → Strecke=841.1km, Aufstieg=19.50km, Abstieg=19.15km  (30 Trainingstage und 34 Trainingseinheiten in 30 Tagen)
Monat: Oktober 2019 (2019-10) → Strecke=793.2km, Aufstieg=27.50km, Abstieg=28.25km  (31 Trainingstage und 34 Trainingseinheiten in 31 Tagen)
Monat: September 2019 (2019-09) → Strecke=774.6km, Aufstieg=30.35km, Abstieg=32.35km  (30 Trainingstage und 31 Trainingseinheiten in 30 Tagen)
Monat: August 2019 (2019-08) → Strecke=715.4km, Aufstieg=21.60km, Abstieg=22.15km  (31 Trainingstage und 41 Trainingseinheiten in 31 Tagen)
Monat: Juli 2019 (2019-07) → Strecke=760.7km, Aufstieg=28.75km, Abstieg=28.10km  (31 Trainingstage und 31 Trainingseinheiten in 31 Tagen)
Monat: Juni 2019 (2019-06) → Strecke=710.5km, Aufstieg=22.90km, Abstieg=23.80km  (30 Trainingstage und 30 Trainingseinheiten in 30 Tagen)
Monat: Mai 2019 (2019-05) → Strecke=751.1km, Aufstieg=16.85km, Abstieg=16.95km  (31 Trainingstage und 31 Trainingseinheiten in 31 Tagen)
Monat: April 2019 (2019-04) → Strecke=731.4km, Aufstieg=20.35km, Abstieg=21.00km  (30 Trainingstage und 30 Trainingseinheiten in 30 Tagen)
Monat: März 2019 (2019-03) → Strecke=698.5km, Aufstieg=16.75km, Abstieg=16.70km  (31 Trainingstage und 31 Trainingseinheiten in 31 Tagen)
Monat: Februar 2019 (2019-02) → Strecke=622.9km, Aufstieg=12.70km, Abstieg=12.30km  (28 Trainingstage und 28 Trainingseinheiten in 28 Tagen)
Monat: Januar 2019 (2019-01) → Strecke=705.3km, Aufstieg=12.20km, Abstieg=12.50km  (31 Trainingstage und 31 Trainingseinheiten in 31 Tagen)
Woche: (TW 1821) 2019-W50 → Strecke=118.8km, Aufstieg=1.65km, Abstieg=2.00km  (4 Trainingstage und 4 Trainingseinheiten in 5 Tagen)
Freitag, 13. Dezember 2019 (347) ... heute noch nichts erfasst ...
Donnerstag, 12. Dezember 2019 (346)
27.4km, +400m / -800m (346)
366) Fortsetzung des Läufchens vom 8. Dezember 2019. Über Nacht ist im oberen Teil der Laufstrecke etwas feuchter Neuschnee gefallen, es ist schön winterlich. Weiter unten hat es mehr dreckige Waldwege, nasses Laub und es ist rutschig. Im Abstieg bei der Gorges du Seyon bin ich quer durch den Wald bis zur Felskante vorgestossen. Dort sah ich rote Markierungen und bin einfach die Felsen runtergestiegen. Durch steilen Wald bin ich zu einem Bauweg mit Steinschlagnetzen gelangt. Um auf die Strasse zu kommen musste ich noch über einen Zaun klettern. Die Strasse führt hier zweispurig bergauf, die anderen zwei Spuren sind in einem Tunnel versteckt. Zwischen Bach und Leitplanke konnte ich neben und unter der Strasse bis zur Unterführung gelangen. Dort führte ein Weg in die felsige Gorges du Seyon und zum Steg über den Bach. Laufstrecke zwischen «476m» und «856m» über Meer (Unterschied 380 Meter). Bushaltestelle Les Grattes, bif. «856m» → Kanton NE → Les Grattes-de-Bise → La Chaux → Combe Seinan → Bahnübergang → Bushaltestelle Haut-du-Village → Bushaltestelle Montmollin Route de la Tourne Pkt. 772 → Betriebspunkt Montmollin-Montezillon (ehem. Bahnstation) → Bahnübergang → Bushaltestelle Montezillon La Guérite → Champs Derniers → Bregot Pkt. 738 (Bahnübergang) → Valleray → Unterführung Bahnlinie → Le Merdasson → Bois Devant Pkt. 646 → Plan du Bois → Pierre du Mont de Boudry (Bloc erratique) → Bahnübergang Pkt. 624 → Cottendart → Le Chanet → Crostand Pkt. 620 → La Prise Imer → Cudret → Bushaltestelle Corcelles NE haut du village Pkt. 614 → Les Vernets Pkt. 654 → Forêt Communale Pkt. 701 → Pierre Gelée → Forêt de Peseux → Plan Gouguillet (Hütte) → Le Gibet Pkt. 787 → Pouer → Gorges du Seyon → Le Seyon passerelle → Côtes du Vauseyon → Bushaltestelle Pont des Parcs → Bushaltestelle Rosière → Bushaltestelle Marronniers → Bushaltestelle Chaumière → Bahnhof Neuchâtel «479m». Der Pierre du Mont de Boudry ist ein mächtiger und prächtiger Felsblock im Wald beim Plan du Bois. Eine Treppe mit zwei Stufen erleichtert das Besteigen der sanft geneigten Felsfläche, mir war es heute aber deutlich zu rutschig.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Mittwoch, 11. Dezember 2019 (345)
23.7km, +350m / -350m (345)
365) Beim Tannenbaum informierte ich über die Abfahrtszeit des Busses nach Zofingen. Ich dachte es reicht gerade für die geplante Schleife, im Aufstieg zur Grueberhöchi begann ich schon zu rechnen. Nach der Grueberhöchi bin ich etwas ungeschickt gelaufen und schon schien mir die Zeit knapp zu werden. Mit einem satten Steigerungslauf ab Balzenwil gelang es mir auf die Minute genau den Bus zu erwischen. Laufstrecke zwischen «423m» und «565m» über Meer (Unterschied 142 Meter). Bahnhof Zofingen «431m» → Kanton AG → Wigger Brücke → Überführung Autobahn → Rüttermatte → Steinere Pkt. 425 → Oelerain → Sonnenrai → Prügellegi Pkt. 471 → Wissberg hikr.org Peaks Pkt. 505 (Reservoir) → Fröscheweier → Ramooswald Pkt. 473 → Waldhütte → Schnitzhubel hikr.org Peaks Pkt. 483 → Bushaltestelle Weierdentsch Pkt. 442 → Däntsch → Geissbach → Bushaltestelle Iselishof → Pfaffnern Brücke → Vordemwald → Chätzigenbächli → Rümlisbergmatte → Pfaffnern → Bushaltestelle Vordemwald, Restaurant Tannenbaum → Westerbach → Weierguet → Tannacher → Tannacker Pkt. 494 → Tannacher → Westerbach Brücke → Weiergut → Rasthütte → Geissrüggen Pkt. 546 → Grueberhöchi hikr.org Peaks Pkt. 565 (Reservoir) → Wissacher → Schindelegi → Balzenwil Pkt. 517 → Stöckliacker Pkt. 487 → Abzweigung Pfaffnau Pkt. 478 → Breitmatte Pkt. 467 → Schäfermoos → Oberi Sagi Pkt. 455 → Stockmatt → Westerbach Brücke → Pfaffnern → Bushaltestelle Vordemwald, Restaurant Tannenbaum «445m». Geplant hatte ich noch mehr Strecke, da muss ich nochmals hin. Dann ich gleich noch einige Hügel mehr besuchen, es gibt hier auch einen Albis. Heute war ich ganz kurz auf dem AareLand — AareLandWeg unterwegs, der auf einer Länge von 30 Kilonmetern von Aarau nach Zofingen (nördlicher Teil) führt, dann geht es weiter nach Reiden und Dagmersellen (südlicher Teil), www.aareland.ch.
Dienstag, 10. Dezember 2019 (344)
33.2km, +450m / -450m (344)
364) Da ich schon vor dem eigentlichen Start fleissig gelaufen war, reichte es zeitlich nicht mehr von Kradolf bis Weinfelden. Es fehlte aber noch etwas Zeit, deshalb machte ich den schönen Aufstiegsweg durch den Wald mit Treppenstufen bis Bellevue. Zum Schluss war noch ein Besuch in Schönenberg an der Thur ennet der Thur nötig, dann war meine geplante Laufzeit endlich geschafft. Laufstrecke zwischen «450m» und «558m» über Meer (Unterschied 108 Meter). Bushaltestelle Hagenwil bei Amriswil, Käserei «474m» → Kanton TG → Unterau Pkt. 467 → Hegibach → Rächlisberg Pkt. 501 → Bergermüli Pkt. 509 → Spitzerüti Pkt. 509 → Schocherswil Pkt. 527 → Lochershaus → Rank → Auägger → Rebhüsli → Biessenhofen Pkt. 461 → Eppishausen Pkt. 462 → Erlen Pkt. 458 → Weierwis Pkt. 456 → Riedt bei Erlen Pkt. 456 → Oberriedt → Lebrig → Götighofen Pkt. 508 → Tülebach → Heldswil Pkt. 524 → Neubuch Pkt. 556 → Altbuch Pkt. 548 → Ötlishausen Kapelle Pkt. 549 → Schloss → Kistenmühle → Kalchofen Pkt. 471 → Thur → Bahnübergang → Bahnhof Kradolf → Oberfeld → Treppe → Bellevue Pkt. 550 → Sonnenhof → Gütterriet → Sonnenberg → Bahnübergang → Tülebach Steg → Kradolf (Bahnhof) → Thur Brücke → Oberdorf → Schönenberg an der Thur Oberhof Pkt. 462 → Oberdorf → Thur Brücke → Unterführung Strasse → Bahnhof Kradolf «456m». Heute habe die markierten Wege Thurgauer Schlossweg, Rundweg Sulgen. und die Ruinenwege bei Schönenberg an der Thur gesehen. Einlaufen beim Umsteigen und Warten in Winterthur und Amriswil.
Montag, 9. Dezember 2019 (343)
34.5km, +450m / -400m (343)
363) Heute war fleissiger Kantonswechsel zwischen Thurgau und St. Gallen angesagt, dazu verteilte sich die Strecke auf vier LK25. Die Karten stossen zwischen Hetzensberg (Rorschach), Almensberg (Weinfelden), Steinebrunn (Romanshorn) und Muolen (Bischofszell) in einem Punkt zusammen. Laufstrecke zwischen «401m» und «547m» über Meer (Unterschied 146 Meter). Bahnhof Egnach «401m» → Bodensee → Luxburger Bucht → Wiilerbach Brücke → Unterführung Bahnlinie → Lohrn → Wilen Pkt. 414 → Langgreut → Wiilerbach Brücke → Ruppstogg → Erdhausen → Sonnental → Unterführung Bahnlinie → Bärgbach Brücke → Halde → Birmoos Pkt. 457 → Waldershaus → Chrottebach → Unterführung Bahnlinie → Kantonsgrenze TG/SG → Hetzensberg Pkt. 475 → Ödenhus → Kantonsgrenze SG/TG → Tannholz → Brunägger → Kantonsgrenze TG/SG → Ammansrüti → Haspelholz → Kantonsgrenze SG/TG → Buuägger → Stubewis → Bushaltestelle Käserei → Hagenwil bei Amriswil Kirche → Schloss → Pruendholz Pkt. 529 → Waad Pkt. 516 → Riedere Pkt. 525 → Mettle → Brundli → Zihlschlacht Oberdorf Pkt. 539 → Fäälwise → Oberesch → Linde Pkt. 519 → Aache → Riet Pkt. 510 → Rötelbach → Wilen → Zälgli Pkt. 505 → Fluplatz Sitterdorf → Schönbühl Pkt. 514 → Unteregg → Oberegg → Kantonsgrenze TG/SG → Waldegg → Blidegg Pkt. 537 → Hüebli Pkt. 544 → Klausenhüsli Pkt. 533 → Obergerschwil → Rohrenmoos Pkt. 526 → Atzenholzweier Pkt. 529 → Hegibach Querung → Kantonsgrenze SG/TG → Breitemmooswald → Waldhügel Pkt. 547 → Kantonsgrenze TG/SG → Ladhub → Risershus Pkt. 505 → Karlshusen Pkt. 495 → Bushaltestelle Muolen Dorf Pkt. 491 → Sonnental → Kantonsgrenze SG/TG → Hegibach → Bushaltestelle Hagenwil bei Amriswil, Käserei «473m». Kurz war ich auf den Wanderweg Rund um Zihlschlacht / Sitterdorf unterwegs. Der Weg wurde 2017 anlässlich der Jubiläen 1200 Jahre Zihlschlacht, 1230 Jahre Sitterdorf und 20 Jahre  Zihlschlacht-Sitterdorf markiert. Politische Gemeinde Zihlschlacht-Sitterdorf, www.zihlschlacht-sitterdorf.ch. Auch bei Egnach habe ich markierte Wege (seit Sommer 2018, mit Wanderkarte) gefunden, hier nennt sich das Wanderwege Egnacher Perlen. Es gibt den Chriesiweg, Öpfelweg, Bireweg und Beeriweg (ich habe eine Wegweiser mit Erdbeere gesehen). Gemeinde Egnach — Egnach! – am Bodensee, www.egnach.ch. Bei Muolen war ich kurz auf dem Rundweg Muolen.ch unterwegs. Gemeinde Muolen – Muolen.ch, www.muolen.ch. Flugplatz Sitterdorf — Erlebnisflugplatz, eine Kombination aus Freizeitpark, Tierpark und Flugplatz, www.erlebnisflugplatz.ch.
Woche: (TW 1820) 2019-W49 → Strecke=183.4km, Aufstieg=4.35km, Abstieg=4.45km  (7 Trainingstage und 8 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 8. Dezember 2019 (342)
25.5km, +650m / -900m (342)
362) Die ursprüngliche Idee heute war fehlenden Abschnitten der Bahnlinie zu folgen. Später habe ich so viel Strecke vorangestellt, dass ich gar nicht mehr zu diesen Abschnitten gekommen bin. Da muss ich nochmals hin. Auch heute habe ich wieder einige spannende Schleichwege gefunden. Laufstrecke zwischen «683m» und «1243m» über Meer (Unterschied 560 Meter). Bahnhof Les Hauts-Geneveys «954m» → Kanton NE → Val de Ruz → Unterführung Strasse → Sur les Prises → Les Plainchis Dessus Pkt. 1070 → Sentier Tribolet Pkt. 987 → Le Vanel → Felsnase (1025m) → Mont Vasselet → Kurve (1064m) → Forêt des Splées → Cabane (1074m) → Grand Forêt → Crotet → La Prise Pkt. 981 → Les Prés Devant Pkt. 1015 → La Chenille (1079m) → Montagne Jacot Pkt. 1211 → Cucheroux Dessous Pkt. 1243 → Kantenpfad Mauvaise Combe → Leistungsmast (1080m) → Les Châbles Pkt. 933 → Belle Troche → La Chaux → Bushaltestelle Les Grattes, bif. → Bushaltestelle Les Grattes de Bise Pkt. 838 → Bushaltestelle L'Erable → Rochefort Pkt. 758 → Bushaltestelle Chambrelien La Sauge → Planche Perregaux → Petite Sauge Pkt. 698 → Überführung Bahnlinie → La Chassagnettaz → Bahnhof Chambrelien «685m». Tolle Sicht über den Neuenburgersee mit den grandiosen Bergpanorama dahinter. Gut erholt von gestern, keine Probleme. Statistik: Das war jetzt die 200. Woche mit über 14 Laufstunden in Folge.
Samstag, 7. Dezember 2019 (341)
28.3km, +600m / -550m (341)
360) Flottes Morgenläufchen, ich habe noch sieben schnellere Minuten eingestreut, erst bergauf, dann flach. Laufstrecke zwischen «521m» und «570m» über Meer (Unterschied 49 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Aare Kornhausbrücke → Haltestelle Bern, Zytglogge → Bushaltestelle Rathaus → Bushaltestelle Nydegg → Aare Nydeggbrücke → Bushaltestelle Bern, Bärenpark → Alter Aargauerstalden → Bushaltestelle Bern, Rosengarten → Mingerstrasse → Beundenfeld → Haltestelle Bern, Guisanplatz Expo → Kaserne → Spitalackerpark → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Keine Probleme, gut erholt von gestern und fit für heute Mittag.
361) Wettkampf: La Trotteuse-Tissot, La Chaux-de-Fonds. Dieses Jahr wurde erstmals der Lauf Trail von Le Locle nach La Chaux-de-Fonds ausgetragen. Das Ziel des Trail habe ich in einer guten Laufzeit von 1h01′44″ erreicht (4. Rang in der Kategorie M50 von 89). Die fiktive Kategorie M55 und älter hätte ich gewonnen. Meine persönliche Streckenbesichtigung habe ich am 30. November 2019 erledigt, allerdings kam heute eine kleine Zusatzschlaufe dazu, die nicht auf dem Streckenplan eingezeichnet ist. Bei Les Bénéciardes ging es erst nach links, dann nach rechts, vor dem Haus (Nr. 223 A) mit Alphornbläsern durch und über die erdige Wiese zurück zum Strässchen (etwa +120m). Ich habe hier 2008, 2011 und 2012 am Stadtlauf über 4 Runden (Corrida) teilgenommen. Laufstrecke zwischen «919m» und «1124m» über Meer (Unterschied 205 Meter). Bahnhof Le Locle «945m» → Kanton NE → Rue de la Gare → Rue du Pont → Chemin de l'Argrilat (Treppe) → Chemin des Sapins → Start → Chemin des Tourelles → La Joux-Pélichet → Montpugin Pkt. 1040 → Pässli Pkt. 1074 → La Baume Pkt. 1050 → Entre deux Monts Pkt. 1124 → Queue-de-l'Ordon Pkt. 1120 → Les Coulées → Les Bressels Pkt. 1073 → Les Bénéciardes Pkt. 1070 → Les Roulets (Sattel) → Les Grandes-Crosettes Pkt. 1031 → Les Foulets → Creux des Olives → Camping Bois-du-Couvent → Unterführung Strasse → Crêtets → Patinoire des Mélèzes → Überführung Bahnlinie → Bahnübergang → Parc des Musées → Rue Jaquet-Droz → Ruelle de la Fleur-de-Lys → Avenue Léopold-Robert → Ziel → Rue du Midi → Bahnhof La Chaux-de-Fonds  «994m». Einlaufen beim Start, gemütliches Auslaufen zum Numa-Droz, wo das Gepäck abgeholt werden konnte. La Trotteuse-Tissot – course à pied — La Chaux-de-Fonds, www.latrotteusetissot.ch.
Freitag, 6. Dezember 2019 (340)
24.1km, +250m / -550m (340)
359) Sonniger Juralauf vom Vallée des Ponts (Vallée de la Sagne) ins Val de Travers mit direktem Schlussabstieg durch Wald und Wiese. Laufstrecke zwischen «740m» und «1091m» über Meer (Unterschied 351 Meter). Bahnhof La Sagne-Eglise «1042m» → Kanton NE → La Cure → Miéville Pkt. 1060 → Vallée de la Sagne → Grand Bied → Les Gouttes → Marmoud Pkt. 1040 → Chausséé de Marmoud Pkt. 1025 → Plamboz → Marrais de Plamboz → Pré-Sec → Les Rives → Les Abattes Pkt. 1007 → Vallée des Ponts → Les Petits-Ponts Pkt. 1006 → Marais des Petits Ponts → Bushaltestelle Vers-chez-les-Brandt Pkt. 1008 → Bushaltestelle Brot-Dessus Bureau Communal → Vers-chez-Charrue Pkt. 1024 → Bushaltestelle Le Joratel Pkt. 1024 → Combe Varrin Pkt. 1006 → Les Emposieux Pkt. 1021 → Prés à la Sèche → Le Mont de Travers Pkt. 1082 (Fromagerie) → Les Roths → Rothel Pkt. 1090 → La Reta Pkt. 1035 → Bois de Rotel Pkt. 985 → Wegende (1033m) → Wegende (980m) → Bois de Chaintin → Chaintin → Les Quarres → Champs de la Pierre → Val de Travers → Bahnhof Travers «749m». Unterwegs versuchte ich die Abfahrtszeit des Zuges in Travers zu errechnen, ich beeilte mich etwas und war zufrieden 5 Miunten vor der Zeit am Bahnhof, fahrplanmässige Abfahrt war erst 5 Minuten nach meiner Schätzung.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Donnerstag, 5. Dezember 2019 (339)
18.2km, +300m / -400m (339)
358) Bei Vorderbrüggenweid habe ich die Strecke von vorgestern gekreuzt. In der Höhe bin ich mehrmals ganz knapp aus dem Nebel gekommen, wenig Sonne erfreute mich. Laufstrecke zwischen «527m» und «733m» über Meer (Unterschied 206 Meter). Bahnhof Huttwil «638m» → Kanton BE → Bushaltestelle Stadt → Langete Brücke → Bahnübergang → Bushaltestelle Weieracker → Naglersberg Pkt. 696 → Huttwilberg hikr.org Peaks Pkt. 733 → Ettishäusern Pkt. 702 → Rörlerweid Pkt. 717 → Brüggewald → Hinterbrüggenweid → Vorderbrüggenweid Pkt. 688 → Staldershaus Pkt. 672 → Gondiswil Hauelen Pkt. 651 → Heidwald → Fribach Steg → Brusmattwald → Frybechwald Pkt. 673 → Laupern → Laupereloch → Im grüene Bödeli Pkt. 653 → Staldacker → Dorfbach Brücke → Matten Pkt. 568 → Steinigfeld → Bad → Bushaltestelle Melchnau, Oberdorf → A der Flue → Burgruine Grünenberg Pkt. 605 → Schlossberg → Burgruine Langenstein (Bergfried) → Festi → Ischerhubel (611m) → Moosacker → Dorfbach → Unterdorf → Bushaltestelle Melchnau, Fabrik «527m». Statt auf den Bus im Oberdorf zu warten, bin ich noch über die Burgruine Grünenberg gestürmt. Burgruine Grünenberg — Melchnau, mit modernem Schutzbau für die Burgkapelle aus St. Urban Backsteinen, www.gruenenberg.ch.
Mittwoch, 4. Dezember 2019 (338)
24.4km, +1050m / -850m (338)
357) Heute waren drei Aufgaben gleichzeitig zu Erfüllen. Zuerst über Hochnebel, dazu unter Tiefschnee und noch eine neue Strecke finden. Das ist alles gut gelungen, auch der Tiefschnee auf der Schrähöchi liess sich mit mässiger Mühsal bewegen. Am Sonnenhang über Unteriberg lag die Schneegrenze etwa bei 1200 Metern, also 300 Meter über dem Tal. Laufstrecke zwischen «894m» und «1477m» über Meer (Unterschied 583 Meter). Bushaltestelle Euthal, Rüti «894m» → Kanton SZ → Unter Hau → Ober Hau → Hauwald → Schrähwaldstrasse (1284m) → Herrentisch hikr.org Peaks Pkt. 1345 → Schräwald → Schrähöchi hikr.org Peaks Pkt. 1477 → Westgrat → Skihaus Pkt. 1373 → Rietli → Rigel Pkt. 1380 → Plattentobel → In den Blätzen Pkt. 1268 → Rund Blätz → Adler → Berghaus Höchgütsch Pkt. 1095 → Plangg Pkt. 1011 → Inner Plangg → Bushaltestelle Unteriberg, Jessenenbrücke → Minster Steinbrücke → Unterjessenen → Guggerenwald → Guggerenflue hikr.org Peaks (1241m) → Grotte (Aussichtspunkt) → Hinter Guggern → Guggerenchopf hikr.org Peaks Pkt. 1257 → Südwestgipfel (1257m) → Gadenstatt (Sattel) → Geissberg (Antennenturm) → Michelmatt Pkt. 1143 → Kirche → Bushaltestelle Oberiberg Neuseewen Pkt. 1087 → Minster → Bushaltestelle Tschalun → Laucherenstrasse → Camping Alpina → Bushaltestelle Hoch-Ybrig, Talstation Laucheren «1088m». Eintrag im Gipfelbuch beim Gipfelkreuz auf der Schrähöchi. Berghaus Höchgütsch — Unteriberg, Ziegen beim Aussichstpunkt, Schweine und Kaninchen frei laufend beim Berghaus, www.hochguetsch.ch. Hirschpark zum Geissberg — Oberiberg, www.damhirschen.ch.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Dienstag, 3. Dezember 2019 (337)
19.8km, +450m / -250m (337)
356) Zwischen Gondiswil und Huttwil konnte ich noch etwas Bahnlinie erstmals verfolgen, dabei habe ich auch noch ganz knapp kurz in den Kanton Luzern gewechselt. Laufstrecke zwischen «528m» und «730m» über Meer (Unterschied 202 Meter). Bushaltestelle Melchnau, Oberdorf «538m» → Steinigfeld Pkt. 587 → Widen → Reisiswil Pkt. 640 → Echo Pkt. 633 → Gstell Pkt. 632 → Laupern → Fribach Brücke → Freibach Pkt. 662 → Eppach → Bänkli Pkt. 713 → Vorderbrüggenweid Pkt. 688 → Chnubelweid → Sagiwald Pkt. 696 → Althusweid → Althushöchi Pkt. 724 → Hinter Reutmatt → Rütmatthöchi / Reutmatthöhe hikr.org Peaks Pkt. 730 → Antennnenturm → Oberi Hushalde → Bushaltestelle Gondiswil, Haltestelle → Ehem. Bahnstation → Bahnübergang → Ibach Brücke → Kantonsgrenze BE/LU → Weierhus → Luzernstrasse → Inner Äschwald → Moosmatte Pkt. 631 → Kantonsgrenze LU/BE → Unterführung Bahnlinie → Schultheissewald → Bushaltestelle Huttwil Weieracker → Überführung Bahnlinie → Rüttistalden → Langete Brücke → Bushaltestelle Huttwil Uech Pkt. 561 → Gummenmatt → Bushaltestelle Tschäppel Pkt. 694 → Tubel → Langete Brücke Pkt. 715 → Bushaltestelle Eriswil, Thanweg «726m». Da ich etwas früh dran war, bin ich gleich noch auf der Strasse nach Eriswil gelaufen, dort habe ich exakt den Bus auf gleicher Strecke zurück nach Huttwil erwischt. Waldbogenschützen – Arc ri — Huttwil, beim Schhultheissewald bin ich auf das Vereinsgelände direkt an der Bahnlinie gestossen, www.arc-ri.ch. Auslaufen beim Umsteigen und Warten.
Montag, 2. Dezember 2019 (336)
43.1km, +1050m / -950m (336)
355) Heute habe ich einen weiteren Abschnitt der Umrundung der Schweiz in gepflegtem Abstand zur Landesgrenze erledigt. Meist war es neblig und feucht, mir hat es trotzdem sehr gut gefallen. Wieder auf eine bisherige Laufstrecke bin ich bei Le Grand Philibert (F), da war ich schon am 8. September 2018. Laufstrecke zwischen «617m» und «1077m» über Meer (Unterschied 460 Meter). Bahnhof Les Brenets «873m» → Centre Sportif → Parc de Pargots → Lac des Brenets → La Rançonnière pont → Grenze CH/F (NE) → Les Pargots (F) → Lac de Chaillexon → Les Bassots → Les Clos Rondot → Le Doubs pont → Villers-le-Lac (F) → Combe Verte → Combe Billod → L'Essart Fourcan → La Courpée → Les Majors (F) → La Combotte Jolie → Grivet → Bois des Beuliques Pkt. 1040 Pässli → Le Pré du Peu → Le Barboux (F) Eglise → Partie de la Bise → Pâture Combotte → Les Maussarts → Les Potières → Pâtures du Bas Pkt. 945 → Les Carterons (F) Pkt. 929 → Clos des Carterons → Le Grand Philibert (F) Pkt. 917 → La Ronde Fontaine → Le Petit Philibert → Grand Combe (F) → Châtelard → La Verrerie de Blancheroche (Rastplatz)i La Guêpe → Le Doubs Uferweg Stausee → La Rasse (F) Pkt. 629 → Grenze F/CH (NE) → Le Doubs pont → Bushaltestelle Biaufond, La Rasse Pkt. 628 → Tunnels → Bushaltestelle La Maison-Monsieur, bif. → Corps de Garde → Bushaltestelle Les Avants → Côte du Doubs → Gros Claude → Le Carré Pkt. 1037 → Le Logeu → Les Bulles → Petit Carré → Bassets Pkt. 1060 → Swin Golf → Bushaltestelle Bassets-Croisée Pkt. 1057 → Le Chalet → Jerusalem Pkt. 1073 → Bushaltestelle Bel-Air → Bushaltestelle Marché → Rue des Musées → Unterführung Bahnlinie → Rue du Commerce → Treppenhaus (Lift) → Bahnhof La Chaux-de-Fonds «994m». Unterhalb von Le Petit Philibert (F) an der Kante zum Doubs waren im Nebel drei Gämsen am Grasen. Ganz am Schluss in La Chaux-de-Fonds bekam ich abwärts noch eine störende Verhärtung aussen am linken Oberschenkel. Zweimal bin ich kurz stehen geblieben, danach ging es jeweils besser. Wahrscheinlich ein Überbleibsel von gestern. Société des Sentiers du Doubs, www.sentiersdudoubs.ch. La ferme Morin — Le Grand Philibert – Les Louisot – Fournet-Blancheroche — France, www.lafermemorin.fr.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Woche: (TW 1819) 2019-W48 → Strecke=181.2km, Aufstieg=3.05km, Abstieg=3.10km  (7 Trainingstage und 8 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 1. Dezember 2019 (335)
30.4km, +400m / -400m (335)
353) Sehr leichtes Morgenläufchen, allerdings habe ich noch zehn schnellere Minuten eingestreut, meist bergauf. Laufstrecke zwischen «504m» und «570m» über Meer (Unterschied 66 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Humboldtstrasse → Salem-Spital → Schänzlistrasse → Aargauerstalden → Bushaltestelle Bärenpark → Klösterlistutz → Aare Untertorbrücke → Läuferplatz → Nydeggstalden → Postgasse → Bushaltestelle Nydegg → Aare Nydeggbrücke → Bushaltestelle Bern, Bärenpark → Alter Aargauerstalden → Bushaltestelle Bern, Rosengarten → Bushaltestelle Kasernenstrasse → Spitalackerpark → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Keine Probleme, gut erholt von gestern und fit für heute Mittag.
354) Wettkampf: 30. Steinhölzlilauf, Liebefeld-Köniz. Erst eine Runde auf der Laufbahn, dann drei Runden durchs Quartier und über den Waldhügel, zum Abschluss über die Laufbahn ins Ziel. Das Ziel der Kurzstrecke habe ich in einer guten Laufzeit von 22′17″ erreicht (1. Rang in der Kategorie M50 und älter von 27). Das Ziel des Hauptlaufes habe ich in einer zufriedenstellenden Laufzeit von 46′46″ erreicht (12. Rang in der Kategorie M50 von 38). Diese Strecke musste aufgrund einer Baustelle leicht modifiziert werden. In der Kombinationswertung Steinhölzli-Challenge kam ich bei den Männern auf den 7. Rang von 12. Allerdings war der älteste Läufer vor mir stolze 12 Jahre jünger als ich. Auch hinter mir ist der Älteste der Klassierten immer noch zwei Jahre jünger als ich, erstaunlich. Ich starte sonst immer nur am Hauptlauf, Kurzläufe mache ich nurbei Mehrfachstarts, zumindest fällt mir jetzt gerade nichts gegenteiliges ein. Zuletzt habe ich hier bei der 20. Austragung am 6. Dezember 2009 mitgemacht. Laufstrecke zwischen «544m» und «581m» über Meer (Unterschied 37 Meter). Bahnhof Bern Weissenbühl «550m» → Kanton BE → Südbahnhofstrasse → Chutzenstrasse → Weissensteinstrasse → Unterführung Bahnlinie → Schwarzenburgstrasse → Bushaltestelle Bern, Dübystrasse → Spielplatz Steinhölzli → Bushaltestelle Liebefeld, Hessstrasse → Liebefeldstrasse → Turnhalle Hessgut → Leichtathletik-Stadion Liebefeld → Start → Steinhölzliweg → Gebhartstrasse → Bushaltestelle Liebefeld, Steinhölzli → Morillonstrasse → Heckenweg → Spielplatz Goumoënsmatte → Unterführung Bahnlinie → Goumoënstrasse → Chutzenstrasse → Weissensteinstrasse → Unterführung Bahnlinie → Schwarzenburgstrasse → Fuchsbrunnen → Weissenbühl - Steinhölzli hikr.org Peaks Pkt. 581 → Bushaltestelle Bern, Dübystrasse → Steinhölzliweg → Ziel → Leichtathletik-Stadion Liebefeld → Steinhölzliweg → Spielplatz Steinhölzli → Bushaltestelle Bern, Dübystrasse → Schwarzenburgstrasse → Unterführung Bahnlinie → Goumoënstrasse → Chutzenstrasse → Südbahnhofstrasse → Bahnhof Bern Weissenbühl «550m». Steinhölzlilauf — Leichtathletik-Stadion Liebefeld – Köniz, www.steinhoelzlilauf.ch. Zur Feier des 30-Jahre Jubiläums wird dieses Jahr erstmals die Steinhölzli-Challenge ausgetragen. Ich durfte somit den Kurzlauf und den Hauptlauf kurz nacheinander bestreiten. Beim ersten Lauf war ich sehr flott unterwegs. Beim zweiten Lauf musste ich mich erst etwas reinfinden, danach ging es gut und vorallem recht regelmässig über die 3 Hügelrunden. Richtig schwere Beine bekam ich erst etwas 2 Stunden nach den Wettkampfläufen. Das dreckige Regenwetter hat mir gut gefallen, zum Glück waren die Temperaturen noch angenehm.
Samstag, 30. November 2019 (334)
17.8km, +400m / -350m (334)
352) Heute war ich endlich wieder gut im Schuss, flotter Lauf auf der Wettkampfstrecke Trotteuse-Tissot Trail von Le Locle nach La Chaux-de-Fonds. Damit bin ich für den nächsten Samstag bestens vorbereitet. Der Schnee lag heute ein wenig höher und die Strecke war nirgends vereist. Ausser zu Beginn im Wald zwischen La Joux-Pélichet und Montpugin (knapp 1.1 Kilometer) und gegen Schluss zwischen Les Foulets und dem Campingplatz Bois-du-Couvent (knapp 0.9 Kilometer) verläuft die ganze Strecke auf Asphalt. Beim Lauf vom 17. November 2019 bin ich mit dem organisierten Besichtigungslauf im Zug von La Chaux-de-Fonds nach Le Locle gefahren. Laufstrecke zwischen «919m» und «1124m» über Meer (Unterschied 205 Meter). Bahnhof Le Locle «945m» → Kanton NE → Rue de la Gare → Rue du Pont → Chemin de l'Argrilat (Treppe) → Chemin des Sapins → Start → Chemin des Tourelles → La Joux-Pélichet → Montpugin Pkt. 1040 → Pässli Pkt. 1074 → La Baume Pkt. 1050 → Entre deux Monts Pkt. 1124 → Queue-de-l'Ordon Pkt. 1120 → Les Coulées → Les Bressels Pkt. 1073 → Les Bénéciardes Pkt. 1070 → Les Roulets (Sattel) → Les Grandes-Crosettes Pkt. 1031 → Les Foulets → Creux des Olives → Camping Bois-du-Couvent → Unterführung Strasse → Crêtets → Patinoire des Mélèzes → Überführung Bahnlinie → Bahnübergang → Parc des Musées → Rue Jaquet-Droz → Ruelle de la Fleur-de-Lys → Avenue Léopold-Robert → Ziel → Rue du Midi → Bahnhof La Chaux-de-Fonds «994m». La Trotteuse-Tissot – course à pied — La Chaux-de-Fonds, www.latrotteusetissot.ch. Statistik: Die Buchhaltung nach dem elften Monat des Jahres sagt, dass ich hochgerechnet auf das Jahr erst auf 979 Laufstunden (von 1000 erträumten) gekommen bin. Hier habe ich schon seit Mitte November erkannt, dass mein Traum nicht mehr zu erreichen ist. Dazu müsste ich noch zu viele Stunden aufholen, was im Spätherbst bis Winter kaum zu machen ist. Immerhin werde ich, wenn alles normal weiter läuft auch noch die Jahre 2016 bis 2018 übertreffen, mehr Stunden bin ich nur von 2013 bis 2015 gelaufen. Dafür bin ich bei den neuen Schweizerkartenlaufkilometern hochgerechnet auf das Jahr bei 3095 Kilometern (von 3000 erhofften) angekommen.
Freitag, 29. November 2019 (333)
11.5km, +150m / -150m (333)
351) Leicht garstiger Vormittags bei leichtem Herbstregen. Laufstrecke zwischen «460m» und «527m» über Meer (Unterschied 67 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Kanton ZH → Bushaltestelle Nauen → Tanner Riet → Possengraben → Feldhof → Unterführung Autobahn → Ritterhaus → Dienstbach → Zell → Egelsee Bad → Schönbüel → Überführung Autobahn → Rütiwald → Schwarz Steg → Schwarz → Bad → Schwarz Brücke → Rüti ZH → Bushaltestelle Härtiplatz → Jona → Sonnenberg → Bushaltestelle Nauen → Tann-Brunnenbühl «525m». Keine Probleme, immer noch schwach und müde, schwere Beine.
Donnerstag, 28. November 2019 (332)
17.3km, +350m / -450m (332)
350) Schön war der Aufstieg zum Barnig durch ein kleines Bachtöbeli und dann auf einem schmalen Pfad der Kante entlang. Laufstrecke zwischen «340m» und «574m» über Meer (Unterschied 234 Meter). Bushaltestelle Effingen, Dorf «432m» → Kanton AG → Stampfetel → Barnig Pkt. 574 → Neumatt → Bözberg → Gallenkirch Pkt. 565 → Im Riemen Pkt. 536 → Bushaltestelle Riemen → Endi → Bözberghöhe → Tannbüel → Birch Pkt. 556 → Birchacher → Birchholz Pkt. 525 → Ursprung Schulhaus → Grundhof Pkt. 521 → Bushaltestelle Oberer Hafen Pkt. 512 → Mittlerer Hafen → Schnelle Pkt. 508 → Wuestwald Pkt. 485 → Riniken Röti Pkt. 392 → Eichwald → Langibirche Pkt. 418 → Remigersteig → Aare Brücke Pkt. 340 → Burg Schwarzer Turm → Altstadt → Unterführung Bahnlinie → Süssbach → Industriestrasse → Bahnhof Brugg AG «352m». Kein Atommüll im Bözberg!, ist immer noch aktiv, das habe hier schon 2015 notiert, www.kaib.ch. Schache Beine, immer noch müde, bergab ging es besser als bergauf.
Mittwoch, 27. November 2019 (331)
25.7km, +350m / -300m (331)
349) Auf der Karte ist mir die lange Strasse zwischen Frauenfeld und Uesslingen aufgefallen, die ich noch nie besucht hatte. Danach habe ich mich im Zick-Zack durch Feld und Wald auf unbekannten Wege bis Stammheim durchgeschlagen. Laufstrecke zwischen «380m» und «517m» über Meer (Unterschied 137 Meter). Bahnhof Frauenfeld «405m» → Unterführung Bahnlinie → Murg Brücke → Bushaltestelle Eisenwerk → Sonnmatt → Überführung Autobahn → Erzenholz → Dreispitz → Horgenbach → Stuude → Thur Brücke → Uesslingen → Im Hardacker → Althof Pkt. 496 → Bushaltestelle Iselisberg, Abzweigung → Tuuregg → Peistwisholz → Trüttlikon Pkt. 508 → Groosswise → Kreuzstrasse Pkt. 517 → Kantonsgrenze TG/ZH → Neuhof → Wilen bei Neunforn Pkt. 505 → Altenbrunnen → Kantonsgrenze ZH/TG → Eggholz → Weierbuch → Oberdorf Pkt. 467 → Uerschhausen Unterdorf Pkt. 448 → Nussbommersee → Sonnenhof → Kantonsgrenze TG/ZH → Im Hard (Rasthütte) → Felderen → Schelmengrueb (Sportplätze) → Oberstammheim Pkt. 445 → Galluskapelle → Pavillon Zur frohen Aussicht Pkt. 480 → Treppe → Hanffeldstrasse → Liebfrauen-Kirche → Kirchweg → Unterstammheim Ref. Kirche Pkt. 463 → Lucketen → Underi Braatlen → Bahnhof Stammheim «433m». In Unterstammheim machte ich am Schluss einen etwas ungeschickten Umweg und musste mich sehr beeilen. Exakt zur Abfahrtszeit war ich im Zug, der dann allerdings noch während 6 Minuten den Gegenzug abwarten musste.
Dienstag, 26. November 2019 (330)
36.9km, +550m / -800m (330)
348) Heute habe ich einen weiteren Abschnitt der Umrundung der Schweiz in gepflegtem Abstand zur Landesgrenze erledigt. Laufstrecke zwischen «349m» und «670m» über Meer (Unterschied 321 Meter). Bushaltestelle Damvant, église «609m» → Ajoie → Les Bornes → Grenze CH/F (JU) → Poste de douane → Villars-lès-Blamont (F) → Bois Courbot (670m) → Essert à Bey Pkt. 570 → Noire Combe → Grotte de Tante Airie → Blamont (F) Pkt. 561 → Le Coteaux Pkt. 548 → Es Combe Benoit → Roches-lès-Blamont (F) Pkt. 549 → Sévralon → Thulay (F) Mairie Pkt. 505 → La Pétoire → Hérimoncourt (F) Eglise → Le Grammont → Terre Blanche Pkt. 437 → Champs Montants → Vandoncourt (F) Eglise → Les Quatres Chemins Pkt. 451 → Montbouton (F) Cité du Val → Les Brières → Usine Fontenailles → Beaucourt (F) Centre → Le Thillot → Les Chardonnières → Badevel (F) Mairie → La Feschotte → Fêche-l'Eglise (F) Eglise → Les Cardinaux → Unterführung Autobahn → La Combatte Pkt. 385 → La Batte → L'Allaine pont → Avenue du Général de Gaulle → Bahnhof Delle (F) «367m». Nach Fêche-l'Eglise (F) bin ich ziemlich direkt zum Bahnhof Delle (F) gelaufen, mit etwas Beeilung hatte ich gerade noch 3 Minuten Reserve. Der Zug kam dann erst mit 6 Minuten Verspätung, was allerdings leicht wieder aufgeholt werden konnte. Die Fahrpläne in Randregionen sind oft sehr verstätungstolerant ausgelegt. Lieux-insolites – Aussergewöhnliche Orte — France ou ailleurs, auch Orte in der Schweiz und weiteren Ländern sind aufgeführt, www.lieux-insolites.fr. La grotte de Tante Arie findet sich unter Nord Est — Doubs. Randonnée Hérimoncourtoise — Hérimoncourt – France, la-rando-herimoncourtoise.com. La francovélosuisse – le vélo pour passer les frontières, hier von Belfort (F) via Delle (F) nach Porrentruy, francovelosuisse.com. Ich glaube der Steg über die Allaine in Delle (F) ist ziemlich neu, ich habe vorsichtshalber die Strassenbrücke weiter oben genommen, da ich hier mal (noch ohne Velobrücke) in eine Sackgasse geraten bin. Der Steg verbindet die Rue Claude Debussy mit der Rue Eugène Claret (dort wo die zum Bahnhof abknickt). Erst ganz kurze Nullnasenfahrt in Porrentruy von Gare bis Ville, dann wieder von Chevenez St-Maurice bis zum Aussteigen, zwischendurch hatte ich mal vier Mitpassagiere.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Montag, 25. November 2019 (329)
41.6km, +850m / -650m (329)
347) Heute habe ich einen weiteren Abschnitt der Umrundung der Schweiz in gepflegtem Abstand zur Landesgrenze erledigt. In Pontarlier (F) war ich schon am 11. November 2010 (nur Rundstrecke), am 15. April 2013 (Verbindung in die Schweiz nach Ste-Croix) und am 5. Februar 2016 (Verbindung in die Schwein nach Les Bayards im Val de Travers). Wieder auf bekanntes Terrain kam ich bei Louadey (F) und Montlebon (F), da war ich schon am 8. Juli 2014 auf der Schleife nach Morteau (F). Ab Doubs (F) bis La Longeville (F) konnte ich der ehemaligen Bahnlinie zwischen Pontarlier (F) und Gilley (F) folgen. Seit 2012 ist das ein asphaltierter Radweg von total 20 Kilometer Länge und nennt sich Le Chemin du Train. Jeder Kilometer ist auf dem Asphalt angeschrieben, auf die Uhr geschaut habe ich lieber nicht. Auf dieser Piste cyclable verläuft auch eine etwas langweilige Variante des GR 5. Laufstrecke zwischen «756m» und «1154m» über Meer (Unterschied 398 Meter). Bahnhof Pontarlier (F) «835m» → Le Doubs pont → Le Chemin du Train (Piste cyclable) → Doubs (F) → Le Doubs Pont des Oyes Pkt. 808 → La Grande Corvée → Arçon (F) → Le Dovernier → Côte Ratin → Maisons-du-Bois (F) → La Mouilleta → Bois du Cernet → Montbenoît (F) (Anc. gare) → Le Chemin du Train (Piste cyclable) → La Longeville (F) → Ville-du-Pont (F) Pkt. 782 → Le Doubs pont → Spey Pkt. 826 → Les Jarrons (F) Pkt. 853 → Les Fresses → Les Maisons Grenier → Col sur le Mont (F) (987m) → Crêt de la Prise → Grand'Combe-Châteleu (F) (777m) → Les Cordiers Pkt. 754 → Le Cerneux → Cornabey → Montlebon (F) Scierie → Louadey (F) Pkt. 815 → Le Pré Jeannot → Le Châtaignot Pkt. 1002 → Les Abreuvoirs Pkt. 1102 → Les Charmottes Pkt. 1124 → Grenze F/CH (NE) → Le Chateleu Pkt. 1119 → Chobert → Derrière le Village → Bushaltestelle La Brévine, poste «1045m». Bei Louadey (F) habe ich auf die Uhr geschaut, ab Le Châtaignot (F) habe ich mich beeilt. Ich war so erfolgreich, dass ich die Bushaltestelle Chobert verweigern konnte und mit 2 Minuten Reserve auf das Postauto nach Le Locle in La Brévine eintraf. Ansonsten hätte ich 80 Minuten warten dürfen. Le Pays Horloger — Office de Tourisme, mit Fermes-Musée du Pays Horloger à Grand'Combe (F), www.pays-horloger.com. Les Chemins de la Contrebande franco-suisse (Schmugglerpfade), heute L'Orlogeur auf dem Weg zurück in die Schweiz, total 60 Kilometer von Morteau (F) nach La Chaux-de-Fonds, www.lescheminsdelacontrebande.com.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Woche: (TW 1818) 2019-W47 → Strecke=208.8km, Aufstieg=3.85km, Abstieg=3.60km  (7 Trainingstage und 8 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 24. November 2019 (328)
20.7km, +500m / -600m (328)
346) Die Chutes de Chavannettes ist ein breiter Wasserfall der Broye (Broye-Wasserfall) mit scharfer Kante. Wunderschön am Eingang zur Schlucht der Broye zwischen Ecublens FR und Moudon gelegen. Weitere schöne Wasserfälle hat der Seitenbach Ruisseau du Vuaz bei Montet (Glâne). Die Schlucht der Broye ist hier etwa 50 bis 100 Meter tief, ich war bis zur Furt auf der rechten Bachseite, auf der linken Bachseite verläuft die Bahnlinie mit einem gut 400 Meter langen Tunnel. Mitten in der Broye befindet sich ein freigewaschener Fels und darauf wachsen drei ganz isolierte Tännchen. Sehr gut hat mir wieder einmal das Städtchen Moudon gefallen. Leider fehlte auch heute die Zeit zur Besichtigung, ich musste mich am Schluss ganz schön beeilen (nur eine Minute Reserve). Laufstrecke zwischen «510m» und «663m» über Meer (Unterschied 153 Meter). Bushaltestelle Rue, Montet bif. «618m» → Ruisseau des Chavannettes → La Broye → Chutes des Chavannettes (559m) → Chavannettes → En Crochet (589m) → La Broye (551m, eine Insel) → Les Crotzés (604m) → La Moille (599m) → La Broye (545m, zwei Inseln) → Les Bas → Les Esserts du Moulin → Au Moulin (546m) → Weg (573m) → Ruisseau du Vuaz Pkt. 543 → La Broye Inselfels (537m) → En la Comba → Montet (Glâne) La Croupetanna (604m) → La Gotta → Kantonsgrenze FR/VD → La Broye Furt (529m) → Brivaux → Unterführung Bahnlinie → Bressonnaz → La Carrouge pont → Überführung Autostrasse → Les Moulins → Caserne → Grangerse → Bushaltestelle Rossenges croisée Pkt. 663 → Bushaltestelle Belflori → La Mérine → Château du Carrouge → Tour de Broye → Vieille ville de Moudon → Bahnhof Moudon «510m». Die erste Gämse traf ich grasend bei Chavannettes oben auf der Kante des Tobels, vier weitere weideten am Waldrand bei Brivaux an der Broye. Die erste Idee war der Bahnlinie nach Moudon zu folgen, dann wollte ich das Tobel der Broye besichtigen und zuletzt habe ich noch den Wasserfall auf der Karte entdeckt. Das war mal wieder einer der erholsamen, sonntäglichen Schluchtenläufe. Von Moudon fährt man mit dem Zug entweder gemütlich, mit längeren Zwischenstopps (Lucens 3 min., Payerne 5 min. und Murten 9 min.) via Kerzers nach Bern oder in die Gegenrichtung via Palézieux, wo man ganze 31 Minuten Umsteigezeit hat, optimal ist beides nicht.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Samstag, 23. November 2019 (327)
39.3km, +650m / -700m (327)
345) Start unter Hochnebel, dann bald schönes Herbstwetter, aber mit vielen Wolken und dunstiger Bergsicht. Direkt bei La Sarraz bin ich im Wald Les Aleveys um die Kiesgrube gelaufen. In diesem Wald sind die Bäume und Sträucher weit hinauf mit Moos überwachsen, desgleichen Felsen und Steine am Boden. Geniessen konnte ich den Wald auf schmalen, teilweise fast schon tunnelartigen Wegen. Vor Moiry VD durfte ich noch den Erratischen Block Grosse Pierre mit Baum bewundern. Laufstrecke zwischen «425m» und «628m» über Meer (Unterschied 203 Meter). Bahnhof La Sarraz «485m» → Kanton VD → Grand-Rue → Maillefer → Les Aleveys → Corbaraye → Ferreyres Pkt. 560 → La Voualève → Les Léchires Pkt. 579 → Grosse Pierre (bloc erratique) → Moiry VD Pkt. 624 → Champ Dollens Pkt. 607 → Le Vallon Pkt. 598 → La Morvaz → La Venoge pont → Cuarnens Pkt. 620 → Bornand Pkt. 626 → Le Palud Pkt. 599 → La Gèbre → Crochet → Le Ferrajoz Pkt. 555 → La Caux (Cossonay) Pkt. 554 → Le Veyron → Pré Martin → La Gèbre Pkt. 544 → La Bataille Pkt. 546 → Chevilly Le Tombey Pkt. 559 → La Condémine Pkt. 561 → Les Creux → Le Veyron passerelle Pkt. 512 → Le Bois-de-Fey → Côte à Moré (471m) → Les Ecarés Pkt. 557 → Dizy Pkt. 580 → Derrière Pertuis Pkt. 562 → Pré des Bois Pkt. 541 → Lussery Pkt. 494 → Le Moulin → La Venoge pont Pkt. 438 → Überführung Bahnlinie Pkt. 447 → Pré du Mas → Les Arneys Pkt. 451 → Pra Gibaud Pkt. 492 → Daillens Pkt. 502 → Le Petit Penthalaz → Ruisseau de Molomba → Braye → Bellefan → Penthaz → Überführung Autostrasse → Champ Riondenne Pkt. 477 → Bushaltestelle Penthalaz village Pkt. 490 → Collége du Cheminet → Place Centrale → Route de la Gare → La Venoge pont → Überführung Bahnlinie → Route de Gollion → Canal des Grands Moulins → Bahnhof Cossonay-Penthalaz «428m». Die heute besuchten Dörfer sind überraschenderweise noch alles eigenständige Gemeinden (oder eine Doppelgemeinde wie Lussery-Villars mit doch immerhin 460 Einwohnern). Noch 2013 habe ich den heutigen Zielbahnhof nur mit Cossonay bezeichnet, das hat offenbar zwischenzeitlich geändert. Die Schlagzeile Cossonay-gare est mort, vive Cossonay-Penthalaz steht in einem Zeitungsarktikel aus dem Frühling 2014. Beim Umsteigen in Lausanne hat ich reichlich Zeit, deshalb sind mir die beiden einzigen Direktzüge nach Les Brassus aufgefallen. Leider sind die Abfahrtszeiten 16:34 und 17:34 nichts für mich. In Gegenrichtung fährt man 05:04 und 06:02 ab, das kommt für mich auch nicht in Frage. Auslaufrunde zwecks Besichtigung der Umgebung der Bahnstation Cossonay-Penthalaz.
Freitag, 22. November 2019 (326)
19.7km, +400m / -350m (326)
344) Schöner Herbstlauf durch Wald und Feld. Gegen Schluss schien sogar noch die Sonne durch die Wolken. Laufstrecke zwischen «398m» und «634m» über Meer (Unterschied 236 Meter). Bushaltestelle Gretzenbach, Staldenacker «398m» → Weid → Gretzenbach Brücke → Hansel → Gäumatt → Grod → Farnhubel hikr.org Peaks Pkt. 508 → Höhle Pkt. 492 → Gruebacker Pkt. 491 → Löchli → Hübeliweg → Chrisental Pkt. 475 → Langlooweid Pkt. 467 → Golachen → Untergulachen → Schürli → Schürlichöpfli hikr.org Peaks Pkt. 634 → Rankacker → Pfluegacker Pkt. 617 → Häbet (Rasthütte) → Eihölzli → Bifang → Fuchsacker Pkt. 457 → Kantonsgrenze SO/AG → Langern Pkt. 429 → Dorfbach → Bifang → Überführung Autobahn Pkt. 431 → Birchenfeld → Bündten → Bahnübergang → Altstadt → Bahnhof Zofingen «432m». Gestern reichlich gegessen, jetzt fühle ich wieder deutlich kräftiger. Am Schluss musste ich mich noch etwas im Mitteltempo beeilen, damit erreichte ich genau den den gewünschten Zug.
Donnerstag, 21. November 2019 (325)
27.9km, +250m / -300m (325)
343) Fortsetzung des Laufes von gestern. Zuerst konnte ich noch einen fehlenden Abschnitt der Bahnlinie verfolgen. Laufstrecke zwischen «432m» und «561m» über Meer (Unterschied 129 Meter). Station Kehlhof «508m» → Kanton TG → Chubert → Guntershausen bei Berg Pkt. 529 → Pfadägger → Tobelbach → Aachmoos → Stattholz → Lattebach → Bruggholz → Neuweier → Hauholz → Hau → Fadagger Pkt. 557 → Birwinken Pkt. 552 → Mättlibach Brücke → Mattwil → Altighofen Pkt. 519 → Guntersried Pkt. 488 → Heimenhofen → Chnabewis Pkt. 505 → Mattwil → Aspe → Happerswil Pkt. 528 → Ruutwis → Bruster Pkt. 518 → Geienberg Pkt. 522 → Schönenbohl → Waldhof Pkt. 520 → Neuhof Pkt. 509 → Rüüti Pkt. 508 → Güttinger Wald → Grossspitzhau → Dünnershaus Pkt. 493 → Loom → Obersommeri Pkt. 468 → Niedersommeri → Sommeri Kirche Pkt. 463 → Grüenau Pkt. 455 → Alpstein Pkt. 450 → Kronberg → Aach Brücke Pkt. 432 → Bahnübergang → Bahnhof Amriswil «437m». Ganz schwach und leer, nur abwärts lief es mir halbwegs leicht. Heute habe ich mehr neue Schweizerkartenlaufkilometer als im ganzen Jahr 2018 in meiner Karte eingezeichnet. Heute habe ich grosse Teile der Gemeinde Birwinken besucht, dazu gehören die Dörfer Klarsreuti, Andwil, Mattwil, Happerswil-Buch und Birwinken, www.birwinken.ch. Auslaufrunde durch Amriswil, dabei bin ich bis zum Aufbau des Eisfeldes von Amriswil on Ice gekommen.
Mittwoch, 20. November 2019 (324)
31.9km, +400m / -300m (324)
342) Vom Bodensee auf neuen Wegen durch den herbstlichen Thurgau, viel Wald, Wiesen und Felder. Bei Schwaderloh bin ich auf den Schwabenweg getroffen, das ist hier der Jakobsweg von Konstanz nach Einsiedeln. Jakobsweg — Schweiz, jakobsweg.ch. Laufstrecke zwischen «402m» und «574m» über Meer (Unterschied 172 Meter). Bahnhof Ermatingen «402m» → Kanton TG → Bodensee → Untersee → Bushaltestelle Rathaus → Hard → Anderbach Steg Pkt. 441 → Tüüfelsbrugg → Medzedal → Burststobel → Anderbach Brücke → Pfafferooa → Anderbach Steg Pkt. 483 → Chirchenäcker Pkt. 518 → Nonnenwishau Pkt. 542 → Langwishau → Waldreservat Glariszelghau → Tägerwiler Wald Pkt. 546 → Rütihau → Fuchsbüel → Junkholz → Überführung Autobahn → Widehau → Überführung Autobahn → Waldrietwise → Bernrain Pkt. 526 → Lööli → Schwaderloh Pkt. 546 → Fortibach (Weiher) → Ellighausen Pkt. 517 → Morgegoob Pkt. 521 → Alterswilen Pkt. 520 → Winggel → Chemebach → Paffewis → Dotnacht Pkt. 515 → Chätzelagger → Grundägger → Chemebach → Holzwis → Chalchere → Lindenhof → Haspel Pkt. 572 → Heimenlachen Pkt. 558 → Groosswise Pkt. 564 → Graltshausen → Osterholz → Hohenalber → Bahnhof Berg → Bahnhofstrasse → Berg TG Pkt. 552 → Hueb → Station Kehlhof «508m». Heute habe ich die grosse Gemeinde Kemmental besucht, zur Gemeinde gehören die Dörfer Alterswilen, Altishausen, Bommen, Ellighausen, Engelswilen, Lippoldswilen, Neuwilen, Schwaderloh, Siegershausen, Dotnacht und Hugelshofen, www.kemmental.ch. Der Formel 1 Weltmeister Sebastian Vettel wohnt seit 2009 in Kemmental, etwas Ärger gab der grosszügige Ausbau seiner Villa. Lady Marmelade – Marmeladen-Verkauf — Graltshausen, www.lady-marmelade.ch. Bei Graltshausen bin ich auf den Rundweg Nord von Berg TG gestossen. Auch für die anderen drei Himmelsrichtungen gibt es einen Rundweg. Gemeinde Berg TG, mit Karte der 4 Rundwanderwege nach Graltshausen, Guntershausen, Mauren und Höggershard, www.berg-tg.ch. Forstamt Kanton Thurgau — thurgauerwald, mit Waldreservat Glariszelghau (Tägerwiler Wald), forstamt.tg.ch. Auf dem gelben Abfahrtsplakat sind alle Züge nach Weinfelden mit Geleise 1 angegeben. Einzig bei meinem Zug um 15:16 fehlte diese Angabe ganz, was mich erst ganz kurz verwirrt hat. Auslaufrunde bei der grosszügig (wie Tann-Dürnten) umgebauten Bahnstation Kehlhof.
Dienstag, 19. November 2019 (323)
33.3km, +650m / -650m (323)
340) Leichter Erholungslauf am Dienstagmorgen, meist auf Asphaltstrassen. Laufstrecke zwischen «537m» und «657m» über Meer (Unterschied 120 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m» → Kanton BE → Bushaltestelle Schönburg → Kaserne → Haltestelle Bern, Guisanplatz Expo → Grosse Allmend → Unterführung Autobahn → Überführung Bahnlinie Pkt. 560 → Waldau → Bushaltestelle Ostermundigen, Kreuzweg Pkt. 548 → Lötschebach → Wegmühle → Worbletal → Worble → Bahnhof Bolligen Pkt. 539 → Bushaltestelle Sternen (Kirche) Pkt. 577 → Bushaltestelle Chrottengässli → Bushaltestelle Halen → Bushaltestelle Bolligen, Rüttelerweg → Bushaltestelle Halen → Bushaltestelle Chrottengässli → Bushaltestelle Sternen (Kirche) Pkt. 577 → Bahnhof Bolligen Pkt. 539 → Worble → Worbletal → Wegmühle → Lötschebach → Bushaltestelle Ostermundigen, Kreuzweg Pkt. 548 → Waldau → Überführung Bahnlinie Pkt. 560 → Unterführung Autobahn → Grosse Allmend → Haltestelle Bern, Guisanplatz Expo → Kaserne → Bushaltestelle Schönburg → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m». Nach der gurten CLASSIC vom 3. November 2019 habe ich einen netten Brief per Post aus dem näheren Unmfeld der Damensiegerin (sie war leider vor mir im Ziel) erhalten. Heute habe ich eine dankende Antwort von Hand geschrieben und ausgetragen. Der Briefschreiber war zweifach Zuschauer im Köniztal und hat mich schon im Zug nach Wabern bei Bern kurz angesprochen.
341) Transportlauf nach Rüti ZH und (auf Umwegen) wieder nach Hause. Laufstrecke zwischen «465m» und «768m» über Meer (Unterschied 303 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Kanton ZH → Sonnenberg → Jona → Bahnhof Rüti ZH → Überführung Bahnlinie → Bushaltestelle Ferrach → Bushaltestelle Drei Eichen → Bushaltestelle Steinacher → Täusi → Unterführung Strasse → Weier → Mittelstig → Dachsegg Pkt. 598 → Widenriet → Mettlen Pkt. 688 → Breiten → Güntisberg Pkt. 739 → Batzberg → Plöcheren → Oberfägswil Pkt. 572 → Jona Brücke → Pilgersteg → Bahnübergang → Breitenmatt → Lätten → Bodmenbach → Bodmen Pkt. 570 → Ettenbol → Sandbüel → Wurstbrunnen → Tann-Brunnenbühl «525m». Keine Probleme, gut gefühl, flotter Abendlauf mit netter Begleitung.
Montag, 18. November 2019 (322)
36.0km, +1000m / -700m (322)
339) Bei Les Bressels habe ich die Strecke von gestern gekreuzt, da bin ich auch auf die Idee für die heutige Tour gekommen. Erst wollte ich in Les Ponts-de-Martel starten, dann habe ich den Beginn immer mehr verlängert, dafür muss ich nun für den Schluss bis La Chaux-de-Fonds nochmals ran. Die feine Schneeschicht von gestern hat sich über Nacht auf bis zu 30 Zentimeter erweitert. Wenigstens war es leichter Schnee, den ich relativ gut bewegen konnte. Auf den Höhen ist es sehr winterlich, unten ist schon wieder Tauwetter. Laufstrecke zwischen «728m» und «1337m» über Meer (Unterschied 609 Meter). Bahnhof Noiraigue «728m» → Kanton NE → Val de Travers → La Prise → Bois Pillion → Le-Haut-de-la-Côte Pkt. 1035 → Le Joratel Pkt. 1021 → Vallée des Ponts → Bois des Lattes → Restaurant Les Poneys → Martel-Dernier Pkt. 1012 → Bas des Ruz → Felsdurchstieg → La Vaumarcus → Bushaltestelle La Grande-Joux Pkt. 1171 → Plan Calame (1233m) → Grathügel Pkt. 1292 → Grathügel Pkt. 1290 → Côte des Martels Pkt. 1298 → Petite Montagne → Grand Sonmartel / Grand Som Martel hikr.org Peaks Pkt. 1337 → Sattel Pkt. 1291 → Skilift → Sommartel Pkt. 1331 → Sommartel Pkt. 1294 → Les Balkans Pkt. 1263 → Sur la Roche → La Roche Pkt. 1199 → La Rochetta (1257m, Aussichtspunkt) → Pass (1158m, Abzweigung La Sagne) → Entre deux Monts Pkt. 1124 → Queue-de-l'Ordon Pkt. 1120 → Les Coulées → Les Bressels Pkt. 1073 → Les Torneret → Les Herses → Station Le Crêt-du-Locle «1015m». La Trotteuse-Tissot – Course à Pied — La Chaux-de-Fonds, bei Queue-de-l'Ordon stiess ich auf die 5-Kilometer-Tafel des Parcours Trail (15.27 Kilometer und 390 Meter Steigung) von Le Locle nach La Chaux-de-Fonds, findet dieses Jahr am 7. Dezember statt, www.latrotteusetissot.ch. Ich habe da auch schon teilgenommen, damals (2008, 2011 und 2012) gab es nur den Stadtlauf über 4 Runden. Restaurant du Haut-de-la-Côte — Brot-Plamboz, mit La Via Ferrata du Tichodrome, www.haut-de-la-cote.ch. Ferme des Tourbières — Brot-Plamboz – Le Joratel, www.fermedestourbieres.ch. L'Auberge du Grand-Sommartel — La Sagne NE, www.grand-sommartel.ch. Les Chemins des 7 Abeilles — Ville de La Chaux-de-Fonds, www.cheminsdes7abeilles.ch. Bei Entre deux Monts steht eine Info-Tafel für die Wasserscheide zwischen Rhein und Rhone, La ligne de partage des eaux entre le Rhône et le Rhin. Gesamthaft sollen hier fünf solche Tafeln im Gebiet zwischen Les Verrières und La Chaux-de-Fonds stehen.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Woche: (TW 1817) 2019-W46 → Strecke=218.9km, Aufstieg=4.35km, Abstieg=4.15km  (7 Trainingstage und 9 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 17. November 2019 (321)
16.4km, +300m / -250m (321)
338) Gut gefallen hat mir die Combe des Enfers mit einigen interessanten Felsformationen und einem schönen Weg, heute mit einer feinen Schneeschicht, einigen Pfützen und sogar etwas Eis. Laufstrecke zwischen «921m» und «1107m» über Meer (Unterschied 186 Meter). Bahnhof Le Locle «945m» → Kanton NE → Rue de la Gare → Grande Rue → Le Raya → Le Communet → Le Verger Pkt. 939 → Le Pied-du-Crêt Pkt. 953 → Le Bied du Verger → La Combe-des-Enfers Pkt. 949 → Combe des Enfers → Les Bressels Pkt. 1073 → Les Bénéciardes Pkt. 1070 → Combe à l'Ours → Wiesenhügel Pkt. 1107 → Jean Guy → Haut Ecole Arc Ingénierie → Allée du Tourbillon → Bushaltestelle Tourbillon → Bushaltestelle Combe-à-l'Ours → Bushaltestelle Allée du Quartz → Bushaltestelle Polyexpo → Parc des Crêtets → Parc Gallet → Rue des Régionaux → Unterführung Bahnlinie → Rue des Musées → Bahnhof La Chaux-de-Fonds «994m». Auslaufen auf der Treppe bei den Liften hoch zur Rue du Commerce. Beim Abwärtslaufen habe ich 95 Stufen (etwa 16 Meter) gezählt. Hier geht es gleich in den Parc des Crêtets und weiter oben in den Parc Gallet (mit Jardin de Circulation), beide mit vielfältigen Wegen und Treppen. Noch etwas weiter oben folgt das Schwimmbad (Piscine des Mélèzes) und das Eisstadion (Patinoire des Mélèzes). Haute-Ecole Arc — Neuchâtel – Berne – Jura, HE-Arc Ingénierie La Chaux-de-Fonds, www.he-arc.ch.
Samstag, 16. November 2019 (320)
46.1km, +750m / -950m (320)
337) Ganz schön langer Lauf von Echallens an den Neuenburgersee. Bei Valeyres-sous-Ursins war ich recht schnell in der Nähe meine Zieles, aber dann machte ich noch einen ganz grossen Bogen nach Osten. Dort besuchte ich die Exklave Vuissens, wo ich am 2. November 2018 eine interne Runde gedreht habe. Laufstrecke zwischen «434m» und «740m» über Meer (Unterschied 306 Meter). Station Grésaley «625m» → Bahnübergang → La Grange-à-Janiin → Villars-le-Terroir → Les Biolles → Montanare → Unterführung Autostrasse → Vuarrens → Le Chauchy Pkt. 698 → Grand Pré → Pra Novy → Pailly → Les Prêles Pkt. 690 → Grand Bois d'Essertines → Creux de la Chaux → Essertines-sur-Yverdon → Le Covet → Les Molanges Pkt. 615 → Champs des Pièrres → Ruisseau de Valeyres → Valeyres-sous-Ursins → Ruisseau du Perelet pont → Waldhütte → Les Dailles → Bois de la Maule → Refuge → Les Bioles → Le Signal hikr.org Peaks Pkt. 666 → Le Crêt → Cronay Eglise → En Joux Pkt. 591 → La Valleire → La Menthue pont → Moulin du Pont → Donneloye Pkt. 536 → Forel → La Coudre → Überführung Autostrasse → Prahins Eglise → Bois de Chanéaz → Rosset → Kantonsgrenze VD/FR (Vuissens) → Vuissens Eglise → Champ de l'Haut → A la Pallu → Bushaltestelle Les Forges → Kantonsgrenze FR/VD (Vuissens) → La Gaité Pkt. 687 → Bushaltestelle En Braye Pkt. 683 → Braye → Bushaltestelle Chavannes-le-Chêne Hôtel Pkt. 660 → Le Murgi → La Combe → La Rapille → Unterführung Autobahn (460m) → Ruisseau des Vaux → La Vaux Pkt. 453 → La Condémine → Les Vergers Pkt. 437 → Bahnhof Yvonand «434m». Am Schluss habe ich mich wie beim Cross des Wasimolo in Molondin ins Vallon des Vaux heruntergestürzt. Der Weg ist neu geschaufelt, befestigt und mit Stufen versehen. So genau kann ich mich nicht mehr erinnern, aber ich denke der Weg hat jetzt mehr Flachstücke und ist somit länger. Der Weg müsste teilweise noch entwässert werden, es hat sehr nasse und morastige Abschnitte. Heute war alles feucht und schmierig, somit dauerte der sehr vorsichtige Abstieg etwas 9 Minuten. Den schönen Herbstwettkampf bestritt ich am 6. November 2011, am 7. November 2010 und erstmals am 1. November 2009.
Freitag, 15. November 2019 (319)
25.0km, +250m / -250m (319)
336) Ruhiger Erholungslauf, die Beine sind schon wieder viel besser als gestern. Laufstrecke zwischen «397m» und «451m» über Meer (Unterschied 54 Meter). Bahnhof Zofingen «431m» → Altachen → Bushaltestelle Altachen → Bushaltestelle Schwimmbad → Bushaltestelle Eisengrube → Trinermatte → Wigger Brücke → Überführung Autobahn → Brittnau Hard → Baderacher → Strengelbach Dörfli → Gänsacher → Wiggermatte → Bushaltestelle Strengelbach Bifang → Hardmatte → Steinere Pkt. 425 → Ziegelmatte → Hardbach → Säget Pkt. 419 → Äsch → Unterführung Autobahn → Wigger Brücke → Mühletych → ARA → Überführung Autobahn → Wiggermatten → Wigger Uferweg → Brüelmatte → Unterführung Bahnlinie → ARA → Wiggerematte → Wigger Brücke → Überführung Autobahn → Pfaffnern Brücke → Rishalden → Überführung Bahnlinie → Grüt → Rothrist Dietiwart → Kantonsgrenze AG/SO → Aare Steg → Ruppoldingen (KW) → Kisslingmatten → Hinter Born → Boningen Pkt. 421 → Boningerbach → Gunzger Allmend Pkt. 424 → Allmendweiher → Härkingen Usserdorf → Römerweg → Chrüzfeld → Grundmatten → Unterführung Autobahn → Eichliban Pkt. 451 → Waldhütte → Ghölacker → Bushaltestelle Gunzgen Zentrum Pkt. 428 → Niederhof → Chällermatt → Mittelgäubach → Scheimatten → Bushaltestelle Kappel SO, Kreuz «425m». Nach dem schnellen Umziehen kam schon der viertelstündliche Bus (zwei Linien) nach Olten.
