Lauftagebuch von Martin Job

Lauftagebuch 2015 von  Martin Job     (   Berglauf-Cup   /    Lauferei.CH  )

Hier findet sich das Lauftagebuch von  2017   ,   2016   ,   2015   ,   2014   ,   2013   ,   2012   ,   2011   ,   2010   ,   2009   ,   2008   ,   2007   und das   Lauftagebuch von 2004 - 2006 .

Zeige 2015 nur    Jahr     Monate     Wochen     Tage     Wochen und Tage     Jahr, Monate und Wochen    oder zeige    alles 

 Jahr    Monate    Wochen    Tage     

Woche: (TW 1615) 2015-W53 → Strecke=181.4km, Aufstieg=5.00km, Abstieg=4.65km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 2 Tagen)
Sonntag, 3. Januar 2016 (-)
22.0km, +700m / -800m (-)
-) Über Nacht war der Schneefall doch noch erfolgreich. Auf den Höhen liegt wenig Schnee und die Wiesen sind weitgehend weiss. Der Weiterweg aus der Combe Grède wäre bei Punkt 962 auf der anderen Seite wieder hoch zum Hof Les Limes du Bas, wobei es nach Punkt 1130 gemäss Karte weglos weiter geht. Heute war bereits mein 1100. Stundenlauf pro Tag in Folge, dabei habe ich auch immer die 10 Kilometer übertroffen Laufstrecke zwischen «755m» und «1269m» über Meer (Unterschied 514 Meter). Gare de Renan BE «907m» → Pkt. 894 → Vallon de St-Imier → Pkt. 888 → La Suze pont Pkt. 861 → Graben → Strasse Pkt. 1082 → La Juillarde → La Liodironde Pkt. 1127 → Bec à l'Oiseau hikr.org Peaks Pkt. 1244 → Wiesenhügel Pkt. 1269 → Grenzsteine NE/BE Quatre Bornes → Quatre Bornes hikr.org Peaks Pkt. 1251 → L'Echelette Pkt. 1223 → Pkt. 1182 → Pkt. 1137 → Creux Joly Pkt. 1117 → Pkt. 1114 → Les Savagnières Dessous Pkt. 1120 (Pass) → La Perotte → Sattel (1138m) (La Châtelaine) → L'Ilsach Pkt. 1106 → Pkt. 987 → Combe Grède Pkt. 911 → Metallstege/Holzstege → Ketten → Abzweigung Villeret (810m) → Champs des Entes → Les Covets Pkt. 817 → Vallon de St-Imier → Les Longines → La Suze passerelle → Gare de St-Imier «793m». Ville de Saint-Imier — Terre d'énergies, www.saint-imier.ch. Kurzes Auslaufen beim Bahnhof, dann kommt schon der Zug nach Biel. Glück gehabt, es ist ein beschleunigter Zug, der hält nicht in Villeret.
Samstag, 2. Januar 2016 (-)
26.5km, +500m / -600m (-)
-) Angereist bin ich mit dem Bähnchen ab La Chaux-de-Fonds, der Bus ab Neuchâtel wäre schneller gewesen, aber so konnte ich mir die Laufstrecke bereits ansehen. Wie geplant hat der Regen unterwegs aufgehört, allerdings ging er direkt in Schneefall über, erst ganz zuletzt war es weitgehend trocken, aber Sonne gab es nie. Laufstrecke zwischen «846m» und «1205m» über Meer (Unterschied 359 Meter). Gare Les Ponts-de-Martel «1005m» → Vallée des Ponts → Marais Rouges → Station Le Stand Pkt. 1006 → Marais de Petit Martel → Station Petit-Martel → Station Petit-Martel-Est → Les Loges Pkt. 1006 → Abzweigung Plamboz → Station Les Coeudres Pkt. 1010 → Station Les Coeudres-Est → Petits Clos (STEP) → Abzweigung Le Coin → Chaussee de Marrmoud Pkt. 1020 → Les Bandes → Station La Sagne → Les Charlettes → Miéville Pkt. 1036 → La Cure → Station La Sagne-Eglise → Le Communet Pkt. 1055 → Les Rafours Pkt. 1063 → La Corbatière L'Abbaye Pkt. 1091 → Pkt. 1107 → Abzweigung La Chaux-de-Fonds Pkt. 1137 → Boinod Pkt. 1171 → Pkt. 1148 → Les Combes Pkt. 1092 → La Suze → Überführung Autobahn (Les Convers) → Pkt. 1158 → Sattel Pkt. 1205 (La Gautereine) → Pkt. 1133 → Pkt. 1108 → Grand'Combe Pkt. 1090 → L'Embossu → Pkt. 1082 → La Juillarde (Kreuzung) → Pkt. 938 → Pkt. 889 → Vallon de St-Imier → La Suze pont Pkt. 846 → Renan BE Pkt. 889 → Gare de Renan BE «907m». Commune des Ponts-de-Martel, www.lesponts-de-martel.ch. Zur Gemeinde gehören auch Martel-Dernier, Le Voisinage und Petit-Martel, sowie weit verstreute Hofsiedlungen und Einzelhöfe. Nachbargemeinden sind Le Locle, La Chaux-du-Milieu, La Brévine, Val-de-Travers, Brot-Plamboz und La Sagne. Auslaufen beim Bahnhof, so konnte ich mich trotz Durchnässung warm halten bis Zugseinfahrt.
Freitag, 1. Januar 2016 (-)
17.9km, +850m / -750m (-)
-) Erster Lauf des Jahres, raus aus dem Nebel und über den Jura gelaufen. Laufstrecke zwischen «742m» und «1251m» über Meer (Unterschied 509 Meter). Bushaltestelle Dombresson temple «742m» → Val de Ruz → Les Empétières → Crêt Martin Pkt. 881 → Le Sapet Pkt. 929 → Les Planches Pkt. 1002 → Pkt. 963 → Le Côty Pkt. 892 → Les Fontanelles Pkt. 1022 → Forêt du Côty → Wegkuppe (1125m) → Südhang → Le Côty hikr.org Peaks Pkt. 1245 → La Combe Pkt. 1179 → Le Marais → Joux du Plane hikr.org Peaks Pkt. 1212 → Pkt. 1184 → Quatre Bornes hikr.org Peaks Pkt. 1251 → L'Echelette Pkt. 1223 → Pkt. 1186 → Montagne de l'Envers Pkt. 1111 → Sous les Roches Pkt. 1096 → Forêt de l'Envers Pkt. 1005 → Le Stand Pkt. 842 → Vallon de St-Imier → La Suze pont → Sonvilier Pkt. 802 → Rue de la Gare → Gare de Sonvilier «835m». Bei Quatre Bornes sind Windräder geplant projet de parc éolien. Groupe E Greenwatt, www.greenwatt.ch. Das Projekt nennt sich: Les Quatre Bornes (La Joux-du-Plâne/Val-de-Ruz NE, L'Echelette/Sonvilier BE). Keine Probleme, gut gefühlt.
Donnerstag, 31. Dezember 2015 (365)
13.7km, +150m / -100m (365)
379) Heute bin ich der Bahnlinie vom Schönbühl nach Zollikofen gefolgt, beim ersten Versuch bin ich der Autobahn nach Forsthus gefolgt. Laufstrecke zwischen «525m» und «564m» über Meer (Unterschied 39 Meter). Bahnhof Schönbühl SBB «528m» → Station Schönbühl Shoppyland (RBS) → Überführung Autobahn → Station Moosseedorf (RBS) → Unterführung Bahnlinie → Holzbüne → Loupewald → Pkt. 542 → Tanklager → Wiliwald Pkt. 562 → Hofwilwald → Bahnhof Zollikofen «560m». Einlaufen und Auslaufen beim Umsteigen und Warten. Das dauerte gesamthaft wesentlich länger, als die oben beschriebene Kernstrecke.
Mittwoch, 30. Dezember 2015 (364)
33.2km, +400m / -500m (364)
378) Endlich habe ich im Oberengadin die Orte Maloja, St. Moritz, Pontresina und Samedan laufend verbunden. Noch immer nicht umrundet bleiben aber die grossen Seen. Schnee hat es hier nur ganz wenig im Schatten und der ist auf den Wegen flach gestampft. Nur für Langläufer und Skifahrer hat es schmale Schneebänder in den gelb-braunen Wiesen. Laufstrecke zwischen «1703m» und «1843m» über Meer (Unterschied 140 Meter). Bushaltestelle Maloja Posta «1809m» → Creista → Plan Curtinac Pkt. 1799 (Camping) → Lej da Segl/Silsersee Uferweg → Plan Brüsciabräga Pkt. 1819 → Plan Grand Pkt. 1801 → Isola → Aua da Fedoz Brücke → La Chazza → Chalcheras → Sils im Engadin/Segl → Seglias Pkt. 1806 → Fedacla Brücke → Suot l'Ova → Lej da Silvaplauna/Silvaplanersee Uferweg → Ova da la Rabgiusa Brücke → Plaun da la Rabgiusa → Palüdetta Pkt. 1806 → Ova da l'Alp Pkt. 1793 → Ova dal Sagl Pkt. 1794 → Crap da Sass → Surlej (Unterführung Brücke Silvaplana) → Lej suot da Silvaplauna Uferweg → Lej da Champfèr Uferweg → En/Inn (Brücke Champfèr) → Pro San Gian (Camping) → En/Inn → St. Moritz-Bad Stadion → Palüd dals Pelets Pkt. 1818 → Cangiroulas Pkt. 1832 → Lej da Staz Pkt. 1815 → Choma Sur → Val S-chüra → Pros da God → Ova da Rosegg → Bahnhof Pontresina Pkt. 1774 → Plattignas → Unterführung Bahnlinie → Flaz Brücke → Punt Muragl → Camping → Unterführung Bahnlinie → Flaz Brücke → Acla Bardun → Champagna → Engadin Airport → Punt Veidras → Unterführung Bahnlinie → En/Inn Brücke → Bahnhof Samedan «1706m». Kurzes Auslaufen beim besonnten Bahnhof.
Dienstag, 29. Dezember 2015 (363)
22.6km, +400m / -400m (363)
377) Nach einer Stunde hatte ich es geschafft. Drei Jahre seit dem Start am 30. Dezember 2012 habe ich jeden Tag einen Stundenlauf von mindestens 10 Kilometern gemacht. Dabei war ich im Durchschnitt knapp über 3 Stunden pro Tag unterwegs. Laufstrecke zwischen «378m» und «702m» über Meer (Unterschied 324 Meter). Bahnhof Zofingen «432m» → Bahnübergang → Ruhbank → Unterführung Bahnlinie → Station Küngoldingen → Küngoldingen Pkt. 434 → Münzenbühl → Bahnübergang → Äschenbach → Überführung Autobahn → Alp Pkt. 435 → Lauterbach Pkt. 517 → Oftringer Engelberg Pkt. 555 → Oftringer Engelberg - Känzeli hikr.org Peaks Pkt. 691 → Bodenweid → Engelberg hikr.org Peaks Pkt. 702 → Engelberg → Dulliker Engelberg Pkt. 636 → Rüti Pkt. 480 → Ischlegli → Langmatt → Bahnhof Dulliken → Oberi Ei → Schachen → Aare Brücke → Sandacker → Schachen → Burgruine Obergösgen Pkt. 378 → Alte Aare → Herrenmatt → Aare Kanal Brücke → Obergösgen → Bollenfeld → Stegbach → Eibach Brücke → Lören Pkt. 416 → Lostorfer Bach → Bushaltestelle Lostorf Dorfplatz «450m». Nur wenig Sonne, dafür etwas Nebelregen und oben auf dem Engelberg bin ich fast von Raureif-Fetzen erschlagen worden, die von den Bäumen geweht wurden. Was es nicht alles gibt!
Montag, 28. Dezember 2015 (362)
45.5km, +2000m / -1500m (362)
376) Sehr schöner, aber auch strenger Lauf. Zweimal durfte ich im Sonnenhang in die Schlucht des Doubs herunterstechen und im Raureif bedeckten Gegenhang wieder aufsteigen. Auch heute bin ich wieder oft sehr genau der Grenze gefolgt, aber immer nur soweit das auch halbwegs sinnvoll war. Heute ging es viel über Herbstwiesen, im Schatten mit Raureif, dazu oft durch moosigen Wald, teilweise auch mit ruppigem Dornengestrüpp und ein paar steile Felsstellen durften auch nicht fehlen. Laufstrecke zwischen «464m» und «984m» über Meer (Unterschied 520 Meter). Bushaltestelle Fontenais les Rochets «464m» → Le Botnie Pkt. 511 → Villars-sur-Fontenais → La Trémolay →  Bô dô lai Tieudre (Cabane) → Verdat Pkt. 526 → Vaberbin Pkt. 552 → Ru Vaberbin → Sous Chété → Bressaucourt Champs du Moulin (551m) → Chételat Pkt. 630 → Les Fosses (Cabane) Pkt. 699 → Sous les Roches → Peute Côte Pkt. 905 → Grenzstein 544 → Lai Bouloie Pkt. 837 → Grenzstein 548 → Grenze CH/F → Les Rondes Planches Pkt. 831 → La Côte des Envers Pkt. 810 → Grenzpfad F/CH → Le Dérable → Dô le Dérable → Kurve (494m) → Le Doubs pont Pkt. 419 → Brémoncourt (F) → Grenzstein 588 → Kurve (547m) → Nordgrat → Kehrplatz (661m) → Grenzstein 562 → Champs Derrière → Pkt. 740 → Graben → Unter Felsen (590m) → Le Tremblot → Grenze F/CH → Les Foudres → Bächliquerung (730m) → Grenzpfad CH/F → Epiquerez Mont Rossat → Grenzstein 574 → Pkt. 899 → Finage du Chaufour → Douane Pkt. 858 → Le Chaufour Pkt. 842 → La Crâte → La Joux → Pâture d'Amont Pkt. 850 → Bois Rond → Grenzstein 599 → Grenzpfad CH/F → Grenzstein 600 → Clairbief Pkt. 482 → Le Doubs Passerelle de Clairbief → Côte du Boichat (Direktaufstieg) → Pkt. 650 → La Vacherie Pkt. 675 → Le Noir Bois → Peite Fin Pkt. 768 → Les Cerneux (Kurve) → Cerniévillers → Prés la Vieille Pkt. 982 → Fin des Plambois → Sattel Pkt. 962 → Pâture du Praissalet → La Croix → La Bosse Pkt. 955 → Pkt. 984 → Station Le Bémont «971m». In Fontenais hatte ich noch während einer Haltestelle eine Nullnasenfahrt, danach durfte der Chaffeur alleine nach Villars-sur-Fontenais fahren. Ich lief hinterher, da ich diese Strecke noch nie gemacht hatte. Oberhalb von Bresssaucourt blühte ein Haselstrauch im feuchten Schattenhang, meine Jacke wurde beim Durchlaufen leuchtend gelb eingestäubt. Im Aufstieg nach Brémoncourt habe ich einen Hasen im Wald aufgescheucht und oben verschwand eine Gämse von der Wiese ins Dickicht.
Woche: (TW 1614) 2015-W52 → Strecke=209.1km, Aufstieg=5.15km, Abstieg=5.70km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 27. Dezember 2015 (361)
15.1km, +150m / -100m (361)
375) Leichter Erholungslauf am Sonntagmittag. Laufstrecke zwischen «511m» und «612m» über Meer (Unterschied 101 Meter). Bahnhof Hindelbank «516m» → Neufeld → Unterführung Bahnlinie → Lindenrain → Unterführung Autobahn → Underhard → Überführung Bahnlinie → Äspli → Mattstetten → Schürguet → Urtenen → Überführung Autostrasse → Bahnhof Schönbühl → Shoppyland → Unterführung Bahnlinie → Unterführung Autobahn → Waldwegg Pkt. 529 → Moos → Unterführung Autobahn → Zil → Grauholz-Denkmal Pkt. 551 → Tannacheren Pkt. 578 → Forsthus Wegweiser Bottis Grab → Allmitwald → Meielewald/Hofwilwald → Ober-Zollikofen Pkt. 567 → Bahnhof Zollikofen «559m». Zitat Gemeinde Moosseedorf: Bottis Grab musste in den Sechziger Jahren beim Bau der Autobahn verlegt werden. Gemeinde Moosseedorf — Sagenhaft vielfältige Gemeinde, www.moosseedorf.ch. Noch etwas Auslaufen beim Bahnhof und dann hatte ich nochmals eine 21-Stunden-Woche geschafft.
Samstag, 26. Dezember 2015 (360)
33.9km, +600m / -950m (360)
374) Sehr schöner Lauf am Stephanstag mit Willi von Degersheim in ziemlich gerader Linie nach Amriswil. Ich habe das so geplant, dass für mich fast die ganze Strecke Neuland war. Laufstrecke zwischen «437m» und «824m» über Meer (Unterschied 387 Meter). Bahnhof Degersheim «798m» → Hinterschwil Pkt. 788 → Kapf → Tal → Talmühle → Wissbach Stege → gedeckte Holztreppe → Wissbachschlucht → Kleinkraftwerk → Wissbachtobel → Schwänberg Pkt. 708 → Mösli → Glatt Brücke → Zellersmüli → Hueb Pkt. 714 → Oberrain → Rain → Unterführung Bahnlinie → Bruggwis → Unterführung Bahnlinie → Gossau SG Oberdorf Pkt. 651 → Unterführung Autobahn → Schloss Oberberg → Oberberger Feld Pkt. 720 → Wissholz → Brüggli → Neuchlen Pkt. 738 → Zoo → Gruenholz → Büel → Hinterberg Pkt. 766 → Schärlisweid → Paradieswald → Moos Pkt. 791 → Feldrietwald → Fischbach/Juggen → Gerstenmoos → Niderwil Pkt. 780 → Sonnenberg Pkt. 776 → Breiten (Wald) → Schauberg → Schuepis → Vögeliberg (Waldrand) → Edlischwil → Wolfetswis → Wolfhag Pkt. 572 → Molishus → St. Pelagiberg → Waldheim → Gärtau (Gertau, Sitter-Fähre) → Laufterbach Brücke → Tobelmüli → Alten (Alte) Pkt. 492 → Sitter gedeckte Holzbrücke → Tägenau → Degenau Pkt. 496 Kapelle → Schloss Blidegg → Blidegg Pkt. 537 → Hofstett → Rotzenwil Pkt. 531 → Holzbifang Pkt. 520 → Huebertaa Pkt. 518 → Hudelmoos → Fimmel → Pruendholz Pkt. 518 → Forstere → Oberdorf Wane → Räuchlisberg Pkt. 501 → Hegibach Uferweg → Friedhof/Kirche → Bahnhof Amriswil «437m». Schloss Oberberg Gossau SG — Restaurant – Seminare, www.schlossoberberg.ch. Abenteuerland — Walter Zoo — Neuchlen – Gossau, www.walterzoo.ch. Gertau (Gärtau) — Bischofszell — Restaurant – Sitter-Fähre – Hofprodukte, www.gertau.ch. Bei der Wallfahrtskirche St. Pelagiberg — Priesterbruderschaft St. Petrus sind wir auch vorbei gekommen, www.stpelagiberg.ch.
Bilder: Martin Job Picasa.
Freitag, 25. Dezember 2015 (359)
12.4km, +100m / -100m (359)
373) Leichter Morgenlauf vor dem Weihnachtsessen. Laufstrecke zwischen «542m» und «569m» über Meer (Unterschied 27 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m» → Kaserne → Parkstrasse → Wankdorf Center → Haltestelle Bern, Wankdorf Center → Stade de Suisse → Haltstelle Wankdorfplatz Pkt. 555 → Grosse Allmend → Überführung Autobahn/Strasse → Kleine Allmend → Unterführung Bahnlinie → Mösli → Psych. Klinik Waldau → Kreuzweg Pkt. 548 → Psych. Klinik Waldau → Mösli → Unterführung Bahnlinie → Kleine Allmend → Überführung Autobahn/Strasse → Grosse Allmend → Haltstelle Wankdorfplatz Pkt. 555 → Stade de Suisse → Haltestelle Bern, Wankdorf Center → Wankdorf Center → Parkstrasse → Kaserne → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m». Erst noch etwas müde, auf dem Rückweg gings dann bereits wieder leichter.
Donnerstag, 24. Dezember 2015 (358)
44.6km, +1350m / -1550m (358)
372) Heute bin ich von Les Verrières aus der nördlichen Landesgrenze gefolgt. Auch hier schöne Grenzpfade, oft auch Grenzmauern und teilweise sehr steiler Grenzverlauf. Laufstrecke zwischen «741m» und «1323m» über Meer (Unterschied 582 Meter). Bushaltestelle Les Verrières, Meudon «928m» → Douane Pkt. 927 → Grenze CH/F → Verrières-de-Joux (F) Bugny → Grenzpfad F/CH → Petit Bois Noir → Les Rossel → Germinand (F) → Bois des Rejets → Montagne du Larmont → Le Grand Taureau hikr.org Peaks (F) Pkt. 1323 → Grenzpfad F/CH → Grenzstein 158 Pkt. 1286 → Grenze F/CH → Mauron Pkt. 1201 → Steilabstieg → Ruisseau des Entreportes Querung → Steilaufstieg → Grenzstein 154 → Grenzpfad CH/F → Le Cernet Pkt. 1153 → Les Passages Pkt. 1144 → Bois du Chenaillon Pkt. 1143 → Grenzstein 143 → Le Bief à la Reine → Pâturage des Allies Pkt. 1139 → Brüggli (1082m) → Grenzstein 138 → Grenzpfad CH/F → Le Cernet de Doubs (F) Pkt. 1149 → Grenzpfad CH/F → Le Pâquier Pkt. 1175 → Prés Roullier Pkt. 1177 → Grenzstein 131 → La Côte du Cerf Pkt. 1203 → Chez Blaiset → Grenzstein 125 → Steilabstieg → Le Théverot Querung → Steilaufstieg → La Cornée → Grenzstein 123 → Grenzpfad CH/F → Charopey (Sattel) Pkt. 1141 → Grenzpfad CH/F → Sattel Pkt. 1128 → Maison Blanche → La Longue Raie Pkt. 1051 → Vallée de la Brévine → Chez Petoud → Bushaltestelle Le Brouillet Anc. poste Pkt. 1060 → Bois du Brouillet → La Presta → Bois de la Baume → La Place Jeannin → La Cage aux Loups Pkt. 1161 → Prise Fège → Les Pares/Le Haut de la Cheneau → La Chenau (Combe) → Roche des Six Heures → Les Prélaz → Überquerung Bahnlinie → La Prise Milord (Naturfreundehaus) Pkt. 860 → La Foule → St-Sulpice Eglise → L'Areuse passerelle → Ehemalige Bahnstation → L'Areuse pont → St-Sulpice → L'Areuse Pont de la Roche → Val de Travers → Le Buttes pont → Gare de Fleurier «741m». Auslaufen in Fleurier, dabei habe ich auch noch einen guten Brunnen gefunden. Heute habe ich mehrmals Rehe gesehen. Nullnasenfahrt von St-Sulpice bis Les Verrières, die anderen beiden Fahrgäste hatten beide in St-Sulpice genug.
Mittwoch, 23. Dezember 2015 (357)
34.4km, +850m / -850m (357)
371) Heute bin ich von Norden nach Süden der Grenze gefolgt, genau bis zum Punkt, wo ich gestern nach Ste-Croix abgezweigt bin. Teilweise bin ich den in der grünen Wiese markierten Langlaufloipen gefolgt. Dank perfekt flachgefressenem Gras konnte ich fast kilometerweise über Herbstwiesen brettern. Laufstrecke zwischen «896m» und «1293m» über Meer (Unterschied 397 Meter). Bushaltestelle Les Verrières Vy-Perroud «931m» → La Croix Blanche → Überführung Bahnlinie → Meudon → Douane Pkt. 927 → Grenze CH/F → Bugny → Verrières-de-Joux (F) église → La Morte pont → Le Bourgeau → Bois de la Côtière → Sur le Mont des Verrières (F) → Le Tillau → Grenze F/CH → Grands Bois → La Cloison Pkt. 1187 → La Prise Gravelle → Les Jeannets Pkt. 1143 → Pâturage des Places → Les Places Pkt. 1107 → Chez Georget → Vers Chez Jaunet → La Grangette → Grenzstein 1 et 182 → Soquêtre → Les Placettes Pkt. 1145 → Grenzpfad CH/F → Grenzstein 4 → Chalet des Prés Pkt. 1158 → Haute Joux → Douane L'Auberson → Cul de la Praisette → Grenzpfad CH/F → Grenzstein 11 → Grenzstein 13 → Le Corbet → Grenzstein 16 → Joux de la Bécasse → Joux de la Limasse → Grenzpfad CH/F → Grenzstein 24 et 25 Pkt. 1283 → Col de l'Aiguillon Pkt. 1293 → Panzersperre/Bunker → L'Aiguillon Pkt. 1280 → Bunker → Les Praz Pkt. 1279 → Montjovet Pkt. 1196 → Les Gouttes Pkt. 1034 → Les Bataillards Pkt. 1001 (Kurve) → Grassys Brûlés Pkt. 977 → Kurve Pkt. 896 → Steilaufstieg → Sur Trois Villes → Station Trois-Villes «907m». Le Tillau — Hôtel Restaurant — le Mont des Verrières (F), www.letillau.com. Ich habe das Hotel auf der falschen Seite passiert, deshalb bin ich etwas vom Weg abgekommen, sonst wäre ich länger in Frankreich geblieben und hätte Chalet de la Prise Martin passiert. Vor Trois-Villes hatte es viele gelbe Waldprimeln, teilweise mitten auf dem Weg. Dazu trabte dort direkt vor mir eine Gämse über den Weg, nahe über mir blieb sie im Hang stehen, gerade als ich die Kamera bereit hatte lief sie wieder los. Leider wurde es so kein sehr gutes Foto.
Dienstag, 22. Dezember 2015 (356)
40.1km, +1500m / -1250m (356)
370) Heute habe ich im Niemandsland zwischen der Schweiz und Frankreich die Grenze verfolgt und Juragipfel gejagt. Das war einer meines schönsten Läufe im Jura und das praktisch ohne Felsberührung. Laufstrecke zwischen «807m» und «1436m» über Meer (Unterschied 629 Meter). Gare de Vallorbe «807m» → Überführung Bahnlinie → Les Grands Marais Dessous → Ehemaliges Bahntrassee → Le Pontet Pkt. 842 → Le> Creux (Douane) Pkt. 808 → La Léchère Pkt. 872 → Grenze CH/F → Les Echampes (F) → Grenzstein 57 → Grenze F/CH → Côte Piccard Pkt. 1051 → Kurve Pkt. 1105 → Grenze CH/F → Côte la Mire → Pkt. 1216 → Waldhügel Pkt. 1245 → Grenzstein 44 → La Caffode Ferme (Sattel, 1216m) → La Piagrette Chalet (F) → Pkt. 1328 → Grenze F/CH → Wiesenhügel Pkt. 1392 → Grand Bel-Coster hikr.org Peaks Pkt. 1415 → Sattel (1396m) → Grand Bel-Coster - Sommet Nordest hikr.org Peaks Pkt. 1408 → Hütte Le Repaire → Panzersperren → La Poyette hikr.org Peaks Pkt. 1362 → Bunker/Panzersperren → La Poyette Pkt. 1331 → Les Vélards Pkt. 1381 → Les Vélards hikr.org Peaks Pkt. 1436 → La Sagne Pkt. 1377 → Rau du Petit Nerveau Querung (1242m) → Noirvaux hikr.org Peaks Pkt. 1337 → Noirvaux → Rau de Gascon (1265m) → Grange Neuve - Sommet Sudouest hikr.org Peaks Pkt. 1366 → Sattel (1351m) → Bunker (1400m) → Grange Neuve hikr.org Peaks Pkt. 1407 → Nordhang → Rau de Gascon pont → Gascon Pkt. 1214 → Grenzstein 28 → Grenze CH/F → Le Petit Nerveau → Rau du Petit Nerveau → La Jougnena pont Pkt. 1028 → Grenzpfad F/CH → Grenzstein 26 → La Creteau → Grenzstein 24 et 25 Pkt. 1283 → Grenze F/CH → Col de l'Aiguillon Pkt. 1293 → Sur le Tour Pkt. 1320 → Le Parc Pkt. 1304 → La Gittaz Dessus → Mont Moussu → La Gittaz Dessous → Sous les Roches Pkt. 1112 → Sainte-Croix → Gare de Ste-Croix «1066m». Mehrfach Gämsen getroffen. Bis ganz oben immer wieder Blümchen gesehen: Einige in Weiss und Rosa, wenige in Gelb und einmal sogar eines in Dunkelblau. Heute gar keine Wadenprobleme, es lief wieder sehr gut. Ich muss mich immer wieder anstrengen um Vallorbe und St-Ursanne respektive Ste-Croix und St-Cergue nicht zu verwechseln. Speziell die Bahnhöfe verwirren mich jeweils etwas.
Montag, 21. Dezember 2015 (355)
28.6km, +600m / -900m (355)
369) Erst war es noch sehr garstig, im Abstieg nach Fleurier kam die Sonne raus und direkt nach meinem Lauf zog es wieder zu. Im Schatten liegt noch etwas Schnee, sonst konnte ich oft über prächtige Herbstwiesen gleiten. Laufstrecke zwischen «735m» und «1243m» über Meer (Unterschied 508 Meter). Bushaltestelle La Brévine, bif. Chobert «1052m» → Chobert → Chez Guenet → Le Déplan → Les Cuches Pkt. 1072 → L'Harmont Pkt. 1052 → Rond Buisson → Vallée de la Brévine → Bushaltestelle Bout du Lac Pkt. 1040 → Lac des Taillères → Les Taillères Pkt. 1055 → L'Ecrenaz Dessous → Sur le Pont → Bushaltestelle Bémont NE sur-le-Pont → Lac des Taillères → La Bas de la Charrière → Les Sorbières → Pkt. 1124 → La Loge Pkt. 1204 → Les Fontenettes hikr.org Peaks Pkt. 1243 → Pkt. 1223 → La Calame → Les Bans Pkt. 1212 → Les Bans Pkt. 1168 → Bas des Bans Pkt. 1144 → Pkt. 1128 → Prise Tissot → Pouette Prise Pkt. 1150 → Pkt. 1116 → La Glacière de Monlési (1120m) → Les Coeubles Pkt. 1181 → Signal des Français / Les Citadelles hikr.org Peaks Pkt. 1213 → Les Marnes → Les Grands Prés Pkt. 1125 → Antennenturm Pkt. 1143 → Pkt. 1110 → Haut de la Vy Pkt. 1062 → Antennenturm Pkt. 1062 → Ketten → Belvédère Pkt. 930 (Aussichtspunkt) → Aussichtskanzel Fleurier (900m) → Treppe → Portal Bahntunnel → La Caroline → L'Areuse pont Pkt. 741 → Gare de Fleurier Pkt. 741 → Val de Travers → L'Areuse → Chaux Pkt. 737 → La Vieille Areuse → Gare de Môtiers «735m». Schöne Nullnasenfahrt von Le Locle bis La Brévine, die letzte Haltestelle durfte der Chauffeur ohne mich anfahren. Wegweiser beim Lac des Taillères: La Vy aux moines, Lac-Tour des Cottards. La Vallée de la Brévine — Sibérie de la Suisse, www.vallee-brevine.ch. La Brévine, www.labrevine.ch. Hier sind der Sentier des Bornes, der Sentier de la Vy aux Moines und die Tour des Cottard – Lac des Taillères beschrieben. Am Schluss hat die Wade etwas gespannt, die durfte ich danach etwas pflegen.
Woche: (TW 1613) 2015-W51 → Strecke=144.9km, Aufstieg=3.40km, Abstieg=3.80km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 20. Dezember 2015 (354)
32.7km, +800m / -1100m (354)
368) Wie gewohnt hat es sehr schöne Pfade entlang der Grenze zu Frankreich, die oft auf der Karte gar nicht eingezeichnet sind. Teilweise war ich auf weiss markierten Wanderwegen oder auf noch schneefreien pink markierten (Telemagenta RAL 4010) Schneeschuhtrails. Vor L'Ecrenaz hörte ich hinter mir zaghaftes Bellen das näher kam, dann hörte ich auch ein Glöckchen bimmeln und schon kam ein Hund gerannt. Der Hund lief genau auf dem Grenzpfad, überholte mich und sah dabei sehr elegant aus wie er durch die Kurven glitt. Dann kam er nochmals zurück, schnüffelte etwas im Wald herum und überholte mich dann, meine Beine leicht streifend, endgültig und zweigte ab Richtung Schweiz. Später lief ich beim Hof Les Michels über die Kuhweide, wobei eine Kuh sehr böse blickte. Die Kuh entpuppte sich dann als Stier und der beschränkte sich auf grimmig Blicken und blieb sonst aber stehend an Ort. Laufstrecke zwischen «735m» und «1266m» über Meer (Unterschied 531 Meter). Bushaltestelle La Brévine, bif. Chobert «1052m» → Chobert → Les Charmottes Pkt. 1123 → Grenzpfad CH/F → Pkt. 1189 → Le Châteleu hikr.org Peaks Pkt. 1260 → Les Cuche Pkt. 1266 → Pkt. 1229 → Sentier des Bornes → Sattel Pkt. 1192 → Pkt. 1212 → Grenzpfad CH/F → L'Ecrenaz (L'Hélvetia) Pkt. 1121 → Pkt. 1162 → Pkt. 1158 → Le Bredot Pkt. 1119 → Grenzpfad CH/F → Sattel Pkt. 1128 → Bois de Vaux Pkt. 1077 → Les Michels Pkt. 1056 → Les Petits Michels → Vallée de la Brévine → L'Envers → Bushaltestelle Le Brouillet bif. les Jordan Pkt. 1101 → Bois de Brouillet Pkt. 1132 → La Cacogne → Le Cernil Pkt. 1174 → Grands Ponts → Le Plat de la Main Pkt. 1089 → Bellevue Pkt. 1064 → Le Petit-Bayard Pkt. 1032 → Quartier des Vuillème → Combe German Pkt. 1037 → Les Parcs Pkt. 1058 → Les Parcs Pkt. 1069 → La Haut de la Chenau Pkt. 1115 → Les Grands Prés Pkt. 1125 → Antennenturm Pkt. 1143 → Mont de Boveresse Pkt. 1137 → Monlési → Combe Dri Pkt. 1063 → Haute Fourchau Pkt. 910 → Chemin de Gypse → Unterführung Bahnlinie → Plan-Essert → Boveresse → Val de Travers → Pâquier Pkt. 735 → L'Areuse pont → La Vieille Areuse pont → Gare de Môtiers «735m». Heute heute hatte ich wieder mal eine minutengenaue Zielzeit im Kopf, das hat auch sehr gut geklappt, nach etwas Auslaufen beim Bahnhof hatte ich meine geplanten Minuten zusammen. Nach gut zwei Stunden begann es in der Wade etwas zu spannen, sonst lief es heute aber fast gänzlich problemlos. Infotafel beim Rastplatz Le Cernil: Auf der einen Seite Val-de-Travers berceau de l'absinth, Route de l'Absinth und auf der anderen Seite Vallée de la Brévine, Sibérie de la Suisse.
Samstag, 19. Dezember 2015 (353)
24.3km, +600m / -750m (353)
367) Heute machte ich eine kleine Gipfeltour zwischen Baden und Würenlingen. Auf dem Geissberg-Grat fühlt man sich fast wie auf dem Lägern-Grat. Laufstrecke zwischen «334m» und «624m» über Meer (Unterschied 290 Meter). Bushaltestelle Ehrendingen, Breitwies «483m» → Kapelle → Dägerte → Haselbuck hikr.org Peaks Pkt. 578 → Wireholz → Eichmatthof → Chalberweid → Geissberg hikr.org Peaks Pkt. 586 → Felsgrat → Buecherai → Hertenstein-Chänzeli hikr.org Peaks Pkt. 514 (Pavillon) → Hertenstein Pkt. 482 → Grüt → Ebni (Schiessstand) → Siggenberg - Hörndli hikr.org Peaks Pkt. 624 → Dürn → Gländboden → Neurütenen Pkt. 582 → Langeloo → Steinebüel → Homrig hikr.org Peaks Pkt. 568 → Rotchrüz Pkt. 511 → Stümpehau (Rasthütte) → Iflue hikr.org Peaks Pkt. 511 (Aussichtskanzel) → Iflue Pkt. 498 (Bänkli) → Wisital → Ibrig hikr.org Peaks Pkt. 512 → Weissenstein → Bergbrunnen (Rastplatz) → Berg → Würenlingen Kirche Pkt. 404 → Burris → Abzweigung Bergbrunnenwegli → Siggenthal-Station → Unterführung Strasse → Bahnhof Siggenthal-Würenlingen → Unterführung Bahnlinie → Hard → Aare Brücke → Stilli Pkt. 343 → Linden Pkt. 358 → Hübschlig → Bushaltestelle Laufohr Platte «341m». Heute konnte ich ganz normal laufen, allerdings war ich nie schnell unterwegs und gegen Ende begann es im Bereich der rechten Wade etwas zu spannen. Der Bus nach Brugg kam da gerade recht.
Freitag, 18. Dezember 2015 (352)
20.1km, +350m / -450m (352)
366) Das Gländ ist Teil eines grossen Waldes rund um die Lichtung bei Steinbüel. Der ganze Wald ist von einem verwirrend vielfältigen Wegnetz durchzogen. Ohne Karte läuft man hier meist sehr seltsame Wege. Ich hatte zwar ein Karte, aber fast nie draufgeschaut und sehr alt war sie auch noch. Laufstrecke zwischen «335m» und «597m» über Meer (Unterschied 262 Meter). Bahnhof Niederweningen «444m» → Stutz → Schladwisen/Schladholz → Büel → Surb Brücke → Lengnau AG Pkt. 415 → Rickenbach → Dattebool → Hungerbüel → Färich (Hütte, 504m) → Degermoos Pkt. 562 → Gländbueche Pkt. 587 → Gländ (Wanderweg) → Waldpfad → Gländbueche (558m) → Brand → Cholge Pkt. 529 → Neurütenen Pkt. 582 → Langeloo → Langenloo-Hütte Pkt. 557 → Herdli Pkt. 561 → Rotchrüz Pkt. 511 (Forstbetrieb) → Stalde (Staldenhof) → Untersiggenthal Untersiggingen → Höhenweg → Treppen → Limmat gedeckte Holzbrücke → Bahnhof Turgi «342m». Es geht aufwärts, ohne zu forcieren war das heute bereits wieder ein anständiges Läufchen. Es muss nicht mehr gehumpelt werden beim Laufen und beim Gehen.
Donnerstag, 17. Dezember 2015 (351)
13.1km, +200m / -250m (351)
365) Bisher fuhr die S5 einmal pro Stunde direkt von Rüti ZH nach Niederweningen. Neu fährt die S15 halbstündlich von Rüti ZH direkt nach Niederweningen und von Tann-Dürnten habe ich stündlich Anschluss auf diesen Zug. Diese ideale und bequeme Verbindung nutzte ich heute erstmals. Laufstrecke zwischen «353m» und «512m» über Meer (Unterschied 159 Meter). Bahnhof Niederweningen «444m» → Ried → Surb Brücke → Bushaltestelle Ehrendingen, Tiefenwaag Pkt. 443 → Unterehrendingen → Hofrain → Friedhof → Oberehrendingen → Bushaltestelle Ehrendingen, Niedermatt (Kreisel) → Chrüzacher → Schlierebach → Freienwil → Kirche → Maas → Grosswisacher Pässli → Hertenstein Pkt. 482 → Restaurant Hertenstein → Treppen → Limmat → Ennetbaden Schiefe Brücke (355m) → Treppen → Oberdorf → Limmatau → Ölrain → Limmat Steg → Treppen → Bahnhof Baden «385m». Vor dem heutigen Lauf war ich ziemlich verunsichert, da die Wade zwar etwas besser geworden war, aber auch beim Gehen immer noch Probleme machte. Mit vorsichtigem Joggen kam ich aber problemlos bis Baden. Solange ich nur sanft abrollte und ganz schwach abdrückte war alles gut. Auch nachher ging es mir bereits deutlich besser als am Vortag.
Mittwoch, 16. Dezember 2015 (350)
11.2km, +350m / -100m (350)
364) Bisher bin ich von Rüti ZH aus mit der S15 nur bis Affoltern am Albis gekommen, neu fährt die S5 halbstündlich bis Zug und somit auch direkt nach Mettmentstetten und Knonau. Laufstrecke zwischen «433m» und «663m» über Meer (Unterschied 230 Meter). Bahnhof Knonau «436m» → Unterführung Autobahn → Rossi → Boggsmatten → Schliffi → Haselbach Brücke → Wissenbach → Sternen → Weid → Ober Rifferswil Pkt. 579 → Jonenbach/Jonen Brücke → Kirche → Egg → Seleger Moor → Schonau Pkt. 595 → Jungalbis → Vollenweid Pkt. 651 → Herrenmatt → Bushaltestelle Hausen am Albis, Riedmatt «663m». Eigentlich war mindestens noch eine Albis-Überquerung geplant gewesen, aber eine Verhärtung in der Wade zwang mich zum Abbruch. Am Schluss liess mich ein krampfartiger Schutzreflex kaum mehr weiter laufen. Ich konnte gerade noch von der Vollenweid zur Bushaltstelle Riedmatt joggen, wo schon bald ein rettendes Postauto auftauchte. Am Abend war auch gehen nur noch humpelnd möglich, da ich kaum mehr abrollen konnte und abstossen fast gänzlich unmöglich war.
Dienstag, 15. Dezember 2015 (349)
13.1km, +100m / -100m (349)
363) Kurzer Lauf vor dem Mittag, das reichte aber bereits für den heutigen Ruhetag. Dafür war ich auch deutlich schneller unterwegs, als bei allen vorherigen Läufen auf dieser Strecke. Dank geschickter Streckenwahl kann ich meist alles ungebremst durchlaufen, was mir auch heute gelungen ist. Laufstrecke zwischen «542m» und «569m» über Meer (Unterschied 27 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m» → Kaserne → Parkstrasse → Wankdorf Center → Haltestelle Bern, Wankdorf Center → Stade de Suisse → Haltstelle Wankdorfplatz Pkt. 555 → Grosse Allmend → Überführung Autobahn/Strasse → Kleine Allmend → Unterführung Bahnlinie → Mösli → Psych. Klinik Waldau → Kreuzweg Pkt. 548 → Psych. Klinik Waldau → Mösli → Unterführung Bahnlinie → Kleine Allmend → Überführung Autobahn/Strasse → Grosse Allmend → Haltstelle Wankdorfplatz Pkt. 555 → Stade de Suisse → Haltestelle Bern, Wankdorf Center → Wankdorf Center → Parkstrasse → Kaserne → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m». Flotter Lauf, keine Probleme, endlich wieder gut erholt. Da ich so schnell war, durfte ich noch ein lockeres Auslaufen in Quartier anhängen.
Montag, 14. Dezember 2015 (348)
30.4km, +1000m / -1050m (348)
362) Auf der Pré de Ballens musste ich am 30. März 2015 im Schneesturm aufgeben und umkehren, auch damals wäre ich gerne auf die Crêt de Mondisé gekommen und hätte dann auch eine Verbindung zu meinen Laufstrecken geschaffen. Heute habe ich das nachgeholt. Laufstrecke zwischen «659m» und «1524m» über Meer (Unterschied 865 Meter). Bushaltestelle Gimel La Vernette «733m» → Les Vernes → Les Baumettes Pkt. 798 → Bauloz → Pkt. 858 → Les Clavalles Pkt. 987 → Pkt. 1000 → Pkt. 992 → Grand Fuey (1140m, Strasse) → Pkt. 1188 → Pré à l'Ane → Pkt. 1316 → Pkt. 1337 → La Foirausaz → Pré de St-Livers Pkt. 1366 → La Correntine Pkt. 1394 → La Correntine Pkt. 1439 → Crêt de Mondisé hikr.org Peaks Pkt. 1524 → Pré de Ballens Pkt. 1426 → Chalet (1414m) → Pkt. 1356 → Pré de Mollens Pkt. 1396 → Grande Baume → Creux du Nid Pkt. 1284 → Pkt. 1279 → Pré Anselme Pkt. 1290 → Pkt. 1187 → Crêt aux Fruitiers Pkt. 1110 → La Fougère (Cabane) Pkt. 1067 → Combe des Criblets Pkt. 1024 → Pkt. 977 → Fontaine à Caton → Le Chargeau → Schützenhaus Pkt. 803 → Les Ages Pkt. 775 → La Forêt → Montricher Pkt. 750 → Le Petit Essert → Le Franoz → Le Grand Essert Pkt. 758 → Chéseires Pkt. 748 → La Rochelle → La Venoge pont → Gare de L'Isle-Mont-la-Ville «663m». Erst hatte ich schwere Beine und kam auch sonst nicht gut vorwärts, das wurde besser, besonders flott war ich allerdings heute nie unterwegs. Einige Wege waren durch den Waffenplatz Bière gesperrt, deshalb musste ich den erstem grossen Aufstieg direkt durch den Wald machen. Oben waren die Strassen im Schatten mit blankem Eis und gefrorenem Schnee bedeckt, die kurzen Hosen waren aber immer noch angenehm zum Laufen. Während der ersten Stunde hatte ich mich in langen Hosen aufgewärmt, die Mütze blieb auch immer auf dem Kopf. Kurze Nullnasenfahrt von St-Oyens bis Gimel und später von L'Isle bis Cuarnens.
Woche: (TW 1612) 2015-W50 → Strecke=185.6km, Aufstieg=5.70km, Abstieg=7.15km  (7 Trainingstage und 8 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 13. Dezember 2015 (347)
23.5km, +300m / -300m (347)
360) Mittagslauf auf der gewohnten Strecke nach Wetzikon. Laufstrecke zwischen «498m» und «574m» über Meer (Unterschied 76 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Nauen → Possengraben → Tanner Riet → Feldhof → Unterführung Autobahn → Bahnhof Bubikon → Tafleten → Wändhüslen → Affeltrangen → Unterführung Bahnlinie → Unterführung Autobahn → Sennwald → Hellberg Pkt. 546 → Nasswis → Brüschweid Pkt. 533 → Alt Hellberg Pkt. 574 → Hundsruggen → Bönler Pkt. 556 → Allenberg Pkt. 560 → Tannenrain Pkt. 549 → Treppe → Morgen → Steinacher Pkt. 555 → Oberdorf → Bahnhof Wetzikon ZH «531m». Noch ziemlich schwere Beine, sonst ging es ganz gut.
361) Auf dem Rückweg vom Berner Münster habe ich noch einen ruhigen Aare-Altenbergrain-Kursaal-Aufstieg in einer Zeit von 4′33″ gemacht. Laufstrecke zwischen «497m» und «563m» über Meer (Unterschied 66 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Überführung Strasse → Schänzlistrasse → Bushaltestelle Bern, Gewerbeschule → Botanischer Garten → Altenbergrain → Aare Altenbergsteg → Rathaus-Parking → Mani-Matter-Stutz → Rathaus → Kreuzgasse → Münstergasse → Bern Münsterplatz → Münstergasse → Kreuzgasse → Rathaus → Mani-Matter-Stutz → Rathaus-Parking → Aare Altenbergsteg → Altenbergrain → Botanischer Garten → Bushaltestelle Bern, Gewerbeschule → Schänzlistrasse → Überführung Strasse → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Leichter Abendlauf, das Münster als Wendepunkt war dann aber noch etwas zu nahe gewählt. Darum folgten noch einige Schleifen durchs Quartier.
Samstag, 12. Dezember 2015 (346)
12.5km, +100m / -200m (346)
359) Statt von Rüti ZH via Zürich kann ich frühmorgens auch von Rapperswil SG direkt nach Arth-Goldau fahren um ins Tessin zu gelangen. Heute wollte ich mal testen wie lange der Morgenlauf etwa dauern würde. Da ich heute ganz schwere Beine hatte, ist die Zeit wohl ziemlich realistisch. Mit dem Lauf nach Rapperswil statt Marsch nach Rüti kann ich etwa eine Viertelstunde später starten. Eine Variante wäre Rüti ZH auf der Rosenbergstrasse zu verlassen und nach der Autobahnüberquerung auf der Engelhölzlistrasse die heutige Strecke zu erreichen. Es liessen sich vielleicht noch etwa 200 Meter einsparen. Bis aufs hintereste Perron sind es dann ziemlich genau 7 Kilometer. Laufstrecke zwischen «406m» und «526m» über Meer (Unterschied 120 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Lindenhof → Unterführung Bahnlinie → Sonnenberg → Tann → Unterführung Bahnlinie → Bushaltestelle Härtiplatz → Rapperswilerstrasse → Bushaltestelle Rüti ZH Seefeldstrasse → Hüllistein → Überführung Autobahn → Egghölzli (Abzweigung) → Bushaltestelle Jona Schönau → Meienbergstrasse → Unterführung Bahnlinie → Burgeraustrasse → Rapperswil-Jona → Sonnenhof → Obere Bahnhofstrasse → Bahnhof Rapperswil SG «409m». Zwischendurch habe ich in noch etwas Weihnachtspost ausgetragen.
Freitag, 11. Dezember 2015 (345)
33.4km, +800m / -950m (345)
358) Nachdem ich vorgestern bereits in Cevio in den Bus gestiegen bin, hatte ich heute das Vergnügen den Rest des Maggiatales zu erledigen. Nachdem ich das erledigt hatte konnte ich mit der Colma sogar noch einen kleinen Gipfel besteigen. Laufstrecke zwischen «253m» und «795m» über Meer (Unterschied 542 Meter). Bushaltestelle Cevio Centro «416m» → Stand di tiro → Valle Maggia / Maggiatal → Darübi → Maggia Brücke → Visletto → Campana → Bushaltestelle Riveo, Paese → Riveo Kirche Pkt. 387 → Ri delle Sponde → Someo → Giumaglio → Riale di Giumaglio Brücke → Coglio Kirche → Bushaltestelle Lodano → Pisola → Le Ganne → Riale del Salto Brücke → Maggia → Bushaltestelle Aurigeno-Moghegno → Botei → Saleggio → Maggia Hängebrücke → Ronchi Pkt. 338 → Valle Maggia / Maggiatal → Madonna Pkt. 412 → Pkt. 462 → Forcola di Dunzio Pkt. 597 → Dunzio di Dentro → Riale Niva → Dunzio → Djula (Val Noccia) → Streccia Pkt. 627 → Travéres → Valle del Boscascio → Colma hikr.org Peaks Pkt. 795 → Sell → Selve → Bartégna → Oratorio Sant'Anna → Ri da Riei → Verscio → Centovalli → Tegna → Maggia Brücke → Bahnhof Ponte Brolla «254m». Schöne Anreise via Domodossola durchs Centovalli, in Ponte Brolla hat man direkt Anschluss an den Bus nach Bignasco (Cavergno). Comune di Terre di Pedemonte, www.pedemonte.ch. Die Gemeinde entstand 2013 aus der Fusion von Cavigliano, Tegna und Verscio.
Donnerstag, 10. Dezember 2015 (344)
11.7km, +450m / -450m (344)
357) Wieder mal flott die Gurten Direttissima / Gurten Gredi gelaufen. Es lief heute aber eher zäh, deshalb 20 Sekunden länger als beim letzten Versuch. Laufzeit 1′42″ + 2′21″ + 2′45″ + 3′29″ + 2′13″ = 12′30″. Gute Verhältnisse auf den Wegen und ich denke somit auch vernüftige Abschnittszeit-Relationen. Laufstrecke zwischen «560m» und «858m» über Meer (Unterschied 298 Meter). Bahnhof Wabern bei Bern «560m» → Treppe → Talstation → Treppen → Grünenboden → Bergstation → Gurten hikr.org Peaks Pkt. 858.1 → Bergstation → Unterführung Gurtenbahn → Unterführung Gurtenbahn (720m) → Überführung Gurtenbahn Pkt. 686 → Grüenebode Mittelstation → Spiegel → 5-Arm-Kreuzung (655m) → Bushaltestelle Köniz, Gurten-Gartenstadt → Treppen → Talstation → Treppe → Bahnhof Wabern bei Bern «560m». Einlaufen und Auslaufen beim Umsteigen und Warten.
Mittwoch, 9. Dezember 2015 (343)
22.1km, +50m / -900m (343)
356) Heute wollte ich einen weiteren Teil der Buslinie im Valle Maggia ablaufen. Da es in Cevio genau mit dem Bus aufgegangen ist, bin ich gleich eingestiegen. An solche Asphaltläufe bin ich mich nicht so gewohnt und so waren 20 Kilometer gerade genug. Zum Glück war das nächtliche Eis in den schattigen Talabschnitten aufgetaut. Ich bin kurz nach 5 Uhr in Rüti ZH abgefahren und konnte doch erst gegen 11 Uhr in Fusio starten. Ein Bus an den Bahnhof hat es in Tann um diese Zeit leider nicht, da kann ich erst eine Stunde später los. Laufstrecke zwischen «415m» und «1278m» über Meer (Unterschied 863 Meter). Bushaltestelle Fusio Paese «1278m» → Valle Maggia / Maggiatal → Castello/Campil → Mogno Pkt. 1170 → Maggia Brücke → Cròisa → Colonia → Maggia Brücke Pkt. 1158 → Camblée Pkt. 1120 → Giairòla → Corsgell → Pkt. 978 → Peccia → Gerre → Sornico → Ri Scudau Brücke → Prato → Maggia Brücke Pkt. 742 → Tagliata → Gerre → Sompréi → Broglio → Ruino → Bolletta → Abzweigung Menzonio Pkt. 633 → Mulini → Pkt. 607 → Abzweigung Brontallo (588m) → Chièd Pkt. 579 → Ponte Somazzi Pkt. 540 → Ravör Pkt. 514 → Cavergno → Bavona Brücke → Bushaltestelle Bignasco Posta → Bignaschina → Biètt → Gerascia Pkt. 421 → Cevio Veccio → Consorzio → Valle Maggia / Maggiatal → Bushaltestelle Cevio Centro «416m». Ostello La Curva — Cavergno – Valle Maggia, www.ostello-lacurva.ch. Da habe 2006 ich übernachtet auf dem Mehrtageslauf von Biasca nach Airolo via Val Formazza (I), da es hinten in Foroglio keinen Platz mehr hatte. Brontallo — Territorio e tradizioni da riscoprire, valorizzare e conservare, www.brontallo.com. Comune di Lavizzara, www.lavizzara.ch. Lavizzara ist eine politische Gemeinde im Tessiner Bezirk Vallemaggia. Sie entstand 2004 durch die Fusion der früheren Gemeinden Broglio, Brontallo, Fusio, Menzonio, Peccia und Prato-Sornico. Vier Dörfer liegen an meiner Laufstrecke. Brontallo und Menzonio oben am Hang hat das Postauto angefahren. In Bignasco sind neben mir 3 Personen in den kleinen Postbus gestiegen. Zwei verliessen und in Brontallo und der letzte stieg in Peccia in Richtung Pian di Peccia um. Somit durfte ich noch eine viertelstündige Nullnasenfahrt von Peccia über viele Serpetinen hoch ins sonnige Dörfchen Fusio machen
Dienstag, 8. Dezember 2015 (342)
39.6km, +2150m / -2150m (342)
355) Beim Start wurde gerade der Markt in Giubiasco aufgebaut, als ich gegen Abend zurück kam, war immer noch reges Markttreben angesagt und ich wurde sogar etwas von der Ideallinie verdrängt. Laufstrecke zwischen «227m» und «1955m» über Meer (Unterschied 1728 Meter). Bahnhof Giubiasco «230m» → Piazza → Morobbia → Lôro Pkt. 392 → Carabella → Pianzezzo → Valle Morobbia → Scaladra Pkt. 608 → Sain Pkt. 705 → Vellano (748m) → Staudamm Pkt. 642 → Monti di Moneda Pkt. 956 → Costa del'Albera → Alpe Valmaggia Pkt. 1149 → Abzweigung Alpe Levén Pkt. 1277 → Lichtung/Ruine Pkt. 1410 → Alpe Poltrinetto Pkt. 1503 (Ruinen) → Pkt. 1605 → Pkt. 1771 → Pkt. 1858 → Scrigno di Poltrinone hikr.org Peaks Pkt. 1956 → Sattel (1886m) → Scrigno di Poltrinone - Cima Sud hikr.org Peaks Pkt. 1938 → Gratgipfel Pkt. 1923 → Alpe Poltrinone Pkt. 1702 → Val Merdera (1530m, Wanderweg) → Abzweigung Alpe Poltrinetto Pkt. 1277 → Alpe Valmaggia Pkt. 1149 → Costa del'Albera → Monti di Moneda Pkt. 956 → Staudamm Pkt. 642 → Vellano (748m) → Sain Pkt. 705 → Scaladra Pkt. 608 → Valle Morobbia → Pianzezzo → Carabella → Lôro Pkt. 392 → Morobbia → Piazza → Bahnhof Giubiasco «230m». Eigentlich hatte ich geplant den Abstieg via Alpe Valetta nach Carena zu machen. Das sah mir dann aber im Nordhang sehr frostig aus und in Carena wäre ich auch für den einzig möglichen Bus viel zu früh gewesen. Also stieg ich direkt über struppige Wiesen zum unteren Wanderweg ins Val Merdera ab. Dort mühte ich mich wie beim Aufstieg durch viel Laub zurück zu den Monti di Moneda.
Montag, 7. Dezember 2015 (341)
42.8km, +1850m / -2200m (341)
354) Der Pizzo Ometta ist ein Berg den ich auch nur einmal besteigen muss. Erst felsige Querung im Nordhang mit Raureif und Eis, immerhin sicherten Drahtseile und Ketten. Danach mühsamer Aufstieg durch dichtes Bodengestrüpp. Der Abstieg über den Nordostgrat war auch nicht gerade einfach, da war für mich höchste Vorsicht angesagt. Dazu dauert das ganze Unternehmen auch viel länger, als man von den reinen Höhenmetern her denken würde. Da es zum Schluss dunkel wurde, bin ich rechtzeitig auf die Asphaltstrasse gelaufen. Laufstrecke zwischen «205m» und «1846m» über Meer (Unterschied 1641 Meter). Bahnhof Camedo «549m» → Camedo → Centovalli → Tries → Palagnedra Station → Lago di Palagnedra Staudamm Pkt. 487 → Palagnedra → Val des Boschett (Brücke) Pkt. 596 → Bordei Pkt. 726 → Ri del Roncale → Proggia Pkt. 807 → Vallegiascio → Termine Pkt. 997 → Stradon Vacc → Canva Pkt. 1570 → Costone → Drahtseil/Ketten → Weg Nordhang (1605m) → Nordgrat → Pizzo Ometto hikr.org Peaks Pkt. 1846 → Nordostgrat → Costone → Canva Pkt. 1570 → Pizzo Leone hikr.org Peaks Pkt. 1659 → Urione hikr.org Peaks Pkt. 1596 → Kreuz Pkt. 1499 → Alpe di Naccio → Casone Pkt. 1284 → Sattel Pkt. 1273 → Corona dei Pinci hikr.org Peaks Pkt. 1294 → Ostgrat → Pkt. 901 → Calzo Pkt. 799 → Trogna → Prato Cortella Pkt. 556 → Colle San Marco → Gruppaldo Pkt. 400 → Croasca → Ronco sopra Ascona → Treppen → Bushaltestelle Porto Ronco Posta «210m». Heute waren die Gämsen unterhalb des Corona dei Pinci zu beobachten.
Woche: (TW 1611) 2015-W49 → Strecke=203.5km, Aufstieg=10.25km, Abstieg=10.60km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 6. Dezember 2015 (340)
12.3km, +300m / -300m (340)
353) Schon wieder recht gut erholt von den gestrigen Strapazen machte ich mich aus dem Nebel auf einen leichten Morgenlauf in die Sonne. Laufstrecke zwischen «511m» und «749m» über Meer (Unterschied 238 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Lindenhof → Eichholz → Ettenbol → Bodmen → Oberdürnten → Rägletsmoos Pkt. 630 → Alter Kirchweg → Ghangetwis Pkt. 747 → Spiegelberg → Pkt. 729 → Bodenholz Pkt. 617 → Hadlikon → Chatzentobel → Dürnten Friedhof Pkt. 517 → Nauen Pkt. 514 → Nauenbächli → Eichholz → Wurstbrunnen → Tann-Brunnenbühl «525m». Bereits auf Höhe Oberdürnten erwartete mich strahlender Sonnenschein und blauer Himmel, da war die Mütze schnell vom Kopf.
Samstag, 5. Dezember 2015 (339)
53.0km, +3250m / -3000m (339)
352) Laufstrecke zwischen «474m» und «1292m» über Meer (Unterschied 818 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Sonnenberg → Bahnhof Rüti ZH → P+R Bahnhof Rüti (Tann) → Bahnhof Rüti ZH → Tanner Tobel → Pilgerhof → Pilgersteg → Breitenmatt → Hüslen → Hasenstrick → Ämet → Niederorn → Orn → Bachtel hikr.org Peaks Pkt. 1110 → Auenberg-Sattel → Auenberg hikr.org Peaks Pkt. 1051 → Schufelberger Egg → Schufelberger Hörnli hikr.org Peaks Pkt. 1047 → Allmen hikr.org Peaks Pkt. 1076 → Luegeten → Bank → Waltsberghöchi hikr.org Peaks Pkt. 1033 → Ghöch → Ghöchweid → Baschlis Gipfel hikr.org Peaks Pkt. 1064 → Wil → Schloss → Rappengubel → Töss Brücken → Bahnhof Steg im Tösstal → Breitenweg → Hörnli hikr.org Peaks Pkt. 1133 → Tanzplatz → Breitenweg → Petersegg → Goggelswald → Johannenböl hikr.org Peaks Pkt. 1011 → Ober Fuchsloch → Vorder Fuchsloch Pkt. 712 → Chlital → Fuchsloch → Fuchslochbach Brücke → Waldsberg Pkt. 818 → Rütiwis → Roten hikr.org Peaks Pkt. 1148 → Pkt. 1098 → Hirzegg hikr.org Peaks Pkt. 1088 → Pkt. 1159 → Schnebelhorn hikr.org Peaks Pkt. 1292 → Tierhag → Hinter Warten hikr.org Peaks Pkt. 1196 → Warten hikr.org Peaks Pkt. 1203 → Tierhag → Sattel (1210m) → Dägelsberg hikr.org Peaks Pkt. 1269 → Sattel (1210m) → Gasthaus Alp Schindelberg → Chreuelbach → Hand → Allmeind → Schwämmi → Tössstock hikr.org Peaks Pkt. 1154 → Chot → Wolfsgrueb → Unter Scheidegg → Scheidegg → Brandegg hikr.org Peaks Pkt. 1243 → Überzütt → Hüttchopf hikr.org Peaks Pkt. 1232 → Pkt. 1098 → Tannen → Hasenböl hikr.org Peaks Pkt. 1023 → Hasenböl - Südgipfel hikr.org Peaks Pkt. 1013 → Langenberg → Züttbach → Fistel → Fröschau → Bahnhof Gibswil «757m». 9. Zürcher Oberländer Tausender-Tour 2015, zo1000.martinjob.ch.
Bilder: Martin Job Picasa.
Freitag, 4. Dezember 2015 (338)
11.9km, +400m / -400m (338)
351) Wieder mal flott die Gurten Direttissima / Gurten Gredi gelaufen. Laufzeit 1′40″ + 2′11″ + 2′42″ + 3′30″ + 2′07″ = 12′10″. Gute Verhältnisse auf den Wegen und ich denke somit auch vernüftige Abschnittszeit-Relationen. Laufstrecke zwischen «560m» und «858m» über Meer (Unterschied 298 Meter). Bahnhof Wabern bei Bern «560m» → Treppe → Talstation → Treppen → Grünenboden → Bergstation → Gurten hikr.org Peaks Pkt. 858.1 → Bergstation → Unterführung Gurtenbahn → Unterführung Gurtenbahn (720m) → Überführung Gurtenbahn Pkt. 686 → Grüenebode Mittelstation → Spiegel → 5-Arm-Kreuzung (655m) → Bushaltestelle Köniz, Gurten-Gartenstadt → Treppen → Talstation → Treppe → Bahnhof Wabern bei Bern «560m». Einlaufen und Auslaufen beim Umsteigen und Warten.
Donnerstag, 3. Dezember 2015 (337)
12.4km, +500m / -500m (337)
350) Flotter Morgenlauf von Steg aufs Hörnli und möglichst schnell wieder runter zum Bahnhof. Mit guter Reserve erreichte ich den ersten Zug zurück nach Tann, dort lief ich noch eine Rund ins Tanner Riet und zum Eichholz, damit wenigstens ein Minimaltraining bezüglich Zeit und Distanz erreicht war. Laufstrecke zwischen «695m» und «1133m» über Meer (Unterschied 438 Meter). Bahnhof Steg im Tösstal «695m» → Start Berglauf → Pkt. 746 → Breitenweg Pkt. 901 → Pkt. 949 → Hörnli hikr.org Peaks → Pkt. 949 → Breitenweg Pkt. 901 → Pkt. 746 → Start Berglauf → Bahnhof Steg im Tösstal «695m». Nach einen kurzen Rundblick auf dem Hörnli entschied ich mich am Samstag zur Tausender-Tour zu starten. Es hat noch Schnee in den hoch gelegenen Schattenhängen, sonst sieht es aber sehr erfreulich aus.
Mittwoch, 2. Dezember 2015 (336)
36.3km, +1750m / -1800m (336)
349) Diese Runde habe ich schon vor dem Start als nicht ganz einfach eingeschätzt und so ist es auch gekommen. Schlussendlich ist aber alles genau wie geplant gelungen. Ich kam noch vor der Dunkelheit in Loco an und habe dort den letzten und einzig möglichen Bus nach Locarno souverän erwischt. Speziell der Grat zum Pizzo della Croce und der Direktabstieg vom Pizzo del Gallo sind extrem mühsam und langwierig, das möchte ich so nicht wiederholen. Gefallen hat es mir allerdings trotzdem sehr gut, die Wildheit und Einsamkeit war schon beeindruckend. Laufstrecke zwischen «678m» und «1996m» über Meer (Unterschied 1318 Meter). Bushaltestelle Crana, Ponte Oscuro «744m» → Valle Onsernone / Onsernonetal → Ribo → Valle di Vergeletto → Bushaltestelle Vergeletto, alla Coletta → Coletta → Quiello Pkt. 1006 → Pkt. 1081 → Toresía Pkt. 1403 → Colmanice (Hütte, 1668m) → Sattel (1767m) → Le Creste - Cima Sud hikr.org Peaks Pkt. 1793 → Sattel (1753m) → Pizzo della Croce hikr.org Peaks Pkt. 1824 → Sattel (1753m) → Westhang → Sattel (1767m) → Le Creste - Cima centrale hikr.org Peaks Pkt. 1872 → Le Creste - Cima Nord hikr.org Peaks Pkt. 1929 → Pizzo del Gallo hikr.org Peaks Pkt. 1996 → Sattel (1863m) → Osthang → Gratgipfel Pkt. 1816 → Ostgrat → Bachquerung (1262m) → Cortasiell (1320m) → Sassello Pkt. 1194 → Sella Pkt. 1019 → Abzweigung Berzona → Pkt. 838 → Cajoi → Valle Onsernone / Onsernonetal → Bushaltestelle Loco Paese «683m». Mückenschwärme auf dem Pizzo della Croce und Gämsen beim Pizzo del Gallo getroffen. Beim Abstieg vom Pizzo del Gallo kam ich zuerst nicht ins Bachtobel runter. Unter mir war eine Felswand, erst nachdem ich nach Süden gequert hatte, bin ich auf eine Wiese bis ganz zuunterst gelangt. Auf Felsen konnte ich dann den Bach gut überqueren, danach bin ich gleich ziemlich steil hochgestiegen um nach Cortasiell zu gelangen. Danach war ich bald auf dem Wanderweg und endlich konnte ich wieder richtig rennen.
