Lauftagebuch von Martin Job

Lauftagebuch 2017 von  Martin Job     (   Berglauf-Cup   /    Lauferei.CH  )

Hier findet sich das Lauftagebuch von  2017   ,   2016   ,   2015   ,   2014   ,   2013   ,   2012   ,   2011   ,   2010   ,   2009   ,   2008   ,   2007   und das   Lauftagebuch von 2004 - 2006 .

Zeige 2017 nur    Jahr     Monate     Wochen     Tage     Wochen und Tage     Jahr, Monate und Wochen    oder zeige    alles 

 Jahr    Monate    Wochen    Tage     

Jahr: 2017 → Strecke=555.8km, Aufstieg=14.45km, Abstieg=13.90km  (21 Trainingstage und 21 Trainingseinheiten in 22 Tagen)
Monat: Januar 2017 (2017-01) → Strecke=555.8km, Aufstieg=14.45km, Abstieg=13.90km  (21 Trainingstage und 21 Trainingseinheiten in 22 Tagen)
Woche: (TW 1670) 2017-W03 → Strecke=140.9km, Aufstieg=2.30km, Abstieg=2.30km  (6 Trainingstage und 6 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 22. Januar 2017 (22) ... heute noch nichts erfasst ...
Samstag, 21. Januar 2017 (21)
27.3km, +400m / -400m (21)
21) Fast alles im Nebel, oben bin ich jeweils fast aus dem Nebel gekommen, ich konnte schon etwas blauen Himmel erkennen. Vom Lac de Bret bis Vulliens machte ich fast 13 Kilometer Strassenlauf, meist auf trockenen Asphalt. Bei Forel Lavaux und Mézières VD/Carouge VD hat es schöne Trottoirs, ansonsten überraschend viel Verkehr am Samstagvormittag. Laufstrecke zwischen «585m» und «773m» über Meer (Unterschied 188 Meter). Gare de Châtillens «602m» → Le Grenet pont → La Croix → Petit Villars → Le Grenet pont → Les Tavernes → Malatrex Pkt. 656 (Hütte) → Moulin de la Corraye → Abzweigung Lac de Bret (La Pésotte) → Le Pigeon → Le Grenet pont → Forel Lavaux Cornes de Cerf Pkt. 724 → Châtelan Pkt. 743 → Le Casard Pkt. 753 → Le Pralet → Bretonnaire → Pra Pierre → L'Auberge Pkt. 746 → Servion Grange Rouge Pkt. 736 → Longemâle → Pourriez → Mézières VD Pkt. 742 → Bushaltestelle Mézières VD, station (ehem. Bahnhof) → Carrouge VD Pkt. 720 → Pra Repos Pkt. 709 → Sendron → Le Carrouge pont Pkt. 668 → Vulliens Le Chanet Pkt. 708 → Champ du Fau → Le Signal hikr.org Peaks Pkt. 773 → Cul des Praz → La Millière → Ecublens FR → Gare Ecublens-Rue «586m». Bei Mézières bin ich ganz überrascht auf einen ehemaligen Bahnhof gestosssen. Der Bahnverkehr wurde 1963 ein gutes Jahr vor meiner Geburt eingestellt. Davor führte die Bahn von Moudon über Mézières bis zum Stadtrand von Lausanne, dazu kam noch ein Abzweiger nach Savigny, da war ich gestern. Das ganze nannte sich Régionaux électriques du Jorat R E J (Joratbahn) nach dem Waldhügel Jorat Mont Jorat (bis 929m) bei Montpreveyres. Mehr bei Eingestellte Bahnen der Schweiz, www.eingestellte-bahnen.ch.
Freitag, 20. Januar 2017 (20)
32.6km, +700m / -750m (20)
20) Erstes Ziel war heute der dritte Besuch auf dem Tour de Gourze, dann die Verfolgung der Bahnlinie von Moreillon bis Puidoux-Chexbres und schliesslich eine neue Laufstrecke vor und nach Savigny. Es ist immer noch kalt und winterlich, meistens lief ich auf Schnee. Laufstrecke zwischen «602m» und «936m» über Meer (Unterschied 334 Meter). Station Moreillon «658m» → Bushaltestelle Puidoux village Pkt. 663 → Le Forestay → Gare de Puidoux-Chexbres Pkt. 618 → La Daucrette → Montchervet → Bois de Romont Pkt. 800 → La Duflonne Pkt. 824 → Gourze Pkt. 792 → Les Auges Pkt. 811 → Pkt. 863 → Tour de Gourze hikr.org Peaks (927m) → Turm Plattform (Pyramide) (936m) → Nordostgrat (850m) → Mont Pellaux → La Chercotte → Les Chesaudes → La Neirigue pont Pkt. 716 → Grange à Michoud/Grattevache → Gremaudet → La Lutrive Pkt. 769 → Savigny → La Pâle Pkt. 816 → St-Amour Pkt. 809 → Mollie-Margot Pkt. 830 → Refuge des Quatre Croizées Pkt. 798 → Pralet Pkt. 767 (Servion, Zoo-Tropiquarium) → Le Flon passerelle → Les Charmettes Pkt. 770 → Croix-Blachne → Servion Crétolliet → Le Parimbot → Le Rosay Pkt. 715 → Pkt. 717 → Chantemerle → Le Bioley → Crépillaux Pkt. 619 → Le Grenet pont → Gare de Châtillens «602m». Den Zug in Châtillens habe ich recht gut getroffen, leider gibt es dann keinen Anschluss in Palézieux in Richtung Bern. Die lange Wartezeit habe ich mir mit einem zweiten und längeren Auslaufen im schönen Wäldchen in Richtung Verdan vertrieben. Hier hat es schöne Waldweg und kleine Pfade, dazu auch noch eine Waldhütte mit Rastplatz. La Tour de Gourze, www.gourze.ch. Zoo de Servion ist der grösste Zoo in der Westschweiz, www.zoo-servion.ch. Tropiquarium de Servion, www.tropiquarium.ch. Heute war ich wieder Abschnittsweise auf dem Parcours des Marche Romande du Général Guisan unterwegs, www.military.ch.
Donnerstag, 19. Januar 2017 (19)
23.3km, +550m / -550m (19)
19) Eigentlich war das etwas anders geplant, aber oben im Wald bin ich etwas vom Weg abgekommen. Aufgrund der Kälte war ich etwas geizig mit dem Lesen der Karte. Dazu hätte ich die Bezirksgrenze beim Tanzplatz weglos überqueren sollen, aber da war ich dann schon auf der falschen Seite des Hügelzuges. Laufstrecke zwischen «419m» und «712m» über Meer (Unterschied 293 Meter). Bahnhof Wohlen AG «423m» → Unterführung Bahnlinie → Freiamt → Bünte → Brühlmatt → Erusbach → Villmergen Pkt. 430 → Kirche → Oberdorf → Sägerei Pkt. 447 → Burgstelle Heidenhübel (512m) → Junghau → Oberbergwald (Waldhütte) → Widen → Tannwald → Tanzplatz hikr.org Peaks Pkt. 712 → Guggenüll → Pkt. 617 → Talhof → Leilöcher → Titistein → Tanzplatz (Waldhütte, 692m) → Guggenüll → Eichberg → Ekelried → Burschmatt → Bushaltestelle Egliswil Zopf → Schlattacher → Allmend → Geissmatt → Aabach Brücke → Mitteldorf → Bahnhof Seon «445m». Keine Probleme, aber etwas schwere Beine. Auf dem Schnee war jeder Schritt durch etwas Rutscherei erschwert. Zwischen Egliswil und Seon sassen hunderte von Krähen auf einelnen schneefreien Feldern. Der mächtige Titistein ist mir sehr sauber vorgekommen. Das liegt daran, dass 2009 beim Verkehrsverein Seengen Titistein-Putzete angesagt war. Neben der Umgebung wurde gleich auch der Fels mit dem Hochdruckreiniger entmoost und gesäubert. Gemeinde Seengen, www.seengen.ch. Der Eichberg – immer ein Erlebnis!, www.eichberg.com. Sehr vielfälltig vom Biohof bis zum Seminarhotel und Seniorenresidenz. Früher bin ich jeweils in Sachen Militär mit dem Bähnchen von Wohlen AG nach Sarmenstorf gereist, heute enden die Geleise bei Streckenkilometer 1.4 am Ortsrand von Villmergen.