Donnerstag, 14. November 2019 (318)
40.0km, +500m / -500m (318)
335) Das war heute ein grosser Krampf, ich hatte von Beginn an schwere Beine. Dieser Zustand blieb über die ganze Zeit stabil, Probleme hatte ich keine. Nach Ehingen (D) habe ich meine Laufstrecke vom 30. Oktober 2019 gekreuzt, damals eine Runde im Gegenuhrzeigersinn, heute im Uhrzeigersinn. Laufstrecke zwischen «425m» und «566m» über Meer (Unterschied 141 Meter). Bushaltestelle Singen am Hohentwiel (D), Julius-Bührer-Strasse «427m» → Land D → Radolfzeller Aach Steg → Münchried → Überführung Bahnlinie → Schanz → Am Bol → Hegau-Bodensee-Klinikum → Olgaberg (Rebberg) → Elisabethenberg → Rennweg → Gönnersbol → Hilzingen (D) → Mühlebach → Magdalenenhof → Tiefenkreuz → Heiliggrab Kapellenhof → Weiterdingen (D) → Langendornen → Lindenrain → Welschingen (D) → Langenbühl → Bahnhof Welschingen-Neuhausen (D) → Anselfingen (D) → Unterführung Bahnlinie → Neuhausen (D) Kirche → Schilleräcker → Ehingen (D) Kirche → Grosses Steinisried → Schwefelgraben Brücke → Aubohl → Sack → Utweide → Täglewiesen → Schlatt unter Krähen (D) → Überführung Autobahn → Hausen an der Aach (D) → Jörgenäcker → Ried → Radolfzeller Aach Brücke → Remishof → Kleiner Tannenwald → Hohentwielstadion → Herz-Jesu-Kirche → Bahnhof Singen am Hohentwiel (D) «429m». Bio Obstbau Magdalenenhof – Hägele — Hilzingen – Deutschland, magdalenenhof.info. In der Gegend habe ich einen Obstlehrpfad mehrfach gekreuzt.
Mittwoch, 13. November 2019 (317)
25.2km, +1000m / -500m (317)
334) Erst stieg ich aus dem Tal des Doubs auf die Hochenbene der Freiberge / Franches Montagnes. Danach besuchte ich den Etang des Royes, den ich auf einem Schleichweg durchs Moorgestrüpp wieder verliess. Danach folgte noch der berühmte Etang de la Gruère, den ich nordöstlich auf dem Uferweg halb umrundete. Beides sind sehr schöne Weiher, leider war heute der Eindruck aus Mangel an Sonne etwas getrübt. Laufstrecke zwischen «493m» und «1038m» über Meer (Unterschied 545 Meter). Bushaltestelle Goumois, douane «493m» → Le Doubs → Mouillet → Bushaltestelle Tournant Theusseret → Ruine du Château de Franquemont → Franquemont hikr.org Peaks Pkt. 691 → Südgrat Pkt. 653 → Belfond Dessous → Boichat hikr.org Peaks Pkt. 846 → Sattel Pkt. 799 → La Chenalatte → Derrie le Crât hikr.org Peaks Pkt. 994 → Bushaltestelle Muriaux village → Muriaux (Station) → Franches Montagnes → Derrière-la-Tranchée → Sur la Côte entre les deux Crâts → Sur le Rang hikr.org Peaks Pkt. 1032 → Combatte des Esserts Belat Pkt. 1030 → Aux Esserts Belat → Les Cerlatez → Pâturage de la Neuve Vie → Etang des Royes → Saigne des Royes → Bushaltestelle Les Cerlatez Pkt. 1002 → Bushaltestelle La Theurre Pkt. 1015 → Etang de la Gruère Nordostweg → Bushaltestelle Moulin de Gruère Pkt. 994 → Pâturage Communal Pkt. 1016 → Kantonsgrenze JU/BE → La Chaux-de-Tramelan → Bushaltestelle La Chaux → Bushaltestelle Les Gérinnes Pkt. 1037 → La Clef → Bahnhof Les Reussilles «1011m». Heute wieder einmal ein Lauf mit netter Begleitung, das war sehr unterhaltsam. Am Schluss hat es exakt gepasst mit dem Bähnchen nach Tramelan und Tavannes. Es hat gerade noch gereicht um den gröbsten, klebrigen Dreck von den Schuhen zu kratzen.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Dienstag, 12. November 2019 (316)
34.3km, +400m / -650m (316)
331) Zügiger Erholungslauf am Dienstagmorgen, gut erholt von gestern, nur wenig müde Beine. Kurzes Besichtigungsläufchen auf der langen Runde des Steinhölzlilaufes. Laufstrecke zwischen «545m» und «581m» über Meer (Unterschied 36 Meter). Bahnhof Bern Weissenbühl «550m» → Kanton BE → Südbahnhofstrasse → Chutzenstrasse → Weissensteinstrasse → Unterführung Bahnlinie → Schwarzenburgstrasse → Fuchsbrunnen → Weissenbühl - Steinhölzli hikr.org Peaks Pkt. 581 → Bushaltestelle Bern, Dübystrasse → Steinhölzliweg → Leichtathletik-Stadion Liebefeld → Gebhartstrasse → Bushaltestelle Liebefeld, Steinhölzli → Morillonstrasse → Heckenweg → Spielplatz Goumoënsmatte → Unterführung Bahnlinie → Goumoënstrasse → Chutzenstrasse → Südbahnhofstrasse → Bahnhof Bern Weissenbühl «550m». Steinhölzlilauf — Leichtathletik-Stadion Liebefeld – Köniz, www.steinhoelzlilauf.ch. Zur Feier des 30-Jahre Jubiläums wird dieses Jahr erstmals die Steinhölzli-Challenge ausgetragen. Ich darf somit den Kurzlauf und den Hauptlauf kurz nacheinander bestreiten, das wird interessant. Einlaufen und Auslaufen beim Umsteigen und Warten.
332) Flotter Abendlauf mit Besuch am Bahnschalter. Laufstrecke zwischen «478m» und «623m» über Meer (Unterschied 145 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Kanton ZH → Bushaltestelle Nauen → Station Tann-Dürnten → Felsenburg → Tannenhof → Bahnhof Rüti ZH → Überführung Bahnlinie → Bushaltestelle Gubel → Bushaltestelle Laufenbach → Bushaltestelle Würzhalde → Bushaltestelle Pilgerhof → Jona Brücke → Pilgersteg → Bahnübergang → Breitenmatt → Bushaltestelle Langacher → Oberdürnten Unterdorf → Bushaltestelle Blatt → Bushaltestelle Nauen → Tann-Brunnenbühl «525m». Keine Probleme, lockere Beine, gut gelaunt.
333) Das war wieder einmal ein ruhiger Nachtlauf mit Stirnlampe. Die war nicht für mich, aber hilfreich wegen des Strassenverkehrs. Laufstrecke zwischen «525m» und «782m» über Meer (Unterschied 257 Meter). Bahnhof Gibswil «757m» → Kanton ZH → Bahnübergang → Lochbach → Raad → Huebhansen → Hundsruggen → Hintererli → Vordererli → Hüebli → Unterhaltberg → Wald ZH Bahnhof → Tüfenhof → Grundtal → Jona Brücke → Pilgersteg Pkt. 549 → Bahnübergang → Garwied → Eichholz → Tann-Brunnenbühl «525m». Nach der Kleeblatt-Laufcup Sitzung bei der Schanze in Gibswil nach Hause gelaufen.
Montag, 11. November 2019 (315)
31.9km, +1150m / -1050m (315)
330) Heute eine etwas einfachere (östlichere) Variante des Laufes vom 28. Oktober 2019 und das Wetter war auch noch besser (kein Regen). Drei schöne Wald– und Wiesenhügel am Weg habe ich mir auch nicht entgehen lassen. Laufstrecke zwischen «493m» und «976m» über Meer (Unterschied 483 Meter). Bushaltestelle Goumois, douane «493m» → Le Doubs pont → Grenze CH/F (JU) → Goumois (F) → Belvédère du Bief Parou (Grotte) → Gourgouton (F) → Chez Mercier → Bois des Essartots → Bois de la Joux → Le Pré Malade / Sur le Mont hikr.org Peaks (F) → Les Époirons Pkt. 921 → Prés Fuans Pkt. 898 → Fessevillers (F) → Le Mont hikr.org Peaks (F) → Derrière le Mont → Le Cerneux → Montsassier dessus → Montsassier hikr.org Peaks (F) → Le Creux Pkt. 848 → La Mine → La Louvière Pkt. 772 → Courtefontaine (F) → Le Sauvage → Champs vers → Seigne Pkt. 715 → Côte Carrée → Sur la Roche à Canon → Les Longues Pesses → Le Doubs pont → Vaufrey (F) Pkt. 402 → Sous Montavon → Grenze F/CH (JU) → Les Grottes de Réclère → Préhisto-Parc de Réclère → Bushaltestelle Les Grottes → Sous les Roches Pkt. 602 → En Voidat → Ajoie → Bushaltestelle Réclère, village «589m». Abschnittweise war ich auf de Fernwanderweg GR 5 (Sentier de Grande Randonnée) unterwegs. Zitat: Der GR 5 ist ein transnationaler Fernwanderweg. Er ist der kontinentale Teil des auf den britischen Inseln beginnenden Europäischen Fernwanderwegs E2 und führt von der Nordsee über rund 2080 Kilometer ans Mittelmeer. Vollständige Nullnasenfahrt von Saignelégier bis Goumois. Kurze Nullnasenfahrt von Réclère bis Grandfontaine. Später passierte das Postauto noch den Marché Saint-Martin in Porrentruy an meinem höchsten Feiertag des Jahres.
Woche: (TW 1816) 2019-W45 → Strecke=199.5km, Aufstieg=7.30km, Abstieg=7.30km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 10. November 2019 (314)
21.9km, +800m / -800m (314)
329) Auf dem Ostgrat im Abstieg vom Eggbödeli rund um die Ruine Kronegg (nicht mehr viel zu sehen) hat es einige interessante Felsformationen und Steilstellen. Es gelang mir den Bach im Chronegggrabe trockenen Fusses zu überqueren. Ein schöner Waldpfad führt über die Gipfel der Burgfluh direkt bis zur Aussichtshütte mit Gipfelbuch. Den steile Abstieg von der Burgfluh musste ich bei den heutigen rutschigen Verhältnissen mit grosser Vorsicht angehen, so bin ich langsam aber sicher mit schönen Tiefblicken zum Schloss Wimmis abgestiegen. Fehlende Abschnitte der Bahnlinie zwischen Burgholz und Oey-Diemtigen, sowie zwischen Wimmis und Lattigen bei Spiez verfolgt. Laufstrecke zwischen «615m» und «980m» über Meer (Unterschied 365 Meter). Station Burgholz «643m» → Kanton BE → Simmental → Niedersimmental → Bahnübergang → Ansmatte → Windbüele → Hübeli → Oey Feld → Hasli → Houetewald → Eggwald → Eggbödeli hikr.org Peaks Pkt. 916 → Bänkli (812m) → Ostgrat Pkt. 819 → Ruine Kronegg (750m) → Chronegggrabe Bachquerung (705m) → Weiebüek → Alpbach → Burgmatte Pkt. 739 → Hütte Pkt. 849 → Grathügel (873m) → Burgflue / Burgfluh hikr.org Peaks Pkt. 980 → Sattel (945m) → Burgflue / Burgfluh - Nordgipfel hikr.org Peaks Pkt. 979 → Rasthütte (Gipfelbuch, Aussichtspunkt, 960m) → Drahtseil → Wimmis Schloss (665m) → Oberdorf → Sagimoos → Moos Pkt. 662 → Treppe → Pintel hikr.org Peaks Pkt. 733 → Wimmis Unterdorf → Unterführung Autobahn → Unterführung Bahnlinie → Baumgarti → Station Eifeld → Bahnübergang → Überführung Autobahn Pkt. 626 → Kander Autobahnsteg → Schluckhals → Lattigplätze → Spiezwilerwald Pkt. 626 → Unterführung Bahnlinie → Station Lattigen bei Spiez «625m». Auf dem Eggbödeli und der Burgfluh habe ich Eiben gesehen. Zwischen Eggbödeli und der Burgfluh war ich kurz auf dem Alpenbockweg – Rosalia Alpina von Naturpark Diemtigtal unterwegs, www.diemtigtal.ch. Auf dem Wimmiser Aussichtspunkt Pintel hat man 2015 einen 22 Meter hohen Fahnenmast aufgestellt, da flattert oft eine 9 Quadratmeter grosse Schweizerfahne, heute nicht. An Pintel-Südhang wird sogar Wein angebaut, die Mitglieder des Rebbauvereins Wimmis produzieren Pintelwy.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Samstag, 9. November 2019 (313)
33.4km, +1400m / -1550m (313)
328) Beim Lauf auf den Niesen am 5. November 2019 lag nur weit oben Schnee, heute ist fast der ganze Niesen verschneit. Ich lief heute oberhalb von etwa 1100 Metern in leichtem Schnee, maximal lag die Schneehöhe bei knapp 10 Zentimetern. Zwischen Gloosere und Fang kennen aktuelle Karten keinen Weg mehr. Ich habe einen guten Waldweg gefunden, nur ganz oben habe ich den Weg verloren. Ganz schön steil war der Ostgrat bei der Ruine Hasenburg (nicht mehr viel zu sehen), dazu war es feucht und rutschig, ein Aufstieg würde mehr Spass machen. Die erste Häflte des Laufes war der erste richtige Winterlauf der Saison und dies zwei Tage vor Martini. Laufstrecke zwischen «666m» und «1426m» über Meer (Unterschied 760 Meter). Bahnhof Boltigen «817m» → Kanton BE → Simmental → Niedersimmental → Simme gedeckt Holzbrücke Pkt. 816 → Aegerti → Gloosere → Dürrsmüligrabe → Höje Laas Pkt. 1085 → Fang Pkt. 1281 → Dachboderli (1336m) → Bohnebode Pkt. 1383 → Bodeläger hikr.org Peaks Pkt. 1426 → Brächi → Dachweggrabe Brücke (1220m) → Zipfen Pkt. 1156 → Loueni → Chaltebrunne Pkt. 1084 → Rossberg Mädli Pkt. 1118 → Sunnehüsi → Hinderi Lampere → Ufem Hunger Pkt. 1233 → Lamperehubel hikr.org Peaks Pkt. 1241 → Lampärä → Lampereweideni → Meiesweid → Eygrabe Brücke Pkt. 798 → Rütti Pkt. 810 → Zwüschebäche → Zur Obern Pkt. 842 → Steini Pkt. 810 → Chlosterbach Brücke → Landgrichtere → Seewlelaasweid Pkt. 1014 → Chäleristi → Iseliwald Pkt. 863 → Chinigrabe → Steinibach Brücke → Hinderi Allmi Pkt. 1001 → Ägelsee Uferweg → Naturschutzgebiet Ägelseemoor → Hinders Bergli Pkt. 995 → Vorders Bergli → Bushaltestelle Talweid Pkt. 865 → Bushaltestelle Zelgli → Diemtigen → Styg → Burgloch → Burgruine Hasenburg → Wiler → Wilerau → Chirel Steg → Bushaltestelle Oey Marktplatz → Bahnübergang → Niedersimmental → Simmental → Bahnhof Oey-Diemtigen «670m». Der Ägelsee beim Bergli in Dientigen dient als Rückhaltebecken und Ausgleichsbecken und speist das Kraftwerk Erlenbach für die Energiegewinnung. Das Wasser von Chirel und Fildrich wird gesammelt und durch Stollen in den Ägelsee geführt. Das Ägelseemoor ist ein Hochmoor von nationaler Bedeutung und ein Amphibienlaichgebiet von nationaler Bedeutung. Gasthaus Rossberg — Oberwil im Simmental, www.gasthaus-rossberg.ch. Gasthaus Bergli – Diemtigbergli — Diemtigen, www.diemtigbergli.ch.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Freitag, 8. November 2019 (312)
16.7km, +200m / -200m (312)
327) Ruhiger Asphaltlauf und dabei hat es nicht mal geregnet, ich hatte schlechteres Wetter erwartet. Laufstrecke zwischen «444m» und «558m» über Meer (Unterschied 114 Meter). Bushaltestelle Brittnau, Post «449m» → Hinterrich → Kantonsgrenze AG/LU → Wigger → Huebbach → Kantonsgrenze LU/AG → Bushaltestelle Grod Pkt. 482 → Grodhölzli → Bushaltestelle Liebigen → Kantonsgrenze AG/LU → Tannbach Pkt. 534 → Brunnmatt Pkt. 543 → Bushaltestelle Pfaffnau Dorfplatz → Pfaffnern → Steinacher → Buttenried Pkt. 544 → Weid Pkt. 556 → Strubeloch Pkt. 493 → Stempech → Bushaltestelle Sonnhalden → Sonnhaldenhof Pkt. 492 → Bushaltestelle Sonnhaldenhof Pkt. 473 → Rot → Bushaltestelle Tundwilerweg → Stempech → Bushaltestelle Birchmatt → Weierhof → Bushaltestelle Klinik → Ehemaliges Kloster → Kantonsgrenze LU/BE → Rot Brücke → Chlostermatte → Bahnhof St. Urban «447m». In St. Urban habe ich genau das halbstündliche Bähnchen nach Langenthal getroffen, allerdings hat man heute eine ganz alte Kiste ausgegraben.
Donnerstag, 7. November 2019 (311)
28.5km, +1150m / -900m (311)
326) Bis zur Deponie führt eine Asphaltstrasse ins Schanielatobel, danach führt ein holpriges Fahrsträsschen bis vor den Pischabach (Wasserfall von Pany). Die Brücke über den Pischabach besteht nur noch aus den zwei Stahlträgern. Mit etwas Gleichgewicht ist die Überquerung kein Problem. Danach führt nur noch ein steiniger Pfad weiter bis unter die Höh Wand. Dort beim Bach-S habe ich den Schanielabach durchwatet und bin auf der anderen Seite den gut gängigen Nordsporn bis zur Strasse hochgestiegen. Ich denke, dass sich auch der obere Teil des Schanielatobels (mit Gailabad) im Bachbett gut erledigen liesse. Fehlende Abschnitte der Bahnlinie zwischen zwischen Saas im Prättigau und Klosters verfolgt. Laufstrecke zwischen «783m» und «1252m» über Meer (Unterschied 469 Meter). Bushaltestelle Lunden, Hinterlunden «783m» → Kanton GR → Prättigau → Bushaltestelle Büel → Stutz → Bushaltestelle Baschär → Bushaltestelle Buchen im Prättigau Oberdorf → Bättlerläuwi Pkt. 994 → Bushaltestelle Terfals → Bushaltestelle Spondatöbeli Pkt. 1039 → Sponda → Burgruine Castels → Bushaltestelle Putz alte Post Pkt. 1065 → Bushaltestelle Strilserrank Pkt. 1068 → Strils → Cälimuns → Maliet Pkt. 1207 → Kuonz Bach → Bushaltestelle Pany Dorf → Neggisch Gada → Fliess (1073m) → Garschina → Cälimuns → Strils → Bushaltestelle Strilserrank Pkt. 1068 → Scams → Langraus → Bushaltestelle Schermen Pkt. 1000 → Bushaltestelle Sprecherhaus → Bushaltestelle Luzein alte Post → Bushaltestelle Maris → Parsaura Pkt. 864 → Bushaltestelle Küblis Dalvazza → Schanielatobel → Schanielabach Brücken → Pischabach Eisenträger-Steg → Höh Wand → Schanielabach Querung (899m) → Tobelwald → Nordsporn → Strasse (1077m) → Canal Pkt. 1110 → Plävigginersee / Pläviginsee → Holried → Pläviggin Pkt. 1192 → Niggler → Rufinetia → Ende Panoramaweg Pkt. 1043 → Bushaltestelle Saas im Prättigau Pkt. 988 → Saga Pkt. 970 → Bushaltestelle Saas im Prättigau → Sagabach Brücke → Bushaltestelle Mülitobel → Bushaltestelle Waldhof → Bushaltestelle Pagrüeg → Boden → Roflarain → Ehemaliger Bahnhof Serneus → Prättigau → Bushaltestelle Serneus, Mezzaselva «1032m». Förderverein Burg Castels — Putz – Luzein, www.burgcastels.ch. Hinten im Schanielatobel habe ich Gämsen gesehen. Oberhalb von Saas im Prättigau ist ein Wegrweiser mit Ende Panoramaweg angeschrieben. Mir ist nicht klar, was damit gemeint ist, ich bin aber auch gleich runter ins Dorf gelaufen. Hierhin bin ich vom Plävigginersee über Niggler, Rufinetia auf einem sehr nassen und morastigen Weg gekommen. Dieser Weg ist entweder wegen eines kleinen Erdrutsches gesperrt oder gar nicht mehr offiziell markiert. So wie es sich aktuell darstellt (Weg geschaufelt und befestigt), ist die Querung des Erdrütschleins einer der besseren Abschnitte dieser Variante. Der Bahnhof Serneus wurde 2007 stillgelegt. Das habe ich bei Verein Interessengemeinschaft R h B-Info — Landquart gefunden, www.rhb-info.ch.
Mittwoch, 6. November 2019 (310)
28.4km, +300m / -400m (310)
325) Sehr wechselhaftes Wetter, mehrmals garstig mit Regen und Wind, dazwischen schönes Herbstwetter mit Sonnenschein. Laufstrecke zwischen «487m» und «616m» über Meer (Unterschied 129 Meter). Bushaltestelle Buttisholz, Dorf «565m» → Kanton LU → Tannebach → Mooshüsli Pkt. 550 → Tannebach → Wacht → Rot → Bushaltestelle Rot → Moos Pkt. 540 → Rot Brücke Pkt. 538 → Bushaltestelle Ed. Huber-Strasse → Bushaltestelle Grosswangen Post Pkt. 536 → Schutz → Bushaltestelle Hauelen → Weiermoos → Bushaltestelle Ettiswil Schloss Wyher Pkt. 521 → Schloss Wyher → Weiherhushof Pkt. 525 → Kapelle → Mittler Brestenegg → Vorder Rainegghof → Brestenegg → Wydenacher → Wydemmühle → Wigger Brücke → Unterführung Strasse → Burgrainmatte → Mülibach → Kapelle St. Blasius Pkt. 540 → Bläsihoger → Bläsifeld → Rebberg → Chastele / Kastelen hikr.org Peaks Pkt. 652 → Burgruine Kastelen (Aussichtsturm, 572m) → Chastelewald → Neuhaus Pkt. 552 → Buttenbergwald Pkt. 570 → Oberwannern → Buttenberg hikr.org Peaks Pkt. 616 → Hinterbuttenberg Pkt. 584 → Buttenberg (Nordgipfel) Pkt. 598 → Vorderbuttenberg → Moosächer Pkt. 515 → Mösli → Burghalde → Burg / Hübeli hikr.org Peaks Pkt. 554 → Zeigerwäldli → Hübeli → Schötz → Schleifmatte → Unterfeld Pkt. 500 → Unterwellberg Pkt. 497 → Luthern → Wigger Brücke → Bahnhof Nebikon «487m». Wasserschloss Wyher — Ettiswil, www.wasserschloss-wyher.ch. Nach der Wydenmühle bin ich beim Modell des Planeten Saturn auf den Planetenweg Willisau-Schötz gestossen. Im Bergfried der Burgruine Kastelen führen nach meiner Zählung 110 Stufen bis zur Aussichtsplattform, die somit auf 572 Metern liegt (19.7 Meter über dem Boden). Unter der Ruine Kastelen ist ein gedeckter Rastplatz eingerichtet. Dazu kommt ganz hinten ein schönes, bunkerartiges WC, welches ich fast gar nicht entdeckt hätte. Heute war ich erstaunlich leichtfüssig unterwegs, sehr gut erholt von den letzten Strapazen.
Dienstag, 5. November 2019 (309)
34.0km, +2050m / -2050m (309)
324) Gestern hatte ich oft den Niesen im Blick und bestimmte den Berg als Gipfelziel für heute. Oben sah der Niesen ziemlich weiss aus, aber von unten sieht es immer nach mehr Schnee aus, als dann tatsächlich (besonders auf den Wegen) liegt. Laufstrecke zwischen «666m» und «2362m» über Meer (Unterschied 1696 Meter). Bahnhof Mülenen «692m» → Kanton BE → Kandertal → Suld Brücke → Talstation Niesenbahn → Kander Brücke → Heustrich → Haslere → Unterführung Standseilbahn (988m) → Stritigi Weid Pkt. 979 → Abzweigung Bad Heustrich Pkt. 1007 → Heustrichwald → Abzweigung Mülenen Pkt. 1243 → Niesewald → Röllere Pkt. 1344 → Schwandegg Pkt. 1668 → Glogghore hikr.org Peaks Pkt. 1984 → Räbmattli Pkt. 2086 → Bergstation Niesen Kulm → Niesen hikr.org Peaks Pkt. 2362 → Berghaus Niesen → Sattel (2275m) → Niesen - Westgipfel hikr.org Peaks Pkt. 2296 → Mittlere Stand → Schafboden Pkt. 2162 → Stand Pkt. 2036 → Cheesbödi Pkt. 1988 → Hiltbrandshütte → Obere Stalde Pkt. 1704 → Undere Stalde → Staldegrabe (1479m) → Bärgli Pkt. 1289 → Bleikiwald Pkt. 1344 → Undere Bruchgeereberg → Bruchgeerenallmi Pkt. 1362 → Feiste Walcd Pkt. 1312 → Buufeli Pkt. 1239 → Gseess Pkt. 1349 → Spicherweid Pkt. 1406 → Goldbach Pkt. 1387 → Ahorni → Chratzmattigrabe Pkt. 1291 → Mederweidli Pkt. 1233 → Goldbach Brücke Pkt. 1131 → Rächetli → Löh Pkt. 973 → Dörfli Bächlen Pkt. 889 → Diemtigtal → Gmeinen Pkt. 815 → Selbezen → Hasli Pkt. 745 → Feld → Bushaltestelle Oey Marktplatz → Niedersimmental → Simmental → Bahnhof Oey-Diemtigen «670m». Unter den Niesen Westgipfel habe ich drei weisse Schneehühner in vernebeltem Schnee getroffen. Niesen – Niesenbahn — Swiss Pyramid, www.niesen.ch.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Montag, 4. November 2019 (308)
36.6km, +1400m / -1400m (308)
323) Diese umständliche Laufstrecke von Niederried am Brienzersee nach Leissigen am Thunersee ist eine sehr gut gelungene Komposition. Meist war es sonnig, zwischendurch erfrischte mich Regenfall und Nebel. Besonders schön ist der Bachtobel und Gräben (teils mit Felsplatten) querende Waldpfad durch Bärlouiwald, Ussere Wald, Leewald und Stutzwald zum Ällmebode. Laufstrecke zwischen «558m» und «1238m» über Meer (Unterschied 680 Meter). Bahnhof Niederried «578m» → Kanton BE → Brienzersee → Niederried bei Interlaken → Hubelwald Pkt. 804 → Am Hubel → Innerbärenloch → Bärenloch → Ausserbärenloch → Rüppiwald Pkt. 813 → Am Gunten → Bushaltestelle Ringgenberg BE Post → Burgseewli → Bushaltestelle Parkhotel → Kirchenruine St. Peter → Goldswilhubel hikr.org Peaks Pkt. 679 → Bushaltestelle Parkhotel → Bushaltestelle Goldswil bei Interlaken Dorf → Aare Brücke → Interlaken → Obers Moos → Unterführung Autobahn → Ehemaliger Flugplatz Interlaken → Rosshag → Bahnhof Wilderswil → Plöschi → Uspunne → Unterführung Autobahn → Obers Feld Pkt. 576 → Camping → Matten bei Interlaken Pkt. 574 → Eissportzentrum Bödeli Interlaken → Wychelstrasse → Talstation Heimwehfluhbahn Pkt. 562 → Aare Schifffahrtskanal → Abzweigung Gunten → Lütschera → Bärlouiwald → Abzweigung Lütscheflüe (708m) → Ussere Wald Pkt. 672 → Innere Balmgrabe → Riedgrabe → Ussere Wald Pkt. 660 → Leewald → Stutzwald Pkt. 973 → Ällenbode (1092m) → Schönenbühl Pkt. 1110 → Ankeweid → Bachtobel (1220m) → Horeweid (1230m) → Marchgräbli Pkt. 1236 → Schneeweidli (1195m) → Froumültscha Pkt. 1011 → Stoffelberg-Allmi → Schwand (Meielisalp) → Eybach Brücke → Spicherallmi Pkt. 849 → Spissibach Hängebrücke → Äbnitweid → Fandersbüel Pkt. 730 → Weichel → Thunersee → Bahnhof Leissigen «569m». Verein Panorama Rundweg Thunersee — So weit das Auge reicht, heute Panoramabrücke Leissigen (Hängebrücke), www.brueckenweg.ch. Zwischen dem Brienzersee (564m) und dem Thunersee (558m) hat die Aare ein Gefälle von 6 Metern.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Woche: (TW 1815) 2019-W44 → Strecke=198.5km, Aufstieg=5.05km, Abstieg=4.95km  (7 Trainingstage und 9 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 3. November 2019 (307)
27.7km, +700m / -700m (307)
321) Leichtes Morgenläufchen zur Startnummerausgabe der Gurtenclassic, den Rest der Strecke habe ich mit Bus und Tram geschafft. Laufstrecke zwischen «543m» und «568m» über Meer (Unterschied 25 Meter). Bushaltestelle Bern, Dübystrasse «560m» → Kanton BE → Steinhölzliweg → Bushaltestelle Lerbermatt → Unterführung Bahnlinie → Bushaltestelle Morillon → Start → Bahnhof Wabern bei Bern → Haltestelle Gurtenbahn → Haltestelle Eichholz → Haltestelle Wabern bei Bern Tram-Endstation → Haltestelle Eichholz → Haltestelle Gurtenbahn → Seftigenstrasse → Haltestelle Bern, Sandrain «544m». Sehr gut gefühlt, keine Probleme.
322) Wettkampf: gurten CLASSIC – Classiclauf, Wabern bei Bern, Köniz. Das Ziel habe ich in einer guten Laufzeit von 1h13′46″ erreicht. Im Wettkampf benötigte ich weniger als 73 Prozent der gestrigen Testlauf-Zeit (sehr gemütlich gelaufen). Beim Start hörte der Regen auf, es wurde zwischendurch sonnig, dafür regnete es nach dem Lauf stark. Laufstrecke zwischen «549m» und «858m» über Meer (Unterschied 309 Meter). Bahnhof Wabern bei Bern «560m» → Kanton BE → Start → Bushaltestelle Morillon → Unterführung Bahnlinie → Bushaltestelle Spiegel bei Bern Zentrum → Bushaltestelle Blinzern Pkt. 627 → Chüeschatte → Jennershaus Pkt. 749 → Längacher → Köniztal → Talmatte → Sulgenbach → Solrütiwald → Solrüti → Schliern bei Bern → Margel → Margelwald → Platten Pkt. 667 → Schliernbergwald Pkt. 706 → Schliernberg → Sulgenbach → Köniztal → Längacher → Gurtewald → Feli → Eichenacher Pkt. 799 → Stockerli → Studholz → Stockacher → Gurten hikr.org Peaks Pkt. 858 → Ziel → Bergstation Gurtenbahn Pkt. 840 → Unterführung Gurtenbahn (746m) → Grünenboden (Mittelstation) → Talstation Gurtenbahn (572m) → Bahnhof Wabern bei Bern «560m». Classiclauf – gurten CLASSIC — Köniz, www.gurtenclassic.ch. Letztes Wochenende bin ich zwischendurch mit Viktor Röthlin gelaufen, heute hat mich Anita Weyermann gleich von Beginn an abgehängt (immerhin blieb sie die einzige Frau vor mir). Vor mir ist nur ein älterer Läufer und einer mit dem selben Jahrgang klassiert und das auch nicht sehr deutlich. Statistik: Heute war bereits mein 2500. Stundenlauf pro Tag in Folge, dabei habe ich auch immer die 10 Kilometer übertroffen.
Samstag, 2. November 2019 (306)
18.4km, +600m / -600m (306)
320) Lockerer Testlauf auf der neuen Laufstrecke der Gurtenclassic. Letztes Jahr hat die Veranstaltung pausiert und jetzt geht es weiter mit diesem speziellen Berglauf. Der Schlussaufstieg beginnt erst nach zwei vorgeschalteten Hügel beim zweiten Besuch im Köniztal. Zuletzt bin ich hier am 3. November 2013 und davor am 4. November 2012 gelaufen. Laufstrecke zwischen «554m» und «858m» über Meer (Unterschied 304 Meter). Bahnhof Wabern bei Bern «560m» → Kanton BE → Start → Bushaltestelle Morillon → Unterführung Bahnlinie → Bushaltestelle Spiegel bei Bern Zentrum → Bushaltestelle Blinzern Pkt. 627 → Chüeschatte → Jennershaus Pkt. 749 → Längacher → Köniztal → Talmatte → Sulgenbach → Solrütiwald → Solrüti → Schliern bei Bern → Margel → Margelwald → Platten Pkt. 667 → Schliernbergwald Pkt. 706 → Schliernberg → Sulgenbach → Köniztal → Längacher → Gurtewald → Feli → Eichenacher Pkt. 799 → Stockerli → Studholz → Stockacher → Gurten hikr.org Peaks Pkt. 858 → Ziel → Bergstation Gurtenbahn Pkt. 840 → Unterführung Gurtenbahn (746m) → Grünenboden (Mittelstation) → Talstation Gurtenbahn (572m) → Bahnhof Wabern bei Bern «560m». Classiclauf – gurten CLASSIC — Köniz, www.gurtenclassic.ch.
Freitag, 1. November 2019 (305)
17.0km, +50m / -100m (305)
319) Leichter Erholungslauf, fast ganz flach, noch etwas schwere Beine, keine Probleme. Erst nur bedeckt, später einsetzender Regen, immer noch ganz angenehm. Laufstrecke zwischen «521m» und «487m» über Meer (Unterschied -34 Meter). Bushaltestelle Mauensee, Schloss «521m» → Kanton LU → Schlosshof → Mauesee Uferweg → Rofeld → Ron Steg → Moos → Eiholzwald → Chuchiacker → Seewagen Pkt. 509 → Seewagermoos → Ronmatt → Under Wauwelermoos → Naturschutzgebiet Wauwilermoos → Beobachtungsturm Aussichtsplattform → Seemoos → Wauwilermoos → Egolzwilermoos → Ron Brücke → Schötzermoos → Ron Brücke Pkt. 502 → Ronmühle → Wigger Brücke Pkt. 500 → Mattenhof → Bushaltestelle Schötz Neubühl → Bushaltestelle Maschinenfabrik → Luthern → Bushaltestelle Käserei → Wigger Brücke → Bahnhof Nebikon «487m». Schweizerische Vogelwarte — Sempach, mit öffentlich zugänglichem Beoabachtungsturm (Beringungsstation) im Wauwilermoos, www.vogelwarte.ch. Das Wauwilermoos ist ein Wasser– und Zugvogelreservat von nationaler Bedeutung. Museum Ronmühle — Schötz, www.ronmuehle.ch. Einlaufen beim Umsteigen und Warten.
Donnerstag, 31. Oktober 2019 (304)
31.2km, +1700m / -1650m (304)
318) Die Schwäche spürte ich schon auf den ersten Metern und es wurde heute nie besser. Langsam mühte ich mich den Berg hoch. Schwache Beine, leicht saure Muskulatur, schlechtes Gleichgewicht und dazu noch etwas Kopfschmerzen. Abwärts ging es einigermassen gut, dafür taten mir nachher die Beine etwas weh, damit habe ich auch schlecht geschlafen. Morgen wird es wieder besser! Beim Stelserberg habe ich fünf der faszinierenden Tintenfischpize (Clathrus archeri) gesehen. Auf 1450 Meter traf ich auf drei schlecht erhaltene Exemplare, die beiden auf 1800 Metern sahen noch besser aus. Hinten im Buchner Tobel zweigt das Grüsttobel nach Südosten ab. Seit 2015 führt eine schöne Hängebrücke (72 Meter Spannweite) über das Grüsttobel. Laufstrecke zwischen «696m» und «2195m» über Meer (Unterschied 1499 Meter). Bushaltestelle Lunden, im Aueli «696m» → Kanton GR → Prättigau → Bushaltestelle Vorderlunden → Boschgertobel Pkt. 764 → Bushaltestelle Lunden ufm Tobel → Mittellunden → Stoffenburg → Juol → Unter Pardiela → Ober Pardiela Pkt. 1443 → Ganils → Sässji Pkt. 1589 → Stäfel (1735m) → Stelsersee → Halde → Bärenseewen → Gafäll hikr.org Peaks Pkt. 2042 → Bravis Pkt. 2060 → Chrüz hikr.org Peaks Pkt. 2196 → Südwestgrat Pkt. 2075 → Fulabüel Pkt. 2001 → Sattel Pkt. 1995 → Alpbüel hikr.org Peaks Pkt. 2022 → Gauis → Balzeri → Gauiseri Pkt. 1841 → Calondis → Tratzeri → Blandastafel (Plan di Stafel) → Tratza → Holzboden → Grüsttobel (Hängebrücke) → Abzweigung Stelserberg Pkt. 1530 → Schaftobel → Ried → Buchner Tobel → Boden Pkt. 1223 → Vamala → Fajal Pkt. 1052 → Tschipp → Obergasse → Bushaltestelle Hinterlunden → Mittellunden Pkt. 776 → Bushaltestelle Lunden ufm Tobel → Boschgertobel Pkt. 764 → Prättigau → Bushaltestelle Lunden, Vorderlunden «744m». gipfelbuch.gr – Das erste Bündner E-Gipfelbuch, gipfelbuch.gr. Hofbäckerei Lunden — Vorderlunden – Schiers, www.hofbaeckerei-lunden.ch. Früher im Jahr war ich schon am 18. Juni 2019 bei Kreuz auf dem Chrüz, damals kein Eintrag im Gipfelbuch aufgrund von regem Schulklassenbetrieb. Gemeinde Luzein, www.luzein.ch. St. Antönien fusionierte 2016 mit Luzein. Des weiteren gehören die Dörfer Buchen, Putz und Pany zur Gemeinde mit knapp 1600 Einwohnern. Statistik: Die Buchhaltung nach dem zehnten Monat des Jahres sagt, dass ich hochgerechnet auf das Jahr erst auf 970 Laufstunden (von 1000 erträumten) gekommen bin. Dafür bin ich bei den neuen Schweizerkartenlaufkilometern hochgerechnet auf das Jahr bei 3000 Kilometern (von 3000 erhofften) angekommen.
Mittwoch, 30. Oktober 2019 (303)
42.9km, +500m / -500m (303)
317) Hier zwischen Singen (D) und dem Bodensee wollte ich einigermassen gutes Wetter finden. Das war dann trotz leichten Dauerregens ganz aktzeptabel, erst ganz zum Schluss regnete es mehr, da war ich aber auch schon fast fertig. Pech war, dass ich den Bus nach Stein am Rhein (GA) in Singen am Hohentwiel (D) ganz knapp verpasste, ohne Baustellenumweg hätte es wohl ganz exakt gereicht. Ich habe vier kleinere Seen besucht, bei besserem Wetter wäre ich auch noch zum Bodensee (Zellersee) bei Radolfzell (D) gelaufen. Laufstrecke zwischen «399m» und «480m» über Meer (Unterschied 81 Meter). Bushaltestelle Singen am Hohentwiel (D), Heidenbühl «423m» → Land D → Schneitholz → Martinsbühl → Tiefenrüte → Hauen → Stegenwies → Ziegelweiher Rickelshausen → Bahnhof Böhringen-Rickelshausen (D) Pkt. 406 → Mühlbach → Böhringen (D) Kirche → Böhringersee (Bad) → Mühlbach Steg → Lützelsee → Unterführung Autobahn → Sauried → Heiligkreuzkapelle → Steisslingen (D) Kirche → Steisslinger See (Bad) → Seeried → Wiechs (D) → Adlergut (Golfplatz) → Unterführung Autobahn → Weitenriedgraben → Volkertshausen Kirche → Radolfzeller Aach Brücke → Rumisbol → Überführung Autobahn → Waldhof → Saubach Johannisbrücke → Mühlhausen (D) → Kirchbreite → Überführung Bahnlinie → Unterführung Autobahn → Unterführung Bahnlinie → Radolfzeller Aach Brücke → Hohenkrähenstrasse → Bahnhof Singen am Hohentwiel (D) → Unterführung Bahnlinie → Rielasinger Strasse → Schneitholz → Radolfzeller Aach Steg → Bushaltestelle Rielasingen (D), Kirche «420m». In Steisslingen (D) war ich bereits am 15. November 2017 und davor am 9. Juni 2014.
Dienstag, 29. Oktober 2019 (302)
18.9km, +250m / -250m (302)
315) Leichter Erholungslauf am herbstlichen und bedeckten Vormittag. Laufstrecke zwischen «542m» und «588m» über Meer (Unterschied 46 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m» → Kanton BE → Bushaltestelle Schönburg → Bushaltestelle Kaserenenstrasse → Beundenfeld → PostFinance Arena → Überführung Autobahn → Grosse Allmend → Überführung Autostrasse → Kleine Allmend → Bushaltestelle Schermenweg → Unterführung Bahnlinie → Ostermundigen → Bushaltestelle Milchstrasse → Mösli → Psych. Klinik Waldau → Kreuzweg Pkt. 548 → Untere Zollgasse → Schärmewald → Schärmenwald / Schärmewald hikr.org Peaks Pkt. 588 → Schärmewald → Psych. Klinik Waldau → Mösli → Bushaltestelle Milchstrasse → Ostermundigen → Unterführung Bahnlinie → Bushaltestelle Schermenweg → Kleine Allmend → Überführung Autostrasse → Grosse Allmend → Überführung Autobahn → PostFinance Arena → Beundenfeld → Bushaltestelle Kaserenenstrasse → Bushaltestelle Schönburg → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m». Gut erholt, keine Probleme, lockere Beine.
316) Abendlauf beim Eindunkeln, leichter Regen. Laufstrecke zwischen «513m» und «565m» über Meer (Unterschied 52 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Kanton ZH → Dreispitz → Hessenhügel → Eichholz → Ettenbol → Oberdürnten Unterdorf → Hueb → Nauenbach → Bushaltestelle Nauen → Lindenhof → Tann-Brunnenbühl «525m». Gut gefühlt, keine Probleme.
Montag, 28. Oktober 2019 (301)
42.4km, +1250m / -1150m (301)
314) Gestern sah ich mich zu einem der seltenen langen Sonntagläufe genötigt, trotzdem wollte ich die Woche wie gewohnt mit einem langen Lauf starten. Erst regnete es noch leicht, bald aber war es nur noch neblig und bedeckt. Ich bin immer wieder erstaunt wie tief sich der Doubs eingegraben hat. Bei Goumois (F) sind es etwa 450 Meter und bei St-Hippolyte (F) etwa 300 Meter. Laufstrecke zwischen «376m» und «971m» über Meer (Unterschied 595 Meter). Bushaltestelle Goumois, douane «493m» → Le Doubs pont → Grenze CH/F (JU) → Goumois (F) → Montbaron → Bois de Grépi → Urtière (F) Chapelle → Combe sous Charière → Bois de Chancey → Bois de Ferrières → Point de Vue Belfays → Belfays (F) → Le Crotot → Ferrières-le-Lac (F) Chapelle → Sur la Mare → Le Crépon → Trévillers (F) Eglise → Sur les Crayes → Chapelle Notre Dame du Mont Carmel → Le Mont → La Monnaise Pkt. 853 → Les Champs Robert → Montandon (F) Eglise → Planche Chatal → Belvédere Sous le Pré → La Blancheterre → Belvédère (Point de vue, 570m) → La Pâture → Bief de Tevey → St-Hippolyte (F) → Le Doubs pont Pkt. 376 → Moulin Neuf → Chapelle du Mont → Rosières → La Charrière → Derrière Eglise → Journal → Chamesol (F) Sur les Frêtes → Bois de la Velle → Le Tremblais → Côte de la Velle → Ferme du Lomont → Le Creux Serré Pkt. 810 (Gratweg) → Ancienne batterie Pkt. 821 (Batteries du Lomont) → Bois Courbot → Bois des Essarts → Villars-lès-Blamont (F) Eglise → Poste de douane → Grenze F/CH (JU) → Les Bornes → Ajoie → Bushaltestelle Damvant, église «609m». Pays Horloger — St-Hippolyte – France, www.pays-horloger.com. Cités de caractère — St-Hippolyte – France, www.cites-caractere-bfc.fr. Ville de Saint-Hippolyte – France, www.ville-saint-hippolyte.fr. Abschnittweise war ich auf den Fernwanderwegen GR 5 (Sentier de Grande Randonnée) und GTJ (Grande Traversée du Jura) unterwegs. Bei St-Hippolyte (F) war ich war auf dem Le Colporteur unterwegs, das ist einer der Chemins de la Contrebande Franco-Suisse (Schmugglerpfade). Lange Nullnasenfahrt von Saignelégier bis Goumois, nur kurz unterbrochen durch einen jungen Mann zwischen Le Graiteux und Les Pommerats. Lange Nullnasenfahrt von Damvant bis Porrentruy, für längere Zeit unterbrochen durch einen jungen Mann zwischen Chevenez Les Moissons und Porrentruy Ville.
Woche: (TW 1814) 2019-W43 → Strecke=175.3km, Aufstieg=7.00km, Abstieg=7.60km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 27. Oktober 2019 (300)
37.2km, +2100m / -2100m (300)
313) Eigentlich sollten am Wochenende meine läuferischen Regenerationstage stattfinden, das hat diesmal nicht geklappt. Gestern war ein Wettkampftag und heute trieb mich die Wettervorhersage auf den Berg. Auf dem Grat zum Hohniesen habe ich eine diskutierende Dreierseilschaft mit Frau überholt. Sie kämpften mit Felsen, während ich einfach wenige Meter unten durch lief und dann die gestufte Wiese hochstürmte. Laufstrecke zwischen «811m» und «2454m» über Meer (Unterschied 1643 Meter). Bushaltestelle Horboden, Wirtschaft «816m» → Kanton BE → Diemtigtal → Horbodenau Pkt. 864 → Chirel (Brücke) → Chlosegrabe (915m) → Portwald → Schlipfeblatte Pkt. 1105 → Muss Pkt. 1128 → Hubel → Pletschen → Pletschebächli → Hälmeschwand → Riedere → Riederenallmi Pkt. 1554 → Under Melchlistall (Strasse) → Nordwestgrat Pkt. 1912 → Nordwestgrat (Schafzaun, 1983m) → Nordwestgrat Pkt. 2188 → Schmelihorn hikr.org Peaks (Schmelihore) → Südgrat → Sattel Pkt. 2122 → Nordostgrat → Gratgipfel Pkt. 2297 → Sattel (2286m) → Hohniesen hikr.org Peaks (Honiese/Bündihore) → Nordwestgrat Pkt. 2338 → Nordwestgrat (1885m) → Hütte (1764m) → Houpere (Hütte) → Oberi Bäreflüe Pkt. 1422 → Bruni Pkt. 1403 → Riedere → Pletschebächli → Anger Pkt. 1336 → Eggmatte → Chloseneggli → Chlose (1162m) → Althus → Luss → Muss Pkt. 1128 → Schlipfeblatte Pkt. 1105 → Chlosegrabe → Rothbad Pkt. 1033 → Walkematte Pkt. 991 → Chratzmattigrabe → Tiefenbach Pkt. 943 → Horbe → Chratzmattigrabe → Horbodenau Pkt. 864 → Chirel (gedeckter Holzsteg) → Diemtigtal → Bushaltestelle Horboden, Wirtschaft «816m». Im Aufstieg zum Schmelihorn habe ich direkt am Grat drei Schneehühner in Weiss mit wenig Schwarz getroffen. Beim Springenboden im Diemtigtal habe ich Wegeweiser zum Schwingerweg gesehen. Der Erlebnisweg zum Thema Schwingen & Brauchtum wurde 2013 eröffnet.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Samstag, 26. Oktober 2019 (299)
18.5km, +600m / -600m (299)
312) Wettkampf: 20. Herbstlauf Wila. Ins Ziel gekommen bin ich zufrieden nach einer Laufzeit von 48′40″. Ränge: 4. Rang in der M50 und 24.Rang Overall Männer am Herbstlauf, 3. Rang in der M50 und 14. Rang Overall Männer im Kleeblatt-Laufcup 2019. Laufstrecke zwischen «562m» und «761m» über Meer (Unterschied 199 Meter). Bahnhof Wila «569m» → Kanton ZH → Kirche → Schulhaus Eichhalde → Start → Weierbach → Grüenau → Mülibach → Hüttlibach → Brunnacher Pkt. 562 → Ägetsbüel → Rodweid → Altenrüti → Egg Pkt. 688 → Pkt. 717 → Hintereggen → Luegeten Pkt. 753 → Obere Neuhof Pkt. 745 → Kurve (703m) → Geen → Loch Pkt. 635 → Lochwis → Ziel → Schulhaus Eichhalde → Bahnhof Wila  «569m». Zur Feier des Jubiläums hat der Herbstlauf Viktor Röthlin organisiert. Er hat den Startschuss gegeben und dann mein Feld von hinten aufgerollt. Oben im Wald hat er mich eingeholt, wir haben uns gut unterhalten. Vor vielen Jahren bin ich schon mit ihm an einem Sponsorenlauf einige Runden um die Nationalbank in Zürich gelaufen. Als alle anderen müde geworden waren, blieb nur noch ich als flotter Begleiter übrig. Im Abstieg hat der mich dann doch noch abgehängt und ist noch zu Köbi Widmer direkt vor mir gelangt. Mit dem heutigen Lauf habe in 767 Wettkämpfen (19 davon endeten vorzeitig mit Spezialdaten) 12668 Kilometer in 929 Stunden zurückgelegt und dabei eine kumulierte Höhendifferenz zwischen Start und Ziel (teils auch negativ) von exakt 100 Kilometern überwunden. Meist war ich (fast gänzlich ohne Probleme) für den K L C — Kleeblatt-Laufcup mit der Rangliste beschäftigt, www.kleeblatt-laufcup.ch.
Freitag, 25. Oktober 2019 (298)
11.7km, +150m / -150m (298)
311) Leichter Lauf am Nachmittag. Laufstrecke zwischen «550m» und «588m» über Meer (Unterschied 38 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m» → Kanton BE → Bushaltestelle Schönburg → Bushaltestelle Kaserenenstrasse → Beundenfeld → PostFinance Arena → Überführung Autobahn → Grosse Allmend → Überführung Autostrasse → Kleine Allmend → Bushaltestelle Schermenweg → Unterführung Bahnlinie → Ostermundigen → Bushaltestelle Milchstrasse → Mösli → Psych. Klinik Waldau → Schärmewald → Schärmenwald / Schärmewald hikr.org Peaks Pkt. 588 → Schärmewald → Psych. Klinik Waldau → Mösli → Bushaltestelle Milchstrasse → Ostermundigen → Unterführung Bahnlinie → Bushaltestelle Schermenweg → Kleine Allmend → Überführung Autostrasse → Grosse Allmend → Überführung Autobahn → PostFinance Arena → Beundenfeld → Bushaltestelle Kaserenenstrasse → Bushaltestelle Schönburg → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m». Gut erholt, keine Probleme, lockere Beine.
Donnerstag, 24. Oktober 2019 (297)
15.5km, +350m / -350m (297)
310) Erholsamer Dauerlauf bei Wald ZH. Mit der S26 bin ich dabei gesamthaft nur 10 Minuten im Zug gesessen. Laufstrecke zwischen «612m» und «714m» über Meer (Unterschied 102 Meter). Bahnhof Wald «616m» → Kanton ZH → Bahnhofstrasse → Bushaltestelle Wald ZH Elbastrasse → Elba → Elbatobel → Jona Steg → Jonatobel → Jona Steg → Jonatal → Unterführung Bahnlinie → Unterhaltberg → Plattenweg → Hinderwald → Sagenraintobel → Schmittenbach Steg Pkt. 701 → Hömel → Bushaltestelle Wald ZH Sonnenberg → Heferen → Stigweid → Haselstud → Steigrain → Steig → Rotwasser/Hofacher → Brugglenwäldli → Treppe → Nordholz → Hinternord → Unterführung Bahnlinie → Bahnhof Wald «617m». Einlaufen und Auslaufen beim Umsteigen und Warten.
Mittwoch, 23. Oktober 2019 (296)
25.8km, +1200m / -1150m (296)
309) Vom Weg von der Bodenweid (Tubenmoosbach) durch den Schattwald zur Weide Schrot ist nicht mehr viel zu sehen. Mit etwas Fantasie und einigen Wegspuren ist mir der Aufstieg trotzdem ohne Probleme gelungen. Von der Roggenegg führt ein sehr schöner Schotterweg (wenig Fels) zum Roggenstock. Laufstrecke zwischen «922m» und «1776m» über Meer (Unterschied 854 Meter). Bushaltestelle Unteriberg, Waag «922m» → Kanton SZ → Waag → Bushaltestelle Boden Pkt. 936 → Waag Brücke → Bushaltestelle Twingi Pkt. 949 → Waag Uferpfad → Tubenmoosbach Querung (937m) → Bodenweid → Tubenmoosbach Querung (1052m) → Schattenwald → Schrot (1200m) → Chalberweidli Pkt. 1272 → Schlipfauweid → Gratgipfel Pkt. 1456 → Tubenmoos → Gratgipfel Pkt. 1532 → Bockeggen hikr.org Peaks Pkt. 1581 → Sattel (1559m) → Roggenegg hikr.org Peaks (1585m) → Kreuz → Sattel Pkt. 1566 → Roggenegg (Roggefredy) → Ostgrat → Roggenstock hikr.org Peaks Pkt. 1776 → Umgänder → Im Chäswald (Stall, 1475m) → Guggeli Pkt. 1166 → Schrot → Chäswald → Chäswaldtobel (Brücke) Pkt. 1246 → Grüt → Schneitwald Pkt. 1253 → Chalchenbrunnen Pkt. 1215 → Weid Pkt. 1145 → Bushaltestelle Laburg → Bushaltestelle Tschalun → Minster → Bushaltestelle Oberiberg Neuseewen → Stolzboden → Bogenmatt → Bushaltestelle Oberjessenen → Unterjessenen → Minster Steinbrücke → Bushaltestelle Unteriberg, Jessenenbrücke «951m». Im Wald beim Tubenmoos habe ich einige Gämsen getroffen.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Dienstag, 22. Oktober 2019 (295)
33.1km, +1850m / -1700m (295)
308) Heute hatte ich nur ein Problem und das waren die Legfören. Schon der Gratpfad zum Langspetz war ziemlich mühsam, hier konnte ich wenigstens immer wieder auf die Nordkante mit Schotter und Fels ausweichen. Der Galinakopf ist ganz problemlos mit markierten Wege und Herbstwiesen. Ähnlich mühsam wie der Langspetz war der Gratpfad zum Wurmtalkopf (wobei ich den Namen nicht verstehe). Das Wurmtal (A) steigt vom Saminatal (A) nach Süden bis zum Grat zwischen Langspetz und Galinakopf. Man könnte den Wurmtalkopf auch als Gamptalkopf bezeichnen. Richtig schlimm wurde es im Abstieg vom Wurmtalkopf, ich bin den besten Spuren gefolgt und wurde so nach Österreich abgedrängt. Ich versuchte wieder auf die Liechtensteiner Seite zu kommen. Ich verstrickte mich tief in in den Legföhren und kam kaum mehr vorwärts. Ich hatte schon Angst, dass ich an nie mehr rauskommen würde. Mit Kriechen und Steigen ging es nur noch abwärts vorwärts und schliesslich kam ich glücklich und abgekämpft bei der Mattleralpe (A) wieder auf die Wiese hinaus. Laufstrecke zwischen «1474m» und «2197m» über Meer (Unterschied 723 Meter). Bushaltestelle Malbun (FL), Schneeflucht «1477m» → Malbunbach → Steilaufstieg → Querweg (1630m) → Sass Pkt. 1725 → Sassförkle (FL) Pkt. 1785 → Under Göra → Matta (FL) Pkt. 1748 → Mattaförkle → Küematta → Guschgfiel (FL) Pkt. 1763 → Täle → Gratgipfel Pkt. 1869 → Joch Pkt. 2027 → Hirschrüia Pkt. 1975 → Gratgipfel Pkt. 2001 → Sattel Pkt. 1957 → Langspetz hikr.org Peaks (Zigerbergkopf) Pkt. 2050 → Nordgipfel (Steinmann, 2042m) → Sattel Pkt. 1957 → Gratgipfel Pkt. 2001 → Hirschrüia Pkt. 1975 → Joch Pkt. 2027 → Galinakopf hikr.org Peaks Pkt. 2197 → Südgrat Pkt. 2045 → Wurmtalkopf hikr.org Peaks Pkt. 2005 → Staatsgrenze FL/A → Mattleralpe (A) → Mattajoch Pkt. 1867 → Staatsgrenze A/FL → Matta (FL) Pkt. 1748 → Under Göra → Sassförkle (FL) Pkt. 1785 → Sass Pkt. 1725 → Bushaltestelle Malbun (FL) Bergbahnen → Bushaltestelle Jöraboden → Malbunbach → Bushaltestelle Malbun (FL), Zentrum «1605m». Beim Wurmtalkopf verpfiff mich eine einzelne Gämse von unten. Auslaufrunde Richtung Kurr (FL) mit einigen Höhenmetern, da war es schon recht düster im Malbuner Talkessel.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Montag, 21. Oktober 2019 (294)
33.5km, +750m / -1550m (294)
307) Im Saminatal (FL) verläuft ein spannender Bergpfad, der auch mal mit Drahtseilen gesichtert ist. Beim Falleck wechselte ich vom Fürstentum Liechtenstein nach Österreich, ab hier verläuft ein sanft fallendes Fahrsträsschen im Saminatal (A) mit Schlussaufstieg nach Amerlügen (A). Der letzte Höhepunkt wer der steile Abstieg von Amerlügen (A) zum Albert-Welte-Steg über die Samina im tiefen Tal, direkt gefolgt vom Wiederaufstieg auf die andere Talseite oberhalb von Frastafeders (A). Laufstrecke zwischen «454m» und «1289m» über Meer (Unterschied 835 Meter). Bushaltestelle Steg (FL), Tunnel «1274m» → Grosssteg → Samina Brücke → Böda → Engga → Samina Uferpfad → Saminatal (FL) → Sässlitobel → Branntawintobel → Planknerröfi → Zeigerwaldröfi → Staatsgrenze FL/A → Fallegg (A) → Samina Steg → Saminatal (A) → Zigerbergbrücke Pkt. 809 → Samina Brücke Pkt. 787 → Eiserne Brücke Pkt. 758 → Samina Brücke Pkt. 708 → Plankafur Bruck Pkt. 708 → Amerlügen (A) Holzkapelle Pkt. 779 → Bushaltestelle Kapelle Pkt. 763 → Saminatal (A) → Samina Albert-Welte-Steg Pkt. 589 → Abzweigung Gavaduraalpe (730m) → Grappenwald → Frastafeders (A) (570m) → Rossnis → Motten (A) Kapelle Pkt. 505 → Bardella → Walgau (A) → Heimat → Überführung Bahnlinie → Sonnenheim → Unterführung Bahnlinie → Frastanz (A) (Bahnhof) → Samina Steg Pkt. 477 → Ill gedeckte Holzbrücke → Unterführung Bahnlinie → Stein (A) → Überführung Bahnlinie → Ill Brücke → Felsenau (A) Pkt. 479 → Ill Brücke → Ganahl-Areal → Ill Ganahl-Steg → Vorarlberger Landeskonservatorium → Reichenfeld → Bushaltestelle Feldkirch (A), Landesgericht «459m». Das Walgau (A) ist ein Seitental des Rheintals, flussabwärts beginnt es bei Bludenz (A) und endet in der Illschlucht vor Feldkirch (A). Hier verläuft der Walgauweg, das ist ein Abschnitt des Vorarlberger Jakobswegs.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Woche: (TW 1813) 2019-W42 → Strecke=157.0km, Aufstieg=6.05km, Abstieg=6.35km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 20. Oktober 2019 (293)
13.8km, +650m / -650m (293)
306) Gestartet bin ich (unten in den Cholgruebi-Wald ausholend) auf dem alten Weg von Merligen im Steilaufstieg zur Strasse vom Justistal nach Beatenberg. Beim Röndler-Graben unterhalb des Tunnels bin ich auf die Asphaltstrasse gekommen. Gemäss Spuren im Steilhang habe ich ungefähr die Normalroute erwischt. Der Weg ist nicht mehr sehr ausgeprägt (viel Laub, Steine und Totholz). Unter der Strasse wird es kurz sehr steil, es hat viele hilfreiche Wurzeln und gute Tritte. Nach Waldbrand lief ich abwärts durch den Chrachewald. Ich wollte zur Standseilbahn laufen, aber ich kaum auf einen frisch gepflegten Weg, markiert mit frischen weissen Punkten. Der Weg, Pris+Chrachäwägli genannt (das stand unten auf einen Buchenstamm gepinselt), querte oberhalb der Schmockenflue und stürzte sich dann mit vielen Sicherungen in Richtung Cholgruebi zwischen den Felsbändern in die Tiefe. Laufstrecke zwischen «560m» und «1161m» über Meer (Unterschied 601 Meter). Bushaltestelle Merligen, Beatus «565m» → Kanton BE → Thunersee → Grönbach Brücke → Bir Sagi → I de Weidene → Rufisgrabe → Röndler (Strasse, 1125m) → Chollauine → Tunnel → Legi Pkt. 1159 → Beatenberg Waldbrand Pkt. 1146 → Chrachewald → Pris+Chrachäwägli → Aussichtspunkt Bänkli (865m) → Metallgeländer → Drahtseil → Kette → Seile → Cholgruebi → Pris+Chrachäwägli → I de Weidene (Betonstrasse, 712m) → Rastplatz (676m) → Bödeli → Weidli → Grönbach Brücke → Bushaltestelle Merligen, Beatus → Bad → Thunersee → Bushaltestelle Kreuz → Ausserdorf → Bushaltestelle Merligen Vorderdorf → Stillebach → Bushaltestelle Bäregg → Bushaltestelle Merligen, Ralligen «560m». Der Tunnel zwischen dem Justistal (Grön) und Beatenberg (Waldbrand) ist innen felsig und gesamthaft 300 Meter lang. Allerdings hat es ein Felsfenster und der Tunnel ist zweigeteilt. Obwohl es keine Beleuchtung hat, musste die mitgebrachte Lampe nicht auspacken. Sogar ein Fussgängerweg ist talseitig durchgehend markiert.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Samstag, 19. Oktober 2019 (292)
18.3km, +150m / -700m (292)
305) Schon bei der Anreise war mir klar, dass ich eine zu Stunde zu früh dran war. So begann der Lauf mit Regen im Nebel, erst im Abstieg nach Interlaken drückte langsam die Sonne durch. Laufstrecke zwischen «559m» und «1202m» über Meer (Unterschied 643 Meter). Bushaltestelle Beatenberg, Station «1121m» → Kanton BE → Budelbach → Bushaltestelle Altersheim → Bushaltestelle Hubel → Chrutbach → Bushaltestelle Firnelicht Pkt. 1129 → Bushaltestelle Beatenberg Parkplatz Lood Pkt. 1145 → Fitzligrabe → Bushaltestelle Beatenberg Wydi Pkt. 1155 → Bushaltestelle Tourist-Center → Bushaltestelle Mättli → Sundgrabe → Sundbach Brücke → Sagi → Bushaltestelle Beatenberg Waldegg Pkt. 1200 → Bushaltestelle Ramseren → Bushaltestelle Hohlenweg Pkt. 1131 → Bushaltestelle Beatenberg Hohlen Pkt. 996 → Bushaltestelle Luegibrüggli Pkt. 938 → Chienberg → Alte Strasse → Bushaltestelle Ruchenbühl Pkt. 768 → Bushaltestelle Birmse Pkt. 628 → Lombach Brücke → Uferweg links → Lombach Brücke Pkt. 602 → Uferweg rechts → Lombach Brücke Pkt. 588 → Uferweg links → Thunersee → Alpenblick (Camping) → Bushaltestelle Neuhaus Pkt. 560 → Bushaltestelle Schiessstand Lehn → Widihof → Bushaltestelle Widimatt Pkt. 568 → Spital → Bushaltestelle Unterseen Stedtlizentrum → Aare Brücke → Schiffstation Interlaken West (See) → Schifffahrtskanal → Bahnhof Interlaken West «563m». Heute gab es eine Nullnasenfahrt in der Standseilbahn von Beatenbucht am Thunersee nach Beatenberg, und dies sogar ohne Chauffeur, alles ging vollautomatisch (auch die GA-Kontrolle, gültig bis Beatenberg). Bald nach dem Start bemerkte ich den regenverflüssigten Kuhmist auf der Strasse. Kurz danach passierte ich die Herbstviehschau in Beatenberg Spirenwald auf dem grossen Wydi-Parkplatz, mit Miss Beatenberg-Wahl. Beatenberg — Einwohnergemeinde – Tourismus, www.beatenberg.ch. Niederhorn — Beatenberg, Standseilbahn — Beatenbucht – Beatenberg, Gruppenumlaufbahn — Beatenberg – Niederhorn, www.niederhorn.ch. Hotel & Restaurant Luegibrüggli — Unterseen, www.luegibrueggli.ch. Beim Blick auf die Karte vermutete ich zwischen Neuhaus, Widimatte und Interlaken eine frühere Bahnstrecke. Ich folgte am Schluss dem Bahntrassee, es ist aber nichts mehr sichtbar. Dieser Abschnitt der Strassenbahnlinie (ab Beatenbucht) wurde 1914 eröffnet und bereits 1939 wieder eingestellt. Eingestellte Bahnen — Rechtsufrige Thunersee Bahn – S T I, Steffisburg – Thun – Beatenbucht – Gunten – Merligen – Sundlauenen – Interlaken, www.eingestellte-bahnen.ch.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Freitag, 18. Oktober 2019 (291)
14.3km, +300m / -300m (291)
304) Leichter Erholungslauf von Reusstal ins Bünztal. Laufstrecke zwischen «353m» und «550m» über Meer (Unterschied 197 Meter). Bushaltestelle Künten, Bodenacher/Breiti «422m» → Kanton AG → Forchhölzli → Honert (Kiesgrube) → Bushaltestelle Stetten AG Künterstrasse → Klosterfeld → Reuss Brücke → Gnadental → Chlosterächer → Pulvere → Flurwald → Tägerig Lindenplatz → Buechrai Pkt. 473 → Estrich → Riglisberg hikr.org Peaks Pkt. 550 → Mellingerhau → Lätte → Sandbüel → Bushaltestelle Hägglingen Mitteldorf → Bushaltestelle Dorfmatten → Bachtole → Bushaltestelle Dottikon, Sternenplatz «418m». Mehrmals bin ich auf kurzen Abschnitten dem Freiämterweg gefolgt.
Donnerstag, 17. Oktober 2019 (290)
31.8km, +1950m / -1650m (290)
303) Heute hatte ich mir als Herausforderung den Sprengzugweg und den Tritt ausgesucht und weil es so gut ging hängte ich gleich noch den leicht verschneiten Forstberg an. Der Sprengzugweg ist der Ersatz für den alten ins Gelände eingepassten, aber steinschlagfärdeten Weg durch die Heuberigsflue. Im Prinzip wurde einfach 330 Meter Drahtseil in einer extrem steilen und mit Fels durchsetzten Wiese befestigt. Wenistens ist der Untergrund meist gut gestuft und auch die Felsen haben immer griffige Tritte. So bin ich etwas schwitzend, aber problemlos, zum Wegbuch unter der 18 Meter hohen Metallleiter gelangt. Ohne die Drahtseile hätte ich das nicht geschafft. Die Leiter hat mir recht gefallen, denn sie ist nicht extrem steil gestellt. Nach Durchquerung der Wildheuerwiesen folgt der blau markierte Tritt, der deutlich einfacher ist. Erst wird auf dem obersten Band mit Seilen und alten Drahtseilen unter der Felswand gequert, dann geht es ebenso gesichtert eine steile Rinne hoch und schon bald stand ich oben beim Chli Stärnen mit einigen Touristen auf dem Gratweg. Den Tritt hätte ich bei diesen Verhältnissen auch ohne Sicherung geschafft. Weiter ging es weiss-blau-weiss markiert Richtung Forstberg. Hier ist die Schlüsselstelle der mit Ketten versehene Aufstieg im nassen, verschneiten und felsigen Nordhang. Geschwitzt habe ich hier auch im Abstieg, solange man sich gut festhält geht es problemlos. Ohne die Ketten hätte ich auch diese Stelle nicht geschafft. Als ich im Aufstieg unter dem Forstberg wieder auf die Wiese kam, kreuzte ich eine Frauenzweierseilschaft, die beiden hatte ich schon von weitem mit viel Sitzfleisch beim Gipfelkreuz ausgemacht. Laufstrecke zwischen «660m» und «2215m» über Meer (Unterschied 1555 Meter). Bushaltestelle Muotathal, Hölloch «660m» → Kanton SZ → Muotathal → Starzlen → Stalden Pkt. 664 → Rotenbach → Egg → Haselbach → Horgrasentobel → Schafmatt → Horgrasen Pkt. 1122 → Sprengzugweg → Beginn Drahtseil → Drahtseile → Sprengzugweg (Wegbuch) → Metallleiter → Heubrigsflue → Hinter Heubrig Pkt. 1525 (Hütten) → Einstieg Tritt → Seile → Drahtseile → Tritt → Gratweg (1820m) → Hoch-Ybrig → Restaurant Sternen → Bergstation Klein Sternen → Gratpfad → Gross Sternen / Gross Stärnen hikr.org Peaks Pkt. 1968 → Tisch hikr.org Peaks Pkt. 1967 → Tisch - Ostgipfel hikr.org Peaks Pkt. 2010 → Ketten → Ostgrat Pkt. 2033 (Kreuz) → Forstberg hikr.org Peaks Pkt. 2215 → Ostgrat Pkt. 2033 (Kreuz) → Ketten → Tisch - Ostgipfel hikr.org Peaks Pkt. 2010 → Mürlen → Hoch-Ybrig → Restaurant Sternen → Bergstation Klein Sternen Pkt. 1809 → Bergstation Hoch-Ybrig Seebli → Seebli → Seeblisee → Grüenwald → Roggenhütte → Hinter Wang → Waag → Talstation Unteriberg Weglosen → Bushaltestelle Weglosen Pkt. 1036 → Restaurant Höfli → Fuchsenweid → Vorder Fuchsenweid → Waag Brücke → Lehweid Pkt. 983 → Hinter Twingi → Loch → Bushaltestelle Unteriberg, Twingi «949m». Mehr Stunden gelaufen als in diesem Jahr bin ich nur von 2013 bis 2018, wobei ich 2016 bis 2018 bis Silvester auch noch übertreffen will.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Mittwoch, 16. Oktober 2019 (289)
23.6km, +1450m / -1100m (289)
302) Neuer Aufstieg auf die Flumserberge gesucht und gefunden. Vor Recket bin ich direkt durch den Wald zum Grat hochgestiegen. An der richtigen Stelle ist es nicht zu steil und Wurzeln helfen beim Aufstieg. Laufstrecke zwischen «424m» und «1543m» über Meer (Unterschied 1119 Meter). Bahnhof Mols «428m» → Kanton SG → Walensee → Unterführung Autobahn → Talbach Tobel → Oberterzen Platten Pkt. 717 → Obertal Pkt. 863 → Zwüschenbächen → Fiola → Brand (Rastplatz, 1050m) → Recket (1370m) → Steilaufstieg → Winkelzahn (Nordosgrat, 1542m) → Rotenberg → Grosslaui (Seilbahnmasten) → Vernolmen Pkt. 1225 → Chirchenbach Querung (1195m) → Ahoren → Gamperdon → Flumserberg → Bushaltestelle Flumserberg Tannenboden Dorf → Flumserberg Tannenbodenalp → Tschudiwald → Oberberg → Mittenwald → Gaue → Bushaltestelle Flumserberg Tannenheim Post → Gauewald → Gäpper → Tschudiwiesen → Runggalitta → Deursch Pkt. 1051 → Chlevelier Pkt. 1016 → Tobelbach Brücke → Bushaltestelle Flumserberg Bergheim alte Post Pkt. 954 → Bargs → Grossberg → Bushaltestelle Brünsch Pkt. 845 → Linig → Flumserberg → Bushaltestelle Flumserberg Bergheim, Gasella «789m». Am Schluss konnte ich bei der Friedenskapelle Casella an der Sonne auf das Postauto warten und mich umziehen.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Dienstag, 15. Oktober 2019 (288)
23.0km, +300m / -350m (288)
301) Auch ohne Sonne hat mir der Lauf durch die mittelländischen Herbstwälder prächtig gefallen. Gut gelaunt mochte ich heute auch die Asphaltstrassen dazwischen. Laufstrecke zwischen «409m» und «506m» über Meer (Unterschied 97 Meter). Bahnhof Roggwil Dorf «452m» → Bahnübergang → Roggwil BE → Langete Brücke → Gsteig → Bahnhof Roggwil-Wynau → Überführung Bahnlinie → Wynau Pkt. 447 → Schmitterain → Obermurgenthal Pkt. 412 → Murg Brücke → Kantonsgrenze BE/AG → Murgenthal (Bahnhof) → Überführung Bahnlinie → Hohwart → Trottenhubel → Wolfgrabe (506m) → Bushaltestelle Gadligen → Bushaltestelle Glashütten Kirche Pkt. 479 → Fätzholz → Waldhaus Vordemwald Pkt. 478 → Cholacher Pkt. 480 → Riken AG Junkere Pkt. 467 → Breitmoos → Obermoos Pkt. 463 → Langholz Pkt. 499 → Bleicherhubel Pkt. 483 → Geisshubel Pkt. 462 → Rothrist Dörfli → Sennhof → Klinik Villa im Park → Pfaffnern Steg → Bifang → Wiggermatte → Fleckenhausen → Überführung Autobahn → Wigger Brücke → Alte Strasse → Schwarzstier → Überführung Bahnlinie → Oftringen Kreuzstrasse Pkt. 418 → Bushaltestelle Eggenscheide → Bahnhof Aarburg-Oftringen «412m». Im Wald bei Rothrist bin ich auf den Rivella Erlebnisweg rund ums Fröschental getroffen. Den Zug habe ich ganz ohne Plan exakt getroffen. Ankommen, durchschnaufen, einsteigen, wunderbar.