Dienstag, 1. Dezember 2015 (335)
39.6km, +2000m / -2000m (335)
348) Nachdem ich zweimal auf dem Tamaro war, ist nun endlich auch der Gambarogno erledigt. Auch heute wieder ging es oberhalb der Monti ins den Wald und damit kam das rutschige, sehr trockene Laub und später das knochentrockene Gras. Laufstrecke zwischen «196m» und «1734m» über Meer (Unterschied 1538 Meter). Bushaltestelle Dirinella Confine «212m» → Unterführung Bahnlinie → Scaiano → Fontanelle → Monti di Caviano → Sasselli → Medee di Caviano Pkt. 955 → Alpetto Pkt. 1255 → Rifugio Alpetto Caviano → Pianacci → Piano della Rogna → Grenzpfad CH/I → Sasso Torricello hikr.org Peaks Pkt. 1424 → Sassi Ernesto → Sasso Corbaro hikr.org Peaks Pkt. 1548 → Covreto hikr.org Peaks Pkt. 1594 → Sattel Pkt. 1533 → Grenzpfad CH/I → Monte Paglione hikr.org Peaks Pkt. 1554 → Matarel → Rifugio Oratorio di Sant'Anna Pkt. 1342 → Gana di Sant'Anna → Alpe Cedullo Pkt. 1287 → Magnora → Südwestgrat → Cavalletto hikr.org Peaks Pkt. 1459 → Gratgipfel Pkt. 1647 → Monte Gambarogno hikr.org Peaks Pkt. 1734 → Monte Gambarogno - Cima Orientale hikr.org Peaks Pkt. 1687 → Alpe di Neggia Pkt. 1395 → Corte di Neggia → Frege Pkt. 1269 → Rotiscia Pkt. 1161 → Bushaltestelle Bivio Trecciura Pkt. 981 → Valle di Agra Pkt. 890 → Monti di Agra Pkt. 874 → Costone Pkt. 824 → Bushaltestelle Bivio Piazzogna Pkt. 769 → Bushaltestelle Monti di Fosano, Oratorio Pkt. 701 → Campei → Fosnao Pkt. 360 → Unterführung Bahnlinie → Bushaltestelle Vira Gambarogno → Bahnhof Magadino-Vira Pkt. 215 → Magadino → Magadino di Sopra → Ponte → Campiscione Pkt. 197 → Ticino Brücke → Canton di Marcio → Isella → Unterführung Bahnlinie → Station Riazzino «200m». Von der Alpe di Neggia beeilte ich mich sehr um den Bus in Vira zu erwischen, leider klappte wegen 6 Minuten nicht. Die Strasse war oben zu wenig steil und ich schaffte nur 20 Meter statt 25 Meter pro Minute abwärts. Unten auf dem Wanderweg war ich schneller, aber da war es schon zu spät. Beim Bahnhof Magadino-Vira hätte ich genau den Zug erwischt, aber der fährt nur alle zwei Stunden. Dank eines flotten Strassenlaufes erwischte ich den Zug in Riazzino und hatte damit den verpassten Bus wieder eingeholt. Das gelang, da der Bus eine halbe Stunde verschoben den Anschluss in den Norden ermöglicht. So hatte ich schon am Morgen eine halbe Stunde in Cadenazza vertrödelt.
Montag, 30. November 2015 (334)
38.0km, +2050m / -2600m (334)
347) Heute konnte ich viele Gipfel auf einer leichten Strecke erledigen. Im Gegensatz zu vielen anderen Läufen in diesem Herbst gab es heute kaum Zick-Zack-Wege, so eine Strecke sieht auf meiner Schweizerkarte viel eindrücklicher aus. Nur vor der Cima di Fojorina bin ich kurz freiwillig aber ungeschickt ins Föhrengestrüpp geraten. Laufstrecke zwischen «513m» und «2116m» über Meer (Unterschied 1603 Meter). Bushaltestelle Cimadera Paese «1081m» → Gardada → Prato Bello Pkt. 1205 → Costa del Roccolo → Roccolo → Albantino Pkt. 1400 → Grenzpfad CH/I → Cima dell'Oress hikr.org Peaks Pkt. 1706 → Cima Mosè hikr.org Peaks Pkt. 1727 → Passo di Pianca Bella Pkt. 1677 → Gratgipfel Pkt. 1725 → Pkt. 1721 → Cima di Fojorina hikr.org Peaks Pkt. 1810 → Passo di Fojorina Pkt. 1688 → Bocchetta di San Bernardo Pkt. 1586 → Colmo di San Bernardo hikr.org Peaks Pkt. 1616 → Alpe Pkt. 1578 → Monte Cucco hikr.org Peaks Pkt. 1624 → Alpe Colmine Pkt. 1505 (Sattel) → Pkt. 1514 → Grenzpfad CH/I → Pkt. 1554 → San Lucia Pkt. 1542 → Capanna San Lucio → Piano di San Lucio Pkt. 1659 → Pkt. 1735 → Pkt. 1814 → Grenzpfad CH/I → Pkt. 1873 → Pkt. 1926 → Rifugio Gazzirola → Prato della Bascióta hikr.org Peaks Pkt. 2076 → Pkt. 2071 → Pkt. 2091 → Grenzpfad CH/I → Gazzirola hikr.org Peaks Pkt. 2116 → Pozzaiolo (1730m) → Pkt. 1692 → Passo di Pozzaiolo (1633m) → Cima Moncucco hikr.org Peaks Pkt. 1725 → Piandanazzo Pkt. 1672 → Gratgipfel Pkt. 1696 → Monte Bar hikr.org Peaks Pkt. 1816 → Alpe Croce Pkt. 1566 (Sattel) → Caval Drossa hikr.org Peaks Pkt. 1632 → Piano Calderè Pkt. 1493 → Sàssera Pkt. 1418 → Motto della Croce hikr.org Peaks Pkt. 1393 → Pianone → Borosio → Monti di Roveredo → Abzweigung Monti dei Nobili (915m) → Rogia → Montascio Pkt. 842 → Zotta → Roveredo Pkt. 717 → Lopago → San Andrea Pkt. 578 → Almatro → Capriasca Brücke → Bushaltestelle Tesserte Stazione «513m». Scenic Trail — Probabilmente il più bel trail in Europa…, www.scenictrail.ch. Zwischen Cima dell'Oress und Motto della Croce war ich in Gegenrichtung auf der 54 Kilometer Strecke unterwegs. Capanna San Lucio – Valcolla, www.capannasanlucio.ch. Beim Gazzirola fast oben war immer noch eine Schafherde, die meisten mit weissem Fell. Beim Motto della Croce war eine Ziegenherde, alle mit Hörnern und die meisten mit ganz schwarzem Fell. Saftige Kräuter sind keine mehr zu finden, nur noch ganz trockenes und struppiges Gras.
Woche: (TW 1610) 2015-W48 → Strecke=217.2km, Aufstieg=8.45km, Abstieg=9.60km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 29. November 2015 (333)
11.3km, +400m / -400m (333)
346) Wieder mal zügig die Gurten Direttissima / Gurten Gredi gelaufen. Die Strecke ist etwas rutschig bei den Abkürzungen im Wald. Laufzeit 1′49″ + 2′29″ + 2′46″ + 3′53″ + 2′14″ = 13′11″. Im Waldabschnitt waren die aufgeweichten Wege mit nassem Laub und Schnee bedeckt. Das war mühsam da bin ich mehrmals leicht ausgerutscht, es war aber deutlich besser als beim letzten Versuch. Laufstrecke zwischen «560m» und «858m» über Meer (Unterschied 298 Meter). Bahnhof Wabern bei Bern «560m» → Treppe → Talstation → Treppen → Grünenboden → Bergstation → Gurten hikr.org Peaks Pkt. 858.1 → Bergstation → Unterführung Gurtenbahn → Unterführung Gurtenbahn (720m) → Überführung Gurtenbahn Pkt. 686 → Grüenebode Mittelstation → Spiegel → 5-Arm-Kreuzung (655m) → Bushaltestelle Köniz, Gurten-Gartenstadt → Treppen → Talstation → Treppe → Bahnhof Wabern bei Bern «560m». Einlaufen und Auslaufen beim Umsteigen und Warten. Dabei habe ich noch einen ruhigen Aare-Altenbergrain-Kursaal-Aufstieg in einer Zeit von 4′30″ gemacht. Strecke: Aare-Uferweg, Altenbergrain, Schänzlihalde, Schänzlistrasse, Beginn Überführung Kornhausstrasse. Höhendifferenz: 65 Meter (von 489m auf 563m), Distanz: 785 Meter, durchschnittliche Steigung: 8.3 Prozent.
Samstag, 28. November 2015 (332)
33.9km, +350m / -1050m (332)
345) Mein Zug hatte Verspätung und so musste ich im Tessin umdisponieren. Der Lauf von Sonogno aus dem Valle Verzasca war eine ideale Alternative. Ich wollte nicht so lange unterwegs sein und der Verkehr auf der Strasse mit den Tunnels hielt sich sehr in Grenzen. Laufstrecke zwischen «198m» und «912m» über Meer (Unterschied 714 Meter). Bushaltestelle Sonogno «912m» → Valle Verzasca / Verzascatal → Verzasca Brücke Pkt. 911 → Mora di Dentro → Mora di Fuori → Cantone → Frasco Pkt. 885 → Riale d'Efra Brücke Pkt. 882 → Campagne → Verzasca (Brücke) Pkt. 858 → Cortasc → Lorentino → Motta → Riale di Costoregna Steg → Riale di Val Mött Steg → Valegg d'Alnasca → Alnasca Pkt. 757 → Pkt. 733 → Verzasca (Brücke) (671m) → Tunnel → Valdegg del Ciosett Brücke → Chiossetto → Pradond → Valdegg della Rozzera Brücke → Motta → Aquino → Pru di Pisciora Brücke → Ponte dei Salti → Lavertezzo → Riale d'Agro Brücke → Poss → Ponte di Corippo → Bushaltestelle Corippo, Bivio Pkt. 496 → Pontid Pkt. 497 → San Bartolomeo Pkt. 490 → Pregossa → Vogorno Sant'Antonio Pkt. 492 → Lago di Vogorno Brücke → Costa di Berzona → Berzona Pkt. 486 → Tunnel → La Valle (Brücke) → Fontöbbia → Tunnel → Valle della Cazza (Brücke) → Tunnel → Lago di Vogorno → Tunnel → Selvatica Pkt. 474 → OE → Staumauer → Valle Verzasca / Verzascatal → Selvacce (541m, Strasse) → Regio → Contra → Costa Pkt. 459 → Fanghi Pkt. 448 → Navegna Brücke → Brione sopra Minusio Chiesa → Ramnosa Brücke → Rabissale Brücke → Orselina Chiesa Pkt. 449 → Treppen → Scalinata alla Chiesa → Scalinata della Salute → Lorio → Muralto → Bahnhof Locarno «205m». Comune di Sonogno, www.sonogno.ch. Valle Verzasca, www.valleverzasca.ch. Damit ist ein weiteres Postauto-Tal erledigt.
Freitag, 27. November 2015 (331)
44.6km, +1450m / -1900m (331)
344) Erste Fahrt mit dem Postauto ins Val Onsernone. Auf dem Rückweg war ich zu früh an der Postautolinie, so dass ich zu Fuss ganz aus dem Tal laufen konnte. Laufstrecke zwischen «265m» und «1899m» über Meer (Unterschied 1634 Meter). Bushaltestelle Crana, Ponte Oscuro «744m» → Ribo → Coletta → Ri di Quiello Brücke Pkt. 817 → Abzweigung Gresso Pkt. 884 → Ri di Vergeletto Brücke Pkt. 905 → Vergeletto Chiesa → Bushaltestelle Vergeletto Piazza → Valle di Vergeletto → Custiell → Posiscione → Zardin → Monte della Chià → Zott (Seilbahn Alpe Saléi) → Valascia → Gèria → Ri di Ribia Brücke → Ribo Steg → Sciüpada (1360m) (Abzweigung Alpe Arena) → Sciüpada (1381m) (Abzweigung Crana) → Cres del Piodei Querung → Cres Balmasc Querung → Cres della Sciarina Graben → Cres del Custiell Graben → Bosco Grande → Saléi Vecchi Pkt. 1748 (Sattel) → Pizzo Zucchero hikr.org Peaks Pkt. 1899 → Südgrat → Büs della Cola (Felskopf, 1666m) → Felskopf (1465m) über Erlöngh → Graben (1480m) → Querung unter Felswand → Erlöngh → Ri d'in Erlöngh Steg (1305m) → Ligünc → Lobbia → Comologno Pkt. 1085 → Valle Onsernone / Onsernonetal → Ri d'in Erlöngh Brücke Pkt. 1060 → Corbella → Dazio → Vocaglia Pkt. 1005 → Ronco → Pos da Pil → Tecc la Costa → Crana → Serta → Ribo Brücke → Bushaltestelle Crana, Ponte Oscuro → Tecin → Russo Pkt. 801 → Ravera → Barione/Neveria → Mosogno Pkt. 783 → Cioss → Ronco → Seghellina Pkt. 711 (Azweigung Berzona) → Salei → Ai Mulitt → Loco → Alla Chiesa → Ri del Vò Brücke Pkt. 618 → Auressio Pkt. 616 → Valle Onsernone / Onsernonetal → Bordoglio → Cresmino → Bacalada → Piodò → Bushaltestelle Cavigliano, Bivio Onsernone Pkt. 317 → Bahnhof Cavigliano Pkt. 296 → Isorno Ponte dei Cavalli → Colombè → Melezza Brücke → Ponte → Bushaltestelle Golio Posta «271m». Gämse unter dem Pizzo Zucchero gesehen. Valle Onsernone — Info, www.valle-onsernone.info. Valle Onsernone — Portale, www.onsernone.ch. Capanna Saléi — Comologno, capannasalei.ch. Neben dem Gipfel habe ich heute auch gleich noch 2 Täler erledigt.
Donnerstag, 26. November 2015 (330)
13.6km, +450m / -450m (330)
343) Wieder mal gemütlich die Gurten Direttissima / Gurten Gredi gelaufen. Die Strecke ist etwas rutschig, speziell bei den Abkürzungen im Wald. Neue Zwischenzeit beim Dolendeckel rechts nach den langen Treppen zu Beginn. Laufzeit 1′54″ + 2′31″ + 2′50″ + 4′13″ + 2′27″ = 13′55″. Im Waldabschnitt waren die aufgeweichten Wege mit nassem Laub und Schnee bedeckt. Das war mühsam da bin ich immer wieder ausgerutscht. Laufstrecke zwischen «545m» und «858m» über Meer (Unterschied 313 Meter). Bahnhof Wabern bei Bern «560m» → Treppe → Talstation → Treppen → Grünenboden → Bergstation → Gurten hikr.org Peaks Pkt. 858.1 → Bergstation → Unterführung Gurtenbahn → Unterführung Gurtenbahn (720m) → Überführung Gurtenbahn Pkt. 686 → Grüenebode Mittelstation → 5-Arm-Kreuzung (655m) → Spiegel Pkt. 609 → Bushaltestelle Zieglerspital → Bahnübergang → Morillon → Bahnhof Weissenbühl «550m». Einlaufen und Auslaufen beim Umsteigen und Warten.
Mittwoch, 25. November 2015 (329)
31.9km, +1800m / -1800m (329)
342) Trockenes Laub erschwerte etwas den Aufstieg oberhalb der Monti di Artore. Richtig schwierig wurde der Abstieg von der Alpe Croveggia nach Carena. Im Wald hatte es sehr viel sehr trockenes Laub, das war extrem rutschig. Unsichtbare Löcher und Steine liessen mich mehrmals stolpern. Laufstrecke zwischen «225m» und «1799m» über Meer (Unterschied 1574 Meter). Bahnhof Bellinzona «241m» → Dara → Artore Pkt. 390 → Laghetto → Dragonato → Monti di Artore → Motto della Croce hikr.org Peaks Pkt. 1255 → Motto della Perosa Grande → Cortasce Pkt. 1519 → Alpe d'Arbino → Motto d'Arbino hikr.org Peaks Pkt. 1689 (Nordwestgipfel) → Sattel → Motto d'Arbino hikr.org Peaks Pkt. 1701 → Laghetti della Costa Pkt. 1624 (Sattel) → Sasso Guidà  hikr.org Peaks Pkt. 1713 → Pkt. 1759 → Schützengräben Pkt. 1799 → Alpe di Gesero Pkt. 1745 (Sattel) → Alpe Pisciarotondo → Alpe Croveggia Pkt. 1547 → Dosso di Carena → Pkt. 1247 → Carena Pkt. 958 → Valle Morobbia → Valle di Melera Pkt. 944 → Melera Pkt. 945 → Valle di Melirolo Pkt. 924 → Bushaltestelle Sant'Antonio Carmena Pkt. 822 → Vellano Pkt. 784 → Sain Pkt. 705 → Scaladra Pkt. 608 → Vigere Pkt. 544 → Pianzezzo → Carabella → Lôro Pkt. 392 → Morobbia → Piazza → Bahnhof Giubiasco «230m». Eine Gämse habe ich unter dem Motto della Croce getroffen. Auch heute war oberhalb der Dörfer kein Mensch in den Bergen unterwegs.
Dienstag, 24. November 2015 (328)
36.2km, +1800m / -1800m (328)
341) Mühsam war der Aufstieg nach Cremorasco, es hatte viel trockenes Laub auf dem Weg, das war rutschig und stolpern liess sich auch nicht immer vermeiden. Bei Bedrina habe ich gesehen, dass der Weg von Isone weitgehend laubfrei war. Das konnte ich für den Abstieg von Cima di Dentro nützen. Trotzdem waren auch hier noch einige heikle Stellen auf dem Bergweg mit sehr viel Laub in steilen Abhängen zu meistern. Ganz unten wählte ich die Asphaltstrasse via Vigana id Sopra zur Erholung, damit kam ich sehr flott nach Camorino runter. Laufstrecke zwischen «227m» und «1707m» über Meer (Unterschied 1480 Meter). Bahnhof Giubiasco «230m» → San Giobbe → Morobbia Steg → Bushaltestelle Camorino → Gramosetto → Bedrina (590m) → Piano della Monica Pkt. 833 → Cremorasco Pkt. 1095 → Westgrat → Gratkopf Pkt. 1406 → Cucchetto hikr.org Peaks Pkt. 1571 → Gratgipfel Pkt. 1617 → Pizzo di Corgella hikr.org Peaks Pkt. 1707 → Pkt. 1647 → Pkt. 1481 → Gratpfad → Grathügel Pkt. 1535 → Alpe Caneggio → Corte di Mezzo Pkt. 1471 → Corte Inferiore Pkt. 1421 → Alpe di Corgella Pkt. 1330 → Alpe di Tiglio → Monti del Tiglio (1053m) → Pkt. 1076 → Cima di Dentro → Gorone → Serta Pkt. 701 → Bedrina (590m) → Gramosetto → Pkt. 411 → Vigano di Sopra → Pkt. 319 → San Martino → Camorino → Morobbia Brücke → San Giobbe → Bahnhof Giubiasco «230m». Auch heute habe ich wieder Gämsen gesehen. Bei Cremorasco war noch ein Seniorenwanderer unterwegs, sonst war kein Mensch in den Bergen unterwegs.
Montag, 23. November 2015 (327)
45.7km, +2200m / -2200m (327)
340) Da ich sehr spät gestartet bin musste ich mich ziemlich beeilen. Trotz einiger Umwege kam ich noch mehr als rechtzeitig vor der Dunkelheit auf der Asphaltstrasse oberhalb der Monti di Motti an. Da ich nun auf der Asphaltstrasse ins Tal laufen musste, zog sich die Strecke sehr in die Länge, zuerst musste ich fast ohne Höhenverlust nach Osten queren und dann mit sanftem Gefälle ins Tal laufen. Spätestens bei den Monti di Ditto war es stockdunkel. Sehr mühsam war der Aufstieg ab Cugnasca, es hatte sehr viel rutschiges Laub. Auch die Querung nach Corte di Mezzo benötigte im steil abfallenden Gelände viel Vorsicht, am Einstieg war sogar ein Drahtseil montiert. Auf überraschend flachen Zickzack-Pfaden gings auf rutschigen Tannennadeln runter zum markierten Wanderweg und dann wieder hoch Richtung Sassariente. Der Weg zum Gipfelkreuz ist zwar weiss-blau-weiss markiert, aber mit Stegen, Treppen, Drahtseilen und Seilem extrem gut ausgebaut. Da kann man jetzt problemlos alles vorsichtig durchlaufen. Laufstrecke zwischen «197m» und «1895m» über Meer (Unterschied 1698 Meter). Station Riazzino «200m» → SE → Wanderweg Pkt. 205 → Gerra Piano Pkt. 200 → Valle di Cugnasca (Brücke, 238m) → Cugnasco → Sciarena Pkt. 270 → Brancadella → Ruinen Pkt. 698 → Monti di Nadello Pkt. 887 → Südwestgrat (Croazet) → Wanderweg Pkt. 1386 → Gratgipfel Pkt. 1480 → Capanna Orino (Sattel, 1406m) → Südgrat (Cimetta d'Orina, 1515m) → Drahtseile → Alpe di Ruscada → Corte di Mezzo Pkt. 1525 → Abzweigung Monti della Gana (Ost) Pkt. 1590 → Forcola Pkt. 1710 → Pkt. 1803 → Cima di Sassello hikr.org Peaks Pkt. 1895 → Cima di Sassello - Cima Sud hikr.org Peaks Pkt. 1891 → Direktabstieg Lawinenverbauungen → Zickzack-Weg → Wanderweg Kurve (1625m) → Zickzack-Weg → Abzweigung Alpe di Foppiana (1746m) → Drahtseile/Seile → Treppen/Holzstege → Sassariente hikr.org Peaks Pkt. 1768 → Drahtseile/Seile → Treppen/Holzstege → Abzweigung Monti della Gana (Ost) (1746m) → Alpe di Foppiana → Monti della Gana (West) → Monti della Scesa → Sattel/Asphaltrasse (1137m, Mattarone) → Monti di Motti Pkt. 1062 → Pkt. 1042 → Pkt. 1034 → Valle del Caracale Pkt. 1028 → Abzweigung Monti della Gana (Ost) Pkt. 1026 → Pkt. 940 → Aross → Monti di Ditto Pkt. 854 → Pkt. 793 → Valle della Pesta Pkt. 715 → Curogna Pkt. 705 → Medoscio Pkt. 534 → Agarone Pkt. 329 → Steintreppen → Gerra Piano Pkt. 200 → Wanderweg Pkt. 205 → SE → Station Riazzino «200m». Eine Gämse erwartete mich direkt unter dem Cima di Sassello. Oberhalb der Monti war kein Mensch in den Bergen unterwegs. Kurzes Auslaufen bei der Station, der Zug hatte auch noch etwas Verspätung und da wollte ich nicht auskühlen beim Warten.
Woche: (TW 1609) 2015-W47 → Strecke=217.3km, Aufstieg=9.05km, Abstieg=9.10km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 22. November 2015 (326)
11.3km, +400m / -400m (326)
339) Wieder mal gemütlich die Gurten Direttissima / Gurten Gredi gelaufen. Die Strecke ist etwas rutschig, speziell bei den Abkürzungen im Wald. Laufzeit 4′57″ + 3′31″ + 4′40″ + 3′08″ = 16′16″. Oben auf dem Rasen konnte ich schon etwas Schnee stampfen, hier wurde auch schon gschlittelt. Laufstrecke zwischen «560m» und «858m» über Meer (Unterschied 298 Meter). Bahnhof Wabern bei Bern «560m» → Treppe → Talstation → Treppen → Grünenboden → Bergstation → Gurten hikr.org Peaks Pkt. 858.1 → Bergstation → Unterführung Gurtenbahn → Grüenebode Mittelstation → Treppen → Talstation → Treppe → Bahnhof Wabern bei Bern «560m». Einlaufen und Auslaufen beim Umsteigen und Warten.
Samstag, 21. November 2015 (325)
28.7km, +400m / -400m (325)
338) Beim Start war es sonnig, mit blauem Himmel und einigen Wolken. Später war dann Himmel bedeckt, Wind kam auf, erste Regentropfen fielen und schliesslich wurde ich noch wenige Minuten von einem eisigen Schneesturm gebeutelt. Bei Sprengelried wollte ich mich meiner Mütze entledigen, doch genau von da an ging es wettermässig rasant bergab, direkt vom Herbst fast bin in den Winter. Kurz davor fotografierte ich noch grosse prächtig blühende Magerwiesen-Margeriten Leucanthemum vulgare in der Riedliau. Laufstrecke zwischen «473m» und «629m» über Meer (Unterschied 156 Meter). Bushaltestelle Gurmels Dorf «541m» → Allmend → Bibere Uferweg Biberpfad → Biberenächer → Obere Mühle → Untere Mühle → Bibere Steg → Liebistorf Pkt. 524 → Bibere Brücke → Moos → Wannere → Röseliwald → Röseli/Stockmatt → Röseliweid Pkt. 527 → Kriechenwil Pkt. 536 → Usserfeld → Gammen → Reservoir → Murihubel hikr.org Peaks Pkt. 550 → Breitebaumfeld → Hafematt Pkt. 519 → Faverwald → Bannholzfeld → Wallenbuch Kapelle Pkt. 532 → Grossacher Pkt. 524 → Wittebergwald → Witteberg Pkt. 519 → Metalltreppe → Bahnhof Gümmenen Pkt. 495 → Kleingümmenen → Saane gedeckte Holzbrücke → Gümmenen → Saane Uferweg → Unterführung Bahnlinie → Abzweigung Laupen BE → Flüelenmüli → Abzweigung Mauss Pkt. 503 → Rüebeholz → Pkt. 588 → Spengelried Pkt. 592 → Bergacher → Süri Pkt. 613 → Ruessemattbode → Sürihubel Pkt. 618 → Däntsch → Öli (568m) → Schürholz → Waldhubel Pkt. 629 → Bramberg Pkt. 612 → Sandgruebe Pkt. 595 → Riedli Pkt. 560 → Riedliau Pkt. 507 → Bahnübergang → Bahnweg → Ramsere → Saane Uferweg → Bahnhof Neuenegg «523m». Die ehemalige Gemeinde Wallenbuch gehört seit 2003 zur Gemeinde Gurmels — Zentrum des Oberen Seebezirks, www.gurmels.ch. Wallenbuch bildet eine freiburgische Exklave und ist Enklave im Kanton Bern. Kurzes Auslaufen beim Bahnhof, den Zug habe ich gut getroffen, aber ich wollte schön warm behalten.
Freitag, 20. November 2015 (324)
22.6km, +400m / -400m (324)
337) Ständiger Regenfall, aber der Wind hielt sich noch in Grenzen. Sehr schöne Strecke für einen verregneten Herbstlauf. Laufstrecke zwischen «562m» und «716m» über Meer (Unterschied 154 Meter). Bahnhof Düdingen «596m» → Brugeraholz → Heitiwil → Schindelhus → Lustorfwald → Obrholz → Lustorf → Ried Pkt. 666 → Fragnièremoos → Vetterwil Pkt. 688 → Schönebuech → Wiler Pkt. 707 → Wileracher → Türlimatta → Rohr Pkt. 661 → Rohrmoos → Bäriswil Pkt. 664 → Schlümpel → Angstorfwäldli → Grossmoos → Pkt. 646 → Mariahilf Pkt. 633 → Horia Pkt. 650 → Ägertenhölzli → Heitiwil → Unter Heitiwil → Brugeraholz → Pkt. 612 → Bahnhof Düdingen «596m». Auslaufen beim Bahnhof ins Horiabach-Tobel.
Donnerstag, 19. November 2015 (323)
34.8km, +1500m / -1500m (323)
336) Die Wege ich Chrachigrabe sind ziemlich verwildert, man kommt aber noch gut durch, dafür hat es jetzt ein Alpsträsschen von der Chlus her. Auf das Chrachihorn muss man auch nur einmal im Leben. Es war extrem mühsam, mit Tannennadeln, Schotter und Sand auch rutschig. Dazu ist die Wegfindung auch nicht ganz einfach. Ich habe aufwärts eine gute Route erwischt und immer wieder rechtzeit nach rechts gequert. Zu meiner Freude und Beruhigung habe ich diese gute Route auch im Abstieg genau erwischt, obwohl ich mehrmals etwas unsicher war. Danach gleich unter der Felswand durch zum direkten Aufstieg durch eine steile Wiese nach Uf Pfad. Pfadspitz war dann einfach, den Weiterweg zum Bäderhorn habe ich verweigert und dafür noch die Dürrflue besucht. Laufstrecke zwischen «814m» und «1897m» über Meer (Unterschied 1083 Meter). Bahnhof Boltigen «818m» → Simmental → Reidenbach → Steiniwald → Schwarzenmatt Pkt. 935 → Brunnenhaus → Farni Pkt. 995 → Reidigraben Brücke → Äbi → Alpsträsschen (1255m) → Chrachi Pkt. 1305 → Chrachigrabe (1445m) → Felsnase (Ost, 1525m) → Steilaufstieg → Südwestgrat → Chrachihorn hikr.org Peaks Pkt. 1691 → Südwestgrat → Steilabstieg → Felsnase (Ost, 1525m) → Felsnase (West) → Steilaufstieg → Uf Pfad (1690m) → Nordostgrat → Pfadspitz hikr.org Peaks Pkt. 1897 → Nordostgrat → Uf Pfad Pkt. 1691 → Flue (Schwandgrabe) → Juferte → Aussichtspunkt Nordost (1702m) → Dürriflue hikr.org Peaks Pkt. 1705 → Juferte → Rieneschli Pkt. 1566 → Reidiggrabe → Chlus Pkt. 1140 → Moosläger/Oberreid → Reidigraben → Farni Pkt. 995 → Brunnenhaus → Schwarzenmatt Pkt. 935 → Steiniwald → Reidenbach → Simmental → Bahnhof Boltigen «818m». Direkt unter mir auf dem Pfadspitz konnte ich ein Rudel Gämsen beobachten. Auslaufrunde in Boltigen, dabei Schleichwege im Dorf ausgekundschaftet.
Mittwoch, 18. November 2015 (322)
36.6km, +1800m / -1850m (322)
335) Der Schijenstock lässt sich erstaunlich einfach besteigen, allerdings nur, wenn man eine der Ideallinien findet. Im Abstieg ist mir das gelungen, im Aufstieg nicht so ganz. Ich bin zu weit östlich auf den Grat gestiegen und musste wenig später nochmals etwas in die Nordflanke absteigen. Der Weg zum Leiststock ist sehr gut mit stabilen Ketten abgesichert. Nötig für mich war eigentlich nur das kurze Teilstück mit felsigen Schlussaufstieg. Ohne Kette wäre ich da eher nicht hoch oder hätte es weiter links versucht. Laufstrecke zwischen «681m» und «1923m» über Meer (Unterschied 1242 Meter). Bushaltestelle Filzbach Post «715m» → Filzbach → Kerenzerberg → Löleboden → Gschwänder → Talalp Scheidweg Pkt. 1128 → Talhütten Pkt. 1124 → Vorder Tal → Talalpsee → Talgäden Pkt. 1109 → Hinter Tal (Materialseilbahn) → Abzweigung Spannegg (1230m) → Abzweigung Alpweg (1262m) → Bödeli (Sulz, 1612m) → Abzweigung Fedensattel (1640m) → Ehemaliges Susenälpli (Sulz) → Einstieg (1730m) → Nordostgrat (1853m) → Schijenstock hikr.org Peaks Pkt. 1923 → Einstieg (1730m) → Ehemaliges Susenälpli (Sulz) → Drahtseil → Fedensattel Pkt. 1703 → Ketten → Leiststock hikr.org Peaks Pkt. 1830 → Sattel Pkt. 1767 → Nüenchamm hikr.org Peaks Pkt. 1904 → Pkt. 1704 → Pfandliboden → Stäfeli Pkt. 1432 → Filzbach → Chalthüttli SC Hausen am Albis Pkt. 1370 → Habergschwändwinkel → Marchstein Pkt. 1158 → Stäfeli Pkt. 1082 → Pkt. 973 → Pkt. 926 → Kerenzerberg → Im Gwürz → Filzbach Brücke → Pkt. 844 → Pkt. 810 → Eggen → Lölenboden Pkt. 774 → Filzbach → Bushaltestelle Filzbach Post → Pkt. 707 → Schwendibüel → Bushaltestelle Reutegg → Salleren (720m) → Bräch → Bushaltestelle Obstalden Post «685m». Beim Abzweigen vom markierten Weg Richtung Schijenstock bin ich erst mal von einer Gämse kräftig verpfiffen worden, das hat mich nicht beeindruckt.
Dienstag, 17. November 2015 (321)
44.9km, +2450m / -2400m (321)
334) Vom Glaspass nach Thusis folgte ich erst der Asphaltstrasse, später lief ich fast alles nach eigenem Gutdünken auf den sauber geputzten Wiesen ins Tal. Ab und zu musste ich mit der Karte etwas nachkorrigieren. Es hat dann gerade noch gereicht in der Abenddämmerung in Thusis anzukommen, danach wurde es schnell bald sehr dunkel. Für den Grashügel Hoch Büel hinter dem Glaspass hat es nicht mehr gereicht. Da komme ich erst vorbei, wenn ich den Piz Beverin auf Alpiner-Route von Norden her besteige. Im Nachhinein hätte es doch gereicht, dann hätte ich nämlich den Bus in Ober Tschappina erreicht, den ich so eine Stunde früher knapp verpasst hatte. Ab Thusis wäre es dann der selbe Zug nach Chur gewesen. Beim Bischolpass wollte ich mich umsehen, als ich in einem darniederliegenden Drahtzaun hängen blieb, das wäre nicht schlimm gewesen. Beim Stolperauffangschritt habe ich aber die hinteren Kniesehnen schmerzhaft überlastet, das war schlecht, die waren sowieso schon in Behandlung. Glück im Unglück, beim Laufen war ich jeweils in den Folgetagen nicht gross behindert, nur Gehen konnte ich nur noch humpelnd. Laufstrecke zwischen «656m» und «2178m» über Meer (Unterschied 1522 Meter). Bahnhof Bonaduz «659m» → Lag → Pkt. 692 → Pkt. 807 → Prau Videun Pkt. 933 → Salums → Scardanal → Pkt. 1369 → Alp Sut → Il Bot → Alp Sura → Alp da Razen Pkt. 1829 → Crest Ault hikr.org Peaks Pkt. 1942 → Parvesa Pkt. 1961 → Alp Nova Pkt. 2002 → Crest dil Cut hikr.org Peaks Pkt. 2015 → Pkt. 1987 → Gratgipfel Pkt. 2050 → Pkt. 1972 → Pkt. 1981 → Alp Gronda Pkt. 2069 → Präzer Höhi hikr.org Peaks Pkt. 2120 → Pkt. 2086 → Skilift Pkt. 2075 → Pkt. 2114 → Alp da Sarn Pkt. 2123 → Pkt. 2099 → Tguma hikr.org Peaks Pkt. 2163 → Alp Bischola/Porteiner Alp → Sattel Pkt. 2018 → Gratgipfel Pkt. 2056 → Bischolpass Pkt. 1999 → Bischolsee → Tristelalp Pkt. 2077 → Skilift → Lüschgrat hikr.org Peaks Pkt. 2179 → Lüschalp/Lüschsunnigi → Sattel Pkt. 1989 → Valdiena → Glaser Grat hikr.org Peaks Pkt. 2124 → Bruuchbüel/Bruuchalp → Ausserglas → Glasspass Pkt. 1846 → In der Ufforstig → Bushaltestelle Ober Tschappina → Clesalenz → Paschget → Canggir → Casiepis → Paluttis Pkt. 1237 → Proviertobel → Hirmi → Pkt. 992 → Dalaus Pkt. 919 → Nolla-Quartier → Treppen → Bahnhof Thusis «697m». Bei der Präzer Höhe waren auch noch Gämsen unterwegs. Auf dem Lüschgrat war man gerade dran eine Schneekanone zu testen, mehr als dichten Nebel brachte man aber noch nicht zustande.
Montag, 16. November 2015 (320)
38.4km, +2100m / -2150m (320)
333) Besonders schön war der mit hunderten von weissen Strichen markierte Aufstieg neben dem Rambachtobel zum Ahöreli. Oben in der Wiese beim grossen Fels hätte man wohl auch im steilen Gras direkt zum Planggstock Nordostgrat weiter laufen können. Schlüsselstelle war der Abstieg auf dem Grat vom Sisiger Spitz, besonders dort wo sich der Grat verzweigt und man nach links queren muss. Als mich bei einem Selbstauslöserfoto überstürzt in Position werfen wollte, bin ich in einen darniederliegenden Stacheldraht geraten. Er hat mir die Socke hinten zerrissen und die Haut oberhalb der Achillessehen geritzt, gerade nochmals gut gegangen. Laufstrecke zwischen «559m» und «1935m» über Meer (Unterschied 1376 Meter). Bushaltestelle Muotathal, Föllmisbrücke «592m» → Muota → Muotathal → Fälmis → Rambach → Rambachtobel (Asphaltstrasse, 795m) → Im Eigen Pkt. 927 → Rambach → Ahöreli Pkt. 1308 → Schwarz Stock - Napf hikr.org Peaks Pkt. 1642 → Gratpfad → Schwarz Stock hikr.org Peaks Pkt. 1662 → Wannentritt Pkt. 1596 → Driangel hikr.org Peaks Pkt. 1788 → First Pkt. 1752 → Sisiger Spitz hikr.org Peaks Pkt. 1915 → Westgrat → Füdlen (1690m) → Sattel (1697m) → Nordgrat → Lauchstock hikr.org Peaks Pkt. 1841 → Pkt. 1820 → Sattel (1805m) → Hengst hikr.org Peaks Pkt. 1890 → Pkt. 1851 → Chalberstöck hikr.org Peaks Pkt. 1883 → Hütte Pkt. 1838 → Chlingenstock hikr.org Peaks Pkt. 1935 → Rot Turm hikr.org Peaks Pkt. 1893 → Nollen → Pkt. 1815 → Firenboden Pkt. 1652 → Firenstöckli hikr.org Peaks Pkt. 1715 → Nordgrat → Holiberig hikr.org Peaks Pkt. 1401 → Balmberg → Bergstation Stoss → Stooshorn hikr.org Peaks Pkt. 1296 → Ober Utenberg → Unter Utenberg → Chälenberg Pkt. 1004 → Teuf Dolen → Gustisberg Pkt. 880 → Pkt. 663 → Blackerli → Muota Brücke → Muotathal → Müli Pkt. 564 → Bushaltestelle Ried (Muotathal), Hesigen «560m». Auf dem Grat zwischen Lauchstock und Hengst sah ich eine Gämse, die flink in den steilen Südhang trabte. Ausgelassen habe ich heute: Planggstock, Mälchstöckli und Chalberstöckli. Auf der Rückfahrt mit dem Bus durfte ich eine prächtiges Abendrot geniessen.
Woche: (TW 1608) 2015-W46 → Strecke=225.6km, Aufstieg=11.15km, Abstieg=11.30km  (7 Trainingstage und 8 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 15. November 2015 (319)
25.6km, +1250m / -1250m (319)
332) Das Chiehorn ist rasch erstiegen. Der erste steile Aufschwung ist schon fast die Schlüsselstelle, ernsthaft schwieriger wird es auch nachher nicht. Es hat immer genügend Felsen oder Wurzelgriffe und meist bestehen verschiedene Aufstiegsmöglichkeiten. Abwärts muss man etwas vorsichtig sein, ich brauchte auch 50 Prozent länger als beim Aufstieg. Das Chlushorn ist noch einfacher, aber extrem langwierig und mühsam. Nach der Wiese geht es abwärts unter die Chemiflue, nicht auf den trockenen Tannennadeln ausrutschen. Schlüsselstelle war für mich die leicht ausgesetzte Stelle unter der Felswand vor dem Aufstieg zur Scharte. Danach runter nach Westen (Trimle), unter der Felswand durch und über den Grat zum Gipfel, im zweifelsfall nach Osten ausweichen. Mühsam sind die Felsen, Löcher und Spalten, Totholz und Gestrüpp. Das Ziel ist bei der Gipfelpfanne erreicht. Den Rückweg konnte ich etwas optimieren und war wenig schneller. Eigentlich sollte es möglich sein die Scharte auszulassen und alles auf der Ostseite (Schwadrei) zu laufen, Spuren habe ich gesehen. Laufstrecke zwischen «814m» und «1712m» über Meer (Unterschied 898 Meter). Bahnhof Boltigen «818m» → Pkt. 832 → Stampfibach → Tubetal → Tubetal Pkt. 1026 → Ramsere Pkt. 1362 → Hütten Pkt. 1581 → Nordgrat → Chienhorn hikr.org Peaks Pkt. 1665 → Nordgrat → Hütten Pkt. 1581 → Nüschlete → Scharte (Chemiflue Süd) → Trimle (1575m) → Nordgrat → Chlushorn hikr.org Peaks Pkt. 1693 → Nordgrat → Trimle (1575m) → Scharte (Chemiflue Süd) → Nüschlete → Hütten Pkt. 1581 → Ramsere Pkt. 1362 → Tubetal Pkt. 1026 → Tubetal → Stampfibach → Uf der Matte Pkt. 897 → Bahnhof Boltigen «818m». Bei Ramsere dachte ich, dass ich den nächsten Zug nie erwischen würde. Dann konnte ich bergab zwei Wanderer überholen und wurde immer schneller. Ab dem Tubetal habe ich mich dann richtig beeilt und war tatsächlich noch überpünktlich in Boltigen.
Samstag, 14. November 2015 (318)
32.1km, +1850m / -1850m (318)
331) Nachdem ich gestern vom First her kommend auf der einen Seite der heiklen Scharte mit Seil gestanden habe, befand ich mich auf auf dem Latrejespitz auf der anderen Seite. Mir scheint die Stelle gar nicht so extrem schlimm, immerhin hat es festen Fels an den wichtigen Stellen. Umgekehrt bin ich trotzdem wie geplant, das war sicher auch gut so. Laufstrecke zwischen «923m» und «2519m» über Meer (Unterschied 1596 Meter). Bushaltestelle Kiental Dorf «958m» → Erlibach Brücke → Kiental → Rüteli → Pochten Pkt. 944 → Arsweid → Spiggeweid Pkt. 1194 (Spiggegrund) → Spiggegrund → Gugger Pkt. 1466 → Feissbärgli (1567m) → Hütte Pkt. 1750 → Agne Pkt. 2148 → Südgrat (2307m) → Dreispitz hikr.org Peaks Pkt. 2519 → Sattel Pkt. 2403 → Gratpfad → Latrejespitz hikr.org Peaks Pkt. 2436 → Gratpfad → Sattel Pkt. 2403 → Dreispitz hikr.org Peaks Pkt. 2519 → Südgrat (2307m) → Agne Pkt. 2148 → Hütte Pkt. 1750 → Graben (1635m) → Zind Pkt. 1557 → Gugger (1454m) → Spiggegrund → Spiggeweid Pkt. 1194 (Spiggegrund) → Spiggebach Brücke → Chneuweid → Fulbrunniwald Pkt. 1053 → Gornerewasser → Kiental → Loosplatte Pkt. 963 → Spiggebach Brücke → Bode → Erlibach Brücke → Bushaltestelle Kiental Dorf «958m». Die Strasse in den Spiggengrund wird geflickt, heute Samstag habe ich mich durch die gesperrte Baustelle gewagt, es war problemlos. Beim Bagger runter ins Loch und dann wieder hoch auf die Strasse. Auch heute habe ich wieder einige Gämsen beobachten können.
Freitag, 13. November 2015 (317)
34.7km, +1900m / -1950m (317)
330) Im Schattenhang hinter dem Grat über den First tummelten sich ganze Gamsrudel, einzelne zeigten sich auch auf der sehr trockenen Grasnarbe der Sonnenseite. Selbst der First Gipfel wurde ausgiebig belagert, dann aber doch ohne zu murren mir überlassen. Das kalte Suldtal ist auch schon für den Winter vorbereitet, links auf der meist asphaltierten Talstrasse die Fussgänger, rechts die klassisch Langläufer und in der Mitte die Piste für Skating. Auch ein Schild mit Achtung Abfahrt ist installiert. Jetzt muss nur noch der Schnee kommen, ganz hinten im Tal ist die Strasse jedenfalls schon vereist. Laufstrecke zwischen «944m» und «2439m» über Meer (Unterschied 1495 Meter). Bushaltestelle Aeschiried Schulhaus «1015m» → Scheidmatten → Staldeweid → Suldtal → Suld → Suld Brücke → Pochtefall → Louene → Schlieri Pkt. 1418 → Latrejebach Brücke Pkt. 1522 → Latreje → Alp Oberberg → Gratgipfel Pkt. 2009 → Ostgrat (2007m) → Gratgipfel Pkt. 2138 → Pkt. 2160 → Pkt. 2225 → First hikr.org Peaks Pkt. 2439 → Gratgipfel (2420m) → Ostgrat → Latrejefeld Pkt. 1993 → Eggmittelberg Pkt. 1801 → Eggbach → Eggmatti → Feissbärgli Pkt. 1623 → Gugger Pkt. 1466 → Spiggeweid Pkt. 1194 → Spiggebach → Pkt. 1187 → Pochten Pkt. 944 → Kiental → Rüteli → Erlibach Brücke → Bushaltestelle Kiental Dorf «958m». Der Aufstieg über Punkt 2009 war nicht so geschickt, danach folgten einige Gratschwierigkeiten. An der letzten bin ich gescheitert und deshalb bin ich beim Sattel auf 2007 Meter ausgewichen und danach nicht mehr auf dem Grat zurückgekommen. Der sehr trockene Grasaufstieg zu Punkt 2138 war auch happig steil. Der Rest war dann alles so wie man es machen sollte. Naturschutzgebiet Suldtal — Aeschi-Tourismus, www.aeschi-tourismus.ch. Heute fühlte ich wieder sehr kräftig, der Lauf war die reine Freude.
Donnerstag, 12. November 2015 (316)
37.3km, +2200m / -2100m (316)
329) Gestern war es ab Urnersee sonnig, heute bin ich gerade noch im Nebelmeer gestartet, danach war aber nur noch Sonnenschein und blauer Himmel zu bestaunen. Leider gab es viel Schatten aus Richtung Gitschen und Uri Rotstock. Am Schluss war sogar die Strasse im schattigen Tal von St. Jakob nach Isenthal Dorf nass. Laufstrecke zwischen «634m» und «2057m» über Meer (Unterschied 1423 Meter). Bushaltestelle Isenthal, Chäppeli «634m» → Saum → Antennenturm → Schartiwald Pkt. 879 → Abzweigung Bodmi → Chilenrüti Pkt. 1199 → Mittst Scharti Pkt. 1431 → Ober Scharti → Gratpfad → Schartihöreli hikr.org Peaks Pkt. 1693 → Vorder Wang Pkt. 1558 → Wanggrat Pkt. 1588 → Hinter Wang Pkt. 1552 → Ronenrüti → Neiwald → Neiberg → Chlital → Chlitalerbach Brücke → Neihüttli → Pkt. 1330 → Musenalp Pkt. 1486 → Äbnet → Sassi (1778m) → Chulm Pkt. 1971 → Fulen hikr.org Peaks Pkt. 2057 → Chulm Pkt. 1971 → Sattel (1860m) → Gratgipfel (1919m) → Chulm hikr.org Peaks Pkt. 1885 → Sattel (1860m) → Sassi (1778m) → Sassigrat Pkt. 1868 (Sattel) → Schattig Sassi Pkt. 1750 → Biwaldalp Pkt. 1696 → Ober Rüteli → Witental → Grosstal → Chimiboden Pkt. 1206 → Isitalerbach → Bortrüti → Rüti → Seilbahnstation/Bushaltestelle St. Jakob Pkt. 977 → Chliwäldli → Schipf Pkt. 897 → Bürglen Pkt. 847 → Isitalerbach → Bushaltestelle Isenthal Dorf Pkt. 771 → Gubeli Pkt. 756 → Bushaltestelle Isenthal, Heissrüti «721m». Schon bei der Anreise war ich etwas wacklig auf den Beinen, das wurde unterwegs auch nicht viel besser. Wieder mal so ein Tag ganz ohne Beine, ich war immer schwach und müde unterwegs, obwohl die Beine sich sonst eigentlich ganz locker anfühlten. Nach dem Chulm erst eine Gämse und kurz darauf einen Fuchs getroffen. Auch noch interessant scheint mir das Horn zwischen Chulm und Isenthal Dorf. Vom Horn Sattel führt ein alter, nicht markierter Pfad nach Isenthal, den würde ich gerne von unten anschauen. Vielleicht ist es möglich vom Horn Sattel auf die Wandflue zu kommen und dann hoch zum Chulm zu steigen, sollte eigentlich nur Gestrüpp und steiles felsdurchsetztes Gras sein.
Mittwoch, 11. November 2015 (315)
39.2km, +1800m / -2200m (315)
328) Den Wellenberg habe ich vom Eggeligrat direkt über den ziemlich steilen Südostgrat erstiegen. Hier bin ich bereits am 13. März 2007 von Wolfenschiessen aus hoch gelaufen. Der markierte Weg führt südwestlich und ein weiterer Weg nordöstlich um den Wellenberg Gipfel. Laufstrecke zwischen «565m» und «1917m» über Meer (Unterschied 1352 Meter). Bushaltestelle Isenthal, Seilbahn St. Jakob «977m» → Grosstal → Isitalerbach Brücke → Kapelle St. Jakob → Berg → Pkt. 1058 → Pkt. 1094 → Staldeli Pkt. 1233 → Wasenegg → Gitschegg → Unter Egg → Hinter Egg → Gitschenen Kapelle → Pkt. 1533 → Chlariden → Sulztaler Hütte → Sulztalerbach → Schlössli → Gletti → Chessel (Grat, 1860m) → Alpeler hikr.org Peaks Pkt. 1855 → Gletti → Schonegggaden Pkt. 1754 → Sinsgäuer Schonegg Pkt. 1915 (Schonegggrat) → Rinderstafel → Sinsgäu → Widderen → Haghütte Pkt. 1510 → Bründliwald → Rämseren → Lang Band → Nätschboden Pkt. 1793 → Seewaden → Bannalpbach Brücke → Bannalp → Bannalpsee (Süd) → Damm → Seilbahnstation Bannalp Pkt. 1573 → Schindlenbodenwald → Firnhüttbach → Firnhütt Pkt. 1406 → Lauwizüg → Pkt. 1273 → Eggeligrat Pkt. 1209 → Vogelsmatt → Wellenberg hikr.org Peaks Pkt. 1341 → Pkt. 1270.7 → Brand → Bättelrüti Kapelle → Wilersdörfli Pkt. 702 → Altzellen → Eltschen → Gruebli → Eltschbüel → Älperhus → Station Grafenort «569m». Bannalp… der Geheimtipp, www.bannalp.ch. Bannalper Berglauf mit Start in Wolfenschiessen, www.bannalper-berglauf.ch.
Dienstag, 10. November 2015 (314)
24.5km, +750m / -500m (314)
326) Wieder mal die Gurten Direttissima / Gurten Gredi gelaufen, wie am 8. November 2015. Zum ersten Mal unter 12 Minuten, viel schneller möchte ich in der aktuellen Verfassung gar nicht laufen. Laufzeit 3′38″ + 2′34″ + 3′16″ + 2′04″ = 11′32″. Laufstrecke zwischen «560m» und «858m» über Meer (Unterschied 298 Meter). Bahnhof Wabern bei Bern «560m» → Talstation → Grünenboden → Bergstation → Gurten hikr.org Peaks Pkt. 858.1 → Gurtendorf → Talstation → Bahnhof Wabern bei Bern «560m». Einlaufen und Auslaufen beim Umsteigen und Warten.
327) Breitenmattstart in 13′33″, direkt gefolgt von Blattenbachstart in 29′26″ und Gibswilstart in 1h00′24″. Die Dunkelheit machte mich auch nicht schneller, nach Blattenbach habe ich deutlich gesteigert. Laufstrecke zwischen «525m» und «812m» über Meer (Unterschied 287 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Eichholz → Breitenmatt → Töbeli → Blattenbach → Tänler → Dieterswil → Hueb → Büel → Ried → Bahnhof Gibswil «757m». Abendlicher Lauf zur Sitzung im Schanzehüsli Gibswil für den K L C — Kleeblatt-Laufcup, www.kleeblatt-laufcup.ch.
Montag, 9. November 2015 (313)
32.2km, +1400m / -1450m (313)
325) Der heutige Lauf fand auf den LK25 Lauterbrunnen und Mürren statt, wie nah das alles hinter den Bergen ist war mir gar nicht bewusst. Von Kiental aus könnte man zum Beispiel sehr flott auf das Schilthorn laufen. Im Aufstieg von der Rumpfweid bin ich zu weit nach rechts geraten. Den untersten Teil auf der Wiese und einige Kurvem im Wald habe ich mir am 13. November 2015 richtig angeschaut, so ist das von unten bis oben ein wunderbarer Weg. Auf weichem Waldboden und über viel Totholz kämpfte ich mich bis fast unter die Felswand hoch. Danach konnte ich gut wieder nach links zum Weg traversieren, dort bin ich gerade noch rechtzeitig zum Schlussaufstieg zur Hütte bei Punkt 1589 angekommen. Schöner, schmaler und etwas brüchiger Grat mit Pfadspur über den Golderenzahn. Laufstrecke zwischen «918m» und «1964m» über Meer (Unterschied 1046 Meter). Bushaltestelle Kiental Dorf «958m» → Erlibach Brücke → Kiental → Rüteli → Pochten Pkt. 944 → Arsweid → Spiggeweid → Spiggebach Brücke Pkt. 1194 → Rumpfweid → Hütte Pkt. 1589 → Goldere Pkt. 1750 → Golderehore / Golderezahn hikr.org Peaks Pkt. 1940 → Gratpfad → Golderehore / Golderehorn - Nordwestgipfel hikr.org Peaks Pkt. 1918 → Gratpfad → Golderehore / Golderezahn hikr.org Peaks Pkt. 1940 → Gratpfad → Aabeberg hikr.org Peaks Pkt. 1964 → Chanzel (Alphütten) Pkt. 1912 → Chanzel hikr.org Peaks Pkt. 1943 → Chanzel (Sattel) Pkt. 1885 → Hasebode Pkt. 1717 → Unders Gälmi → Gorneren → Gornere → Golderli Pkt. 1441 → Silberbüel hikr.org Peaks Pkt. 1503 → Gornernbach Brücke → Griesalp → Dündebach Brücke → Griesschlucht → Gornernbach Brücke → Bushaltestelle Tschingel → Gorneregrund → Pkt. 1153 → Gornerewasser Brücke → Tschingelsee → Talweg → Chlosnere → Gornerewasser Brücke → Bode → Kiental → Gornerewasser Brücke → Kobene (Blüemlisalp) → Gornerewasser Brücke → Talstation Seilbahn Ramslauenen → Erlibach Brücke → Bushaltestelle Kiental Dorf → Richtigrabe → Rufenen Pkt. 940 → Chiene → Bushaltestelle Scharnachtal, Schüelis «920m». Berggasthaus Golderli, www.golderli.ch. Das Naturerlebnis im hinteren Kiental!, www.griesalp.ch. Kiental — Kandersteg – Blausee – Reichenbach, www.kiental.ch. Berghaus Bundalp hier habe ich am 31. August 2009 zwischen Engstligenalp und Lauterbrunnen genächtigt, www.bundalp.ch. Zweimal eine Gämse bei der Griesalp gesehen. Die Strasse von der Griesalp zur Ebene bei Tschingel hat 28 Prozent Gefälle gemäss Verkehrstafel, so steil ist mir das gar nicht vorgekommen.
Woche: (TW 1607) 2015-W45 → Strecke=232.2km, Aufstieg=11.40km, Abstieg=11.55km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 8. November 2015 (312)
11.5km, +400m / -400m (312)
324) Wieder mal die Gurten Direttissima / Gurten Gredi gelaufen. Zum ersten Mal unter 13 Minuten, aber immer noch langsam. Laufzeit 3′56″ + 2′46″ + 3′31″ + 2′05″ = 12′18″. Mit den Abschnitten Treppen, Mittelteil, Abkürzungen und Schlussspurt. Mittlerweile liegen die Streckenrekorde bei 8 Minuten 4 Sekunden (Matthias Kyburz) und 10 Minuten 44 Sekunden (Silje Jahren). Laufstrecke zwischen «560m» und «858m» über Meer (Unterschied 298 Meter). Bahnhof Wabern bei Bern «560m» → Talstation → Grünenboden → Bergstation → Gurten hikr.org Peaks Pkt. 858.1 → Gurtendorf → Talstation → Bahnhof Wabern bei Bern «560m». Einlaufen und Auslaufen beim Umsteigen und Warten. Nach dem Gurten bin ich in Wabern wieder in den selben Zug wie bei der Anreise gestiegen. Die Bahn hatte in Belp gewendet und in der gefunden Zeitung konnte ich am gleichen Sitzplatz weiterlesen.
Samstag, 7. November 2015 (311)
34.7km, +2100m / -2150m (311)
323) Tagesziel war der Giri mit weniger als 2000 Metern. Bei meiner Routenwahl liess sich der Brisen aber auch kaum vermeiden. Neben vielen Fussgängern waren heute auch viele Gleitschirme, Hängegleiter und sogar Deltasegler unterwegs. Laufstrecke zwischen «484m» und «2404m» über Meer (Unterschied 1920 Meter). Bahnhof Wolfenschiessen «511m» → Ölberg Pkt. 597 → Brünnen → Tannwald → Haldibach Schüpfentobel → Burgholz Pkt. 824 → Schürmatt Pkt. 836 → Oberrickenbach Pkt. 894 → Haldibach Brücke → Fell (Seilbahnstation) → Unter Spis → Ober Spis (Seilbahnstation) Pkt. 1198 → Sinsgäubach → Schwandboden → Haghütte Pkt. 1510 → Sinsgäu → Widderen → Glatten Stück → Rinderbalm hikr.org Peaks Pkt. 1825 → Windegg (Zickack-Weg) → Haldiplanggen (2160m) → Mäderten → Südwestgrat → Brisen hikr.org Peaks Pkt. 2404 → Südwestgrat → Pkt. 2184 → Peterslücke/Breitenegg → Lauwistock hikr.org Peaks Pkt. 2092 → Haldigrat (Seilbahnstation) Pkt. 1935 → Giri hikr.org Peaks Pkt. 1923 → Stuben → Gigichrüz hikr.org Peaks Pkt. 1876 → Gigi → Wasserboden Pkt. 1582 → Oberist Hütti → Steinalper Wald Pkt. 1390 → Backiboden → Alpboden (Seilbahnstation) Pkt. 1233 → Buoholzbach Brücke → Wigerts Pkt. 1185 → Niederrickenbach (Kloster) → Hasenmatt → Buoholzbach Brücke → Luegi Pkt. 854 → Wandflueberg → Rasthütte Pkt. 570 → Engelberger Aa Brücke → Bahnhof Dallenwil «485m». Bannalp… der Geheimtipp — Oberrickenbach NW, www.bannalp.ch. Haldigrat — Wolfenschiessen mit Berggasthaus und Sesselbahn ab Alpboden bei Niederrickenbach, www.haldigrat.ch. maria-rickenbach — stille, natur — Dallenwil-Niederrickenbach NW, www.maria-rickenbach.ch.
Freitag, 6. November 2015 (310)
34.6km, +1600m / -1650m (310)
322) Mein erstes Ziel den Fulberg erreichte ich entlang des deltaförmigen Geröllfeldes. Erst weit oben bin ich auf dem Grat gekommen. Vor dem Fläschenspitz war dann noch eine weitere heikle Stelle zu passieren, bei der ich wie die meisten in den Osthang auswich. Vielleicht wäre direkt über den Grat klettern sogar einfacher. Nach dem Fläschenspitz bin ich weiter dem immer schwieriger werdenden Grat gefolgt. Bei der Stelle mit dem Seil und dem Gratbuch in der Gamelle gefiel es mir gar nicht mehr und ich trat den Rückzug an. Der folgende Abstieg über die sehr steile Herbstwiese war aber auch sehr mühsam. Schliesslich gelangte ich aber endlich auf ein Alpsträsschen, welchem ich bis ins Tal folgte. Laufstrecke zwischen «893m» und «2073m» über Meer (Unterschied 1180 Meter). Bushaltestelle Studen SZ, Ochsenboden «929m» → Sihl Brücke → Golfplatz → Schwyzerblätz Pkt. 965 → Wäniblätz → Wäniwald → Bachmattli → Alp Wäni Pkt. 1330 → Wänirisenen → Butzi (1760m) → Nordgrat → Fulberg hikr.org Peaks Pkt. 1935 → Nordwestgrat (Blasen) → Klein Blasseli hikr.org Peaks Pkt. 2034 → Sattel Pkt. 2005 → Fläschenspitz hikr.org Peaks Pkt. 2073 → Sattel Pkt. 1998 → Usser Wasser → Chilenmatthütte Pkt. 1653 → Pkt. 1643 → Lauiberghütte Pkt. 1629 → Sihltalhütte Pkt. 1592 → Feldmoos → Ortegg Untersihl → Gribschli Pkt. 1189 → Sürüggen Pkt. 1146 → Tobel → Hinter Aueli Pkt. 1023 → Vorder Aueli → Sihl Brücke → Schwyzerblätz Pkt. 965 → Stafelwald (1157m, Wanderweg) → Golfplatz → Sihl Brücke → Bushaltestelle Ochsenboden → Adelmatt → Bushaltestelle Studen SZ Dörfli «894m». Mitten auf dem Grat nach dem Fläschenspitz war ein mächtiger Steinbock mitten auf dem schmalen Pfad. Erst spät erhob er sich langsam und als ich nahe kam, bewegte er sich ruhig aber seltsam in den steilen Wiesenhang. Erst da bemerkte ich, dass er nur ein Hinterbein gebrauchen konnte, das andere befand sich angewinkelt in der Luft. Ich hoffe das kommt wieder gut bis zum Winter. Beim Auslaufen in Studen habe ich sogar noch ein öffentliches WC gefunden, das war mir vorgestern noch nicht gelungen.
Donnerstag, 5. November 2015 (309)
27.8km, +1300m / -1650m (309)
321) Da sich der Berg auch weitgehend mit der Seilbahn erreichen lässt, war es in Gipfelregion stark bevölkert. Sonst war die Tour aber wie gewohnt ruhig und individuell. Höhepunkt war die Treppe im Tunnel durch die Felswand auf dem weiss-blau-weiss markierten Weg unter dem Niederbauen Chulm. Laufstrecke zwischen «836m» und «1923m» über Meer (Unterschied 1087 Meter). Bahnhof Seelisberg «766m» → Chilendorf → Sunnenberg → Oberdorf → Tannwald → Wald Pkt. 835 → Brunni (Seilbahnstation) Pkt. 836 → Schloss Beroldingen Pkt. 872 → Bärelinger Wichel → Wipflis Wichel Pkt. 1071 → Haltenen Pkt. 1188 → Weid (Seilbahnstation) Pkt. 1288 → Pkt. 1434 → Lauweli Pkt. 1524 → Läger → Drahtseile → Stollenloch → Metalltreppen → Sattel (1867m) → Niederbauen Chulm hikr.org Peaks Pkt. 1923 → Sattel (1867m) → Gütsch hikr.org Peaks Pkt. 1884 → Niederbauenalp → Hunds-Chopf hikr.org Peaks Pkt. 1648 → Sattel Pkt. 1596 → Merlieggen → Stäckemattboden → Niederbauenalp Pkt. 1484 → Sitten Pkt. 1456 → Züg Pkt. 1288 → Brueder Pkt. 982 → Ägestenwald → Sagendorf Pkt. 725 → Choltabach Brücke → Emmetten Pkt. 755 → Schöneck → Obgass Pkt. 536 → Unterführung Autobahn → Boden Pkt. 435 → Vierwalsstättersee → Schiffstation Beckenried Pkt. 436 → Isenringen → Bushaltestelle Beckenried Nidwaldnerhof «440m». Restaurant Bahnhöfli Seelisberg, www.bahnhoefli-seelisberg.ch.
Mittwoch, 4. November 2015 (308)
33.3km, +1600m / -1600m (308)
320) Zur falschen Zeit gestartet, so musste ich zu Fuss bis zum Ochsenboden. Danach war der Weg noch kurz wegen militärischer Schiesserei gesperrt, ich hatte Glück, nach wenigen Minuten Wartezeit war Mittagspause. Ich hätte nicht gedacht, dass man so einfach auf den Wändlispitz kommt, das ist eher T3 als T4, aber selbstverständlich nur auf dieser Route. Laufstrecke zwischen «891m» und «1972m» über Meer (Unterschied 1081 Meter). Bushaltestelle Euthal, Höhport «892m» → Vordere Ängi → Halten Pkt. 891 → Hüel → Sihl Brücke → Studen SZ Dörfli → Adelmatt → Bushaltestelle Ochsenboden → Sihl Brücke → Golfplatz → Schwyzerblätz Pkt. 965 → Stafelwald (1157m, Kreuzung Wanderweg) → Unterwand Pkt. 1429 → Hütte (1460m) → Sattel (1895m) → Gross Sienen (1740m) unter Felswand → Wändli (1810m) → Wändlispitz hikr.org Peaks Pkt. 1971 → Wändli (1810m) → Gross Sienen (1740m) unter Felswand → Sattel Pkt. 1950 → Weissross hikr.org Peaks Pkt. 1972 → Stäfel Pkt. 1726 → Rönenalp (Hüttel, 1550m) → Stafelwald (1157m, Kreuzung Wanderweg) → Golfplatz → Sihl Brücke → Bushaltestelle Ochsenboden → Adelmatt → Bushaltestelle Studen SZ Dörfli «894m». Gämse gesehen beim Wändlispitz. Nullnasenfahrt von Studen bis Willerzell.