Mittwoch, 18. Januar 2017 (18)
16.7km, +300m / -250m (18)
18) Schon wieder ein eisiger Winterlauf. Einige kleinere Schneeverwehungen war auch zu überwinden. Laufstrecke zwischen «357m» und «552m» über Meer (Unterschied 195 Meter). Bushaltestelle Mellingen Geerig «357m» → Reusstal → Im Geerig → Bitterai → Buechmatt Pkt. 453 → Pfaffehau → Huswisehau → Lorenstein → Lorenwald → Brand → Rötler Pkt. 538 (Pass) → Sängele → Chapfhau (Forsthaus) → Ämet Pkt. 535 → Rüti Pkt. 510 → Naturschutzgebiet Rütermoos → Grossmooshau → Bergmatten Pkt. 482 → Hoobüel → Mänschrüti Pkt. 493 → Althau Pkt. 489 → Chintis → Mittelhau → Rütene → Freiamt → Guggimatt → Bünz Brücke → Stegmatt → Bahnhof Wohlen AG «423m». So richtig kräftig fühlte ich mich heute nie, so habe ich dann auch gleich den einfahrenden Zug in Wohlen bestiegen. Heute war ich wieder Abschnittsweise auf dem Freiämterweg unterwegs. Der gut markierte Weg hat eine Bergroute, eine Talroute und eine Ostroute (total 180 Kilometer). Freiamt – Freiämterweg, www.freiamt.ch. Besucht habe ich den mächigen Lorenstein/Lorenstei in der Gemeinde Hägglingen — Zum Leben gern, www.haegglingen.ch. Hägglingen wird als Siebenhügel-Dorf bezeichnet: 1. Maiengrün (589m), 2. Loren (556m), 3. Saalhau (555m), 4. Riglisberg (551m), 5. Bühl / Birch (549m), 6. Hanenberg (546m), 7. Sandbühl (525m). Das sollte ich auch mal machen. Das Rütermoos sollte ich mal im Frühling besuchen, momentan sieht man nur Schilf, Schnee und Eis.
Dienstag, 17. Januar 2017 (17)
26.3km, +250m / -250m (17)
17) Schöner Winterlauf, wobei ich meine Laufstrecken in diesem Gebiet noch besser vernetzen konnte. Teilweise war das Vorankommen etwas mühsam, wegen des eisigen Gegenwindes und rutschigem Schnee. Laufstrecke zwischen «401m» und «493m» über Meer (Unterschied 92 Meter). Bahnhof Schlatt «404m» → Neuparadies → Held → Bützi Pkt. 413 → Tüfebach → Schlatt TG Unterschlatt → Mett-Schlatt → Tägermatt → Bachtele → Riethof Pkt. 441 → Chabisland → Egelsee → Tegerbuch → Groosses Vorderholz Pkt. 448 → Hegibode → Hegiseewald → Josenbuck → Heerenweg → Mosbuck → Staamürli (Steinmürli) → Egg hikr.org Peaks Pkt. 468 → Antennenturm → Schlattingen → Geisslibach → Furtbach → Vorhärdle → Ulmerhof → Unterführung Bahnlinie → Oberbrunn Pkt. 456 → Tättebüel / Dettenbüel hikr.org Peaks Pkt. 493 → Braatle → Bahnhof Etzwilen → Buck → Zälg Pkt. 451 → Kaltbach → Tägerfäld → Bahnhof Stein am Rhein «410m». Bei Schlattingen habe ich einen weissen Graureiher gesehen. Jetzt weiss ich, dass das ein Silberreiher ist, an eine frühere Sichtung kann ich mich eher nicht erinnern. Status in der Schweiz: extrem seltener Brutvogel, regelmässiger, spärlicher Durchzügler und Wintergast, lokaler Sommergast. Dies alles gemäss Schweizerische Vogelwarte — Sempach, www.vogelwarte.ch.
Montag, 16. Januar 2017 (16)
14.7km, +100m / -100m (16)
16) Leichter Erholungslauf der Aare entlang. Laufstrecke zwischen «332m» und «354m» über Meer (Unterschied 22 Meter). Bahnhof Wildegg «353m» → Aare Brücke → Au → Auschache → Bad → Aare (Brücke Schinznach) → EW Wildegg-Brugg (Steg) → Unterführung Autobahn → Wallbach (Bad) → Villnachern (Brücke) → ARA → KW Wildegg-Brugg Pkt. 349 → Bünte → Schache → Aare (Unterführung Schacheninsle-Brücke) → Umiken → Unterführung Bahnlinie → Aare (Eisenbahn-Steg) → Uferweg → Aare Steg → Treppen → Aare (Steinbrücke) → Aare Casino-Brücke → Geisseschache → Aare Mülimatt Steg → Mülimatt → Bahnhof Brugg «352m». Keine Probleme, recht gut gefühlt. Auch am Ufer gegenüber der Schacheninsle waren Biber am Werk, man sieht auch tiefe Rutsche von der Wiese über den Weg in die Aare.
Woche: (TW 1669) 2017-W02 → Strecke=188.3km, Aufstieg=4.55km, Abstieg=4.05km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 15. Januar 2017 (15)
23.2km, +200m / -150m (15)
15) Heute habe ich mir die höchsten Punkte des Kantons Genf etwas genauer angesehen. Leider sind es keine Gipfel, da das Gelände in Frankreich weiter ansteigt. Sie werden nur zu Gipfel, wenn man sich Frankreich wegdenkt, ich bezeichne das als Grenzhöhepunkte. Hoch sind sie auch nicht, immerhin habe ich noch knapp mehr als 100 Meter Aufstieg machen dürfen. Mit den Les Voirons habe ich mir einen weiteren französischen Hausberg der Genfer aus dem Tal an von der Schweizer Grenze aus angesehen. Da will ich im Frühling auch mal rauf. Der Berg ist mit 1480 Meter deutlich höher als der Salève, hat aber leider praktisch keine Felsen. Laufstrecke zwischen «404m» und «517m» über Meer (Unterschied 113 Meter). Bushaltestelle Thônex P+R Sous-Moulin «404m» → Chêne-Bourg → Doppelkreisel Pkt. 424 → Le Foron pont → Grenze CH/F → Ambilly (F) La Martinière Pkt. 430 → Le Foron pont → Grenze F/CH → Mon Idée Pkt. 429 → Puplinge Pkt. 431 → Feuillasse → Cornière → Grenze CH/F → Ville-la-Grand (F) → Les Ponts (F) → Grenzstrasse F/CH → Carra (F) Pkt. 463 (Petit Cara) → Les Ormes → Le Réservoir hikr.org Peaks Pkt. 485 → Crêt (F) → Les Jonchets → Juvigny (F) → Les Fossats → Les Curtines (F) Pkt. 508 (La Renfile) → Grenzpfad F/CH → Bois de Neydens → Bois Davaud → Grenzstrasse F/CH → La Fenasse hikr.org Peaks (517m, Grenzhöhepunkt) → Moniaz (F) → Les Abeilles (F) Pkt. 513 → Les Arales hikr.org Peaks (517m, Grenzhöhepunkt) → Les Abeilles (F) Pkt. 513 → Moniaz (F) → Grenze F/CH → La Fenasse hikr.org Peaks (517m, Grenzhöhepunkt) → Monniaz → Les Châtaignières → Les Devants/Les Feuillets → Les Meurets → Bushaltestelle Jussy, Meurets → Jussy le Château Pkt. 477 → Jussy l'Eglise Pkt. 470 → Jussy le Château Pkt. 477 → Bushaltestelle Jussy Meurets «477m». Lockeres Auslaufen bei der Bushaltestelle.