Montag, 14. Oktober 2019 (287)
32.2km, +1250m / -1600m (287)
300) Das Abenteuer begann heute erst nach dem Pfaffen mit dem fast weglosen Grat zum Pfaffenhürleni. Das ging wie erhofft problemlos, die grossen Felsen konnte ich alle umgehen. Ebenfalls fast fast gänzlich pfadlos war der etwas rutschige Steilabstieg durch den Hegiwald bis zum Strässchen nach Steini und Därstetten. Laufstrecke zwischen «722m» und «2079m» über Meer (Unterschied 1357 Meter). Bushaltestelle Zwischenflüh, Allmiried «1095m» → Kanton BE → Enetchirel → Fuchsallmi → Diemtigtal → Wasserbrügg → Fildrich gedeckter Holzsteg → Zwischenflüh → Oeyen → Geissegg Pkt. 1237 → Gandgrabe → Obers Blaachli Pkt. 1537 → Spicherböde → Vordertärfete Pkt. 1803 → Turnen hikr.org Peaks Pkt. 2079 → Tagweid Pkt. 2041 → Pfaffen / Pfaffe hikr.org Peaks Pkt. 1942 → Nordostgrat → Pfaffenhürleni / Pfaffehürleni hikr.org Peaks Pkt. 1762 → Ostgrat → Freiehof → Im Stutzwäldli → Gelbergtürli Pkt. 1383 → Bawald Pkt. 1324 → Gelbergallmi Pkt. 1339 → Guntelloch Pkt. 1311 → Pfruendweid Pkt. 1291 → Querstrasse (1094m) → Hegiwald → Zwüschebäche → Steini Pkt. 810 → Rossweidli → Chlosterbach → Kloster Pkt. 741 → Kirche → Simme gedeckt Holzbrücke → Niedersimmental → Simmental → Hüseli → Galgehubel → Bahnhof Därstetten «758m». Erstaunlich gut erholt von gestern, alles geht noch etwas gemächlich und die Beine sind noch etwas steif aus den Oberschenkeln heraus. Aber keine schweren Beine, gute Laune und nirgends Probleme. Sehr interessant scheinen auch die Aufstiege von Norden. Das wären Im Chlyne Chörbli (Bericht gelesen), Grütschele, Chlyne Chorb (habe Route angeschaut von oben) und mehr. Aus dem Grosse Chorb (mächtige Fluh unter dem Turnen) komme ich ziemlich sicher nach oben nicht hinaus.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Woche: (TW 1812) 2019-W41 → Strecke=189.7km, Aufstieg=6.60km, Abstieg=6.60km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 13. Oktober 2019 (286)
45.5km, +1600m / -1600m (286)
299) Wettkampf: 31. Napf-Marathon, Trubschachen. Ins Ziel gekommen bin ich recht zufrieden nach einer zufriedenstellenden Laufzeit von 4h10′35″. Das war bisher meine langsamste Marathon-Zeit, davor bin ich 2002 beim Jungfrau-Marathon 4:09:02 gelaufen, allerdings machte ich da den Doppelstart mit 3:59:27 am Vortag. Viel schneller hätte ich das heute wohl kaum geschafft. Auch mit der Verpflegung ging alles gut, die ersten beiden und den letzten Posten habe ich ausgelassen. Ansonsten habe ich immer zwei halbgefüllte Becher des isotonischen Getränks genommen, etwas dreimal erschwischte ich Tee und gegen Schluss noch einen Becher Bouillon, das war alles auch bekömmlich. Einzige kleines Problem war das Anzucken von Krämpfen rechts hinten im Oberschenkel. Da verlor ich den Kontakt zu Paul Gfeller (2. Rang) und konnte bei der Schynenalp vorbei nur noch langsam joggen (einen knappen Kilometer). Erst war ich etwas verzweifelt, glücklicherweise hat sich das Problem aber bald wieder für immer verabschiedet. Ab hier war ich bis zum Ziel alleine, war mir ganz gut gefallen hat. Laufstrecke zwischen «723m» und «1406m» über Meer (Unterschied 683 Meter). Bahnhof Trubschachen «732m» → Kanton BE → Ilfis Steg → Mehrzweckanlage (Anmeldung) → Ilfis Uferweg → Schulhaus Hasenlehn → Start → Bahnübergang → Trubschachen (Bahnhof) → Unterschwand Pkt. 801 → Marchzun Pkt. 925 → Alpetli → Vorderrisisegg Pkt. 1002 → Mittelrisisegg → Mühlestatt → Schindelegg Pkt. 1083 → Hinterrisisegg Pkt. 1078 → Oberaltgfähl Pkt. 1107 → Nageldach Pkt. 1165 → Schafmatt Pkt. 1193 (Turner) → Altgratschwändi Pkt. 1194 → Grätliegg Pkt. 1140 → Chrüzbode Pkt. 1155 → Champechnubel hikr.org Peaks → Schwesternbode → Trimle → Alpwirtschaft Stächelegg Pkt. 1303 → Napf hikr.org Peaks → Restaurant Napf → Schlüechtli Pkt. 1278 → Eyflue hikr.org Peaks → Restaurant Niederänzi → Niederenzi Pkt. 1235 → Änzisattel Pkt. 1195 → Hochänzi / Höchänzi - Ostgipfel hikr.org Peaks → Höchänzi → Tritt → Oberlushütte Pkt. 1323 → Mittleri Lushütte Pkt. 1307 → Goldbachschwändeli → Homattgätterli → Oberhohmatt → Zinggestall Pkt. 1271 → Schynenalp Pkt. 1195 → Obersiebern → Hohwald → Imperech Pkt. 1058 → Hinterholz → Holzschür → Hochstalden Pkt. 961 → Bachwald → Bachschwand Pkt. 969 → Rigenewald Pkt. 1025 → Oberrigenen → Fouzwald Pkt. 974 → Heidbühl Pkt. 932 → Oberchristensberg Pkt. 919 → Mittelhälig Pkt. 832 → Schmittenhof → Hinterweg → Weg → Trubschachen Gasthof zum Bären → Hasenlehn → Unterführung Bahnlinie → Ziel → Schulhaus Hasenlehn → Bahnübergang → Trubschachen Gasthof zum Bären → Trueb Brücke → Bahnhof Trubschachen «732m». Kurzes Einlaufen und Auslaufen zwischen Start-Ziel-Gelände, Mehrzweckhalle und Bahnhof. Napf-Marathon — Trubschachen, www.napf-marathon.ch.
Samstag, 12. Oktober 2019 (285)
11.6km, +350m / -350m (285)
298) Lockeres Einlaufen für morgen auf den letzten 5 Kilometer der Marathon-Strecke. Ich hatte heute ein sehr gutes Gefühl, hoffentlich geht es morgen auch gut. Laufstrecke zwischen «723m» und «1010m» über Meer (Unterschied 287 Meter). Bushaltestelle Trub, Miescheli «757m» → Kanton BE → Trueb → Schmittenhof Pkt. 774 → Ober Christensberg → Hinter Heidbühl → Vorder Heidbühl Pkt. 932 → Fouzwald → Ober Riegenen (1010m) → Fouzwald → Vorder Heidbühl Pkt. 932 → Hinter Heidbühl → Ober Christensberg → Unter Hälig Pkt. 832 → Schmittenhof Pkt. 774 → Hinter Weg → Weg → Trubstrasse → Trueb → Trubschachen Gasthof zum Bären → Treppe → Schulhaus Dorf → Hasenlehn Pkt. 727 → Unterführung Bahnlinie → Grabenmatt → Ilfis Uferweg → Schulhaus Hasenlehn → Ziel → Bushaltestelle Hasenlee → Bahnübergang → Trueb Brücke → Bahnhof Trubschachen → Ilfis Steg → Mehrzweckanlage (Anmeldung) → Ilfis Steg → Bahnhof Trubschachen «732m». Die Startnummer konnte ich schon sehr früh abholen, so hat es exakt für den früheren Direktzug nach Bern gereicht. Napf-Marathon — Trubschachen, www.napf-marathon.ch.
Freitag, 11. Oktober 2019 (284)
14.0km, +150m / -150m (284)
297) Leichter Erholungslauf bei Langenthal, dabei habe ich noch etwas Bahnlinie erstmals verfolgt. Laufstrecke zwischen «450m» und «508m» über Meer (Unterschied 58 Meter). Bahnhof Langenthal «472m» → Kanton BE → Langete Brücke → Spital → Waldhof Pkt. 486 → Bad Pkt. 470 → Weierbächli → Im Weier → Tiergärtli → Sägelischrüz Pkt. 499 → Bahnhof Roggwil Dorf → Kirche → Roggwil BE → Hofacher → Station Schmitten → Brühl → Langete Brücke → Station Kaltenherberg Pkt. 450 → Brunnbach → Überführung Bahnlinie → Station Mumenthal → Brunnmatte → Unterführung Bahnlinie → Gaswerkstrasse → Unterführung Bahnlinie → Murgenthalstrasse → Bahnhof Langenthal «472m». Gut gefühl, keine Probleme, noch immer etwas schwere Beine. INFORAMA – Berner Bildungszentrum — Waldhof – Langenthal, weitere Standorte sind Zollikofen, Hondrich, Bärau, Koppigen und Ins, inforama.vol.be.ch.
Donnerstag, 10. Oktober 2019 (283)
14.1km, +200m / -250m (283)
296) Ruhiger Erholungslauf im Kanton Thurgau, leider oft sehr kräftiger Gegenwind. Nicht ganz so viele wie gestern im Sundgau, aber auch hier hat es viele schöne Weiher. Laufstrecke zwischen «514m» und «622m» über Meer (Unterschied 108 Meter). Bushaltestelle Griesenberg, Hub «560m» → Kanton TG → Vogelsang → Weierhaus Pkt. 560 → Holzhof Pkt. 571 Tilsit → Räckhholdere → Bushaltestelle Strohwilen Dorf → Wolfikon Pkt. 607 → Räckholderebüel → Oberi Bilche → Getschhuuserweier → Mos Pkt. 587 → Weierwis → Aufhoferbach → Aufhofen → Thundorf → Grund → Unders Junkholz Pkt. 555 → Bushaltestelle Dingenhart Dorf → Riet → Breite Pkt. 548 (Panoramaweg) → Bühl → Bushaltestelle Frauenfeld, Bühl «513m». Zu Beginn war ich auf dem Rundweg Leutmerken (blaue Wegweiser mit gelber Schrift) unterwegs. Der ganze Weg verläuft zwischen Leutmerken, Griesenberg und Strohwilen über 7 Kilometer. Gemeinde Amlikon-Bissegg — Rundwanderweg Leutmerken, www.amlikon-bissegg.ch. Kurze Nullnasenfahrt in Frauenfeld von Bühl über Huben bis Kantonsspital.
Mittwoch, 9. Oktober 2019 (282)
30.9km, +350m / -350m (282)
295) Heute bin ich geschickt dem Regen ausgewichen, zwischendurch war sogar die Strasse trocken. Da ich aber viel länger als geplant unterwegs war, wurde ich zum Schluss doch etwas nass. Die Gegend ist schön waldreich und dicht besetzt mit Weihern (Etang). Laufstrecke zwischen «353m» und «478m» über Meer (Unterschied 125 Meter). Bushaltestelle Beurnevésin, poste «421m» → Ajoie → La Vendline → Grenze CH/F (JU) → Réchésy (F) Rue de Pfetterhouse → Etang Gaucherais → Sur la Courbe Naue → Etang au Curé → Creux Maury → Kreutzlen Pkt. 411 → Hinterweiher → Hasenburgerweiher → Oberwald → Neuweiher → Friesen (F) Mairie → La Largue → Ueberstrass (F) Mairie → Haumesser → Seppois-le-Bas (F) → La Largue → Seppois-le-Haut (F) Eglise Pkt. 383 → Bois Haag → Goldacher → Pfetterhouse (F) Eglise → Grenze F/CH (JU) → Varonnes → Beurnevésin Pkt. 426 → La Vendline → En Maiquai → Unterführung Bahnlinie → Champs aux Oies → Bahnübergang → Ajoie → Bahnhof Bonfol «436m». Beim Grenzübergang zwischen Pfetterhouse (F) und Beurnevésin verläuft eine Wassserscheide Ligne de partage des eaux entre Rhin et Rhône, also zwischen Mittelmeer und Nordsee Mer Méditerranée et Mer du Nord. Eine Schrifttafel weist direkt an der Strasse darauf hin. Im Sundgau durfte ich mich noch an den deutschen Ortsnamen erfreuen. Heute war ich in Röschlitz (Réchésy), Friesen (Friesen), Niedersept (Seppois-le-Bas), Obersept (Seppois-le-Haut), Überstrass (Ueberstrass) und Pfetterhausen (Pfetterhouse). Gar nicht mehr gebräuchlich sind die deutschen Ortsnamen in der Ajoie. Heute war ich in Brischwiler (Beurnevésin) und Pumpfel (Bonfol). Nachdem meine drei Mitpassagiere das Postauto einer nach dem anderen verlassen hatten, gab es noch eine flotte Nullnasenfahrt von Lugnez bis Beurnevésin. Villes et Villages Fleuris – Le label national de la qualité de vie — France, das ist mir auch heute wieder aufgefallen, www.villes-et-villages-fleuris.com. Ein Postauto von Beurnevésin zurück nach Porrentruy war gerade keines am Start, dafür hat es exakt mit dem Zug in Bonfol gepasst.
Dienstag, 8. Oktober 2019 (281)
38.8km, +1950m / -1950m (281)
294) Das war mal wieder ein bei mir beliebter Lauf auf halber Höhe. Nachdem ich auch hier die Krete (Abendberg, Pfaffe, Turne, Puntel, Schwalmflue, Buufal, Niderhore und Horegugger) und den Talweg (Simmental) schon lange erledigt hatte. Flach ist das selten, es kommen immer erstaunlich viele Höhenmeter zusammen. Die Niesenkette ist oben auf der Nordwestseite mit Neuschnee angezuckert. Laufstrecke zwischen «857m» und «1713m» über Meer (Unterschied 856 Meter). Bushaltestelle Horboden, Chollerenbrücke «874m» → Kanton BE → Diemtigtal → Fildrich → Chilchflue Pkt. 1169 Äupli → Tschuggewald Pkt. 1402 → Tschuggen / Tschugge hikr.org Peaks Pkt. 1407 → Alphütte Tschuggenalp → Tschugge Pkt. 1312 → Feldmöser → Steinibach → Gelbergwald → Holzmad Pkt. 1234 → Gelbergallmi Pkt. 1200 → Gelbergweid → Guntelloch Pkt. 1311 → Chorbwald Pkt. 1312 → Stigi → Bodenacker Pkt. 914 → Chlosterbach Brücke → Winteregg Pkt. 981 → Sackwald Pkt. 1041 → Loueli → Eygrabe → Rossberg Pkt. 1141 → Horenegg → Ankersbode → Grätli Pkt. 1602 → Hindere Zügbode → Zitbode Pkt. 1615 → Vordere Niederhore Pkt. 1708 → Vordere Niderhore hikr.org Peaks Pkt. 1713 → Aussichtspunkt Pkt. 1704 → Bohnebode Schlossberg → Schlossberg hikr.org Peaks Pkt. 1626 → Wildi Site → Goldbach Brücke (1409m) → Länggrüe Pkt. 1449 → Spitzhöri Pkt. 1456 → Bärgli Pkt. 1484 → Grabe Pkt. 1416 → Brand Pkt. 1327 → Hofstetten Oberi Matte → Hangried Pkt. 1150 → Senggi Pkt. 1062 → Senggbüel → Senggiwald → Senggi → Simme Brücke Pkt. 858 → Garstatt → Obersimmental → Simmental → Bushaltestelle Boltigen, Garstatt «857m». Ab der letzten Linkskurve (1040m) gibt es im Schlussabstieg einen fast zugewachsenen Schleichweg zum Senggbühl (Jagd-Hochsitz). Die Busse fahren selten von Zweisimmen nach Boltigen, heute hat es gut geklappt. Ich hatte noch eine knappe halbe Stunde Reserve, da konnte ich am Gegenhang noch etwas Höhenmeter sammeln. Der Senior stieg aus, danach Nullnasenfahrt im Kleinbus von Weissenbach bis Boltigen. Diemtigtal – Naturpark Erlebnis — Diemtigen, www.diemtigtal.ch. Einwohnergemeinde Diemtigen, www.diemtigen.ch.
Montag, 7. Oktober 2019 (280)
34.8km, +2000m / -1950m (280)
293) In Visp war es noch bedeckt, in Gamsen herrschte schon Sonne und blauer Himmel. Leider war ich dann noch 100 Minuten im Schatten des Nordhanges. Sehr schöne Variante von Resti direkt zum Perrigalpji, somit Rohrbärg umgangen. Den Weg durch den Unnere Riedjiwald hatte ich gestern auf der Karte entdeckt. Ich war ganz überrascht, als der gut gepflegte Weg als Hunzikerweg ausgeschildert war. Ganz wenig durch Schnee und Eis kam ich in den Schattenhängen beim Chrizerhorlini, ansonsten war ich ganz knapp unter dem Schnee. Den Nordgrat zum Ochsenhorn hätte ich heute nicht angehen wollen. Laufstrecke zwischen «664m» und «2316m» über Meer (Unterschied 1652 Meter). Bushaltestelle Gamsen, Landmauer «664m» → Kanton VS → Letzi Gamsenmauer (Landmauer) → Gamsa Brücke → Visperi → Brandbodini → Resti Pkt. 972 → Alpji → Rohrbergeri → Perrigalpji (Ruinen) → Oberbordwald → Hüetertschuggeschleif → Drahtseile → Ziguwald → Gugla (1432m) → Matterhorn-Blick → Abzweigung Hüoterhüsi Pkt. 1581 → Alte Wasserleite (Visperterminen) → Matterhorn-Blick → Bodma Pkt. 1578 → Mutji → Gritte → Riedbach Steg (2093m) → Seebachtole → Brunneri → Heido → Gibidumsee → Stafelti → Lengi Teiffi → Gibidum / Gebidum hikr.org Peaks Pkt. 2316 → Gratgipfel Pkt. 2268 → Gratgipfel Pkt. 2289 → Chrizerhorlini hikr.org Peaks Pkt. 2296 → Schene Wase → Gibidumpass Pkt. 2200 → Sänntum Pkt. 2189 → Bord Pkt. 2142 → Sitbächji → Sitestafel (2145m) → Brännt → Obri Siite Pkt. 1949 → Undri Siite Pkt. 1847 → Alpji → Zvorderscht Waldsch Pkt. 1683 → Sunnegga → Breiterbach Steg → Salabode → Hunzikerweg → Unnere Riedjiwald → Hunzikerweg → Bachgraben Steg (1188m) → Chastolegga Kapelle Pkt. 1020 → Mühlackeri → Zer altu Schiir (Alte Scheune) → Pflanzetta → Zer Briggu (Kapelle) → Vispa → Vispertal → Bushaltestelle Neubrück VS «696m». Nach dem Gibidumpass traf ich bald auf einen weiss-blau-weissen Wegweiser zum Ochsehorn (von Nordwesten), der Normalweg über den Nordgrat ist als Wanderweg weiss-rot-weiss markiert. Das Postauto habe ich gut getroffen, leider war dann kein Anschluss in Visp durch den Lötschberg, dieser Zug fährt immer noch nur alle zwei Stunden nach Bern und Zürich. Dieses Jahr bin ich schon sehr fleissig gelaufen, mehr Stunden habe ich nur in den letzten 6 Jahren und 2007 von Januar bis Dezember geschafft.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Woche: (TW 1811) 2019-W40 → Strecke=166.5km, Aufstieg=5.70km, Abstieg=6.00km  (7 Trainingstage und 9 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 6. Oktober 2019 (279)
16.3km, +350m / -350m (279)
292) Ruhiger Erholungslauf am Sonntagvormittag durch das herbstliche Bern. Seit langem bin ich wieder mal durch den Fussgänger-Tunnel (190 Meter) unter Bremgarten bei Bern (dafür Aare-Schlaufe-Halbinsel hinter dem Schloss ohne Uferweg) gelaufen. Es ist immer hoch genug, aber ich dann das Einziehen des Kopfes doch nie ganz verhindern. Laufstrecke zwischen «483m» und «583m» über Meer (Unterschied 100 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m» → Kanton BE → Kyburgstrasse → Breitenrainpark → Turnweg → Haldenstrasse → Unterführung Bahnlinie → Aare Felsenausteg → Stauwehrrain → Station Felsenau → Hintere Engehaldenstrasse → Station Tiefenau → Reichenbachstrasse → Rossfeld → Matthäuskirche → Rychebachwald → Pulverrain → Aare Felsenaubrücke → Schmellertreppe → Bushaltestelle Bremgarten bei Bern Schloss → Bushaltestelle Friedhagweg → Aare Reckweg → Höll → Tunnel (190m) → Erle → Reckweg → Aare Seftausteg → Aare Uferweg → Neubrück ARA → Chlyne Bremgartewald → Überführung Autobahn → Viererfeld → Äussere Enge → Station Felsenau → Stauwehrrain → Aare Felsenausteg → Unterführung Bahnlinie → Haldenstrasse → Turnweg → Breitenrainpark → Kyburgstrasse → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m». Gut gefühlt, gut erholt von gestern.
Samstag, 5. Oktober 2019 (278)
18.8km, +400m / -400m (278)
291) Wettkampf: 13. PanoramaLauf Bachtel, Wald ZH. Ins Ziel gekommen bin ich einigermassen zufrieden nach einer zufriedenstellenden Laufzeit von 44′59″. In den letzten beiden Jahren war ich auf dieser Strecke eine und drei Minuten langsamer. Laufstrecke zwischen «677m» und «847m» über Meer (Unterschied 170 Meter). Bahnhof Gibswil «757m» → Kanton ZH → Bahnübergang → Sännweid → Überführung Bahnlinie → Stampf → Start → Ried → Überführung Bahnlinie → Sännweid → Fröschau → Sännweid → Überführung Bahnlinie → Breiten Pkt. 709 → Neuthal → Aathal → Unterhaltberg → Plattenweg → Sagenraintobel → Schmittenbach → Tüfi → Aa (Oh) Pkt. 791 → Hüebli → Vorder Erli Pkt. 783 → Hinter Erli → Hundsruggen → Huebhansen → Rod (Raad) → Überführung Bahnlinie → Ziel → Ried → Bushaltestelle Wald ZH, Ried → Geren → Untermoos → Bahnhof Gibswil  «757m». Trotz der Strapazen zu Wochenbeginn habe ich mich heute erfreulich gut gefühlt. Das ist der vierte Lauf zum Kleeblatt Laufcup (3 von 5) diesen Jahres, www.kleeblatt-laufcup.ch.
Freitag, 4. Oktober 2019 (277)
11.8km, +250m / -150m (277)
290) Erholsamer Dauerlauf zum Bahnhof Wald. Seit einigen Tagen führt mich die S26 wieder nach Tann, die Station Tann-Dürnten ist zweispurig ausgebaut. Nach dem Fahrplanwechsel fahren die Züge endlich (ein Jahr verspätet) sogar halbstündlich. Laufstrecke zwischen «482m» und «645m» über Meer (Unterschied 163 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Kanton ZH → Lindenhof → Treppe → Station Tann-Dürnten → Unterführung Bahnlinie → Tann → Überführung Strasse → Abern → Tannertobel Pkt. 482 → Jona Steg Pkt. 487 → Neuhof → Bushaltestelle Rüti ZH Pilgerhof Pkt. 541 → Haberweid → Pilgersteg → Treppe → Oberfägswil Pkt. 572 → Sunnenberg Pkt. 631 → Goldbach Pkt. 645 → Oberwis → Tonacher → Burg → Überführung Bahnlinie → Wald ZH → Unterführung Bahnlinie → Hinternord → Unterführung Bahnlinie → Bahnhof Wald «617m». Gut gelaunt, trotz leichtem Dauerregen.
Donnerstag, 3. Oktober 2019 (276)
32.4km, +900m / -1200m (276)
287) Ruhiger Erholungslauf am Donnerstagmorgen nach Regenfällen durch das herbstliche Bern. Laufstrecke zwischen «497m» und «586m» über Meer (Unterschied 89 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m» → Kanton BE → Kyburgstrasse → Breitenrainpark → Turnweg → Haldenstrasse → Unterführung Bahnlinie → Aare Felsenausteg → Stauwehrrain → Station Felsenau → Hintere Engehaldenstrasse → Station Tiefenau → Reichenbachstrasse → Bushaltestelle Rossfeld → Studerstrasse → Viererfeld → Studerstein → Engeried → Engestrasse → Tiefenaustrasse → Bern Bollwerk → Aare Lorrainebrücke → Altenbergrain → Rabbentalstrasse → Sonnenbergrain → Gotthelfstrasse → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz  «559m». Gut gefühlt, gut gelaunt, keine Probleme.
288) Schöner Aufstieg auf Grat mit Wiesen und Wald, ein Pfad war fast immer zu erkennen. Ähnliche Grate aus dem Goldinger Tal gibt es auch zur Höchhand, Guntliberg und Chrinnenberg. Laufstrecke zwischen «810m» und «1293m» über Meer (Unterschied 483 Meter). Bushaltestelle Hintergoldingen, Austrasse «810m» → Kanton SG → Goldinger Tal → Buck → Sandacher → Grathügel (972m) → Berg Pkt. 1042 → Sattel (1047m) → Gübeliwald → Querweg (1211m) → Südostgrat → Schwarzenberg - Südgipfel hikr.org Peaks Pkt. 1286 → Schwarzenberg hikr.org Peaks Pkt. 1293 (Nordgipfel) → Abzweigung Wolfsgrueb → Sattel (1150m) → Nordostgrat → Guntliberg hikr.org Peaks Pkt. 1223 → Gipfelkreuz → Farnergrind → Farneralp → Skilift → Chrinnenberg / Chrineberg hikr.org Peaks Pkt. 1171 → Skilift → Restaurant Farneralp → Farneralp «1153m». Lauf zur 5-Tage Berglauf-Cup 2019 Schlusssitzung mit Abendessen im Bergrestaurant Farneralp — Eschenbach SG, www.farneralp.ch. Ich war früh dran, also erst Auslaufen auf der Alpwiese, dann Lauf-Buchaltung erledigen und schliesslich noch Bewunderung des roten Sonnenunterganges neben dem Bachtel-Turm.
289) Gemütlicher Lauf in der Dunkelheit zurück nach Tann. Laufstrecke zwischen «525m» und «1155m» über Meer (Unterschied 630 Meter). Farneralp «1153m» → Restaurant Farneralp → Cholwald → Boden Pkt. 1041 → Kantonsgrenze SG/ZH → Chrinnen Pkt. 933 → Faltigberg → Nahren → Silmatt → Sonnenberg → Wald ZH (Bahnhof) → Tüfenhof → Grundtal Pkt. 565 → Jona → Pilgersteg Pkt. 549 (Kreisel) → Garwied → Eichholz → Tann-Brunnenbühl «525m». Drei Läufchen an einem Tag und alle exakt auf die Minute gleich lang.
Mittwoch, 2. Oktober 2019 (275)
14.6km, +200m / -200m (275)
286) Der Kanton Zürich hat den Jakobsweg durch Fischenthal von der Tösstalstrasse hinunter an den Mühlebach und zu den Bahngleisen verlegt. Heute bin ich bei Dauerregen erstmals auf diesem gelungenen Weg gelaufen. Dabei habe ich einen tapferen Regen-Pilger gekreuzt und später überholt. Laufstrecke zwischen «711m» und «787m» über Meer (Unterschied 76 Meter). Bahnhof Gibswil «757m» → Kanton ZH → Gibswilerriet → Fischenthalerriet → Bahnübergang → Langwisli → Fistel Pkt. 754 → Treppe → Mühlebach Steg → Geeren → Schönau → Mühlebach Brücke → Bahnhof Fischenthal → Oberi Bodmen → Mühlebach Stege → Hegisau → Mühlebach Brücke → Bahnübergang → Schmittenbach → Überführung Bahnlinie → Burghalden Pkt. 723 → Töss Brücke → Steg im Tösstal Breitenmatt Pkt. 712 → Töss Brücke → Burghalden Pkt. 723 → Überführung Bahnlinie → Schmittenbach → Bahnübergang → Mühlebach Brücke → Hegisau → Mühlebach Stege → Oberi Bodmen → Bahnhof Fischenthal → Mühlebach Brücke → Schönau → Geeren → Mühlebach Steg → Treppe → Fistel Pkt. 754 → Langwisli → Bahnübergang → Fischenthalerriet → Gibswilerriet → Bahnhof Gibswil «757m». Einlaufen und Auslaufen beim Umsteigen und Warten.
Dienstag, 1. Oktober 2019 (274)
41.9km, +2050m / -1850m (274)
285) Heute war ich sehr müde, besonders auf der Anreise fühlte ich mich gar nicht munter. Danach war ich schwach und kraftlos besonders in den Anstiegen. Zum Schluss lief es mir dann aber doch noch erstaunlich gut. Mein eigentliches Ziel war der Piz Quattervals, aber ich sah aus dem Val Cluozza, dass meine Nordwand ganz verschneit ist. Das war mir dann zu unsicher. Ich war auch ganz erleichtert, dass ich den hin und zurück Parcours auf nächstes Jahr und eine hoffentlich kräftigere Verfassung verschieben durfte. Schlüsselstelle waren die felsigen Bachgräben mit schmalen Schotterpfaden in steilem Gelände. Die Seile waren hilfreich, bei den guten Verhältnissen ginge es auch ohne. Der ganze Weg über die Fuorcla Val Sassa ist schön angelegt, immer klar markiert und hervorragend gepflegt. Allerdings ist es mit Schotter, Kies und Sand immer rutschig, da ist Vorsicht nötig und Ruhe angebracht. Laufstrecke zwischen «1471m» und «2856m» über Meer (Unterschied 1385 Meter). Bahnhof Zernez «1471m» → Kanton GR → Engiadina Bassa / Unterengadin → Überführung Bahnlinie → En / Inn → Spöl Brücke → Champatsch → Unterführung Bahnlinie → Saglias Lungias → God Selva Pkt. 1641 → Prasüra → Il Pra Pkt. 1979 → Schweizerischer Nationalpark / Parc Naziunal Svizzer → Abzweigung Bellavista Pkt. 2089 → Vallun Padratscha → Val Cluozza → Ova da Cluozza Steg Pkt. 1802 → Il Grass → Chamanna Cluozza Pkt. 1889 → Ova da Cluozza Steg Pkt. 1834 → Plan Valletta → Plaun Val Sassa Pkt. 1938 → Val Sassa → Bödeli Pkt. 2650 → Fuorcla Val Sassa Pkt. 2856 → Bachquerung (2576m) → Seile → Val Müschauns → Bachquerung Pkt. 2082 → Ova da Trupchun Steg Pkt. 1877 → Val Trupchun → Alp Purcher Pkt. 1857 → God Purcher Pkt. 1921 → Schweizerischer Nationalpark / Parc Naziunal Svizzer → God Trid Pkt. 1887 → God Val da Scrigns Pkt. 1805 → Ova da Chaschauna Steg → Val da Scrigns → Plaun God Ars → God Aruozzas → Laviner dal Cuogn → Plaz → Unterführung Autostrasse → Engiadin'Ota / Oberengadin → En / Inn Brücke Pkt. 1656 → Pradels → Bushaltestelle Chesa cumünela → Bahnhof S-chanf «1669m». Im Val Cluozza hörte ich die röhrenden Hirsche am deutlichsten. Ein grell pfeifendes Murmeltier weckte im Val Müschauns. Kurz danach traf ich noch auf eine tote Hirschkuh die mitten auf Wanderweg alle Viere von sich streckte. Danach war ich bereit für die Wandergruppen im Val Trupchun, eine mit Sichtgeräten ausgerüstete Wildbeobachtungsgruppe habe ich auch noch getroffen. Schweizerischer Nationalpark – Parc Naziunal Svizzer — Engadin, www.nationalpark.ch.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Montag, 30. September 2019 (273)
30.7km, +1550m / -1850m (273)
284) Mit dem Piz Julier (3380m) habe ich den Piz Languard (3263m) aus dem Jahre 2003 als meinen bisher höchsten Gipfel übertroffen. Endlich ist auch der kleine Gratgipfel (3341m) beim Zwischbergenpass aus dem Jahre 2015 übertroffen. Wie schon beim Piz Ot am 4. September 2019 war ich sehr erstaunt wie leicht der Gipfel, dank geschickt angelegten Wegen durch die Felsen, erreicht wird. Das mühsame am Piz Julier ist der sehr lange Grat. Es geht immer wieder in die Flanken, es hat viele Flachstücke und Zwischenabstiege. Von unten sah der Grat recht wild aus. Auf dem Grat ging es aber sehr einfach auf den Gipfel. Die Ketten habe ich im Aufstieg nicht angefasst, es wäre auch im Abstieg nicht nötig gewesen, aber mit herzhaften Zugriff war es sicherer und schneller. Auf dem Gipfelgrat habe ich genau 3 Personen getroffen, im Abstieg ins Suvretta da San Murezzan waren noch weitere 2 Personen unterwegs, im Auftieg von der Julierpassstrasse war niemand. Laufstrecke zwischen «1995m» und «3380m» über Meer (Unterschied 1385 Meter). Bushaltestelle Bivio, Las Colonnas/Passhöhe «2279m» → Kanton GR → Lej da las Culuonnas → Pass dal Güglia / Julierpass Pkt. 2284 → Alp Güglia → Alp Güglia Pkt. 2189 → Gianda Tiroler → Felsnase (2300m) → Ovel da Munteratsch → Munteratsch Suot (2510m) → Munteratsch (2655m) → Felsnase (2760m) → Munteratsch Sur 2790m125 → Hütte → Fuorcla Albana Pkt. 2869 → Südgrat → Ketten → Scharte Gletscherblick Vadret Güglia → Ketten → Ostgrat → Piz Güglia / Piz Julier hikr.org Peaks Pkt. 3380 → Ostgrat → Ketten → Scharte Gletscherblick Vadret Güglia → Ketten → Südgrat → Hütte → Fuorcla Albana Pkt. 2869 → Padriöl Pkt. 2599 → Spuonda Verda → Suvretta da San Murezzan → Ova da Suvretta Steg → Chaschigna Pkt. 2310 → Alp Suvretta → Ova da Suvretta Steg → God Suvretta Pkt. 2113 → Pascual d'Albana → Ovel d'Aguagliös → Orchas Pkt. 2197 → Ovel d'Orchas Pkt. 2124 → Albanatscha Sura → Laviner dal Dschember → Dschember Pkt. 2009 → Ova dal Vallun → Vallun → Bunarivo → Bushaltestelle Silvaplana, Lej Tscheppa «1995m». Der weiss-blau-weiss markierte auf den Piz Julier beginnt an der Julierpassstrasse bei der Chamanna dal Stradin (2160m). Schade, dass es da keine Bushaltestelle gibt. Ich bin nach der Alp Güglia-Ebene bei der Rechtskurve (2190m) der Julierpassstrasse links abgebogen und immer leicht steigend weglos durch die Gianda dal Tiroler gelaufen. Auf dem Piz Julier hat es weder Gipfelkreuz noch Gipfelbuch. Nach eifriger Suche habe ich immerhin das Geocache-Döschen gefunden und mich in dort missbräuchlicherweise eingetragen. Statistik: Die Buchhaltung nach dem neunten Monat des Jahres sagt, dass ich hochgerechnet auf das Jahr erst auf 955 Laufstunden (von 1000 erträumten) gekommen bin. Dafür bin ich bei den neuen Schweizerkartenlaufkilometern hochgerechnet auf das Jahr bei 3020 Kilometern (von 3000 erhofften) angekommen.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Woche: (TW 1810) 2019-W39 → Strecke=219.6km, Aufstieg=8.65km, Abstieg=9.25km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 29. September 2019 (272)
13.3km, +250m / -250m (272)
283) Ruhiger Erholungslauf am Sonntagvormittag durch das herbstliche Bern. Laufstrecke zwischen «485m» und «578m» über Meer (Unterschied 93 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m» → Kanton BE → Kyburgstrasse → Breitenrainpark → Turnweg → Haldenstrasse → Unterführung Bahnlinie → Aare Felsenausteg → Stauwehrrain → Station Felsenau → Hintere Engehaldenstrasse → Station Tiefenau → Dahliaweg → Rossfeld → Treppen → Felsenaustrasse → Fährstrasse → Aare Felsenaubrücke → Reckweg → Aare Seftausteg → Treppen → Seftauweg → Studerstrasse → Viererfeld → Engestrasse → Bierhübeli → Einsteinterrasse → Grosse Schanze → Bahnhof Bern → Bärenplatz → Zytglogge → Aare Kornhausbrücke → Kursaal → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz  «559m». Gut gefühlt, gut erholt von den Strapazen der Vortage. So lange wie in dieser Woche bin ich dieses Jahr noch nie gelaufen. Die letzte noch fleissigere Woche endete am 21. Oktober 2018.
Samstag, 28. September 2019 (271)
38.5km, +2050m / -2200m (271)
282) Ziel des Tages war das Ärmighorn mit ganz kleinem Gipfelkreuz und neuem Gipfelbuch (von August 2019). Der Aufstieg erfoltge wie erhofft ohne Probleme, der Abstieg war etwas mühsamer. Besonders in der untersten Felsstufe sah ich wohl nicht sehr elegant aus, es war aber sicher und erfolgreich. Sehr schön war der äusserst gut gepflegte Pfad hoch über dem Bundergrabe von Obere Giesene zur Schlafegg. Es hat sogar Sicherungen (Drahtseile, Eisenbügel, Eisenstäbe), die sind aber nirgends wirklich nötig. Auf dem Ärmighorn-Gipfel habe ich unter mir im Nebel wieder mal ein Brockengespenst (Glorie) geniessen können. Das Gipfelkreuz auf der Bachflue habe ich auf direktem Weg (zwei Steilstufen) aus dem Wintertäli erklommen. Beim Ärmigchnubel bin aussen auf der Kante zum Zäller dem Gipfel entgegen gestrebt. Laufstrecke zwischen «780m» und «2742m» über Meer (Unterschied 1962 Meter). Bushaltestelle Kiental, Ramslauenen «944m» → Kanton BE → Kiental → Erle → Talstation Sesselbahn Ramslauenen → Chiene Brücke → Kobene Pkt. 1045 → Lengschwendi Pkt. 1115 → Abzweigung Brüggerbärgli Pkt. 1252 → Hubelwald Pkt. 1389 → Gumpelwald → Gumpelmad Pkt. 1689 → Wintertäli → Bachflue hikr.org Peaks Pkt. 2180 (Gipfelkreuz) → Sattel (2146m) → Bachflue - Südwestgipfel hikr.org Peaks (2193m) → Obere Gumpel (Sattel, 2138m) → Nordgrat (2155m) → Nordostgrat (2305m) → Ärmigchnubel hikr.org Peaks Pkt. 2411 → Sattel Pkt. 2382 → Nordwestgrat (2525m) → Südgrat (2701m) → Südwestgrat → Ärmighorn / Ärmighore hikr.org Peaks Pkt. 2411 → Südwestgrat → Südgrat (2701m) → Nordwestgrat (2525m) → Giesene Pkt. 2229 → Chemisbode → I de Grinde → Buchsegge → Obere Giesene (Graben, 1960m) → Rinderfeld → Tschingla Pkt. 1884 → Hütte → Drahtseile → Eisenbügel → Eisenstifte → Hütte → Grimer Pkt. 1640 → Schlafeggbergli → Schlafegg Pkt. 1455 → Tristli Pkt. 1391 → Innerrüteni Allmend Pkt. 1347 → Riggis Pkt. 1071 → Tal → Hasli (850m) → Styg → Kanderbrück Pkt. 772 → Kander Brücke → Isli → Widigasse → Überführung Bahnlinie → Kandertal → Bahnhof Frutigen «780m». Unter dem Südwestgipfel der Bachflue sind etwa 20 Gämsen quer durch die Felswand geturnt und haben Steinschlag ausgelöst. Kein Problem, ich war auf der anderen Seite unterwegs zum Gipfelkreuz. Auf dem Grat vom Ärmighorn Richtung Salzhorn konnte ich am Horizont drei Steinböcke bewundern. Zum Schluss hat mir die Karte gefehlt, das gar nie geplante Frutigen habe ich trotzdem ziemlich elegant erreicht. Sesselbahn Ramslauenen — Kiental, kiental-sesselbahn.ch.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Freitag, 27. September 2019 (270)
35.8km, +1700m / -2150m (270)
281) Hauptziel des Tages war das kleine Zällerpüfle-Gipfelchen. Vom Brüggerbärgli ging es in gerade Linie den Graben hoch. Steile Wiesen, Gestrüpp und Geröll waren keine grossen Hindernisse. Vom Sättelchen ging es gleich weiter hoch in Richtung Ärmigen unter die Nordwestwand des Ärmighornes. Ein kleines Hindernis ist ein Schottergraben der durchquert werden muss. Direkt in den Graben runter zu steigen wäre einfach gewesen. Ich ging links auf ein Grätchen hinaus, dann oben um den Felskopf und durfte danach den schottrigen Graben ein Stück runter rutschen. Laufstrecke zwischen «703m» und «2411m» über Meer (Unterschied 1708 Meter). Bushaltestelle Kiental, Restaurant Alpenruhe «1141m» → Kanton BE → Kiental → Gornergrund → Faulbrunni → Gornerwasser Brücke → Brüggerbärgli Pkt. 1406 → Bödeli (1540m) → Bödeli (1710m) → Bödeli (1870m) → Zällerpüfle hikr.org Peaks Pkt. 2025 → Sattel (2010m) → Ärmige (2305m) → Sattel Pkt. 2382 → Ärmigchnubel hikr.org Peaks Pkt. 2411 → Nordgrat → Obere Gumpel (Sattel, 2138m) → Sattel (2146m) → Bachflue hikr.org Peaks Pkt. 2180 (Gipfelkreuz) → Sattel (2146m) → Bachflue - Südwestgipfel hikr.org Peaks (2193m) → Obere Gumpel → Oberbachli → Bachligrabe → Underbachli Pkt. 1530 → Chüematti Pkt. 1488 → Ramslauenen Pkt. 1404 → Berghaus Ramslauenen → Horeweidli → Burggrabe → Raafli Pkt. 1130 (Hütte) → Raafliwald Pkt. 932 → Raafliweid → Chieneweid → Chiene Brücke Pkt. 815 → Stinkhaltiwald (Strasse, 900m) → Kiental → Bushaltestelle Haus Lengacher → Bushaltestelle Gasse → Bushaltestelle Scharnachtal Schulhaus Pkt. 850 → Bushaltestelle Viesen → Uf der Fise Pkt. 823 → Bushaltestelle Halten → Bushaltestelle Bären → Kandertal → Bahnhof Reichenbach im Kandertal «707m». Im Ärmige-Kessel sah ich tief unter mir einige Gämsen vorbeitraben. Zum Zällerpüfle habe ich noch das Engelpüfle (felsige Fluh) am Engelhorn auf der anderen Talseite des Kientales gefunden. Blüemlisalplauf – Die schönsten 10 Meilen der Berge! — Reichenbach im Kandertal, mit Ziel auf der Griesalp, www.bluemlisalp-lauf.ch. Am Schluss bin ich alles auf der Strasse gerannt. Nur eine Kurve habe ich auf dem Wanderweg abgekürzt, so konnte ich elegant ein Autokolonne und die Kühe des Alpabzugs überholen. Berghaus Ramslauenen — Kiental, www.ramslauenen.ch. Sesselbahn Ramslauenen — Kiental, kiental-sesselbahn.ch.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Donnerstag, 26. September 2019 (269)
20.6km, +700m / -750m (269)
280) Nach dem Glaserberg habe ich mioh am 23. September 2019 für die Variante mit dem Abstieg nach Raedersdorf (F) im Norden entschieden, heute ging es geradeaus weiter über den Blauenberg bei Kiffis (F). Das gefühlte Zentrum des heutigen Laufes war die Gemeinde Kiffis (F) mit etwas 250 Einwohnern im Département Haut-Rhin in der Region Grand Est (bis 2015 Elsass). Kiffis (F) gehört zum Arrondissement Altkirch, zum Kanton Altkirch und zum Gemeindeverband Sundgau. Laufstrecke zwischen «420m» und «789m» über Meer (Unterschied 369 Meter). Bushaltestelle Roggenburg, Sägemühle «492m» → La Lucelle pont → Grenze CH/F (BL) → Moulin Jean Pkt. 491 → Tobel → Hornihof → Camp préhistorique du Glaserberg → Glaserberg - Sommet Est hikr.org Peaks (F) Pkt. 789 → Ostgrat (Bunker, 685m) → Sattel Pkt. 640 → Ruines du Château du Blochmont → Blauenberg - Sommet Ouest hikr.org Peaks (F) Pkt. 691 → Schlosswald → Sattel Pkt. 632 (Blochmont) → Blauenberg hikr.org Peaks (F) Pkt. 678 → Gratpfad Pkt. 646 → Blauenberg Pkt. 673 → Sattel Pkt. 632 → Naegeliberg Pkt. 694 → Rotfluepass / Col de Rote Flüh Pkt. 737 → Grenze F/CH (SO Kleinlützel) → Flühberg / Roti Flue hikr.org Peaks Pkt. 787 → Aussichtspunkt / Rastplatz Pkt. 780 → Rotfluepass / Col de Rote Flüh Pkt. 737 → Grossi Wasimatte → Chlini Wasimatte (Scheibenstand) → Taläggerli → Chilchstatt → Bushaltestelle Garage → Lützel Brücke → Bushaltestelle Kleinlützel, Frohmatt «420m». Auf dem Flühberg befindet sich ein schöner Rastplatz mit toller Aussicht über Kleinlützel.
Mittwoch, 25. September 2019 (268)
25.5km, +650m / -650m (268)
279) Das relativ gute Wetter hat mich heute auf den Thurgauer Seerücken gelockt. Besonders schön war der Gratweg am Speckbach-Tobel und der Waldweg aus dem Iibtobel über die Neuburg nach Mammern. Laufstrecke zwischen «398m» und «614m» über Meer (Unterschied 216 Meter). Bahnhof Ermatingen «402m» → Kanton TG → Büüge → Untersee → Bodensee → Breitenstein → Fruthwilen Unterfruthwilen → Bachtale → Adelmoos Pkt. 560 → Waldsee (Eugensberg) → Waldhütte Pkt. 614 → Baholz → Wishoo → Chessel Pkt. 546 → Höfli Pkt. 582 → Waabelsloch → Dietenhausen → Schoorewies Pkt. 625 (Rastplatz) → Unders Härdli (Gratpfad) → Speckbach Brücke → Eichhof → Bushaltestelle Steckborn Eichhölzli Pkt. 545 → Schmaläcker → Bushaltestelle Hörhausen Hochstrasse Pkt. 550 → Seerücken → Freudenberg → Hagenbuch → Maxenhof → Schmeller → Iibtobel Steg → Rollirain Pkt. 472 → Burgruine Neuburg Pkt. 520 Bergfried → Weiertobel → Ozebool → Pfaffetobel → Heiligebärg → Bahnübergang → Bodensee → Untersee → Mammerer Büüge → Klinik Schloss → Chüeraabach → Hechler → Bahnhof Mammern «411m». Bei Höfli und Dietenhausen war ich auf dem Steckborner Rundwanderweg (ganze Runde etwa 12 Kilometer). Die Ruine Neuburg war einst grösste Burg am Untersee, heute mit Mauerresten, Grillstelle und Spielmöglichkeiten.
Dienstag, 24. September 2019 (267)
43.3km, +2100m / -2150m (267)
278) Beim bedecktem Himmel und kühlendem Wind habe ich heute über den Flumserbergen Gipfel gesammelt. Es wären noch deutlich mehr Gipfel möglich, aber das wäre mir heute zu lang geworden. Der Sächsmoor mitten drin ist für mich nicht möglich, immerhin habe ich den Berg heute direkt unter der Felswand auf der Westseite halb umrundet. Beim Maschgenkamm habe ich den Nordostgrat verweigert. Auf dem Hinweg zum Erdisgulmen bin ich über den dunklen Felsgrat geklettert, auf dem Rückweg bin ich unten durch auf dem Weg geblieben. Beim Spitzmantel habe ich auf dem Südwestgrat begonnen, unter dem Felskopf bin ich in den Südosthang ausgewichen und habe den Nordostgrat beim Vorgipfelchen erreicht. Laufstrecke zwischen «1350m» und «2317m» über Meer (Unterschied 967 Meter). Bushaltestelle Flumserberg, Kabinenbahn «1391m» → Kanton SG → Flumserberg Tannenbodenalp → Untersäss → Rodelbahn Floomzer → Bergrestaurant Chrüz Pkt. 1600 → Obersäss → Grappenchöpf (Bänkli) → Grappen → Twärchamm → Restaurant Prodkamm → Prodkamm hikr.org Peaks Pkt. 2005 → Sattel Pkt. 1956 → Maschgenkamm / Maschgenchamm hikr.org Peaks Pkt. 2006 → Restaurant Maschgenlücke → Maschgalugge Pkt. 1955 → Panoramarestaurant Maschgenkamm → Ziger hikr.org Peaks Pkt. 2073 → Zigerfurgglen Pkt. 1997 → Alp Panüöl → Breitmantel hikr.org Peaks Pkt. 2165 → Chli Sächser hikr.org Peaks Pkt. 2100 → Sächserseeli → Gross Sächser hikr.org Peaks Pkt. 2141 → Hoch Camatsch hikr.org Peaks Pkt. 2236 → Gratgipfel Pkt. 2285 → Erdisgulmen hikr.org Peaks Pkt. 2291 → Hoch Camatsch hikr.org Peaks Pkt. 2236 → Mütschüelergulmen hikr.org Peaks Pkt. 2315 → Brunnentuelen Pkt. 2198 → Rainissalts hikr.org Peaks Pkt. 2258 → Rainissalts - Südostgipfel hikr.org Peaks Pkt. 2241 → Spitzmantel hikr.org Peaks Pkt. 2213 → Leist hikr.org Peaks Pkt. 2222 → Sattel Pkt. 2131 → Sächsmoor Westpassage → Nordgrat Pkt. 1992 → Chrüzen Pkt. 1904 (Sattel) → Cuncels hikr.org Peaks Pkt. 1937 → Lauenen → Kleiner Güslen / Chli Güslen hikr.org Peaks Pkt. 1867 → Sattel Pkt. 1815 → Gross Güslen hikr.org Peaks Pkt. 1842 → Zwüschengüslen → Lauch → Bimmen → Heusee → Foggen hikr.org Peaks Pkt. 1677 → Schwarzsee → Grosssee → Bergrestaurant Seebenalp → Seebenalp Pkt. 1620 → Chatzenberg → Naserina → Winkelzahn → Rodelbahn Floomzer → Gamperdon → Chirchenbach → Schwammchopf Pkt. 1458 → Untersäss → Flumserberg Tannenbodenalp → Bushaltestelle Flumserberg Tannenboden, Dorf «1350m». Immer wieder habe ich Murmeltiere gesehen, manche stoisch andere pfeifend und rennend. Ein kleines, braunes Fröschlein ist mir fast gefährlich vor die Füsse gesprungen. 7-Gipfel-Tour. Schöne Nullnasenfahrt von Flums Rathaus bis Flumserberg Tannenheim Mittenwald.
Montag, 23. September 2019 (266)
42.6km, +1200m / -1100m (266)
277) Das war eine südlichere Variante des Laufes vom 24. Juli 2009, damals lief ich von Bonfol über Ferrette (F) nach Rodersdorf. Das gefühlte Zentrum des heutigen Laufes war die Gemeinde Winkel (F) mit etwa 300 Einwohnern im Département Haut-Rhin in der Region Grand Est (bis 2015 Elsass) und im Gemeindeverband Sundgau. Laufstrecke zwischen «430m» und «812m» über Meer (Unterschied 382 Meter). Bahnhof Vendlincourt «448m» → Ajoie → Bahnübergang → Le Péca → Etang de Vendlincourt → Côte Boinay → Chainats de la Peute Soutte → Grenze CH/F (JU) → Le Corbery → Le Chaimet → Courtavon (F) Eglise → Peccal → Levoncourt (F) Eglise → Gratgipfel Pkt. 589 → Gratgipfel Pkt. 645 → La Montagne hikr.org Peaks (F) Pkt. 663 → Heide Pkt. 622 → Oberer Berg hikr.org Peaks (F) Pkt. 683 → Reben → Lachenberg Pkt. 616 → Weihermatten → Guemben → Winkel (F) (565m) → La Charrière → Abri Pkt. 722 (Sattel) → Gratpfad → Glaserberg - Sommet du Glaserberg hikr.org Peaks (F) Pkt. 812 → Le Glaserberg (F) → Col du Neuneich Pkt. 729 → Glaserberg - Le Signal du Glaserberg hikr.org Peaks (F) Pkt. 788 → Le Horni → Gratgipfel Pkt. 786 (Hornihof) → Gratweg → Camp préhistorique du Glaserberg → Glaserberg - Sommet Est hikr.org Peaks (F) Pkt. 789 → Ostgrat (Bunker, 685m) → Lindenberg → Birgmatten Pkt. 512 → Kirchaecker → Radersdorf (F) Eglise → Chapelle de Mariabrunn → Lutter (F) → Lutterbach → Struth → Wolschwiller (F) Pkt. 442 → Gruenaecker → Kuhweid → Grenze F/CH (BL) → Im Steinacker → Bushaltestelle Burg im Leimental Dorfplatz Pkt. 481 → Geissberg → Kantonsgrenze BL/SO (Rodersdorf) → Ritimatt → Chipfmatt → Bushaltestelle Burgstrasse → Bushaltestelle Metzerlen, Dorf «524m». Office de Tourisme Sundgau – Sud-Alsace – Pays du Sundgau — France, mit Informationen zu Winkel (F) und Le Glaserberg (F), www.sundgau-sud-alsace.fr. Zum Beispiel sind hier die Randonnée pédestre autour du Glaserberg à Winkel, der Sentier des Marocains und viele weitere Touren unter Activités pédestres beschrieben. Ferme du Hornihof – Die Lamas vom Blauen Berg — Kiffis – Frankreich, www.blue-lamas.com. Club Vosgien du Jura Alsacien — Section Ferrette, www.clubvosgienferrette.com. Club Vosgien — France, www.club-vosgien.eu.
Woche: (TW 1809) 2019-W38 → Strecke=179.1km, Aufstieg=7.85km, Abstieg=8.90km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 22. September 2019 (265)
23.0km, +500m / -600m (265)
276) Hauptziel des heutigen Laufes war die Durchquerung des Sensegrabens zwischen Ober Maggenberg und Hinterfeld. Auf alten Karten sind Wege eingezeichnet, die sind aber kaum mehr sichtbar. Diesen Wegen konnte ich nur ungefähr folgen, immerhin war das Gelände übersichtlich und nie übermässig steil. Im Abstieg konnte ich mich meist von einem Bäumchen zum nächsten hangeln, im Aufstieg waren eher Wurzeln die hilfreichen Griffe. Zumindest hier waren auf einem Sporn ganz deutliche Begehungsspuren vorhanden. Nachdem im Aufstieg unten die Steilstufe überwunden ist, folgt fast schon Gehgelände und man sieht den Waldrand oben am Horizont. Laufstrecke zwischen «708m» und «960m» über Meer (Unterschied 252 Meter). Bushaltestelle Rechthalten, Dorf «877m» → Bushaltestelle Weissenstein → Bushaltestelle Rotkreuz → Tägelmoos → Bushaltestelle Brügi → Bushaltestelle Brünisried beim Kreuz Pkt. 879 → Taneweier → Wilersguet Pkt. 846 → Chrüzacher Pkt. 821 → Umbertschweni Pkt. 859 → Ober Maggenberg Pkt. 899 → Maggenberg hikr.org Peaks (904m) → Sattel (872m) → Burgruine Obermaggenberg Bergfried (887m) → Treppen → Sattel (872m) → Steilabstieg → Brunnenflue/Rabenflue → Kantonsgrenze FR/BE → Sensegraben → Sense Querung (708m) → Seiseflüe → Steilaufstieg → Hinterfeld Pkt. 881 (Stall) → Laden Pkt. 903 → Chlyni Heid → Grossi Heid → Ladenscheuerboden Pkt. 947 → Bushaltestelle Riedstätt Post Pkt. 957 → Sonnhalden Pkt. 931 → Bushaltestelle Ob dem Wald → Dorfwald → Bushaltestelle Büblern Pkt. 883 → Lischern → Bushaltestelle Waldgasse Pkt. 885 → Brüllen → Bushaltestelle Brüllen Pkt. 821 → Schlossmatten → Bushaltestelle Schloss → Dorfbach → Bahnhof Schwarzenburg «792m». Bei der Einsattelung westlich der Burgruine Obermaggenburg habe ich den südlichen Weg unter die Flue genommen. Teilweise unter der überhängenden Felswand des Burgkopfes konnte ich hoch über der Schafbergflue bis über die Rabenflue die Ruine halb umrunden und dann von Nordosten direkt zum Bergfried hochsteigen. Es gab auch eine Burg Untermaggenberg auf einem Hügel neben dem Dorf Tafers. Beim Abstieg in den Sensegraben habe ich einige flinke Gämsen getroffen, diese waren erstaunlich schnell sehr weit unter mir.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH. Nur Kartenauschnitte, keine Fotos von unterwegs. Zuerst wusste ich gar nicht, ob ich durchkomme und dann war alles etwas steil.
Samstag, 21. September 2019 (264)
26.8km, +1500m / -1650m (264)
275) Rund um den Gehrihorn-Gipfel waren die Wanderwege gut bevölkert, sonst war weitgehend nichts los. Gerade als ich oberhalb der Kobeli-Hütte auf den Wanderweg kam, traversierten zwei tapfere Alpinisten in die Schlafeggflüe hinein. Ich denke man kommt auf recht flachem Wiesengelände unter dem Gehrihorn hindurch gut nach Süden und dann irgendwann hoch zum Rüderigsgrat (mehrere mögliche Stellen). Laufstrecke zwischen «702m» und «2130m» über Meer (Unterschied 1428 Meter). Bushaltestelle Kandergrund, Riegelsee «872m» → Kanton BE → Kandertal → Fürten → Unterführung Bahnlinie → Rossweid → Bunderbach Steg Pkt. 1002 → Bundergrabe Pkt. 1166 → Innerrüten Allmi → Schafegg Pkt. 1391 → Tristli → Felskopf (1490m) → Gratgipfel (1499m) → Sattel (1477m) → Gratgipfel (1531m) → Bi de Hörelene Pkt. 1521 → Höreli Pkt. 1531 → Geerenen (Hütte, 1611m) → Kobeli (Hütte, 1717m) → Nordgrat Pkt. 1947 → Gehrihorn / Gehrihore hikr.org Peaks Pkt. 2130 → Nordgrat (2065m) → Underbachli (Hütten, 1995m) → Nordgrat Pkt. 1947 → Sattel (1835m) → Hore am Rüederigs / Horn am Rüederigs hikr.org Peaks Pkt. 1857 → Sattel (1835m) → Hüttä-Wäg → Ober Geerenen Pkt. 1764 → Höri hikr.org Peaks Pkt. 1782 → Nordgrat → Bachwald Pkt. 1647 → Grathügel Pkt. 1673 → Nordgrat → Hubelweidli Pkt. 1620 → Brand → Romatt → Rüschigen → Gruebi → Lägi (737m) → Gand (Sportanlagen) → Kien → Kander Steg → Rüdle-Ey → Unterführung Strasse → Unterführung Bahnlinie → Büsch → Kander gedeckte Holzbrücke Pkt. 710 → Uferweg → Richebach → Kandertal → Bahnhof Reichenbach im Kandertal «707m». Von den Felsgipfelchen bei der Schlafegg hatte ich etwas mehr erwartet, das schwierigste war der Kampf mit dem vielen Totholz auf dem Grat. Vom Gehrihorn bin ich auf dem breiten Nordgrat-Rücken meist auf Wiesen gut ins Tal gekommen.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Freitag, 20. September 2019 (263)
29.8km, +1500m / -2000m (263)
274) Geplant war irgendwas mit Alter Tomliweg und Stränzenloch, aber dann habe ich die Abzweigung beim Bründle flott überlaufen und umkehren kam nicht in Frage. Ich besuchte bekannte Gipfel, aber im Aufstieg und im Abstieg war vieles trotzdem Neuland für mich. Die Annäherung an den Pilatus war nur bis zum Tomlishorn sinnvoll, danach hatte es zu viele Menschen auf den zu gut ausgebauten Touristen-Wegen. Laufstrecke zwischen «449m» und «2128m» über Meer (Unterschied 1679 Meter). Bushaltestelle Eigenthal, Talboden «970m» → Eigenthal → Würzenmoos → Rümlig Brücke → Gantersei → Buchsteg → Rümlig Brücke Pkt. 1094 → Schwändeliwald → Abzweigung Mittaggüpfi → Bründle Pkt. 1433 → Oberalp (1537m) → Abzweigung Mittaggüpfi → Felli (1701m) → Feldnätsch → Widderfeld Pkt. 1934 → Abzweigung Gemsmättli Pkt. 1987 → Widderfeld - Gipfelkreuz hikr.org Peaks Pkt. 2073 → Sattel (2064m) → Widderfeld hikr.org Peaks Pkt. 2075 → Schyflue (Kante) → Ketten → Kantonsgrenze LU/OW → Sattel (1996m) → Gemsmättli hikr.org Peaks Pkt. 2054 → Abzweigung Tumli Pkt. 2013 → Westgrat → Tomlishorn hikr.org Peaks Pkt. 2128 → Westgrat → Stall (1819m) → Tumli Pkt. 1679 → Alp Fräkmünt → Meisibach Pkt. 1466 → Grätsch → Polentablätz → Denneten (1320m) → Ghirmiwald → Gärtliwald → Chrüzplatten → Winterhalten Pkt. 828 → Sattelalp → Sattel Pkt. 692 → Bodenmattli → Meisi Pkt. 561 → Meisibach → Hostettli (496m) → Kleine Schliere Steg → Chlewigen → Hinterdorf (Kirche) → Bahnhof Alpnach Dorf «452m». Sehr gut geeignet für einen gemütlichen Abstieg war der heutige Weg vom Tomlishorn nach Alpnach. Alpwirtschaft Unterlauelen — Eigenthal – Schwarzenberg, unterlauelen.ch. Pro Eigenthal — Schwarzenberg, www.eigenthal.ch.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Donnerstag, 19. September 2019 (262)
18.1km, +600m / -600m (262)
273) Erholsamer Herbstlauf auf der Horwer Halbinsel von von Horw nach Luzern. Dabei habe ich mich heute auf die Hügel konzentriert. Beim nächsten Besuch erledige ich den Rest des Gebietes am Vierwaldstättersee. Laufstrecke zwischen «435m» und «604m» über Meer (Unterschied 169 Meter). Bahnhof Horw «441m» → Kanton LU → Obchilch → Neumatt → Längacherwald hikr.org Peaks Pkt. 555 → Längacher → Grämliswald hikr.org Peaks Reservoir (551m) → Längacher → Oberfondlen Pkt. 552 → Unterfondlen → Leimi Pkt. 515 → Dickiwald Pkt. 555 → Felsgraben → Dickiwald hikr.org Peaks (557m) → Birrholz Pkt. 504 → Hinterberg → Weiermatt Pkt. 435 → Vierwaldstättersee → Seebe → Breitlen Pkt. 467 → Berghof → Fondlenhöhe hikr.org Peaks Pkt. 551 → Fondlenhöhe Pkt. 541 → Leimi Pkt. 515 → Unterknolligen Pkt. 515 → Oberknolligen → Längacher → Grämliswald → Roggere → Bushaltestelle Felmis → Treppen → Seeblick → Bireggwald hikr.org Peaks Pkt. 604 → Oberrüti Pkt. 594 → Sattel Pkt. 573 → Bireggwald Pkt. 590 → Sternmatt-Hochrüti → Bushaltestelle Geissenstein → Bodenhof → Unterlachen-Tribschen → Luzernersee → Vierwaldstättersee → KKL → Bahnhof Luzern «436m». Zufällig besuchte ich die Planetenwelt Horw auf der Horwer Halbinsel. Die Planeten sind nicht in einer Linie angeordnet, sondern an irgendeiner Stelle auf ihrer Umlaufbahn. Gesehen habe ich Jupiter, Venus und Neptun.
Mittwoch, 18. September 2019 (261)
24.3km, +1250m / -1250m (261)
272) Herbstlauf über Hügel und durch Bachtobel im Kanton St. Gallen. Auf dem Tanzboden wurde es mit Wind und Nebel schon fast etwas garstig. Nach dem Steintal wurde das Wetter besser und sogar etwas sonnig. Einige interessante Schleichwege habe ich auch gefunden. Laufstrecke zwischen «706m» und «1443m» über Meer (Unterschied 737 Meter). Bushaltestelle Rieden SG, Dorf «706m» → Kanton SG → Bürgeli → Zinggenberg → Schwarzenbergli → Steinenbach → Bachmannsberg Pkt. 885 → Schwendi → Schwendiegg Pkt. 1125 (Parkplatz) → Stock Pkt. 1190 → Chüebodenegg hikr.org Peaks Pkt. 1402 → Sattel (1385m) → Tanzboden hikr.org Peaks Pkt. 1443 → Alpwirtschaft Tanzboden → Buechschlittli → Wissriet → Abschlagenwald → Stöfeli Pkt. 882 → Steintal → Steintaler Bach Brücke → Steintal → Neuschwand → Geissersböden → Gänderich hikr.org Peaks Pkt. 1190 → Ober Hochschwand → Schwandwald → Berg Pkt. 842 → Weidli → Blomberg Pkt. 748 → Grueb Pkt. 731 → Türler → Thur Brücke → Toggenburg → Bahnhof Krummenau «713m». Gasthof Rôtisserie Blomberg — Blomberg – Ebnat-Kappel, zur Zeit aus gesundheitlichen Gründen geschlosssen, gasthaus-blomberg.ch.
Dienstag, 17. September 2019 (260)
26.9km, +1300m / -1100m (260)
271) Schöner Herbstlauf über Hügel und durch Bachtobel von Kanton St. Gallen in den Kanton Appenzell Ausserrhoden. Einige interessante Schleichwege habe ich auch gefunden. Laufstrecke zwischen «630m» und «1197m» über Meer (Unterschied 567 Meter). Bahnhof Ebnat-Kappel «630m» → Toggenburg → Thur → Bergli → Eigen → Hüsliberg → Oberhüsliberg → Büchel → Chäferegg (Wanderweg, 1125m) → Brander → Kellen Pkt. 1103 → Allmeindswald → Rigelschwendi Pkt. 1117 → Fuchslöcheren → Starkenbach Steg → Mistelegg → Restaurant Alpstöbli Pkt. 848 → Necker Steg → Grundschwendi → Barenegg Pkt. 1018 → Tellerswis → Burkertswis → Limis → Löchlibach Furt Pkt. 982 → Löchli → Bergwirtschaft zum Chapf → Unterchapf Pkt. 1110 (Aussichtspunkt) → Chräloch → Kantonsgrenze SG/AR → Rötelbach Querung (972m) → Unteres Töbeli → Obere Fischeren Pkt. 1140 → Farnetsalp Pkt. 1190 → Tellwald → Fetzeren → Bachtobel (1040m) → Untere Schurtanne → Naturschutzgebiet südliches Appenzeller Hinterland → Unteregg Pkt. 1061 → Schönau Pkt. 1003 → Obergschwend → Egglibachmüli → Egglibach → Halten → Urnäsch → Bahnhof Urnäsch «824m». Restaurant Alpstöbli — Mistelegg – Hemberg, www.alpstoebli.ch. Beim Hof Löchli wollte ich unten vorbei schleichen. Der Herdenschutzhund hat mich aber gesehen und nach dem Hof über die ganz Weide bis zum Stacheldrahtzaun bellend verfolgt, erst hier war er mit sich zufrieden. Bei der Farnetsalp am Wanderweg ist ein ganz wilder Alp-Hund. Ausser dem Gebell machte er nichts, aber das Gebiss sah eindrücklich scharf aus, das gefällt mir jeweils gar nicht, wenigsten blieb er an Ort und Stelle.
Montag, 16. September 2019 (259)
30.2km, +1200m / -1700m (259)
270) Schöner Hügellauf am Pilatus. Unterwegs habe ich nur vereinzelte Wanderer getroffen, nur bei der Fräkmüntegg war grosser Unterhaltungsbetrieb angesagt. Am Schluss in Kriens und Luzern wurde es noch warm und schweisstreibend. Laufstrecke zwischen «433m» und «1428m» über Meer (Unterschied 995 Meter). Bushaltestelle Holderkäppeli «941m» → Fischerewald → Fischerebach → Waldhütte → Eigraben → Bushaltestelle Hergiswald Kirche Pkt. 803 → Rütiloch → Stalden Pkt. 739 → Flötzerebach Brücken → Ränggbach Brücke (689m) → Rotbach Wasserfälle → Treppen → Grüebli Pkt. 928 → Ricketschwändi Pkt. 1009 → Gibelegg hikr.org Peaks Pkt. 1055 → Cholgruebe Pkt. 971 → Dorschnei → Berghaus Dorschnei → Ränggbach Brücke → Rosshütte → Stösswald → Chräigütsch Pkt. 1080 → Höchberg hikr.org Peaks Pkt. 1197 → Grathügel Pkt. 1162 → Grathügel Pkt. 1188 → Sageli → Buechstägwald Pkt. 1200 → Abzweigung Ober Lauelen (1302m) → Nätsche Pkt. 1329 → Bonere Pkt. 1356 → Feldmösli → Kantonsgrenze LU/NW → Seilbahnstation Fräkmüntegg Pkt. 1412 → Grünewald → Moosblüemenboden (1250m) → Ober Wald → Trämelegg Pkt. 1192 → Schönenboden Pkt. 1115 → Roteflue → Ostgrat Pkt. 1005 → Ostgrat Pkt. 925 → Kantonsgrenze NW/LU → Chilewald Pkt. 844 → Cholhüttli → Widebach → Rötel → Schwendelberg (744m) → Rossegg → Treppen → Steinibach → Unter Weirüthi → Kreuel (Chräuel) Pkt. 635 → Chrummbach → Höllhof Pkt. 639 → Ober Sidhalde Pkt. 591 → Bushaltestelle Sidhalde → Guetrüti → Schlossbach → Mettle → Bushaltestelle Kriens Friedhofstrasse → Bad → Chlifeld → Stadion Kleinfeld → Lauerz → Überführung Autobahn → Bushaltestelle Südpol → Grosshof → Sternmatt → Neustadt-Voltastrasse → Bahnhof Luzern «436m». Diesmal war ich weit oben auf dem Weg um Kriens unterwegs. Hilliminator — Der Bergsprint in der Stadt Luzern, Werbeaufkleber an einen Wanderwegweiser bei der Fräkmüntegg, hilliminator.ch.
Woche: (TW 1808) 2019-W37 → Strecke=160.6km, Aufstieg=6.00km, Abstieg=5.60km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 15. September 2019 (258)
13.4km, +200m / -200m (258)
269) Erholsamer Morgenlauf in der Stadt Bern. Laufstrecke zwischen «500m» und «569m» über Meer (Unterschied 69 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Salem-Spital → Schänzlistrasse → Aargauer Stalden → Bushaltestelle Bärenpark → Schwellenmätteli → Aare Dalmazibrücke → Marzili → Sandrainstrasse → Aare Schönausteg → Tierpark Dählhölzli → Dählhölzliwald → Kirchenfeld → Aare Monbijoubrücke → Sulgenau → Haltestelle Bern Eigerplatz → Kocherpark → Hirschengraben → Bahnhof Bern  «540m». Pünktlich war ich beim Bahnhof Bern um einen Gast zu empfangen.