Dienstag, 3. November 2015 (307)
48.2km, +2650m / -2350m (307)
319) Heute war ich zwei Stunden früher auf die Anreise gegangen und Verspätungen gab es auch keine. So hatte ich genügend Zeit um die Tour von gestern in aller Gründlichkeit fertig zu stellen. Als ich heute auf die Strecke von gestern traf, war ich genau 12 Minuten reine Laufzeit länger unterwegs, das ist fast genau so lange wie am Vortag. Da wäre es gestern sehr dunkel geworden vor Engelberg und bei der Strecke wäre das dann sehr schwer geworden. Die Entscheidung gestern war somit genau richtig. Laufstrecke zwischen «715m» und «2106m» über Meer (Unterschied 1391 Meter). Bahnhof St. Niklausen OW, Haueti «717m» → Leimeren → Eggallmend → Schärpfi Pkt. 780 → Unterhag → Zubner Ried Pkt. 816 → Vogelsang Pkt. 856 → Gsässli → Brand Pkt. 951 → Teuf Erli → Schwandimatten (1015m) → Grin → Ruedlen (1375m) → Gletti → Arvihütte Pkt. 1786 → Arvi (Kreuz) → Hügel Pkt. 2002 → Arvigrat hikr.org Peaks Pkt. 2014 → Chüeneren → Vorder Rossboden/Regelsmatt Pkt. 1897 → Gräfimattgrat → Gräfimattnollen hikr.org Peaks Pkt. 2035 → Gräfimatt Pkt. 1945 (Sattel) → Höchgrat - Ostgipfel (2011m) → Höchgrat hikr.org Peaks Pkt. 2019 → Westgrat → Sattel (1879m, Hüser) → Vorder Schafberg Pkt. 1896 → Gräfimatt Pkt. 1945 (Sattel) → Gräfimattstand hikr.org Peaks Pkt. 2050 → Laucherenteufi Pkt. 2003 → Schluchberg hikr.org Peaks Pkt. 2106 → Hinter Schafberg (Grat) → Ketten → Seil/Drahtseile → Wagenleis hikr.org Peaks Pkt. 2055 → Gross Schafberg (Grat) → Schluchigrat / Steinigberg hikr.org Peaks Pkt. 2088 → Chrüzibödmer / Steinigberg hikr.org Peaks Pkt. 2024 → Lachgrätli/Ober Lachen (Sattel, 1784m) → Gratgipfel Pkt. 1848 (Balm) → Storegghorn hikr.org Peaks Pkt. 1872 → Storegg Pkt. 1742 → Rossboden Pkt. 1655 → Eggengmigger → Ober Teil → Hüethütte Pkt. 1740 → Lutersee → Saligaden → Nordwestgrat → Salistock hikr.org Peaks Pkt. 1896 → Alt Hüethütte Pkt. 1746 → Zingel Pkt. 1516 → Steinweid → Zingelschafberg → Pkt. 1330 → Staldeli Pkt. 1186 → Staldirain → Arnibach Steg → Trüebenbach Steg → Eggli → Egglitobel → Örtigen → Engelberger Aa Brücke Pkt. 994 → Eugenisee → Biren Pkt. 998 → Bahnhof Engelberg «1000m». Engelberg – Titlis, www.engelberg.ch. Die Bahn von Engelberg nach Grafenort fährt seit 2011 durch einen Tunnel, mehr dazu bei www.eingestellte-bahnen.ch. Bei meiner bisher einzigen Heimreise von Engelberg fuhr ich noch durch das Tal der Engelberger Aa. Erinnern kann ich mich aber nicht mehr, ich kam damals von Flüelen über den Surenenpass. Am Salistock bin ich einer Gämse begegnet und vor dem Eggli bei Engelberg drei extrem flinken Rehen.
Montag, 2. November 2015 (306)
42.1km, +1750m / -1750m (306)
318) Mein Zug hatte in Luzern Verstätung, so verpasste ich den Zug nach Grafenort, mit der nächsten Bahn kam ich nur bis Wolfenschiessen. Trotzdem nahm ich den Schleichwegaufstieg von Töbeli nach Rotihalten den ich für Grafenort geplant hatte. Sehr schöner Weg, sehr steil mit viel trockenem Laub. Da ich auch sonst etwas spät dran war, konnte ich oben nicht Richtung Engelberg abbiegen, sondern lief auf der Strasse runter nach Dallenwil. Dort verpasste ich wieder knapp den guten Zug, darum lief ich nach Wolfenschiessen zurück und nahm dort den anschlusstechnisch unpraktischen Zug zurück nach Luzern. Spannend war heute der Aufstieg zum Alpelenstock, über den steilen Wiesengrat, ab der offenen Jagdhütte Zingelegg. Laufstrecke zwischen «484m» und «2007m» über Meer (Unterschied 1523 Meter). Bahnhof Wolfenschiessen «511m» → Engelberger Aa Brücke → Brügg Pkt. 515 → Stegmatt → Nechimatt Pkt. 530 → Klein Fallenbach → Geissmattli (Brücke Gruebi) → Töbeli → Rotihalten Pkt. 892 → Büelen Pkt. 1112 (Seilbahn) → Schwänden → Rotihaltengraben Pkt. 1167 → Winterhalten → Zingelegg (Jagdhütte) Pkt. 1476 → Ostgrat → Nordostgrat (Alpelen, 1755m) → Alpelenstock hikr.org Peaks Pkt. 1882 → Alpelengraben (1840m) → Alpelenstock - Südwestgipfel hikr.org Peaks Pkt. 1978 → Grüblengrätli Pkt. 1988 → Laucherenteufi Pkt. 2003 → Laucherenstock hikr.org Peaks Pkt. 2005 → Laucheren Pkt. 1938 → Kernalp → Chälenhütte Pkt. 1737 → Schellenfluehütte Pkt. 1695 → Langbodenhütte Pkt. 1675 → Egg Pkt. 1664 (Seilbahn) → Miserengrat → Ronenhütte → Vorderegg → Dürrenboden Pkt. 1304 → Walmattli Pkt. 1237 → Treichialpen Pkt. 1191 → Litzli → Loch Pkt. 1100 → Wiesenberg (Seilbahn) → Pkt. 896 → Steinibach Pkt. 803 → Ribistalden → Steini → Städtli → Bahnhof Dallenwil Pkt. 485 → Seilbahn Niederrickenbach Pkt. 502 → Büren ob dem Bach → Gärbi → Uechteren → Sulzmatt → Bahnhof Wolfenschiessen «511m». Wolfenschiessen, www.wolfenschiessen.ch. Wiesenbergbahn — Luftseilbahn Dallenwil – Wiesenberg, www.wiesenbergbahn.ch. Beim Alpelenstock konnte ich ein Rudel Gämsen beobachten.
Woche: (TW 1606) 2015-W44 → Strecke=248.2km, Aufstieg=12.90km, Abstieg=12.85km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 1. November 2015 (305)
28.8km, +1550m / -1550m (305)
317) Von Ramsere habe wie am 28. November 2011 den direkten weglosen Aufstieg zum Sattel bei Punkt 1756 gewählt. Ich hatte zwei ausgedruckte Fotos mit der Route zum Trimlenhorn im Rucksack. Doch bin ich einfach der deutlichsten Spur gefolgt, später hatte es auch noch rote Pfeile aufgemalt. So landete ich in einer Gratscharte direkt unter dem Felsaufbau der Chemiflue. In meiner Verwirrung habe ich noch zwei weitere Aufstiege zum Grat gemacht, bin aber immer stecken geblieben. Also lief ich wieder zum Sattel zurück und war schon auf dem Weg zur Mittagflue, als ich urplötzlich meinen Irrtum bemerkte. Ich war viel zu spät und tief eingestiegen. Mit den beiden Fotos war die richtige Route sofort gefunden und schon wenig später stand ich auf dem Trimlenhorn. Laufstrecke zwischen «814m» und «1982m» über Meer (Unterschied 1168 Meter). Bahnhof Boltigen «818m» → Pkt. 832 → Stampfibach → Tubetal → Tubetal Pkt. 1026 → Ramsere Pkt. 1362 → Sattel Pkt. 1756 → Einstieg Fels (1835m) → Trimlenhorn / Trimlehore hikr.org Peaks Pkt. 1982 → Einstieg Fels (1835m) → Sattel Pkt. 1756 → Nüschlete → Hütten Pkt. 1581 → Ramsere Pkt. 1362 → Tubetal Pkt. 1026 → Tubetal → Stampfibach → Uf der Matte Pkt. 897 → Bahnhof Boltigen «818m». Im Aufstieg zum Sattel zwischen Mittagflue und Holzerhorn habe ich eine Gämse in den Felsbändern unten am Holzerhorn beobachten können. Nachdem ich so viel Zeit an der Chemiflue verbraten hatte, war dann nach dem Trimlenhorn das Soll für heute auch bereits erfüllt.
Samstag, 31. Oktober 2015 (304)
33.3km, +1600m / -1600m (304)
316) Auch heute habe ich einen weiteren Gipfel unter 2000 Metern bestiegen. Mit mir war Fenek auf dem Gipfel, www.fenek.org. Auf dem ganzen Weg über den Col de Férédetse waren immer wieder alte Markierungen in meist sehr gutem Zustand vorhanden. Der Abstieg im Schatten war etwas feucht, aber eine Wegspur war immer klar erkennbar. Davon bin ich dann nach links direkt unter die Felswand abgebogen. Ich wollte nicht ganz bis Tissinèva Derrey absteigen. Auch so war ich zeitlich im Rückstand auf den abgemachten Treffpunkt unter dem Dent de Vounetse. Laufstrecke zwischen «855m» und «1820m» über Meer (Unterschied 965 Meter). Bushaltestelle Im Fang, Praz-Jean «890m» → Pra Jean → La Jogne passerelle → Gros Fornis → Petits Fornis → Litefrèta Pkt. 1113 → Planfretz → Orsère Dessous Pkt. 1350 → Hütte Pkt. 1526 → Férédetse Pkt. 1592 → Pfadkurve (1645m) → Le Signal de Férédetse / Chaux de Férédetse hikr.org Peaks Pkt. 1820 → Gratpfad → Col de Férédetse Pkt. 1713 → Petits Morvau → unter den Felsen (1395m) → Ruisseau de l'Essert → Fahrweg (1425m, Tissinèva Derrey) → Sattel Pkt. 1568 → Direktaufstieg → Sattel Pkt. 1724 (Bank) → Südwestgrat → Dent de Vounetse hikr.org Peaks Pkt. 1813 → Südwestgrat → Sattel Pkt. 1724 (Bank) → flacher Kurvenweg → Sattel Pkt. 1568 → Vounetse hikr.org Peaks Pkt. 1626 → Tissinèva Pkt. 1474 → Tissinèva hikr.org Peaks Pkt. 1562 → Pkt. 1442 → La Vatia d'Amont → Vanil Blanc (Gratweg) → Pkt. 1045 → Les Arses → La Chaudalla Pkt. 925 → Bushaltestelle Charmey (Gruyère) La Chêne → Le Perré → La Tsintre → La Jogne pont → Les Auges → Bushaltestelle Fornis (Pont du Roc) → Riau du Gros Mont pont → Bushaltestelle Im Fang, Praz-Jean «890m». Charmey – La Gruyère Tourismus, www.la-gruyere.ch.
Freitag, 30. Oktober 2015 (303)
39.7km, +2300m / -1800m (303)
315) Mit dem Arvidossen und dem Höh Grat erledigt ich heute weitere Gipfel unter 2000 Metern. Den Arvidossen habe ich direkt über den Grat erstiegen, das war nicht besonders schwer. Aktuell sind nur noch 46 Einträge auf der Liste, gemäss dem ehemaligen virtuellen Gipfelbuch von Roman Koch. Im Schlussspurt von Hohfluh zum Brünigpass beeilte ich mich, mit dem gewünschten Zug hat es dann gut geklappt. Der Zug fuhr auch später, als ich es mir unterwegs ausgerechnet hatte. Laufstrecke zwischen «482m» und «2043m» über Meer (Unterschied 1561 Meter). Bahnhof Giswil «485m» → Aa → Rudenz → Bahnübergang Pkt. 548 → Ächerliberg → Ächerli → Ächerliwald → Bärfallen / Tristel hikr.org Peaks Pkt. 824 → Bärfallen → Rick Pkt. 1008 → Unter Brunnenmad → Ober Brunnenmad Pkt. 1342 → Bärentrittwald → Bärentritt Pkt. 1604 → Lecki Dossen / Rudenzer Berg hikr.org Peaks Pkt. 1715 → Nordgrat → Arvidossen hikr.org Peaks Pkt. 1809 → Wendbachgraben Pkt. 1817 → Höh Grat hikr.org Peaks Pkt. 1922 → Pkt. 1870 → Egg Pkt. 1809 → Lawinenverbauungen → Güpfi - Nordgipfel hikr.org Peaks Pkt. 2042 → Güpfi hikr.org Peaks Pkt. 2043 → Güpfi - Südlicher Vorgipfel hikr.org Peaks (2006m) → Brunholz → Chüematt → Hüttstett Pkt. 1662 → Sunnentag → Herbrig (Gratpfad) → Hornmettlen (1793m) → Steilaufstieg → Horn hikr.org Peaks Pkt. 1858 → Metallleiter → Pkt. 1829 → Pässli Pkt. 1812 → Berg → Bergalp → Gibel hikr.org Peaks Pkt. 2036 → Sattel → Chline Gibel hikr.org Peaks Pkt. 2000 → Schonegg Pkt. 1953 → Steinschlag Pkt. 1789 → Gibelwald → Schluechtboden Pkt. 1707 → Schluechtschwand → Mären → Rifmad → Dräckeren → Halgenflue Pkt. 1304 → Obenbiel Pkt. 1228 → Arnetsbiel Pkt. 1170 → Nesselboden → Birchegg → Hasliberg Hohfluh → Sattel → Staldi Pkt. 1047 → Bodemli → Juti → Bamscheli → Überführung Bahnlinie Pkt. 1008 → Bahnhof Brünig-Hasliberg «1002m». Gemeinde Hasliberg, www.hasliberg.ch. Bergbahnen Meiringen-Hasliberg, www.meiringen-hasliberg.ch. Hotel Wetterhorn Hasliberg — Kultur, Kulinarik und Natur, www.wetterhorn-hasliberg.ch. Hotel-Restaurant Bären — Hasliberg-Hohfluh, www.hasli-baeren.ch.
Donnerstag, 29. Oktober 2015 (302)
27.7km, +1500m / -1500m (302)
314) Tagesziel war mit dem Turren ein weiterer Gipfel unter 2000 Metern, davor vernetzte ich noch meine Laufstrecken bei der Bergstation Schönbüel. Nach Regenfall hatte es heute viel Nebel und es war recht kühl und windig. Oben lag noch eine fast geschlossene Schneedecke, das Strässchen war zuoberst ganz weiss. Laufstrecke zwischen «692m» und «2011m» über Meer (Unterschied 1319 Meter). Bahnhof Lungern «752m» → Lungerersee Bad → Im Rietli → Obsee → Lauibach → Walchi Pkt. 775 → Schwand Pkt. 1286 → Mülimäs Pkt. 1391 → Sattelmatt Pkt. 1572 → Finsterbüel hikr.org Peaks Pkt. 1688 (Tisch) → Luegi → First hikr.org Peaks Pkt. 1814 (Kreuz) → Pkt. 1898 → Schönbüel hikr.org Peaks Pkt. 2011 → Pkt. 1898 → Üsseri Alp → Breitenfeld Pkt. 1763 Kapelle → Chuematt → Sattelmatt Pkt. 1572 → Durreneg → Turren Seilbahnstation → Turren hikr.org Peaks Pkt. 1562 → Turren Seilbahnstation → Dundelbach Querung → Adelburg Pkt. 1305 → Birchenwald Pkt. 1254 → Zünli → Schwendlen → Dundelbachfälle → Wichel → Gyrenbach → Obsee Pkt. 701 → Im Rietli → Kirche → Bahnhof Lungern «752m». Einwohhnergemeinde Lungern, www.lungern.ch. Lungern Tourismus, www.lungern-tourismus.ch. Im Abstieg vom Turren beeilte ich mich, mit dem gewünschten Zug hat es dann gut geklappt. Da es im Wald ziemlich rutschig war, verweigerte ich den Wanderweg und lief auf der Betonstrasse ins Tal.
Mittwoch, 28. Oktober 2015 (301)
38.4km, +2050m / -1950m (301)
313) Wieder eine wunderbare Tour, ideal an die trockenen Herbstwiesen angepasst. Ich bin gerade mit den ersten Regentropfen fertig geworden, der Regen kam aber erst später. Laufstrecke zwischen «921m» und «2103m» über Meer (Unterschied 1182 Meter). Bushaltestelle Im Fang «922m» → Jaunbach Brücke → Unterberg Pkt. 1187 → Pkt. 1228 → Oberberg Pkt. 1279 → Pkt. 1323 → Dürry → Vorder Maischüpfen Pkt. 1500 → Pkt. 1475 → Pkt. 1452 → Obere Jansegg Pkt. 1507 → Ritz Pkt. 1677 → Alpligen Pkt. 1630 → Materialhüttli (1783m) → Südostgrat → Alpligenflue → Chörblispitz hikr.org Peaks Pkt. 2103 → Alpligenflue → Südostgrat (1837m) → Chörbli Pkt. 1738 → Brunn → Restaurant Ritzlialp Pkt. 1510 → Nordwestgrat → Chällihorn - Südgipfel hikr.org Peaks Pkt. 1900 → Grat → Chällihorn hikr.org Peaks Pkt. 1970 → Grat → Euschelsflue hikr.org Peaks Pkt. 1952 → Südgrat → Steilabstieg → Ober Chüeboden (Kurve, 1660m) → Treppe → Gratgipfel (1766m) → Chälli (1695m) → Pletscha → In den Zügen Pkt. 1413 → Hinterturr Pkt. 1288 → Ruine Bellegarde Pkt. 1180 (Aussichtspunkt) → Jaunbach → Kappelboden Kapelle → Bushaltestelle Jaun, Kappelboden «1021m». Bergrestaurant Ritzli-Alp — Jaun, www.ritzli-alp.ch. Im ersten Aufstieg kreuzte ich auf der Asphaltstrasse eine kleine haarige Raupe, das geht halt leichter. Bald hatte ich auch einen guten Blick auf das Grossmutterloch. Das ist ein Felsloch in den Gastlosen, im Winter scheint die Sonne hindurch. Von der Euschelsflue habe ich weit unter mir zwei Gämsen beobachten können. Auf der Heimreise gab es eine Nullnasenfahrt bis Charmey.
Dienstag, 27. Oktober 2015 (300)
41.1km, +1950m / -2250m (300)
312) Neben mir sind noch 3 Wandernasen bis Gfellen gefahren. Mit dem Schimbrig und der Grönflue habe ich wieder zwei bisher fehlende Gipfel unter 2000 Metern erobert. Bei der Grönflue war ich erstaunt wie leicht das ging und auch der Übergang beim Schimbrig vom Hengst zum Hauptgipfel war keine echte Herausforderung. Im Aufstieg von Hurbele zur Grönflue bin ich soweit möglich immer südlich im Wiesenhang geblieben. Auf dem Rückweg bin ich immer auf dem Grat zur Leitere geblieben. Der Abstieg von der Schafmatt war eine selten begangene Variante. Erst zwischen die Felsen, dann Richtung Graben links und sofort unter den Felsen durch auf ein schönes Grasband, dann über die Geröllhalde und Aufstieg zum Wiesengrat. Teilweise waren auf dem Wiesengrat nach Bargelen noch Wegspuren sichtbar. Laufstrecke zwischen «711m» und «1978m» über Meer (Unterschied 1267 Meter). Bushaltestelle Gfellen «1019m» → Hintergfellen Pkt. 1043 → Oberbrüedermättli → Brüdern Pkt. 1080 (Kapelle) → Älleggbach Steg → Grosse Entle Brücke Pkt. 1073 → Abkürzung → Schafschimbrig (1425m) → Pkt. 1475 → Hütte (1600m) → Ostgrat → Schimberigflue → Schimberig - Hängst / Schimbrig - Hengst hikr.org Peaks Pkt. 1809 → Übergang schmal → Schimberig / Schimbrig hikr.org Peaks Pkt. 1816 → Ober Loegg Pkt. 1469 → Toregg Pkt. 1486 → Tor Pkt. 1434 → Chlusmätteli Pkt. 1446 → Lanzigebach → Lanzige Pkt. 1644 → Wasserfallenegg Pkt. 1731 → Hurbele Pkt. 1663 → Sattel (1890m) → Schwändiliflue - Grönflue hikr.org Peaks Pkt. 1946 → Sattel (1890m) → Schwändiliflue - Baumgartenflue hikr.org Peaks Pkt. 1919 → Gratpfad → Leitere Pkt. 1829 → Südwestgrat → Schafmatt - Südsüdwestgipfel hikr.org Peaks Pkt. 1935 → Schafmatt hikr.org Peaks Pkt. 1978 → Kreuz → Pkt. 1923 → Leitere → Füfiflüeli → Nordwestgrat → Ober Bargele Pkt. 1450 → Unterbargelen Pkt. 1318 → Pkt. 1212 → Pfennigsloch → Pkt. 1163 → Staubbach → Fruttegg → Frutteggwald → Tunnel Pkt. 1043 → Lehnweid → Musegg Pkt. 877 → Oberholzguet Pkt. 840 → Oberfeld Pkt. 792 → Bahnhof Schüpfheim «715m». Bergrestaurant Gfellen – Finsterwald bei Entlebuch, www.bergrestaurant-gfellen.ch.
Montag, 26. Oktober 2015 (299)
39.2km, +1950m / -2200m (299)
311) Wunderbares Herbstwetter und nahezu ideale Bodenverhältnisse. So war der Aufstieg zum und der Abstieg vom Vanil des Artses viel einfacher als gedacht. Beim Dent de Lys nahm ich unten den direkten Aufstieg mit Metallbügeln und Seilösen durch die Felsen zum Normalaufstieg auf dem Kettenweg. Laufstrecke zwischen «738m» und «2014m» über Meer (Unterschied 1276 Meter). Gare Allières «1006m» → L'Auge → Pkt. 1141 → Orgevaux Pkt. 1264 → Motélon d'Amont Pkt. 1320 → Chaux du Gros Orgevaux (Ostgrat) → Gratgipfel (1705m) → Vanil des Artses hikr.org Peaks Pkt. 1993 → Gratgipfel (1705m) → Chaux du Gros Orgevaux (Ostgrat, 1455m) → Grosse Orgevalette Pkt. 1409 → Le Creux Pkt. 1573 → Sattel → Gratgipfel Pkt. 1721 → Gratgipfel (1725m) → Chenau → Nordgrat (Folliu Borna, 1735m) → Gratgipfel Pkt. 1725 (La Caquerette/En Lys) → Col de Lys Pkt. 1783 → Mys Derrey hikr.org Peaks Pkt. 1864 → Metallbügel/Metallösen → Les Reilles → Ketten → Südwestgrat → Dent de Lys hikr.org Peaks Pkt. 2014 → Nordostgrat → Unter den Felsen (1625m) → Südostgrat (1640m) → Cuvigné → Grosse Frasse Pkt. 1268 → Servan Pkt. 1174 → Petite Frasse Pkt. 1089 → Momont (Brücke, 985m) → Maumont → Crepapeyre Pkt. 895 → Plat Mont Pkt. 878 → L'Ermitage → Kapelle Pkt. 807 → Albeuve → La Marive pont → Planchette → Gare de Neirivue «754m». Hôtel-Restaurant de la Croix de Fer aux Allières liegt fast direkt beim Bahnhöfli, www.lacroixdeferallieres.ch. Steingeissen mit Nachwuchs auf dem Gipfel und fast 50 Gämsen im obersten Talkessel östlich des Dent de Lys.
Woche: (TW 1605) 2015-W43 → Strecke=190.6km, Aufstieg=6.45km, Abstieg=6.45km  (7 Trainingstage und 8 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 25. Oktober 2015 (298)
12.2km, +50m / -50m (298)
310) Leichter Morgenlauf ab Tann, nach der Zeitumstellung auf Winterzeit bereits früh auf den Beinen. Laufstrecke zwischen «498m» und «527m» über Meer (Unterschied 29 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Nauen → Possengraben → Tanner Riet → Feldhof → Possengraben Brücke → Unterführung Autobahn → Bahnhof Bubikon → Tafleten → Wändhüslen → Affeltrangen → Wändhüslen → Tafleten → Bahnhof Bubikon → Unterführung Autobahn → Possengraben Brücke → Feldhof → Tanner Riet → Possengraben → Nauen → Tann-Brunnenbühl «525m». Gut gefühlt, keine Probleme, wenig steife Beine.
Samstag, 24. Oktober 2015 (297)
14.0km, +350m / -350m (297)
309) Wettkampf: 16. Herbstlauf Wila. Ins Ziel gekommen bin ich sehr zufrieden nach einer Laufzeit von 47′27″. Laufstrecke zwischen «561m» und «760m» über Meer (Unterschied 199 Meter). Bahnhof Wila «568m» → Schulhaus Eichhalde → Eichhalden → Weierbach → Grüenau → Mülibach → Hüttlibach → Brunnacher Pkt. 562 → Brunntändler → Chrumm → Hüttlibach → Einetwis → Hofwis → Weierbach → Eichhalden → Start → Weierbach → Grüenau → Mülibach → Hüttlibach → Brunnacher Pkt. 562 → Ägetsbüel → Rodweid → Altenrüti → Egg Pkt. 688 → Pkt. 717 → Hintereggen → Luegeten Pkt. 753 → Obere Neuhof Pkt. 745 → Kurve (703m) → Geen → Loch Pkt. 635 → Lochwis → Ziel → Schulhaus Eichhalde → Bahnhof Wila  «568m». Kurzes Einlaufen, ganz kurzes Auslaufen. Meist war ich für den K L C — Kleeblatt-Laufcup mit der Rangliste beschäftigt, www.kleeblatt-laufcup.ch.
Freitag, 23. Oktober 2015 (296)
19.2km, +200m / -200m (296)
307) Kurzer Lauf am Morgen, das reichte aber bereits für den heutigen Ruhetag. Laufstrecke zwischen «542m» und «569m» über Meer (Unterschied 27 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m» → Kaserne → Parkstrasse → Wankdorf Center → Haltestelle Bern, Wankdorf Center → Stade de Suisse → Haltstelle Wankdorfplatz Pkt. 555 → Grosse Allmend → Überführung Autobahn/Strasse → Kleine Allmend → Unterführung Bahnlinie → Mösli → Psych. Klinik Waldau → Kreuzweg Pkt. 548 → Psych. Klinik Waldau → Mösli → Unterführung Bahnlinie → Kleine Allmend → Überführung Autobahn/Strasse → Grosse Allmend → Haltstelle Wankdorfplatz Pkt. 555 → Stade de Suisse → Haltestelle Bern, Wankdorf Center → Wankdorf Center → Parkstrasse → Kaserne → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m». Flotter Lauf, keine Probleme, gut erholt von den Vortagen.
308) Leichtes und kurzes Abendläufchen im Thal bei Balsthal. Laufstrecke zwischen «481m» und «557m» über Meer (Unterschied 76 Meter). Station Thalbrücke (Balsthal) «483m» → Dünnern Brücke → Bad → Brunnersmoosstrasse → Moos → Rumimoos → Schiessstand Pkt. 482 → Goleten → Ledertschopen (557m) → Änerholz (Schützenhaus) → Thuem Pkt. 513 → Moosmatten Pkt. 482 → Rumimoos → Schiessstand Pkt. 482 → Läberen Pkt. 481 (Waldrand) → Schiessstand Pkt. 482 → Balsthal, Rumimoosstrasse «482m». Jura-Top-Tour — J T T Finisher Night 2015, www.juratoptour.ch. Neben Erinnerungspreis, Ehrungen und Verlosungen gab es noch Salat, Teigwaren und Torten-Dessert. Kurzweilige Heimreise mit Gregorio Sablone und Stefan Meinzer.
Donnerstag, 22. Oktober 2015 (295)
42.1km, +1850m / -1650m (295)
306) Nach den Tessiner Gipfel unter 2000 Metern ging ich heute auch am Glaubenberg aufräumen. Für dem Schimbrig hat die Zeit nicht mehr gereicht, der Pfad über den Schlierengrat nahm sehr viel Zeit in Anspruch. Der Aufstieg nach Langis war etwas umständlich, bei Muracher habe ich die Abzweigung verpasst und bin dann erst nach dem Steinibach in den Aufstieg gekommen. Dafür habe ich mir den Schluss leicht gemacht und bin alles auf der Strasse bis Entlebuch gelaufen. Laufstrecke zwischen «480m» und «1748m» über Meer (Unterschied 1268 Meter). Bahnhof Giswil «485m» → Aa Brücke → Laui Brücke → Rietli → Hirsere Ried → Spechtsbrenden/Rietli → Zopf → Rütibach Brücke Pkt. 493 → Linden → Forstmattli Pkt. 505 → Forst → Steinibach Brücke Pkt. 520 → Mattacher Pkt. 628 → Schlimbach → Ober Hostett → Gerisbach (740m) → Guberwald Pkt. 827 → Schlimbach → Faltig → Golpi Pkt. 1014 → Stockenmatt Pkt. 1068 → Nienenhüttenwald → Glatt Allmend (1231m) → Schwander Allmend Pkt. 1272 → Schwandmettlen Pkt. 1299 → Herrenboden Pkt. 1352 → Wissensteinen Pkt. 1386 → Langis Pkt. 1442 → Moorwiesen → Südostgrat → Glaubenstock hikr.org Peaks Pkt. 1689 → Pkt. 1673 → Pkt. 1662 → Bärnerstig Pkt. 1648 (Wanderweg) → Gsäs/Rosenwang Pkt. 1718 (Wanderweg) → Schlierengrat hikr.org Peaks Pkt. 1748 → Schroten → Schrotenegg Pkt. 1612 → Mittler Loueberg Pkt. 1516 → Rischli Pkt. 1276 → Pkt. 1157 → Gross Entle Brücke Pkt. 1045 → Gross Entle Stilaubbrügg Pkt. 1016 → Bushaltestelle Gfellen Pkt. 1016 → Unterglashüttli → Schwändeli → Vorderschwändeli Pkt. 1013 → Entlenmatt → Lippern → Geugelhusen → Finsterwald bei Entlebuch Pkt. 1053 → Finsterwäldli → Erlegrabe Pkt. 953 → Riegel → Schwendlen → Spüele → Than Pkt. 765 → Widme → Kirche/Friedhof → Bahnhof Entlebuch «684m». Lamacountry – Stalden Mirg – Obwalden, www.lamacountry.ch. Lamas gefallen mir und sehen immer sehr interessant aus. Eine weitere Herde war direkt an der Strasse von Finsterwald nach Entlebuch zu bewundern. Berghotel Langis — Eine andere Welt, www.berghotellangis.ch. IG Langis-Glaubenberg, www.langis-glaubenberg.ch. Loipe Langis — so nah dem Paradies, www.loipe-langis.ch. Bergrestaurant Gfellen – Finsterwald bei Entlebuch, www.bergrestaurant-gfellen.ch. Skilift Gfellen Finsterwald — Wintersport und mehr…, www.skilift-gfellen.ch.
Mittwoch, 21. Oktober 2015 (294)
39.6km, +1850m / -1950m (294)
305) Erst als ich schon im Tessin war, habe ich bemerkt, dass ich meine Karten und weitere Bürosachen nicht eingepackt hatte. Das war sehr ärgerlich, wenigstens hatte ich mir die Strecke angesehen und fand den Weg auch einigermassen ohne Karte. Hilfreich wäre ein Blick darauf aber oft schon gewesen. Ich einmal falsch gelaufen und dann habe ich noch eine Runde um einen kleinen Hügel gedreht, was auch nicht erwünscht war. Gerade als ich den Cima della Trosa stürmte kam dichter Nebel auf, da habe ich den Gipfel fast nicht gefunden und die Aussicht war auch äusserst bescheiden. Der noch am Montag gut sichtbare Schnee war in der Zwischenzeit weitgehend weggeschmolzen. Laufstrecke zwischen «197m» und «1869m» über Meer (Unterschied 1672 Meter). Bushaltestelle Gordevio «314m» → Valle Maggia → Riale Brié Brücke → Selve → Val Grande → Madii → Pii Pkt. 870 → Piano Pkt. 987 → Westgrat → Monasté (1200m) → Pianosto (1320m) → Frascalin Pkt. 1368 → Alpe Vegnasca Pkt. 1422 → Westgrat Pkt. 1465 → Pian della Cimetta Pkt. 1606 → Cimetta hikr.org Peaks Pkt. 1672 → Bassa di Cardada Pkt. 1611 → Südgrat → Forcherei → Gerdii Pkt. 1862 → Cima della Trosa hikr.org Peaks Pkt. 1869 → Westgrat → Ciabött → Bassa di Cardada Pkt. 1611 → Cimetta hikr.org Peaks Pkt. 1672 → Sessellifttrassee → Cardada Pkt. 1329 → Miranda Pkt. 1172 → Monte Brè → Pkt. 1004 → Corte di Golasecca Pkt. 922 → Pkt. 859 → Pkt. 819 → Vardabella Pkt. 937 → Ai Sassi → Pkt. 607 → Pkt. 552 → Roncascio Pkt. 456 → Monti della Trinità Pkt. 398 → Pkt. 366 → Treppen → Giardini Pioda → Giardino Rusca → Lago Maggiore → Bahnhof Locarno «204m». Comune di Avegno Gordevio, www.avegnogordevio.ch. Cardada Cimetta, www.cardada.ch.
Dienstag, 20. Oktober 2015 (293)
26.9km, +550m / -650m (293)
304) Leichter Erholungslauf am Nachmittag zum Einkauf in Jona. Laufstrecke zwischen «420m» und «550m» über Meer (Unterschied 130 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Unterführung Bahnlinie → Sonnenberg → Jona Brücke → Härtiplatz → Ferrach → Unterführung Bahnlinie → Wacht → Weier → Ober Moos → Überführung Bahnlinie → Unter Moos → Jona Steg → Moosbrugg → Langacher → Bushaltestelle Rüti ZH Gruebenplatz → Täusi → Unterführung Strasse → Weier → Honegg → Ebnet → Chraueren (Kraueren) Pkt. 552 → Lattenbach Steg → Wüeri → Unter Lütschbach → Hinteregg (Bächli Steg) → Eggwald ob Gibelsriet → Gibelsriet → Lettengass → Chälen → Chälenstich → Eggwald → Egg → Hohweg → Hummelberg/Johannisberg → Jona Brücke → Station Jona «425m». Keine Probleme gut gefühlt, wieder mal gut ausgeschlafen.
Montag, 19. Oktober 2015 (292)
36.6km, +1600m / -1600m (292)
303) Das war eine sehr gute Idee gestern Abend mit der Reise ins Tessin. Ich durfte einen herrlichen Herbsttag und eine wunderbare Laufstrecke erleben. Im Abstieg vom Pizen wurde gerade eine neue Steintreppe erstellt und danach der Weg noch etwas weiter auf dem Grat geführt. Ich entschied mich alles über den Grat zu laufen. Sehr schöner Waldgelände mit einigen Felsen und viel trockenem Laub, richtig steil wurde es nie. Laufstrecke zwischen «240m» und «1560m» über Meer (Unterschied 1320 Meter). Station Verscio «274m» → Centovalli → Steintreppen → Monda Pkt. 651 → Praplanin → Littuno Pkt. 940 → Vii Pkt. 1126 → Testa hikr.org Peaks Pkt. 1357 → Testin hikr.org Peaks Pkt. 1422 → Forcla Pkt. 1382 → Südgrat → Salmone hikr.org Peaks Pkt. 1560 → Pizen - Cima Sud hikr.org Peaks Pkt. 1552 → Pizen hikr.org Peaks Pkt. 1537 → Steintreppen → Pkt. 1426 → Pkt. 1404 → Sattel Pkt. 1314 → Gratgipfel Pkt. 1375 → Westgrat → Passo della Garina Pkt. 1076 → Valle di Lareccio → Lareccio → Aussichtspunkt Pkt. 654 (Doledo) → Gaggio Pkt. 526 → Chiazza → Aurigeno → Valle Maggia → Maggia Hängebrücke → Saleggio → Gordevio → Riale Brié Brücke → Grotti → Avegno Chiesa Pkt. 296 → Rompai → Maggia → Bahnhof Ponte Brolla «254m». Unterhaltsame Anreise mit Fenek von Luzern bis Tegna. Er nahm sich heute nur nur den Colma vor. Baracca Backpacker Aurigeno — Die preiswerte Herberge in der Südschweiz!, www.hostel-aurigeno.ch. Am Schluss bin ich teilweise auf dem Radweg gelaufen und somit auf dem ehemaligen Bahntrassee. Mehr zu dieser ehemaligen Bahn bei La Valmaggina – Maggiatalbahn, www.valmaggina.ch oder www.eingestellte-bahnen.ch. Die Schmalspurbahn ins Maggiatal wurde 1907 als Ferrovia Locarno – Ponte Brolla – Bignasco — L P B eröffnet. Zum Auslaufen bin ich noch etwas die Felsschlucht der Maggia bei Ponte Brolla erkunden gegangen.
Woche: (TW 1604) 2015-W42 → Strecke=202.8km, Aufstieg=5.80km, Abstieg=6.70km  (7 Trainingstage und 8 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 18. Oktober 2015 (291)
43.1km, +1550m / -2100m (291)
302) Neben mir sass noch ein weiterer Fahrgast im Kleinbus nach La Brévine. Die eine Minute Umsteigezeit ist unrealistisch, selbst wenn man weiss, wie weit vorne der Bus steht. Heute war ich oft im dichten Nebel oder unter dem Hochnebeldeckel. Nur einmal gegen Schluss schossen einige Sonnenstrahlen zwischen zwei Nebelschichten durch. Meine Planung war wieder mal sehr gut, direkt oberhalb von Bevaix hatte ich meine erwünschte Mindestlaufzeit erreicht. Laufstrecke zwischen «456m» und «1465m» über Meer (Unterschied 1009 Meter). Bushaltestelle La Brévine poste «1044m» → Le Bied → Le Bas des Gez → Le Cervelet Dessous → Pkt. 1228 → Crêt du Cervelet hikr.org Peaks Pkt. 1308 → Sattel (1278m) → Crêt du Cervelet hikr.org Peaks Südwestgipfel Pkt. 1293 → Sattel (1278m) → Bas de la Levée Pkt. 1219 → Trémalmont → Ruisseau des Cambudes Querung/Graben → Sattel (1204m) → Gratgipfel Pkt. 1239 → Sattel (1204m) → Gratgipfel Pkt. 1263 → Petite Levée → Roumaillard Pkt. 1182 → Reservoir → Crêt de Sapel hikr.org Peaks Pkt. 1210 → Le Sapelet Pkt. 1098 → Vers chez Février → Petite Côte → Plan du Four → Vers chez le Bois Pkt. 837 → Sur l'Abbaye → Unterführung Bahnlinie → Gare de Travers Pkt. 749 → L'Areuse passerelle → Vers chez le Blanc Pkt. 730 → Pkt. 865 → Bois des Lacherels Pkt. 966 → Wegende (1061m) → Steilgraben → Wegende (1161m) → Wanderweg (1260m) → Le Soliat Pkt. 1382 → Creux du Van (1457m) → Le Soliat Ouest hikr.org Peaks Pkt. 1463.2 → Le Soliat hikr.org Peaks Pkt. 1464 → La Baronne Pkt. 1379 → Crêt Teni hikr.org Peaks Pkt. 1422 → Cabane Perrenoud → Vers chez les Pernet → Côte des Sauges Pkt. 1196 → La Virbe Pkt. 1108 → Les Râpes Pkt. 959 → Les Prises Pkt. 831 → Pkt. 795 → Le Devens Pkt. 609 → Le Devens (Waldecke, 590m) → Vy d'Etra → La Rochelle Pkt. 595 → Prise Cornu → Bellevue → Châtillon Pkt. 568 → Plan Jacot Pkt. 546 → Forêt de Charcotet → Les Prises Pkt. 556 → Gare de Bevaix «489m». Rehe und Eichhörnchen gesehen, die sehe ich oft, sie sollen aber auch wieder mal erwähnt werden.
Samstag, 17. Oktober 2015 (290)
39.5km, +900m / -1350m (290)
301) In Grandson bin ich ins Postauto nach Mauborget umgestiegen, eine sehr schöne Nullnasenfahrt (nur der Chaffeur und meine Wenigkeit) in den Nebel. Gestern bin ich nicht weitergekommen, da mich durch die Stirnhöhlenentzündung verursachte Kopfschmerzen gequält haben. Heute ist endlich wieder alles gut, Eukalyptusöl sei dank, höchstwahrscheinlich oder auch nur Zufall. Laufstrecke zwischen «728m» und «1377m» über Meer (Unterschied 649 Meter). Bushaltestelle Mauborget «1180m» → La Magnenaz Pkt. 1200 → Champs Simon → Pkt. 1232 → La Joux Pkt. 1370 → Pässli (1276m) → Bois de la Vaux Pkt. 1313 → Pkt. 1252 → Pkt. 1241 → La Vaux → Pkt. 1167 → Pouetta Raisse Pkt. 1131 → Le Bied → Treppen/Stege → Ketten/Geländer → Pouetta Raisse (Hütte) Pkt. 1059 → Cernil Ladame → Bois du Cernil Ladame → Westgrat Pkt. 1261 → La Ronde Noire hikr.org Peaks Pkt. 1324 → L'Abbaye → Waldhügel Pkt. 1323 → La Tête à l'Ours hikr.org Peaks Pkt. 1309 → Pkt. 1276 → Pkt. 1265 → Grange Neuve Pkt. 1286 → L'Avoyère → La Russillonne → Le Truchet / La Russillonne hikr.org Peaks Pkt. 1369 → Bellevue Pkt. 1346 → Mauron Pkt. 1358 → Prés Cretegny Pkt. 1309 → Pkt. 1244 → Le Crêt de l'Orge Pkt. 1191 → Nouvelle Censière → Petit Pré Baillod → Pkt. 1112 → La Banderette Pkt. 1061 Musée de la Banderette → Haut de la Côte → La Prise Perrinjaquet → Fin de Port → L'Areuse pont Pkt. 729 → Midi du Pont → Val de Travers → Gare de Travers Pkt. 749 → Überführung Bahnlinie → Crêt du l'Anneau Pkt. 735 → Les Charrières Pkt. 728 → Rosières Pkt. 729 → Pkt. 734 → Gare de Noiraigue «729m». Commune de Val-de-Travers, www.val-de-travers.ch. In Noiraigue habe ich noch die La source de la Noiraigue besucht. Oben auf der Hochebene von Les Ponts-de-Martel versickert der Bach Bied und tritt 270 Meter tiefer nach etwa 4 Kilometern als mächtige Quelle wieder aus, doch schon nach 700 Metern fliesst alles Wasser nur 10 Meter tiefer in die Areuse. Total 4 Gämsen in und über der Poetta Raisse getroffen.
Freitag, 16. Oktober 2015 (289)
32.5km, +900m / -900m (289)
300) Eigentlich habe ich über die erste Jurakette bis Travers laufen wollen, aber das lag heute nicht drin. Immerhin fährt ab und zu ein Bus bis Mauborget und den darf ich nun beim nächsten Versuch nehmen. Laufstrecke zwischen «431m» und «1180m» über Meer (Unterschied 749 Meter). Gare de Grandson «436m» → Überführung Autobahn → Le Grand Clos → Les Loyettes → Péroset → L'Arnon pont → Clos du Pont → Fiez → Vers-chez-Patthey → Fontaines-sur-Grandson Pkt. 563 → Les Grassillières → Bois de Creux → Villars-Burquin Pkt. 798 → La Douvaz Pkt. 863 → Sur les Crêts → Bushaltestelle Mauborget village (1180m) → Pkt. 1143 → Les Pièces → Pkt. 1048 → Bois de Chanolaz Pkt. 1022 → Pkt. 945 → Grange aux Meules Pkt. 863 → Sur les Crêts Pkt. 828 → Pkt. 798 → Villars-Burquin Bellevue Pkt. 753 → Les Bessonnes Pkt. 713 → Champ du Clos Pkt. 685 → Fontaines-sur-Grandson Pkt. 563 → Vers-chez-Patthey → Fiez → Clos du Pont → L'Arnon pont → Péroset → Les Loyettes → La Chaux Pkt. 515 → Giez → Le Grandsonnet pont → Duc de Bourgongne → Überführung Autobahn → Fiez Pittet → Les Tuileries Pkt. 436 → La Brine pont → Bahnübergang Pkt. 435 → Le Bey pont → Station William Barbey → Unterführung Bahnlinie → Le Mujon pont → La Thielle pont → Gare Yverdon-les-Bains «435m». Flinke Rehe am Jurahang gesehen. Starke Kopfschmerzen und die Kälte liessen mich bei Mauborget umkehren, danach hätte ich durchlaufen müssen und davon war ich heute nicht überzeugt. Im Abstieg liessen die Kopfschmerzen bald nach und auf dem Weg nach Yverdon war ich schon wieder richtig flott unterwegs. Commune de Mauborget hat etwa 110 Einwohner, www.mauborget.ch.
Donnerstag, 15. Oktober 2015 (288)
11.9km, +300m / -300m (288)
299) Leichter Morgenlauf nach dem Regen in der Nacht. Laufstrecke zwischen «482m» und «692m» über Meer (Unterschied 210 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Lindenhof → Unterführung Bahnlinie → Treppe → Abern → Tanner Tobel → Jona Steg → Tannertobel → Treppen → Neuhof → Bushaltestelle Pilgerhof Pkt. 542 → Höll → Jona Brücke → Pilgersteg → Treppen → Bahnübergang → Hagentobel Rank → Treppen → Binzberg → Breitenmatt Pkt. 621 (Tüfenbool) → Hüslenbach Steg → Breitenmatt → Mannenrain → Alter Kirchweg → Rägletsmoos → Kafigass → Oberdürnten → Landetspiel → Blatt → Nauenbach Brücke → Nauenbachweg → Bushaltestelle Nauen → Tann-Brunnenbühl «525m». Leider immer noch nicht im besserer Verfassung als gestern.
Mittwoch, 14. Oktober 2015 (287)
23.0km, +250m / -250m (287)
297) Ganz leichter Morgenlauf auf fast flacher Asphaltstrecke. Immerhin habe ich so das Dorf Frümsen mit den Dörfern Salez, Sax und Sennwald verbunden. Eigentlich wollte ich höher hinauf, aber über Nacht hat es vom mir völlig unbemerkt bis weit nach unten geschneit. Das muss nun erst wieder wegschmelzen, dank des noch warmen Bodens wird das glücklicherweise nicht lange dauern. Laufstrecke zwischen «435m» und «486m» über Meer (Unterschied 51 Meter). Bahnhof Salez-Sennwald «436m» → Studenfeld → Bongert → Hölzlimad → Herrenmad → Bushaltestelle Frümsen Rathaus → Stig → Gristen → Hueb → Bushaltestelle Sax SG Schlössli → Kirche → Hueb → Gristen → Stig → Bushaltestelle Frümsen Rathaus → Hohlengass → Frool → Dornen → Egg → Bushaltestelle Sennwald Äugstisriet → Bad Forstegg → Schlosswald → Burstriet → Bahnhof Salez-Sennwald «436m». Erst gegen Schluss bin ich etwas schneller geworden, die Stirnhöhlenentzündung war heute stark störend.
298) Noch ein ganz kurzes Läufchen am Nachmittag, diesmal sogar mit etwas Sonne. Laufstrecke zwischen «332m» und «421m» über Meer (Unterschied 89 Meter). Bahnhof Brugg «352m» → Sportzentrum Mülimatt → Aare Mülimatt Steg → Strängli → Geissenschachen → Bushaltestelle Kaserne → Treppen → Rastplatz (418m) → Treppen → Rebmoos → Unteri Au → Strängli → Geissenschachen → Aare Mülimatt Steg → Sportzentrum Mülimatt → Bahnhof Brugg «352m». Kein Probleme, aber die Stirnhöhle macht mir immer noch zu schaffen.
Dienstag, 13. Oktober 2015 (286)
26.1km, +1300m / -1300m (286)
296) Ich hatte es eigentlich trocken erwartet, es regnete aber oft leicht und etwas Nebel zog von unten hoch. Unter den Kapuzinern musste ich mich durchs sehr wehrhafte Föhrendickicht kämpfen. Nachdem ich endlich durch war, musste ich wenig später auf dem felsigen Grat kapitulieren. Alles war feucht und rutschig und die Übersicht hatte ich auch verloren im Regen. Laufstrecke zwischen «1285m» und «2104m» über Meer (Unterschied 819 Meter). Bushaltestelle Steg (FL) Hotel «1303m» → Malbunerbach → Rüfana Pkt. 1509 → Bärg Pkt. 1719 → Südgrat Pkt. 1929 → Südwestgrat (1968m) → Sattel (1980m) → Zügi → Pkt. 1961 → Sattel Pkt. 2050 → Schönberg hikr.org Peaks Pkt. 2104 → Bleika → Alp Guschg → Sassförkle Pkt. 1786 → Sass Pkt. 1725 → Sass Stall Pkt. 1646 → Stachler Pkt. 1684 → Pkt. 1752 → Bergleswes → Pkt. 1714 → Bärg Pkt. 1719 → Rüfana Pkt. 1509 → Malbunerbach → Bushaltestelle Steg (FL) Hotel «1303m». Mehrmals einzelne Gämsen im Winterkleid gesehen. Auslaufrunde um Chleisteg (Kleinsteg), das nächste Mal laufe ich noch um Grossstäg (Grosssteg). Dank guter Planung habe ich den Bus gut getroffen, er fährt schliesslich am Nachmittag nur alle 1½-Stunden. Es fehlen mir noch die Drei Kapuziner und der Stachlerkopf, wobei man da der Einfachheit halber von Süden angreift.
Montag, 12. Oktober 2015 (285)
26.7km, +600m / -500m (285)
295) Den geplanten Lauf von Uster nach Kempten hatte ich viel zu grosszügig angelegt, damit es mit der Zeit doch einigermassen passte, musste der Zug von Pfäffikon ZH bis Kempten helfen. Laufstrecke zwischen «460m» und «583m» über Meer (Unterschied 123 Meter) und zwischen «549m» und «864m» über Meer (Unterschied 315 Meter). Bahnhof Uster «464m» → Hasenbüel → Winikon Pkt. 475 → Schattenacher → Überführung Autobahn → Winiker Hard → Hacken → Freudwil → Höchi → Im Brandacher → Feichrüti → Giwitzenriet Pkt. 540 → Büel → Bahnhof Pfäffikon ZH «547m» | Bahnhof Kempten «552m» → Chämtnerbach Brücke → Unterführung Strasse → Kempten Schulhaus Walenbach → Talhof → Eichholz → Burgweid → Adetswil → Bürgweidli → Pkt. 809 → Türli → Pulten → Ebnerberg hikr.org Peaks → Rosinli → Wabig → Egglen → Hofhalden → Unter Balm → Auslikon → Kempten Schulhaus Walenbach → Unterführung Strasse → Chämtnerbach Brücke → Bahnhof Kempten «552m». Streckenbesichtigung für den 5-Tage Berglauf-Cup 2016, von mir aus gesehen soweit sehr erfolgreich. An den Bahnhöfen bin ich wartenderweise noch etwas im Kreis getrabt.
Woche: (TW 1603) 2015-W41 → Strecke=191.7km, Aufstieg=7.15km, Abstieg=6.25km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 11. Oktober 2015 (284)
14.0km, +150m / -150m (284)
294) Leichter und erholsamer Abendlauf. Laufstrecke zwischen «543m» und «569m» über Meer (Unterschied 26 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m» → Kaserne → Parkstrasse → Wankdorf Center → Haltestelle Bern, Wankdorf Center → Stade de Suisse → Haltstelle Wankdorfplatz Pkt. 555 → Grosse Allmend → Überführung Autobahn/Strasse → Kleine Allmend → Unterführung Bahnlinie → Mösli → Psych. Klinik Waldau → Kreuzweg Pkt. 548 → Wegmühle → Bolligen Rothus → Überführung Autostrasse → Bushaltestelle Ostermundigen Wegmühlegässli → Bushaltestelle Zollhaus → Unterführung Bahnlinie → Bushaltestelle Waldeck → Schlosshaldewald → Bushaltestelle Paul Klee Zentrum → Überführung Autobahn → Schlosshaldenstrasse → Bitziusstrasse → Haspelweg (Schönbergpark) → Bushaltestelle Bern, Rosengarten → Schänzlistrasse → Salem-Spital → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m». Seit dem PanoramaLauf bin ich nicht ganz fit, momentan werde ich noch von einer Stirnhöhlenentzündung gebeutelt.
Samstag, 10. Oktober 2015 (283)
52.1km, +2200m / -2950m (283)
293) Da ich heute möglichst viele Minuten erlaufen wollte, habe ich bereits beim Umsteigen und Warten in Meiringen ein ausführliches Einlaufen hinter mich gebracht. Eine Freude ist es, wenn ich am Abend diese Zeit hinten addieren darf. Beim Start war ich etwas übermotiviert und habe den Weg hinter dem Hotel verfehlt. Der steile Direktaufstieg zum Hügel bei Punkt 1399 war viel interessanter. Den nicht markierten Weg habe ich erst zu Beginn der Weide bei Rufenen wieder gefunden. Oben wollte ich eigentlich über Grindelgrat und Tschingel stürmen, dann bin aber gerade in Gegenrichtung auf den sehr anziehenden Garzen gestürmt. Die Schlüsselstelle war der Gummleni Felsgrat, dabei musste ich teils auch kurz in den schattigen Norden ausweichen. Zurück über diesen Grat wollte ich nicht mehr unbedingt, deshalb bin ich beim Garzen in Richtung Wildgärst weiter. Wobei mir dann der direkte Weg über den Grat auf den Wildgärst nicht ganz gefallen hat. Diese Variante sollte aber auch leicht möglich sein. Laufstrecke zwischen «565m» und «2890m» über Meer (Unterschied 2325 Meter). Bushaltestelle Rosenlaui Hotel «1328m» → Pkt. 1399 → Rufenen → Vordere Mettlewald → Mettlen → Schiissbach → Obermettlen Pkt. 1850 → Grindelfeld Pkt. 2097 → Läger → Sunneweng → Schöniwanghörner / Scheeniwang hikr.org Peaks Pkt. 2445 → Grathügel Pkt. 2449 → Felsgrat Gummleni → Pkt. 2424 → Sätteli (2449m) → Nordostgrat (2630m) → Garzen hikr.org Peaks Pkt. 2711 → Garzenweg Pkt. 2639 → Schwarzenberg hikr.org Peaks Pkt. 2713 → Pkt. 2701 → Sätteli Pkt. 2685 → Blau Gletscherli → Wildgärst hikr.org Peaks Pkt. 2890 → Wildgärst - Nordostgipfel hikr.org Peaks Pkt. 2886 → Wildgärst hikr.org Peaks Pkt. 2890 → Wart Pkt. 2705 → Hinterbirg Pkt. 2590 → Schafböden/Schiblen → Ochsenläger → Schwarzenboden → Oberberg Tschingelfeld Pkt. 1910 → In Wengen → Lütschentälti (1833m) → Ärggelen → Chüemad Pkt. 1802 → Schybergflue → Bushaltestelle Axalp Sportbahnen Pkt. 1532 (Kurhaus) → Hittboden → Pkt. 1461 → Lengenboden → Widerberg Pkt. 1278 → Brienzerberg → Ruun Pkt. 1141 → Niuwriiti Pkt. 1047 → Flielti Pkt. 890 → Frutt → Schwendeli → Bushaltestelle Brienz, im Brunnen → Unterführung Autostrasse → Oltschikanal Brücke → Wychelmatten → Aare Brücke → Aaregg → Brienzersee → Oben am See → Altaaregg (Camping) → Seegärtli → Lammbach/Schwanderbach → Glyssibach → Brienzersee Uferpromenade/Schiffstation → Tracht → Bahnhof Brienz «566m». Heute habe ich immer wieder Gämsen gesehen, einmal sogar ein 10-köpfiges Rudel und auch Jungtiere waren zu beobachten. Auf der Axalp hätte ich gut im Nebel aufhören können. Ich geriet aber gerade zwischen zwei Postautos und so lief ich gleich bis Brienz durch und erwischte sogar noch einen früheren Zug. Damit ist auch keine neue Laufstrecken-Lücke zwischen der Axalp und dem Brienzersee entstanden. Hotel Rosenlaui, www.rosenlaui.ch. Axalp ob Brienz, www.axalp.ch.
Freitag, 9. Oktober 2015 (282)
14.8km, +450m / -200m (282)
292) Breitenmattstart in 14′56″, direkt gefolgt von Blattenbachstart in 32′13″ und Waldstart in 41′41″. Obwohl ich mich nicht angestrengt habe, war das doch etwas gar langsam. Schlecht habe ich mich dabei allerdings nicht gefühlt. Laufstrecke zwischen «525m» und «799m» über Meer (Unterschied 274 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Eicholz → Breitenmatt → Töbeli → Blattenbach → Feld → Bleiche → Jona Brücke → Wald ZH Dorfplatz → Elbatobel → Jona Steg → Jonatobel → Jonatal → Grosswis → Aatal → Pkt. 703 → Neutal Breiten Pkt. 710 → Jona Steg → Ried → Jona Brücke → Überführung Bahnlinie → Sennweid → Bahnhof Gibswil «757m». Keine Probleme, leichter Regenerationslauf.
Donnerstag, 8. Oktober 2015 (281)
44.8km, +1600m / -1600m (281)
291) Laufstrecke zwischen «1010m» und «2248m» über Meer (Unterschied 1238 Meter). Alpe San Romerio «1793m» → Calcherin Pkt. 1787 → Bel Vündal → Plan da Val → Val da Terman (1482m) → Barghi → Gügliel → Valasela (1343m) → Val da Prada Pkt. 1339 → La Bosca → La Crota → Cologna Pkt. 1111 → Val Poschiavo → Poschiavino Brücke → Bahnhof Poschiavo Pkt. 1014 → Resena Pkt. 1071 → Varunasch Brücke → Privilasco → Cadera (Station) → Motta da Cadera Pkt. 1509 → La Crus → Cavgliasch Brücke Pkt. 1680 → Bahnhof Cavaglia Pkt. 1693 → OE → Li Vegli → Asciai da Palü → Lagh da Palü (Agrotourismo) → OE → Bahnhof Alp Grüm Pkt. 2091 → Albergo Belvedere → Pru dal Vent hikr.org Peaks Pkt. 2210 → Mot Pkt. 2162 → Galleria Lunga → Costa dal Mort → Lago Bianco Staudamm Süd → Pkt. 2236 → Tegnus Pkt. 2236 → Plan da Cambrena Pkt. 2243 → Lago Bianco Staudamm Nord Pkt. 2237 → Lej Nair → Lej Pitschen → Süsom Arlas → Unterführung Bahnlinie → Ova da Bernina → Ova d'Arlas Steg → Unterführung Bahnlinie → Alp da Buond Sur Pkt. 2136 → Plaun d'Arlas → Alp da Buond Suot → Station Bernina Divolezza → Las Stüertas → Station Bernina Suot Pkt. 2046 → Ova da Bernina → Pro Nouv Pkt. 2023 → Cascata da Bernina → Ova da Morteratsch Brücke → Bahnhof Morteratsch Pkt. 1896 → Alp Veglia → Runtunas → Station Surovas Pkt. 1822 → Punt Ota → Engiadin'Ota / Oberengadin → Ova da Rosegg Brücke → Bahnhof Pontresina/Puntraschigna «1774m». ll Giardino dei Ghiacciai di Cavaglia — Le marmitte dei gigante, www.ghiacciai.info.
Bilder: Martin Job Picasa.
Mittwoch, 7. Oktober 2015 (280)
26.2km, +2050m / -700m (280)
290) Laufstrecke zwischen «430m» und «2010m» über Meer (Unterschied 1580 Meter). Bahnhof Tirano (I) «430m» → Valtellina → Adda → Pkt. 441 → Pkt. 514 → Roncaiola (I) Pkt. 802 → Piazzo → Pkt. 1022 → Abzweigung La Dogana (1110m) → Pradentia (I) (1500m) → Le Zocche (I) Pkt. 1626 → Grenzstein 8 → Grenzstein 9 Pkt. 1910 → Grenze I/CH → Plan Cavalin → Funtanela → Val Braga (1930m) → Doss Mezzan → Bratel → Grüm Sot Pkt. 1888 → Li Spazadi → Val Sarasca Pkt. 1899 → Vendüi → Salina Pkt. 1817 → Val Granda → Pkt. 1974 → Val Pisciana → Li Murus → Predusin/Predüasc (1990m) → Hütte Pkt. 2001 → Val Poschiavo → Alpe San Romerio «1793m». Ristoro San Romerio, www.sanromerio.ch. Auf der Via Valtellina von Tirano in Italien bis Pontresina gelaufen, danach ginge es weiter über S-chanf, Scalettapass, Davos, Klosters, Schlappin bis Schruns in Österreich. Das erinnert mich an den Lauf vom 29. September 2015 im Schlappintal.
Bilder: Martin Job Picasa.
Dienstag, 6. Oktober 2015 (279)
27.3km, +600m / -550m (279)
289) Leider war die Brücke über den Kanal nach Albbruck (D) wegen Sanierung gesperrt. Deshalb konnte ich den Rhein erst vor Leibstadt beim Kraftwerk nach Dogern (D) überqueren. Ich kann das gut im November nochmals versuchen, dann vielleicht sogar ohne Dauerregen. Laufstrecke zwischen «305m» und «714m» über Meer (Unterschied 409 Meter). Bushaltestelle Schwaderloch Bahnhof «310m» → Rhein Steg → Grenze CH/D → Stauwehr Albbruck-Dogern → Rhein Brücke → Station Dogern (D) → Niederberg Pkt. 714 → Pavillon/Aussichtspunkt → Waldkirch (D) → Schmitzingen (D) → Seltenbach → Überführung Bahnlinie → Bahnhof Waldshut (D) «340m». Leider fahren zwischen Laufenburg und Koblenz keine Personenzüge mehr. Zwischen Leibstadt und Koblenz fährt gar nur noch ein kleiner Rufbus. Mein Bus ab Laufenburg fuhr weiter nach Döttingen an die Bahnlinie von Koblenz nach Baden. Keine Probleme, Schnupfen ist schon fast wieder ganz weg.
Montag, 5. Oktober 2015 (278)
12.5km, +100m / -100m (278)
288) Nochmals die Strecke Richtung Bollingen getestet, diesmal bereits beim Kreuzweg-Kreisel umgekehrt. Das reichte aber bereits für den heutigen Ruhetag. Laufstrecke zwischen «542m» und «569m» über Meer (Unterschied 27 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m» → Kaserne → Parkstrasse → Wankdorf Center → Haltestelle Bern, Wankdorf Center → Stade de Suisse → Haltstelle Wankdorfplatz Pkt. 555 → Grosse Allmend → Überführung Autobahn/Strasse → Kleine Allmend → Unterführung Bahnlinie → Mösli → Psych. Klinik Waldau → Kreuzweg Pkt. 548 → Psych. Klinik Waldau → Mösli → Unterführung Bahnlinie → Kleine Allmend → Überführung Autobahn/Strasse → Grosse Allmend → Haltstelle Wankdorfplatz Pkt. 555 → Stade de Suisse → Haltestelle Bern, Wankdorf Center → Wankdorf Center → Parkstrasse → Kaserne → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m». Flotter Lauf, keine Probleme, gut erholt von den Vortagen.
Woche: (TW 1602) 2015-W40 → Strecke=216.1km, Aufstieg=8.75km, Abstieg=9.20km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 4. Oktober 2015 (277)
28.4km, +600m / -600m (277)
287) Morgenlauf in Zürich und dann flott auf den Üetliberg. Laufstrecke zwischen «407m» und «870m» über Meer (Unterschied 463 Meter). Bahnhof Zürich Stadelhofen «411m» → Bellevue → Limmat Quaibrücke → Arboretum → Hafen Enge → Wollishofen Rote Fabrik → Zürichsee Holzsteg → Restaurant Seerose → Bushaltestelle Stadtgrenze → Unterführung Bahnlinie → Treppe → Hornhalden → Tal → Äntlisberg (Waldrand) Pkt. 474 → Überführung Autobahn → Manegg → Sihl Brücke → Gänziloo → Schützenhaus Albisgüetli → Meierholz Pkt. 478 → Kolbenhof → Goldbrunnen → Bächli Brücke Pkt. 611 → Serpentinenweg → Hohenstein Pkt. 708 → Bahnhof Uetliberg → Hotel Uto Kulm → Uetliberg hikr.org Peaks Pkt. 870 → Bahnhof Uetliberg → Hohenstein Pkt. 708 → Serpentinenweg → Döltschi → Station Triemli → Haltestelle Triemli → Heuried → Lochergut → Überführung Bahnlinie → Bäckeranlage → Sihlpost → Hauptbahnhof Zürich «408m». Mit cityrunning.ch auf den Üetliberg, fast alles dazu ist auf www.cityrunning.ch zu finden. Auf dem Gipfel gab es heissen Tee und einzeln verpackte Guetzli. Zuletzt war ich am 28. Oktober 2012 mitgelaufen.
Samstag, 3. Oktober 2015 (276)
22.6km, +550m / -300m (276)
286) Wettkampf: 9. PanoramaLauf Bachtel, Wald ZH. Ins Ziel gekommen bin ich zufrieden nach einer Laufzeit von 46′45″. Breitenmattstart in 11′18″, direkt gefolgt von Blattenbachstart in 24′43″ und Gibswilstart in 52′22″. Laufstrecke zwischen «512m» und «884m» über Meer (Unterschied 372 Meter). Station Tann-Dürnten «516m» → Lindenhof → Tann-Brunnenbühl → Eichholz → Breitenmatt → Töbeli → Blattenbach → Tänler → Dieterswil → Hueb → Büel → Ried → Bahnhof Gibswil → Geren → Ried → Start → Überführung Bahnlinie → Sennweid → Geren → Ried Pkt. 763 → Überführung Bahnlinie → Rod (Raad) → Huebhansen → Hundsruggen → Hinter Erli → Vorder Erli Pkt. 783 → Hüebli → Oh Pkt. 789 → Chürzi → Fälmis Pkt. 874 → Ger Pkt. 880 → Hintergaden → Oberholz → Schmittenbach Brücke → Chürzi → Oh Pkt. 789 → Hüebli → Vorder Erli Pkt. 783 → Hinter Erli → Hundsruggen → Huebhansen → Rod (Raad) → Überführung Bahnlinie → Ziel → Ried → Geren → Bahnhof Gibswil  «757m». Wie schon beim Pfäffikersee-Lauf machte mir die Oberschenkelrückseite etwas zu schaffen, vielleicht sollte ich doch ab und zu wieder etwas schneller laufen. Das könnte helfen.
Freitag, 2. Oktober 2015 (275)
24.0km, +1000m / -1250m (275)
285) Schon wieder ist ein Gipfel unter 2000 Metern erledigt. Wenn ich am 12. Oktober 2010 gewusst hätte, wie einfach der Aufstieg zum Strick ist, wäre das schon lange erledigt gewesen. Laufstrecke zwischen «810m» und «1946m» über Meer (Unterschied 1136 Meter). Bushaltestelle Sörenberg, Hirsegg «1071m» → Südelbach Brücke → Pkt. 1151 → Pkt. 1169 → Bursteggstall → Bodenhütten Pkt. 1436 → Heftibode → Heftihütte (Grat) → Pkt. 1885 → Kette → Schrattenflue - Strick hikr.org Peaks Pkt. 1946 → Kreuz (1935m) → Abzweigung Ober Gummenegg (1829m) → Abzweigung Heftihütte (1771m) → Salzbode Pkt. 1520 → Hohmädli Pkt. 1464 → Pkt. 1446 → Toregghöhe hikr.org Peaks Pkt. 1473 → Pkt. 1422 → Hilferepass Pkt. 1289 → Hilfere → Untermueshütten Pkt. 1216 → Rischhus → Dorbach → Vorderdorbach Pkt. 1092 → Hilfere → Hilfernmätteli Pkt. 895 → Brüchli → Rossfärren → Rotgutbrücke → Bushaltestelle Wiggen, Hilfernstrasse «810m». Unter dem Heftibode trabte ein Gamsrudel vorbei, das waren heute mindestens ein Dutzend der flinken Hornträger. Ab dem Hilferepass konnte ich es leicht ins Tal rollen lassen, sehr gut gefühlt.
Donnerstag, 1. Oktober 2015 (274)
13.5km, +100m / -150m (274)
284) Auf meiner relativ alten Karte hatte ich mir einen schönen Schleichweg durch den Werriker Hard ausgesucht, in der Realität war der leider nicht mehr zu finden. Laufstrecke zwischen «460m» und «556m» über Meer (Unterschied 96 Meter). Bahnhof Illnau «517m» → Unterillnau → Neuguet Pkt. 528 → Wildert → Waldhof Pkt. 550 → Nübruch → Gutenswil Pkt. 528 → Breiti → Acherbüel → Hard → Im Türli Pkt. 510 → Oberi Wolfsgrueb → Werriker Hard → Überführung Autobahn Pkt. 474 → Schattenacher → Winikon Pkt. 475 → Hasenbüel → Unterführung Bahnlinie → Bahnhof Uster «464m». Heute zum allersten Mal durch Gutenswil gelaufen. Leichter Lauf zur OK Sitzung für den 5-Tage Berglauf-Cup 2015 und 2016 in Uster.