Samstag, 14. Januar 2017 (14)
34.7km, +850m / -850m (14)
14) Dies war heute eine lustvolle Strafexkursion im Tiefschnee, weil ich mir am 24. Dezember 2015 den Rochers du Cerf ersparte, darüber musste ich mich bereits beim zweiten Besuch am 20. Dezember 2016 ärgern. Erstmal unterbreche ich nun mein Jura-Hausberg-Projekt, bis auf 6 Gipfel sind nun alle mindestens dreimal bestiegen. Es bleiben aber nur noch zwei Touren: Erst 4 Gipfel beim Chasseron und dann noch den Le Suchet und die Aiguilles de Baulmes bei Ste-Croix. Heute war es fast durchgehend bedeckt, meiste schneite es. Teilweise beutelte mich sogar ein eisiger Schneesturm, der mich in die Augen piekste und mir fast die Sicht nahm. Nur ganz zum Schluss tauchte für etwa eine Minuten die Sonne in einem Wolkenloch auf, bevor ich dieses Wunder fotografisch festhalten konnte war es schon wieder vorbei. Es dauerte zu lange, da ich den See gleichzeitig noch in einem guten Winkel sehen wollte. Laufstrecke zwischen «854m» und «1195m» über Meer (Unterschied 341 Meter). Bushaltestelle La Brévine poste «1044m» → Vallée de la Brévine → Les Varodes → Le Bout du Lac Pkt. 1040 → Lac des Taillères → Les Taillères Pkt. 1055 → L'Ecrenaz Pkt. 1121 → L'Helvetia → Grenze CH/F → Direktabstieg → Les Seignes (F) Pkt. 1054 → Charopey (F) → Grenze F/CH → La Cornée Pkt. 1141 → Bachgraben → Chez Blaiset Pkt. 1146 → Steilaufstieg → Grenzpfad CH/F → Pkt. 1189 → Rochers du Cerf hikr.org Peaks Pkt. 1195 → Grenze CH/F → Cabane du Cerf → Direktabstieg → La Petite Drayère (F) Pkt. 1056 → La Drayère (F) Pkt. 1055 → Champagne Dessus (F) → Sur le Mont Pkt. 962 → Le Théverot pont → Les Gras (F) → Abzweigung Les Cerneux (1015m) → Le Nid du Fol (F) → Grenze F/CH → L'Helvetia → L'Ecrenaz Pkt. 1121 → Les Taillères Pkt. 1055 → Lac des Taillères → Le Bout du Lac Pkt. 1040 → Les Varodes → Vallée de la Brévine → Bushaltestelle La Brévine poste «1044m». Auch heute war ausser mir kein Mensch unterwegs, sogar die Langläufer auf ihren Loipen tauchten erst gegen Schluss auf. Als ich durch den kalten und leichten Tiefschnee stampfte und watete traf ich wieder mal ein flinkes Eichhörnchen, welches sich vom Wetter wenig beeindruckt zeigte.
Freitag, 13. Januar 2017 (13)
29.7km, +1000m / -1000m (13)
13) Unten wenig Neuschnee, oben kräftezehrender Tiefschnee. Kurz riss es auf mit Sonne und blauem Himmel. Eisiges Schneetreiben auf dem Mont Aubert, da musste ich mich schnell in der Direttissima ins Tal vorkämpfen. Wald mit Schnee geht ganz gut. Laufstrecke zwischen «436m» und «1339m» über Meer (Unterschied 903 Meter). Bushaltestelle Vaumarcus gare «446m» → Lac de Neuchâtel → Treppe → Château de Vaumarcus → Le Moulin → Champs de la Fin Pkt. 573 → Vernéaz Pkt. 610 → La Forêt → Bl. err. → Champs de la Fontaine → Mutrux Pkt. 748 → Bois des Râpes Pkt. 920 → Le Crochet Pkt. 995 → Joux de Mutrux → Cavasson Pkt. 1235 → Les Gélinottes Pkt. 1299 → Pkt. 1318 → Mont Aubert hikr.org Peaks Pkt. 1339 → Hütte (1311m) → Grand Serrolliet → Bois de Vullierens Pkt. 1103 → Les Vullierens d'en Haut → Les Bruyères Pkt. 881 → Fontanezier Pkt. 835 → Champ Poyet → Romairon Pkt. 807 → Villars-Burquin Bellevue Pkt. 763 → Vaugondry Pkt. 731 → Grand Bois Pkt. 605 → St-Maurice Pkt. 471 → Champagne Pkt. 457 → Derrière Ville → L'Arnon pont → Le Vuabley → Les Moqueuses → Les Chevalensons → Les Echatelards → Menhir Pkt. 487 → Le Grand Clos Pkt. 499 → Überführung Autobahn → Lac de Neuchâtel → Gare de Grandson «436m». Nullnasenfahrt von Gorgier-St-Aubin bis Vaumarcus. Züge halten in Vaumarcus nur noch wenige am Morgen und dann erst wieder am Abend, ich war da schon deutlich zu spät. Ausser mir war heute auch auf dem Berg kein Mensch unterwegs.
Donnerstag, 12. Januar 2017 (12)
29.2km, +700m / -550m (12)
12) Den Le Gros Crêt hatte ich bereits gestern geplant, aber heute hatte ich viel mehr Zeit für eine grosszügige Runde. Unten ist der Schnee über Nacht nass und schwer geworden. Oben hat sich teilweise bereits eine dünne Eiskruste gebildet. Ich bin aber immer gut, wenn auch teilweise etwas mühsam durchgekommen. Laufstrecke zwischen «873m» und «1276m» über Meer (Unterschied 403 Meter). Gare de Les Brenets «873m» → L'Adeu → L'Essert → L'Augémont Pkt. 1035 → La Saignotte → Pâturage des Endroits → Les Fous Pkt. 1173 → Les Siméon Pkt. 1180 → La Ferme Modèle Pkt. 1222 → La Pâture → Le Basset Pkt. 1238 → La Galandrure Pkt. 1222 → Bois de Pouillerel Pkt. 1200 → Le Noiret → Creux Moine (Hütte) → La Racine Pkt. 1228 → La Sombaille → Le Gros Crêt hikr.org Peaks Pkt. 1276 → Hütte Pkt. 1218 → Grande Grébille → Restaurant La Grébille Pkt. 1136 → La Petite Grébille → Combe de la Sombaille Pkt. 1061 → La Joux Derrière Pkt. 1042 → Golfplatz Pkt. 1048 → Kreuzung Pkt. 1057 → Bassets Pkt. 1060 → Les Bulles → Le Château Pkt. 1003 → La Monsenière Pkt. 998 → Wanderweg Pkt. 1001 → Les Bulles Pkt. 1048 → Les Combettes Pkt. 1021 → Stadion Charrière → Bushaltestelle Prés-de-la-Ronde → Esplanade Cornes-Morel → Überführung Bahnlinie → Station La Chaux-de-Fonds-Est «1012m». Ich La Chaux-de-Fonds-Est habe ich zufällig das Bähnchen vom Glovelier getroffen, da konnte ich nicht widerstehen. Teilweise war dieser Zufall aber auch von langer Hand geplant, sonst wäre ich anderes in La Chaux-de-Fonds eingelaufen. L'Esplanade – résidence conviviale, www.gerance-esplanade.ch. conviviale bedeutet offenbar freundlich.
Mittwoch, 11. Januar 2017 (11)
25.9km, +900m / -750m (11)
11) Der heutige Lauf benötigte etwas geschickte Planung, denn die schneebedeckten Gipfel erschwerten die Zeitschätzung und trotzdem sollte ich das Bähnchen ohne grosse Wartezeit in der nassen Kälte erwischen. Das erste Mal hat mit 8 Minuten Reserve sehr gut geklappt, beim zweiten Mal hätte ich auch 10 Minuten Reserve gehabt. Leider hatte ich nicht richtig in den Fahrplan geschaut, nur zu dieser Stunde fuhr die Bahn deutlich früher. Also bin ich noch bis Les Ponts-de-Martel gerannt, bin dort noch etwas ausgelaufen und habe mir den dritten Gipfel des Tages erlassen. Gerade richtig warm hatte ich auch nicht mehr, das passte also schon! Laufstrecke zwischen «951m» und «1421m» über Meer (Unterschied 470 Meter) und zwischen «997m» und «1337m» über Meer (Unterschied 340 Meter). Gare Les Hauts-Geneveys «954m» → Val de Ruz → Unterführung Strasse → Sur les Prises Pkt. 1082 → Combette Vallier Pkt. 1127 → Pkt. 1185 → Cabane → La Serment Pkt. 1270 → Skilift → Tête de Ran hikr.org Peaks Pkt. 1421 → Antennenturm → Tête-de-Ran Pkt. 1329 → Les Manevels → Hausruine Pkt. 1172 → Skilift → Roche aux Crocs Pkt. 1126 → Les Prélets → L'Abbaye Pkt. 1091 → Station La Corbatière «1111m» | Station Petit-Martel «1006m» → Côtes de Petit Martel → La Roche (1200m) → Sur la Roche → Grand Sommartel/Grand Som Martel hikr.org Peaks Pkt. 1337 → Antennenturm → Sur la Roche Pkt. 1193 → Cotard des Loges → Station Petit-Martel-Est Pkt. 1005 → Station Petit-Martel → Station Le Stand Pkt. 1006 → Marais Rouges → Gare Les Ponts-de-Martel «1005m». Als ich am Schluss auf die schneefreie Asphaltstrasse kam, spürte ich meine doch etwas schweren Beine. Den Tiefschnee habe ich immer noch nicht so ganz im Griff. Neben mir waren sonst nur Langläufer, Schneeschuhgänger und Skifahrer unterwegs. Im Bähnchne meinten zwei mit Schneeschuhen: mit blutten Schuhen wäre es oben schwierig gewesen. Ich war so oben, so richtig streng war es lange noch nicht.