Samstag, 14. September 2019 (257)
30.9km, +1250m / -1250m (257)
268) Wettkampf: 3. Schnebelhorn-Panoramatrail Halbmarathon / 60. Geländelauf, Mosnang. Ins Ziel gekommen bin ich nach einer sehr schlechten Laufzeit von 2h15′47″ = 1h10′15″ + 1h05′32″. Es lief von Beginn an harzig, den ersten Hügel habe ich gerade noch halbwegs flott geschafft. Danach wurden die Beine immer schwerer und der leicht gezerrte rechte Oberschenkel konnte nicht mehr belastet werden. Dazu war es mir an der Sonne zu warm. Spätestens ab dem Stierenboden bin ich nur noch gemütlich über die Strecke getrabt. Der Einbruch war genau wie beim Kreuzegg-Berglauf am 2. Juni 2018. Auch damals habe ich im Aufstieg zum ersten kleinen Hügel einen Kollegen überholt, den liess ich im Abstieg wieder vorbei. Unten wollte ich zum Aufholen ansetzen und dann ging schon bald gar nichts mehr. Das ist der dritte Lauf zum Kleeblatt Laufcup diesen Jahres, www.kleeblatt-laufcup.ch. Heute machte ich den 59. Besuch auf dem Schnebelhorn. Davor sind nur noch das Hörnli (60), der Allmen (64), der Uetliberg (119) und der Bachtel (169). Laufstrecke zwischen «611m» und «1291m» über Meer (Unterschied 680 Meter). Bahnhof Bütschwil «611m» → Toggenburg → Kirche → St. Ottilien Pkt. 627 → Bushaltestelle Schreinersberg → Schrinersberg → Sonnhalden Pkt. 725 → Bildwis Pkt. 722 → Mosnang → Start → Neuhof → Weisshausberg / Wisshusberg hikr.org Peaks Pkt. 813 → Neuhof → Start → Mosnang → Bild Pkt. 777 → Haaggen Pkt. 842 → Wolgensingen Pkt. 773 → Lenzlingen Pkt. 773 → Sägeten → Gonzenbächli Brücke Pkt. 716 → Nothüsli → Bodmen Pkt. 734 → Ehratsrick Pkt. 765 → Stierenboden → Grossweid Pkt. 904 → Hirzegg Pkt. 1049 → Kantonsgrenze SG/ZH → Schwamm Pkt. 1159 → Schnebelhorn hikr.org Peaks Pkt. 1291 → Südostgrat → Kantonsgrenze ZH/SG → Meiersalp → Laubberg hikr.org Peaks Pkt. 1169 → Steinweid → Hinterachlis → Vorderachlis → Buechrüti Pkt. 873 → Schönengrund → Bodenwald → Berg Pkt. 799 → Hohmatt → Mosnang → Ziel → Bildwis Pkt. 722 → Sonnhalden Pkt. 725 → Schrinersberg → Bushaltestelle Schreinersberg → Riet → Chrüzrain → Kirche → Toggenburg → Bahnhof Bütschwil «611m». Im Abstieg nam ich es ganz gemütlich, die ärgsten Abschnitte bin ich runterspaziert. Wenig Einlaufen und Auslaufen, die meiste Zusatzzeit verbrachte ich auf dem Weg von Bütschwil nach Mosnang, auf dem Weisshausberg und von Mosnang zurück nach Bütschwil. Gemeinde Mosnang — Toggenburg, mit Dreien, Libingen und Mühlrüti, www.mosnang.ch. Toggenburg – Tourismus, toggenburg.org.
Freitag, 13. September 2019 (256)
14.4km, +150m / -200m (256)
267) Schöner Erholungslauf, in bewaldeteten Bachtobeln habe ich interessante Schleichwege gefunden. Laufstrecke zwischen «497m» und «564m» über Meer (Unterschied 67 Meter). Bushaltestelle Dieterswil, Dorf «559m» → Buechacher → Buech → Wisse Pkt. 503 → Fockematt Pkt. 493 → Rapperswil BE Ziegelei → Schibler → Zimlisberg → Sängumatte → Bittwil Pkt. 552 → Holzmatt → Oberholz → Walholz → Walbach → Vorderi Weid → Kantonsgrenze BE/SO → Länggengraben → Länggebach → Fröschenkäti Pkt. 543 → Brunnenthal Burgsumpf Pkt. 542 → Burg Pkt. 541 → Barhollen → Burgacker → Messibach → Lochmatt → Sandacker → Bushaltestelle Messen, Dorfplatz «499m». Gut gefühlt, gut gelaunt. Nach dem Lauf fühlte ich eine leichte Zerrung hinten am rechten Oberschenkel.
Donnerstag, 12. September 2019 (255)
17.6km, +550m / -500m (255)
266) Den Col de la Vue des Alpes habe ich, da wo ich noch nie war, auf der Strasse überquert. Nach der Station Le Reymond habe noch erstmals diesen Abschnitt der Bahnlinie von Les Ponts-de-Martel verfolgt. Laufstrecke zwischen «954m» und «1283m» über Meer (Unterschied 329 Meter). Bahnhof Les Hauts-Geneveys «954m» → Kanton NE → Vy-Creuse → Unterführung Autostrasse → Route de la République (Parkplatz) → Sous le Mont Pkt. 1045 → Sous les Brûlées Pkt. 1141 → Les Loges Pkt. 1185 → Vue des Alpes Pkt. 1283 → Col de la Vue des Alpes → Pré Raguel → Montperreux → La Jeur (1230m) → La Suze → Les Combes Pkt. 1092 → Boinod Pkt. 1148 → Mont Sagne hikr.org Peaks Pkt. 1215 → Maison Rouge → Le Reymond Pkt. 1104 → Station Le Reymond → Creux du Seret → Boulevard de la Liberté → Bushaltestelle Ormes → Bushaltestelle Notre-Dame → Überführung Bahnlinie → Avenue Léopold-Robert → Promenade Le Corbusier → Place de la Gare → Bahnhof La Chaux-de-Fonds «995m». Sehr schöner Herbstlauf, in der Ferne Nebelmeer und Alpenkranz bewundert. Besonders schön war der Abstieg in Les Combes und der Lauf über den Hügel Mont Sagne.
Mittwoch, 11. September 2019 (254)
14.6km, +200m / -150m (254)
265) Leichter Erholungslauf am Mittwochmittag. Laufstrecke zwischen «529m» und «609m» über Meer (Unterschied 80 Meter). Bahnhof Cressier FR «540m» → Kanton FR → Bahnübergang → Fin des Jentes Pkt. 537 → Bibere → Mauvais Prés → Grissachmatten → Gurmels → Dürlinen Pkt. 574 → Oberi Zelg Pkt. 584 → Bushaltestelle Kleinguschelmuth Pkt. 565 → Clou → Bois des Planches → La Bibera / Bibere → Grupiliriwald → Widezelg Pkt. 575 → Kleinguschelmuth Pkt. 574 → Bouleywald → Bouley → Bushaltestelle Gross Guschelmuth → Guschelmuth → Riedfeld → Cordast Friedhof Pkt. 605 → Lischerafeld → Lischera Pkt. 607 → Studenmatt → Bushaltestelle Courtaman centre → Praly → Sportanlagen (Ecole Primaire) → Friedhof → Route du Postillion → Bahnhof Courtepin «576m». Noch wenig schwache Beine, etwas kraftlos im Aufstieg, keine Probleme, gut gefühlt, gut gelaunt.
Dienstag, 10. September 2019 (253)
24.1km, +800m / -950m (253)
264) Heute ist mir auf der Karte aufgefallen, dass ich noch viel Bahnlinie zwischen Degersheim und Brunnadern-Neckertal nicht besucht habe. Dies habe ich heute sehr ausführlich nachgeholt. Dabei habe ich wieder einige wunderschöne Schleichwege entdeckt. Erstaunlich sind auch die vielen kleinen Unterführungen der Bahnlinie, die meisten werden nur landwirtschaftlich (und von mir) genutzt. Vor dem Haldenberg bin ich quer durch den Wald zum Wanderweg runter gestochen. Danach habe ich mich von Halden (Wiese) im rechten Steilhang ins spannende Josenbachtobel hinein gewagt. Erst auf der Höhe von Niderwil gelang es mir mit Hilfe von Haselnussträuchern steil zum Josenbach abzusteigen. Danach ging es direkt auf der Strasse nach Necker, wobei ich hier noch das ebenfalls sehr interessante Niderwiltobel überquerte. Laufstrecke zwischen «635m» und «917m» über Meer (Unterschied 282 Meter). Bahnhof Degersheim «798m» → Überführung Bahnlinie → Weierwiesstrasse → Käh Pkt. 819 → Heimet → Abzweigung Hintere Löschwendi (917m) → Weide → Kantonsgrenze SG/AR → Fischenloch → Kantonsgrenze AR/SG → Fischenlochbach → Käh Pkt. 809 → Unterführung Bahnlinie → Wolfhag Pkt. 784 → Unterführung Bahnlinie → Fischenlochbach → Unterführung Bahnlinie → Chlus → Unterführung Bahnlinie → Unterbistrich → Unterführung Bahnlinie → Bushaltestelle Hoffeld Säge-Waldbach Pkt. 726 → Unterführung Bahnlinie → Wisenwaldbach → Chubelbach Pkt. 746 → Bushaltestelle Strickwald Pkt. 791 → Chubel Vorderchubel → Chubelbach → Wisenwaldbach Steg → Chubelbach Pkt. 746 → Unterführung Bahnlinie → Bushaltestelle Hoffeld Säge-Waldbach Pkt. 726 → Überführung Bahnlinie → Ebnet → Unterführung Bahnlinie → Spitzmüli → Ronenbach Spitzmülitobel → Chesslen → Unterführung Bahnlinie → Unterbannholz → Unterführung Bahnlinie → Unterschönenwis → Äsch Pkt. 776 → Aeschtobel → Bruggen → Neubruggen → Mogelsberg Usserdorf → Neuhaus → Überführung Bahnlinie → Russen → ARA → Sportplätze → Mogelsberg Unterdorf → Katzentöbeli → Unterführung Bahnlinie → Schoren Pkt. 665 → Bahnübergang → Haldenberg Pkt. 770 → Halden → Josenbach Josenbachtobel (683m) → Niderwil → Niderwiltobel → Josenbach → Unterführung Bahnlinie → Necker Pkt. 635 → Husen → Necker → Unterführung Bahnlinie → Brunnadern → Neckertal → Bahnhof Brunnadern-Neckertal «654m». Auch Degersheim hat einen Rundweg, das nennt sich dann Rond om Tegersche (weisse Schrift auf grünem Grund), also auf gut deutsch Rund um Degersheim. Den Weg habe ich heute zweimal kurz belaufen. Baumwipfelpfad — Mogelsberg – Neckertal, einige Wegweiser gesehen, einen Blick auf den Steg zwischen den Bäumen von unten erhascht, baumwipfelpfad.ch.
Montag, 9. September 2019 (252)
45.6km, +2850m / -2350m (252)
263) Schon vom Bahnhof Schachen LU konnte ich das Güpfi am Horizont erblicken. Später verschwand der Gipfel in dichtem Nebel und konnte im Aufstieg nie mehr gesichtet werden. Der Schlussaufstieg zum Mittaggüpfi ist gut ausgebaut und mit Ketten gesichert. Wobei man nur nach der Felsbandquerung nach dem Bänkli keinesfalls vom Weg rutschen sollte. Erst als ich gerade den Abstieg angetreten hatte, löste sich der Nebel am Gipfel auf. Auch mit feuchtem Fels und schmierigen Wegen war der Abstieg zum Trochemattsattel problemlos. Beim Stächimoos bin ich noch bis vor dem Graben gelaufen. Danach steil bergab schwachen Spuren gefolgt bis ich den Graban queren konnte. Auf der anderen Seite des Grabens führte ein Pfad direkt zum Beginn eines alten und krautigen Waldfahrweges. Somit ist mir der Abstieg ins Eigenthal fast optimal gelungen. Laufstrecke zwischen «508m» und «1917m» über Meer (Unterschied 1409 Meter). Bahnhof Schachen LU «518m» → Rümlig Brücke → Ennigen → Obergrabacher Pkt. 527 → Holzguet Pkt. 597 → Egg Kantern → Mühlacher → Mühlebachweid → Dieterschandweid → Giblen Pkt. 823 → Under Büelweid Pkt. 827 → Hundschüpf → Gengg → Gängghüseli → Rümlig Haseleggstäg Pkt. 658 → Fischbach → Waldboden Pkt. 814 → Weidbödeli → Tristboden Pkt. 906 → Spinnegg → Rappewald → Chridegg Pkt. 1246 → Feldimoosegg hikr.org Peaks Pkt. 1300 → Tafelbüelwald → Stäfeliegg hikr.org Peaks Pkt. 1387 → Chäsbodewald → Giessbach → Ober Stäfeli Pkt. 1327 → Stäfeliwäng Pkt. 1320 → Abzweigung Trochemattsattel (1401m) → Abzweigung Trochemattsattel (1492m) → Güpfigrabe → Bänkli (1737m) → Ketten → Bunker → Mittaggüpfi / Gnepfstein hikr.org Peaks Pkt. 1917 → Kantonsgrenze LU/OW → Nätsch → Kantonsgrenze OW/LU → Ketten → Bänkli (1737m) → Güpfigrabe → Abzweigung Stäfeli (1492m) → Steibode → Trochemattsattel Pkt. 1455 → Trochematt Pkt. 1377 → Stafel → Rümlig Steg → Schwändeli → Hirzbode → Oberpfifferswald Pkt. 1372 → Sattel Pkt. 1443 → Gumm Pkt. 1404 → Ostgrat (1552m) → Rägeflüeli hikr.org Peaks Pkt. 1582 → Sattel Pkt. 1523 → Studberg hikr.org Peaks Pkt. 1602 → Treppen → Sattel Pkt. 1507 → Hinder Mülimoos Pkt. 1407 → Vorder Mülimoos → Stächimoos Pkt. 1193 → Mülimöserwald → Spitzestoos → Hüsliseppis → Gällemöslibach Pkt. 941 → Wolfgruebe → Meiestoos Pkt. 960 → Rümlig Brücke Pkt. 944 → Fuchsbühl → Hotel-Restaurant Eigenthalerhof → Eigenthal → Bushaltestelle Eigenthal, Eigenthalerhof «1017m». Bei Gengg habe ich eine einzelne Gämse getroffen, die hat mich noch kurz ausgepfiffen. Bald danach stand ich nach 1½-Stunden Laufzeit weit unten beim Haseleggstäg am Rümlig und konnte den Aufstieg fast wieder von vorne geginnen. Jetzt hat es sehr viele Pilze, aber hier auf der nassen Bergseite habe ich nur wenige Schönheiten gesehen. Beim Meiestoos passierte ich den militärischen Schiessplatz, wo ich vor sehr vielen Jahren mit Sturmgewehr und Raketenrohr übers Moor geschossen und Handgranaten in Moortümpel (das darf man heute sicher nicht mehr) geworfen habe. Beim Auslaufen in Richtung Würzenegg habe ich noch etwas Höhenmeter gesammelt. Schöne Nullnasenfahrt aus dem Eigenthal bis Schwarzenberg LU.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Woche: (TW 1807) 2019-W36 → Strecke=164.9km, Aufstieg=6.10km, Abstieg=6.50km  (7 Trainingstage und 8 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 8. September 2019 (251)
22.9km, +650m / -650m (251)
262) Gut erholt von gestern, nur die hintere Oberschenkelmuskulatur ist noch verspannt vom Tempolauf nach Jona runter. Nicht viel Sonne, dem Regen bin ich aber erfolgreich ausgewichen. Laufstrecke zwischen «430m» und «829m» über Meer (Unterschied 399 Meter). Bahnhof La Neuveville «433m» → Kanton BE → Bielersee / Lac de Bienne → La Neuveville / Neuenstadt → Château du Schlossberg → Bushaltestelle Château → Bushaltestelle La Main → Naturschutzgebiet Pilouvi - Côte des Chavannes → Pavillon Pkt. 655 → La Côte Pkt. 733 → Châtillon hikr.org Peaks Pkt. 829 → Velou Pkt. 808 (Refuge) → Pré Monsieur → Poyerli hikr.org Peaks Pkt. 816 → Bois de Louvin → Bushaltestelle Louvain (Camping) → Finage de Louvin → Mont Souhait → Bergstation Prêles Pkt. 818 → Sous Banbois → Bushaltestelle Prêles / Prägelz collège Pkt. 822 → La Borne Pkt. 809 → La Coudre → Montagne de Diesse → Sur les Moulins → La Douanne pont → Bushaltestelle Lamboing Scierie Pkt. 778 → Les Moulins → Naturschutzgebiet Twannbachschlucht - Sunneflue → La Douanne → Twannbachschlucht → Eichebannholz Pkt. 623 → Brünnelifeld → Bärenacher → Gaicht Pkt. 676 → Leinacher → Burgacher → Oberes Gummefeld → Gummeholz → Abzweigung Alfermée (541m) → Taubisetzi (Rebberge) → Bushaltestelle Tüscherz Dorfweg → Unterländtedreben → Steinächt → Bielersee / Lac de Bienne → Bahnhof Tüscherz «435m». Bei La Neuveville war ich kurz auf der Balade de la Sorcière (Hexenpfad) unterwegs. Schumachers Biohof – St. Petersinsel – Erlach — Bio-Legehennen in Gaicht, www.schumachers-biohof.ch.
Samstag, 7. September 2019 (250)
23.7km, +400m / -400m (250)
260) Gemütlicher Lauf zur Startnummerausgabe des Rütilaufen, danach recht flotter Berglauf zurück. Laufstrecke zwischen «456m» und «527m» über Meer (Unterschied 71 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Kanton ZH → Lindenhof → Unterführung Bahnlinie → Bushaltestelle Sonnenberg → Tann → Bushaltestelle Härtiplatz → Jona Steg → Gemeindehaus → Werkstrasse → Bushaltestelle Rüti ZH Gruebenplatz → Jona Brücke → Startnummerausgabe → Chlaus → Friedhof → Bushaltestelle Bandwies → Jona Stege → Bushaltestelle Härtiplatz → Tann → Bushaltestelle Sonnenberg → Unterführung Bahnlinie → Lindenhof → Tann-Brunnenbühl «525m». Gut gefühlt, keine Probleme, gut gelaunt. Auf meiner Tempostrecke der Hauptstrasse in Tann entlang, die ich bis vor etwa 10 Jahren gelaufen bin, habe ich wieder mal auf die Uhr geschaut. Ich brauchte im lockeren Mitteltempo etwa 3:50, mein Rekord von früher steht bei 2:36, das war dann aber voll gelaufen.
261) Wettkampf: Rütilauf Rüti ZH (ZLC). Das Ziel habe ich nach einer zufriedenstellenden Laufzeit von 46′57″ erreicht. Laufstrecke zwischen «426m» und «527m» über Meer (Unterschied 101 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Lindenhof → Unterführung Bahnlinie → Bushaltestelle Sonnenberg → Tann → Bushaltestelle Härtiplatz → Jona Stege → Bushaltestelle Rüti ZH Bandwies → Friedhof → Chlaus → Schulhaus Lindenberg → Start → Chlaus → Schulhaus Lindenberg → Kantonsgrenze ZH/SG → Moosbrugg → Platten → Hackennest → Aspwald → Jona Lattenhof → Meilacher → Chrüzplatz → Usser Wald → Moosbrugg → Langacker → Kantonsgrenze SG/ZH → Ziel → Schulhaus Lindenberg → Chlaus → Friedhof → Bushaltestelle Rüti ZH Bandwies → Jona Stege → Bushaltestelle Härtiplatz → Tann → Bushaltestelle Sonnenberg → Unterführung Bahnlinie → Lindenhof → Tann-Brunnenbühl «525m». Ich bin direkt von daheim an den Start und danach sofort wieder nach Hause gelaufen.
Freitag, 6. September 2019 (249)
13.4km, +150m / -150m (249)
259) Mit dem Wetter habe ich es heute gut getroffen, nach dem Flugplatz Payerne hörte der leichte Regen auf und der Boden war ganz trocken, Sonnenstrahlen zeigten sich am Neuenburgersee heute leider keine. Ich war heute erfreulich leichtfüssig unterwegs, was das für morgen verheisst, wird sich zeigen. Laufstrecke zwischen «447m» und «499m» über Meer (Unterschied 52 Meter). Bushaltestelle Grandcour, poste «481m» → Sur Lathan Pkt. 482 → Parchy → Bushaltestelle Rueyres-les-Prés croisée Pkt. 495 → Marais de Moraye → Kantonsgrenze VD/FR (Estavayer-le-Lac) → Bushaltestelle Les Planches Pkt. 495 → Bois des Esserts → Ruisseau de la Tomba → Lavau Pkt. 474 → Bushaltestelle Forel FR village Pkt. 465 → Le Vulsy → Les Esserpas Pkt. 476 → Longefont Pkt. 483 → Ruisseau de Longefont → Bushaltestelle Autavaux bifurcation Pkt. 477 → Champs Maillet → Fin de la Croix Pkt. 483 → Montengilié Pkt. 481 → Longeraie → Grattalau Pkt. 481 → Estavayer-le-Lac Vieille ville → Place du Midi → Route d'Yverdon → Bahnhof Estavayer-le-Lac «463m». Camping à la Ferme de Corbière — Estavayer-le-Lac, um die Strecke etwas zu verlängern machte ich noch diesen kleinen Ausflug, www.corbiere.ch.
Donnerstag, 5. September 2019 (248)
16.1km, +500m / -350m (248)
258) Sehr gut erholt von gestern, nicht sehr kraftvoll, aber gut gefühlt. Die Sonne wollte sich heute nicht zeigen, es ist über Nacht recht kühl und herbstlich geworden. Laufstrecke zwischen «313m» und «684m» über Meer (Unterschied 371 Meter). Bahnhof Duggingen «313m» → Laufental → Birs → Duggingen Kirche → Luegimatt Pkt. 451 → Falkefluewald → Falkeflue → Kantonsgrenze BL/SO → Falkefluefeld (596m) → Bräschtenegg → Eichenberg hikr.org Peaks (661m) → Chatzenstig → Baslerholz hikr.org Peaks Pkt. 653 → Bockhübel → Nügler Pkt. 619 → Wenstel / Zollfiechten hikr.org Peaks Pkt. 684 → Beuggen → Bollhübel → Bushaltestelle Musikautomaten → Lörrain → Bürenhübel → Horn hikr.org Peaks Pkt. 631 → Nordgrat → Sebengraben → Mülimatt Pkt. 473 → Bushaltestelle Gemeindehaus → Bushaltestelle Büren SO, Dorf «443m». An der Strasse nach Hochwald steht eine Hobel-Bank, das ist aber keine Hobelbank für Holzhandwerker, sondern eine hölzerne Sitzbank in Hobel-Form, also gewissermassen der Hobler-Hobel. Museum für Musikautomaten — Seewen SO, in einem überraschend mächtigen Gebäude auf dem Bollhübel, www.musikautomaten.ch. Waldoase im Eichhöfli — Beuggen – Seewen SO, nicht alle Angebote würden mich begeistern, www.waldoase-ursula.ch.
Mittwoch, 4. September 2019 (247)
33.3km, +1800m / -1900m (247)
257) Gestartet bin ich in Spinas auf dem Wanderweg, allerdings bin ich bis oben im Valletta da Bever geblieben. Später bin ich im Valletta nochmals kurz auf den Wanderweg gekommen. Dann bin ich aber gleich auf dem alten Wanderweg (weis-rot-weiss grau übermalt) mitten durch die Geröllhalde zum weiss-blau-weiss markierten Wanderweg zum Piz Ot vorgestossen. Den Piz Ot habe ich ohne die Berührung von Ketten oder Geländern erreicht, auch bin ich von Spinas bis zum Gipfelkreuz keine Sekunde stillgestanden. Total habe ich 10 Menschen am Gipfelaufstieg zum Piz Ot getroffen, die meisten habe ich im Aufstieg gekreuzt und im Abstieg überholt (sogar ein Läufer war dabei). Im Abstieg verhalfen die Sicherungen zum schnelleren Abstieg. Laufstrecke zwischen «1702m» und «3246m» über Meer (Unterschied 1544 Meter). Bahnhof Spinas «1815m» → Kanton GR → Engiadin'Ota / Oberengadin → Val Bever → Beverin → Pro da Spinas → Gasthaus Spinas Pkt. 1815 → God Spinas → Valletta da Bever → Abzweigung Margunin (2308m) → Valletta Pkt. 2582 → Funtauna Fraida → Botta Naira → Wanderweg (2769m) → Bödeli (3018m) → Geländer → Ketten → Piz Ot hikr.org Peaks Pkt. 3247 → Ketten → Geländer → Bödeli (3018m) → Wanderweg (2769m) → Seelein (2773m) → Fuorcla Valletta Pkt. 2857 → Val da Büz → Sattel Pkt. 2751 → Sass Nair hikr.org Peaks Pkt. 2762 → Bergstation Seilbahn Trais Fluors → Val dal Selin → Selin (2744m) → Val Zuondra (2694m) → Blais da la Bês-cha hikr.org Peaks Pkt. 2704 → Abzweigung Piz Padella Pkt. 2530 → Munt da la Bês-cha → Abzweigung Marguns (2484m) → Alp Clavadatsch → Alp Munt Pkt. 2235 → Val Muntatsch → Alp Muntatsch → Alp Muntatsch Pkt. 2187 (Alpwirtschäftli) → Crap Sassella → Alpetta Pkt. 1961 → Via Engadina Pkt. 1778 → Muntarütsch → Engiadin'Ota / Oberengadin → Bahnhof Samedan «1705m». Auf dem Rückweg ins Tal habe ich noch zwei unbedeutende Nebengipfel eingesammelt. Ziemlich erbärmlich ist der zum Veloweg ausgebaute Wanderweg zwischen Marguns und der Alp Muntatsch. Das dauert noch längere Zeit bis die Baggerwunden verheilt sind.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Dienstag, 3. September 2019 (246)
30.6km, +1800m / -1850m (246)
256) Ziel des heutigen Laufes war ein Gipfeltreffen auf dem Piz Nair mit dem rekonvaleszenten Fenek, das hat auch wunderbar geklappt, fast zeitgleich trafen wir ganz unterschiedlich auf dem Gipfel ein, www.fenek.org. Problemlos auf den Piz Nair Pitschen, danach immer direkt auf dem Grat Richtung Piz Nair. Der Grat geht gut, nur bei einer Stelle musste ich kurz reiten, das hätte man aber auch anders lösen können (sonnig und grasige Südseite bietet sich an). Den nicht schwierigen Piz Schlattein habe ich verweigert, später stand ich noch unter dem für mich unerreichbaren Sass Corviglia. Laufstrecke zwischen «1702m» und «3055m» über Meer (Unterschied 1353 Meter). Bahnhof St. Moritz «1775m» → Kanton GR → Engiadin'Ota / Oberengadin → Lej da San Murezzan / St. Moritzersee → Tschisp → St. Moritz → God sur Chaunt Blais → Antennenturm Pkt. 2080 → Alp Laret → Sass da Muottas hikr.org Peaks Pkt. 2364 → Sattel (2348m) → Zaivias hikr.org Peaks Pkt. 2442 → Sattel (2413m) → Sass Runzöl hikr.org Peaks Pkt. 2447 → Sattel (2411m) → Corviglia Pkt. 2488 → Alpinahütte Pkt. 2565 → Munt da San Murezzan Pkt. 2686 → Lawinenverbauungen → Seilbahn Zwischenstation (2796m) → Treppen → Plattform Free Fall (2835m) → Piz Nair Pitschen hikr.org Peaks Pkt. 2876 → Ostgrat → Gianda Piz Nair Pkt. 2913 (Wanderweg) → Piz Nair hikr.org Peaks Pkt. 3055 → Nordwestgrat → Term da la Pêsch hikr.org Peaks Pkt. 2989 → La Foppa Pkt. 2932 → Fuorcla Schlattin Pkt. 2872 → Bergstation Fuorcla Grischa → Fuorcla Grischa Pkt. 2952 → Coppa → Pizzin hikr.org Peaks Pkt. 2732 → Lej Saluver → Chamanna Saluver Pkt. 2633 → Val Saluver → Glüna Pkt. 2455 → Schlattain → Marguns Pkt. 2276 → Alp Saluver Pkt. 2038 → Val Zuondra → Laviner da Munt → God suot Munt → Via Engiadina → Cristolais → Planeg → Funtanella → Bushaltestelle Chesa Planta → Engiadin'Ota / Oberengadin → Bahnhof Samedan «1705m». Reichlich Murmeltiere waren in der nicht so ganz wunderschönen Touristenregion und Skigebiet unterwegs. Beim Seilbahnmasten unter dem Piz Nair Pitschen kann man aussteigen, von dort für eine Metalltreppe zur Plattform des Free Fall. Bei diesem Freien Fall war der Start der Skiweltmeisterschaftsabfahrt 2003 und 2017. In Jahr 2017 führte erstmals der Vertical Sommerlauf (etwas 5.5 km und 1000 Steigungsmeter) von unten zum Ziel bei der Free Fall Plattform. Engadiner Sommerlauf — Vertical Sommerlauf, www.engadiner-sommerlauf.ch.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Montag, 2. September 2019 (245)
24.9km, +800m / -1200m (245)
255) Lockerer Hügellauf im Grenzgebiet zwischen Kanton Solothurn und Kanton Basel-Landschaft. Es mir hier auch heute sehr gut gefallen und neben meiner Route habe ich noch ganz viele interessante Wege gesehen. Laufstrecke zwischen «273m» und «761m» über Meer (Unterschied 488 Meter). Bushaltestelle Himmelried, Dorf «657m» → Panoramaweg → Homberg Pkt. 761 → Hombergmatt → Wüestenrain Pkt. 631 → Im Stolle Pkt. 617 → Kantonsgrenze SO/BL → Stollerain (469m) → Eigeholle → Haugi → Seebach Brücke → Seetel Pkt. 381 → Seetalmatte → Pelzmatte → Baslerbrünneli → Basler Mätteli Pkt. 479 → Naturschutzgebiet Im Leim (Leimfelse) → Kantonsgrenze BL/SO → Eichenberg Pkt. 576 → Kantonsgrenze SO/BL → Banaggerwald → Falkeflue Pkt. 623 → Kantonsgrenze BL/SO → Bräschtenegg → Falkenfluefeld → Hobler Rundweg → Falkenfluefeld → Waldhügel Pkt. 626 → Eibenpfad → Herrenmatt Pkt. 616 → Cholholz → Obertiefental (Ober Tüflete) Pkt. 522 → Dornachberg → Gempenstrasse → Bushaltestelle Dornach Schiessstand → Wüesti Reben → Gratpfad (Eisenleiter) → Treppe → Burgruine Dorneck Aussichtsplattform Pkt. 510 → Treppe → Kantonsgrenze SO/BL → Arlesheim Zentrum → Haltestelle Im Lee → Haltestelle Baselstrasse → Münchenstein Friedhof → Haltestelle Elektra Birseck → Birs Brücke → Haltestelle Münchenstein, Hofmatt «275m». Dem Weiler Herrenmatt näherte ich mich auf dem Hobler Rundweg, weiter bin ich noch kurz dem Eibenpfad gefolgt. Eiben habe ich gesehen, der Pfad selber ist aber schon wieder am verwildern. Hochwald nennt sich hier Hobel, die Hobler sind also die Hochwalder. IG Klettern Basler Jura, Klettern im Pelzli bei der Falkenfluh, www.igklettern-basel.ch. Restaurant Herrenmatt – Bergwirtschaft — Hochwald, www.restaurantherrenmatt.ch.
Woche: (TW 1806) 2019-W35 → Strecke=164.6km, Aufstieg=6.15km, Abstieg=6.60km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 1. September 2019 (244)
19.7km, +200m / -250m (244)
254) Leichter Erholungslauf am frühen Sonntagnachmittag, heute schon leicht herbstlich. Laufstrecke zwischen «407m» und «498m» über Meer (Unterschied 91 Meter). Bahnhof Oensingen «462m» → Dünnern → Bipperkanal Brücke → Überführung Autobahn → Schwängi → Äbisholz (Kiesgrube) → Im Holz Pkt. 452 → Holzrüti → Zimmermannslegi hikr.org Peaks Pkt. 497 → Oberes Möösli → Stierenban → Weierrain → Kantonsgrenze SO/BE → Battenweid Pkt. 431 → Rütifeld → Tiergartenwald → Kantonsgrenze BE/SO → Neuban Pkt. 434 → Neuweid → Bushaltestelle Wolfwil Zentrum → Aare → Höchi Pkt. 424 → Stockacher Pkt. 426 → Höchiban → Fulenbach Fahrrain → Aare gedeckt Holzbrücke → Kantonsgrenze SO/AG → Bahnhof Murgenthal «414m». Etwas schwach und schwere Beine, keine Probleme. Auslaufen beim Bahnhof Murgenthal, den gewünschten Zug hatte ich knapp verpasst.
Samstag, 31. August 2019 (243)
16.9km, +450m / -500m (243)
253) Im Fallwald bin ich etwas ins Gestrüpp geraten, nach dem Wegende und dem Schottergraben kommt nicht mehr viel. Nach Unterquerung des Gitzichopf bin ich gleich weglos zum Wegende (Geröllsammler) auf der anderen Seite hochgestiegen. Ich machte noch kurz einen Ausflug Richtig Gitzichopf, der Weg hat mir für heute nicht gut genug gefallen und ich kehrte bald wieder um. Laufstrecke zwischen «520m» und «790m» über Meer (Unterschied 270 Meter). Bushaltestelle Igis, Dorfplatz «563m» → Kanton GR → Kreuzwiese → Zur Burg → Marschlins Burg → Meta von Salis Wanderweg → Trittwald Pkt. 691 → Purpigwald Pkt. 738 → Wegende (778m) → Graben → Fallwald → Wegende (728m) → Suracher (569m) → Graben → Wegende Pkt. 671 → Mungga Trail → Forst Pkt. 610 → Fritz Trail → Gandawald → Felsbachweid Pkt. 560 → Unterführung Autostrasse → Neu Ganda Pkt. 557 → Mülbach → Camping → Landquart Steg → Alt Heuteiler → Rütiwisa → Heulöser → Heuteiler Pkt. 537 (Besenbeizli) → Bündner Herrschaft → Neua Heuteiler → Karlihof → Landquart Brücke → Uferweg → Bahnhof Landquart «523m». An der Sonne flitzten die Eidechsen und Eichhörnchen, im feucht Schatten hüpften Frösche und Kröten. Bikepark – Ganda, www.bikepark-ganda.ch. Dazu gehören der Mungga Trail und der Fritz Trail, daneben gibt es auch Technik Trail, Cello Trail und Gery Trail. Während meines Waldlaufes am Hang dröhnte von Landquart her ein etwas halbstündiges Hupkonzert zu mir herauf. Es ertönten im fleissigen Wechsel die verschiedensten Hupen. Alles kam mir sehr mysteriös vor. Fast ganz zum Schluss ertönte noch eine Polizeisirene, dann war Ruhe, wieso und warum auch immer. Statistik: Die Buchhaltung nach dem achten Monat des Jahres sagt, dass ich hochgerechnet auf das Jahr erst auf 930 Laufstunden (von 1000 erträumten) gekommen bin. Dafür bin ich bei den neuen Schweizerkartenlaufkilometern hochgerechnet auf das Jahr bei 3000 Kilometern (von 3000 erhofften) angekommen. Der Rückgang der Zahlenwerte kommt daher, dass ich während der beiden Berglauf-Cup-Wochen keine neuen Kilometer gelaufen bin und auch nicht besonders viele Laufstunden absolviert habe.
Freitag, 30. August 2019 (242)
22.9km, +800m / -900m (242)
252) Heute habe ich mich durchs wilde Wandbleiktobel gekämpft. Erst ist noch ein deutlicher Weg zu finden, der endet irgendwann in Kraut, Dorngestrüpp und Totholz. Das Wandbleiktobel der Wiss Thur hat mir sehr gut gefallen. Grosse Felsen liegen im Bach, umgestürzte Bäume bilde immer wieder Brücken über den Bach und die Wiss Thur stürzt über Wasserfälle, Stromschnellen und Engstellen. Sobald ich aus dem Wald auf die Wiese gekommen bin, habe ich die Wiss Thur durchwatet. Dann bin ich gleich den Steilhang zum Grat hochgestiegen. Es ist erdig, feucht und rutschig. Wurzeln und Baumgriffe hat es wenige. Teilweise musste ich mir sogar Tritte graben. Beim nächsten Mal würde ich versuchen schon zu Beginn des Wandbleiktobels direkt zum Bleik-Gipfel hochzusteigen. Nach der Heumooserhöchi habe ich mir den den alten Weg quer durch den Ijentalberg ins Ijental angeschaut. Zuerst wechseln schottrige Rutsche ab mit kaum sichtbaren Wiesenpfaden und guten Waldpfaden. Hier geht es kaum runter, im bereits fallenden Mittelteil hat es einige gelbe Markierungen. Wahrscheinlich wäre es einfacher gewesen hier direkt vom Heumooserhöchi-Grat (Alphütte beim Sattel) hinunterzusteigen. Kurz bin ich dann noch etwas zu hoch geraten, ich konnte aber gerade noch runtersteigen. Später wird der Weg besser erkennbar, aber es hat immer sehr viel Kraut und alles ist feucht. Ich sollte diesen Weg noch von unten angehen. Laufstrecke zwischen «754m» und «1447m» über Meer (Unterschied 693 Meter). Bushaltestelle Stein SG, Breitenau «845m» → Kanton SG → Toggenburg → Thur Brücke → Wiss Thur gedeckte Holzbrücke → Wandbleiktobel → Wiss Thur Querung (899m) → Steilhang → Bleik hikr.org Peaks Pkt. 970 → Tobel → Stocken → Säge → Wiss Thur Brücke → Au Pkt. 939 → Goldachalp Pkt. 948 → Bannwald → Heumoos Stofel Pkt. 1141 → Heumooserhöchi Pkt. 1447 → Heumooserhöchi - Perfirenchopf hikr.org Peaks Pkt. 1437 → Abzweigung Seil → Sattel (1383m) → Ijentalberg → Ijental (1059m) → Rüti Pkt. 1040 → Schneit Pkt. 813 → Thur Brücke → Toggenburg → Bahnhof Nesslau-Neu St. Johann «759m». Im unwegsamen Ijentalberg-Wald habe ich eine einzelne Gämse getroffen.
Donnerstag, 29. August 2019 (241)
14.0km, +150m / -150m (241)
251) Nochmals ein leichter Erholungslauf, einige neue Kilometer habe ich auch noch gefunden. Laufstrecke zwischen «430m» und «479m» über Meer (Unterschied 49 Meter). Bahnhof Gampelen «433m» → Gampelemoos → Seebodekanal Brücke → Fanelguet → Rothaus (Zoo) → Station Zihlbrücke → Canal de la Thielle / Zihlkanal Steg (Eisenbahnbrücke) → Kantonsgrenze BE/NE → Prés Menod → Bushaltestelle Epagnier → Fin de Mange → Marin-Epagnier marincenter → Überführung Autobahn → Les Perveuils → Petit Montmirail → Champs-Capitan → Plateau de Wavre → Wavre Pkt. 467 → Le Pacots → Champs Charles (Kiesgrube) → Grand Canal → Überführung Bahnlinie → Bahnhof Cornaux «435m». Auslaufrunde in die Weinberge, leider fuhr am frühen Nachmittag erst ein Zug pro Stunde. Commune de La Tène, www.commune-la-tene.ch. Die Gemeinde La Tène mit knapp 5000 Einwohnern besteht seit 2009 aus den Ortschaften Marin und Epagnier (ehemalige Gemeinde Marin-Epagnier) sowie Thielle und Wavre (ehemalige Gemeinde Thielle-Wavre).
Mittwoch, 28. August 2019 (240)
12.7km, +250m / -200m (240)
250) Erholsamer Strassenlauf mit abschliessendem Waldhügellauf. Laufstrecke zwischen «490m» und «603m» über Meer (Unterschied 113 Meter). Bushaltestelle Ulmiz FR, Dorf «495m» → Galmfeld → Untere Rebe Pkt. 532 → In den Moosmatten Pkt. 533 → Bushaltestelle Liebistorf Sternen Pkt. 524 → Bibere Brücke → Gurt → Auf der Gurt → Mühlacker → Kantonsgrenze FR/BE → Röseliwald → Kantonsgrenze BE/FR → Feldmatt → Kleinbösingen Bodenacher Pkt. 544 → Breite → Grueneburg Pkt. 559 → Müllerholz → Bruederschaftsholz → Grossholz hikr.org Peaks Pkt. 603 → Grueneburg → Brugera → Bushaltestelle Kleinbösingen «558m». Keine Probleme, noch ziemlich schwere Beine, gut erholt von den beiden Vortagen am Col du Pillon.
Dienstag, 27. August 2019 (239)
29.8km, +1650m / -1800m (239)
249) Bis zur Lécheré-Hütte bin ich dem Wanderweg gefolgt. Danach ging es weiter auf guten Kuhpfaden den Berg hinauf. Ich habe die Variante ganz rechts gewählt und bin nach Kühen und Ziegen bis zur Zaunecke in der Weide geblieben. Dann quer durch ein Geröllfeld und weiter obendurch beim vorgelagerten Felswändchen. Ich war etwas zu hoch und musste bei der Felsnase unter dem Grasband untendurch, um zum Einstieg des Leiter-Pfades zu kommen. Es ist alles gut mit Seilen und Drahtseilen abgesichert. Die Schlüsselstelle ist für der Ausstieg am Seil von der Holzleiter mit Metallsprossen. Auf alten Bildern von 2011 habe ich da noch eine Kette gesehen, jetzt hängen alle Ketten neben der Leiter. Die folgende Felsquerung ist mit dem guten Drahtseil problemlos, allerdings habe ich da mit beiden Händen belastet. Nach der La Marchande-Wiese kommt eine weitere Felsdurchsteigung. Da es nicht steil ist, kann man problemlos von rechts nach links queren und ist schon oben in der Schotterwüste. Ich bin dann noch bis zum Grat hoch gelaufen und dann quer runter bis um Sattel vor dem Pierre Meule. Am schönsten war die Wiese beim Pierre Meule, der ganze Rest war mühsames Queren von Schotter und Geröllhalden bis zur Le Dar Dessus Senke mit Bächen und Wasserfällen. Laufstrecke zwischen «1154m» und «2502m» über Meer (Unterschied 1348 Meter). Bushaltestelle Les Diablerets, Les Parchets «1310m» → Kanton VD → La Sia → La Palanche → Le Dar passerelle Pkt. 1252 → Forêt du Mont Pkt. 1286 → Lécheré (Hütte) Pkt. 1653 → Grathügel Pkt. 1775 → Seile → L'Echelle (Leiter unten) → Drahtseile → Rochers de la Marchande (oben, 2100m) → La Marchande Pkt. 2250 → Südkante (2320m) → Gratgipfel (2490m) → Südwestgrat → Gratgipfel (2502m) → Sattel (2319m) → Pierre Meule hikr.org Peaks Pkt. 2343 → Sattel (2319m) → Le Dar Dessus → Le Dar Querung (2150m) → Wanderweg (2300m) → Le Reposoir Pkt. 2015 → Derbé Saudan Pkt. 1739 → Montagne du Pillon Pkt. 1583 → Bushaltestelle Col-du-Pillon, Glacier Pkt. 3000 → Col du Pillon Pkt. 1546 → Bushaltestelle Les Preises (1384m) → Le Pont Bourquin Pkt. 1340 → Bushaltestelle Les Parchets (1310m) → Bushaltestelle Les Diablotins → Loyettaz → Les Rochers → Bushaltestelle Bel Air → Bushaltestelle Lilas/Chamois → La Grande Eau → Bahnhof Les Diablerets «1155m». Zum Abschluss bin ich auf dem mir noch fehlenden Abschnitt der Col du Pillon Strasse zum Bahnhof gelaufen. Aktuell bin ich bereits wieder mehr Stunden gelaufen als von 1985 bis 2000 und von 2010 bis 2012.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Montag, 26. August 2019 (238)
48.6km, +2650m / -2800m (238)
248) Schöner Lauf in den Kantonen Bern, Wallis und Waadt. Oben auf dem Gipfel des Oldenhornes treffen die drei Kantonsgrenzen zusammen. Nachdem es zwischendurch etwas herbstlich geworden war, zeigte sich heute wieder angenehmstes Sommerwetter. Das war heute eine ganz einfach Runde, einzige einige Geröllfelder und viel Schotter warz zu überwinden. Der Weg über den ausgeaperten Tsanfleuron-Gletscher wird von Pistenfahrzeugen gespurt. Laufstrecke zwischen «1172m» und «3123m» über Meer (Unterschied 1951 Meter). Bushaltestelle Reusch, Talstation «1353m» → Oldebach → Heitibüel → Büdemli → Oldenegg (1900m) → Aussichtspunkt Pkt. 2420 → Sattel Pkt. 2586 → Nägelihorn hikr.org Peaks Pkt. 2597 → Sattel Pkt. 2586 → Obere Olde → Oldesattel Pkt. 2728 → Oldenhorn / Oldehore / Becca d'Audon hikr.org Peaks Pkt. 3123 → Oldesattel Pkt. 2728 → Kantonsgrenze BE/VS → Glacier de Tsanfleuron (Glacier de Zanfleuron) → Kantonsgrenze VS/VD → Col de Tsanfleuron → Bergstation Seilbahn Glacier-des-Diablerets → Treppen → Sex Rouge - Sommet Est hikr.org Peaks Pkt. 2965 → Hängebrücke Peak Walk → Sex Rouge hikr.org Peaks Pkt. 2971 → Hängebrücke Peak Walk → Sex Rouge - Sommet Est hikr.org Peaks Pkt. 2965 → Treppen → Bergstation Seilbahn Glacier-des-Diablerets → Alpine Coaster → Talstation Sesselbahn Glacier du Sex Rouge → Glacier du Sex Rouge → Cabane des Diablerets CAS Pkt. 2485 → Seilbahnstation Cabane-des-Diablerets → Tête aux Chamois hikr.org Peaks Pkt. 2524 → Entre la Reille → Kantonsgrenze VD/BE → Naturschutzgebiet Martisberg → Seilbahnstation Oldenegg (1922m) → Oldebach → Büdemli → Rüsch → Reuschalp Pkt. 1319 → Oldebach Pkt. 1308 → Site → Ägerte → Oldebach Steg → Heiti → Bushaltestelle Heitibrücke → Müli → Bushaltestelle Gsteig bei Gstaad, Post «1179m». Heute wieder mal Gämsen und flinke Murmeltiere getroffen. Sehr vielfältig blumenreich war der Aufstieg zum Nägelihorn, sogar grössere Gruppen von Edelweiss waren zu bewundern. Ausser dem Massenansturm auf dem Peak Walk und einigen Touristen bei den Seilbahnen war heute kaum jemand anzutreffen. Auf dem Oldenhorn war ein halbes Dutzend Wanderer auf dem Abstieg, den Gipfel hatte ich für mich alleine. Ausgiebige Auslaufrunde in Gsteig, so lange bis ich eine neue Minutenzahl erlaufen hatte.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Woche: (TW 1805) 2019-W34 → Strecke=175.4km, Aufstieg=4.75km, Abstieg=4.45km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 25. August 2019 (237)
14.8km, +100m / -100m (237)
247) Leichter Erholungslauf am Sonntagnachmittag. Laufstrecke zwischen «431m» und «476m» über Meer (Unterschied 45 Meter). Bahnhof Cressier NE «436m» → Kanton NE → Überführung Autobahn → Vieille Thielle (Naturschutzgebiet) → Entre les deux Thielles → Les Cordelles → Le Mortruz Pkt. 433 → Raffinerie → Grand Canal → Bugeon → Zihlkanal Uferweg → Unterführung Autobahn → Les Giracles → Prés Jacquier → Plateau de Wavre → Wavre (Kreisel) → Les Mouilles → Les Biolles → Überführung Autobahn Pkt. 464 → Marin-Epagnier → Bahnhof St-Blaise-Lac → La Maigroge → Bahnhof St-Blaise CFF → Unterführung Bahnlinie → Bushaltestelle Gare Lac → Bahnhof St-Blaise-Lac «433m». Erst noch schwere und steife Beine von gestern, das wurde unterwegs etwas besser, keine Probleme.
Samstag, 24. August 2019 (236)
22.7km, +400m / -400m (236)
246) Wettkampf: Türlerseelauf, Affoltern am Albis (ZLC). Das Ziel habe ich nach einer akzeptablen Laufzeit von 1h00′07″ erreicht. Bergauf war ganz gut, den Rest bin ich einfach flott durchgelaufen, für mehr Tempo bin ich nicht fit genug. Die Strecke wurde verändert, neu ist der Start auch beim Schulhaus, das Ziel wurde etwas nach hinten verlegt, die Abschnitte nach und von Wängi werden umgekehrt gelaufen, dafür wird unterhalb von Aeugst am Albis die Verlängerung mit einer Abkürzung (mindestens) kompensiert. Laufstrecke zwischen «492m» und «662m» über Meer (Unterschied 170 Meter). Bahnhof Hedingen «496m» → Kanton ZH → Unterführung Strasse → Kirche → Lättenhau → Ämetsholz → Hedigerfeld → Mühlebergstrasse → Bushaltestelle Bezirksspital → Schulhaus Butzen/Stigeli → Start → Müliwisen Pkt. 519 → Würzhau → Nesselhau → Wängi → Stäppel Pkt. 643 → Hexengraben → Seeholz → Türlersee → Türlen → Reppisch Steg → Türlersee → Seeholz → Hexengraben → Hormatt → Halten (Aeugst am Albis) → Stäppel Pkt. 643 → Wängi → Baderholz → Üsseri Butzen → Müliwisen Pkt. 519 → Ziel → Schulhaus Butzen/Stigeli → Bushaltestelle Bezirksspital → Mühlebergstrasse → Hedigerfeld → Ämetsholz → Lättenhau → Kirche → Unterführung Strasse → Bahnhof Hedingen «496m». Sehr schöne Einlaufstrecke von Hedingen zum Start, ich bin einfach dem Wanderweg gefolgt. Genau gleich habe ich es mit der Auslaufstrecke zurück nach Hedingen gemacht.
Freitag, 23. August 2019 (235)
23.0km, +400m / -400m (235)
245) Da wo ich gestern begonnen habe, machte ich heute weiter, jetzt ist hier alles mit Laufstrecken ausgefüllt. Laufstrecke zwischen «475m» und «615m» über Meer (Unterschied 140 Meter). Bushaltestelle Wiler bei Seedorf, Neuwiler «491m» → Kanton BE → Seebach Brücke → Niggideifeld → Niggidei Pkt. 494 → Vogelsang → Feld → Wiler bei Seedorf → Seebach → Gumme → Aspi → Moos → Seebach Brücke → Bushaltestelle Seedorf BE Unterdorf → Sederffeld Pkt. 569 → Bachtele → Seematte → Lobsigensee → Lobsigen → Grabmatt → Löhr → Halti Pkt. 589 → Haltifeld Pkt. 615 → Bushaltestelle Baggwil Dorf Pkt. 593 → Seedorf BE Friedhof → Eichhölzlifeld → Grissenberg Pkt. 542 → Einetswis → Holzschuepisse Pkt. 492 → Martinsmatt → Grissebergwald → Kosthofen → Talmatt → Alewilbach Brücke → Allenwil → Grütt → Ziegelried → Sali → Unterführung Autobahn → Alewilbach → Lyssbach Brücke → Kosthofen → Grossmatt → Bahnhof Suberg-Grossaffoltern «475m». Erst etwas schwere Beine, danach lief es immer besser. Gemütliche Auslaufrunden beim Bahnhof entlang der Maisfelder.
Donnerstag, 22. August 2019 (234)
25.3km, +550m / -800m (234)
244) Beim Frienisberger Huppe habe ich Wald eine noch etwas höhere Stelle gefunden, als beim letzten Besuch am 2. September 2016. Bei Baggwil habe ich auf meiner Karte noch weisse Flecken entdeckt, heute habe ich begonnen diese mit neuen Laufstrecken zu füllen. Laufstrecke zwischen «508m» und «859m» über Meer (Unterschied 351 Meter). Bushaltestelle Wahlendorf, Wendeplatz «763m» → Kanton BE → Innerdorf Pkt. 752 → Guggisacher Pkt. 780 → Frienisberg - Huppe hikr.org Peaks (821m) → Frienisberg (Wald) → Chutzenturm (Aussichtsturm, 859m) → Frienisberg - Chutze hikr.org Peaks Pkt. 820 → Staatswald Pkt. 711 → Chastel → Waumatt Pkt. 657 → Baggwilgraben Pkt. 642 → Bushaltestelle Elemoos Pkt. 671 → Frienisberg → Wisleze Pkt. 722 → Staatswald Pkt. 772 → Waldhütte → Elemoos → Sperrifeld → Baggwil → Sperri Pkt. 628 → Rastplatz (670m) → Chlosterrain → Walkimatt → Baggwil Hale → Wilmoos → Allenwil Buechmatt (558m) → Schallebergwald → Chefigrabe (577m) → Schürmatt Pkt. 638 → Abzweigung Saurenhorn → Algier Pkt. 615 → Ziegelried → Geisshubel Pkt. 563 → Waldhaus → Bürgle / Bürglen hikr.org Peaks → Ziegelei Pkt. 521 → Brüel → Chielibach → Unterführung Bahnlinie → Bushaltestelle Schlattweg → Bahnhof Schüpfen «519m». Beim Chutzenturm habe ich die Stufen gezählt, die einzelnen Treppenabschnitte und Bödelis sind im Quadrat angeordnet. Zuerst kommen zweimal 7 Treppen mit je 13 Stufen, gefolgt von einem Bödeli mit Tisch und Bank. Bis zur Plattform sind es dann noch 4 Treppen mit je 13 Stufen. Das macht total 234 Stufen, bei 40 Meter Plattformhöhe macht das 17 Zentimeter pro Stufe, selber habe ich knapp einen halben Zentimeter mehr gemessen (das wären dann 41 Meter). Das kann auch stimmen, gemäss Angaben am Turm sind es oben 859 Meter und auf der Karte kann am Turmfuss 818 Meter gemessen werden. Mit gemütlich hinauftraben komme ich auf der Treppe auf eine Steiggeschwindigkeit von 1150 Meter pro Stunde, ohne die Bödelis wären es knapp 1200 Meter pro Stunde. Verein Chutzenturm, chutzenturm.ch. Gestern Abend war ich schon etwas erschöpft, heute schon wieder frisch und munter, sehr gut gefühlt.
Mittwoch, 21. August 2019 (233)
48.4km, +2450m / -2150m (233)
243) Nach Regenfällen war heute oft Nebel zu sehen. Im Aufstieg warteten immer wieder Nebelschichten. Über dem Brienzer lag ein Nebelmeer. Beim Fotografieren schob sich in kürzester Zeit vor das Motiv und verschwand bald wieder. Im Abstieg auf dem Grat von Uf Spitzen war der dichteste Nebel, da war nur die nächste Umgebung erkennbar. Meist war es aber sonnig mit viel blauem Himmel. In den unterern Lagen war noch sehr viel Wasser. Plotschnasses Kraut in den Wäldern, nasse Wiesen und bachähnliche Wege waren häufig anzutreffen. Laufstrecke zwischen «705m» und «2616m» über Meer (Unterschied 1911 Meter). Bushaltestelle Brienz BE, Abzweigung Giessbach «726m» → Kanton BE → Giessbachfälle → Giessbachschlucht → Giessbach Steg → Schweibeflie → Schweibenalp Pkt. 1061 → Utibiel → Gratsband → Hograt (1452m) → Bauwald Pkt. 1491 → Plangäugraben → Schartenboden Pkt. 1488 → Plangäu Pkt. 1642 → Chruterenwald → Bättenalp → Teufenmatten Pkt. 1875 → Marchbach → Fangisalp Pkt. 1908 → Fangisalpbach (1859m) → Geissgang → Drahtseile → Marchboden → Hüttliboden → Tschingelfeld → Chüeberg → Schwarzseewli → Hagelbächli Pkt. 2176 → Schilten Pkt. 2280 → Ostgrat Pkt. 2429 → Mittagschrinne hikr.org Peaks Pkt. 2595 → Mittagschrinne Pkt. 2564 → Simelwang → Gassenhorn - Ostgipfel hikr.org Peaks Pkt. 2618 → Gassenhorn hikr.org Peaks Pkt. 2616 → Steinmann Pkt. 2596 → Simelwang → Alpsträsschen (2386m) → Milibach → Bachsee → Seeband → Gärsti → Spitzen (Gratgipfel, 2367m) → Sattel Pkt. 2326 → Hireleni hikr.org Peaks Pkt. 2357 → Gratpfad → Uf Spitzen - Nordgipfel hikr.org Peaks Pkt. 2380 → Südgrat → Uf Spitzen hikr.org Peaks Pkt. 2330 → Südgrat → Alp Baach → Querweg (1979m) → Brunnen (1963m) → Dirrenegg → Bushaltestelle Nodhalten Pkt. 1620 → Holewang Pkt. 1578 → Rasthysi Pkt. 1551 → Bushaltestelle Raschthysi → Lochsteina → In der Leng → Bushaltestelle Lochsteinen Pkt. 1424 → Furenwald → Heimenlehn Pkt. 1377 → Ällschliechti → Steitor → Bushaltestelle Weidli Pkt. 1240 → Zubweid → Bushaltestelle Oberäll → Uf Tuft → Bushaltestelle Gaggi Säge Pkt. 1116 → Bushaltestelle Tuftbach Pkt. 1057 → Spillstatt → Truffersbrunnen → Bahnhof Grindelwald «1035m». Die erste interessante Stelle war heute der Geissgang, der Aufstieg durch die Felswand zum Tschingelfeld. Trotz grosser Nässe war das problemlos, zwei Stellen waren sogar mit Drahtseilen versehen, das wäre heute für mich nicht nötig gewesen. Auch die Passage der Mittagschrine mit Grataufstieg zum Gassenhorn-Plateau war ganz einfach. Schliesslich ging auch beim Bachsee der Aufstieg durchs Seeband völlig problemlos. Den ganzen Grat über Hireleni und Uf Spitzen lässt sich problemlos direkt auf dem Grat oder knapp daneben absolvieren. Nur die ersten Abschwünge bei Uf Spitzen sind etwa steil, da ist schon etwas Vorsicht angebracht, denn auf einer Seite drohen tiefe Abstürze. Bein den Tieren waren Frosch, Kröte, Murmeltier, Steingeiss und viele Vögel zu bewundern. Das Furggenhorn im Abstieg von Uf Spitzen hätte ich auch noch geschnappt, leider war in Nebel rein gar nichts mehr zu sehen und so habe ich die Suche abgeblasen.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Dienstag, 20. August 2019 (232)
16.1km, +300m / -300m (232)
242) Wenige neue Kilometer bei Wahlendorf im Dauerregen gefunden, dank milder Tempereraturen trotzdem ganz schön. Laufstrecke zwischen «521m» und «820m» über Meer (Unterschied 299 Meter). Bushaltestelle Säriswil, Schulhaus «622m» → Kanton BE → Hirscheren → Zelgli → Rain → Im Gritt → Bushaltestelle Wahlendorf Wendeplatz → Ausserdorf → Seiebergland → Weiermatt → Bösmatt (Waldhaus) → Seiebergwald → Hubelwald hikr.org Peaks Pkt. 820 → Seiebergwald → Seiebergland → Ausserdorf → Bushaltestelle Wahlendorf Wendeplatz → Lcchmatt → Hirscherewald Pkt. 676 → Hirscheren → Lätti → Obermatte → Bushaltestelle Säriswil, Dorf «637m». Einlaufen beim Umsteigen und Warten. Noch immer schwach und kraftlos, schwere Beine, aber nicht mehr so müde, es geht aufwärts.
Montag, 19. August 2019 (231)
25.1km, +550m / -300m (231)
241) Kleiner Höhepunkt war der schöne Waldweg im Ruestelwald, teilweise schon etwas von Kraut überwuchert, nur sehr wenige Brennnesseln. Laufstrecke zwischen «408m» und «763m» über Meer (Unterschied 355 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Unterführung Bahnlinie → Tann Sonnenberg → Unterführung Bahnlinie → Härtiplatz → Jona Stege → Rüti ZH Bandwies → Eichwies → Langacher → Kantonsgrenze ZH/SG → Überführung Autobahn → Bushaltestelle Schönau → Hinterer Meienberg → Unterführung Bahnlinie → Sonnenhof → Rapperswil SG Hafen → Zürichsee → Seedamm → Kantonsgrenze SG/SZ → Obersee → Hurden → Überführung Bahnlinie → Unterführung Bahnlinie → Üsser Sack → Durchstich (Steg) → Naturschutzgebiet Frauenwinkel → Inner Sack → Unterführung Bahnlinie → Seedamm Plaza → Überführung Bahnlinie → Seedamm Center → Seedamm Vögele Kulturzentrum → Alpamare → Bushaltestelle Kantonsschulen → Bushaltestelle Pfäffikon SZ Driesbüel → Bushaltestelle Gräfli → Überführung Autobahn → Ruestelwald → Sumelenbach Brücke Pkt. 649 → Bushaltestelle Riedhof Pkt. 668 → Sennweid → Riedweid → Rohnen → Moos Pkt. 718 → Bushaltestelle Feusisberg Feld → Brand → Bushaltestelle Kreuzstrasse Pkt. 657 → Unterführung Autostrasse → Oberwürz → Maihof → Bushaltestelle Schindellegi Kirche Pkt. 762 → Dorfstrasse → Bahnhof Schindellegi-Feusisberg «755m». Noch immer müde und etwas schwach, aber keine Probleme, es lief ganz gut.
Woche: (TW 1804) 2019-W33 → Strecke=160.4km, Aufstieg=4.20km, Abstieg=4.40km  (7 Trainingstage und 12 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 18. August 2019 (230)
14.9km, +200m / -200m (230)
240) Gemütlicher Erholungslauf am Sonntagnachmittag, noch müde und schwach. Laufstrecke zwischen «525m» und «567m» über Meer (Unterschied 42 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Kanton ZH → Eichholz → Ettenbol → Oberdürnten Unterdorf → Chatzentobel → Edikon Pkt. 544 → Mülibach → Loch → Wappel → Hinwil → Rütibach → Überführung Autobahn → Pilgerwegholz → Hinwiler Riet → Schwändi → Bahnübergang → Ambitzgiriet → Allenberg → Tannenrain → Steinacher → Morgenstrasse → Wetzikon ZH Oberdorf → Bahnhof Wetzikon «531m». Noch schwere Beine, dazu war es heute erstmals wieder sehr warm, sonst lief es mir gut heute. Nach zwei Wochen ohne neue Kilometer auf der Karte einzuzeichnen ist meine Jahresprognose um 200 Kilometer gefallen, jetzt progonstiziere ich nur noch wenig über den gewünschten 3000 Kilometern.
Samstag, 17. August 2019 (229)
12.4km, +200m / -100m (229)
239) Die Bahnstation Tann-Dürnten wird zweigleisig ausgebaut, momentan fahren keine Züge zwischen Rüti ZH und Wald ZH, teilweise sind aktuell nicht mal mehr Geleise vorhanden. Das habe ich heute ausgenützt und war auf Besichtigungslauf der Bahnlinie durchs Grundtal. Laufstrecke zwischen «512m» und «667m» über Meer (Unterschied 155 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Kanton ZH → Bushaltestelle Nauen → Station Tann-Dürnten → Tannertobel → Bahnübergang (Pilgersteg) → Töbeli → Grundtal → Bahnviadukt Grundtal → Tüfenhof → Wald ZH → Bahnhof Wald «617m». Beim Weiler Töbeli ging ich noch den Lucas-Weg besichtigen (Wegweiser an der Bahnlinie, ich habe erst Luchs gelesen). Das hat aber nicht viele Erkenntnisse gebracht. Eine schöne kleine Höhle habe ich immerhin entdeckt. Gemütliche Auslaufrunde beim Bahnhof bis zur Abfahrt des Busses nach Rüti ZH. Gute erholt von den beiden Berglauf-Cup Wochen, diesmal scheine ich Gesund zu bleiben. Bei den ersten fünf Versuchen bin erst dreimal krank geworden und danach gab es zweimal eine Achillessehnenentzündung.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Freitag, 16. August 2019 (228)
23.0km, +550m / -550m (228)
237) Leichter Erholungslauf am Freitagmittag. Laufstrecke zwischen «511m» und «566m» über Meer (Unterschied 55 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Kanton ZH → Lindenhof → Bushaltestelle Nauen → Dürnten Friedhof → Chatzentobel → Oberdürnten Unterdorf → Ettenbol → Eichholz → Tann-Brunnenbühl «525m». Ich fühle mich weiterhin problemlos gut.
238) Wettkampf: 35. 5-Tage Berglauf-Cup 5. Etappe. Ziel erreicht nach zufriedenstellenden 22′19″ (Kempten – Türli). Wie erstmals 2016 war diesmal das Ziel endlich wieder auf meinem Türli. Laufstrecke zwischen «565m» und «865m» über Meer (Unterschied 300 Meter). Bushaltestelle Hinwil, Ringwil «693m» → Kanton ZH → Ringwil → Schönwies → Ettenhuserwald → Ettenhusen → Emmetschloo → Bushaltestelle Oberkempten → Chämtnerbach → Start → Kempten Schulhaus Walenbach → Eichholz → Burgweid → Adetswil → Bürgweidli → Ziel Pkt. 809 → Mööri → Pulten → Ebnerberg hikr.org Peaks → Rosinli → Rüetschberg → Adetswil → Chilberg → Museumsbahnhof Bäretswil → Bushaltestelle Bäretswil, Bärenplatz «705m». Mehr zum 5-Tage Berglauf-Cup Etappe 5 ist unter berglauf-cup.ch zu erfahren. Nullnasenfahrt von Girenbad bis Ringwil.
Donnerstag, 15. August 2019 (227)
25.4km, +800m / -800m (227)
235) Leichter Erholungslauf zum Einkaufen am Donnerstagmittag. Laufstrecke zwischen «457m» und «527m» über Meer (Unterschied 70 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Kanton ZH → Bushaltestelle Nauen → Unterführung Bahnlinie → Tann Felsenburg → Jona Brücke → Bahnhof Rüti ZH → Überführung Bahnlinie → Treppe → Bushaltestelle Ferrach → Bushaltestelle Drei Eichen → Bushaltestelle Rüti ZH Gruebenplatz → Jona Steg → Chlaus → Friedhof → Bushaltestelle Bandwies → Jona → Bushaltestelle Härtiplatz → Tann → Bushaltestelle Sonnenberg → Unterführung Bahnlinie → Lindenhof → Tann-Brunnenbühl «525m». Keine Probleme, gut erholt, gut gelaunt.
236) Wettkampf: 35. 5-Tage Berglauf-Cup 4. Etappe. Ziel erreicht nach zufriedenstellenden 21′52″ (Wernetshausen – Bachtel). Direkt vor der geplanten Startzeit zog ein leichtes Gewitter mit starkem Regen über Wernetshausen. Der Start wurde um 15 Minuten verschoben, bis dahin war das Wetter wieder gut und sogar die Sonne schaute durch die Wolken. Laufstrecke zwischen «524m» und «1115m» über Meer (Unterschied 591 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Kanton ZH → Ettenbol → Bushaltestelle Oberdürnten Unterdorf → Bodenholz → Looren → Tarn → Bushaltestelle Wernetshausen Dorf → Katzenweg → Start → Schwändi Pkt. 865 → Orn → Unterbachweid → Ziel → Bachtel hikr.org Peaks Pkt. 1115 → Orn → Hasenstrick → Breitenmatt → Garwid → Tann-Brunnenbühl «525m». Mehr zum 5-Tage Berglauf-Cup Etappe 4 ist unter berglauf-cup.ch zu erfahren.
Mittwoch, 14. August 2019 (226)
19.4km, +650m / -650m (226)
233) Leichter Erholungslauf zum Einkaufen am Mittwochmittag. Laufstrecke zwischen «457m» und «525m» über Meer (Unterschied 68 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Kanton ZH → Bushaltestelle Nauen → Unterführung Bahnlinie → Tann Felsenburg → Jona Brücke → Bahnhof Rüti ZH → Überführung Bahnlinie → Treppe → Bushaltestelle Ferrach → Bushaltestelle Drei Eichen → Bushaltestelle Rüti ZH Gruebenplatz → Jona Steg → Chlaus → Friedhof → Bushaltestelle Bandwies → Jona → Bushaltestelle Härtiplatz → Tann → Bushaltestelle Sonnenberg → Unterführung Bahnlinie → Lindenhof → Tann-Brunnenbühl «525m». Keine Probleme, gut erholt, gut gelaunt.
234) Wettkampf: 35. 5-Tage Berglauf-Cup 3. Etappe. Ziel erreicht nach zufriedenstellenden 28′51″ (Steg im Tösstal – Hörnli). Laufstrecke zwischen «695m» und «1132m» über Meer (Unterschied 437 Meter). Bahnhof Steg im Tösstal «695m» → Kanton ZH → Start → Leiacher → Breitenweg → Tanzplatz → Ziel → Hörnli hikr.org Peaks Pkt. 1132 → Breitenweg → Leiacher → Bahnhof Steg im Tösstal «695m». Mehr zum 5-Tage Berglauf-Cup Etappe 3 ist unter berglauf-cup.ch zu erfahren.
Dienstag, 13. August 2019 (225)
37.4km, +1000m / -1200m (225)
231) Leichter Erholungslauf zum Einkaufen am Dienstagmittag. Laufstrecke zwischen «457m» und «525m» über Meer (Unterschied 68 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Kanton ZH → Bushaltestelle Nauen → Unterführung Bahnlinie → Tann Felsenburg → Jona Brücke → Bahnhof Rüti ZH → Überführung Bahnlinie → Treppe → Bushaltestelle Ferrach → Bushaltestelle Drei Eichen → Bushaltestelle Rüti ZH Gruebenplatz → Jona Steg → Chlaus → Friedhof → Bushaltestelle Bandwies → Jona → Bushaltestelle Härtiplatz → Tann → Bushaltestelle Sonnenberg → Unterführung Bahnlinie → Lindenhof → Tann-Brunnenbühl «525m». Keine Probleme, gut erholt, gut gelaunt.
232) Wettkampf: 35. 5-Tage Berglauf-Cup 2. Etappe. Ziel erreicht nach zufriedenstellenden 22′43″ (Bauma – Sonnenhof). Laufstrecke zwischen «525m» und «1079m» über Meer (Unterschied 554 Meter). Bushaltestelle Bäretswil, Bärenplatz «705m» → Kanton ZH → Hüttenriet → Bussental → Hofschür → Bushaltestelle Neuthal bei Bäretswil → Museumsbahnhof Neuthal → Wissenbach Brücke → Wissenbachhols → Silisegg → Höckler → Bauma → Start → Bad → Unter Wolfsberg → Ober Wolfsberg → Läseten → Stattboden Pkt. 924 → Ziel → Restaurant Sonnenhof → Baschlis Gipfel hikr.org Peaks Pkt. 1064 → Ghöchweid → Ghöch → Ferenwaltsberg → Waltsberghöchi hikr.org Peaks Pkt. 1033 → Bank → Allmen hikr.org Peaks Pkt. 1076 → Allmen-Brünneli → Schufelberger Hörnli hikr.org Peaks Pkt. 1047 → Schaufelberger Egg → Bachtelweid → Moos → Wernetshausen → Neubrunnen → Bodenholz → Hadlikon → Felsenhof → Oberdürnten → Blatt → Tann-Brunnenbühl «525m». Mehr zum 5-Tage Berglauf-Cup Etappe 2 ist unter berglauf-cup.ch zu erfahren.
Montag, 12. August 2019 (224)
27.9km, +800m / -900m (224)
229) Ruhiger Erholungslauf am Montagmorgen mit kräftigem Regenschauer. Laufstrecke zwischen «504m» und «570m» über Meer (Unterschied 66 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Humboldtstrasse → Salem-Spital → Schänzlistrasse → Aargauerstalden → Bushaltestelle Bärenpark → Klösterlistutz → Aare Untertorbrücke → Läuferplatz → Nydeggstalden → Postgasse → Bushaltestelle Nydegg → Aare Nydeggbrücke → Bushaltestelle Bern, Bärenpark → Kleiner Muristalden → Klaraweg → Brügglerweg → Haspelgasse → Treppen → Alter Aargauerstalden → Bushaltestelle Bern, Rosengarten → Bolligenstrasse → Post Finance Arena → Grosse Allmend → Haltestelle Bern, Wankdorf Center → Stade de Suisse → Sempachstrasse → Schärerstrasse → Parkstrasse → Haltestelle Bern, Breitenrain «559m». Keine Probleme, gut erholt von der letzten Woche.