Mittwoch, 30. September 2015 (273)
49.3km, +2700m / -2700m (273)
283) Heute habe ich die am 24. September 2015 gepante Tour nachgeholt und gleich noch über die Pointe de Combette verlängert. Da der erste Bus am Abend erst 17:35 nach Orsières fährt, hatte ich sehr viel Zeit, um am Schluss noch den Wiederaufstieg zum La Dotse zu wagen. Es war eine gute Idee diese Tour erst jetzt als dritte Tour im Val Ferret zu machen. Heute waren die Streckenverhältnisse fast ideal, nur in Nordhängen lag noch Schnee. Etwas ungeschickt war mein Sturz aufs Knie, nachdem ich mich nach dem Tête de Ferret zu fest in die Kurve gelegt habe und auf dem Innenski ausgerutscht bin. Der Schlag auf die Kniescheibe war seitlich ziemlich heftig und eine leicht blutende Wunde war die Folge. Der Schmerz verflog jedoch bald und zum Glück war ich nur auf Schotter gelandet. Es lag wenig feiner Schotter auf einer schmierigen Auftauschicht, darunter war es wohl noch gefroren. Danach war ich vorsichtiger und fast rutschfrei für den Rest des Tages. Auf dem Grand Six Blanc habe ich meine Handschuhe liegen lassen. Das merkte ich erst als es im Abstieg immer wärmer wurde und ich mir überlegte die Mütze auszuziehen. Das tat ich dann auch und in flotten 11 Minuten war ich wieder bei meinen Handschuhen oben. Im zweiten Anlauf konnte ich auch meine Abstiegsroute noch etwas beschleunigen. Mit Handschuhen fühle ich mich beim Klettern noch deutlich unsicherer, als mit freien Händen. Laufstrecke zwischen «1109m» und «2696m» über Meer (Unterschied 1587 Meter). Bushaltestelle La Fouly VS «1191m» → Le Clou → Dranse de Ferret Brücke Pkt. 1614 → Larteron → Léchère Dessus Pkt. 1877 → Cretté de la Gouille hikr.org Peaks Pkt. 2078 → Sattel Pkt. 2144 → Cretté de la Perche hikr.org Peaks Pkt. 2289 → Planfins de la Léchère Pkt. 2370 → Taves du Dolent (Combe des Fonds) → Petit Col Ferret (2508m) → Grenzpfad CH/I → Chantonnet hikr.org Peaks Pkt. 2576 → Sattel Pkt. 2539 → Tête de Ferret hikr.org Peaks Pkt. 2713 → Sattel Pkt. 2543 → Grand Col Ferret Pkt. 2537 → Pkt. 2581 → Sattel Pkt. 2545 → Arête des Econduits Pkt. 2603 → Arête des Econduits Pkt. 2667 → Sattel (2637m) → Schlüsselstelle → Arête des Econduits hikr.org Peaks Pkt. 2690 → Nordwestgrat → Pointe de Combette hikr.org Peaks Pkt. 2762 → Nordostgrat → Grand Six Blanc hikr.org Peaks Pkt. 2775 → Wiesenhügel Pkt. 2621 → Le Ban array Pkt. 2443 → Dranse de Ferret Querung Pkt. 2267 → Hütte Pkt. 2164 → Plan Vés → Torrent des Peaux Querung → Dranse de Ferret pont Pkt. 1996 → Mont Percé (Alpage) → Vernes du Mont Percé Pkt. 2157 → Aussichtspunkt (2202m) → Revers de la Peule → Torrent de la Peule Pkt. 2025 → La Peule → Arête des Planfins hikr.org Peaks Pkt. 2467 → Pkt. 2424 → La Dotse hikr.org Peaks Pkt. 2492 → Nordgrat → Cretté Létemaire Pkt. 1958 → Pramplo Pkt. 1928 → Létemaire Pkt. 1772 → Dranse de Ferret passerelle Pkt. 1687 → Bushaltestelle Ferret → Chapelle Pkt. 1700 → Les Granges Pkt. 1645 → Le Clou → Dranse de Ferret → Bushaltestelle La Fouly VS «1191m». Im Bus zwischen Orsières und La Fouly hatte ich heute beide Male eine Nullnasenfahrt. Das heisst ich war jeweils der einzige Fahrgast und habe das zweifelhafte Privileg mehr oder weniger genossen, irgendwie ist das immer ein seltsames Gefühl, finde ich zumindest. Auf den Planfins de la Léchère war gerade jemand dabei auf Knien im eiskalten Wind die Schafzäune zusammen zu rollen, da hätte ich keine Sekunde anhalten mögen. Tiefblick vom Tête de Feret nach Italien zum Rifugio Elena — Val Ferret (I), www.rifugioelena.it.
Bilder: Martin Job Picasa.
Dienstag, 29. September 2015 (272)
44.1km, +2000m / -2000m (272)
282) Wunderbarer Herbstlauf im Prättigau. Bei Alp hat mich der Wegweiser etwas verwirrt, so dass ich den Weg unterhalb statt oberhalb der Hütten nach Nordwesten genommen habe. Immerhin war dann der Weg sehr schön und mit einem Direktaufstieg zum Wegweiser Zug liess sich dass leicht wieder korrigieren. Wie in Les Diablerets sind auch in Klosters die Gipfel und Fernziele erst weit oben auf den Wegweisern ersichtlich. In diesem Fall ging es erst beim Wegweiser Zug richtig los. Laufstrecke zwischen «1109m» und «2696m» über Meer (Unterschied 1587 Meter). Bahnhof Klosters Platz «1191m» → Landquart Uferweg → Äuja Pkt. 1207 → Berg → Bergji → Alp → Tobel → Pkt. 1443 → Zug Pkt. 1569 → Alpwald Pkt. 1632 → Frascherwald → Tressaura Pkt. 2053 → Pkt. 2169 → Älpelti (2220m) → Pkt. 2345 → Talgrat Pkt. 2537 → Älpeltispitz hikr.org Peaks Pkt. 2685 → Talgrat Pkt. 2537 → Miesboden → Äbisee Pkt. 2332 → Kessihütte Pkt. 2458 → Chessigrat hikr.org Peaks Pkt. 2482 → Pkt. 2464 → Pkt. 2360 → Ochsentälli Pkt. 2351 → Pkt. 2319 → Riedsee → Juzitschuggen hikr.org Peaks Pkt. 2064 → Schöni → Äbi Säss (2040m) → Pkt. 1918 → Schlappinbach Steg Pkt. 1778 → Schlappintal → Gretsch → Ifang → Schwarzbäch/Furggabäch Brücke → Schlappin Pkt. 1658 → Bi de Hüscheren Pkt. 1639 → Schlappinsee → Schlappintobel → Schlappinbach Brücke Pkt. 1410 → Pkt. 1266 → Prättigau → Bahnhof Klosters Dorf Pkt. 1124 → Pkt. 1110 → Boschga → Talbach Brücke → Bahnhof Klosters Platz «1191m». Beim Chessigrat war ein mindestens zwei Dutzend Köpfe zählendes Gamsrudel rennend unterwegs. Die Gämsen waren wohl überrascht, dass wieder mal jemand den Juzitschuggen besuchen will. Hier hat einen schönen Tiefblick auf Schlappin. Gemsli — Das Berg(zu)Haus — Schlappin, www.gemsli.ch. Berghaus Erika — Schlappin, www.schlappin.ch.
Bilder: Martin Job Picasa.
Montag, 28. September 2015 (271)
34.2km, +1800m / -2200m (271)
281) Nachdem mir der sehr heftige Föhnsturm am 16. September 2015 den höchsten Punkt der Alp Sigel vermieste, habe ich diese heute im Nebel nachgeholt. Laufstrecke zwischen «441m» und «1840m» über Meer (Unterschied 1399 Meter). Bahnhof Wasserauen «868m» → Schwendi Bach → Katzensteig → Hüttentobel → Klein-Hütten (Chlihütten) Pkt. 1177 → Mar Pkt. 1433 → Obere Mans Pkt. 1555 → Frosler → Scharte (1680m) → Alp Sigel hikr.org Peaks Pkt. 1769 → Alp Sigel - Nordgipfel hikr.org Peaks Pkt. 1743 → Pkt. 1738 → Zahme Gocht Pkt. 1660 → Alp Sigel Seilbahnstation Pkt. 1597 → Chrutzug → Plattenbödeli Pkt. 1279 → Sämtisersee (1210m) → Rhodwald → Rainhütten → Stauberenfirst → Stauberen → Furgglenfirst → Sattel Pkt. 1815 (Hüser/Hochhüser) → Alp Alpeel Pkt. 1358 (Materialseilbahn) → Pkt. 1032 → Abzweigung Stauberen (776m) → Pkt. 729 → Gufere → Grütt → Bushaltestelle Frümsen Rathaus «448m». Alp Sigel, www.alpsigel.ch. Vor lauter Nebel habe ich den Aufstieg zur Scharte von Obere Mans nach Gefühl finden müssen und trotzdem auf dem idealen Weg unterhalb der unteren Felswand erreicht. Wöllkomm bi ös — Berggasthaus Plattenbödeli — Brülisau, www.plattenboedeli.ch. Berggasthaus Staubern, www.staubern.ch. Ich war noch unterwegs zur Stauberenchanzel, aber zum zweiten Mal habe ich den Schlussaufstieg beim Felswändchen trotz Drahtseil und Metallstäben verweigert. Vielleicht stellt man mir beim dritten Versuch ein Leiterchen hin, ich wäre dafür.
Bilder: Martin Job Picasa.
Woche: (TW 1601) 2015-W39 → Strecke=225.7km, Aufstieg=6.75km, Abstieg=8.70km  (7 Trainingstage und 8 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 27. September 2015 (270)
21.2km, +150m / -150m (270)
280) Wettkampf: Pfäffikerseelauf Wetzikon ZH (ZLC). Das Ziel habe ich sehr zufrieden in einer Laufzeit von 48′37″ erreicht. Mit dieser Leistung wäre es für mich wieder möglich einen Marathon unter 3 Stunden zu laufen. Dieses Jahr bin ich bereits wieder 20 Stunden mehr gelaufen, als in allen Jahren vor 2013. Laufstrecke zwischen «523m» und «570m» über Meer (Unterschied 47 Meter). Bahnhof Wetzikon ZH «531m» → Zürcherstrasse → Unterführung Bahnlinie → Schönau-Weiher → Aabach Brücke → Robenhausen → Buechgrindel → Start → Bushaltestelle Wetzikon ZH, Motorenstrasse Pkt. 544 → Robenhuserriet → Chämtnerbach Brücke → Auslikon → Strübel Pkt. 544 → Ötschbüel → Röm. Kastell → Tumbelen → Pfäffikon ZH → Giwitzenriet → Pfäffikersee → Holzweid → Ruetschberg → Mettlen → Weid → Seehalden Pkt. 546 → Seegräben Pkt. 561 → Pkt. 539 → Rietsen → Robenhusen Pkt. 539 → Aa Steg → Bushaltestelle Wetzikon ZH, Motorenstrasse → Ziel → Buechgrindel → Robenhausen → Aabach Brücke → Schönau-Weiher → Unterführung Bahnlinie → Zürcherstrasse → Bahnhof Wetzikon ZH «531m». Damit ist der ZKB ZüriLaufCup 2015 abgeschlossen, alles dazu ist unter www.zuerilaufcup.ch zu finden.
Samstag, 26. September 2015 (269)
12.9km, +100m / -100m (269)
279) Nochmals die Strecke Richtung Bollingen getestet, diesmal bereits beim Kreuzweg-Kreisel umgekehrt. Das reichte aber bereits für den heutigen Ruhetag. Laufstrecke zwischen «542m» und «569m» über Meer (Unterschied 27 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m» → Kaserne → Parkstrasse → Wankdorf Center → Haltestelle Bern, Wankdorf Center → Stade de Suisse → Haltstelle Wankdorfplatz Pkt. 555 → Grosse Allmend → Überführung Autobahn/Strasse → Kleine Allmend → Unterführung Bahnlinie → Mösli → Psych. Klinik Waldau → Kreuzweg Pkt. 548 → Psych. Klinik Waldau → Mösli → Unterführung Bahnlinie → Kleine Allmend → Überführung Autobahn/Strasse → Grosse Allmend → Haltstelle Wankdorfplatz Pkt. 555 → Stade de Suisse → Haltestelle Bern, Wankdorf Center → Wankdorf Center → Parkstrasse → Kaserne → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m». Flotter Lauf, keine Probleme, gut erholt von den Vortagen.
Freitag, 25. September 2015 (268)
47.1km, +1750m / -2550m (268)
278) Gestern hatte ich noch kurz an diese Variante gedacht, aber das wäre keine gute Idee gewesen. Den Grat über Pointe de Drône und Grande Chenalette wäre gestern noch nicht so gut begehbar gewesen. Im Aufstieg zur Pointe de Drône waren die Ketten noch nicht nötig, später wurde die Sicherheitseinrichtungen dann immer wichtiger für mich. Etwas weniger Metall hätte auch gereicht, ich wäre trotzdem durchgekommen, aber hätte man die Route weiss-blau-weiss markieren müssen. Heute war bereits mein 1000. Stundenlauf pro Tag in Folge. Täglich ein Läufchen länger als eine Stunde und mehr als 10 Kilometer gelaufen. Die Stunde hatte ich schon vor den Lacs de Fenêtre geschafft, die 10 Kilometer irgendwann später, denn die Strecke führte erst immer nur aufwärts. Laufstrecke zwischen «892m» und «2950m» über Meer (Unterschied 2058 Meter). Bushaltestelle Ferret «1711m» → Val Ferret → Forêt de Ferret → Dranse de Ferret → Comba Parron → Les Ars Dessus Pkt. 1955 → Torrent des Ars Dessus → La Chaux → Plan de la Chaux Pkt. 2041 → Retours Pkt. 2376 → Kreuz Pkt. 2479 (Aussichtspunkt) → Lacs de Fenêtre (Nord, 2456) → Pkt. 2481 → Lacs de Fenêtre (Est) Pkt. 2512 → Tête de Fonteinte hikr.org Peaks Pkt. 2775 → Tête de Fonteinte (Grenzgipfel, 2796m) → Grenzpfad CH/I → Fenêtre d'En Haut Pkt. 2722 → Pkt. 2861 → Ketten/Eisenbügel → Pointe de Drône hikr.org Peaks Pkt. 2950 → Ketten/Drahtseile/Eisenbügel → Grande Chenalette hikr.org Peaks Pkt. 2889 → Ketten/Drahtseile/Eisenbügel/Metallleitern → Panorama Chenalette (2792m) → Lac du Gd. St. Bernard → Col du Grand St-Bernard Hospice Pkt. 2469 → Combe des Morts → Les Tronchets → Plan des Dames → Pont de Nudry → Comba Martchanda → L'Hospitalet → Maringo Pkt. 1798 → Bushaltestelle Bourg St-Bernard → La Dranse d'Entremont passerelle Pkt. 1892 → Lac des Toules Uferweg → Sur le Four Pkt. 1882 → Torrent des Erbets passerelle Pkt. 1817 → Barrage des Toules (1822m) → Le Lavencher → Brettemor Pkt. 1712 → Les Crêtes → Dranse d'Entremont pont Pkt. 1591 → Val d'Entremont → Le Château Pkt. 1698 → Jardin botanique alpin La Linnaea → Ruine du Château d'Allinges → Bushaltestelle Bourg-St-Pierre commune → Unterführung Strasse → N. D. de Lorette Pkt. 1630 → Allèves → Cratse → Palauit → Chapelle St-Etienne Pkt. 1375 → Liddes Pkt. 1346 → St-Laurent → Torrent d'Aron pont → Fontaine Dessus → Rive Haute → Unterführung Passstrasse → Fontaine Dessous Pkt. 1159 → Pont Sec → Torrent de Pont Sec pont → Laty → Planches → Cenaire → Unterführungen Passstrasse → Parkplatz → Dranse d'Entremont passerelle → Gare Orsières «901m». Pays du St-Bernard, www.saint-bernard.ch. Beim Hospiz bin ich fast von Eisklumpen erschlagen worden. Das Tauwetter löste immer wieder etwas Eis vom Dach, das habe ich zwar rechtzeitig bemerkt, bin dann aber doch etwas dumm hingestanden. Beim Fenêtre d'En Haut konnte ich weit unter mir auf italienischem Gebiet drei Steinböcke beobachten und mit viel Zoom auch fotografieren. Bei Bourg-St-Bernard waren noch einige Murmeltiere zu bewundern. Eines hat sein Loch direkt bei den schönen Hütten vom Brettemor.
Bilder: Martin Job Picasa.
Donnerstag, 24. September 2015 (267)
35.5km, +1650m / -2450m (267)
277) Auf der eigentlich geplanten Runde von Ferret über den Tête de Ferret hatte es mir zu viel Schnee, speziell die Grate gefielen mir nicht. Also entschied ich mich kurzerhand für den Aufstieg auf der anderen Talseite. Das war eine sehr gute Entscheidung. Ich kam zwar auch in den Schnee, aber nicht auf Graten und es waren auch nur wenige nicht gross störende Zentimeter. Laufstrecke zwischen «892m» und «2768m» über Meer (Unterschied 1876 Meter). Bushaltestelle Ferret «1711m» → Val Ferret → Les Boudets Pkt. 1731 → Le> Barfay Pkt. 1820 → Pkt. 1992 → Alpage de Fouly Pkt. 2120 → Pkt. 2522 → Le Basset (Grat, 2768m) → Sattel Pkt. 2681 → Plan de Vouasse → Vouasse Pkt. 2393 → Combe de l' → Abzweigung Revedin (2091m) → La Tsissette Pkt. 2005 → Verdeuse Pkt. 1804 → Torrent de l'A passerelle (1745m, Bisse) → Forêt des Torrents Pkt. 1727 → Torrent de la Chaux → Abzweigung Le Chapelet (1717m) → Abzweigung Bavon Pkt. 1800 → Plan de la Vuardette (2041m) → Pkt. 2062 → Plan Monnay hikr.org Peaks Pkt. 2111 → Forêt de Martenne Pkt. 2062 → Plan Beu Pkt. 1823 → Forêt de Montatuay Pkt. 1305 → Montatuay → Plancuay → Les Ivoues Pkt. 1007 → Le Borratey → Dranse d'Entremont pont Pkt. 936 → Parkplatz → Dranse d'Entremont passerelle → Gare Orsières «901m». La Fouly — Val Ferret, www.lafouly.ch. Im Aufstieg hatte es Pfotenspuren im Schnee auf dem Bergweg, ich sah schon ganze Wolfsrudel vor meinem geistigen Auge. Bis auf die Murmeltiere nach dem Pass und Vögel war aber kein Tier zu sichten. Auf der Plan de Vuoasse flitzen die Murmeltiere über den Neuschnee. Weiter unten trabten sie über die Herbstwiesen und boxten miteinander. Eine Familie liess sich von mir gar nicht stören, da konnte ich sogar gemütlich fotografieren. Hier traf ich auch drei Trail-RunnerInnen und einen einzelnen Bergwanderer. Weiter unten war eine zehnköpfige SeniorInnen-Gruppe wohl auf Murmeltier-Pirsch. Gut gefallen hat mir auch die nicht verschlossene Steinhütte bei Vouasse.
Bilder: Martin Job Picasa.
Mittwoch, 23. September 2015 (266)
37.2km, +150m / -150m (266)
276) Heute habe ich meine beiden Touren vom 14. September 2015 und vom 15. September 2015 beim EuroAirport mit dem Ausflug zur Ile du Rhin vervollständigt. Laufstrecke zwischen «237m» und «280m» über Meer (Unterschied 43 Meter). Bushaltestelle EuroAirport «267m» → EuroAirport Basel Mulhouse Freiburg → Aéroport Bâle-Mulhouse → Überführung Flughafenstrasse gedeckte Holzbrücke → Flughafenfussweg → Unterführung Flughafenstrasse → Unterführung Startbahn/Rollweg → Belvédère Gérard Pêche (Rastplatz) → Blotzheim (F) Pkt. 266 → Rotmatten → Kolomonismatten → Rotfeld → Chapelle des Champs Pkt. 264 → Bartenheim (F) Pkt. 262 → Überführung Bahnlinie → Sportplätze → Senftacker → Lange Suehne (Gravière) → Forêt de la Hart-Sud → Überführung Autobahn → Loechlé (F) → Canal de Huningue Ecluse 3 → Usine hydroélectrique du Kembs → Écluse Grand Canal d'Alsace → Île du Rhin → Réserve Naturelle de l'Île du Rhin → Le Rhin Uferweg → Barre d'Istein / Isteiner Schwellen → Grenze F/D → Rhein Wehr (D) Märkt → Weil am Rhein (D) Hüningen (Pont Palmrain) → Rhein Dreiländerbrücke / Passerelle des Trois Pays → Grenze D/F → Huningue (F) → Canal de Huningue Ecluse 1 → Rhein Uferweg → Grenze F/CH → Haltestelle St-Louis Grenze → St. Johanns-Tor → Spalentor → Schützenmatte → Leichtathletikstadion → Birsig Viadukt → Bahnhof Basel SBB «278m». Ville de Kembs, www.kembs.fr.
Dienstag, 22. September 2015 (265)
23.9km, +450m / -450m (265)
274) Breitenmattstart in 12′53″, direkt gefolgt von Blattenbachstart in 28′54″ und Gibswilstart in 1h01′03″. Laufstrecke zwischen «525m» und «812m» über Meer (Unterschied 287 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Eichholz → Breitenmatt → Töbeli → Blattenbach → Tänler → Dieterswil → Hueb → Büel → Ried → Bahnhof Gibswil «757m». Abendlicher Lauf zur Sitzung im Schanzehüsli Gibswil für den K L C — Kleeblatt-Laufcup, www.kleeblatt-laufcup.ch.
275) Ich glaube ich war etwas müde. Nach Blattenbach bin ich doch tatsächlich falsch rechts abgebogen und habe es nicht mal sofort gemerkt. Es war aber auch sehr dunkel dort. Laufstrecke zwischen «525m» und «812m» über Meer (Unterschied 287 Meter). Bahnhof Gibswil → Ried → Büel → Hueb → Dieterswil → Tänler → Blattenbach → Töbeli → Breitenmatt → Eichholz → Tann-Brunnenbühl «525m». Sehr gut gefühlt, flotte Beine. Nur die Dunkelheit hat mich etwas ausgebremst.
Montag, 21. September 2015 (264)
47.9km, +2500m / -2850m (264)
273) Toller Wochenstart mit einem sehr langen und herrlichen Berglauf im Wallis. Diesmal bestand der ganze Lauf fast nur aus Ideallinie, viel besser hätte ich die Strecke nicht erwischen können. Wundere Herbstwelt mit Pflanzen in grün, rot und gelb. Dazu Fels und Steine in weiss über veschiedenste Grautöne bis schwarz. Laufstrecke zwischen «1188m» und «3070m» über Meer (Unterschied 1882 Meter). Bushaltestelle Mottec «1556m» → Val d'Anniviers → La Navisence pont → Les Mijonettes → Mayens de Barneuza → Barneuza Pkt. 2118 → Pkt. 2273 → Abzweigung Tsahélet Pkt. 2344 → Nava Bella Lé Pkt. 2399 → Pkt. 2424 → Lawinenverbauungen → Bec de Nava hikr.org Peaks Pkt. 2667 → Lawinenverbauungen → Südwesthang (2590m) → Pointes de Nava - Sommet Nord hikr.org Peaks Pkt. 2724 → Sattel (2685m) → Südwesthang (2690m) → Pointes de Nava - Sommet Central hikr.org Peaks Pkt. 2760 → Blockgipfel (2731m) → Pointes de Nava hikr.org Peaks Pkt. 2768 → Pointes de Nava - Sommet Sud Pkt. 2730 → Bella Vouarda (Sattel) Pkt. 2614 → Wiesen/Schotter/Geröll → Südgrat (2980m) → Le Boudri / Burgihorn hikr.org Peaks Pkt. 3070 → Schotter/Geröll → Felsgipfel Pkt. 2820 → Geröllhalde → Nordwestgrat (2755m) → Lac du Toûno → Pkt. 2782 → Le Toûno hikr.org Peaks Pkt. 3018 → Südostgrat → Pkt. 2782 → Lac du Toûno Pkt. 2649 → Tsa du Toûno Pkt. 2493 → Pkt. 2377 → Les Faches Pkt. 2334 → Montagne du Toûno Le Chiesso → Torrent des Moulins par les cascades → Treppen/Holzgeländer → Le Prilett (Gîte du Prilet) Pkt. 1695 → Torrent des Moulins → Les Moulins Pkt. 1586 → Forêt des Invers → Val d'Anniviers → Bushaltestelle Vissoie poste «1220m». Anreise von Thun bis Vissoie und Gipfeltreffen auf dem Burgihorn mit Schaf und Fuchs war sehr schön und spannend. wanderschaf, www.wanderschaf.ch. Fenek, www.fenek.org. Während ich noch den Le Toûno bestieg beschäfigten sich die beiden mit dem gesamten Grat über die Pointes de Nava. Leider hat Busfahrplan von Vissoe nach Sierre um 17:15 ein Lücke. So durfte ich noch eine Stunde warten und genau zu dem Zeitpunkt war auch schon Sonnenuntergang im tiefen Tal. Gîte restaurant du Prilett Saint-Luc, www.prilet.ch.
Bilder: Martin Job Picasa.
Woche: (TW 1600) 2015-W38 → Strecke=228.2km, Aufstieg=6.55km, Abstieg=7.40km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 20. September 2015 (263)
33.0km, +1350m / -1350m (263)
272) Wettkampf: 10. Bleiche-Trophy, Trail Run, Wald ZH. Ins Ziel gekommen bin ich nach einer Laufzeit von 1h37′15″. Der Lauf ist sehr gut organisiert und hat mir bestens gefallen. Es gab auch reichlich Geschenke vor und nach dem Lauf. Neben Honig, Zopf und gefülltem Fladen wurden wir auch noch mit Werbegeschenken eingedeckt, von denen Teile davon sogar brauchen konnte. Nur den Abstieg von der Scheidegg via Ramsel nach Hischwil hat mich ziemlich gestresst. Auch das Treppenrunterlaufen gehört gar nicht zu meinen Stärken. So viel wie vermutet habe ich bergab doch nicht verloren, in den einfachen Abschnitten war ich jeweils sehr flott unterwegs. Gemütlicher Breitenmattstart in 13′17″ gefolgt von einem Blattenbachstart in 29′41″ und dann weiter zum Start bei der Bleiche in Wald ZH. Vom Ziel bei der Bleiche gemütlich zum Blattenbachstart abwärts in 24′07″ und dem Breitenmattstart abwärts in 10′06″. Laufstrecke zwischen «525m» und «1197m» über Meer (Unterschied 672 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Eicholz → Garwid → Breitenmatt → Töbeli → Blattenbach → Feld → Start → Wald ZH Bleiche → Jona Steg → Nordholz → Treppe → Hofacher → Diezikon → Strickel → Strickelweier → Eiliweiher → Giblertobel → Briggisweiher → Restaurant Bannholz → Tann → Chrinnen → Pkt. 1001 → Oberholz → Hintergaden → Ger Pkt. 880 → Wolfsgrueb Pkt. 972 → Unter Scheidegg → Scheidegg Pkt. 1197 → Ramsel Pkt. 1135 → Lochwald Pkt. 1036 → Treppen → Hischwil → Vorder Erli → Hüebli → Oh → Tüfi → Schmittenbach → Sagenraintobel → Treppe → Chüeweid → Talacher → Treppen → Jona Brücke → Sunntal → Treppe → Wald ZH Bleiche → Ziel → Feld → Blattenbach → Töbeli → Breitenmatt → Garwid → Eicholz → Tann-Brunnenbühl «525m». Bleiche Resort, Wald im Zürcher Oberland, www.bleiche.ch.
Samstag, 19. September 2015 (262)
15.0km, +150m / -150m (262)
271) Neue Strecke von der Stadt in Richtung Ittigen oder Bolligen. Alles läuft sich flüssig ohne ein einziges Rotlicht und mit relativ wenig Verkehr. Laufstrecke zwischen «542m» und «588m» über Meer (Unterschied 46 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m» → Kaserne → Parkstrasse → Wankdorf Center → Haltestelle Bern, Wankdorf Center → Stade de Suisse → Haltstelle Wankdorfplatz Pkt. 555 → Grosse Allmend → Überführung Autobahn/Strasse → Kleine Allmend → Unterführung Bahnlinie → Mösli → Psych. Klinik Waldau → Kreuzweg Pkt. 548 → Neuhus → Schärmenwald Pkt. 588 → Neuhus → Kreuzweg Pkt. 548 → Psych. Klinik Waldau → Mösli → Unterführung Bahnlinie → Kleine Allmend → Überführung Autobahn/Strasse → Grosse Allmend → Haltstelle Wankdorfplatz Pkt. 555 → Stade de Suisse → Haltestelle Bern, Wankdorf Center → Wankdorf Center → Parkstrasse → Kaserne → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m». Flotter Lauf, keine Probleme, gut erholt von gestern.
Freitag, 18. September 2015 (261)
43.3km, +1800m / -2650m (261)
270) Sonne und etws Bergsicht gab es heute nur vor meinem Lauf, danach war nur noch Nebel und Regen angesagt. Schön war es trotzdem und getroffen habe ich genau einen einzigen Menschen in den Bergen. Zweimal musste das Postauto zur Schwarzwaldalp warten bis ein Teil der blumengeschmückten Alpabfahrt von der Gschwantenmad nach Meiringen durchgezogen war. Laufstrecke zwischen «595m» und «2213m» über Meer (Unterschied 1618 Meter). Bushaltestelle Broch (Schwarzwaldalp) «1430m» → Rychenbach Brücke → Brochwald → Scheenenbielalp → Scheenenbielwang hikr.org Peaks Pkt. 1955 → Scheenenbielhubel hikr.org Peaks Pkt. 2066 → Gstelliwang (2115m) → Scheenenbielalp → Brochwald → Rychenbach Brücke → Bushaltestelle Broch Pkt. 1430 → Reichenbachtal → Bushaltestelle Schwarzwaldalp Pkt. 1455 → Schwand Pkt. 1520 → Bidem Pkt. 1697 → Geissbach → Wanderweg Pkt. 1980 → Hornseewli Pkt. 2146 → Cheerhubel hikr.org Peaks Pkt. 2213 → Band → Grindelband → Sattel Pkt. 2008 → Uf der Egg hikr.org Peaks Pkt. 2030 → Bachquerung (1995m) → Im Obersten Breitenboden Pkt. 2047 → Im obersten Breitenboden hikr.org Peaks Pkt. 2082 → Alp Breitenboden Pkt. 2040 → Brüggli → Schottenraina → Chrütsteine Pkt. 2090 → Grindelfeld Pkt. 2097 → Garten → Bim Grindelschärm Pkt. 1940 → Obermettlen Pkt. 1850 → Chanzelzig → Chrüteren Pkt. 1710 → Chrüterengraben (1660m) → Lenggischwand Pkt. 1626 → Vordere Mettlewald Pkt. 1519 → Rufenen (1407m) → Tunnel (Rufenenhubel) → Bushaltestelle Gschwantenmad → Reichenbachtal → Rychenbach Brücke Pkt. 1297 → Schwandgraben Pkt. 1223 → Restaurant Kaltenbrunnen (Kaltenbrunnensäge) → Brigglesyten Pkt. 1157 → Ledi Pkt. 1091 → Bushaltestelle Oberzwirgi → Rychenbach Brücken → Bushaltestelle Zwirgi Pkt. 971 → Bushaltestelle Schwendiwald (Briggers Schwendi) Pkt. 868 → Schwendi Pkt. 792 → Schlittbrächen → Willigen Pkt. 621 → Geissholzlouwenen → Obri Allmeind → Aare Brücke → Stein → Alpbach Pkt. 607 → Haslital → Bahnhof Meiringen «595m». Restaurant und Chalet-Hotel Schwarzwaldalp, www.schwarzwaldalp.ch. Bei der Brochhütte bin ich nicht durchgelaufen, aber weit weg im Nebel war sie nicht, www.brochhuette.ch. Gasthaus Zwirgi, www.zwirgi.ch. Zweimal Murmeltiere getroffen. Bei der Gschwantenmad hätte ich das Postauto nehmen können, aber da hätte ich noch etwas warten müssen. Bei dem Regenwetter lief ich lieber etwas weiter und schlussendlich erreichte ich den Zug in Meiringen ganz zu Fuss.
Donnerstag, 17. September 2015 (260)
28.5km, +700m / -700m (260)
269) So viel Regen habe ich schon lange nicht mehr erlebt, erst nach Bolligen liess der Dauerregen. Nach dem Lauf kam auch schon bald die Sonne raus. Da es nicht kalt war, musste ich trotz völliger Durchnässung nie frieren. Laufstrecke zwischen «539m» und «731m» über Meer (Unterschied 192 Meter). Bahnhof Burgdorf Steinhof «544m» → Pkt. 559 → Pleerwald Pkt. 607 → Möösli → Direktaufstieg → Glöörihöchi hikr.org Peaks Pkt. 662 → Glööri → Underbärgetal Pkt. 566 → Chrouchtalbach Brücke → Samstu (570m) → Chrouchtalbach Brücke → Underbärgetal Pkt. 570 → Chüeschatte (Direktaufstieg) → Bannholz (Forsthaus) → Weierhübeli (Waldrand) → Bannholz → Bushaltestelle Buch Pkt. 597 → Wachthütte (Panoramatafel) → Längeberg hikr.org Peaks Pkt. 731 → Pkt. 731 → Oberberg → Pässli Pkt. 631 → Brünnliacker → Joggelis Grabe → Sädelbachhüttli Pkt. 701 → Lutzere Pkt. 675 → Stockerehöchi Pkt. 692 → Stockere Pkt. 676 → Bahnhof Bolligen → Worble Brücke → Wegmühle → Lötschebach Brücke → Kreuzweg → Mösli Pkt. 559 → Überführung Bahnlinie Bananenbrücke → Kleine Allmend → Unterführung Autobahn → Überführung Strasse → Grosse Allmend → Wankdorf Center → Parkstrasse → Kaserne → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m». Keine Probleme, gut gefühlt und gelaunt.
Mittwoch, 16. September 2015 (259)
39.6km, +1950m / -1900m (259)
268) Heute durfte ich mit einem heftigen Föhnsturm kämpfen. In der Zahmen Gocht waren die Drahtseile im enormen Fallwind sehr hilfreich. Danach habe ich oben auch den Grat über der Alp Sigel weggelassen. Das darf ich bei Gelegenheit noch nachholen, da bei Punkt 1769 noch der höchste Gratgipfel zu besteigen ist. Auf der Ebenalp hatte der Föhn dann bereits stark nachgelassen. Den ganzen Lauf etwas später zu absolvieren wäre wohl hilfreich gewesen. Laufstrecke zwischen «816m» und «1662m» über Meer (Unterschied 846 Meter). Bahnhof Weissbad «816m» → Brüelbach Brücke → Scheregg → Bötz → Schaienegg Pkt. 1027 → Obere Leugangen Pkt. 1093 → Chehr Pkt. 1259 → Bärstein Pkt. 1441 → Drahtseile/Metalltritte → Zahme Gocht Pkt. 1660 → Alp Sigel Pkt. 1581 → Pkt. 1561 → Obere Mans Pkt. 1555 → Mar Pkt. 1433 → Klein Hütten Pkt. 1200 → Gross Hütten Pkt. 1199 → Wald Pkt. 1192 → Waldhütte Pkt. 1154 → Seealpsee → Reslen Pkt. 1131 → Chobel Pkt. 1111 → Dürrschrennen Pkt. 1170 → Äscher Pkt. 1462 → Füessler → Sätteli Pkt. 1632 → Ebenalp hikr.org Peaks Pkt. 1640 → Pkt. 1531 → Gartenwald Pkt. 1367 → Chäsbach → Pkt. 1138 → Lehmenwald → Waldgasthaus Lehmen Pkt. 968 → Blacken → Berndlibach Brücke → Wissbach Brücke → Sönderliwald → Unteres Sönderli → Pfarrersnord Pkt. 1208 → Sönderlibach Steg Pkt. 1236 → Scheidegg Pkt. 1353 → Vorderes Tieflöchli → Löchli Pkt. 1131 → Nas Pkt. 1004 → Wissbach → Wees → Bahnhof Jakobsbad «869m». Alp Sigel, www.alpsigel.ch. Ebenalp, www.ebenalp.ch. Waldgasthaus Lehmen — Weissbad-Appenzell, www.lehmen.ch. Berggasthaus Scheidegg, www.scheidegg-ai.ch. Alpsteingebiet — Me hend e schös Lendli, www.alpsteingebiet.ch.
Dienstag, 15. September 2015 (258)
30.2km, +150m / -200m (258)
267) Heute hat es bestens geklappt mit der Anreise nach Allschwil und auch unterwegs lief ich fast fehlerlos. Auf der Rückreise mit dem Tram habe ich auch noch die gestern gesuchte Haltestelle Schützenhaus bei der Schützenmatte gesehen, die war eigentlich ganz nach beim Bahnhof. Das hätte ich gestern problemlos geschafft. Interessanter Dreiländerlauf, um das Dreiländereck. Laufstrecke zwischen «241m» und «331m» über Meer (Unterschied 90 Meter). Haltestelle Allschwil «285m» → Grenze CH/F → Spitzacker Pkt. 331 → Kirchweiherle → Hegenheim (F) → Haesigermatten → Hésigue (F) → Serres → Iselisboden → In den Rainen → Überführung Autobahn → St-Louis (F) Spielmatten Pkt. 257 → Hardt Stocketen (Sablière) → Überführung Autobahn → Hellhof → EuroAirport → EuroAirport Basel Mulhouse Freiburg → Aéroport Bâle-Mulhouse → Überführung Flughafenstrasse gedeckte Holzbrücke → Flughafenfussweg → Unterführung Flughafenstrasse → Unterführung Bahnlinie → St-Louis-la-Chaussée (F) Haeberhaeser Pkt. 255 → Mittlere Au → Canal de Huningue Ecluse 2 Pkt. 243 → Jungfrau → Réserve Naturelle de la Petite Camargue Alsacienne → Kronenwoert → Le Rhin → Village-Neuf (F) Base nautique → Huningue (F) Pkt. 245 → Palmrain → Le Rhin Pont Palmrain → Grenze F/D → Weil am Rhein / Hüningen (D) → Grenze D/CH → Hafenbrücke → Kleinhüningen → Wiese Brücke → Klybeck → Dreirosenanlage → Rhein Brücke → Haltestelle Basel, Novartis Campus «258m». Petite Camargue Alsacienne, www.petitecamarguealsacienne.com. Auf der Anreise leicht schmerzende Beine, danach lief es aber auch nicht schlechter als gestern.
Montag, 14. September 2015 (257)
38.6km, +450m / -450m (257)
266) Eigentlich wollte ich mit dem Bus bis Schönenbuch fahren, aber den habe ich ungeschickterweise verpasst. Die Umsteigehaltestelle Schützenhaus habe ich zu Fuss am falschen Ort gesucht, da bin ich gleich alles gelaufen. In Frankreich machte ich ab und zu noch einen Umweg, so dass ich von der gesamten Laufzeit nur 60 Prozent effektiv zwischen Schönenbuch und dem EuroAirport eingesetzt habe. Direkte Rückfahrt mit dem Bus nach dem Bahnhof Basel SBB. Laufstrecke zwischen «255m» und «391m» über Meer (Unterschied 136 Meter). Bahnhof Basel SBB «278m» → Überführung Bahnlinie → Birsig Brücke → Neubad → Im langen Loh → Allschwilerweiher Pkt. 288 → Paradies → Holeereben → Herrengärten → Allschwil Pkt. 285 → Lützelbächli Uferweg → Ziegelhof → Frischmannshag → Bushaltestelle Schönenbuch → Grenze CH/F → Lörzbach Brücke → Kelberg Pkt. 380 → Wentzwiller (F) → Obere Muehle → Pkt. 391 → Liesbach Brücke → Attenschwiller (F) → Michelbach-le-Haut (F) → Lange Egerte → Ranspach-le-Haut (F) → Attenbach → Ranspach-le-Bas (F) → Garwiden → Michelbach-le-Bas (F) Pkt. 307 → Muehlberg Pkt. 314 → Blotzheim (F) → Mühlbach → Mattweg Pkt. 268 → Unterführung Startbahn/Rollweg → Unterführung Flughafenstrasse → Flughafenfussweg → Überführung Flughafenstrasse gedeckte Holzbrücke → Aéroport Bâle-Mulhouse → EuroAirport Basel Mulhouse Freiburg → Bushaltestelle EuroAirport «267m». EuroAirport Basel Mulhouse Freiburg, www.euroairport.com. Gut gefühlt, etwas schwere Beine, ich musste mich etwas antreiben.
Woche: (TW 1599) 2015-W37 → Strecke=189.6km, Aufstieg=8.05km, Abstieg=7.50km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 13. September 2015 (256)
14.2km, +150m / -150m (256)
265) Leichter Erholungslauf am Sonntagmittag. Laufstrecke zwischen «526m» und «583m» über Meer (Unterschied 57 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m» → Kaserne → Parkstrasse → Haltestelle Bern, Guisanplatz Expo → Grosse Allmend → Überführung Strasse → Unterführung Autobahn → Kleine Allmend → Überführung Bahnlinie Bananenbrücke → Psych. Klinik Waldau → Schärmenwald Pkt. 588 → Bahnhof Ittigen → Bolligen Kirche → Dorfmärit → Überführung Strasse Dorfmärit Passerelle → Treppe → Bahnhof Bolligen → Worble Brücke → Wegmühle → Lötschebach Brücke → Kreuzweg → Mösli Pkt. 559 → Überführung Bahnlinie Bananenbrücke → Kleine Allmend → Unterführung Autobahn → Überführung Strasse → Grosse Allmend → Wankdorf Center → Parkstrasse → Kaserne → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m». Keine Probleme, gut gefühlt und gelaunt.
Samstag, 12. September 2015 (255)
28.9km, +1550m / -1550m (255)
264) Leider hat nicht alles ganz geklappt wie geplant, ich kam nicht in den geplanten Zug nach Lauterbrunnen, der völlig überfüllt war. Deshalb war ich zu spät in Lauterbrunnen und musste den Aufstieg nach Mettla beim Trümmelbach-Fall streichen. Dafür war ich dann meist auf der Wettkampfstrecke oder direkten Abkürzungen derselben unterwegs. Laufstrecke zwischen «564m» und «584m» über Meer (Unterschied 20 Meter) und zwischen «790m» und «2150m» über Meer (Unterschied 1360 Meter). Bahnhof Interlaken West «564m» → Start → Höhematte → Kreisel Pkt. 569 → Matten bei Interlaken → Herti/Ägerti → Überführung Autobahn → Ägertzun → Bahnhof Wilderswil Post «584m» | Bahnhof Lauterbrunnen «795m» → Weisse Lütschine Steg → Stocki (801m) → Überführung Bahnlinie → Zwirgi → Ufem Ryscher (1127m) → Schluecht → Wengen (1256m) → In den Gassen → Innerallmend Pkt. 1493 (Station Allmend) → Baawald → Hannegg → Hasenbach Brücke → Stalden → Mettla Pkt. 1705 → Pkt. 1723 → Pkt. 1764 → Wengernalp Pkt. 1857 → Wixi Pkt. 1826 → Haaregg Pkt. 1989 → Loucherflue Pkt. 2150 → Fallboden → Bahnübergang → Haltestelle Kleine Scheidegg Pkt. 2061 → Station Wengernalp → Inneri Allmi Pkt. 1620 → Baawald → Innerallmend Pkt. 1493 (Station Allmend) → In den Gassen → Wengen (1256m) → Schluecht → Ufem Ryscher (1127m) → Zwirgi → Überführung Bahnlinie → Stocki (801m) → Weisse Lütschine Steg → Bahnhof Lauterbrunnen «795m». Jungfrau-Marathon, Interlaken, www.jungfrau-marathon.ch.
Freitag, 11. September 2015 (254)
26.5km, +700m / -700m (254)
263) Sehr schöner Waldlauf auf dem Grauholz, ohne Karte habe ich irgendwann etwas den Überblick verloren. Vom Brünnliacker bin ich dann direkt auch der Strasse zurück gelaufen. Laufstrecke zwischen «526m» und «820m» über Meer (Unterschied 294 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m» → Kaserne → Haltestelle Bern, Guisanplatz Expo → Grosse Allmend → Unterführung Autobahn → Kleine Allmend → Überführung Bahnlinie Bananenbrücke → Psych. Klinik Waldau → Schärmenwald Pkt. 588 → Bahnhof Ittigen → Manneberg hikr.org Peaks Pkt. 688 → Schlupf Pkt. 630 → Pkt. 774 → Scharzchopf (818m, Err. Block) → Schwarzchopf hikr.org Peaks Pkt. 820 → Bannholz → Waldhügel Pkt. 810 → Urtenengatter → Err. Block Pkt. 760 → Mattstettetürli → Huebsite → Hardegg → Brünnliacker Pkt. 617 → Joggelis Grabe → Lutzere → Stockerehöchi Pkt. 692 → Stockere Pkt. 676 → Bahnhof Bolligen «539m». Leichter Lauf, keine Probleme, gut erholt von gestern.
Donnerstag, 10. September 2015 (253)
51.6km, +2800m / -2100m (253)
262) Trotz Beeilung ab Almagelleralp fehlten zuletzt etwa 6 Minuten für das frühere Postauto. Da bin ich gleich bis Saas-Grund weiter gelaufen, allerdings ganz bequem auf der Talstrasse. Laufstrecke zwischen «839m» und «3342m» über Meer (Unterschied 2503 Meter). Bushaltestelle Gondo Post «855m» → Doveria Brücke Pkt. 839 → Stalde → Hof → Geri → Bällegga → Sera → Sera Stausee Damm → Ägerte → Bushaltestelle Zwischbergen Bord Pkt. 1359 → Brend Pkt. 1477 → Tannuwald → Kurve Pkt. 1562 → Breite Wang → Engi → Fahwäng → Fah Staudamm Pkt. 1761 → Cheller Pkt. 1774 → Bidemji → Schönboden → Gmeinalp Pkt. 1851 → Zwischbergenbach → Abzweigung Mürlini (2053m) → Galki Pkt. 2160 → Drahtseile → Zibelenflue Pkt. 2558 → Moräne Pkt. 2697 → Zwischbergengletscher → Moräne (3115m) → Zwischbergenpass Pkt. 3268 → Gratgipfel Pkt. 3342 → Sattel → Dri Horlini hikr.org Peaks Pkt. 3209 → Geröllabstieg Nord → Rottalsee (2975m) → Rottal → Rotalbach Querung (2436m) → Rottaleggu → Almagelleralp Stafel Pkt. 2184 → Chüelbrunnji → Almagellerbach Steg → Mittli Flüe → Spissgrabe → Spisswald → Saas-Almagell Dörfli Pkt. 1660 → Saaservispa → Weiler zum Moos → Unter dem Boden Pkt. 1593 → Wiesti Matte → Bushaltestelle Saas-Grund Post «1559m». Gemeinde Gondo-Zwischbergen, www.gondo.ch. Offiziell heisst die Gemeinde nur Zwischbergen, aber Gondo ist die viel bekanntere Marke. Dank meiner speziellen Route habe ich die Almagellerhütte nur von ganz weit oben gesehen, www.almagellerhuette.ch. Bei der Almagelleralp war ich schon wesentlich dichter dran, ww.almagelleralp.ch. Immer wieder Murmeltiere gesehen und Gämsen im Rottal. Die Saaservispa führte sehr viel Wasser, möglicherweise wurde der Bach gerade vom Stausee durchgespült.
Bilder: Martin Job Picasa.
Mittwoch, 9. September 2015 (252)
41.6km, +2250m / -2450m (252)
261) Wunderbare Herbstrunde im Binntal mit viel Schotter und noch mehr Herbstwiesen. Laufstrecke zwischen «1175m» und «2987m» über Meer (Unterschied 1812 Meter). Bushaltestelle Binn Dorf «1400m» → Schmidigehischere → Binna Steinbrücke → Hof Pkt. 1422 → Englischbach Brücke → Giesse → Binna Brücke → Holzerhiischere → Tielöüwigrabe Pkt. 1665 → Flüewald Pkt. 1755 → Fäldbach Steg → Vorderi Chäla Pkt. 2018 → Mittlusti Chäla → Binnergale Pkt. 2208 → Gandhorn hikr.org Peaks Pkt. 2462 → Pkt. 2473 → Holzerspitz hikr.org Peaks Pkt. 2656 → Furggulti Pkt. 2598 → Fäldbach Pkt. 2612 → Holzjihorn See → Sattel Pkt. 2885 → Nordgrat → Holzjihorn hikr.org Peaks Pkt. 2987 → Südostgipfel (2976m) → Pkt. 2793 → Gratgipfel Pkt. 2843 → Wanderweg Pkt. 2716 → Pkt. 2769 → Pkt. 2756 → Pkt. 2691 → Pkt. 2739 → Schafbärg → Pkt. 2687 → Grosses Fülhorn hikr.org Peaks Pkt. 2678 → Schweifegrat → Chlis Fülhorn hikr.org Peaks Pkt. 2544 → Schafgale Pkt. 2426 → Pkt. 2460 → Eggerhorn hikr.org Peaks Pkt. 2503 → Eggerhorn Pkt. 2492 (Gipfelkreuz, Panorama) → Pkt. 2284 → Stock hikr.org Peaks Pkt. 2126 → Frid Pkt. 1936 → Pkt. 1935 → Milibach Brücke → Niederärner Chäller → Pkt. 1647 → Chalberweid → Resti Pkt. 1464 → Mühlebach (1243m) → Rotten Hängebrücke (Lamma) → Unterführung Strasse → Pkt. 1191 → Bahnhof Fürgangen-Bellwald «1202m». Wieder einige Murmeltiere gesehen. Die Schwäche von gestern konnte ich über Nacht hinter mir lassen, es lief sehr gut von Anfang bis Schluss. Hängebrücke Fürgangen–Mühlebach bei Gemeinde Ernen, www.ernen.ch oder bei Bellwald Tourismus, www.bellwald.ch.
Bilder: Martin Job Picasa.
Dienstag, 8. September 2015 (251)
12.8km, +250m / -250m (251)
260) Leichter Morgenlauf in Wald ZH. Laufstrecke zwischen «600m» und «767m» über Meer (Unterschied 167 Meter). Bahnhof Wald ZH «617m» → Bleiche → Jona Steg → Nordholz → Brugglenwäldli → Hofacher Pkt. 680 → Diezikonerbach Brücke → Diezikon → Strickel → Strickelweiher → Abzweigung Bannholz → Giblertobel → Treppe → Diezikonerbach Steg → Strickel → Diezikon → Hubwies → Laupen ZH → Chefi → Sportplatz → Hinternord → Nordholz → Bahnhof Wald ZH «617m». Keine Probleme, aber sehr schwach und müde. Eigentlich wollte ich ich viel weiter laufen, aber heute konnte ich mich kaum auf den Beinen halten.
Montag, 7. September 2015 (250)
14.0km, +350m / -300m (250)
259) Leichter Morgenlauf in Zürich. Laufstrecke zwischen «410m» und «676m» über Meer (Unterschied 266 Meter). Bahnhof Zürich Stadelhofen «410m» → Römerhof → Dolderbahn (Talstation) → Hotel Waldhaus Dolder → Kunsteisbahn Dolder → Dreiwiesen → Unterführung Strasse → Stöcken → Allmend → Zoo Zürich → Escherhöhe → Zürichberg hikr.org Peaks Pkt. 676 → Schlachtendenkmal → Chorherrenholz → Geissberg → Resiweier → Uni Irchel → Überführung Autobahn → Irchelpark → Haltestelle Milchbuck → Butzenbüel → Bucheggplatz → Guggach → Bad Allenmoos → Überführung Bahnlinie Regensbergbrücke → Bahnhof Zürich Oerlikon «442m». Keine Probleme, gut gefühlt, etwas schwach. Fototermin beim Zoo für FIT for LIFE, das Schweizer Fachmagazin für Lauf– und Ausdauersport, www.fitforlife.ch. Zoo Zürich, www.zoo.ch.
Woche: (TW 1598) 2015-W36 → Strecke=258.3km, Aufstieg=11.95km, Abstieg=11.00km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 6. September 2015 (249)
27.6km, +600m / -600m (249)
258) Leichter Erholungslauf mit schönen Waldpfaden, Gratpfaden und Hügeln. Die Strecke habe ich heute ohne Karte gefunden, sonst hätte ich Krauchthal direkter angesteuert. Laufstrecke zwischen «542m» und «889m» über Meer (Unterschied 347 Meter). Bushaltestelle Bäriswil BE Brunnen «545m» → Husmatt → Burgerwald → Rüschbode → Stocket → Bannholz → Birbach → Chrouchtalbach Brücke → Bushaltestelle Krauchthal Post → Hübeli Pkt. 586 → Lindefeld → Pkt. 599 → Fluehüsli → Schattsite → Treppe → Chlosteralp → Mülistei Pkt. 868 (Rastplatz) → Liebigberg (Kehrplatz, 820m) → Cholgruebe Pkt. 820 → Birchi → Rastplatz → Boden Pkt. 773 → Ferenberg Pkt. 722 → Pkt. 667 → Bleichi → Bahnhof Deisswil Pkt. 550 → Steingrüebli → Rörswil → Lötschebach → Kreuzweg → Mösli Pkt. 559 → Kleine Allmend → Unterführung Autobahn → Grosse Allmend → Haltestelle Bern, Guisanplatz Expo → Beundenfeld → Bushaltestelle Bern, Rosengarten → Schänlistrasse → Kursaal → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Keine Probleme, gut gefühlt. Das war eine ideale Regenerationsstrecke.
Samstag, 5. September 2015 (248)
16.7km, +250m / -250m (248)
257) Leichter Erholungslauf zum höchsten Punkt des Schärmenbodenwaldes. Interessant sind auch die Radweg zwischen Bahnlinie und Autobahn bei Worblaufen, vieles habe ich bisher nur vom Zug aus gesehen. Laufstrecke zwischen «497m» und «588m» über Meer (Unterschied 91 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Salem-Spital → Sonnenbergrain → Altenbergstrasse → Aare Untertorbrücke → Bern Läuferplatz → Nydeggstalden → Aare Nydeggbrücke → Bärengraben/BärenPark Pkt. 521 → Alter Aargauerstalden → Bushaltestelle Bern, Rosengarten → Beundenfeld → BERNEXPO → PostFinance Arena Pkt. 561 → Überführung Autobahn → Grosse Allmend → Unterführung Autobahn → Kleine Allmend → Überführung Bahnlinie Bananenbrücke → Psych. Klinik Waldau → Schärmenwald Pkt. 588 → Pkt. 571 → Eyfeld → Überführung Autobahn → Ey → Überführung Bahnlinie → Worblaufen → Worble Brücke → Kreisel Pkt. 502 → Löchliguet → Unterführungen Autobahn → Wylerholz → Wylerbad Pkt. 554 → Überführung Bahnlinie → Pfarrei St. Marien → Johanneskirche → Haltestelle Spitalacker → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Gut gefühlt, keine Probleme.
Freitag, 4. September 2015 (247)
45.5km, +2800m / -2050m (247)
256) Sehr schöne Runde, nur den Grataufstieg vom Tunetschhorn zum Chleine Huwetz muss ich nicht nochmals machen. Vom Bättlihorn Süd kann man sehr gut direkt auf Sand und Schotter zum Saflischpassweg runter rutschen. Danach bin ich gleich beim Felseck rechts abgebogen und konnte so leicht fallend direkt zum Saflischpass queren. Am Schluss musste ich mich etwas beeilen um den geplanten Bus zu erwischen. Beim Abstieg vom Sürrigg nach Westen durchs Gestrüpp mit Heidelbeeren, Tännchen und Felsen habe ich viel Zeit verloren. Besser wäre ich direkt nach Süden ins Steinutal gelaufen. Laufstrecke zwischen «757m» und «2992m» über Meer (Unterschied 2235 Meter). Bahnhof Mörel «759m» → Rotten Brücke → Camping → Pfäwi → Lägundwald → Zen Achru → Haseltiwald → Eiste → Niesch → Tunetschalp Pkt. 1571 → Tirolerhitta Pkt. 1685 → Mittlusti Härdhitta Pkt. 1864 → Obersti Härdhitta Pkt. 1951 → Weng → Gratkopf Pkt. 2314 → Tunetschhorn hikr.org Peaks Pkt. 2620 → Pkt. 2694 → Chleine Huwetz hikr.org Peaks Pkt. 2838 → Grosse Huwetz - Gipfelkreuz hikr.org Peaks Pkt. 2918 → Grosse Huwetz hikr.org Peaks Pkt. 2923 → Sattel Pkt. 2824 → Gratgipfel Pkt. 2933 → Bättlihorn Süd hikr.org Peaks Pkt. 2992 → Grüepi (2670m) → Saflischpass Pkt. 2563 → Graus Horli hikr.org Peaks Pkt. 2613 → Gipfel Pkt. 2691 → Graben Pkt. 2615 → Holiecht → Tolote → Seewji → Sürrigg hikr.org Peaks (2384m) → Schiessbachsite (2055m) → Pkt. 2094 → Steinutal → Mere → Steinubach Steg → Steinuchäller Pkt. 1917 → Steinumatte → Ganterbach Brücke Pkt. 1536 → Ta Pkt. 1564 → Wirigrabe → Bushaltestelle Berisal Kehr «1524m». Einige Murmeltiere gesehen. Edelweiss beim Tunetschhorn gesehen, nicht mehr ganz frisch. Auf dem Graus Horli habe ich die einzigen drei Wanderer des Tages getroffen.
Bilder: Martin Job Picasa.
Donnerstag, 3. September 2015 (246)
45.2km, +2500m / -2550m (246)
255) Jetzt fehlt in der Gegend nur noch das Tunetschhorn. Schlüsselstelle war der Abstieg vom Milihorn in Bättligrabe. Da starker Nebel die Sicht aufs Chriesihorn verunmöglichte bin ich etwas zu hoch auf den Grat geraten. Wenigstens war es heute nicht mehr so feucht wie gestern. Laufstrecke zwischen «757m» und «2951m» über Meer (Unterschied 2194 Meter). Bushaltestelle Ried-Brig, Lingwurm «822m» → Widerfäld → Schlüocht → Bushaltestelle Rufigraben → Lowina → Burgspitz hikr.org Peaks Pkt. 1127 → Unterführung Autostrasse → Rufigrabe (1220m) → Riederalpji → Saflischwald → Abzweigung Fleschbode (2007m) → Graben Pkt. 2167 → Skilift Pkt. 2344 → Oflini Pkt. 2394 → Giltgrabe → Fleschegga → Saflischpass Pkt. 2563 → Grüepi → Tanzbede Pkt. 2547 → Öügstchumma → Bättlihorn hikr.org Peaks Pkt. 2951 → Öügstchumma (2770m) → Milihorn hikr.org Peaks Pkt. 2802 → Bättligrabe → Gratsätteli (2590m) → Chriesihorn hikr.org Peaks Pkt. 2535 → Nordwestgrat → Gorneralpa Pkt. 1933 → Pkt. 1795 → Gorneralpa Pkt. 1648 → Nasibord Pkt. 1540 → Stutzwald → Gifrischgrabe Pkt. 1349 → Tunetschwald → Restaurant Tunetschalpa Pkt. 1380 → Pkt. 1162 → Bawald Pkt. 935 → Holztreppe → Gifrisch → Pfäwi → Camping → Rotten Brücke → Bahnhof Mörel «759m». Einige Murmeltiere gesehen. Sehr schöne Edelweiss beim Bättlihorn gesehen. Alles ist voll mit Pilzen, so viele habe ich schon lange nicht mehr gesehen, allerdings ist die Vielfalt eher mässig.
Bilder: Martin Job Picasa.
Mittwoch, 2. September 2015 (245)
50.5km, +2500m / -2650m (245)
254) Eigentliches Ziel war mal das Bättlihorn und auch das Milihorn. Dafür hat die Zeit aber nicht mehr gereicht, da ich von Osten nach Westen alles andere zuerst erledigt habe. Daneben fehlt in der Gegend nur noch das Tunetschhorn und das Chriesihorn. Feucht und neblig, die nassen Lärchen schimmern silbern und die Pilze schiessen massenhaft aus dem Boden. Laufstrecke zwischen «757m» und «2843m» über Meer (Unterschied 2086 Meter). Station Grengiols MGB «890m» → Grengiols → Milibach Brücke → Bächerhäusern → Sengg (1280m) → Senggiwald → Meiggera → Pkt. 2067 → Sattel Pkt. 2451 → Pkt. 2505 → Pkt. 2573 → Breithorn hikr.org Peaks Pkt. 2599 → Pkt. 2585 → Pkt. 2523 → Pkt. 2499 → Pkt. 2435 → Saflischmattchriz hikr.org Peaks (2406m) → Hola → Schrota → Furggerchäller Pkt. 2430 → Furgg hikr.org Peaks Pkt. 2582 → Chälti Wassre Pkt. 2545 → Stierwang Pkt. 2652 → Südgrat (2650m) → Saflischhorli / Saflischhorn hikr.org Peaks Pkt. 2843 → Ober Letihorn hikr.org Peaks Pkt. 2777 → Gratgipfel Pkt. 2665 → Letihorn hikr.org Peaks Pkt. 2663 → Ronegrat Pkt. 2185 → Waldgrenze (2100m) → Pkt. 2044 → Flüewald Pkt. 1898 → Pkt. 1789 → Oberi Flüe Pkt. 1676 → Unneri Flüe → Stöckiwald → Resti → Bättligrabe → Zenhäusern Pkt. 1079 → Bänna Pkt. 1035 → Chrizacher → Göuchheit → Gifritschgrabe Pkt. 842 → Gifritsch → Pfäwi → Camping → Rotten Brücke → Bahnhof Mörel «759m». Wieder mal Murmeltiere gesehen.
Bilder: Martin Job Picasa.
Dienstag, 1. September 2015 (244)
24.2km, +750m / -800m (244)
253) Leichter Erholungslauf mit schönen Waldpfaden, Gratpfaden und Hügeln. Besonders gut hat mir der Aufstieg von Krauchthal zur Chlosteralp und der Ausflug zur Sodflue gefallen. Dort hat man einen tollen Tiefblick auf Hueb/Laufe. Laufstrecke zwischen «548m» und «890m» über Meer (Unterschied 342 Meter). Bushaltestelle Krauchthal Post «581m» → Hübeli → Pkt. 688 → Fluehüsli → Chlosteralp → Galgenhöchi hikr.org Peaks Pkt. 757 → Kehrplatz → Burgstelle Liebefels Pkt. 739 → Sodflue hikr.org Peaks → Burgstelle Liebefels Pkt. 739 → Kehrplatz → Chlosteralp → Pkt. 801 → Pkt. 811 → Mülistei Pkt. 868 (Rastplatz) → Liebigberg (Kehrplatz, 820m) → Cholgruebe Pkt. 820 → Birchi → Rastplatz → Boden Pkt. 773 → Widmatt Pkt. 743 → Egghübeli → Wagnerstei (Err. Block) → Äschiwald Pkt. 782 → Holiebi → Obermoos → Sinneringen Pkt. 567 → Moos → Station Stettlen → Worbletal → Worble Brücke → Treppe → Utzleberg → Gümligental → Grogg Chemie → Bushaltestelle Ostermundigen, Rüti → Oberfeld → Bushaltestelle Ostermundigen Wegmühlegässli «549m». Keine Probleme, gut gefühlt. Das war wieder mal eine ideale Regenerationsstrecke.
Montag, 31. August 2015 (243)
48.6km, +2550m / -2100m (243)
252) Sommerabschlusslauf von Bönigen nach Grindelwald. Jetzt kühlt es ab und dann ist Herbst. Am schönsten war der Aufstieg von Bönigen auf den Grätli-Grat, danach hatte es meist viele Touristenwanderer und am Schluss Asphaltstrasse nach Grindelwald. Laufstrecke zwischen «566m» und «2681m» über Meer (Unterschied 2115 Meter). Bushaltestelle Bönigen, Hauetenbach «566m» → Brienzersee → Houeta/Erli Pkt. 566 → Rüti → Unterführung Autobahn → Stockera Pkt. 666 → Bannwald → Houetabach Querung (875m) → Pkt. 1226 → Roriwang → Obere Tüscherswald (1440m, Abzweigung Alpiglen) → Läubere (Rasthütte, 1653m) → Grätli Pkt. 2029 → Güwtürli Pkt. 2028 → Güw (Sattel) → Egg Pkt. 2126 → Sägistal → Gotthard Pkt. 2276 → Berghaus Männdlenen Pkt. 2344 → Pkt. 2521 → Fulegg Pkt. 2522 → Abzweigung Gassenboden Pkt. 2567 → Faulhorn hikr.org Peaks Pkt. 2681 → Sattel (2610m) → Gassenboden hikr.org Peaks Pkt. 2619 → Burgihitta Pkt. 2439 → Bachsee Uferweg → Pkt. 2276 → Gummihitta → Chämmlisegg → First hikr.org Peaks Pkt. 2184 → Distelboden → Chalberboden → Schafläger → Schafgraben Pkt. 2017 → Sattel Pkt. 2006 → Chiemattenhubla hikr.org Peaks Pkt. 2028 → Grosse Scheidegg Pkt. 1962 → Antseeuwen → Stepfi Pkt. 1809 → Stepfihubel Pkt. 1783 → Schmale Ritt → Wandela Pkt. 1549 → Milibach Steg → Boden → Horbach Brücke → Rotmoos Pkt. 1483 → Alpweg → Mühlematten Pkt. 1290 → Horbach → Mühlebach Uf der Egg (1161m) → Milibach Brücke → Klusi Pkt. 1145 → Ischzaun → Isch Pkt. 1084 → Pkt. 1056 → Gydisdorf → Sportzentrum → Bahnhof Grindelwald «1034m». Berghotel Faulhorn, www.berghotel-faulhorn.ch. Recht gut gefühlt, nur noch wenig Husten. Am Schluss ziemlich müde Beine. In Grindelwald wurde es heute nochmals recht heiss.
Woche: (TW 1597) 2015-W35 → Strecke=102.9km, Aufstieg=1.20km, Abstieg=1.50km  (7 Trainingstage und 8 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 30. August 2015 (242)
18.1km, +400m / -400m (242)
250) Ruhiger Lauf am Sonntagmittag, ziemlich heiss. Laufstrecke zwischen «482m» und «692m» über Meer (Unterschied 210 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Lindenhof → Unterführung Bahnlinie → Treppe → Abern → Tanner Tobel → Jona Steg → Tannertobel → Treppen → Neuhof → Bushaltestelle Pilgerhof Pkt. 542 → Höll → Jona Brücke → Pilgersteg → Treppen → Bahnübergang → Hagentobel Rank → Treppen → Binzberg → Breitenmatt Pkt. 621 (Tüfenbool) → Hüslenbach Steg → Breitenmatt → Mannenrain → Alter Kirchweg → Rägletsmoos → Kafigass → Oberdürnten → Landetspiel → Blatt → Nauenbach → Nauenbachweg → Bushaltestelle Nauen → Tann-Brunnenbühl «525m». Recht gut gefühlt, es geht wieder aufwärts.