Dienstag, 10. Januar 2017 (10)
13.8km, +50m / -50m (10)
10) Leichter winterlicher Dauerlauf zur Erholung der Aare entlang. Leichter Schneefall, fast niemand war unterwegs, obwohl es sehr schön und angenehm war. Laufstrecke zwischen «336m» und «354m» über Meer (Unterschied 18 Meter). Bahnhof Wildegg «353m» → Aare Brücke → Au → Auschache → Bad → Aare (Brücke Schinznach) → EW Wildegg-Brugg (Steg) → Unterführung Autobahn → Wallbach (Bad) → Villnachern (Brücke) → ARA → KW Wildegg-Brugg Pkt. 349 → Treppe → Schacheninsle → Aare Brücke Pkt. 341 → Umiken → Unterführung Bahnlinie → Aare (Eisenbahn-Steg) → Uferweg → Aare Steg → Remigersteig → Vorstadt → Aare Steinbrücke → Bahnhof Brugg «352m». Biberspuren am Weg auf der Schacheninsle, auch an sehr dicken und grossen Bäumen. Meist ältere Spuren, teilweise aber auch noch ziemlich frische Bisswunden. Es hat auch eine Warntafeln die vor einstürzenden Wegen wegen Biberschäden warnt.
Montag, 9. Januar 2017 (9)
31.8km, +850m / -700m (9)
9) Nach dem Herbstlauf von gestern, jetzt wieder ein richtiger Winterlauf. Der Schnee ist zwar noch kalt und relativ leicht, aber nun hat es teilweise so viel, dass es schon etwas mühsam wird. Als ich über dem Nebel unter blauem Himmel angelangt war, begannen schon die Wolken die Sonne zu verdecken, bald war es völlig bedeckt. Laufstrecke zwischen «835m» und «1219m» über Meer (Unterschied 384 Meter). Gare de Sonvilier «835m» → Vallon de St-Imier → Pkt. 900 → Forêt du Droit Pkt. 1003 → Pkt. 1058 → Montagne du Droit Pkt. 1139 → La Vacherie Pkt. 1211 → Combe à la Biche Pkt. 1057 → Kreuzung Pkt. 1015 → La Cerneux-Veusil-Dessous Pkt. 1018 → Prés Erard → Le Peuchapatte Pkt. 1131 → Neuves Barres → Reservoir → Le Point de Vue hikr.org Peaks Pkt. 1185 → Windkraftwerk → Les Vies Dessus → Le Haut des Peux → La Pautelle Pkt. 1039 → Outre la Saigne → Bahnübergang → Le Creux Pkt. 984 → Le Noirmont STEP → Prâ Saint → Les Emibois Pkt. 955 → Les Ecarres → Les Chenevières → Les Laisières Pkt. 1022 → Pässli Pkt. 1051 → Saignes du Roselet → Le Chaumont Pkt. 1069 → Etang de la Gruère Pkt. 1015 → Bushaltestelle La Theurre → Les Cerlatez Pkt. 1003 → Pâture chez Rossé → Sous la Neuvevie → La Tuilerie → Hippodrome → Franches Montagnes → Gare de Saignelégier «982m». Viel Schnee gestampft und dazu manchmal auch noch etwas rumgerutscht, das merke ich am Schluss schon in den Beinen. Ich bin diesen Winter noch nicht so geübt darin. Fondation Les Ecarres — Emibois-Muriaux, www.fondation-des-ecarres.org.
Woche: (TW 1668) 2017-W01 → Strecke=209.0km, Aufstieg=7.00km, Abstieg=6.80km  (7 Trainingstage und 7 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 8. Januar 2017 (8)
12.1km, +450m / -500m (8)
8) Bahnreise anlässlich des 82. Geburtstags meines Vaters ins Tessin. Die Fahrt führte von Bern nach Domodossola (I), Locarno, Gotthard-Basistunnel, Luzern, Trubschachen nach Bern zurück. Heute ging es darum den alten Weg von Vattagne nach Scogli zu erkunden. Fazit: Ich bin hinauf gekommen, aber viel ist vom Weg nicht mehr übrig. Unten hat es Dornengestrüpp und Totholz und einige alte Steinstufen, oben dann mehr trockenes Gras und Felsen. In den Felsen habe ich die Übersicht endgültig verloren und bin ziemlich direkt und steil zum Aussichtspunkt hochgeklettert. Laufstrecke zwischen «197m» und «667m» über Meer (Unterschied 470 Meter). Bahnhof Ponte Brolla «254m» → Vattagne (Trattoria) → Kurve (346m) → Leitungsmast (404m) → Aussichtspunkt Verkehrstafel (581m) → Scogli (620m) → Crosa Weg (667m) → Scogli Tor Pkt. 647 → Kurve Pkt. 607 → Ronascio Pkt. 456 → Treppen → Monti della Trinita Pkt. 398 → Orsellina CIT → Madonna del Sasso → Treppen → Ramogna → Bahnhof Locarno «205m». Am Schluss durfte ich mich schon wieder erfolgreich beeilen, es blieben noch 2 Minuten Reserve bis Zugsabfahrt in Locarno.
Samstag, 7. Januar 2017 (7)
35.8km, +1200m / -1100m (7)
7) Am Start war es heute ganz schön kalt, ich fühlte mich immer angenehm, aber die Wangen waren zwischendurch schon etwas unterkühlt. Die beiden heutigen Ziele sind als Gipfel eher uninteressant, aber sie sind von der Lage her Höhepunkte in der Landschaft. Ich bin jeweils direkt schräg nach Westen durch den verschneiten Nordhang aufgestiegen. Beim Frénois lief ich mit Handschuhen, danach nötigte ich mir eiskalte Finger auf, immer wenn ich in den kalten, eisigen Schnee greifen musste, mit dem Vorteil trockener Handschuhe für später. Das ging sehr gut, beim Frénois ist oben ein schöner kleiner Felsdurchstieg. Laufstrecke zwischen «451m» und «1169m» über Meer (Unterschied 718 Meter). Gare de Courfaivre «451m» → La Sorne → Haute-Sorne → Courfaivre Eglise → Le Moré → Chambion Pkt. 632 → Forêt de l'Aimery Pkt. 712 → Forêt de Chenal Pkt. 753 → Pré de Chenal → Côte de Frénois → Frénois (Hof) Pkt. 920 → Stacheldrahtzaun-Ecke Südwest (965m) → Nordhang → Felsdurchstieg → Frénois hikr.org Peaks Pkt. 1029 → Ostgrat → Frénois Pkt. 925 → Beucieu Pkt. 892 → Osthang → Pré de Chenal Pkt. 792 → Peute Côte Pkt. 811 → Dos les Ordons Pkt. 846 → La Chalamay Pkt. 871 → Kurve Pkt. 889 → Droit de Folpotat → Refuge Pkt. 791 → Le Polpotat pont → Envers de Polpotat Pkt. 995 → Nordwesthang → Plaine Joux Pkt. 1110 → Montagne de Moutier hikr.org Peaks Pkt. 1169 → Ostgrat → Pässli Pkt. 1119 → Les Clos → Nalé Pkt. 1105 → Chez Gros Isaac Pkt. 1094 → Pré Vacher Pkt. 1008 → Aux Arsattes Pkt. 985 → Côte Picard → La Dozerce Pkt. 724 → La Petite Fin Pkt. 667 → Moutier Rue Centrale (Vieille Ville) → La Birse pont → Gare de Moutier «529m». Als ich im Abstieg vom Montagne de Moutier auf die Uhr schaute, wollte ich erst den ersten möglichen Zug aufgeben, dann habe ich mich aber etwas beeilt und an Schluss war ich gerade auf dem Perron im Moutier, als im Lautsprecher mein Zug angekündigt wurde. So hatte gerade noch 2 Minuten Reserve ins Ziel gerettet. Jetzt musste ich nur noch schnell etwas Eis von Schuhen und Socken abkratzen.