230) Wettkampf: 35. 5-Tage Berglauf-Cup 1. Etappe. Ziel erreicht nach zufriedenstellenden 33′58″ (Wald ZH – Farneralp). Laufstrecke zwischen «525m» und «1155m» über Meer (Unterschied 630 Meter). Bahnhof Wald «617m» → Wald ZH → Start → Silmatt → Naren → Faltigberg → Chrinnen → Kantonsgrenze ZH/SG → Boden → Ferchwald → Ziel → Farner (Farneralp) Pkt. 1154 → Ferchwald → Boden → Kantonsgrenze SG/ZH → Chrinnen → Faltigberg → Naren → Start → Wald ZH → Grundtal → Jona → Pilgersteg (Kreisel) → Garwid → Eichholz → Tann-Brunnenbühl «525m». Mehr zum 5-Tage Berglauf-Cup Etappe 1 ist unter berglauf-cup.ch zu erfahren.
Woche: (TW 1803) 2019-W32 → Strecke=150.0km, Aufstieg=3.95km, Abstieg=4.10km  (7 Trainingstage und 12 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 11. August 2019 (223)
17.7km, +200m / -250m (223)
228) Nochmals ein gemütlicher Erholungslauf, wobei ich gerade noch die 14 Stunden in der Woche übertreffen wollte. Das habe ich nun immerhin schon 183 Mal in Folge geschafft (bei 7 Stunden sind es bereits stolze 374 Mal). Laufstrecke zwischen «466m» und «567m» über Meer (Unterschied 101 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Kanton ZH → Eichholz → Ettenbol → Oberdürnten Unterdorf → Chatzentobel → Edikon Pkt. 544 → Mülibach → Loch → Wappel → Hinwil → Rütibach → Überführung Autobahn → Pilgerwegholz → Hinwiler Riet → Schwändi → Bahnübergang → Ambitzgiriet → Alt Hellberg Pkt. 577 → Bushaltestelle Hundsruggen Pkt. 549 → Allenwinden → Isert → Iserholz → Altrüti → Gfeller → Schönau → Chindlismüli Pkt. 465 → Oberhof → Überführung Autobahn → Erspel → Mösliwis → Bushaltestelle Grüningen, Im Haufland «489m». Bei Oberdürnten habe ich einen netten Begleiter getroffen. Nachdem wir beide unsere geplanten Strecken leicht modifiziert hatten, sind wir gemütlich bis Grüningen gelaufen. Auslaufrunde durchs Töbeli nach Itzikon.
Samstag, 10. August 2019 (222)
12.0km, +200m / -200m (222)
227) Sehr leichter Erholungslauf am regnerischen Samstagvormittag. Der Lauf sollte etwas länger werden um auch die Stunde und die 10 Kilometer zu übertreffen. Zuätzlich habe ich auch noch Ausflüge in die Kleine Allmend und die Grosse Allmend gemacht. Laufstrecke zwischen «504m» und «570m» über Meer (Unterschied 66 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Humboldtstrasse → Salem-Spital → Schänzlistrasse → Aargauerstalden → Bushaltestelle Bärenpark → Klösterlistutz → Aare Untertorbrücke → Läuferplatz → Nydeggstalden → Postgasse → Bushaltestelle Nydegg → Aare Nydeggbrücke → Bushaltestelle Bern, Bärenpark → Kleiner Muristalden → Schosshaldenstrasse → Bushaltestelle Tavelweg → Wattenwylweg → Brügglerweg → Haspelgasse → Treppen → Alter Aargauerstalden → Bushaltestelle Bern, Rosengarten → Bolligenstrasse → Post Finance Arena → Grosse Allmend → Haltestelle Bern, Wankdorf Center → Stade de Suisse → Sempachstrasse → Schärerstrasse → Parkstrasse → Haltestelle Bern, Breitenrain → Beundenfeldstrasse → Spitalackerpark → Haltestelle Spitalacker → Moserstrasse → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Keine Probleme, gut erholt von gestern.
Freitag, 9. August 2019 (221)
23.6km, +600m / -600m (221)
225) Leichter Erholungslauf am Freitagvormittag, sonnig und warm. Laufstrecke zwischen «504m» und «570m» über Meer (Unterschied 66 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Humboldtstrasse → Salem-Spital → Schänzlistrasse → Aargauerstalden → Bushaltestelle Bärenpark → Klösterlistutz → Aare Untertorbrücke → Läuferplatz → Nydeggstalden → Postgasse → Bushaltestelle Nydegg → Aare Nydeggbrücke → Bushaltestelle Bern, Bärenpark → Kleiner Muristalden → Klaraweg → Brügglerweg → Haspelgasse → Treppen → Alter Aargauerstalden → Bushaltestelle Bern, Rosengarten → Bolligenstrasse → Post Finance Arena → Grosse Allmend → Haltestelle Bern, Wankdorf Center → Stade de Suisse → Sempachstrasse → Schärerstrasse → Parkstrasse → Haltestelle Bern, Breitenrain «559m». Keine Probleme, gut erholt von gestern. Etwa ein Drittel der Zeit absolvierte ich in flottem Mitteltempo, meist bergauf.
226) Wettkampf: 6. Bärner Bärgloufcup. Ins Ziel gekommen bin ich nach einer akzeptablen Laufzeit von 20′51″. Die Details sind unter www.baergloufcup.ch zu finden. 5. Etappe: von Schliern auf den Ulmizberg (Distanz: 3.7km, Totalsteigung: 310m). Gleiche Strecke wie von 2014 bis 2018. Laufstrecke zwischen «637m» und «937m» über Meer (Unterschied 300 Meter). Bahnhof Gasel «650m» → Kanton BE → Stockere Pkt. 675 → Buechlimoos → Buechli → Blindenmoos → Bushaltestelle Schliern bei Köniz Bus-Endstation → Bachtelen → Solrüti → Margel (640m) → Margelwald → Platten Pkt. 667 → Start → Schliernbergwald Pkt. 708 → Löölisberg → Chrometwald → Nordgrat Pkt. 852 → Treppe → Ziel → Ulmizberg hikr.org Peaks Pkt. 937 → Ulmizberg Pkt. 915 → Riedholz Pkt. 838 → Oberulmiz Pkt. 809 → Niederulmiz Pkt. 775 → Bushaltestelle Schlatt → Gaselbächli → Büschigasse Pkt. 665 → Löölimatt Pkt. 645 → Bahnhof Gasel «650m». Gut gefühlt, keine Probleme.
Donnerstag, 8. August 2019 (220)
25.1km, +750m / -850m (220)
223) Leichter Erholungslauf am Donnerstagmittag. Laufstrecke zwischen «495m» und «537m» über Meer (Unterschied 42 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Kanton ZH → Wurstbrunnen → Nauenbach → Bushaltestelle Blatt → Räbschacher → Friedhof → Bushaltestelle Dürnten Kirche → Bahndammweg → Ehem. Bahnhof Dürnten → Stationsstrasse → Zil → Bushaltestelle Rothus → Rothaus → Unterführung Autostrasse → Unterführung Autobahn → Lettenmoos (Gartencenter) → Possengraben Brücke → Aarainweg → Weidli → Possengraben Brücke → Unterführung Bahnlinie → Bushaltestelle Ritterhaus Pkt. 503 → Ritterhof → Bushaltestelle Bubikon Dorf → Erspelstrasse → Bummleren → Pommernstrasse → Stationstrasse → Bahnhof Bubikon «509m». Gut gefühlt, keine Probleme, erholt von der gestrigen Abenderschöpfung.
224) Wettkampf: 6. Bärner Bärgloufcup. Ins Ziel gekommen bin ich nach einer zufriedenstellenden Laufzeit von 26′40″. Die Details sind unter www.baergloufcup.ch zu finden. 4. Etappe: von Stettlen auf den Bantiger (Distanz: 4.6km, Totalsteigung: 400m). Diesmal wieder auf der ursprünglichen Strecke von 2014 und 2015. Von 2016 bis 2018 wurde die Strecke wegen Unwetterschäden um etwa 130 Meter (auf der Strasse) verlängert. Laufstrecke zwischen «519m» und «947m» über Meer (Unterschied 428 Meter). Bushaltestelle Ostermundigen, Rüti «613m» → Kanton BE → Gümligental (Abzweigung Deisswil, 564m) → Haselholz Pkt. 628 → Nüechtere → Rüti Pkt. 571 → Moos → Worbletal → Worble Brücke → Stigmatte → Station Stettlen → Start → Pkt. 640 → Ober Äschi → Ferenberg Pkt. 772 → Moos → Boden Pkt. 773 → Cholgruebe Pkt. 820 → Sängeli → Ziel → Bantiger hikr.org Peaks Pkt. 947 (Pyramide) → Treppen → Bantigehubel → Talhöchi Pkt. 769 → Luegacher → Bantigen Pkt. 722 → Rüteliwald → Flugbrunnen → Bolligen Dorf/Kirche → Überführung Strasse Fabian Cancellara-Brücke → Worbletal → Bahnhof Ittigen → Worble → Bahnhof Papiermühle «520m». Keine Probleme, gut gefühlt. Kurz vor Flugbrunnen bin ich auf rollenden Steinen ausgerutscht und heftig gestürzt. Schon nach einer Minute hatte ich eine grosse Beule am linken Unterarm. Sonst ist zum Glück nicht viel passiert und über Nacht hat sich die Schwellung stark zurückgebildet.
Mittwoch, 7. August 2019 (219)
27.7km, +700m / -700m (219)
221) Leichter Erholungslauf am Mittwochmorgen. Heute bei leichtem Dauerregen, aber war und angenehm. Laufstrecke zwischen «504m» und «570m» über Meer (Unterschied 66 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Humboldtstrasse → Salem-Spital → Schänzlistrasse → Aargauerstalden → Bushaltestelle Bärenpark → Klösterlistutz → Aare Untertorbrücke → Läuferplatz → Nydeggstalden → Postgasse → Bushaltestelle Nydegg → Aare Nydeggbrücke → Bushaltestelle Bern, Bärenpark → Kleiner Muristalden → Schosshaldenstrasse → Bushaltestelle Tavelweg → Wattenwylweg → Brügglerweg → Haspelgasse → Treppen → Alter Aargauerstalden → Bushaltestelle Bern, Rosengarten → Bolligenstrasse → Post Finance Arena → Grosse Allmend → Haltestelle Bern, Wankdorf Center → Stade de Suisse → Sempachstrasse → Schärerstrasse → Parkstrasse → Haltestelle Bern, Breitenrain «559m». Keine Probleme, gut erholt von gestern. Etwa ein Drittel der Zeit absolvierte ich in flottem Mitteltempo, meist bergauf.
222) Wettkampf: 6. Bärner Bärgloufcup. Ins Ziel gekommen bin ich nach einer mässigen Laufzeit von 25′58″. Die Details sind unter www.baergloufcup.ch zu finden. 3. Etappe: von Belp auf den Belpberg (Distanz: 4.7km, Totalsteigung: 350m). Gleiche Strecke wie 2015 bis 2018. Die Strecke von 2014 war kürzer, sie war sowohl unten und als auch oben anders. Laufstrecke zwischen «515m» und «892m» über Meer (Unterschied 377 Meter). Bushaltestelle Belp, Lehn «517m» → Kanton BE → Vehweid → Bushaltestelle Bützacker Pkt. 515 → Bierhübeli → Fälbenacher → Buirgmoos → Belp Hohburgstrasse/Kreuzweg (521m) → Start → Burgmoos → Breite (Hof) → Pkt. 637 → Pkt. 738 → Gummeholz → Weid Pkt. 779 → Pkt. 800 → Belpberg → Oberhäusern (Belpberg, 835m) → Ziel → Oberhäusern Pkt. 800 → Linden Pkt. 802 → Wyler → Moosmatt Pkt. 805 → Honegg → Belpberg hikr.org Peaks Chutze Pkt. 893 → Restaurant Chutzen → Abzweigung Hofstetten (874m) → Simmlere Pkt. 811 → Simmleremoos Pkt. 784 → Belpberg → Hindere Chlapf Pkt. 764 → Kehr (Cheer) → Rohrmatt Pkt. 624 → Treppen → Aare Schützefahrbrügg Pkt. 525 → Parkbad → Bushaltestelle Badi → Überführung Autobahn → Üsseri Giesse → Bushaltestelle Allmendweg → Inneri Giesse → Bushaltestelle Erlenau → Dorfmatt → Bushaltestelle Zelgweg → Bahnhof Münsingen «530m». Keine Probleme, gut gefühlt, aber schwere Beine im Wettkampf. Ich musste mich sehr anstrengen unterwegs, aber es kam nichts. In der Nacht nach dem Lauf war ich sehr erschöpft. Am Morgen hatte ich mich wieder erholt, ich weiss auch nicht was da los war.
Dienstag, 6. August 2019 (218)
21.2km, +800m / -800m (218)
219) Leichter Erholungslauf am Dienstagvormittag. Zwischen Regenfällen habe ich sogar noch etwas Sonne erwischt. Laufstrecke zwischen «504m» und «570m» über Meer (Unterschied 66 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kanton BE → Humboldtstrasse → Salem-Spital → Schänzlistrasse → Aargauerstalden → Bushaltestelle Bärenpark → Klösterlistutz → Aare Untertorbrücke → Läuferplatz → Nydeggstalden → Postgasse → Bushaltestelle Nydegg → Aare Nydeggbrücke → Bushaltestelle Bern, Bärenpark → Kleiner Muristalden → Schosshaldenstrasse → Bushaltestelle Tavelweg → Wattenwylweg → Brügglerweg → Kleiner Muristalden → Bärenpark Pkt. 521 → Alter Aargauerstalden → Bushaltestelle Bern, Rosengarten → Bolligenstrasse → Post Finance Arena → Grosse Allmend → Haltestelle Bern, Wankdorf Center → Stade de Suisse → Sempachstrasse → Schärerstrasse → Parkstrasse → Haltestelle Bern, Breitenrain «559m». Keine Probleme, gut erholt von gestern. Wieder mal ein Besichtigungslauf durch Bern, auf der Nydeggbrücke hat es immer sehr viele Touristen.
220) Wettkampf: 6. Bärner Bärgloufcup. Ins Ziel gekommen bin ich nach einer zufriedenstellenden Laufzeit von 31′15″. Die Details sind unter www.baergloufcup.ch zu finden. 2. Etappe: von Toffen auf die Bütschelegg (Distanz: 5.1km, Totalsteigung: 510m). Dieses Jahr kam das Ziel auf der Bütschelegg schon etwa 200 Meter früher (das macht bei mir etwa eine Minute aus), sonst gleiche Strecke wie 2014 bis 2018. Dank eines beherzten Endspurtes konnte ich noch den dritten Rang in der Kategorie ergattern. Der nette Kollege hat sich freundlicherweise gar nicht dagegen gewehrt, er hatte schliesslich gestern dieen dritten Platz erlaufen. Die ersten zwei Plätze in der M50-59 sind dieses Jahr immer schon am Start vergeben. Laufstrecke zwischen «560m» und «1055m» über Meer (Unterschied 495 Meter). Bushaltestelle Niedermuhlern, Baumgärtli «839m» → Kanton BE → Längenberg → Fallenbach → Obertoffen → Chalchofe → Abzweigung Toffen (623m) → Hübeli → Schmitte → Schloss → Gürbetal → Start → Pkt. 633 → Rain → Obertoffen Pkt. 739 → Boden Pkt. 798 → Pkt. 851 → Oberfeld → Steinegg → Ratteholz → Buechweid Pkt. 947 → Ratteholz → Restaurant Bütschelegg Pkt. 1031 → Ziel → Bütschelegg hikr.org Peaks Pkt. 1055 → Restaurant Bütschelegg Pkt. 1031 → Seitenberg Pkt. 965 → Ratteholz → Unteres Rattenholz → Riederweid → Längenberg → Bushaltestelle Niedermuhlern, Baumgärtli «839m». Auf dem Rückweg habe ich mich nach dem Zieleinlauf sehr beeilt, und so habe ich das Postauto in Niedermuhlern mit zwei Minuten Fahrplan-Reserve erwischt.
Montag, 5. August 2019 (217)
22.7km, +700m / -700m (217)
217) Leichter Morgenlauf in Dürnten. Laufstrecke zwischen «503m» und «588m» über Meer (Unterschied 85 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Kanton ZH → Wurstbrunnen → Eichholz → Ettenbol → Bodmen Pkt. 570 → Bushaltestelle Langacher → Oberdürnten Hinterdorf → Landetspiel → Räbschacher → Dürnten Lochacher Pkt. 517 → Tannerriet → Feldhof → Possengraben Brücke → Schachenriet → Tannerriet → Station Tann-Dürnten «514m». Keine Probleme, gut gefühlt. Bei Tann habe ich sieben Störche in der Wiese gesehen.
218) Wettkampf: 6. Bärner Bärgloufcup. Ins Ziel gekommen bin ich nach einer zufriedenstellenden Laufzeit von 19′57″. Unterwegs hatte ich kein gutes Gefühl, die Atmung liess keine volle Belastung zu und die Beine wollten auch nicht recht. Trotzdem wurde es die zweitbeste Laufzeit am Gurten und der dritte Kategorienplatz in der Cup-Wertung liegt gar nicht so weit weg. Die Details sind unter www.baergloufcup.ch zu finden. 1. Etappe: von Wabern bei Bern auf den Gurten (Distanz: 3.6km, Totalsteigung: 310m). Gleiche Strecke wie 2014 bis 2107 und 2018 (kleine Änderung wegen Sturmschäden im Stockerehölzli). Laufstrecke zwischen «552m» und «858m» über Meer (Unterschied 306 Meter). Bushaltestelle Bern, Dübystrasse «560m» → Kanton BE → Weissenbühl - Steinhölzli hikr.org Peaks Pkt. 581 → Bushaltestelle Liebefeld Steinhölzli → Bushaltestelle Lerbermatt → Unterführung Bahnlinie → Bushaltestelle Morillon → Bahnhof Wabern bei Bern → Gurtenbahn (Talstation) → Gurtendorfstrasse → Start → Mätteli (650m) → Stockerehölzli → Gurtendorf → Eichenacher Pkt. 799 → Vogelloch → Ziel → Gurten hikr.org Peaks Pkt. 858 → Bi de Lerche → Egghole → Steibruch → Bushaltestelle Spiegel bei Bern Steingrubenweg → Steingrubenweg Pkt. 620 → Bushaltestelle Liebefeld Steinhölzli Märit → Weissenbühl - Steinhölzli hikr.org Peaks Pkt. 581 → Bushaltestelle Bern, Dübystrasse «560m». Recht gut gefühlt, keine Probleme. Mit der warmen und trockenen Luft kam ich nicht so gut zurecht. Nach dem Lauf musste bis in den späten Abend hinein, immer mal wieder leicht Verschleimung abhusten. Gestört hast das alles aber nicht gross. Aufgrund von Baustellen fahren die Züge nicht nach Wabern bei Bern, deshalb habe ich mir eine neue Reisevarianten ausgedacht.
Woche: (TW 1802) 2019-W31 → Strecke=154.4km, Aufstieg=6.20km, Abstieg=5.65km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 4. August 2019 (216)
13.4km, +200m / -200m (216)
216) Leichter Erholungslauf bei Kloten, noch etwas schwere Beine. Laufstrecke zwischen «451m» und «532m» über Meer (Unterschied 81 Meter). Bushaltestelle Lufingen, Dorf «463m» → Kanton ZH → Itelbach → Heerental → Bushaltestelle Hintermarchlen → Naturschutzgebiet Oberweier → Schlanz → Neuacher Pkt. 527 → Egetswil → Breiti → Buehalm Pkt. 508 → Buehalmbach Steg → Joggiacher → Ruebisbach Steg → Witenholz → Bushaltestelle Kloten Freienberg → Naturschutzgebiet Nägelimoos → Usseri Härdlen → Auen → Jörenhölzli → Muetliken → Scheibenstand → Unternätschberg Pkt. 492 → Äntschberghof → Fallmatten → Bushaltestelle Chlupfgasse → Chlupf → Bushaltestelle Bassersdorf Schmitte Pkt. 461 → Bushaltestelle Bächli → Im Bächli → Ufmattenstrasse → Bahnhof Bassersdorf «455m». Die Gemeinde Bassersdorf hat mehrere Weg markiert. Heute war ich kurz auf dem Halbmarathon entlang der Bassersdorfer Gemeindegrenze unterwegs. Dieses Jahr habe ich bis heute jeden Tag genau einen Lauf gemacht und dabei immer mindestens 2 neue Kilometer auf meiner Schweizerkarte eingezeichnet. Jetzt folgen zwei Berglauf-Cup Wochen, da gibt es keine neuen Kilometer, dafür aber oft mehr als eine Trainingseinhat am Tag.
Samstag, 3. August 2019 (215)
16.1km, +250m / -300m (215)
215) Leichter Erholungslauf über sanfte Hügel mit Wiesen und Wald. Laufstrecke zwischen «486m» und «601m» über Meer (Unterschied 115 Meter). Bushaltestelle Brütten, Steighof «584m» → Kanton ZH → Uewachs Pkt. 593 → Büechli Pkt. 600 → Bushaltestelle Breite bei Nürensdorf Sternen → Uttenbüel → Hitzenbach → Hakab Pkt. 542 → Honasp → Reichenbüel → Lättenhof → Lindauerbach → Egg hikr.org Peaks Pkt. 555 → Loo → Chällerholz Pkt. 546 → Hinterwis → Freihalden → Grüt → Heider Pkt. 496 → Tagelswangen Birchhof → Türholz → Chäsenberg → Stutz Pkt. 489 → Rechbrunnen → Tagelswangen Bodenacher → Überführung Autobahn → Hinterbergriet → Hinterberg-Seeli → Tannenberg / Tänenberg hikr.org Peaks Pkt. 543 → Spiegelhof → Bahnhof Effretikon «511m». Ganz oben auf dem Tannenberg habe ich einen flinken Fuchs im Gestrüpp überrascht.
Freitag, 2. August 2019 (214)
15.6km, +50m / -50m (214)
214) Leichter Erholungslauf an der Alten Aare, nach Kappelen wurde ich überholt, wenig später habe ich selber noch etwas Tempo gemacht. Das hat richtig gut getan. Laufstrecke zwischen «438m» und «447m» über Meer (Unterschied 9 Meter). Station Lyss Grien «441m» → Kanton BE → Lyss → Büüne-Giesse → Sportanlagen → Im alte Grien → Alte Aare Steg → Im undere Grien → Naturschutzgebiet Alte Aare (Kernzone) → Alte Aare Brücke → Grien Pkt. 442 → Alte Aare Brücke → Kartbahn Lyss → Überführung Autobahn → Hinder Holz → Chatzestil → Enteninsel → Autobahn → Weiher → Tannholz Pkt. 441 → Bänetsei → Hosebändelried → Bahnholz → Zälgli → Kappelen → Grafenacher → Zelgli Pkt. 447 → Oberi Dornwiti → Alte Aare → Underi Dornwiti → Rüti → Obergrien → Überführung Autobahn → Kartbahn Lyss → Naturschutzgebiet Alte Aare (Kernzone) → Alte Aare Brücke → Grien → Sportanlagen → Büüne-Giesse → Lyss → Station Lyss Grien «441m». Gut gefühlt, keine Probleme, gut erholt von gestern.
Donnerstag, 1. August 2019 (213)
39.6km, +2250m / -2300m (213)
213) Auf der Bire war ich schon am 22. Dezember 2014, das Gemmenalphorn habe ich bereits am 29. September 2011 bestiegen und den Schleichweg bei Chrächli hinunter zur Sichle absolvierte auch schon am 30. September 2011 im Abstieg von den Sieben Hengsten ins Eriz (ich hatte das schwieriger in Erinnerung). Direkt bei Sundlauenen beginnt eine gewaltige Abfolge von Treppenstufen, erst nach der Chüematte konnte ich das hinter mir lassen. Ich bin dann gleich direkt durch die Wiese zum Gemmenalphorn gestiegen. Laufstrecke zwischen «559m» und «2061m» über Meer (Unterschied 1502 Meter). Bushaltestelle Sundlauenen, Dorf «609m» → Kanton BE → Thunersee → Ruchenbühl Pkt. 742 → Sundgrabe → Sundbach Hängebrücke → Schwendi → Schwendiwald → Fitzligrabe → Bushaltestelle Beatenberg Wydi Pkt. 1155 → Spirenwald → Biregrabe → Holztreppen → Bire hikr.org Peaks Pkt. 1504 → Holztreppen → Unterburgfeld Pkt. 1654 → Naturschutzgebiet Burgfeldflüe Pkt. 1633 → Sundbach Sundgrabe Pkt. 1523 → Chüematte Pkt. 1691 → Gemmenalp → Oberberg Pkt. 1816 → Direttissima → Güggisgrat → Gemmenalphorn hikr.org Peaks Pkt. 2061 → Sattel (1904m) → Chuestand hikr.org Peaks Pkt. 1934 → Sattel Pkt. 1862 → Loubenegg Pkt. 1870 → Loubenegg hikr.org Peaks Pkt. 1875 → Sattel (Oberberg) Pkt. 1771 → Seefeld → Sattel (1839m) → Gratgipfel (1861m) → Sattel (1840m) → Gratgipfel Pkt. 1860 → Sattel (1840m) → Sattel (1839m) → Chrächli → Schleichweg → Bunker Ruine → Sichle (Sichlepass) Pkt. 1679 → Chalbenwang → Oberhofer Pkt. 1451 → Hinterberg Pkt. 1368 → Justistal → Grönbach Brücke → Gross Mittelberg Pkt. 1309 → Unterrossschatten Pkt. 1282 → Grönbach Brücke → Büffel Pkt. 1254 → Spicherberg Pkt. 1214 → Abzweigung Grönhütte Pkt. 1165 → Brunnmaad Pkt. 1262 → Wüestewald → Schwand → Gibelegg (Rastplatz) → Wyssetal Pkt. 1229 → Bärglirisete → Ralligstöck hikr.org Peaks Pkt. 1254 → Treppen → Abzweigung Wilerallmi (1259m) → Howald → Barackenplatz Pkt. 916 → Wiler Pkt. 860 → Endorf Pkt. 839 → Felden → Bushaltestelle Sigriswil Post → Endorf Pkt. 774 → Bründlimatte Pkt. 718 → Lengmatte → Stampach → Stampbach → Thunersee → Bushaltestelle Gunten, Stampbach «559m». Auf dem Gemmenalphorn lagen ganz oben einige Steinböcke, die wurden auch fleissig fotografiert. Ich lief gleich weiter und fand etwas weiter unten noch mehr Steinböcke für mich ganz allein. Im Seefeld musste ein Murmeltier etwas gar weit rennen, dafür war der Eingang zur Wohnung gleich unter den schroffen Kalkfelsen. Ein Murgang im Sundgrabe zerstörte 2012 die Hängebrücke über den Sundbach. Die neue Panoramabrücke Beatenberg wurde 2017 als spezielle Konstruktion erstellt. Die Hängebrücke ist mit einem Drahtseil einseitig stabilisiert und hat auf der stark ansteigenden Nordseite Treppenstufen als Lauffläche. Das war schon am Nachmittag eine grosse Böllerei am Thunersee. Der erste Knall oberhalb von Beatenberg könnte auch ein Schuss gewesen sein. Das war der zeitlich längste Lauf an einem 1. August in diesem Jahrtausend, dahinter bin ich 2013 und 2016 auch schon über 5 Stunden hinaus gekommen. Einwohnergemeinde Beatenberg — Beatenberg Tourismus, www.beatenberg.ch.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Mittwoch, 31. Juli 2019 (212)
14.0km, +350m / -300m (212)
212) Da ich den stündlichen Bus in Giebenach genau geplant hatte, durfte ich mich von Anfang an etwas beeilen. Recht flott war deshalb der Strassenaufstieg von Magden zum Schönbühl-Pässli bei Olsberg. Ich hätte es gemütlicher angehen können, ich war schon ganze 17 Minuten vor Busabfahrt am Ziel. Laufstrecke zwischen «281m» und «454m» über Meer (Unterschied 173 Meter). Bahnhof Rheinfelden «284m» → Magdener Bach → Engerfeld → Überführung Autobahn → Bushaltestelle Eremitage → Steppberg Pkt. 353 → Brand → Magdener Bach Brücke → Magden Wassermatt Pkt. 323 → Bad → Sigerstacher Pkt. 381 → Schönbühl-Pässli (454m) → Bushaltestelle Schönenbühl Pkt. 449 → Räkholderberg → Vorstadt Pkt. 389 → Bushaltestelle Olsberg Mitteldorf Pkt. 374 → Violenbach → Bushaltestelle Chloster Pkt. 360 → Stift Olsberg → Tal Pkt. 331 → Talhof → Kantonsgrenze AG/BL → Unterführung Autobahn → Violenbach → Bushaltestelle Giebenach, Lindenplatz «311m». In Giebenach stiegen zwei Frauen aus dem Bus und ich durfte eine kurze Nullnasenfahrt bis Arisdorf machen. Statistik: Die Buchhaltung nach dem siebten Monat des Jahres sagt, dass ich hochgerechnet auf das Jahr erst auf 935 Laufstunden (von 1000 erträumten) gekommen bin. Dafür bin ich bei den neuen Schweizerkartenlaufkilometern hochgerechnet auf das Jahr bereits bei 3250 Kilometern (von 3000 erhofften) angekommen. Dazu war aber nötig, dass ich bei jedem Lauf eine Reise machen durfte. Direkt von daheim ist da kaum mehr was zu machen.
Dienstag, 30. Juli 2019 (211)
27.1km, +1350m / -1200m (211)
211) Heute erledigte ich die Verbindung vom Sertigtal ins Dischmatal. Die Route stellt keine grossen Anforderungen und ist auch ziemlich logisch. Ohne die Umwege nach dem Gfroren Horn wäre der Lauf sehr kurz geworden. Laufstrecke zwischen «1861m» und «2746m» über Meer (Unterschied 885 Meter). Bushaltestelle Sertig, Dörfli «1861m» → Kanton GR → Sertig → Egga → Feelabach → Inner Fela → Dörfjiberg → Dörfji-Augstberg (2270m) → Nordwestgrat Pkt. 2446 → Gfroren Horn hikr.org Peaks Pkt. 2746 → Sattel (2714m) → Gratgipfel (2742m) → Riner Furgga Pkt. 2640 → Gratgipfel Pkt. 2699 → Sattel (2693m) → Tälliseeli (Süd) → Rinertällibach → Rinertälli → Tälliseeli (Nord) → Sattel Pkt. 2523 → Hüreli hikr.org Peaks Pkt. 2573 → Nordgipfel Pkt. 2568 → Sattel Pkt. 2523 → Grossalpberg → Breitschluocht Zick-Zack Alpweg → Grossalp → Dischmabach Brücke Pkt. 1952 → Schürlialp → Dischma → Dischmabach Brücke → Dürrboden → Bushaltestelle Davos Dischma, Dürrboden «2004m». Beim Hüreli hatte es ganz viele Schafe, wobei ein Schafbock ausserhalb des Zaunes graste. Als er mich sah, hat er sich ganz schnell wieder unter dem Zaun hindurch in die Schafweide gezwängt, einen Zaunpfosten hatte er dazu bereits ausgerissen. Ich denke, das macht er sicher nicht zum ersten Mal. Berggasthaus Dürrboden — Dischmatal – Davos, www.duerrboden.ch.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Montag, 29. Juli 2019 (210)
28.6km, +1750m / -1300m (210)
210) Heute erledigte ich die Verbindung vom Dischmatal zur Flüelapass-Strasse. Unter dem Flüela Schwarzhorn war ich durch Nebel etwas irritiert und startete nach der Schürliwanne den Gipfelsturm zu früh. So bin ich auf den wilden Westgrat geraten. Ich kam erstaunlich gut vorwärts, allerdings sah ich auf über 3000 Metern nur noch Felswände. Da musste ich kapitulieren und den mühseligen Rückweg antreten. Bei der nächsten Felsnase bin ich dann ganz schnell vom Giementälli zur Schwarzhornfurgga gekommen. Ab hier war der Aufstieg zum Gipfel weiss-rot-weiss markiert. Das Flüela Schwarzhorn gilt als einer der einfachsten Alpen-3000er. Laufstrecke zwischen «1928m» und «3145m» über Meer (Unterschied 1217 Meter). Bushaltestelle Davos Dischma, Jenatschalp «1928m» → Kanton GR → Dischma → Dischmabach → Schürlialp Pkt. 1957 → Schürliwanne (2294m) → Bödeli (Felsen, 2555m) → Westgrat (Schwarzhorn, 3020m) → Felsnase (2649m) → Giementälli → Schwarzhornfurgga Pkt. 2879 → Südgrat → Flüela Schwarzhorn hikr.org Peaks Pkt. 3145 → Südgrat → Schwarzhornfurgga Pkt. 2879 → Radönt Pkt. 2458 → Chant Sura → Bushaltestelle Susch, Abzweigung Schwarzhorn Pkt. 2330 → Susasca → Lai Nair Pkt. 2384 (Schwarzsee) → Pass dal Flüela → Lai da la Scotta Umrundung (Schottensee) → Flüelabach Brücke → Flüela → Flüelapass → Passhotel Flüela-Hospiz → Bushaltestelle Flüela, Ospiz «2382m». In regennassen Gras der Schürliwanne tummelte sich ein schwarzer Salamander. Ohne den grossen Fehler vor dem Giementälli wäre der Lauf etwas kurz geworden.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Woche: (TW 1801) 2019-W30 → Strecke=161.6km, Aufstieg=6.00km, Abstieg=6.80km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 28. Juli 2019 (209)
16.0km, +350m / -350m (209)
209) Flotter Erholungslauf am Sonntagnachmittag. Dank angenehmen Temperaturen war der leichte Dauerregen kaum störend. Laufstrecke zwischen «273m» und «378m» über Meer (Unterschied 105 Meter). Bahnhof Pratteln «289m» → Grüssen → Überführung Bahnlinie → Bad → Rüti → Stadion → Überführung Autostrasse → Wieden → Ergolz Steg → Wölferhölzli → Augsterfeld Pkt. 326 → Birch → Moosmatt → Giebenach → Violenbach Steg → Marchstei → Kantonsgrenze BL/AG → Unterführung Autobahn → Zankholz → Eichlihag Pkt. 350 → Graben Pkt. 324 → Tannechopf Pkt. 373 → Görbelhof Pkt. 311 → Rüschele → Belchenblick → Überführung Autobahn → Alleeweg → Kapuzinerberg → Bahnhof Rheinfelden «284m». Im Wölferhölzli bei Füllinsdorf habe ich im Vorbeilaufen die Römische Wasserleitung von Lausen nach Augst besichtigt.
Samstag, 27. Juli 2019 (208)
19.4km, +800m / -600m (208)
208) Erholsamer Hügellauf am Samstagvormittag. Heute habe ich zwei Hofhunde gesehen, beide schlafend. Laufstrecke zwischen «496m» und «887m» über Meer (Unterschied 391 Meter). Bushaltestelle Riedtwil, Bahnhof «496m» → Kanton BE → Önz → Unterer Kasten → Grüt Pkt. 628 → Deckacher → Breitenegg Pkt. 625 → Hursthaus → Weid Pkt. 606 → Rüedisbach Buchgasse Pkt. 640 → Riedten → Mutzgraben (599m) → Häusernäbnit → Häusern → Märgeli Pkt. 685 → Kobeisse → Ferenberg Pkt. 754 → Fuhren → Chappelebach Brücke → Kanzel → Steinern hikr.org Peaks (785m) → Steinern → Hirsbrunnen Pkt. 766 (Hirschbrunnen) → Luegwald Pkt. 829 → Lueg hikr.org Peaks Pkt. 887 → Lueg-Denkmal → Heiligenland → Mühle → Rinderbach → Emmental → Bushaltestelle Rüegsbach, Oberrinderbach «711m». Kurze Nullnasenfahrt von Wynigen bis Riedtwil, dort wurde ich gleich von einem jungen Mann ersetzt. Landgasthof und Seminarhotel Lueg – Emmental — Kaltacker – Heimiswil, www.lueg.ch.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Freitag, 26. Juli 2019 (207)
18.6km, +650m / -750m (207)
207) Leichter Erholungslauf von Sumiswald nach Zollbrück, ein ständiges auf und ab über sanfte Kreten und durch schöne Gräben. Laufstrecke zwischen «618m» und «896m» über Meer (Unterschied 278 Meter). Bushaltestelle Sumiswald, Mauer «709m» → Kanton BE → Mauer → Bahnübergang → Grüene gedeckte Holzbrücke → Schloss Summiswald → Spittelweiher → Spittelgräbli → Chleinegg → Doppelwald → Steinweid Pkt. 809 → Dürrbach → Heimisbach → Thal Pkt. 745 → Latärnebach → Hämlismatt Pkt. 764 → Latärnegrabe → Hämebach → Vorderholz Pkt. 855 → Hinterholz → Binzgrabe → Binzbach Brücke → Weid (Stall) → Unterrotebüel Pkt. 885 → Hinder Schwarzenegg Pkt. 857 → Sürisguet Pkt. 844 → Häntschebach → Sürisguetgrabe → Gruebweidli Pkt. 739 → Schwand → Brandsitewald → Schmidshaus Pkt. 841 → Obere Schleifwald → Kältbergwald → Dreherhüsli → Tönu Pkt. 812 → Benzenberg Pkt. 752 (Bänzeberg) → Ranflühberg → Ranflüh Hinterdorf Pkt. 627 → Rohr Pkt. 639 → Bushaltestelle Ranflüh Oberdorf Pkt. 633 → Than (Thanhof) → Knubelacker Pkt. 641 → Undere Frittebach Brücke → Zollplatz → Bushaltestelle Frittenbachstrasse → Bushaltestelle Zollbrück Zentrum → Bomatt Pkt. 628 → Emmental → Restaurant Sternen → Bushaltestelle Neumühle, Dorf «631m». Im Binzgrabe konnte ich kurz einen Fuchs beobachten. Keine Probleme, sehr gut gelaunt. In Sumiswald war ich ganz kurz auf dem Täuferpfad unterwegs. Schlaf Schloss Sumiswald — B&B, www.schlafschloss.ch. Sternen Neumühle — Zollbrück – Lauperswil, gemäss Werbetafel an 361 Tagen im Jahr offen, www.sternen-zollbrueck.ch. Trotz vieler Weiler und Einzelhöfe war kein einziger Hofhund an meiner heutigen Laufstrecke. Statistik: Heute war bereits mein 2400. Stundenlauf pro Tag in Folge, dabei habe ich auch immer die 10 Kilometer übertroffen.
Donnerstag, 25. Juli 2019 (206)
27.4km, +1500m / -1800m (206)
206) Nach dem La Pare (La Tornette) am 29. Oktober 2014 und dem Le Tarent am 19. Juli 2019 habe ich heute mit den Châtillon (Taron) auch den letzten der Trois T bestiegen. Laufstrecke zwischen «1154m» und «2477m» über Meer (Unterschied 1323 Meter). Bushaltestelle Col des Mosses «1445m» → Kanton VD → Les Mosses → Les Quartiers Pkt. 1480 → Skilift → La Raverette → Lioson d'en Bas Pkt. 1575 → Parkplatz Pkt. 1626 → L'Hongrin → Lioson d'en Haut → Restaurant du Lac Lioson → Nordhang Pkt. 1832 → Lac Lioson → Sattel (1856m) → Chaux Derrey → Nordgrat (1859m) → Châtillon - Cime Arrêt Nord hikr.org Peaks Pkt. 2326 → Sattel (2291m) → Unter Felsen (2332m) → Châtillon hikr.org Peaks Pkt. 2477 → Ostgrat → Ostgipfel (2460m) → Felsnase (2345m) → Sattel (2374m) → Lawinenverbauungen (2305m) → Seile → Südwestgrat (2423m, Plattform) → Prés de Châtillon → Lawinenverbauungen → Le Chaperon → Sous Tarent → Marnex d'en Haut → Marnex Pkt. 1734 → Les Clous → La Diaz → La Comba → La Torrent passerelle Pkt. 1407 → La Coutaz Pkt. 1356 → Les Rochers → La Grande Eau → Bahnhof Les Diablerets «1155m». Auch heute habe wieder Murmeltiere getroffen, eines war direkt beim Châtillon-Gipfel. Den Aufstieg zum Châtillon habe ich ab Chaux Derrey bis unter die ausgeprägten Gipfelfelsen direkt auf dem Nordgrat gemacht. Erst ab weit oben bin ich etwas nach Osten ausgewichen. Das alles geht durch krautige Wiesen und einige felsige Aufschwünge sehr gut. Wie schon am Le Tarent hatte es heute viele Raupen oben auf dem Gras. Es war allerdings nicht ganz so heftig, besonders Knäuel und Gespinste gab es deutlich weniger. Eine besonders schöne Raupe (Familie Glucken, Gattung Malcosoma, Art Ringelspinner, schwarz mit Haaren, mit Streifen in Blau, Orange und Weiss) zeigte sich mir ganz alleine auf dem Châtillon-Gipfel. Einige Männertreu haben schön geblüht.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Mittwoch, 24. Juli 2019 (205)
15.7km, +200m / -200m (205)
205) Über Mittag habe ich tapfer der Hitze getrotzt, es war gar nicht so schlimm und im Wald war es immer noch sehr angenehm. Laufstrecke zwischen «418m» und «506m» über Meer (Unterschied 88 Meter). Bahnhof Wangen an der Aare «423m» → Überführung Autostrasse → Galgerainwald → Neumatt → Stelliwald → Gensberg hikr.org Peaks Pkt. 506 → Waldhütte Pkt. 497 → Winterhalde → Chnubel hikr.org Peaks Pkt. 490 → Gartenacher → Bushaltestelle Wangenried Linde → Bodenacher → Buechrain Pkt. 472 → Kantonsgrenze BE/SO → Unter-Oliberg → Waldhütte Pkt. 461 → Deitingerwald → Pfaffenweier → Baschi → Chalberweid → Ösch → Hole → Ösch Brücke → Unterdorf → Bahnhofstrasse → Bahnübergang → Bushaltestelle Subingen, Bahnhof «442m». Eingestiegen bin ich in Subingen bei der Bushaltestelle Bahnhof, am ehemaligen Bahnhof selber halten schon seit 1992 keine Züge mehr.
Dienstag, 23. Juli 2019 (204)
38.1km, +1750m / -2300m (204)
204) Am Sonntag reichte es nicht mehr für den Übergang über die Brunalpelihöchi nach Braunwald. Deshalb bin ich heute zur gleichen Zeit nochmals ins Klöntal gestartet. Oben hat es noch viele Schneefelder, bis Erigsmatt sind sie noch wenig begangen, danach ist bis zum Bützi sehr viel Betrieb. Aufgrund der vielen Wanderer und Schafherden ist alles etwas weich, rutschig und mühsam. Laufstrecke zwischen «567m» und «2255m» über Meer (Unterschied 1688 Meter). Bushaltestelle Klöntal, Richisau «1102m» → Vorderrichisau → Gasthaus Richisau → Richisauerklön Brücke → Richisauer Schwammhöchi → Timmerwald → Siechenloch → Rossmatterklön Steg → Klönstalden (Chlüstalden) Pkt. 1062 → Rossfelli → Grappliboden (Abzweigung Schlattalp) → Grappliwald → Rossmatter Tal → Chäseren Pkt. 1222 → Käsern (Chäseren) Pkt. 1281 → Berggasthaus Käsernalp → Werben (Wärben) Pkt. 1383 → Firnbach Brücke → Rossmatt → Zeinen → Zeinenstafel Pkt. 1568 → Rossmatterklön → Drägglochstafel (Dräcklochstafel) → Dräggloch / Dräckloch → Kantonsgrenze GL/SZ → Stall Alp Dräckloch Pkt. 1770 → Hinder Gass Pkt. 1791 → Büchel → Napf → Brunalpeli → Brunalpelihöchi nördlich Pkt. 2140 → Brunalpelihöchi Pkt. 2255 → Gletti Pkt. 2095 → Erigsmatt Pkt. 2081 (Hütte) → Charetalp → Bützi Pkt. 2148 → Kantonsgrenze SZ/GL → Untere Bützi Pkt. 2078 → Tünis Pkt. 1953 (Abzweigung Gumen) → Abzweigung Gumen (1840m) → Restaurant Ortstockhaus Pkt. 1770 → Bruwaldalp / Braunwaldalp → Eggwald → Edelsteinspalte → Matt Pkt. 1531 → Grotzenbühl Pkt. 1559 → Bergrestaurant Chämistube → Mattwald → Unterstafel → Rubschen → Braunwald Schwettiberg (1389m) → Strick (Strigg) → Schluchen → Orenberg → Orenplatten Pkt. 1377 → Hinter Orenwald → Orenwald → Würz Pkt. 1219 → Runenwald → Bodenwald Pkt. 1153 → Boden → Schlattberg → Schlatt (880m) → Hinter Schlatt → Hell Loch → Schwefelquelle → Howald → Badrai → Badegg → Luchsingen Adlenbach → Au → Linth → Bahnhof Luchsingen-Hätzingen «567m». Ab und zu habe ich ein Murmeltier gesehen. Vor dem Grotzenbühl ging es durch die schöne, kindertouristische Edelsteinspalte. Zum Abschluss habe ich noch etwas Wasser von der Schwefelquelle bei Luchsingen getrunken.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Montag, 22. Juli 2019 (203)
26.4km, +750m / -800m (203)
203) Heute musste ich erst mal etwas Ausschlafen, danach machte ich eine mittellange Anreise nach Urnäsch. Das war ein typischer Lauf auf halber Höhe, also zwischen Tal und Krete. Interessant waren die vielen Bachgräben, die ich meist weglos durchsteigen durfte. Laufstrecke zwischen «782m» und «1224m» über Meer (Unterschied 442 Meter). Bahnhof Urnäsch «824m» → Urnäsch Brücke → Wisböhl → Unter Chräg Pkt. 862 → Schopfer → Unter Lauftegg → Rörenwald → Kantonsgrenze AR/AI → Klosterlauftegg Pkt. 1124 → Lauftegg → Klein Lauftegg Pkt. 1052 → Wissbach Querung (974m) → Obere Eugst Pkt. 1068 → Klein Hackbüel → Mittler Hackbüel → Uelislöchli Pkt. 1113 → Hubers-Löchli Pkt. 1131 → Gallishütte Pkt. 1191 → Brogershütte → Hütten → Chlepfhütten Pkt. 1224 → Vordere Hütte Pkt. 1134 → Lemerenwess Pkt. 1100 → Schürpfenweid → Hinterkau → Ober Mittelbüel Pkt. 1041 → Mittelbüel Pkt. 1018 (Kapelle) → Kaubach Steg → Vorderkau Pkt. 975 → Hannebuebes → Langweid Pkt. 980 → Neugaden Pkt. 873 → Bahnübergang → Ried → Wühre → Bahnhof Appenzell «785m». Vor kurzem habe ich gelesen, dass Appenzell Tourismus tausend grüne Zaungriffe als Dankeschön für die Wiesenwege den Bauern geschenkt hat. Davon habe ich heute bereits den ersten gesichtet. Appenzellerland Tourismus, www.appenzell.ch.
Woche: (TW 1800) 2019-W29 → Strecke=191.1km, Aufstieg=7.50km, Abstieg=7.50km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 21. Juli 2019 (202)
31.4km, +1750m / -1750m (202)
202) Seit dem Lauf am 14. September 2016 über Näbelchäppler und Strahlstöckli plane ich den Sturm auf den Milchplanngenstock. Heute habe ich sogar eine ortskundige Begleitung dabei, da kann gar nichts schief gehen. Den Nordwestgrat erreichte ich auf einer ausgeprgägten Pfadspur und besuchte gleich noch den oberen Aussichtspunkt (1928m). Der Aufstieg zum Milchplanggenstock hat immer wieder etwas Fels, eine etwas heikle Querung im Gras und sonst viele steile Wiesen. Sowohl Aufstieg als auch der Abstieg bieten keine gröberern Probleme, manchmal gibt es mehrere Varianten und die Wegfindund ist nicht immer ganz einfach. Im Abstieg machte ich noch die ebenfalls einfache Variante um den ganzen Grat herum und besuchte dabei den unteren Aussichtspunkt (1899m). Im Gespräch auf der Alp Hinterschlatt wurde noch der alte Weg nach Wärben empfohlen. Über Vorder Buchs, Buchsweid und Hinter Buchs kommt man zum drahtseilgesicherten Abstieg durch die Felswand. Interessanter wäre ein Weg weiter oben direkt zur Glärnischhütte, das soll nicht ganz einfach sein. Laufstrecke zwischen «846m» und «2108m» über Meer (Unterschied 1262 Meter). Bushaltestelle Klöntal, Vorauen «850m» → Kanton GL → Klöntal → Klöntalersee → Sulzbach Brücke → Bushaltestelle Plätz → Richisauerklön Brücke Pkt. 870 → Rossmatterklön Brücke → Klönstaldenstutz → Klönstalden (Chlüstalden) Pkt. 1062 → Rossfelli → Rossmatter Tal → Grappliboden → Hinter Schlatt → Alp Hinterschlatt (1387m) → Hinter Schlattalpli (1635m) → Hasenplanggen → Gratgipfel (Ost, 1928m) → Nordwestgrat → Milchplanggenstock hikr.org Peaks Pkt. 2108 → Nordwestgrat → Sattel (1922m) → Gratgipfel Pkt. 1899 → Hasenplanggen → Hinter Schlattalpli (1635m) → Alp Hinterschlatt (1387m) → Vorder Buchs (1468m) → Buchsweid (1558m) → Hinter Buchs (1590m) → Drahtseile → Werben (Wärben) Pkt. 1383 → Rossmatt → Firnbach → Berggasthaus Käsernalp → Käsern (Chäseren) Pkt. 1281 → Chäseren Pkt. 1222 → Rossmatter Tal → Grappliwald → Grappliboden → Rossfelli → Klönstalden (Chlüstalden) Pkt. 1062 → Rossmatterklön Steg → Siechenloch → Timmerwald → Richisauer Schwammhöchi → Richisauerklön Brücke → Gasthaus Richisau → Vorderrichisau Pkt. 1102 → Bushaltestelle Richisau → Schartlirus → Moos → Bushaltestelle Schwändeli Pkt. 1030 → Hüsliberg → Bushaltestelle Egglisberg (Egglisberg) → Niederurner Ferienheim → Sulzbach Brücke → Klöntalersee → Klöntal → Bushaltestelle Klöntal, Vorauen «850m». Weit unten im Heuzug waren Gämsen zu sehen. Im feuchten Gras tauchten immer wieder Schwarze Salamander auf. In einer mittleren Höhe auf dem Grat zum Milchplaggenstock gab eine richtige Edelweiss-Wiese. Das Gipfelkreuz auf dem Milchplaggenstock steht seit Juli 2017, bisher gibt es erst 16 Einträge im Gipfelbuch. Glarona Käsegenossenschaft — Echter Glarner Alpkäse, hier ist auch die Alp Hinterschlatt im Rossmattertal im Klöntal aufgeführt, www.glarona.ch.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Samstag, 20. Juli 2019 (201)
19.4km, +600m / -550m (201)
201) Schöner Lauf über bewaldetet Hügel im Aargauer Fricktal. Ich war überraschend leichtfüssig und gut gelaunt unterwegs, trotz Wärme und den gestrigen Strapazen. Laufstrecke zwischen «318m» und «562m» über Meer (Unterschied 244 Meter). Bahnhof Laufenburg «318m» → Kanton AG → Rhein → Ziegelhüttenweiher → Sulger → Sulgerhütte → Im Sulger Pkt. 367 → Ribiwinkel → Ribiwinkelhütte → Hintere Chalchofe → Ebni → Waldhaus Pkt. 504 → Heubergweiher → Heuberg hikr.org Peaks Pkt. 557 → Wolfisgrabe → Hütte → Rasthütte → Neuwegbode Pkt. 450 → Mülisteig → Sulzerbach Brücke → Bushaltestelle Leidikon Pkt. 338 → Bützig → Geisshalde → Hohbützig hikr.org Peaks Pkt. 522 → Nussbaumen → Schlatt Pkt. 513 → Schlattwald → Schlatthalde hikr.org Peaks Pkt. 558 → Ihegi (543m) → Meiershalde hikr.org Peaks Pkt. 562 → Stelliweg → Brunntanne → Ruchenacher → Roosmatt → Bushaltestelle Oberhofen AG, Kreuz «363m». Längere Nullnasenfahrt von Oberhofen AG über den Bürersteig bis Remigen (Stig), bei der Anreise wurde ich noch von einem jungen Paar im Postauto bis nach Laufenburg begleitet.
Freitag, 19. Juli 2019 (200)
36.7km, +1700m / -1900m (200)
200) Den Aufstieg zum Le Tarent über den Nordgrat habe ich mit einem Besuch auf dem Tête du Lévanchy begonnen. Danach musste ich erstmal das dichte Gestrüpp via die Alp L'Audalle umgehen. Ein zweites Mal verliess ich den Nordgrat direkt unter der Felswand des L'Aiguille. Sofort nach dem Abstieg in die Wanne konnte ich auf der Wiese wieder zum Grat hochsteigen. Danach ging es auf direkter Linie durch zwei felsige Gräben zum Gipfel des Le Tarent. Im Abstieg folgte ich bis vor L'Aiguille dem Aufstiegsweg und lief von dort ziemlich direkt zur hinunter Alp L'Audalle, die letzten Schneefelder waren ganz hilfreich. Laufstrecke zwischen «1126m» und «2547m» über Meer (Unterschied 1421 Meter). Bushaltestelle La Lécherette, cont. de la Borne «1340m» → Kanton VD → Torrent des Ciernes Raynaud → La Mossette Pkt. 1539 → Entre deux Cornets Pkt. 1623 → Ciernes de Pra Cornet Pkt. 1643 → Ruisseau de Pra Cornet → Pra Cornet Pkt. 1645 → Lavaux (1874m) → Sattel Pkt. 1823 → Tête du Lévanchy hikr.org Peaks Pkt. 1878 → Sattel Pkt. 1823 → Le Lévanchy (1745m) → L'Audalle Pkt. 1853 → Villars hikr.org Peaks Pkt. 2105 → Nordgrat → Villars / Villard hikr.org Peaks Pkt. 2253 → Felsaufschwung (2262m) → Nordgrat (2324m) → Felsnase (2253m) → L'Aiguille hikr.org Peaks Pkt. 2412 → Sattel (2399m) → Felscouloir (2476m) → Felscouloir (2515m) → Le Tarent hikr.org Peaks Pkt. 2547 → Felscouloir (2533m) → Felscouloir (2499m) → Sattel (2399m) → L'Audalle Pkt. 1853 → Le Lèvanchy Pkt. 1709 → Le Fodéra Pkt. 1534 → Les Fonds (1516m) → La Rite Pkt. 1438 → Les Maulatreys Pkt. 1321 → L'Eau Froide → Le Perru → La Bazine → La Torneresse → Le Contour Pkt. 1140 → Bushaltestelle L'Etivaz, anc. poste «1139m». Auch heute sah ich ein flinkes Murmeltier. Im Abstieg wurde ich von einer ganz schnellen Gämse überholt, ich war im Geröll eher mühsam unterwegs. Schöne Aurorafalter habe ich auch gesehen. Oberhalb der Alp L'Audalle ist die krautige Wiesen mit haarigen Raupen (hellbraun bis dunkelbraun) verseucht. Diese haben sich oft zu grossen Gespinsten zusammengeschlossen. Ich habe jeden Kontakt vermieden, Handschuhe wären beim hochsteigen im steilen Grat nützlich gewesen. Vollständige Nullnasenfahrt von L'Etivaz bis Château-d'Oex, am Morgen überlebte mich eine junge Familie im Postauto zum Col des Mosses.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Donnerstag, 18. Juli 2019 (199)
20.9km, +550m / -600m (199)
199) Nochmals ein leichter Erholungslauf, diesmal habe ich mir das Hügelgebiet rund um Mettauerberg genauer angesehen. Laufstrecke zwischen «305m» und «565m» über Meer (Unterschied 260 Meter). Bushaltestelle Wil AG, Steinhof «372m» → Kanton AG → Etzgerbach → Hinteregg (Camping) → Antennenturm → Egghalde Pkt. 527 → Egghalde hikr.org Peaks Pkt. 565 → Üssri Schiltegg → Sennhof → Herrehölzli → Ischlag Pkt. 456 → Rastplatz-Grotte → Etzgerhalde → Habrüti → Büel (404m) → Scheibenstand → Santebrunnehalde → Farrüti → Antennenturm Pkt. 500 → Waldhütte → Rütiberg hikr.org Peaks Pkt. 508 → Ischlag Pkt. 490 → Waldhütte → Schiltegg → Dislisbrunne (469m) → Güch → Mettauerberg → Engelbrunne Pkt. 487 → Büel → Ühlete (460m) → Mettauerberg → Rütibergloch → Rütibergtanne → Altrütene → Eichwald → Feichrüti (Schützenhaus) → Leiacher → Treppen → Rhein → Bushaltestelle Etzgen, Rheintalstrasse «310m». In der Etzgerhalde (steiler Nordhang zum Rhein) hat es interessante Felsformationen. Unter anderem auch eine sehr auffällige Rastplatz-Grotte im harten Dolomitgestein. Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich denke dass ich bei Mettauerberg eine Gämse am Waldrand gesehen habe. Ganz sicher hat es etwas weiter nördlich auf dem Geissberg einen grösseren Gamsbestand. Gemeinde Mettauertal, www.mettauertal.ch. Die Gemeinde mit gut 2000 Einwohnern entstand 2010 durch die Fusion von Etzgen, Hottwil, Mettau, Oberhofen AG und Wil AG. Kurz war ich auf dem Flösserweg (der ganze Weg geht über 20 Kilometer von Laufenburg bis Stilli) unterwegs. Jurapark Aargau, jurapark-aargau.ch.
Mittwoch, 17. Juli 2019 (198)
22.7km, +300m / -300m (198)
198) Leichter Erholungslauf am Rhein. Es war ganz schön warm, oft aber mit erfrischendem Wind und im Wald war es sehr angenehm. Laufstrecke zwischen «389m» und «478m» über Meer (Unterschied 89 Meter). Station St. Katharinental «414m» → Ebnet Pkt. 421 → Diessenhofen → Unterführung Bahnlinie → Gut → Chöpfer → Rottmühle → Unterführung Autostrasse → Geisslibach → Willisdorf Pkt. 413 → Fuchsloch → Buchbergstrasse → Chindligrabe → Basadingen Pkt. 413 → Braatle → Bachtele → Roosbomm → Eschenbuck → Bodental → Haslibuck → Türni → Riederen → Schlatt TG Unterschlatt Pkt. 416 → Mattehof → Mettschlatt Usserdorf → Tele → Au → Bushaltestelle Oberschlatt TG Dorf Pkt. 447 → Fallentor → Wisetaal → Schneckenacker → Bründlimoos Pkt. 469 → Aachebrünneli → Wolfemoos Pkt. 452 → Kantonsgrenze TG/ZH → Bruggen → Burgermösli → Vogelsang → Schwarzbrünneli → Bushaltestelle Feuerthalen Zentrum Kohlfirst → Unterführung Strasse → Rhein Brücke → Kantonsgrenze ZH/SH → Schifflände → Altstadt → Bahnhof Schaffhausen «404m». Gemeinde Schlatt TG, besteht seit 1999 aus Mett-Oberschlatt und Unterschlatt, www.schlatt.ch. Zweimal war ich hier kurz auf dem Rundwanderweg Schlatt (11.5 Kilometer) mit den sehr auffälligen Wegweisern in pink.
Dienstag, 16. Juli 2019 (197)
29.9km, +1650m / -1500m (197)
197) Erst zieht es sich etwas auf dem Alpsträsschen bis zur Alp Falsch, nur unterbrochen vom Steilaufstieg zur Schluocht. Bei Ober Falsch habe ich den Wanderweg verlassen und bin direkt durch die Wiese zum Grat der Falscher Chöpf hochgestiegen. Laufstrecke zwischen «1072m» und «2532m» über Meer (Unterschied 1460 Meter). Bushaltestelle Valzeina, Kirche «1114m» → Kanton GR → Eggen → Loch → Engi → Unterclavadätsch Pkt. 1147 → Schranggabach Brücke Pkt. 1072 → Stutzwald → Schluocht Pkt. 1217 → Hinter Valzeina → Boden → Wannentobel Pkt. 1285 → Chalchofen → Rüti → Alp Laubenzug → Altsäss → Hirzentobel → Alp Falsch Pkt. 1478 → Gitzirösli → Ober Falsch Pkt. 1572 → Nordgrat (1870m) → Falscher Chöpf (Gratgipfel) → Bödeli (2220m) → Grüen Halde (Nordostgrat, 2373m) → Gratgipfel Pkt. 2522 → Hochwang hikr.org Peaks Pkt. 2532 → Walpagära → Pagiger Bleis Pkt. 2224 → Bleis Pkt. 2149 → Cambleis Pkt. 2077 → Guotiger Brunnen → Im Berg → Triemel Pkt. 1850 → Schanfigg → Spina Pkt. 1788 → Matroz → Tannen → Fatschel Pkt. 1536 → Fatschazer Tobel Pkt. 1544 → Sotfanas → Barguns → Erlenboden Pkt. 1479 → Bushaltestelle Peist Schulhaus → Hinter Gatisch → Bahnhof Peist «1243m». Beim Pagiger Bleis habe ich mehrere flinke Murmeltiere getroffen. Vollständige Nullnasenfahrt von Grüsch bis Valzeina.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Montag, 15. Juli 2019 (196)
30.1km, +950m / -900m (196)
196) Heute ging es über fünf Hügel, daneben konnte ich zwischen Eiken und Frick noch etwas Bahnlinie erstmals verfolgen. Der erste Hügel ging noch sehr gut, vor Hornussen bekam ich sehr schwere und müde Beine. Ich schleppte mich aber tapfer über alle geplanten Hügel bis zum gewünschten Ziel in Gansingen. Oft lief ich unter Wolken, dazwischen wurde ich aber immer wieder von sonniger Wärme gebeutelt. Laufstrecke zwischen «332m» und «560m» über Meer (Unterschied 228 Meter). Bushaltestelle Münchwilen AG, Dorfplatz «332m» → Kanton AG → Bünterai → Hinterweg → Rüti → Chrottenacher → Netzi → Schupferterberg - Eichbüel hikr.org Peaks Pkt. 508 → Steinacher → Dündele → Wikertserli → Chellegrabe → Schimpfeland (Waldhütte) → Brachmatthof Pkt. 472 → Nessi → Leischberg (Rastplatz) → Unterführung Bahnlinie → Zelgli Pkt. 340 → Langfeld → Sissle Uferweg → Bruggbach Brücke → Frick → Sissle Brücke → Überführung Autobahn → Naturschutzgebiet Roggenmoos → Wide → Wüesti → Golfplatz → Hornussen Oberbachdellen → Rebsiedlung → Gross Berg (527m) → Neumatt Pkt. 477 → Ittenthal Pkt. 403 → Obermatt → Chilacher → Widemguet Pkt. 560 → Schinbergshau → Gerbeltsmatt Pkt. 386 → Rotelhau Pkt. 405 → Zwanghau → Sulzerberg Pkt. 510 → Schüregrabe → Naturschutzgebiet Chessler → Bushaltestelle Sulz AG Mitteldorf → Chileacher → Ried Pkt. 434 → Stockrüti Pkt. 458 → Grünschholz → Leimhof Pkt. 486 → Wingerte Pkt. 428 → Bürerbach → Bushaltestelle Gansingen, Dorfplatz «382m». Genuss-Strasse. rund um sulz. BirdLife Aargau, www.birdlife-ag.ch. Naturschutzverein Frick, www.nv-frick.ch.
Woche: (TW 1799) 2019-W28 → Strecke=172.9km, Aufstieg=5.30km, Abstieg=5.00km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 14. Juli 2019 (195)
20.8km, +500m / -500m (195)
195) Sonniger Sonntagslauf, erste Hälfte flach im Tal, dann über den Berg bei der Moosegg. Laufstrecke zwischen «646m» und «974m» über Meer (Unterschied 328 Meter). Bahnhof Langnau im Emmental «673m» → Kanton BE → Ilfis Brücke → Ilfis → Eyschache → Ey Pkt. 659 → Ränze → Obemattli Pkt. 675 → Brauchbühl Pkt. 677 (Bruuchbüel) → Hölzli → Huttibuch Pkt. 677 → Hübeli → Überführung Strasse → Fuhren Pkt. 685 → Fuhrenholz → Brunnmatterli Pkt. 707 → Bachtelen → Brauchbühl Pkt. 677 → Oberbrunnmatt → Bembrunnen Pkt. 664 (Bämbrunnen) → Winkelmatt → Emmental → Emme Brücke → Emmenmatt → Unterführung Bahnlinie → Längebach → Längenbach Pkt. 660 → Bramegg Pkt. 656 → Lauperswil Kappelmatt → Sandacker → Wittenbach → Blütte → Witebachwald Pkt. 869 → Abzweigung Längenbach (884m) → Seggenried Pkt. 889 → Gratweg → Kachelhüsli Pkt. 917 → Moosegg hikr.org Peaks Pkt. 974 → Moosegg (946m) → Moosbadhöhle → Moosbad Pkt. 826 → Längebachgrabe → Schlatt Pkt. 717 → Längebach → Längenbach (Mühle) Pkt. 679 → Emmental → Bahnhof Emmenmatt «651m». Hotel Moosegg — Moosegg – Emmenmatt, www.moosegg.ch. Bärner Burechorb — Die Geschenkidee aus dem Emmental, gesehen an der Käserei Längenbach bei Emmenmatt, www.burechorb.ch.
Samstag, 13. Juli 2019 (194)
18.0km, +250m / -250m (194)
194) Leichter Erholungslauf zwischen Belfaux und Courtepin. Gleich zu Beginn konnte ich noch etwas Bahnlinie bis Grolley erstmals verfolgen. Laufstrecke zwischen «565m» und «653m» über Meer (Unterschied 88 Meter). Bahnhof Belfaux-Village «587m» → Kanton FR → Bushaltestelle Belfaux Laiterie → La Sonnaz → Bahnübergang Pkt. 605 → Bois des Devins → Bahnübergang → Château du Bois Pkt. 620 → Le Brésil → La Maison Notre Dame du Rosaire (Château) → La Rosière → Überführung Bahnlinie → En la Vulpillière → Grolley → En Clavalleyre Pkt. 633 → Bushaltestelle Cutterwil Pkt. 623 → La Rapetta → La Chaudalla → La Morte → Château → Bushaltestelle Misery village Pkt. 581 → Champ du Bry Pkt. 565 → Courtion Pkt. 583 → Pra Bozon Pkt. 585 → L'Essert → Bois de Boula → Boula → Le Montilier → Cournillens → Ruisseau de la Crausa → Au Marais (Fussballplätze) → Au Motallet → Quartier Neuf → Bahnhof Courtepin «576m». Commune de Courtepin, www.courtepin.ch. Le Chemin des Abeilles — Courtepin – Misery-Courtion, wurde eröffnet am 22. Mai 2017, chemindesabeilles.ch. Kurz war ich noch auf der Strecke des Semi-Marathon Fribourg mit Start und Ziel in Courtepin, der Lauf wurde letztmals 2017 durchgeführt.
Freitag, 12. Juli 2019 (193)
27.2km, +350m / -350m (193)
193) Auf der Anreise gab es noch einen Regenschauer in der Ajoie, danach aber trocken, angenehm warm und sonnig. Für die Reise hatte ich mir gestern am Automaten ein Anschlussbillett von Delle bis Meroux (F) mit Rückreise am gleichen Tag. Das kostete in der 2. Klasse (1. Klasse liess sich nicht auswählen) 11.60 Franken. Ich hätte damit sogar in Meroux (F) in den bereitstehenden TER bis Belfort (F) umsteigen können. Bei Gelegenheit sollte ich den heutigen Lauf noch mit meinen bisherigen Laufstrecken verbinden, der Abschnitt zwischen den Bahnhöfen Meroux (F), Morvillars (F) und Grandvillars (F) fehlt noch. Nach der Verlängerung der Bahnlinie am 8. Dezember 2018 verkehrt der Schweizer Zug ab Biel/Bienne mehrmals am Tag über Delle (F) hinaus bis zum TGV-Bahnhof bei Meroux (F). Erst dachte ich daran das Rennen bei Argiésans (F) zu besuchen, dummerweise wurde das Rennen erst später freigegeben. In Belfort (F) war nur der sogenannte Départ fictif. Deshalb lief ich erst westlich bis Brévilliers (F) und kam dort an die Rennstrecke. Ich lief noch etwas dem Rennen entgegen in Richtung Zeit-Start, also dem Départ réel, bis ich schön alleine war. Dann wartete ich (700 Meter vom Start entfernt) bis die Velofahrer durch die Autobahnunterführung kamen. Da war tatsächlich schon ein Duo 229 Kilometer vor dem Ziel auf der Flucht. Als ich zuhause vor dem Fernseher sass, waren die beiden immer noch voraus, es fehlten noch 81 Kilometer bis ins Ziel. Der Erfolg blieb aus, 12 Kilometer vor dem Ziel wurden sich vom Feld eingeholt. Laufstrecke zwischen «339m» und «422m» über Meer (Unterschied 83 Meter). Bahnhof Meroux (F) «372m» → Land F → Bahnhof Belfort-Montbéliard TGV (F) → Überführung Bahnlinie → Moval (F) → Les Fromentaux → Sevenans (F) Pkt. 341 → La Savoureuse pont → Unterführung Autobahn → Canal de la Haute-Sâone pont → Überführung Autobahn → La Douce pont → Bermont (F) Pkt. 362 → Chapelle Notre-Dame du Chêne → Fort du Bois d'Oye → Bois d'Oye → Le Canton → Les Grands Champs → Bois de Chevrey → Brévilliers (F) → Unterführung Bahnlinie → Unterführung Autobahn → La Côte de Froy → Coteau de la Vigne → Überführung Autobahn → Les Perrières → Überführung Bahnlinie → Banvillars (F) → Bois des Esserts → Grand Bois → Dorans (F) → Sur les Cras → Überführung Autobahn → Botans (F) Pkt. 355 → La Douce pont → Unterführung Autobahn → Canal de la Haute-Sâone pont → La Savoureuse pont → Andelnans (F) → Unterführung Bahnlinie → Les Combes → Meroux (F) Pkt. 368 → Bas Cheval → Unterführung Bahnlinie → Moval (F) Pkt. 354 → Überführung Bahnlinie → Bahnhof Belfort-Montbéliard TGV (F) → Bahnhof Meroux (F) «372m». Die Idee hinter dem Lauf war ein Besuch bei der Le Tour de France, www.letour.fr. Direkt nach dem Schlussauto lief ich wieder los. Etwas optimistisch machte ich nach Dorans (F) den Umweg über Botans (F). Das gab eine schöne Runde auf der Karte. Ab Andelnans (F) begann ich mich etwas zu beeilen. Als ich dann den sehr weit entfernten Kirchturm von Meroux (F) erblickte verschärfte ich mein Tempo. Als ich endlich dort ankam, gab es nur eines, nämlich volles Tempo über Moval (F) zum Bahnhof. Ich war eine halbe Minute zu spät und winkte schon mal über die Geleise hinweg, dann stürzte ich mich in die Unterführung, als ich wieder oben ankam war der Zug gerade am Abfahren. Der gnädige Lokomotivführer stoppte die Abfahrt und liess mich noch einsteigen. Herzlichen Dank, das war knapp. Das war einer meiner besten Zugspurts aller Zeiten. Belfort (F) – Tourisme — Bourgogne-Franche-Comté, www.belfort-tourisme.com. Commune de Meroux-Moval (F), entsprechend der Aussprache wird auch Méroux geschrieben, www.meroux.fr.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Donnerstag, 11. Juli 2019 (192)
24.1km, +550m / -650m (192)
192) Leichter Erholungslauf, die Strecke hatte ich schon für den letzten Sonntag geplant, da war es mir dann aber deutlich zu lang. Laufstrecke zwischen «542m» und «759m» über Meer (Unterschied 217 Meter). Station Schwarzwasserbrücke «646m» → Restaurant Schwarzwasserbrücke → Schwarzwasser Brücke → Brüggstutz → Riedburg Oberi Riedburg → Schwarzwasserrain → Burgruine Riedburg → Alte Bernstrasse → Schwarzwasser Alte Schwarzwassebrücke → Naturschutzgebiet Sense-Schwarzwasser → Unterführung Bahnlinie → Sense Hängebrüggli Pkt. 580 → Kantonsgrenze BE/FR → Metalltreppe → Holzmatt Pkt. 691 → Burlinge → Brugacher → Auf dem Burst hikr.org Peaks Pkt. 759 → Balmholz Pkt. 698 → Zielholz → Zil Pkt. 677 → Hermisbüel Pkt. 677 → Hayozboden Pkt. 683 → Brugera → Mühleholz → Mühlebach → Neuhus → Riedern Pkt. 629 → Fällacker → Holzberg hikr.org Peaks Pkt. 688 → Brugacher → Brunnenrain → Geretsried → Kriegacker Pkt. 694 → Grossacker → Kriegackerholz hikr.org Peaks Pkt. 708 → Blattishus Pkt. 669 → Guldigeld Pkt. 663 → Bergli Pkt. 666 → Sonnenhalb → Bergli hikr.org Peaks Pkt. 673 → Bergli Pkt. 666 → Henzemoos → Geretsried Pkt. 658 → Holzacker Pkt. 630 → Grossriedwald → Unterführung Bahnlinie → Überführung Autobahn → Oberflmatt → Unterführung Autostrasse → Unterführung Autobahn → Bahnhof Flamatt «552m». Zwischen Köniz und Schwarzenburg wird an der Bahnlinie gebaut, deshalb erfolgte die heutige Anreise mit dem Bahnersatzbus, das hat perfekt geklappt. Das Naturschutzgebiet Sense-Schwarzwasser ist ein Auengebiet von nationaler Bedeutung. Der kurze Weg von der Strassenkurve zur Burgruine Riedburg wird aktuell gerade neu gebaut und ausgebessert. Die Gemeinde Ueberstorf hat am 9. Mai 2019 (an meinem 55. Geburtstag) fünf Rundwanderwege eröffnet, www.ueberstorf.ch. Heute war ich auf Gang a ds Wasser (führt an die Sense) und auf Lùùf drùf los (entdecke die Weiler in der Gemeinde). Daneben gibt es noch Ggùgg i d Wytti (geniesse die Aussicht auf der Höhi), Loss d Natur (wandern im wunderschönen Ledeu-Tal) und Chomm zue dr (Rundgang im Dorf und im Birchwald). Am Schluss war ich noch kurz auf dem Rundweg Die Gegensätzliche von Wünnewil-Flamatt. Kurzer Schlussspurt, dann habe ich den Zug in Flamatt fast auf die Sekunde genau getroffen.