251) Noch ein kurzer Nachtlauf damit die Laufwoche noch wenig verbessert wird. Laufstrecke zwischen «497m» und «569m» über Meer (Unterschied 72 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kursal → Gewerbeschule → Botanischer Garten → Altenbergrain → Aare Altenbergsteg → Langmauerweg → Bern Läuferplatz → Nydeggstalden → Aare Nydeggbrücke → Bärengraben/BärenPark Pkt. 521 → Alter Aargauerstalden → Bushaltestelle Bern, Rosengarten → Kasernenstrasse → Haltestelle Bern, Breitenrain → Moserstrasse → Spitalacker → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Keine Probleme, gut gefühlt.
Samstag, 29. August 2015 (241)
15.4km, +200m / -300m (241)
249) Recht flotter Lauf an Nachmittag zum Einkauf in Jona. Laufstrecke zwischen «420m» und «526m» über Meer (Unterschied 106 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Sonnenberg → Härtiplatz → Jona Steg → Werkstrasse → Bushaltestelle Rüti ZH Gruebenplatz → Unter Moos → Ober Moos → Ermenswil (Abzweigung Chraueren) → Chälenstich → Leiset → Schlössli → Gsteig (Wagen) Pkt. 443 → Fuchslöcher → Langägeten (Autobahn) → Unterführung Autobahn → Bushaltestelle Erlen → Hummelberg → Johannisberg → Jona Brücke → Station Jona «425m». Heute immer noch etwas schwach, besonders bei Steigungen habe ich noch Mühe.
Freitag, 28. August 2015 (240)
15.7km, +150m / -250m (240)
248) Leichter Lauf an Nachmittag zum Einkauf in Jona. Laufstrecke zwischen «420m» und «526m» über Meer (Unterschied 106 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Sonnenberg → Härtiplatz → Jona Steg → Werkstrasse → Bushaltestelle Rüti ZH Gruebenplatz → Unter Moos → Ober Moos → Ermenswil (Abzweigung Chraueren) → Chälenstich → Leiset → Schlössli → Gsteig (Wagen) Pkt. 443 → Fuchslöcher → Langägeten (Autobahn) → Unterführung Autobahn → Erlen → Radweg → Jona Brücke → Station Jona «425m». Heute immer noch schwach, besonders Steigungen gehen noch gar nicht gut. Kopfschmerzen unterweg, dazu ab und zu leichtes Husten.
Donnerstag, 27. August 2015 (239)
15.6km, +150m / -250m (239)
247) Leichter Lauf an Nachmittag zum Einkauf in Jona. Laufstrecke zwischen «420m» und «526m» über Meer (Unterschied 106 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Sonnenberg → Härtiplatz → Jona Steg → Werkstrasse → Bushaltestelle Rüti ZH Gruebenplatz → Unter Moos → Ober Moos → Ermenswil (Abzweigung Chraueren) → Chälenstich → Leiset → Schlössli → Gsteig (Wagen) Pkt. 443 → Fuchslöcher → Langägeten (Autobahn) → Unterführung Autobahn → Erlen → Strasse → Jona Brücke → Station Jona «425m». Heute sehr schwach und kraftlos.
Mittwoch, 26. August 2015 (238)
12.4km, +100m / -100m (238)
246) Kurzer Lauf auf flacher Asphaltrunde kurz vor Mitternacht. Laufstrecke zwischen «492m» und «527m» über Meer (Unterschied 35 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Lindenhof → Wurstbrunnen → Blatt → Nauen → Brüel → Unterführung Strasse → Dürnten → Rothus → Unterführung Autobahn → Meier Gartencenter → Bahnhof Bubikon → Ritterhaus → ARA Weidli → Überführung Autobahn → Tannägerten → Schachen → Heligeichstrasse → Guldistud → Bahnübergang → Tann Kath. Kirche → Schulhaus Tannenbühl → Turnerstrasse → Bogenacker → Rebrainstrasse → Tannackerstrasse → Dorflade → Unterführung Bahnlinie → Station Tann-Dürnten → Nauen → Lindenhof → Tann-Brunnenbühl «525m». Schwach und kraftlos, leichter Husten.
Dienstag, 25. August 2015 (237)
13.3km, +100m / -100m (237)
245) Kurzer Lauf auf flacher Asphaltrunde kurz vor Mitternacht. Laufstrecke zwischen «492m» und «527m» über Meer (Unterschied 35 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Lindenhof → Wurstbrunnen → Blatt → Nauen → Brüel → Unterführung Strasse → Dürnten → Rothus → Unterführung Autobahn → Meier Gartencenter → Bahnhof Bubikon → Ritterhaus → ARA Weidli → Überführung Autobahn → Tannägerten → Schachen → Heligeichstrasse → Guldistud → Bahnübergang → Tann Kath. Kirche → Schulhaus Tannenbühl → Turnerstrasse → Bogenacker → Rebrainstrasse → Tannackerstrasse → Dorflade → Unterführung Bahnlinie → Station Tann-Dürnten → Nauen → Lindenhof → Tann-Brunnenbühl «525m». Schwach und kraftlos, leichter Husten.
Montag, 24. August 2015 (236)
12.4km, +100m / -100m (236)
244) Kurzer Lauf auf flacher Asphaltrunde kurz vor Mitternacht. Laufstrecke zwischen «492m» und «527m» über Meer (Unterschied 35 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Lindenhof → Wurstbrunnen → Blatt → Nauen → Brüel → Unterführung Strasse → Dürnten → Rothus → Unterführung Autobahn → Meier Gartencenter → Bahnhof Bubikon → Ritterhaus → ARA Weidli → Überführung Autobahn → Tannägerten → Schachen → Heligeichstrasse → Guldistud → Bahnübergang → Tann Kath. Kirche → Schulhaus Tannenbühl → Turnerstrasse → Bogenacker → Rebrainstrasse → Tannackerstrasse → Dorflade → Unterführung Bahnlinie → Station Tann-Dürnten → Nauen → Lindenhof → Tann-Brunnenbühl «525m». Schwach und kraftlos, leichter Husten.
Woche: (TW 1596) 2015-W34 → Strecke=144.9km, Aufstieg=4.35km, Abstieg=4.60km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 23. August 2015 (235)
15.8km, +200m / -200m (235)
243) Leichter Nachmittagslauf durchs sonntägliche Bern. Laufstrecke zwischen «504m» und «564m» über Meer (Unterschied 60 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kursaal → Aare Lorrainebrücke → Reitschule → Tiefenaustrasse → Bierhübeli → Mittelstrasse → Donnerbühlweg → Finkenhubelweg → Unterführung Bahnlinie Bühlstrasse → Bushaltestelle Bern, Inselpital → Freiburgstrasse → Stadtbach → Lory-Haus → Anna-Seiler-Haus → Freiburgstrasse → Ausserholligen Europaplatz → Unterführung Autobahn → Bodenweid → Unterführung Autobahn → Pfaffensteig → Unterführung Bahnlinie → Fischermätteli → Loryplatz → Brunnhof → Eigerplatz → Monbijou → Taubenstrasse → Bundeshaus → Haltestelle Bern, Zytglogge → Kramgasse → Nydeggstalden → Läuferplatz → Aare Untertorbrücke → Aargauer Stalden → Schönburg → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Rund um den Europaplatz konnte ich noch eine fast unbekannte Gegend erkunden.
Samstag, 22. August 2015 (234)
45.1km, +2750m / -2600m (234)
242) Nach den krankheitsbedingen Erholungstagen waren ich heute vor dem Start etwas eingeschüchtert. Geschlafen hatte ich auch nicht gut, erfreulicherweise war der Lauf selber aber ein voller Erfolg. Nur für den Zieleinlauf der Halbmarathon-LäuferInnen auf dem Schilthorn war ich etwas spät, da hätte ich eine Stunde früher aufstehen sollen. Laufstrecke zwischen «652m» und «2970m» über Meer (Unterschied 2318 Meter). Bahnhof Zweilütschinen «652m» → Weisse Lütschine Brücke → Lauterbrunnental → Iseflue/Im Steischlag → Isenflue → Sengiswald → Bockstett Pkt. 1304 → Sulsbach Brücke → Balm → Sousbach Brücke Pkt. 1536 → Sousläger → Stand/Alpigla → Soustal → Wytegang → Oberberg → Aabeweid → Mättenberg/Alts Läger → Sousbach → Schlächti Matti → Hüenderegg hikr.org Peaks Pkt. 2460 → Im Wyten Gang → Sattel (2770m) → Chilchflue hikr.org Peaks Pkt. 2833 → Sattel (2770m) → Rote Härd hikr.org Peaks Pkt. 2828 → Sattel (2800m, Abzweigung Soustal) → Metalltreppe → Schilthorn hikr.org Peaks Pkt. 2970 → Chlys Schilthoren hikr.org Peaks Pkt. 2863 → Seewlifura → Birg hikr.org Peaks Pkt. 2677 → Engital → Schilthornhütte Pkt. 2432 → Muttlerenhoren hikr.org Peaks Pkt. 2422 → Ägertenbach → Schaffärrich → Hohlücke (Hejlicka) Pkt. 1899 → Allmendhubel hikr.org Peaks Pkt. 1932 → Hohlücke (Hejlicka) Pkt. 1899 → Bim Spicher → Bahnhof Mürren Pkt. 1638 → Bawald → Pkt. 1506 → Spissbach Steg → Staubbach Steg Pkt. 1251 (Rastplatz) → Louwibach Steg → Uf der Flue → Flieli → Gryfenbach Steg → Gässli → Lauterbrunnental → Bahnhof Lauterbrunnen «795m». Isenfluh-Sulwald, www.isenfluh.ch. Inferno Halbmarathon und Triathlon, www.inferno.ch. Schilthorn — Piz Gloria — Mürren, www.schilthorn.ch. Murmeltier gesehen.
Freitag, 21. August 2015 (233)
11.6km, +300m / -300m (233)
241) Leichter Lauf am späteren Vormittag zur finalen Erholung vor dem hoffentlich strengen Samstag. Laufstrecke zwischen «482m» und «692m» über Meer (Unterschied 210 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Lindenhof → Unterführung Bahnlinie → Treppe → Abern → Tanner Tobel → Jona Steg → Tannertobel → Treppen → Neuhof → Bushaltestelle Pilgerhof Pkt. 542 → Höll → Jona Brücke → Pilgersteg → Treppen → Bahnübergang → Hagentobel Rank → Treppen → Binzberg → Breitenmatt Pkt. 621 (Tüfenbool) → Hüslenbach Steg → Breitenmatt → Mannenrain → Alter Kirchweg → Rägletsmoos → Kafigass → Oberdürnten → Landetspiel → Blatt → Nauenbach → Nauenbachweg → Bushaltestelle Nauen → Tann-Brunnenbühl «525m». Recht gut gefühlt, es geht wieder aufwärts.
Donnerstag, 20. August 2015 (232)
18.8km, +300m / -400m (232)
240) Ziemlich flotter Abendlauf zum Einkauf in Jona. Laufstrecke zwischen «415m» und «526m» über Meer (Unterschied 111 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Sonnenberg → Härtiplatz → Jona Steg → Werkstrasse → Bushaltestelle Rüti ZH Gruebenplatz → Unter Moos → Ober Moos → Ermenswil (Abzweigung Chraueren) → Chälenstich → Leiset → Schlössli → Gsteig (Wagen) Pkt. 443 → Fuchslöcher → Langägeten (Autobahn) → Joner Wald → Hummelberg Kreuz/Aussichtspunkt → Unter Tägernau → Klimse (456m) → Aspwald → Lattenbach Gitterbrücke → Kehrplatz → Jona Brücke → Station Jona «425m». Ruhiger Lauf, etwas erkältet, aber keine Probleme unterwegs. Fast genau so schnell wie gestern, es geht langsam wieder aufwärts. Etwas schwach in Steigungen gefühlt, irgendwo habe ich da auch die eine Minute verloren.
Mittwoch, 19. August 2015 (231)
18.4km, +300m / -400m (231)
239) Flotter Abendlauf zum Einkauf in Jona. Laufstrecke zwischen «418m» und «526m» über Meer (Unterschied 108 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Sonnenberg → Härtiplatz → Jona Steg → Werkstrasse → Bushaltestelle Rüti ZH Gruebenplatz → Unter Moos → Ober Moos → Ermenswil (Abzweigung Chraueren) → Chälenstich → Leiset → Schlössli → Gsteig (Wagen) Pkt. 443 → Fuchslöcher → Langägeten (Autobahn) → Joner Wald → Hummelberg Kreuz/Aussichtspunkt → Unter Tägernau → Klimse (456m) → Aspwald → Lattenbach Gitterbrücke → Kehrplatz → Jona Brücke → Station Jona «425m». Ruhiger Lauf, etwas erkältet, aber keine Probleme unterwegs. Deutlich schneller als gestern und vorgestern, es geht langsam wieder aufwärts.
Dienstag, 18. August 2015 (230)
17.6km, +250m / -350m (230)
238) Leichter Abendlauf zum Einkauf in Jona. Laufstrecke zwischen «420m» und «526m» über Meer (Unterschied 106 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Sonnenberg → Härtiplatz → Jona Steg → Werkstrasse → Bushaltestelle Rüti ZH Gruebenplatz → Unter Moos → Ober Moos → Ermenswil → Chälenstich → Leiset → Schlössli → Gsteig (Wagen) Pkt. 443 → Fuchslöcher → Langägeten → Joner Wald → Hummelberg Kreuz/Aussichtspunkt → Unter Tägernau → Klimse (456m) → Aspwald → Lattenbach Gitterbrücke → Jona Brücke → Station Jona «425m». Ruhiger Lauf, etwas erkältet, aber keine Probleme unterwegs.
Montag, 17. August 2015 (229)
17.6km, +250m / -350m (229)
237) Leichter Abendlauf zum Einkauf in Jona. Laufstrecke zwischen «420m» und «526m» über Meer (Unterschied 106 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Sonnenberg → Härtiplatz → Jona Steg → Werkstrasse → Bushaltestelle Rüti ZH Gruebenplatz → Unter Moos → Ober Moos → Ermenswil → Chälenstich → Leiset → Schlössli → Gsteig (Wagen) Pkt. 443 → Fuchslöcher → Langägeten → Joner Wald → Hummelberg Kreuz/Aussichtspunkt → Unter Tägernau → Klimse (456m) → Aspwald → Lattenbach Gitterbrücke → Jona Brücke → Station Jona «425m». Ruhiger Lauf, etwas erkältet, aber keine Probleme unterwegs.
Woche: (TW 1595) 2015-W33 → Strecke=146.0km, Aufstieg=4.75km, Abstieg=4.60km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 16. August 2015 (228)
25.1km, +700m / -650m (228)
236) Lauf auf einer möglichen Laufstrecke neben dem Chämtnertobel von Kempten nach Adetswil. Laufstrecke zwischen «552m» und «928m» über Meer (Unterschied 376 Meter). Bahnhof Kempten «552m» → Chämtnerbach Brücke → Unterführung Strasse → Kempten Schulhaus Walenbach → Talhof → Eichholz → Burgweid → Adetswil → Bürgweidli → Pkt. 809 → Türli → Höchi Pkt. 879 → Zisetsriet → Stoffel hikr.org Peaks Pkt. 928 → Dürstelen → Treppe → Leböl Rastplatz → Niederdürstelen Pkt. 713 → Fälmis Pkt. 704 → Burgberg → Säckler → Fischbach → Laubberg → Bahnhof Saland «600m». Immer noch recht geschafft von den Berglauf-Cup Wochen in Bern und Zürcher Oberland. Auslaufrunde bis fast nach Ravensbüel.
Samstag, 15. August 2015 (227)
18.7km, +500m / -500m (227)
235) Erkundungslauf zwischen Kempten und Adetswil, dabei habe ich alle Möglichkeiten im Leisihalden-Quartier ausprobiert. Laufstrecke zwischen «552m» und «864m» über Meer (Unterschied 312 Meter). Bahnhof Kempten «552m» → Chämtnerbach Brücke → Unterführung Strasse → Kempten Schulhaus Walenbach → Talhof → Eichholz → Burgweid → Adetswil → Bürgweidli → Pkt. 809 → Türli → Pulten → Ebnerberg hikr.org Peaks → Rosinli → Wabig → Egglen → Raggental → Walenbächli → Kempten Schulhaus Walenbach → Unterführung Strasse → Chämtnerbach Brücke → Bahnhof Kempten «552m». Bin noch recht geschafft von den Berglauf-Cup Wochen in Bern und Zürcher Oberland.
Freitag, 14. August 2015 (226)
11.6km, +350m / -200m (226)
234) Wettkampf: 31. 5-Tage Berglauf-Cup 5. Etappe. Ziel erreicht nach 24′22″ (Kempten – Türli). Auch heute war ich leistungmässig etwa wieder wie am Dienstag unterwegs. Der Montag bleibt unereicht, aber immerhim bleibt das Tief vom Mittwoch auch eimalig. Laufstrecke zwischen «552m» und «848m» über Meer (Unterschied 296 Meter). Bahnhof Kempten «552m» → Chämtnerbach Brücke → Unterführung Strasse → Kempten Schulhaus Walenbach → Chämtner Tobel → Aabach Stege → Tobel Pkt. 703 → Adetswil → Bürgweidli → Pkt. 809 → Türli → Ziel → Adetswil → Lätten → Bahnhof Bäretswil → Bushaltestelle Bäretswil Bärenplatz «705m». Mehr zum 5-Tage Berglauf-Cup Etappe 5 ist unter berglauf-cup.ch zu erfahren.
Donnerstag, 13. August 2015 (225)
19.0km, +750m / -700m (225)
233) Wettkampf: 31. 5-Tage Berglauf-Cup 4. Etappe. Ziel erreicht nach 22′13″ (Wernetshausen – Bachtel). Heute merke ich schon sehr bald, dass es nicht mehr so schlecht wie gestern läuft. Ich denke die Leistung entspricht etwa dem Dienstag von Bauma zum Sonnenhof. Laufstrecke zwischen «525m» und «1115m» über Meer (Unterschied 590 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Eichholz → Bodmen → Rägletsmoos → Ghangetwies → Neubrunnen → Start → Wernetshausen → Schwändi Pkt. 865 → Orn → Unterbachweid → Bachtel hikr.org Peaks → Ziel → Bachtelweid → Langmatt → Girenbad (Parkplatz) → Bernegg → Totenbüel → Bahnhof Hinwil «565m». Mehr zum 5-Tage Berglauf-Cup Etappe 4 ist unter berglauf-cup.ch zu erfahren.
Mittwoch, 12. August 2015 (224)
18.9km, +650m / -650m (224)
232) Wettkampf: 31. 5-Tage Berglauf-Cup 3. Etappe. Ziel erreicht nach 30′48″ (Steg – Hörnli). Heute ging es vom Start an noch schlechter als gestern. Nach etwas einem halben Kilometer nahm ich es dann etwas gemütlicher, erst für den steilen Schlussanstieg habe ich das Tempo nochmals etwas gesteigert. Laufstrecke zwischen «638m» und «1133m» über Meer (Unterschied 495 Meter). Bahnhof Steg im Tösstal «695m» → Leiacher → Breitenweg → Tanzplatz → Hörnli hikr.org Peaks → Ziel → Chlihörnli → Abzweigung Gfell → Heiletsegg → Abzweigung Nideltobel → Gubelweid → Ämberg → Tüfenbach → Blacketen → Töss Brücke → Bahnhof Bauma → Giesserei Wolfensberger → Bushaltestelle Neuthal bei Bäretswil «705m». Mehr zum 5-Tage Berglauf-Cup Etappe 3 ist unter berglauf-cup.ch zu erfahren. Im Bus waren einige überrascht, dass man das Billet nach 21 Uhr nicht mehr zeigen muss, offenbar ist das so seit dem 1. August diesen Jahres, mir war es auch neu.
Dienstag, 11. August 2015 (223)
24.4km, +800m / -900m (223)
231) Wettkampf: 31. 5-Tage Berglauf-Cup 2. Etappe. Ziel erreicht nach 23′13″ (Bauma – Sonnenhof). Das ging lange nicht mehr so gut wie gestern. Die Zeiten von 2013 und 2014 habe ich diesmal verfehlt. Laufstrecke zwischen «514m» und «1076m» über Meer (Unterschied 562 Meter). Bahnhof Bauma «638m» → Bad → Unter Wolfsberg → Ober Wolfsberg → Läseten → Stattboden Pkt. 924 → Sonnenhof → Ziel → Pkt. 967 → Baschlis Gipfel hikr.org Peaks Pkt. 1064 → Ghöchweid → Ghöch → Ferenwaltsberg → Waltsberghöchi hikr.org Peaks Pkt. 1033.4 → Bank → Allmen hikr.org Peaks → Schufelberger Hörnli hikr.org Peaks → Schaufelberger Egg → Bachtelweid → Moos → Wernetshausen → Neubrunnen → Bodenholz → Hadlikon → Felsenhof → Oberdürnten → Blatt → Nauen → Tann-Brunnenbühl «525m». Mehr zum 5-Tage Berglauf-Cup Etappe 2 ist unter berglauf-cup.ch zu erfahren.
Montag, 10. August 2015 (222)
28.3km, +1000m / -1000m (222)
230) Breitenmattstart in 13′32″, direkt gefolgt von Blattenbachstart in 30′06″ und Waldstart in 39′19″. Kaum schneller als letztes Jahr und da war ich ganz langsam unterwegs. Da lief es mir nachher im Wettkampf direkt noch gut. Wettkampf: 31. 5-Tage Berglauf-Cup 1. Etappe. Ziel erreicht nach 33′08″ (Wald – Farneralp). Offenbar gut erholt von letzter Woche, damit habe ich meine Bestzeit immerhin egalisieren können (wie 2013, sonst hatte ich seit 2010 zwischen 44 und 114 Sekunden länger). Laufstrecke zwischen «525m» und «1157m» über Meer (Unterschied 632 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Eicholz → Breitenmatt → Töbeli → Blattenbach → Feld → Bleiche → Jona Brücke → Start → Wald ZH Bahnhof → Silmatt → Naren → Faltigberg → Chrinnen → Boden → Ferchwald → Farner (Farneralp) Pkt. 1157 → Ferchwald → Boden → Chrinnen → Faltigberg → Naren → Stigweid → Treppe → Wald ZH Bahnhof → Jona Steg → Feld → Blattenbach → Töbeli → Breitenmatt → Eichholz → Tann-Brunnenbühl «525m». Mehr zum 5-Tage Berglauf-Cup Etappe 1 ist unter berglauf-cup.ch zu erfahren.
Woche: (TW 1594) 2015-W32 → Strecke=157.3km, Aufstieg=5.50km, Abstieg=5.65km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 9. August 2015 (221)
17.0km, +550m / -550m (221)
229) Nochmals auf den Belpberg, ich wollte den Unterschied der Bärgloufcup-Strecken von 2014 und 2015 herausfinden. Resultat: Gegenüber 2014 bin ich am Wettkampf dieses Jahr knapp 30 Sekunden schlechter gelaufen. Laufstrecke zwischen «520m» und «840m» über Meer (Unterschied 320 Meter). Bahnhof Belp «523m» → Gürbe Brücke → Kirche → Start → Burgmoos → Breite (Hof) → Pkt. 637 → Pkt. 738 → Gummeholz → Weid Pkt. 779 → Pkt. 800 → Oberhüsere (Belpberg, 835m) → Ziel 2015 → Oberhüsere → Pkt. 800 → Weid Pkt. 779 → Gummeholz → Ziel 2014 → Egg → Hoburg (Hohburg) Pkt. 792 → Ruine Hoburg (Hohburg) → Breite (Hof) → Burgmoos → Start → Kirche → Gürbe Brücke → Bahnhof Belp «523m». Keine Probleme, sehr gut gefühlt.
Samstag, 8. August 2015 (220)
32.2km, +1300m / -1450m (220)
228) Sehr schöner Hügellauf über den Gurnigel. Eigentlich hatte ich geplant in Rüti bei Rigisberg (Neuhaus) zu starten, aber da fährt nur ganz selten ein Bus und den hatte ich deutlich verpasst, da ich heute etwas ausschlafen durfte. Immerhin brachte mich nach einer akzeptablen Wartezeit der Bus Richtung Schwarzenburg an den Start in Hirschhorn. Laufstrecke zwischen «765m» und «1750m» über Meer (Unterschied 985 Meter). Bushaltestelle Rüschegg Gambach, Hirschhorn «894m» → Badhubel → Hüttebode → Under Scheidwald Pkt. 1049 → Ramsigrabe Pkt. 1116 → Ruuschi → Äugstershüttli Pkt. 1173 → Magerbad → I de Beder → Undere Hubel Pkt. 1364 → Sattel → Nordgrat → Obere Hubel Pkt. 1431 → Sattel → Pkt. 1450 → Selital Pkt. 1500 → Süftene Schutzhütte Pkt. 1547 → Süftenehütte → Süftenenegg Pkt. 1584 → Pkt. 1573 → Schüpfegrön → Schüpfenflue hikr.org Peaks Pkt. 1720 → Pkt. 1683 → Selibüelsattel Pkt. 1636 → Pkt. 1657 → Selibüel hikr.org Peaks Pkt. 1750 → Selibüel Pkt. 1670 → Pkt. 1651 → Gurnigel Stierenhütte Pkt. 1609 → Berghaus Gurnigel Pkt. 1594 → Gurnigelpass Pkt. 1579 → Rundweg Zigerhubel (Südost) → Zigerhubel hikr.org Peaks Pkt. 1620 → Pkt. 1503 → Gurnigelberghütte → Gurnigelberg hikr.org Peaks Pkt. 1535 → Pkt. 1519 → Gurnigel hikr.org Peaks Pkt. 1548 (Obere Gurnigel / Ober Gurnigel) → Vermessungspyramide/Rastplatz Pkt. 1541 → Pkt. 1366 → Obere Gurnigelwald Pkt. 1318 → Pkt. 1200 → Undere Gurnigelwald Pkt. 1171 → Pkt. 1131 → Marchweg Pkt. 1105 → Pkt. 1102 → Seftigschwand Pkt. 1070 → Schönebodenegg → Schönebodewald → Rasthütte Pkt. 966 → Biberze Brücke Pkt. 842 → Rütikanal Brücke → Rüti bei Riggisberg Neuhaus Pkt. 834 → Stale Pkt. 844 → Plötsch Pkt. 900 → Egge Pkt. 874 → Obere Elbschen Pkt. 844 → Hohfure Pkt. 809 → Pkt. 772 → Bushaltestelle Riggisberg Post «765m». Keine Probleme und erst war ich auch noch sehr gut unterwegs. Im Abstieg wurden die Beine aber immer müder und steifer und zu Trinken gab es auch nichts. Da nach Rüti bei Riggisberg auch meine Karte zu Ende war, lief ich bis Riggisberg alles auf der Strasse. Dort konnte ich sofort in den wartenden Bus nach Köniz einsteigen, der danach unverzüglich losfuhr.
Freitag, 7. August 2015 (219)
16.6km, +500m / -500m (219)
227) Wettkampf: 2. Bärner Bärgloufcup. Ins Ziel gekommen bin ich nach einer Laufzeit von 20′46″. Die Details sind unter www.baergloufcup.ch zu finden. 5. Etappe: von Schliern auf den Ulmizberg (Distanz: 3.7km, Totalsteigung: 310m). Dank der neuen Kategorie M50-59 in die ich letztes Jahr gekommen bin, hat meine Leistung für den zweiten Platz auf dem Treppchen gereicht. Laufstrecke zwischen «570m» und «937m» über Meer (Unterschied 367 Meter). Bahnhof Köniz «573m» → Schloss → Bushaltestelle Sandwürfi Friedhof → Reithalle → Köniztal → Pkt. 607 → Sulgenbach Brücke → Abzweigung Schliern (639m) → Start → Platte Pkt. 668 → Pkt. 708 → Löölisberg → Kehrplatz (836m) → Pkt. 853 → Treppe → Ulmizberg hikr.org Peaks Pkt. 937 → Ziel → Ulmizberg Pkt. 915 → Löölisberg (828m) → Platte Pkt. 708 → Mountainbike Piste → Treppen → Solrütiwald (666m) → Köniztal → Reithalle → Bushaltestelle Sandwürfi Friedhof → Schloss → Bahnhof Köniz «573m». Auch heute habe ich das Tempo am Start gut getroffen. Trotzdem war ich immer etwas langsamer unterwegs als letztes Jahr und am Schluss resultierten sogar noch weniger Punkte als am Gurten, wo ich eigentlich wie letztes Jahr das Streichresultat geplant hatte.
Donnerstag, 6. August 2015 (218)
20.4km, +700m / -700m (218)
226) Wettkampf: 2. Bärner Bärgloufcup. Ins Ziel gekommen bin ich nach einer Laufzeit von 25′37″. Die Details sind unter www.baergloufcup.ch zu finden. 4. Etappe: von Stettlen auf den Bantiger (Distanz: 4.6km, Totalsteigung: 400m). Laufstrecke zwischen «550m» und «947m» über Meer (Unterschied 397 Meter). Bahnhof Gümligen «561m» → Gümligetal → Schützenhaus Pkt. 609 → Amsleberg (683m) → Utzlebergwald → Utzleberg Pkt. 679 → Nüechtere → Worbletal → Worble Brücke → Station Stettlen → Start → Pkt. 640 → Ober Äschi → Ferenberg Pkt. 722 → Boden Pkt. 773 → Cholgruebe Pkt. 820 → Sängeli → Bantiger hikr.org Peaks Pkt. 947.3 (Pyramide) → Ziel → Chatzestyg Pkt. 871 → Wintele → Cholgruebe Pkt. 820 → Boden Pkt. 773 → Ferenberg Pkt. 722 → Ober Äschi → Pkt. 640 → Start → Stettlen → Worbletal → Worble Brücke → Bahnhof Deisswil → Treppe → Bushaltestelle Ostermundigen, Rüti → Oberfeld → Bushaltestelle Ostermundigen Wegmühlegässli «550m». Auch heute habe ich das Tempo am Start gut getroffen. Anfangs war ich gleich schnell wie letztes Jahr, dann war ich zwischenzeitlich bis 8 Sekunden voraus, am Schluss war ich nur noch 2 Sekunden schneller als 2014. Damals lief es mir am Schluss sehr gut.
Mittwoch, 5. August 2015 (217)
23.1km, +850m / -850m (217)
225) Wettkampf: 2. Bärner Bärgloufcup. Ins Ziel gekommen bin ich nach einer Laufzeit von 25′25″. Die Details sind unter www.baergloufcup.ch zu finden. 3. Etappe: von Belp auf den Belpberg (Distanz: 4.7km, Totalsteigung: 350m). Die Strecke ist gegenüber 2014 leicht verändert und etwas länger geworden. Unten gibt es noch fast in der Ebene eine Zusatzschleife, das ist gut, denn dann ist man beim steilen Engpass nach dem Hof Breite noch besser einsortiert. Dafür geht es oben direkter in ein neues Ziel auf fast gleicher Höhe. Die erste Belpberg-Strecke von 2014 war nur 94.13% der ab diesem Jahr gewählten Strecke lang. Laufstrecke zwischen «519m» und «893m» über Meer (Unterschied 374 Meter). Bahnhof Toffen «527m» → Gürbe Brücke → Allmid → Gürbetal → Chrebsere → Heitere (Heitern) → Chrammburgwald/Chieffere (Kiefern) → Pkt. 722 → Breitenacher Pkt. 738 → Eggenhorn Pkt. 781 → Hostete Pkt. 802 → Belpberg Chutzen hikr.org Peaks (Chutze) Pkt. 893 → Honegg → Weidli Pkt. 812 → Pkt. 833 → Weid Pkt. 779 → Gummeholz Pkt. 738 → Pkt. 637 → Breite (Hof) → Burgmoos → Start → Belp Hohburgstrasse/Kreuzweg (521m) → Burgmoos → Breite (Hof) → Pkt. 637 → Pkt. 738 → Gummeholz → Weid Pkt. 779 → Pkt. 800 → Oberhüsere (Belpberg, 835m) → Ziel → Oberhüsere → Pkt. 800 → Weid Pkt. 779 → Gummeholz → Pkt. 738 → Pkt. 637 → Breite (Hof) → Burgmoos → Start → Belp Hohburgstrasse/Kreuzweg (521m) → Gürbe Brücke → Bahnhof Belp «523m». Starttempo gut getroffen, trotzdem hatte ich in den steilen Abschnitten zu kämpfen. Am Schluss vor dem Ziel konnte ich auch nicht mehr zusetzen. Zufrieden, gute Leistung im Rahmen meiner Möglichkeiten. Erst dachte ich noch ich sei besser gelaufen als letztes Jahr auf der kürzeren Strecke. Genauere Rechnungen haben nun ergeben, dass ich eher fast eine Minute zu langsam war. Da ich sich das aber nicht an der Rangliste festmachen lässt, muss ich vermuten, dass gestern alle etwas unter der Hitze litten.
Dienstag, 4. August 2015 (216)
22.3km, +850m / -850m (216)
224) Wettkampf: 2. Bärner Bärgloufcup. Ins Ziel gekommen bin ich nach einer Laufzeit von 31′43″. Die Details sind unter www.baergloufcup.ch zu finden. 2. Etappe: von Toffen auf die Bütschelegg (Distanz: 5.3km, Totalsteigung: 520m). Der Lauf gelang mir deutlich besser als gestern, der Rückstand auf den Kategoriensieger ist deutlich kleiner, trotz der längeren Laufzeit und hinter mir gab es in der M50 sehr deutliche Abstände. Laufstrecke zwischen «519m» und «1056m» über Meer (Unterschied 537 Meter). Bahnhof Belp «523m» → Pkt. 562 → Pkt. 560 → Grueberriedli Pkt. 655 (Err. Block) → Muheimere → Steiacher → Schmitte Pkt. 557 → Toffen Schloss Pkt. 561 → Start → Pkt. 634 → Vorder Rain/Tuftere → Obertoffe Pkt. 739 → Bode Pkt. 799 → Pkt. 851 → Oberfeld → Steinegg → Ratteholz → Buechweid Pkt. 947 → Ratteholz → Restaurant Bütschelegg Pkt. 1031 → Bütschelegg hikr.org Peaks Pkt. 1055.5 → Ziel → Restaurant Bütschelegg Pkt. 1031 → Ratteholz → Buechweid Pkt. 947 → Ratteholz → Steinegg → Oberfeld → Pkt. 851 → Bode Pkt. 799 → Obertoffe Pkt. 739 → Vorder Rain/Tuftere → Pkt. 634 → Start → Bahnhof Toffen «527m». Recht vorsichtiger Start, doch schon bald war ich schneller als letztes Jahr. Auch heute hatte ich in den ganz steilen Abschnitten stark zu kämpfen, sonst lief es sehr gut. Beim gemütlichen Zurücklaufen auf der Strecke benötigte ich fast die gleiche Zeit wie im Wettkampf.
Montag, 3. August 2015 (215)
25.7km, +750m / -750m (215)
223) Wettkampf: 2. Bärner Bärgloufcup. Ins Ziel gekommen bin ich nach einer Laufzeit von 20′02″. Die Details sind unter www.baergloufcup.ch zu finden. 1. Etappe: von Wabern bei Bern auf den Gurten (Distanz: 3.6km, Totalsteigung: 310m). Laufstrecke zwischen «498m» und «858m» über Meer (Unterschied 360 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Salem-Spital → Altenbergstrasse → Aare (Untertorbrücke) → Klösterlistutz → Bärengraben/BärenPark → Schwellenmätteli → Aare (Dalmazibrücke) → Dalmaziquai → Aare Schönausteg → Gossetstrasse (Kehrplatz) → Bahnhof Wabern bei Bern → Start → Mätteli (650m) → Gurtendorf → Gurten hikr.org Peaks Pkt. 858.1 → Bergstation Gurtenbahn → Unterführung Gurtenbahn → Grüenebode Mittelstation → Treppen → Talstation Gurtenbahn → Start → Bahnhof Wabern bei Bern → Gossetstrasse (Kehrplatz) → Aare Schönausteg → Dalmaziquai → Aare Dalmazibrücke → Aarstrasse → Fricktreppe → Berner Münster/Münsterplatz → Finstergässchen → Haltestelle Zytglogge → Aare Kornhausbrücke → Kursaal → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Vor dem Start fühlte ich mich nicht gut. Auch unterwegs hatte ich ziemlich Mühe. Schwere Beine, es war zu heiss und das Atmen ging auch nicht so gut. Trotzdem war ich schlussendlich 8 Sekunden schneller als letztes Jahr und darf nun den zweiten Rang in der Kategorie verteidigen. Morgen laufe ich sicher besser und der Gurten kann gut wieder das Streichresultat werden.
Woche: (TW 1593) 2015-W31 → Strecke=217.8km, Aufstieg=10.10km, Abstieg=10.10km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 2. August 2015 (214)
42.8km, +2000m / -2150m (214)
222) Der Wetterbericht war etwas zu voreilig. Eigenlich hätte der Regen bereits in der Nacht aufhören sollen. Beim Start regnete es aber immer noch leicht und weiter oben ging es dann rein in dichten Nebel. In unbekanntem Gelände war die Wegfindung ohne technische Hilfsmittel nicht ganz einfach. Irgendwann unter dem Redertenstock war dann Rückzug angesagt. Ein direkter Weg war nicht zu sehen und so wurde der Redertengrat erst nach einem zeitraubenden Zwischenabstieg zu den Schafen erreicht. Auch das gelang eigentlich nur dank einer fünfminütigen Nebelpause noch weit unterhalb des Redertengrates. Wieder unten am Wägitalersee wurde es doch noch sonnig und warm, leider etwas zu spät. Schön war es trotzdem. Laufstrecke zwischen «740m» und «2053m» über Meer (Unterschied 1313 Meter). Bushaltestelle Innerthal Post «906m» → Wägitalersee → Sännegg → Oberhof/Blattli → Fläschloch → Ziggen → Ziggenbach Brücke → Vorderbach Bruch → Hundsloch → Hinter Bruch Pkt. 919 → Schwantli → Chruter → Rinderweid → Lufthütte → Rederten (1510m) → Matt → Mutteriberg → Charen → Redertengrat → Pkt. 1987 → Pkt. 1936 → Lachenstock hikr.org Peaks Pkt. 2027 → Gratgipfel Pkt. 2002 → Sattel Pkt. 1883 → Wanderweg Pkt. 1966 → Ober Zidlen Pkt. 1853 → Zindlen Pkt. 1535 → Steinlaueli → Aberliboden → Ziggenbach Brücke → Aberli Pkt. 1085 → Seestrasse Pkt. 932 → Wägitalersee → Oberhof/Blattli → Sännegg → Innerthal Pkt. 906 → Staudamm Pkt. 902 → Schrähhoger → Chirchplatten → Wägitaler Aa Brücke → Bushaltestelle Vorderthal Bächweidstrasse «740m». Gut gefühlt, keine Probleme.
Bilder: Martin Job Picasa.
Samstag, 1. August 2015 (213)
11.9km, +250m / -250m (213)
221) Gestern hat es von den Brennnesseln noch lange heftig gekribbelt an Armen und Beinen, speziell die Unterschenkel liessen mich kaum in Ruhe. Nachts hat es noch etwas gejuckt, aber dann ging es mir endlich wieder besser und ich konnte gegen Morgen noch einschlafen. Heute habe ich mich etwas im leichten Berglauf und Treppenlauf geübt. Heute gelaufene Aufstiege von der Aare zur Stadt: Feldeggweg (Strasse und Abkürzungen), Weststrasse und Vannazhalde. Laufstrecke zwischen «498m» und «564m» über Meer (Unterschied 66 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Salem-Spital → Sonnenbergrain → Altenbergstrasse → Aare Untertorbrücke → Bern Läuferplatz → Nydeggstalden → Aare Nydeggbrücke → Bärengraben/BärenPark Pkt. 521 → Kleiner Muristalden → Bushaltestelle Bern, Schosshalde → Rosengarten → Alter Aargauerstalden → Bärengraben/BärenPark Pkt. 521 → Schwellenmätteli → Aare Dalmazibrücke → Bundeshaus → Haltestelle Bern, Zytglogge → Kornhausbrücke → Kursaal → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Keine Probleme, sehr gut gefühlt.
Freitag, 31. Juli 2015 (212)
29.8km, +1500m / -1500m (212)
220) Heute habe ich wieder mal eine grossen Bock geschossen. Nach Ober Recardets bin ich direkt von der Alp in den Hang unter dem Les Recardets Grat gerannt, leider war das voreilig und zu hoch. Bald war der Weg über die Weide fertig, ich fand dann kurz noch etwas Weg im Wald, dann war ich ganz im Elend. Gebeutelt von Totholz, Kraut, Gestrüpp, Dornen, Felsen, Löchern und Brennnesseln kämpfte ich mich im Zickzack aufwärts und wieder abwärts und damit so gut wie gerade noch möglich vorwärts. Erst nach dem kleinen Grat oberhalb von Punkt 1412 konnte ich mich auf den Weg runter quälen. Das war gerade noch rechtzeitig, denn bald kam die Metalltreppe und damit der Aufstieg zum Sättelchen, welches neben Punkt 1489 liegt. Der Rest des Laufes war dann nur noch wunderbar, erst der weiss-blau-weiss markierte Aufstieg zur Spitzflue, dann der schöne Grat zum Südwestgipfel und der steile Abstieg zum Sattel vor der Fochsenflue. Eigentlich hatte ich geplant die Spitzflue in Gegenrichtung zu überschreiten, aber dann hätte ich nicht zum zweiten Mal die Fochsenflue bestiegen. Laufstrecke zwischen «1047m» und «1975m» über Meer (Unterschied 928 Meter). Bushaltestelle Schwarzsee Campus «1055m» → Seeweidbach Brücke → Pkt. 1217 → La Balisa Pkt. 1411 → Nordostgrat Pkt. 1512 → Ober Recardets Pkt. 1464 → Metalltreppe → Rippa (Sattel, 1470m) → Unteri Rippa → Pkt. 1378 → Breccaschlund → Brecca Pkt. 1400 → Rippetli Pkt. 1483 → Sattel (1671m) → Sätteli (1735m) → Metallleiter → Kette/Stifte → Spitzflue hikr.org Peaks (1954m, Gipfelkreuz) → Sätteli (1630m) → Spitzflue - Südwestgipfel hikr.org Peaks Pkt. 1954 → Südwestgrat → Sattel (1890m) → Fochsenflue hikr.org Peaks Pkt. 1975 → Fochsen → Euschelspass Pkt. 1567 → Obere Euschels Pkt. 1550 → Untere Euschels Pkt. 1442 → Euschelsbach → Schönbödeli → Unter Bödeli Pkt. 1239 → Hinteri Weid → Vorder Stalden → Schwarzsee Gypsera → Warme Sense Brücke Pkt. 1047 → Pürenna → Schwarzsee / Lac Noir Uferweg → Häxewäägli → Beobachtungsturm → Schwarzsee Bad → Bushaltestelle Schwarzsee Campus «1055m». Tourismus Schwarzsee – Senseland, www.schwarzsee.ch.
Donnerstag, 30. Juli 2015 (211)
43.8km, +2150m / -2250m (211)
219) Oberhalb von Greich kam ich in die Nebelschicht, als ich endlich oben aus dem Nebel kam, war die Sonne noch von Wolken verdeckt. Schlussendlich wurde es aber noch noch ein herrlich sonniger Tag mit fast wolkenlos blauem Himmel. Heute habe ich mich sehr gut gefühlt und lief mit kräftigen Schritten über die Berge. Laufstrecke zwischen «671m» und «2175m» über Meer (Unterschied 1504 Meter). Bahnhof Mörel «759m» → Breiten → Wildi → Greicherwald → Greicherachru Pkt. 1143 → Greich Pkt. 1361 → Obere Wald → Bord → Greicheralp (Bergstation, Riederalp Mitte) → Golfplatz → Riederalp Pkt. 1925 (Bergstation, Riederalp West) → Riederfurka Pkt. 2065 → Pkt. 1990 → Aletschwald Pkt. 1952 → Silbersand Pkt. 1922 → Sand Pkt. 1761 → Grünsee Pkt. 1614 (Rastplatz) → Massa Hängebrücke → Pkt. 1716 → Pkt. 1745 → Oberaletsch Pkt. 1756 → Pkt. 1840 → Hirmi Pkt. 1971 → Aletschbord Pkt. 2130 (Hotel Belalp, Kapelle) → Lüsga Pkt. 2124 → Lüsgasee → Bruchegg → Belalp (Bergstation) → Pkt. 2047 → Alpe Bäll → Chelchbach Brücke Pkt. 1968 → Bodme Pkt. 1989 → Teiffi Schlüecht → Nessjeri → Nessel Pkt. 2010 (Kapelle) → Pkt. 1862 → Chittumatte Pkt. 1635 → Birgischwald Pkt. 1529 → Obersta → Oberbirgisch → Gärbi → Birgisch Pkt. 1093 → Bord → Fennumanihüs Pkt. 1041 → Zick-Zack-Wege → Wanderweg Lötschberg Südrampe → Zick-Zack-Wege → Querweg (Bahnlinie, Hütte) (708m) → Z'Brigg → Rotten Steg → Unterführung Bahnlinie → Bahnhof Brig «678m». Zur Gemeinde Riederalp gehört auch das Dörfchen Greich, welches ich heute beim Aufstieg gemäss Wegweiser statt dem geplanten Ried-Mörel angelaufen habe, www.gemeinde-riederalp.ch. Blatten Belalp Tourismus, www.belalp.ch. Hotel Belalp — Ein nicht alltägliches Hotel, www.hotel-belalp.ch. Zum Schluss hat es noch gut gereicht um wie gewohnt im Städtchen an meinem Brunnen Wasser zu trinken und die Flasche zu füllen.
Mittwoch, 29. Juli 2015 (210)
13.1km, +350m / -350m (210)
218) Heute habe ich mich etwas im leichten Berglauf und Treppenlauf geübt. Heute gelaufene Aufstiege von der Aare zur Stadt: Nydeggstalden, Burgtreppe, Nydeggtreppe, Bubenbergrain, Mattentreppe, Fricktreppe, Frickweg und Münzrain. Laufstrecke zwischen «498m» und «564m» über Meer (Unterschied 66 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Salem-Spital → Sonnenbergrain → Altenbergstrasse → Aare Untertorbrücke → Bern Läuferplatz → Nydeggstalden → Aare Nydeggbrücke → Bärengraben/BärenPark Pkt. 521 → Kleiner Muristalden → Bushaltestelle Bern, Schosshalde → Rosengarten → Alter Aargauerstalden → Bärengraben/BärenPark Pkt. 521 → Klösterlistutz → Aare Untertorbrücke → Bern Läuferplatz → Mühlenplatz → Aarstrasse → Bundeshaus → Haltestelle Bern, Zytglogge → Kornhausbrücke → Kursaal → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz  «558m». Keine Probleme, gut gefühlt.
Dienstag, 28. Juli 2015 (209)
40.8km, +2450m / -1750m (209)
217) Heute keine Sonne, schon früh war der Nebeldeckel über meiner Laufstrecke zu sehen. Unterhalb der Drei Schwestern habe ich die Nebelschicht erreicht, darunter bin ich erst nach dem Alpspitz wieder gekommen. Nach dem Start musste ich lange etwas improvisieren, da ich dummerweise die Karte Feldkirch zu Hause hatte liegen lassen, dafür wurde die Karte Sargans einen Tag lang über den Berg getragen. Trotz Nebel war ich heute nicht so einsam unterwegs wie ich mir das eigentlich vorgestellt hatte. Allerdings waren fast alle in Gegenrichtung unterwegs und kreuzen geht meist einfacher als überholen. Der Weg über die Drei Schwestern ist mit Drahtseilen und Leitern versehen, weiss-blau-weiss markiert und Nur für Geübte vorgesehen. Nach dem Kuegrat habe ich im dichten Nebel den Gafleispitz völlig übersehen, das muss ich gelegentlich im Direktaufstieg von Schaan nachholen. Dann kann ich auch gleich noch den Felsenweg vom Gafleisattel Richtung Gaflei laufen. Laufstrecke zwischen «458m» und «2123m» über Meer (Unterschied 1665 Meter). Bushaltestelle Feldkirch (A) «458m» → Ill Uferweg → Göfis (A) Stein Pkt. 488 → Ill Brücke → Felsenau → Fellengatter → Mariaebene Pkt. 574 (Spital, Kapelle) → Parmunt Pkt. 616 → Geissweg → Finnsen → Feldkircher Hütte Pkt. 1204 → Amerlugalpe Vorderälple Pkt. 1281 → Mistelmark → Grenzpfad A/FL → Bäralöcher → Pkt. 1606 → Frastanzersand hikr.org Peaks Pkt. 1647 → Saroja / Sarojahöhe hikr.org Peaks Pkt. 1659 (Saroya) → Sattel Pkt. 1621 → Sattelspitze / Sattelköpfle hikr.org Peaks Pkt. 1688 → Sarojasattel Pkt. 1626 → Nordgrat → Wanderweg Kurve (1853m) → Drahtseile → Metallleitern → Drei Schwestern hikr.org Peaks Pkt. 2052 → Drahtseile → Abzweigung Garsellaalpe (2004m) → Pkt. 2000 → Garsellikopf hikr.org Peaks Pkt. 2105 (Garsellakopf) → Grenze A/FL → Kuegrat hikr.org Peaks Pkt. 2123 (Kuhgrat) → Sattel Pkt. 1988 → Ifang → Gafleisattel Pkt. 1853 → Rüfana Pkt. 1817 → Chemi Pkt. 1937 → Helwangspitz hikr.org Peaks Pkt. 2000 (Hehlawangspitz) → Chemi Pkt. 1937 → Weng → Alpspitz hikr.org Peaks Pkt. 1942 → Bärgällasattel Pkt. 1742 → Mittelpunkt von Liechtenstein → Witi → Chaiserschboda → Plattaspitz / Plattenspitz hikr.org Peaks Pkt. 1703 → Pkt. 1540 → Kulm (FL) Pkt. 1433 → Tunnel (46 Meter) Alter Tunnel → Pkt. 1366 → Wang Pkt. 1273 → Bushaltestelle Triesenberg (FL), Rizlina «1167m». Stadt Feldkirch, www.feldkirch.at. Marktgemeinde Frastanz, www.frastanz.at. Den Hinweis zu TOURENSPUREN — Das Vorarlberger Tourenportal mit dem Motto Entdecke auch Du Neuland habe ich auf dem Sarojasattel am Wegweiser entdeckt, www.tourenspuren.at. Die Seite hat auch einen interessanten Trailrun Abschnitt, hier werden unter anderem die Drei Schwestern (mit vielen Bildern ohne Nebel!) und der Hohe Freschen (habe ich bereits für den Herbst geplant) beschrieben. Im Aufstieg auf dem Waldgrat zum Frastanzersand konnte ich unter mir im Kracha ein Rudel Gämsen beobachten, sie verzogen sich sofort in den Wald und setzten dabei etwas Schotter und Geröll in Bewegung (Maurerröfe).
Montag, 27. Juli 2015 (208)
35.6km, +1400m / -1850m (208)
216) Nur sehr mühselig bin ich durch Legföhren zum Kirchlespitz gekommen. Etwas hilfreich waren die Lawinenverbauungen, denen ich oft folgen konnte. Nach dem Nospitz bin ich meist auf dem Grat geblieben, das war wenig erfreulich, mehrmals bin ich fast in den Legföhren stecken geblieben und gebracht hat es auch nichts. Laufstrecke zwischen «1030m» und «2365m» über Meer (Unterschied 1335 Meter). Bushaltestelle Malbun (FL), Schneeflucht «1479m» → Malbunerbach Brücke → Pradamee → Ostgrat → Girastein hikr.org Peaks Pkt. 1929 (Girenstein) → Lawinenverbauungen → Kirchlespitz hikr.org Peaks Pkt. 1890 → Lawinenverbauungen → Girastein hikr.org Peaks Pkt. 1929 → Hahnenspiel hikr.org Peaks Pkt. 1976 → Grathügel Pkt. 1967 → Sattel Pkt. 1919 (Rinderstofel) → Nospitz hikr.org Peaks Pkt. 2091 → Südgrat → Tälihöhi hikr.org Peaks Pkt. 2085 → Tälihöhi (Sattel) Pkt. 2056 → Silberhorn hikr.org Peaks Pkt. 2150 (Hubel) → Gritscher Grat (2263m) → Augstenberg - Nordgipfel hikr.org Peaks Pkt. 2359 (Schafälpler) → Augstenberg hikr.org Peaks Pkt. 2359 → Bettlerjoch (Pfälzerhütte LAV) Pkt. 2108 → Naaftal Pkt. 1865 → Pkt. 1738 → Pkt. 1652 → Undera Bärawang → Valüna (FL) Pkt. 1409 → Breita Zog → Valünerbach Brücke Pkt. 1353 → Maiasäss Pkt. 1340 → Gänglesee → Schwemmi (Chleisteg, Kleinsteg) → Wisli → Stägerbach → Steg (FL) (Bushaltestelle Tunnel) → Stägerbach Brücke → Tunnel (740 Meter) Neuer Tunnel → Bushaltestelle Rizlina Pkt. 1170 → Bushaltestelle Abzweigung Masescha Pkt. 1100 → Bushaltestelle Triesenberg (FL), Guferwald «1030m». Pradamee — Alpgenossenschaft Vaduz (FL), dazu gehören auch Hintervalorsch und Untere Pradamee, www.pradamee.li. Beim Silberhorn und Augstenberg steht das Gipfelkreuz nicht auf dem höchsten Punkt. Beide Kreuze sind nach Malbun ausgerichtet, von wo man sie beim Aufstieg auch meist sehen kann.
Woche: (TW 1592) 2015-W30 → Strecke=208.8km, Aufstieg=9.55km, Abstieg=10.45km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 26. Juli 2015 (207)
33.8km, +1700m / -1700m (207)
215) Der weiss-blau-weiss markierte Pfad von dem Bockmattlipass zur Furgge (Schneeschmelzi) ist mit Warnung versehen: Achtung: nur wenn schneefrei, heute war der Pfad in Top-Verfassung . Immer wunderbare Ausblicke auf umliegende Seen: Zürichsee/Obersee, Greifensee, Pfäffikersee, Walensee, Wägitalersee und Obersee GL. Beim Schiberg sind Gipfelkreuz und Gipfelbuch auf dem Südgipfel. Der Nordgipfel ist aber trotz einer felsigen Scharte ebenfalls problemlos erreichbar. Von Norden könnte man via Brennaroute direkt auf den Schiberg Nordgipfel. Der Aufstieg von der Furgge zum Plattenberg mit Gipfelkreuz und Gipfelbuch ist dank eines Wiesenbandes durch die Felswand schnell erledigt. Auch der Grat Richtung Mürli wird von einem Felsband unterbrochen, das wir auf einem schmalen Grasband direkt über der Felswand nach Süden überwunden haben. Etwas einfacher wäre es noch oben auf der Platte nach Süden abzubiegen. Laufstrecke zwischen «906m» und «2082m» über Meer (Unterschied 1176 Meter). Bushaltestelle Innerthal Post «906m» → Wägitalersee → Halten → Sännegg → Heuboden → Gwürzwald → Schwarzenegg Pkt. 1324 → Schwarzenegghöchi Pkt. 1379 → Chälen → Bockmattlipass (1791m) → Furgge (Schneeschelzi) → Schiberg - Südgipfel hikr.org Peaks Pkt. 2043 → Schiberg hikr.org Peaks (Nordgipfel) Pkt. 2044 → Schiberg - Südgipfel hikr.org Peaks Pkt. 2043 → Furgge (Schneeschelzi) → Plattenberg hikr.org Peaks Pkt. 2082 → Pkt. 1988 → Mürli (1906m) → Pfad (1870m) → Hohfläschenmatt Pkt. 1688 → Pkt. 1592 → Hohfläschen Pkt. 1474 → Almismatt → Bärenpfad → Drahtseile → Chüerain (Schwarzenegg) → Wanderweg (1220m) → Gwürzwald Pkt. 1120 → Fällätschen Pkt. 1029 → Rüti Pkt. 921 → Wägitalersee → Halten → Bushaltestelle Innerthal Post «906m». Keine Probleme, sehr gut gefühlt.
Bilder: Martin Job Picasa.
Samstag, 25. Juli 2015 (206)
14.8km, +300m / -250m (206)
214) Leichter Erholungslauf über den Manneberg. Laufstrecke zwischen «502m» und «688m» über Meer (Unterschied 186 Meter). Bahnhof Bern Wankdorf «550m» → Unterführung Autobahn → Löchliguet → Worblaufen Pkt. 502 (Kreisel) → Worble → Ittigen Papiermühle Pkt. 523 → Manneberg hikr.org Peaks Pkt. 688 → Schlupf Pkt. 630 → Habstetten Pkt. 637 → Bolligen Pkt. 629 → Flugbrunnen Pkt. 632 → Riedli → Bleichi → Worble → Worbletal → Bahnhof Deisswil Pkt. 550 → Gümligetal → Bushaltestelle Ostermundigen, Rüti «614m». Keine Probleme, gut gefühlt, fast erholt von gestern.
Freitag, 24. Juli 2015 (205)
43.4km, +2250m / -2600m (205)
213) Heute habe ich die drei Gipfel unter 2000 Metern aus der Roman-Koch-Liste bei Morgins erledigt. Das ganze ist ein riesiges Wintersportgebiet zwischen Morgins, Châtel (F) und Torgon. Die Sesselbahnen waren auch jetzt rege besucht und in deren Nähe war viele Wanderer unterwegs. Eigentlich wollte ich in Trorgon auf den Bus, aber ich war viel zu früh. Deshalb machte ich noch den wunderbaren Abstieg nach Vouvry, den sollte ich mal aufwärts laufen. Laufstrecke zwischen «380m» und «2042m» über Meer (Unterschied 1662 Meter). Station Route de Morgins (Troistorrents) «755m» → Collaire → La Thiésaz (900m) → Le Lésa → Champeronne Pkt. 1329 → Savoireux Pkt. 1423 → Chalet Chanso (1590m) → Pâturage de Chanso Pkt. 1663 → Plan de Croix → Les Queues → La Chaux Pkt. 1917 → Pointe de Bellevue hikr.org Peaks Pkt. 2042 → Portes de Culet Pkt. 1787 → Pkt. 1851 → Bec du Corbeau hikr.org Peaks Pkt. 1992 → Pro d'Amont Pkt. 1892 → L'Arcojeux Pkt. 1832 → Cheval Blanc hikr.org Peaks Pkt. 1793 → Grenze CH/F → Nordwestgrat → Nordgrat (1660m) → La Mouille → Super-Châtel (F) → Pkt. 1792 → Le Morclan hikr.org Peaks (F) Pkt. 1970 → Grenzpfad F/CH → Col de la Folière Pkt. 1912 → Pointe des Ombrieux hikr.org Peaks Pkt. 1981 → Portes d'Onne → Chaux Longe → Vélard Pkt. 1961 → Tour de Don hikr.org Peaks Pkt. 1998 → Pkt. 1942 → Pkt. 1974 → Rochers de Mesure Pkt. 1892 → Tête du Tronchet hikr.org Peaks Pkt. 1916 → Col du Croix (Col de Reculaz) Pkt. 1806 → Grenze F/CH → Pas du Croix → Le Croix → Torrent de Plan du Croix → Plan du Croix Pkt. 1333 (Le Cheurgne, Le Tseudron) → Les Tsertses Pkt. 1262 → Les Fours Pkt. 1193 → Torrent de Dravers passerelle → Les Neyes → Les Effenives (Hängebrücke) → Bushaltestelle Torgon village Pkt. 1085 → Chamossin Pkt. 1028 → La Golasse → Les Combasses Pkt. 825 → La Ratenne → La Crête → Les Bovairons → Le Fossau → Bushaltestelle Vouvry poste Pkt. 387 → Canal des Chambettes → Canal de Stockalper → Station Vouvry «381m». Das Chalet Chanso — Buvette & Dortoirs sieht sehr interessant aus, www.chaletchanso.ch. Weit herum sind Infotafel zum Chalet Chanso aufgestellt, die haben die gleiche Farbe wie die Sonnenschirme und anderes Mobiliar.
Donnerstag, 23. Juli 2015 (204)
37.7km, +1500m / -2050m (204)
212) Sehr schöner Lauf in Dorfhöhe vom Val d'Anniviers ins Val d'Hérens. Wieder eine ganz neue Gegend für mich. Auf halben Weg war ich noch kurz im Val de Réchy, das wird aber erst oberhalb meines heutigen Weges richtig interessant und wunderschön. Laufstrecke zwischen «506m» und «1660m» über Meer (Unterschied 1154 Meter). Bushaltestelle Vissoie, Les Barmes «1070m» → Val d'Anniviers → Les Barmes Pkt. 951 → La Navisence pont Pkt. 803 → Les Voulans → Vallon de Crouja → Biolly → Vercorin Pkt. 1320 → Mayens de Vercorin Pkt. 1420 → Mayens des Tsâblos Pkt. 1417 → Les Tsâblos Pkt. 1517 → Bisse de Vercorin Pkt. 1612 (Refuge) → La Lé Pkt. 1643 → Val de Réchy → Mayens de Réchy Pkt. 1363 → Le Mayen de la Zouc → La Rèche pont Pkt. 1226 → Forèt de Lens Pkt. 1167 → Le Ban Pkt. 1097 (Loye) → Daillet Pkt. 1081 → Combaneire Pkt. 1178 (Aussichtspunkt) → La Sasse → Le Beaupain Pkt. 1248 → Plans Pras → Swin Golf Nax → Tsèbetta → Adonis Center → Colline de Pelleivro hikr.org Peaks Pkt. 1286 → Nax → La Crettaz/Les Jausses → Balcon du Ciel (Aussichtspunkt) → Belvédère hikr.org Peaks Pkt. 1224 → Piscine → Pra de Nax Pkt. 1226 → Les Barmes/Fontany → Bella Cleiva → Val d'Hérens → Bushaltestelle Nax, Erbio Pkt. 817 → Erbioz → Rebberge → Creux de Nax → La Borgne Pont de Bramois → Bushaltestelle Bramois, Pont de Bramois → Bushaltestelle Bramois Institut «506m». Den Weg Le Bisse des Sarrasins bei Vercorin habe ich verpasst, www.sarrasins.ch. Le Vallon de Réchy, vallonderechy.ch. Commune de Mont-Noble mit den Dörfern Nax, Vernamiège und Mase, www.mont-noble.ch. Das Maya Boutique Hôtel — Nax hat beim Vorbeilaufen sehr verlockend ausgesehen, www.maya-boutique-hotel.ch.
Mittwoch, 22. Juli 2015 (203)
12.0km, +400m / -400m (203)
211) Heute habe ich mich etwas im Berglauf geübt. Ich lief je zwei Mal den Alten Aargauerstalden, den Kleinen Muristalden und den Höhenweg mit S-Kurve. Zuletzt lief ich zum Vergleich auch noch den Salem-Aufstieg in einer Zeit von 3′14″. Laufstrecke zwischen «497m» und «569m» über Meer (Unterschied 72 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Salem-Spital → Sonnenbergrain → Altenbergstrasse → Aare Untertorbrücke → Bern Läuferplatz → Nydeggstalden → Aare Nydeggbrücke → Bärengraben/BärenPark Pkt. 521 → Aare Untertorbrücke → Bern Läuferplatz → Mühlenplatz → Badgasse → Bubenbergrain → Kreuzgasse → Rathaus-Parking → Aare Altenbergsteg → Altenbergstrasse → Sonnenbergrain → Salem-Spital → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Keine Probleme, gut gefühlt.
Dienstag, 21. Juli 2015 (202)
34.4km, +1800m / -1300m (202)
210) Der Herausforderung des Tages teilweise im T5-Bereich war der Aufstieg zum Koraspitz. Bis Platta führt ein markierter Wanderweg, danach ein gemähter und gepflegter Pfad bis zur Kora-Hütte. Danach sind nur nur Spuren zu erkenen und es geht weiter durch Wald, Fels und Kraut. Eine erste Steilstufe ist bei etwas 1700m zu überwinden. Hier ist es ziemlich erdig, es hat aber Bäumchen, Wurzeln und etwa Fels. Danach geht es durch hohes Gras weiter bis unter dem Koraspitz zwei kleine Felsbarrieren warten. Bei der ersten wollte ich rechts ausweichen, aber das schien mir fast noch schlimmer. Also sah ich mir das ganze nochmals genau an und durchstieg das kleine Wändchen von links nach rechts. Bald kam das zweite Felshindernis, das ich ähnlich bewältigen konnte. Da meine Laufschuhe etwas weich sind und das Profil auch nicht mehr taufrisch ist, musste ich stark im Armen und Händen sichern. Die Felsen nach dem Koraspitz kann man leicht links durch einen kleinen Kamin leicht überwinden. Danach geht es ganz rechts nach aussen um die Felsen des Langspitzes herum und dann hoch zum Gipfelkreuz. Laufstrecke zwischen «463m» und «2115m» über Meer (Unterschied 1652 Meter). Bushaltestelle Triesen (FL) Sonnenkreisel «463m» → Unterdorf Pkt. 465 → Kanal Brücke → Rhein Damm → Kanal Uferweg → Unterführung Autostrasse → Bushaltestelle Triesen (FL), Garnetschhof Pkt. 472 → Sägaweier → Neugrütt (FL) → Welda Bongert → Badtobel Pkt. 618 → Alter Lawenaweg → Magrüel (FL) (Lawenastrasse) → Alter Lawenaweg → Pkt. 1039 → Kemmi Pkt. 1172 → Gorn → Platta (FL) Pkt. 1449 → Plattawald → Hütte (1525m) → Kora-Hütte Pkt. 1621 → Bödeli (1755m) → Koraspitz hikr.org Peaks Pkt. 1927 → Sattel (1905m) → Gratgipfel (1927m) → Felsecke Südost (1915m) → Langspitz hikr.org Peaks Pkt. 2006 → Wanderweg (2085m) → Rappensteinsattel Pkt. 2071 → Valüna Obersäss Pkt. 1865 → Schwarztobel Pkt. 1732 → Waldboda Pkt. 1557 → Valünerbach Brücke (1540m) → Valüna (FL) Pkt. 1409 → Breita Zog → Valünerbach Brücke Pkt. 1353 → Maiasäss Pkt. 1340 → Gänglesee → Schwemmi (Chleisteg, Kleinsteg) → Wisli → Stägerbach Brücke → Bushaltestelle Steg (FL) Tunnel → Stägerbach Brücke → Tunnel (740 Meter) Neuer Tunnel → Bushaltestelle Rizlina Pkt. 1170 → Buacha → Lavadina Pkt. 1047 → Bushaltestelle Triesenberg (FL), Steinort «977m». Valünalopp war massgeblich am Kreuz auf dem Langspitz beteiligt. Dabei war auch der Pfarrer Markus Kellenberger. Er war ein sehr guter Bergmarathon-Läufer. Er verstarb 2011 beim Laufen in den Walliser Alpen. Im Gipfelbuch wird 20 Seiten vor meinem Eintrag an ihn gedacht, ein Porträtfoto wurde ins selten benutzte Gipfelbuch geklebt. Steg/Valüna das Langlaufmekka in Liechtenstein, www.valuenalopp.li.