Freitag, 6. Januar 2017 (6)
29.6km, +900m / -900m (6)
6) Der Schnee ist geblieben, die Kälte auch, aber die Sonne ist zurück. Es liegt überall Schnee, aber nur so viel, dass die Lauferei über Wiesen und durch den Wald nicht im geringsten beeinträchtigt wird. Heute hat einmal mehr alles prächtig zusammengepasst! Laufstrecke zwischen «475m» und «995m» über Meer (Unterschied 520 Meter). Gare de St-Ursanne «492m» → Unterführung Bahnlinie → Clos du Doubs → Côte Pichat → Eremitage → Sattel Pkt. 530 (Ruine) → Ketten-Weg → Südwestgrat (600m) → Sur les Roches Pkt. 692 → Pässli Pkt. 755 → Gratgipfel Pkt. 836 (Brunefarine) → Grands Prés → Sattel Pkt. 802 → Pkt. 803 → Montgremay hikr.org Peaks Pkt. 940 → Les Rondins → Hütte Pkt. 913 → Le Chételat Pkt. 830 (Aussichtspunkt/Rastplatz) → Les Malettes Pkt. 799 → Refuge des 4 vents → Les Rangiers Pkt. 856 → Col des Rangiers → Les Feignes → Métairie de Grangiéron Pkt. 820 → Sattel (934m) → Antennenturm → Les Ordons hikr.org Peaks Pkt. 995 → Noir Bois → Combe d'Aray Pkt. 849 → Haut de la Côte hikr.org Peaks Pkt. 871 → La Côte sur la Chaux Pkt. 810 → Montavon Pkt. 627 → Cras des Fonnés → La Rouge Eau → Les Lavoirs Pkt. 513 → Etang des Lavoirs (Rouge Cras) → Pré Borbet → Ruisseau de Tramont → La Rouge Eau → Unterführung Autobahn → Haute-Sorne → La Sorne pont → Gare de Bassecourt «478m». Für die dritte Besteigung der beiden Gipfel habe ich mir neue Varianten einfallen lassen. Nur ganz am Schluss bin ich etwas vom Weg abgekommen, eigentlich sollte ich in Glovelier enden. Den Weg nach Bassecourt habe ich schon mehrfach gemacht, nach Glovelier von dieser Seite bin ich noch nie gelaufen. Commune mixte de Haute-Sorne, besteht seit 2013 als Zusammenschluss von Bassecourt, Courfaivre, Glovelier, Soulce und Undervelier, www.haute-sorne.ch.
Donnerstag, 5. Januar 2017 (5)
24.2km, +500m / -600m (5)
5) Nun hat es fast in der ganzen Schweiz geschneit und ich mache hier in der Ajoie den ersten richtigen Winterlauf des Jahres. Oben dichter Nebel, dazu kommt der Schnee am Boden, da habe ich gar nichts mehr gesehen. Laufstrecke zwischen «475m» und «935m» über Meer (Unterschied 460 Meter). Bushaltestelle Fahy église «567m» → Bushaltestelle Fahy, poids public → Haute-Ajoie → En Lai Ronce → En Lai Fiôse → Champ du Fol → Combe de Goule → Rocourt Pkt. 529 → Les Gobes → Sur le Bois (571m) → Rière Bois → Les Râtes Pkt. 690 → Champs du Té Pkt. 770 → Les Rottes Pkt. 808 → Roche-d'Or Pkt. 837 → Les Grands Prés → Forêt des Voilattes → Südwestgrat → Faux d'Enson hikr.org Peaks Pkt. 927 → Aussichtsturm (935m) → Les Genièvres Pkt. 895 → Vacherie Dessus Pkt. 865 → Pré Pérat → La Côte Pkt. 796 → Vacherie Dessous Pkt. 743 → La Louvière Pkt. 665 → Coire Pkt. 530 → En la Croix Pkt. 496 → Haute-Ajoie → Bushaltestelle Chevenez Place de la Grangette «479m». Fast perfekte Nullnasenfahrt von Porrentruy bis Fahy, nur die letzte Statin bis zur Landesgrenze bin ich nicht mitgefahren, aber auch da war kein Passagier im Bus. Am Schluss beeilte ich mich wieder ins Tal zu kommen, sonst wäre der nächste Bus erst 1½-Stunden später gefahren und dazu hatte ich heute keine Lust.
Mittwoch, 4. Januar 2017 (4)
42.2km, +950m / -1150m (4)
4) Der Boden ist noch wie gestern, aber die Sonne bleibt fast ganz hinter Wolken, der Winter scheint nahe zu sein. Ich bin schon mal gescheitert als ich über St-Cergue hinausfahren wollte und auch heute hatte der Zug nach Lausanne wieder Verspätung. Entgegen der Durchsagen im Zug habe ich durch flottes Umsteigen doch noch den geplanten Zug nach Nyon erreicht und alles kam gut! Laufstrecke zwischen «1021m» und «1532m» über Meer (Unterschied 511 Meter). Station La Givrine «1208m» → La Tourbière Pkt. 1299 → Glacière → La Genolière → Haut Mont → Rochefort Pkt. 1325 → Le Vermeilley Pkt. 1320 → Crêt au Bovairon → Kurve (1437m) → Mont Pelé hikr.org Peaks Pkt. 1532 → Cimetière aux Bourguigons → Wiesenhügel Pkt. 1515 → Sattel (1447m) → Mont Sâla hikr.org Peaks Pkt. 1511 → Wiesenhügel Pkt. 1469 → Pkt. 1446 → Hohlweg (Wanderweg, 1400m) → Bois de la Bassine → Combe des Puits → Rionde (Riondaz) Pkt. 1291 → Trois Chalets Pkt. 1307 → Combe des Amburnex → Les Amburnex → Joux de Bière → Bushaltestelle Combe des Amburnex Pkt. 1339 → Fontaine Froide Pkt. 1360 → Kurve Pkt. 1385 → Bois du Marchairuz Pkt. 1474 → Monts de Bière hikr.org Peaks Pkt. 1530 → Monts de Bière Derrière → Pré de Denens Pkt. 1367 → La Perrause Pkt. 1353 → La Platteforme → Meylande Dessus Pkt. 1321 → Passstrasse Pkt. 1313 → Lande Dessus Pkt. 1251 → Molards sur le Brassus Pkt. 1142 → Chez les Maylan Pkt. 1054 → Le Brassus Pkt. 1033 → Gare de Le Brassus «1021m». Glacière de la Genolière bei Glacières naturelles du Jura vaudois, www.glacieres.ch. Ich bin nicht runtergestiegen, obwohl es ganz einfach gewesen wäre. Heute lief ich oft auf Asphaltstrassen, zum Glück waren die Fahrspuren eisfrei, sont wäre es mühsam geworden. Im Schatten liegt immer noch der alten gefrorene Schnee, der ist aber erstaunlich griffig, solange es nicht zu steil ist. Zum Schluss ziemlich direkter Abstieg, fast ohne Pausen, so habe ich genau den geplanten Zug erwischt.