Mittwoch, 10. Juli 2019 (191)
28.9km, +1600m / -1350m (191)
191) Mein erster Zug hatte 11 Minuten Verspätung, das wuchs bis Bulle auf eine Stunde an. Das Postauto in Château-d'Oex hatte sich damit erledigt. Dafür hielt mein gemütlicher Zug in La Chaudanne-Les Moulins, so war ich schlussendlich nur 69 Minuten verspätet am geplanten Start bei der Bushaltestelle Les Communailles. Meinen Zeitplan bis L'Etivaz konnte ich trotzdem einhalten, ich musste einfach den Blick von La Douvette auf La Douve streichen. Der weiss-blau-weiss markierte Weg auf den Rocher du Midi hat mir gut gefallen, wenige Stellen sind mit Ketten gesichert, es ginge auch ganz ohne Sicherungen. Auch der Aufstieg auf die Coumatta ist mir gut gelungen, ganz oben ginge es noch etwas optimaler, ich war teilweise etwas zu hoch. Nach dem Gipfel machte ich noch den ersten Abstieg auf dem Südostgrat, bald schon schmiss ich mich in den Schottergraben und rutschte mehr oder weniger flott runter zum nicht markierten Querweg. Die Fortsetzung des Grates schien mir nicht ganz trivial und umkehren müssen, das wollte ich gar nicht. Laufstrecke zwischen «886m» und «2096m» über Meer (Unterschied 1210 Meter). Station La Chaudanne-Les Moulins «886m» → Kanton VD → Pays d'Enhaut → La Chaudanne → La Sarine pont → Ruisseau de Flumy → Les Ouges Pkt. 890 → Bushaltestelle Les Moulins village → La Torneresse pont → Bushaltestelle Les Communailles Pkt. 1026 → Les Montées → Vieille Combe (Hütte) → Sur le Grin → Cabane de la Sarouche → Restaurant de la Braye → Bergstation La Montagnette Pkt. 1627 → Ketten → Rocher du Midi hikr.org Peaks Pkt. 2096 → Col de Base Pkt. 1855 → Naturschutzgebiet Gummfluh-Pierreuse → Nordwestgrat → Coumatta hikr.org Peaks Pkt. 2048 → Südostgrat → Querpfad (1905m) → Plan de la Douve Pkt. 2007 → Col de Douve Pkt. 2002 → Refuge de la Douve (1780m) → Abzweigung Col de Jable Pkt. 1409 → Vers la Chapelle → Chez les Payroz → La Torneresse → Le Contour Pkt. 1140 → Bushaltestelle L'Etivaz, anc. poste «1139m». Wenig oberhalb von Les Communailles traf ich eine einzelne Gämse, das war das Tier des Tages. Wanderer sah ich auch nur im Abstieg nach L'Etivaz. Den Abstieg nach L'Etivaz hatte ich zeitlich etwas unterschätzt (aber viel Reserve eingeplant). Bis zur Hütte Refuge de la Douve geht es sehr flott, aber dann ist der Weg unfassbar flach angelegt. Zum Laufen ist es sehr schön, aber es dauert einfach sehr lange.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Dienstag, 9. Juli 2019 (190)
17.8km, +150m / -150m (190)
190) Leichter Erholunggslauf mit etwas neuer Laufstrecke bei Dübendorf. Laufstrecke zwischen «433m» und «466m» über Meer (Unterschied 33 Meter). Bahnhof Schwerzenbach ZH «443m» → Kanton ZH → Volketswil Tannboden → Chimlibach Brücke → Oetenbüel hikr.org Peaks Pkt. 466 → Chrutzelriet → Dübendorf Gfenn → Bushaltestelle Lindenbühl Pkt. 440 → Flieger-Flab-Museum → Schulhaus Flugfeld → Bushaltestelle Dübendorf Flugplatz Pkt. 436 → Bushaltestelle Innovationspark → Wangen bei Dübendorf → Sportanlage Dürrbach → Wechselwiesen → Chriesbach Brücke → Schachen → Aktbach Steg → Röslen → Ägert Pkt. 435 → Brandholz → Dübendorf Kriesbach → Chriesbach → Buckacher Pkt. 454 (Aussichtspunkt) → Findlinge → Überführung Autobahn → Wallisellen Moosächer → Moos Pkt. 437 → Überführung Autobahn → Unterführung Bahnlinie → Brandholz → Ägert → Unterführung Autobahn → Eichelwisen → Bahnhof Dietlikon «445m». Ich habe erst heute gemerkt, dass sich der Bahnhof Schwerzen offiziell Schwerzenbach ZH nennen darf, einen Grund dafür kenne ich bisher noch nicht. Wie immer in solchen Fällen habe ich alle Vorkommen seit 2007 korrigiert.
Montag, 8. Juli 2019 (189)
36.1km, +1900m / -1750m (189)
189) Das war eine wunderschöne Gipfeltour, alle Felsgrate waren im Wohlfühlbereich, das Betreten der Schneefelder war freiwillig und die das freie Gelände (Herbstwiesen, Geröllhalden, Bodengestrüpp) gut belaufbar. Das Wetter war leider nur noch halbwegs gut, gerade im Gipfelbereich hat es kräftig Gewindet, zusammen mit einigen Regentropfen war das recht auskühlend. Für den ersten Abstieg habe ich dann auch an Oberkörper und Armen von einer Stoffschicht auf drei erhöht. Laufstrecke zwischen «1468m» und «2905m» über Meer (Unterschied 1437 Meter). Bahnhof Zernez «1471m» → Kanton GR → Engiadina Bassa → Überführung Bahnlinie → En / Inn Punt d'En Pkt. 1473 → Muglinatsch → Tretschinas Pkt. 1597 → God Tretschinas → Las Ognas → Vallun Quadratscha Pkt. 1758 → Charbuneras Pkt. 1978 → God Bugnaidas Pkt. 2158 → Val Cluozza → Munt Pkt. 2486 (Antennen) → Ostgrat (Steinmann) → Gratgipfel Pkt. 2841 → Piz d'Urezza hikr.org Peaks Pkt. 2905 → Nordwestgrat → Sattel Pkt. 2783 → Piz d'Urezza Pitschen hikr.org Peaks Pkt. 2848 → Westgrat → Sella da Pülschezza Pkt. 2625 → Ova da Pülschezza → Val Pülschezza → Margun da Pülschezza (2069m) → Abzweigung Alp Pülschezza Pkt. 1988 → Spadla Bella Pkt. 2074 → Tantervals → Alp Barlas-ch Pkt. 2077 → Pra da Teja → Ova da Barlas-ch Brücke → Frunschait → Alp da Brail Pkt. 1911 → Val Stretta → God da Brail → Lalviner → Chadench Pkt. 1795 → Ova da Punt Ota Steg → God Grisch → Tschüchait Pkt. 1801 → God Raspaunas → Tulait Pkt. 1708 → Cinuos-chel Sur il Chaunt → Engiadin'Ota → Bahnhof Cinuos-chel-Brail «1628m». Am Piz d'Urezza habe ich unter mir eine Gämse gesehen. Murmeltiere waren auch einige unterwegs, aber da hörte ich nur die scharfen Pfiffe. Die Bäche haben viel Wasser, weit oben ist immer noch Schneeschmelze, ich genoss viel lärmendes Weisswasser. In Susch habe ich aus dem Zug heraus ganz kurz den Berglauf-Cup Läufer Beat begrüssen können. Er hat mich auch schon im Postauto durchs Säuliamt chauffiert, jetzt fährt er offensichtlich die Bahnersatz-Postautos nach Scuol.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Woche: (TW 1798) 2019-W27 → Strecke=165.4km, Aufstieg=6.50km, Abstieg=6.00km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 7. Juli 2019 (188)
14.7km, +300m / -250m (188)
188) Leichter Erholungslauf am Sonntagmorgen, dabei habe ich noch etwas neue Laufstrecke zwischen Noflen und Bagewil gefunden. Laufstrecke zwischen «489m» und «616m» über Meer (Unterschied 127 Meter). Bahnhof Laupen «489m» → Kantonsgrenze BE/FR → Sense Sensebrücke → Noflenmatte → Noflen Pkt. 512 → Gertholz → Waldheim → Grenchen Hölzli → Umkreis → Oeli → Moeselmatta → Daehlholz (Hütte) → Nussbaumen Pkt. 572 → Gibelacher Pkt. 587 → Bagewil Pkt. 607 → Abzweigung Eggelried Pkt. 613 → Zehnthus → Buchen (581m) → Sensenrain → Sensebrücke → Sense Sensebrücke → Kantonsgrenze FR/BE → Bahnhof Neuenegg «523m». Mein Zeitplan bis Neuenegg ist genau aufgegangen, die Reservezeit durfte ich danach in Neuenegg ablaufen. Danach war in pünktlich wieder in Bern um einen Gast am Bahnhof zu empfangen.
Samstag, 6. Juli 2019 (187)
16.5km, +400m / -250m (187)
187) Erst bin ich sehr direkt über Harrisberg nach Schwanden im Emmental gelaufen. Nach der Vennersmühle habe ich sogar einen schmalen Pfad durch den Steilhang gefunden. Für den Rest des Laufes bin ich einfach der Strasse und damit der Buslinie zwischen Lützelflüh-Goldbach, Schwanden im Emmental und Biglen gefolgt. Wobei der Bus noch Ausflüge zu den Dörfern Landiswil und Arni BE macht. Laufstrecke zwischen «597m» und «901m» über Meer (Unterschied 304 Meter). Bahnhof Ramsei «600m» → Kanton BE → Bahnübergang → Emme Ramseistäg → Moos → Vennersmühle Pkt. 597 → Bruuchbüelwald → Klärihüsli Pkt. 624 → Sitewald → Harrisberg → Leuenberger-Weg Pkt. 701 → Bushaltestelle Schwanden im Emmental Post → Leuenberger-Weg → Goldbach → Bushaltestelle Schwandenmatt → Bushaltestelle Aeschli → Bushaltestelle Abzweigung Landiswil → Mündacker → Bushaltestelle Obergoldbach Post → Bushaltestelle Längacker → Goldbach → Hasliwald → Bushaltestelle Tanne Pkt. 900 → Spittelwald → Schiffmatt → Bushaltestelle Hämlismatt → Bushaltestelle Arnisäge BE Post → Biglenbach → Bushaltestelle Walke → Lochmatt → Bushaltestelle Bären → Bärenstutz → Biglenbach Brücke → Bahnhof Biglen «739m». Gegen Schluss setzte noch leicher Regen ein, dafür habe ich den Zug nach Konolfingen in Biglen exakt getroffen. Etwas zum Leuenberger-Weg habe ich am 17. September 2017 ausgeführt. Einwohnergemeinde Landiswil, www.landiswil.ch. Einwohnergemeinde Arni BE, www.arnibe.ch.
Freitag, 5. Juli 2019 (186)
15.2km, +400m / -250m (186)
186) Noch schwere Beine, sonst ging es gar nicht so schlecht, gut erholt von den gestrigen Abstiegsstrapazen. Heute habe ich im Zick-Zack die letzten zwei Lücken in meinem Laufstreckennetz zwischen Zürichsee und Greifensee gestopft. Laufstrecke zwischen «452m» und «678m» über Meer (Unterschied 226 Meter). Bushaltestelle Maur, Aschbach «452m» → Kanton ZH → Greifensee → Aschbach → Brügglen → Rausenbach → Bushaltestelle Maur Dorf Pkt. 454 → Pünt → Rausenbach → Bushaltestelle Platten → In der Platte → Wölferen → Rausenbach → Weid Pkt. 582 → Haumesser → Bergwisen → Gemeinderüti (Schützenhaus) → Maur Hubrain Pkt. 526 → Weid → Dorfbach Bachtobel → Eggenberg → Bushaltestelle Aesch bei Maur Im Brünneli → Forch Wassbergstrasse (665m) → Schürliwies → Wassberg → Wassberghalden → Winterriet → Langmatt → Bushaltestelle Ebmatingen, Dorf «608m». Beim Umsteigen auf den Bus in Stettbach hatte ich noch Zeit für eine längere Einlaufrunde.
Donnerstag, 4. Juli 2019 (185)
34.2km, +1700m / -2200m (185)
185) Sehr schwach und müde, beim Umsteigen bin ich ganz schlapp durch die Gegend geschlichen. Trotzdem wurde es heute ein sehr guter Lauf, unterwegs ging es immer besser. Den Zuestoll besuchte ich im Nebel, im Abstieg zum Walensee wurde es immer sonniger und wärmer. Den Aufstieg zum Zuestoll machte ich auf der weiss-blau-weiss markierten Normalroute. Die Alpine Route ist gut mit Ketten, Drahtseilen und Metalltritten abgesichert. Im Aufstieg machte ich Spurenlesen, mit dem Resultat eine Person, heute und tatsächlich sass ein junger Mann beim Gipfelkreuz. Im Abstieg nahm ich den mit einigen farbigen Strichen markierten Weg unter der Felswand. Unten beim Bödeli konnte ich dann sofort den Aufstieg zur Paliis Nideri über Schneefelder in Angriff nehmen. Laufstrecke zwischen «423m» und «2234m» über Meer (Unterschied 1811 Meter). Bushaltestelle Unterwasser, Post «906m» → Kanton SG → Toggenburg → Thur → Talstation Iltiosbahn Pkt. 907 → Egg Pkt. 1066 → Vorder Herrenwald → Berggasthaus Sellamatt → Bergstation Alo Selamatt → Selamatt Pkt. 1389 → Lämboden Pkt. 1436 → Mittelstofel → Selamatt → Langlitten → Rügglizimmer → Rüggli Pkt. 1736 → Churfirsten → Rüggli hikr.org Peaks Pkt. 1846 → Sattel (1836m) → Gratgipfel (2108m) → Sattel (2097m) → Zuestoll hikr.org Peaks Pkt. 2234 → Sattel (2097m) → Metalltritte → Bödeli (1860m) → Brisital → Paliis Nideri Pkt. 2009 → Ketten → Metallbügel → Drahtseile → Züsler Highway → Ende Querungen (1910m) → Chlaffenboden Pkt. 1628 → Paliis Pkt. 1641 → Tschingla → Alp Tschingla Pkt. 1529 → Bergrestaurant Tschingla → Schwamm → Bärgerlaui → Rüfene → Risi → Cristatobel → Wolfingen (Strasse) → Lee → Tunnel → Sennhof Pkt. 545 → Schnabelweid → Acherbach → Tscherlerbach Brücke → Seeztal → Bahnhof Walenstadt «426m». Nach der Alp Sellamatt war ich kurz auf dem Toggenburger Sagenweg unterwegs. Auch heute sah ich wieder Aurorafalter flattern. Im Abstieg vom Zuestoll traf ich Schneehühner, Henne und Hahn, unter der Felswand. Später im Brisital stieg noch eine Steingeiss mit Nachwuchs durch die Felsbänder über mir. Zum Glück hatte ich mich vor einigen über den Züsler Highway schlau gemacht. Im ersten Steilabstieg von der Paliis Nideri bin ich zu tief geraten (nicht direkt unter der Felswand geblieben), da ich noch rechtzeitig abgebogen bin, kam ich genau zu Beginn der Querungen wieder auf dem Weg zurück. Aufwärts gelaufen wäre der Züsler Highway noch etwas lustiger. Sehr streng, steil und lang ist mir der Abstieg von der Alp Tschingla nach Walenstadtberg vorgekommen. Zur Erholung bin ich nachher alles auf der Strasse geblieben, auch den Tunnel habe ich mir aktuell illegal (Fussgänger sind nur im Winter erlaubt) angesehen. Endlich habe ich alle sieben Churfirsten bestiegen und dafür fast 10 Jahre gebraucht. Begonnen habe ich mit dem Chäserrugg und dem Hinterrugg am 14. Juli 2009 (davor auch schon 1999), dann war ich auf dem Selun am 6. Oktober 2010 (davor auch schon 2001), dann war ich auf dem Schibenstoll am 7. Oktober 2010, danach folgte nach einer langen Pause der Frümsel und der Brisi am 16. Oktober 2018 und zuletzt war heute noch der Zuestoll dran am 4. Juli 2019.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Mittwoch, 3. Juli 2019 (184)
35.4km, +1650m / -1550m (184)
184) Auf der Anreise wurde es immer düsterer, im Toggenburg wurde ich von einem kräftigen Regenfall erwartet. Beim Start regenete es noch leicht und es hatte Nebel. Unterwegs wurde das Wetter zunehmend freundlicher und sonnig. Laufstrecke zwischen «893m» und «2101m» über Meer (Unterschied 1208 Meter). Bushaltestelle Wildhaus, Tobelsäge «893m» → Kanton SG → Simmitobel → Simmi Brücke → Bluetlosebach Brücke → Badweid → Oberen Chreienwald → Striggerenbach → Lärchengarten Pkt. 1208 (Hütte) → Cholbenböden Pkt. 1235 → Langenwald Pkt. 1325 → Eggersriet → Sonderwaldreservat Moosbühel → Schöntobel Pkt. 1390 → Älpligatter → Älpliloch → Stichboden → Warmtobel Pkt. 1581 → Gamsalp Pkt. 1765 → Trosboden Pkt. 1858 → Hütte Pkt. 2071 → Gamserrugg hikr.org Peaks Pkt. 207 → Feila → Sattel Pkt. 1945 → Unter Garschella Pkt. 1999 → Garschella hikr.org Peaks Pkt. 2023 → Schlachtböden → Wanne Pkt. 2101 → Ober Plisa → Alp Plisa (1896m) → Chüetobel → Hinderrisi (1660m) → Oberhoren → Bergrestaurant Iltios Pkt. 1342 → Espel Talstation Stöfelibahn Pkt. 1258 → Oberguet → Hinterschwendi → Vorder Schwendisee Seegüetli → Grüllen → Hägis → Vorderschwendi Pkt. 1198 → Berggasthaus Oberdorf → Chlegersweid Pkt. 1241 → Rosswald → Rigelböde → Wurzebode Pkt. 1124 → Rosshag Pkt. 1096 → Güll Pkt. 1040 → Sägenboden → Bushaltestelle Wildhaus, Bären «976m». Heute habe ich zwei Murmeltiere gesehen. Oberhalb des Iltios habe ich einen flinken Hasen in der saftigen Wiese getroffen. Mehrmals sah ich einen Aurorafalter vorbeiflattern, mein Lieblingsfalter. Klangwelt Toggenburg — Klangweg – Klanghaus, klangwelt.swiss.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Dienstag, 2. Juli 2019 (183)
20.7km, +650m / -150m (183)
183) Auf der ersten Etappe in Zürich und Dübendorf suchte und fand ich einige Kilometer neue Laufstrecke. Auf der zweiten Etappe musste noch der Bachtel gestürmt werden, hier sind schon lange keinen neuen Strecken mehr zu finden. Laufstrecke zwischen «426m» und «456m» über Meer (Unterschied 30 Meter) und zwischen «603m» und «1115m» über Meer (Unterschied 512 Meter). Bahnhof Wallisellen «431m» → Kanton ZH → Grindel → Hinterem Grindel → Herzogenmühle → Überführung Autobahn → Glatt Brücke → Schwammendingen → Haltestelle Zürich, Hirzenbach → Sportanlagen → Unterführung Bahnlinie → Hochbord → Sonnental → Breitibach → Bushaltestelle Dübendorf Breitibach → Wasserfurren → Gockhuserbach → Tüfweg Pkt. 450 → Scheibenstand → Fallmen → Werlen → Högler → Dübendorf Wil → Bushaltestelle Zelglistrasse → Sportplätze → Bushaltestelle Meierhofstrasse → Glatt Brücke → Uferweg → Glatt Brücke → Fischerweg → Glatt Steg → Casinostrasse → Bahnhof Dübendorf «440m» | Bahnhof Wald «617m» → Kanton ZH → Wald ZH → Jona Brücke → Bleiche Pkt. 606 → Feisterbach → Tänler → Tänlerriet → Forhalden Pkt. 805 → Cholrüti Pkt. 908 → Bachtelhörnli → Rastplatz Bachtelspalt → Unterbachtel → Unterbachweid Pkt. 1005 → Bachtelholz → Bachtel hikr.org Peaks Pkt. 1115 → Panoramarestaurant Bachtel-Kulm → Bachtel-Kulm «1107m». OK Sitzung für den 5-Tage Berglauf-Cup auf dem Bachtel.
Montag, 1. Juli 2019 (182)
28.7km, +1400m / -1350m (182)
182) Heute hat alles perfekt geklappt, alle Züge und Busse waren pünktlich, ich habe den geplanten Rückreisebus erwischt, alle Gipfel habe ich erreicht und die ganze geplante Route abgelaufen. Dazu bin ich weder auf dem feuchten Gras noch auf den Schneefeldern ausgerutscht. Da alles sanft auslaufend war, konnte es auch nicht gefährlich werden, nur peinlich. Der Nordgrat zur La Rionde beginnt mit viel Kraut und einer schwachen Pfadspur. Ein erstes Felswändchen wird westseitig umgangen (wie alles weitere auch), ab hier wird der Pfad ausgeprägter. Bei der grossen Felswand wird es steiler und erdig. Hier helfen Felsen, Wurzeln und wenn nötig weicht man in die steile Wiese aus. Beim Abstieg von La Rionde geht man etwas zurück, steigt durch die Wiese ab und quert unten zum Sattel. Ich hatte hier etwas zu weit ausgeholt und musste etwas zu lange mühsam queren. Von unten erkennt man die Situation besser. Wie schon im Aufstieg zur La Rionde, könnte man wohl vieles näher am Grat machen. Der Weiterweg zum Pic Chaussy ist problemlos, oben hat es sogar unnötige Eisentritte, Schlingen und ein Seil. Die Überschreitung der Pointe de Lioson ist problemlos, mit sehr grossem Steinmann auf dem Nordgipfel. Laufstrecke zwischen «1406m» und «2351m» über Meer (Unterschied 945 Meter). Bushaltestelle Les Mosses, Les Charmilles «1407m» → Kanton VD → Communs des Mosses → L'Hongrin → Communs de l'Hongrin → Ruisseau du Pra Cornet → L'Hongrin pont Pkt. 1458 → Les Plans → Lioson d'en Bas Pkt. 1575 → La Raverette → Skilift → Nordgrat Pkt. 1823 → Gratgipfel Pkt. 2016 → La Rionde hikr.org Peaks Pkt. 2085 → Sattel Pkt. 2021 → Hütte (2032m) → Le Triau hikr.org Peaks Pkt. 2101 → Sattel (2092m) → Nordgrat → Pic Chaussy hikr.org Peaks Pkt. 2351 → Ostgrat Pkt. 2297 → Sattel Pkt. 2266 → Lawinenverbauungen → Pointe des Semeleys hikr.org Peaks Pkt. 2328 → Gratgipfel Pkt. 2293 → Sattel Pkt. 2266 → Direktabstieg → Sattel Pkt. 2079 → Südgrat → Pointe de Lioson hikr.org Peaks Pkt. 2129 → Sattel 2030m → Pointe de Lioson - Sommet Nord hikr.org Peaks Pkt. 2053 → Nordgrat → Restaurant du Lac Lioson → Lioson d'en Haut Pkt. 1850 → La Chenau → Lac Lioson Tour du Lac → Sattel (1856m) → L'Hongrin Querung (1801m) → Parkplatz Pkt. 1626 → Lioson d'en Bas Pkt. 1575 → La Raverette → Skilift → Les Quartiers Pkt. 1480 → Les Mosses Pkt. 1439 → Bushaltestelle Col des Mosses «1445m». Auf dem einsamen Grat zum La Rionde traf ich eine flinke Steinbock-Mutter mit Kind. Im Wald zwischen dem L'Hongrin und Les Plans hat es einen schönen Sport-Weg mit Finnenbahn, Zurich parcoursvita, Helsana Trail und Holzstufen-Treppe. Restaurant du Lac Lioson — Les Mosses, www.lioson.ch. Commune d'Ormont-Dessus, mit Le Sépey, La Forclaz, Cergnat, La Comballaz-Les Voëttes und Les Mosses, www.ormont-dessous.ch. Der Bahnhof Montbovon wurde sehr schön mit Unterführung und Perrondächern umgebaut, jetzt ist das Umsteigen kar und einfach und nicht mehr nervös und gefährlich. Am Morgen gab es eine Nullnasenfahrt von L'Etivaz (die mitreisende Schulklasse strebte dort der Schaukäserei entgegen) bis zum Aussteigen in Les Mosses, Ab Col des Mosses konnte ich am Nachmittag noch eine Bushaltestelle diejenige Nullnasenfahrt machen, welche ich am Morgen verpasst hatte. Dann stieg eine Frau ein und blieb bis Château-d'Oex tapfer sitzen. Ich wollte Château-d'Œx schreiben, aber das will nicht mal die Gemeinde selber tun. Commune de Château-d'Oex, www.chateaudoex-admin.ch.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Woche: (TW 1797) 2019-W26 → Strecke=153.8km, Aufstieg=5.35km, Abstieg=5.00km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 30. Juni 2019 (181)
16.3km, +300m / -350m (181)
181) Leichter Erholungslauf am Sonntagmorgen, im Wald war es sehr angenehm, dafür bin ich ab und zu in Kraut und Brennnesseln geraten. Dafür habe ich auch heute einige schöne Schleichwege entdeckt. Laufstrecke zwischen «471m» und «581m» über Meer (Unterschied 110 Meter). Bushaltestelle Schnottwil, Post «509m» → Sagibach → Fachenmoos → Spishubel hikr.org Peaks Pkt. 557 → Bucheggberg → Kantonsgrenze SO/BE → Äbeni Pkt. 534 → Oberwald → Janzenhaus → Schwarzbach → Scheunenberg → Schinkenacher → Horn / Hörnli hikr.org Peaks Pkt. 559 → Hölzli → Duftere → Fluerain → Chrummewald / Chrummenwald hikr.org Peaks Pkt. 581 → Chrumme → Vorimholz → Grossaffoltern Mettle → Chrummewald → Stärneried → Gärbi-Ischlag → Stärneriedhöchi hikr.org Peaks Pkt. 582 → Ammerzwilfeld → Ammerzwil BE Pkt. 529 → Bushaltestelle Unterdorf → Brandholz → Ängere → Suberg → Bahnhof Suberg-Grossaffoltern «475m». Die Einwohner von Grossaffoltern können ihre körperliche Fitness auf dem Grossa-Parcours im Chrummewald aufpolieren. Es sind sehr schöne Waldwege angelegt und verbessert worden. Statistik: Die Buchhaltung nach dem sechsten Monat des Jahres sagt, dass ich hochgerechnet auf das Jahr erst auf 900 Laufstunden (von 1000 erträumten) gekommen bin. Dafür bin ich bei den neuen Schweizerkartenlaufkilometern hochgerechnet auf das Jahr bereits bei 3300 Kilometern (von 3000 erhofften) angekommen. Dazu war aber nötig, dass ich bei jedem Lauf eine Reise machen durfte. Direkt von daheim ist da kaum mehr was zu machen.
Samstag, 29. Juni 2019 (180)
33.6km, +1750m / -1800m (180)
180) Motivation des Laufes waren Chälen und Päretroos, dazu noch einige neue Kilometer, deshalb der etwas umständliche Beginn. Die Markierungen in weiss-blau-weiss im Chälen sind bei diesen guten Verhältnissen übertrieben, dazu hat es noch reichlich Drahtseile und ein kleines Leiterchen. Der Päretroos mit Markierungen in weiss-rot-weiss ist ebenfalls problemlos, aber für den flotten Abstieg eher mühselig. Laufstrecke zwischen «453m» und «1920m» über Meer (Unterschied 1467 Meter). Bushaltestelle Schwyz, Kaltbach «575m» → Kanton SZ → Nietenbach → Chappelmatt → Schwyz Pkt. 515 → Hinterdorf → Tobelbach → Grund → Ibach → Unterviertel → Rüti Pkt. 518 → Bushaltestelle Bierkeller → Kapuzinerwald → Muotatal → Schlattli → Muota Suworowbrücke (gedeckte Holzbrücke) → Brüggmattli → Furli → Wolfligs → Husmatt Pkt. 547 → Oberschönenbuch → Mur Pkt. 630 → Hettis Pkt. 699 (Kiesgrube) → Bushaltestelle Schwyzerhöhe Pkt. 756 → Nägelisgarte Pkt. 795 → Wissenfluetobel (910m) → Wissenflue Pkt. 1013 → Escheren → Eu Pkt. 1309 → Kreuz → Stöcken → Chälen → Ausstieg (1700m) → Frauelen → Oberfeld → Bietstöckli hikr.org Peaks Pkt. 1861 → Bergstation Seilbahn Fronalpstock (Restaurant) Pkt. 1906 → Fronalpstock hikr.org Peaks Pkt. 1920 → Bergstation Seilbahn Fronalpstock (Restaurant) Pkt. 1906 → Oberfeld Pkt. 1782 → Charenstöckli hikr.org Peaks Pkt. 1811 → Fronalp → Einstieg (1600m) → Päretroos (Bäretros) → Eu → Geisseggen → Jochli → Stooswald Pkt. 1169 → Summerlaui → Schorestobel → Stoosstrasse Pkt. 1007 → Wissenfluetobel (910m) → Nägelisgarte Pkt. 795 → Bushaltestelle Schwyzerhöhe Pkt. 756 → Hettis Pkt. 699 (Kiesgrube) → Mur Pkt. 630 → Oberschönenbuch → Bushaltestelle Husmatt → Hinteribach → Muota Brücke Pkt. 455 → Hinter Grossstein Pkt. 489 → Wijermatt → Langmatt → Tobelbach Steg → Laschmatt → Bushaltestelle Lücken → Bushaltestelle Steisteg → Bahnhofstrasse → Bushaltestelle Schwyz, Post «512m». Einlaufen beim Umsteigen und Warten, das darf ich dann am Schluss noch dazu addieren. Ab Biberbrugg bin ich erstmals mit dem direkten Bus nach Schwyz gefahren (ebenfalls Rückweg), das ist schneller als mit dem Zug via Arth-Goldau und Bahnhof Schwyz.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Freitag, 28. Juni 2019 (179)
16.9km, +250m / -300m (179)
179) Gemütlicher Morgenlauf, im Wald war es sehr angenehm und ich habe einige schöne Schleichwege gefunden. Zwischendurch bin ich in Brennnesseln und Dorngestrüpp geraten. Laufstrecke zwischen «441m» und «528m» über Meer (Unterschied 87 Meter). Bahnhof Suberg-Grossaffoltern «475m» → Kanton BE → Bahnübergang → Suberg → Brandholz → Fluematte → Lehn Pkt. 485 → Gräppe → Ammerzwil BE → Brüggacher → Räbrainhole → Winigrabe → Schiessanlage Winigraben → Winigrabehölzli → Bushaltestelle Lehn → Unterführung Bahnlinie → Lyssbach Pkt. 456 → Gislere → Bachmatte → Seebach Brücke → Hinderholz → Hinderfeld → Hurdacher (506m) → Seebach → Gisleren → Bushaltestelle Wiler bei Seedorf Stücki → Schatthole → Rikartsholz → Überführung Autobahn → Niggideifeld → Eigenacker → Überführung Autobahn → Rikartsholz Pkt. 473 → Wannersmatt → Lyssbach Brücke → Bushaltestelle Seelandhalle → Mühleplatz → Hirschenplatz → Bahnhof Lyss «444m». Mit einem guten Endspurt habe ich exakt den RE nach Bern erwischt.
Donnerstag, 27. Juni 2019 (178)
19.2km, +150m / -200m (178)
178) Heute habe ich einen lockeren Morgenlauf gemacht. Es war schon sehr warm, im Wald ganz angenehm. Am Schluss war ich komplett durchgeschwitzt, aber nur wenig überhitzt. Laufstrecke zwischen «439m» und «542m» über Meer (Unterschied 103 Meter). Station Mörigen «481m» → Kanton BE → Oberdorf → Lercheberg Pkt. 540 → Oberholz → Gerolfingen Riedere → Lattacher → Längacher → Täuffelen Grabenacher → I dr Chlus → Epsach → Baar Pkt. 450 → Bushaltestelle Epsach-Baar → Länggrabe Brücke Pkt. 442 → Walperswil Böschenallme → Burghubel → Beichfeld Pkt. 454 → Verboust Pkt. 441 → Aare-Hagneck-Kanal (Walperswilbrügg) → Obermatt Pkt. 442 → Gimmiz → Chromme → Haslere → Wasserturm Pkt. 444 → Strassacher → Oberfeld → Bushaltestelle Kappelen Oberdorf Pkt. 445 → Aarmatt Pkt. 447 → Steiweg → Aare-Hagneck-Kanal Uferweg → Alte Aare Brücke → Bahnhof Aarberg «449m». Beerenland AG – erfrischend gut — Gimmiz – Walperswil, mit Verkaufshütten in Form von riesigen Erdbeeren, beerenland.ch. Mit einem kurzen Schlussspurt habe ich exakt den Zug nach Lyss erwischt und konnte vorher sogar noch genügend Wasser trinken.
Mittwoch, 26. Juni 2019 (177)
15.5km, +200m / -250m (177)
177) Leichter Erholungslauf, gestartet bin ich kurz nach Mittag. Es war ganz schön heiss, im Wald aber immer noch recht angenehm. Laufstrecke zwischen «416m» und «498m» über Meer (Unterschied 82 Meter). Bahnhof Bannwil «451m» → Kanton BE → Römiswil → Rüchihölzli Pkt. 492 (Reservoir) → Schriberweid → Möösli → Mesimatte → Bergviertel → Rumisberger Waldhütte Pkt. 478 → Holzmatt → Längwald Pkt. 487 → Vorderfeld Pkt. 481 → Kiesgrube → Hinderfeld → Walliswil bei Niederbipp Müli Pkt. 419 → Naturschutzgebiet Bleiki → Hinderfeld → Längwald → Unterführung Bahnlinie Pkt. 433 → Gürbu → Eichhof Pkt. 447 → Chleihölzli Pkt. 452 → Moosmatte → Aare-Kanal Steg → Stadtfeld/Staadfeld Insel → Aare gedeckte Holzbrücke → Burg → Stadttore → Bushaltestelle Zytglogge → Ösch → Bahnhof Wangen an der Aare «423m». Das Waldgebiet mit dem Namen Bergviertel war mir erst etwas schleierhaft. Als ich dann die Rumisberger Waldhütte passierte hatte ich eine Idee. Offenbar hatten die Einwohner des Bergdorfes Rumisberg hier noch etwas flachen Wald in ihrem Besitz. Hier war ich schon mal am 10. April 2010, heute lief ich quer zu dieser Route. Keine Probleme, etwas schwere Beine.
Dienstag, 25. Juni 2019 (176)
25.5km, +1050m / -600m (176)
176) Im Spreitenbach-Tobel wurde ich von einer Tafel mit der Aufschrift Gefährlicher Weg – Begehung auf eigene Gefahr überrascht. Es war aber sehr harmlos, zwei Stellen waren mit Kabeln gesichert, bei Nüschwändi kam ich wieder auf den Wanderweg zurück. Weiter oben habe ich immer wieder mal den markierten Wanderweg verlassen und mir interessantere Varianten angeschaut. Laufstrecke zwischen «413m» und «1289m» über Meer (Unterschied 876 Meter). Bahnhof Lachen «416m» → Kanton SZ → Bushaltestelle Spital → Spreitenbach Brücke Pkt. 429 → Unterführung Autobahn → Allmeind → Tobelpfad → Spreitenbachwald → Nüschwändi (674m) → Risleten → Risletenwädli → Spreitenbach Steg → Hütte (Ruine, 717m) → Bleikenbach Querung (746m) → Bleicken → Mutzenbuebach Steg Pkt. 825 → Lediberg → Mutzenbue Pkt. 916 → Mutzenbuebach Querung (920m) → Chalchstäfeli → Stölleli Pkt. 1003 → Trittmaren (1098m) → Stoss (Bänkli/Kreuz) → Langeggli Pkt. 1181 → Alp-Wirtschaft Gueteregg → Kapelle → Gueteregg hikr.org Peaks (1275m) → Gruebhöchi hikr.org Peaks Pkt. 1289 → Grueb → Summerig → Sulzelwald (Sulzelstrasse) → Büel → Sunnberg Pkt. 892 → Willerzell Bodenmätteli Pkt. 891 → Mirli → Sihlsee Viaduktstrasse → Bushaltestelle Birchli/Stollern Pkt. 909 → Birchli → Kühlmattli → St. Benedikt → Benediktinerkloster Einsiedeln → Paracelsuspark → Klosterplatz → Schmiedenstrasse → Bahnhof Einsiedeln «881m». Ich hätte gerne in Willerzell den Bus nach Einsiedeln bestiegen, aber so lange warten wollte ich auch nicht. Das Willerzeller Viadukt über den Sihlsee aus den 1930er Jahren ist vom Abbruch bedroht. Dann würde Willerzell den direkten Weg nach Einsiedeln verlieren, der Kampf ist in vollem Gange.
Montag, 24. Juni 2019 (175)
26.8km, +1650m / -1500m (175)
175) Die Motivation zum heutigen Lauf war der Nordwestgrat zum Chüenihorn. Ich hatte mir das schon von verschiedenen Seiten angeschaut. Es war wie erwartet ganz einfach, alles auf Gras, teilweise mit Wegspuren. Laufstrecke zwischen «1031m» und «2455m» über Meer (Unterschied 1424 Meter). Bushaltestelle Schuders «1270m» → Kanton GR → Unter den Meder → Grossbach Brücke → Sagen → Litzitobel → Salfsch Pkt. 1288 → Mutta Untersäss (Boden) Pkt. 1467 → Muttner Egg → Altwis → Hurscher hikr.org Peaks Pkt. 1998 → Sattel Pkt. 1903 → Bärgli (Hütte) Pkt. 2052 → Muttner Augstberg → Bärglitolen → Chleibach → Nordwestgrat → Chüenihorn hikr.org Peaks Pkt. 2412 → Fürggli Pkt. 2318 → Girenspitz hikr.org Peaks Pkt. 2367 → Gratgipfel Pkt. 2363 → Fürggli Pkt. 2311 → Gratgipfel Pkt. 2367 → Schafberg hikr.org Peaks Pkt. 2455 → Augstenberg → Carschina → Obersäss Pkt. 2034 → Alp Carschina Mittelsäss Pkt. 1990 → Schönenen → Untersäss Pkt. 1636 → Schanielabach Brücke (1606m) → Chaltwasser Quelle → Chüeschärmen → Hinterzug → Sand → Schanielbach Brücke → Gafierbach → Litzirüti Pkt. 1460 → Bushaltestelle St. Antönien Rüti → Holzboden → Schanielbach Brücke → Bushaltestelle Meierhof → Kirche Pkt. 1418 → Bushaltestelle St. Antönien, Platz «1413m». Bei den Bärgli-Hütte habe ich einige Gelbsterne gesehen. Schon kurz nach dem Start in Schiers verliess die einzige Mitreisende das Kleinbus-Postauto, danach gab es eine lange Nullnasenfahrt (mit Begleitung) bis Schuders zu geniessen.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Woche: (TW 1796) 2019-W25 → Strecke=168.0km, Aufstieg=5.75km, Abstieg=5.95km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 23. Juni 2019 (174)
29.2km, +1300m / -1600m (174)
174) Heute war ich flott unterwegs zum Gipfeltreffen auf dem Tête à Josué. Den Südgrat der Les Arpilles habe ich gar nicht erst versucht. Ich habe oberhalb der Alphütte La Molaire den steilen Hang gequert, immer etwa dem Zaun entlang. Den schönen Durchstieg am Ende von Les Raides habe ich gefunden. Allerdings wäre ein Umweg über La Molaire deutlich schneller gewesen. Für den ersten Bus bin ich auf dem Gipfel etwas spät gestartet und prompt nach dem Wegweiser falsch gelaufen. Ich bin dann wieder hoch zum Grat und ziemlich mühsam alles auf dem Grat nach L'Etivaz abgestiegen. Am mühsamstem war das viele Totholz und die Dickichte, das hat mich doch stark ausgebremst. Schlussendlich hatte ich etwa eine Stunde länger, als ich es auf dem Direktweg geplant hatte. Da war auch schon bald der zweite Bus zur Abfahrt bereit. Laufstrecke zwischen «1138m» und «2131m» über Meer (Unterschied 993 Meter). Bushaltestelle Les Diablerets, La Marche «1436m» → Le Boir → Kantonsgrenze VD/BE → Gridi Pkt. 1662 → Sattel (1915m) → Col de Voré Pkt. 1917 → Kantonsgrenze BE/VD → Chalet Vieux Pkt. 1948 → Col des Andérets Pkt. 2030 → Les Andérets → Col d'Isenau Pkt. 2076 → Sur Plâne → Sazième → Pas de Sazième → La Torneresse Brücke Pkt. 1692 → Prés de Seron → Nordostgrat Pkt. 1795 → Les Arpilles → Tête à Josué hikr.org Peaks Pkt. 2131 → Wegweiser (1956m) → Nordgrat (2000m) → Rochers à l'Ours Pkt. 1905 → Le Pêlet (1620m) → Le Pont → La Bazine → L'Eau Froide → La Torneresse Brücke → Le Contour Pkt. 1140 → Bushaltestelle L'Etivaz, anc. poste «1138m». Heute habe ich wieder ein flinkes Murmeltier getroffen. Im Abstieg auf dem einsamen Grat vom Tête à Josué nach L'Etivaz wurde ich zweimal kurz ausgepfiffen. Ich konnte die Tiere nur für Sekundenbruchteile im Unterholz verschwinden sehen. Beim ersten dachte ich an eine Gämse, das zweite war eher ein Steinbock, im meine die Hörner erkannt zu haben.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Samstag, 22. Juni 2019 (173)
16.6km, +50m / -100m (173)
173) Fast ganz flacher Erholungslauf zwischen Kirchberg BE und Koppigen, auf der Strasse oder auf der gemähten Wiese daneben. Laufstrecke zwischen «475m» und «518m» über Meer (Unterschied 43 Meter). Bahnhof Lyssach «518m» → Kanton BE → Brähmäcker Pkt. 514 → Mülibachacher → Alchenflüh → Bahnhof Kirchberg-Alchenflüh Pkt. 509 → Emme Brücke → Kirchberg BE → Chriegacher → Abzweigung Ersigen → A der Landstross Pkt. 500 → Schürhof Pkt. 497 → Russigfeld → Höhenacker Pkt. 501 → Abzweigung Oberösch Pkt. 491 → Bünacher → Abzweigung Niederösch Pkt. 485 → Allmed Pkt. 483 → Abzweigung Koppigen → Salaster → Geerewald Pkt. 493 → Geere → Linderain/Loon → Chölfeld → Überführung Bahnlinie → Überführung Autobahn → Oberholz → Balli (487m) → Oberbüel → Mattenhof → Underbüel (Wäldli) → Oberdorf → Gässlihof → Kirche → Bahnhof Utzenstorf «475m». Heute findet in Bern das Formel E Rennen Swiss E-Prix statt, die Rundstrecke bin ich am 20. November 2018 gemütlich gelaufen, allerdings sind die Rennwagen im Renntempo etwa 11-mal schneller.
Freitag, 21. Juni 2019 (172)
19.6km, +500m / -550m (172)
172) Leichter Erholungslauf der etwas länger gedauert hat als geplant, die Zeit läuft immer ganz schnell vorwärts in dieser wunderbaren Hügellandschaft. Laufstrecke zwischen «544m» und «761m» über Meer (Unterschied 217 Meter). Bushaltestelle Hub bei Krauchthal, Brünnliacker «606m» → Kanton BE → Chrouchtalbach → Bushaltestelle Spritzenhaus Pkt. 592 → Weiermatt Pkt. 589 → Under Feldacher → Grathügel Pkt. 694 → Längenbergwald → Längenberg Pkt. 731 (West) → Längeberg / Längenberg hikr.org Peaks Pkt. 731 → Längenberg (732m, Südost) → Dälhölzli → Sandhole → Chrouchtalbach Brücke → Krauchthal → Strickhaule → Banziloch → Hunsperg → Strickacher → Grueb → Mittlere Brünsberg → Hofloch Pkt. 659 → Hindere Brünsberg → Brünsberg hikr.org Peaks Pkt. 761 → Hindere Brünsberg → Hostränz Pkt. 724 → Zimmerberg Pkt. 714 → Althus Pkt. 674 → Reussacher Pkt. 582 → Abzweigung Schupposen (Schuepisse) → Mattenhof → Luterbach → Bahnhof Oberburg «547m». Heute mal eine zweigeteilte Nullnasenfahrt, erst eine Haltestelle in Hindelbank vom Bahnhof bis Brunnenhof. Danach folgte noch eine längere Nullnasenfahrt von Hettiswil bei Hindelbank bis Krauchthal.
Donnerstag, 20. Juni 2019 (171)
13.6km, +250m / -200m (171)
171) Leichter Erholungslauf bei Baden. Dem Regen bin ich gerade noch davon gelaufen. Laufstrecke zwischen «382m» und «500m» über Meer (Unterschied 118 Meter). Bahnhof Baden «385m» → Kanton AG → St. Ursus → Bushaltestelle Birkenweg Pkt. 465 → Rütibuck → Sonnenberg → Rotholz Pkt. 495 → Bahnübergang → Bushaltestelle Baden Sonnmatt → Meierhof → Treppe → Ziegelhau Pkt. 445 → Ziegelhau Pkt. 486 → Spittelau Pkt. 477 → Herzoghütte → Bushaltestelle Dättwil AG Langacker → Unterführung Autostrasse → Unterführung Bahnlinie → Bushaltestelle Baregg → Schüracher → Überführung Autostrasse → Überführung Autobahn → Bushaltestelle Baden, Segelhof «441m». Einlaufen beim Umsteigen und Warten. Der Bus im Segelhof fuhr nach Wettingen, war aber sehr hilfreich auch mit via Bahnhof Baden angeschrieben. Dies vermisse ich an anderen Orten oft schmerzlich. Zum Beispiel in Genf, Neuenburg oder Basel hätte mir das schon oft das Reisen erleichtert.
Mittwoch, 19. Juni 2019 (170)
36.7km, +1700m / -1750m (170)
170) Dieses Läufchen ist mir am 5. Juni 2019 beim Lauf über den Hurscher eingefallen. Nun fehlt mir nur noch der Westgrat zum Chüenihorn, der scheint interessant aber nicht schwer zu sein. Erst hörte ich nur Pfiffe, dann sah ich aber mein erstes Murmeltier der Saison. Auch einen Schneehahn habe ich angetroffen und auf dem Schafberg war ein noch wenig aufdringlicher Mückenschwarm. Ich durfte oben viele Bergblumen geniessen und weiter unten hoch aufgeschossene Blumenwiesen. Laufstrecke zwischen «1413m» und «2455m» über Meer (Unterschied 1042 Meter). Bushaltestelle St. Antönien, Meierhof «1445m» → Kanton GR → Alpwis → Antenne Pkt. 1602 → Püschen → Meierhofer Älpli → Älpli Pkt. 1792 → Dachji Pkt. 1956 → Lawinenverbauungen → Hubelboden / Hubelboda hikr.org Peaks Pkt. 1951 → Dachji Pkt. 2091 → Tschatschuggen hikr.org Peaks Pkt. 2173 → Sattel (2138m) → Gratgipfel Pkt. 2160 → Sattel (2146m) → Chüenisch Tola Pkt. 2253 → Lawinenverbauungen → Chüenihorn hikr.org Peaks Pkt. 2412 → Fürggli Pkt. 2318 → Girenspitz hikr.org Peaks Pkt. 2367 → Gratgipfel Pkt. 2363 → Muttner Augstberg hikr.org Peaks Pkt. 2269 → Bärglitolen → Bärgli Pkt. 2052 → Caprivbach → Augstenböden → Capriv (2071m) → Höchsattel hikr.org Peaks Pkt. 2107 → Schafwanne Pkt. 2355 → Gratgipfel Pkt. 2443 → Schafberg hikr.org Peaks Pkt. 2455 → Augstenberg Pkt. 2349 → Carschinafurgga Pkt. 2220 → Carschinahütte SAC → Ganda → Boza (Hütte) Pkt. 2023 → Meder → Eggen → Schanielbach Brücke Pkt. 1802 → Partnun → Partnunstafel Pkt. 1762 → Tällibach → Äbi Pkt. 1654 → Garstett → Wätterweid → Chaltwasser Quelle → Chüeschärmen → Hinterzug → Sand → Schanielbach Brücke → Gafierbach → Litzirüti Pkt. 1460 → Bushaltestelle St. Antönien Rüti → Holzboden → Schanielbach Brücke → Bushaltestelle Meierhof → Kirche Pkt. 1418 → Bushaltestelle St. Antönien, Platz «1413m». In der Mulde vor der Sulzfluh liegt noch reichlich Schnee. Meine frei gewählte Variante durch das Gebiet Ganda war schön, aber etwas mühsam. Es war ein ständiger Wechsel von Schneefeldern im Graben und Bodengestrüpp mit Pfadspuren auf den besonnten Kuppen. Weiter oben dem markierten Weg zu folgen wäre einfacher gewesen, aber bei der Carschinahütte war ich durch den vielen Schnee etwas verwirrt. Ich wollte erst den Partnunstafel verweigern und direkt via Alp Garschina auf der viel begangenen Schneespur absteigen. Carschinahütte – SAC — St. Antönien – Prättigau – Graubünden, www.carschina.ch. Verein Bus alpin, Verein für die ÖV-Erschliessung touristischer Ausflugsziele im Schweizer Berggebiet, busalpin.ch. In St. Antönien werden ab Ende Juni drei Linien betrieben. Das sind Partnun (da war ich heute), Gafiental (da war ich früher schon) und Bärgli (da war ich heute auf dem Chüenihorn ganz in der Nähe).
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Dienstag, 18. Juni 2019 (169)
25.6km, +1400m / -1200m (169)
169) Das Chrüz und seine drei Trabanten habe ich bereits am 2. Oktober 2007 unter die Füsse genommen, damals etwas aufwändiger von Küblis bis Schiers. Gerne will ich auch noch den Aufstieg durchs Buchner Tobel anstreben. Viele schöne Blumenwiesen und Schmetterlinge gesehen und auch den Kuckkuck gehört. Kleiner Höhepunkt des Tages war der dirkte Aufstieg auf einem alten Weg (noch einige weiss-rot-weisse Narkierungen) von Tratza nach Gauiseri. Interessant war der Durchstieg oben durch den felsigen Steilhang, dank der noch vorhanden Weganlage und mit vielen guten Wurzeln kommt man leicht erfolgreich oben an. Interessant finde ich, dass es diesen Direktpfad überhaupt gibt, da man ganz leicht auf Wiesen daneben vorbei gehen kann. Der markierte Wanderweg macht allerdings einen unnötig grossen Umweg über Unter Calondis. Laufstrecke zwischen «1251m» und «2195m» über Meer (Unterschied 944 Meter). Bushaltestelle Pany, Dorf «1252m» → Kanton GR → Prättigau → Kuonz Bach → Güggelstein (Erratischer Block) → Büelenwies → Riedwisen → Unter Tratza → Horn hikr.org Peaks Pkt. 1633 → Tratza Pkt. 1641 → Plan di Stafel → Langsistelli → Tritt (Alter Weg) → Gauiseri Pkt. 1848 → Balzeri → Gauis → Alpbüel hikr.org Peaks Pkt. 2022 → Sattel Pkt. 1995 → Fulabüel Pkt. 2001 → Chrüzsita → Gafäll hikr.org Peaks Pkt. 2042 → Augstberg → Chrüz hikr.org Peaks Pkt. 2195 → Sattel (2078m) → Chlei Chrüz hikr.org Peaks Pkt. 2102 → Obersäss → Chessi → Valpun Drösli → Grossried → Schaflucken → Riedbüel hikr.org Peaks Pkt. 1766 → Leng Ried → Capelgin → Soppa → Aschüel → Bord → Antenne Pkt. 1602 → Hartmisch Alp → Bachtelen (Brunnen) → Hof Pkt. 1586 → Zug → Sand → Schanielbach Brücke → Gafierbach → Litzirüti → Bushaltestelle St. Antönien, Rüti «1459m». Längere Nullnasenfahrt am Morgen von Buchen im Prättigau bis Pany und am Nachmittag eine ganz kurze Nullnasenfahrt in St. Antönien von Rüti bis Platz. Restaurant Güggelstein — Pany, ich begeistere mich mehr für den Erratischen Block draussen auf der Wiese, www.gueggelstein.ch. Gemeinde Luzein, www.luzein.ch. St. Antönien fusionierte 2016 mit Luzein. Des weiteren gehören die Dörfer Buchen, Putz und Pany zur Gemeinde mit knapp 1600 Einwohnern. Der Güggelstein (früher Grossstein) ist ein Wahrzeichen von Pany. Der Güggelstein ist ein Gneisfindling von der Silvretta. Er wurde in der Eiszeit vor etwa 16000 Jahren hier abgesetzt.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Montag, 17. Juni 2019 (168)
26.7km, +550m / -550m (168)
168) Leichter Erholungslauf in hügeligem Gelände. Nach Trittehüsere bin ich in ein morastiges Bachtöbeli mit hohem Kraut geraten, zum Glück hielten sich die Brennnesseln etwas zurück. Schlussendlich durfte ich auch noch durch die angenehm temperierte Taverna (Tafersbach) waten, um auf die Strasse nach Flamatt zu kommen. Laufstrecke zwischen «524m» und «673m» über Meer (Unterschied 149 Meter). Bahnhof Wünnewil «587m» → Felsenegg → Stinisacher → Unterführung Bahnlinie → Taverna Brücke Pkt. 567 → Blumisberg (Golfplatz) → Obere Zelg → Dietisberg Pkt. 652 → Obersteinhaus Pkt. 634 → Steinhaus Pkt. 616 → Bushaltestelle Ueberstorf Abzweigung Steinhaus Pkt. 602 → Zelg Pkt. 583 → Trittehüsere Pkt. 617 → Graberain → Weidli (Bächliquerung, 575m) → Taverna Querung → Bachmatta → Bushaltestelle Chrummatt Pkt. 542 → Unterführung Bahnlinie → Unterführung Autobahn → Flamatt → Seisenau → Uferweg → Sensebrücke → Sense Brücke → Kantonsgrenze FR/BE → Bahnübergang → Neuenegg Pkt. 524 → Grund → Chäppeli → Widmatt → Chapf Panoramatafel → Schatterain Pkt. 644 → Buechhöchi hikr.org Peaks Pkt. 662 → Neuriedere → Landstuhl Pkt. 643 → Ober Strassacher → Natershus Pkt. 604 → Bittershus Pkt. 656 → Schore (Schoren) → Ufem Schoren hikr.org Peaks (670m) → Troslen → Wittenmatt Pkt. 651 → Trooslewald → Stadtbach Pkt. 606 → Eichholz → Dachseweid → Dachseholz → Breitfeldwald hikr.org Peaks (673m) → Breitfeld Pkt. 662 (Kiesgrube) → Gummeholz → Stadtbach → Wangental → Unterführung Autobahn → Bahnhof Thörishaus Station «586m». Als ich beim Breitfeld aus Wald kam, stand mir der Zaun der Kiesgrube im Weg, auf meiner Karte ist die Grube noch viel kleiner, also ging es nach Thörishaus Station statt Oberwangen bei Bern. Leider habe ich so auch die Burgruine auf dem Cheerhübeli verpasst. Beim Hof Chpaf hat es eine Panoramatafel und einen Hinweis auf die Neueneggerwege. Neuenegger Wege — Gemeinde Neuenegg, www.neueneggerwege.ch.
Woche: (TW 1795) 2019-W24 → Strecke=167.1km, Aufstieg=4.80km, Abstieg=4.85km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 16. Juni 2019 (167)
31.2km, +1550m / -1550m (167)
167) Wettkampf: 40. Neirivue - Le Moléson, Neirivue FR (Schweizer Meisterschaft). Ins Ziel gekommen bin ich zufrieden nach einer Laufzeit von 1h28′34″. Das ist etwa eine gute Minute langsamer als vorausberechnet und war nicht besonders streng. Gegenüber dem aus den Trainigszeiten vom 7. Juni 2019 berechneten Zeitplan war ich erst schneller, im Schlussaufstieg habe ich Zeit verloren. Das war zu befürchten, da das Training ein sanfter Steigerungslauf war. Neirivue – Le Moléson — Course de Montagne, www.neirivue-moleson.ch. Laufstrecke zwischen «748m» und «2002m» über Meer (Unterschied 1254 Meter). Bahnhof Neirivue «753m» → Kanton FR → Unterführung Bahnlinie → Start → Chablô Derrey → Gorges de l'Evi → Chapelle de l'Evi Pkt. 939 → La Marive pont → Parties Dessous → L'Erbive Pkt. 1135 → Péfère → La Challa Pkt. 1443 → Buvette la Challa → Gros-Moléson (Hütte, 1443m) → Plan-Francey (Sattel, 1497m) → Petit-Plané Pkt. 1480 → Abzweigung Gros-Plané Pkt. 1615 → Bonnefontaine Pkt. 1803 → Ziel → Le Moléson - Sommet Sud hikr.org Peaks Pkt. 1981 → Bergstation Le Moléson téléphérique → Sattel (1969m) → Le Moléson hikr.org Peaks Pkt. 2002 → Bergstation Le Moléson téléphérique → Bonnefontaine Pkt. 1803 → Bonne Fontaine → Abzweigung Gros-Plané Pkt. 1615 → Petit-Plané Pkt. 1480 → Plan-Francey (Sattel, 1497m) → Talstation Le Moléson téléphérique → Bergstation Plan-Francey funiculaire → Grosses-Clés → Cabane les Clés Pkt. 1349 → Petites-Clés Pkt. 1302 → La Mossetta (1186m) → Petit-Chalet-Neuf Pkt. 1149 → Riô du Chalet Neuf Pkt. 1146 → La Cuva → Le Pâquer aux Cheveaux → Beauregard Pkt. 961 → A l'Epâra Pkt. 839 → Ruisseau du Botsérin → Longequeue dessus → La Tour-de-Trême Les Granges Pkt. 782 → La Trême pont → Bahnübergang → Château → Bahnhof Bulle «771m». Einlaufen beim Umsteigen und Warten. Der Abstieg bis zum Gepäck auf Plan-Francey war etwas mühsam. Die Wege und Felsen waren rutschig und alle immer noch dem Ziel entgegenstrebenden mussten vorsichtig umlaufen werden. Bei La Mossetta habe ich quer durch den krautigen und nassen Wald von Strasse zu Strasse abgekürzt. Das war ziemlich mühsam, brachte mich aber direkt auf das geplante Strässchen in Richtung Bulle. Der Weg nach Bulle war nötig, damit ich auch heute noch einige neue Kilometer finden konnte. Heute war ich zum dritten Mal auf dem Le Moléson, damit ist er nun einer meiner Hausberge, nach Höhe sortiert liegt er allerdings nur auf Platz 36.
Samstag, 15. Juni 2019 (166)
20.2km, +300m / -300m (166)
166) Schöner Erholungslauf im Forst zwischen Riedmatt und Neuenegg. Der Wald ist von einem schönen und interessanten Wegnetz durchzogen, heute habe ich auch ab zu einen Schleichweg gefunden. Laufstrecke zwischen «531m» und «658m» über Meer (Unterschied 127 Meter). Bahnhof Riedbach «568m» → Niederried → Matzenried Pkt. 642 → Holzacher Pkt. 640 → Bruuchere Pkt. 612 → Fuessacher → Heiteremoos → Grosse Forst → Bodewegbezirk Pkt. 638 → Gäbelbach Holleregrabe Pkt. 611 → Forst → Säget (630m, Wanderweg) → Forsthaus → Heitere Pkt. 614 → Hirschemösli Pkt. 619 → Abschlag → Bim Stundstei → Mörderhübeli Pkt. 638 → Abschlag → Landstuhl Pkt. 643 → Strassacher (606m) → Neuriedere → Buechhöchi hikr.org Peaks → Chapf Panoramatafel → Widmatt → Strassacher → Grund → Neuenegg Au → Sense Steg → Kantonsgrenze BE/FR → Bernstrasse → Unterführung Autobahn → Bahnhofstrasse → Bahnhof Flamatt «552m». Bieri Gemüse – Farmers-Market — Strassacher – Neuenegg, bierigemuese.ch. Unter dem Autobahn-Viadukt in Flamatt findet heute das Street Food Festival Flamatt statt, nicht gerade eine idyllische Lage, dafür immer gut geschützt unter Dach und Fach. Flamatt ist sehr praktisch, da fahren vier Züge pro Stunde nach Bern, denn hier vereinigen sich die Bahnlinien von Fribourg und Laupen BE. Beim Hof Chpaf hat es eine Panoramatafel und einen Hinweis auf die Neueneggerwege. Neuenegger Wege — Gemeinde Neuenegg, www.neueneggerwege.ch.
Freitag, 14. Juni 2019 (165)
14.0km, +200m / -200m (165)
165) Kurzer, aber flotter Dauerlauf durch zwei kleine neue Gebiete zwischen Rosshäusern und Flamatt. Es waren einige Umwege nötig, da die Wege nicht günstig lagen und quer über Felder und Wiesen kann ich jetzt nicht mehr laufen. Laufstrecke zwischen «562m» und «644m» über Meer (Unterschied 82 Meter). Bahnhof Rosshäusern «579m» → Kanton BE → Rosshäusern Station → Mädersforst → Gäbelbach → Chlyne Forst → Troll Pkt. 618 → Forst → Geissgrabe Pkt. 610 → Grosse Forst → Fuessacher → Niederfeld Pkt. 612 → Holzacher Pkt. 640 → Schäracher → Matzenried Pkt. 642 → Husmatte → Niederried → Wegacher → Niederfeld → Rütimatt → Riedbach Haselmatt → Riedegg Pkt. 589 → Moosmatt → Mannenried Pkt. 569 → Unterführung Bahnlinie → Chliforst → Unterführung Bahnlinie → Chlyne Forst → Forst → Gäbelbach Steg → Unterführung Bahnlinie → Bergmatte → Rosshäusern Station → Bahnhof Rosshäusern «579m». Ab Mannenried habe ich mich sehr beeilt und war tatsächlich um eine halbe Minute rechtzeitig beim Bahnhof, eine weitere halbe Minute später fuhr auch schon der Zug von Kerzers nach Bern ein.
Donnerstag, 13. Juni 2019 (164)
14.6km, +400m / -400m (164)
164) Leichter Erholungslauf in der Stadt Luzern, Littau ist seit 2010 ein Quartier der Stadt. Zwischen dem Böschenhof und dem Gigeliwald war ich noch kurz in der auch weiterhin eigenständigen Gemeinde Kriens. Schon wieder etwas kräftiger als gestern, bergauf lief es aber immer noch bescheiden. Laufstrecke zwischen «432m» und «646m» über Meer (Unterschied 214 Meter). Bahnhof Littau «456m» → Kanton LU → Cheer → Gopigen → Bodenhof (Littauerboden) → Sportplätze → Bushaltestelle Ruopigen Schulhaus Pkt. 473 → Reussbühl → Ballpark (Baseball-Feld) → Heiterweid (488m) → Zimmereggwald → Zimmeregg hikr.org Peaks Pkt. 555 → Bad → Littau (520m) → Udelboden Pkt. 476 → Treppe → Bushaltestelle Littau Grenzhof → Gütschwald → Waldweier (553m) → Schwizerhüsliweg Pkt. 586 → Restaurant Schwyzerhüsli → Böschenhof (633m) → Abzweigung Sonnenberg → Amlehn → Antennenturm → Gigeliwald Pkt. 612 (Gigenwald) → Sonnenberg → Steinhof → Bushaltestelle Moosegg Pkt. 441 → Waldstätterstrasse → Zentralstrasse → Bahnhof Luzern «436m». Wie in anderen stadtnahen Wäldern ist auch hier ein dichtes Netz von Wegen und Pfaden vorhanden. Mit einem einzigen Lauf lässt sich diese Vielfalt kaum erfassen. Restaurant Schwyzerhüsli — Sonnenberg – Kriens, www.schwyzerhuesli.net. Ballpark – Eagles Baseball & Softball Club Luzern, im Luzerner Stadtteil Reussbühl gelegen, eagles-baseball.ch. Zitat: Unser Feld ist schweizweit einzigartig, da sonst kein Club über ein komplettes Infield aus Sand verfügt. Genau das ist mir beim Vorbeilaufen aufgefallen, das habe ich noch nie in natura gesehen.
Mittwoch, 12. Juni 2019 (163)
18.4km, +450m / -450m (163)
163) Leichter Erholungslauf, ich war ganz schwach und kraftlos. Ich dachte mir schon gestern Abend, ich hätte etwas zuwenig gegessen, das war dann wohl auch so. Laufstrecke zwischen «409m» und «626m» über Meer (Unterschied 217 Meter). Bushaltestelle Berg am Irchel «411m» → Kanton ZH → Flaachtal → Lätten → Herrenweg → Fäch → Tannenplatz Pkt. 598 → Biglhau → Esch → Im grossen Hebelstein → Forüti → Langacker → Schwarzwis → Rohrbach Brücke → Geer → Bushaltestelle Unterbuch → Aspen → Bushaltestelle Buch am Irchel Oberbuch → Hinterwis → Langwisbach → Freienbüel → Stammberg hikr.org Peaks Pkt. 517 → Rotlaubbuche → Salenhof Pkt. 468 → Tannengrund → Lotzenbach Brücke Pkt. 424 → Ober Salen Pkt. 450 → Wattiker → Laigrueb Pkt. 482 → Hofmatt → Volkemerbach → Bushaltestelle Dorf, Gemeindehaus «425m». Nur ein junger Mann reiste mir im Postauto bis Berg am Irchel, dort wurde ich von anderen Passagieren ersetzt. Vom Tannenplatz lief ich auf einem schönen Waldpfad unter einer Felswand am Irchel. Eindrücklich war das Gebiet Im grossen Hebelstein, hier haben sich riesige Blöcke von der Nagelfluhwand gelöst. Natur und Landschft — Jürg Alean – Peter, www.natur-und-landschaft.ch. Zitat: Die auf den Molassegesteinen aufliegenden Oberen Deckenschotter bilden das Irchel-Gipfelplateau. An dessen Rand gibt es vielerorts kleine Felswände und als Bergstürze niedergegangene Felstrümmer. Auf dem Stammberg steht eine etwa 300 Jahre alte Rotlaubbuche (Blutbuche). Sie entstand durch eine natürliche Mutation, so dass der Baum im Frühling grünes Laub austreibt, dieses sich danach aber rot verfärbt. Heute leuchtete das meiste Laub in der Sonne bereits in einem satten Rot. Beim Hof Schänkbrunnen befindet sich die Bushaltestelle Hünikon (Neftenbach), Vontobel, wobei Vontobel der Mädchenname meiner Mutter ist.
Dienstag, 11. Juni 2019 (162)
34.8km, +1500m / -1600m (162)
162) Heute habe ich einen interessanten Weg nach Valzeina gefunden. Eigentlich wollte ich mit dem Bus von Valzeina nach Grüsch fahren, dazu hätte ich aber eine Stunde warten müssen. Es gibt nur zwei Kurse am Nachmittag, also lief ich gleich bis ins Tal weiter. Laufstrecke zwischen «590m» und «1435m» über Meer (Unterschied 845 Meter). Bushaltestelle Lunden, im Aueli «695m» → Kanton GR → Heid Pkt. 668 → Prättigau → Landquart Brücke → Unterführung Bahnlinie → Abzweigung Pragg-Jenaz → Schassein → Platte (Hütte) → Eggen (1345m) → Haiaho Pkt. 1231 (Landquartberg) → Ufem Stein Pkt. 1110 (Hütte) → Chessitobel → Plandischieris → Boden → Pendla Pkt. 1230 → Pendlatobel Pkt. 1173 → Leng Strich → Rüteli → Cavadura Oberhof Pkt. 1162 → Oberhus → Säss (Hütte) → Schwenditobel (1392m) → Schwendi → Schwendiweid → Rissbrand → Wiss Stein → Cheiseribach Querung → Bärentobel (1323m) → Sunniboden (Sunniboda, 1315m) → Baron Pkt. 1321 → Sacktobel → Alpeggenweid → Schluocht Pkt. 1217 → Sacktobel Pkt. 1136 → Stutz → Schranggabach Brücke Pkt. 1072 → Unterclavadätsch Pkt. 1147 → Engi (1132m) → Loch → Eggen → Bushaltestelle Valzeina Kirche → Eschen (Escha) → Bushaltestelle Engisch Gada → Vawalsch Hus → Bushaltestelle Ammengaden → Rütenawald → Bushaltestelle Boden → Bushaltestelle Lärchenhof → Bushaltestelle Geissgaden → Alte Strasse → Schranggabach → Gätziloch → Landquartboden → Landquart Brücke → Überführung Autostrasse → Prättigau → Sand → Pardisla → Bahnhof Seewis-Pardisla «593m». Bis zum Aueli war nur eine Frau mit mir im Kleinbus-Postauto. Auf der Plandischieris-Kuhweide ist mir ein Grasfrosch vor die Füsse gehüpft. Fotografieren war unmöglich, jedes Mal wenn ich abdrücken wollte, machte er wieder einen Satz und versteckte sich dazwischen im saftigen Gras. Seit dem letzten Fahrplanwechsel im Dezember 2018 heisst mein heutiger kleiner Einsteigebahnhof Seewis-Pardisla statt Seewis-Valzeina. Grund für diese Umbenennung war die Tatsache, dass in Grüsch auf den Bus nach Valzeina umgestiegen wird. Gleichzeitig wurde auch Chur Stadt in Chur Altstadt an der Linie nach Arosa umbenannt, scheint mir ebenfalls hilfreich zu sein. Früher bin ich erst einmal am 1. November 2016 hier eingestiegen, damals noch unter dem die beiden Talseiten verbindenden Namen Seewis-Valzeina.