Montag, 20. Juli 2015 (201)
32.7km, +1600m / -2150m (201)
209) Schon bei der Anreise fühlte ich mich schwach und schwindlig. Mit Mühe und Not bin ich losgelaufen. Leicher Kopfschmerz, etwas Schwindel und Übelkeit, aber alles nicht schlimm. Mit der Zeit ging es etwas besser. Laufstrecke zwischen «470m» und «2226m» über Meer (Unterschied 1756 Meter). Bushaltestelle Triesenberg (FL), Guferwald «1030m» → Lavadina Pkt. 1047 → Bushaltestelle Rizlina Pkt. 1170 → Wang Pkt. 1273 → Pkt. 1366 → Tunnel (46 Meter) Alter Tunnel → Kulm (FL) Pkt. 1433 → Bärgwald Pkt. 1542 → Tschugga Pkt. 1591 → Chrüppel hikr.org Peaks Pkt. 1707 (Krüppel) → Hütte Pkt. 1720 Uf em Chrüppel → Ritboda hikr.org Peaks Pkt. 1760 → Gmeindawald Pkt. 1741 → Heubüal hikr.org Peaks Pkt. 1936 (Heubühl) → Pkt. 1933 → Grathügel Pkt. 1925 → Sattel Pkt. 1877 → Gratgipfel Pkt. 1914 → Wanghöhe Pkt. 1884 → Kolme hikr.org Peaks Pkt. 1993 → Pkt. 2029 → Goldlochspitz hikr.org Peaks Pkt. 2110 → Südwestgipfel (2107m) → Rappensteinsattel → Drahtseile → Rappenstein / Rappastein hikr.org Peaks Pkt. 2222 → Sattel Pkt. 2154 → Hochspeler hikr.org Peaks Pkt. 2226 → Sattel (2161m) → Rossboda → Lawena Obersäss Pkt. 1894 → Schafegg → Lawena (FL) Pkt. 1529 → Rinderwald → Lawenabach → Lawenatobel → Tuasstobel → Magrüel → Seilerskopf Pkt. 851 → Wisscheld → Matruela → Badtobel → Welda Bongert → Neugrütt (FL) → Sägaweier → Bushaltestelle Triesen (FL), Säga «470m». Auf dem Weg ins Tal wurde es immer heisser, deshalb habe ich direkt die nächste Bushaltestelle angesteuert. Triesenberg — Die Walsergemeinde im Liechtenstein, www.triesenberg.li.
Woche: (TW 1591) 2015-W29 → Strecke=193.5km, Aufstieg=7.75km, Abstieg=8.50km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 19. Juli 2015 (200)
19.3km, +500m / -650m (200)
208) Seit Samstagabend fühle ich mich gar nicht gut, ich bin schwach und kann mich kaum auf den Beinen halten. Unterwegs ging es nach einer Einlaufzeit einigermassen, nach dem Lauf war ich ziemlich kaputt. Den Aufstieg von Kubel (nach der Brücke) bis zur Sturzenegg (Einmündung Querstrasse) lief ich in einer Laufzeit von 6′30″. Dazu wurde ich gestern von Leo motiviert, der früher regelmässig unter 6 Minuten lief und einen prsönlichen Rekord von 5 Minuten 23 Sekunden hält. Das Ausmessen des Kubel–Sturzenegg Aufstieges auf der Online-Karte ergab eine Distanz von 672 Metern und eine Höhendifferenz von 147 Metern. Ausgangs Wald geht es noch kurz etwa einen Meter runter, die durchschnittliche Steigung ist somit etwa 22 Prozent. Beim nächsten Mal sollte ich auch noch versuchen den Gübsensee unter 9 Minuten zu umrunden, was auch unmöglich ist, schon 10 Minuten sind sehr schnell für mich aktuell. Laufstrecke zwischen «596m» und «844m» über Meer (Unterschied 248 Meter). Gais-Strahlholz «844m» → Wissbach Brücke → Bahnhof Bühler → Steigbach Brücke → Station Steigbach → Rotbach gedeckte Holzbrücke → Obere Lochmühle → Rotbach Brücke → Pkt. 777 → Rotbach gedeckter Holzsteg → Schönenbühl → Überführung Autostrasse → Teufen AR → Bächli → Unterführung Autostrasse → Abzweigung Höchfall/Rotbachtobel → Kloster Wonnenstein Pkt. 782 (IR) → Gmünden Pkt. 703 → Schwanen Pkt. 699 → Sitter Brücke (Gmünder Tobel) → Pkt. 712 → Rämsen → Störgel → Weitenau (686m) → Kubel Pkt. 597 → Urnäsch gedeckte Holzbrücke → Sturzenegg (Restaurant) → Gübsensee Damm Pkt. 684 → Sitter Eisenbahnsteg → Unterführung Bahnlinie → St. Gallen Bruggen → Moosweier (635m) → Lerchfeld → Moos → Moosweier → Unterführung Bahnlinie → Bahnhof St. Gallen Haggen «677m». Nach dem Lauf machte ich nicht mehr viel und ging bald ins Bett um ausgiebig zu ruhen, was bei der aktuellen Hitzewelle gar nicht so einfach ist. Zitat: Das Kloster Wonnenstein, auch genannt Kloster Mariä Rosengarten, ist ein Kapuzinerinnenkloster, das als innerrhodische Exklave im Gebiet der Gemeinde Teufen (Kanton Appenzell Ausserrhoden) liegt.
Samstag, 18. Juli 2015 (199)
27.4km, +900m / -900m (199)
207) Das erste Ziel für heute ist der Lauf der Bahnlinie entlang von Sargans nach Bad Ragaz, das habe ich tatsächlich noch gar nie gemacht. Nach dem Lauf wurde ich bald sehr müde, ab und zu muss das wohl auch sein. Laufstrecke zwischen «479m» und «1228m» über Meer (Unterschied 749 Meter). Bahnhof Sargans «482m» → Grossbach Brücke Pkt. 482 → Unterführung Autobahn → Baltschana → Saar Brücke Pkt. 486 → Baschär Pkt. 487 → Überführung Bahnlinie → Überführung Autobahn Pkt. 495 → Baschär Pkt. 488 → Wangser Au → Alter Bugg → Vilterser Au → Rütenen → Hanfländer → Chriesilöser → Überführung Autobahn → St. Leonhard Pkt. 494 → Bad Ragaz Unterrain Pkt. 496 → Saschielbach Brücke → Ruine Freudenberg → Matells → Brintschingg → Chrinnentobel Pkt. 738 → Zeiger Pkt. 767 → Saar Steg → Pkt. 748 → Schattenberg → Narrenberg/Oberholz Pkt. 858 → Tümiwald → Gächwald → Vilterser Bach → Seebach Brücke → Valeisbach Brücke Pkt. 985 → Mattenwald → Bruggruns → Schönbüel (Maienberg) Pkt. 1119 → Dürrenwald → Grossbach Brücke Pkt. 1187 → Alp Wald Pkt. 1225 → Chlibach → Masaura → Gargums → Hof → Batluzi → Bazal → Grossbach gedeckter Holzsteg → Tobel → Barnüel → Vilterser Bach Brücke → Vilters Pkt. 499 → Vilterser Bach Brücke → Grossbach Steg → Baltschana → Unterführung Autobahn → Bahnhof Sargans «482m». Gemeinde Vilters-Wangs, www.vilters-wangs.ch.
Freitag, 17. Juli 2015 (198)
17.4km, +350m / -300m (198)
206) Leichter Erholungslauf über den Manneberg. Laufstrecke zwischen «502m» und «688m» über Meer (Unterschied 186 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m» → Bushaltestelle Wylerbad Pkt. 554 → Unterführung Autobahn → Löchliguet → Worblaufen Pkt. 502 (Kreisel) → Worble → Ittigen Papiermühle Pkt. 523 → Ittigen Schnäggehubel Pkt. 602 → Manneberg hikr.org Peaks Pkt. 688 → Schlupf Pkt. 630 → Habstetten Pkt. 637 → Bolligen Pkt. 629 → Flugbrunnen Pkt. 632 → Riedli → Bleichi → Worble → Worbletal → Bahnhof Deisswil Pkt. 550 → Gümligetal → Bushaltestelle Ostermundigen, Rüti «614m». Keine Probleme, gut gefühlt, fast erholt von gestern.
Donnerstag, 16. Juli 2015 (197)
39.3km, +2250m / -2250m (197)
205) Endlich laufen die Beine wieder, die Geduld hat sich ausgezahlt, einfach immer weiter machen. Der Bergspurt von gestern hat sicher auch nicht geschadet. Laufstrecke zwischen «1002m» und «2807m» über Meer (Unterschied 1805 Meter). Bushaltestelle Fang «1083m» → Le Mont → Pkt. 1389 → Pkt. 1609 → La Rèche Pkt. 1692 → Le Zoc → Chandolin (1920m) → Bushaltestelle Chandolin poste Pkt. 1979 → Plan Losier → Alpage de Chandolin → La Grande Remointse Pkt. 2368 → Pkt. 2407 → Pas de l'Illsee Pkt. 2544 → Breitwang (2590m) → Breitwang hikr.org Peaks Pkt. 2580 → Illpass Pkt. 2482 → Lac Noir → Wintertälli → Schwarzhorn hikr.org Peaks Pkt. 2790 → Südostgrat (2798m) → Arête des Ombrintses (2807m) → Metallleiter → Arête des Ombrintses hikr.org Peaks Pkt. 2770 → Pkt. 2719 → Pkt. 2628 → Le Rotsé hikr.org Peaks Pkt. 2632 → Gratgipfel (2601m) → Cabane Bella Tola Pkt. 2346 → Tignousa (Bergstation) Pkt. 2186 → Forêt du Rochet → Les Fenis → St-Luc (1648m) → Torrent des Moulins passerelle → Forêt des Invers → Torrent des Moulins pont → Bushaltestelle Vissoie poste Pkt. 1204 → Piscine → Les Landoux → Pkt. 1026 → Torrent de Fang passerelle → Fang village (1027m) → Bushaltestelle Fang «1083m». Im Aufstieg von der Postautohaltestelle Fang nach Chandolin habe ich erst eine Spitzmaus (vielleicht Alpenspitzmaus) und danach die Raupe des Labkraut Schwärmers Hyles gallii bewundern können. Die Raupe hat ein rotes Horn und mein Exemplar war auch rot gefärbt, ich denke die grüne Färbung ist häufiger zu finden.
Mittwoch, 15. Juli 2015 (196)
11.9km, +300m / -300m (196)
204) Flotter Erholungslauf am Abend. Salem-Aufstieg im Mitteltempo wie am 24. Mai 2015 in einer Zeit von 3′39″ und später noch ein schneller Versuch in einer Zeit von 2′48″. Das ist neuer Rekord, immerhin um 7 Sekunden besser als bisher. Laufstrecke zwischen «498m» und «571m» über Meer (Unterschied 73 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Salem-Spital → Treppen → Altenbergstrasse → Aare Untertorbrücke → Läuferplatz → Aare Nydeggbrücke → BärenPark/Bärengraben Pkt. 521 → Kleiner Muristalden → Schlosshaldenstrasse → Höheweg → Obstbergweg → Klaraweg → Treppen → Alter Aargauerstalden → Bushaltestelle Bern, Rosengarten → Alter Aargauerstalden → Treppen → Klaraweg → Obstbergweg → Höheweg → Schlosshaldenstrasse → Kleiner Muristalden → BärenPark/Bärengraben Pkt. 521 → Aare Nydeggbrücke → Läuferplatz → Aare Untertorbrücke → Altenbergstrasse → Treppen → Salem-Spital → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Keine Probleme, gut gefühlt.
Dienstag, 14. Juli 2015 (195)
22.6km, +750m / -1000m (195)
203) Erholungsausflug nach Liechtenstein ins Fürstentum. Vor vielen Jahren lief ich mal auf der Marathon-Strecke von Vaduz bis kurz nach Steg, da war ich dann sehr müde und ging wieder nach Hause. Heute habe ich von der Strecke etwas mehr gesehen. Zwar in der falschen Richtung, aber immerhin das. Laufstrecke zwischen «1030m» und «1786m» über Meer (Unterschied 756 Meter). Bushaltestelle Steg (FL) Hotel «1303m» → Malbunerbach → Schwemmi Pkt. 1396 → Schneeflucht Pkt. 1468 → Malbun (FL) Pkt. 1599 → Bleicka Pkt. 1645 → Fluatola Pkt. 1671 → Flua → Weierböda Pkt. 1735 → Sass Pkt. 1726 → Sassförkle Pkt. 1786 → Undergöra Pkt. 1734 → Alp Guschg Pkt. 1713 → Sautobel Pkt. 1501 → I da Stöck → Valorschbach → Hinter Valorsch Pkt. 1456 → Valorschtal → Zog → Bim Stall Pkt. 1409 → Rietle → Pkt. 1375 → Brandegg Pkt. 1388 → Under Hötta Pkt. 1380 → Fölitola → Valorschötta Pkt. 1370 → Zügtobel Pkt. 1340 → Wis Pkt. 1295 → Grossstäg → Bushaltestelle Steg, Tunnel → Stägerbach Brücke Pkt. 1269 → Tunnel → Lattawald Pkt. 1252 → Rizlina Pkt. 1170 → Bushaltestelle Triesenberg, Abzw. Masescha Pkt. 1100 → Bushaltestelle Triesenberg (FL), Guferwald «1031m». Immer noch sehr schwere Beine. Besonders gespürt habe ich die in den fiesen kleinen Gegensteigungen auf dem Weg zurück nach Steg. LGT Alpin Marathon Liechtenstein, www.lgt-alpin-marathon.li.
Montag, 13. Juli 2015 (194)
55.6km, +2700m / -3100m (194)
202) Ich habe mich schon bei der Anreise müde gefühlt. Im langen Aufstieg zum Pass de Buffalora machten mir die schwachen Beine etwas zu schaffen. Danach ging es auf dem ruppigen Höhenweg ganz gut, aber nur sehr mühsam vorwärts. Ich hatte oft den Eindruck tief unter mir sehr lange immer das gleiche Dorf im Calancatal zu sehen. Endlich erreichte ich Pian di Renten nur der lange steile Abstieg nach Grono zu erledigen war. Laufstrecke zwischen «290m» und «2427m» über Meer (Unterschied 2137 Meter). Bushaltestelle Mesocco Stazione «677m» → Benabbi → Altes Bahntrassee → Nadro → Bushaltestelle Soazza → Kirche → Trona (900m) → Bosch de Grifea → Ri de Buffalora Brücke → Alp de Bec Sot Pkt. 1514 → Alp de Bec Sura Pkt. 1714 → Pass de Buffalora Pkt. 2261 → Fil de Nomnom Pkt. 2427 → Metalltreppe → Rià de la Ravisc → Stabg Pkt. 2294 → Pkt. 2150 → Aion de Sora Pkt. 2093 (Ruinen) → Aion Vec Pkt. 1977 → Rià d'Aion → Motta del Perdül hikr.org Peaks Pkt. 2003 → Bosco Comunale → Rià del Porton → Bosch Ner (2006m) → Metallleiter → Mottone hikr.org Peaks → Cort di Settel Pkt. 1997 → Gramon Pkt. 2001 → Rif. Alp di Fora Pkt. 1844 → Alp di Settel → Pian di Renten Pkt. 1914 → Pkt. 1651 → Bosch Nadi → Nadi Pkt. 1383 → Pkt. 1290 → Dasga Pkt. 1046 → Bushaltestelle Sta Maria in Calanca Paese Pkt. 955 → Bushaltestelle Castaneda Pkt. 779 → Pisella Pkt. 614 → Castegnon → Nadro Pkt. 434 → Bushaltestelle Grono Paese → Calancasa Brücke Pkt. 338 → Pont del Ram → Vera → Piazza → Bushaltestelle Roveredo GR, Strada Cantonale → Moesa Brücke → Unterführung Autobahn → Bushaltestelle Roveredo GR Paese «293m». Zwischen dem Pass de Buffalora und St. Maria war ich auf dem Sentiero Alpino Calanca unterwegs, www.sentiero-calanca.ch.
Woche: (TW 1590) 2015-W28 → Strecke=213.1km, Aufstieg=8.80km, Abstieg=8.10km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 12. Juli 2015 (193)
31.2km, +1400m / -1700m (193)
201) Nach dem Tierberg am letzten Sonntag konnte ich heute auch den Chöpfenberg erledigen. Laufstrecke zwischen «422m» und «1896m» über Meer (Unterschied 1474 Meter). Bushaltestelle Vorderthal, Einschnitt «714m» → Schwändi → Unter Spitzwald → Mutzenwald Pkt. 895 → Vorder Salwald → Hinter Salwald → Trepsental → Trepsenbach Brücke → Ramseli → Grotzen → Stöckplanggen (Zaun) → Felswand Ost (1665m) → Westgrat → Gratgipfel Pkt. 1879 → Drahtseile → Chöpfenberg hikr.org Peaks Pkt. 1896 → Drahtseil → Felswand unten → Marchegg → Stattboden Pkt. 1448 → Wäni Pkt. 1458 → Ober Lochegg Pkt. 1493 → Lochegg (Sattel) → Mittler Lochegg → Unter Lochegg → Oberurner Tal → Abzweigung Fridlispitz Pkt. 1010 → Bergli → Abzweigung Oberurnen → Sitenwald → Aeschen → Dorfbach → Niederurnen → Unterführung Autobahn → Linth Steg → Bahnhof Ziegelbrücke «423m». Erst etwas schwere Beine, das wurde aber mit dem Beginn der steilen Steigungen besser.
Bilder: Martin Job Picasa.
Samstag, 11. Juli 2015 (192)
12.2km, +150m / -250m (192)
200) Noch immer schwere Beine und dann ist es auch noch sehr warm. Laufstrecke zwischen «420m» und «533m» über Meer (Unterschied 113 Meter). Bahnhof Bubikon «509m» → ARA → Unterführung Bahnlinie → Ritterhaus → Chapf → Zell → Widenswil → Grundtal → Widerzell → Geissberg → Rüeggshusen → Schwösterrain → Balm → Schwenkel → Höcklistein → Rebberg → Unterführung Bahnlinie → Station Kempraten → Meienberg (Reservoir) → Unterführung Bahnlinie → Vogelau → Jona → Station Jona «425m». Leichter Abendlauf zum Einkauf in Jona.
Freitag, 10. Juli 2015 (191)
12.4km, +200m / -200m (191)
199) Flotter Erholungslauf am Abend. Ruhiger Salem-Aufstieg wie am 24. Mai 2015 in einer Zeit von 4′15″. Das ist zeitlich mehr als 45 Prozent länger, schon erstaunlich wie gross der Unterschied zum Tempolauf ist. Laufstrecke zwischen «498m» und «570m» über Meer (Unterschied 72 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Salem-Spital → Treppen → Altenbergstrasse → Aare (Untertorbrücke) → Klösterlistutz → BärenPark/Bärengraben Pkt. 521 → Alter Aargauerstalden → Bushaltestelle Bern, Rosengarten → Beundenfeld → PostFinance Arena Pkt. 561 → Überführung Autobahn → Grosse Allmend → Haltestelle Bern, Wankdorfplatz Pkt. 555 → Grosse Allmend → PostFinance Arena Pkt. 561 → Beundenfeld → Bushaltestelle Bern, Rosengarten → Alter Aargauerstalden → BärenPark/Bärengraben Pkt. 521 → Klösterlistutz → Aare (Untertorbrücke) → Altenbergstrasse → Treppen → Salem-Spital → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Keine Probleme, gut gefühlt, erst noch etwas steife Beine.
Donnerstag, 9. Juli 2015 (190)
49.8km, +2600m / -2150m (190)
198) Sehr lange Anreise, ab St. Moritz mit dem Postauto nach Maloja und durchs ganze Bergell hinunter. Sehr mühsam war der Abstieg vom Pass de la Sancia zur Alp de Barna, da habe ich viel Zeit gebraucht. Die Markierungen war teils schwer zu finden. Dazu kamen Felsen, Bachquerungen, hohes Gras und oft mühseliges Bodengestrüpp. Die Heimreise habe ich mit dem Schnellpostauto bis Bellinzona sehr gut begonnen, danach gab es aber etwas Probleme mit verspäteten Zügen. Fast noch hätte ich das Postauto nach San Bernardino erwischt, dort hätte ich auf das Schnellpostauto bis Chur umsteigen können. Es habe leider 2 Minuten gefehlt, obwohl ich mich im Schlussabstieg sehr beeilt hatte. Laufstrecke zwischen «320m» und «2579m» über Meer (Unterschied 2259 Meter). Bushaltestelle Chiavenna (I) Stazione «333m» → Tanno → Mera Brücke → Bette → San Giàcomo Filipo (I) → Liro Brücke → Via Spluga → OE (679m) → Vallesegna → Liro Steg → Cimaganda (I) → Liro Brücke → La Squadra → Vho Pkt. 930 → Prestona (Staudamm) → Portarezza → Liro Brücke → Pietra (I) Pkt. 1066 → Campodolcino (I) Tini → Rabbiosa Brücke → Campodolcino (I) Corti → Liro Brücke (Camping) → Splughetta (I) → Starkeggua (I) Pkt. 1565 → Alpe Bocci → Morone (I) (1820m) → Cort Sora → Val della Sancia Pkt. 2010 (Stauwehr) → Bödeli Pkt. 2259 (Quelle) → Pass de la Sancia Pkt. 2579 → Grenze I/CH → Bachquerung (2100m, Wasserfall) → Alp de Barna Pkt. 1742 → Gratela Pkt. 1509 → Stabi Pkt. 1452 → Stabiei → Logiano → Moesa Brücke Pkt. 770 → Bushaltestelle Messoco posta → Bushaltestelle Mesocco Stazione «766m». Mesocco, www.mesocco.ch. Portale di Mesolcina e Calanca, www.moesa.ch. Mein Ziel lag direkt beim ehemaligen Bahnhof, das Gebäude sieht gar nicht mehr gut aus. Der Betrieb der Bahnstrecke nach Mesocco wurde 1972 eingestellt. Auf dem ehemaligen Bahnhofplatz sind noch letzte Geleise. Besonders ist auch der felsige Durchbruch unter der Kirchentreppe bei der früheren Zugseinfahrt ins Dorf. Mehrere Murmeltiere getroffen.
Mittwoch, 8. Juli 2015 (189)
13.1km, +50m / -50m (189)
197) Flotter Abendlauf von Bahnhof zu Bahnhof, leicht gesteigert. Laufstrecke zwischen «406m» und «415m» über Meer (Unterschied 9 Meter). Bahnhof Richterswil «408m» → Zürichsee Uferweg → Hinterbäch → Station Bäch → Usserbäch → Station Freienbach → Unterführung Bahnlinie → Schloss Pfäffikon → Bahnhof Pfäffikon SZ → Zürichsee Uferweg → Inner Sack → Üsser Sack → Hurden (Überführung Bahnlinie) → Seedamm → Unterführung Strasse → Obersee → Bahnhof Rapperswil SG «408m». Gut gefühlt, keine Probleme, erst etwas schwere Beine.
Dienstag, 7. Juli 2015 (188)
46.6km, +2400m / -1500m (188)
196) Bis auf das Meretschihorn bin ich bereits am 17. Juli 2013 gekommen, damals war das Wetter für eine Fortsetzung Richtung Illhorn nicht gut genug. Das Ziel in Chandolin ist nicht so geschickt, denn da war ich noch nie. Aber die Uhrzeit, die Laufzeit und die unten wartende Wärme liessen mich ins Postauto steigen. Beim nächsten Mal beginne ich bei der Bushaltestelle Fang und stürme erst mal hoch nach Chandolin. Laufstrecke zwischen «1092m» und «2717m» über Meer (Unterschied 1625 Meter). Bushaltestelle Ergisch Dorf «1092m» → Chummu → Chummugrabe → Wasserleite → Fliewald → Mettji Pkt. 1281 → Turtmänna Bärensteg (1317m) → Toibuwald → Rooseggini → Pkt. 1433 → Holz → Oberems Pkt. 1355 → Widubrandwald/Cholerliwald → Rinderalpwald Pkt. 1560 → Meretschipfad → Emsgraben (1662m) → Härzwald → Unter Meretschialp (1908m) → Pkt. 1950 → Abzweigung Ober Meretschialp Pkt. 2214 → Meretschiarb → Wetterstation → Nordwestgrat Pkt. 2304 → Grosser Schafwang → Meretschihorn hikr.org Peaks Pkt. 2567 → Gratgipfel Pkt. 2577 → Parilet Pkt. 2552 → Illsee Staudamm → Ober Illalp Pkt. 2415 → Waschsee → Südostgrat Pkt. 2513 → Pkt. 2602 → Illhorn hikr.org Peaks Pkt. 2717 → Pas de l'Illsee Pkt. 2544 → Alpage du Chandolin Pkt. 2275 → La Tsayetta → Illgraben (Kante) → Illgraben Südwestrand hikr.org Peaks Pkt. 2090 → Illgraben (Kante) → Forèt du Bachet Pkt. 1691 → Pkt. 2048 → Pkt. 2062 → Pramarin Pkt. 2066 → Pkt. 2057 → Forêt du Darbellec → Pkt. 1979 → Bushaltestelle Chandolin poste «1974m». Gemeinde Ergisch, www.ergisch.ch. Gemeinde Oberems, www.oberems.ch. Vor Chandolin war ich auf der Laufstrecke von Course Sierre-Zinal, www.sierre-zinal.com. Aufällig waren die Gelb mit Grünstich aufgefrischen Z als Streckenmarkierung.
Montag, 6. Juli 2015 (187)
47.8km, +2000m / -2250m (187)
195) Auf der Anreise hat es nach Fiesch ganz kurz nochmals etwas geregnet. Der Regen hat gut getan, die Bäche führten ziemlich Wasser. Bei den Querungen bin ich gerade noch halbwegs trocken drüber gekommen. Immer wieder waren Schneefelder zu queren. Laufstrecke zwischen «986m» und «2754m» über Meer (Unterschied 1768 Meter). Bahnhof Reckingen VS «1316m» → Rotten Brücke → Überrotten → Rotmatte → Stadle Pkt. 1353 → Stalenkapelle Pkt. 1442 → Salzgäbi → Blinnental → Bachtele → Niwstäfelti → Lärch Pkt. 1781 → Hostüde → Holöüwibach Brücke → Blinne Brücke → Chäller Pkt. 1845 → Hangelöüb Pkt. 1861 → Hellbach → Alt Stafel Pkt. 1972 → Herchumme Pkt. 2324 → Chummefurgge Pkt. 2656 → Chummehorn hikr.org Peaks Pkt. 2754 → Gratpfad → Gratgipfel Pkt. 2747 → Steilabstieg Nord → Vorderes Chummehorn hikr.org Peaks Pkt. 2730 → Wetterstation → Südwestgrat → Tristul Pkt. 2604 → Grittlesee → Gratgipfel Pkt. 2625 → Pkt. 2525 → Ärnergale → Ettriastand hikr.org Peaks Pkt. 2496 → Guferli Pkt. 2363 → Flesche Pkt. 2313 → Schornerstand hikr.org Peaks Pkt. 2343 → Pkt. 2320 → Pkt. 2276 → Schäre → Gorbji Pkt. 2149 → Abzweigung Niederärner Chäller Pkt. 1986 → Pkt. 1985 → Z'Mübach Pkt. 1997 → Milibach Brüggli → Rappetal → Pkt. 1989 → Pkt. 1950 → Putzera → Pkt. 1935 → Frid Pkt. 1936 → Alpe Frid Pkt. 1889 → Frid Pkt. 1863 → Uf en Egga → Ärnerwald Pkt. 1405 → Binnegga Pkt. 1340 → Wasen Pkt. 1248 → Unner Holz → Z'Brigg Pkt. 986 → Rotten Brücke → Ey → Unterführung Bahnlinie → Lax Kirche → Bahnhof Lax «1045m». Keine Probleme, gut gefühlt unterwegs, durchwegs gut gelaunt. Zwei Murmeltiere gesehen, weitere erschreckten mit mit Pfiffen.
Woche: (TW 1589) 2015-W27 → Strecke=235.1km, Aufstieg=8.75km, Abstieg=8.80km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 5. Juli 2015 (186)
29.4km, +1450m / -1900m (186)
194) Wunderschöner Wiesenlauf über den Tierberg mit Fortsetzung über den Söligrat zum Bärensolspitz. Auch heute war es heiss, aber der Lauf war grossteils noch am Vormittag. An den letzten drei Tagen habe ich deutlich mehr gelitten. Laufstrecke zwischen «438m» und «1989m» über Meer (Unterschied 1551 Meter). Bushaltestelle Innerthal Post «906m» → Wägitalersee → Sännegg → Heuboden → Gwürzwald → Schwarzenegg Pkt. 1324 → Schwarzenegghöchi Pkt. 1379 → Bockmattlihütte Pkt. 1501 → Chälen → Bockmattlipass (1791m) → Abzweigung Tierberg/Ahornen (1898m) → Bockmattli (Gipfelkreuz, 1926m) → Bockmattli hikr.org Peaks Pkt. 1932 → Gratpfad → Abzweigung Ahornen (1854m) → Wildchamm (1890m) → Tierberg hikr.org Peaks Pkt. 1989 → Chamm Pkt. 1870 → Söligrat → Bärensolspitz - Nordwestgipfel hikr.org Peaks Pkt. 1858 → Gratpfad → Bärensolspitz hikr.org Peaks Pkt. 1831 → Steilabstieg Wiese/Wald → Querweg (1420m, Stäfeli) → Girsboden → Geissgaden → Lochberg Pkt. 1114 → Fischliberg → Häggelberg → Mäfletenberg Pkt. 1117 → Näfelser Berg → Eggberg → Arschwald → Brändbach Brücke Pkt. 954 → Bränden → Haslensee (kein Wasser) → Brandböden → Rauti → Kirche → Mülibach Brücke → Bahnhof Näfels-Mollis «438m». Gut gefühlt, keine Probleme, die schweren Beine von gestern sind überwunden.
Bilder: Martin Job Picasa.
Samstag, 4. Juli 2015 (185)
15.5km, +400m / -350m (185)
193) An der Sonne war es mir viel zu heiss, im schattigen Wald war es gerade noch angenehm. Sehr schwere Beine und die Hitze hat mir auch noch zugesetzt. Laufstrecke zwischen «332m» und «522m» über Meer (Unterschied 190 Meter). Bahnhof Brugg «352m» → Aare Uferweg → Unterführung Bahnlinie → Windisch → Reuss Brücke → Gebenstorf → Sand → Gebenstorfer Horn hikr.org Peaks → Winterhalden → Anzflue → Unterwilerberg → Flueholz Pkt. 486 → Allmend → Bushaltestelle Belvédère → Burgruine Stein → Treppen → Stadttor → Bahnhof Baden «385m». Am schönsten ist der wunderbar angelegte Weg durch das Naturwald-Reservat Eibenwald Baden, den ich nach dem Aussichtspunkt Anzflue belaufen habe.
Freitag, 3. Juli 2015 (184)
24.2km, +400m / -450m (184)
192) Heute war ich noch etwas geschlaucht von den letzten beiden Tagen, ich war aber ohne Probleme unterwegs, nur die Sommerhitze hat mir wie immer etwas zugesetzt. Laufstrecke zwischen «465m» und «811m» über Meer (Unterschied 346 Meter). Bushaltestelle Sempach «510m» → Unterführung Autobahn → Honerich → Steinibüelweier → Steinibüelwald Pkt. 581 → Bramenstall → Meierholz → Gimmermee → Hildisrieden → Schopfen Pkt. 715 → Golfplatz → Gormunder Moos → Gormunder Wald → Gormund Pkt. 724 → Neudorf Pkt. 670 → Lindenwald → Herlisbergwald → Chüewald → Erlosen hikr.org Peaks Pkt. 811 → Steinhus → Herlisberg → Laufenberg → Wissenbach → Grüslen → Brunnmatte → Moos → Aabach Brücke → Richensee Pkt. 466 → Bahnübergang → Station Hitzkirch «470m». Interview am Sempachersee für FIT for LIFE, www.fitforlife.ch. Jetzt bin ich gespannt was aus dem Material für ein Bericht entsteht.
Donnerstag, 2. Juli 2015 (183)
29.3km, +100m / -850m (183)
191) Nachdem ich zwar gut geschlafen, aber den ganzen Vortag nichts gegessen hatte, durfe ich erstmal mit einem guten Frühstück den Tag beginnen. Danach ging es sofort los mit dem Lauf nach Thusis, wobei ich oft auf der Strasse lief und die Wanderwege nur dann benützte, wenn ich keine grossen Umwege machen musste. So war ich ziemlich schnell in Thusis, das war gut, da es immer heisser wurde. Laufstrecke zwischen «697m» und «1464m» über Meer (Unterschied 767 Meter). Splügen «1457m» → Rheinwald → Stutzbach Brücke → In da obera Böda → Hinterrhein Brücke Pkt. 1443 → Unterrüti → Hinterrhein Brücke → Wissbach Brücke → Gul → Bushaltestelle Sufers → Sufnersee Uferweg → Damm (1404m) → Im Gufer Pkt. 1371 → Festungsmuseum Crestawald → Hinterrhein Brücke → Rofla/Rovna → Puntercrap/Roflaschlucht (Gasthaus) → Ragn da Ferrera Brücke → Stausee/OE → Bärenburg → Cuminal → Bushaltestelle Andeer posta → Andeer (Post) → Pardaglias → Ual da Pignia Brücke → Bogn → Val Schons → Hinterrhein Steg → Unterführung Autostrasse → Zillis (Ziran) Kirche → Pkt. 913 → Bushaltestelle Rania (Camping) → Hinterrhein Hängebrücke → Rein Posteriur Brücke Pkt. 877 → Bushaltestelle Viamala → Rein Posteriur Brücke Pkt. 844 → Tunnels → Rongellen Pkt. 862 → Verloren Loch → Felstunnel → Pkt. 817 → Nolla Brücke → Bahnhof Thusis «697m». Die beiden letzten langen Läufe habe ich innerhalb von 24 Stunden absolviert. Festungsmuseum Crestawald Splügen, www.crestawald.ch. Gasthaus Rofflaschlucht, www.rofflaschlucht.ch. Viamala, www.viamala.ch.
Bilder: Martin Job Picasa.
Mittwoch, 1. Juli 2015 (182)
71.2km, +3400m / -3000m (182)
190) Heute habe ich noch die andere Fortsetzung der Tour vom 18. Juni 2015 oberhalb von Malinone (I) in Angriff genommen und danach bin ich auch noch über den Splügenpass gerannt. Da war es dann zum Schluss schon dunkel, so dass ich an diesem Tag nicht mehr nach Hause kommen konnte, deshalb übernachtete ich in Spügen. Laufstrecke zwischen «1080m» und «2420m» über Meer (Unterschied 1340 Meter). Bushaltestelle Soglio Villaggio «1080m» → Val Bregaglia → Cüa → Dasciun Pkt. 1108 → Val Luver → Grenze CH/I → Luar Steg → Lazàal Azàl (1186m) → Ragone Pkt. 1294 → Preginal → Sciucco (I) → Südgrat (2360m) → Passo del Turbine Pkt. 2420 → Alpe Lago Dentro → Lago dell'Acqua Fraggia → Piangesca Pkt. 2098 → Ostgrat → Gratgipfel Pkt. 2384 → Südwestgrat (2308m, Carmezzano) → Passo d'Avero Pkt. 2332 → Avero (I) Pkt. 1678 → Val Caurga (Brüggli) → Motto di Bondeno → Alpe di Bondeno (I) di Dentro → Palü (I) → Gualdera → Valle San Giacomo → Campodolcino (I) Tini → Rabbiosa Brücke → Campodolcino (I) Corti → Liro Ponte Ganda Rossa → Lago di Isola → Isola (I) → Liro → Torni → Val del Cardinello → Lago di Monte Spluga Staumauer (West) → Stuetta Pkt. 1876 → Suretta → Alpi di Suretta → Monte Spluga (I) → Cerfui Pkt. 2063 → Passo dello Spluga/Splügenpass → Grenze I/CH → Splügenberg → Berghus Zoll Pkt. 2033 → Lengegg Pkt. 1921 → Schwarzhütte → Bodma → Hüscherenbach Isabrüggli → Hüscherenbach Marmorbrücke Pkt. 1697 → Nüstafelwald → Mülena → Stockena Pkt. 1519 → Under Rüteli Pkt. 1492 → Unterführung Autostrasse → Hinterrhein Brücke → Splügen «1457m». Das war mein zeitlich drittlängster Lauf in diesem Jahrtausend, ziemlich sicher sogar seit immer. viaSpluga – Via Spluga, www.viaspluga.com. Gemeinde Splügen, www.gemeinde-spluegen.ch. Übernachtung im Hotel Pratigiana.
Bilder: Martin Job Picasa.
Dienstag, 30. Juni 2015 (181)
12.6km, +100m / -200m (181)
189) Kurzer Abendlauf zum Einkauf in Jona. Laufstrecke zwischen «419m» und «526m» über Meer (Unterschied 107 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Sonnenberg → Bushaltestelle Härtiplatz → Bandwies → Jona Brücke → Werkstrasse → Bushaltestelle Rüti ZH Gruebenplatz → Jona Brücke → Überführung Autobahn Moosbrugg → Chrüzplatz → Martinsbrünneli → Meilacher → Jona Brücke → Gruenau (Parkplatz) → Lattenhof → Lattenbach Brücke → Jona Steg → Vogelau → Station Jona «425m». Flotter Lauf, keine Probleme. Für die gewünschte Distanz machte ich noch Martinsbrünneli-Runden, das gab dann gleich auch noch etwas Steigung.
Montag, 29. Juni 2015 (180)
52.9km, +2900m / -2050m (180)
188) Diesen Lauf wollte ich schon letzte Woche machen, aber dann fühlte ich mich ab Mitte Woche nicht fit genug. Jetzt habe ich alles problemlos in einem gelungenen Lauf nachholen können. Laufstrecke zwischen «459m» und «2473m» über Meer (Unterschied 2014 Meter). Gare de Charrat-Fully «461m» → Charrat-Vison Pkt. 462 → Mayon Moret (Rasthütte) → Le Rose → Abzweigung Auberge de la Pleyeux (1066m) → Forêt Fama → Lalliou Pkt. 1539 → Col du Tronc Pkt. 1606 → Six de la Treutse - Sommet Ouest hikr.org Peaks Pkt. 1753 → Le Daillay (Sattel) → Six de la Treutse - Sommet Est hikr.org Peaks Pkt. 1755 → Bouillet → Col du Lein Pkt. 1658 (Col du Lin) → Le Jorat → Les Blisiers hikr.org Peaks Pkt. 1994 → Gratpfad/Hangpfad → Graben (1920m) → L'Aroley Pkt. 1973 → L'Aroley hikr.org Peaks Pkt. 2015 → Direktaufstieg Gamswiese → Comba Plâne hikr.org Peaks Pkt. 2335 → Treppe → Leiter → Ketten → Pierre Avoi hikr.org Peaks Pkt. 2473 → Ketten → Leiter → Treppe → Col de la Marlene Pkt. 2315 → Wiesenhügel (2359m) → Savoleyres hikr.org Peaks Pkt. 2372 → Savoleyres Pkt. 2354 → La Chaux / Les Creusis hikr.org Peaks Pkt. 2315 → Croix de Coeur Pkt. 2173 → Forêt des Etablons → Le Taillay (1710m) → Les Esserts → télécabines → La Tsoumaz centre (La) Tzoumaz → Pkt. 1471 → Les Prés Laurent → La Fare pont Pkt. 1489 → Creux Daillay Pkt. 1398 → Les Enteillires → Drotcher Pkt. 1292 → Abzweigung Isérables (1289m) → Teisa → Prarénu → Les Crêtaux → Abzweigung Les Giètes Pkt. 1517 → Les Raerettes Pkt. 1461 → Les Veillas → télécabines → Cerisier → Bushaltestelle Haute-Nendaz station/poste «1325m». Eine erste Gämse haben ich im Aufstieg bei La Pleyeux (L'Apleyeu) gesehen. Die Auberge de la Pleyeux selber habe ich auf einem Schleichweg umgangen, www.lapleyeux.ch. Ein ganze Rudel Gämsen war dann zwischen L'Aroley und Comba Plâne auf meinem speziellen Schleichweg zu beobachten. Hier kommt selten jemand durch, es waren allerdings noch Spuren eines ehemaligen Weges zu sehen. Bei Les Creuses konnte ich minutenlang ein gar nicht scheues Murmeltier beim grasen beobachten und fotografieren.
Woche: (TW 1588) 2015-W26 → Strecke=222.7km, Aufstieg=8.55km, Abstieg=9.90km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 28. Juni 2015 (179)
12.8km, +150m / -150m (179)
187) Ruhiger Lauf zum Bahnhof, gut und zufrieden gefühlt, aber sehr schwere Beine. Laufstrecke zwischen «502m» und «560m» über Meer (Unterschied 58 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Nauen → Possengraben → Tanner Riet → Dürnten Zil → Oberhof Pkt. 543 → Freecht → Unterführung Autobahn → Pfaffenholz Pkt. 553 → Schwändi Pkt. 560 → Bahnübergang → Schöneich → Überführung Bahnlinie (Treppe) → Tannenrain Pkt. 549 → Alpenstrasse → Morgenstrasse → Bahnhof Wetzikon ZH «531m». Schöner Lauf am späteren Vormittag.
Samstag, 27. Juni 2015 (178)
21.3km, +350m / -350m (178)
186) Wettkampf: 56. Geländelauf, Mosnang. Ins Ziel gekommen bin ich nach einer Laufzeit von 49′14″. Ich bin etwas zu schnell gestartet und musste mich auf den Rückweg ins Dorf etwas erholen. Danach ging es immer besser und speziell der Aufstieg nach Grämigen hat mich noch richtig in Schwung gebracht, ab hier konnte ich mich wieder etwas weiter nach vorne laufen. Bisher war ich erst einmal an diesem Lauf, das war 1997 und es ging damals nur über 10 Kilometer. Laufstrecke zwischen «608m» und «726m» über Meer (Unterschied 118 Meter). Bahnhof Bütschwil «611m» → Kirche → St. Ottilien → Bushaltestelle Schrinersberg → Sonnhalden → Mosnang Kirche → Start/Ziel → Vorderbitzi Pkt. 719 → Hinderbitzi → Hofwis → Mosnang Kirche → Start/Ziel → Vorderbitzi Pkt. 719 → Hinderbitzi → Feld Pkt. 696 → Lütschwil → Grämigen Pkt. 641 → Hammertobel Pkt. 691 → Feld Pkt. 696 → Hinderbitzi → Vorderbitzi Pkt. 719 → Start/Ziel → Mosnang Kirche → Sonnhalden → Bushaltestelle Schrinersberg → St. Ottilien → Kirche → Bahnhof Bütschwil «611m». Wenig Einlaufen und Auslaufen, die meiste Zusatzzeit verbrachte ich auf dem Weg von Bütschwil nach Mosnang und zurück.
Freitag, 26. Juni 2015 (177)
12.3km, +200m / -200m (177)
185) Flotter Erholungslauf am Abend. Schneller Salem-Aufstieg wie am 24. Mai 2015 von der Altenbergstrasse (499m) bis zur Schänzlistrasse (563) über 470 Meter in einer Zeit von 2′56″. Nur eine Sekunde langsamer, obwohl ich mich an gute Beine und grosse Anstrengung erinnerte. Heute war es eher mässige Anstrengung und etwas schwere Beine. Das müsste somit viel schneller möglich sein. Laufstrecke zwischen «498m» und «577m» über Meer (Unterschied 79 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Salem-Spital → Treppen → Altenbergstrasse → Aare (Untertorbrücke) → Klösterlistutz → BärenPark/Bärengraben Pkt. 521 → Alter Aargauerstalden → Treppen → Haspelweg (Schönbergpark) → Bitziusstrasse → Schlosshaldenstrasse → Überführung Autobahn → Bushaltestelle Paul Klee Zentrum → Weltistrasse → Melchenbühlweg → Vertmont Pkt. 558 → Wittigkofen Pkt. 554 (Schloss) → Murifeld → Haltestelle Bern, Saali → Murifeld → Wittigkofen Pkt. 554 (Schloss) → Vertmont Pkt. 558 → Melchenbühlweg → Weltistrasse → Bushaltestelle Paul Klee Zentrum → Überführung Autobahn → Schlosshaldenstrasse → Bitziusstrasse → Haspelweg (Schönbergpark) → Treppen → Alter Aargauerstalden → BärenPark/Bärengraben Pkt. 521 → Klösterlistutz → Aare (Untertorbrücke) → Altenbergstrasse → Treppen → Salem-Spital → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Keine Probleme, gut gefühlt, erst noch etwas steife Beine.
Donnerstag, 25. Juni 2015 (176)
36.6km, +1400m / -1650m (176)
184) Schöner Aufstieg und wunderprächtig wilder Abstieg auf markierten Wegen. Die Abstiegsroute wird nicht sehr oft begangen, heute konnte ich teilweise vor lauter Kraut und Blumen den Boden gar nicht sehen. Um meine Strecken zu verbinden laufe ich beim nächsten Mal von der Station La Douay auf den Mont Regard bei der Alpage und dann weiter zum Le Catogne. Laufstrecke zwischen «463m» und «1825m» über Meer (Unterschied 1362 Meter). Gare de Sembrancher «717m» → Überführung Bahnlinie → Le Fayi Pkt. 750 → Pkt. 912 → Kette → Pas de la Face Pkt. 1235 → Forêt du Daillay Pkt. 1407 → Pkt. 1498 → Wiesenbödeli (Kreuz und Bänkli, 1587m) → Alpage Catogne Pkt. 1810 → Pkt. 1728 → Protséry → Les Tarauds → Wiesenbödeli Pkt. 1477 → Forêt du Clou → Wiesenbödeli (1125m) → Revenna Rossa (995m) → Le Clou (Querweg, 1024m) → Brunnenhütte (Rastplatz) Pkt. 622 → La Dranse → Bovernier → Les Valettes → Durnand pont → Unterführung Autostrasse → Torrent du Borgeaud → Unterführung Bahnlinie → La Dranse passerelle → Bahnweg → Le Planard Pkt. 567 → Höhenweg/Waldweg → Wanderweg (503m) → Cimetière → Le Vivier → Amphithéatre romain → Unterführung Bahnlinie → Piscine → Centre Ville → Bahnhof Martigny «467m». Ski-Club Sembrancher — Course pédestre – Le Droit, www.scsembrancher.ch. Der Lauf führt über 6 Kilometer von Sembrancher auf die Alpage du Catogne und hat 1100 Meter Höhenunterschied. Trail Verbier Saint-Bernard, www.trailvsb.com. Die 111 Kilometer Strecke führt von Verbier über Sembrancher, Champex, La Fouly, Grand-St-Bernard, Bourg-St-Pierre, Col de Mille, Lourtier und La Chaux zurück nach Verbier. Im Abstieg habe ich zwei Gämsen im Steilwald getroffen. Commune Bovernier — Tour des Fontaines, www.bovernier.ch. Les Gorges du Durnand, www.gorgesdudurnand.ch. Da ich etwas kurz unterwegs war, bin ich von Bovernier gleich bis Martigny durchgelaufen, wo ich fast ideal auf den Schnellzug getroffen bin.
Mittwoch, 24. Juni 2015 (175)
43.2km, +2350m / -2550m (175)
183) Heute habe ich Le Catogne bestiegen und dabei auch noch die Umrundung zwischen Champex d'en Bas und Bovernier vollendet. Laufstrecke zwischen «607m» und «2598m» über Meer (Unterschied 1991 Meter). Station La Douay «818m» → Les Clous → Chez Crettex Pkt. 1012 → Soulalex → Arbignon (1152m) → Les Plans → Combe Derrière → Ches les Reuses (1195m) → Reservoir Pkt. 1333 → Quelle/Rastplatz → Le Devin Pkt. 1640 → Le Belvedère  hikr.org Peaks Pkt. 1818 → Pkt. 1827 → Abzweigung Champex Pkt. 1794 → Ketten → Replat du 700ème Pkt. 2228 → Replat du Fratsay Pkt. 2270 → Col des Guides (2422m) → Le Bonhomme hikr.org Peaks Pkt. 2435 → Col des Guides (2422m) → Replat du Fratsay Pkt. 2270 → Couloir de Fratsay (2273m) → Tiefpunkt (2215m) → Südgrat (2557m) → Le Catogne hikr.org Peaks Pkt. 2598 → Pkt. 2505 → Abzweigung Sembrancher Pkt. 2402 → Lawinenverbauungen → Plan Foyat (Hütte) → Abzweigung Bovernier Pkt. 1986 → La Dyure → Abzweigung Le Cocoro (1294m) → Le Marioty (Champex d'en Bas) → Reservoir Pkt. 1314 → La Poya Pkt. 1283 → Le Cocoro → Reservoir → Durnand d'Arpette → Le Gondran → Les Faves → Le Poupro → Le Crêtet (Abzweigung Le Catogne, 1093m) → Le Lombard → Bémont d'en Haut → Pkt. 822 → Bémont d'en Bas → Pkt. 765 → Ban de Bovernier → Bovernier Kirche → Unterführung Bahnlinie → Gare de Bovernier «615m». Direkt unter dem Catogne habe ich ein rennendes Murmeltier gesehen. Auslaufrunde nach Les Valettes beim Warten auf den Zug.
Dienstag, 23. Juni 2015 (174)
46.1km, +1600m / -2050m (174)
182) Das war heute eine eher leichte Strecke, trotzdem sind erstaunlich viele Höhenmeter zusammen gekommen. Nach dem Regen in der Nacht, gab es auch heute einen kurzen Regenschauer nach Trient. Bei der Anreise wurde ich im Wallis von einem strahlenden Regenbogen empfangen. Laufstrecke zwischen «497m» und «1601m» über Meer (Unterschied 1104 Meter). Bahnhof Salvan «934m» → La Combe Pkt. 955 → Überführung Bahnlinie → Gare Les Marécottes Pkt. 1030 → Überführung Bahnlinie → Zoo → Station La Médettaz → Les Planches → Treppe → Gorges du Triège → Le Triège pont → Gare Le Trétin Pkt. 1060 → L'Abérien → Unterführung Bahnlinie → La Cha → Pkt. 1307 → Le Léamon Pkt. 1304 → Gare de Finhaut Pkt. 1224 → La Cotse → Les Invouardieux Pkt. 1335 → Gorges des Golettes Pkt. 1325 → Station Giétroz → Abzweigung Le Châtelard-Frontière (1405m) → Le Bouqui → Grenze CH/F → La Barberine passerelle → Abzweigung Lac d'Emosson Pkt. 1594 → Pkt. 1451 → Barberine (F) → L'Eau Noire pont → Unterführung Bahnlinie → Grenze F/CH → La Barberine pont → Douane → L'Ile → Station Le Châtelard-Frontière Pkt. 1116 → Fort de la Madeleine → L'Eau Noire pont → Forêt du Trouléro → Tunnel → Tête Noire Pkt. 1199 → Forêt de Tête Noire → Camping → Le Trient pont Pkt. 1273 → Trient Pkt. 1281 → Le Trient pont Pkt. 1300 → Le Peuty (Camping) Pkt. 1328 → Nant Noir pont Pkt. 1375 → Les Petoudes d'En Bas → Le Trient passerelle → Chalet du Glacier Pkt. 1583 → Bisse Trient-Combe → Derant → Bérindze → Chenau Pkt. 1535 → Tsaperon → Ban du For → Bisse Trient-Combe → Col de la Forclaz Pkt. 1527 → Meylan → Les Mayens Basses → Assarlay → La Caffe → Les Fratses → Le Chanton → Le Fays → Le Cergneux → La Fontaine → Les Rappes → Pkt. 605 → Le Brocard Pkt. 556 → Pkt. 536 → Martigny-Croix (La Croix) → La Dranse pont → Treppe → Gare de Martigny-Croix «503m». Heute habe ich Bahnhöfe und Bushaltestellen besucht, dazu einige bisherige Laufstrecken verbunden. Beim Warten aufs Bähnchen konnte ich mir noch kurz den Beginn des Aufstieges nach Les Ecoteaux ansehen.
Montag, 22. Juni 2015 (173)
50.4km, +2500m / -2950m (173)
181) Wunderschönes Läufchen auf einer meist sehr leicht laufbaren Strecke. Drei Steilabstiege quer durch den Wald habe ich auch noch eingebaut, trotz Fels und Gestrüpp bin ich immer gut runter gekommen. Laufstrecke zwischen «464m» und «2085m» über Meer (Unterschied 1621 Meter). Gare Orsières «901m» → Chez les Reuses → Le Signal → Champex → Lac de Champex → Tsenet de la Laivre (1503m) → Relais d'Arpette Pkt. 1627 → Le Borloz → Kurve (1566m) → Waldabstieg direkt → Champex d'en Haut → Champex d'en Bas (1407m) → Plan de l'Au (Buvette) → Pkt. 1356 → Fontaines → Pocreu → Durnand de la Jure Pkt. 1572 → La Djure → Abzweigung Bovinette → Alpage de Bovine Fontaine Pkt. 1975 → Porte à l'Ô Pkt. 2049 → La Giète → Les Reblots → Les Dérottes Pkt. 1631 → Col de la Forclaz Pkt. 1527 → Pkt. 1811 → Le Si Pkt. 1968 → Haus Pkt. 2040 → Plan de Gy Pkt. 2059 → Lawinenverbauungen → Mont de l'Arpille hikr.org Peaks Pkt. 2085 → Plan Tornay (2022m) → Mont de l'Arpille - Sommet Nord hikr.org Peaks Pkt. 2052 → Kreuz → Abstieg direkt → Sattel (L'Arpille 1876m) → Pkt. 1900 → Pkt. 1845 → La Cheutse hikr.org Peaks Pkt. 1900 → Le Temelet hikr.org Peaks (1836m) → Abstieg direkt → Derrière le Coeur Pkt. 1703 → Pkt. 1649 → Le Coeur Pkt. 1605 → Südwestgrat → Roc Blanc hikr.org Peaks Pkt. 1700 → Antennenturm → Nordostgrat → Le Gotreu (1536m) → Kehrplatz (1532m) → Plan Bocon Pkt. 1435 → Chez Pillet → Ravoire → Chez les Proz Le Feylet Pkt. 1175 → Labourô → Le Closuit → Le Sommet des Vignes → Le Châtelis → Reberge → La Bâtiaz → Unterführung Bahnlinie → La Dranse passerelle → Gare de Martigny «467m». Relais d'Arpette, www.arpette.ch. Schlange gesehen und dank Hartnäckigkeit auch fotografiert. Champex-Lac — Pays du St-Bernard, www.champex.ch.
Woche: (TW 1587) 2015-W25 → Strecke=185.6km, Aufstieg=7.45km, Abstieg=8.95km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 21. Juni 2015 (172)
12.6km, +100m / -100m (172)
180) Leichter Dauerlauf zwischen Bern und Gümligen. Heute ist Tour de Suisse – Zeitfahren in Bern und Köniz. Laufstrecke zwischen «558m» und «586m» über Meer (Unterschied 28 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Schönburg → Bushaltestelle Rosengarten → Überführung Autobahn → Bushaltestelle Zentrum Paul Klee → Melchenbühlweg → Vertmont Pkt. 558 → Wittigkofen Pkt. 554 (Schloss) → Murifeld → Haltestelle Bern, Saali → Murifeld → Wittigkofen Pkt. 554 (Schloss) → Vertmont Pkt. 558 → Melchenbühlweg → Bushaltestelle Zentrum Paul Klee → Überführung Autobahn → Bushaltestelle Rosengarten → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Keine Probleme, gut gefühlt, zufrieden mit der Woche.
Samstag, 20. Juni 2015 (171)
22.1km, +800m / -1750m (171)
179) Laufstrecke zwischen «555m» und «2226m» über Meer (Unterschied 1671 Meter). Alpe Buglio (I) Menarola (I) «1550m» → Alpe Forcola (I) → Grenze I/CH → Forcola Pkt. 2226 → Paligneira Pkt. 2113 → Alp Pkt. 1989 → Alp da Quarnei Pkt. 1753 → Alp de Crasteira → Val da Forcola → Steg Pkt. 741 → Druna → Unterführung Autobahn → Valle Mesolcina / Misox → Al Pont → Moesa Brücke → Bushaltestelle Soazza «620m». Rückreise mit dem Regional-Postauto über den San-Bernardino (Tunnel) nach Thusis.
Bilder: Martin Job Picasa.
Freitag, 19. Juni 2015 (170)
43.7km, +2300m / -2800m (170)
178) Laufstrecke zwischen «277m» und «1560m» über Meer (Unterschied 1283 Meter). Bles da la Lata (Leira Bregaglia) «2047m» → Grenze CH/I → Quelle → Ostgrat Pkt. 2260 → Malinone (I) Pkt. 1919 → Preginal → Ragone Pkt. 1294 → Lazàal Azàl (1186m) → Montesetto → Gallegione Galégiùun (1081m) → Val Zernone (Steg, 970m) → Calestra Pkt. 1182 → Frescarola → Kurve Strässchen (857m) → Val Bregaglia → Savogno (I) Pkt. 932 → Cranna Pkt. 558 → San Carlo → Loreto → Mera Brücke → Chiavenna (I) Centro → Tanno → Mera Brücke → Bette → Liro Brücke → Val Chiavenna → Mese (I) Pkt. 277 → San Vittore → Rosse → Coloredo (I) → Castanedi (Menarola) Pkt. 684 → Foppo → Voga (Menarola) → Dardano Pkt. 1334 → Alpe Buglio (I) Menarola (I) «1550m». Nachmittags gab es Lasagne und Polenta im Caffè Dolzino in Chiavenna auf der Piazza Crollalanza. Bei Chiavenna fand ich noch zwei kleine Zecken an den Beinen.
Bilder: Martin Job Picasa.
Donnerstag, 18. Juni 2015 (169)
32.4km, +1900m / -1650m (169)
177) Letztes Jahr bin ich am 18. Juli 2014 von Thusis mit zwei Schlafsack-Übernachtungen bis Maloja gekommen. Nun folgt die Fortsetzung dieses Laufes Richtung Tessin. Laufstrecke zwischen «1077m» und «2102m» über Meer (Unterschied 1025 Meter). Bushaltestelle Maloja «1809m» → Val da Pila → Cavril → Orlegna → San Gaudenzio → Cascaccia → Val Bregaglia / Bergell → Maira Brücke → Stausee (Löbbia) → Barga d'Ora → Pisnana → Roticco Pkt. 1268 → Bleis Pkt. 1380 → Ravia Pkt. 1393 → Durbegia (1348m) → Bosch da Durbegia Pkt. 1468 → Pravis → Parlongh Pkt. 1274 → Ägua da la Chisturna (Wasserfall) → Tubladel → Bushaltestelle Soglio → Drögh Grand Pkt. 1147 → Cüa Pkt. 1179 → Bosch da Zop → Pensa Pkt. 1485 → Däir Pkt. 1610 → Vest Pkt. 1764 → Leira Pkt. 1892 → Bles da la Lata (Leira Bregaglia) «2047m». Nachmittags gab es Spaghetti im Stüa Granda — Hotel Restaurant — Soglio, www.stuagranda.ch.
Bilder: Martin Job Picasa.
Mittwoch, 17. Juni 2015 (168)
11.8km, +350m / -450m (168)
176) Lockeres Läufchen am Bachtelhang, gut gefühlt. Heute war bereits mein 900. Stundenlauf pro Tag in Folge. Dabei bin in ich auch immer mehr als 10 Kilometer gelaufen. Laufstrecke zwischen «514m» und «925m» über Meer (Unterschied 411 Meter). Bahnhof Wald ZH «617m» → Jona Brücke → Bleiche → Blattenbach → Rickenbach → Boden → Unterbach → Sagen Pkt. 854 → Orn Pkt. 925 → Schwändi Pkt. 865 → Wernetshausen → Neubrunnen → Bodenholz → Hadlikon Breiti → Grüt → Felsenhof → Oberdürnten → Bushaltestelle Blatt → Bushaltestelle Nauen → Tann-Brunnenbühl «525m». Heimweglauf vom Zahnarztbesuch in Wald.
Dienstag, 16. Juni 2015 (167)
12.7km, +100m / -100m (167)
175) Bei einer Wendepunktstrecke könnt man es so anlegen, dass man am Ziel auch genug Zeit auf der Uhr hat, ich durfte heute noch etwas im Quartier kreisen. Laufstrecke zwischen «498m» und «527m» über Meer (Unterschied 29 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Nauen → Possengraben → Tanner Riet → Feldhof → Unterführung Autobahn → Bahnhof Bubikon → Tafleten → Wändhüslen → Affeltrangen → Wändhüslen → Tafleten → Bahnhof Bubikon → Unterführung Autobahn → Feldhof → Tanner Riet → Possengraben → Nauen → Tann-Brunnenbühl «525m». Gut gefühlt, keine Probleme, von Beginn an lief es mir erstaunlich gut.
Montag, 15. Juni 2015 (166)
50.3km, +1900m / -2100m (166)
174) Leider hat es schon früher geregnet als ich es erwartet hatte. Der Regen war aber nie stark und hat auch immer wieder mal aufgehört. Wieder mal Nebel in der Höhe war auch ganz schön. Eigentlich wäre ich in Orsières in den Zug gestiegen. Da ich das erste Bähnchen knapp verpasste drehte ich noch Runden zwischen Orsières und Som la Praz. Als ich dann am Bahnhof war, ging ich erst mal noch kurz auf Toilette. Als ich wieder raus kam, war kein Zug mehr da, ich hatte dummerweise die Abfahrtszeiten vom Sembrancher im Kopf. Also hängte ich noch die Strecke bis Sembrancher an und somit ist nun auch dieser Abschnitt bereits von mir gelaufen. Laufstrecke zwischen «709m» und «2267m» über Meer (Unterschied 1558 Meter). Gare Orsières «901m» → Proz → Som la Praz → Dranse de Ferret → Issert → Les Arlaches Sous la Poya → Praz de Fort → Dranse de Ferret pont → Les Revers Pkt. 1184 → Torrent de la Sasse pont → Bushaltestelle Chalet Bérard → Forêt du Pontonnet → Le Brocard Pkt. 1622 → Pkt. 1752 → La Sasse Pkt. 1970 → Pkt. 2231 → La Tèjere / La Tessure hikr.org Peaks Pkt. 2267 → Plan de la Vuardette (2041m) → Pkt. 2062 → Plan Monnay hikr.org Peaks Pkt. 2111 → Querstrasse Pkt. 1860 → Le Chapelet (Parkplatz, 1601m) → Forêt de Martenne Pkt. 1461 → Vichières Pkt. 1423 → Torrent de l'A pont → Dranse Pkt. 1255 → Dranse d'Entremont pont → Liddes (1322m) → Torrent d'Aron pont → Fontaine Dessus → Rive Haute → Fontaine Dessous Pkt. 1159 → Pont Sec → Torrent de Pont Sec pont → Laty → Planches → Mayo Pkt. 994 → Pkt. 945 → Unterführung Autostrasse → Dranse d'Entremont passerelle → Gare Orsières Pkt. 901 → Unterführung Autostrasse → Dranse d'Entremont pont → Pkt. 880 → Les Alleux Pkt. 923 → Chamoille d'Orsières Pkt. 934 → Chamoille (Sembrancher) Pkt. 924 → St-Martin Pkt. 896 → Croix des Morts Pkt. 854 → Dranse d'Entremont pont → Sembrancher → Gare de Sembrancher «717m». Murmeltier in der Kuhweide oberhalb von Vichières gesehen.
Woche: (TW 1586) 2015-W24 → Strecke=151.9km, Aufstieg=1.90km, Abstieg=1.90km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 14. Juni 2015 (165)
24.4km, +600m / -600m (165)
173) Leichter Erholungslauf am frühen Sonntagnachmittag. Laufstrecke zwischen «683m» und «1118m» über Meer (Unterschied 435 Meter) und zwischen «553m» und «586m» über Meer (Unterschied 33 Meter). Bahnhof Signau «684m» → Bir Chilche → Unterrainsberg Pkt. 877 → Oberrainsberg Pkt. 940 → Pkt. 952 → Ofeneggalp → Blasenflue Ost (Rastplatz, Aussichtspunkt) → Blasenflue hikr.org Peaks Pkt. 1118 (Blaseflue, Blasenfluh) → Ofeneggalp Pkt. 997 → Rutschi → Oberweid → Häuslenbach (Hüslebach) → Geisswald → Buech Pkt. 899 → Treppen → Gumital → Station Bowil Post «706m» | Bahnhof Gümligen «561m» → Füllerich → Haltestelle Melchenbühl → Murifeld → Wittigkofen Pkt. 554 (Schloss) → Vertmont Pkt. 558 → Melchenbühlweg → Bushaltestelle Zentrum Paul Klee → Überführung Autobahn → Bushaltestelle Rosengarten → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Einlaufen beim Umsteigen und Warten.
Samstag, 13. Juni 2015 (164)
13.8km, +250m / -250m (164)
172) Viel besser als heute Nacht geht es noch nicht. Es ist etwa so wie beim zweiten Laufversuch am Sonntag in den Vorjahren. Kaputt am Körper ist glücklicherweise nichts. Laufstrecke zwischen «557m» und «724m» über Meer (Unterschied 167 Meter). Haltestelle Gümligen Melchenbühl «558m» → Füllerich → Unterführung Bahnlinie → Klinik Siloah Haltestelle → Haltestelle Schleyenholz Pkt. 583 → Haltestelle Rüfenacht → Hüenstu → Denteberg Pkt. 733 → Chalchofe (707m) → Dentebreg (Ost) Pkt. 724 → Boden → Dentenberg Pkt. 675 → Wiler Pkt. 556 → Worble Brücke → Worbletal → Lindentalbach Brücke → Boll → Bahnhof Boll-Utzigen «563m». Beim Bahnhof habe ich die Lauferei gleich eingestellt und dafür noch etwas die Pferde mit Fohlen auf der Weide betrachtet. Später hat eine Katze noch einen Vogel mit Maul vorbei getragen.
Freitag, 12. Juni 2015 (163)
59.9km, +600m / -550m (163)
171) Wettkampf: Bieler Lauftage (2. Teilstrecke / 56.1km). Da ich vorsichtig startete, war ich nach Lyss noch flott unterwegs. Nach dem Aufstieg bei Grossaffoltern begannen sich die Beine zu verhärten. Bis kurz vor Oberramsern ging es aber weiterhin gut vorwärts. Nach Oberramsern war dann aber bald nur noch langsames dahinschleppen möglich. Wegen beidseitigen Schmerzen der Muskelansätze bei den Hüften konnte ich die Knie nicht mehr heben. Das war wieder mal ein quälend lange Teilstrecke bis Kirchberg. Damit hat sich meine Bilanz wieder verschlechtert, von 16 Starts erreichte ich 8 Zielankünfte, 7 zweite Teilstrecken und eine erste Teilstrecke. Die Details stehen beim Lauf vom 13. Juni 2014. Der Plan vom letzten Jahr mit einer guten Zeit ins Ziel zu kommen, war schon vor dem Start gescheitert, somit hätte ich eigentlich gar nicht starten sollen. Irgendwie ging diese wichtige Erkenntnis aber zwischen den Läufen irgendwann mal vergessen. Laufstrecke zwischen «431m» und «568m» über Meer (Unterschied 137 Meter). Biel/Bienne Sporthalle Esplanade «433m» → Neumarktstrasse → Oberer Quai → Schüss Brücke (Gartenstrasse) → Oberer Quai → Schüss Brücke → Neumarktstrasse → Biel/Bienne Sporthalle Esplanade → Kontresshaus Biel → Nidau-Büren-Kanal Brücke → Port → Bellmund → Jens → Kappelen → Alte Aare Brücke → Aarberg → Lyssbach Brücke → Lyss → Ammerzwil → Grossaffoltern → Vorimholz → Scheunenberg → Balm bei Messen → Oberramsern → Limpach Brücke → Mülchi → Etzelkofen → Buechhof → Jegenstorf → Urtene Brücke → Kernenried → Rüdtligen → Emme Steg → Kirchberg BE  «503m»Posten . Leichtes Einlaufen in Biel, da war noch alles gut.