Dienstag, 3. Januar 2017 (3)
39.5km, +1850m / -1300m (3)
3) Von Osten bis weit in den Westen hinein hat es in der Nacht geschneit. Ganz im Westen ist aber alles schneefrei geblieben wie gewohnt. Schön wie bei der Anreise der Schnee neben den Geleisen immer weniger geworden ist. An der Grenze bin ich dem sehr schönen Grenzpfad auf französischer Seite gefolgt. Ab und zu hatte es im Schatten vereisten Schnee, der aber erstaunlich griffig war. Im Abstieg vom Pointe de Fin Château stiess ich ganz überrascht auf einen frisch gekratzten und geputzten Pfad, der war sehr gut mit roten Strichen markiert. Den Pfad musste ich wegen La Barillette im Zwischentälchen Le Vuarne verlassen. Später bin ich im Bois de Guinfard wieder auf diesen Pfad gestossen, auch hier wunderschön und in Top-Zustand. Laufstrecke zwischen «488m» und «1677m» über Meer (Unterschied 1189 Meter). Bushaltestelle Crassier, La Scie du Verger «488m» → Les Crottes Pkt. 491 → Scierie du Verger → Grenzstein Pkt. 283 → Grenzpfad CH/F → La Rippe Pkt. 548 → Grenze CH/F → Les Pralies (F) → Le Brou (F) → Le Fleutron (F) Pkt. 566 → Camping → Bois de Majorat → La Piste Cavalière (790m) → La Route Forestière (900m) → La Combe de l'Eau (1000m) → Contour du Rocher (F) Pkt. 1078 → Mont de Barie (F) → Grenzstein Pkt. 256 → Grenzpfad F/CH → Grenzstein Pkt. 259 → Le Gripon Le Petit Coeur Pkt. 1118 → Grenze F/CH → Combe du Faoug → Grenzstein Pkt. 252 → Grenze CH/F → Grenzstein Pkt. 249 → Grenzpfad F/CH → Grenzstein Pkt. 241 → La Baudichonne → La Gr. de Grand (F) Pkt. 1446 → Petit Sonnailley → Grenze F/CH → Verzweigung Pkt. 1396 → Gratgipfel Pkt. 1539 → Les Paules Pkt. 1504 → Les Creux Pkt. 1596 → La Dôle hikr.org Peaks Pkt. 1677 → Pfad Ost → Col de Porte Pkt. 1558 → Pkt. 1603 → Pointe de Poêle Chaud hikr.org Peaks Pkt. 1628 → Gratgipfel Pkt. 1591 → Sattel (1533m) → Pointe de Fin Château hikr.org Peaks Pkt. 1555 → rote Markierungen (Pfad) → Le Vuarne (1300m) → Nordhang → Pkt. 1522 → La Barillette hikr.org Peaks Pkt. 1528 → Antennenturm → Restaurant La Barillette Pkt. 1454 → Abzweigung L'Archette Pkt. 1338 → rote Markierungen (Pfad) → Bois de Guinfard → Creux la Griffe → Pkt. 1064 → Côte de Nyon (965m) → Le Belvédère Pkt. 988 → Combe au Moulin → Kreisel Pkt. 1041 → Gare de St-Cergue «1044m». Zwei Gämsen getroffen, eine bei Pointe de Poêle Chaud, die andere bei La Barillette.
Montag, 2. Januar 2017 (2)
25.6km, +1150m / -1250m (2)
2) Nach dem Stephanstag haben ich mit Willi auch den Berchtoldstag für ein wunderschönes Läufchen genutzt. Bis zur Hundwiler Höhi war es sonnig und wunderbar herbstlich, danach wurde die Sonne etwas seltener und die Wolken etwas mehr. An meinem Ziel in Haggen schien die Sonne nochmals ziemlich kräftig durch die Wolken. Mehrmals sind wir in vereiste Bachtobel heruntergestochen, über Steg getrabt und auf steilen Wege und Treppen wieder nach oben gespurtet. Ich bin jetzt ganz überrascht worden, denn der unscheinbare nordöstliche Nebengipfel der Hundwiler Höhi mit Rastplatz am Waldrand ist tatsächlich 2 Meter höher als der Hauptgipfel direkt beim Restaurant. Allein diese Erkenntnis hätte mir den Tag schon gerettet! Laufstrecke zwischen «674m» und «1305m» über Meer (Unterschied 631 Meter). Bahnhof Appenzell «785m» → Rüti → Leimet → Münz → Kaubach → Flucht → Dähleregg → Schattenwald Pkt. 924 → Höhe → Hundshenki hikr.org Peaks Pkt. 1097 → Grosshimmelberg → Pkt. 1113 → Pkt. 1108 → Pkt. 1091 → Chuterenegg Pkt. 1111 (Hütte) → Hundwiler Höhi - Nordostgipfel hikr.org Peaks Pkt. 1307 → Sattel (1289m) → Hundwiler Höhi hikr.org Peaks Pkt. 1305 → Berggasthaus Hundwilerhöhe → Müllershöhi Pkt. 1148 → Ramsten Pkt. 1000 → Niederwees → Grund → Hinterebnet → Auen → Auen Nord → Urnäsch Auensteg → Unterhof → Waldstatt Unterkneuwis Pkt. 787 → Badtobelbach gedeckter Holzsteg → Emma Kunz Pfad → Bad Pkt. 800 → Bahnhof Urnäsch Auenlochsteg → Auen → Auen Nord → Zöpfen → Rechbühl → Tobel → Hundwil Kirche → Rähn → Moos Pkt. 755 → Sonderbach Steg (Rachentobel) → Wilen Pkt. 746 → Nord → Buch Pkt. 815 → Rüti Pkt. 787 → Böhl → Störgel → Blatten Pkt. 684 → Sitter Brücke → Schlössli Haggen → Bahnhof St. Gallen Haggen «677m». In Haggen habe ich auf die Minute genau den Zug nach Herisau erwischt. Dort hatte ich noch etwas Umsteigezeit um mich zu erfrischen und Wasser aufzufüllen. Danach ging es bald weiter nach Uznach, wobei wir bereits in Schachen im Nebel verschwanden und erst in Lichtensteig/Wattwil wieder an die Sonne kamen. Bergrestaurant Hundwilerhöhe — Hundwil, www.hundwilerhoehe.ch. Emma Kunz — Künstlerin – Forscherin – Heilpraktikerin, www.emma-kunz.com und www.waldstatt-tourismus.ch. Dazu kein Kommentar, was soll ich dazu auch sagen!
Bilder: Martin Job Lauferei.CH.
Woche: (TW 1667) 2016-W52 → Strecke=207.2km, Aufstieg=6.25km, Abstieg=5.85km  (7 Trainingstage und 9 Trainingseinheiten in 7 Tagen)
Sonntag, 1. Januar 2017 (1)
17.6km, +600m / -750m (1)
1) Wunderschön sonniger Herbsttag auf einem kleinen Jurahügel zwischen Tramelan und Tavannes im Berner Jura. Kurz folgte ich der Grenze zum Kanton Jura, um auch noch die Erhebung beim Punkt 1177 zu erklimmen. Laufstrecke zwischen «753m» und «1184m» über Meer (Unterschied 431 Meter). Station Tramelan-Dessous «880m» → Piscine de Tramelan → Fin du Tilleul Pkt. 888 (Schützenhaus) → Fin de la Joux → La Côte Pkt. 1049 → Hütten (1100m) → Haut de Bémont Pkt. 1168 → Reservoir → Montbautier - Haut de Bémont hikr.org Peaks Pkt. 1184 → Pré de Montagne Pkt. 1161 → Cras Clave (Gratpfad) → Montbautier - Cras de Bémont hikr.org Peaks Pkt. 1177 → La Tourbière → Naturschutzgebiet Ronde Sagne → Pkt. 1152 → Rière Jorat Pkt. 1142 → Montbautier - Rière Jorat hikr.org Peaks Pkt. 1160 → Les Voitines → Zwergenweg → Sur Montbautier → Montbautier hikr.org Peaks Pkt. 1160 → Montbautier sur Chaindon Pkt. 1083 → Haute Joux de Chaindon → Pâturage aux Boeufs → Le Fuet → Abzweigung Tramelan Pkt. 786 → La Trame pont → Pâturage des Sagnes → Orange Pkt. 826 (Bahnübergang) → Belfond (Camping) → Petit-Bâle → Vallée de Tavannes → Gare de Tavannes «754m». Irgendwo zwischen Tramelan und Montbautier wurde kräftig ins Alphorn geblasen, es hat mich auf dem ganzen Aufstieg begleitet. Restaurant Scheidegger-Ranch — Derrière-Jorat – Tramelan, www.scheidegger-ranch.ch. Ganz in der Nähe befindet sich der Weg der Zwerge — Montbautier, mehr bei www.jurabernois.ch. Dank flottem Endspurt habe ich gerade noch den Zug erwischt.