Montag, 10. Juni 2019 (161)
33.9km, +400m / -350m (161)
161) Das garstige Regenwetter habe ich heute gut überwunden, nur zu Beginn war es bedeckt mit leichtem Regen. Danach war es sonnig mit vielen Wolken und sehr angenehm. Direkt nach dem Lauf begann es richtig zu regnen. Richtig vorwärts gekommen bin ich nicht, dafür habe ich 6 kleine Gebiete erstmals besucht. Der rot ausgemalte Bärner-Batzen meiner besuchten Gebiete rund um Bern wird immer grösser. Noch fehlt die Verbindung zum Gebiet um Biel. Vergleichbar riesig ist nur der rot ausgemalte Zürcher-Batzen, dieser reicht vom Zürcher Oberland über Zürich bis ins Säuliamt. Noch fehlt die Verbindung zum Gebiet um Schaffhausen. Laufstrecke zwischen «513m» und «586m» über Meer (Unterschied 73 Meter). Bahnhof Münchenbuchsee «554m» → Kanton BE → Wintersbüel → Golfplatz → Breitmatt → Urtene Brücke → Überführung Autobahn → Chriegmatt → Woolibach Brücke → Deisswil bei Münchenbuchsee Pkt. 530 → Äspli (Kiesgrube) → Wiggiswil → Riedere → Gume → Ballmoos Pkt. 567 → Rädisried → Breitebode → Seerain/Chrache Pkt. 566 → Buebeloo Pkt. 573 → Höchi Pkt. 558 → Urtenen Schönegg Pkt. 545 → Talackerhof → Gume Pkt. 566 → Zäggegge → Eichlere Pkt. 555 → Uechlisberg → Station Urtenen → Grossacher → Schweizibode Pkt. 517 → Urtene Steg → Mattstetten → Bodenacher → Münchringen Grindelmoos → Mattebüel / Mattenbüel hikr.org Peaks Pkt. 529 → Urtene Brücke Pkt. 514 → Chrutmatt → Bahnübergang → Jegenstorf Bernfeld → Galgehoger / Galgenhoger hikr.org Peaks Pkt. 557 → Bachtele → Silberefeld → Silberewald → Bushaltestelle Zuzwil BE Dorfplatz → Bushaltestelle Bergacker → Gumpisberg → Grossmatt → Ängi → Ghürsch Pkt. 542 → Burgerland → Chatzere → Geissacher Pkt. 566 → Bergacker → Bushaltestelle Iffwil Spritzenhaus → Feld Pkt. 579 → Bushaltestelle Iffwil, Strücki «585m». Auf dem Mattebüel bei Jegenstorf habe ich einen flinken Fuchs getroffen. Die wunderschöne Wegrunde im Wald bei Chrache/Seerain hat eine Länge von 440 Metern und total 6 Höhenmeter pro Runde. Für einen Marathon müsste man 96 Runden drehen, dabei würde man stolze 576 Höhenmeter bewältigen.
Woche: (TW 1794) 2019-W23 → Strecke=175.4km, Aufstieg=6.25km, Abstieg=7.10km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 9. Juni 2019 (160)
19.2km, +350m / -300m (160)
160) Leichter Erholungslauf und dabei wieder einige neue Streckenabschnitte zusammen gesucht. Im Wooliwald und Staatswald bin ich noch etwas in Gräben und Unterholz geraten, auch einige Brennnesseln versuchten mich zu quälen. Ich bin am Morgen vor dem angekündigten Regen gestartet, allerdings musste ich am Schluss doch noch einen leichten Regenschauer über mich ergehen lassen. Laufstrecke zwischen «524m» und «613m» über Meer (Unterschied 89 Meter). Bushaltestelle Müchenbuchsee, Buechlimatt «527m» → Kanton BE → Obermoos → Burematt → Buechlimatt → Bösematt Pkt. 527 → Bushaltestelle Schönbrunnen Pkt. 528 → Überführung Autobahn → Bushaltestelle Lätti Hauptstrasse → Hintelwald → Tannlückewald Pkt. 545 → Gummeloch → Äckeberg hikr.org Peaks Pkt. 613 → Hornacher → Tannlückewald Pkt. 545 → Weid → Unders Leen → Lätti Dälhölzli → Leisiholzacher → Moosaffoltern Pkt. 584 → Hölzli Pkt. 591 → Ried → Wooliwald → Staatswald Pkt. 569 → Geizmatt → Grossacher → Leisholz (Bangerten, 553m) → Wooli Pkt. 547 → Geizmoos (Gitzmoos) → Woolibach Brücke → Burgerwald → Waldhütte/Rastplatz → Sumpf Pkt. 556 → Moseberg / Mosenberg hikr.org Peaks Pkt. 560 → Weier → Chrützacher → Deisswil bei Münchenbuchsee Pkt. 530 → Woolibach Brücke → Chriegmatt → Überführung Autobahn → Urtene Brücke → Breitmatt → Golfplatz → Wintersbüel → Bahnhof Münchenbuchsee «554m». Bei Deisswil verweigerte ich den geplanten Weiterweg bis Jegenstorf, denn ich war bereits mehr als zufrieden mit der totalen Laufzeit von Tag und Woche. Gemeinde Deisswil – Deisswil bei Münchenbuchsee, mit 75 Einwohnern, 75 Kühen und 35 Pferden, www.deisswil.ch. Deisswil bei Münchenbuchsee hat mit Wiggiswil eine gemeinsame Gemeindeverwaltung und arbeit mit Münchenbuchsee zusammen. Deisswil will nicht fusionieren, da es dank seiner Kiesgrube steinreich ist und man dort kaum Steuern bezahlen muss.
Samstag, 8. Juni 2019 (159)
21.5km, +400m / -350m (159)
159) Sonnig und warm, etwas kühlender Wind, gute Bergsicht. Immer wieder fand ich wunderbare Waldwege, Waldrandwege und Wiesenwege. Laufstrecke zwischen «517m» und «690m» über Meer (Unterschied 173 Meter). Bahnhof Schüpfen «520m» → Kanton BE → Lyssbach Steg → Hardmatt → Lyssbach Brücke Pkt. 526 → Bushaltestelle Schwanden Pkt. 528 → Unterführung Bahnlinie → Schwanden Pkt. 531 → Hetzistall → Nordgrat → Chlosterhubel hikr.org Peaks Pkt. 632 (Burgstelle) → Flüeli → Schwandeberg / Schwandenberg hikr.org Peaks Pkt. 673 → Burg → Bäreriedwald Pkt. 650 → Höllwald → Schüpberg hikr.org Peaks Pkt. 686 → Schüpberg Tanne → Tannholz → Diemerswald → Schüpbergwald → Rain → Spittelwald Pkt. 690 → Bittmatt → Riedli Pkt. 683 → Leutschewald → Leutschen Pkt. 656 → Färich Pkt. 607 → Kirchlindach Pkt. 595 → Alchematte → Widlismaad → Brandwald (648m) → Büelwald → Wintermatt → Ufem Moos Pkt. 616 → Riedacher → Diemerswil Pkt. 600 → Häuslimoos → Bushaltestelle Mätteli → Bushaltestelle Schönegg → Bahnhof Münchenbuchsee «554m». Gemeinde Diemerswil, www.diemerswil.ch. Diemerswil hat keine Bushaltestelle, die Einwohner dürfen fast einen Kilometer auf der Strasse zur Bushaltestelle Hüslimoos in Münchenbuchsee wandern. Wydackerhof – Spargeln und Erdberen — Diemerswil, www.wydackerhof.ch.
Freitag, 7. Juni 2019 (158)
30.1km, +1700m / -1700m (158)
158) Vor Neirivue hielt der Zug in Villars-sous-Mont und nicht mehr in Grandvillard wie bisher. Grandvillard ist zwar grösser, liegt aber ganz auf der anderen Talseite. Auch die Holztafel am Bahnhofsgebäude wurde kunstvoll neu beschriftet. Sieben alte Bezeichnungen zwischen 2011 und 2018 habe ich im Lauftagebuch aktualisiert. Laufstrecke zwischen «746m» und «2002m» über Meer (Unterschied 1256 Meter). Bahnhof Neirivue «754m» → Kanton FR → Unterführung Bahnlinie → Start → Chablô Derrey → Gorges de l'Evi → Chapelle de l'Evi Pkt. 939 → La Marive pont → Parties Dessous → L'Erbive Pkt. 1135 → Péfère → La Challa Pkt. 1443 → La Challa - Sommet hikr.org Peaks (1489m) → La Challa Pkt. 1443 → Buvette la Challa → Gros-Moléson (Hütte, 1443m) → Plan-Francey (Sattel, 1497m) → Petit-Plané Pkt. 1480 → Abzweigung Gros-Plané Pkt. 1615 → Bonnefontaine Pkt. 1803 → Ziel → Le Moléson - Sommet Sud hikr.org Peaks Pkt. 1981 → Bergstation Le Moléson téléphérique → Sattel (1969m) → Le Moléson hikr.org Peaks Pkt. 2002 → Drahtseil → Sattel (1924m) → Le Moléson - Sommet Nord hikr.org Peaks Pkt. 1936 → Drahtseil → Sattel (1924m) → Le Moléson hikr.org Peaks Pkt. 2002 → Bergstation Le Moléson téléphérique → Bonnefontaine Pkt. 1803 → Bonne Fontaine → Abzweigung Gros-Plané Pkt. 1615 → Petit-Plané Pkt. 1480 → Plan-Francey (Sattel, 1497m) → Talstation Le Moléson téléphérique → Bergstation Plan-Francey funiculaire → Hotel-Restaurant Plan-Francey → Plan-Francey - Sommet hikr.org Peaks Pkt. 1529 → Bergstation Plan-Francey funiculaire → Talstation Le Moléson téléphérique → Plan-Francey (Sattel, 1497m) → Moléson-à-Baron Pkt. 1296 → Talstation Plan-Francey funiculaire → Moléson-sur-Gruyères → L'Albeuve pont → Bois de l'Albeuve Pkt. 909 → L'Albeuve → Bushaltestelle La Loue → Bushaltestelle Pringy village Pkt. 768 → Bahnhof Gruyères «746m». Auf dem Weg habe ich zwei Raupen gesehen und daneben flatterte ein Schwalbenschwanz Schmetterling. Le Moléson — Moléson-sur-Gruyères, www.moleson.ch. Einfach erreicht man den Gipfel ab dem Bahnhof Gruyères mit dem Bus bis Moléson-sur-Gruyères, dann mit der Standseilbahn (funiculaire, funi) bis Plan-Francey (36 Minuten mit Umsteigen) und den Rest schwebt man mit der Luftseilbahn (téléphérique) nach oben.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Donnerstag, 6. Juni 2019 (157)
18.1km, +700m / -700m (157)
157) Sehr eindrücklich ist die Wolfschlucht auf dem Sonnenberg bei Kriens. Im finsteren Wald läuft man auf einem schönen Pfad an der hohen Felswand unter der Chrüzhöchi vorbei. Seltsamerweise ist der Querweg im Blatterberg. durch den Blatterbergwald noch gelb markiert, aber nicht mehr mit Wegweisern versehen. Der Weg ist aber gut zu begehen und sehr schön im Steilhang angelegt. Im steilen Abstieg nach Egerten war ich wieder auf dem Wanderweg. Laufstrecke zwischen «488m» und «805m» über Meer (Unterschied 317 Meter). Bushaltestelle Kriens, Busschleife «490m» → Kanton LU → Talstation Sonnenbergbahn → Weinhalde → Obere Weinhalde → Gabeldingen Pkt. 592 → Hotel Sonnenberg → Bergstation Sonnenbergbahn → Chrüzhöchi hikr.org Peaks Pkt. 776 → Wolfschlucht (724m) → Treppe → Sonnebergwald → Sattel Pkt. 780 → Sonneberg / Sonnenberg hikr.org Peaks Pkt. 799 → Treppen → Hinter Gütsch Pkt. 690 → Obernau Pkt. 557 → Ränggbach Brücke → Blattig → Fischerebach → Houloch Pkt. 666 → Schürhof Pkt. 792 → Blatterwald Pkt. 782 → Blatterberg Pkt. 742 → Egerten Pkt. 532 (Ägerten) → Graben Pkt. 540 → Hinterrothen → Oberrothen Pkt. 545 → Kaiserstuhl → Hofhalden → Ober Chällerhof → Bahnhof Malters «496m». Erlebnis Sonnenberg – Sonnenbergbahn — Kriens, www.erlebnis-sonnenberg.ch. Kurz war ich auf dem Weg um Kriens unterwegs.
Mittwoch, 5. Juni 2019 (156)
32.1km, +1000m / -1750m (156)
156) Nach Pany war nur noch ein einheimischer Mitreisender im Bus, der stieg dann mit mir aus. Das Postauto fuhr noch leer weiter nach Meierhof und Rüti. Fast wäre ich zumindest bis Meierhof sitzen geblieben. Der Hurscher wurde auf der Karte von Punkt 2001 zu Punkt 1998 erniedrigt. Messungen auf der Karte zeigen aber, dass auch Punkt 1999 korrekt sein könnte. Laufstrecke zwischen «654m» und «1998m» über Meer (Unterschied 1344 Meter). Bushaltestelle St. Antönien, Platz «1413m» → Kanton GR → Schanielabach → Michelshof → Bord → Sagen → Bushaltestelle Aschüel → Soppa → Chöpflerboda → Pflanzgarta → Chleibach Hängebrücke → Äbner (Wanderweg, 1360m) → Sunnenschwendi (Waldstrasse, 1502m) → Sunniwald → Farenboden Pkt. 1583 → Sattel Pkt. 1903 → Hurscher hikr.org Peaks Pkt. 1998 → Alp Mutta Mittelsäss Pkt. 1830 → Wasserbödem → Schindelegg → Pkt. 1542 → Litzitobel (1468m) → Mooswald → Mutta Untersäss Pkt. 1467 → Litzitobel Pkt. 1394 → Salfsch Pkt. 1288 → Litzitobel → Sagen → Grossbach Brücke Pkt. 1031 → Abzweigung Schuders → Tobelstrasse → Salfschwald → Gross Scheri → Schraubach Brücke Pkt. 812 → Abzweigung Veltlinis → Salginabach Brücke → Schraubachtobel → Schraubach → Prättigau → Bahnhof Schiers «654m». Es hat jetzt wunderbare Blumenwiesen am Hurscher. Erst sah ich im Sonnenhang viele Enziane, dort wo der Schnee gerade erst weg ist, blüht der Krokus in weiss und violett auf grossen Wiesen. Der ganze Hurscher-Gipfel ist ein Krokus-Meer oder liegt noch unter Altschnee. Auf dem Sattel beim Hurscher hörte ich den Kuckuck. Im Litzigraben habe ich zweimal eine flinke Hirschkuh gesehen. Bergasthaus Michelshof — St. Antönien, www.hinterdemmondlinks.ch.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Dienstag, 4. Juni 2019 (155)
29.9km, +1100m / -1300m (155)
155) Das Windkraftwerk Lutersarni ist die grösste Anlage dieser Art im Kanton Luzern, zumindest war das 2013 der Fall. Unter dem Windrad ist es mir fast etwas unheimlich geworden, zum Glück droht jetzt zumindest kein Eis-Schlag mehr. Von der Reistegg führt ein dürftiger Gratpfad in den Reistegggrabe, den Bach habe ich oberhalb des Wasserfalles qequert und bin auch der anderen Seite auf einer dreckigen Spur den Hang hoch gestiegen. Eleganter wär unterhalb des Wasserfalles den Steg zu nützen, der Abstiegspfad verläuft sich hier leider etwas im Gestrüpp. Von der Haselegg gibt es einen schönen Schleichweg durch den Haselegggrabe zum Haseleggstäg, den markierten Umweg über Rotmoos kann man sich so sparen. Laufstrecke zwischen «493m» und «1109m» über Meer (Unterschied 616 Meter). Bahnhof Entlebuch «684m» → Kanton LU → Entlebuch → Lehn Pkt. 725 → Feldli → Bühlhüsli → Büelwald → Schrot-Höhi hikr.org Peaks Pkt. 1027 → Reservoir → Rengg Pkt. 960 → Hinterrengg Pkt. 947 → Fischebachsagi → Fischebach Brücke → Ochs Pkt. 997 → Lutersarni hikr.org Peaks (1109m) → Windkraftwerk Lutersarni → Lutersarni Pkt. 1065 → Blattigrabe → Oberreistegg → Unterreistegg → Reistegggrabe (799m) → Haselegghütten → Haselegg → Haselegggrabe (730m) → Fischebach Steg → Rümlig Haseleggstäg Pkt. 658 → Gengg (Gängg) → Südwestgrat → Büelhöchi hikr.org Peaks Pkt. 984 (Kreuz) → Dieterschwandweid → Sattel (906m, Wasserhahn) → Dubehubel / Dubenhubel hikr.org Peaks Pkt. 914 → Dubewäldli → Dieterschwand Pkt. 839 → Stutzwald → Egg Pkt. 664 → Moosweid → Sippersfeld → Chesselbach Brücke Pkt. 542 → Mattguethüsli → Fridligerwald → Friedligen Pkt. 546 → Kirchweg → Widacher → Dangelbachmatte → Bahnübergang → Mettlematte → Bahnübergang → Bahnhof Malters «496m». Bei der umständlichen Laufstrecke wundert es nicht, dass ich nur bis Malters gekommen bin. Die angedachte Weiterführung bis Kriens hebe ich mir für Übermorgen auf, dann allerdings in der Gegenrichtung. Pferdehof Lutersarni — Rengg – Entlebuch, www.lutersarni.ch.
Montag, 3. Juni 2019 (154)
24.5km, +1000m / -1000m (154)
154) Das frühe Aufstehen hat sich gelohnt. Zuerst war das die vorteilhafteste Anreise und dann hat mich der gewittrige Regenfall nur auf den letzten fünf Minuten belästigt. Zum Abschluss machte ich noch ein interessantes Auslaufen unter Dach auf allen Perrons und Gängen des Bahnhofes von Vallorbe. Der Bus in Yverdon nach Vallorbe füllte sich sehr schnell mit Schülern, mindestens 10 Stehplätze wurden benötigt. Nach der Schule waren noch 3 Mitreisende im Bus, nach Champs-Lovats dem letzten Halt in Yverdon ging es mit immerhin 6 Nasen ohne Halt in hohem Tempo (ungegürtet) über die Autobahn und Autostrasse nach Les Creux bei Vallorbe. Dort stieg ich aus, alle 6 Nasen blieben sitzen. Laufstrecke zwischen «793m» und «1463m» über Meer (Unterschied 670 Meter). Bushaltestelle Vallorbe, Le Creux «807m» → La Jougnenaz → Grenze CH/F (VD) → L'ancienne voie ferrée Pontarlier - Vallorbe → Les Tavins (F) → Le Vaubillon → Vaubillon → Le Gros Foyard (1020m) → Le Pouillet (1045m) → Rebillet → Métabief (F) (1010m) → La Cheneau → Le Petit Balcon (1135m) → Tournant des Canons Pkt. 1231 → Chalet du Petit Morond → Le Morond hikr.org Peaks (F) Pkt. 1419 → Lac du Morond → Belvédère des Chamois → Belvédère du Mont d'Or hikr.org Peaks (F) Pkt. 1461 → Sattel → Le Mont d'Or hikr.org Peaks (F) Pkt. 1463 → Grenze F/CH (VD) → Cabane du Mont d'Or → Pralioux Dessus → Wiesenhügel Pkt. 1349 → Abzweigung La Piquemiette Pkt. 1266 → Pralioux Dessous (1201m) → Côte de Pralioux (1044m) → Route du Réservoir → Unterführung Bahnlinie → Bâtiment de la Gare → Bahnhof Vallorbe «807m». Bis Les Tavins (F) bin ich der ehemaligen Bahnlinie von Vallorbe nach Pontarlier (F) gefolgt. Die Geleise wurden schon vor sehr vielen Jahren entfernt, jetzt ist der Bahndamm ein bequemer Wanderweg. Im Aufstieg von Métabief zum Le Morond sah ich sehr viele Schmetterlinge und das meist auf der Skipiste. Im Abstieg nach Vallorbe habe ich mehrere Gämsen getroffen.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Woche: (TW 1793) 2019-W22 → Strecke=165.0km, Aufstieg=2.75km, Abstieg=3.15km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 2. Juni 2019 (153)
26.4km, +500m / -650m (153)
153) Im Abstieg zur Burgstelle Chlosterhubel habe ich nach Westen bis an den Rand des Ölibach-Tobels mit Wasserfall (Oelgraben) ausgeholt und dann auf schmalen Pfaden nach Osten gequert. Im Wiederaufstieg habe ich dann auch den ziemlich versteckten Direktaufstieg gefunden. Laufstrecke zwischen «517m» und «706m» über Meer (Unterschied 189 Meter). Bushaltestelle Grächwil «666m» → Kanton BE → Chriegacher → Chüelibach / Chielibach Brücke Pkt. 640 → Chriegsmatte → Buechmatt → Stockere Pkt. 706 → Eichifeld → Ober Hattu → Underholz → Erdbächli → Härbächlimatt Pkt. 583 → Tannholz → Bütschwilfeld Pkt. 636 → Kiesgrube → Bütschwil Pkt. 656 → Halewald → Kiesgrube → Schore Pkt. 587 → Sagihüsli Pkt. 552 → Chüelibach / Chielibach Brücke → Schwellimatt Pkt. 544 → Lindewald → Erratischer Block → Brunnerain Pkt. 648 → Schüpberg Pkt. 675 → Chalberweid Pkt. 667 → Tanne → Schüpberg hikr.org Peaks Pkt. 686 → Waldmatt Pkt. 657 → Flüeli → Ölgrabe (Oelgraben) → Ölibach (Wasserfall) → Chlosterhubel hikr.org Peaks Pkt. 632 (Burgstelle) → Flüeli → Schwandeberg / Schwandenberg hikr.org Peaks Pkt. 673 → Burg → Bäreriedwald → Bäreried Pkt. 592 → Toubstummeloch → Gsteig Pkt. 535 → Schädeler Pkt. 548 → Hetzistall Pkt. 562 → Schwanden Pkt. 531 → Hole → Grossfeld → Chrummacher → Bahnhof Schüpfen «520m». Ich bin eine Haltestelle weiter gefahren als gestern. Wieder habe ich sehr schöne Wege durch Feld und Wald zwischem Uettligen und Schüpfen gefunden. Noch ein Lauf, dann ist die vollständige Erkundung dieses Gebietes abgeschlossen. Im Detail sind hier aber auch später noch viel interessante Sachen zu entdecken. Schwanden (etwa 140 Bewohner) wurde 1963 in die Gemeinde Schüpfen eingemeindet und 2003 wurde auch die Schule geschlossen. Die Gemeinde Schüpfen mit 3800 Einwohnern wird gebildet durch das Dorf Schüpfen und die dazugehörenden Aussendörfer Allenwil, Bundkofen, Bühlhof, Bütschwil, Gsteig, Hard, Saurenhorn, Schüpberg, Schwanden, Winterswil und Ziegelried. Schüpfen — DIE attraktive Landgemeinde, www.schuepfen.ch.
Samstag, 1. Juni 2019 (152)
19.8km, +250m / -250m (152)
152) Mit den neuen Monat ist auch der Frühsommer eingetroffen. In allen Farben blühende Blumenwiesen und herrlich duftendes Heu. Dazu gute, wenn auch etwas dunstige Bergsicht, immer noch sehr viel Schnee. Heute habe ich Weiler und Einzelhöfe zwischen Uettligen und Meikirch eingesammelt. Beim Monatswechsel ändert oft das Wetter ganz grundsätzlich, das scheint auch jetzt der Fall zu sein. Mich würde eine statistische Auswertung zu meinem Gefühl sehr interessieren. Laufstrecke zwischen «581m» und «672m» über Meer (Unterschied 91 Meter). Bushaltestelle Ortschwaben, Aetzikofen Abzweigung «642m» → Kanton BE → Aetzikofen Pkt. 650 → Husmatte → Spitzacher → Jetzikofen Pkt. 651 → Neumatt → Bushaltestelle Schützenrain Pkt. 595 → Chräbsbach Brücke → Birchiacher → Ortschwaben Pkt. 581 → Neumatt Pkt. 604 → Bushaltestelle Uettligen Dorf → Vorderi Buechle / Buechlen hikr.org Peaks Pkt. 635 → Hinterzihl → Schleipfen → Chräbsbach Brücke → Schützenrain → Bushaltestelle Ortschwaben, Weissenstein Abzweigung → Weissenstein Pkt. 614 → Chräbsbach → Unterholz Pkt. 627 → Schlatthubel Pkt. 624 → Obermoos → Chräbsbach Brücke → Üttligewald Pkt. 631 → Struchismoos → Hinterriedere → Zilmatt → Moos → Bösmattwald → Buecheried → Moosguet Pkt. 629 → Leehubel → Bushaltestelle Käserei → Bushaltestelle Meikirch Post → Glure → Hasenacher Pkt. 640 → Bushaltestelle Ortschwaben, Aetzikofen Abzweigung → Husmattwald → Räzenacher → Egghölzli → Bushaltestelle Ortschwaben, Weissenstein Abzweigung «631m». Gutes Gefühl und reichlich Kraft beim Laufen, daneben bin ich aber immer noch ziemlich müde und leicht nervös. Frische Produkte vom Bucherhof — Aetzikofen – Meikirch, morgen ist auch hier Tag der offenen Hoftüren, www.bucherhof.info. Schweizer Landwirtschaft — Tag der offenen Hoftüren, findet dieses Jahr am 2. Juni statt, www.landwirtschaft.ch.
Freitag, 31. Mai 2019 (151)
15.5km, +250m / -250m (151)
151) Leichter Morgenlauf bei Schüpfen. Auf der Bürge bin ich etwas ins Gestrüpp geraten, in erster Linie weil ich die Brennnesseln umschiffen musste. Später gab noch etwas Wiesenpfad mit sehr hohem Gras, immerhin war es leicht gespurt. Laufstrecke zwischen «517m» und «651m» über Meer (Unterschied 134 Meter). Bahnhof Schüpfen «520m» → Kanton BE → Horbematt Pkt. 520 → Chüelibach / Chielibach Brücke → Mettle (Friedhof) → Ziegelei Pkt. 521 → Bürgle / Bürglen hikr.org Peaks Pkt. 582 → Uf Höh → Höchacher → Ziegelried → Rossmatt → Längmatte → Kaltberg → Längacher Pkt. 627 → Chappeliegge Pkt. 644 → Abzweigung Winterswil Pkt. 651 → Wasserchrache → Hattumatte Pkt. 599 → Härdbächlimatt Pkt. 583 → Mülihubel → Schüpfen (531m) → Chüelibach / Chielibach Brücke → Horbematt Pkt. 520 → Bahnhof Schüpfen «520m». Statistik: Die Buchhaltung nach dem fünften Monat des Jahres sagt, dass ich hochgerechnet auf das Jahr erst auf 885 Laufstunden (von 1000 erträumten) gekommen bin. Dafür bin ich bei den neuen Schweizerkartenlaufkilometern hochgerechnet auf das Jahr bereits bei 3400 Kilometern (von 3000 erhofften) angekommen. Dazu war aber nötig, dass ich bei jedem Lauf eine Reise machen durfte. Direkt von daheim ist da kaum mehr was zu machen.
Donnerstag, 30. Mai 2019 (150)
21.6km, +200m / -200m (150)
150) Noch immer ziemlich schwach und müde, fast noch mehr neben dem Lauf als unterwegs. Wunderbares Frühlingswetter an Auffahrt, nun sollte sich auch der Schnee in der Höhe bald verabschieden. Laufstrecke zwischen «428m» und «490m» über Meer (Unterschied 62 Meter). Bahnhof Grenchen Süd «441m» → Bushaltestelle Grenchen Flughafenstrasse → Brüel → Wissbächli Pkt. 433 → Flugplatz Grenchen → Witibach → Bushaltestelle Flughafen → Grenchenwiti → Römerfeöd → Witibach Pkt. 429 → Bodenmatten → Archmatten → Unterführung Strasse → ARA → Kopplismatten → Egelsee → Staad Pkt. 429 → Kopplismatten → Aare Aarbrügg → Kantonsgrenze SO/BE → Unterführung Bahnlinie → Unterdorf → Arch Pkt. 448 → Büünli → Haselbach Pkt. 438 → Chutzi / Schlosshubel hikr.org Peaks Pkt. 484 → Biselee → Bännli → Weier → Leuzingen Pkt. 456 → Lindmatt Pkt. 484 → Kantonsgrenze BE/SO → Tschuepismatten Pkt. 468 → Weiermatten Pkt. 473 → Gummiwäldli Pkt. 459 → Bushaltestelle Nennigkofen Rössli Pkt. 456 → Dornacker → Bushaltestelle Lüsslingen Käserei → Loch → Bahnübergang → Bärenbach → Bushaltestelle Lüsslingen, Hohberg «431m». Zwischen Grenchen und dem Flugplatz war grosses Parkieren und Spazieren. Heute ist dort M I A – Messe Grenchen – Die Familienmesse im Mittelland, das alles war mir nicht bekannt. Heute an Auffahrt war sehr viel Volk mit Velos, Töffs und Cabrios unterwegs. Kulturhof Weyeneth — Nennigkofen, www.kulturhof-weyeneth.ch.
Mittwoch, 29. Mai 2019 (149)
28.6km, +450m / -450m (149)
149) Mit dem Wetter hat es gut gepasst. Ich bin nur etwas zu früh gestartet. Bald hörte der Regen auf und es gab sonniges Frühlingswetter mit viel blauem Himmel. Bis zum Schluss hatten sogar Wege und Wiese zum grossen Teil abgetrocknet. Laufstrecke zwischen «409m» und «491m» über Meer (Unterschied 82 Meter). Bahnhof Diessenhofen «413m» → Teuerwiese → Unterführung Strasse → Chabisland → Unterführung Bahnlinie → Grüüt → Bushaltestelle Basadingen Grüt → Sand Pkt. 416 → Stücklene → Basadingen Müli → Geisslibach Brücke Pkt. 409 → Obermüli → Fiischterbuck → Antennenturm → Egg hikr.org Peaks Pkt. 468 → Staamürli Pkt. 447 → Pfaffeschlappe → Mülibach Brücke Pkt. 414 → Kuenzebuck Pkt. 421 → Sürch → Styghalde (Staagbüel) → Kantonsgrenze TG/ZH → Furtmühle Pkt. 417 → Mülibach Brücke Pkt. 417 → Girsberg (Schloss) → Bölleren → Chindlihag → Bückli hikr.org Peaks Pkt. 457 → Stegli → Bushaltestelle Guntalingen → Rietmüli → Treppe → Zänggel / Zenggel hikr.org Peaks Pkt. 470 → Guntalingen Ackertsmoos → Wissenbüel hikr.org Peaks Pkt. 474 → Im Buck → Schwändi Pkt. 479 → Gländbuck Pkt. 478 → Chatzebach → Junkholz (Rasthütte) → Chalchbüel → Vorsalli → Vorbuechen → Rietbuck → Grüthof → Sunnacker → Im freien Chrüzli Pkt. 489 → Boden Pkt. 477 → Chrummenrüti → Chropf Pkt. 482 → Breitlen Pkt. 480 → Steig → Bushaltestelle Trüllikon, Dorf «436m». Schon wieder habe ich einen Fuchs getroffen, diesmal hinter der Egg bei Schlattingen. Das Naturschutzgebiet Sürch bei Schlattingen ist ein Amphibiengebiet von nationaler Bedeutung. Hier bin ich etwas vom schnellen Weg abgekommen. Ich musste unter Zäunen durchkriechen und hatte sumpfige Weiden und hohes, nasses Gras zu überwinden. Einfacher wäre das Natursträsschen auf der anderen Seite des Mülibaches gewesen. Rathgeb Bio — Unterstammheim, ich sah Feldarbeiten bei Basadingen, rathgeb.bio. Gemeinde Basadingen-Schlattingen, fusioniert bereits 1999, www.basadingen-schlattingen.ch. Bei Trüllikon (Halde) befindet sich eine GNSS-Messstation (Global Navigation Satellite System). Unter G N S S versteht man alle existierenden Satellitensysteme für Positionsbestimmung, wie GPS (USA), Galileo (EU), Glonass (Russland) und Compass (China). In Trüllikon habe ich den Bus nach Marthalen verpasst, aber den Gegen-Bus nach Ossingen erwischt, in beiden Richtungen hat man guten Anschluss nach Winterthur.
Dienstag, 28. Mai 2019 (148)
24.6km, +600m / -850m (148)
148) Nach Horlangen bin ich dem Wegweiser Ruine Bännlifels gefolgt. Mit Irrungen und Wirrungen bin ich oft direkt auf dem Grat gelaufen. Bei der Ruine Bännlifels selber war ich gerade nordseitig unter der Felswand, so habe auch das Gipfelkreuz verfehlt. Am Ende des Grates bin ich nach Norden zum Bännli abgestiegen, danach unter dem Grat nach Osten gelaufen und nach der Kantonsgrenze weglos wieder zum Gratpfad aufgestiegen. Die ganze Übung hat etwa eine Stunde gedauert und war so nicht gerade Ideallinie. Nach dem Regen war alles etwas feucht und rutschig, das machte die Sache nicht einfacher. Ein nächstes Mal würde ich auf der Strasse starten und nur von Westen noch Osten über den Grat gehen. Laufstrecke zwischen «343m» und «640m» über Meer (Unterschied 297 Meter). Bushaltestelle Grindel, Mitte «572m» → Bushaltestelle Unterdorf → Leimenbach Brücke → Rüti → Horlangen Pkt. 602 → Sattel (640m) → Bännlifels (Gratpfad) → Kantonsgrenze SO/BL → Baflue Pkt. 589 → Bännli (Kurve, 538m) → Kantonsgrenze BL/SO → Bännlifels (Gratpfad) → Sattel (640m) → Stürmen → Zil → Lüssel Brücke → Bushaltestelle Büsserach Alte Mühle → Geren Pkt. 440 → Winterholle → Rütenenbach Querung (445m) → Weiermatten Pkt. 450 → Bushaltestelle Breitenbach Margrieben → Karhollen → Langi Rüti → Rütenen → Kantonsgrenze SO/BL → Wolfgarte → Feberech → Im Feistere Bode → Baselweg → Birslachallmet → Schälloch (374m) → Ehem. Schelllochhof (Brunnen) → Schore → Hinder Augstel Pkt. 413 → Bahnhof Zwingen «346m». Schon wieder einen Fuchs getroffen und einige Rehe gesehen.
Montag, 27. Mai 2019 (147)
28.5km, +500m / -500m (147)
147) Noch etwas schwere Beine, dazu wurde es zwischendurch noch ganz schön warm. Laufstrecke zwischen «449m» und «674m» über Meer (Unterschied 225 Meter). Bahnhof La Sarraz «485m» → Kanton VD → Château → Moulin Bornu → Unterführung Bahnlinie → Le Nozon pont → Pompaples → Beauregard hikr.org Peaks Pkt. 547 → Les Combes → La Cula Pkt. 554 → Etang d'Arnex → Bioute (Naturschutzgebiet) → Crêt de la Croix hikr.org Peaks Pkt. 580 → La Sala Pkt. 570 → Tavannes Pkt. 577 → Unterführung Bahnlinie → Bofflens → Proulin → Tilenet → Unterführung Bahnlinie → Bretonnières → Unterführung Bahnlinie → Station Bretonnières Pkt. 673 → Fontaine Vive Pkt. 627 → Les Poses Pkt. 572 → Le Coin → Agiez Château Pkt. 526 → Bushaltestelle Vers-le-Pont → Le Moulin Pkt. 570 → Pommey Pkt. 558 → Planches de Commune Pkt. 565 → Les Saugettes Pkt. 564 → Arnex-sur-Orbe (Bahnhof) → Bellesson → Buclars hikr.org Peaks Pkt. 569 → Reservoir → Planches de Commune → En Joux → Bushaltestelle Champ de la Pierre Pkt. 517 → Steilabstieg → Le Puisoir → L'Orbe pont → Passage du Puisoir → Rue des Terreaux → Bushaltestelle Orbe, poste → Treppe → Place de la Gare → Bahnhof Orbe «470m». Auslaufrunde im sehr interessanten Städtchen Orbe. Von Orbe ging es mit der Chemin de fer Orbe–Chavornay O C (Orbe-Chavornay-Bahn) über 3.9 Kilometer zum Umsteigebahnhof Chavornay. Heute gehört die Bahn zu Travys — Transports Vallée de Joux–Yverdon-les-Bains–Ste-Croix, www.travys.ch.
Woche: (TW 1792) 2019-W21 → Strecke=167.2km, Aufstieg=3.20km, Abstieg=3.20km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 26. Mai 2019 (146)
30.8km, +1200m / -1200m (146)
146) Wettkampf: 35. Gamperney Berglauf, Grabs SG (Skiclub Grabs). Ins Ziel gekommen bin ich zufrieden nach einer Laufzeit von 1h02′52″. Das ist etwa eine Minute schneller als vorausberechnet und war nicht besonders streng. Gamperney Berglauf Grabs, www.gamperney-berglauf.ch. In meiner sehr teilnehmerschwachen Fünfjahreskategorie habe ich mit fast 6 Minuten Rückstand den zweiten Platz belegt und durfte wieder mal auf ein Podest klettern. Für mich rätselhaft ist, dass die beiden Fünfjahreskategorien über (24) und unter (27) der meinigen (nur 7 rangierte) viel mehr Klassierungen haben. Sogar in der entsprechenden Frauenkategorie gab es 8 Klassierungen, sehr mysteriös. Auf dem Morgenlauf vom Bahnhof zum Start und beim Zurücklaufen von Ziel zum Start habe ich sogar ncoh wenige neue Laufstreckenkilometer gefunden, das war auch ein Ziel des Tages. Laufstrecke zwischen «447m» und «1451m» über Meer (Unterschied 1004 Meter). Bahnhof Buchs SG «447m» → Kanton SG → Giessen → Bahnhofstrasse → Bushaltestelle Buchs SG Rathaus → Werdenbergsee → Bushaltestelle Werdenberg → Bushaltestelle Lims → Bushaltestelle Hochhaus Pkt. 460 → Studnerbach → Bushaltestelle Grabs Post → Grabserbach Brücke → Marktstrasse → Grabserbach Brücke → Unterdorf (Schulhaus) → Start → Studnerbach Brücke → Bushaltestelle Hochhaus → Stauden Pkt. 475 → Studnerbach Brücke → Bongert → Hugobühl Pkt. 524 → Grossstuden Pkt. 559 → Studner Berg → Prestenegg Pkt. 698 → Höfen Pkt. 750 → Schenggenalp → Ifang → Grueben Pkt. 822 → Schurra Pkt. 878 → Anggalrina Pkt. 929 → Schwendiwegwald Pkt. 1027 → Schwendiweg (1150m) → Pirboden → Ziel → Gampernei → Büza Pkt. 1451 (Bützen) → Sattel (1275m) → Pirbühel / Pir / Bir hikr.org Peaks Pkt. 1282 → Pirboden → Schwendiweg (1150m) → Gschwemmtenwald → Alphütte Valspuus (Sess) → Belenbach → Ivelspus Pkt. 1163 → Chelenwald Pkt. 1114 → Lognerbach → Isisizer Voralp → Haslen Pkt. 901 → Wassergass → Muntaschin Pkt. 636 → Lognerbach → Untergatter → Studnerbach → Hugobühl Pkt. 524 → Zehetfrei → Bushaltestelle Grabs, Post → Grabserbach → Werdenstrasse → Unterdorf (Schulhaus) → Start → Unterdorf (Schulhaus) → Werdenstrasse → Grabserbach → Bushaltestelle Grabs, Post  «471m». Einlaufen beim Umsteigen und Warten. Gemäss meiner Liste war das der 750. Wettkampf meiner Erwachsenen-Laufkarriere. Allerdings habe ich 16 Mal das Ziel gar nicht erreicht und bei meinen drei 24-Stunden-Läufen bin ich jeweils vorzeitig nach Hause gereist. Somit bin ich erst bei 731 Wettkämpfen regulär ins Ziel gekommen. Darunter sind auch noch wenige firmeninterne Läufe, die ich auch noch abzählen könnte.
Samstag, 25. Mai 2019 (145)
15.1km, +200m / -250m (145)
145) Leichter Erholungslauf, mit gestern bin ich die Strecke von Bätterkinden nach Schüpfen gelaufen. Laufstrecke zwischen «513m» und «613m» über Meer (Unterschied 100 Meter). Bushaltestelle Iffwil, Spritzenhaus «564m» → Kanton BE → Feld Pkt. 579 → Brättemoos → Mannebuech → Moos → Bangerten → Stägmatt → Hohrain → Ronacher → Dieterswil → Rappersried → Äckeberg hikr.org Peaks Pkt. 613 → Simelisried Pkt. 566 → Seewil Pkt. 554 → Fluerain → Überführung Autobahn → Lyssbach → Überführung Autobahn (Treppen) → Hard → Hardwald → Hinzematt Pkt. 528 → Unterführung Autobahn → Chrienbach → Lyssbach Brücke Pkt. 514 → Bahnhof Schüpfen «520m». Beim Mannebuech (Iffwil) habe ich heute einen flinken, kleinen Fuchs gesehen. Gemeinde Iffwil, www.iffwil.ch. Hof Jenni — Bangerten, ein übermütiges, ganz junges Fohlen tollte sich vor dem schönen Bauernhaus, www.hof-jenni.ch. Seewiler Spargel — Seewil – Rapperswil BE, www.seewiler-spargel.ch. Die zwölf Dörfer Bangerten, Bittwil, Dieterswil, Frauchwil, Lätti, Moosaffoltern, Rapperswil BE, Ruppoldsried, Seewil, Vogelsang, Wierezwil und Zimlisberg bilden die Gemeinde Rapperswil BE, www.rapperswil-be.ch.
Freitag, 24. Mai 2019 (144)
15.0km, +150m / -250m (144)
144) Gestern schwere Beine, heute waren sie schon wieder flink und locker. Flotter Dauerlauf durch Feld und Wald, immer sanft auf und ab. Laufstrecke zwischen «466m» und «603m» über Meer (Unterschied 137 Meter). Bushaltestelle Iffwil, Spritzenhaus «564m» → Kanton BE → Bergacker → Tannwald Pkt. 603 → Buech-Ischlag Pkt. 596 → Eichacher → Unterberg Pkt. 555 → Undere Underberg Pkt. 536 → Cholholz → Schatthole (Waldhütte) → Chapf → Büren zum Hof Pkt. 510 → Holzrüti → Schallmatt → Ghei → Karholz → Wannetal Pkt. 514 → Limpach → Bushaltestelle Vorimholz → Voriholz Pkt. 500 → Solecht Pkt. 498 → Tannwald Pkt. 490 → Neumatt → Grafewald Pkt. 466 → Holzrüti Pkt. 467 → Bahnübergang → Bahnhof Bätterkinden «472m». Beim Karholz vor Limpach hat ein Mäusebussard-Vogel, wahrscheinlich ein Mäusebussard (Buteo buteo), Sturzflug-Scheinangriffe auf mich geflogen. Er hielt zwar etwas Abstand, trotzdem hielt ich mir sicherheitshalber den Rucksack hinter den Kopf. Laut schimpfend verfolgte mich der Vogel vom Ghei bis Wannetal am Waldrand und im Wald vorbei am ganzen Waldstück. Für dieses Erlebnis musste ich tatsächlich fast 35 Jahre durch Feld und Wald rennen. In der Presse liest man fast jeden Frühling von blutenden Fleischwunden, davon war ich auch heute noch weit entfernt. Bei der Waldecke Wannetal setzte er sich dann hoch oben auf einen Ast und schaute mir weiter böse nach. Bio Chratte – Hofladen — Neumatt – Bätterkinden, www.biochratte.ch.
Donnerstag, 23. Mai 2019 (143)
16.7km, +200m / -200m (143)
143) Leicher Erholungslauf durch Feld und Wald. Der Längeberg-Wald zwischen Bäriswil und Krauchthal hat mir sehr gut gefallen. Laufstrecke zwischen «514m» und «622m» über Meer (Unterschied 108 Meter). Bahnhof Hindelbank «516m» → Kanton BE → Obermoos → Hinderloch → Oberhard → Kiesgrube → Schnarz Pkt. 586 → Hettiswil bei Hindelbank Grundacher Pkt. 572 → Cholacher → Stocket Pkt. 592 → Rüschbode Pkt. 621 → Brugerwald → Chriegsholz Pkt. 604 → Bäriswil Rüti → Guggeli → Feld (Hof) → Äspliacher Pkt. 543 → Kiesgrube → Silbersbode → Unterführung Autobahn → Unterführung Bahnlinie → Ehem. Bahnhof Mattstetten → Breite → Bushaltestelle Mattstetten Dorf Pkt. 516 → Urtene Brücke → Grossacher Pkt. 519 → Station Urtenen «527m». Ziemlich schwere Beine, aber keine Probleme unterwegs. Einlaufen beim Umsteigen und Warten in Burgdorf.
Mittwoch, 22. Mai 2019 (142)
25.6km, +800m / -650m (142)
142) Die Motivation des Laufes war der Besuch der neuen Hängebrücke zwischen Grub SG und Grub AR (Heiden). Daneben fand ich auch noch einige Kilometer schöne, neue Laufstrecke. Laufstrecke zwischen «538m» und «916m» über Meer (Unterschied 378 Meter). Bahnhof St. Gallen St. Fiden «646m» → St. Fiden → Stephanshorn (Botanischer Garten) → Neudorf → Stephanshorn Klinik → Klinik Oberwaid → Bushaltestelle Obere Waid Pkt. 639 → Unterführung Autobahn → Bergbach Steg → Paradies → Unterschachen Pkt. 613 → Martinstobel → Goldach Martinsbrugg Pkt. 571 → Goldachertobel → Altrüti → Chapf Pkt. 543 → Seckibach Brücke → Büel → Bushaltestelle Untereggen, Vorderhof Pkt. 598 → Vogelherd Pkt. 559 → Schlossweier → Bettleren Pkt. 559 → Bettlerenbach Brücke → Iltenriet Pkt. 574 → Witenbach Brücke → Güetli → Buechberg → Eschlen Pkt. 643 → Kräzeren → Chräzerentobel → Büel Pkt. 627 → Koblen → Koblenwald → Chräzerentobel → Acker → Springplatz → Rossbüchel → Rütiwald → Rüti → Bushaltestelle Grub SG → Obermühle → Mattenbach Brücke → Kantonsgrenze SG/AR → Ochsenwiese → Grub AR Dorf → Vorderdorf/Dicken → Ebni → Frauenrüti Pkt. 797 → Mattenbachtobel → Mattenbach Hängebrücke → Kantonsgrenze AR/SG → Rahn → Obermühle → Bushaltestelle Grub SG → Vorderdorf/Dicken → Ebni → Frauenrüti Pkt. 797 → Mattenbachtobel → Mattenbach Hängebrücke → Rahn → Obermühle → Kantonsgrenze SG/AR → Rohrwies → Büel Pkt. 783 → Mattenbachtobelwald → Mattenbachtobel → Mattenbach Brücke → Heidentobel (Weg) → Gedeckter Holzsteg (778m) → Waldpark → Klinik Am Rosenberg → Poststrasse → Kirchplatz → Bushaltestelle Heiden, Post «806m». Schon wieder einen flinken Fuchs getroffen unterwegs. Dank netter Begleitung war das heute ein sehr kurzweiliger Lauf.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Dienstag, 21. Mai 2019 (141)
26.8km, +300m / -300m (141)
141) Nach dem Regen durfte ich einen schönen Lauf durch Feld und Wald geniessen. Viel neue Laufstrecke auf dem umständlichen Weg von Herzogenbuchsee nach Langenthal, in Luftlinie wären es nur sieben Kilometer von Bahnhof zu Bahnhof gewesen. Laufstrecke zwischen «461m» und «512m» über Meer (Unterschied 51 Meter). Bahnhof Herzogenbuchsee «464m» → Kanton BE → Hubel Pkt. 474 → Sandacher Pkt. 471 → Bad Pkt. 478 → Oberaargau → Oberwald → Butzimatt → Forst Pkt. 508 → Erlenmoos Pkt. 496 → Schloss → Thunstetten → Bushaltestelle Wischberg → Bammertswald → Lengmatt → TWG Längmatt → Ischmatt Pkt. 493 → Hof → Byfang → Bushaltestelle Bützberg Tell → Hard Pkt. 469 → Aarwangenstrasse → Batzwil (Zopfe) → Spichigwald → Meiniswilhubel hikr.org Peaks Pkt. 491 → Spichigwald Pkt. 480 → Erdburg Pkt. 475 → Waldhütte Aarwangen → Sonnhalde → Aarwangen Pkt. 458 → Risenacher Pkt. 459 → Zopfe → Oberhardwald → Härdli → Überführung Bahnlinie → Bützbergstrasse → Unterführung Bahnlinie → Eisenbahnstrasse → Bahnhof Langenthal «472m». Im Spichigwald machte ich noch einen ausführlichen Besuch bei der Erdburg. Trotz Umrundung habe ich nicht viel mehr als Gräben und Gestrüpphügel sehen können. TWG Längmatt — Bützberg, Therapeutische Wohngemeinschaft Längmatt (Lengmatt), www.laengmatt.ch.
Montag, 20. Mai 2019 (140)
37.2km, +350m / -350m (140)
140) Heute wurde ich fast durchgehend von garstigem Dauerregen gebeutelt, dank angenehmer Temperaturen wurde mir nie kalt und es war doch ein schöner Lauf. Bei der Anreise war es in Yverdon noch ganz trocken und am Start in Chavornay regnete es noch nicht. Im Abstieg von Oulens-sous-Echallens wurde ich von einer Les 3 Vallons Werbetafel begrüsst. Damit ist die Gegend um La Sarraz, Romainmôtier, Vallorbe und Orbe gemeint. Laufstrecke zwischen «439m» und «608m» über Meer (Unterschied 169 Meter). Bahnhof Chavornay «448m» → Kanton VD → Le Talent pont → Bavois Eglise → Les Bordes Pkt. 513 → Château → Crêt Blanc → Le Cristallin → Le Grand Bois → Unterführung Autobahn → Les Mottes Pkt. 607 → Oulens-sous-Echallens Pkt. 588 → Le Chêne → Überführung Autobahn → La Combe Pkt. 532 → La Côte Pkt. 499 → La Tour Pkt. 454 → Überführung Bahnlinie Pkt. 456 → Champs des Vaux → Cinq Sols → Les Marais → Bahnhof Eclépens → Unterführung Bahnlinie → Ancien Canal d'Entreroches → Entreroches Pkt. 443 → Plan Manin Pkt. 445 → Creux du Loup → Sous Mormont Pkt. 469 → Sur le Mont hikr.org Peaks Pkt. 504 → Le Nozon pont → Orny → Grands Novelets → Huilerie Pré-Girard → Morachon Pkt. 442 → Longe Vy Pkt. 444 → Le Marais → Canal d'Entreroches pont Pkt. 439 → Marais de la Dame → Canal d'Entreroches passerelle → Le Pâquier → Canal d'Entreroches pont → Le Grand-Pâquier → Le Talent passerelle → Canal Oriental pont → Pré Saint-Marcel → Unterführung Bahnlinie → Grand Rue → Rue de la Gare → Bahnhof Chavornay «448m». Paintball Area — Oulens-sous-Echallens, heute war nichts los, nichts für mich, www.paintballarea.ch. Association pour la Sauvegarde du Mormont – A S M, Verein zur Erhaltung des Mormonts V E M, www.sauvonslemormont.ch. Der wunderschöne Mormont wird für die Betonproduktion abgegraben. Wenigstens hat bis jetzt der höchste Punkt noch überlebt. Am Canal d'Entreroches fand Holzerarbeiten statt. Es wäre schön, wenn man den ersten Teil bei Eclépens wieder fluten könnte.
Woche: (TW 1791) 2019-W20 → Strecke=179.0km, Aufstieg=4.45km, Abstieg=4.40km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 19. Mai 2019 (139)
22.1km, +100m / -100m (139)
139) Gemütlicher und flacher Erholungslauf am Sonntagnachmittag. Laufstrecke zwischen «435m» und «474m» über Meer (Unterschied 39 Meter). Bahnhof Siselen-Finsterhennen «440m» → Kanton BE → Längjuuch → Siselen BE → Steiacher → Hole → Holewald → Iselallme → Weidmoos → Unterwasserkanal → Aare-Hagneck-Kanal Walperswilbrügg → Zwangblätz → Kleingimmiz (Chly Gimmiz) → Undermoos → Bushaltestelle Bühl bei Aarberg Höll → Wassermatt → Binnenkanal Brücke → Stägacher → Naturschutzgebiet Sandgrüebli → Taubenloch Pkt. 441 → Obere Werdthof → Grossmatt → Eichmatt → Flugfeld Biel-Kappelen → Worben Lindenhof → Riedermatt → Waldhaus Worben → Naturschutzgebiet Alte Aare → Wanderweg → Weiher Nordost (Autostrasse) → Uferpfad → Fänchere (Fencheren) → Eschegrien → Unterführung Autobahn → Alte Aare Brücke → Unterführung Bahnlinie → Lyssbach Brücke → Bushaltestelle Lyssbachpark → Bahnhof Lyss «444m». Quer durch Lyss habe ich mich beeilt und tatsächlich noch den Zug nach Bern erwischt. Aufgrund von Bauarbeiten musste heute zwischen Münchenbuchsee und Zollikofen auf den Bus umgestiegen werden, das klappte perfekt. Niklaus Schurtenberger — Pferdehandel / Pferdeausbildung – Restaurant Zur Ranch — Worben, sein Name war bei mir als erfolgreicher Springreiter gespeichert, www.niklausschurtenberger.ch.
Samstag, 18. Mai 2019 (138)
30.4km, +1250m / -1250m (138)
138) Wettkampf: 43. Kreuzegg-Berglauf, Bütschwil SG (Skiclub Bütschwil). Ins Ziel gekommen bin ich zufrieden nach einer Laufzeit von 1h17′09″. Das ist der zweite Lauf zum Kleeblatt Laufcup diesen Jahres, www.kleeblatt-laufcup.ch. Informationen zur Kreuzegg Classic unter www.kreuzegg.ch. Laufstrecke zwischen «594m» und «1264m» über Meer (Unterschied 670 Meter). Bahnhof Bütschwil «611m» → Kanton SG → Toggenburg → St. Ottilien → Start → Bütschwil Pkt. 621 → Sal Pkt. 722 → Heui → Unterführung Bahnlinie → Dietfurt → Dietfurterbach Brücke → Unterführung Bahnlinie → Pkt. 608 → Pkt. 619 → Widmis → Kengelbach Pkt. 695 → Brugglis → Berg → Loh → Krinau (Ziel) → Treppe → Pkt. 989 → Unterälpli Pkt. 1080 (Ziel) → Pkt. 1139 → Alpligrat Pkt. 1239 → Alplisattel/Schwämmli → Pkt. 1199 → Ziel → Berggasthaus Chrüzegg Pkt. 1264 → Schwämmli Pkt. 1199 → Alplisattel Pkt. 1211 → Holzweidsattel Pkt. 1132 → Holzweid → Altschwiler Tobel → Rotenbach → Altschwil Pkt. 942 → Egg Pkt. 866 → Schwendi → Schwendi hikr.org Peaks Pkt. 931 → Sattel Pkt. 893 → Gruebenhöchi hikr.org Peaks Pkt. 911 → Gruben Pkt. 860 → Egg hikr.org Peaks Pkt. 889 → Hinterer Felsen → Treppe → Vogelsang → Überführung Autostrasse → Amtwis → Bahnübergang → Stadtbrugg → Toggenburg → Bahnhof Lichtensteig «616m». Hügeliges Wettkampfeinlaufen Richtung Sal und Kapf, alles schön gemütlich. Ganz schöne Auslaufstrecke vom Ziel nach Lichtensteig und mit dem Zug hat es auch noch gut gepasst. Ich war doch ziemlich kaputt und in den Steilabstiegen Richtung Lichtensteig lief es nicht sehr rund.
Freitag, 17. Mai 2019 (137)
22.7km, +600m / -700m (137)
137) Zwischen Frieswil und Murzelen besuchte ich erstmal zwei kleine Gebiete im Umfeld des Frieswilgrabe. Haupthindernis des Tages war das Vordringen zum Wasserfall im Harheuelloch. Erst war noch ein alter Weg vorhanden, später wurden die Brennnesseln immer aufdringlicher. Ich wich etwas in die Höhe der rechten Bachseite aus. Nach dem Wiederabstieg blieb ich meist direkt im Leubach. Dabei war viel Totholz zu unterkriechen und überklettern. Aus dem Harheuelloch kletterte ich im lehmigen Steilhang direkt zum Wanderweg hoch. Später ging es beim Durchqueren des Winterhalebach nochmals direkt durchs Gestrüpp. Zum Abschluss besuchte ich noch erstmals ein kleines Gebiet zwischen Murzelen und Illiswil. Laufstrecke zwischen «518m» und «675m» über Meer (Unterschied 157 Meter). Bushaltestelle Frieswil, Dorf «675m» → Kanton BE → Höje → Höjerain → Leubach → Grabmattloch (543m) → Waldschule Kerbholz (Hütte) → Leubach Brücke Pkt. 518 → Harheuelloch (548m) → Leubach Wasserfall (Giessen) → Steilaufstieg → Obere Böselacherwald (616m) → Leubach Brücke Pkt. 518 → Hirsere (574m) → Buechäbeni → Wölflisried → Munimatt → Weidhusgrabe (599m) → Weidhusgrabebach → Wölflisriedwald → Sampelgrabe → Frieswilgrabe Pkt. 570 → Winterhalebach Querung (527m) → Vorderi Winterhale → Hinderi Winterhale → Leubach → Wanne (540m) → Nordwestgrat → Kehrplatz Pkt. 597 → Aspichopf → Aspitanne → Aspiacher → Lochacher Pkt. 615 → Büünacher → Bushaltestelle Murzelen Dorf → Büelhölzli → Murzelenfeld (Hof) → Lochholzwald → Lochholzacher → Lochholz Pkt. 608 → Lochholzweid → Bushaltestelle Illiswil «564m». Innerhalb weniger Tage habe ich heute schon den vierten Fuchs getroffen. Auf dem einen Baurnhof im Lochholz zwischen Murzelen und Illiswil hat meine Mutter vor sehr vielen Jahren gearbeitet. Tandis – Hundesalon und Kleintiersalon — Lochholzstrasse – Murzelen, das war genau hier, tandis.ch. Seit mir beim Geburtstagslauf am 9. Mai 2019 ein von einem leichten Sturm gefällter Baum fast direkt vor die Füsse gefallen ist, fallen mir immer wieder umgestürzte Laubbäume auf oder liegen direkt im Weg. Das hat vielleicht mit dem kräftezehrenden Laubaustreiben im Frühling zu tun. Sonst sind es meist Nadelbäume, die sich bei jedem kleinen Sturm direkt zu Boden schmeissen. Kerb Holz 28 — Die Waldschule — Frieswil, www.kerbholz.org.
Donnerstag, 16. Mai 2019 (136)
30.1km, +550m / -500m (136)
136) Hauptidee des heutigen Laufes war die Verfolgung fehlender Abschnitte der Bahnlinie zwischen Villars-sur-Glâne und Chénens. Teilweise war das gar nicht so einfach, im Winter wäre ich oft einfach über die Wiese direkt den Geleisen gefolgt. Am interessantesten war die Weide beim Hof La Fin de Devant mit der Taureau Warnung, es waren aber nur friedliche Kühe zu sehen, also fiel der Stierkampf heute aus. Laufstrecke zwischen «634m» und «776m» über Meer (Unterschied 142 Meter). Bahnhof Villars-sur-Glâne «640m» → Kanton FR → Le Croset → Unterführung Bahnlinie → Le Bugnon → Überführung Autobahn → Le Petit Bugnon Pkt. 664 → Fin de Mey → Bahnhof Matran → Überführung Bahnlinie → Matran La Tire Pkt. 626 → La Grangette → Le Poney → Überführung Bahnlinie → Bahnhof Rosé Pkt. 667 → Ruisseau d'Onnens → Entre Essivaz → Unterführung Bahnlinie → La Carrida Pkt. 681 → Überführung Bahnlinie → Neyruz FR Pkt. 693 → Bahnhof Neyruz → Unterführung Bahnlinie → Nierlet-le-Toit Pkt. 683 (Chapelle) → Unterführung Bahnlinie → La Fin des Mès Pkt. 736 → Les Rialets → Unterführung Bahnlinie → Au Pré St-Martin → Au Pré Neuf → Bahnhof Cottens → Überführung Bahnlinie → Cottens FR → Unterführung Bahnlinie → Ruisseau de Cottens → Le Grassu → La Fin de Devant Pkt. 720 → La Genevrey → Unterführung Bahnlinie → La Briqueterie Pkt. 712 → Etang de la Tuilerie → Le Saugy Pkt. 722 → Unterführung Bahnlinie → La Fin → Bahnhof Chénens → Überführung Bahnlinie → La Daude → Lentigny Pkt. 709 → En Bumin → Le Gottes → Haut des Gottes hikr.org Peaks Pkt. 765 → Bois des Gottes → Reservoir → Haut des Bois hikr.org Peaks Pkt. 776 → La Kaechnerie (ehem. Hof) Pkt. 738 → Le Châtelet Pkt. 758 → La Faye → Le Bon Pkt. 733 → Villarimboud Eglise → La Caudra Pkt. 741 → Le Renailly → Villaz-St-Pierre Eglise Pkt. 729 → Route du Village → Bahnhof Villaz-St-Pierre «706m». Vor Villarimboud durfte ich noch den Kuckuck belauschen. Zwischen Romont und Fribourg ist ständig einer der neuen goldigen Voralpen-Express Züge der Südostbahn zu Testzwecken hin und her gefahren. Auf der Heimreise stand der Zug beim Bahnhof Fribourg/Freiburg. S O B Südostbahn — St. Gallen, www.sob.ch. Tzampata — Freiburger Treppen Lauf, dafür habe ich unterwegs ein Werbeplakat gesehen, war mir bisher nicht bekannt, www.tzampata.ch. Zitat: Comme les années précédentes, les coureurs s'attaqueront à 6 escaliers mythiques de la ville de Fribourg. Seuls les temps de montée seront chronométrés et additionnés pour le classement final. Das ist eine sehr interessante Sache, die Strecke will ich mir mal ansehen. Commune de La Folliaz, diese Gemeinde war mir neu, www.lafolliaz.ch. Zu La Folliaz gehören die Dörfer Villarimboud und Lussy, der Weiler Macconnens, sowie einige Hofsiedlungen und Einzelhöfe. Bei Neyruz, Cottens FR und Matran sind verschiedene Rundwege markiert (Réseau de chemins pédestres, Balades et Randonnées dans Sarine Ouest). Dabei werden in den immer gleichen Wegweisern, kleine Kreise in der Farbe der durchführenden Routen ausgemalt. Equivia — Réseau équestre de l'ouest fribourgeois, im Wald zwischen Torny-le-Grand und Chénens ist ein dichtes Wegnetz für Pferdesport markiert, www.equivia.ch.
Mittwoch, 15. Mai 2019 (135)
23.9km, +550m / -500m (135)
135) Geschickt gewählter Weg von Lotzwil nach Wynigen, oft durch den Wald, allerdings musste ich immer wieder wegen Quertobeln etwas in die Tiefe stechen. Zeitlich hat es auch gut geklappt, erstaunlicherweise fahren die Züge in Wynigen nur stündlich. Laufstrecke zwischen «497m» und «643m» über Meer (Unterschied 146 Meter). Bahnhof Lotzwil «502m» → Kanton BE → Chleiholz Pkt. 504 → Schwerzebach → Widiacher Pkt. 509 → Wyssestei Pkt. 533 → Bleienbach Fuchsmatte Pkt. 513 → Tannestockacher Pkt. 520 → Oberaargau → Bützbergwald Pkt. 564 → Thörigen Oberdorf Pkt. 496 → Stouffebach → Schlosswald → Humbergwald → Homberg (Hindere Humberg) → Homberg (Vordere Humberg) Pkt. 570 → Guldisbergwald → Grossweidwald → Spych Pkt. 605 → Heidetewald → Oschwand Pkt. 625 → Lochhof → Loch Pkt. 613 → Mutzbach Brücke → Riedtwil Mühle → Müliwald → Breiteneggrain → Breitenegg Pkt. 625 → Hursthaus Pkt. 623 → Brechershäusern Pkt. 627 → Heuweg → Cholgruebewald (Riederewald) → Schinterhole → Brittenberg → Zelg → Chappelebach → Bahnhof Wynigen «528m». Vor Breitenegg sah ich einen Fuchs, vorgestern waren es sogar zwei. Etwas später traf ich auch noch ein Reh (vorgestern sogar mehrere), nur der Hase hielt sich an beiden Tagen bedeckt. Oberaargau – Bern — Tourismus, hier kommt auch der Spargel aus dem Weiler Spych (Oschwand, Gemeinde Seeberg) vor, www.myoberaargau.com. Zuerst sah ich das Feld für den weissen Spargel und weiter oben wucherte der grüne Spargel sehr hoch. Der war viel höher, als grüner Spargel der verkauft wird, rätselhaft. Amiet-Hesse-Weg — Riedtwil, www.amiet-hesse-weg.ch.
Dienstag, 14. Mai 2019 (134)
23.4km, +750m / -650m (134)
134) Vor und nach Schachen bei Herisau habe ich noch etwas Bahnlinie erstmals verfolgt. Eindrücklich war zu Beginn der Weg im Steilufer der Glatt, über mir hatte es einige interessante Felsformationen. Laufstrecke zwischen «595m» und «917m» über Meer (Unterschied 322 Meter). Bushaltestelle Gossau SG, Fennhof «690m» → Marstalweiher → Marstal → Holbleichi → Hohrütiwald → Rüti Pkt. 671 → Altrich → Naturschutzgebiet Glatt-Wissbach → Burgruine Helfenberg → Glattweiher → Buchholz → Unterführung Bahnlinie → Glatt Militärsteg → Divisionsweg → Unterführung Bahnlinie → Columbanweg → Unterburg → Eigenburg → Risiwald → Langenentschwil Pkt. 751 → Oberegg → Egg (Flawil) Pkt. 750 → Talhüsli → Talbach Brücke → Talmühle → Tal → Wissbach Querung → Kantonsgrenze SG/AR → Bachtobel (741m) → Unterführung Bahnlinie (778m) → Nünegg Pkt. 806 → Wolfenswil → Schachen bei Herisau → Bahnhof Schachen (Herisau) → Vereinsacker → Bushaltestelle Herisau, Ramsen Pkt. 786 → Ramsenburg hikr.org Peaks Pkt. 913 → Burgruine Rosenburg (Bergfried, 917m) → Westgrat → Ergeten Pkt. 794 → Bahnhof Schachen (Herisau) «789m». Mehrmals habe ich Wegweiser für den Grenzweg Flawil gesehen, mehr ist unter www.flawil.ch zu finden.
Montag, 13. Mai 2019 (133)
26.4km, +650m / -700m (133)
133) Nach dem Start bis Dussnang wurde ich von einem kräftigen Gegenwind gebeutelt, in den Hügeln wurde es dann wesentlich angenehmer. Laufstrecke zwischen «559m» und «827m» über Meer (Unterschied 268 Meter). Bushaltestelle Turbenthal, Seelmatten «598m» → Bushaltestelle Strandbad Bichelsee → Kantonsgrenze ZH/TG → Bichelsee → Seebach Uferweg → Niederhofen → Seebach Brücke → Bichelsee → Steiwise → Itaslerbach Brücke → Itaslen → Kalvariebärg Pkt. 594 → Bushaltestelle Dussnang Tannegg Pkt. 597 → Tanneggerbach Steg (gedeckte Holzbrücke) → Nordgrat → Waltensberg hikr.org Peaks Pkt. 714 → Waltensberg → Schärlibach Pkt. 612 → Ammansegg → Nordgrat → Brenzloo / Brinzloo hikr.org Peaks Pkt. 789 → Vorderthal → Buchegg → Tristewald → Tristen → Moosbach Querung (680m) → Underweid → Schochenegg / Teubel hikr.org Peaks Pkt. 813 → Aussichtspunkt Klosterblick (Hütte) → Schwand → Schwandholz → Murg Brücke → Bushaltestelle Fischingen Grüner Baum Pkt. 612 → Murg Brücke → Scheidweg → Frohsinn → Bushaltestelle Dussnang Brückenwage → Bushaltestelle Rehaklinik → Tanneggerbach → Bushaltestelle Oberwangen TG Sonnenhof → Murg Brücke → Bushaltestelle Grueb Pkt. 573 → Feld Pkt. 571 → Schönengrund → Bushaltestelle Wiezikon bei Sirnach, Wies «559m». Heute habe ich zweimal einen Fuchs getroffen. Erst sah ich einen flinken am Waltensberg und dann ist noch einer unterhalb des Hofes Gnist in den Wald geschlichen, ohne mich zu bemerken, weg war trotzdem. Bei der Buchegg (Gemeinde Fischingen) werden stämmige Wasserbüffel gehalten. Schon bald wurde ich vom einzigen Mitpassagier verlassen, danach folgte eine schöne Nullnasenfahrt von Kehlhof bis Seelmatten.
Woche: (TW 1790) 2019-W19 → Strecke=182.9km, Aufstieg=4.25km, Abstieg=4.15km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 12. Mai 2019 (132)
19.3km, +550m / -450m (132)
132) Heute habe ich noch zwei neue Gebiete zwischen Pfannenstiel und Zürichsee besucht. Damit ist an der erweiterten Goldküste von Uznach bis Zürich auf der Karte alles rot übermalt. Laufstrecke zwischen «522m» und «764m» über Meer (Unterschied 242 Meter). Bushaltestelle Meilen, Bezibüel/Chilchbüel «567m» → Kanton ZH → Bergmeilen Mittelberg → Erlen Pkt. 569 → Auf der Burg → Dorfbachtobel Pkt. 527 → Hinterburg Pkt. 535 → Warzhalden → Rossweid → Arbach → Widen → Felsengrund → Ebnet → Wetzwil Pkt. 615 → Hueb (Wängirain) → Erich-Schärer-Weg → Wetzwilerbach Brücke → Kirche Wetzwil Pkt. 603 → Wetzwilerbach Brücke → Tambel → Wetzwilerbach Brücke → Hof Pkt. 596 → Schüracher → Küsnachter Berg → Rütihof Pkt. 703 → Wolfsgrueb → Chüelenmorgen Pkt. 736 → Pfannenstiel → Breitiholz → Wagnerholz → Kaltenstein Pkt. 673 → Unterführung Autostrasse → Bahnhof Forch «676m». Einen Storch beim Weiden in der Wiese bei Wetzwil gesehen. Die Hochebene über Herrliberg wurde erst bei Wetzwil, Breitwil (Kittenmühle) und Hof (hiess früher Intwil) besiedelt. Später gingen die Rodungen entlang meiner Laufstrecke höher zum Rütihof. Bei Wetzwil habe ich am Erich-Schärer-Weg ganz überraschend die Bobanschiebetrainingspiste gesehen. Es hat noch den alten schwarzen Tartanbelag und die Schienen (hier wuchert schon Gras), es sieht nicht mehr nach Benutzung aus.
Samstag, 11. Mai 2019 (131)
20.3km, +350m / -450m (131)
131) Leicht garstiger Regenlauf mit kräftigem Wind zwischen Semsales und Bulle. Start mit Graupelschauer und Blitzen in der Ferne, dazu Donnergrollen und Dauerregen. Vor Bulle hat es ganz kurz geschont, sogar einige Sonnenstrahlen drückten durch die Wolkendecke. Besonders gut gefallen hat mir das kleine Tobel des Ruisseau de la Cierne. Der Bach hat einen tiefen Graben mit Felswänden und Wasserfällen geschaffen. Laufstrecke zwischen «769m» und «987m» über Meer (Unterschied 218 Meter). Bahnhof Semsales «859m» → Kanton FR → La Mortivue pont → La Villette Pkt. 881 → Au Tey → Au Clos Moyon Pkt. 917 → Les Côtes Pkt. 967 → Ruisseau de la Cierne pont → Pra Riondet → Ruisseau de la Cierne pont → La Broye pont Pkt. 847 → Gros Sauvage → Les Chupiayè → La Joux des Pont → Petit-Sauvage → Les Ponts d'Amont → Les Ponts d'Avau Pkt. 851 → Le Diron → Le Diron pont → Praz au Favre Pkt. 879 → Ruisseau des Combettes → Ruisseau des Praz Pachet → Les Colombettes → Les Craux Pkt. 857 → Le Rialet Pkt. 858 → Bushaltestelle Vuadens St-Vincent → Le Russon pont Pkt. 798 → Le Russon → Sous Crêt → Saucens → La Pâla → Espace Gruyère → Bushaltestelle Côte du Moulin → Bahnübergang → Bahnhof Bulle «771m». Schon kurz nach dem Lauf auf dem Weg nach Romont wurde es sonnig und blauer Himmel strahlte über mir. Allerdings hat sich das im weiteren Verlauf des Tages auch wieder geändert. Espace Gruyère – Patinoire & Manifestations — Bulle, www.espace-gruyere.ch.