Donnerstag, 11. Juni 2015 (162)
13.0km, +50m / -50m (162)
170) Ruhiger Lauf von Studen BE nach Biel zur frühzeitigen Nachmeldung für den 100-km-Lauf am Donerstagabend. Laufstrecke zwischen «432m» und «440m» über Meer (Unterschied 8 Meter). Station Studen BE «435m» → Aegerten Bürgle → Nidau-Büren-Kanal Brücke Pkt. 437 → Brügg BE (Brücke Unterführung) → Eisenbahnbrücke (Unterführung) → Brücke E27 (Unterführung) → Nidau-Büren-Kanal Uferweg (links) → EW Stauwehr (Unterführung Brücke) → Zihl/La Thielle Uferweg → Heideweg → Tiefenmattweg → Mühlefeldweg → Alfred-Aebi-Strasse → Unterführung Bahnlinie → Zukunftstrasse → Silbergasse → Biel Kongresshaus → Zentralplatz → Place Guisan → Bahnhofplatz/Place Gare → Bahnhof Biel/Bienne «437m». 57. Bieler Lauftage, Biel/Bienne 2015, www.100km.ch. Auch 99km.ch www.99km.ch ist sehr interessant, informativ und hilfreich.
Mittwoch, 10. Juni 2015 (161)
13.8km, +150m / -100m (161)
169) Nach einem längeren Einlaufen mit leeren machte ich heute noch gesteigerte Runden im Eichholz, leider bin ich etwas schnell gestartet. Laufstrecke zwischen «456m» und «554m» über Meer (Unterschied 98 Meter). Bushaltestelle Rüti ZH Gruebenplatz «463m» → Jona Brücke → Eichwis → Seefeld → Fussballplatz → Rosenberg → Rütiwald → Schwarz → Winterhalden → Tannägerten → Possengraben → Feldhof → Tanner Riet Pkt. 503 → Tann Nauen → Nauenbach → Gerblen → Eichholz → Hessenhügel → Dreispitz → Eichholzstrasse → Tann-Brunnenbühl «525m». Die Rundenzeiten der Eichholzrunde betrugen 3′46″, 3′26″, 3′13″, 2′59″, 2′53″ und 2′44″. Ich hatte im Kopf, dass ich einmal eine einzige Runde in 2 Minuten und 17 Sekunden gelaufen bin. Gefunden habe ich in alten Aufzeichnungen aus dem Jahre 1997 eine Zeit von 2 Minuten und 18.0 Sekunden. Aktuell würde ich wohl gerade noch ungefähr bei 2 Minuten und 30 Sekunden ankommen können. Wieder mal Start bei Sport– und Naturheilpraxis Katrin Kläsi — Rüti ZH, www.sport-nhp.ch.
Dienstag, 9. Juni 2015 (160)
12.6km, +150m / -150m (160)
168) Leichter Dauerlauf mit einigen steigernden Runden im Tanner Riet. Laufstrecke zwischen «465m» und «525m» über Meer (Unterschied 60 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Lindenhof → Station Tann-Dürnten → Tanner Riet Pkt. 503 → Possengraben → Feldhof → Tannägerten → Winterhalden → Bannholz → Schwarz → Schwarz Steg → Badi Rüti → Jona Brücke → Rüti ZH Härtiplatz → Sonnenberg → Dorfladen → Station Tann-Dürnten → Nauen → Tann-Brunnenbühl «525m». Gut gefühlt, keine Probleme. Etwas leer, wie es sein sollte.
Montag, 8. Juni 2015 (159)
14.4km, +100m / -200m (159)
167) Leichter Abendlauf zum Einkauf in Jona. Laufstrecke zwischen «406m» und «512m» über Meer (Unterschied 106 Meter). Bahnhof Bubikon «509m» → Ritterhaus → Golfplatz → Unterführung Autobahn → Schwarz → Rütiwald → Rosenberg → Fussballplatz → Rüti ZH Seefeld → Eichwis → Jona Brücke → Rüti ZH Gruebenplatz → Jona Brücke → Überführung Autobahn Moosbrugg → Chrüzplatz → Meilacher → Jona Brücke → Gruenau → Unterführung Bahnlinie → Jona Lattenhof → Lattenbach Brücke → Jona Steg → Unterführung Bahnlinie → Meienberg → Unterführung Bahnlinie → Sonnenhof → Zürichsee Uferpromenade → Kloster Pkt. 408 → Unterführung Strasse → Bahnhof Rapperswil SG «409m». Kein Probleme, gut gefühlt, flotte Beine.
Woche: (TW 1585) 2015-W23 → Strecke=197.5km, Aufstieg=6.80km, Abstieg=6.90km  (7 Trainingstage und 8 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 7. Juni 2015 (158)
23.0km, +650m / -650m (158)
166) Leichter Erholungslauf bei Signau, erstmals über die Neuentdeckung Hübeliberg. Laufstrecke zwischen «679m» und «973m» über Meer (Unterschied 294 Meter). Bahnhof Signau «684m» → Schüpbachkanal Brücke → Ufem Moos → Überführung Autostrasse → Bäänligrabe → Signau - Galgehubel hikr.org Peaks (736m) → Pkt. 798 → Grat Pkt. 826 → Hasliwald Pkt. 867 → Multenweid → Bergweid → Berg → Sängelewald Pkt. 968 → Böschmattscheuer → Eich → Lamicheli → Schlapbach → Hasliwald Pkt. 867 → Multenweid → Grat Pkt. 826 → Altschloss → Burgruine Alt Signau Pkt. 836 → Südhang → Müliwäldli → Steinen → Steinematte → Grön Pkt. 724 → Grönwald → Hübeliberg hikr.org Peaks Pkt. 862 → Furersegg → Vorderschwändi → Imschmatt → Moos Pkt. 710 → Station Bowil «706m». Einlaufen und Auslaufen beim Umsteigen und Warten.
Samstag, 6. Juni 2015 (157)
25.6km, +450m / -450m (157)
165) Wettkampf: Zumiker Lauf, Zumikon (ZLC). Das Ziel habe ich recht zufrieden in einer Laufzeit von 47′43″ erreicht. Bei Kilometer 3 war mir bereits heiss genug und nach Kilometer 5 musste ich etwas Tempo raus nehmen, sonst wäre ich wohl nicht geradeaus laufend ins Ziel gekommen. Im schattigen Wald konnte ich mich wieder halbwegs erholen. Meine Leistung entspricht etwa den 46 Minuten, die ich mir für gute Verhältnisse ausgerechnet hatte. Im ZüriLaufCup gab es dafür 887 Punkte, letztmals hatte ich 2007 mehr. Laufstrecke zwischen «635m» und «736m» über Meer (Unterschied 101 Meter). Bahnhof Zumikon «650m» → Chüelenbrunnen → Golfplatz → Waltikon → Zumikon Start → Golfplatz → Wilderberg → Sennholz/Guglen → Süessblätz → Chellen Pkt. 649 → Bergholz Pkt. 663 → Wassbergholz → Wassbergwis → Rüteli Pkt. 730 → Wassberg Pkt. 728 → Chapfholz → Golfplatz → Zumikon Ziel → Chülenbrunnen → Chapf → Wassberg Pkt. 728 → Rüteli Pkt. 730 → Wehrmännerdenkmal → Wassbergwis → Sack Pkt. 718 → Wassbergholz → Bergholz Pkt. 663 → Süessblätz → Sennholz/Guglen → Wilderberg → Golfplatz → Bahnhof Zumikon «650m». Auslaufrunde mit Marco Vogel entgegen der Wettkampfrichtung mit kleinen Abkürzungen und dafür mit Besuch beim Forchdenkmal. Danach war ich ziemlich erschöpft und leer, was auch das Ziel war.
Freitag, 5. Juni 2015 (156)
12.7km, +250m / -250m (156)
164) Leichter Erholungslauf am Abend. Laufstrecke zwischen «498m» und «732m» über Meer (Unterschied 234 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Salem-Spital → Treppen → Altenbergstrasse → Aare (Untertorbrücke) → Klösterlistutz → BärenPark/Bärengraben Pkt. 521 → Alter Aargauerstalden → Treppen → Haspelweg (Schönbergpark) → Bitziusstrasse → Schlosshaldenstrasse → Überführung Autobahn → Bushaltestelle Paul Klee Zentrum → Schlosshaldewald → Bushaltestelle Waldeck → Obere Zollgasse → Schlosshaldewald → Bushaltestelle Paul Klee Zentrum → Überführung Autobahn → Schlosshaldenstrasse → Bitziusstrasse → Haspelweg (Schönbergpark) → Treppen → Alter Aargauerstalden → BärenPark/Bärengraben Pkt. 521 → Klösterlistutz → Aare (Untertorbrücke) → Altenbergstrasse → Treppen → Salem-Spital → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Gut gefühlt, keine Probleme, gut gelaunt unterwegs.
Donnerstag, 4. Juni 2015 (155)
18.1km, +250m / -250m (155)
162) Leichter Lauf zur OK Sitzung für den 31. 5-Tage Berglauf-Cup. Laufstrecke zwischen «528m» und «581m» über Meer (Unterschied 53 Meter). Bahnhof Fehraltorf «531m» → Friedliweid → Erspel Pkt. 527 → Alp → Freudwil → Höchi → Chammerholz → Wermatswil → Chapf → Rothalden → Spörain → Römerbrünneli → Widem → Awand (Ottenhusen) → Hüenerholz → Pkt. 552 → Seegräben Kirche «563m». Rechtzeitig angekommen, dass ich mich bei dieser Wärme auch wieder genügend abkühlen und frisch machen kann.
163) Ruhiger Lauf zum Bahnhof, gut und zufrieden gefühlt. Laufstrecke zwischen «527m» und «563m» über Meer (Unterschied 36 Meter). Seegräben Kirche «563m» → Steinberg → Aretshalden Pkt. 544 → Robenhausen Zil → Flos → Bushaltestelle Medikon → Aa Brücke → Unterführung Bahnlinie → Unterwetzikon → Unterführung Bahnlinie Schellerunterführung → Bahnhof Wetzikon ZH «531m». OK Sitzung für den 31. 5-Tage Berglauf-Cup bei Jucker Farm, www.juckerfarm.ch.
Mittwoch, 3. Juni 2015 (154)
20.6km, +550m / -550m (154)
161) Wettkampf: 34. Gempen-Berglauf, Dornach. Das ist der fünfte Lauf der Jura-Top-Tour des Jahres, www.juratoptour.ch. Ins Ziel gekommen bin ich nach einer Laufzeit von 38′55″. Für die Cup-Wertung bekam ich 1010 Punkte (nach 950, 987 und 964), endlich habe ich 1000 übertroffen. Nach etwas einem Kilometer hat man einen tollen Blick auf die Schartenflue mit Turm und Restaurant. Ziemlich hoch oben, aber auch schon sehr nahe. Laufstrecke zwischen «289m» und «760m» über Meer (Unterschied 471 Meter). Bahnhof Dornach-Arlesheim Post «294m» → Nepomukplatz → Birs alte Brücke → Uferweg → Birs Steg → Unterführung Bahnlinie → Gwändweg → Dornach Turnhalle Gwänd (Anmeldung) → Friedhof → Dornach Start → Riederen Pkt. 375 → Woll Pkt. 451 → Hilsenstein Pkt. 507 → Ramstel Pkt. 583 → Gempen Kirche → Schartenrain Pkt. 707 → Nuglarscharten → Schartenflue Ziel → Schartenflue hikr.org Peaks → Baumgarten → Grossacker → Schlosshof → Dornach Turnhalle Gwänd (Anmeldung) → Gwändweg → Unterführung Bahnlinie → Birs Steg → Uferweg → Birs alte Brücke → Nepomukplatz → Bahnhof Dornach-Arlesheim «294m». Schon noch etwas schwere Beine von den letzten beiden Tagen am Monte Tamaro, ich habe mich aber unterwegs immer sehr gut gefühlt. Allerdings hatte ich erhofft, dass ich bei der Laufzeit eher im unteren Bereich der 38 Minuten ankommen würde.
Dienstag, 2. Juni 2015 (153)
47.9km, +2200m / -2000m (153)
160) Damit habe ich die Gipfel der Gruppo Tamaro-Lema erledigt, es fehlen rund um den Monte Tamaro aber noch alle Gipfel der Gruppo Monte Gambarogno. Bis Forcarella war der Weg rot markiert, dort gingen die Markierungen wieder runter nach Motto delle Pianche. Bis zur unteren Abzweigung nach Motto delle Pianche hatte es sogar noch alte weiss-rote Wanderwegmarkierungen. Hier lag auch noch ein alter Wegweiser mit Ca&hellip, Bru&hellip und Ma&hellip. Zwischen diesen Buchstaben und den Zeiten war der Lack ab. Das waren wohl ehemals markierte Wege nach Casenzano, Bruno und Magadino? Im Valle del Trodo schiesst das Militär, welches vom Monte Ceneri her kommt. Laufstrecke zwischen «196m» und «1962m» über Meer (Unterschied 1766 Meter). Station Riazzino «200m» → Montedato Pkt. 197 → Isella → Canton del Marcio → Ticion Brücke → Unterführung Bahnlinie → Unterführung Strasse → Quartino → Serta → Al Sasso (Abzweigung Wanderweg, 539m) → Abzweigung Motto delle Pianche (805m) → Forcarella (980m) → Pkt. 1045 → Nordostgrat Pkt. 1164 → Gratgipfel (1309m) → Poncino della Croce hikr.org Peaks Pkt. 1471 → Sattel (1503m) → Uomo del Sasso hikr.org Peaks Pkt. 1522 → Cimetto hikr.org Peaks Pkt. 1615 → Pkt. 1602 → Pkt. 1659 → Pkt. 1640 → Poncione del Macello hikr.org Peaks Pkt. 1719 → Pkt. 1680 → Vadina Pkt. 1678 → Abzweigung Tamaretto (1634m) → Medé Pkt. 1693 → Pkt. 1750 → Sopra Campo (1828m) → Monte Tamaro hikr.org Peaks Pkt. 1961 → Sattel Pkt. 1842 → Südwestgrat → Motto Rotondo hikr.org Peaks Pkt. 1928 → Südostgrat → Btta di Campo (1770m) → Cima Torrione hikr.org Peaks Pkt. 1783 → Camusio hikr.org Peaks Pkt. 1650 → Alpe Duragno Pkt. 1483 → Valle di Duragno → Faedone Pkt. 1140 → Coai → Giadé → Steg → Tortoi → Piano Lavignone → Mezzovico Morengo → San Mamete → Unterführung Autobahn → Vedeggio Brücke → Bahnhof Mezzovico «417m». Es hat in letzer Zeit oft geraschelt, aber gesehen habe ich immer nur Eidechsen. Heute war endlich wieder mal eine Schlange zu sehen. Beim Uomo de Sasso war eine Aspisviper mitten auf dem Pfad im Gras versteckt. Als sie mich war nahm, hat sie ihren in der Mitte sichtbaren Körper etwas aufgeblasen (von Bratwurst zu Servelat Durchmesser) und dann aber keinen Wank mehr getan. Dieses Exemplar war nicht schwarz wie sonst, sondern hellbraun mit schwarzen Flecken. Nach dem Poncione del Macello habe ich im Steilhang über dem Weg noch eine Gämse gesehen. Wahrscheinlich im Aufstieg durchs Gras zum Poncino della Croce habe ich viele kleine Zecken eingefangen. Ich glaube auf der Heimreise kamen sie aus den Kleider gekrochen, da ich immer wieder eines der Biester fand. Auf der Heimreise hatte ich einen Zug von Einsiedeln mit der Aufschrift Schnabelsberg 1069m. Den Berg kannte ich gar nicht. Schnabelsberg ist ein Quartier neben den Skisprungschanzen in Einsiedeln und der Punkt 1069 ist der Hügel hinter den Schanzen.
Montag, 1. Juni 2015 (152)
49.6km, +2450m / -2750m (152)
159) Start wie am 14. Januar 2015 bei der Bushaltestelle Crocevia per Breno, damals kam ich nur auf den Zottone als Höhepunkt. Zuerst habe ich nochmals wie am 16. April 2013 den Motto Croce besucht. Auf dem Poncione di Breno bin ich Nebel beim Gipfelkreuz fälschlicherweise auf den steilen und felsigen Ostgrat eingebogen. Nach etwa 100 schönen Höhenmetern bin ich wieder zurück gestiegen. Es hatte immer Spuren und von unten könnte der Aufstieg sehr interessant sein. Laufstrecke zwischen «468m» und «1962m» über Meer (Unterschied 1494 Meter). Bushaltestelle Breno Crocevia per Breno «753m» → Fiume da Sarvané Brücke Pkt. 710 → Cassinello → Tortoglio Pkt. 740 → Malcantone → Migliegli (Talstation) Seilbahn Monte Lema → Roncascio → Fiume di Bavòcc Steg → Caroli → Cima Pianca Pkt. 1087 → Forcola/Passo di Monte Faëta Pkt. 1118 → Motto Croce hikr.org Peaks Pkt. 1183 → Forcola/Passo di Monte Faëta Pkt. 1118 → Pian Pulpito Pkt. 1364 → Moncucco hikr.org Peaks Pkt. 1518 → Alpe Cavallera Pkt. 1538 → Monte Lema hikr.org Peaks Pkt. 1621 → Seilbahn Bergstation Pkt. 1550 → Monte Lema - Osservatorio Astronomico hikr.org Peaks Pkt. 1586 → Forcola d'Arasio Sparavera Pkt. 1481 → Südwestgrat → Piano del Poncione hikr.org Peaks Pkt. 1624 → Sattel Pkt. 1602 → Poncione di Breno hikr.org Peaks Pkt. 1654 → Cagnoretta → Südwestgrat → Zottone hikr.org Peaks Pkt. 1569 → Schutzhütte → Gratgipfel Pkt. 1583 → Monte Magino hikr.org Peaks Pkt. 1589 → Sattel (1564m) → Monte Magno hikr.org Peaks Pkt. 1636 → Passo d'Agario Pkt. 1552 → Zampone → Südwesthang Querung (1620m) → Grenze CH/I → Grenzstein 16 → Südhang Querung (1620m) → Südgrat → Grenze I/CH → Sasso della Gallina hikr.org Peaks Pkt. 1630 → Grenzpfad CH/I → Grenzstein 16 → Monte Pola hikr.org Peaks Pkt. 1742 → Pianoni Pkt. 1769 → Monte Gradiccioli hikr.org Peaks Pkt. 1936 → Bassa di Montoia Pkt. 1764 → Sette Fontane Pkt. 1791 → Bassa di Indemini Pkt. 1723 → Monte Tamaro hikr.org Peaks Pkt. 1961 → Sattel Pkt. 1842 → Hütte (1902m) → Motto Rotondo hikr.org Peaks Pkt. 1928 → Hütte (1902m) → Capanna Tamaro UTOE → Antennenturm → Manera hikr.org Peaks Pkt. 1856 → Südostgrat → Mugía hikr.org Peaks Pkt. 1694 → Bedra → Querweg (1534m) → Alpweg (1402m) → Valle di Duragno → Faedone Pkt. 1140 → Rogiò → Monti Nanazzo Pkt. 1020 → Val Zarigo → Steg → Soresina Kirche → Treppe → Unterführung Autobahn → Bahnhof Rivera-Bironico «471m». Monte Lema, www.montelema.ch. Osservatorio astronomico del Monte Lema — Gruppo Le Pleiadi, www.lepleiadi.ch. Im Abstieg oberhalb Faedone habe ich einen Fuchs getroffen. Aufgefallen sind mir die vielen grossen, schwarzen Käfer, oft direkt auf dem Weg.
Woche: (TW 1584) 2015-W22 → Strecke=216.9km, Aufstieg=6.25km, Abstieg=7.35km  (7 Trainingstage und 9 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 31. Mai 2015 (151)
15.2km, +400m / -400m (151)
158) Erholungslauf am Vormittag, noch etwas schwere Beine von gestern. Ich war gleichmässig unterwegs, auf dem leichteren Rückweg war ich im Abstieg nach Ostermundigen 5 Minuten und im Abstieg vom Paul Klee Zentrum zum BärenPark 2 Minuten schneller. Laufstrecke zwischen «498m» und «732m» über Meer (Unterschied 234 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Salem-Spital → Treppen → Altenbergstrasse → Aare (Untertorbrücke) → Klösterlistutz → BärenPark/Bärengraben Pkt. 521 → Alter Aargauerstalden → Treppen → Haspelweg (Schönbergpark) → Bitziusstrasse → Schlosshaldenstrasse → Überführung Autobahn → Bushaltestelle Paul Klee Zentrum → Schlosshaldewald → Obere Zollgasse → Unterführung Bahnlinie → Waldheimstrasse → Pkt. 557 → Winkelweg → Treppe → Ostermundigen Hubel Pkt. 583 → Steinbrüche → Ostermundigeberg / Ostermundigenberg hikr.org Peaks Pkt. 732 → Steinbrüche → Ostermundigen Hubel Pkt. 583 → Treppe → Winkelweg → Pkt. 557 → Waldheimstrasse → Unterführung Bahnlinie → Obere Zollgasse → Schlosshaldewald → Bushaltestelle Paul Klee Zentrum → Überführung Autobahn → Schlosshaldenstrasse → Bitziusstrasse → Haspelweg (Schönbergpark) → Treppen → Alter Aargauerstalden → BärenPark/Bärengraben Pkt. 521 → Klösterlistutz → Aare (Untertorbrücke) → Altenbergstrasse → Treppen → Salem-Spital → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Gut gefühlt, keine Probleme, gut gelaunt unterwegs.
Samstag, 30. Mai 2015 (150)
33.7km, +1300m / -1350m (150)
157) Wettkampf: 21. Passwang-Berglauf, Mümliswil. Das ist der vierte Lauf der Jura-Top-Tour des Jahres, www.juratoptour.ch. Ins Ziel gekommen bin ich nach einer Laufzeit von 56′28″. Für die Cup-Wertung bekam ich 1010 Punkte (nach 950, 987 und 964), endlich habe ich 1000 übertroffen. Allerdings haben auch die Läufer vor mir meist mehr Punkte gemacht als bisher. Laufstrecke zwischen «489m» und «1204m» über Meer (Unterschied 715 Meter). Bushaltestelle Mümliswil Post «558m» → Mümliswil Start → Kirche/Friedhof → Limmerenbach Brücke → Hübel → Merzrüti Pkt. 614 → Limmerenbach Brücke → Heiterberg Pkt. 692 → Höllloch Pkt. 716 → Hard Pkt. 726 → Rotisegg Pkt. 845 → Pkt. 885 → Wechtenegg (971m) → Pkt. 960 → Rotisegg Pkt. 927 → Pkt. 845 → Hard Pkt. 726 → Chilchenfeld → Treppen → Schulhaus Brühl → Ramiswiler Bach → Bushaltestelle Mümliswil, Post → Mümliswil Start → Kirche/Friedhof → Limmerenbach Brücke → Hübel → Merzrüti Pkt. 614 → Limmerenbach Brücke → Heiterberg Pkt. 692 → Höllloch Pkt. 716 → Hard Pkt. 726 → Pkt. 764 → Mooshöfli Pkt. 770 → Mettlenmatt Pkt. 767 → Lindenmatt Pkt. 809 → Reckenchiener Allmend → Pkt. 845 → Rotisegg Pkt. 927 → Pkt. 960 → Wechtenegg (1001m) → Obere Wechten Pkt. 809 → Passwanghaus Pkt. 1018 → Passwang Ziel → Pkt. 1118 → Restaurant Ober Passwang → Pkt. 1118 → Pkt. 1166 → Aussichtspunkt Pkt. 1197.6 → Passwang hikr.org Peaks Pkt. 1204 (Vogelberg) → Gratpfad → Pkt. 1013 → Hintere Wasserfallen Pkt. 1004 → Obere Limmern Pkt. 860 → Pkt. 764 → Kapelle → Pkt. 718 → Genneten Pkt. 705 → Pkt. 679 → Merzrüti Pkt. 614 → Hübel → Limmerenbach → Rickenbach Brücke → Bushaltestelle Mümliswil Kammfabrik → Mümliswiler Bach → Rägenrain Pkt. 541 → Lobisei Pkt. 529 → Mümliswiler Bach Brücke → St. Wolfgang Pkt. 511 → Pkt. 505 → Mümliswiler Bach Brücke → Bahnhof Balsthal «489m». Nach dem Lauf habe ich den Rucksack geholt und bin noch über den höchsten Punkt am Passwang gelaufen. Da gerade kein Bus in Mümliswil fuhr bin gleich bis Bahnhof Balsthal durchgelaufen. Ohne die Startverschiebung um 15 Minuten wäre ich dort schon eine halbe Stunde früher abgefahren.
Freitag, 29. Mai 2015 (149)
19.8km, +250m / -350m (149)
155) Vor der eigentlichen Runde habe ich noch zwei Schleichweg an die Aare runter im Altenberg gesucht und gefunden. Zuerst Ende Oranienburgstrasse mit Kreuzung Lerberstrasse (mit Treppen) und dann noch bei der Rabbentalstrasse. Beide Wege sind genau so auf der LK25 eingezeichnet. Laufstrecke zwischen «498m» und «577m» über Meer (Unterschied 79 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Kornhaustrasse → Haltestelle Bern, Kursaal → Aare Kornhausbrücke → Haltestelle Bern, Zytglogge → Münzrain → Marzili → Dampfzentrale → Aare Schönausteg → Jubiläumsstrasse → Kirchenfeldstrasse → Haltestelle Bern, Thunplatz → Seminarstrasse → Schosshaldenstrasse → Bushaltestelle Schosshalde → Laubeggstrasse → Bushaltestelle Bern, Rosengarten → Kasernenstrasse → Spitalackerstrasse → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Keine Probleme, gut gefühlt, erst noch etwas steife Beine.
156) Kurzer Abendlauf zum Einkauf in Jona. Laufstrecke zwischen «420m» und «526m» über Meer (Unterschied 106 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Sonnenberg → Bushaltestelle Härtiplatz → Jona Steg → Werkstrasse → Bushaltestelle Rüti ZH Gruebenplatz → Jona Brücke → Überführung Autobahn Moosbrugg → Moosriet → Platten → Jona Brücke Pkt. 434 → Gruenau → Finnenbahn → Lattenhof → Jona Brücke → Station Jona «425m». Flotter Lauf, keine Probleme.
Donnerstag, 28. Mai 2015 (148)
45.9km, +1350m / -1350m (148)
154) Steiler Aufstieg, sehr steiler Abstieg und dazwischen ein langer aber einfacher Bissen-Lauf im Val de Nendaz. An viele Orte unterwegs darf ich mich beim nächsten Mal vom Bus chauffieren lassen, dann habe ich viel mehr Zeit um in der Höhe auf den Gipfel aktiv zu werden. Laufstrecke zwischen «478m» und «1551m» über Meer (Unterschied 1073 Meter). Station Ardon «487m» → Unterführung Bahnlinie → Unterführung Autobahn → Grand Botsa Pkt. 480 → Grand Gravier → La Lizerne passerelle → Portions Grand-Île → Naturschutzgebiet Gravière des Epines → La Morge passerelle Pkt. 484 → Les Iles → Le Rhône pont Pkt. 484 → Aproz Pkt. 492 → Coor → Pkt. 777 → Basse-Nendaz Pkt. 992 → Sornard Pkt. 1088 → Haute-Nendaz Pkt. 1252 → Cerisier → Nendaz Station (1325m) → Talstation Seilbahn Tracouet (1375m) → Eterpay → Bisse Vieux Pkt. 1442 → Dzelon → La Comba → La Bertouda → Bisse Vieux → Lavantier Pkt. 1551 → La Printse pont → Planchouet Pkt. 1521 → Val de Nendaz → La Tsâche passerelle → Achouet → Forêt de la Meine → La Verna Pkt. 1462 → Grand Bisse de Vex → Les Follats Pkt. 1428 → Les Rontures passerelle Pkt. 1435 → Le Doussin passerelle Pkt. 1419 → La Djiette Pkt. 1401 → Le Chity Pkt. 1414 → L'Ojintse passerelle → Grand Bisse de Vex → Veysonnaz (télecabine Thyon, 1356m) → Grand Bisse de Vex → Forêt des Salins → Kapelle Pkt. 1343 → Mayens-de-Sion (1343m) → Les Mayens des Plans Pkt. 1324 (Bushaltestelle) → Kruve Pkt. 1301 → Les Prasses Pkt. 1068 → Bushaltestelle Vex Pkt. 939 → Abzweigung Euseigne (657m) → Torrent du Crou (Treppe) → La Borgne passerelle → Rebberge → Pont de Bramois → Bramois → Camping → Le Rhône pont Pkt. 500 → La Liène pont → Sportplätze Pkt. 498 → Überführung Autobahn → Gare de St-Léonard «505m». Zum Schluss ist es im Tal noch ganz schön warm geworden.
Mittwoch, 27. Mai 2015 (147)
36.0km, +600m / -550m (147)
152) Kurzer Morgenlauf mit lockerem Breitenmattstart in 12′36″. Laufstrecke zwischen «525m» und «623m» über Meer (Unterschied 98 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Eicholz → Garwid → Breitenmatt → Oberdürnten → Bodmen → Ettenbol → Wurstbrunnen → Tann-Brunnenbühl «525m». Gut gefühlt, keine Nachwirkungen von gestern.
153) Wettkampf: Tour du Pays de Vaud printanier, Champvent. Das ist die 2ème étape der Tour du Pays de Vaud printanier des Jahres in der Frühlingsausgabe, www.tourpaysdevaud.ch. Ins Ziel gekommen bin ich nach einer Laufzeit von 34′17″. Ich erreichte einen guten zweiten Platz in meiner Alterskategorie nur 18 Sekunden hinter dem Kategoriensieger. Damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet, meine Leistung war auch eher bescheiden. Mit Wettkampfschuhen und einer etwas zielgerichteteren Vorbereitung wäre ich leicht Kategoriensieger geworden. Da habe ich versagt, ich will immer bereits sein, solche Möglichkeiten zu ergreifen, wenn sie sich bieten. Der erste Lauf war in Moudon. Der, wie wohl auch die 2 weiteren Etappen, ohne mich stattfinden musste, obwohl es mir sehr gut gefallen hat. Aber die Daten passen nicht in mein Programm. Mit Moudon wäre ich in der Kategoriengesamtwertung deutlich in Führung. Laufstrecke zwischen «432m» und «569m» über Meer (Unterschied 137 Meter). Gare de Yverdon-les-Bains «434m» → La Thielle pont → Les Parties → Unterführung Autobahn → La Thielle Pkt. 433 (Pont) → Le Mujon pont → Canal Occidental pont → Champ Muraz → Bushaltestelle Châtelard Pkt. 435 → Les Uttins → Cossaux Pkt. 434 → Steinbruch → Bois Rouges → Kurve Pkt. 480 → Bois Bucley → Le Bey pont → Le Moulinet Pkt. 438 → Bushaltestelle Villars-sous-Champvent Pkt. 464 → Les Plantaz → Bushaltestelle Champvent village Pkt. 520 → Champvent Start → Montilier Pkt. 547 → Les Violes Pkt. 529 → Bois d'Etang → Pkt. 505 → Les Violes → Champvent → Champvent Start → Champvent → Les Plantaz → Les Violes Pkt. 529 → Bois d'Etang → Pkt. 505 → Crêt de Pravin → Saugey → Peney → Corba Rua → Pkt. 553 → Grand Bois → Les Violes → Champvent → Champvent Start → Bushaltestelle Champvent village Pkt. 520 → Pkt. 496 → Clos des Ponts → La Brine pont → Station Essert-sous-Champvent «507m». Auf dem Rückweg habe ich es mir leicht gemacht und bin statt nach Yverdon nur zur Station Essert-sous-Champvent gelaufen, was auch mit lediglich leichtem traben keine ¼-Stunde gedauert hat.
Dienstag, 26. Mai 2015 (146)
36.9km, +1500m / -1550m (146)
151) Der Sasso Grande war der letzte Gipfel der (ehemaligen) Roman Koch Liste unter 1500 Metern, endlich habe ich dieses langjährige Ziel erreicht, zuletzt fehlten nur noch die Gipfel im Tessin. Laufstrecke zwischen «409m» und «1491m» über Meer (Unterschied 1082 Meter). Bushaltestelle Cadro Paese «453m» → Zarei → Stabbio → Pian Soldino Pkt. 864 → Alpe Bolla (1148m) (Kreuz) → Alpe Bolla Pkt. 1129 → Pian di Scagn Pkt. 1174 → Pkt. 1283 → Btta di Brumea Pkt. 1263 → Denti della Vecchia - Cima di Castello hikr.org Peaks Pkt. 1432 → Passo Streccione Pkt. 1399 → Denti della Vecchia hikr.org Peaks Sasso Grande Pkt. 1491 → Passo Streccione Pkt. 1399 → Paretina dei Chiodi hikr.org Peaks Pkt. 1484 → Sattel Pkt. 1398 → Bassa d'Ogé → Sassi Palazzi - Cima Centrale hikr.org Peaks Pkt. 1464 → Sassi Palazzi - Sass dal Gatt hikr.org Peaks (1463m) → Sattel (1431m) → Sassi Palazzi hikr.org Peaks Pkt. 1472 → Sattel (1418m) → Sassi Palazzi - Cima 7J-7K hikr.org Peaks Pkt. 1478 → Passo Pairolo Pkt. 1406 → Pkt. 1400 → Albantino Pkt. 1412 → Mataron → Alpaccio → Pkt. 1009 → Petrolzo Pkt. 924 (Sattel) → Madonna d'Arla Pkt. 828 → Pkt. 733 → Pé d'Arla → Pkt. 690 → Lovascera → Bushaltestelle Sonvico Sassello (630m) → Bushaltestelle Dino → Torrente di Dino Brücke → Dassone → Brücke → Bushaltestelle Cadro Paese → Vinago Brücke → Cossio Pkt. 417 → Bushaltestelle Davesco → Bushaltestelle Soragno «412m». Leider habe ich den Sasso Palzazzo beim Paretina dei Chiodi verpasst, den Gipfel habe ich erst im Rückblick von den nächsten Gipfeln entdeckt. Im Wald auf dem Paretina dei Chiodi hat man überhaupt keine Aussicht. Viele flinke Eidechsen und flatternde Schmetterlinge gesehen.
Montag, 25. Mai 2015 (145)
29.4km, +850m / -1800m (145)
150) Letzten Freitag bin ich zum Abschluss von Bürchen nach Visp gespurtet, darum durfte ich heute mit dem Postauto zum Laufstart anreisen. Der Lauf in Gegenrichtung wäre heute die interessantere Herausforderung gewesen. Laufstrecke zwischen «621m» und «2126m» über Meer (Unterschied 1505 Meter). Bushaltestelle Bürchen «1581m» → Ronbach → Ronalpwald Pkt. 1689 → Suon → Waldstafel → Gärwerwald → Löübbach Brüggli → Alte Suon → Bawald Pkt. 1816 → Meigger Suon → Milibach Breite Stäg Pkt. 1709 → Rufiwald → Gorpatbach Brücke Pkt. 1798 → Obri Eischollalp Pkt. 2058 → Ze Tschongu hikr.org Peaks Pkt. 2126 → Nordgipfel (2120m) → Westabstieg → Verbrannte Wald → Mooshalte → Tschorr Pkt. 1775 → Tschorini → Cholertschuggewald Pkt. 1654 → Pkt. 1594 → Obermatten Tänigu (1549m) → Alber Pkt. 1528 → Pkt. 1510 → Zwischmattu → Reservoir → Ergisch Dorf (1091m) → Kurve Pkt. 980 → Zum Chriz Pkt. 795 → Rebberge → Turtmann (626m) → Ehemaliger Flugplatz → Ofumatte/Schlussil → Überführung/Treppe → Bahnhof Turtmann «624m». Längere Auslaufrunde über den Rotten nach Getwing und dort durch den Autotunnel der Strasse nach Bratsch. Mir ist nicht klar, warum die Strasse nicht ohne Tunnel ab Niedergampel/Untergetwing fertig gebaut wurde. Die beiden Strassen treffen sich einfach beim Bächlein nicht. Bürchen Unterbäch — Willkommen in der Moosalpregion, www.buerchen-unterbaech.ch.
Woche: (TW 1583) 2015-W21 → Strecke=206.2km, Aufstieg=7.80km, Abstieg=7.50km  (7 Trainingstage und 8 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 24. Mai 2015 (144)
12.4km, +250m / -250m (144)
149) Nachdem ich gestern geübt hatte, konnte ich heute eine schöne Runde machen, allerdings war sie etwas zu kurz angelegt. Also bin ich nochmals an die Aare runter und machte an den Salem-Aufstieg von der Altenbergstrasse (499m) bis zur Schänzlistrasse (563) in einer Zeit von 2′55″. Mit den Herausforderungen in dieser Reihenfolge: Treppe, Asphalt, Pflaster und Kurven. Dazwischen liegen erholsame Flachstücke, deshalb nur 1330m pro Stunde Aufstiegsgeschwindigkeit (22m pro Minute). Laufstrecke zwischen «497m» und «569m» über Meer (Unterschied 72 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Salem-Spital → Sonnenbergrain → Altenbergstrasse → Aare Untertorbrücke → Bern Läuferplatz → Nydeggstalden → Aare Nydeggbrücke → Bärengraben/BärenPark Pkt. 521 → Alter Aargauerstalden → Bushaltestelle Bern, Rosengarten → Papiermühlestrasse → Reiterstrasse → Beundenfeld → Haltestelle Bern, Guisanplatz Expo → BERNEXPO → PostFinance Arena Pkt. 561 → Überführung Autobahn → Kleine Allmend Hornusserplatz → Bushaltestelle Bern, Schermenweg → Kleine Allmend Diagonale → Überführung Autobahn → Grosse Allmend → Haltestelle Wankdorfplatz → Haltestelle Wankdorf Center → Haltestelle Bern, Guisanplatz Expo → Militärstrasse → Kaserne/Kasernenwiese → Spitalackerpark → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Zum Abschluss hatte ich mir dann noch ein lockeres Auslaufen verdient.
Samstag, 23. Mai 2015 (143)
13.0km, +250m / -250m (143)
148) Kurzer Erholungslauf, gut gefühlt, keine Probleme. In der Stadt Bern waren sehr viele Läuferinnen und Läufer unterwegs. Laufstrecke zwischen «497m» und «569m» über Meer (Unterschied 72 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Salem-Spital → Sonnenbergrain → Altenbergstrasse → Aare Untertorbrücke → Bern Läuferplatz → Aare Untertorbrücke → Altenbergstrasse → Sonnenbergrain → Salem-Spital → Bushaltestelle Schönburg → Bushaltestelle Bern, Rosengarten → Bolligenstrasse → BERNEXPO → Haltestelle Bern, Guisanplatz Expo → Haltestelle Wankdorf Center → Haltestelle Wankdorfplatz → Grosse Allmend → Überführung Autobahn → Bolligenstrasse → Überführung Autobahn → PostFinance Arena → Bolligenstrasse → Bushaltestelle Bern, Rosengarten → Reiterstrasse → Spitalackerstrasse → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz  «558m». Erst Wege am Altenberg erforscht, dann den GP Bern Schlussteil gelaufen und noch eine Runde um die grosse Allmend angehängt.
Freitag, 22. Mai 2015 (142)
37.3km, +1700m / -1700m (142)
147) In Bern erhielt der Zug bereits eine Verspätung wegen eines Lokdefektes. Danach gab es in Visp nur loslaufen als einzig sinnvolle Option. Ich hätte auch auf halbe Höhe bis Ergisch laufen können, aber beim guten Wetter zog es mich in die Höhe. Noch weiter oben liegt aber immer noch zu viel Schnee. Ab Bürchen lief ich einen flotten Steigerungslauf und erreichte so gerade noch den Zug in Visp. Ich liess mich auch von verwirrenden Zeitangaben auf Wegweisern nicht verunsichern. Nachdem ich eine ganzes Stück gerannt war, erhöhte sich die Wanderzeit wieder 70 Minuten, dabei sollten es weiter oben nur 65 Minuten sein. Laufstrecke zwischen «647m» und «2125m» über Meer (Unterschied 1478 Meter). Bahnhof Visp «651m» → Vispa Brücke → Rebberg → Bärgji → Abzweigung Klettergarten (1035m) → Abzweigung Eich Pkt. 1167 → Bushaltestelle Hellbrigacher Pkt. 1202 → Zeneggen Ze Stadlu → Bodme → Bielkapelle Pkt. 1441 → Biel hikr.org Peaks Pkt. 1450 → Howald → Chastel / Kastel / Kastelltschuggen hikr.org Peaks Pkt. 1625 → Diepja Pkt. 1644 → Eischmatte Pkt. 1775 → Ledi/Lische (1935m) → Breitmatte → Breitmattensee Pkt. 2047 → Goldbiel hikr.org Peaks Pkt. 2125 → Bonigersee → Stand hikr.org Peaks Pkt. 2121 → Bieltini → Bushaltestelle Moosalp Chalte Brunne → Moos Pkt. 2042 → Bürchneralp → Räckholter Pkt. 1946 → Teiffi Matte Pkt. 1882 → Bushaltestelle Eischmatte Pkt. 1774 → Gärlich → Ried → Nessjern → Bushaltestelle Bürchen Zenhäusern Pkt. 1405 → Windegge → Helloluwald Pkt. 1334 → Riederwald Pkt. 1257 → Vorderried Pkt. 1108 → Albuachra → Chämi → Blättji → Rebberg → Vispa Brücke → Bahnhof Visp «651m». Restaurant Moosalp / Törbel, www.moosalp.ch. Bergrestaurant Dorbia — Moosalp / Törbel, www.dorbia.ch. Moosalp — Augstbordregion, www.moosalp.info.
Donnerstag, 21. Mai 2015 (141)
30.6km, +750m / -800m (141)
146) Schöner Hügellauf zwischen Biglebach und Worble. Viel nasses Gras, zwischendurch leichter Regen und oben wenig Nebel. Laufstrecke zwischen «563m» und «958m» über Meer (Unterschied 395 Meter). Bahnhof Schafhausen im Emmental «605m» → Biglebach → Bigetal / Bigental → Pkt. 622 → Ober Gomerkinden Pkt. 630 → Widimattgrabe → Widimatt Pkt. 691 → Widimatt Pkt. 746 → Zweichegrabe → Chüehus → Schönbrunne → Stutzholzhubel hikr.org Peaks Pkt. 958 → Sattel Pkt. 923 → Diepoldshusenegg - Ostgipfel (938m) → Haselholz Pkt. 935 → Diepoldshusenegg hikr.org Peaks Pkt. 936 → Cholere → Spittelsmatt Pkt. 807 → Bächi → Schächli Pkt. 754 → Birchi Pkt. 815 → Ängi Pkt. 846 → Sattel Pkt. 905 → Ätzrüti Pkt. 941 → Pkt. 919 → Bodewald Pkt. 950 → Pkt. 930 → Eggwald → Mänziwilegg Pkt. 907 → Knörrihubel hikr.org Peaks Pkt. 934 (Knörrihübeli) → Waldhubel Pkt. 934 → Sattel Pkt. 904 → Lüüseberg hikr.org Peaks Pkt. 924 (Lüseberg) → Hübeli → Schlattacher → Wattenwil → Worbberg hikr.org Peaks Pkt. 829 → Pkt. 759 → Huetmatt → Pkt. 662 → Eggwald Pkt. 681 → Gulisried Pkt. 637 → Vechigen → Bällebüünde Pkt. 636 → Stämpach → Boll → Station Boll-Utzigen «563m». Auslaufrunden bei der RBS-Station. Nicht besonders kraftvolle, aber doch sehr lockere Beine.
Mittwoch, 20. Mai 2015 (140)
34.8km, +1600m / -1500m (140)
145) Gestartet bin ich direkt nach dem Regen in Lugano, oben auf dem Berg zog noch Nebel durch. Danach wurde es immer sonniger und wärmer. Alles in allem sehr gutes Laufwetter. Allerdings waren viele kleine Bächlein zu queren, die jetzt reichlich Wasser führten. Laufstrecke zwischen «272m» und «1516m» über Meer (Unterschied 1244 Meter). Bahnhof Lugano «335m» → Lago di Lugano / Ceresio → Parco Civico → Cassarate Steg → Bad (Lido) → Centro expoizioni → Cassarate (Talstation Monte Brè) → Villa Favorita → Castagnola → San Domenico (Lido) → Grotto Elvezia → Trivelli → Treppen → Schiffstation Gandria → Cimitero → Treppen → Dogana Gandria Pkt. 279 → Grenze CH/I → Tunnel → Val di Oroch/Origa → Tunnel → Dogana Oria Valsolda → Tunnels → Lago di Lugano / Ceresio → Oria (I) (Bushaltestelle) → Treppen → Albogasio Superiore (I) Kirche → Puso → Poma Pkt. 585 → Sosta Pkt. 837 → Zocco della Nave (1092m) → Madonna del Faggio Pkt. 1130 → Roccolo → Aussichtspunkt/Bänkli (1464m) → Monte Boglia hikr.org Peaks (Colma Regia) Pkt. 1516 → Grenzpfad I/CH → Pian di Scagn Pkt. 1174 → Grenze I/CH → Canòn → Rovereto → Pkt. 897 → Creda-Car 800 → Creda (769m) → Bushaltestelle Villa Luganese → Valle del Franscinone → Torrente di Dino Steg → Bushaltestelle Sonvico Sassello (630m) → Pkt. 615 → Bushaltestelle Dino → Torrente di Dino Brücke → Dassone → Brücke → Bushaltestelle Cadro Paese «453m». Zwei Gämsen habe ich am Monte Boglia gesehen. Der Bus startete ab Villa Luganse, ich wollte mindestes bis Sonvico laufen, da ich da schon mal gestartet war. Nach Dino und Cadro konnte ich schlussendlich noch etwas vor dem Bus herlaufen. Monte Boglia, boglia.wordpress.com.
Dienstag, 19. Mai 2015 (139)
38.1km, +1650m / -1700m (139)
143) Letztmals war ich am 24. August 2008 auf dem Federispitz, damals wollte ich einem deutschen Läufer die Schönheit der Berg nahe bringen. Ein nachhaltiger Effekt dieser Aktion ist damals leider ausgeblieben. Davor war noch die winterliche Dreierserie am 18. Februar 2008, am 19. Februar 2008 und am 20. Februar 2008. Nun habe ich bereits 11 Federispitz-Besteigungen, gegenüber war ich bereits 12 Mal auf dem Hirzli, hier letztmals am 25. Mai 2010. Laufstrecke zwischen «417m» und «1465m» über Meer (Unterschied 1048 Meter). Bahnhof Schänis «420m» → Eichen → Bahnübergang → St. Sebastian → Chöllen → Linth Uferweg → Unterführung Bahnlinie → Bahnhof Ziegelbrücke → Weberberg → Untere Windegg Pkt. 424 → Hanegg → Oberboden (744m) → Grüt Pkt. 871 → Runsenwald → Schwantenchengel Pkt. 1128 → Schwanten Pkt. 1220 → Vorder Federispitz hikr.org Peaks Pkt. 1626 → Federigrat Pkt. 1701 → Federispitz hikr.org Peaks Pkt. 1865 → Federispitz - Ostgipfel (1869m) → Federispitz Pkt. 1865 → Federigrat Pkt. 1701 → Vorder Federispitz hikr.org Peaks Pkt. 1626 → Rotenberg (Weiden) → Runsenwald (Kurve 1079m) → Schwantenchengel Pkt. 1027 → Pkt. 934 → Grüt Pkt. 871 → Pkt. 777 → Oberboden (744m) → Wellrüti → Geissrüti Pkt. 613 → Ledi → Steinen → Bahnhof Schänis «420m». Strecke von Ziegelbrücke auf den Federispitz nach Niki tricky Huwyler, aktuell wohnhaft in Schänis, www.snowboardcoach.ch.
144) Leichter Abendlauf zum Bahnhof, auch das bringt Laufminuten. Laufstrecke zwischen «477m» und «551m» über Meer (Unterschied 74 Meter). Betzholz «544m» → Halden → Rotenstein → Berenbach → Dürnten Rothus → Possengraben → Tannägerten → Guldistud Pkt. 500 → Bahnübergang → Tann Kath. Kirche → Schlössli → Jona Bahnbrückensteg → Bahnhof Rüti ZH «482m». Gut gefühlt. Nach Besprechung für den 5-Tage Berglauf-Cup.
Montag, 18. Mai 2015 (138)
40.0km, +1600m / -1300m (138)
142) Eigentlich wollte ich in Muggio starten, aber dann hatte der Zug eine halbe Stunde Verspätung. Grund war ein blockierte Bremse, die aber wohl nur als falsche Fehlermeldung existierte. Um nicht auf den nächsten Bus warten zu müssen, bin ich gleich in Chiasso los gelaufen. Auf dem Rückweg liess ich mich dann vom Postauto einholen und aufladen und war damit auch genau zur richtigen Zeit wieder am Bahnhof Chiasso. Der Aufstieg zum Sasso Gordona ist mit impegnativo, also herausforderd angeschrieben. Als dann aber schon weit unten, an einer einfachen Stelle, Ketten montiert waren, da wusste ich, dass der Aufstieg nicht sehr schwierig werden würde. Sowas ist immer ein gutes Zeichen für mich. Laufstrecke zwischen «232m» und «1410m» über Meer (Unterschied 1178 Meter). Bahnhof Chiasso «238m» → Überführung Autobahn → Breggia Brücke → San Simone Pkt. 301 → Fontanella Pkt. 320 → Morbio Inferiore → Lecco Pkt. 462 → Bushaltestelle Morbio Superiore Chiesa → Abzweigung Sagno Pkt. 561 → Valle di Muggio → Rossa → Caneggio → Scarp → Cimitero → Bruzella → Val della Crotta → Prato dei Donna Pkt. 655 → Crotta → Breggia Steg → Valle Cugnolo → Pinazzò → Cinta Pkt. 787 → Cetto (Ruinen) → Arla (1006m) → Costa Bernardo Pkt. 996 → Arla → Dosso d'Arla hikr.org Peaks Pkt. 1170 → Sattel (1145m) → Grenze CH/I → Rif. Prabello CAI Pkt. 1201 → Ketten → Sasso Gordona hikr.org Peaks (I) Pkt. 1410 → Ketten → Rif. Prabello CAI Pkt. 1201 → Grenze I/CH → Poncione di Cabbio hikr.org Peaks Pkt. 1263 → Grenzpfad CH/I → Visighee Pkt. 1149 → Bonello → Val Lusasca → Ronchetti → Muggio → Valle di Muggio → Marenca → Cabbio → Pala → Breggia Brücke → Bruzella → Cimitero → Scarp → Bushaltestelle Caneggio Paese «560m». Schon bei Morbio Inferiore habe ich auf der Strasse erst eine tote Schlange und dann eine ebensolche Kröte sehen müssen. Danach wurde es besser und ich durfte nur noch quicklebendige Eidechsen und Schmetterlinge bewundern.
Woche: (TW 1582) 2015-W20 → Strecke=217.9km, Aufstieg=5.15km, Abstieg=5.50km  (7 Trainingstage und 8 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 17. Mai 2015 (137)
18.5km, +200m / -150m (137)
141) Heute bin ich noch fehlende Abschnitte der Bahnlinien zwischen Rubigen, Gümligen und Worb abgelaufen. Meist ist es nicht möglich der Bahnlinie direkt zu folgen, einige Sackgassen durfte ich darum auch noch austesten. Laufstrecke zwischen «542m» und «620m» über Meer (Unterschied 78 Meter). Bahnhof Rubigen «548m» → Unterführung Bahnlinie → Schwarz Bach → Hüsi Pkt. 544 → Schwarzbach → Unterführung Bahnlinie → Eichholz → Vilbringenmoos → Hüenliwald (Ost) → Naturschutzgebiet Rüfenachtmoos (Weiher) → Hüenliwald → Unterführung Bahnlinie → Hüenliwald Pkt. 585 (Rüfenacht) → Unterführung Bahnlinie → Rüti → Überführung Bahnlinie Pkt. 578 → Hüenliwald (West) → Überführung Autostrasse → Gümligen Tannacker → Unterführung Bahnlinie → Überführung Autostrasse → Rüti → Hüenliwald Pkt. 585 (Rüfenacht) → Murmösli (612m) → Haltestelle Langenloh Pkt. 616 → Wislebode → Bächu → Worbbode → Unterführung Bahnlinie → Worb Pkt. 583 → Bahnhof Worb Dorf «582m». Einlaufen beim Umsteigen und Warten.
Samstag, 16. Mai 2015 (136)
23.3km, +800m / -800m (136)
140) Leichter Erholungslauf durch Wald und Wiese, schöne Hügel zusammengesucht. Laufstrecke zwischen «577m» und «896m» über Meer (Unterschied 319 Meter). Bushaltestelle Krauchthal Post «582m» → Sandsteinbruch (618m) → Waldhubel Pkt. 691 → Wiesenhubel (764m) → Schwändi Pkt. 754 → Wiesenhubel Pkt. 809 → Hinderbode Pkt. 853 → Pkt. 853 → Äbnit Pkt. 862 → Utzigewull Pkt. 855 → Tannebode Pkt. 835 → Sunnerain → Utzigewull Pkt. 801 → Rötelismatt → Gumihöchi hikr.org Peaks Pkt. 896 → Brüüsch → Gumihöchi Pkt. 876 → Allmit Pkt. 842 → Reservoir → Hubel → Treppe → Utzigen Pkt. 691 → Stämpach Brücke Pkt. 700 → Gibel → Stockmatt Pkt. 755 → Radelfingen Pkt. 757 → Buacher Pkt. 743 → Tannholz → Chutze hikr.org Peaks Pkt. 796 → Rain Pkt. 788 → Leichbach → Wattenwil Pkt. 769 → Worbberg hikr.org Peaks Pkt. 829 → Worbberg Pkt. 759 → Leen → Schützenhaus Pkt. 661 → Bleiche → Schloss Pkt. 635 → Worb Pkt. 583 → Bahnhof Worb Dorf «582m». In Worb habe ich genau die geplante Zeit getroffen.
Freitag, 15. Mai 2015 (135)
37.1km, +1150m / -1150m (135)
138) Leichter Lockerungslauf vor dem Wettkampf am Abend. Laufstrecke zwischen «498m» und «569m» über Meer (Unterschied 71 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m» → Treppe → Wyttenbachstrasse → Haltestelle Bern, Gewerbeschule → Schänzlihalde → Haltestelle Bern, Kursaal → Sonnenbergrain → Rabbentaltreppe → Altenbergstrasse → Aare (Untertorbrücke) → Klösterlistutz → Bärengraben/Bärenpark → Alter Aargauerstalden → Haltestelle Bern, Rosengarten → Papiermühlestrasse → Kasernenstrasse → Beundenfeldstrasse → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «558m». Keine Probleme, sehr gut gefühlt.
139) Wettkampf: 31. Roggen-Berglauf, Oensingen. Das ist der dritte Lauf der Jura-Top-Tour des Jahres, www.juratoptour.ch. Ins Ziel gekommen bin ich nach einer Laufzeit von 49′46″. Für die Cup-Wertung bekam ich 964 Punkte (nach 950 und 987), schön wären 1000. Auf dem höchsten Punkt war ich wohl noch bei etwa 980 Punkten, aber abwärts wurde ich nur noch überholt und nach diesen 2 Kilometern konnte ich nicht mehr gross aufholen. Im Vergleich mit den Umfeld lief es mir sanft bergauf am Besten, für den Bieler Hunderter ist das ein gutes Zeichen. Laufstrecke zwischen «439m» und «998m» über Meer (Unterschied 559 Meter). Bahnhof Oensingen «462m» → Dünnern gedeckte Holzbrücke → Überführung Autostrasse → Unterführung Bahnlinie → Pkt. 462 → Oensingen Start → Unterführung Bahnlinie → Hauptstrasse → Kirche → Usserberg → Vogelherd Pkt. 542 → Erdbeerirain → Grabstein Pkt. 624 → Dickbann Pkt. 669 → Grabstein Pkt. 624 → Erdbeerirain → Vogelherd Pkt. 542 → Usserberg → Kirche → Hauptstrasse → Unterführung Bahnlinie → Oensingen Start → Unterführung Bahnlinie → Kirche → Usserberg → Vogelherd Pkt. 542 → Erdbeerirain → Grabstein Pkt. 624 → Dickbann Pkt. 669 → Wändelboden → Pkt. 738 → Husbrunne Pkt. 822 → Roggen → Hauensteinmatt → Pkt. 899 → Rinderweid Pkt. 808 → Balstaler Roggen Pkt. 808 → Wanderweg (811m) → Oensinger Roggen Ziel → Roggenflue hikr.org Peaks Pkt. 995 → Roggenflue - Ostgipfel hikr.org Peaks (998m) → Pkt. 978 → Pkt. 962 → Hauensteinmatt Pkt. 907 (Sattel) → Roggen → Roggenschnarz (Treppe) → Alphöchi → Alp Pkt. 735 → Bärgmatten → Mülibach → Oberbuchsiten Kirche Pkt. 469 → Bifang Pkt. 443 → Bahnhof Oberbuchsiten «442m». Wie beim zweiten Lauf haben wir auch heute wieder einen Regentag erwischt, gestern wäre es sonnig gewesen, morgen ist auch sonniges Wetter angesagt.
Donnerstag, 14. Mai 2015 (134)
12.7km, +250m / -250m (134)
137) Leichter Morgenlauf zur Erholung vom Ausflug in die Berge. Genau gleich Strecke in der genau gleichen Zeit wie am 18. April 2015 gelaufen, zwischendurch war ich eine Minute voraus, die habe ich am Schluss wieder verloren. Damals hatte ich zu Beginn Mühe, dafür war dann der Schluss ziemlich flott. Laufstrecke zwischen «477m» und «641m» über Meer (Unterschied 164 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Lindenhof → Unterführung Bahnlinie → Treppe → Abern → Überführung Strasse → Dorfladen → Tann Felsenburg → Bogenacher → Vorder Guldistud → Tann Kath. Kirche → Schlössli → Jona Bahnbrückensteg → Bahnhof Rüti ZH → Türken-Weg → Jona Steg → Tobelstrasse → Tanner Tobel → Abzweigung Abern → Jona Steg → Tannertobel → Treppen → Neuhof → Bushaltestelle Pilgerhof Pkt. 542 → Höll → Jona Brücke → Pilgersteg → Treppen → Bahnübergang → Hagentobel Rank → Treppen → Binzberg → Breitenmatt Pkt. 621 (Tüfenbool) → Hüslenbach Steg → Breitenmatt → Tüelen → Lätten → Bodmenbach → Bodmen → Pilgerstegstrasse → Ettenbol → Kompostweg → Nauenbach → Sandacher → Gerblen (524m) → Eichholz → Eichholzbach → Wurstbrunnen → Tann-Brunnenbühl «525m». Gut gefühlt, keine Probleme, von Beginn an lief es mir erstaunlich gut.
Mittwoch, 13. Mai 2015 (133)
39.5km, +1500m / -1300m (133)
136) Erst habe ich meine Laufstrecken zwischen San Niclà, Sur En und Sent vernetzt. Danach ging es hoch in den blumenreichen Bergfrühling bei Mottas Naluns. Laufstrecke zwischen «1060m» und «2187m» über Meer (Unterschied 1127 Meter). Bushaltestelle Strada en Engiadina/Strada im Engadin, San Niclà «1066m» → Unterführung Strasse → En Brücke → San Niclà Pkt. 1067 → Pkt. 1071 → Raschvella Pkt. 1151 → Prasarnon → Resgia → Engiadina Bassa / Unterengadin → En Brücke Pkt. 1089 → Plan da Champs → Mils Pkt. 1111 → Pradellas → Bushaltestelle Ramosch Fermata Pkt. 1175 → La Brancla Brücke → Plan da Muglin → Panas-ch → Chanvers → En Brücke Pkt. 1112 → Camping → Sur En Pkt. 1125 → Camping → En Brücke Pkt. 1112 → Pra da Punt → Bushaltestelle Crusch Pkt. 1240 → Varclaina → Bushaltestelle Sent Sala Pkt. 1435 → Aval Val Guestina Brücke Pkt. 1432 → Ils Clüs → Tuffarolas Pkt. 1499 → Pazos (1440m) → Chavriz Pkt. 1472 → Puors → Plan da Chejels Pkt. 1665 → Buzzera Pkt. 1761 (Hütte) → Val Clozza Pkt. 1869 (Brückenruine) → Valchans Pkt. 2034 → Vallatschas (Hängebrücke) → Steg Pkt. 2086 → Jonvrai Pkt. 2179 (Station Salaniva) → Val Ruschna → Truois → Planta Pkt. 2170 → Motta Naluns Pkt. 2142 → Salez Pkt. 1880 → Pravadlèr Pkt. 1840 → God s-Chür Pkt. 1759 → Seilbahnstation Pkt. 1671 → Ftan Pkt. 1633 → Sulains Pkt. 1572 → Fless Pkt. 1441 → Lumes Pkt. 1401 → Putschigls Pkt. 1361 → Engiadina Bassa / Unterengadin → Pkt. 1317 → Unterführung Bahnlinie → Bahnhof Scuol-Tarasp «1286m». Kleine Schlange bei Sent gesehen, danach einige Murmeltiere in der Höhe und auf der Heimreise zeigte sich in der Wiese noch ein Fuchs. Ehemalige Gemeinde Sent, www.sent-online.ch. Hochalpines Institut Ftan, www.hif.ch. Ehemalige Comün da Ftan, www.ftan.info. 2015 fusionierte Scuol mit den fünf Gemeinden Ardez, Ftan, Guarda, Sent und Tarasp. Daraus entstand die neue Cumün da Scuol mit mehr als 2300 Einwohnern, www.scuol.net.
Dienstag, 12. Mai 2015 (132)
45.8km, +950m / -1250m (132)
135) Von Tschierv bis Zernez bin ich ohne eine Sekunde Stillstand durchgelaufen, das kommt in einem Training praktisch nie vor. Bei Zernez beginnt bereits das Unterengadin. Laufstrecke zwischen «1385m» und «2149m» über Meer (Unterschied 764 Meter). Bushaltestelle Tschierv, Süsom Tschierv «1747m» → Bushaltestelle Tschierv, spv. Minschuns (Wanderweg) → Ils Bügls → Bushaltestelle Süsom Givè (Passhöhe) → Pass dal Fuorn/Ofenpass Pkt. 2149 → Ova da Buffalora Steg Pkt. 1973 → Buffalora Pkt. 1968 (P10) → Ova dals Pluogls → Plan Crastalöz → Chant da Stabelchod → Lingia Lungia (P9) Pkt. 1906 → Bushaltestelle Stabelchod (P8) Pkt. 1886 → God da Chamuotschs (P7) Pkt. 1876 → Ova das Fuorn Steg → Il Fuorn (P6) Pkt. 1794 → God dal Fuorn (P5) → Ova das Fuorn Uferpfad → Punt la Drossa Dazi Pkt. 1711 → Ova das Fuorn Brücke → Falla da l'Uors → Bushaltestelle Vallun Chafuol (P3) Pkt. 1768 → Las Crastatschas (P2) Pkt. 1808 → Bushaltestelle Champlönch (P1) → Ova Spin Brücke Pkt. 1842 → Ova Spin Pkt. 1886 → Champsech Pkt. 1841 → Abzweigung OE Ova Spin Pkt. 1802 → Ova da Laschadura Brücke Pkt. 1748 → Pra da Laschadura → Bushaltestelle Laschadura → Muot Ot → La Serra Pkt. 1517 → Pra da Punt → Bushaltestelle Zernez, Center dal Parc Naziun → Zernez Pkt. 1473 → Bahnhof Zernez Pkt. 1471 → En Uferweg → Gondas → Charal → Chasuot Pkt. 1452 → Fuora da Marti → Pra God → Sandögna → En Uferpfad → Vallatscha → En gedeckte Holzbrücke → Susasca Brücke → Bahnhof Susch Pkt. 1435 → En Brücke Pkt. 1422 → Surpunt → Craviz → Valplan → Plans Pkt. 1387 → Engiadina Bassa / Unterengadin → En gedeckte Holzbrücke → Treppe → Bahnhof Lavin «1432m». Heute hatte ich ziemlich schwere Beine und es wurde immer wärmer, so war der Lauf ein hartes Stück Arbeit. Schon bei der Anreise war ich sehr schwach und stieg jeweils fast wie in Zeitlupe um. Berggasthaus Buffalora, www.gasthaus-buffalora.ch. Hotel Parc Naziunal, Il Fuorn / Zernez, www.ilfuorn.ch.
Montag, 11. Mai 2015 (131)
41.0km, +300m / -600m (131)
134) Mit sehr leichten und flotten Beinen bin ich gestartet, aber die wurden dann immer schwerer und steifer. Ich glaube es war schon wieder zu warm und zu trinken gab es auch lange nichts. Damit habe ich die direkte Verbindung von Landeck in die Schweiz hergestellt. Laufstrecke zwischen «786m» und «1068m» über Meer (Unterschied 282 Meter). Bushaltestelle Vinadi «1086m» → Vinadi Weinberg → Grenze CH/A → Schergenbach/Schalklbach Brücke → Radweg → Hinter Rauth → Zollhäuser → Inn Kajetansbrücke → Arpatschey → Arpatscheybach Brücke → Nieder Patschey → Am Feld → Oberinntal → Pfunds (A) Dorf → Mariastein → Inn Brücke (Lafairs) → Stein → Schönegg → Tschupbach → Inn Brücke → Tösens (A) Kirche → Steinach → Breithaslach → Steinbrücke → Unterführung Strasse → St. Christina → Radweg → Ried im Oberinntal Kirche → Prutz (A) → Inn Brücke → Entbruck → Inn Pontlatzbrücke → Altenzoll → Bushaltestelle Fliess Neuer Zoll → Nesselgarten → Gigele → Inn gedeckter Holzsteg → Urgen → Gramlachhaus → Oberinntal → Thialmühle → Radweg → Perfuchs → Bushaltestelle Landeck (A) Rathausgarage → Inn Steg → Bushaltestelle Landeck (A) Zentrum «790m». Der Lauf mit Umwegen zum Bahnhof Landeck-Zams habe ich mir gespart und bin bis Busabfahrt nur noch einige Treppen und Gassen in Landeck laufend ansehen gegangen.
Woche: (TW 1581) 2015-W19 → Strecke=228.1km, Aufstieg=7.00km, Abstieg=6.20km  (7 Trainingstage und 8 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 10. Mai 2015 (130)
19.9km, +550m / -500m (130)
133) Gegen Schluss bin ich noch auf den braun markierten Sandsteinpfad Krauchthal geraten, auch Museum Krauchthal, www.krauchthal.ch oder www.emmental.ch. Laufstrecke zwischen «511m» und «718m» über Meer (Unterschied 207 Meter) und zwischen «548m» und «574m» über Meer (Unterschied 26 Meter). Bahnhof Hindelbank «516m» → Unterführung Bahnlinie → Hindelbank Neufeld → Moos Pkt. 531 → Erli Pkt. 534 → Gupfe → Haselberg hikr.org Peaks Pkt. 651 → Pkt. 646 → Reservoir → Grauenstein Pkt. 549 → Chrouchtalbach Brücke → Underbärgetal → Zickzack-Wägli → Eyberg → Strickacher Pkt. 718 → Strickhaule → Banziloch → Chrouchtuberg → Pkt. 706 → Pkt. 707 → Chrüzflue hikr.org Peaks Pkt. 687 (Pavillon) → Treppen → Kirche → Feisterbach → Bushaltestelle Krauchtal Post «582m» | Bahnhof Deisswil «550m» → Pkt. 553 → Stützli → Pkt. 566 → Steingrüebli → Pkt. 574 → Bushaltestelle Ostermundigen, Sportplatz → Bushaltestelle Ostermundigen Wegmühlegässli «548m». Gemeinde Hindelbank, www.hindelbank.ch.