Samstag, 31. Dezember 2016 (-)
30.2km, +950m / -1050m (-)
-) Start im eisigen Raureif, oben dann Sonnenschein und strahlend blauer Himmel, zum Schluss bin ich durch eine Nebelschicht ins Tal abgetaucht. Laufstrecke zwischen «596m» und «1328m» über Meer (Unterschied 732 Meter). Gare de Malleray-Bévilard «698m» → Vallée de Tavannes → Bèvilard Pkt. 691 → La Birse pont → Champ Argent → Unterführung Autobahn → Pâturage de l'Envers (893m) → Forêt de l'Envers Pkt. 1074 → Le Neuvemboz Pkt. 1099 → Chaîne de Montoz Pkt. 1226 → Montoz hikr.org Peaks (La Rochette) Pkt. 1328 → Cabane La Rochette CAS Pkt. 1280 → Chalet loin du bruit → Dos les Creux Pkt. 1312 → Les Combattes Pkt. 1282 → Les Cerisiers → Querweg (1140m) → Waldwiese → Querweg (1020m, Les Essieux) → Sattel (977m) → Forêt de Pros Pkt. 1000 (Rière Pros) → Südwestgrat → Querweg (870m) → Le Pichoux → Reservoir Pkt. 676 → Péry → Gare de Reuchenette-Péry «596m». Vorgestern waren es 4 Jahre, heute sind es 4 Kalenderjahre geworden, in denen ich täglich mehr als eine Stunde und 10 Kilometer gelaufen bin. Dank Beeilung ins Tal hinunter habe ich den gewünschten Zug erwischt.
-) Auf dem Heimweg noch schnell eine zweite Minimaleinheit hingelegt. Laufstrecke zwischen «463m» und «516m» über Meer (Unterschied 53 Meter). Bahnhof Bubikon «509m» → Ritterhaus → Unterführung Autobahn → Schwarz → Schwarz Steg → Badi Rüti → Jona Steg → Härtiplatz → Bahnhof Rüti ZH → Sandbüel → Tann → Unterführung Bahnlinie → Station Tann-Dürnten «516m». Keine Probleme, ruhiger Dauerlauf.
-) Drei Läufchen an einem Tag hatte ich dieses Jahr noch nie, also machte ich noch ein abendliches Läufchen in der Dunkelheit durchs nachweihnachtliche Bern. Laufstrecke zwischen «498m» und «559m» über Meer (Unterschied 61 Meter). Bahnhof Bern «541m» → Waisenhausplatz → Zytglogge → Aare Nydeggbrücke → Bärengraben/BärenPark Pkt. 521 → Klösterlistutz → Aare Untertorbrücke → Läuferplatz → Aare Altenbergsteg → Botanischer Garten → Treppen → Lorraine → Bushaltestelle Bern, Gewerbeschule → Breitenrainpark → Haltestelle Bern, Viktoriaplatz «559m». Noch nie hatte ich soviele Trainingstage, in den drei Vorjahren waren es immer alle 365 Tage. Dank Schaltjahr sind es dieses Jahr 366 Trainingstage. Dazu habe ich die zweitgrösste Zahl von Trainingseinheiten in einem Kalenderjahr geschafft, nur einmal im Jahr 2014 hatte ich mit 388 noch 4 Laufeinheiten mehr geschafft.
Freitag, 30. Dezember 2016 (-)
44.0km, +1050m / -1050m (-)
-) Heute war wieder mal grosser Besuch in Frankreich angesagt. Ich war das erste Mal in Mouthe (F), das Dorf mit knapp 1000 Einwohnern hat eine eigene LK25. Dazu ist hier die Quelle des Doubs zu besichtigen. Ich war erstaunt, wie viel Wasser der kleine Fluss bereits auf seinen ersten Metern führt. Gemäss Info-Tafel ist der Fluss nach 430 Kilometer bei der Mündung in die Saône erst 90 Kilometer Luftline von der Quelle weg gekommen (drei grosser Richtungsänderungen wegen). Laufstrecke zwischen «1003m» und «1419m» über Meer (Unterschied 416 Meter). Station Les Charbonnières «1024m» → Vallée de Joux → Lac Brenet → Les Charbonnières → Les Replats → Chalet du Bonhomme Pkt. 1110 → Chalet des Esserts Pkt. 1115 → Les Esserts → Bas du Chalet Neuf → La Frasse → Cul du Bois Pkt. 1128 → Grand Batia → Le Levant Pkt. 1281 → Cabane La Théière → Refuge de la Belle Etoile Pkt. 1356 → Le Petit Risoux → Grenzstein 111 → Grand Crêt hikr.org Peaks Pkt. 1419 → Grenze CH/F → Mont Risoux (F) → Forêt Domaniale du Risol (F) → Le Gros Cernicolet → La Choulette → La Grosse Fraite (F) Pkt. 1179 → Chez Greset Pkt. 1061 → Chez Mimi Pkt. 1129 → Chez Liadet (F) Pkt. 1078 → Forêt Domaniale du Noirmont (F) → Les Roches Pkt. 949 → Val de Mouthe (F) → Le Cul du Bief → Le Cébriot → Douane Pkt. 937 → Le Doubs pont → Mouthe (F) Eglise → Beauregard → Tourbières → Source du Doubs → Aussichtsplattform → Téléskis du Noirmont → Bois du Creux → Sapeau Léger (F) Chalet Pkt. 1102 → Grange Bousson Pkt. 1121 → La Vannode (F) Chalet → La Grange aux Prêtres → Derrière les Crêts (F) → Grenze F/CH → Le Petit Risoux → Grande Combe Pkt. 1116 → Place Mayor Pkt. 1140 → Refuge de la Five à Mayer → Chalet Neuf → Grand Puits Pkt. 1165 → La Palestine → Haut des Prés Pkt. 1110 → L'Epine Pkt. 1067 → Entonnoir Martinet Pkt. 1006 → Entonnoir Bon Port → Lac Brenet Uferweg → Entonnoir Cave à la Metsire → La Torne Pkt. 1007 → Lac Brenet Uferweg → Vallée de Joux → Gare Le Pont «1008m». Am Morgen sah ich vom Zug aus oberhalb von Arnex einen Fuchs im Nebel, bald waren wir an der Sonne. Auf der Heimreise tauchten wir bereits kurz vor Le Day in den Nebel ein, Vallorbe war auch bereits gänzlich untergegangen. Bei einer kleinen Hütte im Wald hatte ich mit lesen etwas Schwierigkeiten, aber ich glaube La Théière stimmt, das i hat dort einfach keinen i-Punkt. La Théière — St. Gallen, www.latheiere.ch. Auf älteren Karten ist der Grand Crêt noch mit Gros Crêt angeschrieben, dies aber eher von der französischen Seite her. In der Schweiz ist Le Gros Crêt ein kleiner Gipfel bei La Chaux-de-Fonds. Bei Chez Liadet ist eine Langlaufloipe nach Fabrice Guy benannt, das ist ein ehemaliger französischer Nordisch Kombinierer. Der Name kam mir sofort bekannt vor, Nordische Kombination hätte mir auch einfallen sollen. Er ist 1968 in Pontarlier geboren und gewann 1992 in Albertville eine olympische Gold-Medaille. Lustig ist, dass mir gestern auf dem Haut du Mollendruz Guy Drut eingefallen ist. Dieser französische Hürdensprinter ist 1950 geboren und gewann 1976 in Montréal die Goldmedaille über 110 m-Hürden. Beide haben etwas mit Springen zu tun und beide haben Guy im Namen.
Donnerstag, 29. Dezember 2016 (-)
31.7km, +1250m / -850m (-)
-) Am 28. Dezember 2012 habe ich einen kurzen Lauf am Bodensee gemacht, der nächste Tag war lauffrei und das war bis jetzt der letzte Ruhetag. Bis heute bin ich 1461 Tage (365+365+365+366) in Folge mindestens eine Stunde und dabei mehr als 10 Kilometer gelaufen. Morgen ist somit der erste Tage des fünften Serienlaufjahres, vielleicht gelingt mir auch dieses weitere Jahr. Laufstrecke zwischen «662m» und «1441m» über Meer (Unterschied 779 Meter). Station Villars-Bozon «662m» → La Renardaire → Molliex → Grand Faubourg → Montricher Pkt. 752 → La Forêt Pkt. 797 → Pkt. 980 → Bois Devens Pkt. 1086 → Pkt. 1271 → Pkt. 1387 → Arruffens hikr.org Peaks Pkt. 1393 → Hütte → Grathügel Pkt. 1420 → Châtel hikr.org Peaks Pkt. 1432 → Hügel Pkt. 1404 → Pré de l'Haut Dessous (1302m) → Chalet du Jura-Club Cossonay (1338m) → Bois de Pralet → Pkt. 1358 → Haut du Mollendruz hikr.org Peaks Pkt. 1441 → Cabane du Haut du Mollendruz Pkt. 1439 → Hütte (1329m) → Pkt. 1358 → Les Croisettes Pkt. 1323 → Skilifte → Communal de l'Abbaye Pkt. 1260 → Chalet du Commnunal de l'Abbaye Pkt. 1274 → Petite Coche Pkt. 1247 → Ique Dessus Pkt. 1092 → Le Moulin → La Lionne → L'Abbaye Pkt. 1008 → La Lionne pont → Vallée de Joux → Lac de Joux Kiesstrand → La Lionne passerelle → Sur la Rose → Lac de Joux Uferweg → Gare Le Pont → Les Epinettes Pkt. 1008 → Lac Brenet → Charbonnières (Station) → Le Revers Pkt. 1082 → Abzweigung Le Lieu → Combe → Unterführung Bahnlinie → Station Le Séchey «1045m». Auch heute war ich wieder keineswegs alleine über dem Nebelmeer unterwegs. Eine äsende Gämse habe ich direkt beim Dorf L'Abbaye getroffen. Sie liess sich von mir kaum stören und verzog sich nur langsam Richtung Waldrand.