Freitag, 10. Mai 2019 (130)
22.0km, +550m / -500m (130)
130) Auch heute bin ich wieder schwach und müde gestartet, aber dies wurde mit den ersten Steigungen bald besser. Laufstrecke zwischen «538m» und «700m» über Meer (Unterschied 162 Meter). Bushaltestelle Gurmels, Dorf «541m» → Kanton FR → Dürlinen Pkt. 555 → Öli → Cordastbach → Stockera Pkt. 580 → Bulliard Pkt. 632 → Antennenturm → Reservoir → Bulliardholz / Bulliard-Holz hikr.org Peaks (668m) → Cordast Pkt. 606 → Monterschuwald / Au Bois Dessus hikr.org Peaks Pkt. 670 → Sur la Fin de la Motta → Felskopf Pkt. 635 → Au Grabou des Chenets (600m) → Les Tchenets → Le Bergou / Breilles hikr.org Peaks Pkt. 668 → Le Bornalet → Les Troncs → Bahnlinie → Ruisseau de la Crausa Querung → Courtepin Au Village Pkt. 577 → Hostettlera → Le Bois de l'Hôpital hikr.org Peaks Pkt. 661 → Devant le Bois de l'Hôpital → La Maisonetta → Graben Derrière → Le Sensuy → Les Invessannes → Bois de la Corbaz hikr.org Peaks Pkt. 700 → La Grosse Fin → Passafou Pkt. 646 → Restaurant Sarrazin → Les Molinettes → Lossy Pkt. 608 → Chapelle de Saint Joseph → Le Moulin Pkt. 556 → La Sonnaz pont → Formangueires → La Barretta → Bahnhof Belfaux-Village «587m». Halbstündlich fährt ein Zug von Belfaux-Village nach Fribourg, dazwischen gibt es noch einen stündlichen Zug ab Belfaux CFF. Café-Restaurant Le Sarrazin — Route des Sarrazins – Lossy, lesarrazin.ch.
Donnerstag, 9. Mai 2019 (129)
22.5km, +500m / -350m (129)
129) Erholsamer Lauf zum 55. Geburtstag. In diesem Jahrtausend habe ich den Geburtstagslauf nur 2009 und 2011 verweigert. Erst sehr schwach und müde gestartet, das wurde aber bald besser. Ich wollte mich gerade anschicken die S-Bahn bei der Station Fribourg/Freiburg Poya, da schloss sich vor mir die Barriere und öffnete sich auch nach mehreren Minuten nicht mehr. Als es dann hoffnungslos war, lief ich der Bahnlinie entlang zum Bahnhof Fribourg/Freiburg, keine Ahnung was da los war. Immerhin hörte ich nachher von Verspätungen und einem Zugsausfall. Laufstrecke zwischen «485m» und «698m» über Meer (Unterschied 213 Meter). Bahnhof Cousset «485m» → Kanton FR → Poya → Bushaltestelle Les Arbognes → L'Arbogne pont → Treppen → Ruine du Château de Montagny Aussichtsplattform (580m) → Pré de L'Etang → Treppen → L'Arbogne pont → Moulin des Arbognes → Riau des Chaudeires pont → Vualapin → Les Chaudeires Pkt. 627 → Ponthaux Pkt. 650 → Bushaltestelle Les Ecovettes → Bushaltestelle Marterex Pkt. 679 → Bois Derrey → Le Rafoué → Bushaltestelle Champ-Montant Pkt. 645 → Bushaltestelle Chésopelloz village → La Sonnaz pont → Le Haut Pkt. 621 → Bushaltestelle Corminboeuf village → Passerelle des Nantponts → Givisiez → Le Mont Carmel → La Chassotte → Überführung Autobahn → Chamblioux → Chemin de l'Abbé Freeley → Arbre de Torry / Le Petit Torry hikr.org Peaks Pkt. 680 → Chemin de l'Abbé Freeley → Route de l'Aurore → Überführung Bahnlinie → Rue du Nord → Université → Tour Henri → Bahnhof Fribourg/Freiburg «629m». Als ich vor Ponthaux bei Les Chaudeires dem Waldrand entlang lief, ist etwa 50 Meter vor mir ein grosser Laubbaum krachend in die Wiese gestürzt. Das ging überraschend schnell und der ganze Wurzelteller wurde ausgerissen, dabei hat es gar nicht sehr stark gestürmt. Ich habe bei der Ruine du Château de Montagny Stufen gezählt. Bis zur Aussichtsplattform sind es 132 Metallstufen (etwa 26m), unten 45 Stufen (etwa 9m) Aussenwendeltreppe und dann noch 87 Stufen (etwa 17m) Innenwendeltreppe. Der Tilleul du Torry (Arbre de Torry) war ein grosser Baum oben auf dem Hügel. Von Stürmen geschwächt musste er gefällt werden. Dieses Jahr wurde ein neuer Baum gepflanzt, der aktuell eine Höhe von bescheidenen vier Metern hat. An der schönen Aussicht über die Stadt ändert das nichts.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Mittwoch, 8. Mai 2019 (128)
31.1km, +900m / -650m (128)
128) Fast dauernd wurde ich heute von leichtem Regenfall gestört und auf dem Bachtel erwartete mich Nebel, aber auch ein interessantr Ausblick mit Wolken, Nebel und etwas Bergsicht. Auf der ersten Etappe bis Schwerzenbach suchte und fand ich einige Kilometer neue Laufstrecke. Auf der zweiten Etappe musste noch der Bachtel gestürmt werden, hier sind schon lange keinen neuen Strecken mehr zu finden. Laufstrecke zwischen «436m» und «673m» über Meer (Unterschied 237 Meter) und zwischen «717m» und «1145m» über Meer (Unterschied 428 Meter). Station Spital Zollikerberg «602m» → Kanton ZH → Zollikerberg Kirche → Hohfuren Pkt. 659 → Isleren hikr.org Peaks → Bushaltestelle Gössikon → ARA → Bad Badi Juch → Unterführung Autostrasse → Zumikon → Station Waltikon → Zollikerberg Unterhub Pkt. 619 → Golfplatz → Wehrenbach Steg → Sennhof Pkt. 637 → Sennholz → Binz Pkt. 653 → Israelitischer Friedhof → Müseren Pkt. 619 → Bushaltestelle Pfaffhausen Feldhof → Sängglen → Schüracher → Benglen Gerlisbrunnen Pkt. 573 → Ober Englen → Bushaltestelle Ebmatingen Dorf → Lohwis → Treppen → Stuelenrain → Stuhlen (Stuelen) Pkt. 510 → Schwandlen → Müliholz → Rohrbach Querung (543m) → Benglen (ARA) → Jörentobel → Bushaltestelle Fällanden, Schützenhaus → Rüteli → Zilbach → Geissberg Pkt. 525 → Bollenrüti Pkt. 464 → Bushaltestelle Bruggacher → Zilbach Brücke → Sinenriet → Bachwis → ARA → Dorfbach Steg → Glatt Steg → Schlösseri → Gferch → Bahnhof Schwerzenbach ZH «443m» | Bushaltestelle Wernetshausen, Dorf «717m» → Kanton ZH → Stampf → Stutz (Reservoir) → Holenstock (Hütte) → Rüti Pkt. 946 → Höchopf → Wanderweg (1061m) → Hinderhöi → Bachtel hikr.org Peaks Pkt. 1115 → Bachtelturm (Plattform, 1145m) → Panoramarestaurant Bachtel-Kulm → Bachtel-Kulm «1107m». Auf der Isleren (Zumikon) wird gerade an der Finnenbahn gebaut. OK Sitzung für den 5-Tage Berglauf-Cup auf dem Bachtel.
Dienstag, 7. Mai 2019 (127)
26.6km, +800m / -1050m (127)
127) Trotz Tauwetter liegt oben noch etwas Schnee, gestört hat es heute kaum. Gestartet bin ich heute mit schwachen Beinen, das wurde zunehmend besser. Laufstrecke zwischen «803m» und «1301m» über Meer (Unterschied 498 Meter). Bushaltestelle Les Paccots, Ermitage «1074m» → Kanton FR → Les Prés-du-Tennis → La Veveyse de Châtel passerelle Pkt. 984 → Ruisseau du Perry pont → Ruisseau de la Frasse pont Pkt. 996 → La Frasse → Ruisseau de Montgevin pont → Montgevin → Abzweigung Cabane La Côte à Rami Pkt. 1104 → Chaudereire Pkt. 1151 → Grosse Chaudereire → La Cailletta Pkt. 1192 → Buvette Mollie Progin Pkt. 1196 → La Dâ Querung (1274m) → Joux de l'Essert → Ruisseau des Cloisons → L'Essert → Ruisseau Pra Mory → Ruisseau de la Ciba → Mollie Vieille (1230m) → Cabane La Mollietta (1217m) → Chapelle Notre Dame du Niremont Pkt. 1192 → Kurve (1084m) → La Mortivue Querung (1011m) → Tiapana → Ruisseau du Moyon → Les Molliettes dessous Pkt. 1033 → Les Côtes Pkt. 967 → Ruisseau de la Cierne → Les Gros Troncs → Ruisseau des Planes → Rasthütte (1029m) → Ruisseau des Mosses → La Joux des Ponts → Le Diron → Pra à la Donna (1101m) → Ruisseau de Pra Lassey → Cabane des Trois-Moineaux (1023m) → Le Diron Querung (952m) → Sentier des Tsèrotons → Les Ciernes Pkt. 995 → Ruisseau des Ciernes → Les Colombettes du Milieu → Sentier des Sorcières → Ruisseau des Colombettes Querung (965m) → Ruisseau des Praz Pachet → La Cuva Pkt. 990 → Les Frey Communaux Pkt. 928 → L'Adrey Pkt. 870 → La Place Pkt. 863 → Sur la Ville Pkt. 835 → Vuadens Eglise → Bahnhof Vuadens-Sud «804m». Commune de Vaulruz — Sentier des Tsèrotons, www.vaulruz.ch. Sentier des Sorcières, also Hexenpfad, www.sentierdessorcieres.org. Commune des Vuadens, www.vuadens.ch. Heute wieder mal ein Lauf auf halber Höhe, das kommt immer nachdem Tal und Krete erledigt ist. Damit die Höhe in etwa gehalten werden konnte, musste ich mehrmals ein Bachtobel wild und weglos durchqueren.
Montag, 6. Mai 2019 (126)
41.1km, +600m / -700m (126)
126) Der Schnee hat sich auch im Jura ganz schnell in hohe Höhen verzogen, unten ist schon wieder prächtiges Frühlingswetter. Lange wurde ich von einem kräftigen Gegenwind gebeutelt, nach Cossonay wurde des angenehmer. Auf der heutigen leichten Strecke konnte ich ganz viele neue Laufstrecken-Kilometer sammeln. Laufstrecke zwischen «422m» und «592m» über Meer (Unterschied 170 Meter). Bahnhof Yens «524m» → Kanton VD → Bahnübergang → Le Vieux-Motty → Bussy Pkt. 520 → Chaniaz Pkt. 523 → Clarmont Pkt. 525 → Les Genévriers Pkt. 547 → Crêt d'Oie Pkt. 587 → Moulin de Sévery → La Morges → Le Combagnou pont Pkt. 565 → Cottens VD Pkt. 579 → Maurisson Pkt. 583 → Bournette → Château → Vullierens → Fosse Loveresse Pkt. 560 → Fochau Pkt. 558 → Les Moleires → Grancy Pkt. 580 → Les Trembleys Pkt. 574 → Senarcles Pkt. 582 → La Verniaz Pkt. 576 → Les Chavannes → Cossonay-Ville → CossArena → Le Signal → Allens Pkt. 542 → Les Jordils → L'Ouffemaz Pkt. 520 → Brichy hikr.org Peaks Pkt. 562 (Ringwall) → Panoramatafel → La Cambarde → Gollion Pkt. 496 → En Pradez → La Senoge pont → Sur Senoge → La Vosie Pkt. 449 → Aclens Pkt. 461 → Longemont → Les Grez hikr.org Peaks Pkt. 485 → Romanel-sur-Morges Pkt. 468 → Les Planches → Bailly → Planaise → Penthérens → La Senoge pont Pkt. 490 → Colombier VD Pkt. 517 → La Senoge pont → Le Marais → Champs des Bois → Les Epereys → Vaux-sur-Morges Le Petit-Vaux Pkt. 503 → La Morges passerelle → Treppe → Vufflens-le-Château Pkt. 490 → Überführung Bahnlinie → Ropre → Denens → Pâquier Pkt. 475 → Le Sécheron Pkt. 451 → Bushaltestelle Lully VD «424m». Moulin de Sévery – Huilerie — Le Moulin – Sévery, www.moulindesevery.ch. Portes des Iris — Vullierens-sur-Morges, portesdesiris.ch. Jardin des Iris – Château de Vuillerens — Vullierens-sur-Morges, im Park kann man Iris, Lilien, Rosen und hundertjährige Bäume bewundern, jardindesiris.ch oder chateauvullierens.ch. Aclens bewirbt sich am Ortseingang als Commune sans OGM (gentechfreie Gemeinde). Schweizer Allianz Gentechfrei – SAG, gentechnologie.ch oder stopogm.ch. Kurze Nullnasenfahrt von Lully VD bis Riond-Bosson in Morges.
Woche: (TW 1789) 2019-W18 → Strecke=162.4km, Aufstieg=5.50km, Abstieg=5.90km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 5. Mai 2019 (125)
18.3km, +250m / -150m (125)
125) Leichter Erholungslauf am Sonntagmorgen. Wintereinbruch in der ersten Maiwoche auch im Gürbetal. Unten liegt eine dünne Schneeschicht auf den Wiesen, oben im Wald bei Seftigen ist es über Nacht richtig winterlich geworden. Kalt ist es nicht, der ganze Winterzauber ist schnell wieder weg. Laufstrecke zwischen «533m» und «697m» über Meer (Unterschied 164 Meter). Bahnhof Kaufdorf «534m» → Kanton BE → Gürbetal → Gürbe Brücke → Gürbenegge → Müsche Brücke → Gelterfingen → Allmid → Grammoos Pkt. 538 → Moos Pkt. 541 → Sarren → Müsche Brücke → Hagi → Neumatten → Müsche Brücke → Müsche Pkt. 562 → Seftigen (Bahnhof) → Ausserdorf → Dengel (Leimenried) → Eilisboden → Blattacker → Berg hikr.org Peaks Pkt. 697 → Chueweid → Eggmattacher → Hub → Noflen BE Pkt. 630 → Häsenen → Taan Pkt. 627 → Werger Pkt. 611 → Langete Pkt. 611 → Bushaltestelle Kirchdorf BE, Post «609m». Vor Noflen BE schaute ich auf die Uhr und begann mich sofort zu beeilen. Es gelang, das Postauton zum Bahnhof Wichtrach habe ich exakt erreicht.
Samstag, 4. Mai 2019 (124)
15.6km, +150m / -100m (124)
124) Von Kiesen bis nach Uttigen und zwischen Uetendorf und Seftigen habe ich etwas Bahnlinie erstmals verfolgt und auch sonst meist eine neue Laufstrecke in gut bekannten Gefilden gefunden. Im Fronholz habe ich noch einen sehr moosigen erratischen Block besucht (den nördlichsten), es handelt sich um einen Gneis-Findling der Aaregletschermoräne. Auf aktuellen Karten sind hier leider nur noch im Massstab 1:50000 die drei Steine eingezeichnet. Laufstrecke zwischen «540m» und «600m» über Meer (Unterschied 60 Meter). Bahnhof Kiesen «540m» → Kanton BE → Chise → Chisematte → Golfplatz → Professorei → Überführung Autobahn → Rochache Brücke → Chisewald → Rohrmatt → Unterführung Autobahn → Grauestei → Los → Aare Steg (Eisenbahnbrücke) → Bahnhof Uttigen Pkt. 544 → Stegmatt → Glütschbach Brücken → Unterführung Bahnlinie → Chilchenmatt → Glütschbach Brücke → Überführung Autostrasse → Uetendorf Allmend → Unterführung Bahnlinie → Glütschbach Brücke → Widi → Unterdorf → Bahnübergang → Uetendorf Kirche → Unterführung Bahnlinie → Amletebach Brücke Pkt. 556 → Entenried → Unterführung Bahnlinie → Hof Hinterholz → Fronholz (errat. Block) → Überführung Bahnlinie → Leimenried → Überführung Bahnlinie → Rütti → Bahnübergang → Bahnhof Seftigen «578m». Bei Uetendorf bin ich kurz einem der 2018 eröffneten Unter W E G s Rundwege gefolgt. Gemeinde Uetendorf, mit dem Suchbegriff unterwegs wird man fündig, www.uetendorf.ch.
Freitag, 3. Mai 2019 (123)
20.8km, +500m / -750m (123)
123) Fortsetzung des Laufes vom Montag, damals hatte ich auf dem Balsberg zwischen Reigoldswil und Bretzwil genügend Laufzeit angesammelt. Laufstrecke zwischen «360m» und «757m» über Meer (Unterschied 397 Meter). Bushaltestelle Bretzwil, Dorf «628m» → Mühle Pkt. 605 → Kantonsgrenze BL/SO → Seebach → Bushaltestelle Rechtenberg → Linkenberg Pkt. 571 → Sägerei → Weierhof Pkt. 564 → Sagenfeld → Vorder Holzenberg → Bettenberg hikr.org Peaks Pkt. 757 → Holzbergrütenen → Hinger Holzenberg → Holzenberg hikr.org Peaks Pkt. 756 → Kantonsgrenze SO/BL → Holzenberg - Chöpfli hikr.org Peaks Pkt. 756 → Antennenturm → Laach → Schneematt → Hof Oestel Pkt. 477 → Kantonsgrenze BL/SO → Ruestelbach → Ruestel Pkt. 420 → Langenstrich → Orisbach → Kantonsgrenze SO/BL → Bushaltestelle Lupsingen, Oristalbrücke Pkt. 396 → Sunnholden → Schweini → Grüenmatt → Seltisberg Pkt. 494 → Vorder Sonnhalde Pkt. 422 → Riedenrain → Riedbächli Brücke → Hintere Frenke Brücke → Bubendorf → Vordere Frenke Brücke → Bruggmatt → Station Bad Bubenberg «360m». Wie in den letzten Tagen habe ich auch heute wieder das sich von Rot nach Blau verfärbende Lungenkraut (warscheinlich Geflecktes Lungenkraut, auch Echtes Lungenkraut) gesehen. Natur und Landschaft der Region Basel, www.regionatur.ch. Viel Wissenswertes ist hier zu erfahren, zum Beispiel eine Liste von Aussichtspunkten von Belchenflue bis Wisenberg oder ein Liste von Naturschutzgebieten von Birsrevitalisierung bis Wildenstein.
Donnerstag, 2. Mai 2019 (122)
22.5km, +900m / -850m (122)
122) Heute habe ich den gestern verweigerten Schluss gleich zum Anfang in Gegenrichtung erledigt. Laufstrecke zwischen «615m» und «956m» über Meer (Unterschied 341 Meter). Bahnhof Lichtensteig «615m» → Kanton SG → Thur steg (Eisenbahnbrücke) → Lichtensteig → Bunt → Chlosterberg → Brandenwald Pkt. 956 → Hüttenwald Pkt. 930 (Hütte) → Hinteres Buech → Büel Pkt. 848 → Häldeli → Sägibach Querung Pkt. 759 → Bachsporn → Sägen → Sägibach Brücke → Hütte → Schwantlen (837m) → Schwantleregg → Bushaltestelle Eggberg → Fährenstieg Pkt. 885 → Bushaltestelle Krummbach Pkt. 904 → Eichbühl → Oberreitenberg → Choltobel → Gössel → Choltobel Pkt. 721 → Vorstadel Pkt. 706 → Bushaltestelle Spreitenbach Pkt. 665 → Necker Steg (gedeckte Holzbrücke) Pkt. 661 → Siggetschwil Pkt. 654 → Tös → Necker gedeckte Holzbrücke → Brunnadern → Bahnhof Brunnadern-Neckertal «654m». Von Oberreitenberg bis Brunnadern bin ich brav dem Neckiweg gefolgt. Hemberg Tourismus, mit Neckiweg, Baumwipfelpfad, Ampferenboden, Chellenmoor, Kulturwege Neckertal und Ofenloch, www.hemberg-tourismus.ch. Auslaufen mit Höhenmetern in Brunnadern auf dem Wanderweg Richtung Wasserfluh.
Mittwoch, 1. Mai 2019 (121)
26.0km, +1150m / -1100m (121)
121) Bei Zwüschentöbel wollte ich direkt durch Uelisbach-Tobel ins Langholz vorstossen, dies ist mir nicht gelungen. Unten lag sehr viel Totholz im Bach, alles war feucht und rutschig. Der Aufstieg wurde zusätzlich durch Felswände blockiert. Ich gab also auf und machte den Umweg über Unteres Bruggtobel. Heute ist mir noch das Wort Bachsporn eingefallen. Ich meine damit den Rücken zwischen zwei Bachtobeln. Oben noch breit und gemütlich wird es zuunterst oft sehr schmal, steil und auch rutschig. Mit Hilfe von Wurzeln und Bäumchen komme ich meist doch sicher unten beim Zusammenfluss der beiden Bäche an. Laufstrecke zwischen «750m» und «1048m» über Meer (Unterschied 298 Meter). Bushaltestelle Neu St. Johann, Stocken «833m» → Kanton SG → Stigenbach → Buechen → Kellen → Vierhüser → Schlatt Pkt. 1012 → Bühlhaus → Brand → Erbest → Dreibrunnen → Ämelsberg Hof → Halden → Lütisbach Steg (gedeckte Holzbrücke) → Lütismühle Pkt. 751 → Schuflen → Antennenturm → Rappenberg → Kurve Pkt. 971 → Sägebach → Schwand (900m) → Schwendi → Bachsporn → Schmittlibach Querung (928m) → Hüsliberg Oberhüsliberg → Gielen → Gerenbach Querung (1017m) → Feld → Vogelegg (Hütte, 1041m) → Übrich → Zwüschentöbel → Schwantlen → Ettenbergbach Steg → Uelibach Steg → Unteres Bruggtobel → Langholz Pkt. 861 → Bachsporn → Uelisbach Querung Pkt. 706 → Steilaufstieg → Unteregg (Untere Egg) → Bachquerungen (760m) → Fährenstieg → Bushaltestelle Wattwil, Eggberg «869m». Zufälligerweise habe ich beim Restaurant Eggberg genau das Postauto nach Wattwil getroffen, das konnte ich mir nicht entgehen lassen.
Dienstag, 30. April 2019 (120)
24.8km, +1300m / -1300m (120)
120) Im Nebel und durch Tiefschnee kam ich auf dem Stauberenfirst an. Kurz wurde von mir die Lage fotografiert, dann habe ich gleich wieder umgekehrt. Ich wurde erst auf der Anreise am Walensee auf den Neuschnee in der Höhe aufmerksam. Vorher hatte ich nur auf den Regen geachtet. Tatsächlich bin ich direkt nach dem Regen gestartet. Alles war nass und leicht garstig, ich kam durch mehrere Nebelschichten und darüber war es immer bedeckt. Laufstrecke zwischen «444m» und «1694m» über Meer (Unterschied 1250 Meter). Bushaltestelle Frümsen, Stig «451m» → Kanton SG → Wislen → Halden → Alter → Rasthütte Pkt. 729 → Breitläuibach → Chobel Pkt. 852 (Seilbahnmast) → Zickzackweg → Verzweigung (1090m) → Frümsener Berg Pkt. 1112 → Höris → Alpilen → Frümsener Alp Vorderalp → Abzweigung Altstöfeli Pkt. 1333 → Hinderalp → Höberg → Stauberenfirst Pkt. 1693 → Hinderalp → Abzweigung Altstöfeli Pkt. 1333 → Frümsener Alp Vorderalp → Alpilen → Höris → Frümsener Berg Pkt. 1112 → Verzweigung (1090m) → Schlangenweg → Chobel Pkt. 852 (Seilbahnmast) → Breitläuibach → Abzweigung Alpeel (776m) → Langris → Rasthütte Pkt. 729 → Gufere → Grüt → Bushaltestelle Frümsen, Rathaus «447m». Unten bei Frümsen wurde ich auf den Trübliweg und den Sagenweg aufmerksam gemacht. Zwei Dutzend Gämsen im Schnee gesehen. Als ich schon weit im Schnee oben war, hat mehrmals von noch weiter oben ein tapferer Kuckuck gerufen. Eine kleine Nassschneelawine ist auch noch hinter mir runter gerauscht. Bei den Anrissen ging der Schnee sauber bis auf die Herbstwiese ab. Berggasthaus Staubern – Bergbahn Staubern — Frümsen, gesehen habe ich nur die Bahn, sogar ein fahrende Kabine, alles andere blieb im Nebel versteckt, www.staubern.ch. Kurzes Auslaufen in Frümsen, hier endlich mal wieder auf flacher Strecke. Statistik: Die Buchhaltung nach dem vierten Monat des Jahres sagt, dass ich hochgerechnet auf das Jahr erst auf 880 Laufstunden (von 1000 erträumten) gekommen bin. Dafür bin ich bei den neuen Schweizerkartenlaufkilometern hochgerechnet auf das Jahr bereits bei 3350 Kilometern (von 3000 erhofften) angekommen. Dazu war aber nötig, dass ich bei jedem Lauf eine Reise machen durfte. Direkt von daheim ist da kaum mehr was zu machen.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Montag, 29. April 2019 (119)
34.4km, +1250m / -1650m (119)
119) Im Bogental fand ich eine Tafel mit rotem Pfeil, welche den Wanderweg auf die linke oder rechte Seite des Zaunes lenken liess. Beim unteren Pfeil fand sich auch noch der Hinweis Hier entlang … sonst wird's gefährlich. Heute war noch nichts zu sehen, ich vermute mal einen wilden Stier oder doch zumindest Mutterkühe. Jedenfalls ist das eine sehr gute Idee, so ist der Wanderer immer auf der sicheren Seite des Zaunes. Beim Höch Geissberg ist die Karte etwas seltsam, ich fand den höchsten Punkt jedenfalls ganz vorne direkt über der Fluh. Hier ist auch das im April 2001 gegründete Geissbergchörli verewigt. Wie oft hatte ich einiges an Reserve geplant, von der Zeit her war aber der Abbruch runter nach Reigoldswil sehr gerechtfertigt. Um so mehr, als ich noch Umwege gemacht habe, die gar nicht auf dem Plan standen, aber zu verlockend waren. Laufstrecke zwischen «506m» und «1053m» über Meer (Unterschied 547 Meter). Bushaltestelle Passwang «931m» → Chessilochbach → Schilt → Bielieggli hikr.org Peaks Pkt. 902 → Kantonsgrenze SO/BL → Bogental → Hof Bogental → Lüssel Brücke (752m) → Hinter Geissberg → Grathügel Pkt. 1017 → Höch Geissberg hikr.org Peaks Pkt. 1040 → Geissberg → Hof Ulmet → Sattel (1003m) → Ulmethölzli hikr.org Peaks Pkt. 1040 → Sattel (1003m) → Ämmenegg hikr.org Peaks Pkt. 1053 → Westgrat Pkt. 950 → Kantonsgrenze BL/SO → Südwestgrat Pkt. 907 → Abzweigung St. Fridli (St. Friedli) → Felsloch → Fäldmenegg hikr.org Peaks Pkt. 894 → Sigbachfall (oben) → Sigbach Stege → Sigrain → Hüttenhöchi hikr.org Peaks Pkt. 914 → Hütte → Chäppeli (St. Wendelin) → Riedberg Pkt. 935 (Westgipfel) → Riedberg hikr.org Peaks Pkt. 944 → Kantonsgrenze SO/BL → Chleini Weid Pkt. 916 → Riedbergchopf hikr.org Peaks Pkt. 1011 → Riedbergboden → Bergrestaurant Stierenberg Pkt. 953 → Heidestattbode hikr.org Peaks Pkt. 998 → Aleten Pkt. 922 → Pässli Pkt. 924 → Aletenchopf hikr.org Peaks Pkt. 963 → Ramsteweid Pkt. 821 → Burgruine Ramstein → Burgstelle Ramstein hikr.org Peaks Pkt. 849 → Westabstieg → Felsloch → Ramsteweid → Hof Ramstein → Galm → Bushaltestelle Eichhöhe → Ostgrat → Balsberg / Balsbergchopf hikr.org Peaks Pkt. 812 → Westgrat → Sonnhalde → Bushaltestelle Eichhöhe → Bushaltestelle Marchmatt → Cikade Klinik → Fürstenberg → Sunnhalbmatte → Rüschelmatte → Reigoldswilertal → Bushaltestelle Reigoldswil, Dorfplatz «508m». Bergrestaurant Stierenberg — Bretzwil, www.stierenberg.ch. Rund um den Balsberg führt der Naturerlebnis-Pfad Bretzwil. Die Cikade Klinik für Drogenentzug bei Reigoldswil ist mir erst im Nachhinein auf der Karte aufgefallen. In Reigoldswil hat man meist eine halbstündliche Busverbindung nach Liestal.
Woche: (TW 1788) 2019-W17 → Strecke=176.1km, Aufstieg=5.10km, Abstieg=5.20km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 28. April 2019 (118)
13.8km, +300m / -250m (118)
118) Flotter Erholungslauf am Sonntagmittag, sehr gut gefühlt, gut gelaunt. Neben etwas Sonne gab es auch leichten Regen und einen kurzen Graupelschauer. Laufstrecke zwischen «489m» und «622m» über Meer (Unterschied 133 Meter). Bahnhof Laupen «489m» → Kanton BE → Sense → Laupen BE Schloss → Laupeholz → Wyden Pkt. 590 → Semmlere → Chalofe Pkt. 598 → Däleweid → Bramberg Pkt. 620 → Hohliebi → Buechli → Wyden Pkt. 590 → Luchliweid Pkt. 602 → Chutze / Chutzen hikr.org Peaks Pkt. 611 → Oberwil → Sandgrube Pkt. 593 → Riedli Pkt. 560 → Riedliau (Hale, 516m) → Zälg Pkt. 550 → Freiburghaus Pkt. 571 → Neulighubel hikr.org Peaks Pkt. 592 → Hale → Kirche → Sunhalde → Bushaltestelle Dorfzentrum → Bahnübergang → Bahnhof Neuenegg «524m». Auf dem Chutze hat es Panoramatafeln und einen Hinweis auf die Neueneggerwege. Neuenegger Wege — Gemeinde Neuenegg, www.neueneggerwege.ch.
Samstag, 27. April 2019 (117)
19.9km, +500m / -500m (117)
117) Schöner und erholsamer Mittagslauf am Neuenburgersee, heute oft mit Sonnenschein, aber auch mit kräftigem Wind. Gestern habe ich die Felswand von La Baume von Yvonand aus bewundert, heute war ich schon oben auf der Flue. Toller Aussichtspunkt über Yvonand und den Neuenburgersee, der Jura war leider heute dicht in Nebel und Wolken gehüllt. Laufstrecke zwischen «434m» und «675m» über Meer (Unterschied 241 Meter). Bahnhof Cheyres «435m» → Lac de Neuchâtel / Neuenburgersee → Le Saugin → Ruisseau du Four → Dessous la Grange → Pra Bosset → Champs d'Amont Pkt. 636 → Les Planches Pkt. 637 → Les Bruyères Pkt. 651 → L'Essert → Le Carronet (653m) → La Vounaise Champ des Monts → Essert du Violon → Les Grands Champs → La Fréta (Reservoir) → Kantonsgrenze FR/VD (Estavayer-le-Lac) → Grands Champs d'Arrissoules → Bushaltestelle Arrissoules village Pkt. 640 → Prodega (588m) → Les Bioleires → La Baume hikr.org Peaks Pkt. 675 → Aussichtspunkt/Rastplatz (Roche de la Baume) → La Bassire Pkt. 660 → Fossau Pkt. 652 → Rovray → Vers le Laviau → Unterführung Autobahn (Ponts de la Golaz) → Autobahn-Tor (577m) → Direktabstieg → La Rochettaz Pkt. 517 → La Vignette → Bublex → Bushaltestelle En Brit → Les Vergers → Lac de Neuchâtel / Neuenburgersee → Bahnhof Yvonand «434m». Wegen Bauerei an der Bahnlinie waren zwischen Estavayer-le-Lac und Yverdon-les-Bains Busse unterwegs. Zwischen Font und Cheyres geht die Strasse wunderschön zwischen Sandsteinfelsen etwas in die Höhe. Bei Châbles FR befindet man sich direkt auf der Les Côtes vers le Lac. Zwischen Strasse und Flue (hier eine 60 Meter hohe Felswand) ist eine kleine Wiese (Le Crochat) auf der am Vormittag einige Gämsen gemütlich lagen (nur 70 bis 100 Meter von der Strasse entfernt). Die wollen auch nicht immer in der Felswand rumturnen. Bei der Rückfahrt machten sie sich gerade an den Blättern eines Baumes zu schaffen, leider scheiterte mein Fotografieren kläglich. Die Kamera stellte an der verdreckten Busfensterscheibe auf scharf. Immerhin ein Erlebnis, welches ich im Zug nicht gehabt hätte, dieser bleibt hier brav unten am Neuenburgersee (im Naturschutzgebiet Les Grèves du Lac). Zwischen Champs d'Amont und La Vounaise war ich über dem Tunnel de Châbles (Autobahntunnel, immerhin 1.9 km lang).
Freitag, 26. April 2019 (116)
15.2km, +400m / -400m (116)
116) Schöner und erholsamer Mittagslauf am Neuenburgersee, leider fast ganz ohne Sonnenschein. Die von Yvonand aus prominent sichtbare Felswand La Baume (die Oberkante ist etwa 250 Meter über dem See) habe ich heute grosszügig umrundet. Zwischen Haut Carro und Montborget war ich über dem Tunnel d'Arrissoules (Autobahntunnel, immerhin 3.0 km lang). Nach dem Lauf am Montag war ich kaputt, nach dem Lauf am Dienstag ganz kaputt. Die Läufe von vorgestern und gestern waren auch recht streng und trotzdem war ich heute in bester Verfassung und schwebte flott dahin. Laufstrecke zwischen «433m» und «691m» über Meer (Unterschied 258 Meter). Bahnhof Cheyres «435m» → Lac de Neuchâtel / Neuenburgersee → Planta Marion → Les Granges → Haut Carro Pkt. 636 → La Fréta → Montborget Fontanalla Pkt. 624 → Ruisseau du Bainoz pont → Ruisseau des Combes → Murist Les Plans → Champ de l'Haut → Kantonsgrenze FR/VD (Estavayer-le-Lac) → Les Fourches Pkt. 691 → Champ Rossy → Combette Pkt. 662 (Weiher) → Chavannes-le-Chêne Les Parchis Pkt. 674 → La Combaure Pkt. 673 → Rastplatz (Reservoir) Pkt. 676 → Fossau → Rovray → Vers le Laviau → Unterführung Autobahn (Ponts de la Golaz) → La Golaz → Bublex → Lac de Neuchâtel / Neuenburgersee → Bahnhof Yvonand «434m». Municipalité de Chavannes-le-Chêne, Wappen mit drei weissen Eicheln auf grünem Grund, das erinnert mich ganz leicht an Rifferswil mit den drei schwarzen Sternen in gleichartiger Formation, www.chavannes-le-chene.ch. Benachbarte Gemeinden sind Rovray, Molondin, Chêne-Pâquier, Champtauroz und Treytorrens (Payerne) im Kanton Waadt, sowie Estavayer-le-Lac und Cheyres-Châbles im Kanton Freiburg (Exklave).
Donnerstag, 25. April 2019 (115)
27.5km, +950m / -950m (115)
115) Zu Beginn hatte ich noch kurz leichte Kopfschmerzen, wahrscheinlich lag es am Föhn. Beim Kreuz auf dem Breitenau-Gipfel durfte ich mich noch im Föhnsturm ins Gipfelbuch eintragen. Hier war ich noch im Schnee am 20. März 2019 bei sehr winterlichen Verhältnissen und davor schon am 26. Oktober 2011. Laufstrecke zwischen «620m» und «1314m» über Meer (Unterschied 694 Meter). Bushaltestelle Ulisbach «626m» → Kanton SG → Toggenburg → Thur Brücke → Überführung Bahnlinie → Rickenhof → Lochweidli → Büntberg Pkt. 943 → Unterhüttenbüel Pkt. 1075 (Rastplatz) → Naturschutzgebiet Hüttenbüel → Alp Wissboden → Ober Hüttenbüel Pkt. 1238 → Regelstein hikr.org Peaks Pkt. 1314 → Dürrtann (1214m) → Spitzmoos (1205m) → Breitenau hikr.org Peaks Pkt. 1278 → Breitenau (Hütte) → Spitzmoos → Eichbach → Langweid Pkt. 1078 → Aueli → Höchi Pkt. 985 → Gantenbach → Oberfärch → Färch Pkt. 856 → Rütiberg → Buechenbach → Buechen → Beeli Pkt. 630 → Ganten → Eich Pkt. 631 → Mettlen → Thur Steg → Untersand → Toggenburg → Unterführung Bahnlinie → Bahnhof Ebnat-Kappel «630m». Im Schatten lagen oben noch einige Schneefelder, die waren aber fest und den Fussgänger tragend. Zwischendrin blühte der weisse Krokus. Auslaufrunden an der Thur, dabei habe ich noch einen schönen Schleichweg hinter dem Fussballplatz entdeckt.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Mittwoch, 24. April 2019 (114)
27.7km, +1050m / -1300m (114)
114) Beim Start hatte ich noch etwas seitliche Kopfschmerzen, das wurde aber bald besser. Dazu war ich noch schwach von den vergangen Strapazen, das wurde in der Höhe und im Schnee auch besser. Laufstrecke zwischen «650m» und «1798m» über Meer (Unterschied 1148 Meter). Bushaltestelle Fanas, Kirche «903m» → Kanton GR → Prättigau → Raditsch → Pajös → Rueboden → Cania Pkt. 1362 → Cheiserstein → Tarnals → Wäli Pkt. 1695 → Sässhüttli → Höreli hikr.org Peaks Pkt. 1798 → Gruoba Pkt. 1778 → Eggli → Bergstation Luftseilbahn → Bergrestaurant Sassauna → Huobrain → Huoben (Huoba) Pkt. 1722 → Hinter Cant → Placaun Pkt. 1543 → Hütte (1454m) → Fasein (Nord) → Fasein → Dawasbleis (Holzerhütte) Pkt. 1324 → Buochwald → Parjaus → Rain Pkt. 1078 → Stettli Pkt. 1000 → Bushaltestelle Pusserein → Egga → Bushaltestelle Unterpusserein → Bushaltestelle Ottenacher → Ober Montagna → Caluonja → Bushaltestelle Montagna → Montsax → Mülegga → Prättigau → Bahnhof Schiers «654m». Bei Fasein habe ich zwei Gämsen getroffen, und auch einen Aurorafalter gesichtet. Im Aufstieg zum Eggli kam ich erst durch eine Enzian-Wiese, etwas weiter oben folgten die Krokus-Wiesen (Weiss und Violett). Vollständige Nullnasenfahrt mit dem Kleinbus-Postauto von Grüsch bis Fanas. Im Aufstieg lief ich meist mehr oder weniger entlang der Seilbahn von Fanas zum Maiensäss Eggli. Dank schöner Herbstwiesen, war dies ein grosses Vergnügen. Etwas atrub war der Abstieg von Huoben nach Placaun. Ich quälte mich über sehr steile Herbstwiesen (rutschig), durch den Wald und über Scheefelder. Dazu war das ganze auch noch sehr unübersichtlich. Ich war sehr erleichtert, als ich bei der Alphütte stand und noch besser ging es mir als ich wenig später das Alpsträsschen bei Fasein erreichte. Interessante Auslaufrunden beim Bahnhof Schiers.
Dienstag, 23. April 2019 (113)
38.2km, +350m / -350m (113)
113) Schöne Fahrten über den Bodensee mit leicht dunstigem Bergblick. Erst mit den GA-Schiff von Rorschach nach Lindau (D) und später mit der GA-Autofähre von Friedrichshafen (D) nach Romanshorn. Bei Lochbrücke (D) habe ich die Laufstrecke vom 30. Oktober 2018 gekreuzt. Beim Degersee habe ich die Grenze zwischen den Bundesländern Bayern und Baden-Würtemberg überschritten. Mit Lindau (D) ist ein schmaler Streifen am Bodensee zu Bayern gehörig. Es sind etwa 10 km direkt am Seeufer, weiter nördich verengt sind das Gebiet auf kaum mehr als 2 km. Laufstrecke zwischen «397m» und «516m» über Meer (Unterschied 119 Meter). Schiffstation Lindau (D) Hafen «397m» → Land D → Bodensee → Altstadt → Kleiner See Brücke → Unterführung Bahnlinie → Aeschach (D) → Schloss Moos → Hochbuch (D) → Treppen → Entenberg hikr.org Peaks (D) Pkt. 470 → Schönau (D) → Unterführung Bahnlinie → Treppen → Ringoldsberg / Rengolsberg hikr.org Peaks (D) Pkt. 494 → Taubenberg (D) → Bruggach (D) → Burgstallmoos → Unterreitnau (D) → Unterwaltersberg → Nonnenbach → Hörbolz (D) → Degersee → Steinerbruckfeld Pkt. 481 → Degersee (D) → Degersee → Busenhaus (D) → Rehholz hikr.org Peaks (D) Pkt. 516 → Schleinsee (D) → Wielandsbach → Unterwolfertsweiler (D) → Wielandsbach → Apflau (D) → Weidach → Wielandsbach → Giessen → Argen Giessenbrücke → Unterführung Autostrasse → Mückle → Giessenbogen → Mariabrunner → Bürgermoos (D) (Sportplätze) → Kau (D) → Schindelhof → Sibratshaus (D) → Schussen Brücke → Lochbrücke (D) → Station Gerbertshaus (D) → Überführung Bahnlinie → Falchenesch → Gerbertshaus (D) → Grosses Moos → Grossbuch (D) → Dornach → Allmannsweilerbach → Messe Friedrichshafen → Zeppelin Cat Halle (Parkplatz) → Allmannsweilerbach Brücke → Allmannsweiler (D) → Löwental → Rotach Brücke → Riedlepark → Unterführung Bahnlinie → Altstadt → Bodensee Gondelhafen → Friedrichshafener Bucht Hafen → Schiffstation Friedrichshafen (D) Autoquai «397m». Im Wald bei Bürgermoos (D) haben ich den ersten Aurorafalter des Jahres gesichtet. Diesmal habe ich zum Abschluss sogar den Riedlepark, das Stadtwäldchen Riedlewald, erfolgreich gesucht und gefunden. Bodensee Marathon — Kressbronn – Deutschland, der nördliche Wendepunkt der Strecke (Marathon und Halbmarathon) ist auf der Giessenbrücke (Argen), mein heutiger Begleiter konnte sich noch gut daran erinnern, www.bodensee-marathon.de. Zeitlich war das eine grosse Freunde, noch kurz Wasser auffüllen am Brunnen im Hafen und schon wenige Minuten später ging es mit der Autofähre über den Bodensee nach Romanshorn.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Montag, 22. April 2019 (112)
33.8km, +1550m / -1450m (112)
112) Nur von Matzendorf über den Laupersdörfer Stierenberg nach Ramiswil wäre etwas gar einfach gewesen. Ich aber sammelte noch einige Gipfel ein und fand wieder einige Kilometer neue Laufstrecke. Traumhaftes Frühlingswetter, oben oft immer noch Herbstwiesen, aber auch schon Rindviecher und Pferde. Laufstrecke zwischen «507m» und «1105m» über Meer (Unterschied 598 Meter). Bushaltestelle Matzendorf, Schulen «509m» → Kanton SO → Rainfeld → Roni → Rosi → Möösliweiher → Schad → Lourdes-Grotte → Wasserfall/Höhle → Sunnenberg → Rastplatz → Mausteren → Bushaltestelle Bremgarten Pkt. 868 → Kurve Pkt. 936 → Ramsflue hikr.org Peaks Pkt. 880 → Kurve Pkt. 936 → Bruggenmätteli → Laupersdörfer Stierenberg hikr.org Peaks Pkt. 1105 → Bergwirtschaft Stierenberg → Laupersdörfer Stierenberg - Ostgipfel hikr.org Peaks Pkt. 1090 → Mausterenrain → Bremgarten → Gauchrain hikr.org Peaks Pkt. 932 → Chrüzlimatt Pkt. 858 → Oberbergweid Pkt. 908 → Oberberg - Nordgipfel hikr.org Peaks Pkt. 950 → Ostgrat/Querweg (852m) → Güggel → Höchmatt Pkt. 746 → Förstlen Pkt. 699 → Munimatt → Ramiswiler Bach Querung (707m) → Ostgrat → Waldhügel Pkt. 827 → Schinboden → Gassberg hikr.org Peaks (817m) → Westgrat → Chatzenstäg (Bachquerung, 682m) → Steilaufstieg → Sattel/Gratpfad (827m) → Drahtseil → Chatzensteg hikr.org Peaks Pkt. 827 → Drahtseil → Sattel/Gratpfad (827m) → Grathügel (857m) → Untere Rütti → Neuhausberg hikr.org Peaks Pkt. 851 → Obere Rütti → Rütiloch (820m) → Unter Ebnet Pkt. 820 → Älpli Pkt. 740 → Guldental → Guldentalbach Brücke → Bushaltestelle Ramiswil, Dorf «633m». Wunderschöne Blumen, viele Schmetterlinge (unter anderem Schwalbenschwanz, Kleiner Fuchs, Zitronenfalter), dazu Eidechsen (ganz kleine, ganz flinke) und einige Hummeln gesehen. Kurze Nullnasenfahrt von Ramiswil bis Mümliswil.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Woche: (TW 1787) 2019-W16 → Strecke=170.7km, Aufstieg=4.75km, Abstieg=4.75km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 21. April 2019 (111)
18.7km, +650m / -700m (111)
111) Erholsamer Hügellauf am Ostermorgen. Gute Bergsicht auf viele alpine Eisriesen. Auf meiner eigensinnigen Route durch den Hagsbachgrabe waren einige Zäune zu überwinden. Laufstrecke zwischen «590m» und «819m» über Meer (Unterschied 229 Meter). Bahnhof Sumiswald-Grünen «662m» → Kanton BE → Grünen → Sumiswald → Wyler → Sumpf → Griesbach → Station Gammenthal (Museumsbahn) → Gammenthalloch → Höllwald → Schulhaus → Neuegg → Schönenbuchen Pkt. 794 → Glaserhüsli Pkt. 811 → Brauch Pkt. 749 → Tribholz Pkt. 743 → Haueten → Zweimatt → Ibachmatt → Rüegsbach → Bushaltestelle Rüegsbach Dorf → Heinigerhaus Pkt. 671 → Wiesenhügel Pkt. 736 → Eichwald → Reckenberg Pkt. 814 → Hagsbachgrabe (687m) → Ellenbergwald → Ellenberg Pkt. 756 → Stälze → Lützelflüh Pkt. 606 → Müligass → Bifängli Pkt. 607 → Geerighüsli Pkt. 618 → Waldhaus → Waldhusachere (Kiesgrube) → Äbnit (648m) → Grüene Steg → Bahnhof Grünenmatt «624m». Verein Historische Eisenbahn Emmental – V H E — Huttwil, Bahnstrecke gekreuzt bei Gammenthal, www.vhe-emmental.ch. Schweizerische Interessengemeinschaft zur Förderung des Dinkels – IG Dinkel — Bärau, heute angeschriebene Felder bei Neuegg (Rüegsau) gesehen, www.urdinkel.ch. Gemeinde Rüegsau, www.ruegsau.ch. Zur Gemeinde Rüegsau (im mittleren Emmental) gehören der Rüegsauschachen, das Dorf Rüegsau, der Ort Rüegsbach, die Britternmatte und die sich in das Gemeindegebiet von Lützelflüh vordrängende Neuegg. Nach dem Lauf hat es noch für eine ganz kurze Blueschtfahrt von Grünenmatt nach Sumiswald-Grünen (mit fünf Minuten Spaziergang) und zurück gereicht.
Samstag, 20. April 2019 (110)
16.5km, +200m / -200m (110)
110) Zwischen Payerne und Cugy FR habe ich noch einen kleinen Abschnitt nicht übermalter Bahnstrecke auf meiner Karte entdeckt, das ist jetzt auch erledigt. Seit heute besitze ich die Laufschuhe von Nummer 159 bis Nummer 161, davon habe ich aktuell noch 24 Paare zur Verfügung. Der Kilometerschnitt pro Schuh ist heute von 1496 auf 1468 gefallen, die Kilometerreserve beträgt wieder mehr als 12000 Kilometer. Alle meine bisherigen Laufschuhe würden im Kaufzustand total fast 95 kg wiegen. Laufstrecke zwischen «447m» und «559m» über Meer (Unterschied 112 Meter). Bahnhof Payerne «452m» → La Broye pont Pkt. 450 → Unterführung Bahnlinie → La Coulaz → Champ Gounin Pkt. 451 (Kreisel) → Etang de la Coula → La Coulaz → St-Jacques → Bahnübergang → Payerne Rue des Liserons → Les Vignoles → Unterführung Bahnlinie → Tunnel (190 Meter) → Chaux Pradervand Pkt. 457 (Kreisel) → Grande Râpe Pkt. 486 → Kantonsgrenze VD/FR (Estavayer-le-Lac) → Comba d'Aguin → Kantonsgrenze FR/VD (Estavayer-le-Lac) → Chaux Pradervand Pkt. 470 → Chaux Haeberli Pkt. 474 → Kantonsgrenze VD/FR (Estavayer-le-Lac) → Bioles au Blanc → Jordil du Mont → Colline de l'Aléri / Aux Hallérys hikr.org Peaks Pkt. 559 → Rastplatz Corporation forestière de l'enclave d'Estavayer-le-Lac → Jordil du Mont Pkt. 521 → Essert Crausa Pkt. 496 → La Rapa / La Râpe hikr.org Peaks Pkt. 527 → La Crausa → Les Echelettes → Le Savua → Château → Bahnhof Cugy FR «469m». Wunderbarer Frühlingswetter mit strahlend blauem Himmel und äusserst angenehmer Temperatur. Beim Hof Chaux Pradervand wollte man mich nicht haben, deshalb der Umweg über das Wäldchen Grand Râpe. Dafür war es beim Chaux Haeberli sehr nett, ich traf einen ruhigen Hund mit zwei Katzen und dann wurde ich auch noch freundlich gegrüsst. Nach dem Lauf hat es noch für eine ganz kurze Blueschtfahrt von Cugy FR nach Estavyer-le-Lac (wo ich Wasser auffüllen konnte) und zurück gereicht. Corporation forestière de l'enclave d'Estavayer-le-Lac, www.corpestavayer.ch.
Freitag, 19. April 2019 (109)
26.9km, +500m / -500m (109)
109) Heute habe ich noch zwei längere Abschnitte der Bahnlinie von Morges nach Apples erstmals verfolgt. Damit habe ich die ersten tausend neuen Schweizerkartenlaufkilometern in diesem Jahr geschafft und das schon einige Tage vor Ablauf des ersten Trimesters. Bis heute habe ich in diesem Jahr bei jedem Lauf mindestens drei neue Kilometer erlaufen. Damit darf ich weiterhin auf 3000 neue Kilometer hoffen, letztes Jahr waren es 2714 km. Laufstrecke zwischen «376m» und «603m» über Meer (Unterschied 227 Meter). Station La Gottaz «397m» → Kanton VD → La Longeraie → Bahnübergang → Station Prélionne → La Plantaz → Bahnübergang → La Motte → Station Chigny → Prés de la Grange Pkt. 428 → La Corne Pkt. 431 → Pré du Treuil → Bahnübergang → Station Vufflens-le-Château → Château Pkt. 472 → Treppen → La Morges passerelle Pkt. 434 → Treppen → Bushaltestelle Monnaz village → Château → La Vuachère → Le Petit-Vaux Pkt. 503 → Bushaltestelle Vaux-sur-Morges village Pkt. 502 → Les Essercles Pkt. 498 → La Morges pont → Bugnon → Les Rosses Pkt. 500 → Chaniaz → Bushaltestelle Reverolle village Pkt. 585 → Le Curbit pont → Les Longevernes → Station Reverolle → Station Chardonney-Château → Les Ennettes → Pré du Creux Pkt. 546 → Bahnübergang → Les Bâches → Bahnübergang → Le Vieux-Motty → Bahnübergang → Bahnhof Yens Pkt. 523 → L'Irence → Reguillon → Les Routes → Villars-sous-Yens → L'Irence → Le Battoir Pkt. 491 → Bois Girard Pkt. 485 → Lussy-sur-Morges Pkt. 458 → Coinsins → Ls Vua → Le Boiron pont → Abzweigung St-Préx → Sentier de la Truite → Le Boiron passerelles → Le Boiron pont Pkt. 390 → La Grillette Pkt. 402 → Tolochenaz → Unterführung Autobahn → Le Molliau → Riond-Bosson → Unterführung Bahnlinie → Le Bochet → La Morges pont → Bahnhof Morges «381m». Durch die Rebberge bei Vufflens-le-Château sah ich einen Hasen hoppeln, das passt auch schon am Karfreitag. Parc Avicole – Le Promeneur — Reverolle, Geflügelfarm – Der Wanderer (vielleicht auch Spaziergänger), www.lepromeneur.ch. Vor sehr vielen Jahren hat mein Vater direkt nach der Schule auf dem Betrieb Decollogny in Reverolle ein landwirtschaftliches Praktikum absolviert. Heute habe ich ihm von meinem Lauf ein Filet de poulet fumé ail (Geräuchertes Knoblauchfilet vom Huhn) mitgebracht. Freude herrscht. Morges Région Tourisme, mit Balade du Sentier de la Truite im Le Boiron-Tobel, über 7.5 km von Morges bis Pointe du Suchet am Le Léman, www.morges-tourisme.ch.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Donnerstag, 18. April 2019 (108)
12.8km, +300m / -250m (108)
108) Leichter Erholungslauf am Donnerstagmorgen, gut gefühlt, gut gelaunt. Laufstrecke zwischen «485m» und «640m» über Meer (Unterschied 155 Meter). Bahnhof Laupen «488m» → Kanton BE → Laupen BE Friedhof → Laupenmühle → Treppen → Hilfigewald → Uf de Friede → Laupenmühle Pkt. 487 → Talacher → Tal Pkt. 531 → Oberweid → Rislete → Chalofe Pkt. 598 → Vorder Wydeholz Pkt. 629 → Brambergweid → Hinder Bramberg Pkt. 614 → Brambergholz → Brambergdenkmal → Brambergacher → Bruugholz → Hindermatt → Brüggelbach Pkt. 582 → Hale → Breite → Bahnübergang → Bahnhof Neuenegg «523m». Neuenegger Wege — Gemeinde Neuenegg, www.neueneggerwege.ch. Es sind drei Wege in Blau (8.2 km), Grün (8.4 km) und Rot (9.8 km). Das Denkmal Bramberg wird auf der roten Route besucht. Verein Pro Neuenegg, hier sind die Neuenegger Wege auch drauf, www.pro-neuenegg.com. Ich musste mich etwas beeilen, denn danach durfte ich meinen Vater betreuend zum Coiffeur begleiten.
Mittwoch, 17. April 2019 (107)
25.9km, +1300m / -1300m (107)
107) Wunderschöner Berglauf zu den blumigen Herbstwiesen der Alp Eidenen. Ich sah schönen blauen Enzian, Krokusse, Huflattich und einige mehr. Die Abkürzung durch den teils steilen Wald direkt zum Tunnelportal war die erste Herausforderung des Tages. Die zweite noch etwas grössere Aufgabe war der steile Direktaufstieg von Norden entlang der Felskante zum Glogger, da war ich im rutschigen Schnee schon leicht gestresst. Zum Glück hatte es Bäumchen die immer wieder Halt gaben, allerdings wurde mir dabei auch oft das Vorankommen heftig erschwert. Auf dem Glogger-Gipfel angekommen, sah ich die viel einfacheren Varianten auf der anderen Seite. Die Südosthänge sind schon bis zum Grat schneefrei, im Nordwesten liegt noch viel Schnee hinter dem Glogger. Das Strässchen zur Alp Rohr ist noch nicht vom Winter geräumt. Aktuell hat sich der Mann mit dem kleinen Bagger schon bis einen halben Kilometer vor den Tunnel durchgearbeitet. Laufstrecke zwischen «452m» und «1682m» über Meer (Unterschied 1230 Meter). Bushaltestelle Sennwald, Kirche «465m» → Kanton SG → Ochsehag → Rüti Pkt. 618 → Reservoir → Nesslebett → Steinenbach Querung (707m) → Kurve (722m) → Britschli → Tunnels → Steinenbach Brücke (955m) → Rorwald → Kurve Pkt. 1098 → Hütte (1290m) → Langegg → Alp Eidene → Stelli → Glogger hikr.org Peaks Pkt. 1682 → Stelli (Gratpfad) → Eidenenfirst hikr.org Peaks Pkt. 1646 → Stelli → Alp Eidene → Langegg (Querweg, 1295m) → Gengliwald → Steinenbach Querung → Ror → Bergasthaus Alp Rohr Pkt. 1214 → Kurve Pkt. 1098 → Rorwald → Steinenbach Brücke (955m) → Tunnels → Britschli → Schwendirank Pkt. 827 → Gerstere → Steinenbach → Rüti Pkt. 618 → Mülbach Brücke → Lögert → Chobelbach → Bushaltestelle Sennwald, Äugstisriet «452m». Statistik: Heute war bereits mein 2300. Stundenlauf pro Tag in Folge, dabei habe ich auch immer die 10 Kilometer übertroffen. Bergrestaurant Alp Rohr — Sennwald, www.alprohr.ch.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Dienstag, 16. April 2019 (106)
39.1km, +550m / -600m (106)
106) Heute wieder mal ein langer oft flacher Lauf. Das Ziel war von Feldkirch im Zickzack zurück in die Schweiz zu laufen und dabei möglichst viele neue Streckenabschnitte zu finden. Wichtige Berührungspunkte mit früheren Laufstrecken waren Meiningen, Rankweil und Klaus. Laufstrecke zwischen «420m» und «641m» über Meer (Unterschied 221 Meter). Bushaltestelle Feldkirch (A), Landesgericht «456m» → Ill Heilig-Kreuz-Brücke → Kapfstrasse → Ill Vereinigungsbrücke → Unterführung Bahnlinie → Tosters (A) → Dammweg → Nofels (A) → Ill Brücke → Gisingen (A) Pkt. 448 → Dammweg → Rote Au → Beim Stall → Paspelsried → Sinders → Bushaltestelle Meiningen (A) Oberdorf → Paspels Pkt. 428 → Ehbach → Maladina Pkt. 437 → Brederis (A) → Unterführung Autobahn → Mühlbach → Unterführung Bahnlinie → Bahnhof Rankweil (A) Pkt. 462 → Peterskirche → Klostergässele → Liebfrauenberg hikr.org Peaks (A) Pkt. 501 → Basilika Rankweil (Liebfrauenbergkirche) → Friedhofskirche St. Michael → Tiroler Siedlung → Frutz Muntliger Steg → Zwischenwasser → Muntlix (A) → Frödischbach Engelbrücke → Sulz (A) → Röthis (A) Kirche St. Martin Pkt. 503 → Loresch hikr.org Peaks (A) Pkt. 591 → Hüntler → Weiler (A) → Ratzbach → Klausbach → Klaus (A) Kirche → Tschütsch (Kapelle) → Tschütsch hikr.org Peaks (A) Pkt. 641 → Im hohen Gang Pkt. 573 → Sattelberg hikr.org Peaks (A) Pkt. 575 → Sattelbergwald → Klaus in Vorarlberg (Bahnhof) → Unterführung Autobahn → Nägele Pkt. 436 → Klausbach → Bützengraben → Ratzbach → Frutz Brücke Pkt. 428 → Schron → Luttengraben → Weitried → Frützeligraben → Dorn → Meiningen (A) → Ehbachkanal Brücke → Zoll → Rhein Brücke → Grenze A/CH (SG) → Zoll → Überführung Autobahn → Rheintaler Binnenkanal Brücke → Blatten Pkt. 424 → Oberdorf → Bahnhof Oberriet → Bahnhofstrasse → Bushaltestelle Oberriet SG, Sekundarschule «420m». Wallfahrtskirche Basilika Rankweil – Österreich — Liebfrauenberg, www.basilika-rankweil.at. Da habe ich eine kurze Pause mit Besichtigung gemacht. Von unten im Städtchen Rankweil sieht die Kirche auf der Felswand sehr eindrücklich aus.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Montag, 15. April 2019 (105)
30.8km, +1250m / -1200m (105)
105) Zuerst die Pflicht, ich durfte noch etwas Bahnlinie zwischen Moutier und Corcelles BE erstmals verfolgen. Der Lauf in Gegenrichtung wäre vielleicht von Gelände her vorteilhafter gewesen. Immerhin traf ich den Bus in Vermes ziemlich genau, so hat es dann auch gepasst. Bei Sur le Golat versuchte ich direkt entlang der Stromleitung nach Norden (Prés des Auges) abzusteigen. Trotz Felsen, Neuschnee und Altschnee bin ich weit hinunter gekommen. Schlussendlich schien mir die letzte Stufe doch zu heikel und ich stürmte flott wieder nach oben. Dort machte ich erst eine Händeaufwärmrunde auf der besonnten Wiese. Schon bald entdeckte ich danach den Normalabstieg bei Punkt 1241 mit Pfad und Zaundurchlass. Laufstrecke zwischen «524m» und «1312m» über Meer (Unterschied 788 Meter). Bahnhof Moutier «529m» → La Birse → Unterführung Bahnlinie → La Rause → Unterführung Autobahn → Eschert Sous la Rive → Unterführung Bahnlinie → Champs du Cras Pkt. 575 → Bushaltestelle Belprahon Croix-Fédérale → Bushaltestelle Amatennes → Unterführung Bahnlinie → Les Prés des Nans Pkt. 553 → La Rause → Bahnhof Grandval → Grandval Pkt. 588 → La Rause → Bahnhof Crémines Pkt. 624 → Bushaltestelle Crémines, centre du village Pkt. 611 → Unterführung Bahnlinie → Le Cornet → Au Chaufour Pkt. 702 → Pâturage du Droit → Les Rochers du Droit → Dos les Côtes (1005m) → Dos les Côtes Pkt. 1060 → Les Petits Cerneux → Mont Raimeux → Pâturage Dessus → Mont Raimeux hikr.org Peaks Pkt. 1302 → Tour d'Observation (1312m) → Sur le Golat (1243m) → Sur le Golat Pkt. 1241 → Kantonsgrenze BE/JU → Prés des Auges → Château de Raymontpierre (Château de Raimontpierre) Pkt. 938 → Les Grands Terras Pkt. 907 → Les Petits Terras (Sattel) → Ostgrat (955m) → Tremmelbez / Tramelbé / Tremblebez hikr.org Peaks Pkt. 969 → Sous le Bos Pkt. 919 → Gratweg Pkt. 868 → L'Andoye → Pre Paulet → Camping → Champ Juan Pkt. 571 → La Gabiare → Val Terbi → Bushaltestelle Vermes, poste → Bushaltestelle Vermes, école «564m». Heute war ich so schlau vor der Raimeux-Turm-Leiter den Rucksack auszuziehen. Leise geflucht habe ich trotzdem, ich mag ganz einfach keine Leitern. Heute wurden die Wagen des Dampfzuges von gestern im Bahnhof Lyss rangiert. Ich sah Wagen der Ö B B (Oensingen-Balsthal-Bahn, heute O e B B) und Wagen der E B T (Emmental-Burgdorf-Thun-Bahn, eigenständig bis 1997). Oensingen-Balsthal-Bahn AG, www.oebb.ch. Auf der einen Seite der Wiese erreichte ich das Plateau des Mont Raimeux, auf der anderen Seite strebten mindestens 20 Gämsen dem bewaldeten Steilhang entgegen. Nullnasenfahrt von Vermes bis zum Umsteigen in Vicques.
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Woche: (TW 1786) 2019-W15 → Strecke=166.7km, Aufstieg=4.60km, Abstieg=4.55km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 14. April 2019 (104)
24.5km, +500m / -500m (104)
104) Schöner Erholungslauf über sanfte Hügel von der Broye an den Neuenburgersee. Zwischen Cugy FR und Estavayer-le-Lac sah ich einen langen Zug mit Dampflokomotive vorbeischnaufen, so viele alten Wagen habe ich noch selten gesehen. Laufstrecke zwischen «431m» und «626m» über Meer (Unterschied 195 Meter). Bahnhof Granges-Marnand «469m» → Marnand → La Broye pont → La Lembaz passerelle → Granges-prés-Marnand → L'Arzilly Pkt. 486 → Pra Ma Pkt. 479 → Kantonsgrenze VD/FR (Estavayer-le-Lac) → Sur Minel → Pré du Poyet → Bushaltestelle Ménières village → Sur le Mont (Kiesgrube) → Les Tailles → La Chenaletta Pkt. 570 → Le Grand Bois → L'Essantse Pkt. 594 → Aumont Pkt. 594 → Le Chêne Fou → Granges-de-Vesin Grands Champs Pkt. 532 → Ruisseau du Creux des Prés → Pré Rabouilly → Le Verney Pkt. 480 → La Petite Glâne pont → Montet (Broye) Pkt. 490 → Le Grassy Pkt. 470 → Ruisseau de l'Arignon pont → Bushaltestelle Frasses Pkt. 484 → Montrobert (Kreuz) → Haut de la Croix hikr.org Peaks Pkt. 507 → Les Fontanelles → Überführung Autostrasse → Autobahnraststätte Rose de la Broye → La Faye → Champs de la Croix Pkt. 500 → Ruisseau du Rilet → Lécherolla Pkt. 494 → Bushaltestelle Lully FR village → Moulin au Rey Pkt. 482 → Ruisseau des Vau → Le Bel Air → En Fussy → Bahnübergang → Bahnhof Estavayer-le-Lac → Place du Midi → Place des Bastians → Grand-Rue → Estavayer-le-Lac Vieille ville → Cité médiévale → Treppe → Hôpital intercantonal de la Broye → Lac de Neuchâtel / Neuenburgersee → Schiffstation Estavayer-le-Lac (bateau) → Porte de Plaissance → Route du Porte → Place des Bastians → Monastère des Dominicaines → Stadttor → Jardin des dominicaines → Place du Midi → Unterführung Bahnlinie → Fontany → Bahnübergang → Bahnhof Estavayer-le-Lac «463m». Da ich noch Zeit hatte, durfte ich noch eine Besichtigungsrunde durchs Städtchen und an den See geniessen. Es gibt aber immer noch viel Neues zu entdecken.
Samstag, 13. April 2019 (103)
22.0km, +550m / -500m (103)
103) Fortsetzung des Laufes vom 8. April 2019 den ich damals bis Giffers geplant hatte. Nach Giffers ging es direkt weiter ins Bachbett der Ärgera. Auf der linken Bachseite hat es oben und unten Pfade entlang des Baches. Zwischendurch würde man von einer Felsnase (Buechflüe) ins Wasser gezwungen. Es hat aber eine Spur von tapferen Vorgängern, die führt etwas in der Höhe über die unterste Felsstufe hinweg. Nachdem noch eine umgestürzte Bäume überklettert waren, ging es bald wieder flott voran. Laufstrecke zwischen «672m» und «916m» über Meer (Unterschied 244 Meter). Bushaltestelle St. Ursen, Dorf «711m» → Kanton FR → Sägetboden Pkt. 723 → Stöckholz/Tiletzholz → Stöckholz / Etiwilacher hikr.org Peaks Pkt. 785 → Etiwil → Oberi Zelg → Hubel hikr.org Peaks Pkt. 803 → Bushaltestelle Struss → Chli Struss → Wolfeich → Grüebli → Fofenhubel hikr.org Peaks Pkt. 916 (Kreuz) → Bushaltestelle Rechthalten, Wolfeich Pkt. 835 → Bühlacher Pkt. 794 → Fromattbach Brücke Pkt. 766 → Uf der Matta → Gauchetli → Hübeli hikr.org Peaks Pkt. 807 → Bushaltestelle Giffers Dorf → Rossi Pkt. 743 → Ärgera Brücke → Hangeried → Tschüprubächli → Au → Buechflüe → Ärgera → Nümatt Pkt. 677 → Bois de la Rotzetta → Augustinerholz → Rotzetta → Nesslerabach / Ruisseau de la Nesslera Steg → Fréty → Au Chêne Pkt. 733 → Thorin Pkt. 740 → Thorin d'Amont Pkt. 766 → La Commanderie Pkt. 736 → Pré du Château → Villarsel-sur-Marly Vers Pilloud Pkt. 729 → Les Creux Pkt. 735 → Les Ages → Bushaltestelle Sales (Sarine) Pkt. 710 → Ruisseau de Copy pont → Le Pontet Pkt. 698 → Bushaltestelle La Pala → Jordil de la Cure → Bushaltestelle Ependes FR, village «749m». Wie schon in den letzten Tagen habe ich auch heute wieder Rehe gesehen. Zwischen Hubel und Struss habe ich einen flinken Fuchs getroffen, der mich erst recht spät bemerkte. Auf dem Hubel befindet sich auch der Container des Fribourg FRI VOR Drehfunkfeuers (VHF omnidirectional range, wobei VHF für Very High Frequency steht). Nach der Ärgera bis La Commanderie bin ich meist einem weiss markierten Weg gefolgt. Neben Farbmarkierungen hatte es auch schöne weisse Wegweiser, allerdings war nie etwas angeschrieben. Randonnées pédestres dans le canton de Fribourg et quelques alentours, hier habe ich eine ähnliche Runde gefunden, randonnees-pedestres.ch. Die Touren sind durchnummeriert von 1 bis 173, bei der Nummer 147 bin ich fündig geworden. Man kann zum Beispiel nach Praroman oder Nesslera suchen. Diese Strecke geht über 7.5 Kilometer: Praroman – Le Grâbo – La Nesslera – Villarsel-sur-Marly – Praroman. Allerdings ist hier der schöne Waldpfad aus dem Nesslera-Tobel nicht im Parcours.
Freitag, 12. April 2019 (102)
19.4km, +350m / -350m (102)
102) Leichter Erholungslauf mit überraschend guten Beinen, so flott lief es mir schon lange nicht mehr. Laufstrecke zwischen «457m» und «546m» über Meer (Unterschied 89 Meter). Bahnhof Gümmenen «495m» → Kleingümmenen → Rizenbach → Bumme → Riedächer → Faver hikr.org Peaks Pkt. 545 → Sattel (516m) → Faverwald hikr.org Peaks Pkt. 530 → Faveracher → Haselhof → Fromelysch → Unterführung Autobahn → Wileroltingen Gritacher → Bushaltestelle Feld → Erliacher Pkt. 496 → Überführung Autobahn → Grossacher Pkt. 488 → Bushaltestelle Jerisberg Pkt. 480 → Überführung Autobahn → Hofmatte → Grütze → Überführung Autobahn → Hale → Unterführung Bahnlinie → Jerisbergmühle Pkt. 457 → Bibere Brücke → Kantonsgrenze BE/FR → Chriegsmatt → Unterfeld Pkt. 484 → Agriswil Pkt. 491 → Tannholz Pkt. 492 → Holzmatte → Büchslenholz → Stöckholz Pkt. 525 → Gempenach → Chilchefeld → Gampels → Bibere Brücke → Kantonsgrenze FR/BE → Treppen → Ferenbalm Kirche Pkt. 498 → Oberi Riedere hikr.org Peaks Pkt. 530 → Maizälg → Vogelbuch Pkt. 523 → Reservoir → Vogelbuechwäldli hikr.org Peaks Pkt. 546 → Rizenbach → Kleingümmenen → Bahnhof Gümmenen «495m». Vor dem Lauf habe ich meinen Vater im Siloah-Spital in Gümligen abgeholt und sicher mit Tram und Bus in sein Daheim gebracht.
Donnerstag, 11. April 2019 (101)
17.8km, +450m / -550m (101)
101) Fortsetzung des Laufes von vorgestern, da hatte ich wieder mal sehr grosszügig geplant. Laufstrecke zwischen «482m» und «725m» über Meer (Unterschied 243 Meter). Bahnhof Rohrbach «583m» → Kanton BE → Löchli → Titti → Schwangi → Wyssbach Pkt. 663 → Wyssbach Pkt. 639 → Oberwellenbach (648m) → Buechberg Pkt. 720 → Mättenbach Pkt. 604 → Under der Egg → Egg Pkt. 634 → Fuchs → Fuchswald → Färech (Färech-Pintli) → Dorneich Pkt. 613 → Bürgisweyerbad → Fiechtimooswald → Cholbode → Schouberg Pkt. 574 → Lotzwil Kohlplatz → Roteleim Pkt. 523 → Neuhölzli → Tätschewinkel → Lotzwil Chrummacher Pkt. 497 → Wäsperimatte (Wässermatten) → René Bärtschi-Weg → Oberi Matte → Bad → Langete Steg → Bushaltestelle Blumenstrasse → Station Langenthal Süd «483m». Lebendige Traditionen — Bundesamt für Kultur, mit Beitrag über die Wässermatten in den oberaargauischen Flusstäle