Samstag, 9. Mai 2015 (129)
25.1km, +950m / -950m (129)
131) Interessanter Geburtstagslauf über den nebligen Schywberg. Laufstrecke zwischen «855m» und «1645m» über Meer (Unterschied 790 Meter). Bushaltestelle Zollhaus FR «871m» → Warme Sense Brücke → Unter Chnöwis → Spittelchnöwis Pkt. 991 → Chnöwis Pkt. 1050 → Ober Chnöwis Pkt. 1142 → Luggiwilera Pkt. 1295 → Gurli Pkt. 1422 → Pkt. 1511 → Gross Schwyberg Pkt. 1589 → Schwyberg hikr.org Peaks Pkt. 1645 → Wiesenhubel Pkt. 1609 → Gross Schwyberg Pkt. 1589 → Blösch Pkt. 1544 → Pkt. 1413 → Obere Bareta → Abzweigung Gurtseggli Pkt. 1302 → Untere Bareta Pkt. 1168 → Pkt. 1125 → Schattenhalb → Pkt. 1073 → Falli/Rüscher → Allmet Pkt. 975 (Wald) → Allmet Pkt. 901 (Quartier) → Äbnet Pkt. 867 → Bushaltestelle Plasselb «855m». Schöne Postautofahrt über den Gurnigel und nach dem Lauf mit Bus und Bahn weiter über Fribourg und Payerne nach Bern.
132) Laufender Zuschauer am GP Bern, die ganze Aktion liesse sich noch etwas optimieren. Genau sechsmal war ich an der Strecke und einmal war ich knapp zu spät, ich habe meinen Läufer aber gerade noch in den Wald abbiegen gesehen. Immerhin war ich somit nur einmal zu spät am geplanten Punkt. Tolle Leistung von François Lebœuf mit Rang 18 in einer Laufzeit unter 53 Minuten. Laufstrecke zwischen «502m» und «564m» über Meer (Unterschied 62 Meter). Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m» → Kornhaustrasse → Haltestelle Bern, Kursaal → Aare Kornhausbrücke → Haltestelle Bern, Zytglogge → Münzrain → Marzili → Aare Dalmazibrücke → Schwellenmattstrasse → Luisenstrasse → Kirchenfeldstrasse → Aegertenstrasse → Haltestelle Bern, Helvetiaplatz → Aare Kirchenfeldbrücke → Haltestelle Bern, Zytglogge → Aare Kornhausbrücke → Haltestelle Bern, Kursaal → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz  «559m». Sogar einige intensivere Abschnitte bin ich heute gelaufen.
Freitag, 8. Mai 2015 (128)
31.2km, +1200m / -1150m (128)
130) Eigentlich wollte ich in Fankhaus starten und in Gegenrichtung laufen, aber dieser Bus kehrte bereits in Trub um. Also erst über den Stauffenchnubel, für den geplanten Start über den Champechnubel hat es zum Schluss nicht mehr gereicht. Das gibt dann ein weiteres Läufchen ab Fankhaus Richtung Romoos. Dafür konnte ich ab Fankhaus noch einige Haltestellen vor dem Bus herlaufen. Laufstrecke zwischen «807m» und «1288m» über Meer (Unterschied 481 Meter). Bushaltestelle Trub, Weierhus Stöckli «807m» → Trueb → Ried Pkt. 822 → Altschmiede Pkt. 840 → Brandöschgrabe → Schurtenell Pkt. 867 → Brandöschbach Brücke → Brandösch → Brandöschbach Brücke (907m) → Ostgrat → Grathubel Pkt. 1079 → Heugrat hikr.org Peaks Pkt. 1116 → Sätteli (1104m) → Stauffenknubel (Alp) → Stauffenchnubel hikr.org Peaks Pkt. 1227 → Schafholle Pkt. 1185 → Ostgrat → Untermösli → Zingge Brücke → Zinggegrabe → Hinterzinggen Pkt. 966 → Vorderzinggen → Pkt. 925 → Brandöschbach Brücke (914m) → Brandösch → Brandöschgrabe → Thal Pkt. 922 → Habs Pkt. 948 → Hinterschindelmatt → Buchboden Pkt. 1102 → Südwestgrat → Pkt. 1180 → Buechbodenegg hikr.org Peaks Pkt. 1237 → Ostgrat → Farnisboden → Ostgrat → Hüslimatt → Hüttegrabe → Hüttebach Brücke Pkt. 956 → Folz → Nordwestgrat → Höstulle hikr.org Peaks Pkt. 1221 → Sattel (1204m) → Schindelegg hikr.org Peaks Pkt. 1288 → Schindelegg (Alp, 1204m) → Pkt. 1166 → Vordermettlen Pkt. 988 → Fankhusbach → Fankhusgrabe → Stockmatt Pkt. 960 → Hinterstes Fankhaus → Höchhaus → Mittelfankhaus → Vorderfankhaus Pkt. 908 → Vorderstes Fankhaus → Bushaltestelle Fankhaus (Trub) Schulhaus → Hüttebach Brücke → Zürchershaus → Schneidershaus → Loos → Fankhusbach → Bushaltestelle Trub, Hüseren «834m». Kulturhaus Brandösch — Guets us Trueb, auch Bed and Breakfast, www.kulturhaus-brandoesch.ch.
Donnerstag, 7. Mai 2015 (127)
39.4km, +1650m / -1550m (127)
129) Sehr schöner Höhenlauf im Rhonetal. Mehrmals habe ich frühere Strecken von Aufstiegen und Abstiegen gekreuzt. Laufstrecke zwischen «502m» und «1380m» über Meer (Unterschied 878 Meter). Gare de St-Léonard «505m» → Unterführung Strasse → Rebberge Pkt. 553 → Pkt. 597 → Pkt. 614 → Vaas (700m) → Flanthey Eglise → Pkt. 831 → Véreilla → Grand Bisse de Lens → Lens Pkt. 1128 → Lac Louché → Kreuz (1163m) → Chermignon d'en Haut Pkt. 1151 → Fion Pkt. 1181 → Montana Village Eglise → Les Echerts → Les Chertines → La Vanire passerelle → Überführung Standseilbahn (Halte de St-Maurice-de-Laques) → Nayes → Mollens VS → La Monderèche passerelle → Clevettes → La Sinièse passerelle → Coudry → Tsaramelly → Wasserfall → Pirra Grocha Pkt. 1117 → Essillettes → La Fortsey Pkt. 1122 → La Raspille pont Pkt. 1149 → Raspille Pkt. 1201 → Cordona Pkt. 1244 → Les Tsans → Flottuwald Pkt. 1353 → Gulantschi → Dare Pkt. 1246 → Kehrplatz (1207m) → Varnerwald Pkt. 1198 → Pkt. 1252 → Kurve (1269m) → Choli → Chattuflüe (1376m) → Choli → Kurve (1269m) → Varner Leitern Pkt. 1051 → Kurve Pkt. 982 → Rumeling Pkt. 954 → Dala Brücke Pkt. 928 → Bushaltestelle Tschingere → Pkt. 926 → Bushaltestelle St. Barbara Pkt. 922 → Gietji → Oberbann → Unterführung Strasse → Leuk Stadt (Loèche) → Zum Geissstall → Altes Bahntrassee (Tunnel) → Treppe → Rotten Brücke → Bahnhof Leuk «623m». Nach Mollens VS, www.mollens.ch, bin ich wie schon 2013 auf die Strecke des Course pédestre Bisse du Benou gekommen, Infos bei der Gemeinde Venthône wo sich Start und Ziel befinden, www.venthone.ch. Unterhalb von Lens war eine knapp einen Meter lange Schlange direkt auf dem Weg, blitzschnell ist sie dann aber neben dem Weg im Laub abgetaucht. So hell und klar habe die Kuckucke in diesem Frühling noch nicht gehört. Zwei Aurorafalter im trockenen Sonnenwald gesehen.
Mittwoch, 6. Mai 2015 (126)
34.3km, +600m / -600m (126)
128) Sehr schöne Startvariante vom Bahnhof Basel SBB nach Allschwil gefunden. Laufstrecke zwischen «274m» und «578m» über Meer (Unterschied 304 Meter). Bahnhof Basel SBB «278m» → St. Margarethen Pkt. 282 → Haltestelle Dorenbach → Birsig Brücke → Dorenbach Promenade → Allschwilerweiher → Lettenweg → Allschwil Pkt. 285 → Mülibach → Vögtenhägli → Scheibenstand → Mülibach → Ziegelhof Pkt. 345 → Pkt. 339 → Hintere Allmend → Meierte Pkt. 359 → Ziegelhof → Station Oberwil BL → Birsig Uferweg → Binnbach Uferweg → Therwil Kirche → Station Therwil → Chalenbrunnen → Hochfeld → Vorderberg Pkt. 366 → Ettingen Unterbachen → Rütenen → Cholholz → Blattepass Pkt. 577 → Flank Pkt. 558 → Neumatte Pkt. 519 → Kleinfegg (Pfeffingen) → Chlusbach Brücke → Vordere Klus Pkt. 359 → Rüti Pkt. 354 → Chornschwerzi Pkt. 335 → Tannmatt Pkt. 311 → Leerenacker → Tschuppen Pkt. 311 → Grien → Unterführung Strasse → Überführung Autostrasse → Treppe → Birs Uferweg → Treppe → Aesch BL → Birs Brücke → Bahnhof Aesch BL «299m». Am Leimentaler Langstreckenlauf / Leimentalerlauf in Oberwil BL habe ich auch schon teilgenommen, heute habe ich die Wettkampfstrecke besser in meine Laufstrecken integriert, www.tvoberwil.ch.
Dienstag, 5. Mai 2015 (125)
34.9km, +1000m / -650m (125)
127) Heute wieder mal ein Läufchen mit einer Busfahrt. Zuerst verknüpfte in Nauders (A) via Inntal mit Samnaun-Compatsch/Laret und dann lief ich noch von Vinadi bis San Niclà dem Inn entgegen. Laufstrecke zwischen «992m» und «1715m» über Meer (Unterschied 723 Meter) und zwischen «1030m» und «1087m» über Meer (Unterschied 57 Meter). Bushaltestelle Nauders (A) Mühle «1340m» → Nauders (A) Kirche → Gamorbach Brücke → Schweinsboden (ARA) → Stillebach → Fort (Museum Festung Nauders) → Aussichtspunkt Pkt. 1187 (alte Strasse) → Patzeiwald Pkt. 1186 → Tunnel (Ob. Lahnstrich, alt) → Unt. Lahnstrich (1100m) → Alt Finstermünz (A) → Inn/En gedeckte Holzbrücke Pkt. 997 → Grenzweg A/CH → Inntal → Schalkl (A) (Kapelle) → Schalklbach Brücke → Noggler Böden (1362m) → Bushaltestelle Noggels → Val da Tschera → Bushaltestelle Gstalda (Abzweigung) → Gstaldner Tobel → Felstunnels (alter Weg) → Valvatscherabach Brücke → Bushaltestelle Spiss (A) (Abzweigung) Pkt. 1634 → Spissermühle (A) (Zoll) Pkt. 1511 → Zandersbach Brücke → Schergenbach → ARA → Schergenbach → Mulins → Bushaltestelle Compatsch Dorf Pkt. 1699 → Pkt. 1715 → Mezpra → Mülbach → Bushaltestelle Samnaun-Laret Abzweigung «1689m» | Bushaltestelle Vinadi (Martina) «1086m» → Vinadi Weinberg → Inntal → Val Funtana Dadora → Pra Dadora → Ovella → Val da Mot Pkt. 1036 → Bain Zottels → Inn/En → Zoll → Bushaltestelle Martina (Martinsbruck) → Il Bain → Plan Chanver Pkt. 1051 → Bushaltestelle Sclamischot (gedeckte Holzbrücke) → S-chadatsch → Engiadina Bassa / Unterengadin → Strada Pkt. 1073 → Las Rossas → Bushaltestelle Strada en Engiadina/Strada im Engadin, San Niclà «1066m». Cumün da Valsot entstand 2013 aus der Fusion von Ramosch und Tschlin, www.valsot.ch. Martina mit Vinadi gehörten zur ehemaligen Gemeinde Tschlin, auch Strada mit San Niclà gehörte dazu.
Montag, 4. Mai 2015 (124)
43.3km, +1050m / -800m (124)
126) Heute bin ich gestartet, wo ich am 17. November 2008 umgekehrt bin. Damals wollte ich nur den alten Kirchturm von Graun im Reschensee sehen. Die Buslinie von Martina nach Mals/Mallès konnte ich damals noch nicht gratis mit dem GA benützen. Ab Mals/Mallès hätte ich frühestens in Schweizer Postauto nach Zernez einsteigen können. Somit ist die ganze Unterengadin-Vinschgau-Ofenpass-Rundreise im GA-Gültigkeitsbereich. Laufstrecke zwischen «948m» und «1757m» über Meer (Unterschied 809 Meter). Bushaltestelle Graun im Vinschgau/Curòn Venosta (I) See/Lago «1501m» → Reschensee / Lago di Rèsia Uferweg → Staudamm Pkt. 1502 → St. Valentin auf der Haide/San Valention alla Muta (I) Kirche → Haidersee / Lago della Muta Uferweg → Rio di Zerzer Brücke → Etsch/Adige → San Niccolò → Burgeis/Burgùsio (I) Kirche → Cast. del Principe → Adige/Etsch → Schleis/Clùsio (I) → Kapelle Pkt. 1070 → Punibach/Rio Puni Brücke → Mals/Màlles Venosta (I) Kirche → Bahnhof Mals Pkt. 997 → Punibach/Rio Puni Brücke → Laatsch/Laùdes (I) Kirche → Flutsch → Kapelle St. Cesar/San Cesario → Rammbach/Rio Ramm Brücke → Unterwaal → Calvenbrücke/Ponte di Calva → Rammbach/Rio Ramm → Rifair/Rivaira (I) → Puntweil/Pontevilla (I) → Grenze I/CH → Il Rom Brücke → Clastra San Gian → Bushaltestelle Müstair posta → Il Rom Brücke → Graveras → Sielva → Osp. Val Müstair → Bushaltestelle Sta. Maria Val Müstair posta → Chasatschas → Bos-chetta → Puoz → Valchava → Clüs → Pravalchava → Plazzaraun → Val da l'Arche Gronda → Majarias → Fuldera Dora (Kirche) → Fuldera Daint → Palüds Cotschnas → Il Rom → Orasom Tschierv → Tschierv/Tschierv Plaz Pkt. 1660 → Clüs → Tschierv Pkt. 1693 → Pezzas → Pkt. 1763 → Bushaltestelle Tschierv, Süsom Tschierv «1746m». Reschenseelauf, www.reschenseelauf.it. Haiderseelauf, haiderseelauf.sanktvalentin.info.
Woche: (TW 1580) 2015-W18 → Strecke=201.7km, Aufstieg=6.65km, Abstieg=6.95km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 3. Mai 2015 (123)
17.2km, +750m / -750m (123)
125) Schöner Lauf bei Regen auf den Moron und den Aussichtsturm, wobei die Aussicht schon nahe nur aus Nebel bestand. Unterwegs habe ich nur einen Menschen getroffen, ein Läufer der bereits im Abstieg Richtung Pontenet war. Laufstrecke zwischen «696m» und «1353m» über Meer (Unterschied 657 Meter). Station Pontenet «712m» → Rond Pré → Pontenet → Pâturage du Droit → Forêt de Moron Pkt. 959 → Pkt. 1065 → Moron Pkt. 1264 → Strässchen (1277m) → Les Perches → Moron hikr.org Peaks Pkt. 1337 → Tour de Moron (Plattform, 1353m) → Champois des Jabas → Abzweigung Moutier (965m) → Rastplatz → Kiesgrube → Pâturage Dessous → Pkt. 871 → Sagne Arbot Pkt. 796 → Malleray Pkt. 711 → Bahnübergang → Pkt. 699 → Gare de Malleray-Bévilard «698m». Tour de Moron, www.tourdemoron.ch.
Samstag, 2. Mai 2015 (122)
22.8km, +600m / -900m (122)
124) Beim Lauf vom 3. März 2015 verzichtete ich im Tiefschnee auf den Abstieg Richtung Dombresson, dies habe ich heute im Aufstieg nachgeholt. Etwas ungünstig war nur, dass auf den Weg geholzt, aber noch nicht aufgeräumt wurde. Ich durfte über dutzende von Stämmen steigen und viel Geäst stampfen. Laufstrecke zwischen «430m» und «1270m» über Meer (Unterschied 840 Meter). Bushaltestelle Dombresson poste «739m» → Le Seyon pont → Les Ravary → Fussballplatz Pkt. 831 → Sous le Mont Pkt. 911 → Kurve Pkt. 1016 (Leitungsschneise) → Waldsträsschen (1038m) → Ende Waldsträsschen (1109m) → Sous le Mont (Waldpfad) → Wanderweg Pkt. 1149 → La Dame (Strasse, 1200m) → Le Grand Chaumont hikr.org Peaks Pkt. 1270 → La Crêtée → Les Devins → Les Prés Pkt. 1044 → Pkt. 1012 → Pkt. 971 → Métairie d'Enges Pkt. 914 → Collège Pkt. 895 → Champs de Rafour → Enges Pkt. 816 → Entre Roches → La Charbonnière Pkt. 759 → Frochaux Pkt. 627 → Forèt de l'Eter → Le Mortruz pont → Bois de la Cure → Le Mortruz pont → Château de Jeanjaquet Pkt. 504 → Rebberge → Les Crésilles Pkt. 453 → Cressier NE Château → Gare de Cressier NE «436m». In Commune de Cressier NE wird vom ersten bis dritten Mai das 41ème Fête du vin nouveau gefeiert, www.cressier-ne.ch. Es hatte heute viele Leute im Städtchen und auch aus dem Zug stiegen reichlich Passagiere aus.
Freitag, 1. Mai 2015 (121)
31.3km, +1050m / -1050m (121)
123) Wettkampf: 8. Wengi-Berglauf, Matzendorf. Das ist der zweite Lauf der Jura-Top-Tour des Jahres, www.juratoptour.ch. Ins Ziel gekommen bin ich nach einer Laufzeit von 42′04″. Für die Cup-Wertung bekam ich 987 Punkte, schön wären 1000. Etwas bessere Leistung als in der Tüfelsschlucht, etwas mehr Punkte und auch in der Kategorie und im Gesamtfeld habe ich mich etwas nach vorne gearbeitet. Bergauf war ich fast immer am Überholen, bergab waren die anderen meist etwas schneller. Laufstrecke zwischen «481m» und «928m» über Meer (Unterschied 447 Meter). Bushaltestelle Laupersdorf «492m» → Brüelmatt Pkt. 492 → Stockmatt Pkt. 505 → Rainfeld → Start (Sekundarschulhaus) → Bushaltestelle Matzendorf, Schulen → Matzendorf Pkt. 510 → Kirche Pkt. 544 → Chilchenfeld → Aedermannsdorf Pkt. 531 → Alphübel (Abzweigung) Bleike → Dorfbach Brücke → Matzendorf Pkt. 510 → Bushaltestelle Matzendorf, Schulen → Start (Sekundarschulhaus) → Rainfeld → Stockmatt Pkt. 505 → Roni (589m) → Pkt. 565 → Hegleren → Laupersdorf → Brüelmatt Pkt. 492 → Stockmatt Pkt. 505 → Rainfeld → Start (Sekundarschulhaus) → Matzendorf → Kirche Pkt. 544 → Chilchenfeld → Aedermannsdorf → Alphübel → Bleike → Strickler → Pkt. 719 → Sebli → Dorfbach Brücke → Pkt. 707 → Pkt. 718 → Längägerten → Längenstich Pkt. 779 → Bim graue Stei (Sunnenberg) → Tannboden → Kurve (878m) → Obere Wengi Ziel Pkt. 928 → Lätt → Längenstich Pkt. 779 → Pkt. 735 → Kehrplatz (703m) → Waldpfad → Glattenstein (Sunnenberg) → Maustren (Bushaltestelle Bremgarten, 866m) → Sunnenberg → Schwang → Leimen Pkt. 714 → Höngen (Kapelle) Pkt. 664 → Hemmet Pkt. 594 → Pkt. 537 → Friedhof → Balsthal → Augstbach Brücke → Neumatt Pkt. 484 → Station Thalbrücke (Balsthal) «483m». Eigentlich wollte ich nach Laupersdorf runter laufen, doch dann bin ich auf einen Waldpfad geraten, dem ich in seiner ganzen Länge folgen musste. Trotzdem habe ich den geplanten Bus nach Oensingen bei der Station Thalbrücke erwischt. Dort war dann aber Warten angesagt, da der direkte Anschlusszug wegen Bauarbeiten ausfiel.
Donnerstag, 30. April 2015 (120)
29.1km, +1000m / -1000m (120)
122) Ziel war heute zuerst den ganzen Grat über Trachselegg und Pfyffer zu überschreiten und danach noch die Holenfluh zu besichtigen. Nach Regen, sehr schönes Frühlingswetter, gute Bergsicht. Laufstrecke zwischen «724m» und «1315m» über Meer (Unterschied 591 Meter). Bushaltestelle Eggiwil Dorf «736m» → Heidbühl Pkt. 745 → Emme Brücke → Vordersenggen Pkt. 745 → Geissbach → Hintersenggen Pkt. 760 → Vordere Geissbach Brücke → Pkt. 872 → Untersteinboden → Wiesenhubel Pkt. 1040 (Steibödeli) → Mittelsteinboden Pkt. 1033 → Err. Bl. → Obersteinboden Pkt. 1151 → Fluepfad → Trachselegg hikr.org Peaks Pkt. 1277 → Pkt. 1290 → Gratpfad → Pfyffer hikr.org Peaks Pkt. 1315 → Brunnebode Pkt. 1235 → Bachtöbeli/Wasserfälle → Bärbach Querung (1060m) → Hürliseggschwändeli → Hürliseggschwand Pkt. 1105 → Kurve (1149m) → Südwestgrat → Stall/Wiese (1011m) → Holenfluh → Pkt. 986 → Bächli Querungen → Unterstürlern → Leber (979m) → Untergysenberg → Steilabstieg → Gysenbergschächli → Emme Hängebrücke → Hinterbühl Pkt. 795 → Oberheidbühl → Heidbühl Pkt. 745 → Pkt. 739 → Bushaltestelle Eggiwil Dorf → Rötebach gedeckte Holzbrücke → Oberschwelle → Bushaltestelle Eggiwil, Schwelli → Unterschwelle → Emme → Bushaltestelle Eggiwil, Holzmatt «725m». Gemeinde Eggiwil, www.eggiwil.ch. Auslaufen beim Umsteigen und Warten.
Mittwoch, 29. April 2015 (119)
36.3km, +2000m / -1950m (119)
121) Ich habe bereits befürchtet meine gestrige Regeneration habe total versagt. Nachts habe ich schlecht geschlafen und beim Umsteigen bin ich sehr unsicher gegangen. Der Start bis Rovio war dann auch sehr mühselig, ich fühlte mich schwach und übel. Danach kam aber alles gut, oberhalb von Rovio erholte ich mich und dann wurde es doch noch ein sehr schöner und erfolgreicher Tag. Den einfachen Klettersteig Via Ferrata Angelino habe ich nicht gemacht und den Monte Generoso nur von der Ostseite über die trockene Wiese bestiegen. Den Monte Generoso direkt vom Sattel wäre wohl auch gegangen, oben sah ich Drahtseile aus dieser Richtung. Es hatte mir aber zuviel Publikum auf der Gipfelplattform. Laufstrecke zwischen «276m» und «1701m» über Meer (Unterschied 1425 Meter). Station Maroggia «279m» → Unterführung Autobahn → Pkt. 402 → Basso → Rovio Pkt. 498 → Soldino Pkt. 583 → Ca dei Conza → Salera (755m, Wiese) → Südgrat → orange Pfeile → Torricello → Pkt. 1041 → Pianche Pkt. 1131 → Pianca dell Alpe/Pianca dell Erba Pkt. 1259 (Felsturm) → Südwestgrat → Cima Crocetta hikr.org Peaks Pkt. 1392 → Grenzpfad CH/I → Passo del Crosèt Pkt. 1360 → Felskopf Pkt. 1426 → Cima dei Torrioni hikr.org Peaks Pkt. 1489 → Camoscia Pkt. 1445 (Sattel) → Cima della Piancaccia hikr.org Peaks Pkt. 1610 → Piancaccia (Sattel, 1598m) → Sasso Bianco hikr.org Peaks Pkt. 1645 → Sattel (1618m) → Einstieg Ferrata Angelino Pkt. 1659 → Wanderweg (1620m) → Ausstieg Ferrata Angelino (Klettsteig) → Baraghetto hikr.org Peaks Pkt. 1694 → Sattel Pkt. 1652 → Monte Generoso hikr.org Peaks Pkt. 1701 → Grenzpfad CH/I → Generoso Vetta (Bergstation) → Belvedere (1608m) → Cima di Sassalto hikr.org Peaks Pkt. 1615 (Zaun) → Antennenturm → Motto di Cima hikr.org Peaks Pkt. 1582 → Bahnlinie Pkt. 1452 → Pianchette Pkt. 1455 → Bahnlinie → Pianchette Pkt. 1459 → Bahnlinie → Pianca del Sole Pkt. 1384 → Südwestgrat → Station Bellavista Pkt. 1221 → Südwestgrat → Belvedere Bellavista → Zoca Stavel → Selvascia → Station San Nicolao Pkt. 701 → Eremo San Nicolao (Grotto) → Torretta (Aussichtsplattform, 657m) → Somazzo Pkt. 568 → Salorino Pkt. 486 → Mendriso Centro Pkt. 354 → Bahnhof Mendrisio «328m». Comune di Rovio, www.rovio.ch. Grotto Eremo San Nicolao, www.grottoeremosannicolao.ch. Den Zug in Mendrisio habe ich um eine kanppe Minuten verpasst, die Bahnhofsunterführung habe ich nicht mehr geschafft. Einen Teil der 29 Minuten Wartezeit habe ich mit einer lockeren Auslaufrunde um den Bahnhof verbracht.
Dienstag, 28. April 2015 (118)
17.7km, +200m / -250m (118)
120) Leichter Nachmittagslauf zur Erholung vom Ausflug nach Landeck. Heute war bereits der 850. Stundenlauf pro Tag in Folge. Im Schnitt liege ich pro Tag bei 2h55′. Laufstrecke zwischen «446m» und «525m» über Meer (Unterschied 79 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Lindenhof → Unterführung Bahnlinie → Treppe → Abern → Überführung Strasse → Dorfladen → Tann Felsenburg → Bogenacher → Vorder Guldistud → Tann Kath. Kirche → Schlössli → Jona Bahnbrückensteg → Bahnhof Rüti ZH → Post Rüti → Jona Brücke → Bandwies → Gemeindehaus Rüti → Friedhof → Chlaus → Jona Brücke → Bushaltestelle Rüti ZH Gruebenplatz → Berghof → Unter Moos Pkt. 460 → Überführung Bahnlinie → Ober Moos → Rossweid → Ermenswil → Aspwald → Unterführung Bahnlinie → Hackennest → Platten → Überführung Autobahn → ARA → Jona Brücke → Bushaltestelle Rüti ZH Gruebenplatz → Ferrach → Überführung Bahnlinie → Bahnhof Rüti ZH «482m». Erst noch sehr schwere Beine, nach einer Stunde wurde es besser. Da war es dann auch bald Zeit den Regenerationslauf zu beenden, um den Erfolg nicht zu gefährden.
Montag, 27. April 2015 (117)
47.3km, +1050m / -1050m (117)
119) Dank GA gratis bis Landeck und dann zu Fuss nach Kappl, wo ich bereits einmal vorbei gekommen bin, dort weiter auf ähnlichem Weg zurück nach Landeck. Hier steht mehr dazu: Lauftour 2005 — Tag 4, lauftour2005.martinjob.ch. Auf der ganzen Strecke lief es mir nicht so gut, am Schluss musste ich mich richtigend nach Landeck zurück kämpfen. Mir war es zu warm, dazu hatte ich kaum Wasser unterwegs und lockere Beine waren auch nicht vorhanden. Immerhin ist damit der schwerste Lauf in Landeck absolivert, nun soll der Weg zurück in die Schweiz folgen. Zum Schluss möchte ich dann auch noch vom Reschensee im Vinschgau bis Mals (Malles) laufen. Laufstrecke zwischen «776m» und «1525m» über Meer (Unterschied 749 Meter). Bushaltestelle Landeck (A) Rathausgarage «791m» → Inn → Unterführung Bahnlinie → Sanna Brücke → Stanz (A) → Unterführung Autobahn (Arlberg Schnellstrasse) → Innerdorf → Unterführung Autobahn (Arlberg Schnellstrasse) → Gurnau (A) (Grins) → Pians (A) → Abzweigung Stanzer Tal → Silvretta Strasse → Sanna Brücke → Wiesberg (Kraftwerk) → Trisanna Brücke → Strassentunnel → Trisannaklamm → Gasthof Gföll (Ruine) → Trisanna → Bushaltestelle Seeberbrücke → Abzweigung Falgenaier → Lahngang → Schrofen (Langesthei) → Flung Pkt. 1466 → Langesthei Pkt. 1485 → Stockach → Pirchegg → Klasen → Bushaltestelle Perpat → Dengenvolk → Unterbichl Kapelle → Obermühl → Kappl (A) Niederhof (1266m) → Untermühl → Silvretta Strasse → Paznauntal → Unterholdernach → Trisanna Brücke → Sesselebene (Sesslebene) → Schnatzerau → See (A) → Trisanna Brücke → Bushaltestelle Seeberbrück-2 → Trisanna → Gasthof Gföll (Ruine) → Trisannaklamm → Strassentunnel → Trisanna Brücke → Wiesberg (Kraftwerk) → Sanna gedeckte Holzbrücke → Silvretta Strasse → Sanna Steg → Sanna-Ufer Rundweg → Sanna Brücke → Pians (A) → Gurnau (A) (Grins) → Unterführung Autobahn (Arlberg Schnellstrasse) → Innerdorf → Unterführung Autobahn (Arlberg Schnellstrasse) → Stanz (A) → Sanna Brücke → Unterführung Bahnlinie → Inn Brücke → Landeck (A) Zentrum → Malserstrasse → Bahnübergang → Inn → Bahnhofstrasse → Bahnhof Landeck-Zams (A) «777m». Stadtgemeinde Landeck / Tirol, www.landeck.tirol.gv.at. Landeck — Tirol West, www.tirolwest.at. Kappl — Region Paznaun-Ischgl im Tirol, www.kappl.com. Gämse im Aufstieg nach Schrofen getroffen. Die Sanna beginnt beim Zusammenfluss von Rosanna aus dem Paznauntal (länger) und der Trisanna aus dem Stanzer Tal (mehr Wasser) bei Schloss Wiesberg (Gemeinde Tobadill) und mündet bereits nach knapp 7 Kilometern in den Inn.
Woche: (TW 1579) 2015-W17 → Strecke=209.5km, Aufstieg=7.00km, Abstieg=6.75km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 26. April 2015 (116)
18.4km, +550m / -550m (116)
118) Besichtigung der geänderten Lauftrecke ab Belp vom Bärner Bärgloufcup, www.baergloufcup.ch. Der kleine Umweg nach dem Start wird sicher den Engpass nach dem Hof Breite entschärfen und der Schlussteil zum Ziel gefällt mir auch besser. Laufstrecke zwischen «519m» und «893m» über Meer (Unterschied 374 Meter). Bahnhof Belp «523m» → Gürbe Brücke → Kirche → Start → Burgmoos → Hohfure → Pkt. 563 → Breite (Hof) → Kurve Pkt. 637 → Spitzkehre Pkt. 738 → Gummeholz → Weid Pkt. 779 → Oberhüsere Pkt. 800 → Ziel (835m) → Oberhüsere Pkt. 800 → Linden Pkt. 802 → Wiler → Mooshus Pkt. 805 → Treppe → Belpberg hikr.org Peaks Chutze Pkt. 893 → Simmlere Pkt. 811 → Simmleremoos Pkt. 784 → Hindere Chlapf Pkt. 764 → Grossmatt Pkt. 764 → Bifang Pkt. 775 → Fure → Pkt. 647 → Cheer → Rohrmatt Pkt. 624 → Aare Schützefahrbrügg Pkt. 525 → Parkbad → Überführung Autobahn → Erlenau → Dorfmatt → Bahnhof Münsingen «531m». Im Abstieg zur Aare bei Münsingen bin ich der Strasse gefolgt, so kam ich ohne steile Wiesen und Treppen nach unten. Das hat mir heute so besser gefallen.
Samstag, 25. April 2015 (115)
30.6km, +1050m / -1050m (115)
117) Noch etwas schwere Beine von gestern, sonst aber problemlos. Leider ist die Sonne ganz weg geblieben, sogar einige wenige Regentropfen trafen mich heute. Laufstrecke zwischen «669m» und «1110m» über Meer (Unterschied 441 Meter). Bahnhof Langnau im Emmental «673m» → Kirche → Cheer (Wegweiser) → Bushaltestelle Kehr → Friedhof → Obere Frittebach Brücke Pkt. 676 → Unterdürsrüti → Mitteldürsrüti/Oberdürsrüti Pkt. 843 → Dürsrütiwald Pkt. 922 → Dürsrütiwald Pkt. 931 → Waldhubel Pkt. 937 → Obere Frittebachgrabe → Bauche Pkt. 754 → Obere Frittebach Brücke → Bushaltestelle Oberfrittebach, Buuchi → Brunnengrat Pkt. 876 → Hochgrat → Oberhochgrat Pkt. 984 → Kammern (Chammere) Pkt. 988 → Treppen → Oberwiesenhalden Pkt. 899 → Wiesenhalden → Stadel → Gohl Mettlen Pkt. 795 (Camping) → Gohl Brücke → Multen Pkt. 941 → Westgrat → Hohrüti Pkt. 1045 → Pkt. 1051 → Guggernülli hikr.org Peaks Pkt. 1083 → Wolfis hikr.org Peaks Pkt. 1110 → Südgrat → Südwestgrat → Olternen (957m) (Wanderweg) → Hackboden (Bänkli) → Hinterwyttenbach Pkt. 822 → Wyttenbachschürli → Witebachgrabe → Witebach → Kurzengohl Pkt. 760 → Äschachen → Kammershausscheuer → Kammershaus (Chammershus) Pkt. 725 → Gohl Brücke → Mettlen → Uferweg → Gohl Steg → Bärau Pkt. 697 → Gohl Brücke → Bushaltestelle Bärau, Sonne → Bahnübergang → Ilfis Uferweg → Brachli Pkt. 680 → Ilfishalle (Eishockey, Ilfisstadion) → Überführung Bahnlinie → Bahnhof Langnau im Emmental «673m». Kurz nacheinander zwei Hasen gesehen, den zweiten konnte ich sogar fotografieren, leider nur noch von hinten.
Freitag, 24. April 2015 (114)
26.4km, +950m / -950m (114)
116) Wettkampf: 27. Tüfelsschlucht-Berglauf, Hägendorf. Das ist der erste Lauf der Jura-Top-Tour des Jahres, www.juratoptour.ch. Ins Ziel gekommen bin ich nach einer Laufzeit von 44′08″. Noch etwa 5 Prozent schneller und ich wäre bereits zufrieden. Für die Cup-Wertung bekam ich 950 Punkte, schön wären 1000. Die 1000 Punkte bekommt man für die Durchschnittszeit der ersten 25 Prozent klassierten in der jeweiligen Kategorie. Schon unterwegs hat es mich mehrmals in der Wade gezuckt, beim Auslaufen musste ich dann immer etwas gegen einen drohenden Wadenkrampf anhalten, es ging aber alles gut. Laufstrecke zwischen «425m» und «853m» über Meer (Unterschied 428 Meter). Bahnhof Hägendorf «428m» → Kreisel Pkt. 434 → Hägendorf Schulhaus Oberdorf → Kreisel Pkt. 434 → Hägendorf Start → Heiligacker → Unterführung Autobahn → Hänsenbrünnlirain → Tüfelsschlucht Spritzbrunnen Pkt. 589 → Gnöd → Unterführung Autobahn → Spitzenrüti → Kohlholz → Vogelberg → Hägendorf Schulhaus Oberdorf → Kreisel Pkt. 434 → Hägendorf Start → Teufengraben → Heiligacker → Kreisel Pkt. 434 → Cholersbach → Unterführung Autobahn → Tüfelsschlucht Spritzbrunnen Pkt. 589 → Pkt. 659 → Oberi Schlucht → Pkt. 818 → Allerheiligenberg Ziel → Pkt. 818 → Oberrichenwil Pkt. 693 → Gnöd Pkt. 608 → Unterführung Autobahn → Spitzenrüti → Kohlholz → Vogelberg → Hägendorf Schulhaus Oberdorf → Kreisel Pkt. 434 → Bahnhof Hägendorf «428m». Gemeinde Hägendorf, www.haegendorf.ch. Buurehof & Bärgwirtschaft Allerheiligenberg, www.baergwirtschaft-ahb.ch. Nach dem Abholen der Startummer und der grossen Einlaufrunde, durfte ich noch etwas mit den anderen Teilnehmern einlaufen. Nach dem Lauf bin ich wegen der Wade nur noch bis Hägendorf gekommen und nicht bis Olten, wie es provisorisch geplant war.
Donnerstag, 23. April 2015 (113)
37.4km, +1300m / -1250m (113)
115) Sehr erfreulich, die guten Beine sind zurück. Tolles Wetter, sehr schöne Strecke. Auf den steilen Grätli musste ich etwas aufpassen, da es sehr trocken war, speziell das trockene Laub war sehr rutschig. Laufstrecke zwischen «622m» und «1148m» über Meer (Unterschied 526 Meter). Bahnhof Zollbrück «626m» → Zollplatz → Schwändeli → Undere Frittebachgrabe → Buchschachen → Oberhochfeld Pkt. 875 (Ober Hochfeld) → Sätteli Pkt. 918 → Pkt. 935 → Waldhubel Pkt. 990 → Pkt. 986 → Pkt. 934 → Hollernscheuer Pkt. 930 (Hullerenschür) → Oberhollern → Gräneche Pkt. 1003 → Fluhhüsli → Obere Frittebachgrabe → Ober Frittebach Brücke Pkt. 967 → Vorderfluhnasen Pkt. 981 → Rämisgrabe (967m) → Underrämis Pkt. 1018 → Wiesenhubel Pkt. 1104 → Waldhubel Pkt. 1104 → Pkt. 957 → Rämisgrabe → Gohl Querung → Gohlgrabe → Bushaltestelle Gmünden Pkt. 871 → Erlenmoos → Stäckegrat → Hohwald / Howald hikr.org Peaks Pkt. 1148 → Imperech Pkt. 1058 → Hinterschwendi Pkt. 1047 → Vorderschwendi → Hinterspitzenegg Pkt. 1032 → Guggernülli hikr.org Peaks Pkt. 1083 → Wolfis hikr.org Peaks Pkt. 1110 → Südgrat → Pkt. 1061 → Pkt. 972 → Hochstalden Pkt. 961 (Hohstullen) → Bachwald Pkt. 991 → Pkt. 1025 → Rigenewald → Mittelriegenen Pkt. 987 → Aussichtspunkt/Bänkli (952m) → Hinterriegenen Pkt. 928 → Vorderriegenen → Ober Habegg Pkt. 728 → Habbachgräbli → Hapbachhüsli Pkt. 732 → Bärau Pkt. 697 → Gohl Brücke → Bushaltestelle Bärau, Sonne → Bahnübergang → Ilfis Uferweg → Unterführung Bahnlinie → Bahnhof Langnau im Emmental «673m». Kurz war ich auf der Napf-Marathon Strecke, die Streckenmarkierungstäfelchen sind völlig verblichen.
Mittwoch, 22. April 2015 (112)
36.7km, +1500m / -1350m (112)
114) Müde Beine, da konnte ich auch die tolle Bergsicht, die traumhaften Wege und die warme Sonne nicht viel helfen. Beim Abstieg vom Hof Rothenflue bin ich im Rothenfluewald fast weglos etwas zu hoch geraten und darum in der Lombachängi mitten im Bachbett gelandet. Mehrmals das Bachbett querend auf Nagelflue und Schotter mühte ich mich zum Ausgang der Schlucht hinunter. Teils war es ziemlich rutschig, so dass ich sehr vorsichtig laufen musste. Laufstrecke zwischen «676m» und «1280m» über Meer (Unterschied 604 Meter). Bahnhof Entlebuch «684m» → Unterführung Bahnlinie → Entle gedeckte Holzbrücke → Kleine Emme Uferweg → Rastplatz/Sportplatz → Kleine Emme gedeckte Holzbrücke → Hasle LU Pkt. 687 (Brücke) → Grabe (Graben) → Bergli ob Grabe Pkt. 869 → Homättili → Änetämmewald Pkt. 953 → Sattel Pkt. 932 → Treppe → Änetacherwald Pkt. 1010 → Obrischwandwald Pkt. 1021 → Kreuz (1012m) → Voglisbergegg hikr.org Peaks Pkt. 1039 → Antenenturm → Schüpferegg Pkt. 1019 → Kreuz/Antenne → Schüpferegg hikr.org Peaks Pkt. 1035 → Pkt. 1042 → Pkt. 1049 → Obstaldenegg Pkt. 1046 (Rastplatz) → Obstaldenegg hikr.org Peaks Pkt. 1112 → Pkt. 1101 → Pkt. 1147 → Bachegg hikr.org Peaks Pkt. 1168 (Kreuz) → Pkt. 1123 → Gmeinwärch Pkt. 1077 → Risbode Pkt. 1063 → Schindelegg Pkt. 1107 → Pkt. 1107 → Rotegg hikr.org Peaks Pkt. 1246 → Chrüzbode Pkt. 1155 → Pkt. 1129 → Grätliegg Pkt. 1140 → Pkt. 1225 → Altegrat / Altengrat hikr.org Peaks Pkt. 1280 → Altegrat / Altengrat Pkt. 1271 → Altengratschwendi (Sattel, 1201m) → Pkt. 1211 → Rossgrat Pkt. 1185 → Schafmatt → Turner Pkt. 1193 → Turner hikr.org Peaks Pkt. 1216 → Turner Pkt. 1193 → Bock (Hof) Pkt. 1228 → Bockshorn hikr.org Peaks Pkt. 1251 → Bock hikr.org Peaks Pkt. 1252 → Wiesenhubel Pkt. 1244 → Rothenflue Pkt. 1190 → Rotefluewald → Bachgraben Querung → Ängimösliwald → Lombachängi Pkt. 999 → Lombach → Lombachgrebli Pkt. 955 → Lombachtal → Hinterlombach Pkt. 927 → Mittellombach → Pkt. 901 → Lombach → Grabenhof Pkt. 873 → Lombach → Bahnhof Escholzmatt «852m». Einen Hasen habe ich bei der Voglisbergegg und eine Gämse in der Lombachängi getroffen.
Dienstag, 21. April 2015 (111)
30.7km, +550m / -600m (111)
113) Sonniges Läufchen am Batzberg, mit guter Bergsicht. Laufstrecke zwischen «457m» und «690m» über Meer (Unterschied 233 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Blatt → Räbschacher → Friedhof → Dürnten → Rothus → Unterführung Autobahn → Bahnhof Bubikon → Ritterhaus → Golfplatz → Unterführung Autobahn → Schwarz → Rütiwald → Weid → Bushaltestelle Schützenhaus Pkt. 466 → Langacher → Jona Brücke → Bushaltestelle Rüti ZH Gruebenplatz → Berghof → Unter Moos Pkt. 460 → Überführung Bahnlinie → Ober Moos → Rossweid → Honegg → Ebnet → Chraueren (Kraueren) Pkt. 552 → Chrauerenberg → Laupen ZH Winkel → Chapf Pkt. 680 → Hiltisberg → Tannenboden → Mettlen → Dachseggbächli → Plöcheren → Wisstann → Föriholz → Chüeweid → Wacht → Unterführung Bahnlinie → Ferrach → Drei Eichen → Bushaltestelle Rüti ZH Gruebenplatz «464m». Keine Probleme, aber irgendwie müde und steife Unterschenkel.
Montag, 20. April 2015 (110)
29.3km, +1100m / -1000m (110)
112) Wieder mal sehr schöne Schleichwege gefunden, erst der steile Gratabstieg vom Bockshorn und direkt danach der Aufstieg zwischen Nagelfluhwänden auf den Balmlichnubel. Laufstrecke zwischen «731m» und «1252m» über Meer (Unterschied 521 Meter). Bahnhof Trubschachen «731m» → Ilfis gedeckt Holzbrücke → Steinbach Pkt. 738 → Ilfis Steg → Grauenstein → Hämelbach Steg → Unterführung Bahnlinie → Dürrenbach Pkt. 754 → Stäldiligrabe → Dürrenbachboden → Chräze Pkt. 979 → Pkt. 1009 → Ausserglichenberg Pkt. 1092 → Pkt. 1125 → Glicheberg Pkt. 1154 → Pkt. 1149 → Pkt. 1194 → Pkt. 1210 → Höch hikr.org Peaks Pkt. 1227 → Wiesenhubel Pkt. 1221 → Ilmibode → Turner hikr.org Peaks Pkt. 1216 → Turner Pkt. 1193 → Bock (Hof) Pkt. 1228 → Bock hikr.org Peaks Pkt. 1252 → Bockshorn hikr.org Peaks Pkt. 1251 → Nordostgrat → Ostgrat → Ballebach Brücke (929m) → Vorderballenbach Pkt. 933 → Balmlichnubel hikr.org Peaks Pkt. 1208 → Wittenschwändi Pkt. 1110 → Schwändigrabe Pkt. 940 → Chräbli → Vordermichlischwand → Hinterbodenmatt → Bodenmatt Pkt. 848 → Bühl → Wanne → Ballebach → Schwandacher Pkt. 862 → Moosmatte → Althus → Bahnhof Escholzmatt «852m». Hase gesehen im Bachtöbeli zwischen Vordermichlischwand und Hinterbodenmatt. Kurze Auslaufrunde durch Äschlismatt, war aber nicht viel los.
Woche: (TW 1578) 2015-W16 → Strecke=215.4km, Aufstieg=6.05km, Abstieg=5.85km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 19. April 2015 (109)
19.8km, +200m / -200m (109)
111) Beim Lauf vom 2. April 2015 habe ich beim Bahnhof Wichtrach aufgehört, obwohl ich da noch gar nie war. Heute habe ich zwischen Kiesen und Münsingen mein Laufstreckennetz bei Wichtrach optimiert. Laufstrecke zwischen «523m» und «623m» über Meer (Unterschied 100 Meter). Station Kiesen «540m» → Chlinau → Bahnlinie → Bahnhof Wichtrach → Underi Au/Stockeren → Überführung Autobahn → Aare Brücke → Bushaltestelle Thalgut → Aare Brücke → Überführung Autobahn → Underi Au/Stockeren → Bahnhof Wichtrach → Stadelfeld → Oberwichtrach Käserei Pkt. 538 → Breitebach Pkt. 560 → Niderwil → Pkt. 621 → Grossmatt → Lercheberg → Kirche/Friedhof → Niederwichtrach → Überführung Bahnlinie Pkt. 535 → Lischmatte → Mälchplatz → Überführung Autobahn → Auwald Pkt. 528 → Aare Ufer → Auwald Pkt. 528 → Überführung Autobahn → Mälchplatz → Lischmatte → Chesselau Pkt. 526 → Unterführung Bahnlinie → Sifeld → Neuhaus Pkt. 532 → Türle Pkt. 531 → Überführung Bahnlinie → Äschi Pkt. 523 → Dorfmatt → Bahnhof Münsingen «531m». Landgasthof Thalgut Gerzensee, www.thalgut.ch. Locker Auslaufen beim Bahnhof. Noch etwas zur Schuhstatistik: Bis heute habe 141 Paar Laufschuhe erworben, davon sind noch 32 Paare in meinem Besitz und können gelaufen werden. Davon warten 3 Paare noch auf ihren ersten Einsatz. Dieses Jahr war ich bereits mit 10 verschiedenen Schuhen unterwegs, Rekord war 2009 mit 67 verschiedenen Schuhen.
Samstag, 18. April 2015 (108)
12.7km, +250m / -250m (108)
110) Leichter Morgenlauf zur Erholung vom Ausflug in den Schwarzwald. Laufstrecke zwischen «477m» und «641m» über Meer (Unterschied 164 Meter). Tann-Brunnenbühl «525m» → Lindenhof → Unterführung Bahnlinie → Treppe → Abern → Überführung Strasse → Dorfladen → Tann Felsenburg → Bogenacher → Vorder Guldistud → Tann Kath. Kirche → Schlössli → Jona Bahnbrückensteg → Bahnhof Rüti ZH → Türken-Weg → Jona Steg → Tobelstrasse → Tanner Tobel → Abzweigung Abern → Jona Steg → Tannertobel → Treppen → Neuhof → Bushaltestelle Pilgerhof Pkt. 542 → Höll → Jona Brücke → Pilgersteg → Treppen → Bahnübergang → Hagentobel Rank → Treppen → Binzberg → Breitenmatt Pkt. 621 (Tüfenbool) → Hüslenbach Steg → Breitenmatt → Tüelen → Lätten → Bodmenbach → Bodmen → Pilgerstegstrasse → Ettenbol → Kompostweg → Nauenbach → Sandacher → Gerblen (524m) → Eichholz → Eichholzbach → Wurstbrunnen → Tann-Brunnenbühl «525m». Gut gefühlt, keine Probleme, unterwegs lief es immer besser.
Freitag, 17. April 2015 (107)
35.4km, +900m / -1100m (107)
109) Laufstrecke zwischen «467m» und «670m» über Meer (Unterschied 203 Meter). Bushaltestelle Bonndorf im Schwarzwald (D), Schattenmühle (Wanderparkplatz) «660m» → Löffingen (D) Schattenmühle → Wutachschlucht → Wutach Dietfurtbrücke (630m) → Ehem. Bad Boll (Ruine Kapelle) → Wutachversickerung → Wutach Rümmelesteg → Wutachaustritt → Gauchach Mündung → Wutachmühle (D) Pkt. 570 (Ewattingen) → Löcherhalde → Mühlefingen Pkt. 602 → Wutach Brücke → Aselfingen (D) → Achdorf (D) → Brühl → Schleifenbächle Brücke → Hetzhofen → Abzweigung Fützen (570m) → Wutach Flüehe → Unterführung Bahnlinie (Museumsbahn) → Wutachschlucht → Grimmelshofen (D) → Kuhhalde → Spitzwiesengraben → Reichenberger Höfe → Holzrüttenen → Grenze D/CH → Sackhau Pkt. 622 → Birbistel hikr.org Peaks Pkt. 625 (Biirbischtel) → Antennenturm/Aussichtspunkt → Lachenbruch → Ländli Pkt. 575 (Rasthütte) → Staufenberg hikr.org Peaks Pkt. 606 (Stauffebärg) → Lendebärg Pkt. 558 → Under em Tobel → Schleitheimer Bach Brücke → Bushaltestelle Schleitheim Bahnhofstrasse «467m». Busfahrt von Schleitheim nach Schaffhausen, in der Altstadt kurz Wasser aufgefüllt und dann mit der Schnellzug von Stuttgart nach Zürich gefahren.
Bilder: Martin Job Picasa.
Donnerstag, 16. April 2015 (106)
57.2km, +1500m / -1800m (106)
108) Morgenspaziergang am Klosterweiher. Laufstrecke zwischen «660m» und «1160m» über Meer (Unterschied 500 Meter). Bushaltestelle Dachsberg (D), Klosterweiher (Südschwarzwald) «950m» → Dachsberg (D) Wittenschwand → Klosterweiher → Horbach (D) → Hoheck → Rüttewies → Blick zum Feldberg → Lehenkopf Pkt. 1039 → Aussichtsturm Lehenkopf → St. Blasien (D) → Alb Brücke → Blasiwald Althütte → Wittemlehütte → Muchenland → Neuhanserbäche → Krummenkreuzhütte Pkt. 1148 → Äulemer-Kreuz → Krummenkreuz-Brunnen → Krummenbach → Unterkrummen Pkt. 945 (Vesperstube Unterkrummenhof) → Schluchsee Uferweg → Aha → Aha-Auerhahn (Bahnhof Aha) → Aussichtspunkt Bildstein Pkt. 1134 → Fischbach (D) → Schwende Pkt. 1037 → Cyriakskapelle (Cyriakkapelle) → Geo-Park → Lenzkirch (D) → Haslach → Bähnle-Radweg → Rechenfelsen → Wutach Steg (Haslach-Mündung) → Rötenbach Steg → Räuberschlössle (Gündelwangen) → Wutachschlucht → Löffingen (D) Schattenmühle → Bushaltestelle Bonndorf im Schwarzwald (D), Schattenmühle (Wanderparkplatz) «660m». Grössere Auslaufrunde von der Schattenmühle Richtung Bonndorf. Abendessen, Übernachtung und Morgenessen im Wutach Zentrum Schattenmühle Hotel Restaurant, www.schattenmuehle.de. Haus neu gebaut 2008 nach Brand, schöne Zimmer, sehr gutes Abendessen, zufriedenstellendes Morgenessen. Liegt in der Schlucht an der Wutach, gut befahrene Strasse, Bushaltestelle, ziemlich ruhig. Abendspaziergang in die Lotenbachklamm.
Bilder: Martin Job Picasa.
Mittwoch, 15. April 2015 (105)
56.2km, +1800m / -1150m (105)
107) Anreise mit dem Schnellzug bis Rheinfelden und dann eine Station zurück mit der S-Bahn nach Möhlin. Laufstrecke zwischen «280m» und «1123m» über Meer (Unterschied 843 Meter). Bahnhof Möhlin «308m» → Riburg → Bachtale → Möhlin Bach Steg → Rhein Steg/Wehr → Grenze CH/D → EW Ryburg-Schwörstadt → Unterführung Bahnlinie → Hollwangen (D) → Niederdossenbach (D) → Bachtelengraben → Sitthau → Ofengrund → Hasel Brücke → Wehr (D) → Wehra Storchensteg → Ochsenmatt → Treppe → Wehra-Stausee Damm → Wehratal → Stollengraben → Mettlengraben → Mettlerhalde → Heiterspanbach Steg → Ausblick zur Felsenhütte → Wehratalweg → Wehra Wehrabrücke Pkt. 560 → Hirschfelsen → Wehratalsäge → Wehratalweg → Todtmoos-Au (D) → Auer Säge → Superioratswald → Schwarzenbach → Schwarzenbach Brücke → Wehrawald → Todtmoos (D) → Wehra Tobel → Ibacher Kreuz Pkt. 1061 → Wehraquelle → Schwarzer Stock (1113m) → Grossbühl Pkt. 1048 → Ibach (D) Oberibach → Weidelehrpfad → Alpenpanorama Kreuzfelsen (Wittenschwand, 1010m) → Kreuzfelsenhütte → Dachsberg (D) Wittenschwand Am Klosterweiher → Klosterweiher → Bushaltestelle Dachsberg (D), Klosterweiher (Südschwarzwald) «950m». Grössere Auslaufrunde vom Klosterweiher zum Aussichtspunkt mit Panorama oberhalt von Horbach. Abendessen, Übernachtung und Morgenessen im Landgasthof Klosterweiherhof / Dachsberg-Wittenschwand, www.klosterweiherhof.com. Ziemlich altes Haus, rustikale Zimmer, sehr gutes Abendessen, sehr gutes Morgenessen. Schöne Lage am Weiher, wenige befahrene Strasse, Bushaltestelle, ruhig. Abendspaziergang am Klosterweiher.
Bilder: Martin Job Picasa.
Dienstag, 14. April 2015 (104)
17.8km, +800m / -700m (104)
106) Nochmals die Gurten Direttissima / Gurten Gredi gelaufen, aber nur ganz leicht angestrengt. Die Burgruine Neu-Bubenberg ist als Privat angeschrieben. Darunter steht, was man alles nicht tun darf. Es hat auch Zäune um das Wohnhaus, deshalb bin ich über die Wiese zum Hof Buebeberg runter gelaufen. Von dort kommt man sofort auf die Asphaltstrasse. Laufstrecke zwischen «536m» und «937m» über Meer (Unterschied 401 Meter). Bahnhof Wabern bei Bern «560m» → Talstation → Grünenboden → Bergstation → Gurten hikr.org Peaks Pkt. 858.1 → Pkt. 800 → Sattel (778, Gurtendorf) → Nordgrat → Ruine Ägerten hikr.org Peaks Pkt. 814 → Südwestgrat (775m) → Köniztal Pkt. 643 → Sulgenbach → Schützenhaus Gummersloch (Abzweigung Deponie) → Althüsli → Abzweigung Löölisberg (784m) → Abzweigung Ulmizberg (854m) → Chleeacher → Oberulmiz Pkt. 838 → Ulmizberg Pkt. 915 → Ulmizberg hikr.org Peaks Pkt. 937 → Südwestgrat (896m) → Budele → Scheibenstand → Louelenacher (Sattel, 703m) → Südostgrat → Ruine Neu-Bubenberg hikr.org Peaks Pkt. 757 → Buebeberg (Hof) → Fure Pkt. 667 → Bushaltestelle Schliern bei Köniz «661m». Tolles Frühlingswetter, gute Bergsicht vom Ulmizberg, besonders westlich des Stockhornes war es sehr klar. Heute wieder mal mit Einlaufen und Auslaufen, auch wenn das körperlich nicht nötig gewesen wäre.
Montag, 13. April 2015 (103)
16.3km, +600m / -650m (103)
105) Wunderschöner Morgenlauf im Tösstal, wieder einmal habe ich ganz neue Wege und Pfade gefunden. Laufstrecke zwischen «695m» und «1023m» über Meer (Unterschied 328 Meter). Bahnhof Fischenthal «735m» → Stutztöbelibach → Stutztöbeli → Stutz → Stutztöbelibach → Hasenböl hikr.org Peaks Pkt. 1023 → Südostgrat → Wanderweg (972m) → Ostgrat → Mülischwand (Waldwiese, 846m) → Mülischwandbächli (845m) → Giessenbächli (845m) → Rotflue (856m) → Schwarzengrund → Töss Steg → Orüti → Brüttenbach Brücke → Waldbergstrasse → Chatzenböl hikr.org Peaks Pkt. 903 → Hinteregg Pkt. 832 → Hintergrund (729m) → Fuchslochbach Brücke → Schürli → Roswisli → Steg im Tösstal Boden Pkt. 699 → Töss Brücken → Äsch → Bahnhof Steg im Tösstal «695m». Mehrere Rehe und eine Gämse unter dem Hasenböl gesehen. Auslaufrunden in Steg durchs Aeschquartier.
Woche: (TW 1577) 2015-W15 → Strecke=234.4km, Aufstieg=7.40km, Abstieg=7.55km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 12. April 2015 (102)
19.7km, +500m / -550m (102)
104) Sehr schöner Hügellauf bei Lenzburg. Laufstrecke zwischen «396m» und «602m» über Meer (Unterschied 206 Meter). Station Boniswil «481m» → Weid → Rüchlig → Station Hallwil → Spissmatt → Aabach Brücke Pkt. 444 → Schlatt (Wald) → Manzebach → Rönnfeld → Siglisbüel → Eichberg Pkt. 599 → Ekelried → Burschmatt → Egliswil Kirche → Häbnigasse → Häbni hikr.org Peaks Pkt. 531 → Schneechaste → Chrüzbiger hikr.org Peaks Pkt. 516 → Sattel Pkt. 479 → Esterli → Esterlihöchi hikr.org Peaks Pkt. 560 → Esterliturm (Plattform, 602m) → Berg → Heideburg / Heidenburg hikr.org Peaks Pkt. 490 → Bergfeld → Strafanstalt → Aabach Brücke → Bahnweg → Bahnhof Lenzburg «406m». Gemeinde Egliswil, www.egliswil.ch. Der Esterliturm hat seine Aussichtsplattform 45 Meter über dem Waldboden und die wird über eine Wendeltreppe mit 253 Stufen innerhalb einer Betonröhre erreicht. Licht kommt durch schmale Fensterschlitze in die Röhre und auf den kleinen Zwischenböden lässt sich ab und zu ein Sitz runterklappen. Fuchs gesehen bei der Heidenburg, das Tier ist direkt vor mir über den Waldweg gelaufen.
Samstag, 11. April 2015 (101)
28.7km, +1250m / -1300m (101)
103) Aus Richtung Huttwil durfte ich gut 20 Minuten auf das Kleinbus-Postauto warten. Zuerst fuhr es eine Runde über Ufhusen, danach noch nach Zell LU und dann war ich dran als einziger Passagier. Leider konnte ich nur bis Luthern Dorf fahren, da ich den Abschnitt bis Luthern Bad noch nie gelaufen bin. Kurz nach dem Start sah ich ganz überrascht von der Strasse aus, dass auf der anderen Uferseite der Luthern, ein neuer Fussweg entstanden ist. LUTRUN: Fussweg Luthern Dorf – Luthern Bad — Pilgerlandschaft, www.proluthertal.ch. Als Erstes wurde am 1. August 2013 der neue Uferweg eingeweiht. Laufstrecke zwischen «736m» und «1368m» über Meer (Unterschied 632 Meter). Bushaltestelle Luthern Dorf Post «765m» → Unterhochbrügg → Gass Pkt. 779 → Vorderhurtgraben → Mittelhurtgarben → Luthern Brücke → Vorauern → Hinterauern → Bushaltestelle Chrutzi Pkt. 822 (Krutzi) → Vorenzi Pkt. 839 → Luthern → Bushaltestelle Luthern Bad Pkt. 874 → Badbächli → Unterbadegg → Oberbadegg Pkt. 1002 → Badegg Pkt. 1083 → Niederenzi / Nideränzi hikr.org Peaks Pkt. 1266 → Niederenzi Pkt. 1235 → Änzisattel Pkt. 1195 → Hochänzi / Höchänzi - Ostgipfel hikr.org Peaks Pkt. 1338 → Hochänzi (Alp) → Hochänzi hikr.org Peaks Pkt. 1368 (Höchänzi) → Südwestgrat → Rotschwandflue Pkt. 1254 → Eggstall Pkt. 1252 → Rappegrabe/Chraibel Pkt. 1223 → Hinder Scheidegg hikr.org Peaks Pkt. 1235 → Ober Scheidegg hikr.org Peaks Pkt. 1235 → Spychersgrabe/Chessel (Höchschwändeli) Pkt. 1153 → Höchschwendi / Höchschwändi hikr.org Peaks Pkt. 1157 → Katzerschwand / Chatzerschwand hikr.org Peaks Pkt. 1191 → Katzerschwand Pkt. 1142 (Chatzerschwand) → Gumen hikr.org Peaks Pkt. 1166 (Gume) → Grathubel Pkt. 1162 → Brestenegg-Alp → Brästenegg hikr.org Peaks Pkt. 1115 → Brestenegg-Alp → Ahorn hikr.org Peaks Pkt. 1140 → Schilt hikr.org Peaks Pkt. 1119 → Grathubel Pkt. 1076 → Kipfenweidli Pkt. 1023 → Rinderweid hikr.org Peaks Pkt. 1037 (Chammenchnubel) → Gunter → Rinderwald Pkt. 1004 → Vorhölzli → Rinderweid → Sägelwäldli → Sägel hikr.org Peaks Pkt. 883 → Rinderweid Pkt. 839 → Stutzler Pkt. 802 → Schwändibach → Langete → Bushaltestelle Eriswil Station «737m». Gemeinde Eriswil, www.eriswil.ch. Den Bus in Eriswil nach Huttwil habe ich bei der Haltestelle Station bestiegen. Zitat: Am 1. September 1915 wurde die Huttwil-Eriswil-Bahn eröffnet, am 31. Mai 1975 eingestellt und die Strecke 1978 aufgehoben. Anstelle der Bahn verkehrt heute eine Autobuslinie. Gemäss Fahrplan benötigte der Zug 8 Minuten bis Huttwil, der Bus heute 9 Minuten, hält aber auch häufiger. Huttwil – Eriswil Bahn H E B / Vereinigte Huttwil Bahnen V H B, näheres dazu auf www.eingestellte-bahnen.ch.
Freitag, 10. April 2015 (100)
39.7km, +1700m / -1650m (100)
102) Schöner könnte es im Napf fast nicht sein. Wunderbares Frühlingswetter, Vogelgezwitscher, Greifvögel, Schmetterlinge, Ameisen, Hummeln. Dazu noch immer Herbstwiesen, aber nur noch wenig Schnee. Laufstrecke zwischen «697m» und «1383m» über Meer (Unterschied 686 Meter). Bushaltestelle Bärau Dorf «697m» → Gohl Brücke → Lehn → Gohl Brücke → Mittelkammershaus Pkt. 716 → Kammershaus Pkt. 725 → Witebach → Kurzengohl Pkt. 760 → Vorderwyttenbach Pkt. 782 → Hinterwyttenbach → Mittel Olternen Pkt. 901 → Oberolternen (953m) → Guggernülli → Westgrat → Guggernülli hikr.org Peaks Pkt. 1083 → Wolfis hikr.org Peaks Pkt. 1110 → Ostgrat → Twäregrabe Hölzli → Wiesenhubel Pkt. 1119 → Ramsegg Pkt. 1130 → Mittenbühl Pkt. 1110 → Bachquerung (1068m) → Sältebachschwand → Schafholle Pkt. 1185 → Stauffenchnubel hikr.org Peaks Pkt. 1227 → Schafholle Pkt. 1185 → Obers Mösli → Oberlautersmatt Pkt. 1085 → Südgrat Pkt. 1195 → Homatt hikr.org Peaks Pkt. 1357 (Hohmatt) → Oberhohmatt → Pkt. 1305 → Bänkli Dorfverein Gohl Pkt. 1325 → Homattgätterli Pkt. 1291 → Südgrat → Geissgratflue hikr.org Peaks Pkt. 1332 (Südwestgipfel) → Geissgratflue Nordostgipfel hikr.org Peaks Pkt. 1345 → Naturschutzgebiet Goldbachschwändeli → Pkt. 1338 → Farnli-Esel hikr.org Peaks Pkt. 1383 → Pkt. 1286 → Eselgrabe/Säugrabe Pkt. 1249 → Farnli-Hubel hikr.org Peaks Pkt. 1275 → Kessibodenalp → Süessegg - Südgipfel hikr.org Peaks Pkt. 1240 → Süessegg hikr.org Peaks Pkt. 1238 → Hinterläger Pkt. 1225 → Hinterarni - Höchgfäl hikr.org Peaks Pkt. 1224 → Chuerethübeli hikr.org Peaks Pkt. 1203 → Pkt. 1158 → Unghürflue/Wolfgrat → Wassergrabe Pkt. 1088 → Grathubel Pkt. 1119 → Vorderarni → Arnihögerli hikr.org Peaks Pkt. 1120 → Pkt. 1009 → Hambüelegg hikr.org Peaks Pkt. 1002 → Hambühlknubel Pkt. 989 → Hambühl Pkt. 875 → Bichselberg → Gmünden → Bushaltestelle Wasen im Emmental Kirche → Hornbach Brücke Pkt. 757 → Friedhof → Bushaltestelle Wasen im Emmental Stegmatt «761m». Hinterarni — Alpwirtschaft, www.hinterarni.ch.
Bilder: Martin Job Picasa.
Donnerstag, 9. April 2015 (99)
36.8km, +1650m / -1850m (99)
101) Endlich konnte ich auch die Busfahrt ab Menznau in Richtung Menzberg machen. Bis ganz zur Endstation bin ich nicht gekommen, aber vom Tschoppen-Hubel hatte ich schon sehr bald einen guten Blick auf das Dorf Menzberg mit der domini