Mittwoch, 28. Dezember 2016 (-)
43.9km, +1550m / -1550m (-)
-) Heute waren fast ideale Verhältnisse auf dem Mont Tendre, es waren sehr viele Wanderer unterwegs, weiter unten sogar Läufer. Störend war nur der vereiste Schnee, teilweise blankes Eis, welches mich oft zu Umwegen zwang. Dazu blies oben auf den Graten ein heftig kühlender Wind, das dauerte aber nie lange. Laufstrecke zwischen «1003m» und «1679m» über Meer (Unterschied 676 Meter). Station Chez-le-Maître Ecole «1015m» → Vallée de Joux → l'Orbe pont Pkt. 1013 → Sagne du Campe → Le Campe → Molards sur le Campe → Le Grand Revers Pkt. 1334 → Le Croton Pkt. 1357 → Abzweigung Cab. Bois Gentil → Petites Chaumilles Pkt. 1404 → Petites Chaumilles hikr.org Peaks Pkt. 1430 → La Platteforme → Pré de Denens Pkt. 1367 → Monts de Bière Derrière Pkt. 1481 → Monts de Bière hikr.org Peaks Pkt. 1530 → Creux d'Enfer Pkt. 1515 → Grand Cunay Pkt. 1574 → Grand Cunay hikr.org Peaks Pkt. 1603 → Les Combes → Le Cunay - Pierre à Coutiau hikr.org Peaks Pkt. 1609 → La Pivette → Cab. du Servan Pkt. 1555 → Les Rochettes Pkt. 1672 → Mont Tendre hikr.org Peaks Pkt. 1679 → Crêt des Danses → Grathügel Pkt. 1646 → Grathügel Pkt. 1644 → Pkt. 1579 → Sattel Pkt. 1517 → Creux à la Biche hikr.org Peaks Pkt. 1548 → Le Risel hikr.org Peaks Pkt. 1527 → Pré de l'Haut Dessus → Les Ordons Pkt. 1294 → Arruffens hikr.org Peaks Pkt. 1393 → Hütte → Grathügel Pkt. 1420 → Châtel hikr.org Peaks Pkt. 1432 → Hügel Pkt. 1404 → Pré de l'Haut Dessous (1302m) → Chalet du Jura-Club Cossonay (1338m) → Pkt. 1377 → Bois des Croisettes → Haut du Mollendruz hikr.org Peaks Pkt. 1441 → Cabane du Haut du Mollendruz Pkt. 1439 → Chalet Neuf du Pont Pkt. 1204 → Mont du Lac Pkt. 1055 → Vallée de Joux → Lac de Joux Uferpromenade → Gare Le Pont «1008m». Heute habe ich mein Klein-Projekt 2 x Jura abgeschlossen. Jeder Gipfel im Jura auf meiner Liste ist nun von mir mindestens zweimal bestiegen worden. Ziel ist allerdings der Hausberg-Jura, also folgt nun Klein-Projekt 3 x Jura. Etwas steif, sonst aber sehr gut gefühlt.
Dienstag, 27. Dezember 2016 (-)
14.1km, +300m / -300m (-)
-) Erst machte ich einen Badener Brückenlauf und dann besuchte ich noch dem Pavillon auf dem Martinsberg-Känzeli. Laufstrecke zwischen «343m» und «499m» über Meer (Unterschied 156 Meter). Bahnhof Baden «385m» → Schlossbergplatz → Stadtturm → Weite Gasse → Limmat Hochbrücke → Treppe → Limmat gedeckte Holzbrücke → Limmatpromenade → Limmat Steg → Limmatau → Sonnenbergstrasse → Limmat Schiefe Brücke → Bäderstrasse → Blumengässchen → Limmat Henri-Mercier-Passarelle → Ennetbaden → Goldwand → Rieden AG → Oederlin-Areal → Uferpfad → Limmat Steg → Im Roggebode → Unterführung Bahnlinie → Römerstrasse → Unterführung Autostrasse → Bruggerstrasse → Limmat Brücke → Rieden AG → Treppe → Uferweg → Mehrhalde → Limmat Wasserkraftwerk Kappelerhof → Uferweg → Haldenrain → Im Brisgi Kurve → Überführung Bahnlinie → Bushaltestelle Kappelerhof → Bruederholz → Oberwilberg → Martinsberg Känzeli → Bruggerstrasse → Unterführung Autostrasse → Römerstrasse → Unterführung Bahnlinie → Verenaächer → Kurpark → Bahnhof Baden «385m». Nicht schlecht gefühlt, aber etwas schwere Beine. Heute bin ich kurz in drei Sackgassen geraten, vielleicht liesse sich der Lauf über die Brücken noch optimieren.
Montag, 26. Dezember 2016 (-)
25.7km, +550m / -300m (-)
-) Traditionelles Stephanstagsläufchen mit Willi in der Umgebung von St. Gallen. Dummerweise hatte ich mir für den Treffpunkt in St. Gallen die falsche Zeit gemerkt, also war ich eine Stunde zu spät in St. Gallen und bin dort auch noch in den falschen Zug umgestiegen. Im Nachhinein hat der zweite Fehler den ersten gemindert. Willi war bereits von Goldach an den Bodensee voraus gelaufen und ich konnte ihm nun gut von Romanshorn entgegen laufen. Wir trafen uns genau in Egnach und liefen von dort gemütlich nach St. Gallen zurück. Laufstrecke zwischen «395m» und «795m» über Meer (Unterschied 400 Meter). Bahnhof Romanshorn «398m» → Fähre Friedrichshafen → Werft → Bodensee → Aach Brücke → Seewiesen → Oberi Seewese → Wiilerbach Brücke → Luxburger Bucht → Schloss Luxburg → Luxburgerfeld → Bahnhof Egnach → Waalwese → Peierslehn → Glausenhaus → Schochenhaus → Neukirch (Egnach) → Gristenbühl → Chrottebach → Staubishub → Hegibach → Hegi Täschliberg → Balgen → Bregensdorf → Überführung Bahnlinie → Ballen Pkt. 520 → Unteratzenholz → Sonnenberg → Lömmenschwil Pkt. 542 → Chrüzegg → Stegen Pkt. 576 → Schönenhofen Pkt. 592 → Unterlören Pkt. 588 → Oberlören → Freiwilen Pkt. 592 → Hurliberg Pkt. 598 → Möslen Pkt. 587 → Wittenbach Bächi → Steig Pkt. 627 → Bruggwald → Wildpark Peter und Paul Pkt. 782 → Heiden → Rotmonten → Tigerberg → Bahnhof St. Gallen «669m». Ausserhalb von Egnach sind wir kurz etwas vom richtigen Weg abgekommen und durch ein Brachfeld gelaufen, das war aber auch schon wieder gut. Hier trafen wir nämlich einen flotten Hasen im Feld, das war dann wohl ein Feldhase. Der ist dann sofort mit recht mächtigen Sprüngen davon gesatzt.

 martinjob.ch      Berglauf-Cup      Gipfelkarte (alle)      Gipfelkarte (bestiegen)      Gipfelkarte (Hausberge)      Streckenkarte      Kilometerspiel  top Valid HTML 4.01 Strict